VIF Katalog

WeinLeseKatalog
2015/16
VIF-Kunstpreis 2015: Ilona Arndt „Lebensqualität“
VIF ist Deutschlands einziger Weinhandel mit Master of Wine-Kompetenz.
INFORMATION
VIF Kunstpreis
Seit mehreren Jahren schreibt VIF Weinhandel einen Kunstpreis aus. Angesprochen werden alle Kunstschaffenden der Bereiche Malerei,
Grafik und Bildhauerei zur Gestaltung der Titelseite des VIF Weinkataloges. Die Technik ist freigestellt. Der thematische Bezug zum
Thema Wein soll erkennbar sein.
Der VIF Kunstpreis soll eine Förderung der Bildenden Kunst sein. Wesentlicher Bestandteil dieser Förderung ist die Abbildung auf der
ersten Seite des VIF Kataloges, der in einer Auflage von mehreren Tausend Exemplaren gedruckt wird. Damit wird dem/der Preisträger/
in die Möglichkeit geboten, sich der Öffentlichkeit bundesweit vorzustellen. Der/die Gewinner/in erhält einen attraktiven Preis in Form
von Bargeld und Wein. Sollten Sie an einer Teilnahme interessiert sein oder jemanden kennen, der eventuell teilnehmen möchte,
­senden wir Ihnen gerne den Anmeldebogen mit den Ausschreibungsbedingungen zu. Anschrift und Telefon finden Sie auf der Rückseite
des Kataloges.
Siegerin des VIF Kunstpreises 2015
Ilona Arndt. „Mädchen, lerne was Anständiges, Solides!“ legte man
ihr im Elternhaus ans Herz und so wurde Ilona Arndt Bankkauffrau.
Über viele Jahre war sie mit Herzblut in der Finanzbranche tätig,
leitete Filialen und trug Personalverantwortung.
Das Kunststudium der freien Malerei und Grafik an der Freien Akademie
für Bildende Kunst in Hannover absolvierte sie erst relativ spät und
zwar berufsbegleitend an Wochenenden und in unzähligen Abendstunden. Es waren anstrengende und zugleich beglückende Jahre, wie sie
heute sagt.
Inzwischen widmet sich Ilona Arndt ausschließlich der Kunst in Ihrem
Atelier. Dabei gilt ihre Leidenschaft vor allem der figurativen Malerei
(„mich interessiert der Mensch in seinem emotionalen Raum“). Ihre
Schon beim Betrachten des Siegerbildes versteht man die Diskussi-
Porträts entsprechen mitunter nicht der Realität, sind anatomisch
onen: Kann ein QR-Code Kunst sein? Entspricht eine Stickerei unserem
auch nicht korrekt. Doch, was soll‘s? Dem malerisch festgehaltenen
Verständnis von Kunst? Was soll das? Kann das jeder verstehen?
Augenblick des Gefühlserlebens des Protagonisten muss sich alles
Vertragen sich IT-Technologie und Wein? Solche und noch mehr Fragen
unterordnen, da kennt die Künstlerin kein Pardon. Wie gut, dass in der
wurden in der Jury diskutiert, und schließlich entschied eine knappe
Kunst zu diesem Zweck alle Mittel erlaubt sind.
Mehrheit, dass alle diese Fragen mit JA zu beantworten sind!
Für die Künstlerin sollte ein Bild immer auch etwas Geheimnisvolles
Das Werk ist eine 13,5 x 13,5 cm große Gobelin-Stickerei auf Stramin
oder Rätselhaftes in sich tragen, sich also nicht unbedingt gleich auf
mit Vlieseline, die in einem 30 x 30 cm großen Rahmen gefasst ist. Es
den ersten Blick komplett erschließen. Im besten Fall kann dann ein
gibt in nüchternem Schwarz-Weiß einen QR-Code wieder, der nur mit
Dialog zwischen Bild und Betrachter bzw. dessen innerer Bildwelt
entsprechender Technologie, sprich einem Smartphone, zu entziffern
entstehen.
ist. Scannt man diesen QR-Code, erhält man als Ergebnis einen
schlichten Satz: „Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu
trinken!“ Eine altbekannte Weisheit. Dieser Aphorismus, der aus der
Feder von Johann Wolfgang von Goethe stammt, bekommt in unserer
schnelllebigen, auf raschen Konsum getrimmten Gesellschaft eine
zunehmend größere Bedeutung. Stress und Hektik lassen immer
Die Werke von Ilona Arndt wurden unter anderem in Ausstellungen in
San Francisco, Venedig, Berlin, Stuttgart und Hamburg gezeigt.
Regelmäßig nimmt sie an Kunstprojekten für wohltätige Zwecke teil.
Ilona Arndt ist Mitglied im Bund Bildender Künstler, BBK, und in der
Künstlerinnengemeinschaft GEDOK. Sie lebt und arbeitet in Hannover.
weniger Zeit für reflektierten, aufmerksamen Genuss. Da wirkt solch
Mit dem Werk „Lebensqualität“ hat Ilona Arndt ihre bewährte
ein Sprüchlein wie Balsam.
Acryl-Maltechnik auf Leinwand verlassen und mit anderen Materialien
Doch warum nehmen wir solche Weisheiten immer erst dann wahr,
wenn es uns gelingt, dem Alltagsstress zu entfliehen, und uns etwas
wirklich Gutes gönnen? Sollte es nicht umgekehrt sein, und wir uns
solche Weisheiten verinnerlichen, damit sie uns öfters daran erinnern,
dass es mal wieder Zeit für ansprechenden Genuss ist? Wie dem auch
sei, die Jury war der Meinung, dass nicht nur der Spruch alleine,
sondern die Idee und die Umsetzung aller Ehren wert ist, eine alt
bekannte Weisheit mit uralter Technik (Stickerei) in eine neue Form zu
packen. So wird auch der ohne Handy kaum noch überlebensfähig
anmutenden Jugend eine Botschaft übermittelt, die die Kultur des
Weingenusses in den Mittelpunkt rückt. Übrigens: Frau Ilona Arndt ist
61 Jahre alt!
experimentiert. Solche Ausflüge macht sie immer wieder gern. Unter
Verwendung von Perlgarn hat sie in der alten Handarbeitstechnik der
Gobelin-Stickerei einen neuzeitlichen QR-Code (QR = Quick Response)
auf Stramin-Gewebe gearbeitet. Entstanden ist ein gesticktes 14 x 14
cm großes Pixel-Bild, bei dem Tradition und Moderne eine Liaison
eingehen und dessen Schwarz-Weiß-Kontrast kühle Ästhetik ausstrahlt.
Der eigentliche Clou jedoch steckt in der verborgenen Botschaft des
Codes. Mit einem Barcode-Scanner oder Smartphone kann diese leicht
entschlüsselt werden. Soviel sei verraten: es geht um Lebensphilosophie und natürlich um Wein...
www.ilona-arndt.de
Einsendeschluss für den VIF Kunstpreis 2016
ist der 31. Januar 2016
VIF – DER WEINHANDEL.
Liebe Weinfreunde,
Wein ist – trotz aller Technik bei der Erzeugung – immer
noch ein Naturprodukt, das von Menschen für Menschen
gemacht wird. Die enorme Vielfalt an Rebsorten, die verschie­
denen Produktions­methoden, die unterschiedlichen Geschmacks­
richtungen, die unzähligen Aromen und letztendlich auch
deren Veränderbarkeit über die Jahre machen die „Faszination
Wein“ aus.
Begeisterung und Leidenschaft für das Produkt verbinden Produzenten,
Händler und Konsumenten gleichermaßen. Ob „kleiner“ oder „großer“
Wein, sie haben die gleiche Aufgabe: Sie müssen schmecken und
Genuss bereiten. Aber: Genuss ist nur solange Genuss, wie er auch
bezahlbar bleibt.
VIF versteht sich als Vermittler zwischen Ihnen und den Winzern.
Jährlich verkosten wir mehrere tausend Weine blind, um die Qualität
in unserem Sortiment zu überwachen, zu vergleichen und neue
Produkte einzugliedern. Wir wählen am Ende eines langen Prozesses
die Weine mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis aus. Mit einer
schlanken Kostenstruktur und einer ausgefeilten Logistik achten wir
darauf, dass die Produkte preiswert bleiben und permanent zur
Verfügung stehen.
VIF versteht sich nicht als Weinspezialist, der bestimmt, was Ihnen
Falls Sie Ihr Wissen um Wein erweitern wollen, sprechen Sie mit uns.
schmecken soll. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, Ihnen eine
Wir veranstalten Weinseminare – nach Absprache – bei uns oder bei
umfangreiche Weinpalette anzubieten, aus der Sie Ihre Favoriten
Ihnen. Und wenn Sie etwas zu feiern haben, liefern wir Ihnen die
auswählen können. Denn nur Ihr persönlicher Geschmack entscheidet!
Weine gerne in Kommission.
Um Ihnen diese Auswahl zu erleichtern, können Sie bei VIF zahlreiche
Weine kostenlos probieren oder Einzelflaschen kaufen.
Uns ist es wichtig, dass wir alle Winzer persönlich kennen. Unser gemeinsamer Antrieb ist die Leidenschaft und Begeisterung für das Produkt
Wein, die wir gerne an Sie weiter geben: Denn letztendlich sind wir alle Genießer.
Anfahrtsskizze
1
VIF-QUALITÄTSVERSPRECHEN
Das VIF Qualitätsversprechen
Über Qualität reden ist ganz einfach, ständig Qualität zu bieten,
Wir achten auf eine fundierte Ausbildung und bilden uns regel­
zu halten oder zu verbessern hingegen wesentlich schwieriger.
mäßig fort. Bei VIF erhalten alle Partner eine gründliche Ausbil­
Doch Qualitätsmaßstäbe setzen können nur wenige. Wir von VIF
dung und werden kontinuierlich geschult. Zudem besuchen wir
haben das ehrgeizige Ziel, unsere Qualitätsmaßstäbe weiter zu
unsere ­Winzer vor Ort. So kennen wir jeden Erzeuger persönlich
verbessern, um auch künftig zu den besten Weinfachhändlern in
und waren auf jedem Weingut. Wir treffen uns regelmäßig
Deutschland gezählt zu werden.
mit den Winzern, um über Entwicklungen oder Veränderungen
Das erfordert einen sehr hohen Aufwand. Jedes Jahr verkos­
bestens informiert zu sein.
ten wir mehrere Tausend verschiedene Weine blind, nur um die
Kundenzufriedenheit genießt bei VIF höchste Priorität. Die
Qualität unseres Sortimentes zu überwachen oder neue Weine
Produktqualität ist daher nur ein Mosaikstein im Gesamtbild.
in unser Sortiment einzugliedern. Wir kaufen keinen Wein ein,
Genauso achten wir auf die Servicequalität. Wo Menschen
wenn er nicht vorher unsere sensorische Prüfung bestanden hat.
arbeiten, werden Fehler gemacht. Um diese Fehlerquote so
Dies gilt auch für Jahrgangswechsel. Bei jeder Verkostung halten
niedrig wie möglich zu halten, sind wir auf die Rückmeldungen
wir unsere Eindrücke in einem speziellen Formular mit einer
unserer Kunden angewiesen. Sollten Sie einmal nicht zu Ihrer
ausführlichen Beschreibung fest, so dass wir jederzeit Qualitäts­
vollsten Zufriedenheit bei VIF einkaufen, möchten wir Sie
schwankungen nachprüfen können.
­bitten, uns die Mängel zu nennen, damit wir für Abhilfe sorgen
Die Prüfung der Produktqualität beginnt also schon vor dem Ein­
können.
kauf. Doch Sie endet damit noch lange nicht. In außergewöhn­
Weinkauf ist Vertrauenssache! Daher garantiere ich Ihnen, dass
lichen Witterungssituationen (Hitzewelle oder strenger Frost)
wir von VIF unser Qualitätsversprechen einhalten. Das Vertrau­
lassen wir keine Weine anliefern und liefern auch selbst keine
en, das Sie uns entgegen bringen, zeigt, dass sich der damit
Bestellungen per Post oder Spediteur aus. Das Risiko einer Qua­
verbundene hohe Aufwand lohnt. Dafür bedanke ich mich im
litätsbeeinträchtigung der Weine durch extreme Temperaturen
Namen des gesamten VIF-Teams persönlich bei Ihnen.
ist uns zu hoch. Selbstverständlich ruhen unsere Wein­bestände
in klimatisierten Lagerräumen.
Selbstverständlich? Ja, das sollte eigentlich eine Selbstver­
ständlichkeit sein, ist es aber beileibe nicht. Nur wenige
Weinfachhändler in Deutschland haben ein durchgängiges
Frank Roeder
­Qualitätskonzept, das konsequent eingehalten wird.
Master of Wine
3
INHALT
Auf einen Blick
Deutschland
Ahr_________________________________________________________________ Jean Stodden_____________________________________________________________ 7
Baden____________________________________________________________ Weingut Knab_________________________________________________________ 8-9
____________________________________________________ BIO____________ Jürgen von der Mark________________________________________________ 10
Franken__________________________________________________________ Rainer Sauer____________________________________________________________ 11
Mosel___________________________________________ BIO____________ Clemens Busch_________________________________________________________ 12
Mosel-Ruwer__________________________________________________ Karthäuserhof__________________________________________________________ 13
______________________________________________________________________ Weingut Kurt Hain___________________________________________________ 14
Nahe______________________________________________________________ Weingut Graf-Binzel________________________________________________ 15
______________________________________________________________________ Weingut von Racknitz______________________________________________ 16
Pfalz ____________________________________________ BIO____________ Bassermann-Jordan____________________________________________ 18-19
______________________________________________________________________ Weingut Knipser_________________________________________________ 20-21
______________________________________________________________________ Weingut Nauerth-Gnägy_____________________________________ 22-23
______________________________________________________________________ Tina Pfaffmann___________________________________________________ 24-25
____________________________________________________ NEU___________ Uli Metzger_________________________________________________________ 26-27
Rheingau ______________________________________________________ Weingut Künstler_____________________________________________________ 28
Rheinhessen________________________________ NEU___________ Marc Weinreich________________________________________________________ 29
______________________________________________________________________ Weingut Gutzler__________________________________________________ 30-31
____________________________________________________ NEU BIO____ Philipp Wittmann____________________________________________________ 32
Saar________________________________________________________________ Weingut von Othegraven_________________________________________ 33
______________________________________________________________________ Johannes Peters_________________________________________________ 34-35
______________________________________________________________________ Egon Müller zu Scharzhof___________________________________ 36-37
______________________________________________________________________ Weingut Dr. Siemens__________________________________________ 38-39
Württemberg__________________________________________________ Weingut Knauss_______________________________________________________ 41
Luxemburg
Moselle Luxembourgeoise_____________________________ Madame Aly Duhr_____________________________________________________ 42
______________________________________________________________________ Domaine Alice Hartmann________________________________________ 43
Feine Küche
Olivenöle, Essige, Feinkost____________________________________________________________________________________________________________ 44
Frankreich
Bordeaux _____________________________________ BIO____________ Château Du Rocher__________________________________________________ 46
______________________________________________________________________ Château Lauduc_______________________________________________________ 47
______________________________________________________________________ Château Charmail_____________________________________________________ 48
______________________________________________________________________ Château Villars_________________________________________________________ 49
______________________________________________________________________ Château Ségur__________________________________________________________ 50
______________________________________________________________________ Grand Enclos du Château de Cérons________________________ 51
______________________________________________________________________ Bordeaux Klassifizierte Gewächse___________________________ 52
Burgund_________________________________________________________ Domaine Des Malandes____________________________________________ 53
______________________________________________________________________ Domaine De La Grande Côte____________________________________ 54
______________________________________________________________________ Jean-Michel Guillon_________________________________________________ 55
______________________________________________________________________ Pierre André au Château de Corton____________________ 56-57
______________________________________________________________________ Vignerons Des Terres Secrètes_________________________________ 58
Champagne____________________________________________________ Dénis Petitjean________________________________________________________ 59
______________________________________________________________________ Bruno Paillard_____________________________________________________ 60-61
Elsass_____________________________________________________________ André Wittmann_________________________________________________ 62-63
Languedoc___________________________________ BIO____________ Château Coupe Roses_______________________________________________ 64
______________________________________________________________________ Domaine De Sainte Rose_________________________________________ 65
____________________________________________________ NEU___________ Mas de Daumas Gassac_______________________________________ 66-67
______________________________________________________________________ Domaine De L’Hortus__________________________________________ 68-69
______________________________________________________________________ Samuel Delafont______________________________________________________ 70
Loire_______________________________________________________________ Château Favray________________________________________________________ 71
______________________________________________________________________ Domaine Du Carrou__________________________________________________ 72
Provence________________________________________________________ Château Ferry Lacombe___________________________________________ 73
Rhône__________________________________________ BIO____________ Montirius_________________________________________________________________ 75
______________________________________________________________________ Domaine De Nalys____________________________________________________ 76
Sud-Ouest______________________________________________________ Domaine UBY __________________________________________________________ 77
______________________________________________________________________ Clos Triguedina _______________________________________________________ 78
Zeichenerklärung
Natürlich können unsere Pictogramme nur ein Hinweis sein, zu welchen Speisen unsere Weine passen, und auch bei der Zubereitung
z. B. von Fisch gibt es sicher unzählige Variationen. Trotzdem hoffen wir Ihnen durch unsere Tipps doch ein paar Möglichkeiten
aufgezeigt zu haben.
4
Weißwein
Schaumwein, Perlwein
Wurst
Rosé
Barrique
Pasta
Rotwein
Rind
Dessert
Dessertwein weiß/rot
Fisch
Lamm
Italien
Abruzzen________________________________________________________ Cantine Mucci_____________________________________________________ 80-81
Apulien__________________________________________________________ Vigne&Vini__________________________________________________________ 82-83
Lombardei______________________________________________________ Mamete Prevostini___________________________________________________ 85
______________________________________________________________________ Tenuta Roveglia_______________________________________________________ 86
Piemont_______________________________________ BIO____________ Tenuta San Pietro____________________________________________________ 87
______________________________________________________________________ Michele Chiarlo________________________________________________________ 88
______________________________________________________________________ Aldo Vajra________________________________________________________________ 89
Sardinien_______________________________________________________ Cantina Del Vermentino__________________________________________ 90
Sizilien___________________________________________________________ Mandrarossa_____________________________________________________________ 91
Südtirol__________________________________________________________ Colterenzio-Schreckbichl____________________________________ 92-93
Toskana__________________________________________________________ Donatella Cinelli Colombini_____________________________________ 94
____________________________________________________ BIO____________ Tenuta La Parrina____________________________________________________ 95
____________________________________________________ BIO____________ Fontodi_______________________________________________________________ 96-97
______________________________________________________________________ Lunadoro__________________________________________________________________ 98
____________________________________________________ BIO____________ Cesani______________________________________________________________________ 99
Trentino_______________________________________ NEU___________ Ferrari____________________________________________________________________ 101
Venetien______________________________________ BIO____________ Corte Sant‘Alda_______________________________________________ 102-103
______________________________________________________________________ Cavalchina_____________________________________________________________ 104
______________________________________________________________________ Torre D‘Orti____________________________________________________________ 105
______________________________________________________________________ Le Contesse_____________________________________________________ 106-107
INHALT
Auf einen Blick
Österreich
Kremstal ________________________________________________________ Alois Zimmermann_________________________________________________ 110
Mittelburgenland_________________________ BIO____________ Franz Weninger______________________________________________________ 111
Steiermark_____________________________________________________ Gerhard Wohlmuth_________________________________________________ 112
Portugal
Douro_____________________________________________________________ Lavradores De Feitoria___________________________________________ 115
______________________________________________________________________ Quinta Do Noval_____________________________________________ 116-117
Alentejo_________________________________________________________ Cortes De Cima________________________________________________ 118-119
Spanien
Bierzo__________________________________________ BIO____________ Descendientes De J. Palacios________________________________ 121
Jerez______________________________________________________________ Barbadillo_______________________________________________________ 122-123
Jumilla___________________________________________________________ Bodegas Bleda________________________________________________ 124-125
Mallorca_________________________________________________________ Finca Ses Talaioles________________________________________________ 126
Montsant ______________________________________________________ Celler De Capçanes_________________________________________________ 127
Navarra__________________________________________________________ Bodegas San Salvador___________________________________________ 128
Penedès_________________________________________________________ Bodega Ca N‘Estella_______________________________________________ 129
Priorat _________________________________________ BIO____________ Álvaro Palacios_______________________________________________ 130-131
Ribera del Duero__________________________ NEU___________ Vega-Sicilia____________________________________________________________ 132
____________________________________________________ BIO____________ Torremilanos__________________________________________________________ 133
Rioja____________________________________________ BIO____________ Bodega Palacios Remondo____________________________________ 134
Toro_______________________________________________________________ Valpiculata_____________________________________________________________ 135
Übersee
Südafrika _______________________________________________________ Springfield Estate__________________________________________________ 137
Argentinien __________________________________________________ Bodegas Piedra Negra____________________________________ 138-139
Australien______________________________________________________ Geoff Merrill____________________________________________________ 140-141
Chile_______________________________________________________________ Odfjell_____________________________________________________________ 142-143
Neuseeland__________________________________ NEU___________ Elephant Hill___________________________________________________ 144-145
Priorat__________________________________________ NEU___________ Ravenswood___________________________________________________________ 146
Spirituosen
Cognac & Brandy__________________________________________________________________________________________________________________________ 147
Tresterbrände _______________________________________________________________________________________________________________________________ 148
Meeresfrüchte
Käse
Pizza
Obst
Zigarre
Wild
Schwein
Geflügel
Schinken
Muscheln
Asiatische Gerichte
Vegetarische Gerichte
Steak
Grillfleisch
Braten
Salat
Spargel
Aperitif
5
DEUTSCHLAND
Weine aus Deutschland
Deutschlands Weinberge werden in 13 Anbaugebiete eingeteilt: Der Größe nach sind das Rheinhessen, Pfalz, Baden, Württemberg,
Mosel, Franken, Nahe, Rheingau, Saale-Unstrut, Ahr, Sachsen, Mittelrhein und Hessische Bergstraße.
Auf rund 102.000 Hektar Rebfläche werden vornehmlich weiße Sorten angepflanzt (64 %), auch wenn rote Sorten immer mehr an
Bedeutung gewinnen. Wichtigste Rebsorte ist der Riesling, der auf mehr als 20 % der Fläche angebaut wird, bei den roten Sorten ist
es der Spätburgunder. Die Riesling-Traube findet inzwischen weltweit die Anerkennung, die ihr als Königin der weißen Sorten gebührt.
Die unglaubliche Vielfalt der Weine aus dieser Sorte, ob nun trocken, feinherb, mild-fruchtig oder edelsüß, und das breite Qualitäts­
spektrum vom süffigen Zechwein bis hin zu Weltklasse-Weinen sind einzigartig. Kaum eine andere Sorte kann zudem unterschiedliche
Terroirs und Einzellagen so zum Ausdruck bringen, dass unverwechselbare, einzigartige Weine entstehen, um die uns die Welt beneidet.
Saale-Unstrut
Sachsen
Ahr
Mittelrhein
Rheingau
Mosel
Nahe
Saar
Franken
Rheinhessen
Pfalz
Württemberg
Baden
Die Mosel, mit ihren beiden Nebenflüssen Saar und Ruwer, ist der
Der Jahrgang 2013 stellte die Winzer vor große Herausforderungen:
große Gewinner des Riesling-Booms. Immer mehr Weltklasseweine
3 Monate Eiseskälte sorgten für einen späten Austrieb. Dann folgten
mit unvergleichlicher Finesse und Filigranität bei niedrigem Alkohol
Hagel und Trockenheit, so dass die Erntemenge weit unter dem Durch-
kommen von dort. Kein Wunder, dass wir gleich mit drei Erzeugern
schnitt lag. Die Säurewerte sind höher als üblich, aber lange nicht so
von der Mosel und vier von der Saar diese Entwicklung begleiten. Die
extrem wie in 2010. Wer den Mut hatte im Herbst auf die Vollreife zu
Saar nimmt in unserem Sortiment ohnehin eine Ausnahmestellung ein:
warten, wurde mit sehr saftigen, guten Weinen belohnt.
Denn in großen Jahren übertreffen die Saarweine sogar ihre Nachbarn
von der Mosel in punkto Ausdruck, Eleganz und Nachhaltigkeit.
­Deswegen finden Sie bei VIF die Saar in einer eigenen Rubrik.
endlich wieder mal eine normale Menge in die Keller. Überall gerieten
die Weine trotz des eher kühlen und feuchten Sommers ausgewogen
Deutschland zählt zu den kühlsten Anbaugebieten der Welt – und pro-
und balanciert. Das schöne Herbstwetter sorgte für eine reife Frucht
fitiert wie kaum ein anderes Weinbauland von der globalen Erwärmung.
und eine delikate Säure. Sowohl bei Weißweinen wie bei Rotweinen
Winzer und Liebhaber deutscher Weine erfreuen sich an immer besser
wurden gute bis sehr gute Qualitäten erzeugt.
werdenden Weinen, weshalb wir unser Angebot an deutschen Weinen
weiter ausbauen.
Auch 2012 war mancherorts in Deutschland eine mengenmäßig kleine
Ernte zu verzeichnen. Besonders im Anbaugebiet Mosel hatten die
Winzer mit Mehltau, Hagel und Trockenheit zu kämpfen und mussten
bis zu 60% Ernteeinbußen hinnehmen. Doch was dann an gesunden
und reifen Trauben in die Keller kam, war von vorzüglicher Güte.
Die 2012er sind höchst angenehme, trinkige Weine, balanciert und
ausgewogen.
6
Der Jahrgang 2014 brachte nach den Mini-Ernten in 2012 und 2013
NEU in unserem Sortiment sind der Aufsteiger Uli Metzger aus der
Pfalz, die Basisweine von Marc Weinreich (Rheinhessen) sowie das
Spitzen-Weingut Philipp Wittmann in Rheinhessen.
Das Weingut Jean Stodden gilt als einer der besten Rotwein­
erzeuger Deutschlands. Nach dem überraschenden Tod seines
Vaters Gerhard übernahm Alexander Stodden Ende 2012 die
alleinige Verantwortung für Keller und Weinberge. Zuvor hatten
Vater und Sohn in vorbildlicher Zusammenarbeit gemeinsam die
6,5 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, die sich zu 90 % in Steilla­
gen befinden. Um von dort die bestmögliche Traubenqualität zu
DEUTSCHLAND | AHR
JEAN STODDEN, Rech/Ahr
lesen, geht Alexander kompromisslos vor: Rigoroser Rebschnitt
und eine grüne Lese sorgen für extrem niedrige Erträge, die
Garant sind für dichte und extraktreiche Spätburgunder.
Nach strenger Selektion im Weinberg und auf dem Sortier­
tisch im Keller gären die Trauben ohne Stiel und Stängel und bleiben 24 Tage im Gärbehälter. So erreicht Alexander, dass die Weine
eine unglaublich feine und dennoch feste Tanninstruktur haben. Konsequent verfolgt er sein Ziel, große Rotweine mit Alterungspoten­
zial zu produzieren. Daher reifen alle Weine deutlich länger als an der Ahr üblich im Holzfass, die Top-Gewächse sogar ausschließlich
in neuen Barriques. Dies verleiht ihnen das Rüstzeug für ein langes Leben in der Flasche, das den Kenner genauso fasziniert wie die
glasklare, geschliffene Frucht der Weine. Zehn Jahre sind für die großen Spätburgunder der Stoddens in der Tat kein Alter. Wer einmal
diese Klasse-Rotweine verkostet hat, wird an den Weinen wohl mehr Freude finden als an vielen Pinots aus dem Burgund.
Eichelmann 2015: „Großartige Kollektion, wenn Alexander Stodden so weiter macht, kann man sich zukünftig die Reise nach
Burgund sparen.“ Gault-Millau 2015: „Besser geht es kaum!“
V SPÄTBURGUNDER Jean Stodden Rotwein trocken
Dieser Spätburgunder ist ein Muster-Beispiel dafür, dass ein einfacher
V SPÄTBURGUNDER Recher Herrenberg
Rotwein trocken
B
Gutswein bestechend schön sein kann. Er gefällt durch einen saftigen
Der Recher Herrenberg ist nicht nur eine Steilstlage mit mehr als
Fruchtauftakt mit viel Kirschfrucht, der von den feinen Gerbstoffen
50 % Steigung, sondern auch eine der besten an der gesamten Ahr.
wunderbar unterstützt wird. Der Ausbau im großen Holzfass verleiht
Die Schiefer-Grauwackeböden speichern aufgrund ihrer Südwestaus-
ihm eine dezente Würze, die das saftige Finale verschönt.
richtung die Tageswärme und lassen die Beeren selbst im kühlen
2010
0,75 L
14,50 E
19,33 E/L
Trinken bis 2017
und subtiler Eleganz. Schon im Bukett ist der Wein eine Offenbarung
mit ausdruckstarker Piemont-Kirschfrucht. Am Gaumen ein eleganter
passend zu
Kirschfruchtauftakt, der enorm an Fahrt gewinnt, mit einem gewal-
V SPÄTBURGUNDER JS Rotwein trocken
B
Die Trauben für den JS stammen ausschließlich aus Steillagen. Die
Grauwacke- und Schieferböden dieser Lagen verleihen den Böden eine
intensive Mineralität, die wiederum zu einer ausgeprägten Komplexität
der Stodden‘schen Weine führt. Gepaart mit der opulenten Kirschfrucht
entsteht so ein kraftvoller Wein mit geschmeidiger Struktur.
2008
Oktober perfekt reifen. So entstehen Weine mit einer opulenten Frucht
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
tigen Spannungsbogen. Feinste Tannine begleiten das extrem lange
und finessenreiche Finale.
90 Punkte Gault Millau
2008
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V Recher Herrenberg Großes Gewächs
SPÄTBURGUNDER Rotwein trocken
B
Um es vorweg zu nehmen: Dieser Weltklasse-Wein sucht seinesgleichen
V FRÜHBURGUNDER Recher Herrenberg
Rotwein trocken
in Deutschland. Er darf sich mit den besten Burgundern messen! Das
expressive Bukett nach schwarzen Kirschen wird genial ergänzt von
B
Einer unserer Lieblinge in diesem Jahr: Die intensive Nase mit floralen
Noten und deutlicher Sauerkirschfrucht wird von Flieder begleitet und
stimmt auf einen großen Wein ein. Ein galaktischer Fruchtauftakt
mit viel Brombeere und delikater Extrakt-Süße wird von seidigem
Gerbstoffen begleitet, das schier endlose Finale zeigt die große Klasse
Noten nach Valrhona-Schokolade. Am Gaumen baut sich nach einem
großartigen Fruchtauftakt ein gewaltiger Druck auf. Gleichzeitig bietet
er viel Spiel, bereitet große Trinkfreude, und die schier wahnsinnige
Komplexität im spannungsreichen Finale zeigt sein Riesenpotenzial.
93 Punkte Eichelmann
dieses Musterexemplares an Frühburgunder. Nie haben wir einen besseren Wein aus dieser Sorte verkostet!
2008
92 Punkte Gault Millau
passend zu
2010
0,75 L
38,00 E
50,67 E/L
0,75 L
59,00 E
78,67 E/L
Trinken bis 2020
Trinken bis 2018
passend zu
7
DEUTSCHLAND | BADEN
WEINGUT KNAB, Endingen
Thomas Rinker und Ehefrau Regina übernahmen 1994 das
Weingut KNAB in Endingen und haben seitdem Großes geleistet.
Mit viel Leidenschaft und Akribie haben Sie das Weingut zu den
heute führenden am Kaiserstuhl gemacht. Der Kaiserstuhl domi­
niert nicht nur geographisch die Region, sondern ist auch eine
herausragende Qualitätsinsel für Spitzenweine. An den Hängen
dieses Vulkans mit seinen meterdicken Lößschichten gedeihen
besonders die Burgundersorten vorzüglich, nicht zuletzt Dank
des sonnenverwöhnten Klimas der rheinischen Tiefebene. Die
Weinbergfläche des Weinguts Knab erstreckt sich über 21 Hektar
und ist zu 90 % mit Burgundersorten bepflanzt. Spät-, Grauund Weißburgunder, Chardonnay und Auxerrois finden hier per­
fekte Bedingungen. Naturnahe Rebpflege, niedrige Erträge und
differenzierte Handlese bilden die Basis für großartige Weine.
Thomas Rinker baut seine Weine sehr schonend aus und
lässt sie lange, bis kurz vor der Abfüllung auf der Feinhefe rei­
fen. Dies verleiht den Weinen eine sortentypische Fruchtfülle,
Substanz und Tiefe. Sowohl die Weißweine wie die Rotweine
zeigen ein beeindruckend hohes Niveau. Selbst in weniger gün­
stigen Jahren gelingen ihm – dank rigoroser Selektion und damit
Verzicht auf Menge – Weine mit Struktur und Persönlichkeit.
3,5 Sterne im Eichelmann 2015
v GRAUBURGUNDER Kabinett trocken
Endinger Engelsberg
v WEISSBURGUNDER Kabinett trocken
Endinger Engelsberg
Die Grauburgunder sind ebenfalls die Stärke des Weinguts Knab.
Weißburgunder ist in Deutschland eine beliebte, international aber
Sowohl der Kabinett wie die Spätlese belegen beim Grauburgunder-
unterschätzte Rebsorte. Das liegt daran, dass wir diese saftigen,
Symposium in Baden immer vorderste Ränge. Thomas Rinker gelingt
süffigen Weine gerne selbst trinken, und kaum etwas davon exportiert
es, die faszinierende Aromenvielfalt des Grauburgunders finessenreich
wird. Nirgendwo in Deutschland gedeiht der Weißburgunder besser als
einzufangen: Würzige und erdige Aromen verbinden sich in beeindru-
in Baden. Saftige delikate Apfelfrucht, geschmeidig, mit schöner Fülle
ckender Harmonie mit der Frucht. Die enorme Komplexität und das
und erstaunlicher Länge. Er ist ein Bestseller des Hauses Knab und
betörende Finale begeistern.
gehört Jahr für Jahr zu den überzeugendsten Weinen des Weinguts.
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
v MUSKATELLER Kabinett feinherb
Endinger Engelsberg
Eine der schönsten Entdeckungen dieses Jahres: Wunderschön
aromatischer Muskateller mit herzhafter Frucht, gehaltvoll und sehr
verspielt. Man glaubt in reife Muskat-Trauben zu beißen: Herrlich saftige Traubenfrucht, mit erfrischendem Zitrus-Spiel, und erstaunlicher
Länge. Der gehaltvolle Muskateller ist ein wunderbarer Aperitif oder
Begleiter von Gemüsegerichten.
2014
passend zu
8
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
V SPÄTBURGUNDER „Holzfassgereift“
Endinger Engelsberg
Die Spätlese ist gewissermaßen die Quintessenz des Knab‘schen
Samtige Eleganz mit viel Schmelz in der delikaten Sauerkirschfrucht,
Grauburgunders: ungemein dicht, geradezu wuchtig, rassig, voluminös,
vom Holz nur leicht geprägt. Die subtilen und vielfältigen Aromen
ohne aber überladen zu wirken. Zu der Kraft gesellen sich ein feines
des Spätburgunder präsentieren sich fein nuanciert. Hier aus Baden
Spiel und verführerische Eleganz, so dass dieser Wein wohl der beste
kommen deutsche Rotweine, die sich durchaus mit dem burgundischen
von Thomas Rinker ist. Einer der besten Grauburgunder Badens, der
Vorbild messen können.
regelmäßig hoch bewertet wird.
2013
0,75 L
12,95 E
2012
17,27 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
10,50 E
14,00 E/L
Trinken bis 2018
DEUTSCHLAND | BADEN
v GRAUBURGUNDER Spätlese trocken
Endinger Engelsberg
passend zu
passend zu
V SPÄTBURGUNDER Barrique
Endinger Engelsberg
B
Der Wein aus den besten Trauben reift 12 Monate im kleinen Holzfass,
das die Frucht des Spätburgunder ideal unterstützt, ohne sie zu über-
v GEWÜRZTRAMINER Spätlese trocken
Endinger Engelsberg
decken. Herrliche Sauerkirscharomatik, unterlegt mit mineralischen
Die meisten Gewürztraminer wirken überladen oder aufdringlich.
Nicht so dieser perfekt balancierte Gewürztraminer vom Kaiserstuhl:
Er ist zwar auch voll und dicht, mit viel exotischer Ananas-Frucht und
schönen Würzaromen, doch hat er so viel Struktur und ein erfrischendes Säurespiel, dass jeder Schluck schieres Trinkvergnügen bereitet.
Sein trockener Geschmack mündet in einem herrlich komplexen und
Noten und unterstützt von feinstem Tannin. Das betörende, superlange Finale zeugt von seiner Güte. Erstklassiger deutscher Rotwein
aus einem sehr guten Jahr, ideal zu Wildgerichten.
2011
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
sehr langen Finale. Er passt auch perfekt zu trockenen Kuchen wie
z.B. einem Gugelhupf.
2009
0,75 L
13,50 E
18,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V SPÄTBURGUNDER Rosé Kabinett trocken
In der Farbe das so typische Lachs-Orange, das unverkennbare Merkmal
badischer Weißherbste. Im Bukett zarte Noten nach Hagebutte und
Himbeere, am Gaumen dann eine ausdrucksstarke Frucht, mit Schmelz
und voller Saftigkeit. Ein attraktiver Wein, der gerade im Sommer zu
mehr als einem Gläschen verführt.
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
9
DEUTSCHLAND | BADEN
JÜRGEN VON DER MARK, Bad Bellingen
BIO
Nach 6 Jahren als Flying Winemaker ist der studierte Geisenheimer Jürgen
von der Mark seit dem Jahr 2000 als beratender Önologe im südlichen Baden
tätig. Als sich ihm 2003 die Gelegenheit bot, am Tuniberg bei Freiburg eine
alte Spätburgunder-Anlage mit 35-jährigen Reben zu pachten, war die Basis für
den Traum vom eigenen Wein gefunden. Diese wurde 2004 um eine zweite Alt­
anlage erweitert, heute hat Jürgen von der Mark, übrigens Deutschlands erster
Master-of-Wine, 8 Hektar Reben.
Klein, aber fein, lautet die Devise: Fasziniert von burgundischen Vorbildern
strebt Jürgen von der Mark Weine mit Balance und Finesse an. Die Grundlagen
hierfür legt er im Weinberg: Je besser das Traubenmaterial, umso weniger
Einflussnahme ist nötig. Daher liegt das Hauptaugenmerk auf optimaler Wein­
bergsarbeit, biologischer Weinbau ist eine Selbstverständlichkeit. Die Vinifikati­
on erfolgt unter der Maxime minimaler Intervention, auf die Zugabe von Hefen,
Bakterien oder gar Enzymen wird komplett verzichtet. Nach dem Barriqueausbau wird der Wein ungeschönt und unfiltriert abgefüllt.
Jürgen von der Mark benennt seine besten Weine nach Liedern, die im Charakter dem Wein entsprechen. 2 Trauben im Gault-Millau
2015: „Die subtilen Pinot Noirs nötigen uns allergrößten Respekt ab, besonders die Liedweine haben es uns angetan.“
V PINOT NOIR „Imagine my frustration“ B
V PINOT NOIR „Una voce poco fa“ B
Erstmals hat Jürgen von der Mark in einem Jahrgang zwei Weine
Der Jahrgang 2011 war ein hervorragender Jahrgang für Rotweine.
abgefüllt: Er nannte sie „Hey Jude“ (Beatles) und „Imagine my fru-
Auch wenn die Erntemenge klein war, die Qualität ist hervorragend.
stration“ (Ella Fitzgerald). Obwohl beide Weine den gleichen Ursprung
Entsprechend bedeutungsvoll ist auch der Liedname: „Una voce poco
haben und die gleiche Aufmerksamkeit erhielten, entwickelten sich die
fa“ ist eine Arie aus Rossinis „Der Barbier von Sevilla“. Lebhaft, mit
beiden Partien so unterschiedlich, dass sie sich nicht in einer Cuvée
viel Schwung und Begeisterung auslösend singt auch der Wein in
zusammen passten.
höchsten Tönen voller Pathos das Lied vom Verehrer. Wer sich daran
„Imagine my frustration“ ist der anspruchsvollere der beiden Weine,
so komplex und jazzig wie der Song, mit unerwarteten Tempo- und
Rythmuswechseln, fordernd, intellektuell, spannend. Wie der Song immer wieder zum Wiederhören animiert, möchte auch der Wein locken,
und tatsächlich entdeckt man bei jedem Schluck neue Nuancen. Ein
nicht erfreuen kann, dem ist nicht zu helfen.
2011
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2021
2011
1,5 L
69,00 E
46,00 E/L
Trinken bis 2023
passend zu
großartiger von der Mark-Wein.
2009
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2019
2009
1,5 L
62,00 E
41,33 E/L
Trinken bis 2019
V PINOT NOIR „Feel“ B
Schon der Duft begeistert mit seiner intensiven Sauerkirschfrucht, die
passend zu
unterlegt von feinen Röstaromen auch eine spicy Vanille zum Ausdruck
bringt. Die hoch delikate Kirschfrucht am Gaumen wird begleitet von
Toast-, Röst – und Kaffearomen und unterstützt von viel feinstem
Tannin. Ausdruckstark!
V PINOT NOIR „Hey Jude“ B
Erstmals hat Jürgen von der Mark in einem Jahrgang zwei Weine
abgefüllt: Er nannte sie „Hey Jude“ (Beatles) und „Imagine my frustration“ (Ella Fitzgerald). Obwohl beide Weine den gleichen Ursprung
haben und die gleiche Aufmerksamkeit erhielten, entwickelten sich die
2012
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
2012
1,5 L
72,00 E
48,00 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
beiden Partien so unterschiedlich, dass sie sich nicht in einer Cuvée
zusammen passten.
„Hey Jude“ ist sicher der populärere Wein, geschmeidig, samtig,
weich, ohne Ecken und Kanten, ein Charmeur vom ersten Schluck an.
Eben mehr Pop als Jazz, aber Pop auf höchstem Niveau. So wie der
Song der Beatles zu einem weltweit beliebten Ohrwurm wurde, trifft
der Wein den Nerv der Zeit: Großartiger Genuss ohne Anstrengung.
2009
passend zu
10
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2020
V PINOT NOIR „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ B
Das noch zurückhaltende Bukett öffnet sich schnell mit Belüftung und
zeigt dann feine Erdbeer- und Kirschfrucht. Wie dieses romantische
Lied aus der Zauberflöte, das ihm den Titel gab, ist der Wein zart,
verwoben, mit feinem, delikatem Spiel. Dekantieren empfohlen!
2013
passend zu
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
Das Familienweingut Rainer Sauer besteht seit 1979, als Rai­
ner Sauer den elterlichen Betrieb übernahm und mit der Selbstver­
marktung begann. Seitdem führt er das Gut mit Geschick und viel
Erfolg. Basis dafür sind 13,5 Hektar Rebfläche, davon alleine 3,7
Hektar in der Spitzenlage Escherndorfer Lump. Rund um Eschern­
dorf gedeiht der Wein auf Muschelkalkboden. Der Lump gilt als
eine der weltbesten Silvaner-Lagen und ist geprägt von einem
Mikroklima, das den Weinbau in dieser Lage seit mehr als tausend
Jahren bestimmt. Die Weinberge haben eine Hangneigung von
DEUTSCHLAND | FRANKEN
RAINER SAUER, Escherndorf
40 bis 75 % und ziehen sich in weitem Bogen um den Ort. Dieser
Kessel schützt die Reben im Winter vor kalten Nord- und Ostwinden und fängt im Herbst die Sonnenstrahlen wie ein Hohlspiegel ein.
Rainer Sauer vergärt seine Moste kühl in Edelstahltanks mit dem Ziel, die Fruchtaromen in seinen Weinen optimal zum Ausdruck
zu bringen. Dass ihm dies hervorragend gelingt, belegen die Auszeichnungen der letzten Jahre: Aufnahme in die Liste der 100 besten
Weingüter Deutschlands und mehrfach den jahrgangsbesten Silvaner. Der Silvaner prägt den Betrieb: Mit über 60 % Anteil ist er die
wichtigste Rebsorte, die nirgendwo so optimal gedeiht wie im Herzen Frankens. Sohn Daniel übernimmt nun mehr und mehr Verantwor­
tung und wurde folgerichtig 2011 zum Jungwinzer des Jahres gekürt.
Gerhard Eichelmann schreibt in seinem Weinführer Deutschland: „Wer sich für Silvaner interessiert kommt an Rainer Sauer nicht
vorbei“.
4,5 Sterne (Weltklasse) im Eichelmann 2015: Beste Weißweinkollektion 2013
v SILVANER QbA trocken Gutswein
v SILVANER trocken Escherndorfer Lump Erste Lage
Franken gilt als bestes deutsches Anbaugebiet für den Silvaner. „Frän-
Die Spätlese aus dem Escherndorfer Lump ist ein Muster-Exemplar
kisch trocken“, d.h. durchgegoren mit weniger als 4 g/l Restzucker,
für Silvaner. Er vereint all die positiven Eigenschaften dieser Sorte
stellt dieser Silvaner einen fruchtbetonten Wein dar, der mit seiner
und akzentuiert sie auf Feinste. Im Duft reife Honigmelonen, dazu
würzigen und mineralischen Art glänzt. Schon beim ersten Schluck
reife Aprikosen und Pfirsich. Am Gaumen sehr präzise Frucht-Aromen,
kommt die Erkenntnis: Wenn dieser „einfachste“ Wein von Rainer
verspielte Mineralität, konzentriertes, langes Finale. Ein Wein, der
Sauer schon so herrlich schmeckt, wie himmlisch sind dann erst die
jederzeit groß, aber nie schwer wirkt. Klasse!
Prädikatsweine?
Vom STERN als einer der besten Spargelweine empfohlen!
2014
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
2014
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
v SILVANER Kabinett trocken Escherndorfer Lump
v AB OVO Silvaner trocken
Einer der schönsten Weine von Rainer Sauer: Glasklare, brilliante
Der Name ist Programm: AB OVO bedeutet „aus dem Ei“. Spontanvergo-
Fruchtaromatik, Birnen in ihrer reinsten Form, wunderbar unterstützt
ren wurde er in einem 900 Liter fassenden Beton-Ei, und reifte darin
von feiner Mineralität, schlank und dennoch nachhaltig. Auf den
zu einem strahlend klaren, mineralisch salzigen, hochkomplexen und
ersten Schluck begeisternd, die perfekte Balance zwischen Trink- und
geschmeidigen Wein heran, der nur einen Schluss zulässt: Mehr Eier
Genussfreude. Während die Frucht zum Weitertrinken animiert, fordert
für den Silvaner! Daniel Sauer hat reagiert und sich inzwischen ein
die Mineralität den Entdeckergeist auf, die unendlich feinen, filigranen
zweites Beton-Ei angeschafft. Dennoch ist dieser Wein streng limitiert.
Nuancen des Terroirausdrucks zu entdecken. Ein Wein, der genau das
Gegenteil von oberflächlich ist! In der Bocksbeutel-Flasche.
2013
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
2013
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
passend zu
v SILVANER Spätlese „L“ trocken Escherndorfer Lump
Rainer Sauers Topwein nennt sich schlicht „L“, wobei dieser Buchstabe in erster Linie für Leidenschaft stehen soll. Doch Rainer Sauer
hat nichts dagegen wenn man mit diesem L auch Begriffe wie Liebe,
Leben, oder Lust assoziiert. Wie auch immer Sie sich entscheiden: Der
„L“ gehört zu den größten Silvaner der Welt.
2013
passend zu
0,75 L
19,50 E
26,00 E/L
Trinken bis 2022
11
DEUTSCHLAND | MOSEL
CLEMENS BUSCH, Pünderich
BIO
„Wagnerische Moselweine zum Abheben! Wer der fundamen­
talistischen Seite des Rieslings nicht abgeneigt ist, kann hier
mit den Walküren reiten,“ textet Stuart Pigott, Deutschlands
Riesling-Papst. Da ist was dran, denn die Weine von Clemens
Busch sind etwas Besonderes: Bereits 1986 stellte er den
Betrieb auf ökologische Bewirtschaftung um. Da er nur mit den
natürlichen Hefen arbeitet, gären seine Weine oft extrem lange.
Dieser intensive Hefekontakt über Monate hinweg verleiht seinen
Weinen eine cremige Textur, Vielschichtigkeit und letztlich eine
ausgedehnte Lagerfähigkeit. Seine Lagen in der Pündericher
Marienburg an der Terrassenmosel weist Busch als Einzellagen
wie Fahrlay (blauer Schiefer), Weissenberg (seltener roter Schie­
fer) oder Falkenlay (grauer Schiefer) aus. So gilt er als einer der
Winzer in Deutschland, die „Terroir“ intensiv leben und über die
Weine sehr gut kommunizieren. Keine Weine für Easy-Drinker,
sondern für anspruchsvolle Riesling-Fanatiker! „Weingut des
Jahres“ und „Beste edelsüße Kollektion“ (Eichelmann 2010).
5 Sterne im Eichelmann 2015
v RIESLING trocken Qualitätswein
Schon der Einstiegswein von Clemens Busch glänzt mit enormer
v RIESLING Rothenpfad Großes Gewächs
Pündericher Marienburg 1. Lage
Saftigkeit, verbunden mit würziger Aromatik. Sein Markenzeichen ist
Clemens Busch’s kühnes Projekt der Steillagenerweiterung in der alten
die cremige Fruchtigkeit, die der längeren Lagerung auf der Feinhefe
Spitzenlage von Pünderich zeigt erstklassige Ergebnisse: Die 70-jäh-
zu verdanken ist.
rigen Reben liefern Aromen von Zitrus, weißem Pfirsich, der seltene
2013
0,75 L
11,50 E
15,34 E/L
Trinken bis 2017
rote Schiefer verleiht eine „mineralischen Würze“. Der trockene Wein
zeigt eine komplexe, dichte und reife Frucht, die dank der lebhaften
Säure sehr nachhaltig am Gaumen verweilt. Hier ruft das Terroir!
passend zu
2012
v RIESLING „vom grauen Schiefer“ Qualitätswein
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
Der graue Schiefer ist ein Garant für Mineralität im Wein. Diese expressive Mineralität balanciert die Üppigkeit des Rieslings, sodass der Wein
trotz aller Kraft auch fein und elegant wirkt. Höchst beeindruckende
Harmonie, und bei jedem Schluck entdeckt man neue Facetten.
2012
0,75 L
14,50 E
19,33 E/L
Trinken bis 2018
v RIESLING Falkenlay Großes Gewächs
Pündericher Marienburg
Vom grauen Schiefer geprägte Spitzenlage, die dank der Geographie
besonders geschützt ist. Dadurch ist der Falkenlay die wärmste Lage
des Weinguts, weshalb die Trauben hier besonders gut reifen. Das er-
passend zu
gibt einen sehr üppigen Wein von enormer mineralischer Tiefe, feiner
Cremigkeit und großer Aromenfülle, die vom gelben Pfirsich bis hin zu
v RIESLING „vom roten Schiefer“ Qualitätswein
Der seltene rote Schiefer verleiht dem Wein Aromen von rotem Pfeffer
und Cayennepfeffer, die ihn zu einem tollen Begleiter von gehaltvollen
Speisen und zur Asiaküche machen. Trotz seiner Geschmacksfülle wirkt
der Wein nie anstrengend und verlässt auch nicht den „Rieslingpfad
der feinen Aromen“.
2013
passend zu
12
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2020
tropischen Früchten reicht.
2012
passend zu
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
Bereits seit Jahren beeindrucken uns die Weine von der Ruwer
im Allgemeinen und die vom Karthäuserhof im Besonderen. Sie
haben solch eine eigenständige Charakteristik, dass die Unter­
schiede zu den Rieslingen sowohl von der Mosel als auch von der
Saar auffällig sind. Da war es nur eine Frage der Zeit bis sie den
Weg in unser Sortiment gefunden haben.
Als Christoph Tyrell seine spektakuläre 2009er Kollektion vor­
stellte, waren wir uns einig wie nie: Die müssen wir haben! Solch
eine Klarheit der Aromen, solch eine Brillanz in der Struktur, solch
eine Verspieltheit durch die Mineralität, solch eine Finesse im
Gesamtbild findet man zwar gelegentlich in einzelnen Weinen, aber
DEUTSCHLAND | MOSEL-RUWER
KARTHÄUSERHOF, Eitelsbach
so gut wie nie in der gesamten Bandbreite eines Sortimentes.
Christoph Tyrell hat aus Altersgründen inzwischen die Leitung des Weingutes an seinen Vetter Albert Behler abgegeben. Verantwort­
lich für die Weine bleibt Christian Vogt. Auf den 19 Hektar Rebfläche stehen 90% Riesling und 10% Weißburgunder. Die feinkörnigen
Schieferverwitterungsböden weisen aufgrund eines hohen Eisenanteils einen rötlichen Schimmer auf. Diese Mineralien prägen die
unvergleichliche Aromatik aller Weine. Die eher schlanke, feine Struktur der Weine ergänzt sich perfekt zur ungeheuren Tiefe der Weine.
Die Entwicklung des Weinguts schreitet weiter voran, wie die Jahrgänge 2013 und 2014 eindrucksvoll belegen.
3 Sterne im Eichelmann 2015
v Ruwer RIESLING trocken Gutsriesling
v Schieferkristall trocken RIESLING Kabinett
Glasklare Aromen vom weißen Pfirsich kennzeichnen den „schönsten
Der Name ist Programm: Die Schieferkristallweine (die man hier früher
Guts-Riesling Deutschlands“. Kann man einem herrlich animierenden,
als Kabinett bezeichnete) besitzen eine solch brillant geschliffene
höchst verspielten und doch leicht zu verstehenden Wein ein größeres
Frucht, mit einer Präzisionsaromatik, dass es bei all seiner Nuanciert-
Lob machen? Ein Hochgenuss für jeden Tag.
heit verwundert, dass die Flasche schneller geleert wurde als man mit
2012
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
der vertrauten Zwiesprache mit dem Wein erwarten durfte.
2012
passend zu
0,75 L
13,50 E
18,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v Schieferkristall feinherb RIESLING Kabinett
Die feinherbe Variante des Schieferkristall-Riesling bietet noch einen
Tick mehr Trinkfreude als der trockene Bruder. Völlig zu Recht verlieh
ihm Stuart Pigott - Deutschlands Riesling Papst - einmal den Titel
„Edelsaufwein des Jahres“. Dem ist weder zu widersprechen noch
Bedarf es weiterer Ergänzungen.
2012
0,75 L
13,50 E
v Karthäuserhofberg Auslese fruchtig RIESLING
Erste Lage
Ein großer Süßwein braucht Balance: Die opulente Süße muss von
einer erfrischenden Säure begleitet werden, damit die Süße nicht pappig sondern elegant empfunden wird. Die Frucht muss perfekt gereift
und gesund sein, schon eine einzige faule Beere könnte das brillante
18,00 E/L
Trinken bis 2018
Fruchtspiel beeinträchtigen. Die mineralischen Noten tragen ganz
entscheidend zur Erhöhung der Komplexität und Vielschichtigkeit des
Weines bei. Wenn das alles gegeben ist wie bei dieser 2009er Auslese,
passend zu
ist man ganz nahe an der Perfektion dran.
2012
v Alte Reben RIESLING Spätlese trocken
Die Tyrell‘schen Weine sind nie dick, schwer oder gar aufdringlich.
