Mitteilungsblatt Juni 2016

AUSGABE 06/2016
10.06.2016
JAHRGANG 31
Amts- und
Mitteilungsblatt
der Marktgemeinde Flachslanden
Borsbach am 29.05.2016, Foto Arnold
Amts- und Mitteilungsblatt Markt Flachslanden 06/2016 – Sonderausgabe Hochwasser
1
Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes
Flachslanden
Herausgeber: Markt Flachslanden, 1. Bürgermeister
Hans Henninger, Schulstraße 2, 91604 Flachslanden,
Tel. 09829/9111-11, Mobil: 0172/1741704,
E-Mail: [email protected]
drei Kellerwohnungen in Flachslanden und eine in
Borsbach. Mehr als 100 Keller wurden teils meterhoch überflutet, zumeist mit schmutzigem Wasser
und Schlamm. Die Gewalt des Wassers riss auch
zwei Gartenmauern mit ein. Wir sind sehr dankbar,
dass zumindest keine Personenschäden zu beklagen
sind.
Anzeigenannahme: Markt Flachslanden, Schulstr. 2,
91604 Flachslanden, Tel.: 09829/9111-0, Fax:
09829/9111-21,
E-Mail: [email protected]
[email protected]
[email protected]
Druck: selbst
Auflage: 1 100 pro Ausgabe
Verteilungsgebiet: Alle Haushalte in der Gemeinde
Das Mitteilungsblatt für den Markt Flachslanden
erscheint am letzten Samstag des vorhergehenden
Monats.
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr
Hochwasser am 29.05.2016
Hochwasser verwüstet weite Teile unserer Gemeinde
Sondernohe, Borsbach und Teile Flachslandens
am meisten betroffen
Das schlimmste Hochwasser seit Menschengedenken in unserer Gemeinde am Abend des 29.05.2016
führte zu großen Schäden an Privathäusern, Gewerbebetrieben und der gemeindlichen Infrastruktur. In
einer ersten überschlägigen Schätzung gehen wir
von einer Schadenshöhe von ca. 4,6 Mio. € aus. Eine
genaue Ermittlung der Schäden kann erst in den
kommenden Wochen erfolgen.
Überflutete Gärten und Höfe im Bereich Schulstraße/Wiesenstr.
Die Gemeindeverwaltung arbeitet derzeit fieberhaft
an der Beseitigung der Schäden an Straßen, Brücken, Kanälen. Die wichtigsten Arbeiten werden
mehrere Wochen dauern. Ich bitte deshalb auch um
Verständnis, dass Mäh- und Pflegearbeiten an den
Grünflächen derzeit hinten anstehen müssen.
Herzlichen Dank an die Helfer
Ich danke allen Helferinnen und Helfern, die uns in
den schweren Stunden während und nach der
Hochwasserkatastrophe vom 29. Mai beigestanden
und geholfen haben. Dass wir heute schon mit einem Großteil der Aufräumarbeiten fertig sind, hat
ganz viel mit Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn
in unseren Ortsteilen, in unserer Gemeinde und in
der ganzen Region zu tun.
Brücke in Borsbach
Ein Wohnhaus in Sondernohe ist bis auf weiteres
unbewohnbar und im Erdgeschoss wieder in den
Rohbauzustand versetzt. Genauso betroffen sind
2
Aufräumarbeiten in Sondernohe
Amts- und Mitteilungsblatt Markt Flachslanden 06/2016 – Sonderausgabe Hochwasser
Was hier geleistet wurde am Sonntagabend und in
den vergangenen vier Tagen ist wirklich unglaublich.
Das fing an bei den Feuerwehren am Sonntagabend.
Sie rückten um 18.30 Uhr aus und arbeiteten zum
Teil bis Montagabend durch. Viele halfen auch am
Dienstag und Mittwoch noch bei den Aufräumarbeiten. Ich danke den Feuerwehren aus dem Landkreis
Ansbach mit Kreisbrandrat Thomas Müller an der
Spitze, die sehr professionell gearbeitet haben und
die Gefahrenlage so schnell wie möglich in den Griff
bekommen haben. Ich habe Kameraden aus Rothenburg, Neusitz, Gebsattel, Colmberg, Weihenzell;
Dietenhofen, Petersaurach, Oberdachstetten und
Herrieden gesehen.
hatten heute (Stand 09.06.2016) ca. 84.000 € zusammen, auch dank mehrerer Großspenden von VRBank, Sparkasse, Landrat aus seinen Verfügungsmitteln sowie den Firmen Fa. Buck und Edeka-Schuler,
Flachslanden und Oechsler, Ansbach. Die Fa.
