Ausschreibung - Landesfeuerwehrverband Berlin eV

Deutsche Feuerwehr-Meisterschaften 2016 in Rostock
Stand: 8. Juni 2015 rö
Ausschreibung

Traditioneller Internationaler Feuerwehrwettbewerb des CTIF

Internationaler Feuerwehrsportwettkampf des CTIF

Internationaler Jugendfeuerwehrwettbewerb
Allgemeines
Der Deutsche Feuerwehrverband e.V. veranstaltet in der Zeit vom 27. bis 31. Juli
2016
in
Rostock
(Mecklenburg-Vorpommern)
die
Deutschen
Feuerwehr-
Meisterschaften.
Die besten deutschen Mannschaften qualifizieren sich durch ihre erfolgreiche
Teilnahme für die Feuerwehrolympiade 2017 des Internationalen Technischen
Komitees für Vorbeugenden Brandschutz und Feuerlöschwesen (CTIF). Die Anzahl
der zu entsendenden Gruppen je Nation bestimmt das CTIF.
Veranstalter und Ausrichter
Veranstalter ist der Deutsche Feuerwehrverband e.V., Reinhardtstr. 25, 10117
Berlin, Telefon (030) 288848800, Telefax (030) 288848809, Email [email protected]
Die örtliche Vorbereitung und Durchführung obliegt der Hansestadt Rostock,
vertreten durch den Oberbürgermeister.
Wettbewerbsleitung
Die Gesamtwettbewerbsleitung obliegt Bundeswettbewerbsleiter Klaus-Georg
Franke.
Der Wettbewerbsleiter für den Bereich des Traditionellen Internationalen
Feuerwehrwettbewerbs ist Klaus-Georg Franke.
Der
Wettbewerbsleiter
für
den
Bereich
des
Internationalen
der
Internationalen
Feuerwehrsportwettkampfs ist Hartmut Bastisch.
Der
Wettbewerbsleiter
für
den
Bereich
Jugendfeuerwehrwettbewerbe ist Helge Weber.
Teilnahmevoraussetzungen
Voraussetzung für die Teilnahme an den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften ist
a)
die Anerkennung der jeweiligen Wettbewerbsbestimmungen des DFV in ihrer
jeweils gültigen Fassung
b)
die
Anerkennung
der
jeweils
zur
Durchführung
aufgestellten
Organisationspläne
c)
die
Anerkennung
des
Wettbewerbsausschusses
und
des
Wettbewerbsrichterstabes sowie deren Entscheidungen
d)
die Einhaltung der festgelegten und verbindlichen Meldetermine und anderen
Vorgaben
e)
die fristgerechte Überweisung des Startgeldes
Wettbewerbsbestimmungen
Die
Deutschen
Feuerwehr-Meisterschaften
Wettbewerbsordnung
(DM)
Bundesleistungsabzeichen
werden
des
nach
der
Deutschen
Feuerwehrverbandes in Bronze, Silber und Gold, Traditionelle Internationale
Feuerwehrwettbewerbe des CTIF in Deutschland, (Ausgabe 2004) sowie der DFVWettkampfordnung für Feuerwehr-Sportwettkämpfe (Ausgabe 2006) und der
Wettbewerbsordnung für die Jugendfeuerwehren (Ausgabe 2012) durchgeführt.
Sollten seitens des CTIF und / oder des DFV geänderte Wettbewerbsbestimmungen
beschlossen und veröffentlicht werden, gelten diese neuen Bestimmungen.
Seite 2
Wettbewerbsausschuss und Wettbewerbsrichterstab
Für die Vorbereitung und Durchführung der Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften
werden durch den Deutschen Feuerwehrverband ein Wettbewerbsausschuss und
ein Wettbewerbsrichterstab gebildet.