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2024
passend zu
Selbst die Spätlese von Alten Reben strahlt trotz einer faszinierenden
Ein Wein, der in sich ruht, mit seiner Ausgewogenheit und Balance
v Karthäuserhofberg GG Großes Gewächs
RIESLING trocken
alle Sinne anspricht und der Inbegriff der Harmonie ist.
Große Weine vereinen Power und Finesse, Komplexität und Präzisi-
Konzentration der Aromen eine große Erhabenheit und Noblesse aus.
2012
passend zu
0,75 L
16,50 E
22,00 E/L
Trinken bis 2018
on, Transparenz und Tiefgang. Die expressiven mineralischen Noten,
kombiniert mit einer perfekt gereiften Frucht, seine Eleganz und seine
Vielschichtigkeit lassen dieses Große Gewächs zu einem Aristokraten
werden, dem wir unsere größte Wertschätzung entgegen bringen.
2009
0,75 L
29,00 E
38,67 E/L
Trinken bis 2020
2011
0,75 L
29,95 E
39,93 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
13
DEUTSCHLAND | MOSEL
WEINGUT KURT HAIN, Piesport
Seit 1988 leitet Gernot Hain das 8,3 Hektar große FamilienWeingut, das prominente Teile der weltberühmten Piesporter
Top-Lagen „Goldtröpfchen“ und „Domherr“ sein eigen nennt.
Gernot legt viel Wert auf die Pflege der Weinberge und schafft
somit die Basis für seine hochwertigen Weine. Im 300-jährigen
Gewölbekeller lässt Gernot Hain seine Weine mit den natürlichen
Hefen vergären, macht daraus aber kein Dogma. Überhaupt ist
er trotz seiner großartigen Erfolge zurückhaltend und bescheiden
geblieben. Er lässt viel lieber die Weine für sich sprechen, und
die Kritiker überschlagen sich mit Lob über seine individuellen
Tropfen mit markantem Lagenausdruck. Die Rieslinge vom
Piesporter Berg sind dazu prädestiniert: Schon die Römer hatten
das Potenzial dieses steilen Weinbergs erkannt, der sich wie die
Zuschauerränge eines gigantischen Amphitheaters über dem
Weingut auftürmt. Diese Steillage aus Schieferverwitterungs­
böden erbringt im Wein eine – selbst an der Mosel unverwech­
selbare – Typizität und Intensität. Gernots Ziel bei der Vinifi­
zierung ist es, die saftige, gehaltvolle Frucht des Rieslings von
Pfirsich und Aprikose, manchmal auch Maracuja, zu erhalten.
Der Erfolg gibt ihm Recht: 2006 war er Sieger des Mosel Riesling
Grand Prix.
3,5 Sterne im Eichelmann 2015
Die Gutsrieslinge werden im Edelstahltank vergoren und zeigen eine
v RIESLING Kabinett trocken
Piesporter Goldtröpfchen
geradlinig klare und frische Frucht. Der Holzfassausbau rundet den
Das Goldtröpfchen ist eine Lage von Weltruf und bringt eine nicht ko-
Wein ab. Erstaunliche Nachhaltigkeit, Fülle und Eleganz für einen
pierbare Rieslingaromatik hervor: Pfirsich, Aprikose, etwas Maracuja in
Basiswein!
einer unvergleichlichen Klarheit, gepaart mit geschliffener Mineralität.
v Piesporter RIESLING trocken Qualitätswein
2013
0,75 L
8,50 E
11,33 E/L
Trinken bis 2018
Und das bei saftiger, verführerischer Geschmacksfülle.
2014
passend zu
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
v Piesporter RIESLING feinherb Qualitätswein
Die Gutsrieslinge werden im Edelstahltank vergoren und zeigen eine
geradlinig klare und frische Frucht. Der Holzfassausbau rundet den
Wein ab. Erstaunliche Nachhaltigkeit, Fülle und Eleganz für einen
Basiswein!
2013
v RIESLING *** trocken
Piesporter Domherr
Die nur 0,5 ha große Top-Lage befindet sich am Fuße des Piesporter
Berges und weist tiefgründige Schieferstrukturen aus, die den Weinen
0,75 L
8,50 E
11,33 E/L
Trinken bis 2018
ein größeres Fruchtpotenzial ermöglichen. Die spielerische, feine
Mineralität ergänzt sich perfekt mit den noblen, exotischen Fruchtaro-
passend zu
men und beschert eine Subtilität, die ihresgleichen sucht. Galaktischer
Wein!
v RIESLING Kabinett feinherb
Piesporter Goldtröpfchen
Siegerwein Riesling Grand Prix und Siegerwein Riesling
trocken Rheinland-Pfalz!
Dieser Wein beeindruckt durch seine cremige Art, die sich gepaart
mit einer kräftig-würzigen Fruchtaromatik nachhaltig am Gaumen
hält. Der feinherbe Geschmack bringt eine enorme Beerenfülle mit,
wunderschöne mineralische Noten prägen das ultralange Finale. Ein
Muster-Exemplar von Riesling!
2014
passend zu
14
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2020
2013
passend zu
0,75 L
16,50 E
22,13 E/L
Trinken bis 2024
Es war wohl intuitives Marketing als das Ehepaar Helga Graf
und Helmut Binzel im Jahr 1960 dem Weingut einen „gräf­
lichen“ Namen verliehen. Seit 2008 wird das mittlerweile auf
8,5 ha gewachsene Weingut von Andreas Binzel geleitet wobei
er als Absolvent der Hochschule Geisenheim und weiterhin dort
Beschäftigter die aktuellen Entwicklungen der Welt des Weines
stets vor Augen hat. Andreas hohe Ansprüche an die Qualität
seiner Weine werden von seiner Ehefrau Dr. Ursel Binzel geteilt.
DEUTSCHLAND | NAHE
WEINGUT GRAF-BINZEL, Langenlonsheim
Der schonende Ausbau der Weine im Holzfass prägt deren Stil,
gekennzeichnet durch ein hohes Potential in der Aromatik,
Langlebigkeit und Bekömmlichkeit.
v KERNER Spätlese mild Guldentaler Hipperich
Kerner ist eine Kreuzung aus dem roten Trollinger und Riesling. Diese
v WEISSBURGUNDER „S” Spätlese trocken
Langenlonsheimer Löhrer Berg
interessante Sorte weist eine Würze auf, die herrlich mit etwas Rest­
Der Löhrer Berg gilt an der Nahe als Grand-Cru-Lage, deren Böden sich
süße harmoniert. Der Wein besticht durch seine Fruchtfülle, gepaart
hervorragend für den Weißburgunder eignen. So zeigt sich dieser Wein
mit feiner Eleganz und ausgeprägter Frische. Ein Wein, bei dem man
mit köstlich saftiger Frucht und mineralischem Spiel. Die gehaltvolle
Lust auf ein zweites Glas (und mehr) bekommt.
Art verleiht ihm Schmelz, sein elegantes Finale begeistert.
2014
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
2013
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v RIESLING Spätlese feinherb
Langenlonsheimer Löhrer Berg
DHUXELREBE Auslese Langenlonsheimer Rothenberg
Der Löhrer Berg ist eine als Grand-Cru angesehene Spitzenlage. Die
Edelsüße – gepaart mit einer feinen Säure – ist herrlich konzentriert,
Löss-Böden ergeben sehr mineralische Rieslinge mit dem für die Nahe
mit viel Schmelz und schönem Spiel. Leckere Dörrobstaromen im sehr
so typischen Schmelz. Die dezente Restsüße ist wunderbar integriert
langen Finale, das von perfekter Harmonie geprägt ist. Passt wie ein
und harmoniert mit den Apfel- und Pfirsicharomen. Gute Länge mit
Sauternes perfekt zur Gänseleber.
In dieser Südlage gelangt die Huxelrebe zur Höchstleistung. Die
saftigem Finale.
2013
0,75 L
2013
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2018
0,375 L 7,95 E
21,20 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
passend zu
15
DEUTSCHLAND | NAHE
WEINGUT von RACKNITZ, Odernheim
Guter Wein hat eine lange Geschichte. Das Weingut befindet
sich seit mehr als 200 Jahren im Besitz der Familie von Rack­
nitz, doch schon vor mehr als 900 Jahren legten Mönche nahe
dem Kloster am Disibodenberg die ersten Weinberge an. Seit
2003 leiten Luise von Racknitz-Adams und ihr Mann ­Matthias
Adams die Geschicke des Betriebes, und haben es mit viel
Engagement, Leidenschaft und großem Können an die Spitze
des Anbaugebietes geführt. Die erstklassigen, steilen Lagen um
Odernheim und Niederhausen mit ihren hervorragenden minera­
lischen Böden sind Ausgangspunkt ihrer Bemühungen und die
Basis für den außerordentlichen Erfolg.
Mit einem klaren Konzept – ökologische Bewirtschaftung, nur Steillagen, nur weinbergseigene Hefen, Sorgfalt und Präzision beim
Ausbau, den Weinen die notwendige Zeit lassen - haben zu einer höchst individuellen Interpretation von Riesling geführt. Sicher verlei­
hen die wilden Hefen den Weinen eine ausdruckstarke Note, doch ist es eher der lange Ausbau der Weine auf der Hefe, der die Persön­
lichkeit der Weine noch verstärkt. Gepaart mit der expressiven Mineralität zeigen die Weine eine spektakuläre Spannung, wie man sie
tatsächlich nur bei den ganz großen Weinen der Welt findet. Kein Wunder also, dass wir von Racknitz zu den Top-Betrieben an der Nahe
zählen. Und wenn die Kritiker erst einmal glauben, die Weine verstanden zu haben, werden sie sich unserer Meinung anschließen.
v Nahe RIESLING trocken Gutswein
v Niederhäuser Klamm Grand Cru LAGEN-RIESLING
Ein Gutswein soll die Visitenkarte eines Betriebes sein, er soll
Die Porphyrböden in diesem wie ein Parabolspiegel in den Hang
überzeugen und Lust sowie Neugierde auf die besseren Weine des
gewölbte Lage speichern die Wärme des Tages und geben sie nachts
Hauses machen. Dies ist hier besonders gut gelungen. Der Wein zeigt
wieder ab. Dieses Terroir ist im sehr beeindruckenden Bukett erkenn-
exemplarisch den sehr authentischen Stil des Hauses mit Schwerpunkt
bar: dicht und komplex, verwoben und spannend, so dass man kaum
auf Individualität. Der intensive Duft nach Weinbergpfirsich macht
aufhören möchte zu schnuppern. Am Gaumen ein enorm komplexer
Lust auf den ersten Schluck. Ein saftiger Auftakt, schön untermalt
Auftakt mit kraftvoller Struktur, und die Terroirnoten prägen das lang
von mineralischen Noten und zarten Sponti-Tönen, getragen von einer
anhaltende Finale.
lebhaften Säure bereiten große Trinkfreude.
2013
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
2012
Trinken bis 2017
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
v RIESLING vom Schieferboden Gesteinswein
Besser kann man Terroirunterschiede in Reinform nicht schmecken:
Vergleichen Sie die beiden Gesteinsweine vom Schieferboden und vom
Vulkangestein! Der Schiefer verleiht dem Wein sein feines GraphitBouquet. Am Gaumen zunächst ein schlanker Auftakt, doch die Tiefe
entwickelt sich schnell. Viel weißer Pfirsich mit hoher Mineralität.
Helle Früchte im grandiosen, expressiven Finale.
2013
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v Niederhäuser Hermannshöhle Grand Cru
Lagen-RIESLING
Aus einer der großartigsten Lagen an der Nahe, die von grauem Schie-
v RIESLING vom Vulkangestein Gesteinswein
Besser kann man Terroirunterschiede in Reinform nicht schmecken:
Vergleichen Sie die beiden Gesteinsweine vom Vulkangestein und
vom Schieferboden! Die erdigen Noten im Bukett werden von zarten
Noten der Spontangärung begleitet. Die schlanke Frucht fließt etwas
fer und Magmabrocken geprägt ist, kommt ein Wein von unverwechselbarer Mineralität. Ein geradezu wuchtiger, hoch komplexer Auftakt
zeigt expressive Terroirnoten. Das druckvolle und doch sehr elegante
Finale zeigt die Klasse dieses Ausnahme-Rieslings.
2012
sandig am Gaumen, erdige mineralische Noten prägen ebenso wie die
passend zu
Gäraromen das Finale.
2013
passend zu
16
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2020
PION IER E I M W EI N BAU
seit 1718
PION IER E I M W EI N BAU
seit 1718
Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan
Kirchgasse 10 ~ 67146 Deidesheim ~ Tel. + 49 63 26 - 60 06
Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan
[email protected] bassermann-jordan.de ~ www.bassermann-jordan.de
Kirchgasse 10 ~ 67146 Deidesheim ~ Tel. + 49 63 26 - 60 06
[email protected] bassermann-jordan.de ~ www.bassermann-jordan.de
17
DEUTSCHLAND | PFALZ
BIO
BASSERMANN-JORDAN, Deidesheim
Die Familie Bassermann-Jordan, ursprünglich aus Savoyen stammend,
gehört zu den Familien, die in Deutschland enorm viel für das Kulturgut
Wein bewirkt haben. Dr. Friedrich von Bassermann-Jordan war Autor eines
der bedeutendsten Werke zur Geschichte des Weinbaus, und Dr. Ludwig von
Bassermann-Jordan war Mitbegründer des heutigen Verbands Deutscher Prä­
dikatsweingüter (VDP). Kellermeister Ullrich Mell und Betriebsleiter Gunther
Hauck führten dieses traditionsreiche Haus in kürzester Zeit zur deutschen
Spitzenklasse zurück.
50 Hektar Weinberge werden als Eigentum bewirtschaftet, von denen 35
ha als „Erste Lagen“ bezeichnet werden könnten. Auf 90 % der Rebfläche
wird Riesling angebaut, der sowohl seine Jahrgangstypizität als auch das
Terroir widerspiegelt, auf dem er gewachsen ist. Andererseits bringt er rebsortentypisch die exotische Aromatik der Traube zur Geltung.
Ullrich Mell ist ein Qualitätsfanatiker, der auch für die Weinberge verantwortlich ist. Er hat den Weinbau auf biologische Methoden
umgestellt, die Hälfte der Rebfläche wird sogar biodynamisch bewirtschaftet. In dem einzigartigen Weinkeller-Labyrinth mit 16 Gewöl­
bekellern hat die Familie im Laufe der letzten 200 Jahre Kunstschätze aus 2 Jahrtausenden angesammelt. Ein Monument deutscher
Weinkultur!
4 Trauben im Gault-Millau 2015 und 4,5 Sterne im Eichelmann 2015
v RIESLING trocken Ortswein
Deidesheimer Herrgottsacker
S
Der Herrgottsacker liegt nördlich von Deidesheim an der Grenze zu
Ruppertsberger Lagen stammen. Die traditionelle Flaschengärung
Forst. Die stark wechselnde Bodentextur dieser Lage mit Kalk, Sand,
mit 12-monatigem Lager auf seiner Hefe verleiht ihm einen feinen
Lehm und Geröll verleiht den Weinen eine vielschichtige Mineralität,
Schmelz, der die Pfirsichfrucht des Riesling elegant betont. Sehr
die auf subtile Art die delikate Apfel- und Pfirsichfrucht unterstützt.
harmonisch und attraktiv, mit Rasse und Klasse.
RIESLING SEKT Brut Traditionelle Flaschengärung
Feinfruchtiger Riesling Sekt, dessen Trauben aus Deidesheimer und
Ein delikater und hoch attraktiver, feinfruchtiger Riesling.
2013
0,75 L
10,50 E
0,75 L
14,00 E/L
13,80 E
18,40 E/L
Trinken bis 2017
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
v RIESLING Forster Ungeheuer trocken Premiumwein
v SAUVIGNON Blanc trocken
Im Duft die charakteristischen Noten von Cassis, Holunderblüten und
Der Name der Lage stammt aus einer Zeit, in der die Weine aus Forster
etwas Paprika, gepaart mit üppiger Stachelbeerfrucht. Diese prägt
Lagen zu den teuersten der Welt gehörten. „Der ist ja ungeheuerlich“,
auch den Geschmack, der sich vorzüglich zu Gerichten mit Fenchel
soll Reichskanzler Bismarck nach dem Genuss eines solchen Weines
oder Zitronengras kombinieren lässt. Ein moderner Wein, der zu moder-
gesagt haben. Auf den Vulkan-Basalt-Verwitterungsböden dieser
nem Essen perfekt passt!
Lage fallen die Rieslinge sehr fruchtig und elegant aus, geschliffen,
klassisch mit feinem Säurespiel. Opulenz und Kraft zeichnen dieses
Ungeheuer aus. Gepaart mit Eleganz und Finesse ergibt das einen
großen Riesling der Extra-Klasse.
2013
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2019
2014
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v WEISSER BURGUNDER trocken Gutswein
Bei den Burgunder Sorten gibt das Weingut keine Lagennamen an,
passend zu
denn die Charakteristik der Rebsorten soll im Vordergrund stehen.
v RIESLING Auf der Mauer trocken VDP - Erste Lage
Der Weißburgunder glänzt mit intensiven Apfel-und Zitrusaromen. Am
Gaumen ein verführerischer Schmelz, der die üppige Frucht beglei-
Dieser Riesling ist eine Cuvée aus Ruppertsberger und Deidesheimer
tet, untermalt von mineralischen Noten und floralen Akzenten. Ein
Lagen in herausragender Spätlese-Qualität. Sowohl der 2009er wie
vergnüglicher Trinkwein!
bereits zwei Jahre zuvor der 2007er wurden in der Fachzeitschrift
„Weinwelt“ aus einer Verkostung von mehr als 1.200 (!) Weinen zum
Riesling des Jahres erkoren. Expressive exotische Aromatik (Passions­
früchte, Maracuja, Pfirsich und Mango) mit Schmelz, kraftvoll im
Geschmack mit erotisch-opulentem Nachhall.
2013
passend zu
18
0,75 L
18,95 E
25,27 E/L
Trinken bis 2020
2014
passend zu
0,75 L
8,80 E
11,73 E/L
Trinken bis 2017
B
v Großes Gewächs „Jesuitengarten“ RIESLING trocken
Der Spätburgunder wird in großen Holzfässern ausgebaut, die ihm zu
Der Forster Jesuitengarten gilt als eine der besten Rieslinglagen der
seiner üppigen Frucht von Erdbeeren und Sauerkirschen seine samtige
Pfalz. Die Böden bestehen aus Ton und Basaltsteinverwitterungen, die
Fülle verleihen. Trotz seiner Jugend schon wunderbar zugänglich, mit
dem Riesling eine weiche, runde Note mit ausgeprägter mineralischer
feinen Nussaromen und zartem Schmelz. Wunderbarer Trinkwein!
Art verleihen. Perfekte Harmonie, unglaubliche Geschmacksfülle und
Länge. Ein großartiger, ja Weltklasse-Wein!
2011
0,75 L
11,80 E
15,73 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
18+ Punkte im WeinWisser 10/2010, 91 Punkte Wein-Plus“
2012
39,00 E
52,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V S…Sprung ROTWEIN trocken
Merlot - Spätburgunder -
0,75 L
B
Der Name spielt auf das Fremdgehen des deutschen Spätburgunders
V BLANC DE NOIR trocken Rote Trauben weißgekeltert
(25%) in dieser Cuvée mit den internationalen Sorten Cabernet Sauvi-
Blanc de Noirs – weißer Wein aus roten Trauben – gibt es inzwischen
gnon (50%) und Merlot (25%) an. Die Rebsorten werden getrennt vergoren, die Weine reifen 8 Monate in Barriquefässern aus französischer
und Pfälzer Eiche, davon ist ein Drittel neu. Schon die tiefdunkle Frabe
lässt auf einen gehaltvollen Rotwein schließen. Im Duft Noten von
schwarzen Johannisbeeren und etwas Paprika, dann immer stärker rote
Beerenfrüchte, untermalt von Gewürzaromen. Am Gaumen erstaunlich
weich und geschmeidig, geradezu samtig. Ein vollmundiger, trockener
0,75 L
14,80 E
19,73 E/L
viele in Deutschland. Doch kaum einer erreicht die faszinierende Qualität dieser Cuvée aus Spätburgunder und Merlot. Die Trauben werden
nach Sorten getrennt gelesen und gekeltert, die Moste anschließend
vermählt. Grandiose Fruchtigkeit bei betörendem Schmelz. Ein Weißwein für Rotweintrinker, oder ein Rotwein für Weißweintrinker. Weit
mehr als nur ein attraktiver Kompromiss!
Bester Blanc de Noirs im Feinschmecker.
deutscher Rotwein mit Klasse und Tiefe.
2011
DEUTSCHLAND | PFALZ
V SPÄTBURGUNDER ROTWEIN trocken Gutswein
Trinken bis 2017
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
v Großes Gewächs „Kalkofen“ RIESLING trocken
v Großes Gewächs „Ungeheuer“ RIESLING trocken
Der Deidesheimer Kalkofen ist trotz seiner Ausrichtung nach Osten
Die wohl bekannteste Forster Lage, wenn nicht gar der Pfalz, ist von
eine eher warme Lage (wie auch der Namen verrät). Die Muschelkalk-
Basaltverwitterungsböden mit Kalksteingerölleinlagen geprägt. Diese
Verwitterungsböden verleihen den Weinen eine eher zarte Frucht,
verleihen den Weinen eine großartige Mineralität. Gepaart mit einer
dafür aber eine grandiose Struktur. Der 2012er ist geradezu spektaku-
reifen Säure verleiht ihm das ein sagenhaftes Entwicklungspotenzi-
lär mit seiner klaren Ananasfrucht und einem immensen mineralischen
al von mindestens 15 Jahren. Opulenz und Kraft kennzeichnen das
Druck im ultralangen Finale.
„Ungeheuer“, hinzu gesellen sich Eleganz und Finesse, die nur einen
Schluss zulassen: Großartiger Wein!
2011
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2030
2012
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2030
2012
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
passend zu
v Großes Gewächs „Hohenmorgen“ RIESLING trocken
v Großes Gewächs „Pechstein“ RIESLING trocken
Zwei dieser 3 Hektar kleinen, komplett nach Süden ausgerichteten
Die Forster Lage Pechstein ist von schwarzem Basalt vulkanischen Ur-
Lage sind im Besitz des Weinguts. Die sandigen Lehmböden sind von
sprungs geprägt, darunter vermischt sind stark verwitterter Buntsand-
verwittertem Buntsandstein durchzogen. Der Hohenmorgen wird seit
stein und sandiger Lehm. Dadurch erhält der Wein eine geballte Mine-
6 Jahren biodynamisch bewirtschaftet. Der Hohenmorgen ist ein hoch
ralität, die sich zu einer unglaublichen Dichte im Finale konzentriert.
komplexer Wein, dessen Duft auch in der Jugend von Pfirsich und
Hinzu ein bezauberndes Fruchtspiel von Pfirsich und tropischer Frucht.
Quitte geprägt ist. Hinzu kommen intensive Würznoten. Am Gaumen
eine Saftigkeit und Cremigkeit, wie man sie nur selten bei großen
93 Punkte Wein-Plus und Weinwirtschaft
Rieslingen findet.
2009
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2028
2011
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2022
2011
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2030
2012
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2022
2012
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
passend zu
19
DEUTSCHLAND | PFALZ
WEINGUT KNIPSER, Laumersheim
Die Knipsers haben Weinbaugeschichte geschrieben. Die
Brüder Werner und Volker Knipser sind die eigentlichen BarriquePioniere in Deutschland, die schon in den 80iger Jahren Weine
produzierten, die im internationalen Kontext bestehen konnten.
Heute bewirtschaftet das Triumvirat - seit 2005 ist Werner Knip­
sers ältester Sohn Stephan Miteigentümer des Weingutes – rund
40 Hektar Rebfläche im nordpfälzischen Laumersheim. Dort ste­
hen neben den klassischen Sorten wie Riesling oder Spätburgun­
der auch internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot
und Sauvignon Blanc. Doch pflegen die avantgardistischen Knip­
sers auch spezielle Rebsorten wie Gelber Orléans oder Cabernet
Franc. Berühmt geworden sind die Knipsers mit ihren Rotweinen,
doch heute profiliert sich das Weingut als eines der wenigen in Deutschland mit überragenden trockenen Weiß- und Rotweinen
„Mit der Natur zu arbeiten“, um trockene Weine langsam entstehen zu lassen, „die sich aus eigener Kraft über Jahre in der Flasche
selbstständig kraftvoll weiterentwickeln können und dabei vor allem ihre Eleganz und Feinheit halten.“ Diese Philosophie wird durch
die Kalkböden unterstützt. Die fruchtbaren Böden um Laumersheim erfordern eine rigorose Ertragsbeschränkung, die Basis für die groß­
artigen Qualitäten aller Weine der Knipsers sind.
Höchstbewertung in allen deutschen Weinführern: 5 Sterne im Eichelmann 2015, 5 Trauben im Gault-Millau 2015 (Weltklasse)
v RIESLING Laumersheimer Kapellenberg
Kabinett trocken
v CHARDONNAY trocken
Klassischer Pfälzer Riesling mit saftiger Pfirsichfrucht, die von zart
nach der Ernte bei einsetzender Trinkreife auf den Markt zu brin-
erdigen Noten begleitet wird. Eine feine Mineralität prägt das Aromen-
gen. Dieser im Barrique gereifte Chardonnay ist ein Musterbeispiel
spiel, die feine Säure animiert zum Weitertrinken. Ein sehr harmo-
dafür, wie sinnvoll diese Strategie ist. Geradezu jugendlich wirkt der
nischer, stimmiger, gefälliger und süffiger Riesling.
Chardonnay: Sowohl das Bukett mit seinen frischen Apfelaromen, die
2014
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
B
Es gehört zur erklärten Politik des Hauses, viele Weine erst Jahre
Trinken bis 2018
dezent von Vanilletönen begleitet werden, als auch die animierende
Frucht am Gaumen würde man einem sehr viel jüngeren Wein zuordnen. Dies zeigt auch die Klasse des Terroirs, das die Grundlage für das
passend zu
Alterungspotenzial der Knipser‘schen Weine schafft.
92 Punkte im Gault-Millau 2010
v CHARDONNAY & WEISSBURGUNDER Spätlese trocken
Der Bestseller aus dem Hause Knipser ist ein anspruchsvoller Sommerwein. Schon das nach Frühlingswiese duftende Bukett animiert
2010
0,75 L
29,95 E
39,93 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
zum Entdecken des Weines. Am Gaumen ein saftiger Apfel-MaracujaAuftakt, der von einem zarten Schmelz unterstützt wird. Die dezente
Säure ist bestens integriert und trägt das delikate Fruchtfinale.
2014
passend zu
0,75 L
13,50 E
18,00 E/L
Trinken bis 2017
v RIESLING Steinbuckel Großes Gewächs
Schon das kraftvolle Bukett nach Pfirsich und Mango deutet einen
großen Riesling an. Am Gaumen ein sehr kompakter Fruchtauftakt, die
sich in der festen Struktur wieder findet. Die expressive Mineralität
(von den Kalksteinböden) im eleganten, sehr langen Finale zeugt davon, dass die Knipsers nicht nur große Rotweine, sondern auch große
Rieslinge zu erzeugen wissen.
2009
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2020
2011
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
20
V SPÄTBURGUNDER Kalkmergel Spätlese trocken
Auf Cabernet-Basis erzeugter Roséwein, der eindrucksvoll belegt,
Die wunderschöne, intensive Kirschfruchtnase entzückt. Am Gaumen
dass man auch charaktervolle Roséweine erzeugen kann. Im Bukett
tanzt eine herrlich intensive, saftige Kirschfrucht, die begleitet wird
verführerische Himbeer-Aromen, am Gaumen viel saftige Kirschfrucht,
von einer pikanten Säure, unterstützt von feinsten Tanninen der
mit lebhaftem Spiel, delikates, nachhaltiges Finale. Ein Wein, der
sanften Art, und mündet in einem betörenden, vielschichtigen, sehr
garantiert viele Freunde finden wird. Einer der schönsten deutschen
langen Nachgeschmack. Ein Klasse-Wein!
B
Roséweine!
2014
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2017
2011
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2018
DEUTSCHLAND | PFALZ
V CLARETTE Rosé trocken
passend zu
passend zu
V Cuvée X
CABERNET SAUVIGNON+FRANC+MERLOT
B
Die Cuvée X hat den legendären Ruf des Weingut Knipser begründet.
Dieses Flaggschiff ist der klassischen Bordeauxcuvée (Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot) nachempfunden. Sie reift 18 bis 20
Monate in überwiegend neuen Barriques. Die Nase erkennt neben der
intensiven Brombeerfrucht Noten von Tabak, Kaffee und Zedernholz.
Am Gaumen eine beeindruckende Struktur mit sandigen Tanninen,
die auch das Finale prägen. Ein herausfordernder Wein mit Ecken und
Kanten, der die Liebhaber großer Bordeaux-Weine begeistern wird.
2009
0,75 L
48,00 E
64,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V Gaudenz Cuvée CABERNET-DORNFELDER-ST.LAURENT
Diese Cuvée aus den Sorten Cabernet, Dornfelder und St. Laurent reift
rund ein Jahr in gebrauchten Barriques. Er ist ein internationaler Rotweintyp mit einer lebhaften Cassis- und Brombeerfrucht, mit betonten
Gerbstoffen. Ein Wein mit Ecken und Kanten, dessen saftiges Finale
zum Erforschen seiner interessanten Aromatik einlädt.
2012
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V Blauer SPÄTBURGUNDER trocken
Nicht nur die ganz großen Weine erfahren die volle Aufmerksamkeit
der Knipsers: Gerade an den einfacheren Weinen erkennt man das
große Können des Winzers! Dieser Guts-Spätburgunder ist so rein und
V SYRAH trocken
B
präzise in der Frucht, so fein in den Gerbstoffen, so delikat am Gau-
Die spätreifende und sonnenhungrige Sorte Syrah ist in Deutschland
men, dass es eine schiere Freude bereitet, die Flasche leer zu trinken.
eher ein Exot. Daher ist sie nur selten zu finden, und noch seltener
wirklich gelungen. Doch der Syrah der Knipsers genießt Kult-Status:
2011
passend zu
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
Seit Jahren ist es ein Vorzeigewein mit grandioser Struktur, der nur
in kleinen Mengen erzeugt wird. Entsprechend groß ist die Nachfrage.
Daher müssen wir diesen Wein leider limitieren!
Bester Syrah Deutschlands, meint der Gault Millau.
2008
0,75 L
52,00 E
69,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
21
DEUTSCHLAND | PFALZ
WEINGUT NAUERTH-GNÄGY, Schweigen
Aus zwei mach eins: Michael Gnägy und Mareen Nauerth
haben geheiratet und ihre beiden Weingüter zusammengeführt.
Eine glückliche Fügung für uns Weinliebhaber, denn die Weine
von Michael Gnägy finden solch großen Anklang, dass zum Jah­
resende viele ausverkauft waren. Die beiden Weingüter in der
südlichen Pfalz passen perfekt zusammen: Die nun insgesamt 27
Hektar Rebflächen liegen nicht weit auseinander, die Rebsorten
ergänzen sich. Der Kellerneubau wurde 2014 fertig gestellt:
Dank mehr Platz und besserer Arbeitsabläufe sorgte dies auf
Anhieb für weitere Qualitätssteigerungen.
Wer einmal Urlaub in der südlichen Pfalz gemacht hat,
weiß, dass das Klima dort ein besonderes ist: Der Pfälzer Wald
hält Regen und kalte Winde ab, die Temperaturen sind nirgend­
wo in der Pfalz so vorteilhaft wie in Schweigen. Die kalkhaltigen
Böden sind ein erstklassiges Terroir für die Burgundersorten, und
so erzeugen Mareen und Michael überzeugende und zuverlässige
Weine, die zudem noch ein unschlagbares Preis-/Genussverhält­
nis bieten.
Drei Sterne im Eichelmann 2015
v GRAUBURGUNDER trocken ng.2
v CHARDONNAY trocken ng.2
Die Kalkmergelböden der südlichen Pfalz sind das ideale Terroir für
Herrlicher Apfelduft im Bukett, mit zarten floralen Noten. Am Gau-
Burgundersorten. Dort finden Sie Mineralien und Nährstoffe, die ge-
men reife gelbe Früchte, schöner Schmelz, viel Saft und ungemein
haltvolle und nuancenreiche Weine ergeben. Klare, präzise Frucht, mit
harmonisch. Die perfekt ausgereifte Frucht wird begleitet von einem
zarter Würze, eleganter, saftiger Wein mit guter Länge.
angenehmen Säurespiel.
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
2014
0,75 L
6,95 E
9,07 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v WEISSER BURGUNDER trocken ng.2
Feine delikate Apfelfrucht mit leicht erdigen Noten machen ihn zu
einem idealen Begleiter zu Spargel und vegetarischen Gerichten. Dank
seiner großartigen Süffigkeit kann man ihn aber auch den ganzen
Abend solo genießen.
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v AUXERROIS trocken ng.2
Diese Burgunder-Sorte wird in Deutschland eher selten angebaut.
Schade eigentlich, denn die Weine besitzen eine feine cremige Art,
gestützt von einer dezenten, sehr harmonischen Säure und begleitet
von einer attraktiven Apfelfrucht.
2014
passend zu
22
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
V SONNENBERG MERLOT trocken ng.3
Die Spätburgunder werden bei den Gnägys nach kurzer Kaltmazeration
Die globale Erwärmung hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass
vergoren und im Holzfass ausgebaut. Dadurch erhalten sie eine für
Merlot in Deutschland ideale Anbaubedingungen findet und immer
Spätburgunder relativ dichte Farbe. Herrlich saftige Kirschfrucht, mit
beliebter wird - sowohl bei Winzern wie Weinfreunden. Die Kalkböden
feinen Gerbstoffen und fruchtbetontem Finale. Sehr ausgewogen und
in Schweigen bieten sehr gute „Terroirbedingungen“ für diese Sorte.
elegant.
Kein Wunder, dass den Gnägys ein kompakter, fleischiger Wein mit
2012
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2018
intensiver Brombeerfrucht gelingt.
2012
passend zu
B
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
DEUTSCHLAND | PFALZ
V SPÄTBURGUNDER trocken ng.1
Trinken bis 2019
passend zu
V ST. LAURENT trocken ng.2
Die Sorte St. Laurent erfordert viel Aufmerksamkeit im Weinberg, was
wohl mit ein Grund für die geringe Verbreitung dieser frühreifenden
Sorte ist. Sie hat eine dicke Beerenhaut, die gut vor Fäulnis schützt
und verantwortlich für die tiefdunkle Farbe ist. Michael Gnägy betont
die intensive Schwarzkirschfrucht, gekonnt zügelt er die Gerbstoffe
und bettet sie in die Frucht ein. Dadurch schmeckt der Wein samtig
weich und zeigt einen kräftigen Körper.
2012
passend zu
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
V SPÄTBURGUNDER trocken ng.3
B
Aus streng selektierten Trauben keltert Michael Gnägy einen enorm
dichten, konzentrierten Wein mit perfekt gereifter Frucht. Langsam
reift er über 12 Monate im kleinen Barrique heran, das ihm zusätzliche
Struktur verleiht. Wunderschöne Schokoaromatik, mit sehr sanften
Röstaromen und feinstem Tannin. Betörendes Finale. Lässt manchen
Trinken bis 2018
Burgunder verblassen.
2010
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
23
DEUTSCHLAND | PFALZ
TINA PFAFFMANN, Frankweiler
„Qualität auf höchstem Niveau, auch wenn Qualität von
quälen kommt!“ Tina Pfaffmann‘s Philosophie ist kompromiss­
los und dadurch höchst überzeugend. Genauso sind auch ihre
Weine: Klar, schnörkellos, mit eigenständigem Charakter und
Persönlichkeit. Tina Pfaffmann baut tatsächlich eine persönliche
Beziehung zu ihren Weinen auf: Schon während der Gärung
entwickelt sie ein Gespür für den werdenden Wein. Gemäß
ihrem Empfinden wird dann jeder Tank mit einer Lebensweisheit
beschriftet, in besonderen Fällen aber auch mit einem eigenen
Namen, den der Wein dann tragen darf (z.B. Herzglück).
Tina Pfaffmann ist eine Powerfrau. Seit dem Jahre 2000
arbeitet sie im elterlichen Betrieb, seit 2013 führt sie das Wein­
gut in der Südpfalz eigenverantwortlich. Zwar wird sie noch
von ihrem Vater Rolf bei der Weinbergsarbeit unterstützt, und
auch Mama hilft bei der Buchführung und bei Bedarf auch im
Verkauf, doch sonst steuert sie den 15 Hektar großen Betrieb
ganz alleine. Für einen Familienbetrieb ist das eine beachtliche
Größe, doch reicht die Rebfläche heute schon nicht mehr aus,
die große Nachfrage nach ihren Weinen zu stillen.
Ihre Lehrjahre verbrachte sie auf dem VDP Weingut Messmer und beim legendären Hans Günter Schwarz bei Müller-Catoir. Beide
förderten dieses Winzertalent, und Tina nutzte die Chance. Kompromisslos strebt sie nach bestmöglicher Qualität. Dafür achtet sie auf
biologischen Anbau, ohne groß Aufhebens darum zu machen. Zertifizieren lassen möchte sie den Betrieb aber nicht, weil sie selbst
wenig Vertrauen in die Siegel hat, und ihr der damit verbundene bürokratische Aufwand ein Graus ist. Da hat sie andere Prioritäten:
Konzentration auf das Wesentliche und ein höchst individueller Weinstil, bei dem auch schon mal eine Partie in alten Steinfässern aus­
gebaut wird.
v WEISSBURGUNDER Kabinett trocken
v GRAUBURGUNDER Kabinett trocken
Herrlich saftiger, von Apfelfrucht geprägter und ungemein trinkiger
Ein sehr schöner, cremig-würziger Auftakt saftiger, reifer Apfelfrucht
Wein, der eindrucksvoll die Stilistik des Weinguts aufzeigt: Frucht-
prägt diesen ehrlichen, überzeugenden Grauburgunder. Auch exotische
betont, mit herzhaftem, erfrischendem Säurespiel und dadurch super
Früchte gesellen sich hinzu, so dass er stoffig und lang anhaltend im
trinkig und gefällig. Schierer Trinkgenuss!
Finale wirkt. Ein Wein, der beim ersten Schluck überzeugt und gefällt.
2014
passend zu
24
0,75 L
7,40 E
9,87 E/L
Trinken bis 2017
2014
passend zu
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
V PINK ROSÉ St. Laurent
Sein wunderbar intensiver, eleganter Duft nach Muscat-Aromen ist
nach Waldbeeren schmeckende Rosé. Die erfrischende Säure ist be-
ein Fest für die Nase! Mit einer geradezu genialen Saftigkeit, präzisen
stens integriert und balanciert, so dass er sich als beliebter Lecker-
Fruchtaromen, herrlicher Mineralität entzückt er auch den verwöhntee-
schmecker schnell etabliert.
sten Gaumen. Ein herrlicher Wein, ein hoch attraktiver Aperitif.
2014
0,75 L
10,80 E
14,40 E/L
Trinken bis 2017
Aus der Rebsorte Sankt Laurent entsteht dieser delikate, super-saftige,
2014
0,75 L
6,80 E
9,07 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
DEUTSCHLAND | PFALZ
v GELBER MUSKATELLER EXKLUSIV trocken
Frankweiler Biengarten
passend zu
v HERZGLÜCK RIESLING
Frankweiler Biengarten
Eine strenge Selektion der besten Beeren bildet die Grundlage für den
Herzglück Riesling, bei dem es laut Tina Pfaffmann mit viel Herz zum
Glück kam. Opulenter Pfirsichduft. Herrliche Saftigkeit, mit viel gelbem
Pfirsich, Ananas und Maracuja, die durch die dezente Restsüße noch
verstärkt werden. Die Mineralität kommt erst mit leichter Verzögerung,
überzeugt dann mit Tiefe und Verve.
2013
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V BLANC DE NOIR EXKLUSIV trocken
Frankweiler Königsgarten
Einer der schönsten und gefälligsten Weine von Tina Pfaffmann: In der
Farbe ist nur ein Hauch von Rosé erkennbar. Am Gaumen begeistert
uns die delikate Saftigkeit und der verführerische Schmelz des Weines,
der unglaublich stimmig ist.
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v GRAUBURGUNDER EXKLUSIV trocken
Frankweiler Kalkgrube
Die Weine der Exklusiv-Serie sind Lagenweine, die immer ein wenig
Entwicklung in der Flasche benötigen, um ihr Potenzial vollends zum
Ausdruck zu bringen. Das Terroir prägt den Wein mit einer intensiven
Erdigkeit und Würze. Stoffig und kompakt zeigt er sich am Gaumen,
mit saftigem, lang anhaltendem Finale.
2014
0,75 L
11,80 E
15,73 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
25
DEUTSCHLAND | PFALZ
ULI METZGER, Asselheim
NEU
Uli Metzger sorgt für Furore: Spätestens seit er 2014 mit seinem
Spätburgunder den deutschen Rotweinpreis gewann, ist er gefragt wie
nie zuvor. Doch seine Erfolgsgeschichte begann schon 1987, als er
nach Abschluss seiner Winzerlehre und der Ausbildung zum Winzermei­
ster in den elterlichen Betrieb bei Grünstadt eintrat. Sukzessive moder­
nisierte er den Betrieb und baute die Rebfläche von ehemals 7 Hektar
auf inzwischen 20 Hektar eigene Reben aus.
Im Jahre 2010 übernahm er den Betrieb komplett, seine Eltern
bewirtschaften das zum Weingut gehörende Restaurant mit Gäste­
zimmern. Explodiert ist die Nachfrage mit der Neugestaltung seiner
Etiketten im Jahre 2011. Geschickt hat Uli seinen Nachnamen als Basis
für geniales Marketing genutzt: Das „Schnittmuster“ einer Kuh ziert
die Etiketten. Die Qualitäten werden in drei Stufen geteilt und entspre­
chend farblich auf der Kuh markiert: Die Flanke (Kategorie „C“) steht für die Gutsweine, das Pastorenstück (Kategorie „B“) für die geho­
bene Qualität und das Filet (Kategorie „A“) für die exzellenten Lagenweine. Die Spitzenweine tragen dann spezielle Namen wie Urbulle.
Die Kalkböden um Asselheim sind geradezu ideal für Burgundersorten. Uli Metzger nutzt diese optimale Voraussetzung auf ureigene
Art und erzeugt ausdruckstarke Rebsortenweine. Doch seine größte Stärke sind seine Cuvées: Wie ein großer Komponist fügt er laute und
leise Töne zu Symphonien zusammen, die alt wie jung, die groß und klein, die Neueinsteiger wie Experten begeistern. So übertrifft die
Qualität der Weine sogar die originelle Ausstattung!
Aufsteiger im Gault Millau 2015
v GRAUBURGUNDER „B“ trocken
v Duett SAUVIGNON BLANC + RIESLING „B“ trocken
Wenn Sie eine Erklärung für den Erfolg des Grauburgunders in Deutsch-
Sauvignon Blanc und Riesling vereinen sich hier zu einem überaus
land suchen, dann probieren Sie diesen Grauburgunder. Mit seinem
attraktiven, herrlich trinkanimierenden Wein mit Rasse und Klasse.
glasklaren Duft nach gelbem Apfel und erdigen Noten macht er Freude
Expressives und aromatisches Bukett nach Stachelbeere und schwarzer
auf den ersten Schluck: Saftige, herzhafte Apfelfrucht mit dezenten
Johannisbeere, am Gaumen wunderbar saftig mit leicht mineralischen
Würznoten, einer weichen, fast cremig zu nennenden Struktur, ein
Noten. Delikates, langes Finale mit elegantem Säurespiel.
geschmeidiges Finale: Ein Musterhafter Grauburgunder!
2014
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
2014
0,75 L
8,50 E
11,33 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
v WEISSER trocken B
v WEISSBURGUNDER „B“ trocken
Betörende Cuvée aus den Sorten Chardonnay und Weißburgunder, die im
Delikater, vergnüglicher Weißwein mit schönem Duft nach grünem Ap-
kleinen Holzfass ausgebaut wurde. Im Duft begleiten nussige Aromen
fel, Haselnuss und Papaya. Die knackige Apfelfrucht mit rassiger Säure
und Vanille das Bratapfelbukett. Stoffiger und vollmundiger Weißwein
wird am Gaumen bestens balanciert mit einem Hauch von Fruchtsüße,
mit samtiger Textur, dezenter Säure, viel Spiel und animierendem
das Finish wiederum ist geprägt von Zitrusnoten und gelber Birne.
Trinkfluss. Bleibt haften, und so endet das Finale auf gelber Frucht mit
Frisch und belebend, das Glas leert sich schneller als man glaubt.
feinen Röstaromen.
2014
passend zu
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
2014
0,75 L
11,80 E
15,73 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
v Vogelgesang WEISSBURGUNDER „A“ trocken
Großartiger, stoffiger und sehr ausdruckstarker Weißburgunder. Schon
das Bukett fasziniert: Buttrige Birnennoten, Mirabellen, Haselnuss,
zart auch Vanille und Röstaromen. Kompakter Zugriff am Gaumen: Die
glasklare Frucht wird akzentuiert von der reifen Säure, gespiegelt, hervorgehoben, spielerisch verfeinert und in einem langen Finale endend.
Hoch delikater, verführerischer Weißburgunder der EXtra-Klasse!
2013
passend zu
26
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2016
V SCHWARZER Rotwein-Cuvée trocken B
Herrliches Trinkvergnügen mit einem leichten, enorm saftigen und
Diese Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc (der
leicht restsüßem Rosé. Das Bukett ist geprägt von roten Früchten und
klassischen Bordeaux-Assemblage) zeigt exemplarisch, welch ge-
Erdbeermarmelade, am Gaumen viel saft und Frucht nach roten Beeren.
schicktes Händchen und welches Gespür Uli Metzger für Rotweine hat.
Leicht im Alkohol, ein Renner auf jeder Party. Die Mädels werden das
Sorgfältig komponiert er diesen Wein, der opulent nach Cassis und
Zeugs lieben! Aus den Sorten Dornfelder und Merlot.
dunkler Schokolade mit feinen erdigen Noten duftet. Mundfüllender
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
Fruchtauftakt, stoffig und kompakt, ziehen die feinen Tannine die
Aromatik in ein langes Finale.
2012
0,75 L
13,50 E
18,00 E/L
DEUTSCHLAND | PFALZ
V PINK BY LÉA METZGER „B“ feinherb
Trinken bis 2018
passend zu
V SPÄTBURGUNDER „C“ trocken
Fruchtbetonter Spätburgunder mit schönem Spannungsbogen zwischen
intensiver Kirschfrucht und würziger Pfeffrigkeit. Schon im Duft das
V URBULLE Rotwein trocken B
schiere Vergnügen mit eleganter Sauerkirschkonfitüre und etwas Pi-
Aus mehr als 100 Jahre alten Portugieser-Rebstöcken, die im Jahr
ment, das mit zunehmender Belüftung immer intensiver wird. Im Mund
1910 gepflanzt wurden. Riecht man am Glas entdeckt man vielschich-
gefallen die feinen, leicht kreidigen Gerbstoffe, wie sie so typisch
tige Noten von Kaffee, Röstnoten, Heidelbeeren, Cassis und Cranber-
sind für reif gelesene Spätburgundertrauben. Easy drinking, zur Vesper
ries, durchsetzt von Vanille und Graphit. Kontemplativer Wein, der uns
genauso gut geeignet wie zur Kalbsleber.
von seinem langen Leben erzählen möchte. Nehmen Sie sich Zeit und
2013
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
Muse und achten Sie auf seine Geschichten: Es lohnt sich!
2013
passend zu
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V KLEINER SCHWARZER trocken
Rassiger Rotwein aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Mitos
S
und Dornfelder. Tiefdunkle, fast tintige Farbe mit violetten Reflexen.
„Ich glaub‘ mein Schwein fliegt!“ Herrlich fruchtbetonter Rosé Secco
Im Bukett intensive Brombeerfrucht mit Würznoten und einem Hauch
aus den Sorten Dornfelder und ein wenig Merlot mit viel Kirschen,
Cassis. Fleischig und stoffig am Gaumen, zupackende Gerbstoffe, mit
Himbeeren und etwas Waldmeister im Duft. Knisterndes Prickeln am
Spiel und Rückgrat. Perfekt zu Grillgerichten.
Gaumen mit eleganter, wohldosierter Fruchtsüße, die bestens von
2012
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2018
FLYING PIG Secco Rosé PERLWEIN
einer lebhaften Säure balanciert wird. Echter Trinkspaß.
0,75 L
passend zu
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
S
FLYING PIG Secco Weiß PERLWEIN
„Ich glaub‘ mein Schwein fliegt!“ Origineller Secco mit klarem Duft nach
Frühling und viel Frucht: Gelbe Birnen und reifer Pfirsich mit Anklängen
von Mandelblüten. Am Gaumen eine feine Perlage, die diesem fruchtigen
Secco eine leicht herbe Note verleiht, mit feinfruchtigem, von Birne geprägtem Nachhall. Die spritzig leichte Erfrischung für den Sommer und
darüber hinaus! Cuvée aus Riesling mit ein wenig Sauvignon Blanc.
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
27
DEUTSCHLAND | RHEINGAU
WEINGUT KÜNSTLER, Hochheim
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts gehörten die Rieslinge aus Hochheim zu den
besten und teuersten Weinen Europas. Der „Hock“ galt als Synonym für deutschen
Riesling der Spitzenklasse und wurde höher geschätzt als die berühmten Rotweine aus
Bordeaux. Die Königin von England erklärte die Hochheimer Weine zu ihren Lieblings­
tropfen, und die Hochheimer Winzer kürten ihr zu Ehren im Jahre 1850 eine Lage mit
dem Namen „Königin-Victoria-Berg“, direkt am Main gelegen.
Gunter Künstler gilt als einer der „talentiertesten Winzer Deutschlands“ (Hugh
Johnson), zahlreiche Ehrungen wie die Riesling-Trophy, „Beste Kollektion des Jahres“
etc. belegen die Ausnahmestellung seines Weinguts.
Grundlage hierfür sind die 36 Hektar Rebfläche in Hochheim, wovon 85 % mit
Riesling und 10 % mit Spätburgunder bestockt sind. Die Hochheimer Lagen profitieren einerseits von der südlichen Ausrichtung, ande­
rerseits von der unmittelbaren Nähe von Main und Rhein, die auch im späten Herbst für milde Temperaturen sorgen. Dieses spezielle
Mikroklima sorgt für eine perfekte Ausreifung der Trauben, besonders für die sehr spät gelesenen Spitzenqualitäten. Faszinierend sind
die Lagenunterschiede, die Gunter Künstler in seinen feinsinnigen, intelligenten Weinen bewusst herauszuarbeiten versteht. Verglei­
chende Proben von Weinen aus den Spitzenlagen Hölle und Kirchenstück sind spannender als ein Krimi.
4 Trauben im Gault-Millau 2015
v Künstler RIESLING trocken
v Hochheimer Hölle RIESLING Kabinett trocken
Ein köstlicher Einstieg in die Welt der Künstler-Weine: Ein feiner Duft
Wer kräftige und saftige Rieslinge mag, wird in den Weinen der Hoch-
nach weißem Pfirsich und floralen Noten macht Appetit. Die saftige
heimer Hölle eine grandiose Spielwiese finden. Dennoch fallen die
Apfelfrucht wird am Gaumen von einer zarten Mineralität beglei-
Weine nicht üppig aus, sondern bleiben bei aller Saftigkeit und dem
tet. Die erfrischende Säure sorgt für eine animierende Süffigkeit.
schönen Schmelz immer auf der schlanken, delikaten Seite. Das salzig-
Harmonisch-delikates Finale.
mineralische Finale, in dem sich die Passionsfrucht volle Geltung
2013
0,75 L
11,20 E
14,93 E/L
Trinken bis 2018
verschafft, ist ein perfektes Beispiel für einen exzellenten Kabinett.
2013
passend zu
0,75 L
14,50 E
19,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
v Hochheimer Kirchenstück RIESLING Kabinett trocken
Die Weine aus dem Kirchenstück sind immer feiner und filigraner als
v Hölle Erstes Gewächs RIESLING trocken
die aus der Hochheimer Hölle. Daher läuft man schnell Gefahr, diese
Im Ersten Gewächs aus der „Hölle“ wird das intensive Pfirsich-Bukett
Weine zu unterschätzen! Wer sich aber mit diesem Wein auseinader
von Tabaknoten und einer kräuterigen Würze begleitet. Am Gaumen
setzt, wird seine Stärken erkennen: Filigrane, sehr komplexe Aromatik
ein sehr stoffiger, extraktreicher, konzentrierter Wein mit enormem
und eine vielschichtige Struktur zeugen von einem Klasse-Wein, der
Tiefgang. Dezente „wilde“ Aromen bringen das Terroir zum Ausdruck,
sich permanent im Glas weiter entwickelt, verändert und verbessert.
die expressive Mineralität bestärkt diesen Eindruck. Das sehr dichte
Was gibt es schöneres für den Entdecker-Geist
und lange Finale wird von einer delikaten Würze abgerundet.
2012
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
2009
0,75 L
29,95 E
39,93 E/L
Trinken bis 2020
2013
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
v Kirchenstück Erstes Gewächs RIESLING trocken
Dieser Wein zeigt exemplarisch, warum deutsche Rieslinge zu den besten Weinen der Welt zählen. Zarte Haselnussaromen entdeckt die Nase,
V Hochheim Reichestal Erstes Gewächs
SPÄTBURGUNDER trocken
Ein monumentaler Spätburgunder, dem es weder an Finesse noch an
von Liebstöckl und weißem Pfeffer. Am Gaumen eine konzentrierte,fast
Eleganz mangelt! Schon das Bukett deutet auf einen großen Rotwein
schon pfeffrig zu beschreibende Pfirsichfrucht, begleitet von einer
hin: Eine intensive Kirschfrucht wird unterstützt von erdigen Noten
sehr feinen Würze, mit großem Druck am Gaumen. Ein Powerwein von
und begleitet von Vanille- und Röstaromen. Am Gaumen ein köstlicher
großer Konzentration, eine Delikatesse mit expressiver Mineralität, mit
Auftakt nach Amarenakirschen, wunderschön unterlegt mit einer
einem sehr stoffigen, ultra-langen Finale. Grandios!
dezenten Würze. Ein faszinierender Spannungsbogen baut sich am
2011
passend zu
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2025
Gaumen auf, geprägt von seidigen Gerbstoffen und unterstützt von
einer lebhaften, unaufdringlichen Säure. Das schier endlos wirkende
Finale belegt: Dies ist ein Spitzen-Rotwein!
2007
28
B
dann eine intensive Frucht nach weißem Pfirsich und Apfel, gefolgt
passend zu
0,75 L
49,95 E
66,60 E/L
Trinken bis 2018
MARC WEINREICH, Bechtheim
Marc Weinreich hat den elterlichen Betrieb im Wonnegau im Jahre 2009
übernommen. Zusammen mit seiner Frau und seinem Bruder Jan arbeitet er nach
ökologischen Prinzipien, Handlese ist selbstverständlich, der Respekt vor der Natur
wird groß geschrieben. In erstaunlich kurzer Zeit hat er sich einen hervorragenden
Ruf erarbeitet. Reine, präzise Frucht kennzeichnet seine Weine, die Sortencharakte­
ristik kommt klar zum Ausdruck. Besonderes Augenmerk legt Marc darauf, dass die
Weine ihr Terroir widerspiegeln.