Bodächtel spendete zehn Zimmertüren inklusive
Einbau, die Bäckerei Meyer Brotwaren und einen
Teil des Verkaufserlöses. Auch viele Privatpersonen
aus Flachslanden und der Region spendeten Beträge
von 10 € bis 500 €.
Zerstörter Hausrat in Borsbach
Herumliegendes „Treibgut“ unterhalb von Sondernohe
Auch THW-Gruppen aus Rothenburg, Feuchtwangen, Dinkelsbühl und Erlangen wurden alarmiert
sowie das BRK, das die Einsatzkräfte mit Essen aus
der Gulaschkanone versorgte. Nicht vergessen
möchte ich auch die Koordinierungsgruppe im Landratsamt, bei der ich mit KBR Müller um 2.00 Uhr
morgens zur Lagebesprechung war.
Als ich am Montagmorgen mit Landrat Dr. Ludwig
und den MdLs Jürgen Ströbel und Harry Scheuenstuhl die am schlimmsten betroffenen Ortsteile besuchte waren die Aufräumarbeiten schon voll im
Gange. Besonders die Sondernöher legten ein atemberaubendes Tempo vor, so dass man am Dienstagabend schon nicht mehr viel Schutt und Geröll sehen
konnte.
Mit dazu beigetragen hat, dass das Landratsamt
Ansbach sehr unbürokratisch Schuttcontainer in
ausreichender Anzahl zur Verfügung stellte und der
Gemeinde die Koordination überlies. In dieser absoluten Sondersituation wurde in sehr bürgerfreundlicher Weise nur eine grobe Trennung des Sperrmülls
verlangt, so dass die Aufräumarbeiten zügig voran
kamen.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die schon
eine Spende auf unser Spendenkonto für besonders
betroffene Gemeindebürger gemacht haben. Wir
Davon wurden bereits 20 mal 1.000 € als SoforthilfeVorschuss an ganz stark betroffene Bürger ausgezahlt. Danke auch für die schnelle Soforthilfe von
Finanzminister Söder von 1.500! Auch sie hilft den
Geschädigten sehr. Ebenfalls herzlich bedanken
möchte ich mich bei den Leuten vom Team Bayern
von Bayern 3 und dem BRK, die beim Aufräumen
halfen, darunter auch die Feuerwehren Dietersheim
und Höchstetten. Sie waren am Montag- und Dienstagabend hier und am Freitag noch einmal. Ich danke allen ganz, ganz herzlich, die daran mitgeholfen
haben! Ich bin stolz, Bürgermeister von Flachslanden zu sein und auch Bürger des Landkreises Ansbach!
Ab jetzt müssen wir schauen, dass die Gemeinde die
finanziellen Folgen der Hochwasserkatastrophe
nicht zu sehr treffen und auch unsere Bürgerinnen
und Bürger bestmöglich unterstützt werden. Wir
werden das mit allen unseren Kräften tun.
Hans Henninger
1. Bürgermeister
Soforthilfe Freistaat Bayern
Die Anträge für die staatliche Soforthilfe für Hochwassergeschädigte können weiterhin auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreisansbach.de und der Homepage der Gemeinde unter
www.flachslanden.de herunterladen werden. Die
Amts- und Mitteilungsblatt Markt Flachslanden 06/2016 – Sonderausgabe Hochwasser
3
ausgefüllten Anträge können direkt beim Landratsamt Ansbach oder in unserem Rathaus abgeben
werden.
Folgende Anträge können bis Ende August gestellt
werden:
 Sofortgeld Privathaushalte
1.500 €; wird vom Landratsamt innerhalb weniger Tage überwiesen; zunächst keine Nachweise erforderlich
 Sofortgeld Unternehmen und Landwirtschaft
Bis zu 5.000 €; wird vom Landratsamt innerhalb
weniger Tage überwiesen; zunächst keine
Nachweise erforderlich
 Soforthilfe „Hausrat/Haushalt“
Bis zu 5.000 €; bei vorhandener Versicherung
bis zu 2.500 €; zunächst keine Nachweise erforderlich
 Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“
Bis zu 10.000 €; zunächst keine nachweise erforderlich
 Notstandsbeihilfen/Staatsbürgschaften aus
dem „Härtefonds Finanzhilfen“
Bei Existenzgefährdung; Übliches Antragsverfahren
Beachten Sie bitte die Antragsvoraussetzungen unter Nr. 4 der Anträge.