Der Wettbewerbsausschuss setzt sich aus dem zuständigen Vizepräsidenten des
DFV-Präsidiums und der Wettbewerbsleitung zusammen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Startgeld
Es wird je Gruppe ein Startgeld von 150 € erhoben.
Auf Rückzahlung des Startgeldes besteht kein Anspruch.
Training
Ein offizielles Training für die teilnehmenden Wettbewerbsgruppen wird nach einem
Trainingsplan angeboten. Er ist Bestandteil des Terminplans.
Anmeldung
Die Benennung der Teilnehmergruppen erfolgt ausschließlich über den jeweiligen
Landesfeuerwehrverband im Rahmen der Quoten. Bis spätestens 15. Oktober 2015
sind die Teilnehmergruppen mit Anschrift dem Deutschen Feuerwehrverband zu
melden. Später eingehende Meldungen oder Änderungen (auch im Rahmen der
Quote) können nicht berücksichtigt werden.
Für die Teilnehmermannschaften der Internationalen Jugendwettbewerbe gelten
gesonderte Anmeldefristen.
Die offiziellen Abfrageformulare sind dem Deutschen Feuerwehrverband von den
Teilnehmergruppen mit allen zugehörigen Unterlagen (vollständige Angaben) bis
spätestens 31. Januar 2016 (Ausschlussfrist) einzureichen.
Seite 3
Benötigte organisatorische Einzelheiten werden den Teilnehmergruppen rechtzeitig
schriftlich mitgeteilt.
Die Startreihenfolge wird ausgelost und den teilnehmenden Gruppen rechtzeitig
schriftlich mitgeteilt.
Teilnehmergruppen des Ausrichters
In besonderer Wertschätzung für die Ausrichtung der Deutschen FeuerwehrMeisterschaften 2016 wird für die Feuerwehr der Hansestadt Rostock je ein Freiplatz
im Bereich Internationaler Feuerwehrsportwettkampf, Traditioneller Internationaler
Feuerwehrwettbewerb
und
Internationaler
Jugendfeuerwehrwettbewerb
zur
Verfügung gestellt.
Auszeichnungen und Ränge
Jede Teilnehmergruppe erhält eine Urkunde.
Die Teilnehmergruppen werden entsprechend der erreichten Leistung mit einer
Medaille in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet.
Die Siegermannschaften erhalten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.
Jeder Teilnehmer erhält ein Teilnehmerabzeichen.
Kosten
Die Kosten für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2016 und an den
XV. Internationalen Feuerwehrwettkämpfen des CTIF im Jahr 2017 gehen jeweils
zu Lasten der teilnehmenden Wettbewerbsgruppen.
Seite 4
Unfallversicherungsschutz
Angehörige
der
Freiwilligen
Unfallversicherungsschutz,
wenn
Feuerwehr
sie
als
genießen
Teilnehmer
den
im
gesetzlichen
Rahmen
ihres
Feuerwehrdienstes vom zuständigen Wehrleiter zum Wettbewerb entsandt werden.
Der DFV empfiehlt jedoch die grundsätzliche Abstimmung mit dem zuständigen
Unfallversicherungsträger.
Seite 5
Für den Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerb
Kontingentierung
Die Anzahl der Wettbewerbsgruppen muss aus organisatorischen Gründen
beschränkt werden. Eine Verteilung zur Verfügung stehender Kontingente orientiert
sich an der Zahl der beitragspflichtigen Mitglieder im Deutschen Feuerwehrverband.
Der Verteilerschlüssel beinhaltet:
bis
40.000 Mitglieder
3 Gruppen
bis
80.000 Mitglieder
6 Gruppen
über 80.000 Mitglieder
9 Gruppen
Aufgrund der Mitgliederzahlen können folgende Wettbewerbsgruppen entsendet
werden:
Mitgliedsverband
Anzahl der Gruppen
Baden-Württemberg
9
Bayern
9
Berlin
3
Brandenburg
3
Bremen
3
Hamburg
3
Hessen
6
Mecklenburg-Vorpommern
3
Niedersachsen
9
Nordrhein-Westfalen
9
Rheinland-Pfalz
6
Saarland
3
Sachsen
6
Sachsen-Anhalt
3
Schleswig-Holstein
6
Thüringen
3
Seite 6
Sollten einzelne Mitgliedsverbände die zustehende Zahl an Wettbewerbsgruppen
nicht in Anspruch nehmen, sind diese auf andere Mitgliedsverbände des DFV nicht
übertragbar.