Mit seiner Serie Basis-Weine will er ganz gezielt junge Menschen ansprechen
und sie an den moderaten Genuss guter Weine heranführen. Mit den originellen
Etiketten ist ihm dies hervorragend gelungen.
2 Trauben im Gault Millau 2015
v BASISWEISS 2014
V BASISROSÉ 2014
Exotisches Rheinhessen: Leckerer, verspielter, rassiger und saftiger
Aus rund 70% Portugieser und rund 30% Spätburgunder entsteht ein
Einsteigerwein mit einem schönen Einsteigerpreis! Dank der hohen
herzerfrischender, saftiger und äußerst gefälliger Rosé mit viel Frucht.
Anteile von Riesling und Silvaner ist er lebhaft und erfrischend, die
Ein rosa Traum für alle, die gerne ein Wölkchen auf der Zunge haben...
kleinen Anteile Müller-Thurgau und Bacchus verleihen ihm Schmelz
und Körper. Attraktiver Partywein.
2014
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2017
2014
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
DEUTSCHLAND | RHEINHESSEN
NEU
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
V BASISROT 2014
Ein Rotwein, den dank seiner weichen, saftigen und fruchtigen Art
v BASISGRAU 2014
auch die Weißweinliebhaber mögen. Überwiegend aus Dornfelder
100% Grauburgunder vom anderen Stern. Unglaublich ansprechender,
erzeugt, mit Anteilen von Merlot und Regent, trifft er der Zahn der
saftiger, fruchtiger Grauburgunder mit feinen erdigen Noten und
Zeit. Überzeugend viel Stoff und Frucht am Gaumen und dennoch nie
zartem Schmelz. Unkompliziert, leicht zu verstehen, erfrischend und
schwer, sondern vergnüglich leicht und samtig.
gefällt jedem! Ein echter Einsteigerwein, zu einem Einsteiger-Preis!
2014
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2017
2014
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
29
DEUTSCHLAND | RHEINHESSEN
WEINGUT GUTZLER, Gundheim
Gerhard Gutzler kann auf eine sehr erfolgreiche Vergangen­
heit zurück schauen. Seit mehr als 25 Jahren hat er an der Qua­
lität seiner Weinberge und seiner Kellerarbeit getüftelt. Er war
einer der ersten in Deutschland, der das Barrique im Rotwein­
ausbau nutzte und perfektionierte. Gerhard setzt das Eichenholz
so sanft ein, dass die Eigenarten der Rebsorten erhalten bleiben
und nur ein zarter Holzton die Frucht unterstützt: So entstehen
feinfruchtige Weißweine und füllige, komplexe Rotweine, mit
denen er sich immer mehr in die Phalanx der besten deutschen
Rotweinproduzenten einreiht. Der neue, imposante Barrique­
keller im Bordeauxstil ist somit auch Ausdruck seines Erfolges,
zudem auch seine selbstkritische Art und der Austausch mit Kol­
legen und Fachhändlern beigetragen haben.
Seine ständige Suche nach Perfektion führt immer wieder zu erstaunlichen Qualitätssteigerungen. Inzwischen gehört er zur deut­
schen Winzerelite, die Aufnahme in den Verband deutscher Prädikatsweingüter VDP im Jahr 2006 war die logische Konsequenz. Sohn
Michael (Bild) übernimmt im Betrieb mehr und mehr Verantwortung. Dessen Leidenschaft und Engagement bei den Jungwinzern haben
ihm bereits große Anerkennung der Kollegen und der Fachpresse eingebracht.
3 Trauben im Gault Millau 2015
v RIESLING trocken Gutswein
Dass um Westhofen große Rieslinge erzeugt werden, ist kein Geheim-
v RIESLING Großes Gewächs
Liebfrauenstift Kirchenstück
nis. Dass es von dort aber auch herrliche Guts-Rieslinge gibt, ist noch
Die Liebfrauenkirche steht mitten in Worms, von einer Mauer umfriedet
nicht bei allen Riesling-Fans angekommen. Dieser von Gutzler über-
wie ein burgundischer „clos“. Vor gut 100 Jahren war die restsüß aus-
zeugt mit seiner konzentrierten Pfirsich-Fruchtigkeit, einem schönen
gebaute Liebfrauenmilch aus Riesling-Trauben so hoch geschätzt wie
Schmelz und seiner herrlichen Saftigkeit. Ein höchst überzeugender
große Bordeaux-Gewächse. Doch nachdem der Eigentümer zugestimmt
Genusswert!
hatte, dass der Name für einen Regionalwein verwendet werden durfte,
2013
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
nahm das Unglück seinen Lauf. Seither steht der Name Liebfrauenmilch für billigsten, klebrig-süßen Weißwein aus Deutschland.
Seit die beiden Winzer Arno Schembs und Gerhard Gutzler im Jahre
1997 dort eine Parzelle erwerben konnten, geht es wieder aufwärts mit
der berühmten Lage. Sie prangt stolz auf dem Vorderetikett der Schle-
v Westhofener GRAUBURGUNDER trocken
Sehr stoffiger, gehaltvoller Grauburgunder mit viel Schmelz. Betörende
Fülle von gelben Früchten mit dezenter Würze und leicht erdigen Noten. Mit viel Spiel und druckvoll am Gaumen zeigt er im langen Finale
seine wahre Größe.
2013
0,75 L
gelflasche mit dem rassigen trockenen Spätlese-Riesling. Er präsentiert
sich Jahr für Jahr besser: Pfirsich und Grapefruit im Duft, saftig und
rassig, mit komplexem Spiel und druckvollem Finale. Seine Stärke ist
die Finesse, nicht die Kraft.
2010
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
D RIESLING Eiswein edelsüß gelesen am 29.12.2008 B
Um diese deutsche Spezialität beneiden uns viele Weinbauländer.
Solch komplexe Weine, insbesondere aus der Riesling-Traube, genießen
weltweit höchstes Ansehen. Faszinierende, betörende Vielfalt von Aromen, hochkonzentriert, jeder Tropfen ein Elixier, mit unendlich langem
Finale. Am 29. Dezember mit 180°Oe gelesen.
2008
passend zu
30
0,375 L 39,00 E
104,01 E/L
Trinken bis 2020
Diese Cuvée aus den Sorten Spätburgunder und Portugieser ist ein
V SPÄTBURGUNDER Gutswein trocken,
im Holzfass gereift
herzerfrischender Rosé. Herrlich saftig, fruchtbetont, mit wenig Säure
Das große Holzfass verleiht dem Spätburgunder zwar keine weiteren
und daher sehr bekömmlich. So macht Rosé richtig Spaß! Exzellenter
Eichen-Aromen, aber es rundet ihn geschmeidig ab, da er darin schön
Sommerwein, der große Trinkfreude bereitet.
langsam atmen kann. Viel Saft und leckere Kirschfrucht bei schöner,
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
fruchtbetonter Länge.
2012
passend zu
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
DEUTSCHLAND | RHEINHESSEN
V GUTSWEIN Cuvée Rosé trocken
V Westhofener SPÄTBURGUNDER
Barriqueausbau trocken
B
Virtuos geht unser deutscher Rotweinspezialist mit dem Pinot Noir
um, beim deutschen Rotweinpreis von VINUM war er mit diesem Wein
unter den Besten. Intensive Kirscharomen, elegant strukturiert und
nuanciert, aromenreich und mit langem, komplexem Nachklang.
2011
0,75 L
17,95 E
23,93 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
V SPÄTBURGUNDER Morstein GG Großes Gewächs
B
Die vollreifen Trauben aus der Spitzen-Lage „Morstein“ werden streng
selektiert, damit nur das Beste der Lese in die überwiegend neuen
V SPÄTBURGUNDER Blanc de Noir trocken
Fässer gelangt. Diese strenge Selektion ist unbedingt notwendig,
Ein weißer Wein aus roten Trauben! Wie bei der Champagnererzeugung
denn nur eine erstklassige Frucht verträgt dieses Maß an neuem Holz.
gewinnt Gerhard Gutzler durch schnelles Abpressen der roten Trauben
des Spätburgunder (Pinot Noir) deren weißen Saft. Da der Farbstoff
nur in den Beerenhäuten eingelagert ist, verhindert das schnelle
Abpressen, dass der Saft durch die Farbstoffe eine rötliche Färbung
erhält. Sommerwein des Jahres in VINUM.
2014
0,75 L
8,20 E
10,94 E/L
So integrieren sich die feinen Aromen der französischen Eiche in die
opulente Frucht, ohne sie zu dominieren. Der Wein wird damit noch
konzentrierter, komplexer und vielschichtiger. Intensive Sauerkirschfrucht, fein untermalt mit Noten von Tabak und Kaffee, verwöhnen auf
eine unglaublich elegante Art den Gaumen. Das lang anhaltende Finale
zeigt das Riesenpotenzial dieses wahrlich Großen Gewächses.
Trinken bis 2017
passend zu
V DORNFELDER Gutswein trocken, im Holzfass gereift
91 Punkte im Gault Millau 2012
2009
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2018
2010
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
Das Aushängeschild für einen erfolgreichen deutschen Rotwein: niedriger Ertrag, Ausbau im großen Holzfass und unfiltriert auf die Flasche
gebracht. Der Wein zeigt so eine herrliche Frucht, intensive Beerenaromen und eine samtige Süffigkeit.
2012
passend zu
0,75 L
8,50 E
V SPÄTBURGUNDER Brunennhäuschen GG
Großes Gewächs
11,33 E/L
Trinken bis 2017
B
Der wohl beste Spätburgunder aus dem Hause Gutzler. Das Bukett verströmt intensive Aromen nach Sauerkirschen, Tabak, Bitterschokolade,
untermalt von rauchigen Noten, einfach groß! Am Gaumen druckvoll,
mit ultrafeinen, leicht kreidigen Gerbstoffen und animierender Saftigkeit. Fein verwoben die Mineralität, die sich ein Wechselspiel am Gaumen mit den Fruchtaromen und den Gerbstoffen erlaubt. Faszinierende
Vielschichtigkeit im ultralangen Finale.
2009
0,75 L
38,00 E
50,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
31
DEUTSCHLAND | RHEINHESSEN
PHILIPP WITTMANN, Westhofen
BIO NEU
Günter und Elisabeth Wittmann galten schon Mitte der
achtziger Jahre als Riesling-Pioniere in Rheinhessen. In dieser
Zeit stellten Sie auf ökologischen Weinbau um. Sohn Philipp
hat die konsequent weiter entwickelt und bewirtschaftet seine
Reben biodynamisch. Er hat das Weingut mit seinem untrüg­
lichen Gespür für die Lagen an die deutsche Spitze geführt.
Die insgesamt 25 Hektar Reben liegen rund um Westhofen, mit
großen Anteilen in allen vier Großen Lagen (Aulerde, Kirchspiel,
Morstein und Brunnenhäuschen). Trotz seiner modern anmu­
tenden Architektur zeugt der Keller als Schatzkammer mit seinen
Holzfässern davon, dass hier schon lange Wert auf große Weine
gelegt wird. Doch nicht nur die berühmten Großen Gewächse
zeugen von der Leistungsfähigkeit der Wittmanns: Besonders die
Gutsweine zählen zu den besten ihrer Kategorie, der Riesling wie der Weißburgunder gar als Referenz. Über alle Qualitätsbereiche gelin­
gen Philipp Wittmann großartige Weine mit Spannungs-und Strahlkraft. Durch den langen Ausbau auf der Hefe gibt Philipp den Weinen
Zeit, um Fülle und Tiefe zu entwickeln. Dadurch entwickeln sie sich vielleicht nicht so schnell wie manch andere, haben aber großes
Reifepotenzial.
Gault Millau: Winzer des Jahres 2014, 5 Sterne im Eichelmann 2015
v SILVANER trocken Gutswein
v RIESLING GG MORSTEIN Großes Gewächs
Neben Franken ist Rheinhessen die Region, die sich mit Silvaner ein
Jahr für Jahr zählt der Morstein zu den zehn besten Rieslingen
eigenständiges Profil erarbeitet hat. Sein Duft ist geprägt von grünem
Deutschlands. Die kleinbeerigen Trauben aus der ältesten Anlage der
Apfel, unterlegt mit kräuterigen Noten von Rosmarin und Salbei.
Wittmanns im oberen Gewann des Morsteins verleihen ihm Sanftheit
Herrlich erfrischender Auftakt voll saftiger Granny-Smith-Frucht mit
und Opulenz, die von einem enormen Zug am Gaumen kulminiert. Ein
Zitrusnoten, die harmonische Säure geht mit den mineralischen Noten
Gigant! Kraftvoll, akzentuiert und mit großer Präzision, das enorm
ein schönes Spiel ein und sorgt für einen schönen Zug am Gaumen.
lange Finale wirkt vielschichtig und hoch komplex dank seiner faszi-
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
nierenden Mineralität.
2014
passend zu
0,75 L
49,95 E
66,60 E/L
Trinken bis 2028
passend zu
v RIESLING trocken Gutswein
Grundehrlicher, handwerklich perfekter Riesling in bestechender
v RIESLING GG AULERDE Großes Gewächs
Gutswein-Qualität. Sehr präziser Duft nach gelbem Apfel, mit Noten
Aulerde ist die wärmste und am tiefsten gelegene der vier Westhofener
von Mirabellen. Auch am Gaumen klar definierte Struktur mit viel Saft
Große Gewächs Lagen. Die Tonmergelböden mit Anteilen an Lösslehm
und Frucht, die feine Säure unterstreicht die zarte Kräuterwürze und
und Kalkstein verleihen dem Wein große geschmackliche Fülle und
hebt die zarte Mineralität hervor. Sehr beeindruckend!
Ausdehnung. Unglaublich lange trägt die feine und lebendige Säure
2014
0,75 L
12,50 E
16,67 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
das lange nachklingende Finale. „Purer Glücksstoff für Genießer“,
schreibt der Gault Millau. Zu Recht!
2014
0,75 L
35,00 E
46,67 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
v WEISSER BURGUNDER trocken Gutswein
Vor Saft und Frucht strotzender Weißburgunder, der nie ins Opulente
abgleitet, sondern immer schön straff und mit Zug am Gaumen bleibt.
v RIESLING GG KIRCHSPIEL Großes Gewächs
Überzeugend reintönige Art mit viel Apfel und Birnen-noten, dazu
Sehr charmanter, stets früh offener und zugänglicher Riesling. Im Duft
zarte Nussaromen. Filigranes Spiel im langen, salzig-mineralisch
opulent und vielschichtig mit Noten von Zitrus und Grapefruit, Pfirsich
geprägten Finale.
und Mirabellen. Herrlich animierender Trinkfluss, abwechslungsreich,
2014
passend zu
0,75 L
12,80 E
17,07 E/L
Trinken bis 2018
mit viel Spiel und Komplexität. Zupackend und doch tänzerisch im
Finale.
2014
passend zu
32
0,75 L
35,00 E
46,67 E/L
Trinken bis 2025
Der traditionsreiche Familienbetrieb wurde um das Jahr
1500 gegründet, seit 1805 ist er im Besitz der Familie von
Othegraven. Der Visionär Maximilian von Othegraven, Grün­
dungsmitglied des VDP Mosel-Saar-Ruwer, baute das Weingut zu
einem der besten Riesling-Erzeuger des Anbaugebietes aus. In
siebter Generation befindet sich das Weingut nun im Besitz von
Günther Jauch, der die Betriebsleitung in die bewährten Hände
DEUTSCHLAND | SAAR
WEINGUT von OTHEGRAVEN, Kanzem
von Andreas Barth übertragen hat. Der ausgewiesene RieslingSpezialist lässt den Weinen Zeit zum Reifen, sie dürfen so weit
wie möglich ihren natürlichen Gang gehen, ohne Manipulation
und Stress. Das Ergebnis sind erstklassige Rieslinge mit dem
unverwechselbaren Charakter großer Saarweine.
Das imposante Anwesen liegt am Fuße des Kanzemer Alten­
bergs, eine der beeindruckendsten und besten Steillagen an der
Saar. Aus 7 Hektar dieser reinen Südlage stammen die Spitzen­
weine des Gutes. Einige Reben im Altenberg sind sogar noch
wurzelecht. Weitere Flächen in Top-Lagen wie dem Ockfener Bockstein und der Wiltinger Kupp ergeben eine Gesamtrebfläche von 11,5
Hektar. 100 % Steillagen, zu 100 % mit Riesling bepflanzt, werden zu 100 % in Handarbeit bewirtschaftet. Und die Weine bekommen
die 100 % Reifezeit, die sie benötigen, um all ihre Klasse und Rasse zum Ausdruck zu bringen. Eine einzigartige Philosophie!
3 Trauben im Gault Millau 2015
v VO RIESLING trocken
v RIESLING Großes Gewächs Altenberg
Der Gutsriesling zeigt auf vorbildliche Art die fruchtig-mineralische
Ein Wahnsinns-Riesling aus uralten Reben (teilweise wurzelecht!) mit
Charakteristik der Saarweine. Leicht wie eine Feder, und doch mit
unglaublicher Mineralität! Betörende Pfirsichfrucht, extrem vielschich-
großem Tiefgang. Ein Wein, der eher in die Beine als in den Kopf geht.
tig, kraftvoll, sehr kompakt, mit perfekter Harmonie. Sensationeller
2013
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2017
Riesling, wie er besser kaum sein kann.
2013
passend zu
0,75 L
34,00 E
45,34 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
v Max RIESLING trocken
Der Name ist eine Referenz an Maximilian von Othegraven, der das
Weingut zu einem Top-Betrieb ausbaute. Die Trauben für den Max
stammen zu 90 % aus dem Altenberg. Mit seiner filigranen Struktur
ist er der ideale Wein, um die Stärken eines großen Weinguts kennen
zu lernen. Nuancenreich, komplex, mit herrlichem Säurespiel ist er ein
Spiegelbild eleganter, fruchtbetonter Saarweine.
2012
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v RIESLING Kabinett fruchtig Wawerner Herrenberg
Die Monopollage Herrenberg ist das 3,5 Hektar große Herzstück des
Wawerner Goldberg, eine der Top-Lagen an der Saar mit fein verwittertem Schiefer. Dieser Wein ist einer der schönsten 2011er Rieslinge,
die wir verkostet haben. Ein sehr fein ziseliertes Bukett nach weißen
Früchten ist der Einstieg in die Welt der Hochglanz-Aromatik: Am Gaumen ein grandioser Fruchtauftakt mit delikatem Schmelz und großer
Fülle. Unendlich fein und lang. Grandios!
2011
passend zu
0,75 L
15,80 E
21,06 E/L
v RIESLING Großes Gewächs Bockstein
Wie ein Amphitheater öffnet sich der Ockfener Bockstein, die perfekte
Bühne für eine große Oper: Der silbergraue Schiefer sorgt für eine
kräftig-würzige Ouvertüre, gefolgt von molligen, süßlichen Arien.
Dem dramatischen, lange anhaltenden Finale folgt lang anhaltender
Applaus.
Trinken bis 2018
2013
0,75 L
29,95 E
34,34 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
33
DEUTSCHLAND | SAAR
JOHANNES PETERS, Wiltingen
Johannes Peters hat eine eher ungewöhnliche Philosophie:
Er will keine Weine zum Lagern erzeugen, sondern zum Trinken.
Spaß machen sollen seine Weine, keine Punkte einheimsen. Das
setzt er konsequent und äußerst erfolgreich um. Wie kaum ein
anderer gelingen ihm Jahr für Jahr herrlich saftige Weine von
beeindruckend konstantem Qualitätsniveau, die eine große Fan­
gemeinde haben. Das Markenzeichen aller Weine von Johannes
Peters ist die intensive, faszinierende Fruchtaromatik. Diese
erhält er durch eine geführte kühle Gärung in Edelstahltanks
mittels Reinzuchthefen. Die Rieslinge reifen dann bis zur Abfül­
lung traditionell in Holzfässern, die die Weine abrunden und
ihnen Schmelz verleihen.
Er verfolgt den Weg stetiger Verbesserung der Weinqualität
in Weinberg und Keller. Durch rigorosen Rebschnitt erzielt er
in seinen Steillagen niedrige Erträge. Der qualitätsbesessene
Dynamiker stuft dennoch die meisten seiner Weine zu Qualitäts­
weinen ab, obwohl sie das Potenzial bis zur Spätlese hätten. Die
Eidechse auf den Etiketten, die sich zahlreich in seinen Weinber­
gen findet, spiegelt die Naturverbundenheit des Winzers und die
naturnahe Bewirtschaftung seiner Weinberge wider, die er nur
mit Kompost düngt.
1 Stern im Eichelmann 2015
v RIVANER trocken
v EIGENSINN trocken
Selbst bei solch „einfachen“ Rebsorten gelingt es Johannes Peters,
Eigensinniger Winzer erzeugt eigensinnigen Wein: Aus jeweils 50%
einen interessanten Tropfen zu erzeugen, der durch Frische und Leb-
Rivaner und Riesling gelingt Johannes Peters eine besondere Cuvée.
haftigkeit beeindruckt. Intensiver, lebhafter Duft, Schmelz und Fülle
Der saftigen Apfelfrucht des Rivaners verleiht der Riesling noch einen
am Gaumen. Sind viele Rivaner einfach nur breit, so zeigt dieser hier
Hauch Mineralität und Frische, so dass der Eigensinn ein lebhafter,
den vorbildlichen Stil des Winzers: eine unaufdringliche Eleganz bei
animierender, schmackhafter, nuancenreicher Trinkwein mit eigener
großer Fruchtigkeit.
Sinnhaftigkeit wird.
2014
0,75 L
6,20 E
8,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
v WEISSBURGUNDER trocken
Das mineralische Terroir an der Saar verleiht dem Weißburgunder einen
fruchtbetonten, saftigen Stil. Er glänzt mit viel Schmelz, der Lust auf
mehr macht. Vielfältig einsetzbar zu Speisen. In den letzten Jahren
einer der Lieblingsweine unserer Kunden.
2014
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v GRAU & WEISS trocken
Aus Grauburgunder und Weißburgunder erzeugt Johannes Peters einen
herrlichen Wein: wie immer bei ihm liegt der Akzent auf der präzisen,
intensiven Frucht. Im Ausdruck noch eine Nummer stärker als der reine
Weißburgunder, da der Grauburgunder Würze und Kraft mitbringt. Wie
man an der Saar für etwas wirklich Tolles sagt: Äänfach gudd!
2014
passend zu
34
2014
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
v Scharzhofberger Spätlese trocken RIESLING
Sehr delikater Grauburgunder mit feinem Schmelz und zart-würzigen
Die Lage Scharzhofberg gehört zu den weltbesten Rieslinglagen. Nur
und erdigen Noten. Seine leckere Frucht nach reifen Melonen wird von
neun Winzer besitzen Parzellen in dieser Lage, die Jahr für Jahr unver-
einer animierenden Mineralität begleitet, die ihn zu einem idealen
gleichliche Rieslinge hervorbringt. Dieser trockene Scharzhofberger ist
Begleiter von vegetarischen Gerichten und Spargel werden lässt.
ein Muss für Saarwein-Liebhaber und Riesling-Fans, die Fruchtfülle und
2014
0,75 L
8,95 E
11,94 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
mineralische Feinheit gleichermaßen schätzen. Dieser Wein aus dem
berühmtesten Weinberg Deutschlands verführt die Sinne.
2014
0,75 L
11,50 E
15,33 E/L
DEUTSCHLAND | SAAR
v GRAUBURGUNDER trocken
Trinken bis 2020
passend zu
v SAUVIGNON BLANC trocken
Die Klimaerwärmung macht es möglich: Überall an Mosel und Saar
gibt es mehr und mehr Weine aus Sauvignon Blanc. Einige davon sind
wirklich Klasse: So wie dieser von Johannes Peters. Herrlich reife
Stachelbeerfrucht, mit dezenter Säure, zartem Schmelz und schöner
Mineralität. Ein Lecker-Schmecker, der manchen Sancerre blass aussehen lässt.
2014
0,75 L
8,95 E
11,94 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
S
Peters RIESLING Sekt Brut Traditionelle Methode
Die Saar-Sekte nehmen eine außergewöhnliche Stellung in der Welt
schäumender Weine ein. Sie sind äußerst elegant und haben eine
sehr feine, fruchtige Art. Dieser Riesling Brut, dessen Grundwein
aus den hauseigenen Lagen stammt, ist eine wahre Pracht: herrliche
Rieslingaromen, fruchtig und verspielt mit eigenständigem Charakter
und enormer Geschmacksfülle. Ein deutscher Schaumwein mit feinster
Perlage, der die edlen Qualitäten des Rieslings auf beeindruckende Art
zur Geltung bringt. Unbedingt probieren!
0,75 L
v RIESLING Kabinett trocken Wiltinger Braunfels
Wiltinger Braunfels ist die Nachbarlage des berühmten Scharzhofberger. Sie ist eine reine Steillage mit Schieferverwitterungsböden,
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
die den Weinen eine mineralische Note verleihen. Voller Saft und
Geschmeidigkeit, ein fein gewebtes Netz filigraner Aromen, mit guter
Länge und Harmonie.
2014
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
35
DEUTSCHLAND | SAAR
EGON MÜLLER zu SCHARZHOF, Wiltingen
Der Scharzhof zu Wiltingen ist nicht einfach nur ein Wein­
gut. Er ist eine Legende, ein Stück deutsches Kulturgut, denn
vom Scharzhof kommen mit die besten, edelsten und berühm­
testen Weine Deutschlands. Egon Müller IV. leitet seit 1991 in
voller Verantwortung dieses Traditionshaus am Fuße des Scharz­
hofberges. Aus stolzen sieben Hektar in den besten Lagen dieses
berühmten Weinberges und rund 4 Hektar in der Wiltinger Brau­
ne Kupp werden aus der Rieslingtraube ausschließlich restsüße
Weine erzeugt. Diese sind so perfekt balanciert, so ausgewogen,
so kraftvoll und gleichzeitig filigran, so mächtig und gleichzeitig
elegant, so betörend und verführerisch wie kaum ein anderer
Wein es sein kann. Zu Recht sind zahlreiche Weine vom Weingut
Egon Müller zu Scharzhof Legenden geworden.
Verantwortlich für die Weinbereitung ist Stefan Fobian. Im
Keller wird man vergeblich nach moderner Technik schauen. Alles geschieht hier sehr traditionell, mit großer Sorgfalt und Bedächtig­
keit. Der Ausbau der Weine erfolgt in alten Holzfässern, die häufiger repariert als ersetzt werden. Warum auch sollte man dort etwas
ändern? Gibt doch der Erfolg seit Jahrzehnten Recht, die Tradition zu bewahren und nur in ganz kleinen Schritten weiter zu entwickeln.
Die besten Weine des Gutes werden versteigert und erzielen regelmäßig Höchstpreise, weil sie weltweit gesucht und geschätzt sind.
Daher gibt es auch keinen Ab-Hof-Verkauf.
5 Trauben im Gault-Millau 2015, Kollektion des Jahres 2012
v RIESLING Scharzhof
v RIESLING Spätlese Scharzhofberger
„Was ist trocken?“ darf man getrost bei diesem Wein fragen. Offiziell
Zarte Botrytisnoten lassen schon im Bukett einen ganz großen Wein
ist er das nämlich nicht, doch die feine, beerige Frucht ist so perfekt
erwarten. Am Gaumen dann ein ungemein stoffiger Wein, zum Kauen,
mit der pikanten Säure abgestimmt, dass man die zarte Süße gar nicht
mit beeindruckender Süße und - verzeihen Sie uns diesen Ausdruck -
richtig wahrnimmt. Perfekt zu würzigen Speisen.
erotischer Säure, druckvoll, mächtig, und dennoch feinst ziseliert. Ein
2014
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
faszinierender Wein, mit unglaublichem Spiel und einem Riesenpotenzial. Diesen Wein können Sie auch in vielen Jahren noch genießen!
96 Punkte im Gault-Millau 2012
v RIESLING Kabinett Le Gallais Wiltinger Braune Kupp
2011
0,75 L
79,00 E
105,34 E/L
Trinken bis 2030
2012
0,75 L
89,00 E
118,67 E/L
Trinken bis 2030
Der stark verwitterte, feinkörnige Mischung aus grauem und rotem
Schiefer der Kupp zeigt sich im Duft des Weins als mineralischer Feuersteinton. Seine schon fast üppige Frucht mit der filigranen Mineralität
und der lebhaften, lang anhaltenden Aromatik ist die Spezialität von
Egon Müller, die ihm zu seinem Weltruf verholfen hat.
2012
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
v RIESLING Kabinett Scharzhofberger
Ein Musterbeispiel für feinsten Saar-Kabinett: Die dichte, cremige,
saftige Frucht zeigt eine dezente Süße, die mit enorm lebhafter Säure
balanciert ist. Feinste mineralische Noten verleihen dem Kabinett eine
filigrane Struktur. Er wirkt nie leicht, und schon gar nicht schwer. Er
tanzt wie eine Ballerina mit müheloser Eleganz die tollsten Figuren
auf der Zunge. Das verspielte, sehr lange Finale zeigt die große Langlebigkeit dieses außergewöhnlichen Weines.
2012
passend zu
36
0,75 L
45,00 E
60,00 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
v RIESLING Auslese Goldkapsel Nr. 7 Scharzhofberger
Die Auslese der Wiltinger Kupp zeigt ein hoch attraktives Bukett nach
Die Auslese Goldkapsel wird nur in außergewöhnlich guten Jahren
gelbem Pfirsich mit zarten Rauchnoten. Am Gaumen begeistert die
erzeugt, doch meist gelangt sie nicht in den Verkauf, sondern wird
saftige, geschliffene, höchst präzise Pfirsichfrucht mit einer üppigen,
versteigert. Sie wird aus zu 100% mit Botrytis befallenen Beeren
cremigen Dichte. Zunächst wirkt sie etwas süßer als die Scharzhofber-
selektioniert und erhält dadurch eine unglaubliche Konzentration der
ger Auslese, doch schnell wird diese von einer wunderbar reifen Säure
Aromen. Die sensationelle Dichte der Aromen nach Mango, Maracu-
in geradezu genialer Weise austariert und balanciert. Die Betonung
ja und Ananas gepaart mit der exorbitanten Cremigkeit sind schon
liegt hier etwas stärker auf der Frucht als auf der Mineralität, dennoch
gewaltig gut. Die wunderbare, pikante Säure balanciert die Süße aufs
verzaubert auch diese Auslese mit einem durch die mineralischen
Vornehmste, so dass der Wein geradezu leicht und beschwingt trotz
Noten enorm langen Finale.
seiner Fülle wirkt. Die eleganten Eiskonfektnoten im Finale zeigen, mit
welcher Akribie hier gearbeitet wird. Großartiges Reifepotenzial von
93 Punkte im Gault-Millau 2012
2010
0,75 L
84,00 E
DEUTSCHLAND | SAAR
v RIESLING Auslese Le Gallais Wiltinger Braune Kupp
mehr als 50 Jahren!
112,00 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
97 Punkte im Gault-Millau 2012
2010
0,75 L
490,00 E
653,33 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
D RIESLING Trockenbeerenauslese Scharzhofberger
2010 bescherte eine kleine Menge an TBA, und das schöne: eine
atemberaubende, legendäre Qualität! Ein Elixier, fast zähflüssig,
cremig, mit großartiger Akazienhonigsüße, Marillen, weißer Pfirsich,
etwas Mirabellenkonfitüre am Gaumen. Unglaublich dicht, mit enormer
Power, endlosem Finale. Brillant, geschliffen, ein Diamant! Potenzial
für mehr als 50 Jahre! Tun Sie sich den Gefallen, ihn nicht vor 2020 zu
probieren, denn Sie würden eine spektakuläre Entwicklung verpassen.
Er wird sicher noch viel besser als er jetzt schon ist. Ein Wein, der in
die Geschichte eingehen wird.
v RIESLING Auslese Scharzhofberger
100 Punkte im Gault-Millau 2012
In der Nase ein verführerischer Pfirsichduft. Am Gaumen dann ein
gewaltiger Auftakt, mit expressiver Frucht und mächtiger Süße, die in
perfekter Harmonie mit dem zarten Alkohol (7 %) und der herzerfrischenden Säure schwebt. Der kraftvolle Wein zeigt enorme Komplexität
2010
0,375 L 2.200,00 E 5.866,66 E/L Trinken bis 2050
passend zu
und Vielschichtigkeit, er hat Power und Eleganz, Größe und Würde.
Ein Monument, das Jahrzehnte lang größten Genuss bescheren kann.
Atemberaubend!
98 Punkte im Gault-Millau 2012
2010
0,75 L
245,00 E
326,67 E/L
Trinken bis 2040
2011
0,75 L
245,00 E
326,67 E/L
Trinken bis 2040
2012
0,75 L
335,00 E
446,67 E/L
Trinken bis 2040
passend zu
37
DEUTSCHLAND | SAAR
WEINGUT DR. SIEMENS, Serrig
Seiteneinsteiger Dr. Jochen Siemens, langjähriger Chefre­
dakteur der „Frankfurter Rundschau“ und später bei „Alles über
Wein“, erfüllte sich 2006 einen langgehegten Wunsch: Er über­
nahm das VDP-Weingut Herrenberg in Serrig an der Saar. Nach
notwendigen Investitionen in die Kellertechnik bringt er das
enorme Potential des Würtzberg (50 % roter Schiefer) und des
Herrenberg voll zur Geltung. Diese beiden großartigen, südlich
ausgerichteten Schiefer-Steillagen sind die südlichsten Lagen an
der Saar und werden im Monopol bewirtschaftet.
Siemens, im Foto rechts mit seinem Kellermeister Franz
Lenz, profitiert von den ältesten Weißburgunder- und Spät­
burgunderlagen der Region. 2006 war sein erster Jahrgang, und
sofort war klar, was in diesem Gut eigentlich möglich ist. In
kürzester Zeit gelang es Dr. Siemens mit der neuen Identität die
alten Blütezeiten wieder aufleben lassen. Dabei überzeugt er
nicht nur mit seinen Rieslingen, sondern lässt auch mit seinem
Rotwein aufhorchen.
Stuart Pigott, der renommierte englische Weinjournalist und
ausgesprochene Rieslingfan, hat das Weingut in seinen „kleinen
genialen Weinführer 2010“ aufgenommen.
v AUXERROIS trocken
v PINOT GRIS trocken
Feinfruchtiger, delikater Auxerrois mit saftiger Apfelfrucht und
Dr. Siemens´ Grauburgunder glänzt im Duft mit feinfruchtigen und viel-
dezenter Säure. Gefällig am Gaumen, mit attraktivem Finale. Einer der
schichtigen Aromen von Birne, Orangen und zeigt exotische Nuancen.
beliebtesten Weine in unserem Sortiment. Leider gibt es davon viel zu
Dazu gesellt sich eine feine mineralische Ader. Am Gaumen dann reich
wenig, so dass er meist schon vor Jahresfrist ausverkauft ist.
an Frucht, expressivem Schmelz und einer intensiven Mineralität,
2014
0,75 L
8,95 E
11,94 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
öffnet sich schnell ein animierendes Säurespiel und macht diesen
gehaltvollen Wein vollends zu einem echten Trinkfest.
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v PINOT BLANC trocken
Die älteste Weißburgunderanlage der Saar erbringt einen Wein mit
enormer Geschmacksfülle. Der Ausbau im 2.500 Liter großen Holzfass
v RIESLING „Scivaro“ trocken
verleiht dem saftigen Wein zusätzlich Struktur und einen verführe-
Das Wort „Scivaro“ ist der altdeutsche Name für „Schiefer“. So soll er
rischen Schmelz.
auch schmecken! Ein „mineralisches Aushängeschild“ von der Saar,
dabei elegant, feinsinnig und klar mit einer präzisen Frucht. Es fällt
2014
0,75 L
8,95 E
11,94 E/L
Trinken bis 2017
nicht schwer, von diesem Wein auch mal etwas mehr zu genießen. Ein
Wein, der bei einem niedrigen Alkoholwert von 10,5 % als Rückbesin-
passend zu
nung auf frühere Zeiten zu verstehen ist. Der renommierte Weinjournalist Stuart Pigott lobt Jochen Siemens bei diesem Wein für seinen
„Mut zur Mineralität“!
v PINOT BLANC „R“
B
Sehr gehaltvoller Weißburgunder, der durch eine lange Lagerung im
2014
Holzfass auf seiner Feinhefe an Struktur und Tiefe gewonnen hat.
passend zu
Kompakte saftige Apfelfrucht mit viel Schmelz umschmeichelt den
Gaumen. Die Schieferböden verleihen dem Wein eine expressive Mineralität, die in einem druckvollen, lange anhaltenden und komplexen
Finale mündet.
2014
passend zu
38
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2019
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
v RIESLING Spätlese „T“ trocken Serriger Herrenberg
Dieser Riesling ist perfekt balanciert, mit ausdruckstarken Aromen
That‘s Saar-Riesling! Das üppige Bukett nach gelbem Pfirsich und Jo-
vom weißen Pfirsich. Sehr saftig, mit viel Frucht und Schmelz und der
hannisbeere ist betörend. Am Gaumen stoffig und für Saar-Verhältnisse
feinen, delikaten Kräuterwürze, die alle Weine vom Würtzberg so span-
geradezu üppig, dennoch dominieren Finesse und Mineralität im sehr
nend werden lässt. Er macht seinem Namen alle Ehre: Ein Geheimtipp
langen, von gelber Frucht geprägtem Finish. Dazu bringt die Monopol-
für Menschen, die gerne einen Klasse-, aber dennoch bezahlbaren
lage „Würtzberg“ mit ihrem deutlichen Anteil an rotem Schiefer eine
Saar-Riesling zu schätzen wissen.
delikate Würze ein.
2012
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
2012
0,75 L
15,80 E
21,06 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v RIESLING „Alte Kupp“ Kabinett feinherb Würtzberg
V BLANC DE NOIR trocken
Die „Alte Kupp“ ist der obere Teil des Würtzberg Richtung Herrenberg
Herzerfrischender Roséwein in hellem Orange-Lachsrosa aus der Sorte
und eine sehr kühle, gut belüftete Lage. Daher reifen die Trauben
Spätburgunder. Dank der Schieferböden erhält er zu seiner beerigen
dort langsam und lagern entsprechend viel Aromen ein. Expressive
Frucht eine spannende Mineralität, die ihn vielschichtig macht und ihn
Mineralität am Gaumen bei gleichzeitig kristallklarer Pfirisichfrucht,
wohltuend von der Masse profaner Blanc de Noir abhebt. Toll balan-
viel Schmelz und enormer Dichte. Druckvolles, extrem langes Finale.
ciert und mit viel delikater Frucht bietet er ein großes Trinkvergnügen.
Spektakulärer Wein!
2011
DEUTSCHLAND | SAAR
v RIESLING „Terra Saar“ Kabinett trocken Würtzberg
0,75 L
2013
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
V PINOT NOIR trocken
B
v RIESLING Auslese Würtzberg mild
Bereits 1986 wurde eine der besten Riesling-Parzellen im Würtzberg
Ein wahrer Korb voller exotischer Früchte wie Mango, Papaya und
gerodet und die Rebstöcke für diesen Wein angepflanzt. Jetzt, mit
Maracuja prägen diesen wunderschön balancierten Riesling. Hier zeigt
mehr als 20 Jahren Alter, bringen sie das große Potenzial der Lage
sich die wahre Stärke der Rieslinge von der Saar: oberleckere Frucht,
zum Ausdruck. Nach burgundischem Vorbild wird der Wein im großen
niedriger Alkohol und bestens gepufferte Säure. Ein großes Trinkver-
Holzbottich vergoren und anschließend 10 Monate in kleinen Eichen-
gnügen!
holzfässern ausgebaut. Unseres Wissens der einzige Rotwein von der
2011
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2025
Saar, zumindest aber der einzig ernst zu nehmende.
2010
passend zu
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v RIESLING Spätlese feinherb Serriger Herrenberg
Der „Herrenberg“ ist eine der steilsten Lagen an der Saar. Diese Spätlese zeigt eindrucksvoll, was die Rieslinge von der Saar weltberühmt
gemacht hat: : Finesse, Komplexität und Leichtigkeit! Opulenter Duft
nach weißem Pfirsisch, am Gaumen großartiger Ausdruck von Terroir
in Form reiner Schiefermineralität. Seine Leichtigkeit, seine phantastische Verspieltheit und die elegante Fruchtfülle sind in unnachahm-
S
SCHAMPUS Schaumwein
Reinsortig aus Pinot Noir in traditioneller Methode mit Flaschengärung
erzeugt begeistert dieser „Schampus“ mit seiner betörenden Struktur,
seiner saftigen Frucht und einer faszinierenden Komplexität. Ein
Vorzeige-Schaumwein von der Saar!
0,75 L
licher Perfektion vereint. Einer unserer Lieblings-Rieslinge.
2011
0,75 L
15,80 E
21,06 E/L
Trinken bis 2018
17,50 E
23,33 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
39
40
DEUTSCHLAND | AHR
WEINGUT
„Weniger Technik, dafür schonendere Verarbeitung ist die
Philosophie meiner Arbeit.“ Dieser Grundsatz von Andreas
„Andy“ Knauß mag beim ersten Besuch des Weinguts verwun­
dern, denn der kühle, sachliche Neubau seines Kellers strahlt
rein äußerlich erst einmal technische Perfektion aus. Doch im
Innern des Kellers reduziert sich die Technik auf das Wesent­
liche. Der Begriff „Low-Tech-Winemaker“, wie er auch schon
genannt wurde, kann für den aufstrebenden Jungwinzer nicht
zutreffender sein. Andy Knauß interpretiert den Begriff „deut­
scher Wein“ auf seine Weise: Anstatt sich am internationalen
Geschmacksbild zu orientieren, versucht er mit einem filigranen,
DEUTSCHLAND | WÜRTTEMBERG
WEINGUT KNAUSS, Weinstadt
mineralisch geprägten Weinstil die Tugenden seiner Sorten Lem­
berger, Spätburgunder und Co. hervorzuheben. So erhalten die
Weine eine individuelle Handschrift, wie sie schöner kaum sein
könnte. In seinen Lagen um Strümpfelbach pflegt er den natur­
nahen Anbau, um möglichst mit weinbergseigenen Hefen die
Individualität seiner Terroirs zu unterstreichen. Er gibt den Wei­
nen die Zeit, die sie brauchen, um ihre Stärken zum Ausdruck zu
bringen. Kein Wunder, dass uns die Weine vom ersten Schluck
an begeisterten.
2,5 Sterne im Eichelmann 2015
B
v WEISSE REBEN Qualitätswein
V LEMBERGER „S“ SELEKTIONSWEIN trocken
Das intensive Bukett ist vom Muskateller geprägt und entzückt schon
Das S im Namen steht für Selektion, die höhere Qualitätsstufe nach
beim ersten Schnuppern. Am Gaumen gefällt die saftige Traubigkeit
dem Gutswein. Der Ausbau in großen und kleinen Holzfässern verleiht
des Weines, der als reiner Spaßwein gefallen will. Unkompliziert, oder
diesem Lemberger einen verführerischen Schmelz, der die herzhafte,
easy drinking (wie die Engländer zu sagen pflegen), wie geschaffen für
würzige Kirschfrucht hervorragend unterstreicht. Ein Württemberger
warme Sommertage. Sein leichter Alkoholgehalt lässt ihn leichtfüßig
mit Fülle und Tiefe. Das extraktreiche, lange Finale macht ihn zu
am Gaumen tanzen.
einem tollen Wert!
2014
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
2012
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
B
V MUSKAT-TROLLINGER ROSÉ Qualitätswein
V LEMBERGER „R“ RESERVE-WEIN trocken
Diese württembergische Spezialität hat uns vom ersten Schluck an
Die Reserve-Weine (mit dem R im Namen gekennzeichnet) stammen
begeistert. Herzerfrischender, charakterstarker Rosé, mit zartem Mus-
von über 40 Jahre alten Rebstöcken, deren geringer Ertrag von rund
katelleraroma, lebhaft, anregend, belebend, verspielt. Eine Persönlich-
30 hl/ha für stoffige, dichte und komplexe Weine sorgt. Der Ausbau in
keit fernab vom Mainstream. Macht richtig Spaß!
500 Liter fassenden Fässern verleiht dem Wein Struktur. Ein herrlich
2014
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2017
intensives Bukett nach Weichselkirschen wird begleitet von Noten
nach Vanille und Süßholz. Am Gaumen dann intensive Schoko- und
Krachkirscharomen, mit feiner Würze, viel Spiel und Druck. Ein Wein
passend zu
mit Tiefe, die sich komplex und sehr lang im Finale fortsetzt. Trotz
seiner Größe herrlich trinkig!
V TROLLINGER MIT LEMBERGER Qualitätswein
Reinsortiger Trollinger wirkt immer ein wenig leicht, und wird deshalb
häufig nicht als ernsthafter Rotwein wahrgenommen. Im Zusammen-
2010
0,75 L
29,95 E
39,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
spiel mit Lemberger gewinnt er an Farbe, Tiefe und Struktur. Dennoch
bleibt er ein ungemein süffiger, herrlicher Zechwein. Äußerst gefällig,
mit attraktiver Sauerkirschfrucht und delikaten Noten von roten Beeren. Sehr gelungen!
2014
passend zu
1,0 L
6,95 E
6,95 E/L
Trinken bis 2017
41
LUXEMBURG | MOSELLE LUXEMBOURGEOISE
MADAME ALY DUHR, Ahn
Ein untrügliches Zeichen für die Position eines Spitzen­
winzers dürfte es sein, wenn im Dorf eine Straße nach dem
Weingut genannt wird. Die Rue Aly Duhr in Ahn an der Mosel
zeugt davon, dass die Domaine Madame Aly Duhr schon län­
gere Zeit diese Anerkennung erfährt. Ihre Enkel Ben und Max
haben inzwischen die Verantwortung übernommen, zwei junge,
dynamische Burschen, denen es eine Herzensangelegenheit ist,
noch besser zu werden und die internationale Reputation weiter
zu steigern. Denn in Luxemburg selbst gehören sie zu den drei
besten Betrieben!
Die 8 Hektar Rebfläche in den besten Lagen an der Mosel
sind überwiegend mit Burgundersorten, aber auch mit Riesling
bestockt. Voller Ehrgeiz, Leidenschaft und mittlerweile auch dem
notwendigen Können bauen die beiden Brüder ungewöhnlich
vollmundige Weine aus. Weine mit viel Schmelz und Konzentra­
tion bei großartiger Trinkigkeit, rund und saftig, voller Komplexität und Finesse. Weine von solcher Faszination, dass man sie so schnell
nicht vergisst. Weine mit großer Aromenvielfalt, mit Eleganz und Harmonie, als Ausdruck persönlicher Intention: so der Anspruch dieser
bemerkenswerten Domaine, nicht weniger und manchmal sogar etwas mehr – das sind die Weine der Domaine Aly Duhr.
v PINOT GRIS Grand Premier Cru Ahn Hohfels
v RIESLING Domaine et Tradition Ahn Palmberg
Die klimatischen und geologischen Bedingungen Luxemburgs machen
Die Terrassen des Palmberges gehen hinauf bis auf 300 Meter Höhe
Pinot Gris zu den gelungensten Weinen. Doch wo die meisten Weine
und bilden eine klimatisch herausragende Szenerie für botanische
dieser Rebsorte ihre Spitze erreichen, fängt die Qualität dieses ´Hoh-
Seltenheiten wie den Buchsbaum (daher der Name) und zu unserer
fels´ gerade erst an. Eine im Geruch hochleckere Stilistik von konzen-
großen Freude auch für Spitzenriesling. Unter dem Namen ´Domaine et
trierten gelben Trockenfrüchten macht extrem Lust auf den Wein. Im
Tradition´, einer 1988 von 7 Winzern ins Leben gerufenen Qualitäts-
Geschmack offenbart sich die üppige Würzigkeit eines Grauburgunders
Charta, wird dieser Wein als Flaggschiff mit eigenständigem Etikett
mit feinem Schmelz. Körperreich von reifer, saftiger Aromatik getrie-
vermarktet (und jedes Jahr aufs Neue bewertet und ausgewählt,
ben, findet sich eine Balance, die das lange Finale nur noch mehr
oder eben nicht). Die im Duft akzentuierten Apfel- und Zitrusnoten
betont. Hier stimmt einfach alles, und wer Grauburgunder trinkt der
weichen rasch einer unglaublich mineralischen Frische, der man kaum
milden Säure wegen und dabei trotzdem wehmütig an Riesling denkt,
widerstehen kann. Am Gaumen herrlich druckvoll, dazu viel Saft und
der sollte diesen Tropfen mal probieren und denkt beim nächsten
Rasse. Ein Riesling mit vielen Facetten, der sich seine Reize zu zeigen
Riesling vielleicht an diesen Pinot Gris.
nicht scheut, den Vorhang jedoch nie ganz fallen lässt und einfach
2012
0,75 L
12,50 E
16,67 E/L
Trinken bis 2018
weiterspielt.
2011
passend zu
passend zu
v AUXERROIS Grand Premier Cru Wormeldange Koeppchen
Selten so guten Auxerrois getrunken! Im Duft süßlich-charmante
Noten von exotischem Charakter, reife Papaya, abgerundet mit feinen
Anklängen von Honigmelone. Im Geschmack dann ziemlich genau in
die Mitte platziert eine sanfte Explosion von Frucht mit erstaunlich
viel Schmelz. Die gute Länge wird von einer dezenten, messerscharf
eleganten Restsüße getragen. Ein Auxerrois wie dieser ist ein klasse
Prolog in Überlänge und in vielen Situationen genau der richtige Wein.
2014
passend zu
42
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2018
Ein ehrwürdiges Haus mit langer Tradition: Die Domaine
Alice Hartmann ist eines der traditionsreichsten Rieslingweingüter
Luxemburgs. Pierre Wesner leitet das 10 Hektar große Gut, das in
der Ortschaft Wormeldange direkt am Flusslauf der Mosel liegt.
Wormeldange ist die bedeutendste Rieslinggemeinde Luxemburgs.
Seit vielen Jahrzehnten ist die Domaine Alice Hartmann im Besitz
des größten Teils der besten und sicherlich bekanntesten Lage
Luxemburgs, der Lage „Koeppchen“. Die Muschelkalkböden dieses
Südhangs haben mehr als 55 Prozent Steigung. Herzstück des
Koeppchen ist die im Alleinbesitz der Domaine befindliche „Les
Terrasses de la Koeppchen“. Dort stehen die mit 75 Jahren ältes­
ten Rieslingreben von Hartmann.
Niedrige Erträge und schonender, langsamer Ausbau der
Weine – überwiegend in Holz – sind die Basis für die Spitzenqua­
litäten. Pierre Wesner erzeugt zusammen mit seinem deutschen
Kellermeister Hans-Jörg Befort einzigartige, ausdruckstarke Weine
und Weltklasse-Crémants, die zu den gefragtesten unseres kleinen
LUXEMBURG | MOSELLE LUXEMBOURGEOISE
Domaine Alice Hartmann, Wormeldange
Nachbarlandes zählen. Neben dem Luxemburger Hof beliefert er
quasi alle Spitzenrestaurants des Landes.
S
CRÉMANT Alice Hartmann Brut
Einer der besten Crémants, die wir kennen: Aus der ungewöhnlichen
v RIESLING Wormeldange Koeppchen
„Sélectionné avec amour par Léa Linster“
Kombination von 50% Chardonnay, 10% Pinot Noir und 40% Riesling,
Dass die weltbekannte, höchst beliebte Léa Linster einen feinen Gau-
wobei Chardonnay und Pinot Noir in Holzfässern reifen. Nach der
men hat, zeigt sich auch in diesem Wein, den sie zusammen mit Pierre
traditionellen Methode reifen die Crémants 12 Monate auf der Hefe.
Wesner als Cuvée verschiedener Lagen komponiert. Im Bukett feine,
Üppige Frucht, herrlich untermalt von feinen cremigen Noten, superb
elegante, verspielte Nuancen von weißem und gelbem Pfirsich. Sehr
unterstützt vom Holz beeindruckt dieser Crémant insbesondere durch
saftiger Auftakt am Gaumen mit weißem Pfirsich, gefällig und sehr
seine Feinheit und Eleganz. So gut, dass man ihn gerne mit einem
balanciert. Ein rundum schöner, attraktiver und harmonischer Wein.
Champagner vergleicht, so stoffig, dass er mit einem Champagner
locker mithalten kann, und so individuell wie alle Weine dieses
Ausnahme-Weinguts.
0,75 L
2011
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2017
v RIESLING „Les Terrasses“ Wormeldange Koeppchen
passend zu
Alte Rebstöcke, minimale Erträge (zwischen 20 und 30 hl/Ha) und
langer Ausbau auf der Feinhefe bescheren uns einen Spitzenwein:
S
Expressives Bukett vom Mirabellen, Pfirsich nebst floralen Noten, das
CRÉMANT Alice Hartmann Brut Rosé
Der Crémant Brut Rosé zeigt ein feines Kleid von zart hellrosa Farbe
mit leicht orangenen Reflexen. Im Bukett feine Noten von Erdbeere,
Karamell und Sauerkirsche, fein untermalt von diskreten Nuancen von
Vanille. Dank der 12 monatigen Flaschenreife zeigt er am Gaumen
neben einem tollen Fruchtspiel von Sauerkirsche auch delikate
Brioche-Noten. Die ultra-feine Perlage lässt ihn am Gaumen wie Samt
Ganze höchst komplex miteinander verwoben. Am Gaumen ein gewaltiger Auftakt vollreifer Frucht, enorm druckvoll, begleitet von salziger
Mineralität. Endlos langer, großartiger Wein von hoher Strahlkraft!
2013
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
und Seide fließen, hoch elegant und verführerisch fein. Absolutes
Spitzenprodukt, das es mit edlen Rosé-Champagnern aufnehmen kann.
0,75 L
26,00 E
34,67 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
43
FEINE KKÜCHE
Olivenöle
Olivenöle
Mit Olivenöl verhält es sich genauso wie mit Wein: Wesentlich bestimmend für die Qualität des P­ roduktes ist die Philosophie desjeni­
gen, der für die Herstellung verantwortlich ist, und die Olivensorte. Wie beim Wein zeigen sich Landes- und Regionenunterschiede, und
jeder neue Jahrgang unterscheidet sich vom vorherigen.
0,75 L
14,95 E
OLIVENÖL EXTRA VERGINE, Alvaro Palacios BIOSpanien
0,50 L
16,95 E
OLIVENÖL EXTRA VERGINE AL LIMONE
Abruzzen
0,50 L
18,95 E
OLIVENÖL EXTRA VERGINE, Cortes de Cima
Portugal
0,50 L
12,50 E
OLIVENÖL EXTRA VERGINE, Jordan
Griechenland
0,75 L
15,95 E
0,50 L 8,95 E
OLIVENÖL EXTRA VERGINE, Mucci
Abruzzen
HUILE PARADOXE, Mas de Daumas Gassac NEUFrankreich
50% Olivenöl, 50% Traubenkernöl
Essige
ACETO BALSMICO, La Parrina
Toskana
0,25 L
7,50 E
ACETO BALSAMICO DI MODENA, Oro
Emilia-Romagna
0,25 L
10,50 E
ACETO BALSAMICO DI MODENA, Oro, mit Glasausgießer
Emilia-Romagna
0,25 L
12,50 E
SHERRYESSIG, Vinagre de Jerez DO
Spanien
0,25 L
6,95 E
ERDBEER, HIMBEER + ORANGE & ESSIG
Deutschland
0,25 L
6,95 E
Portugal
200 g
2,50 E
Feinkost
NATURBELASSENES MEERSALZ
1000 g
5,80 E
Vorratsbehälter für Meersalz aus gebranntem Ton
44
Stück
12,50 E
Mehr als einhundert Jahre lang galt französischer Wein als ein Synonym für Qualität. Maßgeblich dafür war das französische Klassifika­
tionssystem, das konsequent alle Rebflächen des Landes erfasst, bewertet und die Anbau- sowie Vinifikationsmethoden vorschreibt.