Für Informationen zur Soforthilfe stehen als Ansprechpartner beim Landratsamt Ansbach Ivonne
Geißdörfer sowie Sascha Freier unter der Telefonnummer 0981/468-3100 bzw. -3107 sowie per EMail an [email protected] zur
Verfügung.
Hilfe vom Spendenkonto
Anträge können ab sofort gestellt werden
Formulare gibt es im Rathaus oder Internet
Ab sofort liegt im Rathaus der Antrag auf Hilfe aus
dem Spendentopf für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe von 29.05.2016 bereit. Hiermit können Sie eine Finanzhilfe aus dem Spendentopf der
Gemeinde beantragen. Die Anträge können bis
30.06.2016 gestellt werden. Der Antrag steht auch
auf der Homepage des Marktes Flachslanden unter
www.flachslanden.de zum Download bereit.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die schon
eine Spende auf unser Spendenkonto für besonders
betroffene Gemeindebürger gemacht haben. Wir
hatten heute (Stand 09.06.2016) ca. 84.000 € zusammen. Weitere Spenden sind schon angekündigt,
4
so dass wir davon ausgehen können, dass die Grenze
von 100.000 € deutlich überschritten wird.
Davon wurden bereits 20 mal 1.000 € als SoforthilfeVorschuss an ganz stark betroffene Bürger ausgezahlt. Die restlichen Spendengelder wird eine Arbeitsgruppe verteilen, die vom Gemeinderat in der
kommenden Sitzung bestimmt wird. Eine Liste der
Spender ist auf unserer Homepage veröffentlicht.
Heute erreichte uns übrigens die Nachricht, dass das
Partnerschaftskomitee unserer Partnergemeinden
Cornil und Sainte Fortunade 500 € an unser Spendenkonto spendet und die Gemeinde Cornil noch
einmal 300 €. Die Gemeinde Sainte Fortunade entscheidet in Kürze darüber. Vielen Dank an unsere
Freunde in Frankreich!
Angebote für Sachspenden
Nach der Unwetterkatastrophe haben uns viele Angebote für Sachspenden erreicht. Die Gemeindeverwaltung kann aber kein Lager betreiben und
verwalten. Deshalb geben wir hiermit die Angebote
bekannt. Bitte wenden Sie sich selbst an die Spender.
folgende Anrufe zu Sachspenden sind eingegangen:
Möbelspenden und Sonderrabatte: Fa. Möbel
Pilipp, Ansbach, Tel. 0981/9501-200; [email protected] Innenfarbe: Fa. Busch & Brunner, Petersaurach-Wicklesgreuth, Tel. 09829/932269 (Herr
Roth, Rosenbacher Str. 16, abends), Gipsplatten für
den Innenausbau: Lafarge Gips, SteinsfeldHartershofen, Tel. 09829/932552 (Herr Zengel,
Wolfsgruben 8, abends), Speise- und Kaffeeservice,
Tel. 09827/ 392. Kleiderschrank 2-türig, Bücherregal, Tel. 09827/9279797. Jugendzimmer, Kinderwagen, Tisch, Tel. 09820/918190 würde auch geliefert.
Kinderbekleidung, Betten, Tel. 09829/2123863.
Esstisch mit 4 Stühlen, Wohnzimmertisch, Tel.
09820/ 1700. Waschmaschine, Tel. 09102/335. Gewerbegeschirrspüler (Miele), Tel. 0981/15539. Gefrierschrank, 09872/1610. Trockner, Tel. 09129/
2915200. Bosch Küchenmaschine mit neuem Zubehör, E-Mail: [email protected] Möbel, Kleider, Tel.
0981/63223. Helfer für Arbeiten: Tel. 0171/5206930
und 0170/5094844. Möbel: [email protected]
klamy.de (Herr Klambauer, Eckental) oder [email protected]
web.de (Familie Junker). Biberschwanzziegel: Tel.
09105/1205 (Herr Hofmockel, Großhabersdorf).
Wäschetrockner, Tel. 09851/6308. Couch, Töpfe,
Tel. 09131/407570. Tisch, Sofa, 6 Stühle, Tel.
09829/94190. Jugendzimmer, Tel. 09843 1241 oder
0160 2270519 (Frau Schnotz, Bad Windsheim)
Amts- und Mitteilungsblatt Markt Flachslanden 06/2016 – Sonderausgabe Hochwasser