Frauengruppen
Zusätzlich zum Kontingent der Wettbewerbsgruppen können auch Frauengruppen
teilnehmen. Jedes Bundesland kann insgesamt 3 Frauenmannschaften entsenden.
Qualifizierung durch den Gewinn des Deutschlandpokals 2015
Als Anerkennung der sportlichen Leistungen der Gewinner des Deutschlandpokals
2015 qualifizieren sich die Gewinner in der Wertungsgruppe Feuerwehren, Klasse A
und Klasse B sowie die Gewinner in der Wertungsgruppe Frauenmannschaften
Klasse A und B, zusätzlich.
Wertungsgruppen
Die Bewerbsgruppen werden in 2 Wertungsgruppen unterteilt, und zwar:
 Wertungsgruppe „Feuerwehren“
 Wertungsgruppe „Frauenmannschaften“.
In der Wertungsgruppe „Frauenmannschaften“ dürfen nur reine Frauengruppen
starten. Gemischte Gruppen sind möglich, müssen jedoch in der Wertungsklasse
„Feuerwehren“ starten.
Der Wettbewerb wird in zwei Wertungsklassen durchgeführt:
 Klasse A - ohne Anrechnung von Alterspunkten
 Klasse B - mit Anrechnung von Alterspunkten.
In der Klasse B dürfen Wettbewerbsgruppen nur dann antreten, wenn jedes
Gruppenmitglied (incl. Reservemann) mindestens 30 Jahre alt ist. Maßgeblich für
die Alterspunkteberechnung ist der Geburtsjahrgang (1986).
Seite 7
Zusammensetzung der Mannschaften
Eine Mannschaft besteht aus bis zu 13 Mitgliedern inkl. Betreuer und / oder Trainer.
Kuppel-Cup
Erstmals wird ein Kuppel-Cup bei den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften
ausgelobt. Pro Landesfeuerwehrverband können zusätzlich zum Kontingent drei
Teams pro Landesfeuerwehrverband für den Kuppel-Cup gemeldet werden.
Es handelt sich um eine separate Wertung. Gewinner qualifizieren sich nicht für die
Teilnahme an der CTIF-Olympiade 2017 in Villach.
Die
Meldung
der
Teilnehmergruppe
erfolgt
über
den
entsendenden
Landesfeuerwehrverband.
Hierfür ist die Zahlung des Startgeldes in Höhe von 100 € erforderlich.
Internationale Teilnahme
Zu den Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerben 2017 in Villach
werden aus der Wertungsgruppe „Feuerwehren“, Klasse A, und aus der Klasse B
insgesamt 10 Gruppen entsandt.
Aus der Wertungsgruppe „Frauengruppen“ werden in Klasse A und in Klasse B
insgesamt 3 Gruppen entsandt.
Diese Festlegung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass das CTIF dieses Gesamtkontingent in seiner Ausschreibung für 2017 nicht ändert.
Die Quotierung, wie viele Gruppen unter welchen Bedingungen in der Klasse A oder
B für die Feuerwehr-Olympiade gemeldet werden, wird auf der Tagung des DFVFachbereichs Wettbewerbe im Herbst 2015 festgelegt und zu Beginn des Jahres
2016 veröffentlicht.
Seite 8
Für die Internationalen Feuerwehrsportwettkämpfe
Wertungsgruppen
Es kann in zwei Wertungsgruppen (WG) gestartet werden:
 Männermannschaften
 Frauenmannschaften.