Basis bilden die Vins de Table, darüber die Landweine (Vins de Pays), darüber die VDQS (Wein höherer Qualität aus begrenzten Anbau­
gebieten) und als Speerspitze das System der Appellation d‘Origine Contrôlée (AOC). In den AOC-Vorschriften wird das entsprechende
FRANKREICH
Weine aus Frankreich
Gebiet genau festgelegt, Rebsorten und Rebschnitt werden ebenso zwingend vorgeschrieben wie bestimmte Methoden der Weinerzeu­
gung. Einzelne Appellationen, etwa im Burgund oder im Bordelais, haben weiterführende Klassifikationen eingeführt. Gerade diese
großartigen Weine sind die Basis für das weltweite Renommée der französischen Weinkultur.
Champagne
Elsass
Burgund
Loire
Beaujolais
Bordeaux
Rhône
Languedoc
Provence
Frankreich galt lange Zeit als weltweit führend in punkto Qualität.
uns sicher, dass Frankreich auch weiterhin Qualitätsmaßstäbe setzen
Tatsächlich gehören die Topweine Burgunds oder aus Bordeaux auch
wird. Kein anderes Land der Welt kann eine vergleichbare Vielfalt vor-
weiterhin zu den besten der Welt. Aber sie haben nicht mehr den
weisen, sei es bei den Rebsorten, den unterschiedlichen Mikroklimata,
Nimbus des Unerreichbaren. In vielen Ländern Europas, in manchen
den vielschichtigen und faszinierenden Böden und Terroirs, oder den
Regionen Frankreichs und allen ambitionierten Übersee-Ländern
unterschiedlichen Produktionsmethoden. Die Weine Frankreichs bieten
gibt es inzwischen edle Weine, die an die Topweine aus Bordeaux
für jeden Geschmack, jeden Anspruch und für jeden Geldbeutel gleich
oder Burgund heranreichen und sie gelegentlich gar übertreffen. Die
mehrere Alternativen, und das macht Frankreich so schnell keine ande-
Winzer Frankreichs unternehmen enorme Anstrengungen, um diesen
re Nation nach. So findet jeder Weinfreund seinen Favoriten.
Konkurrenten auch in Zukunft Paroli bieten zu können, und wir sind
45
FRANKREICH | BORDEAUX
CHÂTEAU DU ROCHER, Saint Emilion
BIO
Das Château du Rocher der Familie Montfort in Saint-Eti­
enne de Lisse gehört zu den ältesten Châteaux der Appellation.
Die Familie wurde schon im 13. Jahrhundert vom Bischof von
Bordeaux namentlich erwähnt. Das Weingut ist im 15. Jahrhun­
dert durch eine Heiratsallianz in den Besitz der heute residieren­
den Familie übergegangen. Das Weingutsgebäude zeugt heute
noch beeindruckend von den herrschaftlichen Besitzverhältnis­
sen über die Jahrhunderte.
Der jetzige Besitzer und Leiter, Baron de Montfort, ist ein
Mensch, dem man diese „blaublütige” Historie nicht anmerkt. Er
produziert traditionelle St. Emilion Rotweine, die alle feinfruch­
tig und elegant mit guter Lagerfähigkeit sind. Der Betrieb ist mit
16 Hektar Weinbergen überschaubar. Das Durchschnittsalter der
Weinreben beträgt 30 Jahre, so dass durch das tiefe Wurzelwerk
recht komplexe Weine entstehen. Der Rebsortenspiegel ist für
St. Emilion charakteristisch: 70 % Merlot, die den fruchtigen
Charakter bewirkt, 15 % Cabernet Franc, die im ausgereiften
Zustand eine feine Würze und gute Lagerfähigkeit erbringt und
15 % Cabernet Sauvignon, die für Komplexität und Struktur
sorgt. Der eisenhaltige Unterboden bewirkt in manchen Jahren eine gewisse Unzugänglichkeit im Geschmack der jungen Weine, die sich
aber nach einer kurzen Zeit der Reife als Garant für ein gutes Lagerpotenzial erweist (auch bei dem Top-Grand Cru C­ lassé aus dem Gra­
ves, Château Pape Clement, liefert diese Boden­beschaffenheit ein nicht wegzudenkendes Charakteristikum).
Seit dem Jahrgang 2009 ist das Weingut offiziell in Umstellung auf BIO, ab dem Jahrgang 2012 ist es vollständig zertifiziert.
V CHÂTEAU DU ROCHER St. Emilion Grand Cru B
V NEU CHÂTEAU LAGRANGE-MONBADON
Die Grand Cru Weine aus St. Emilion sind im klassischen Stil elegante
Vom Schwesterweingut Château de Monbadon in den Côtes de
und feinfruchtige Weine. Der Château du Rocher Grand Cru ist solch
Castillon stammt dieser fleischige Bordeaux. Aus 70% Merlot und je
ein klassischer Wein: Im Bukett feines Cassis mit Beerenaromen,
15% Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc entsteht ein leckerer,
das in der Nase sehr dicht und würzig wirkt. Am Gaumen setzt sich
unkomplizierter, schöner Trinkwein. Unbeeinflusst vom Holz zeigt er
dieser Geruchseindruck fort: fruchtiger und feinkörniger Geschmack,
eine reife Brombeerfrucht mit feinen Gerbstoffen. Delikater, süffiger
der durch eine feine Säure sehr lange getragen wird. Er beeindruckt
und unkomplizierter Trinkgenuss!
nachhaltig durch seine feine Struktur und elegante Art. Der grandiose
Jahrgang 2005 bescherte uns einen stoffigen Wein mit fruchtiger Fülle.
Hinzu kommen Struktur und Komplexität der vollreifen Cabernets.
2010
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
Viel Saft, Amarenakirschen, dezente Säure. Die Tannine sind schön
eingebunden, eine leichte Schokonote setzt dem langen Finale die
Krone auf.
2005
V NEU CHÂTEAU DE MONBADON CÔTES DE CASTILLON AOC
1,5 L
48,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2018
Das 20 Hektar große Schwesterweingut von Château du Rocher liegt
in der Nachbar-Appellation Côtes de Castillon. Dort entsteht aus 70%
Merlot und je 15% Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc ein Wein,
Der 2009er erfreut durch seine klassische Art und frühe Trinkreife. Der
der in den Holzfässern des Château du Rocher in Zweit- und Drittbele-
Château du Rocher profitiert von ausgereifter Frucht und wunderschön
gung ausgebaut wird. Das spiegelt sich in feinen Zedernholznoten im
balancierter Struktur. Die Tannine präsentieren sind feinkörnig und
Bukett wieder, die die saftige Brombeerfrucht bestens ergänzen. Am
hinterlassen am Gaumen im Zusammenspiel mit der Brombeerfrucht
Gaumen stoffig, mit viel erdigen Noten neben den klassischen Frucht-
und dezenten Noten von Kakao einen nachhaltigen Eindruck.
noten (Cassis, rote Johannisbeeren, etwas Brombeere). Für Bordeaux-
2009
passend zu
0,75 L
19,50 E
26,00 E/L
Trinken bis 2019
Liebhaber ein sicherer Wert.
2010
passend zu
46
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2018
Als Hervé Grandeau im Jahre 1993 die Leitung dieses Wein­
guts in dritter Generation von seinen Eltern übernahm, kannte
er nur ein Ziel: Schritt für Schritt wollte er durch viele kleine
und große Maßnahmen zu einem Château ausbauen, das für
Weine mit einem überragenden Preis-/Genussverhältnis steht
und dessen Weine große Trinkfreude bereiten. So baute er als
erstes einen neuen Gärkeller mit Edelstahltanks,mit denen er
die Gärtemperatur besser steuern konnte. Es folgte ein neuer
Barriquekeller, denn sukzessive wollte er den Einsatz an Holz
FRANKREICH | BORDEAUX
CHÂTEAU LAUDUC, Tresses
vergrößern. Damals hatte er gerade mal 29 Fässer, heute sind es
mehr als 250, und sie werden jährlich zu einem Drittel erneuert.
Auf den 39 Hektar nahe der Stadt Bordeaux im Gebiet Entredeux-mers herrscht die Merlot Traube vor. Sie dominiert auch alle roten Weine von Lauduc. Das Terroir mit seinem deutlich sichtbaren
Gehalt an Kieselsteinen verleiht den Weinen ihre typisch erdigen Noten, wie man sie nur im Bordelais findet. Hervé achtet darauf, dass
seine Rebstöcke immer nur so viel Frucht tragen, dass die Beeren perfekt ausreifen können. Das erklärt die ungemeine Fruchtigkeit und
Trinkigkeit der Weine. Sie gehören zu den trinkigsten Bordeaux, die wir kennen.
v CHÂTEAU LAUDUC Classic blanc AC Entre-deux-mers
Aus 75% Sauvignon Blanc und 25% Sémillon ensteht ein wunderbar
V CHÂTEAU LAUDUC Tradition AC Bordeaux Supérieur
Médaille d‘Argent
saftiger, erfrischender weißer Bordeaux, wie man ihn sich schöner
Diese Cuvée aus 65% Merlot, 30% Cabernet Sauvignon und 5%
kaum vorstellen kann. Im Duft ein expressives Bukett nach Stachel-
Cabernet Franc reift zur Hälfte in Barriques aus französischer und
beeren, weißem Pfirsich und Jasminblüten. Dieser Fruchteindruck fin-
amerikanischer Eiche. Dadurch gewinnt der Wein an Struktur, Tiefe und
det sich am Gaumen wieder: delikater Auftakt mit saftiger Stachelbee-
Komplexität, während die Fruchtigkeit dank des Ausbaus der anderen
re, begleitet von einem zarten Schmelz, mit animierender, lebhafter
Hälfte im Edelstahl erhalten bleibt. Ein delikater, herrlich saftiger Bor-
und frischer Säure. Das ganze untermalt von einer feinen Mineralität,
deaux mit leckerer Brombeerfrucht. Trinkfreude pur dank der feinen,
so dass er sehr gefällig und verspielt im Finale wirkt.
weichen Gerbstoffe, die in einem stoffigen und delikaten Finale enden.
2013
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2016
passend zu
2012
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V CHÂTEAU LAUDUC Classic Rosé
V CHÂTEAU LAUDUC Prestige AC Bordeaux Supérieur
Die Trauben für diesen grandiosen Rosé werden nachts gelesen, um
Médaille d‘Argent
B
Frische und Fruchtigkeit der Trauben maximal zu erhalten. Nach dem
Schon im Duft offenbart sich diese Cuvée aus 75% Merlot, 20% Caber-
Entrappen werden die Beeren kühl vergoren, anschließend reift der
net Sauvignon und 5% Cabernet Franc mit verführerischen Röst- und
Wein 3 Monate im Holz. Herrlich saftiger Himbeerfruchtauftakt mit
Vanillearomen sowie feiner Brombeerfrucht. Der 12-monatige Ausbau
delikatem Frucht- und Säurespiel, wunderbar trinkig mit leckerem
in zu einem Drittel neuen Fässern macht sich auch in der Struktur be-
Fruchtfinale. Schon zum wiederholten Mal den OSCAR für den besten
merkbar, die Gerbstoffe sind bestens integriert. Die reifen Brombeeren
Bordeaux Sommerwein gewonnen!
dominieren das Geschmacksbild bis hinein ins lange und komplexe
2013
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2016
passend zu
Finale.
2010
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2017
2011
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V CHÂTEAU LAUDUC Classic rouge
AC Bordeaux Médaille d‘Argent
Ein Merlot-betonter Trinkwein (75%), der mit seiner herzerfrischenden,
saftigen Fruchtigkeit zeigt, dass auch kleine Bordeaux große Freude
bereiten können. Der saftige, fleischige Auftakt wird von zart erdigen
Noten begleitet, die sanften Gerbstoffe sind bestens integriert. Ein
herrlich trinkiger, leichter und wunderbar gefälliger Bordeaux.
2012
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
47
FRANKREICH | BORDEAUX
CHÂTEAU CHARMAIL, Haut Médoc
Ein Meer von Reben ergießt sich in den Strom, es ist ein
beeindruckender Anblick. Bei den 30 Hektar Rebland von Char­
mail spielen mehrere Lagefaktoren auf ideale Weise zusammen:
Die unmittelbare Nachbarschaft der enormen Wassermasse der
Gironde sorgt für ein sehr mildes Mikroklima, das zusammen mit
dem ausgesprochen hügeligen Bodenrelief und der unterschied­
lichen Zusammensetzung der Böden die Stärke dieses Terroirs
ausmacht. Den ton- und kieshaltigen Böden verdankt Charmail
seine Ausgewogenheit und seinen besonderen Charakter: Finesse
und Eleganz den Kiesböden, Kraft und Stärke den Tonböden. Die
Rebsorten-Zusammensetzung ist für das Médoc eher ungewöhn­
lich: Der 50 %-Anteil Merlot und der 20 %-Anteil Cabernet Franc
mildern die dort übliche Härte des Cabernet Sauvignon durch
ihre samtige Fruchtigkeit, und dieses Zusammenspiel macht die
außergewöhnliche Struktur dieser Weine aus.
Olivier Sèze, Besitzer und Leiter des Gutes, lässt seine Trauben nach der Lese sofort kühlen. Durch diese Kaltstandzeit extrahiert er
die Gerb- und Farbstoffe aus den Beerenhäuten, und weniger aus den Kernen, denn sie sind reifer als die der Kerne. Charmail war das
erste Weingut, das dieses Verfahren praktizierte. Die Weine werden in französischen Holzfässern fur rund 12 Monate ausgebaut. Ein
Drittel der Fässer wird jährlich erneuert. Ungefiltert und ohne Schönung wird der Wein abgefüllt.
Seit 1982 leitet Olivier Sèze das Weingut und produziert ungemein ausgewogene Weine. Im Jahr 2008 erfüllte sich Bernard
d‘Halluin einen Traum und wurde Partner von Olivier Sèze. Gemeinsam wollen Sie das Weingut weiter entwickeln. Die neuesten Jahr­
gänge 2009 und 2010 zeigen, dass die beiden auf einem guten Weg sind.
V CHÂTEAU CHARMAIL Cru Bourgeois Haut-Médoc
B
Sehr dunkles Granat mit violettem Schimmer. Süßes, pflaumiges Bouquet, Schoko-Kokos-Noten, Kandis und Sandelholz im Hintergrund.
Samtener, cremiger Gaumen, viel Charme, wieder schöne Pflaumentöne, geschliffene Gerbstoffe, früh schon Freude machend.
0,75 L
24,00 E
hannisbeeren kombiniert mit floralen Noten. Am Gaumen zeigen sich
Honigspuren und zarte Rosinentöne. Ein mächtiger, reicher Jahrgang
mit gutem Potenzial. Aus 50% Merlot, 33% Cabernet Sauvignon, 15%
Cabernet Franc, 2% Petit Verdot.
2010
17/20 Punkte im WeinWisser
2006
Dunkles Granat, rubinroter Rand. Dazu etwas Cassis, aber auch Jo-
32,00 E/L
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken 2016-2024
Trinken bis 2018
Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer außen. Inten-
Dunkles Granat, rubinroter Rand. Das Bouquet duftet süß und wird
von Kirschen und Kaffee getragen. Am Gaumen dann eine verführerische Frucht und die recht seidigen Konturen verleihen diesem Wein
einen burgundischen Charme.
2007
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2019
2007
1,5 L
49,95 E
33,30 E/L
Trinken bis 2019
2007
3,0 L
99,00 E
33,00 E/L
Trinken bis 2020
Dunkles sattes Granat, delikat mit süßen Anklängen von schwarzer
Johannisbeere und Pflaume geprägt, saftig mit sehr angenehmen
Tanninen und feiner Säure. Dazu gesellen sich erdige Nuancen in ein
starkes einprägsames Finale.
48
2008
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2019
2008
3,0 L
99,00 E
33,00 E/L
Trinken bis 2021
sives, süßliches Brombeerbouquet, etwas Kokos, zeigt sich füllig mit
recht viel Fett im Ansatz. Charmanter Gaumenfluss, die Tannine zeigen
sich üppig und geben dem Körper schon recht viel Schmelz. Großes
Potential und ein sehr guter Wert.
2011
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken 2022
2011
1,5 L
48,00 E
32,00 E/L
Trinken 2025
passend zu
Die Weine der Region Pomerol sind hervorragend - und sehr, sehr teuer! Viele Güter dort
profitieren von der hohen Reputation des Flaggschiffes Château Pétrus, ohne aber den hohen
Ansprüchen gerecht zu werden. Die Nachbar-Appellationen von Pomerol - Fronsac und CanonFronsac - weisen ähnliche Böden wie Pomerol auf. Hier gedeiht die Merlottraube aufs Beste,
und die Winzer arbeiten genauso gewissenhaft wie ihre berühmten Nachbarn. Wahre Aschen­
puttel mit einem großartigen Preis-/Leistungsverhältnis findet man unter den führenden
Erzeugern Fronsacs, wie z.B. Château Villars, seit sieben Generationen im Besitz der Familie
Gaudrie. Thierry Gaudrie, gelernter Önologe, hat von seinem Vater die Alleinverantwortung
für die 29 ha Rebfläche des Musterguts übernommen. Alle Rebflächen (70 % Merlot, 20 %
FRANKREICH | BORDEAUX
CHÂTEAU VILLARS, Fronsac
Cabernet Franc, 10 % Cabernet Sauvignon) haben Südwestausrichtung, die Rebstöcke sind im
Schnitt 35 Jahre alt, die ältesten sogar 75. Um den Ertrag niedrig zu halten, wird im Juli die
Hälfte der Trauben abgeschnitten. Jede Rebsorte und jede Parzelle werden getrennt gelesen,
vollständig entrappt, separat vinifiziert und ausgebaut.
Die Gärung findet bei 30°C in Betontanks statt und dauert 3-4 Wochen, dann reift der Wein 12 Monate lang in Barriques (davon
30 % neue, 30 % einjährige). Er wird mit Hühnereiweß geklärt, aber nicht filtriert. Dies erklärt die tiefdunkle Farbe, seinen hohen
Extraktgehalt und die fleischige Fülle der Weine.
B
V ROSÉ DE CHÂTEAU VILLARS Fronsac
V CHÂTEAU VILLARS Fronsac
Für viele Winzer im Bordelais ist der Rosé ein wenig interessantes
Der 2006er Villars ist einer der schönsten Weine des Jahrgangs aus
Abfallprodukt bei der Rotweinerzeugung. Deshalb sind Bordeaux-Rosés
Fronsac. Sicher, er steht etwas im Schatten des legendären 2005er,
oft wenig ansprechend und oft gerbstoffbetont. Schenkt man dem
doch auch er begeistert vom ersten Schluck an. VINUM, Europas
Rosé während der Produktion jedoch die ihm gebührende Aufmerk-
Weinmagazin, schreibt im Heft Februar 2009: „Schiere Rasse, große
samkeit, kann daraus ein höchst ansprechender Wein werden. Thierry
Dichte, Temperament und Feuer, Länge und immense Tanninqualität;
Gaudrie ist ein sehr überzeugender, fruchtbetonter Rosé gelungen. Frei
charaktervoller Wein ganz im Stil der „italienischsten“ unter den
von störenden Gerbstoffen zeit sich eine herrlich süffige Himbeer-
Appellationen des Bordelais. Unbedingt reifen lassen.“ 17 Punkte
frucht mit leicht erdigen Noten am Gaumen, die in einem leckeren,
fein balancierten Finale endet. Seit Jahren haben wir keinen solch
2006
0,75 L
17,50 E
23,33 E/L
Trinken bis 2019
animierenden Rosé aus Bordeaux mehr getrunken!
2009
0,75 L
21,00 E
28,00 E/L
Trinken 2015-2025
2011
0,75 L
18,95 E
25,26 E/L
Trinken 2017-2025
2011
1,5 L
38,00 E
25,33 E/L
Trinken 2017-2026
2012
0,75 L
18,50 E
24,67 E/L
Trinken 2016-2024
2012
6,0 L
219,00 E
36,50 E/L
Trinken 2016-2028
2014
passend zu
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
49
FRANKREICH | BORDEAUX
CHÂTEAU SÉGUR, Haut-Médoc
Der Name des Gutes stammt vom Grafen Ségur, der im 17.
Jahrhundert an dieser Stelle im Dorf Parempuyre ein Château
baute, damals noch auf einer Insel in der Gironde, und als
erster dort Reben pflanzte. Die Familie Grazioli erwarb es 1959
und restaurierte den lange vernachlässigten Weinberg von Grund
auf. Dank großer Investitionen in die Kellertechnik und einem
immer höheren Einsatz neuer Barriques wurden die Weine von
Jahr zu Jahr besser.
Dank seines hervorragenden Abschneidens in verschiedenen
Verkostungen des Magazins „Der Feinschmecker“ hat der zurück­
haltende und sehr sympathische Jean-Pierre Grazioli bereits seit
Beginn der 90-er Jahre eine große Fan-Gemeinde in Deutsch­
land. Robert M. Parker schreibt in seiner neuesten Ausgabe
“Bordeaux”: “Seit Mitte der achtziger Jahre gehört der Ségur zu
den zuverlässigen Cru-Bourgeois-Weinen. Er ist oft mild, köstlich
fruchtig, attraktiv, früh zu trinken – ein Wein, der in reifen Jah­
ren am besten ausfällt.
V CHÂTEAU SÉGUR-FILLON Haut-Médoc
B
V CHÂTEAU SÉGUR Cru Bourgeois Haut-Médoc
Der Zweitwein Ségur-Fillon wird ausnahmslos im Edelstahltank aus-
Der Stil dieses Cru Bourgeois wird sehr stark geprägt durch den für
gebaut. Dadurch bewahrt Jean-Pierre Grazioli die Fruchtaromen der
Haut-Médoc-Verhältnisse hohen Merlotanteil von über 40 %. Der
Trauben. Unbeeinflusst durch die Tannine des Holzes ist dieser Médoc-
ebenfalls relativ hohe Cabernet-Franc-Anteil von fast 20 % bringt
Wein schon im jugendlichen Stadium äußerst angenehm zu trinken
einen feinwürzigen Charakter. Der Cabernet Sauvignon-Anteil liegt
und besticht durch seine opulente Frucht. Ein gut strukturierter Wein,
unter 35 %, wodurch er schon früh zugänglich wird. Der Wein reift 12
der Lust auf mehr macht.
Monate in Barriques, die jährlich zu einem Drittel erneuert werden.
2011
passend zu
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
Schöne, kräftige Cassis-Frucht, herzhafter Typ, kernig, saftig, lecker.
2009
0,375 L
8,81 E
23,47 E/L
Trinken bis 2017
2010
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
50
B
Wenn zwei Spezialisten zusammen ein Projekt angehen,
kann nur Gutes entstehen. So geschehen im Jahre 2000: Als
Giorgio Cavanna (Castello di Ama) das Weingut Grand Enclos im
südlichen Graves-Gebiet kaufte, war klar, dass für die technische
Beratung nur einer in Frage kam: Patrick Léon. Der ehemalige
Kellermeister von Mouton-Rothschild und Opus One war ein
Freund der Familie, und zusammen mit seinem Sohn Bertrand
Léon betreute er die technische Modernisierung des Weinguts
sowie die Weinbereitung.
FRANKREICH | BORDEAUX
GRAND ENCLOS du Château de Cérons
So entstand in kurzer Zeit ein Musterweingut, das zwar den
Traditionen des Bordelais treu blieb, die Weinbereitung aber auf
modernstes Niveau brachte. Auf 26,5 Hektar Rebfläche werden
sowohl die roten wie die weißen Rebsorten der Region kultiviert.
Der Grand Enclos ist ein 10 Hektar großer Weinberg vor dem Haupthaus, der von einer drei Meter hohen Steinmauer umgeben ist.
Die anderen 16,5 Hektar liegen auf dem berühmten Plateau von
Podensac, einem der geschätztesten Terroirs im südlichen Graves.
Es werden je ein Weißwein und ein Rotwein in Grand Cru
Classé Qualität erzeugt, sowie etwas Rosé und Süßwein. Seit
Jahren beobachteten wir dieses aufstrebende Gut, und wir sind
uns sicher, dass das große Potenzial Jahr für Jahr bessere Weine
hervorbringen wird.
B
v GRAND ENCLOS Blanc Graves blanc AOC
v ELIXIR du Grand Enclos Blanc
B
Wunderschöner, klassischer weißer Bordeaux in bester Graves-Manier
Grandioser Wein der absoluten Spitzenklasse aus 70% Sémillon von
aus den Sorten Sémillon (55%) und Sauvignon Blanc. Der Sémillon
sehr alten Reben und 30% Sauvignon Blanc. Während der Sauvignon
wird im Barrique vergoren und bringt so eine großartige Struktur in
im Edelstahl vinifiziert wird, finden Gärung und Ausbau beim Sémillon
den Wein ein und gibt ihm Schmelz und Fülle mit. Der Sauvignon hin-
im neuen Holz statt. Vielschichtiges Bukett nach Honigmelone, Aka-
gegen wird kühl im Edelstahl vergoren und ausgebaut und verleiht ihm
zien, Ginster und Tabak, dazu Vanille und Toastnoten. Am Gaumen sehr
Frische und Frucht. Herrlich intensives Bukett nach frischem Brioche,
cremig, mit unglaublicher Tiefe und Fülle. Die intensiven Fruchtnoten
Vanille, etwas Birne und Stachelbeere. Am Gaumen beeindruckend voll,
(Birne, Aprikose und Mirabelle, gelber Pfirsich) werden von sanften
weich, mit toller Balance: Frucht und Struktur sind perfekt aufeinan-
Röstaromen begleitet. Hervorragende Struktur mit sehr, sehr langem
der abgestimmt. Die mineralischen Komponenten (teilweise sind die
Finale. Schon jetzt einer der besten Weißweine aus dem Graves-Gebiet.
Rebstöcke 70 Jahre alt!) sorgen für Komplexität und Finesse.
2012
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2018
2010
0,75 L 119,00 E
158,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
passend zu
V ELIXIR du Grand Enclos Rouge B
V GRAND ENCLOS Rouge Graves rouge AOC
B
Wunderschöner Wein aus 60% Cabernet und 40% Merlot, die im Bar-
Aus 50% Cabernet Sauvignon und 50% Merlot von im Durchschnitt 30
rique vergoren werden. Expressives, fein komponiertes Bukett nach Ze-
Jahre alten Reben entsteht ein moderner, früh trinkreifer Bordeaux,
dernholz, Cassis, Brombeeren, Tabak und schwarzem Tee. Am Gaumen
der seine Herkunft klar zu erkennen gibt. Der 14-monatige Ausbau in
herrliche, perfekt gereifte Beerenfrucht (Brombeeren, Heidelbeeren,
Barriques (zu 40% neu) verleiht ihm aber auch ein hervorragendes
Cassis und Holunder) mit ultrafeinen Gerbstoffen, tiefgründig, höchst
Reifepotenzial. Besonders beeindruckend die Harmonie zwischen einer-
komplexe Struktur. Dank des phänomenalen Jahrgangs 2010 noch mit
seits Frische und Frucht und andererseits Kraft, Fülle und Tiefe bewirkt
jugendlichen Gerbstoffen, die sich in den kommenden Jahren bestens
ein Spannungsverhältnis, wie man es nur von den wirklich großen
integrieren dürften. Ein Wein mit Seele, ein Wein der berührt!
Bordeaux kennt. Hier ist Patrick Léons Handschrift klar zu erkennen:
Wie bei Mouton-Rothschild liegt der Akzent auf Ausgewogenheit und
Balance. Ein großartiger Wert!
2011
0,75 L
21,00 E
2010
0,75 L 119,00 E
158,67 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
28,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
51
FRANKREICH | BORDEAUX
BORDEAUX KLASSIFIZIERTE GEWÄCHSE
Liebe Weinfreunde,
auf dieser Seite möchten wir Sie über die klassifizierten Bordeaux-Weine in unserem Sortiment informieren. Der Markt für diese
Weine ist sehr schnelllebig und unterliegt starken Preisschwankungen. Wir haben es uns zur Maxime gemacht, für Sie neben unseren Sub­
skriptionsofferten ständig ein Angebot an klassifizierten Gewächsen zu attraktiven Preisen vorrätig zu halten. Wir werden daher, immer
wenn es auf dem Bordelaiser Weinmarkt gute Angebote gibt, kurzfristig zugreifen. Dieses Angebot wird ständig wechseln, da auch unsere
Kunden schnell reagieren und bei Bedarf und attraktiven Preisen entsprechend zugreifen. Sollten Sie einen speziellen Wein eines ganz
bestimmten Jahrgangs (auch ältere sind möglich) suchen, sind wir Ihnen hierbei gerne behilflich. Aufgrund unserer guten Kontakte zum
Bordelaiser Weinmarkt werden wir Ihren Wunsch höchstwahrscheinlich erfüllen können, wenn auch nicht immer von heute auf morgen.
Zudem verfügen wir über eine sich ständig ändernde Raritätenliste, die wir Ihnen auf Anfrage gerne zusenden.
V CHÂTEAU MAZEYRES, Pomerol
2007
0,75 L
28,00 E
V CHÂTEAU LÉOVILLE BARTON
B
37,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V CHÂTEAU HAUT-BAGES-LIBERAL 5. Cru Classé
1999
0,75 L
42,00 E
56,00 E/L
B
Trinken bis 2018
2. Cru Classé St. Julien
B
2006
0,75 L
79,00 E
105,34 E/L
Trinken bis 2034
2007
0,75 L
72,00 E
96,00 E/L
Trinken bis 2036
2010
0,75 L
138,00 E
184,00 E/L
Trinken 2016-2028
2011
0,75 L
99,00 E
132,00 E/L
Trinken 2016-2025
passend zu
passend zu
V CHÂTEAU LARRIVET HAUT-BRION,
V CHÂTEAU LANGOA BARTON 3. Cru Classé St. Julien
B
2006
0,75 L
68,00 E
90,67 E/L
Trinken bis 2026
2007
0,75 L
58,00 E
77,34 E/L
Trinken bis 2028
2009
0,75 L
79,00 E
105,34 E/L
Trinken bis 2030
2010
0,75 L
89,00 E
118,67 E/L
Trinken bis 2030
2011
0,75 L
68,00 E
90,67 E/L
Trinken 2016-2025
passend zu
1998
0,75 L
48,00 E
B
64,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V CHÂTEAU PÉTRUS, Pomerol
2001
0,75 L
2.499,00 E
B
3.332,00 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
V CHÂTEAU FIGEAC Premier Grand Cru Classé
2004
Grand Cru Classé Pessac-Léognan
0,75 L
85,00 E
113,34 E/L
B
Trinken bis 2020
DCHÂTEAU D‘YQUEM, 1. Cru Classé Sauternes B
1996
0,75 L
240,00 E
320,00 E/L
Trinken bis 2060
passend zu
passend zu
DTERTRE DU LYS D‘OR Sauternes B
V CHÂTEAU MARGAUX Premier Grand Cru Classé
2006
0,75 L
495,00 E
660,00 E/L
2007
0,75 L
420,00 E
560,00 E/L
B
Trinken bis 2035
Trinken bis 2030
2005
0,375 L 11,95 E
31,87 E/L
Trinken bis 2020
2007
0,75 L
26,60 E/L
Trinken bis 2020
19,95 E
passend zu
passend zu
DCHÂTEAU LA BERTRANDE Classic AOC Cadillac B
2006
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
DCHÂTEAU LA BERTRANDE Summum AOC Cadillac B
2005
52
passend zu
0,75 L
44,00 E
58,67 E/L
Trinken bis 2025
Jean-Bernard Marchive, ehemaliger Präsident der Vereini­
gung zum Schutz der Appellation Chablis, bewirtschaftet mit
seiner Frau Lyne zusammen rund 24 Hektar Weinberge, davon
9 Hektar Premier Cru- und Grand Cru-Lagen. Die Düngung erfolgt
weitgehend organisch, um das natürliche Aroma der Rebsorte
Chardonnay nicht durch zusätzliche Mineralien zu beeinflussen.
Die Rebstöcke werden nicht eher geerntet, bis sie das für gute
Qualität notwendige Alter erreicht haben. Die Weine bauen Lyne
und Bernard ausschließlich in Edelstahltanks aus, da sie fruch­
FRANKREICH | BURGUND
DOMAINE DES MALANDES, Chablis
tige, blumige und mineralische Weine vorziehen, die das Terroir
widerspiegeln.
Alle Weine der Domaine haben einen Restzuckergehalt von
weniger als 2 Gramm pro Liter. Sie bleiben bei niedrigen Tempe­
raturen 9 Monate im Tank. Dadurch bleibt das natürliche Koh­
lendioxid im Wein erhalten, und Bernard Marchive kann so den
Zusatz von Schwefel zur Konservierung minimieren. Filtriert wird
vor der Abfüllung auf natürlichem Weg mit Kieselgur bei -5° C.
Die Abfüllung erfolgt mit Stickstoff; so ist gewährleistet, dass
sich kein Sauerstoff in der Flasche befindet. Deutlich spürt man
bei einer Besichtigung des Kellers das Streben nach penibler
Sauberkeit, höchster Qualität und Natürlichkeit.
v CHABLIS AC
v CHABLIS 1ER CRU Vau de Vey
Die Rebstöcke wachsen auf den berühmten Kreideböden des Chablis
Aus der Premier Cru-Lage Vau de Vey, einer nach Osten ausgerichteten
und sind bis zu 40 Jahre alt. Entsprechend mineralisch sind die Weine.
Steillage, stammt dieser vollfruchtige, exzellente Wein, der Chablis-
Sehr schöner, klassisch-feinfruchtiger Chablis, kernig trocken mit gut
Kenner begeistern wird. Er präsentiert sich konzentriert mit Finesse,
eingebundener Säure. Äußerst angenehm und rund, harmonisch mit
Fülle und Aromenreichtum. Die Premiers Crus bringen nochmals mehr
voller Frucht und Frische. Im Duft das typische Apfelbukett, blumig
Schmelz, Fülle und Dichte. Herrlich die mineralische Komponente.
und mineralisch. Chablis wie er sein soll!
Solche Weine zeigen, dass der Chardonnay auch ohne Holzeinsatz ein
2013
passend zu
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
großer Wein sein kann!
2013
0,75 L
21,00 E
28,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
53
FRANKREICH | BURGUND
DOMAINE DE LA GRANDE CÔTE, Molesme
Die 28 Hektar große Domaine liegt in der Gemeinde Moles­
me, nur wenig mehr als einen Steinwurf entfernt von der Grenze
zur Champagne im Anbaugebiet Burgund. Diese Abgrenzung
Champagne/Bourgogne ist aber rein politischer Natur, bedingt
durch die Départementgrenzen und nicht etwa durch die
Beschaffenheit der Böden, denn diese sind im Prinzip identisch:
weiße, stark kalkdurchsetzte Böden, deren Mineralien aus den
berühmten Traubensorten Chardonnay und Pinot Noir einen
Champagner statt eines normalen Schaumweines entstehen
lassen.
Auf der Domaine de la Grande Côte, die diesen neuen
Namen nach dem altersbedingten Ausscheiden der Familie Bart­
nicki erhielt, macht der Kellermeister nichts anderes als wenige
Kilometer entfernt seine Kollegen in der Champagne: nämlich
aus Pinot Noir und Chardonnay einen erstklassigen Schaumwein.
Nur darf er seine Produkte eben nicht Champagner nennen.
Das hat aber auch seine Vorteile: Durch den attraktiveren Preis
können Sie die gleiche Qualität deutlich preiswerter genießen!
S
S
CRÉMANT DE BOURGOGNE Brut
„Cuvée Prestige“
CRÉMANT ROSÉ DE BOURGOGNE Brut
„Cuvée Rosée Prestige“
Dieser Crémant wird aus 80 % Pinot Noir und 20 % Chardonnay
Aus 100 % Pinot Noir, der klassischen Rotweinsorte des Burgund, wird
erzeugt, wobei die roten Pinot Noir Trauben schnell gepresst werden,
im traditionellen Verfahren ein herrlich fruchtbetonter Crémant er-
damit der weiße Saft nicht von den roten Beerenhäuten gefärbt wird.
zeugt. Leuchtendes Himbeerrosa in der Farbe, intensives Bukett nach
So erhält man aus roten Trauben einen weißen Wein, den so genann-
Sauerkirschen und Walderdbeeren. Am Gaumen eine wunderbar dichte,
ten Blanc de Noirs. Kräftige, lang anhaltende Perlage, aromenreiches
saftige Himbeerfrucht, mit ausdrucksstarkem Pinot-Profil. Die Rebsorte
Bukett und ein finessenreicher, eleganter, belebender Geschmack mit
ist klar erkennbar. Mit Tiefgang und Eleganz, einer phantastischen
zahlreichen Nuancen. Feinnervig und mit lang anhaltender Präsenz am
Struktur und sehr, sehr langem Finale wird er auch die Rotweintrinker
Gaumen. Ein trockener Crémant der Spitzenklasse, der auch von Profis
begeistern.
kaum als Nicht-Champagner enttarnt werden kann. Paula Bosch, die
0,75 L
bekannte Sommelière des Münchner Gourmettempels Tantris, bezeichnet ihn als die Alternative zum Markenchampagner!
0,75 L
passend zu
54
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2017
Seit 1980 betreibt Jean-Michel Guillon Weinbau in GevreyChambertin im nördlichen Teil der Côte-d’Or, der Côte-de-Nuits.
Das 3.300 Einwohner zählende Städtchen Gevrey fügte 1847 den
Namen seiner Top-Lage Chambertin an seinen Ortsnamen. Der
Chambertin galt als Lieblingswein Kaiser Napoleons.
Jean-Michel Guillon glänzt mit fruchtbetonten, klassischen
Burgundern, die dazu noch bezahlbar sind. Das Terroir in
Gevrey-Chambertin wird durch tonkalkige Erde geprägt, die
durch das krümelige Gefüge der Tonmineralien eine gute Durch­
FRANKREICH | BURGUND
JEAN-MICHEL GUILLON, Gevrey-Chambertin
lüftung erfährt und mit dem Kalkstein ideale Voraussetzungen
für optimales Wachstum des Pinot Noir bietet. Jean-Michel
Guillon schwört auf die kühle Angärung des Mostes, denn so
werden Frucht und Aromen des Pinot Noir besser konserviert, die
Tannine feiner, und die Weine somit eher zugänglich. Die End­
gärung erstreckt sich bei den Villages-Weinen über 3-4 Wochen,
bei den Premier und Grand Cru Weinen über 4-6 Wochen. Die
offenen Gärbehälter aus Holz werden jedes Jahr erneuert, die
Weine nur einmal sanft mit Kieselgur filtriert. Jean-Michel Guil­
lon erhielt im Jahre 2001 für seine 99er Kollektion die höchsten
Ehren: ROI DE CHAMBERTIN (König des Chambertin)!
V CHAMBOLLE-MUSIGNY AC
B
V GEVREY-CHAMBERTIN Vieilles Vignes AC
B
Die Böden in Chambolle-Musigny sind stark vom Kalkstein geprägt
Das Alter der Rebstöcke beträgt 50 Jahre. In 70 % neuem Holz reifte
und bieten so ideale Voraussetzungen für den Pinot Noir. Durch die
dieser enorm konzentrierte Wein heran. Seine dichte, komplexe
12-monatige Reife offenbart der Wein feinste Kirsch- und Röstaromen,
Struktur, seine Kraft und die herrlich elegante Frucht zeigen, warum
am Gaumen findet sich eine Frucht voller samtiger Eleganz.
Gevrey-Chambertin so weltberühmt ist.
2010
passend zu
0,75 L
45,00 E
60,00 E/L
Trinken bis 2019
2009
0,75 L
48,00 E
64,00 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
55
FRANKREICH | BURGUND
PIERRE ANDRÉ
Das Château de Corton ist eines der beliebtesten Fotomotive im
Burgund. Romantisch liegt es mit seinem farbigen Ziegeldach zu
Füßen des mächtigen Corton-Hügels. Dieser ist die einzige Grand Cru
Lage im Burgund, aus der sowohl weiße wie rote Grands Crus erzeugt
werden. Sie gehören zu den feinsten des gesamten Anbaugebietes. Im
Château de Corton begann die Geschichte von Pierre André: Im Jahre
1923 verliebte sich der junge Winzer in dieses Weingut und baute es
Schritt für Schritt zu einer der respektabelsten Adressen im Burgund
aus. 2003 verkaufte er aus Altersgründen sein kleines Imperium an
die Unternehmerfamilie Reine Pédauque, die eine aufsehenerregende
Entscheidung traf: Sie stellte mit Ludivine Griveau eine mit 23 Jahren
noch sehr junge, aber hoch talentierte Önologin ein. Ihr gelang es in
wenigen Jahren, nicht nur die eigenen Rebflächen qualitativ zu ver­
bessern, sondern auch – wie im Burgund üblich – die Vertragswinzer Schritt für Schritt zur Erzeugung von Spitzenqualitäten im Wein­
berg zu begeistern. Mit begleitenden Investitionen in die Kellertechnik hat sie so für enorme Qualitätssteigerungen gesorgt. Ludivines
Markenzeichen sind inzwischen sehr feine und trinkige Burgunder von großer Komplexität, deren Reputation Jahr für Jahr steigt. Sie
sind in 64 Sterne-Restaurants in Frankreich gelistet, davon 12 Drei-Sterne-Restaurants. Gibt es einen besseren Qualitätsnachweis?
B
v Chardonnay Hautes Côtes de Nuits AOC „Beauversant“
v Meursault „Les Charrons“ AOC
Dieser saftige, feine Chardonnay stammt aus einer reinen Südlage
Meursault steht als Synonym für vollendeten weißen Burgunder. Les
der hoch gelegenen Hautes Côte de Nuits. Im Bouquet finden sich
Charrons ist eine Einzellage mit feinkörnigen, kalkhaltigen Böden. Der
neben den feinen, eleganten Röstaromen vom Holz zarte florale Noten
imposante und elegante Duft dieses Weines nach Haselnüssen und
mit einem Hauch Jasmin. Am Gaumen ein sehr saftiger Auftakt mit
Zimt ist großartig. Am Gaumen begeistern wiederum nussige Aromen
delikater Apfelfrucht, verspielt die Aromen, das Holz sehr gut einge­
im Zusammenspiel mit delikater Apfelfrucht. Tiefe und Komplexi-
bunden. Er ist der beste Beleg dafür, dass schmackhafter Burgunder
tät zeigen die Größe dieses Meursaults an. Enormer Schmelz und
nicht teuer sein muss.
großartiger Aromenreichtum prägen das nachhaltige und mineralisch
2011
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
vielschichtige Finale.
2011
passend zu
0,75 L
32,00 E
Trinken bis 2020
42,66 E/L
passend zu
v Pouilly-Fuissé AOC
B
v Corton Charlemagne Grand Cru AOC
entscheidende Vorteile gegenüber den Weinen der Côte d‘Or: Sie sind
Ein Weißwein der Spitzenklasse mit atemberaubender Größe. Der
preiswerter und zugänglicher. Der Chardonnay aus den Orten Pouilly
Ausbau erfolgt ausschließlich in neuen Fässern. Dadurch wirkt er in
und Fuissé wird im Holzfass ausgebaut. Ein sehr kompakter, konzen-
seiner Jugend noch etwas fest, öffnet sich dann aber schnell mit
trierter Auftakt feiner Apfelfrucht umspielt den Gaumen, das Holz
zunehmender Belüftung, ein Karaffieren ist daher empfehlenswert!
verleiht ihm eine feine Struktur. Die mineralischen Noten verleihen
Dann zeigt er im Bukett diskrete Röstaromen neben intensiven, reifen
ihm seine Komplexität und sorgen für ein langes, verspieltes Finale.
gelben Früchten. Seine expressive Mineralität verstärkt sich mit jedem
2012
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
Schluck am Gaumen, er nimmt richtig Fahrt auf und gewinnt an Tiefe
und Komplexität. Großartiges Potenzial!
2008
passend zu
v St. Aubin 1er Cru „Les Cambes“ AOC
B
Zwischen den Orten Chassagne-Montrachet und Puligny-Montrachet
liegt in einem Seitental der Ort St. Aubin, dessen Weißweine eine
große Fangemeinde haben. Sie zeichnen sich weniger durch Fülle und
Kraft aus, als durch Delikatesse und Finesse. Ein perfekt balancierter,
feiner Wein mit viel Spiel im saftigen Finale.
2010
passend zu
56
B
Die Weine aus dem südlichen Burgund, dem Mâconnais, haben zwei
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
99,00 E
132,00 E/L
Trinken bis 2020
B
V Pommard AOC
B
Genevrières ist eine der Spitzenlagen in Meursault. Aus ihr kom-
Gefallen die Volnays durch ihre Delikatesse, überzeugen die Pommards
men Weine, die zu den wuchtigsten, kompaktesten und stoffigsten
durch spielerische Kraft. Im Duft sanfte Vanille- und Kirscharomen,
Chardonnay der Welt zählen. Seine atemberaubende Struktur zieht
dazu gesellen sich wie bei allen großen Weine spannende Terroirnoten
sich in ein endloses Finale, das in einem einzigen Wort zu fassen ist:
und eine feine Holzaromatik. Am Gaumen stoffiger Fruchtauftakt mit
wunderbar!
viel erdigen Noten und festem, feinkörnigen Tannin, das sich mit
2009
0,75 L
62,00 E
82,67 E/L
Trinken bis 2018
Belüftung rundet. Er profitiert durch ein Karaffieren.
2010
passend zu
0,75 L
26,00 E
34,67 E/L
Trinken bis 2018
FRANKREICH | BURGUND
v Meursault 1er Cru „Genevrières“ AOC
passend zu
V Pinot Noir Réserve Vieilles Vignes AOC Bourgogne
B
Wunderschönes, intensives Bukett nach reifen Sauerkirschen. Auch am
V Volnay AOC
Gaumen einer sehr lebhafte, frische und herzhafte Kirschfrucht mit
Die Rotweine aus Volnay gelten als die delikatesten der gesamten
feinen, zarten Gerbstoffen, die ihn zu einem musterhaften Trinkwein
Côtes de Beaune. Dieser Volnay zeigt ein grandioses, intesives Bukett
aus Burgund machen.
nach reifen Kirschen, untermalt mit Noten von Valrhona-Schokolade.
2012
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2019
Das Holz ist perfekt integriert, mit jedem Schnuppern entdeckt man
neue Komponenten. Am Gaumen dann kompakte, klassische Kirschfrucht, die durch viel festes Tannin unterstützt wird. An der Luft
passend zu
entwickelt sich der Wein zügig, wir empfehlen ein Karaffieren. Dann
findet er schnell die Balance und verzaubert.
V Pinot Noir Hautes Côtes de Nuits AOC Bourgogne
„Beauversant“
2010
0,75 L
26,00 E
34,67 E/L
Trinken bis 2018
2011
0,75 L
29,95 E
39,93 E/L
Trinken bis 2020
Klassisches Pinot Noir Bukett mit viel Kirschfrucht und zarten Erdbeernoten, unverfälscht, ohne Holzeinfluss. Auch am Gaumen eine saftige
passend zu
Kirschfrucht, begleitet von feinen kreidigen Tanninen. Die dezente
Würze verleiht ihm zusätzliche Attraktivität. Delikater Trinkwein, der
zeigt, wie schön Burgund auch ohne große Village- oder Lagennamen
sein kann.
2012
V Beaune 1er Cru „Les Theurons“ AOC
B
Große Burgunder entstehen nur aus großen Lagen, und „Les Theurons“
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2019
in Beaune gilt als solche. Saft und Kraft im Überfluss, zugleich aber
eine Komplexität und Vielschichtigkeit, die Entzücken bereiten. Das
lange, filigrane Finale verrät, dass er noch viel Potenzial hat. Ein sehr
passend zu
stimmiger, perfekt balancierter großer Wein!
V Beaune AOC
2011
B
Sehr schönes, geschmeidiges Pinot-Bukett mit eleganter Kirschfrucht
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2021
passend zu
und zarten Röst- und Vanillearomen. Feine und delikate, saftige
Kirschfrucht, elegant und geschmeidig am Gaumen, mit Spiel und
Tiefgang. Die seidigen Gerbstoffe und feine mineralische Noten
verleihen ihm Weichheit und Komplexität und münden in einem sehr
balancierten und langen Finale.
2011
passend zu
0,75 L
18,95 E
V Pommard 1er Cru
„Clos de la Commaraine“ Monopole
B
Clos de la Commaraine ist eine Monopol-Lage, die sich ausschließlich
25,27 E/L
Trinken bis 2020
im Besitz von Pierre André befindet. Ein perfekter Burgunder großer,
feiner Nase, mit Fülle und Dichte, einer klaren, fruchtigen Struktur bei
gleichzeitiger Eleganz und Finesse. Bestechend schöner Wein: Hier
zeigt sich, warum gute Burgunder nach wie vor zu den ganz großen
Weinen zählen und so berühmt sind.
2008
0,75 L
46,00 E
61,33 E/L
Trinken bis 2019
2009
0,75 L
46,00 E
61,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
57
FRANKREICH | BURGUND
VIGNERONS DES TERRES SECRÈTES, Prissé
Das südliche Burgund, das Mâconnais, ist ein Weißweinpara­
dies. Wie im berühmteren nördlichen Teil, der Côte d‘or, herrscht
auch hier die Chardonnay-Traube vor. Aus ihr werden im Mâcon­
nais sehr attraktive Weine erzeugt werden, die allerdings deut­
lich weniger kosten.
Die Vignerons des Terres Secrètes sind ein Zusammenschluss
von 120 Winzern, die zusammen rund 950 Hektar Rebflä­
che bewirtschaften. Davon sind zwei Drittel mit Chardonnay
bepflanzt. Ursprünglich waren es drei Kellereien, die die Zei­
chen der Zeit erkannt hatten und sich 1998 nach dem Motto
„Gemeinsam sind wir stark“ zusammen geschlossen hatten. Der
Respekt vor dem Terroir, eine nachhaltige Bewirtschaftung und
die klare Fokussierung auf die Qualität kennzeichnen die Arbeit
der Winzer. Kein Wunder also, dass die Winzer dieser Gruppie­
rung nicht nur stolz auf ihre Herkunft, sondern auch auf die
Erfolge mit ihren Weinen sind.
v BOURGOGNE ALIGOTÉ AC
v NEU ST. VÉRAN „Les Plantés“
Die Aligoté Traube ist die Arbeiterin des Burgund. Nie besonders auf-
Saint Véran ist der wohl bekannteste Weißwein des Mâconais. Der
fällig, aber stets verlässlich und gute Ergebnisse abliefernd. Der zarte
Chardonnay reift hier besonders gut, so dass sich die Weine mit
Duft nach Apfel wird begleitet von Noten von gelben Früchten. Am
feinem Schmelz präsentieren. Der attraktive Apfelduft wird begleitet
Gaumen eine feine Stoffigkeit mit leicht cremigen Noten. Die frische
von traubigen Noten. Die saftige, satte Frucht ergänzt sich herrlich
Frucht ist gefällig, weich und angenehm rund. Lebhaftes, saftiges
mit einer dezenten Würze. Im Spiel mit der erfrischenden und doch
Finale. Attraktiver weißer Burgunder.
geschmeidigen Säure erfreut man sich an dem langen Finale. Sehr
2013
0,75 L
7,80 E
10,40 E/L
Trinken bis 2017
gelungener Wein!
2013
passend zu
passend zu
v MÂCON „La Roche Vineuse“ AC
Schon der opulente Duft nach gelben Früchten und Cox Orange
Apfel weist auf einen attraktiven Wein hin. Sehr gehaltvolle, saftig
anmutende Frucht nach Orangen und Aprikosen mit viel Schmelz und
delikater Würze, untermalt von einer leichten Mineralität, die von den
kalkhaltigen Böden um den Ort La Roche Vineuse stammt. Viel Spiel
im erstaunlich langen Finale.
2012
passend zu
58
0,75 L
9,50 E
12,67 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
10,95 E
14,40 E/L
Trinken bis 2018
Die Böden sind eines der großen Erfolgsgeheimnisse der
Champagner-Herstellung. Er besteht aus meterdicker Kreide
mit teilweise sandiger Oberfläche und wird als Belemitenkreide
bezeichnet. Kreide ist aber auch das ideale Naturmaterial für die
unzähligen Keller in der Champagne. Sie weisen sommers wie
winters eine gleichbleibende Temperatur von 10 bis 11 °C und
eine Luftfeuchtigkeit von 70 bis 90 % auf, was für die jahre­
lange Lagerung und Reifung des Champagners sehr wichtig ist.
Die Familie Petitjean besitzt 6,5 Hektar Weinberge an der
Côte des Blancs in den Spitzenlagen des Dorfes Cramant, dessen
FRANKREICH | CHAMPAGNE
DÉNIS PETITJEAN, Cramant
Lagen komplett als Grand Cru eingestuft sind. Dénis Petitjean
sieht in diesem großartigen Terroir die Basis für seine exzel­
lenten Qualitäten. Während die meisten Champagner, auch die
aller großen Häuser, aus einem Rebenmischsatz von Chardonnay
und Pinot Noir hergestellt werden, erzeugt Dénis Petitjean reb­
sortenreine Champagner aus Chardonnay, also Blanc de Blancs.
Alle seine Champagner sind solche der Geschmacksrichtung brut.
Der zweite Name hinter Petitjean ist jeweils der Mädchenname
der Ehefrau, und somit werden die Weine von Dénis unter dem
Namen Petitjean-Pienne verkauft, wohingegen das Etikett auf
den Flaschen aus väterlicher Herstellung Petitjean-Liégé heißt.
S
CHAMPAGNE Blanc de Blancs Brut Grand Cru
Das Klassifizierungssystem der Champagne ist für die Winzer von
S
CHAMPAGNE Grande Réserve Brut
Blanc de Blancs Grand Cru
großer Bedeutung, denn es regelt den Preis, den sie für ihre Trauben
Dieser Champagner bleibt statt der üblichen zwei bis drei Jahre etwa
erhalten, wenn sie sie an die großen Champagnerhäuser verkaufen:
doppelt so lange auf der Hefe liegen. Durch die Autolyse der Hefen
Für Trauben aus Grand-Cru-Lagen wird der Höchstpreis für Champa-
entsteht ein intensives und komplexes Geschmacksbild, das an Bri-
gnertrauben bezahlt, für 1er-Cru Lagen immerhin noch 90 bis 99 %
oche und Biskuit erinnert. Das Spitzenprodukt des Hauses Petitjean,
und für normale Lagen zwischen 60 und 90 % des Höchstpreises. So
ebenfalls zu 100 % aus Chardonnay, wird auch höchsten Ansprüchen
erklärt sich auch der enorme qualitative Unterschied zu den großen
gerecht: Konzentriert, vollmundig und nuancenreich, sehr dicht, an-
Marken, die für ihre Normal-Cuvées keine Trauben aus Grand Cru-Lagen
haltende feine Perlage und langer Abgang. Ein großer Champagner, der
verwenden.
aufgrund seiner Intensität am besten zum Essen schmeckt und sogar
Dieser Champagner aus 100 % Chardonnay zeigt enorme Finesse, mit
ein komplettes Menü begleiten kann.
erfrischender Fruchtigkeit und prickelnder Eleganz. Als Grand Cru
0,75 L
stellt er eine ernst zu nehmende Alternative zu den oft überteuerten
36,00 E
48,00 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
Marken-Champagner dar.
