Ayurvedischer Chai-Kuchen

Ayurvedischer Chai-Kuchen
von Maren Rotter aus Neuenkirchen
Zubereitung des Chai:
Bei einem Liter Wasser je einen gehäuften TL Koriander Fenchelsamen und Anis im
Mörser zerstoßen und in das kalte Wasser geben. Neun Kardamomkapseln
zerstoßen und ebenfalls dazugeben. Außerdem je ½ TL Zimtpulver und Nelken
sowie einen gehäuften EL geriebenen Ingwer. Das Wasser mit den Gewürzen zum
Kochen bringen und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, durch ein
Sieb geben und mit 100 ml Hafermilch (es geht auch normale Kuhmilch) aufgießen.
Zutaten für den Chaikuchen:
200 g Dinkelmehl
100 g Weizenmehl
200 g gemahlene oder gehackte Mandeln
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
120 g Kokosblütenzucker
150 g getrocknete Feigen
300 – 350 ml Chai
1 Handvoll Kokosraspeln
Zutaten für die Kuvertüre:
4 x walnussgroße Menge Kokosfett
ca. 10 gehäufte TL Kakao (ohne Zusätze)
ca. 5 TL Puderzucker
1 TL geriebene Orangenschale (unbehandelt)
Außerdem: Kokosfett zum Einfetten der Backform.
Zubereitung:
Beim Ayurveda gilt „Möglichst frische Zutaten verwenden“. Maren Rotter mahlt
Dinkel, Weizen und Mandeln in Bio-Qualität selbst. Sie können natürlich auch auf
bereits gemahlene Zutaten zurückgreifen. Die Mehle mit Weinsteinbackpulver und
Kokosblütenzucker (gibt es im Reformhaus, Bioladen oder großen Supermärkten)
vermischen und langsam den Chai einrühren. Zunächst maximal 300 ml. Falls der
Teig nicht geschmeidig genug wird, können Sie den Rest später noch dazu gießen.
Der Teig sollte eine zähe, langsam tropfende Konsistenz haben.
Nun die Feigen in kleine Stückchen hacken und für die Kuvertüre Kokosfett im
heißen Wasserbad flüssig machen. Kakao und Puderzucker (Maren Rotter nimmt
Rohrohrzucker und mahlt ihn in der Kaffeemühle) in das flüssige Fett einrühren. Die
Hälfte der Kuvertüre mit der Orangenschale vermischen, über die Feigenstückchen
geben und unterheben. Die schokolierten Feigen in den Teig geben, gleichmäßig
unterheben und den Teig in eine mit Kokosfett einfettete Kastenform füllen. Im
vorgeheizten Ofen bei 150 Grad Umluft backen. Zunächst etwa 15 Minuten, dann
den Kuchen mit einem Messer längs einschlitzen und gut 25 Minuten weiterbacken.
Mit einem Holzstab testen, ob der Kuchen gar ist. Kurz auskühlen lassen und dann
aus der Form auf ein Gitter stürzen und ganz abkühlen lassen.
Den ausgekühlten Kuchen mit dem Rest der Kuvertüre (ohne Orangenschale)
rundherum bestreichen. Wenn die angetrocknet ist, den Kuchen mit einer Handvoll
Kokosraspeln bestreuen.
Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
Jeden Freitag präsentieren Zuschauerinnen und Zuschauer der Lokalzeit
Münsterland ihre liebsten Kuchen, Torten, Plätzchen und Brote. Jeder kann
mitmachen. Besondere Voraussetzungen gibt es nicht. Hauptsache, es macht Spaß,
den Kuchen zu backen! Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich unter unserer
Email-Adresse: [email protected] Bitte geben Sie auch Ihren vollen Namen,
Ihre Email-Adresse und Telefonnummer an.
Die Autoren Elena Burgwedel, Marie Gerbode und Oliver Steuck besuchen die
Bäckerinnen und Bäcker und stellen den Werdegang vom Rezept zum fertigen
Kuchen in einem Fernsehbeitrag zusammen.