Disziplinen
Folgende Disziplinen werden durchgeführt:
Männer
100 m-Hindernislauf
Hakenleitersteigen
Feuerwehrhindernisstaffel 4 x 100 m
Löschangriff
Zweikampfwertung (Gesamtwertung 100m-Hindernislauf
und Hakenleitersteigen)
Frauen
100 m-Hindernislauf
Hakenleitersteigen
Feuerwehrhindernisstaffel 4 x 100 m
Löschangriff
Gruppenstafette
Zweikampfwertung (Gesamtwertung Gruppenstafette und
Hakenleitersteigen)
In den Einzeldisziplinen 100m-Hindernislauf und Hakenleitersteigen sowie im
Zweikampf (Männer und Frauen) erfolgt eine separate Nachwuchswertung „U20“
(Einzelstarterinnen und –starter unter 20 Jahren – Stichtag 31. Dezember 1996).
Seite 9
Kontingentierung
Die Anzahl der Wettkampfgruppen muss aus organisatorischen Gründen beschränkt
werden.
Folgende maximale Starterzahlen sind pro Mitgliedsverband des Deutschen
Feuerwehrverbandes möglich:
Männermannschaften
3 Gruppen
Frauenmannschaften
3 Gruppen
Löschangriff Nass
Für die Disziplin „Löschangriff Nass“ können pro Landesfeuerwehrverband
zusätzlich drei Männer- und drei Frauenmannschaften zur Teilnahme gemeldet
werden. Sie sind ausschließlich in dieser Disziplin startberechtigt und ermitteln
gemeinsam mit den Mannschaften der Wertungsgruppen Männer und Frauen die
Deutschen Meister im „Löschangriff Nass“ der Männer und Frauen.
Diese Mannschaften können sich nicht für die Teilnahme an der CTIF-Olympiade
2017 in Villach qualifizieren.
Die
Meldung
dieser
Teilnehmergruppen
erfolgt
über
den
entsendenden
Landesfeuerwehrverband.
Hierfür ist die Zahlung des Startgeldes in Höhe von 100 € erforderlich.
Zusammensetzung der Mannschaften
Eine Mannschaft gemäß der Wertungsgruppen besteht aus 13 Mitgliedern inklusive
Betreuer und / oder Trainer. Eine Mannschaft für die Disziplin „Löschangriff Nass“
besteht aus 10 Mitgliedern inklusive Betreuer und / oder Trainer.
Die
Mannschaften
können
sich
aus
Aktiven
mehrerer
Feuerwehren
zusammensetzen. Während des Wettkampfs dürfen Aktive nicht in verschiedenen
Mannschaften starten.
Seite 10
Anmeldung
Die Mitgliedsverbände des DFV haben der Bundesgeschäftsstelle bis zum 15.
Oktober 2015 (Posteingang) auf der „Teilnehmerliste A“ die Anmeldung der
teilnehmenden
Mannschaften
mit
Anschriften,
aufgegliedert
nach
Wertungsgruppen, vorzunehmen.
Die Teilnehmerliste B ist vom Mannschaftsleiter bei der Anmeldung am
Wettkampfort der Wettkampfleitung zu übergeben.
Die Mannschaften erhalten die notwendigen Anmeldeunterlagen über ihre Landesfeuerwehrverbände zugesandt.
Startreihenfolge
Die Startreihenfolge wird ausgelost und den Wettkampfmannschaften rechtzeitig
mitgeteilt.
Startbedingung
Alle teilnehmenden Mannschaften, mit Ausnahme der zusätzlichen Mannschaften
im Löschangriff Nass, verpflichten sich mit der Anmeldung zum Start in allen
ausgeschriebenen Disziplinen.