0,375 L
19,95 E
53,20 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2018
1,5 L
64,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
59
FRANKREICH | CHAMPAGNE
BRUNO PAILLARD, Reims
Als der charismatische Bruno Paillard 1981 sein Champa­
gnerhaus gründete, hatte er eine Vision: Er wollte den feinsten,
komplexesten und elegantesten Champagner erzeugen. Diesem
Ziel ist er erstaunlich schnell sehr nahe gekommen: 2011 kürte
ihn der FEINSCHMECKER zum Winzer des Jahres, als ersten Win­
zer aus der Champagne überhaupt.
25 Hektar eigener Rebfläche, davon 10 Hektar in Grand Cru
Lagen, liefern aus naturnahem Anbau die Trauben für seine
ungewöhnlichen, erstklassigen Champagner. Nur Most aus der
erster Pressung verarbeitet er. Die unterschiedlichen Crus und
Rebsorten werden getrennt vinifiziert, um ein größtmögliches
Spektrum hoch qualitativer Weine für die Assemblage zu erhal­
ten. Nach der Flaschengärung reifen die Champagner mindestens
drei Jahre auf der Hefe (also mehr als doppelt so lange, wie die
vorgeschriebenen 15 Monate). Daher zeichnen sich die Cham­
pagner durch eine außerordentliche Komplexität und Finesse
aus. Die Dosage wird auf ein Minimum reduziert, um Frucht und
Mineralität der Weine bestmöglich zum Ausdruck zu bringen. Als
erster Winzer überhaupt nannte Bruno Paillard das Datum des
Dégorgements auf jeder Flasche. Nach dem Dégorgement ver­
bleiben die Flaschen noch 4 Monate im Keller, um den Liqueur
bestmöglich einzubinden.
Bruno Paillard ist ein Perfektionist. Seine Champagner sind das Ergebnis einer unglaublich sorgfältigen Arbeit, die sich in unzähli­
gen kleinen Schritten manifestiert. Jeden dieser Schritte geht er mit dem Anspruch auf Perfektion. Kein Wunder, dass Drei-Sterne-Koch
Joel Robuchon seine Arbeit mit der Bruno Paillards vergleicht. Heute finden sich die Champagner auf den Weinkarten von 422 SterneRestaurants weltweit.
S
BRUT PREMIÈRE CUVÉE Champagne
Klassischer, hochfeiner Champagner aus 22% Pinot Meunier, 33%
Chardonnay und 45% Pinot Noir. Seine Komplexität bezieht er aus dem
hohen Anteil an Réserve-Weinen (je nach Jahrgang 20 bis 50%) und
einer drei Jahre langen Reifung in der Flasche. Da nur Weine der ersten
Pressung verwendet werden, präsentiert er sich mit einer großartigen
Finesse. Der Auftakt ist von sehr klaren Aromen von Zitrusfrüchten
und Feigen, Noten von Walnüssen und Johannisbeeren geprägt. Seine
filigrane Struktur begeistert schon vom ersten Schluck an. Die feine,
geradezu salzige Mineralität verleiht ihm Größe und ein unglaublich
langes, hoch elegantes, persistentes Finale.
passend zu
60
0,375 L
24,00 E
64,00 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
39,95 E
53,27 E/L
Trinken bis 2018
1,5 L
86,00 E
57,33 E/L
Trinken bis 2019
3,0 L
199,00 E
66,33 E/L
Trinken bis 2020
S
ROSÉ PREMIÈRE CUVÉE Champagne
Millésime Assemblage Brut
Ein faszinierender Rosé-Champagner, der aus 85% Pinot Noir und
Die Etiketten seiner Jahrgangs-Champagner lässt Bruno Paillard von
einem Hauch Chardonnay erzeugt wird, ausschließlich aus Weinen
einem Künstler gestalten, der nur die Beschreibung des Jahrgangs,
der ersten Pressung. Seine leuchtende kupferne Farbe erhält er aus
nicht aber den Champagner selbst als Vorlage erhält. So enstand auch
dem Verschnitt weißer Pinot Noirs mit einem Quäntchen Rotwein. Im
für den 2002er ein Bild, dessen Aussagekraft der Charakteristik des
eleganten, feinen Bukett erkennt man Nuancen von Johannisbeeren
Jahrgangs entspricht.
und Sauerkirschen mit einem Hauch Veilchen und Feigen. Am Gaumen
überzeugt die von Kirschen geprägte Frucht, die von einer unglaublichen Frische begleitet wird. Das sehr lange, betörende Finale mit
Akzenten auf Frische und Eleganz ist bestechend schön.
0,375 L
29,00 E
77,33 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
49,95 E
66,60 E/L
Trinken bis 2018
Wie bei Paillard üblich nur aus der ersten Pressung erzeugte Cuvée aus
den Sorten Chardonnay (29%), Pinot Noir (42%) und Pinot Meunier
(29%). Neun Jahre Reife im Keller haben ihm ein präzises Gleichgewicht im Spiel der Aromen aus floralen und fruchtigen Akzenten
FRANKREICH | CHAMPAGNE
S
verliehen. Seine Dichte am Gaumen wird von Gewürzaromen begleitet,
seine Vollmundigkeit von feinen Honignoten geprägt. Charaktervoller,
höchst beeindruckender Champagner der Extra-Klasse. Eine Champagner-Persönlichkeit!
passend zu
Mit 94 Punkten im Champagner-Magazin einer der am
höchsten bewerteten Jahrgangs-Champagner!
2002
0,75 L
69,95 E
93,27 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
S
BLANC DE BLANCS RÉSERVE Privée Grand Cru
Ausschließlich aus Chardonnay Trauben erzeugter Grand Cru (100%)
Champagner, der zur Spitzenklasse zählt. Der Liqueur für die Flaschengärung ist deutlich niedriger als üblich dosiert, damit sich die
Perlen später im Glas weniger stark und zurückhaltender präsentieren
(demi-mousse). So erreicht man ein Maximum an Eleganz. Florale
Aromen prägen das Bukett, ihnen folgen Noten von Zitrusfrüchten und
Pampelmuse, sowie nach etwas Belüftung auch Nuancen von Mandeln
und getoastetem Brot. Am Gaumen dann expressive Aromen von weißen Früchten, begleitet von Birne und Zitrus. Die kreidige Mineralität
zeugt von seiner erstklassigen Herkunft aus Grand Cru Lagen. Sehr
frisches, phantastisch langes, nicht enden wollendes Finale.
0,75 L
passend zu
58,00 E
77,33 E/L
Trinken bis 2019
S
N.p.U. NEC PLUS ULTRA Vintage Extra Brut
Welches Meisterwerk brauchte 15 Jahre bis zur Vollendung? Die Mona
Lisa? Michelangelos David? Nein, der NPU von Paillard! Im Jahre 2013
wurde er erst freigegeben. Er wird nur in den allerbesten Jahrgängen erzeugt, nach dem 1990er und dem 1995er ist es erst der dritte
Jahrgang überhaupt. Die Vision, den bestmöglichen Champagner zu
erzeugen, steckt hinter dem NPU. Er ist tatsächlich einer der größten
Champagner, die ich je getrunken habe! Zurecht trägt er den Namen
Nec Plus Ultra!
1998
0,75 L
198,00 E
264,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
61
FRANKREICH | ELSASS
ANDRÉ WITTMANN, Mittelbergheim
Sieben Hektar Weinberge im Herzen des Elsass, davon
1,5 Hektar der Grand Cru Lage Zotzenberg, werden seit dem
18. Jahrhundert in Familientradition bewirtschaftet. André
Wittmann hat inzwischen seinem Sohn Nicolas die volle Ver­
antwortung übertragen. Der vorbildliche und harmonische
Generationenwechsel garantiert Kontinuität auf hohem Niveau:
André Wittmann steht seinem Sohn mit seiner reichen Erfahrung
weiterhin hilfreich zur Seite, und solch ein engagierter, leiden­
schaftlicher und verantwortungsvoller Winzer kann und soll auch
nicht von heute auf morgen aufhören.
Die beiden stehen dem Fortschritt der modernen Kellertech­
nik durchaus aufgeschlossen gegenüber, was in dieser Region
der Traditionalisten wahrlich keine Selbstverständlichkeit ist.
Die Gärung der Weine findet temperaturgesteuert in Edel­
stahltanks statt, anschließend werden sie bis zur Abfüllung in
Holzfässern ausgebaut. Die Düngung der Weinberge erfolgt nach ausführlichen Bodenanalysen und wird auf das absolut notwendige
Minimum reduziert. Dass dies der richtige Weg ist, bestätigen die Auszeichnungen der französischen Fachpresse.
v PINOT BLANC AC
v SYLVANER Mittelbergheim
Sortentypischer Weißburgunder, im Elsass auch Klevner genannt, der
Mittelbergheim ist für seine Sylvaner berühmt. Die Lage Zotzenberg
auf Anhieb überzeugt: saftige Frucht, dezente Säure, mit guter Struk-
ist die erste und einzige Grand Cru-Lage im Elsass für diese Rebsorte.
tur, gefällig. Einer der beliebtesten Weißweine in unserem Frankreich-
Dieser trockene Sylvaner zeigt sich am Gaumen enorm ausdruckstark:
Sortiment.
vollsaftig, mit Schmelz und durch die mineralischen Noten sehr
2013
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
komplex.
2014
passend zu
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v PINOT GRIS AC
Im Elsass zählen die Traubensorten Riesling, Gewurztraminer, Muscat
und Pinot Gris zu den hochwertigsten. Der Pinot Gris von Wittmann ist
ein musterhafter Grauburgunder mit gut balancierter Säure, saftiger
Frucht und feiner Würze.
2014
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v RIESLING Alsace
Paradebeispiel für guten Elsässer Riesling: durchgegoren, herrlich saftig, mit Fülle und Kraft, intensivem Bukett und der typischen kernigen
Rieslingsäure. Kein Weinchen wie so viele andere Elsässer, sondern ein
konzentrierter Tropfen!
2012
passend zu
0,75 L
v GEWURZTRAMINER AC
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
Kleine, aber sehr feine Produktion. Intensiver Duft, konzentriert, mit
unzähligen Aromen im Geschmack und nachhaltigem Abgang. Ein sehr
schöner, trockener Dessertwein, den die Elsässer zum Gugelhupf (Hefekuchen) trinken. Auch zu kräftigen Pasteten zu empfehlen.
2013
passend zu
62
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2019
S
Wein mit intensivem Rieslingbukett, kräftigem Körper und viel Finesse.
Spitzen-Crémant aus 80 % Pinot Blanc und 20 % Rieslingtrauben - alle
Wohl der beste Wein von André Wittmann, der den Vergleich mit deut-
aus eigenem Anbau - nach der traditionellen Methode hergestellt. Er
schen Top-Rieslingen nicht zu scheuen braucht. Für Grand Cru Weine
zeigt eine schöne Perlage und feines Spiel und steht einem Champa-
werden keine Medaillen vergeben, aber im Guide Hachette erhielt der
gner kaum nach. Dieser weiße Crémant ist einer unserer Bestseller,
Zotzenberg zwei Sterne und den Coup de Coeur.
weil er Rasse, Finesse und Harmonie perfekt ausbalanciert in sich
Von Paula Bosch empfohlen!
vereint.
2013
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2018
CRÉMANT D‘ALSACE blanc AC Brut
2011
0,75 L
12,50 E
16,67 E/L
FRANKREICH | ELSASS
v RIESLING Zotzenberg Grand Cru
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
S
CRÉMANT D‘ALSACE rosé AC Extra Dry
Der trockene Rosé-Crémant wird aus 2/3 Pinot Noir und 1/3 Pinot
Blanc Trauben erzeugt. Für uns ist er noch besser als der ausgezeichnete weiße Crémant. Ein prickelndes Vergnügen am Gaumen mit
galanter Himbeerfrucht, feiner Mineralität und delikatem Spiel im
anhaltenden Finale.
2012
0,75 L
12,50 E
16,67 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V PINOT NOIR Rosé d‘Alsace AC
André Wittmann war der erste Winzer in Mittelbergheim, der hier die
Sorte Pinot Noir anbaute. Unseres Erachtens erzielt er auch die beste
Qualität: Kräftiges, dunkles Rosé, intensives Bukett nach Himbeeren
und Sauerkirschen mit feinen Karamellnoten, wir wir es sonst bei
keinem Rosé kennen. Nachhaltiges, langes Finale.
2014
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
63
FRANKREICH | LANGUEDOC
CHÂTEAU COUPE ROSES, Minervois
BIO
Die sympathische Françoise Frissant-Le Calvez ist bereits die
dritte weibliche Generation, die das 40 Hektar große Familien­
weingut Château Coupe Roses leitet. Das Gut liegt auf einem
350 Meter hohen Schieferplateau bei dem Örtchen La Caunette
im westlichen Teil des Languedoc, dem Minervois. Das kühlere
Mikroklima dort bringt Weine hervor, die nicht so „verbrannt“
sind wie viele Weine dieser Appellation aus Tallagen. Sie weisen
ein gutes Säuregerüst auf, das den Weinen bei entsprechender
Fruchtdichte eine unaufdringliche Eleganz verleiht. Bis 1989
noch wurden alle Weine im Fass vermarktet, doch heute gehören
sie zu den bekanntesten des Minervois. Höchstbewertungen im
Guide Hachette und die Listung in 3-Sterne-Restaurants haben
das Gut aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. Gerade das
unglaublich günstige Preisgefüge macht Coupe Roses zu einem
hochinteressanten Wert. Mit dem Jahrgang 2013 ist das Wein­
gut BIO-zertifiziert.
V ROSÉ FRÉMILLANT AC Minervois
V GRANAXA AC Minervois
Wer einen guten Rosé erzeugen möchte, darf diesen nicht als Neben-
Der Name stammt von den Grenache-Trauben, aber eigentlich sollte
produkt der Rotweinerzeugung sehen! Trauben in perfektem Gesund-
der Wein Granate heißen, denn so ist er: sowohl dicht und konzen-
heitszustand sind erforderlich, nur dann wird ein Rosé Klasse. So wie
triert, extraktreich, mit einer tollen Fruchtsüße, als auch weich,
hier: Diese Cuvée aus den Rebsorten Grenache, Syrah und Cinsault
gerade­zu samtig und sinnlich im superben, langen Finale. Ein Wein für
besitzt alles, was ein saftiger, frisch-fruchtiger Rosé aus dem Süden
Romantiker.
braucht. Himbeerfarben, das Aroma von den Beeren geprägt, der
Geschmack erfrischend fruchtig und rund. Einfach lecker!
2014
0,75 L
6,40 E
8,53 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
B
Parker: „Outstanding“, 89–90 Punkte
2010
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
2010
1,5 L
28,00 E
18,66 E/L
Trinken bis 2019
2011
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
V BASTIDE ROUGE AC Minervois
Die Terroir-Vielfalt des Minervois kommt diesem Wein besonders zugute.
Die steinigen Böden zwingen die Reben tief zu wurzeln, was im Wein
mit feinfruchtigen Aromen und schöner Mineralität zum Ausdruck
kommt. 50 % Grenache und 50 % Carignan von alten Rebstöcken
er­geben einen charaktervollen und herzhaften Tropfen. Ideal zu
Grillgerichten.
V CUVÉE ORIENCE AC Minervois
war lange Zeit auf der Suche nach einem vollen, wolllüstigen, sinnlichen Wein aus dem Süden. Doch entweder entsprachen diese nicht
ganz unseren Erwartungen oder waren schlicht zu teuer. Cuvée Orience
Einer der Lieblingsweine unserer Kunden!
war dann genau der Wein, nach dem wir gesucht hatten. Dicht und
Robert Parker sagt dazu: „Excellent value!“
weich, mit Kraft und Eleganz, voller Erotik und Leidenschaft, raffiniert
und verführerisch. Einer unserer Lieblingsweine. Unbedingt probieren.
und gibt ihm 88 Punkte!
2014
passend zu
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2018
2010
0,75 L
17,50 E
23,33 E/L
Trinken bis 2019
2010
1,5 L
38,00 E
25,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
64
B
Die Zahl der Klasse-Weine im Languedoc steigt von Jahr zu Jahr. VIF
„Lebe deinen Traum“. Das ist kurz gesagt die Lebensphilo­
sophie, die Ruth und Charles Simpson dazu gebracht hat, einem
Weingut im Languedoc wieder neues Leben einzuhauchen. Im
Mai 2002 kauften die beiden Seiteneinsteiger die Domaine de
Sainte Rose, restaurierten Schritt für Schritt die Rebanlagen und
die Weinproduktion, und erweckten das wunderschöne Château
aus dem Dornröschenschlaf. Die Domaine hat ihren Ursprung im
12. Jahrhundert als bedeutende Pilgerstation auf dem Jakobs­
weg nach Santiago de Compostella.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Die beiden
FRANKREICH | LANGUEDOC
DOMAINE DE SAINTE ROSE, Servian
Selfmade-Winzer nutzten zunächst die guten Beziehung zu den
angelsächsischen Märkten, um sich einen Namen aufzubau­
en. Innerhalb kürzester Zeit überzeugten die attraktiven Weine die anspruchsvolle britische Fachpresse. Kritiker wie Jancis Robinson
(„Bravo!“) oder Tim Atkin („Rich, creamy, with lovely balance“) sind voll des Lobes. Einige ihrer Weine werden inzwischen zu den 100
besten Vin de Pays Frankreichs gezählt.
v LE COQUILLE D‘OC Blanc Chardonnay Vin de Pays
V MERLOT „LE MISTRAL“ Vin de Pays
Es steigert den Genuss im Alltag, wenn Weine neben ihrem ange-
Benannt nach dem „reinigenden“ Wind streichelt dieser Wein mit
nehmen Preisgefüge sich durch Geschmacksvielfalt auszeichnen.
intensiven reifen roten Beerenfrüchten Gaumen und Riechsinn. Eine
Der Weißwein aus der Chardonnay-Traube verführt mit delikater Frucht,
solch ungemein kompakte, konzentrierte und klare Frucht, unterstützt
zartem Schmelz und erstaunlicher Geschmacksfülle.
von fleischigen und erdigen Aromen, darf man sonst erst ab einem
2013
0,75 L
5,95 E
7,94 E/L
Trinken bis 2017
deutlich höheren Preisniveau erwarten.
2012
passend zu
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v ROUSSANNE „BARREL SELECTION“ Vin de Pays
B
Dieser Weißwein ist das Aushängeschild des Weingutes. Produziert mit
V GRENACHE+SYRAH „LA GARRIGUE“ Vin de Pays
einem Niedrigstertrag von nur 20 hl/ha zeigt dieser Wein, dass man
Garrigue ist der Name der mediterranen Heidelandschaft im Languedoc,
in dieser Region auch erstklassige Weißweine herauskitzeln kann! Die
die reich an Kräutern ist. Die Reben ziehen die würzigen Kräuteraromen
Roussanne zeigt eine feingliedrige Aromatik an gelben Früchten mit
förmlich aus dem Boden. Aus der Grenache- und Syrah-Traube entsteht
einem nachhaltigen Finale. Jancis Robinson lobt den Wein in höchsten
ein wunderbar würziger Wein. Zu der feinen, intensiven Beerenaromatik
Tönen („Bravo!“): Top 100 Vins de Pays of France
gesellt sich eine delikate Nachhaltigkeit, die Ihresgleichen sucht. Weiche,
2013
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2018
samtige Gerbstoffe geben ihm das Potenzial zum Publikums-Liebling!
2011
passend zu
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V NEU CHARDONNAY „LE SIROCCO“ IGP Côtes de Thongue
Purer, reiner Chardonnay, ohne den geringsten Holzeinfluss. Und dennoch
von großer Saftigkeit, kompakt und stoffig am Gaumen, verspielt, der
pure Trinkgenuss. Oder wie es Jancis Robinson einst formulierte: „Der
beste Chardonnay ohne Holzunterstützung den wir kennen.“
2013
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V SYRAH „LE PINACLE“ Vin de Pays B
Die Hanglage, benannt nach der Turmspitze des Châteaus, nimmt eine
herausragende Position ein. Mit hohem Arbeitsaufwand wie Ertragsminimierung, Handlese und Qualitätskontrolle an Sortiertischen wird die
Qualität im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze getrieben. Der
Ausbau in französischen und amerikanischen Barriques sorgt für ein
fulminantes Geschmackerlebnis an dunklen Kirsch- und Waldbeerfrüchten mit feinen Röstaromen im Abgang. Der renommierte Weinführer
Guide Hachette gibt ihm 2 von 3 Sternen, Jancis Robinson zählt ihn
V LE COQUILLE D‘OC ROUGE Vin de Pays
zu den besten zehn „handgelesenen“ Rotweinen Frankreichs.
In dieser Cuvée ergänzen sich die fleischige Merlot und die würzige
Syrah-Traube vorbildlich. Eine verführerische Süffigkeit wird begleitet von
delikater Stoffigkeit. Languedoc, wie es authentischer nicht sein könnte.
2011
passend zu
0,75 L
5,95 E
7,94 E/L
2011
0,75 L
15,80 E
21,07 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
Trinken bis 2017
65
FRANKREICH | LANGUEDOC
MAS DE DAUMAS GASSAC, Aniane
Welcher Wein ohne Appellationsbezeichnung hat es je
geschafft, von Wein-Experten als „Der einzige Grand Cru im
Süden Frankreichs“ (Hugh Johnson), oder als „Lafite im
­Languedoc“ (Gault&Millau), oder „Einer der zehn besten Weine
der Welt“ (Michael Broadbent) bezeichnet zu werden?
Innerhalb von 30 Jahren haben die Mas de Daumas Gassac
Weine Kult-Status erreicht, was tatsächlich nur wenige Weine
schaffen. Schon im Jahre 780 v.Chr. wurden die ersten Reben im
Gassac-Tal angepflanzt, doch die atemberaubende Entwicklung
des Tals setzte erst 1971 ein, als ein Geologie-Professor der Uni­
versiät von Bordeaux das Terroir als würdig für einen Grand Cru
befand. Die Familie Guibert pflanzte dort Reben und verpflichte­
te Professor Emile Peynaud, der zu dieser Zeit Berater der meisten Premiers Crus Weingüter im Bordelais war. Peynaud begeisterte sich
für diese Zusammenarbeit, denn er war zwar Teil der Geschichte von vielen Premiumweingütern, hatte aber nie zuvor die Geburt eines
Grand Cru mitgestaltet.
Vierzig verschiedene Rebsorten wurden gepflanzt, immer mit dem Fokus auf Spitzenqualität. Dank des Terroirs, das sehr ähnlich wie
die Spitzenlagen im Burgund aufgebaut ist, sowie einem im Süden Frankreichs einzigartigen kühlen Mikroklima im Gassac-Tal, hätte
die Region eigentlich eine eigene Appellation verdient. Aber die Guiberts können auch gut damit leben, dass selbst die Spitzenweine
„nur“ Vin de Pays genannt werden dürfen.
v PREMIÈRE SELECTION Blanc
v MAS DE DAUMAS GASSAC Blanc
Höchst gefälliger Weißwein mit typischer Kräuterwürze und erfrischen-
Genialer, hoch komplexer Weißwein aus einer einzigartigen Cuvée von
der Apfel- und Zitrusfrucht, die ich zu einem idealen Begleiter von
25% Chardonnay, 30% Viognier, 10% Chenin Blanc und 20% Petit
Fisch- und Meersfrüchten machen. Aber auch als Aperitif oder Terras-
Manseng, plus 15% anderen Rebsorten aus den berühmtesten Anbau-
senwein ein trinkiges Vergnügen. Aus den Sorten Clairette, Vermentino
gebieten Frankreichs. Doch das wechselt von Jahr zu Jahr, sprich es ist
und Terret (je fast ein Drittel).
nie das Gleiche. Im Bukett ist eher eher verhalten, aber aum Gaumen
2013
0,75 L
5,50 E
7,33 E/L
Trinken bis 2016
B
startet ein spektakulärer Fruchtauftakt mit enormer Saftigkeit, gewaltige Tiefe, obwohl komplett trocken zeigt er süßliche Extraktnoten,
mit sehr feiner, frischer Säure endet er in einem endlos langen Finale.
passend zu
„Einer der zehn besten Weißweine der Welt!“ meint Michael Broadbent. Kann ich nur bestätigen!
v PONT DE GASSAC Blanc
2014
Aus 40% Grenache Blanc sowie je 30% Chardonnay und Sauvignon
Blanc entsteht ein vollmundiger, stoffiger Wein, der nach Orangen
und weißen Blüten duftet. Am gaumen finden sich neben einer zarten
Mineralität viel Aromen von gelbem Apfel, Zitrus- und Honignoten,
super-saftig, mit einem Hauch Tannin, das ihm Rüstzeug für 2 bis 3
Jahre Reife verleiht. Perfekt zu Krustentieren.
2013
passend zu
66
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
0,75 L
36,00 E
48,00 E/L
Trinken bis 2020
V PONT DE GASSAC Rouge
Super saftiger und süffiger, animierender Rosé. Ob als Durstlöscher
Charaktervoller Wein aus 50% Cabernet Sauvignon, 30% Syrah und
oder schöner Alltagswein, dank seiner rotbeerigen Frucht schmeckt
20% Merlot. Das zeigt sich aschon im Duft: Neben Moschus- und
dieser Rosé jedem. Unkomplizierter, attraktiver Trinkgenuss.
Ledernoten viel Cassisfrucht, etwas Brombeere und Oliventapenade.
2014
0,75 L
5,50 E
7,33 E/L
Trinken bis 2017
Hinzu kommen ausgeprägte fleischige Noten. Im Mund ein kraftvoller
Auftakt mit herzhafter Fruchtigkeit, wiederum Fleischnoten, warm und
voll, mit sehr feinen Gerbstoffen, und saftig-würzigem Finale.
passend zu
2013
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V MOULIN DE GASSAC CLASSIC Rouge
FRANKREICH | LANGUEDOC
V PREMIÈRE SELECTION Rosé
Aus den Rebsorten des Süden (45% Syrah, 30% Carignan, 15%
Mourvèdre und 10% 25-Jahre alter Grenache) ensteht ein wunderbar
B
süffiger, runder, weicher und harmonischer Tropfen. Seine feinbee-
V MAS DE DAUMAS GASSAC Rouge
rige Frucht macht ihn attraktiv, die sanften Gerbstoffe machen ihn
Wuchtiger, komplizierter, hoch-komplexer Wein aus rund 75% Cabernet
geschmeidig. Ein herrlicher Gute-Laune und Partywein!
Sauvignon plus einer Vielzahl von Trauben wie etwa Cabernet Franc,
2013
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
Pinot Noir, Merlot, Tannat, Nebbiolo, Dolcetto…. Zunächst erinnert
sein Geschmack an einen großen Wein aus dem Médoc, doch mit zunehmender Reife entwickelt er erdige Noten mit Trüffelaromen, wie sie
passend zu
große Burgunder in den besten Jahren zeigen. Die tiefe, reife beerige
Frucht im Bukett wird von zarten Röst- und Vanillearomen begleitet,
sehr sehr stimmig und elegant. Am Gaumen dann ein hoch komplexer,
V PREMIÈRE SELECTION Rouge
sehr tiefer und faszinierender Auftakt perfekt gereifter Cassis- und
Obwohl ohne jeden Holzkontakt zeigt er im Bukett viel rotberige
Brombeerfrucht, kraft- und druckvoll am Gaumen, dennoch mit viel
Frucht, die von sanften Holznoten unterstützt wird. Hinzu kommt
Finesse und Eleganz, super balanciert, mit unglaublich viel Extrakt.
etwas kräuterige Würze und ein Hauch Pfeffer. Am Gaumen ein voll-
Ein großartiger Wein!
mundiger Auftakt von Brombeeren, Kirschen und etwas Würze, rund
und weich, mit viel Saft und gefälligem Finale.
2012
passend zu
0,75 L
5,50 E
7,33 E/L
Trinken bis 2017
2012
0,75 L
36,00 E
48,00 E/L
Trinken bis 2022
2013
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
67
FRANKREICH | LANGUEDOC
DOMAINE DE L‘HORTUS, Pic Saint Loup
Pic Saint Loup ist ein 500 Hektar großer Cru innerhalb der Appellation Côteaux de Languedoc, ein wahres Kleinod, aus dem die
wohl besten Weine der Appellation kommen. Sie liegt rund 30 Kilometer nördlich der Stadt Montpellier, und erstreckt sich 15 Kilometer
lang an der Flanke des Bergrückens Hortus. Dieser gab der Domaine L‘Hortus den Namen, deren Rebflächen sich an die Hänge von Pic
Saint Loup und Hortus schmiegen. Ein erstklassiges Terroir mit magischer Ausstrahlung, in dem beständig der Wind weht. Der Familien­
betrieb Hortus wird von zwei Generationen geradezu vorbildlich geführt. Vater Jean Orliac gründete die Domaine und machte sie zum
Flaggschiff von Pic Saint Loup. Die vier Kinder haben inzwischen die volle Verantwortung, mit sinnvoller Aufteilung: Francois kümmert
sich um die Weinberge, Martin ist der Chef im Keller, Yves sorgt sich um den Verkauf und Marie leitet die Verwaltung. Im Teamwork
erzeugen sie Weine mit einer unglaublichen Strahlkraft, voller Charakter, mit großer Persönlichkeit. Weine, die große Trinkfreude berei­
ten und solche, die zu Monumenten werden können.
v CUVÉE CLASSIQUE BLANC Vin de Pays
v GRANDE CUVÉE BLANC Vin de Pays
Gute Weißweine aus dem Languedoc sind rar. Die Cuvée Classique
Die Chardonnay-, Roussanne- und Viognier-Trauben vergären in neuen
gehört definitiv dazu. Selten haben wir einen solch animierenden Wein
Barrique-Fässern aus Allier-Eiche und reifen dann weitere 8 Monate
mit einer für das Languedoc unglaublichen Frische erlebt! Die Cuvée
auf der Feinhefe. Es ist diese Kombination aus akzentuierter Frucht mit
aus den Sorten Chardonnay, Sauvignon Blanc, Viognier und Roussanne
einer eleganten Frische, einer ausdruckstarken Mineralität und perfekt
überzeugt zudem mit einer salzigen Mineralität, die dem Wein Rasse
eingebundenem Holz, die diesen Wein wie einen Leuchtturm aus der
und Klasse verleiht.
Vielzahl ambitionierter Weißweine aus dem Languedoc hervorhebt. Ein
2014
passend zu
0,75 L
11,50 E
15,33 E/L
Trinken bis 2018
majestätischer Weißwein mit phantastischem Reifepotenzial, so dass
man ihn eher im Burgund einordnen würde.
2011
passend zu
68
B
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2017
V GRANDE CUVÉE ROUGE Pic Saint Loup
Was hat ein „Wolf im Schafstall“ zu tun? Dort gehört er nicht hin!
AC Côteaux de Languedoc
B
Doch für ihn ist es das Paradies. So wie für den Merlot in dieser Cuvée:
Dieser Wein hat L‘Hortus berühmt gemacht! Spätestens beim ersten
Er gehört hier nicht hin, fühlt sich aber unendlich wohl. Deshalb ist
Schluck weiß man auch warum: Die satte, tiefdunkle, fast schwar-
dieser Wein auch so charmant und verführerisch. Samtig weich, mit
ze Farbe deutet seine Größe an. Die verschwenderische Vielfalt der
saftiger Frucht und dezenter Würze (von der Syrah) und leicht anima-
Aromen im Bukett, angeführt von Orangenblüten, Heidelbeeren,
lischer Note (von der Grenache).
Lakritze und viel Würznoten lässt seine Klasse erahnen. Aber erst die
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2018
Leichtigkeit und Eleganz, mit der er seinen Aromenreichtum am Gaumen zum Ausdruck bringt, begeistert den Weinliebhaber. Die Cuvée aus
Mourvèdre und Syrah mit einem kleinen Teil Grenache ist der Maßstab
passend zu
FRANKREICH | LANGUEDOC
V LE LOUP DANS LA BERGERIE Rouge Vin de Pays
in Pic Saint Loup.
2011
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V CUVÉE CLASSIQUE ROUGE Pic Saint Loup
AC Côteaux de Languedoc
Überwiegend aus Syrah und Grenache, mit einem Hauch Mourvèdre
wird die Cuvée Classique erzeugt, der wichtigste Wein von L‘Hortus.
Ein vielschichtiger, fruchtbetonter Wein von anmutiger Schönheit. Die
Frucht ist perfekt gereift und wird von einer expressiven Mineralität
getragen. Die Textur wird von sehr feinen Tanninen geprägt, das lange
Finale wirkt verspielt und macht Lust auf den nächsten Schluck.
2013
0,75 L
11,50 E
15,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V CLOS DU PRIEUR Rouge AC Côteaux de Languedoc
B
Die Rebflächen des Clos du Prieur liegen 30 km nördlich von L‘Hortus
in einem kleinen Tal mit 30% Hangneigung. Grenache, Syrah und
Mourvèdre reifen dort in einem idealen Mikroklima und werden für die
Gärung nur zur Hälfte entrappt. Dies verleiht dem Wein eine völlig
andere Gerbstoffstruktur als der Grande Cuvée. Die Reifung in zur
Hälfte neuen, zur Hälfte einjährigen Barriques verstärkt seine Struktur,
die von Eleganz und Weichheit geprägt ist. Sehr komplexes Spiel am
Gaumen, Würze und Fleischigkeit, Frucht und Tannine sind wunderbar
balanciert. Hoch attraktiv, fein und delikat.
2012
0,75 L
16,50 E
22,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
69
FRANKREICH | LANGUEDOC
SAMUEL DELAFONT, Alès
Er bezeichnet sich selbst als Artisan – Négociant, also Hand­
werker und Händler: Samuel Delafont, der seit vielen Jahren
als Agent für diverse südfranzösische Winzer arbeitet, hat seine
Passion und Leidenschaft in ein ehrgeiziges Projekt gesteckt:
Seine eigenen Weine, möglichst individuell und seinem persön­
lichen Idealbild der jeweiligen Terroirs entsprechend sollten sie
sein. Das ist ihm gelungen! Seine detaillierte Kenntnis um den
grandiosen Landstrich zwischen Nîmes und Perpignan und die
Freundschaft zu den besten Winzern ermöglichten es, Trauben­
material ausgewählter kleiner Parzellen von besten Lagen und
Erzeugern in einem eigenen Keller auszubauen. Samuels Passion
und Detailversessenheit ließen Weine von großer Ausdruckskraft
und Persönlichkeit entstehen: höchst individuelle Tropfen, die
für internationale Aufmerksamkeit sorgen, und uns auf Anhieb
begeisterten.
v LIMOUX BLANC AOP Limoux
B
V LA CLAPE ROUGE AOP Côteaux de Languedoc
B
Große Weißweine aus dem Languedoc sind eine Rarität. Samuel
Aus 75% Mourvèdre und 25% Syrah entsteht ein kompakter, kraft-
erzeugt reinsortig aus Chardonnay einen höchst beeindruckenden
voller, von dunklen Beeren geprägter Wein. Der zwölfmonatige Ausbau
weißen Limoux, der im Barrique vergoren wurde. Durch einen anschlie-
erfolgt zur Hälfte in Barriques, zur Hälfte in Edelstahl-Barriques. Diese
ßenden 11-monatigen Ausbau im Holz erhält er seine faszinierende
Kombination verleiht ihm eine komplexe Struktur, die dank seiner
Balance aus Kraft und Finesse. Das Bukett ist zunächst zurückhaltend
Mineralität im Zusammenspiel mit der dunkelbeerigen Frucht (Cassis,
mit floralen Noten, etwas Ginster und reifen Mirabellen. Es öffnet sich
Brombeeren und Heidelbeeren) ein höchst interessantes, komplexes
mit zunehmender Belüftung und gewinnt so an Struktur und Tiefe, mit
Aromenspiel am Gaumen vollführt. Fleischiges, delikates, lange anhal-
einem Hauch von Eichennoten. Am Gaumen stoffig, ungemein dicht
tendes Finale. Großes Potenzial!
und würzig, viel gelber Apfel, mit großartiger Struktur. Ein spannender, vielschichtiger Wein der zeigt, dass auch im Süden Frankreichs
2011
0,75 L
17,50 E
23,33 E/L
Trinken bis 2019
große Weißweine gibt.
2012
0,75 L
17,95 E
23,93 E/L
Trinken bis 2020
2011
0,75 L
17,50 E
23,30 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
V PIC SAINT LOUP AOP Côteaux de Languedoc
V LANGUEDOC ROUGE AOP Côteuax de Languedoc
B
Ohne Ausbau im Holz entsteht aus den Sorten Grenache und Syrah (je
45%) sowie Mourvèdre ein fruchtbetonter, beeriger Wein mit Tiefgang.
Sein elegantes Buektt verströmt eine attraktive, reife, feingliedrige
Kirschfrucht. Am Gaumen ein stoffiger, schokoladig anmutender Auftakt mit viel Amarena-Kirschfrucht und erdigen Noten, erstklassigem
Tanninspiel und langem, komplexen Finale. Sensationelles Preis-/
2013
passend zu
70
0,75 L
rah, 35% Mourvèdre und etwas Cinsault. Das großartige Terroir von Pic
Saint Loup mit seinen Granitböden verleiht dem Wein seine Nuanciertheit, das kühle Klima sorgt für Feinheit und Eleganz. Finesse pur: Nach
dem feinen Auftakt dunkler Kirschen entdeckt man bei jedem Schluck
neue Nuancen und ist betört von seiner Verspieltheit und Individualität. Großes Potenzial!
2011
Genussverhältnis!
9,50 E
12,67 E/L
Trinken bis 2018
B
Der wohl feinste und verführerischste Wein von Samuel aus 55% Sy-
passend zu
0,75 L
18,50 E
24,67 E/L
Trinken bis 2020
Das Château Favray hat seinen Namen von Françoise de
la Rivière, der Hofdame von Königin Margot, der Ehefrau von
Heinrich IV. Durch ihre Heirat mit François de Reugny wurde sie
Madame de Favray. Das Schloss wird seit Generationen bewohnt,
und es ist ein Château im ursprünglichen Sinne: Majestätisch
thront es auf einem von 13,5 Hektar Weinreben umgebenen
Hügel, „verloren“ in der Natur. Die Böden dieses Hügels sind
FRANKREICH | LOIRE
CHÂTEAU FAVRAY, Pouilly
fast ausschließlich Kalkböden, mit ein wenig Lehm, und bedeckt
von weißen Kieselsteinen. Zu 100 % mit Sauvignon Blanc
bepflanzt kommen sie durch ihre Südwestlage den ganzen Tag
in den Genuss der Sonne.
Im Jahre 1981 übernahm der damals 24-jährige Quentin
David das Weingut von seinem Vater. Er pflanzte neue Weinberge
und erarbeitete sich in den folgenden Jahren mit viel Geduld und
Leidenschaft einen sehr guten Ruf in der französischen Weinsze­
ne. Im Guide Hachette erhielt er 1999 die höchste Auszeich­
nung: den Coup de Coeur. Seine Philosophie des Weinmachens
ist so einleuchtend wie einprägsam: „Laisser la nature, minimum
de l‘opération!“ (Möglichst wenig Eingriffe in die Natur!). Wir
können uns dieser Idee nur anschließen.
v POUILLY FUMÉ AC
Quentin David lässt die Weine bei 16-18°C kühl vergären, um das volle
Fruchtaroma der Trauben zu erhalten. Die Weine bleiben dann bis März
auf der Hefe, wodurch sie eine besondere Frische und Feinheit bewahren. Der fertige Wein ist das Sinnbild eines klassisch-mineralischen
Pouilly-Fumé: im Duft die feine Aromatik der schwarzen Johannisbeere, gepaart mit dem unverwechselbaren Feuersteinton (in Südafrika
werden die Weine aus der Sauvignon Blanc deshalb oft auch Blanc
Fumé genannt). Eine feine Fruchtfülle mit mineralischer Finesse und
solch klarem Stil, dass man sagen kann: dies ist der Urtyp, die Wiege
der Weißweinsorte Sauvignon Blanc. Die Mineralien der Kalkböden
verleihen ihm eine gute Lagerfähigkeit von 5 bis 6 Jahren. Ein Wein
zum Sinnieren und Philosophieren.
Bester Pouilly-Fumé im Feinschmecker!
2013
0,75 L
13,50 E
18,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
71
FRANKREICH | LOIRE
DOMAINE DU CARROU, Bué (Sancerre)
Unter den 14 Gemeinden, die sich die Herkunftsbezeichnung
Sancerre teilen, war Bué schon immer für seine außergewöhn­
lichen Weinlagen bekannt. Eine bedeutende geologische Ver­
werfung aus der Urzeit bildete zwei Bodentypen heraus, die den
Sancerre-Weinen aus der Gemeinde Bué ihre feine fruchtige Art
bei gleichzeitig guter Lagerfähigkeit verleihen. Auf den reinen
Kalkböden (Caillottes) wachsen die feinen, fruchtigen Weine,
die sehr gut als junge Weine zu genießen sind, auf den leh­
migen Kalkböden (Terre blanche) hingegen reifen die kräftigen,
lagerungsfähigen Weine. „Ein großer Sancerre kann nur aus
einer Cuvée von Trauben aus beiden dieser Bodentypen entste­
hen“, meint Dominique Roger. Er versteht es, aus Weinen dieser
beiden Böden eine „mariage par excellence“ zu kreieren.
Die Familie Roger erzeugt hier schon seit 7 Generationen
Sancerre-Weine. Im Jahre 1985 übernahm Dominique Roger in
Erbfolge von seinem Vater das Weingut Domaine du Carrou mit
knapp 10 Hektar Rebfläche. Für ihn ist der Wein ein Naturele­
ment wie das Sonnenlicht, das Wasser, die Luft; und ebenso
notwendig. Diese drei Elemente bringen den Menschen – natür­
lich in wohldosiertem Maße – Lebensfreude und Lebenslust.
Besonders beeindruckend ist die Langlebigkeit seiner weißen Sancerre-Weine. In mehreren Vertikalproben wussten sie auch mit
einem Alter von 10 bis 20 Jahren zu überzeugen: Sie ändern sich zwar in ihrer Aromatik, aber dank der Mineralität bleiben sie höchst
vielschichtig und spannend.
v SANCERRE BLANC AC
V SANCERRE ROUGE AC
Die Harmonie zwischen dem feinen mineralischen Bukett und dem
Die Pinot Noir Traube liefert auf den Böden um das Städtchen Bué
fruchtigen dichten Geschmack mit schöner Länge kennzeichnen diesen
­äußerst angenehme Ergebnisse: im Duft der typische Karamellton
exzellenten Sancerre. Ein delikater Wein, der auf den ersten Schluck
dieser Rebsorte, der hier besonders kräftig zur Geltung kommt, frucht-
begeistert. Feine Aromen von Pfirsich und Zitrusfrüchten machen ihn
betonte, komplexe Struktur, dabei fest und füllig. Der Wein ist schon
zum idealen Begleiter von Fisch und Meeresfrüchten und natürlich zur
jetzt sehr angenehm und entwickelt sich die nächsten 4-5 Jahre wei-
lokalen Spezialität, dem Crottin de Chavignol, einem Ziegenkäse.
ter. Wir haben bisher noch keinen besseren roten Sancerre getrunken:
2013
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2018
Fast wie ein Burgunder!
2013
passend zu
passend zu
V SANCERRE ROSÉ AC
Eine sehr beliebte Spezialität aus Sancerre: ein Rosé der Spitzenklasse aus der Pinot Noir Traube, der sich sehr harmonisch und rund bei
fruchtig frischer Fülle präsentiert. Helles, leuchtendes Rosé mit orangefarbenen Reflexen, in der Nase ein Hauch von Karamell, mit Finesse
und schönem Spiel.
2013
passend zu
72
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
16,50 E
22,00 E/L
Trinken bis 2020
Monsieur Pinot wollte sich eigentlich im Alter von 50 Jahren
in Südamerika, wo er lange als Vertriebsleiter arbeitete, zur
Ruhe setzen. Doch der Rest der Familie hatte Heimweh in die
französischen Gefilde. So kehrte man nach Frankreich zurück. Da
er sein Leben nicht mit Müßiggang und Golf spielen verbringen
wollte, startete er eine zweite berufliche Karriere. Die Provence,
dieses faszinierende Stück Erde, hatte es ihm angetan – das
dauerhaft schöne Wetter war wohl auch einer der Gründe. Mon­
sieur Pinot besichtigte mehrere zum Verkauf stehende Weingü­
FRANKREICH | PROVENCE
CHÂTEAU FERRY LACOMBE, Trets
ter, bis er schließlich am Fuße des majestätischen Gebirges Mon­
tagne Sainte-Victoire, einer Quelle der Inspiration vieler Maler,
vor allem Paul Cézanne, Pablo Picasso und Wassily Kandinsky,
fündig wurde: Ferry Lacombe mit seinem besonderen Terroir hat
ihn trotz erforderlicher Investitionen spontan begeistert.
Ein Teil der Weinberge wurde mit den Sorten Grenache und Syrah neu bepflanzt. Edelstahltanks wurden angeschafft, um den
Weinen ihre typische provenzalische Frische zu erhalten. Im Jahre 2008 erhielt das Weingut erstmalig nationale Anerkennung, heute
gehört es zu den viel versprechendsten Newcomern, die den neuen Stil moderner Roséweine der Provence symbolisieren. Die Natur und
deren Farbenfrohheit haben Monsieur Pinot inspiriert, seinen Weinen die Namen von Sternen zu geben, wie z. B. Haedus, ein orangero­
ter Riesenstern oder Naos, 1.400 Lichtjahre von uns entfernt.
V HAEDUS ROSÉ AC
V NAOS ROUGE AC
Haedus gehört zu dem Sternbild des Auriga (Fuhrmann), das schon
Qualitativ hochwertige Rotweine von der Côtes de Provence sind eher
seit babylonischen Zeiten bekannt ist. Der Wein ist der „Babyrosé“ des
selten. Neben den heimischen Rebsorten Grenache und Syrah prägt der
Weingutes, hergestellt aus den Trauben der jüngeren Rebstöcke von
Cabernet Sauvignon diesen Wein und verleiht ihm eine schöne Textur.
Grenache und Cinsault. Genauso soll ein Rosé der Provence sein: Ein
Sein dichtes, tiefdunkles Purpurrot erfreut das Auge, seine fleischige
schönes zartes Lachsrosa in der Farbe, mit feinbeerig-weicher Fruchta-
Art gepaart mit Aromen dunkler Waldfrüchte harmoniert perfekt zu
romatik. Die reine Trinkfreude, nicht nur im Sommer!
Grill- und Bratenspeisen. Ein würdiger Vertreter der neuen Generation
2014
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
von delikaten Rotweinen aus der Provence!
2011
passend zu
B
0,75 L
10,80 E
14,40 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V NAOS ROSÉ AC
Naos (das Schiff) ist ein extrem heißer Stern, der mit 100 km pro
Se­kunde durch das All rast (Wer oder was ihm einen entsprechenden Tritt
V EQUINOXE ROSÉ AC
gegeben hat, weiß man bisher nicht!). Die gehaltvolle Art des Weins
Schon die Flasche zeigt, dass dies ein außergewöhnlicher Wein ist!
kommt von dem hohen Anteil an Grenache (85 %), einer Rebsorte, die für
Die Cuvée aus Syrah (40%), Grenache und Cinsault ist ein Ausbund
ihren geringen Säuregehalt bekannt ist. Seine feine Würze erhält er von
an Eleganz, wie man sie sonst nur bei großen Rotweinen findet. Im
der Syrah. Ein Rosé der Provence par excellence. Neben Gerichten der
Duft zunächst eher floral, schön aber unspektakulär. Am Gaumen ein
mediterranen Küche begleitet der Wein hervorragend asiatische Speisen.
zarter Sauerkirschauftakt, der dann aber enorm an Tiefe und Dichte
gewinnt. Ein toller Schmelz begleitet die Frucht, hinzu gesellt sich
2014
0,75 L
9,50 E
12,66 E/L
Trinken bis 2018
eine expressive Mineralität. Sehr dicht am Gaumen, das Finale zieht
sich endlos lang. Die perfekte Balance zwischen Winzer und seinem
passend zu
Terroir, zwischen Frucht und Mineralität, zwischen Tiefe und Eleganz.
Einfach ein ganz großer Wein.
V NEU CASCAï ROSÉ AC
Von den ältesten Rebstöcken von Ferry-Lacombe entsteht aus den Sorten
Grenache, Cinsault und Syrah ein hocheleganter, verführerischer Rosé mit
2013
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
wunderbarem Schmelz. Ein erhabener Rosé von großer Eleganz
umschmeichelt den Gaumen, er weckt Erinnerungen an köstlichen reifen
Weinbergspfirsich und Aprikosen. Lebhaft und mit großer Finesse gleitet
er in ein wunderbar langes Finale.
2014
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
73
DEUTSCHLAND | AHR
WEINGUT
Equinoxe
Cascaï
Naos
Haeudus
74
MONTIRIUS, Vacqueyras
Eric und Christine Saurel führen das Familienweingut Mon­
tirius in der fünften Generation. Die 54 Hektar Weinberge wer­
den konsequent nach den Regeln des biodynamischen Anbaus
bewirtschaftet. Für Eric steht ganz klar die Arbeit in den Reben
an erster Stelle, denn „nur aus erstklassigen und gesunden Trau­
ben kann ein großer Wein entstehen. „Die Erde lebt“, sagt Eric
und zeigt uns die Böden. Dort sorgen zahlreiche Organismen aus
FRANKREICH | RHÔNE
BIO
selbst produziertem natürlichem Dünger für eine gute Humusbil­
dung und ausreichende Belüftung des Bodens. Selten haben wir
derart vor Gesundheit strotzende Weinberge gesehen. Um diese
Flora so funktionierend zu erhalten, muss Eric jedoch öfter als
seine Kollegen im Weinberg arbeiten. Pflege und Sorgfalt kosten
zwar Zeit, aber der Einsatz von Chemikalien wäre fast genauso
kostspielig.
Gleichmäßig ausgereifte, gesunde Trauben, kleinbeerig, mit viel Farbstoff bilden die Basis für die kraftstrotzenden Weine. Nach der
Gärung im blitzblanken neuen Keller werden sie in speziellen Betontanks ausgebaut. Speziell deshalb, weil das Wasser für den Beton
mit Steinen aus den Weinbergen dynamisiert wurde und diese Steine auch im Beton verarbeitet wurden. Zwei Jahre reifen die Weine
dort.
V CÔTES DU RHÔNE „Montirius“ AC
V GIGONDAS „Terres des Aînes“ AC
Côtes du Rhône ist eine der bekanntesten Appellationen Frankreichs.
Die Rebstöcke mit Grenache und Mourvèdre sind im Schnitt 55 Jahre
Aber nur der Name des Erzeugers dient als verlässliches Zeichen für
alt, 8 Hektar wurden bereits 1925 gepflanzt. Die tiefgründenden Wur-
Qualität. Der Montirius stammt überwiegend aus Rebflächen, die dem
zeln versorgen die Trauben mit reichlich Mineralstoffen, die dem Wein
Vacqueyras vorbehalten sind. Entsprechend dunkel ist er in der Farbe
besondere Fülle verleihen. Der geringe Ertrag von 33 hl/ha garantiert
und kräftig im Geschmack, mit enormer Mineralität. Trotz seiner Dichte
einen konzentrierten, kräftigen Wein von tiefdunkler Farbe, im Duft
ist er weich und geschmeidig.
Lakritznoten, Veilchen und eingelegte dunkle Früchte, am Gaumen
2012
0,75 L
9,50 E
12,67 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
feinste Tannine, gleichzeitig kraftvoll, rund und geschmeidig. Ein
Klassewein mit Fülle und Eleganz, mit langem, komplexem Finale.
94 Punkte im WineSpectator!
2007
V VACQUEYRAS „Garrigues“ AC
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
Oft wird Vacqueyras als kleiner Châteauneuf-du-Pape belächelt, doch
die Entwicklung in Vacqueyras ist dynamischer als die des Nachbarn.
Längst können die guten Erzeuger mit ihren Kollegen mithalten, und
dies für deutlich weniger Geld. Aus durchschnittlich 40-jährigen Reben
der Sorten Grenache (70 %) und Syrah entsteht ein gehaltvoller,
geschmeidiger Wein mit leckerer, saftiger Frucht.
2011
passend zu
0,75 L
16,80 E
22,40 E/L
V GIGONDAS „Confidentiel“ AC
Die beste Partie des Jahrgangs wird als Topwein des Hauses abgefüllt.
„Fait plaisir“ meint Eric Saurel, – „Einzigartiger Genuss“, meinen wir.
Trinken bis 2020
Der geringe Ertrag von nur 30 hl/ha garantiert einen konzentrierten,
kräftigen Wein von tiefdunkler Farbe. Im Duft Lakritznoten, Veilchen
und eingelegte dunkle Früchte, am Gaumen feinste Tannine, gleichzeitig kraftvoll, rund und geschmeidig.
Coup de Coeur im französischen Weinführer „Guide
Hachette“ 2009.
2006
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
75
FRANKREICH | RHÔNE
DOMAINE DE NALYS, Châteauneuf-du-Pape
Nalys ist eines der ältesten Weingüter in Châteauneuf: Vier
Jahrhunderte lebendiger Weinbaugeschichte. Doch Nalys ist
mehr als nur eine der vielen Domainen in Châteauneuf, Nalys ist
eine eigene Philosophie mit großartigem Terroir. Das Gut liegt
anmutig inmitten seiner Weinberge im Osten der Appellation.
Die rund 50 Hektar Reben teilen sich in 3 große Blöcke auf, in
denen alle 13 zugelassenen Rebsorten kultiviert werden. Doch
Grenache mit 60% und Syrah mit 25% spielen die Hauptrollen
bei den roten Sorten. Zudem hat sich Nalys eine besondere
Reputation für weißen Châteauneuf erworben. Während im
gesamten Anbaugebiet die weißen Sorten nur 6% der Rebfläche
einnehmen, sind es bei Nalys stolze 20% der Fläche, die über­
wiegend mit Grenache Blanc und Roussanne bestockt sind.
