Medieninformation [Download *, 59.19 KB]

Medieninformation
Ihr/-e Ansprechpartner/-in
Jana Kindt
Nr. 308
Durchwahl
Telefon +49 371 387-2020
Telefax +49 371 387-2044
[email protected]
polizei.sachsen.de
Chemnitz
Chemnitz, 2. Juni 2016
OT Schloßchemnitz – Einbruch in Vereinsräume
(Ki) In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte gewaltsam in
Vereinsräume in der Müllerstraße eingebrochen. Sie haben alles
durchsucht. Derzeit muss noch geklärt werden, ob bzw. was die Täter
mitgenommen haben. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht
fest. Am Tatort kam am Mittwochvormittag ein Fährtensuchhund zum
Einsatz, der eine Spur über die Lohrstraße bis zur Parkanlage am WilhelmKülz-Platz und weiter bis zur Einmündung Müllerstraße verfolgen konnte.
Stadtzentrum – Erst randaliert, dann gezündelt
(Ki) Zunächst ein Auto beschädigt und danach es in Brand gesetzt zu
haben, in diesem Verdacht steht ein 23-jähriger Mann. Gegen 18 Uhr
beobachteten am Mittwoch Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der
Zwickauer Straße, wie der Tatverdächtige zunächst die Heckscheibe eines
vor dem Haus stehenden Pkw Honda einschlug und dann das Auto in Brand
steckte. Eine Zeugin (22) rief die Feuerwehr. Der Schaden beläuft sich auf
rund 500 Euro. Erste Ermittlungen vor Ort führten zum Tatverdacht gegen
den 23-Jährigen. Verletzt wurde niemand.
OT Sonnenberg – Vergessene heiße Pfanne führte zu Küchenbrand
(Ki) In einer Pfanne erhitztes und dann vergessenes Öl auf dem
eingeschalteten Herd einer Wohnung in der Tschaikowskistraße sorgte am
Mittwochabend für einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Gegen 18.45 Uhr
hatte ein Hausbewohner (38) den Brand in einer anderen Wohnung bemerkt
und sowohl die Feuerwehr als auch übrige Hausbewohner informiert. Der
21-Jährige Mieter der Brandwohnung hatte das Feuer in seiner Küche nicht
bemerkt und war erst bei Eintreffen der Feuerwehr aufmerksam geworden.
Das Feuer hat die Küche stark verrußt, sie ist derzeit nicht nutzbar. Eine
Schadenssumme ist derzeit nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.
Polizeidirektion Chemnitz
Hartmannstraße 24
09113 Chemnitz
www.polizei.sachsen.de
OT Einsiedel – Arbeitsunfall
(Ki) Durch einen Sturz aus mehreren Metern Höhe ist am Mittwochmittag,
gegen 13.30 Uhr, ein Arbeiter (59) auf einem Betriebsgelände an der
Einsiedler Hauptstraße schwer verletzt worden. Der Verunglückte wurde mit
einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei, die
gegen 15.30 Uhr über den Vorfall informiert wurde, hat zusammen mit der
Abteilung Arbeitssicherheit der Landesdirektion Sachsen die Ermittlungen
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit den Buslinien
21,32 H: Richard-Hartmann-Platz
Behindertenparkplätze:
Promenadenstraße
*Kein Zugang für elektronisch signierte
sowie für verschlüsselte elektronische
Dokumente.
aufgenommen. Es wird eine mögliche Pflichtverletzung Dritter geprüft. Der 59-Jährige
war bei Reinigungsarbeiten auf einem Dach aus bisher unklarer Ursache zunächst auf
ein Vordach und dann auf den Erdboden gestürzt.
OT Bernsdorf – Mazda fuhr gegen Trafostation
(Kg) Von der Rosenbergstraße kam am Mittwochnachmittag, gegen 14.20 Uhr, ein
Pkw Mazda aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr
über eine Grünfläche und stieß gegen eine Trafostation. Dabei erlitt der Mazda-Fahrer
(73) leichte Verletzungen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich
insgesamt auf ca. 6 000 Euro.
OT Altchemnitz – Lkw streifte Pkw
(Kg) Von der Würschnitzstraße nach rechts in die Südstraße bog am Mittwoch, gegen
14.15 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Lkw MAN ab. Auf der Südstraße streifte der Lkw
einen Pkw Skoda (Fahrerin: 51), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 5 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
Landkreis Mittelsachsen
Revierbereich Freiberg
Halsbrücke – Junge Frau überfallen/Zeugen gesucht
(Ry) Eine 18-Jährige war am Mittwochabend (1. Juni 2016), gegen 20.30 Uhr, mit
ihrem Pkw im Raum Freiberg/Halsbrücke unterwegs, wo sie sich aber nicht auskennt.