Bewertung
Treten Mannschaften in einer Disziplin nicht oder nicht mit der für die Wertung
erforderlichen Anzahl Wettkämpfer an, werden sie in keiner der Disziplinwertungen
und auch nicht in der Gesamtwertung berücksichtigt. Bei Täuschung erfolgt
Ausschluss von der weiteren Teilnahme.
In den Einzeldisziplinen werden je Starter/-in 2 Vorläufe zur Ermittlung der
Mannschaftssieger durchgeführt. Die besten 24 Starter/-innen aus den Vorläufen
jeder einzelnen Disziplin ermitteln in je einem Finallauf die Einzelsieger.
Seite 11
Bei Zeitgleichheiten in den Finalläufen werden die Ergebnisse der Vorläufe zur
Ermittlung der Platzierungen einbezogen. In die Zweikampfwertung gehen nur die
Ergebnisse der Vorläufe ein.
In den Disziplinen Löschangriff und Gruppenstafette werden 2 Läufe durchgeführt
von denen der bessere gewertet wird. Bei Zeitgleichheit im besseren Lauf wird der
andere Lauf zur Wertung hinzugezogen.
Beim Löschangriff Nass werden alle Geräte durch den Veranstalter zur Verfügung
gestellt.
In der Disziplin Feuerwehrstafette 4 x 100m können je Mannschaft 2 Staffeln
starten. Jede Staffel hat einen Lauf. Beide Staffeln einer Mannschaft werden in der
Disziplinwertung berücksichtigt.
Für die Ermittlung der Platzierungen in der Gesamtmannschaftswertung werden
die Mannschaftsergebnisse aller Wettkampfdisziplinen bei den Männern und Frauen
herangezogen.
Für die jeweils drei bestplatzierten Einzelwettkämpferinnen und -wettkämpfer in den
Disziplinen 100 m – Hindernislauf, Hakenleitersteigen und in der Zweikampfwertung,
für die drei bestplatzierten Nachwuchsstarteer „U20“ sowie die drei bestplatzierten
Mannschaften in jeder Disziplin und in der Gesamtwertung werden Medaillen mit
Urkunde ausgegeben.
In der Gesamtwertung werden Medaillen mit Urkunde entsprechend der Drittelwertung (Gold-Silber-Bronze) der „Wettkampfordnung des CTIF für Internationale
Feuerwehrsportwettkämpfe“ (Punkt 11.2) überreicht.
Seite 12
Internationale Teilnahme
Zu den Internationalen Feuerwehrsportwettkämpfen des CTIF“ (Feuerwehrolympiade) 2017 werden entsandt:
Männermannschaften
Platz 1 bis 3 in der Gesamtmannschaftswertung
Frauenmannschaften
Platz 1 und 2 in der Gesamtmannschaftswertung
Diese Festlegung erfolgt unter dem
Vorbehalt, dass das CTIF dieses
Gesamtkontingent in seiner Ausschreibung für 2017 bestätigt.
Seite 13
Für die Internationalen Jugendfeuerwehrwettbewerbe
Zusammensetzung der Mannschaften
Eine Mannschaft besteht aus maximal 13 Mitgliedern inklusive Betreuer und / oder
Trainer.
Kontingentierung
Die Anzahl der Wettbewerbsmannschaften muss aus organisatorischen Gründen
beschränkt werden. Pro Mitgliedsverband des Deutschen Feuerwehrverbandes
können zwei Jugendfeuerwehrmannschaften bei den Deutschen Meisterschaften
starten.
Internationale Teilnahme
Zu den Internationalen Feuerwehrwettbewerben werden von der Deutschen
Jugendfeuerwehr im Deutschen Feuerwehrverband insgesamt zwei Gruppen
entsandt.
Hinweis
Für die Teilnehmermannschaften der Deutschen Jugendfeuerwehr gelten die
Ergänzungen der DJF.
Schlussbestimmung
Diese Ausschreibung wurde vom Präsidium des Deutschen Feuerwehrverbandes
am 8. Juni 2015 in Hannover beschlossen.
Seite 14