In Châteauneuf wird häufig zwischen den Traditionalisten und den Modernisten unterschieden, doch Nalys darf man zwischen die­
sen beiden Extremen einordnen. Auch wenn der Gärkeller aufs Modernste mit Edelstahltanks bestückt ist, wird ein Teil der Weine noch
in Betontanks oder in Fässern unterschiedlichster Größe ausgebaut, also eher klassisch. Und genau das macht die Weine so spannend
und interessant: Keine klar geschliffenen Fruchtbomben, und auch keine von der Struktur und den Gerbstoffen geprägten Monster, die
viele Jahre bis zur Trinkreife brauchen. Die Weine von Nalys sind genau mit dem richtigen Maß attraktiver, delikater Frucht und mit
feiner, eleganter Struktur ausgestattet, so dass die Weine schon in ihrer Jugend große Freude bereiten, aber auch das Potenzial zum
Reifen in Würde besitzen. Die Philosophie von Nalys findet sich somit auch in den Weinen wieder.
v CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE blanc AC
B
V CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE Réserve AC
B
Aus allen fünf weißen Rebsorten erzeugte Cuvée (jedoch überwiegend
Die Rebsorten-Zusammensetzung mit 70% Syrah (ein besonderer,
Grenache Blanc, Clairette und Bourboulenc), die Maßstäbe setzt: In-
kleinbeeriger Klon) und zu gleichen Anteilen Grenache und Mourvèdre
tensives Bukett nach Ginster, etwas Macchie und zart auch Lindenblü-
ist ungewöhnlich. Ein eher moderner Ausdruck von Châteauneuf-du-
ten. Am Gaumen generös und reichhaltig, mit viel mineralischen und
Pape, der an die großen Syrah der nördlichen Rhône erinnert. Auf
würzigen Komponenten, baut er eine tolle Spannung auf. Erstaunlich
jeden Fall aber ein großer Syrah mit phantastischer Würze und herrlich
lang, mit einem komplexen und generösen Finale. Große Zukunft!
feinen Gerbstoffen. Mit fortschreitender Flaschenreife wird er sicher
2012
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2020
noch an Komplexität und Harmonie gewinnen und sich dann viele
Jahre auf hohem Niveau halten. „Ein exzellenter, möglicherweise sogar
exzeptioneller Wein“, schreibt Robert Parker über den 2009er.
passend zu
2011
V CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE rouge AC
0,75 L
38,00 E
50,67 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
B
Die klassische Cuvée aus den Sorten Grenache (56%), Syrah (29%) und
Mourvèdre, sowie Cinsault, Vaccarèse und Counoise präsentiert sich
V CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE Le Châtaignier AC
voller, konzentrierter präziser Fruchtauftakt mit schwarzen Kirschen,
Aus den ältesten Rebstöcken der Lagen La Crau (mit Fußball-großen
Valrhona-Schokolade und fleischigen Noten. Die Tannine sind herrlich
Kieselsteinen) und Grand Pierre (sandige Böden, die Weine mit großer
fein und bestens integriert. Die feine Säure verleiht ihm eine wunder-
Finesse hervorbringen) wird eine Selektion der besten Trauben vorge-
bare Frische und balanciert die opulente Frucht auf eine vornehme Art.
nommen. Aus 96% Grenache und 4% Mourvèdre entsteht so ein tiefer,
Oder wie Robert Parker es ausdrückt: „Zweifelsohne eine super-sexy
gehaltvoller und stoffiger Wein, dessen feinste Tannine eine betörende
Stilistik.“
Struktur formen. „Die Quintessenz für Châteauneuf-du-Pape,“ schreibt
2010
0,375 L 13,50 E
36,00 E/L
Trinken bis 2018
2010
0,75 L
33,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
76
B
mit einem sehr fleischigen, würzigen Bukett. Am Gaumen ein kraft-
25,00 E
Robert Parker über den 2009er. Wir können das bestätigen!
2009
passend zu
0,75 L
29,95 E
39,93 E/L
Trinken bis 2022
Seit 1920 betreibt die aus der Schweiz stammende Fami­
lie Morel Weinbau in der Gascogne. Im Jahre 1956 wurde die
Domaine Uby gegründet, doch erst seit 2002 füllt man die
Weine selbst ab und vermarktet sie mit großem Erfolg. Die Basis
dafür ist in der nachhaltigen Bewirtschaftung der rund 150 Hek­
tar Rebflächen zu finden. „Im Einklang mit der Natur“ lautet
die Devise, denn die Qualität entsteht zu aller erst im Rebberg.
Auf der Domaine selbst gibt es sogar ein Naturschutzgebiet, in
dem die gefährdete Europäische Sumpfschildkröte frei lebt. Sie
FRANKREICH | SUD-OUEST
DOMAINE UBY, Cazauban
findet sich im Logo der Domaine wieder.
Francois Morel fährt eine klare Linie: Rigorose Ertragsbe­
schränkung um optimal ausgereiftes Lesegut zu ernten, moderne
Vinifikation in temperaturgesteuerten Edelstahltanks um die
Frucht möglichst präzise zum Ausdruck zu bringen, und auch die
Ausstattung ist klar und übersichtlich: alle Weine tragen eine
gut sichtbare Nummer im Etikett, so dass man sich nicht die
komplizierten Rebsortennamen merken muss!
v NO.3 COLOMBARD – UGNI BLANC
VdP Côtes de Gascogne
V NO.7 TANNAT – MERLOT
VdP Côtes de Gascogne
Sehr intensives, expressives Bukett nach frisch geschnittenem Gras
Schönes Bukett nach Brombeeren und Heidelbeeren. Fruchtbetonter
und Stachelbeeren, das aus dem Glas zu springen scheint. Leichter,
Auftakt mit erstaunlich weichen und reifen Gerbstoffen, obwohl die
herrlich süffiger Wein mit saftiger Stachelbeerfrucht, Limonen und
Rebsorte Tannat sonst eher ruppige Tannine aufweist. Merlot und Tan-
Honigmelone, verspielt, tänzerisch. Mit nur 11,5% Alkohol ein genialer
nat ergänzen sich hier perfekt. Geschmeidiges, saftiges Brombeerfinale
Terrassenwein, der sich auch als Aperitif eignet.
mit delikater Würze. Nur 12% Alkohol.
2014
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
2013
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
v NO.2 CHARDONNAY – MUSCADELLE
VdP Côtes de Gascogne
V NO.17 ONE TANNAT
Aromatisches Bukett nach gelben Äpfeln und Muskat, sehr einladend.
Herrlich intensives Bukett nach dunklen Früchten, Lakritze und
Saftiger Auftakt nach Apfelfrucht am Gaumen, mit zartem Schmelz,
Kaffeenoten. Opulent im Mund, viel dunkle Frucht, Vanillenoten, etwas
leichter Würze und dezent erdigen Noten. Dank delikater, zurückhal-
speckig, mit sehr viel feinkörnigem Tannin, komplex und intensiv. Das
tender Säure ein leckerer Spargelwein, der mit 11,5% Alkohol zudem
lang anhaltende, vielschichtige Finale begeistert über Minuten. Ein
auch noch süffig ist.
Umgießen in eine Karaffe hilft dem Wein sich zu öffnen. Ideal zu kurz
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
VdP Côtes de Gascogne
Trinken bis 2017
gebratenem Fleisch und Saucen auf Rotweinbasis.
2013
passend zu
B
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V NO.8 ROSÉ MERLOT – SYRAH
VdP Côtes de Gascogne
Leuchtendes Himbeer-Rosé mit strahlenden rubinroten Reflexen,
schon optisch ein Genuss. Saftige, verspielte Himbeerfrucht , lebhafte
Frische, schieres Trinkvergnügen. Schöner Sommerwein mit nur 11,5%
Alkohol.
2014
0,75 L
5,80 E
7,73 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
77
FRANKREICH | SUD-OUEST
CLOS TRIGUEDINA, Vire sur Lot
Seit 1830 ist die Geschichte von Clos Triguedina an die
Familie Baldès - inzwischen in 7. Generation unter der Leitung
von Jean-Luc Baldès - geknüpft. Gelegen im verschlungenen
Flusstal des Lot, wachsen die Reben auf Kiesterrassen in den
besten Lagen des Cahors. Dabei wird unterschieden in 2.,
3.und 4. Terrassen, gleichbedeutend mit unterschiedlichen
Wachstumsbedingungen. Insbesondere die Verfügbarkeit von
Wasser ist mitunter in der vierten Terrasse jahrgangsbedingt
für die Pflanzen eine Herausforderung, während die dritte als
das Ideal angesehen wird. Auf den gutseigenen 65 Hektar wer­
den die roten Sorten Malbec, Merlot, Tannat sowie die weißen
Chardonnay und Viognier kultiviert und von Jean-Luc Baldès zu
hochklassigen Cahors-Weinen vinifiziert. Das Aushängeschild des
Gutes ist der ´Probus´ - 100% Malbec von 50 Jahre alten Stöcken auf dritter Terrasse wachsend, ergeben hier eine Referenz an die Reb­
sorte. Neben ausgezeichneten traditionellen Cahors-Weinen kreiert man auch einen extrem lagerfähigen, von großer Komplexität geseg­
neten Wein nach einer regionaltypisch mittelalterlichen Herstellungsmethode. Die Vergangenheit erscheint hier leuchtend als Quelle der
Innovation, kein Wunder dass Clos Triguedina zur Qualitätsspitze im Cahors zählt. Besser lässt sich Verantwortung nicht konservieren.
V LE PETIT CLOS AOC Cahors
V PROBUS AOC Cahors
Der Name „Petit Clos“ ist eine starke Untertreibung, denn schon der
Dieser Vorzeigewein aus 100% Malbec ist eine Ikone in Cahors. Er
„kleine“ Wein von Triguedina ist von beeindruckender Qualität. Aus
besticht durch eine unglaubliche Intensität und Komplexität seines
80% Malbec und 20% Merlot entsteht ein attraktiver, verspielter,
expressiven Buketts nach süßlichen Brombeeren, Leder, Tabak und
nuancenreicher Wein, der mit seinen geschmeidigen Gerbstoffen und
Zigarrenkiste. Auch am Gaumen ein kraftvoller Auftakt, mit hohem
seiner delikaten Schwarzbeerfrucht begeistert. Das stoffige, lang nach-
Extrakt, das ihm eine dezente Süße trotz seines trockenen Ge-
klingende Finale zeigt seine Klasse.
schmacks verleiht. Sehr konzentriert und akzentuiert die Gerbstoffe,
2011
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
B
und dennoch zugänglich und spannend. Hochdelikater, endlos lange
nachschmeckender, edler und vornehmer Wein.
2009
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V CLOS TRIGUEDINA AOC Cahors
B
Wenn ein Wein den gleichen Namen wie das Weingut trägt, bedeutet
B
dies dass es der wichtigste Wein der Domaine ist. Der Clos Triguedina
V THE NEW BLACK WINE AOC Cahors
wird aus 80% Malbec, 15% Merlot und 5% Tannat gekeltert. Im Duft
Grandioser Wein mit historischem Hintergrund, aus 100% Malbec von
erkennt man neben der dunkelbeerigen Frucht herrliche Aromen von
sehr alten Rebstöcken von der 2. Terrasse. Die Trauben werden nach
gegrilltem Fleisch, dazu gesellen sich Noten von Veilchen und Lakritze.
der Lese erwärmt, wodurch in den Beeren ein Konzentrationsprozess
Am Gaumen dann ein intensiver, saftiger Brombeerauftakt, begleitet
stattfindet, der ähnlich wie beim Amarone zu einem Schrumpfen der
von fleischigen Noten und sehr viel feinkörnigem Tannin, das ihm ein
Beeren führt. Die Fokussierung auf das Wesentliche im Wein wird
großes Reifepozenzial verleiht. Dicht und lang im Finale.
durch den 18-monatigen Ausbau nochmals verstärkt, und so ist dieser
2010
passend zu
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2019
schwarze Wein extrem akzentuiert, fordernd, gewaltig und mächtig.
Trotz seines „modernen“ Namens eine Referenz an die Vergangenheit,
denn im Mittelalter war dies der beliebteste Wein an den Höfen. Wohl
das Beste, was man derzeit aus dem Südwesten Frankreichs genießen
kann.
2009
passend zu
78
0,75 L
48,00 E
64,00 E/L
Trinken bis 2022
Entsprechend der politischen Gliederung Italiens in 21 Regionen werden auch die Weinanbaugebiete in 21 Bereiche eingeteilt. Diese
sind von Nord nach Süd: Südtirol (Alto Adige), Trentin (Trentino), Aostatal (Valle d’Aosta), Piemont (Piemonte), Lombardei (Lombar­
ITALIEN
Weine aus Italien
dia), Venetien (Veneto), Friaul (Friuli), Ligurien (Liguria), Emilia Romana (Emilia Romagna), Toskana (Toscana), Umbrien (Umbria),
Marken (Marche), Latium (Lazio), Abruzzen (Abruzzi), Molise (Molise), Kampanien (Campagna), Kalabrien (Calabria), Apulien
(Puglia), Basilikata (Basilicata), Sardinien (Sardegna), Sizilien (Sicilia).
Italien wetteifert mit Frankreich um den Titel des größten europäischen Weinerzeugerlandes. In beiden Ländern werden rund 60 Mio. hl
Wein pro Jahr erzeugt. Aber nirgendwo ist die Vielfalt so groß wie in Italien. Nahezu 4.000 verschiedene Weine aus mehr als 1,6 Mio.
registrierten Weinbergen machen es dem Verbraucher schwer, sich im Dschungel der Bezeichnungen zurecht zu finden.
Südtirol
Trentino
Friaul
Venetien
Piemont
Marken
Toskana
Abruzzen
Apulien
Sardinien
Sizilien
Eine grobe Orientierungshilfe gibt die Klassifizierung
Die Klassifizierung der DOC (Denominazione di Origine Controllata =
der italienischen Weine:
kontrollierte Herkunftsbezeichnung), ähnlich der Appellation Contrôlée
Auf der niedrigsten Qualitätsstufe stehen die Vini da Tavola. Hierzu
gehören alle Weine, die nicht unter die ersten drei Kategorien fallen.
Die Vini da Tavola dürfen weder Jahrgang, Rebsorte noch eine geografische Bezeichnung auf dem Etikett tragen.
IGT (Indicazione Geografica Typica) - Weine entsprechen den französischen Vins de Pays (Landwein). Hierunter fallen viele der bis einschließlich Jahrgang 1995 auf dem Markt befindlichen hochwertigen
Vini da Tavola, die aufgrund einer nicht in den DOC-Zonen üblichen
Rebsorte oder Rebsortenmischung nicht als Weine mit Ursprungsbezeichnung eingestuft werden konnten. Zu dieser Kategorie gehört rund
die Hälfte aller italienischen Weine.
in Frankreich, wurde 1963 eingeführt und sollte Klarheit und eine
Qualitätsorientierung für den Verbraucher bringen. DOC-Weine müssen
bestimmte Anforderungen hinsichtlich Farbe, Duft, Geschmack, Säure
und Alkohol erfüllen und aus festgelegten Gebieten und Rebsorten
stammen. In allen 21 Regionen Italiens werden in zusammen mehr als
220 DOC-Gebieten mehr als 800 verschiedenartige DOC-Weine erzeugt.
Dies sind dennoch nur 12,6 % der gesamten Weinerzeugung.
Die oberste Kategorie bildet die Klassifizierungsstufe DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita = kontrollierte und garantierte
Ursprungsbezeichnung). Insgesamt 36 Weine fallen unter die oberste
Qualitätsstufe.
NEU in diesem Jahr ist das Weingut Ferrari, einer der besten
italienischen Schaumweinproduzenten, sowie der Pecorino der
Cantina Mucci.
79
ITALIEN | ABRUZZEN
CANTINE MUCCI, Torino di Sangro
Die Familie Mucci betreibt Weinbau seit 1895. Ihre 20 Hek­
tar Rebflächen liegen klimatisch besonders begünstigt auf den
zur Adria hin abfallenden Hügeln nahe des Flusses Sangro. Sie
kommen in den vollen Genuss der Sonnenreflexion durch das
Meer, sind allerdings so hoch gelegen, dass selbst in den heißen
Sommermonaten immer eine leichte Brise weht. Heute ist Aure­
lia Mucci zusammen mit ihrem Bruder Valentino verantwortlich
für den Weinbau. Wurde früher, wie bei den meisten Weinbauern
der Abruzzen, der Wein noch im Fass an eine der zahlreichen
Kellereien verkauft, gehen die beiden heute ihren eigenen Weg.
Ihr glasklares Bekenntnis zu Qualität mussten sie jedoch gegen
den Widerstand der Familie durchsetzen, da die notwendigen
Investitionen erst einmal wegen der geringeren Erträge kaum
finanzierbar waren. Doch sie haben es geschafft. Ihre Weine glänzen durch ihren persönlichen, klaren Stil und heben sich wohltuend
von der uniformen Einfachheit der meisten Montepulciano d‘Abruzzo ab. Das Weingut hat auch heute noch (trotz der Qualitätssprünge
der letzten Jahre) ein gewaltiges Entwicklungspotenzial und seine Weine gehören zu den beliebtesten unserer anspruchsvollen Kunden.
v NEU PECORINO D’ABRUZZO „Valentino“ IGT
V CERASUOLO D‘ABRUZZO „Valentino“ DOC
Aus der autochtonen Rebsorte Pecorino entsteht dieser hoch attraktive
Da der weiße und rote Valentino so erfolgreich waren, hatten wir
Weißwein. Nach der Lese bleibt er kurze Zeit auf der Maische, was ihm
Aurelia gebeten, speziell für VIF einen Roséwein zu erzeugen, denn
seine angenehm würzige Struktur verleiht. Dann wird er bei niedriger
gute Roséweine aus Italien sind Mangelware. So entstand aus der
Temperatur im Edelstahltank vergoren, um möglichst klare Fruchtaro-
Montepulciano-Rebe dieser fruchtbetonte, süffige Rosato, der sich
men zu gewinnen. Das Ergebnis ist ein klar strukturierter, mundfül-
nicht nur als Vorspeisen- und Terrassenwein eine große Fangemeinde
lender Wein mit viel gelber Frucht und dezenter Würze zu einem hoch
geschaffen hat, sondern auch als Essensbegleiter hervorragend eignet.
attraktiven Preis.
2014
passend zu
80
0,75 L
2014
6,20 E
8,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
0,75 L
6,20 E
8,27 E/L
Trinken bis 2017
V MONTEPULCIANO CANTICO DOC
Der aus 100% Montepulciano erzeugte Wein erhält seine tiefdunkle,
Nur eine Handvoll dynamischer Erzeuger ist in der Lage zu zeigen,
ja fast schwarze Farbe durch eine relativ lange Maischegärung. Das
welches Potenzial in der Rebsorte Montepulciano steckt. Tiefdunkle,
Reifen in großen Holzfässern verleiht ihm seine weichen Tannine, die
fast schwarze Farbe, intensives würziges Bukett nach dunklen Beeren.
ihn zusammen mit der milden Säure voll und weich erscheinen lassen.
Am Gaumen herrlich konzentriert, mit akzentuierter, präziser und reifer
Ein Wein des Südens, fleischig, geschmeidig und voller Saftigkeit.
Frucht: viel Brombeeren, aber auch Pflaumen und mineralische Kompo-
2013
0,75 L
6,20 E
8,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
nenten. Feinkörnige Tannine sorgen für eine ausgewogene, komplexe
Struktur. Riesiger Abgang. Großartig gemacht!
2010
0,75 L
15,80 E
21,07 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V SANTO STEFANO ROSSO DOC
Montepulciano d‘Abruzzo
B
ITALIEN | ABRUZZEN
V MONTEPULCIANO D‘ABRUZZO „Valentino“ DOC
B
B
Aus der besten Lage der Familie Mucci - Santo Stefano - stammen
V KUBBADÌ 3° Opera IGT Terre di Chieti
die Trauben für diesen betörenden Wein. Er reift in Barriques aus
Das Flaggschiff des Hauses Mucci ist eine Cuvée aus den Sorten
amerikanischer und französischer Eiche, die ihm viel Schmelz und
Montepulciano, Cabernet Sauvignon, Merlot und Sangiovese. Schon das
eine wuchtige Eleganz verleihen. Solch eine Komplexität und so ein
Etikett und der Name weisen auf das Konzert an Aromen hin, das man
immenser Aromenreichtum in Duft und im Geschmack lassen sich kaum
von diesem Wein erwarten darf: Im Duft eine Vielfalt akzentuierter
in einem anderen Wein dieser Region finden. Delikat!
Aromen von Veilchen, Cassis, Heidelbeeren, Leder, Zedernholz und viel
Top-Bewertung in der „Weinwirtschaft“: herausragend!
Die Zeitschrift STERN urteilt im November 2008:
Unbedingte Kaufempfehlung!
Würze. Schon der erste Schluck zeigt die Größe des Weins: Wiederum eine sehr präzise, geschliffene, perfekt gereifte Frucht, die von
Tanninen der feinsten Art begleitet wird. Kraftvoll, ohne wuchtig zu
wirken, fein und elegant und doch muskulös, athletisch, harmonisch,
eben große Oper. Nahe an der Perfektion.
2009
12 L
299,00 E
24,92 E/L
Trinken bis 2018
2010
1,5 L
24,00 E
16,00 E/L
Trinken bis 2018
2007
2010
3,0 L
44,00 E
14,67 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
2012
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2019
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
81
ITALIEN | APULIEN
VIGNE&VINI, Leporano
Seit drei Generationen existiert das Familienunternehmen
Vigne&Vini, doch erst seit Beginn dieses Jahrtausends vermark­
tet Cosimo Varvaglione den Wein in nennenswerter Menge in
Flaschen. Er hat das Riesenpotenzial erkannt, das in den Wein­
bergen südlich von Taranto steckt. Schon die Griechen haben
hier Wein angebaut, und zahlreiche Zeugnisse der Magna Grae­
cia sind in dieser Region zu bewundern. Den beiden wichtigsten
Rebsorten Apuliens, Primitivo und Negroamaro, traut Signore
Varvaglione noch weit mehr zu, als nur wohlwollende Anerken­
nung durch internationale Weinprofis. „Sie haben das Zeug zur
internationalen Spitzenklasse“, meint er. Die erstmalige Ver­
leihung der Drei Gläser des Gambero Rosso für Weine Apuliens
scheint seine Einschätzung zu bestätigen.
Entsprechend umfangreich hat er in eine neue Kellerei
investiert, wie viele große Weinunternehmen aus dem Norden
Italiens (z.B. Antinori) auch. Diese Investitionen in moderne
Kellertechnik haben seitdem für deutliche Qualitätssprünge
gesorgt. Überzeugen Sie sich!
Dodici mezzo bedeutet 12,5 und steht für den ungewöhnlich niedrigen
V DODICI MEZZO Primitivo del Salento IGT
Alkoholgehalt von nur 12,5%. Denn üblicherweise weisen die Weine
Der Name ist Programm: Die Zwölfeinhalb stehen für den ungewöhn-
Apuliens, allen voran die aus der Sorte Primitivo, wesentlich höhere
Alkoholwerte auf. Als wir Mimmo vor ein paar Jahren darum baten,
uns einen Primitivo mit wenig Alkohol zu produzieren, meinte er
nur lapidar: „Das ist nicht möglich!“ Wir setzten uns zusammen und
tüftelten dann ein Prozedere aus, um es wenigstens zu probieren. Drei
lich niedrigen Alkoholgehalt von nur 12,5%, denn die Primitivo Traube
kennt sonst Gradationen von 14% und mehr. Sehr schöne reife Fruchtaromen mit leicht süßlichen Noten, herrliche Schoko-und Vanillenoten,
sehr weich und balanciert, mit saftigem, fruchtbetonten Finale.
Jahre mit Versuchen führten zum Erfolg: Der 12,5 Primitivo fand be-
2013
0,75 L
7,25 E
9,67 E/L
Trinken bis 2017
geisterten Anklang, und so gibt es inzwischen drei Weine mit diesem
2013
3L
44,00 E
14,66 E/L
Trinken bis 2018
Konzept.
passend zu
v DODICI MEZZO Malvasia del Salento IGT
Sonnenverwöhnte Weißweine sind oft schwer und breit. Nicht so
dieser reinsortige Malvasia: Sie entwickelt in der Sonne einen Aromenreichtum und bleibt doch frisch und lebhaft. Bei kühlen 14°C
vergoren behält er auch seine intensive Fruchtigkeit, die reich den
Gaumen umschmeichelt. Dezente Noten von Vanille mit einem feinen
Schmelz runden ihn ab. Lange nachklingend im Finale überzeugt er
mit Tiefgang und Harmonie.
2014
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V DODICI MEZZO Rosato del Salento IGT
V DODICI MEZZO Negroamaro del Salento IGT
Nach dem Erfolg der roten und des weißen Zwölfeinhalb (Dodici
Der Name ist Programm: Die Zwölfeinhalb stehen für den ungewöhn-
Mezzo) gibt es nun auch die Rosévariante! Aus den Sorten Primitivo
lich niedrigen Alkoholgehalt von nur 12,5%, denn die Negroamaro
und Negroamaro ein betont eleganter Rosé. Im Duft begleitet ein
Traube kennt sonst Gradationen von 14% und mehr. Attraktives Bukett
Hauch Rosmarin die attraktive Himbeerfrucht. Saftig und sehr gefällig
von Amarenakirschen, Brombeeren, etwas Teer und Veilchen. Am
am Gaumen, harmonisch und balanciert. Gleichermaßen zu Fisch und
Gaumen eine kompakte Frucht, wiederum dunkle Beeren, Holunder,
Fleisch passend.
Heidelbeeren, begleitet von einer sanften Süße, die die weichen Gerb-
2014
passend zu
82
0,75 L
7,25 E
9,67 E/L
Trinken bis 2017
stoffe noch geschmeidiger macht. Herrliches Trinkvergnügen, perfekt
zu Grillgerichten.
2013
passend zu
0,75 L
7,25 E
9,67 E/L
Trinken bis 2017
Der Name „Schiaccianoci“ bedeutet Nussknacker. Die Rebsorte
V NEU 1921 Primitivo di Manduria
Riserva di Manduria DOC
B
Negro­amaro hat üblicherweise sehr viel und insbesondere sehr harte
Auf diesen Wein ist Mimmo Varvaglione besonders stolz, zu Recht wie
Tannine. Durch gutes Tanninmanagement gelingt es aber Herr
wir meinen. Die Riserva ist das Maximum dessen, was Primitivo zu
Varvaglione, diese Tannine zu „knacken“, so dass der Wein sich
leisten vermag. Feine Noten von dunkler Schokolade prägen neben
geschmeidig und weich präsentiert. Dichte, saftige, reife Frucht, mit
zarten Röstaromen das Bukett, dazu gesellen sich Noten von Rumtopf
viel Würze, konzentriert und dennoch süffig. Unbedingt probieren!
und Rote Grütze, Zedernholz, Veilchen und Teer. Am Gaumen sehr
2012
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2018
ITALIEN | APULIEN
V SCHIACCIANOCI Negroamaro IGT Salento
stoffig, mit kraftvollen Gerbstoffen, die aber superb in das Geschmacksbild integriert sind und sich mit zunehmender Reife weiter
glätten werden. Kompakt und stoffig am Gaumen, mit großartiger
passend zu
Textur, mächtig und sehr beeindruckend. Am besten zu geschmortem
Braten oder Wild genießen, aber auch zu kräftigem Käse passend.
V ZINFANDEL Primitivo del Salento IGT
Bei Bestellung von 6 Flaschen wird er in einer sehr schönen Holzkiste
Zinfandel = Primitivo? Lange Zeit glaubte man dieser Gleichung, und
geliefert, deren Verschlüsse aus Bronze die Farben des Etiketts
erste DNA-Analysen Anfang der 90er Jahre schienen dies zu bestäti-
aufgreifen.
gen. Zumindest sind die beiden Sorten genetisch verwandt. Verwandtschaft hin, Verwandtschaft her, Hauptsache der Primitivo schmeckt!
Und das zeigt sich hier auf jeden Fall: saftige, beerige Frucht, mit
Noten von Kakao und reifen Tanninen, die sich harmonisch ins Ge-
2011
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
schmacksbild einfügen. Ein toller Wert!
2012
0,75 L
8,50 E
11,33 E/L
Trinken bis 2018
V PAPALE d’ORO Primitivo di Manduria DOC
B
Das Flaggschiff des Hauses ist die Goldedition des Papale Primitivo.
passend zu
Ein galaktischer Duft perfekt gereifter Frucht, dunkle Beeren, mit viel
Schokonoten und enormer Tiefe. Am Gaumen ein mächtiger, großer,
V PAPALE Primitivo di Manduria DOC
kraftvoller Auftakt von reifen Brombeeren, mit viel Spiel und Komple-
Unter dem Namen Papale werden die Topweine von Vigne&Vini
xität, perfekter Balance von feinsten Tanninen, moderatem Alkohol
vermarktet. Der Primitivo zeigt in diesem Wein all seine Stärken: eine
und reifer Säure, endend auf einem grandiosen, vielschichtigen, sehr
faszinierende Intensität in Duft und Geschmack. Kräftige Struktur und
langen Finale.
Geschmacksdichte, verführerisch! Seine reifen Tannine sorgen für eine
gute Lagerfähigkeit. Solche Weine lassen die Reputation Apuliens
2012
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2020
weiter wachsen.
2012
3L
93,00 E
31,00 E/L
Trinken bis 2022
Zwei Gläser im Gambero Rosso.
passend zu
2012
1,5 L
29,95 E
19,97 E/L
Trinken bis 2020
2012
3L
56,00 E
18,677 E/L
Trinken bis 2020
2013
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
D PRIMITIVO DI MANDURIA „Chicca“
Dolce Naturale DOC
Aus sehr spät gelesenen Primitivo-Trauben (von 50 Jahre alten
Rebstöcken!) wird ein tiefdunkelroter Dessertwein erzeugt, der mit
Eleganz und Feinheit überzeugt. Die zarte Süße harmoniert insbesondere zu Desserts mit Nussaromen sowie zu gereiftem Käse. Eine echte
Spezialität, die Sie kennen lernen sollten!
Zwei Gläser im Gambero Rosso.
2011
0,75 L
18,50 E
24,67 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
83
84
ITALIEN | LOMBARDEI
MAMETE PREVOSTINI
Das Valtellina ist ein wahres Kleinod in Italiens vielfältiger
Weinwelt. Am nördlichen Zipfel des Comer-Sees in einem schma­
len Alpental gelegen, schmiegen sich die terrassierten Weinber­
glagen in bis zu 600 m Höhe überwiegend an die Südhänge der
Alpen. Tausende von Trockenmauern schützen die Böden vor Ero­
sion: Pittoresker kann eine Weinlandschaft kaum sein! Teilweise
müssen die Trauben mit Flaschenzügen ins Tal befördert werden.
Dort gedeiht erstaunlicherweise die spät reifende Nebbiolo, die
im Valtellina Chiavennasca (= die von hier kommt) genannt wird.
Die Geschichte von Mamete Prevostini beginnt zwar schon
nach Ende des ersten Weltkrieges, als Nonno (= Großvater)
Mamete in seiner Grotte Wein aus lokalen Reben kelterte und ihn
an das Ristorante Crotasc verkaufte. Noch heute ist das Crotasc
eines der besten Spezialitätenrestaurants der Region. Doch erst
1988 begann sein Enkel Mamete, sich ernsthaft und mit hohem
Anspruch dem Qualitätsweinbau zu widmen. 1995 erschien sein
erster Jahrgang, und seitdem steht Mamete Prevostini für Exzellenz und Spitzenleistungen Valtelliner Weine, die inzwischen weit über
den traditionellen Schweizer Markt hinaus Anerkennung und höchstes Lob erfahren.
V SANTARITA Rosso di Valtellina DOC
V SOMMAROVINA Sassella Valtellina Superiore DOCG
Der Rosso Santarita wird - man mag es kaum glauben - ebenfalls aus
Die Valtellina Superiore Weine haben aufgrund ihrer Güte eine eigene
100% Nebbiolo gekeltert. Nach 5 tägiger Kaltmazeration wird er im
Klassifikation. Es gibt mehrere Unterzonen, von denen Sassella als
Edelstahl vergoren. Unbeeinflusst von Holz entsteht so ein herrlich
beste eingestuft wird. Die Nebbiolo-Trauben aus dieser Zone werden
saftiger, von dunklen Kirschenaromen und Waldfrüchten geprägter
15 Tage eingemaischt, um maximal Extraktion an Farb- und Gerb-
Wein, der trotz seiner zunächst etwas verhaltenen Art enorm an Tiefe
stoffen bei gleichzeitiger Bewahrung der Frucht zu erzielen. Der Wein
zulegt, sobald er Luftkontakt im Glas hat. Dann überzeugt der Nebbio-
reift 2 Jahre, davon ein Jahr im Fass und ein weiteres in der Flasche.
lo mit seiner herzhaften Frucht und mit feinen Gerbstoffen.
Das glättet die festen Gerbstoffen, die sich so bestens in Frucht und
2012
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
B
Struktur des vollmundigen, sehr langlebigen Weins integrieren. Das
opulente und doch feine Bukett verströmt Aromen von Himbeeren und
Rosen, dazu etliche Würznoten. Am Gaumen trocken und warm, mit
passend zu
expressiver Frucht, die im langen Finale von Lakritz- und Mandelnoten
aufs Feinste abgerundet wird.
V GRUMELLO Valtellina Superiore DOCG
B
Grumello ist eine Zone in der Gemeinde Montagna, die sich durch
Granitverwitterungsböden auszeichnet. Diese verleihen der Nebbiolo-
2011
0,75 L
28,00 E
Trinken bis 2022
37,33 E/L
passend zu
Traube, die zu 100% diesen Wein prägt, ungemein viele mineralische
Nuancen. Nach 12-monatigem Ausbau im Holzfass reift er weitere
8 Monate auf der Flasche. Das kommt den ultrafeinen Gerbstoffen
zugute, die im Zusammenspiel mit einer filigranen Säurestruktur und
der vielschichtigen Mineralität die Weine prägt. Exzellente Finesse,
gepaart mit präzisen, sehr feinen und sehr weichen Gerbstoffen
zeigen, wie faszinierend Nebbiolo sein kann. Aufhellendes Rubinrot
mit granat-farbenen Reflexen, relativ hell. Fein anhaltender Duft von
Haselnuss, Brombeeren und schwarzer Johannisbeere. Am Gaumen
samtig, sehr harmonisch mit einem Potpourri an roten Früchten, allen
voran Erdbeere und Johannisbeere, mit großartiger, äußerst feiner
Tanninstruktur, die ihm Rüstzeug für gut zehn Jahre Reife verleihen.
Musterhafter Wein!
2011
passend zu
0,75 L
V CORTE DI CAMA SFORZATO
Sassella Valtellina Superiore DOCG
B
Sforzato-Weine werden ähnlich wie Amarone hergestellt. Die Trauben
werden nach der Lese in Holzkisten gelagert und bis Anfang Dezember
in einem gut gelüfteten Raum getrocknet. Dabei rosinieren sie und
verlieren deutlich an Volumen, während sich alle Komponenten
konzentrieren. Die Weine reifen dann in Barriques: Der Corte di Cama
rund 15 Monate im Fass, und anschließend 10 Monate in der Flasche.
So entsteht ein faszinierender Wein: Tiefdunkle Farbe mit granatroten
Reflexen; betörendes, intensives Bukett nach dunklen wilden Beeren,
Johannisbeerkonfitüre, unterlegt mit zarten Kräuternoten. Am Gau-
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2019
men herrlich konzentriert und stoffig, punktgenauem Säurespiel bei
ultrafeinen Gerbstoffen, Marascakirschen, eingelegten Pflaumen, etwas
Rumtopf. Grandioses, herrlich langes und akzentuiertes Finale.
2011
0,75 L
39,00 E
52,00 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
85
ITALIEN | LOMBARDEI
TENUTA ROVEGLIA
Die Tenuta Roveglia ist einer der ältesten Betriebe des klei­
nen und jungen Anbaugebietes Lugana südlich des Gardasees,
und unbestritten der Qualitätsführer. Ein Schweizer Textilfabri­
kant, Friedrich Zweifel, hat im vorletzten Jahrhundert das Guts­
haus mit 100 Hektar Land gekauft und renoviert. Bald begann
er in kleinem Maßstab Weine für den eigenen Bedarf zu erzeu­
gen. Heute leitet Paolo Fabiani als Mitbesitzer und Önologe die
Tenuta Roveglia. Seine beständige Arbeit mit kontinuierlichen
Neupflanzungen in den letzten Jahrzehnten und beständige
Verbesserungen in der Kellerwirtschaft haben dafür gesorgt,dass
seine Weine auf den Weinkarten der besten italienischen Restau­
rants zu finden sind. Um die Einzigartigkeit seiner Weine zu
unterstreichen, hat Paolo seine Weine mit den regionalen Wein­
bergsnamen versehen.
v LUGANA „Limne“ DOC
v LUGANA RISERVA „CATULLO“ DOC
Die Lugana Weine haben in wenigen Jahren den Weg in die Herzen der
Nette Lugana-Weine gibt es genügend, doch große Lugana-Weine sind
deutschen Weinliebhaber gefunden. Kein Wunder, denn die dichte, saf-
Mangelware. Viele Erzeuger experimentieren mit dem Holzfass, doch
tige Apfelfrucht ist rund, weich und geschmeidig. Das attraktive Spiel
ohne wirklich überzeugende Ergebnisse. Der Catullo hingegen ist wohl
am Gaumen führt in ein lang anhaltendes, sehr harmonisches Finale.
das Beste, das man im gesamten Anbaugebiet finden kann. Erzeugt
2014
0,75 L
10,50 E
14,00 E/L
Trinken bis 2017
B
aus mehr als 45 Jahre alten Rebstöcken, mit Mini-Erträgen gelesen,
ohne jeglichen Holzeinsatz, ausgebaut auf der Feinhefe. Wunderbare
Konzentration der super delikaten Apfelfrucht, mit großer Komplexität
passend zu
und unaufdringlicher Eleganz, mit großer Persönlichkeit und Charakter.
Ein Muss für Liebhaber großer italienischer Weißweine.
V CHIARETTO „Miti“ DOC Garda Classico
2011
Schon das leuchtende, funkelnde Himbeerrosé wirkt einladend. Der
verführerische Duft nach reifen Himbeeren und Kirschen macht richtig
Laune. Und am Gaumen werden die nun hoch gesteckten Erwartungen
nicht enttäuscht: Viel saftige Frucht, eleganter Fluss mit sehr schöner
Frische und zarter Mineralität. Ein himmlischer Rosé!
2013
passend zu
86
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2016
passend zu
0,75 L
14,50 E
19,33 E/L
Trinken bis 2017
TENUTA SAN PIETRO, Tassarolo
Als der Mailänder Corrado Alota im Jahr 2002 das histo­
rische Weingut San Pietro als Rückzugsort erwarb, war hier
nahezu alles verwahrlost. Rund 27 Hektar ungepflegtes, verwil­
dertes Land mit wenig Reben. Schnell wurde aus der Idee, sich
vom stressigen Mailänder Berufsalltag hierher zurückzuziehen
das Vorhaben geboren, die Tradition früherer Tage als einer der
ITALIEN | PIEMONT
BIO
besten und führenden Gavi-Erzeuger wiederzubeleben. Die Tenu­
ta San Pietro befindet sich auf einem der 300 Meter hoch gele­
genen Hügel rund um Tassarolo, eine der bedeutendsten GaviGemeinden im Piemont. Die umgebenden Waldungen und Reben
betten sich landschaftlich in die Form eines Amphitheaters und
sorgen für ein hervorragendes Mikroklima. Inzwischen sind 30
Hektar hauptsächlich mit Cortese, der Gavi-Traube, bestockt.
Ein kleiner Teil der Weinberge wurde mit autochthonen, also lokalen Rebsorten wie Albarossa, Barbera und mit der sehr seltenen Rebe
Nibio bepflanzt, um diesen alten Rebsorten zu neuem Ansehen zu verhelfen. Die neu angelegten Rebstöcke werden seit 2006 nach
biodynamischen Gesichtspunkten bewirtschaftet. Sie verleihen der Landschaft ein generöses, naturbelassenes Aussehen. Durch die
biodynamische Kultivierung konnte die Qualität der Weine deutlich gesteigert werden. Der Ausbau der Weine findet sehr schonend und
naturbelassen mit eigenen Hefekulturen statt. Auch der Einsatz von Schwefel ist auf ein Minimum reduziert. Das besondere Mikroklima,
mit deutlich maritimem Einfluss, lässt auf den stark lehmig-kalkhaltigen Tuffsteinböden die Produktion von außergewöhnlichen, mine­
ralischen und aromenreichen Weinen zu.
v GAVI „SAN PIETRO“ DOCG
v GAVI „IL MANDORLO“ DOCG
Der Gavi San Pietro ist durch den Edelstahlausbau ungemein animie-
Der Mandorlo ist ein Gavi aus einer Cru-Lage, dessen selektierte
rend, reintönig, klar und sauber in Frucht und Frische gezeichnet. Der
Cortese-Trauben aus einem 1 Hektar großen Weinberg stammen. Die
Nase offeriert er Lust machende frische Noten von Aprikose, Zitrus,
Farbe ist intensiv goldgelb mit hellen Reflexen, das Bouquet eröffnet
Weißdornblüten und Pfirsich, mit feinen Terroirnoten und einem Hauch
einen Reigen einladender Noten von Pfirsich, Aprikose und Mandeln.
Minze. Am Gaumen ist er sehr erfrischend, feingezeichnet, ziseliert
Geschmacklich trocken, geschmeidig und generös, herrlich ausge-
und elegant mit angenehmer, herrlich ausgewogener Säure. Im Finale
wogen, dabei aromatisch und saftig, gefolgt von feiner Mineralität.
mineralisch, ja fast salzig nachklingend, dabei mit zarten exotischen
Ein elegant-schmelziger und erfrischender Gavi von faszinierender
Noten. Dieser exzellente Gavi ist eine Klasse für sich!
Machart. Referenz-Charakter!
2014
passend zu
0,75 L
9,80 E
13,07 E/L
Trinken bis 2018
2013
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
87
ITALIEN | PIEMONT
MICHELE CHIARLO, Calamandrana
Michele Chiarlo ist ein Qualitätsfanatiker. Seit er das Unter­
nehmen im Jahre 1956 gründete, erweiterte er die Rebfläche
zielstrebig durch Zukauf von Toplagen aus dem gesamten Pie­
mont. Neben der Kellerei in Calamandrana werden auch in Baro­
lo und in Gavi Weine vinifiziert und ausgebaut. Seine beiden
Söhne Stefano als Önologe und Alberto unterstützen den Vater
bei der Leitung der 3 Kellereien. Die Familie gilt heute als eine
der erfolgreichsten und einflussreichsten Winzerfamilien in ganz
Italien. Durch den persönlichen Einsatz für die Qualität ihrer
außergewöhnlichen Weine hat es das „Triumvirat“ zu Weltruhm
gebracht. Der Lagen-Barolo Cerequio ist einer der am häufigsten
mit den drei Gläsern des Gambero Rosso ausgezeichneten Weine
Italiens. Der Cerequio gilt als Chiarlos „göttliche Vision von
einem großartigen Barolo.“
V BARBERA D‘ASTI Superiore „Le Orme“ DOC
V BAROLO „Cerequio“ DOCG
Barbera ist die wichtigste rote Rebsorte im Piemont. Lange wurde sie
Cerequio gilt als eine der besten Lagen für Barolo. Sie liegt auf einem
nur als Massenträger eingesetzt, bis man durch den Braida von Giaco-
Hügelkamm zwischen La Morra und der Gemeinde Barolo und bringt
mo Bologna darauf aufmerksam wurde, daß diese Traube zu Höchst-
immer körperreiche und dennoch außergewöhnlich feine Weine zutage.
leistungen im Stande ist. So ist die Barbera Michele Chiarlos liebstes
Ein betörender Duft nach Kirschen und Rosen, Kaffee und Sandelholz,
Kind geworden. Vollfruchtiger, saftiger Wein mit guter Konzentration.
auf der Zunge ein saftiges Kirscharoma mit Fülle, Wucht, Konzentra-
Sehr füllig und stoffig mit guter Länge.
tion und Finesse. Ein Wein mit Eleganz und Leidenschaft, der mit
2012
0,75 L
11,50 E
15,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V BAROLO „Tortoniano“ DOCG
B
Schon der „normale“ Barolo Tortoniano zeigt die hohe Qualität des
B
Konstanz Höchstbewertungen erhält.
3 Gläser im Gambero Rosso!
2007
0,75 L
58,00 E
77,33 E/L
Trinken bis 2025
2009
0,75 L
69,00 E
92,00 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
Hauses. Saftig, geradezu fleischig, mit Würze und Konzentration,
besticht dieser Barolo nicht nur durch seinen äußerst günstigen Preis.
Er zeigt auch, dass ein Barolo nicht erst viele Jahre warten muss, um
seinen Charme zu offenbaren.
2007
0,375 L 18,95 E
50,53 E/L
Trinken bis 2018
2008
0,75 L
45,33 E/L
Trinken bis 2020
34,00 E
passend zu
DMOSCATO D‘ASTI „Nivole“ DOCG
Ein fruchtig-milder Dessertwein mit nur 5 % Alkohol. Die Gärung wird
durch Temperaturabsenkung gestoppt, so dass der Wein eine deutliche,
natürliche Restsüße aufweist. Aromenreich, voller Finesse. Man meint
reife Trauben zu schmecken, erfrischend und belebend. Ein Erlebnis
der besonderen Art! Passend zu Obst oder fruchtigen Desserts, oder zu
unserer Goufrais Schokolade!
2014
passend zu
88
0,375 L 8,50 E
22,67 E/L
Trinken bis 2017
Aldo Vajra und Milena Vajra sind unter den piemontesischen
Spitzenwinzern die leisesten und introvertiertesten. Hier spre­
chen die Weine, und sie tun das auf eine sehr eloquente Weise.
Die Familie bewirtschaftet rund 40 Hektar Rebfläche um den Ort
Barolo mit einer solchen Passion und Leidenschaft, dass es den
Reben leicht fällt, die Lage, ihre Böden, die Ausrichtung und das
ITALIEN | PIEMONT
ALDO VAJRA, Barolo
Mikroklima in Vollendung zum Ausdruck zu bringen. Man sieht
jedem einzelnen Familienmitglied an, dass ihnen diese Arbeit
Freude bereitet. Sie betreiben biologischen Anbau und verstehen
die unterschiedlichen Parzellen mit all ihren Düften, Farben,
Böden als Reichtum einer Region, wie es keine zweite gibt. Wer
einmal in Barolo war, wird dies nachvollziehen können. Die
Vinifikation der Weine in der neu gebauten Kellerei ist modern,
der Ausbau der Weine hingegen erfolgt traditionell in größeren Fässern mit Ruhe und Bedachtsamkeit. Aldos beständiger Fokus auf
Exzellenz zeigt sich klar und deutlich in all seinen Weinen, die mit geschliffener, präziser Frucht jeder einzelnen Rebsorte glänzen und
die Einzigartigkeit ihres Terroirs wiederspiegeln. So macht Piemont richtig Spaß!
V LANGHE rosso DOC
V BAROLO „Albe“ DOCG
Alltagsweine aus dem Piemont sind entweder zu teuer oder nicht gut.
Aus den Lagen Fossati, La Volta und Le Coste stammen die Trauben für
Diese Cuvée aus Dolcetto, Barbera, Alba Rossa und Freisa widerlegt
diesen dichten, weichen und komplexen Barolo. In der Nase Veil-
diese These: Er ist lecker und bezahlbar. Saftig, mit präziser Kirsch-
chen und Lakritze. Am Gaumen eine herrlich saftige Kirschfrucht mit
frucht, erstaunlich weich und füllig. Klasse!
schokoladiger Textur. Zarter Schmelz und Samtigkeit prägen das sehr
2011
0,75 L
9,80 E
13,07 E/L
Trinken bis 2017
lange Finale.
2007
passend zu
B
0,75 L
32,00 E
Trinken bis 2020
42,67 E/L
passend zu
V DOLCETTO D‘ALBA DOC
B
Aldo Vajra gilt als Top-Erzeuger für Dolcetto: Schon der opulente Duft
V BAROLO „Bricco delle Viole“ DOCG
nach schwarzen Kirschen, unterlegt mit zarten Vanillenoten, ist bester
Ein großer und großartiger Barolo ist nicht leicht zu verstehen. Man
piemontesischer Stil. Am Gaumen eine Eleganz und Finesse, wie sie
muss sich ihm öffnen, ihm zuhören, ihn wirken lassen. Dann wird er
sonst in Weinen aus Dolcetto kaum zu finden ist.
viel erzählen, und am Ende wird man sich glücklich und beseelt, zu-
2012
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2018
2013
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
V BARBERA D‘ALBA DOC
„Ich mag Weine, die nach Trauben schmecken, und daher bevorzuge
frieden und zuversichtlich auf die nächste Begegnung mit ihm freuen.
2007: 95+ Parker-Punkte.
2007
1,5 L
115,00 E
76,67 E/L
Trinken bis 2025
2009
0,75 L
49,95 E
66,60 E/L
Trinken bis 2025
2009
1,5 L
115,00 E
76,67 E/L
Trinken bis 2028
passend zu
ich große Fässer aus gereiftem Holz“, sagt Aldo Vajra. Sein Barbera
unterstreicht dies wie kaum ein anderer seiner Weine: saftige Frucht
mit der Barbera-typischen Sauerkirsche ohne spürbaren Holzeinfluss.
René Gabriel meint: „.. berauschender Weichseltouch.
So macht junger Barbera Spaß!“
V NEU BAROLO Chinato 18% vol
Ein ungewöhnlicher Digestif, der aus Barolo-Wein nach einem Geheimrezept erzeugt wird. Nur soviel sei verraten: Der Barolo wird eingedickt
und mit Kräutern und Chinarinde angesetzt. Sehr dicht in der Konzentration, im Geschmack die immense Vielschichtigkeit eines Barolo mit
17 Punkte im WeinWisser.
der Intensität der Kräuter. Genial zum Espresso!
2012
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
49,00 E
65,33 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
89
ITALIEN | SARDINIEN
CANTINA DEL VERMENTINO, Monti
Große Weißweine aus Italien kennt man eigentlich nur aus
dem Friaul, bestenfalls noch aus Südtirol. Doch aus Sardinien?
Ja, denn der dort heimische Vermentino kann zur Höchstform
auflaufen, wenn er sorgfältig kultiviert und gekonnt vinifiziert
wird. Schon 1996 erhielt Vermentino di Gallura als erster Wein
der Insel das DOCG-Statut, die höchste Klassifizierungsstufe für
italienischen Wein.
In Monti, einem hochgelegenen Dorf in der Nordostecke der
Insel, wachsen die Reben auf verwitterten Granitböden. Diese
kargen, trockenen Böden verlangen der Rebe viel ab und zwin­
gen sie, tief zu wurzeln. So können die Reben viel Mineralien in
die Beeren einlagern. Durch die Höhenlage von bis zu 450 Meter
sind die reifenden Trauben dem Wechselspiel warmer Tages- und kühler Nachttemperaturen ausgesetzt, was sie mit einer enormen Aro­
meneinlagerung danken. Zudem weht hier stets eine frische Brise. Beide Faktoren tragen so zu einem intensiven Aromenreichtum und
einer erfrischenden Säure im Wein bei, wie man ihn sonst nirgendwo auf Insel findet.
Das kommt auch den roten Sorten zugute. Während die meisten Rotweine der Insel rustikale Noten und harte Gerbstoffe aufweisen,
glänzen die Rotweine der Cantina del Vermentino durch eine attraktive Frucht. Durch die sanften Tannine erhalten sie eine Geschmei­
digkeit, dass es eine wahre Trinkfreude ist.
v S’Èleme VERMENTINO DI GALLURA DOCG
v Aghilòia Oro VERMENTINO DI GALLURA DOCG Superiore
Im Duft zeigen sich florale Noten und Aromen von gelbem Apfel. Am
Schon das üppige, cremige Bukett nach Apfelschalen deutet auf seine
Gaumen gefällt die sehr saftige Apfelfrucht, die von einer dezenten
Qualität hin. Die intensive, üppige und dichte Apfelfrucht präsentiert
Säure begleitet wird. Ein feiner, sehr harmonischer und super süffiger
sich am Gaumen geradezu cremig, und zusammen mit der feinen, fri-
Weißwein mit leicht würzigem und mineralischem Ausklang.
schen Säure und den mineralischen Noten wirkt sie facettenreich und
2013
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
sehr elegant. Viel Spiel im langen Finale.
2013
passend zu
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v Funtanaliras Oro VERMENTINO DI GALLURA DOCG
Reiner Vorlaufmost, also der Saft der Trauben ohne Pressung und da-
V Abbaía IGT Colli del Limbara
mit ohne Bitterstoffe, gärt sehr langsam (bis zu 40 Tage) bei niedrigen
Aus den vier lokalen Rebsorten Cannonau, Pascale, Malaga und Monica
Temperaturen. Das verleiht ihm eine großartige, reine, sehr stoffige
entsteht ein enorm süffiger und saftiger Wein, der große Trinkfreude
Frucht, die geschmeidig fließt. Die expressive Mineralität schenkt ihm
bereitet. Das anregende, fleischig-saftige Finale verführt gleich zum
eine großartige Tiefe und eine beeindruckende Länge.
nächsten Glas. Ideal auch im Sommer leicht gekühlt zu genießen.
2012
passend zu
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2018
2013
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V Tàmara DOC CANNONAU di Sardegna
B
Der reinsortige Cannonau zeigt im Bukett intensive erdige und
fleischige Aromen. Schon der erste Schluck hinterlässt einen starken
Eindruck. Die intensive, saftige Brombeerfrucht wird wiederum von
erdigen Noten begleitet und von festen, gut eingebundenen Tanninen
unterstützt. Sehr nachhaltig am Gaumen, mit herrlichem Trinkfluss.
Ein toller Essensbegleiter, am besten zu dunklem Fleisch.
2012
passend zu
90
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2018
Planeta ist sicher einer der ersten Namen in Sizilien, wenn
von der Qualitätsrevolution auf der Insel gesprochen wird.
Doktor Planeta, dessen gleichnamiges Weingut zu den ersten
Adressen der Insel gezählt wird, ist auch Präsident der Cantina
Settesoli. Er hat die besten Weinberge dieser großen Kellerei
unter dem Namen Mandrarossa zusammengefasst und zeigt auf
ITALIEN | SIZILIEN
MANDRAROSSA, Menfi
eindrucksvolle Weise, dass mit Ertragsreduzierung und moder­
nen Produktionsmethoden hochwertige Weine möglich sind, die
zudem zwei weitere Vorteile haben: Es gibt davon genügend
Menge, und sie sind auch im Preis-/Leistungsverhältnis kaum
zu schlagen. Der Visionär Doktor Planeta ist für uns der Garant,
dass das enorme Potenzial bei Mandrarossa weiter in die rich­
tige Richtung entwickelt werden wird.
Mandrarossa liegt in der Provinz Menfi an der Südküste Siziliens. Die 600 Hektar Rebfläche erstrecken sich in einer Höhe von
200 bis 400 Metern über dem Meeresspiegel. Die Weinberge fallen zum Mittelmeer hin ab. Bei Mandrarossa besinnt man sich auf die
Stärken Siziliens mit seinen autochthonen Rebsorten, allen voran Grecanico und Nero d’Avola, die separat vinifiziert hochinteressante
Weine sind, und im Zusammenspiel mit internationalen Rebsorten erstklassige Kompositionen ergeben: Da ist Musik drin!
v CHARDONNAY IGT Bianco
V MERLOT IGT
Seit Jahren gefällt uns dieser Chardonnay. Die Trauben werden nachts
Im warmen Süden gelangt der Merlot zur Vollreife. Der Mandrarossa
gelesen, um eine möglichst rasche Gärung zu ermöglichen. Ohne jeden
Merlot ist daher geradezu sinnlich: im Bukett viel Pflaume und Tabak,
Holzeinfluss überzeugt er mit seiner reifen, dichten, saftigen Apfel-
am Gaumen eine seidige Textur mit fleischig-saftiger Frucht und milder
und Birnenfrucht und viel Schmelz. Super delikat!
Säure, sehr geschmeidig.
2013
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2016
passend zu
2012
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V ROSSO BONERA IGT
B
Der Rosso Bonera ist eine Cuvée aus Nero d’Avola und Cabernet Sauvignon. Die würzige Nase mit Spuren von Rosmarin, aber auch Noten
von schwarzer Schokolade und Kakao, gefällt sehr. Im Mund dann viel
hochreife Frucht, voll und lecker am Gaumen, weich mit Spiel und dem
nötigen Druck.