An einem Gut außerhalb von Ortschaften hielt sie an und erkundigte sich bei drei
Personen nach dem Weg. Diese sagten ihr, dass sie auf dem richtigen Weg, in
Richtung Bundesautobahn 4/Hainichen, sei. Nach einigen Minuten Weiterfahrt stoppte
die 18-Jährige ihr Auto erneut außerhalb der Ortschaften in einer Haltebucht an einem
Waldstück, da sie austreten musste. Dort stand bereits ein schwarzer Kombi, in dem
eine Person saß. Als die junge Frau in den Wald lief, kam ein unbekannter Mann auf
die 18-Jährige zu und fragte, ob er ihr helfen könne. Dies verneinte die junge Frau. Als
sie kurz darauf zu ihrem Auto zurückkam, ging derselbe Mann erneut auf sie zu,
schubste sie zu Boden, hielt sie fest und versuchte, ihr die Hose auszuziehen. Die
Überfallene wehrte sich und konnte schließlich in ihr Auto flüchten, in dem sie sich
sofort vom Tatort entfernte. Verletzt wurde sie nicht. Zuhause angekommen, erzählte
sie den Vorfall und es wurde die Polizei verständigt. Da sich die junge Frau trotz
Navigationsgerät verfahren hatte und in der Gegend nicht auskannte, ist der Tatort und
der Ort, an dem sie die drei Personen angesprochen hatte, der Polizei derzeit nicht
bekannt.
Den Mann beschrieb die 18-Jährige folgendermaßen: Er ist etwa 1,75 Meter groß und
hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild. Das Alter beschrieb sie mit zwischen Ende 40
und Anfang 50. Er hat dunkle, kurze Haare, die er nach oben gestylt hatte. Im rechten
Ohr soll der Mann eine silberne Creole getragen haben. Bekleidet war er mit dunklen
Jeans und schwarzen Schuhen. Er sprach zudem hochdeutsch.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Wer kann Angaben zum
beschriebenen Sachverhalt machen? Wem ist im Raum Freiberg/Halsbrücke ein am
Straßenrand haltender dunkler Pkw, möglicherweise ein Kombi, aufgefallen und kann
Seite 2 von 5
Angaben zum Fahrzeug sowie dem Fahrer machen? Wer wurde von der jungen Frau
nahe einem Gut nach dem Weg gefragt? Hinweisgeber und die drei Personen, die von
der 18-Jährigen vor der Tat angesprochen wurden, werden gebeten, sich unter
Telefon 0371 387-3445 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.
Freiberg – Wer fuhr gegen parkenden Audi?/Zeugen gesucht
(Kg) Ein bisher unbekanntes Fahrzeug stieß am 27. Mai 2016, zwischen 16.15 Uhr und
21.10 Uhr, auf dem Forstweg gegen einen roten Audi A3, der etwa 20 Meter nach der
Einmündung Marienstraße in Richtung Olbernhauer Straße rechtsseitig am Zaun
abgestellt war. Am Audi entstand Sachschaden an der Stoßstange sowie am Rücklicht
in derzeit unbekannter Höhe. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum
Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter
Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.
Revierbereich Rochlitz
Penig – Auto auf Parkplatz beschädigt
(Ry) Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 20 Uhr und 21.45 Uhr, machten sich
Unbekannte an einem Pkw Citroën zu schaffen, welcher auf dem Parkplatz eines
Einkaufsmarktes in der Chemnitzer Straße abgestellt worden war. Die Täter zerkratzten
den rechten Außenspiegel sowie die linke hintere Tür mit einem unbekannten
Gegenstand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1 000 Euro.
Revierbereich Mittweida
Rossau – Wildunfall
(Kg) Am späten Mittwochabend war gegen 22.50 Uhr der 27-jährige Fahrer eines
Mercedes-Transporters auf der Döbelner Straße (B 169) aus Richtung Döbeln in
Richtung Greifendorf unterwegs. Ungefähr 1,5 Kilometer vor dem Ortseingang
Greifendorf wechselte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Transporter
zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Fahrzeug in Höhe von ca. 4 500 Euro.
Das Reh verendete am Unfallort.