Gambero Rosso 2012: 2+ Gläser
2012
0,75 L
7,50 E
10,00 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V CARTHAGO IGT
B
Die besten Nero d‘Avola werden für diesen Wein von Hand selektioniert. Nur perfekt gereifte Beeren bilden die Basis für diesen mäch-
V NERO D‘AVOLA IGT
tigen Wein, der zu 100% aus Sizilien großer eigenständiger Rebsorte
Nero d’Avola ist die interessanteste, eigenständige Rebsorte Siziliens,
gekeltert wird. Tiefdunkel, fast schwarz in der Farbe, mit einem
die im Duft an Rote Grütze erinnert und schon im Bukett Lust auf den
explosiven Bukett von Lakritze, Brombeeren und Veilchen. Am Gaumen
ersten Schluck macht. Im Mund eine saftige, würzige Frucht, schwarze
eine überwältigende Frucht von enormer Dichte und Konzentration,
Kirschen, sehr reife Gerbstoffe, dicht, mit schöner Länge. Sizilien zum
fast süßlich durch den hohen Extrakt, und gut unterstützt durch die
Kennenlernen!
Barriques aus Allier-Eiche, in denen er 12 Monate reifte. Kraftvoller,
2012
passend zu
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
sehr gelungener, eigenständiger Sizilianer.
Drei Gläser im Gambero Rosso!
2009
passend zu
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2018
91
ITALIEN | SÜDTIROL
COLTERENZIO-SCHRECKBICHL, Girlan
Im Jahre 1960 schlossen sich 28 Weinbauern zusammen
und gründeten die Kellerei Schreckbichl, die sich von Anfang an
Qualität auf die Fahnen schrieb. Kein Wunder, dass sich viele
Winzer mit erstklassigen Lagen anschlossen und die Mitglieder­
zahl auf 350 mit insgesamt 410 ha bewirtschafteten Weinber­
gen anstieg. Dr. Luis Raifer, der Leiter dieser Genossenschaft,
genießt durch den zielstrebigen qualitätsorientierten Aufbau der
Kellerei Weltruf. Durch konsequente Beratung und zwingende
Absprachen arbeiten alle Weinbauern nach dem Prinzip des
gesunden Weingartens, Ökologie wird hier gelebt: Ertragsredu­
zierung, organische Nährstoffversorgung, nützlingsschonender
Pflanzenschutz und Entblättern der Traubenzone zwecks opti­
maler Sonnenbestrahlung und Durchlüftung sowie Anpflanzung
lockerbeeriger Klone sind praktizierter gesunder Weinanbau.
Genauso gewissenhaft erfolgen Fermentation und Ausbau der
Weine im Keller. All diese Maßnahmen haben dazu geführt, dass
Colterenzio, oder auf deutsch Schreckbichl, seit Jahren zu den
Top-Erzeugern der Region zählt. Zahlreiche Betriebe sind dieser
Qualitätslokomotive gefolgt und Südtirol genießt heute einen
hohen Stellenwert in der Weinwelt. Heute leitet Wolfgang Raifer,
ein begnadeter Winzer und Kellermeister, diesen Spitzenbetrieb
und schärft weiter das Profil.
v CHARDONNAY „Altkirch“ DOC Klassische Linie
V LAGREIN ROSÉ DOC Klassische Linie
Zarte, fein aufgehende Nase nach Wiesenblumen und den sorten-
Herzhafter Rosé aus der tiefdunklen Sorte Lagrein mit leuchtend
typischen Apfelnoten, am Gaumen geschliffene Bratapfel-Frucht,
rubinroter Farbe. Seine herrliche Beerenfrucht gepaart mit dem ani-
elegante Säurestruktur: ein feingliedriger, ausgesprochen delikater
mierenden, frischen Säurespiel machen ihn zu einem idealen Begleiter
Wein, den große Trinkfreude kennzeichnet. Jetzt noch besser: Da der
warmer Sonnentage oder genießen Sie ihn zum Abendbrot.
Chardonnay Pinay nicht mehr produziert wird stärken seine Trauben
den Chardonnay Altkirch.
2014
0,75 L
9,80 E
13,07 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
2014
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V KALTERERSEE AUSLESE DOC Klassische Linie
Die Vernatschtraube liefert wunderbar süffige, eher leichte Rotweine,
v PINOT GRIGIO DOC Klassische Linie
die dezent gekühlt in den warmen Monaten bei Grillpartys großen
Böden aus kalkhaltigen Moränenablagerungen verleihen dem Wein
Anklang finden. Das Wort Auslese sollte kein Verwirrung stiften: Die
seine mineraliche Struktur. Ein saftiger Pinot Grigio, mit feiner Apfel-
Weine sind so trocken, wie es sich für einen ordentlichen Rotwein
frucht, gefällig, mit harmonischer, leichter Säure, Schmelz und Biss.
gehört.
Das schiere Trinkvergnügen!
2014
0,75 L
9,80 E
2013
13,07 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
8,50 E
11,33 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
v PINOT BIANCO „Weisshaus“ DOC Praedium Selection
v SAUVIGNON BLANC DOC Klassische Linie
Dieser Pinot Bianco hat eine immense Fülle filigraner Art, die faszi-
Schreckbichl ist weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannt für
niert. Er ist so gut, dass der Gambero Rosso - Italiens Weinführer No.1
seine Sauvignon Blanc Weine. Die Höhenlage der Weinberge sorgt für
- ihn als ersten Weißwein Italiens ohne Holzausbau mit den begehrten
eine kühle, sehr aromatische Stilistik mit animierender Frische. Im
3 Gläsern auszeichnete und somit zum besten Pinot Bianco Südti-
Bukett viel Holunderblüten und Stachelbeere, am Gaumen herrlich
rols kürte. Boskop-Apfel im Duft, am Gaumen mit viel Schmelz und
saftig und lebendig.
ausdruckstarker Frucht. Das saftige, lange Finale zeugt von der hohen
2013
passend zu
0,75 L
11,50 E
15,33 E/L
Trinken bis 2017
Güte des Weins.
2013
passend zu
92
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
Die Lage Prail in Eppan ist ein mineralienreicher Moränenschuttboden,
V MERLOT RISERVA „Siebeneich“ DOC
Praedium Selection
B
aus dem die Rebe das mineralische Rückgrat gewinnt. Die Hanglage
Im sonnigen Siebeneich schieben sich die Merlot-Rebwurzeln tief in
begünstigt eine optimale Sonneneinstrahlung, die die Frucht perfekt
die Schwemmlandböden der Etsch. Alpine Herbheit und mediterrane
ausreifen lässt. Und der 6-monatige Ausbau verleiht dem Wein einen
Fruchtfülle sind im Wein ideal verbunden. Opulentes Bukett von
delikaten Schmelz. Dieses Zusammenspiel – Mineralität, reife tropische
Waldfrüchten und Zartbitterschokolade. Am Gaumen fleischig, voll und
Frucht und der Schmelz – lassen ihn zu einem hervorragenden Sauvi-
warm, dicht und komplex, mit langem, würzigem Finale.
ITALIEN | SÜDTIROL
v SAUVIGNON „Prail“ DOC Praedium Selection
gnon Blanc werden.
2011
2014
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2018
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
v CHARDONNAY „Formigar“ DOC
v SAUVIGNON BLANC „Lafoa“ DOC
B
Cornell
B
Weltklasse-Sauvignon und dazu noch in bestechend schöner Aufma-
Die Weine der Top-Linie CORNELL, nach dem Gut Cornelianum des
chung! Aus der Spitzen-Lage Lafoa stammen die vollreifen Trauben
ersten römischen Weinbauers dieser Region benannt, werden nur in
und werden zur Hälfte im Edelstahl, zur Hälfte in Barriques vergoren
guten Jahren nach extremer Ertragsreduzierung erzeugt. Die Flaschen
und 8 Monate ausgebaut. Im Duft erinnert er stark an Stachelbeeren
mit den schwarzweißen Etiketten mit der stilisierten Turmzinne gehö-
und Holunder, untermalt mit Vanille-und Röstaromen. Trotz seiner
ren zu den feinsten Botschaftern dessen, was Südtiroler Weinkultur zu
Kraft wirkt er immer fein und elegant. Unglaublich langes Finale. Er
leisten im Stande ist.
kann gut bis zu 8 Jahre in der Flasche reifen.
2011
0,75 L
26,00 E
34,67 E/L
Die Trauben für diesen Chardonnay stammen aus alten Rebanlagen und
Trinken bis 2019
werden in teils neuen, teils gebrauchten französischen Barriques vergoren. Dort werden sie rund 10 Monate auf der Gärhefe ausgebaut mit
passend zu
regelmäßiger battonage (Aufrühren der Hefe). Das verleiht ihm seinen
feinen Schmelz. Intensives Grün-Gelb in der Farbe, im Duft Vanille
und Honigmelonen, mit einem Hauch exotischer Früchte. Am Gaumen
V PINOT NERO „Riserva „St. Daniel“ DOC
Praedium Selection
lebhafte Frucht mit zarter Röstaromatik, gut ausbalanciert. Opulenz,
B
Brillanz und Finesse: Ein großer Wein, in Italien einer der besten
Sankt Daniel ist eine kühle Lage mit großen Temperaturunterschieden
Barrique-Chardonnay, mit einem Reifepotenzial von bis zu 10 Jahren.
Tag/Nacht. Das ist die Voraussetzung für ein hochfeines Aromenspiel
von roten und dunklen Früchten. Der Ausbau des Weines erfolgt während 12 Monaten in zu 2/3 großen und zu 1/3 kleinen Holzfässern,
die dem Wein seine feine Struktur verleihen. Am Gaumen herzhafte
2012
0,75 L
23,00 E
30,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
Kirschfrucht mit Gewürzaromen, die sich im langen Finale spielerisch
miteinander vermählen.
2011
0,75 L
V MERLOT - CAB. SAUVIGNON „Cornelius“ DOC
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2020
Cornell
B
Diese Cuvée aus Merlot (80%) und Cabernet Sauvignon hat sich
passend zu
zu einem Top-Rotwein Südtirols entwickelt. Sie wird 18 Monate in
Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Tiefdunkle Farbe bis zum
Rand, langsam aufgehende Nase mit dichten Cassis- und diskreten
V LAGREIN RISERVA „Mantsch“ DOC
Praedium Selection
Vanillearomen, etwas Tabak und Zedernholz. Am Gaumen mächtig, mit
dunkelbeeriger Frucht, kompakt, kraftvoll und doch elegant. Sensatio-
B
Unglaublich, wie vielschichtig und nuancenreich die Weine aus der
autochtonen Sorte Lagrein sind, wenn die Erträge niedrig gehalten
werden! Im Bukett eine betörende Fruchtaromatik nach dunklen Beeren, Veilchen und Vanille. Am Gaumen eine Schwarzkirschfrucht wie
nell langes Finale.
2011
0,75 L
29,50 E
39,33 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
geschliffen, mit Spiel und Finesse, sehr saftig und nachhaltig.
2011
0,75 L
16,95 E
22,60 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
93
ITALIEN | TOSKANA
DONATELLA CINELLI COLOMBINI, Montalcino
Donatella Cinelli Colombini ist Tochter der hoch angese­
henen Familie Colombini, Besitzer der Fattoria dei Barbi, dem
neben Biondi-Santi wohl ältesten und renommiertesten Brunello
di Montalcino Weingut. Nach dem Tod des Vaters wurde die
Fattoria dei Barbi unter den Geschwistern Colombini aufgeteilt.
Donatella führt einen Teil der Weinberge auf der Fattoria Casato
in Montalcino und erzeugt dort ihren eigenen Brunello.
Auf ihrem zweiten Weingut, der Fattoria del Colle nördlich
von Montalcino, produziert sie einen herrlichen Chianti Superi­
ore und den Leone Rosso. Kaum eine Frau in Italiens Weinbran­
che hat ein so hohes Ansehen und soviel Einfluss wie Donatella
Cinelli Colombini. Sie ist Erfinderin der „Cantine Aperte“, einer
Aktion der italienischen Winzer, bei der jährlich hunderttausen­
de Weininteressierte die Weinkeller besuchen und kostenlos die
Weine degustieren können. Sie ist eine unermüdliche Verfechte­
rin restriktiven Qualitätsstrebens und hat wie kaum eine Andere
Kultur und Tradition der Region um Montalcino beschrieben und
gepflegt. Das Weingut erhielt mit dem Jahrgang 2002 den itali­
enischen Wein-Oscar als bester italienischer Produzent!
V ROSSO DEL COLLE IGT
V BRUNELLO DI MONTALCINO DOCG
Dieser toskanische Rotwein aus 100% Sangiovese ist der erste
Der Brunello gärt 3 Wochen in Edelstahltanks mit Temperaturregelung
Jahrgang eines „Vino della campagna“: fruchtbetont mit weichen
und reift dann 3 Jahre in Fässern aus slowenischer und französischer
Tanninen, mit zartem Schmelz und herrlicher Kirschfrucht: unkompli-
Eiche. Er präsentiert sich in dunklem Rubin und duftet intensiv nach
zierter Alltagsgenuss zur mediterranen Küche.
roten und schwarzen Früchten. Am Gaumen der warme, harmonische
2011
0,75 L
8,80 E
11,73 E/L
Trinken bis 2017
B
Geschmack eines jungen Brunello mit dem richtigen Maß an unterstützenden Tanninen. Der Brunello ist ein mächtiger, konzentrierter,
vielschichtiger Wein, mit langem Leben.
passend zu
Beide Jahrgänge 92 Parker-Punkte.
V CHIANTI SUPERIORE DOCG
B
Die Klassifizierung Superiore soll diejenigen Chianti aufwerten, die
durch eine reduzierte Ertragsmenge von maximal 60 hl/ha qualitativ
an viele Chianti Classico heranreichen, aber außerhalb des
2006
0,75 L
34,00 E
45,33 E/L
Trinken bis 2020
2007
0,75 L
36,00 E
48,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
­„klassischen“ Anbaugebietes liegen. Der Superiore von Donatella ist
ein konzentrierter Wein, tiefdunkel in der Farbe, mit schönem Bukett
V BRUNELLO Prime Donne DOCG
und kräftiger, überzeugender Frucht.
2012
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2018
B
Das Projekt „Prime Donne“ ist die erste ausschließlich weibliche
Schöpfung eines Brunello. Drei Frauen von internationalem Renommée
in der Weinszene zeichnen dafür verantwortlich: Neben der Besitzerin
passend zu
Donatella Cinelli Colombini sind dies Astrid Schwarz von der Enoteca
in Montalcino und Maureen Ashley, Master of Wine. Sie haben die
V ROSSO DI MONTALCINO DOC
besten Fässer des Jahrgangs selektioniert, und entstanden ist ein
B
Der Rosso di Montalcino ist der kleine Bruder des Brunello. Dieser
Rosso von Donatella ist deutlich besser als vieles, was sich sonst mit
dem Namen Brunello schmückt. Schöner, intensiver Duft nach reifen
Früchten, Teer, Lakritze und Vanille. Kompakte, saftige Frucht nach
schwarzen Kirschen, mit Biss und Fülle, erstklassig gearbeitet. Ein
tolles Preis-/Genussverhältnis!
2011
passend zu
0,75 L
15,95 E
weicher, weiblicher, aber dennoch kräftiger Brunello ohne Schwächen:
Er ist ein Brunello, dessen Akzent nicht auf Kraft, sondern auf Finesse
und Eleganz liegt. Sein intensives Bukett nach Veilchen, Waldbeeren
und der typische Duft nach Teer und Lakritze begeistern schon vor
dem ersten Schluck. Jetzt schon erstaunlich zugänglich mit einem
tanninbetonten, dichten, konzentrierten Geschmack. Die feinen, gut
eingebundenen Tannine beginnen sich zu glätten, so dass dieser
21,27 E/L
Trinken bis 2019
Brunello bereits Vergnügen bereitet.
2007
0,75 L
passend zu
94
90 Parker-Punkte.
44,00 E
58,67 E/L
Trinken bis 2020
TENUTA LA PARRINA, Orbetello
Im Jahre 1963 schuf der italienische Gesetzgeber in Anleh­
nung an das französische Appellation-System die kontrollierte
Herkunftsbezeichnung DOC für italienische Qualitätsweine.
Schon im Jahre 1971 wurde die DOC-Zone Parrina für 15 Erzeu­
ger geschaffen, von denen heute nur noch La Parrina aktiv
ist. Somit ist Parrina nicht einfach nur ein Weingut, sondern
ITALIEN | TOSKANA
BIO
zusätzlich eine kleine DOC-Zone im Süden der Toskana, genauer
gesagt in der Maremma, im Windschatten der Berge der Halb­
insel Argentario. Bereits zu Zeiten der Etrusker wurde hier Wein
angebaut, und die Qualität wurde schon geschätzt, bevor die
Strände dort in Mode kamen. Das Team von Franca Spinola
bewirtschaftet 60 ha Weinberge. Im Jahre 1999 wurde ein lang­
fristiges Programm zur Qualitätssteigerung aufgelegt: Die Keller­
technik wurde modernisiert, neue Fässer angeschafft. Nach und
nach riss man die auf Quantität ausgelegten Stöcke aus und
bepflanzte sie mit Reben, deren Pflanzdichte und Erziehungsme­
thode konsequent auf Qualität angelegt sind. Diesen enormen
Anstrengungen, und dem begnadeten Önologen Caviola ist es
zu verdanken, dass die Qualität aller Weine Jahr für Jahr sprunghaft ansteigt. Die Böden bieten ein enormes Potenzial, und die nun
abgeschlossene Umstrukturierung der Weinberge garantiert weitere Zuwächse. Das Schöne daran ist, dass die Preise langsamer steigen
als die Qualität, und somit das phantastische Preis-/Genussverhältnis bestehen bleibt.
V LA PARRINA SANGIOVESE DOC
V MURACCIO DOC
Der Parrina Rosso wird aus 100 % Sangiovese Trauben gekeltert. Der
Der Weinberg, der seinen Namen von der ihn umgebenden Ringmauer
Wein ist rubinrot mit Tendenz ins Kirschrot. Das Bouquet entfaltet
erhielt, wurde 1989 komplett neu bepflanzt. Die Sorten Sangiovese
intensive Aromen von schwarzen Kirschen, die fein unterlegt sind
(80 %), Cabernet und Merlot werden getrennt gelesen und vinifiziert.
von Kräuternoten. Am Gaumen zeigt er sich intensiv und kraftvoll,
Auch der 10-monatige Ausbau im kleinen Holzfass erfolgt getrennt,
mit saftiger Kirschfrucht, delikatem Säurespiel, elegant und dicht. Ein
erst vier Monate vor der Abfüllung erfolgt die Assemblage. Ein kräf-
stoffiger, dichter, wunderschöner Wein, nicht nur zu Pizza und Pasta.
tiger, fast wuchtiger Wein mit Komplexität und Finesse, eine verführe-
2013
passend zu
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2017
B
rische Frucht prägt den langen Nachhall am Gaumen.
Zwei Gläser im Gambero Rosso!
2009
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V LA PARRINA RISERVA DOC
B
Aus 70 % Sangiovese, 20 % Cabernet Sauvignon und 10% Merlot
entsteht ein aristokratischer Wein. Im Barrique gereift, präsentiert
er sich tiefdunkel, in funkelndem Rubinrot. Aus dem Glas strömt
ein intensiver, vielschichtiger Duft nach Waldfrüchten und Beeren.
Ungemein dicht am Gaumen, stoffig, voluminös, aber gleichzeitig auch
harmonisch, weich, samtig, mild. Herrlich konzentriert, und dennoch
fein und elegant. Mit diesem charaktervollen Wein hat sich Parrina in
die Oberliga der toskanischen Erzeuger gespielt, er erreicht das Niveau
der Super-Toskaner.
92 Parker-Punkte.
2009
0,75 L
18,50 E
24,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
95
ITALIEN | TOSKANA
FONTODI, Panzano
BIO
Der von Giovanni Manetti geleitete Familienbetrieb liegt exakt im Herzen des Anbaugebietes Chianti Classico. Die 42 Hektar Rebflä­
che liegen überwiegend in der Conca d’oro in Panzano. Diese „Goldgrube“ ist ein nach Süden hin geöffnetes Amphitheater und zählt zu
den größten Lagen in der Toskana. Seit Giovanni seine Reben nach biodynamischen Regeln bewirtschaftet, haben die Weine enorm an
Charakter und Persönlichkeit gewonnen. Er achtet auf niedrige Erträge, für den Chianti gerade einmal 50 hl pro Hektar. Das schränkt
zwar die Menge ein, kommt der Qualität aber enorm zugute. Die Barriques sind höchstens 3 Jahre lang im Gebrauch, im ersten Jahr
nur für den Flaccianello. Önologischer Berater ist Franco Bernabei, einer der besten seiner Zunft. Nicht zuletzt seiner Leistung ist es zu
verdanken, dass FONTODI eines der führenden Güter mit Vorbildfunktion im Chianti Classico-Gebiet ist. Regelmäßig werden die Chianti
wie auch die Rebsortenweine zu den besten ihres jeweiligen Jahrgangs gezählt. Es werden rund 150.000 Flaschen toskanischer Weine
von Weltruf erzeugt, davon gehen ca. 70% in den Export.
In einem herrlich gelegenen und perfekt restaurierten Gebäude des Gutes ist Agritourismo möglich. Bei der Buchung sind wir Ihnen
gerne behilflich.
V CHIANTI CLASSICO DOCG
B
Die Renaissance des Chianti Classico, der eine eigene DOCG hat und
2009 und 2010:
vom normalen Chianti unterschieden werden muss, begann in den 90er
92 Parker-Punkte
Jahren mit der Verschärfung der Produktionsregeln. War früher ein
Anteil an weißen Trauben Pflicht, so kann heute der Chianti Classico
sogar aus 100 % Sangiovese gekeltert werden. Tiefdunkel in der Farbe,
mit herrlichem Bukett nach schwarzen Kirschen, konzentriert und
fleischig, kraftvoll, mit langem Nachhall: So zeigt er, dass er zurecht
zu den Top-Weinen der Welt zählt.
2009
0,375 L
10,95 E
29,20 E/L
Trinken bis 2017
2010
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2020
2010
1,5 L
44,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2019
2011
0,75 L
21,00 E
28,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
96
B
V FLACCIANELLO DELLA PIEVE IGT Toscana
B
Fontodi war eines der ersten Güter, das in der Toskana diese nicht hei-
Der Flaccianello ist ein reinsortiger Sangiovese, der bei 28-30°C gärt
mische Rebsorte anbaute. Die Syrah-Trauben werden in sehr geringen
und 15-18 Tage auf der Maische bleibt. Im März kommt der Wein in
Erträgen geerntet und im Barrique ausgebaut. Trotz der relativ jungen
Barriques aus Nevers und Alliers, die jedes Jahr etwa zu 30 % erneuert
Geschichte des Syrah von Fontodi ist er zu einem der zuverlässigsten
werden, je nach Qualität des Jahrgangs. Jede Woche werden diese
italienischen Syrah-Weine geworden. Die Frucht ist präzise, reif und
kleinen Fässer aufgefüllt und alle 3 Monate umgefüllt. Nach 2 Jahren
tief. Im Ansatz ist er zunächst verhalten, gewinnt dann aber immer
kommt er aus den kleinen Fässern und reift für 2 Monate in großen Ei-
mehr an Tiefe und Komplexität. International hervorragend bewertet.
chenfässern. Der Flaccianello verkörpert auf unnachahmliche Weise einen Hauch von Genialität. Samtige Fülle, Aromenreichtum und Finesse
92 Parker-Punkte.
2011
0,75 L
ITALIEN | TOSKANA
V SYRAH „Case Via“ I.G.T.
kennzeichnen ihn, mit unglaublich präziser Fokussierung der Frucht.
38,00 E
50,67 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
Das Finale ist hoch komplex und gewaltig lang. Er ist unbestritten
einer der besten Rotweine Italiens. Ein Kultwein mit Charme und Stil.
2010
0,75 L
68,00 E
90,67 E/L
Trinken bis 2025
2010
1,5 L
149,00 E
99,33 E/L
Trinken bis 2026
2011
0,75 L
72,00 E
96,00 E/L
Trinken bis 2024
2011
1,5 L
159,00 E
106,00 E/L
Trinken bis 2025
2011
3L
340,00 E
113,34 E/L
Trinken bis 2026
Barriques aus französischer und slowenischer Eiche, die andere Hälfte
2011
6L
699,00 E
116,50 E/L
Trinken bis 2027
in großen Holzfässern. Ihn kennzeichnet sein wunderschönes Bukett
2011
12 L
1.480,00 E
123,33 E/L
Trinken bis 2030
V Vigna del Sorbo CHIANTI CLASSICO
Gran Selezione DOCG
B
Der Chianti aus der Lage Vigna del Sorbo besteht aus 95 % Sangiovese und 5 % Cabernet Sauvignon. Er reift zur Hälfte für 2 Jahre in
nach Cassis und Röstaromen und ein sehr schöner, lange anhaltender
Nachklang. Er ist die Quintessenz eines Chianti und trägt daher mit
passend zu
Stolz die neue Bezeichnung GRAN SELEZIONE für Spitzenweine aus
dem Chianti Classico. Solche Weine zeigen, dass ein Chianti ein grandioser Wein sein kann, der durch seine Aromenvielfalt, Finesse und
Ausgewogenheit überzeugt.
94 Parker Punkte.
2011
0,75 L
48,00 E
64,00 E/L
Trinken bis 2028
passend zu
Parker Bewertungen:
Jahrgang 2010: 97+ Punkte
Jahrgang 2011: 95 Punkte
DVinsanto DOC B
Der berühmte Dessertwein („heiliger Wein“) aus der Toskana: Ausgewählte Trauben der Sorten Malvasia und Sangiovese werden nach der
Lese bis Dezember auf Schnüren aufgereiht getrocknet. Dann werden
sie sanft gepresst und der Saft in kleine Holzfässer unterschiedlicher
Holzart, Größe und Alters gefüllt, in denen er 4 Jahre auf dem Dachboden liegend verbleibt. Der Wein ist goldgelb, ein intensiver Duft
nach Mandeln, Ginster und Wacholder betört die Nase, am Gaumen ist
er trocken mit schöner Restsüße, warm und mild. Zu VinSanto schmecken vorzüglich die berühmten Cantuccini alla Mandorla.
2004
0,375 L
44,00 E
117,33 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
97
ITALIEN | TOSKANA
LUNADORO, Montepulciano
Ein neuer Stern am Weinhimmel der Toskana! Im April
2002 kaufte Dario Cappelli die Weinberge eines Freundes, der
aus Altersgründen mit 85 Jahren aufhören wollte. Dieser hatte
bisher seine Trauben an Avignonesi verkauft, doch Dario wollte
mehr als nur Reben kultivieren. Zusammen mit seiner Partnerin
Gigliola Cardinali investierte er groß in die Kellertechnik und
engagierte mit dem in Italien hochgeschätzten Fabrizio Ciufoli
einen renommierten Kellermeister. Schon der Jahrgang 2003
gelang dem Trio sensationell gut, und seitdem geht es steil
bergauf. 2004 war ein weiterer Qualitätssprung, und mit dem
Jahrgang 2005 hat sich Lunadoro in kürzester Zeit in die Spitze
der Erzeuger von Montepulciano katapultiert.
Auf 12 Hektar wird derzeit hauptsächlich Sangiovese ange­
baut, doch gibt es weitere 40 Hektar, die nach und nach neu
bepflanzt werden sollen. Dass Dario ebenso wie Gigliola aus der
Landwirtschaft kommt, sieht man seinen Anlagen sofort an.
Sorgfältig hegt und pflegt er seine Reben und legt damit den
Grundstock für seine herrlichen Weine. Kein Wunder, dass die
Erfolge nun auch über Italien hinaus für Aufmerksamkeit sor­
gen. VIF ist Exklusivimporteur für Deutschland.
V ROSSO TOSCANO „Ricordo“ IGT
V VINO NOBILE DI MONTEPULCIANO DOCG
Als wir in der heißen Sommerzeit das Weingut besuchten, kamen wir
Dieser reinsortige Wein aus Prugnolo Gentile (ein Sangiovese-Klon)
auf den Gedanken, die traditionelle toskanische Cuvée aus Rotwein
wird 20 Monate in Holzfässen unterschiedlicher Größe (2.000 bis
und mindestens 15 % Weißwein gemeinsam mit dem Weingut wieder
3.000 Liter) ausgebaut. Diese Reifezeit verfeinert den Wein und
ins Leben zu rufen. „Ricordo“ verbindet die glasklare, herzhafte Frucht
verleiht ihm seine noble Struktur. Am Gaumen eine klare, sehr präzise
der Sangiovese-Traube mit der Frische der Trebbiano- und Malvasia-
Schwarzkirschfrucht mit dezenter Würze und sanften Röstaromen. Ein
Trauben, die dem Wein zusätzlich Weichheit verleiht. Ein frischfruch-
Vino Nobile-Klassiker, der am besten eine Stunde vor Genuss dekan-
tiger Trinkwein zum Wohlfühlen – so wie früher!
tiert oder belüftet werden sollte. Die Magnum-Flasche wird in einer
2012
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
B
Holzkiste geliefert.
Zwei Gläser im Gambero Rosso
passend zu
V ROSSO DI MONTEPULCIANO DOC
Alle Trauben auf Lunadoro werden von Hand gelesen. Die Cuvée aus
2008
1,5 L
39,00 E
26,00 E/L
Trinken bis 2018
2010
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
Sangiovese (bzw. Prugnolo Gentile, wie sie hier in Montepulciano
heißt) und 10 % Mammolo, Canaiolo und Merlot wird temperaturge-
B
steuert in Edelstahltanks vergoren. Unbeeinflusst vom Holz präsen-
V VINO NOBILE „QUERCIONE“ DOCG
tiert sich der Wein mit leckerer, saftiger Kirschfrucht. Authentischer
Die Selektion der besten Trauben ist für den Top-Wein des Hauses, den
Toskanawein!
Quercione reserviert. Der Wein reift in Fässern aus Allier-Eiche. Schon
2013
passend zu
0,75 L
10,80 E
14,40 E/L
Trinken bis 2019
der Duft lässt Großes erahnen: Verführerische Aromen nach dunklen
Kirschen, Veilchen und Lakritze mit dezenter Würze. Am Gaumen dann
eine expressive Frucht, beerig, füllig, mit sanftem Holzeinfluss. Das
intensive und lange Finale bestätigt, dass er die Bezeichnung „Nobile“
wahrhaft verdient. Er gehört schon heute zu den Top-Weinen des
Anbaugebietes. Der aktuelle Gambero Rosso gab ihm Zwei Gläser, doch
Dario strebt mit ihm in naher Zukunft die begehrten Drei Gläser an!
2007
passend zu
98
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
Trinken bis 2018
CESANI, San Gimignano
Die Weißweine aus San Gimignano überragen die weißen
Weine der Toskana genauso wie die Türme dieser mittelalter­
lichen Stadt das umgebende Land. Als erster Weißwein der Regi­
on erhielt der Vernaccia di San Gimignano die Anerkennung der
DOCG, die höchste Qualitätsstufe der italienischen Weingesetz­
gebung. Doch nicht alle Weine halten dieses Qualitätsverspre­
ITALIEN | TOSKANA
BIO
chen: Zu viel einfacher Wein wird an die Touristen verkauft, die
scharenweise durch das Städtchen strömen. Doch einer Handvoll
Erzeugern gelingt es, anspruchsvolle Weine zu keltern. Dazu
gehört zweifelsohne die Azienda CESANI, die auf 19 Hektar
Rebflächen Vernaccia und Sangiovese kultiviert. Vincenzo Cesa­
ni erwarb in den 50er Jahren das Landgut und hat hier seine
Bestimmung gefunden. Der Familienbetrieb erzeugt erstklassige
Vernaccia di San Gimignano, ist aber weltweit genauso bekannt
für seine attraktiven Rotweine. Seit 2013 ist das Weingut BIOzertifiziert. Die Cesanis betreiben mit viel Liebe zum Detail
einen wunderschönen Agriturismo, bei dessen Buchung wir
Ihnen gerne behilflich sind.
v VERNACCIA DI SAN GIMIGNANO DOCG
V CHIANTI Colli Senesi DOC
Die kühlen, kalkhaltigen Böden rund um das wunderschöne San Gimi-
Dieser Chianti aus den Sorten Sangiovese, Canaiolo, Cigliegiolo und
gnano sind ideal für die Erzeugung frischer Weißweine. Im Bukett ist
Malvasia Nera ist rubinrot, würzig, mit eleganter und komplexer
ein herrlicher Frühlingsduft eingefangen: florale Noten, Wiese, Gräser,
Struktur, harmonisch und mit vollem, fruchtigem, herzhaften Kirsch-
begleitet von Apfelnoten. Saftige Apfelfrucht am Gaumen, unterstützt
geschmack. Ein typischer Vertreter der klassischen Art, mit herrlichem,
von Zitrusaromen, eine erfrischende, dezente Säure. Ganz typisch
intensivem Bukett. Ein wahres Spiegelbild der einzigartigen siene-
der feine Mandelgeschmack im Finale. Begleitet von mineralischen
sischen Landschaft.
Akzenten ist dieser Vernaccia der ideale Begleiter von Antipasti wie
z.B. gegrilltem Gemüse oder Vitello Tonnato.
2014
0,75 L
8,80 E
11,73 E/L
Trinken bis 2018
2014
0,75 L
8,80 E
11,73 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
99
100
DEUTSCHLAND | AHR
WEINGUT
FERRARI, Trento
Der Name Ferrari verpflichtet! Obwohl das Haus nichts mit der
noblen Autoschmiede gleichen Namens zu tun hat, ist das Ziel
das gleiche: Unter den extravaganten Produkten zu den besten zu
gehören. Mit diesem Ziel gründete Giulio Ferrari im Jahre 1907 die
Schaumweinkellerei im Trentino. Trotz stetig wachsender Produk­
tion war die Nachfrage der Weinliebhaber größer. Im Jahre 1952
kaufte Bruno Lunelli, zu diesem Zeitpunkt Inhaber der bekanntes­
ITALIEN | TRENTINO
NEU
ten Weinbar im Trentino, den Betrieb von Giulio ab, der bis zu sei­
nem Tode aktiv mitarbeitete. Inzwischen leitet die dritte Genera­
tion der Lunellis - Matteo, Camilla und Marcello - das Haus Ferrari
Spumante. Ihnen gelang es nicht nur, dass Ferrari zum Inbegriff
für besten italienischen Schaumwein wurde, sondern Ferrari auch
international zu einer italienischen Legende werden zu lassen, die
das Feinste von Made in Italy repräsentiert: Schaumweine der Spit­
zenklasse, die bestem Champagner in nichts nachstehen.
Deshalb werden ausschließlich Trauben aus den hoch gelegen Lagen des Trentino verwendet. Handlese ist ein Muss für die besten
Qualitäten. Doch das Geheimnis der exzellenten Weine liegt in der Verwendung selektionierter, eigener Hefen für die Flaschengärung,
und natürlich in der langen Reifung auf eben diesen Hefen in der Flasche. So gelingt es, den Weinen ein eigenständiges, unverwechsel­
bares Profil zu verleihen in einer immer uniformer werdenden Welt, auf höchstem Niveau versteht sich.
S
Ferrari Maximum Brut Spumante DOC Trento
S
Ferrari Maximum Rosé Spumante DOC Trento
Die Schaumweine der Maximum-Serie wurden ganz bewusst als trinkige
Die Schaumweine der Maximum-Serie wurden ganz bewusst als
Schaumweine für die Gastronomie konzipiert. Die Chardonnay-Trauben
trinkige Schaumweine für die Gastronomie konzipiert. Für den Rosé
stammen aus bis zu 700 m hoch gelegenen Weinbergen. Dank dieser
werden 70% Pinot Noir und 30% Chardonnay Trauben aus bis zu 600
Höhenlagen reifen die Beeren langsam, was ihnen ausreichend Zeit
m hoch gelegenen Weinbergen verwendet. Diese werden handgelesen
gibt, aus den mineralischen Böden ein Maximum an Aroma gebenden
und selektioniert, damit nur die besten und gesündesten Beeren die
Komponenten einzulagern und dabei nicht allzu viel Zucker zu bilden.
Grundlage für höchste Qualität liefern. Für die Flaschengärung werden
Die handgelesenen Trauben werden streng selektioniert. Eine lange
ausschließlich die berühmten, Ferrari-eigenen Hefen eingesetzt, um
Flaschenreife von mindestens 36 Monate verleiht den Weinen zu ihrer
während der 36-monatigen Flaschenreife auf den Hefen dem Rosé
merklich mineralischen Struktur die Geschmeidigkeit, dass sie nicht
Spumante ein Maximum der markanten, cremigen Briochenoten zu
nur ein köstlicher Aperitif sind, sondern zudem ein ganzes Menü
verleihen. So entsteht ein Schaumwein der Extra-Klasse, der es mit
begleiten können. Ein Maximum an Schaumwein-Genuss!
den besten Rosé-Champagnern aufnehmen kann.
0,75 L
24,90 E
33,20 E/L
Trinken bis 2017
1,5 L
49,00 E
32,66 E/L
Trinken bis 2018
0,75 L
27,50 E
36,66 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
101
ITALIEN | VENETIEN
CORTE SANT‘ALDA, Valpolicella
BIO
Im Jahre 1978 verwirklichte Marinella Carmerani, eine
dynamische, resolute junge Frau, ihren Wunsch nach einer
naturnahen Tätigkeit. Die 15 Hektar Weinberge liegen in luf­
tiger Höhe direkt um das Gut herum, alle nach Süden zur Sonne
hin ausgerichtet. Hier kann man tatsächlich von Weinbergen
sprechen, denn die Hangneigung beträgt bis zu 30 Prozent. Das
Gut hebt sich aber nicht nur geographisch von anderen Gütern
der Region ab. Mit viel Fleiß, Energie und Respekt vor der Natur
gelang es Marinella Carmerani innerhalb weniger Jahre aus dem
unbekannten Weinbaubetrieb einen der führenden Erzeuger des
klassischen Valpolicella zu machen. Dabei ist sie selbst gar nicht
die Traditionalistin, die alles Überlieferte ehrfürchtig pflegt,
sondern eher eine Vordenkerin, die bereit ist, neue Wege ein­
zuschlagen und beharrlich und konsequent weiter zu verfolgen,
wenn diese zum gewünschten Erfolg führen, wie etwa die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Ihr Amarone zeigt nicht die bei
vielen Altmeistern des Valpolicella üblichen markanten oxidativen Noten, sondern überzeugt durch eine klare, präzise Frucht. So hat sie
in den letzten Jahren gleich mehrfach die begehrten Drei Gläser des Gambero Rosso für ihre Weine erhalten, und ihr MITHAS ist inzwi­
schen zu einem Kultwein avanciert. Der Gambero Rosso schreibt: „Corte Sant’Alda behauptet sich von Jahr zu Jahr als eine der besten
Kellereien des Valpolicella.“
V VALPOLICELLA „Ca Fiui“ DOC
V VALPOLICELLA SUPERIORE „Campi Magri“
Valpolicella ist eine Cuvée aus den Rebsorten Corvina, Molinara und
Ripasso DOC
B
Rondinella. Er ist ein ungemein fruchtiger, saftiger Wein, der als leich-
Die Ripasso-Methode ist ein einzigartiges Verfahren, das dem Wein
te Version oft auch sehr süffig ist. Er kann aber auch - wie der Ca’ Fiui
eine unverwechselbare Charakteristik verleiht. Der junge Wein wird im
- einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Ein Vorzeige-Valpolicella,
Frühjahr nach der Lese über die Trester des gerade erst ausgepressten
unbedingt probieren!
Amarone geleitet. Dadurch erhält der Wein nochmals Kontakt mit den
Hefen, die die zweite Gärung auslösen, und gleichzeitig nimmt er die
2 Gläser im Gambero Rosso
2012
0,75 L
12,95 E
vielschichtigen Aromen des Amarone mit auf, die ihm zusätzliche Kom17,27 E/L
Trinken bis 2017
plexität und Tiefe verleihen. Die anschließende Reife im Holz verleiht
ihm dann seine Geschmeidigkeit.
passend zu
2008
passend zu
102
0,75 L
17,95 E
23,93 E/L
Trinken bis 2017
B
D RECIOTO DELLA VALPOLICELLA DOC B
Nur wer sich mit dem bisher erreichten nicht zufrieden gibt, kann
Diese süße Spezialität wird ähnlich erzeugt wie der große Amarone.
Außergewöhnliches erbringen. Die Trauben (überwiegend Corvina)
Die Trauben hängen allerdings noch länger am Stock und bilden so
für den MITHAS wachsen auf steinigen Böden auf der besten Lage
mehr Zucker. Die Trocknung der Trauben dauert länger, oft bis weit in
des Gutes, die den ganzen Tag über mit Sonne beschienen ist. Die
den Februar hinein. Tiefdunkles Rubinrot, in der Nase der betörende
Rebstöcke sind alle über 15 Jahre alt und liefern nur niedrige Erträge.
Charme des Amarone mit schokoladigen und fruchtig-süßen Kompo-
Gelesen wird erst Ende Oktober. Die Gärung beginnt zunächst in Edel-
nenten gepaart. Am Gaumen sehr viel Schmelz mit atemberaubender
stahlwannen, wird dann aber in Barriques aus Allier fortgeführt und
Fruchtsüße. Ein großartiger Dessertwein!
abgeschlossen. In diesen Fässern reift der Wein für 24 Monate und
wird dann direkt von den Fässern abgefüllt. Der MITHAS ist innerhalb
weniger Jahre zum Kultwein des Valpolicella avanciert, weil er sehr
konzentriert ist, und mit großer Fülle und Vielschichtigkeit zugleich
2008
0,5 L
39,00 E
78,00 E/L
ITALIEN | VENETIEN
V VALPOLICELLA MITHAS Valpolicella Superiore DOC
Trinken bis 2020
passend zu
eine Harmonie und Geschmeidigkeit zeigt, die in dieser Kombination
nur selten zu finden ist. Der MITHAS zeigt den Unterschied zwischen
sehr gut und ausgezeichnet.
2008
0,75 L
39,95 E
53,27 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
V AMARONE DELLA VALPOLICELLA DOCG
B
Der Amarone ist sicher einer der ganz großen Weine Italiens, der
weltweit eine große Anhängerschaft hat. Die Trauben werden nach
der Lese vorsichtig auf Matten gelegt und in einem luftigen Raum bis
Dezember/Januar gelagert. Dort trocknen die Beeren rosinenartig ein,
wodurch sich alle Aromen enorm konzentrieren. Die Gärung verläuft
langsam, so dass die Beeren gut extrahiert werden können, und stoppt
auf natürlichem Wege bei ca. 15 % Alkohol. Er wird dann in großen
und kleinen Holzfässern ausgebaut. Seine charakteristische Note ist
die dezente Bitternote (amaro = bitter), die sich mit der restlichen
Fruchtsüße herrlich vereint. Um keine Missverständnisse aufkommen
zu lassen: Der Amarone ist ein trockener Wein, bei dem nur alles im
Überfluss vorhanden ist. Sehr mächtig, mit gewaltigem Aromenspektrum, das bei jedem Schluck neue Entdeckungen zulässt, mit unendlich
langem Finale. Großartige Zukunft.
2009
0,75 L
69,00 E
92,00 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
103
ITALIEN | VENETIEN
CAVALCHINA, Custoza
Das Weingut Cavalchina ist seit drei Generationen im Besitz
der Familie Piona. Luciano und Franco Piona, zwei sympathische
Winzer voller Energie, leiten dieses 16 ha große Gut. Ganz in
der Nähe des Gardasees gelegen profitiert die Zone von den
mineralienreichen Moränenschutt-Böden. Die Weinberge liegen
auf einem kleinen Hügel 10 Kilometer südlich des Sees, was in
dieser Region mit ihren feuchten Böden eine gute Entwässerung
gewährleistet. Sie überragen nicht nur geographisch, sondern
auch qualitativ die zahlreichen Mitbewerber. Das Markenzeichen
von Lucianos Weinen ist ihre präzise Frucht bei wunderbarer
Leichtigkeit und gleichzeitiger Finesse. Seit Jahren bietet er
auch in weniger guten Jahrgängen kontinuierlich zuverlässige
Qualitäten, ein Merkmal das keineswegs selbstverständlich ist.
v BIANCO DI CUSTOZA DOC
V BARDOLINO DOC
Der Bianco di Custoza von Cavalchina ist sicher einer der besten des
Der Bardolino ist einer der beliebtesten Rotweine Italiens, hergestellt
gesamten Anbaugebietes. Er wird aus einem Traubenmischsatz von 3
aus den Rebsorten Corvina, Rossanella und Rondinella. Rubinrot, mit
lokalen Rebsorten (Fernanda, Garganega und Trebbiano) in Edelstahl-
würzigem Duft nach Veilchen und roten Kirschen, ist er ein trockener,
tanks erzeugt. Hell strohgelb seine Farbe, aromatisches, blumiges
harmonischer und süffiger Wein. Er schmeckt jung am besten und
Bukett, trocken, mild, feinfruchtig im Geschmack und ungemein
sollte nach spätestens 4 Jahren getrunken sein.
erfrischend. Er lebt von seiner Jugend und Frische.
2014
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
2013
Trinken bis 2017
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
V BARDOLINO CHIARETTO DOC
V BARDOLINO SUPERIORE „Santa Lucia“ DOCG
Der Chiaretto ist ein Roséwein aus den Rebsorten Corvina und Rondi-
Dass ein Bardolino Superiore ein ernst zu nehmender Wein ist,
nella, der vom ersten Schluck an begeistert: helles Himbeerrot in der
manifestiert sich nicht zuletzt durch die Aufnahme in die höchste
Farbe, die lebhaft und kristallklar wirkt. Der Geruch erinnert sofort an
Qualitätskategorie DOCG. Die niedrigen Erträge verleihen dem Wein
rote Beeren, der fruchtige Geschmack wird durch eine erfrischende,
Tiefe, der Fassausbau gibt ihm den nötigen Schmelz. Eine betörende
harmonische Säure mit guter Struktur unterstützt. Passend zu allen
Kirschfrucht bringt ein delikates Finale. Ein Wein, der dazu beitragen
Gerichten mit Tomatensauce, oder gut gekühlt an einem warmen
wird, das Image des Bardolino weiter aufzuwerten.
B
Sommertag als belebender, erfrischender Wein auf der Terrasse. Ideal
2013
zu Schinken mit Melone oder Artischocken.
2014
passend zu
104
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2018
Die Geschwister Luciano und Franco Piona, die erfolgreichen
Besitzer des Weinguts Cavalchina (siehe Seite 100), haben Ende
der 90er Jahre dieses Weingut im Valpolicella-Gebiet gekauft.
Zunächst wurden alle Weinberge neu bepflanzt, und die Reben
haben nun das richtige Alter erreicht, um gehaltvolle und kon­
zentrierte Weine aus ihnen zu keltern. Die Pionas haben schon
mit ihrem Weingut Cavalchina in Custoza Maßstäbe gesetzt,
ITALIEN | VENETIEN
TORRE D‘ORTI, Valpolicella
in dem sie die besten Weine der DOC erzeugen. So ist es wenig
erstaunlich, wie schnell die beiden Brüder ein erstklassiges
Qualitätsniveau nun auch mit ihren Valpolicella-Weinen erreicht
haben. Ihr intelligentes Winemaking, ihr Gespür für exaktes
Timing bei Pflege der Reben, beim Lesen der Trauben und beim
Ausbau der Weine lassen weitere Qualitätszuwächse für die
Zukunft wahrscheinlich werden.
V TORRE ROSSO IGT Verona
V VALPOLICELLA SUPERIORE „Morari“ DOC
In einer Art Ripasso Verfahren wird der fertig vergorene Wein aus
Der Morari ist eigentlich ein kleiner Amarone. Ein Teil der Beeren
jungen Reben über die Trester des Faial (Topwein des Schwestergutes
wird wie beim großen Amarone getrocknet. Nach der Gärung erfolgt
La Prendina) geleitet, die ihm seine Tiefe und Komplexität verleihen.
der Ausbau in Barriques aus französischer Eiche. Während diesen 12
Ein wunderbar herzhaft-saftiger, süffiger Rotwein mit feinem Tannin-
Monaten wird regelmäßig die Hefe aufgerührt (Battonage). Diese
Gerüst und herrlich delikater Frucht.
verleiht dem Wein eine geradezu cremige Konsistenz. Ein phantasti-
2013
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
B
sches Mundgefühl bietet schon der erste Schluck. Kompakt, mit sehr
geschmeidigen Gerbstoffen und expressiver Amarenakirschfrucht am
Gaumen. Im Finale ein bombastisches Finish mit Noten von Bitter-
passend zu
schokolade und vollreifen Kirschen. Delikater Hochgenuss!
V VALPOLICELLA SUPERIORE Ripasso DOC
B
Ein klassischer Ripasso: Im Januar wird der noch junge Wein über die
2012
0,75 L
18,95 E
25,27 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
Trester des erst jetzt gekelterten Amarone geleitet. Er reichert sich so
mit den Aromen des gehaltvollen Amarone an und gewinnt an Struktur
B
und Tiefe. Es ist genau diese Kombination aus frischer, saftiger Frucht
V AMARONE VALPOLICELLA DOCG
mit den Aromen der getrockneter Trauben, die den Reiz dieses Weines
Aus dem am höchsten gelegenen Teil der Rebberge stammen die Trau-
ausmacht. Wunderbares Bukett nach Amarenakirschen, voll und flei-
ben für den Amarone. Die kühle, gut durchlüftete Lage sorgt für kern-
schig am Gaumen, mit intensiver Kirschfrucht. Schöne Textur, mit ge-
gesundes, bestes Ausgangsmaterial für einen großen Wein. Bis in den
nau dem richtigen Grip durch die feinkörnigen Tannine. Wunderschön!
Januar hinein trocknen die Beeren, was sowohl der Konzentration als
2013
passend zu
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2020
auch der Komplexität des späteren Weins zugute kommt. Nach der Gärung reift der Wein ein Jahr lang in neuen Barriques aus französischer
Eiche, und anschließend noch mehrere Monate in großen Fässern. Ein
wuchtiger, höchst komplexer Wein, der dank seiner erfrischenden Säure
nie plump oder schwer wirkt. Die faszinierende Würze wird begleitet
von pfeffrigen Noten, dazu die schokoladige Extraktsüße, die mit ein
Zeichen für sein außergewöhnliches Reifepotenzial ist.
2010
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
105
ITALIEN | VENETIEN
LE CONTESSE, Conegliano
„Das Besondere ist der Feind des Gewöhnlichen!“ Wer die
Prosecchi von Le Contesse probiert hat, wird das nachvollziehen
können. Loris Bonotto hatte Anfang der 70er Jahre mit der Pro­
duktion des beliebten Schaumweins begonnen und wird heute
von seinen beiden Söhnen Davide und Fabio unterstützt. Ein
vorbildlicher Familienbetrieb ist entstanden. Während Davide
zusammen mit seiner Frau Verkauf und Marketing verantwortet,
ist der Önologe Fabio für die Produktion verantwortlich. Vater
Loris hat eine besondere Aufgabe: Als Altmeister der Schaum­
wein-Erzeugung hat er betriebseigene Hefen selektioniert, die
eines der beiden Merkmale sind, die die Prosecchi des Hauses
Le Contesse zu etwas Besonderem machen. Während andere
Betriebe industrielle Hefen einsetzen, kultivieren und vermehren
die Bonottos eigene Hefen. Das hat zwei entscheidende Vorteile: Alle Hefen sind quicklebendig und entsprechend aktiv. So verleihen
sie den Weinen eine unvergleichliche Frische, die selbst dann noch spürbar ist, wenn die Flasche einen Tag lang geöffnet war.
Das zweite Merkmal: Normalerweise werden Schaumweine aus fertigen Stillweinen erzeugt. Bei Le Contesse wird der Most nach der
Pressung bei minus 2°C gelagert - und erst bei Bedarf vergoren. Dies geschieht direkt in den Drucktanks, wo nach der alkoholischen
Gärung sofort die zweite Gärung einsetzt. Die so erzeugten Schaumweine bleiben dann im gleichen Drucktank bis zu 6 Monate auf ihrer
Hefe (bei anderen Erzeugern deutlich kürzer). So entstehen in einem kontinuierlichen Prozess das gesamte Jahr über äußerst frucht­
betonte, reintönige Weine - besondere Weine, die sich von den gewöhnlichen, oft recht einfachen Prosecchi deutlich abheben.
S
PINOT ROSA Frizzante IGT Marca Trevigiana
S
PROSECCO Frizzante Corona DOC Treviso
Der kleine Bruder des delikaten Pinot Rosé Spumante ist eine Cuvée
So macht Prosecco-Trinken richtig Spaß! Als attraktiver Perlwein mit
aus den Sorten Pinot Nero, Pinot Bianco und Chardonnay. Letzterer
schönem floralem Bukett und saftiger Apfel-Frucht am Gaumen regt er
sorgt für eine herrliche Frucht, währende die beiden Pinots Würze und
den Appetit an. Der niedrige Alkoholgehalt (10,5 %) ist ein weiterer
Eleganz beisteuern. Die dezente Restsüße macht ihn ungemein süffig.
Pluspunkt!
Perfekter Sommerwein und der Hit jeder Party!
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
S
2,20 E
11,00 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
5,50 E
7,33 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
S
GLERA Frizzante Marca Trevigiana IGT
PROSECCO Frizzante Corda DOC Treviso
Glera ist die Traubensorte für den Prosecco. Doch wenn sie nicht aus
In der wunderschönen „Spago“-Flasche wird der Korken mit einem
dem Prosecco-Anbaugebiet stammt, darf der Wein sich nicht so nen-
dünnen Seil (= Corda) festgehalten. Fruchtbetont, weinig, mit schöner
nen. Dafür ist der Wein dann preiswerter, aber bei Le Contesse genau-
Präsenz am Gaumen. Ein herrlich erfrischender, lebhafter Frizzante, der
so gut. Ein animierender, herrlich fruchtiger und gefälliger Trinkwein.
schieres Trinkvergnügen verspricht.
Ideal für Parties und große Veranstaltungen.
0,75 L
passend zu
106
0,2 L
4,95 E
6,60 E/L
0,75 L
Trinken bis 2017
passend zu
6,50 E
8,67 E/L
Trinken bis 2017
PROSECCO Spumante Extra Dry Elegance DOC Treviso
S
Ein Prosecco Spumante wird üblicherweise aus exakt dem gleichen Grund-
Pinot Chardonnay Spumante Brut
Vino Spumante di Qualità
wein wie ein Frizzante erzeugt. Er hat nur wesentlich mehr Druck (3,8
Das Familienunternehmen Le Contesse besitzt nur eigene Weinberge.
statt 2,3 bar) in der Flasche. Dadurch wirkt ein Spumante deutlich ele-
Dies garantiert eine optimal kontrollierte Traubenqualität. Die Weißbur-
ganter und gefälliger, und die Kohlensäure verflüchtigt sich nicht so
gunder- und Chardonnay-Trauben für diesen Spumante kommen aus der
schnell, so dass man also länger mehr Geschmack hat. Er eignet sich nicht
besten Lage „Tre Venezie“. Die feine Perlage und das beeindruckendes
nur als Aperitif, sondern ist der Prosecco für die festlich gedeckte Tafel.
Fruchtspiel sorgen für ein elegantes Geschmackserlebnis. Beste
0,2 L
2,95 E
14,75 E/L
Trinken bis 2016
0,375 L
5,95 E
15,87 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2017
1,5 L
19,95 E
13,30 E/L
Trinken bis 2017
3L
44,00 E
14,67 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
ITALIEN | VENETIEN
S
Spumante-Qualität!