Erzgebirgskreis
Revierbereich Aue
Lößnitz – Brand durch Dacharbeiten
(Ry) Die Arbeiten einer Firma auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der
Mozartstraße haben am Mittwochmittag, gegen 13.30 Uhr, für einen Einsatz der
Feuerwehr und Polizei gesorgt. Bei Dachschweißarbeiten war es zum Brand
gekommen, der noch vor Eintreffen der Feuerwehr von den Arbeitern gelöscht werden
konnte. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden ist vergleichsweise
gering.
Seite 3 von 5
Schneeberg – Seitenscheibe eingeschlagen und Beute gemacht
(Ry) Unbekannte Täter machten sich am Mittwoch, in der Zeit zwischen 3.30 Uhr und
5.30 Uhr, an einem in der Neustädtler Straße abgestellten Pkw BMW zu schaffen. Sie
schlugen die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite ein, entwendeten eine Geldbörse mit
Bargeld, Ausweisen und EC-Karten darin aus dem Auto. Der Gesamtschaden wurde
auf rund 1 000 Euro geschätzt.
Grünhain-Beierfeld – Ins Schleudern geraten
(Kg) Die Schwarzenberger Straße (S 270) in Grünhain in Richtung Beierfeld befuhr am
Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Pkw Ford. In einer S-Kurve
geriet der Ford ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden
Pkw Ford (Fahrerin: 42). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand
Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.
Eibenstock – Zusammenstoß auf Parkplatz
(Kg) Am Mittwoch fuhr gegen 11 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der
Schneeberger Straße die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda in eine Parklücke.
Gleichzeitig öffnete der 67-jährige Fahrer eines daneben parkenden Pkw Peugeot die
Fahrertür. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen, wobei
Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
Bad Schlema – Lkw-Fahrer fiel aus Auto
(Kg) Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Mittwoch, gegen 10 Uhr, die Auer Talstraße
aus Richtung Aue. Ungefähr 100 Meter vor dem Ortseingang Bad Schlema öffnete sich
in einer Kurve plötzlich die Tür des Lkw und der Fahrer fiel aus dem Fahrzeug. Der Lkw
fuhr führerlos weiter und kam nach ca. 30 Metern in einer leichten Linkskurve an der
Schutzplanke zum Stehen. Es entstand Sachschaden am Lkw und der Schutzplanke in
Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Der Fahrer blieb bei seinem Sturz unverletzt. Er
hatte keinen Sicherheitsgurt angelegt.
Revierbereich Annaberg
Geyer – Auffahrunfall
(Kg) Ein 41-jähriger Autofahrer hielt am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, auf der Zwönitzer
Straße an der Kreuzung August-Bebel-Straße verkehrsbedingt an. Der nachfolgende
Fahrer (18) eines Pkw Opel fuhr auf den haltenden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe
von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Der 41-jährige Autofahrer erlitt leichte
Verletzungen.
Ehrenfriedersdorf – Auf Haltenden gefahren
(Kg) Auf der Chemnitzer Straße hielt am Mittwoch, gegen 13.15 Uhr, der 57-jährige
Fahrer eines VW-Transporters in Höhe der Einmündung Herolder Straße
verkehrsbedingt an. Die 45-jährige Fahrerin eines Pkw VW fuhr auf den haltenden
Seite 4 von 5
Transporter, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand.
Verletzt wurde niemand.
Crottendorf – Renault und Dacia kollidierten
(Kg) Von der Glashüttenstraße nach rechts in die Straße An der Arztpraxis bog am
Mittwoch, gegen 9.35 Uhr, der 81-jährige Fahrer eines Pkw Renault ab. Dabei
kollidierte der Renault mit einem auf der Straße An der Arztpraxis
entgegenkommenden Pkw Dacia (Fahrerin: 31). Verletzt wurde bei dem
Zusammenstoß niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 4 000 Euro.
Revierbereich Stollberg
Burkhardtsdorf – Auf Straße gerutscht
(Kg) Auf einer Gefällestrecke und regennasser Fahrbahn kam am Mittwoch, gegen
17.25 Uhr, ein 6-jähriger Junge mit seinem Fahrrad nicht rechtzeitig zum Stehen und
rutschte auf die bevorrechtigte Kemtauer Straße. Dort kam es zum Zusammenstoß mit
einem Pkw BMW (Fahrer: 56). Der Junge erlitt schwere Verletzungen. Am Fahrrad und
dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro.
Seite 5 von 5