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
S
PROSECCO Spumante „Cuvée“ DOCG
Valdobbiadene – Conegliano
Aus der DOC-Zone um die beiden Städtchen Valdobbiadene und
Conegliano kommen die mit Abstand besten Prosecco-Trauben. Aus 12
S
SPUMANTE „Cuvée“
Hektar eigenen Prosecco-Rebflächen erzeugt man auf Le Contesse zwei
Diese Cuvée aus Glera (der Prosecco-Traube) und ein wenig Chardonnay
ist wunderbar stoffig, angenehm fruchtig, mit zartem Schmelz, und
animierendem Trinkfluss. Angenehm weich, mit milder Säure, delikater
DOC Prosecco. Die Cuvée aus den besten Parzellen ist das Top-Produkt
des Hauses. Feiner, eleganter, komplexer und nachhaltiger kann ein
Prosecco kaum sein.
Apfelfrucht und viel Spiel im saftigen Finale.
0,75 L
7,80 E
10,40 E/L
0,75 L
Trinken bis 2017
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
S
PINOT ROSÉ Spumante Brut IGT Colli Trevigiani
Aus den Sorten Pinot Noir, Pinot Bianco und Chardonnay erzeugen
die Bonottos einen faszinierenden Schaumwein: Schon der intensive
Duft nach Himbeere weckt die Lebensgeister. Am Gaumen dann eine
Explosion der Fruchtaromen, rote Grütze, enorme Süffigkeit, Eleganz
und Finesse. Bereitet großen Trinkspaß!
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
107
108
Österreich gilt heute als das Weinland Europas mit der höchsten Durchschnittsqualität!
Das strengste Weingesetz der Welt hat dazu ebenso beigetragen wie die kompromisslose Orientierung der Mehrzahl der Winzer an best­
möglicher Qualität. Der Beitritt Österreichs zur Europäischen Union gab einen deutlichen Qualitätsschub, da die Winzer durch die Förde­
ÖSTERREICH
Weine aus Österreich
rung strukturschwacher Gebiete, wie etwa das Burgenland, enorm von der Unterstützung profitierten und die Mittel zur Modernisierung
der Keller eingesetzt wurden.
Auch wenn der Rotwein in Österreich - ähnlich wie in Deutschland, immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das Land mit seinen insge­
samt 45.900 Hektar Rebfläche ein Weißweinland. Rund 44 % davon sind mit dem Grünen Veltliner bestockt, hinzu kommen Riesling
(6%), Müller-Thurgau (5%), Welschriesling, Weißburgunder, Chardonnay, und Sauvignon Blanc. Insgesamt haben die weißen Sorten
einen Anteil von rund 66 % der Rebfläche. Bedeutendste Rotweinsorten sind Blauer Zweigelt (12 %) und Blauer Portugieser (6 %).
Weinviertel
Kremstal
Wachau
Linz
Wien
Neusiedlersee
Mittelburgenland
Graz
Steiermark
Treibende Kraft sind neben der effizienten Vermarktungsgesellschaft
Durch die Schaffung von DAC-Gebieten (DAC = Districtus Austriae
„Österreichische Weinmarketing“ (ÖWM) eine Vielzahl von Spitzen-
Controllatus) wurden Weine mit einem klar definierten Herkunftsbezug
winzern, die sich häufig in Qualitätszirkeln zusammen getan haben
aufgewertet. Dies schärft das Profil dieser Weine mit einer präzisen
und einen regen Erfahrungsaustausch pflegen. Renommierte Weingüter
Typizität. Inzwischen gibt es neun DAC-Herkünfte, Tendenz weiter
Burgenlands, Circle Ruster Ausbruch oder Pannobile seien hier nur
steigend.
stellvertretend genannt. Und genau dies ist die große Stärke Österreichs: Während sich anderorts die Winzer streiten, ziehen in Österreich
Auch im Export zeigt diese Strategie Erfolge. Zwar werden immer noch
alle an einem Strang: Winzer, Politiker und ÖWM sind im Konzert eine
ca. 75 % der Weinproduktion im eigenen Land konsumiert, doch steigt
schlagkräftige Gemeinschaft. Der sehr hohe Anteil der Qualitäts-/
das internationale Interesse an Weinen aus Österreich kontinuierlich.
Prädikatsweine von 78 % der Gesamtproduktion zeigt die positive
Deutschland ist mit einem Anteil von 55 % mit großem Abstand Öster-
Entwicklung in Österreich.
reichs wichtigstes Exportland.
109
ÖSTERREICH | KREMSTAL
ALOIS ZIMMERMANN, Theiß
Seit 1904 betreibt Familie Zimmermann im Kremstal Wein­
bau. Alois (Senior) hat mit seiner Gattin Edeltraud mit seiner
naturnahen Betriebsphilosophie „Von der Rebe bis zum Glas
im Einklang mit der Natur“ den 11 Hektar-Betrieb zu einem
Vorzeigebetrieb gemacht. Sohn Alois Junior trägt nun die
Verantwortung, wobei in diesem vorbildlichen Familienbetrieb
der Generationen übergreifende Erfahrungsaustausch weiter
im Vordergrund steht. Die Rebflächen sind ausschließlich mit
zwei Sorten bepflanzt: Grüner Veltliner und Riesling liegen auf
den Südterrassen von Gedersdorf, Rohrendorf und Krems, wo
das milde Mikroklima an der Donau ideale Reifebedingungen
garantiert. Familie Zimmermann legt besonderes Augenmerk auf
das ökologische Gleichgewicht mit Hilfe von Gründüngung und
Einarbeitung von ausschließlich organischen Düngern. Die Ern­
temengenkontrolle wird durch Traubenausdünnung – grüne Lese
- schon während der Vegetationsperiode betrieben. Im Weinkel­
ler wird mit neuester Technik gearbeitet, um die von der Natur
gegebenen Aromen so rein wie möglich zu erhalten.
v GRÜNER VELTLINER „Gernlüssen“
Kremstal DAC
v GRÜNER VELTLINER „Rosshimmel“
Kremstal DAC Reserve
Aus der Lössterrassen-Lage „Gernlüssen“ in Gedersdorf stammt dieser
Die Lage „Rosshimmel“ in Rohrendorf unterscheidet sich mit ihrem
spritzig-süffige Veltliner mit feinfruchtig-würziger Aromatik. Herrliche
schweren, tiefgründigen Lehmboden von den im Kremstal meist
Apfel-Aromen, begleitet von dem typischen „Pfefferl“, mit feinsten
vor­kommenden leichteren Lössböden. Die Steine im Weinberg sind
mineralischen Noten ist er der kongeniale Begleiter zum Tafelspitz.
Abschwemmungen des ehemaligen europäischen Binnenmeeres und
Genauso gut passt er zu leichten Salaten, Spargel und Fischspeisen,
befinden sich nur in dieser Lage. So entsteht ein unvergleichlicher Mix
oder man trinkt ihn einfach so für den „Weindurst“.
aus Stoffigkeit von den schweren Böden und Mineralität durch den
2013
passend zu
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2018
Steinanteil. Die im Schnitt 40-jährigen, sehr tief wurzelnden Reben
steuern die finessenreiche Komplexität bei. Ein faszinierender Wein.
Ein Potpourri an saftiger Frucht, Finesse und Mineralität, Geschmeidigkeit und würziger Aromatik mit einem langen, betörenden Finale. Eben
Genuss pur!
2013
passend zu
110
0,75 L
13,50 E
18,00 E/L
Trinken bis 2019
FRANZ WENINGER, Horitschon
Die Stars der österreichischen Rotweinszene kommen
aus dem Mittelburgenland: Insbesondere Franz Weninger hat
sich dort einen hervorragenden Ruf und ein eigenes Profil
mit Rotweinen von internationalem Format erarbeitet. Franz
Weninger ist klar ein Mann des Weinberges, der bereits kleinste
Veränderungen im Rebgarten erkennt, die für andere erst viel
später sichtbar werden. So war die inzwischen abgeschlossene
Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung der Weingärten
nur ein logischer, konsequenter Schritt. Auch im Weinkeller geht
er eigene Wege: Die Topweine vergären in offenen Holzgärstän­
dern, die einfacheren Weine werden im Edelstahl vinifiziert und
reifen dann in großen Holzfässern. Sein Barriquekeller ist zweigeteilt: ein großer Einjahreskeller, in dem die Weine ihre malolaktische
Gärung vollziehen, und in dem sie regelmäßig abgestochen werden, sowie ein vom Präsentationsraum von oben einsehbarer Zweijahres­
ÖSTERREICH | MITTELBURGENLAND
BIO
keller, in dem die Spitzenweine zur Vollendung reifen. „Winemaker of the Year 2008“ in den USA.
V FRANZ Cuvée aus Blaufränkisch und Merlot
Der neue Gutswein von Franz Weninger ist eine Cuvée aus den
V BLAUFRÄNKISCH HOCHÄCKER
Mittelburgenland DAC
B
­stärksten Rebsorten des Weinguts: 60% Blaufränkisch und 40% Merlot
Weningers beste Lage, die Riede Hochäcker, weist ein eisendurch-
vermählen sich zu einem Wein, der größte Trinkfreude bereitet. Die
setztes, hartes Terroir auf, das den Weinen sehr viel Mineralien
saftige Weichselkirschfrucht fließt mit großer Süffigkeit, sanft und
verleiht. Die Rebstöcke sind über 40 Jahre alt und liefern nur wenige
weich endet das leckere Finale. Vorsicht: Dieser Wein verführt dazu,
kleine Beeren. Daher ist der Wein kraftvoll, geradezu muskulös und
unbedingt die anderen Weine von Franz Weninger kennen lernen zu
herrlich konzentriert. Die 12-monatige Reife im Eichenholzfass verleiht
wollen!
ihm Eleganz und Geschmeidigkeit. Ein charaktervoller Vorzeigewein!
2013
passend zu
0,75 L
8,20 E
10,94 E/L
Trinken bis 2017
90 Parker-Punkte
2012
0,75 L
14,80 E
19,73 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
V VERATINA Cuvée
B
Veratina, benannt nach den beiden Töchtern Verena und Martina, ist
eine Cuvée aus den Sorten Blaufränkisch (50 %), Zweigelt, Merlot und
Cabernet Sauvignon, alle aus der Riede Hochäcker. Er reifte 14 Monate
in neuen französischen Barriques. Tiefdunkles Purpur, intensives Bukett nach Brombeeren und Zwetschgen, etwas Zedernholz. Am Gaumen
viel Weichselkirschfrucht mit Druck und großzügigem, weichem Tannin.
Beeindruckend die perfekte Harmonie!
2008
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V DÜRRAU Mittelburgenland
B
Dieser Blaufränkisch aus der Riede Dürrau stammt von 45-jährigen
Rebstöcken. Rund 20 Monate wird der Wein in neuen Barriques
ausgebaut. Das Nonplusultra eines Blaufränkisch: enorm konzentriert,
faszinierendes Spiel, vielschichtig, komplex, edles Tannin, fein und
elegant. Perfekt! Zu Recht Sieger der Vinaria Trophy 2003.
2007
0,75 L
59,00 E
78,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
111
ÖSTERREICH | STEIERMARK
GERHARD WOHLMUTH, Kitzeck
Seit 1803 betreibt die Familie Wohlmuth in Freising am Fuße
des Berges von Kitzeck Weinbau. Heute, in der 8. Generation,
gehört das 75 Hektar große Familienweingut zur Spitze der öster­
reichischen Erzeuger. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Teamarbeit,
denn mindestens zwei Generationen arbeiten Hand in Hand: Ger­
hard Wohlmuth und seine Gattin Maria werden tatkräftig von Toch­
ter Daniela und den Söhnen Gerhard Junior und Dieter unterstützt.
Basis für die exzellente Weinqualität bilden die atembe­
raubenden Steillagen des Kitzecker Berges, die zu den ältesten
geologischen Formationen der Steiermark gehören. Dort wachsen
die Reben auf Urgestein und paläozoischem Schiefer, die den
Weinen eine unvergleichliche Mineralität verleihen. Im Weingarten wie im Keller: Wohlmuths respektieren die Tradition, sind aber gleich­
zeitig aufgeschlossen für das Moderne, immer ein kompromissloses Streben nach Qualität vor Augen. Das beginnt in den Weinbergen, wo
besonderer Wert auf Boden- und Laubpflege sowie die Förderung von Nützlingen gelegt wird. Selbstverständlich in jeder Phase der Vini­
fikation ist der absolut schonende Umgang mit dem Lesegut. Die Lese erfolgt manuell, meist in mehreren Durchgängen. Die Vergärung
wird temperaturkontrolliert entweder in Edelstahltanks oder in Barriques möglichst langsam und schonend durchgeführt, damit sich die
Aromen bestmöglich entwickeln können. Der Name Wohlmuth ist so zum Garant für elegante und nachhaltige Weine geworden, die mit
ihrer subtilen Feinheit glänzen.
B
v GELBER MUSKATELLER Steinriegel
V PINOT NOIR Altenberg Steillagenwein
Das einladende Bouquet nach Holunderblüten und zarten Muskatno-
Unglaublich tiefe Farbe für einen Pinot, mit betörenden Kirschnoten
ten ist verführerisch. Knackige, saftige Frucht mit großer Frische und
im Bouquet. Am Gaumen eine betörende Tiefe und Vielschichtigkeit,
zartwürzigem Nachklang. Ein wunderbarer, animierender Aperitif und
wie man sie nur bei den weltbesten Pinots findet. Dicht, kraftvoll, mit
Begleiter feinaromatischer Speisen!
intensiven mineralischen Noten und feiner Würze.
2013
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2017
91 Punkte Falstaff Weinguide 2009/2010.
2007
passend zu
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v SAUVIGNON BLANC Klassik Steiermark
Klassisch steirischer Sauvignon: In der Nase feine Nuancen von Holunderblüten und reifen Stachelbeeren. Am Gaumen feiner zitroniger
Touch und viel Stachelbeerfrucht, zart blättrige Würze, grüner Apfel,
mit guter Länge. Herrlich komplex, ein wunderbarer Genusswein.
92 Punkte A la Carte.
2012
0,75 L
12,50 E
V ZWEIGELT Klassik
Die Wohlmuths besitzen nicht nur Weinberge in der Steiermark,
sondern auch im Mittelburgenland bei Neckenmarkt. Von dort kommen
die Trauben für diesen köstlichen Zweigelt. In der Nase feine Anklänge
von Zwetschgen, schwarzen Kirschen, mit feiner Würze und Mine-
16,67 E/L
Trinken bis 2018
ralität. Am Gaumen elegant und rund, pfeffrige Würze im Nachhall,
feines Säurespiel, bereits ausgewogen, etwas Bitterschoko im Abgang
– samtig elegant und nachhaltig!
passend zu
2013
v Sauvignon Blanc Elite Edelschuh Steiermark
B
Durch die sehr hohe Mineralität der Höhenlage Altenberg entstehen
Weine mit großer Komplexität und sehr guter Lagerfähigkeit. Die
Gärung in einmal gebrauchten französischen Barriquefässern ist sehr
langsam und schonend verlaufen, was eine perfekte Ausbildung der
Aromen ergab. Er reifte 10 Monate im Holzfass und präsentiert sich
nun mit einem unglaublichen Schmelz und opulenter Struktur. Sehr
mineralisches, hochkomplexes, langes Finale. Weltklasse!
Bester Sauvignon Blanc der Steiermark
urteilt der Wine Spectator.
18 Punkte Gault-Millau.
2010
passend zu
112
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2017
Bis zu 1200 Arbeitsstunden fließen jährlich in jeden Hektar Weingarten unserer
extremen Schiefersteillagen, bis der fertige Wein in den Fässern liegt.
Handarbeit vom Setzen der Reben, über die Pflege bis hin zur selektiven Handlese.
Weingut Wohlmuth · Fresing 24 · 8441 Kitzeck im Sausal · Südsteiermark · Austria
T +43 3456 2303 · F +43 3456 2121 · [email protected]
113
PORTUGAL
Weinwunderland Portugal
Noch bis Mitte der 90er Jahre fristete Portugal als Weinbauland
ein eher bescheidenes Dasein. Portweine waren zwar weltweit
bekannt, doch nur Spezialisten interessierten sich in Deutsch­
land für diese mächtigen Weine. Als jedoch der WineSpectator,
die weltweit größte Weinzeitschrift, zwei Vintage Portweine des
Vinho
Verde
Duoro
Jahrgangs 1994 als beste Weine des Jahres mit der Höchstnote
von 100 Punkten bewertete, änderte sich dies schlagartig. Die
uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Weinelite war augen­
blicklich gesichert. Die Preise für Vintage Port verdoppelten
sich, inzwischen kosten die beiden besagten Vintage Ports von
­Fonseca und Taylors mehr als 1.000 E, pro Flasche wohlge­
Dao
merkt.
Die Weichen für den Erfolg Portugals wurden allerdings schon
einige Jahre früher durch den Beitritt Portugals in die EU
Estremadura
gestellt. Von den daraus resultierenden Strukturhilfen profi­
tierten die Winzer der iberischen Halbinsel insgesamt. Spanien
Ribatejo
gelang der Aufstieg erheblich schneller als seinem westlichen
Nachbarn. Die Finanzhilfen der EU flossen in Portugal zunächst
in die Umstellung der Rebflächen, erst dann in die Modernisie­
rung der Keller. Inzwischen ist die Dynamik in Lusitanien atem­
Alentejo
beraubend.
Setubal
Algarve
Von der kühlen Nordgrenze zu Spanien stammen die leichten und
Francesa und Tinto Cao, die immer mehr auch die Grundlage für
daher ungemein süffigen Vinho Verde. Der „grüne Wein“ ist ein sehr
exzellente Weine bilden. Insbesondere aus den ersten beiden Sorten
gefälliger Sommerwein, von dem man gerne ein Gläschen mehr trinkt,
erzeugen Portweinhäuser wie Quinta do Noval im Holzfass ausgebaute
denn sein Alkoholgehalt liegt mit 8 bis 10 % deutlich unter dem der
trockene Rotweine, die es mit der Weltelite aufnehmen können.
meisten Weißweine. Es gibt ihn als trockenen Wein und mit leichter
Restsüße. Gelegentlich enthält er ein wenig Restkohlensäure, die ihm
noch mehr Spritzigkeit und Frische verleiht. Er sollte jung getrunken
werden, da er sich nicht für eine längere Lagerung eignet.
Doch die Stärke Portugals sind die Rotweine. Vom Fluss Duoro, der bei
Porto in den Atlantik mündet, stammen nicht nur die weltberühmten
Portweine. Auf terrassenförmig angelegten Rebflächen mit Schiefer­
boden am Oberlauf des Flusses wachsen die fünf wichtigsten
Rebsorten Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Barroca, Touriga
114
Aus den Regionen Estremadura und Ribatejo in der Mitte des Landes
kommen ebenso immer mehr und immer bessere Tropfen, die – weil sie
nicht so bekannt wie die Weine vom Douro sind – noch sehr preis­
günstig sind.
Seinen Ursprung aber hat das Weinwunder Portugals in der Region
Alentejo, die etwa 120 km nördlich der Algarve liegt. Früher war die
Region bestenfalls für ihre Korkeichen bekannt, heute kommen von
dort mit die schönsten und attraktivsten Weine des Landes.
Lavradores de Feitoria nennt sich eines der spannendsten
Projekte weltweit in der Weinbranche. 15 Weinbauern, wie
sie unterschiedlicher kaum sein können, haben sich im Jahr
2000 zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Trauben zu
vinifizieren. Da musste erst einmal ein gemeinsames Ziel her:
„Verpflichtung zur Spitzenleistung“ lautet das Motto der Win­
zer. Jeder hatte unterschiedliche Parzellen in unterschiedlichen
PORTUGAL | DOURO
LAVRADORES DE FEITORIA, Sabrosa
Lagen, und alle hatten sehr gute Traubenqualitäten einzubrin­
gen. Jeder wollte zunächst seinen eigenen Wein vinifizieren,
doch schnell wurde klar, dass das Ganze mehr sein kann als die
Summe seiner Teile. Dirk van der Niepoort fungierte als Berater
und überzeugte die Winzer von den Stärken gemeinsam vinifi­
zierter Weine. Die Cuvées zeigen auf beeindruckende Weise das
hohe Niveau der trockenen Rotweine vom Douro-Tal. Die Schie­
ferböden verleihen den Weinen ein hohes Maß an Mineralität,
die den Weinen einerseits ein unglaubliches Aromensprektrum
beschert, und ihnen andererseits ein großes Lagerungspotenzial
verleiht.
v DOURO BRANCO Douro
V MERUGE Douro
Dieser weiße Douro-Wein aus den Sorten Malvasia, Roveilho und Code-
Betörendes, intensives, faszinierendes Bukett nach dunklen Bee-
ga zeigt ein schönes Granny-Smith Apfel Bukett. Auch am Gaumen
ren, unterstützt von zarten Röstaromen. Am Gaumen dann explosiv,
findet man die Apfelaromen wieder. Neben der Frische gefällt auch die
gewaltige Brombeerfrucht, mit feinstem Tannin und enorm komplexer
leichte Würze und die zarte Mineralität, die von den Schieferböden
Struktur. Ein großartiger, ja ein großer Wein mit fast endlos wirkendem
stammt.
Nachhall. Wie ein feiner Burgunder.
2013
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
2011
0,75 L
B
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V DOURO TINTO Douro
Irgendwie meint man beim Schnuppern, dass sich die Schieferböden
bemerkbar machen. Am Gaumen eine leckere, saftige Kirschfrucht, viel
Spiel, herrlich lebhafte Säure, und feinste Gerbstoffe. Ein sehr attraktiver Wein und würdiger Repräsentant der Douro-Weine, die weltweit
immer mehr Freunde finden.
2012
0,75 L
6,70 E
8,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V TRES BAGOS Douro
B
Im Bukett sehr viel reife Kirschfrucht, zarte Röstaromen, Terroirnoten
und deutlich Brombeeren. Am Gaumen dann ein delikater Fruchtansatz, dunkle Beeren dominieren das Geschmacksbild, die feinen
Tannine unterstützen die kompakte Struktur, mit schönem Spiel und
beeindruckendem Finale.
2012
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
115
PORTUGAL | DOURO
QUINTA DO NOVAL, Pinhao
Seit der Gründung im Jahre 1715 ist die Quinta do Noval
eines der führenden Portweinhäuser. Sie ist eine der schönsten
Domänen (Quinta) des Douro-Tals mit spektakulären terrassenförmigen Weinbergen, und der einzige der großen Portweiner­
zeuger, der seine gesamte Weinproduktion vor Ort in der Quinta
altern, komponieren und abfüllen lässt (und nicht flussabwärts
in Vila Nova de Gaia an der Mündung des Douro). Im Weinberg
wurde dazu ein riesiger Keller angelegt, wo auch die sogenann­
ten Pipes, die 620 Liter Eichenholzfässer, mit ihrem kostbaren
Inhalt lagern. Hier altern die Weine je nach Art des Portweins
zwischen 2 und 60 Jahren vor der Flaschenfüllung. Noval ist für
seine in der Quinta ausgebauten Vintages, Colheitas und Late
Bottled Vintages (=LBV) weltberühmt. Aus einer kleinen Parzelle
in der Nähe der Gebäude stammen die Reben für den wert­
vollsten Wein, den „Nacional Vintage“. Diese Reben wurden im letzten Jahrhundert von der Reblaus verschont und sind damit einige
der nur noch ganz wenigen wurzelechten Rebstöcke Portugals. Der 1931er Vintage Nacional wurde als teuerster je verkaufter Port zur
Legende. Heute noch wird der Nacional nicht verkauft, sondern verdienten Persönlichkeiten zugeteilt. Auch die anderen Vintages sind
weltweit gesuchte Weine, der 97er Vintage Noval wurde von Parker mit der Höchstnote von 100 Punkten bewertet.
D FINE WHITE PORT Douro
D L.B.V. LATE BOTTLED Vintage B
In Portugal ist weißer Port ein wichtiger Aperitif, zu dem meist Man-
Late Bottled Vintage Ports werden nur in Spitzenjahren erzeugt und
deln gereicht werden, da sich deren Nussaroma im weißen Port wieder
unterscheiden sich von den Vintage Ports durch längere Fasslagerung
findet. Oder mischen Sie ihn zur Hälfte mit Tonic-Water und geben
(4-6 statt 2-3 Jahre). Dadurch haben sie auch weniger Depot. Konzen-
einen Spritzer Zitrone hinzu: im Sommer eine herrliche Erfrischung!
trierter als ein Ruby, aber nicht ganz so viel Power wie ein Vintage.
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2018
93 Punkte WineSpectator
2008
passend zu
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
D TAWNY RESERVE PORT Douro B
Ein Tawny Port wird während seiner Reifezeit im Fass der Luft ausgesetzt. Dadurch erhält er eine komplett andere Aromatik als ein Ruby
und auch die bernsteinartige („tawny“) Farbe. Die 8-9 jährige Fassreife
verleiht dem Reserve Tawny feinste nussige Aromen, die durch einen
hohen Fruchtgehalt abgerundet werden.
0,75 L
19,95 E
26,60 E/L
D VINTAGE PORT „Silval“ Douro B
Die besten Portweine sind Vintage Ports. Diese Jahrgangs-Portweine
können in der Flasche Jahrzehnte reifen, doch erst einmal geöffnet,
muss man sie wie einen Rotwein bald trinken. Quinta do Noval erzeugt
gleich drei verschiedene Vintages: „Nacional“ ist eine weltweit begehr-
Trinken bis 2018
passend zu
te Rarität, „Noval“ ein grandioser Port aus älteren Rebstöcken, der
„Silval“ dessen jüngerer Bruder.
Dieser hochattraktive „Silval“ zeigt die Klasse eines Vintage schon
nach wenigen Jahren Flaschenreife: Köstlich intensive Frucht, kraftvolle Struktur, betörendes, geschmeidiges, kaum enden wollendes
D FINE RUBY PORT Douro B
Finale. Kein Wunder, dass er regelmäßig Spitzenbewertungen erhält.
Der Old Coronation Ruby Port wird nach dreijähriger Lagerung im
Eichenholzfass abgefüllt. Seine dunkle rubinrote Farbe gibt ihm
seinen Namen. Er ist fruchtig und würzig, ein Port für den täglichen,
anspruchsvollen Genuss.
passend zu
116
0,75 L
45,00 E
60,00 E/L
Trinken bis 2040
2007
0,75 L
49,95 E
66,60 E/L
Trinken bis 2040
passend zu
89 Parker-Punkte, die es in sich haben.
0,75 L
2003
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2018
D VINTAGE PORT „Noval“ Douro B
Noval hat in den letzten 15 Jahren gigantische Neupflanzungen in
Die besten Portweine sind Vintage Ports. Diese Jahrgangs-Portweine
seinen spektakulären Weinbergen vorgenommen. Diese jungen Reb­
können in der Flasche Jahrzehnte reifen, doch erst einmal geöffnet,
stöcke kommen nun in das richtige Alter, um superbe Früchte für einen
muss man sie wie einen Rotwein bald trinken. Quinta do Noval erzeugt
fruchtbetonten Premium-Port zu liefern. In den Jahren, in denen die
gleich drei verschiedene Vintages: „Nacional“ ist eine weltweit begehr-
weltberühmten Noval Vintage Ports nicht produziert werden, entsteht
te Rarität, „Noval“ ein grandioser Port aus älteren Rebstöcken, der
der Noval Black Port. Er reift zwei Jahre im Holzfass und präsentiert
„Silval“ dessen kleinerer Bruder.
sich enorm jugendlich, aber weich und mild, lebhaft und delikat am
Gaumen. So entsteht ein moderner, sofort trinkbarer Premium-Port, der
weder dekantiert noch über viele Jahre hinweg reifen muss.
Pures Trinkvergnügen auf höchstem Port-Niveau!
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
PORTUGAL | DOURO
D NOVAL BLACK PORT Douro B
Der Vintage Port Noval zeigt eine unglaubliche Tiefe: Sowohl in der
Farbe (tief dunkles Violett mit schwarzen Reflexen) als auch im Duft
(Dunkle Beeren, Zedernholz, Feigen, Vanille, Rote Grütze) erkennt man
die Konzentration. Am Gaumen eine Explosion der Aromen, wiederum
Trinken bis 2020
passend zu
dunkle Beeren, Dörrfrüchte, Lakritze, eine wunderbar balancierte Süße,
druckvoll im ultra-langen Finale. Ein wahrhaft großer Port!
2004
0,75 L
85,00 E
113,34 E/L
Trinken bis 2070
2012
0,75 L
72,00 E
96,00 E/L
Trinken bis 2080
passend zu
D NEU
VINTAGE PORT „Nacional“ Douro
B
Die Portwein-Legende von Noval, der Nacional Vintage, wird nur in
ganz wenigen Ausnahmejahrgängen produziert. Die Trauben stammen
aus einer Parzelle mit wurzelechten Rebstöcken, die Basis seiner
unnachahmlichen Persönlichkeit. Obwohl er exakt so produziert wird
wie der normal Vintage von Noval, unterscheidet er sich erheblich.
Und manchmal ist es zum verrückt werden. Es gibt Jahrgänge, da der
Noval Vintage klasiifiziert wird, aber der Nacional nicht (wie etwa in
2007), ebenso wie umgekehrt (wie etwa in 1996). Er ist rar (wenn er
produziert wird dann im Schnit 1.200 bis 1.500 Flaschen pro Jahr-
D 10 YEARS OLD TAWNY PORT B
gang) und gesucht, und daher der teuerste Portwein der Welt. Aber
An den alten Tawnies zeigt sich die Kunst der Alterung in den Eichen-
auch der ausdruckstärkste, der charaktervollste, der unnachahmlichste.
holzfässern. Denn sie dürfen dort nicht etwa sich selbst überlassen,
Ein Momunent. Der Stoff aus dem Legenden werden.
sondern müssen permanent überwacht und gepflegt werden. Je länger
sie reifen, umso heller ihre bernsteinartige Farbe (=Tawny). Sie haben
die komplexe Aromatik von Nüssen, trockenen Früchten und Gewürzen,
2004
0,75 L
465,00 E
620,00 E/L
Trinken bis 2080
passend zu
und in jedem Fall ein langes Finale. Ein Tawny hält sich in geöffneter
Flasche über mehrere Monate.
0,75 L
29,95 E
39,94 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
D 20 YEARS OLD TAWNY PORT B
An den alten Tawnies zeigt sich die Kunst der Alterung in den Eichenholzfässern. Denn sie dürfen dort nicht etwa sich selbst überlassen,
sondern müssen permanent überwacht und gepflegt werden. Je länger
sie reifen, umso heller ihre bernsteinartige Farbe (=Tawny). Sie haben
die komplexe Aromatik von Nüssen, trockenen Früchten und Gewürzen,
und in jedem Fall ein langes Finale. Ein Tawny hält sich in geöffneter
Flasche über mehrere Monate.
0,75 L
69,00 E
92,00 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
117
PORTUGAL | ALENTEJO
CORTES DE CIMA, Vidigueira
Spricht man von Portugals Qualitätsrevolution, fällt sofort
der Name der Region Alentejo. Als Anfang der 90er Jahre
immer bessere Weine das Interesse der Weltöffentlichkeit auf
sich zogen, kamen diese alle aus dem heißen Süden Portugals.
Hans Joergensen war von Anfang an dabei: 1988 kelterte der
gebürtige Däne, mit reichlich Erfahrung im Management tro­
pischer Plantagen ausgestattet, seinen ersten Wein auf Cortes
de Cima. Seine rund 105 Hektar Rebfläche bei Vidigueira, das
traditionell eine Weißweinregion ist, bepflanzte er nur mit roten
Sorten. Schnell ging es steil bergauf: Zusammen mit seiner
kalifornischen Frau Carrie keltert er fruchtbetonte, geschmeidige
Weine, die zu den besten Portugals gezählt werden. Einer seiner
heutigen Spitzenweine aus Syrah wurde erstmals 1998 abge­
füllt und wohl in Anspielung auf die nach der DOC Klassifizierung nicht erlaubten Rebsorte und die „heimlich“ importierten Rebstöcke
„Incognito“ genannt. Auch sonst ist der umtriebige Winzer ein Non-Konformist: Da er die Reben nach dem australischen Smart-DysonSystem im Spalier erzieht, was ebenfalls nicht den Anbauvorschriften entspricht, vermarktet er seine Weine als Vinho Regional Alente­
jano (Landwein aus dem Alentejo).
B
v CHAMINÉ BRANCO Vinho Regional
V CORTES DE CIMA Vinho Regional
Der weiße Chaminé ist eine Cuvée aus den Sorten Antão Vaz, Verdelho,
Der wichtigste Wein von Hans und Carrie ist nach dem Weingut be-
Viognier und Sémillon von der kühlen Westküste Portugals. Nach der
nannt. Er ist das Aushängeschild, aus Syrah, Aragonez, Trincadeira und
Handlese werden die Sorten getrennt kühl vergoren. Dieser rundum
Touriga. Der Wein reift 11 Monate in Barriques. Schon das Bukett ist
gelungene Weißwein zeigt herrliche florale Noten im Bouquet, am
faszinierend, und am Gaumen hält er dieses Versprechen: sehr dichte,
Gaumen eine saftige, runde, weiche Zitrusfrucht mit Noten von Honig-
voluminöse, kraftvolle reife Brombeerfrucht, feines Tannin, komplex
melone und Ananas. Endlich ein mediterraner Weißwein mit Feinheit
und lang.
und subtiler Fruchtaromatik! Er sollte jung getrunken werden.
2013
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
2011
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
V COURELA Vinho Regional
Aus den Sorten Tempranillo (die in Portugal Aragonez genannt wird)
und Syrah, mit einem kleinen Anteil Touriga Nacional entsteht ein
fruchtiger Wein. Nur kurze Zeit bleibt er auf der Maische, damit möglichst wenig Gerbstoffe extrahiert werden und die Frucht im Vordergrund steht. Nach kurzer Reifezeit im Tank ohne jeglichen Holzeinfluss
gelingt ein herrlich süffiger Tropfen, der sofort trinkreif ist.
2012
0,75 L
5,80 E
7,73 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
V NEU PETIT VERDOT Vinho Regional
B
Damit ein reinsortiger Petit Verdot ein großer Wein wird, müssen die
Trauben perfekt ausreifen. Auch im Alentejo ist das nicht jedes Jahr
V CHAMINÉ Vinho Regional
möglich, aber 2010 war alles perfekt. Ein galaktischer Tropfen in
Aus den Sorten Aragonez (45%), Syrah (49%), Trincadeira (2%),
tiefdunkler, fast schwarzer Farbe. Betörendes Bukett von vollreifen
Cabernet Sauvignon, Petit Verdot und Touriga nacional. Intensive rote
Brombeeren, mit Noten von Teer und Lakritze, Zimt und Zedernholz.
Beerenfrucht in der Nase und am Gaumen, mit sanftem Tannin. Ein
Ein sehr kompakter, stoffiger Auftakt von reifer Brombeerfrucht mit
echter Verführer, bei dem man Lust auf ein zweites Glas (oder mehr)
enormer Würze und viel Extrakt, fast schon zum Kauen. Mit gewaltig
hat. Einer der Lieblingsweine unserer Kunden.
viel perfekt gereiften Gerbstoffen, die ihm ein langes Leben verspre-
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
2012
1,5 L
16,95 E
11,30 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
118
chen. Ausgezeichnete Balance im wunderschönen und sehr langen
2012
Finale.
2010
passend zu
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2018
B
V TOURIGA NACIONAL Vinho Regional
B
Hans Joergensen ist mit seinem Incognito, einem reinsortigen Syrah,
Die große Rebsorte des Douro ergibt auch im warmen Süden Portugals
weltberühmt geworden. Die Basis für seinen Super-Wein bildet dieser
großartige Weine. Schon der verführerische, intensive Duft nach Apri-
„einfache“ Syrah, ein Klasse-Rotwein, der den Namen der Rebsorte
kosen mit roten Bäckchen fasziniert. Am Gaumen perfekte Harmonie
trägt. Die Syrah-Traube findet im warmen Alentejo hervorragende Be-
zwischen den ausgeprägten Fruchtaromen, filigraner Mineralität und
dingungen und kann Jahr für Jahr perfekt ausreifen. Schon im Bukett
verschwenderischer Fülle. Dabei immer fein und elegant bleibend. Ein
betören die Aromen von dunklen Beeren und herrlicher Würze. Am
ganz großer Wein, mit internationaler Reputation.
Gaumen dann seidige und geschmeidige Gerbstoffe bei traumhafter,
dichter, saftiger Frucht und verführerischem Schmelz. Das Alentejo
entwickelt sich zum neuen Mekka für Syrah!
2011
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2017
PORTUGAL | ALENTEJO
V SYRAH Vinho Regional
Gehört zu den 100 besten Weinen der Welt, schreibt der
­WineSpectator.
2007
0,75 L
45,00 E
60,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
V INCOGNITO Vinho Regional
B
Einer der besten Weine Portugals, sicher aber der beste Syrah des Landes. Enorme Dichte, hochkonzentrierte Frucht, voller Saft und Kraft,
mit gewaltiger Power und enormer Komplexität. Das liest sich jetzt
wie eine Beschreibung von Schwarzenegger, aber der Wein hat auch
Eleganz und eine subtile Feinheit. Eben ein ganz großer Wein! Extrem
rar und limitiert!
2011
0,75 L
62,00 E
82,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V CORTES DE CIMA Reserva Vinho Regional
V TRINCADEIRA Vinho Regional
B
Trincadeira ist eine der schönsten in Portugal beheimateten Sorten.
Die Weine zeichnen sich durch eine zarte, rotbeerige Frucht aus, die
gepaart mit einer erfrischenden und leckeren Säure sehr elegante
Weine mit viel Spiel und einem tänzerischen Finale ergibt, das minutenlang nachklingt.
2012
0,75 L
B
Wer den Cortes de Cima liebt, wird diese Reserva enthusiastisch feiern.
Die Quintessenz dessen, was Cortes de Cima ausmacht. Die Cuvée aus
42 % Syrah, 39 % Arragonez und 19 % Touriga Nacional ist wohl der
feinste und eleganteste Wein von Hans Joergensen. Im Bukett reife
Pflaumen, Rumtopf, dunkle Früchte und diskrete Vanille. Am Gaumen
herrlich intensive reife Brombeeren, begleitet von Valrona-Schokolade,
weich und mild die Tannine, druckvoll und mächtig das unendlich
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2019
lange Finale.
2009
passend zu
0,75 L
62,00 E
82,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V Hans Christian Andersen HCA Vinho Regional
B
Dieser Wein ist eine Hommage an den großen dänischen Schriftsteller
Hans Christian Andersen, der einst Portugal bereiste und das Land als
„Paradies auf Erden“ beschrieb. Aus 100% Syrah, die rund 8 Monate in
Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche reift, entsteht ein
sehr gehaltvoller, kräftiger Wein. Schon das Bukett begeistert: Intensive Brombeer- und Gewürzaromen, leicht untermalt von floralen Noten. Am Gaumen dann intensive Brombeerfrucht mit viel Würze, leicht
erdigen Noten, begleitet von Lakritze, Tabak und Wildbret. Herrliche
Struktur mit samtenen Gerbstoffen, und einem weichen sehr langen
Finale. Eigentlich ein kleiner Incognito (der Kultwein des Weingutes).
2010
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
119
SPANIEN
Weine aus Spanien
Spanien ist von der Rebfläche her gesehen das größte Weinland der Erde. In der Augen der meisten Weinfreunde ist Spanien ein Rot­
weinland, tatsächlich aber werden auf mehr als der Hälfte der Weinberge weiße Trauben angebaut. Allerdings sind große Flächen mit
der Airen-Traube bestockt, die Basisweine für die Brandy-Erzeugung liefert.
Noch vor 30 Jahren gab es in Spanien eine einzige Qualitätsregion: Nur aus dem Rioja-Gebiet kamen international beachtete, hochwer­
tige Weine. Diese Weine hatten einen Stil, den man heute als klassisch bezeichnet würde, der aber selbst in Rioja heute kaum noch zu
finden ist. Außerhalb der Rioja gab es nur wenige Erzeuger von Bedeutung wie z.B. Vega Sicilia oder Torres.
Santiago
Navarra
Bierzo
Ribera del
Duero
Rioja
Barcelona
Zaragoza
Valladolid
Penedès
Priorato
Toro
Madrid
Valencia
Jumilla
Murcia
Sevilla
Jerez
Seit der Zugehörigkeit zur EU befindet sich der Weinbau Spaniens in
einem dramatischen Wandel: In atemberaubender Geschwindigkeit
verbesserten sich die Qualitäten in nahezu allen Anbaugebieten, und
überall entstanden hochmoderne Kellereien. Regionen wie Priorat oder
Folgende Bezeichnungen werden für spanische Weine verwendet:
Joven: alle Weine mit weniger als 6 Monaten Holzlagerung
Crianza: Rotweine mit mindestens 6 Monaten Holzlagerung,
Ribera del Duero zählen inzwischen zu den neuen Leitsternen. Weitere
1 Jahr Flaschenreife und einem Mindestalter von
Aufsteigerregionen wie das Bierzo oder Montsant klopfen an die Tür
24 Monaten
der „Großen“ an. Fast 60 DO (geschützte Herkunftsbezeichnung)-Regionen beteiligen sich an der Produktion von Rotwein, der zum Synonym
Reserva:Rotweine mit mindestens einem Jahr Holzfass- und
zwei Jahren Flaschenreife
für spanischen Qualitätswein wurde. Da das Preisniveau - von einigen
Ausreißern abgesehen - relativ vernünftig geblieben ist, konnten die
Gran Reserva:Rotweine mit mindestens zwei Jahren Holzfass- und
drei Jahren Flaschenreife
spanischen Winzer den Kollegen aus anderen europäischen Ländern
Marktanteile wegnehmen. Die entstandene Vielfalt erfreut jedenfalls
Vino del Pago:Höchste Klassifizierung für Lagenweine, die den spe-
das Herz eines jeden Entdeckers. Die Folge: Spanien ist trendy!
zifischen Charakter der jeweiligen Lage widerspiegeln
soll.
Einige Regionen (wie z.B. Rioja) gehen über diese Mindestanforderungen hinaus.
NEU in diesem Jahr sind die Weine des Kultweingutes Vega Sicilia
und der Pinot Doncel 12 Meses von Bodega Bleda.
120
DESCENDIENTES DE J. PALACIOS, Corullón
Das hügelige Anbaugebiet Bierzo liegt in der kühlen Nordwe­
stecke Spaniens. Dort hat Álvaro Palacios, einer der berühmtes­
ten Winzer Spaniens, zusammen mit seinem Neffen Ricardo 1999
ein Weingut gegründet. Die beiden Qualitätsfanatiker leisteten
Pionierarbeit und setzten wichtige Impulse für das Bierzo. Ihre
30 Hektar Rebfläche verteilen sich auf mehr als 130 kleine
SPANIEN | BIERZO
BIO
Parzellen. Die Höhenlage (bis zu 800 m) und der atlantische
Einfluss sorgen für eine lange Vegetationsperiode, die wichtig für
eine ausgeprägte Aromenbildung ist. Die hohen Unterschiede in
der Tages- und Nachttemperatur bewirken eine enorme Komple­
xität der Weine. Als einzige Rebsorte wird die heimische Mencia
angebaut, die es wie kaum eine andere Sorte versteht, Kraft mit
Eleganz zu verbinden. Die Rebanlagen sind mehr als 50 Jahre
alt, ein großer Teil sogar mehr als 90 Jahre, und liefern so auf
natürliche Weise niedrige Erträge. Die extrem steilen Parzellen
werden biodynamisch bewirtschaftet, anstelle von Traktoren
kommen Pferde zum Einsatz. Die natürliche Balance der kleinen
Parzellen hat eine Vielfalt an Fauna und Flora zufolge, so dass
man mit Nachdruck behaupten kann, dass hier die Natur mit sich
selbst und den Menschen noch im Einklang ist.
V PÉTALOS DO Bierzo
B
V SAN MARTIN DO Bierzo
B
Die Reben wachsen in hoch gelegenen Hanglagen und sind über
Aus fünf kleinen Einzellagen werden die Spitzenweine der Bodega
40 Jahre alt. Die Rebsorte Mencia wird für 4 Monate im kleinen
erzeugt, einer davon heißt San Martin. Die Schieferböden (ähnlich wie
Holzfass ausgebaut und ergibt einen sehr tiefgründigen, vielschich-
im Duoro-Tal) dieser Lage verleihen dem Wein eine Mineralität, wie
tigen Wein, der im Verlauf von Stunden immer wieder neue Aspekte
man sie eher bei einem Spitzenriesling erwartet. Doch diese Minera-
entwickelt, der trotz all seiner Kraft zu keinem Zeitpunkt schwer wirkt.
lität vermählt sich auf geniale Weise mit der schwarzen Kirschfrucht.
Im Gegenteil: Er vereint auf unnachahmliche Weise die Kraft eines
Perfekt integriert sind die sehr dezenten Aromen vom 12-monatigen
Prioratweines mit der Finesse eines großen Burgunders und der Würze
Ausbau in neuen französischen Barriques. Ein betörender Wein, dessen
eines Rhôneweins. Ein größeres Lob kann man einem Wein kaum
gewaltig langes Finale unentwegt neue Facetten entfaltet.
machen. Ein faszinierender, spektakulärer Wert.
2006
Robert Parker:
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
72,00 E
96,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
„The Best Spanish Value Wine“ 92 Punkte
2011
0,75 L
Trinken bis 2019
V LA FARAONA DO Bierzo
passend zu
B
La Faraona ist eine nur 0,55 Hektar kleine Einzellage in rund 800 bis
850 Höhe. Von dort kommen die Trauben für diese vinophile Rarität.
V VILLA DE CORULLÓN DO Bierzo
In einer Auflage von nur rund 800 Flaschen (davon nur ein Bruchteil
B
Die Bodega liegt in dem kleinen Dorf Corullón, das diesem Wein den
Namen gegeben hat. Der Wein wird 12 Monate im Barrique ausgebaut
wodurch die kräftige Frucht nach schwarzen Kirschen deutlich an Tiefe
gewinnt. Eine enorme Fülle am Gaumen und eine beeindruckende
Komplexität in dem schier endlosen Finale belegen, dass der Villa de
für den deutschen Markt) entsteht dieses Meisterwerk spanischer
Winzerkunst. Ein Wein, der zu Recht zum Kultwein avancierte: Extrem
dicht und kompakt die tiefdunkle Frucht, doch trotz aller Kraft wirkt
er nie schwer. Perfekte Ausgewogenheit zwischen Feinheit und Kraft,
zwischen Eleganz und Wucht. Großartig!
Corullón einer der besten Vertreter des Anbaugebiets ist.
2007
2011: 93 Parker-Punkte.
passend zu
2009
0,75 L
35,00 E
46,67 E/L
Trinken bis 2020
2011
0,75 L
35,00 E
46,67 E/L
Trinken bis 2022
2011
1,5 L
78,00 E
52,00 E/L
Trinken bis 2024
0,75 L
420,00 E
560,00 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
121
SPANIEN | JEREZ
BARBADILLO, Sanlúcar de Barrameda
Im Jahre 1821 gründeten die Brüder Barbadillo ihre Bodega
in Sanlúcar de Barrameda, an der Mündung des Guadalquivir in
den Atlantik. Das einzigartige Mikroklima dort mit seiner hohen
Luftfeuchtigkeit und mehr als 3.000 Sonnenstunden im Jahr ist
ideal für die Erzeugung hochwertiger Sherries. Nirgendwo sonst
im magischen Sherry-Dreieck, das von den Orten Jerez, Sanlúcar
und Puerto de Santa Maria gebildet wird, wächst die Florhefe
dichter. Diese Florschicht schützt die Weine in den nur zu 5/6
gefüllten Fässern vor Oxidation, so dass diese in den Soleras
mehrere Jahre reifen können, ohne ihre Frische zu verlieren.
Sherry wird aus der Palomino Fino Traube gekeltert, nur der
Vorlaufmost wird für die Erzeugung der Finos verwendet. Da
die Finos in Sanlúcar besonders fein und elegant sind, haben
sie dort einen eigenen Namen: Manzanilla. Vom Meer her weht
beständig ein Wind, die salzhaltige Luft verleiht den ManzanillaWeinen ihre typische, feine salzhaltige Geschmacksnote.
Barbadillo ist der bekannteste Erzeuger von Manzanilla. In
17 verschiedenen Bodegas, manche so groß wie eine Kathedrale, reifen die Weine über viele Jahre in mehr als 50.000 Fässern. Wenn
man überlegt, wie viel Pflege, Sorgfalt und Zeit für einen guten Sherry notwendig ist, muss man sich wundern, wie preiswert solch ein
Wein ist. Tatsächlich ist Sherry ein Wein, der ein ganzes Menü begleiten kann.
v MANZANILLA Fino „Barbadillo“
DO Jerez extra dry
v AMONTILLADO Medium „Barbadillo“ DO Jerez
B
B
Wenn ein Fass in den ersten drei Jahren die schützende Flor-
Nicht nur als Aperitif, sondern vielseitig einsetzbar zu Vorspeisen,
hefeschicht verliert, oxidiert langsam der darin befindliche Wein. Er
allen Sorten von Muscheln und Fisch. Die feine salzige Note mit
wird dann ein wenig mit Alkohol verstärkt und die Fässer spundvoll
Anklängen von Nüssen, seine frische, trockene Art und der intensive
gefüllt. So entwickelt er ganz andere Aromen als ein Fino. Bernstein-
Geschmack mit glasklarer Frucht begeistern jeden Sherry-Liebhabers
farben, mit betörendem Duft nach Nüssen, Tee, Teakholz und Tabak,
aufs Neue.
am Gaumen eine ganz dezente Süße im trockenen Geschmack. Durch
sein Cognac-artiges Profil auch ideal als Digestif, zu Nüssen, Käse oder
Fünf Jahre gereift.
0,75 L
zur Zigarre.
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
Mindestens 10 Jahre gereift.
passend zu
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
v OLOROSO Full Dry „Barbadillo“ DO Jerez
B
Alle Weine, die keine Florhefe bilden, werden als Oloroso klassifiziert.
Sie sind sofort der Oxidation ausgesetzt und entwickeln einen intensiven, verführerischen Duft. Die dunkle Bernsteinfarbe zeigt die lange
Reifezeit. Der intensive, trockene Geschmack, der von Mandeln geprägt
ist, lässt ihn perfekt mit Käse und mariniertem Fleisch harmonieren.
Mindestens 10 Jahre gereift.
0,75 L
passend zu
122
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
Restsüße Sherries sind geprägt durch Zugabe süßen Weines aus der
D PEDRO XIMENEZ „La Cilla“
DO Premium Sherry B
Sorte Pedro Ximenez. Weich und geschmeidig, mit rosinigen Noten,
Die Trauben aus der Sorte Pedro Ximenez werden nach der Lese auf
wirkt er trotz seiner Süße leicht und beschwingt. Ein Sherry zum Medi-
Strohmatten getrocknet und schrumpfen rosinenartig ein. So wird ein
tieren, vor dem Kamin, zur Zigarre oder als Betthupferl.
extrem süßer Wein erzeugt, der seinesgleichen sucht. Ein gewaltig
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
SPANIEN | JEREZ
D FULL RICH CREAM „Barbadillo“ DO Jerez B
dichter Wein, der trotz seiner Opulenz nie schwerfällig wirkt. Eine
großartige Komplexität lässt jeden Schluck zu einem Erlebnis werden.
Am Gaumen Zartbitterschokolade und Rosinen, so passt er zu vielen
passend zu
Desserts. Ein Genuss auch zu Vanilleeis.
0,75 L
22,00 E
29,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
v PALO CORTADO „Obispo Gascon“
DO Premium Sherry
B
Palo Cortado liegt stilistisch zwischen Amontillado und Oloroso. Die
feinsten Weine wurden für diesen Palo Cortado vom Kellermeister
ausgewählt. Viel Kraft, viel Würze, ein Sherry-Elixier. Trotz seiner
Kraft und Konzentration immer hochfein und äußerst elegant, wie
ein andalusisches Rassepferd, lebhaft, immer in Bewegung, immer für
Geschmacks-Überraschungen gut. Ein genialer Sherry, der mehr als 20
Jahre reifte.
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
D PEDRO XIMENEZ Extra Rich „Barbadillo“ DO Jerez B
Aus der Sorte Pedro Ximenez werden die süßen Sherrys erzeugt. Diese
trocknen zunächst auf Strohmatten, bis viel Flüssigkeit aus den Beeren
V BARBADILLO Tinto Vino de Tierra de Cadiz
entwichen ist. Die intensive, verführerische Süße des PX (wie die Sorte
Der neue Rotwein von Barbadillo wird aus den Sorten Tempranillo,
wegen des schwierig auszusprechenden Namens auch genannt wird) ist
Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon erzeugt. Er verblüfft mit seiner
rosinenartig. Trotz der üppigen Cremigkeit wirkt er dabei nie schwer.
enormen Fruchtigkeit, seinen sanften Gerbstoffen, seinem Schmelz
Er eignet sich als stilvollerer Digestif, in Kombination mit Vanille-Eis
und einer anregenden Aromatik. Toller Trinkwein, sehr animierend.
ist er genial.
2014
0,75 L
11,95 E
15,93 E/L
Trinken bis 2018
1,00 L
6,95 E
6,95 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
passend zu
123
SPANIEN | JUMILLA
BODEGAS BLEDA, Jumilla
Antonio Bleda gründete 1935 seinen Familienbetrieb, der
schnell zu den fortschrittlichsten der Region gehörte. Schon
Ende der 40er Jahre exportierte er als einer der ersten seine
Weine, und füllte als erster Betrieb der Region selbst in Flaschen
ab. Heute, drei Generationen später, sind die Bodegas Bleda
immer noch ein Familienbetrieb, rund 230 Hektar Rebfläche ste­
hen im Ertrag. Diese sind überwiegend mit der Sorte Monastrell
bestockt.
Sorgfalt und Pflege lassen sich sowohl in den Weinbergen
wie im Keller ausmachen. Permanent wird in die Weiterentwick­
lung des Betriebes investiert. Die Vinifikation findet in Edel­
stahltanks statt, der Ausbau der Crianza- und Reserva-Weine in
Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche. Das Mar­
kenzeichen der Rotweine ist ihre ausgeprägte Fruchtigkeit und
ihre samtene Weichheit. Seit dem Jahrgang 2012 ist ein Teil der
Fläche biologisch zertifiziert.
v CASTILLO DE JUMILLA BLANCO DO Jumilla
V CASTILLO DE JUMILLA MONASTRELL DO Jumilla
Erfrischende Weißweine aus Spanien sind eher eine Seltenheit. Im sehr
Im intensiv beerigen Bukett zeigt die tiefdunkelrote Monastrell immer
warmen Klima fehlt ihnen oft die Spritzigkeit. Umso besser gefällt uns
auch leicht brotige Aromen. Am Gaumen überzeugt sie mit saftiger
diese Blanco aus den Sorten Sauvignon Blanc und Macabeo mit einem
Kirschfrucht, sanften Gerbstoffen und dezenter Säure. Herrlicher
kleinen Anteil Airen. Seine Frische ist schon im Duft erkennbar: Wie
Trinkspaß!
eine Frühlingswiese, floral, mit feinen Stachelbeeraromen. Am Gaumen
genau die Unbeschwertheit und Lebhaftigkeit die man sich von
einem leichten Weißwein wünscht. Die erfrischende Säure ist bestens
eingebettet in die Stachelbeerfrucht. Ungemein süffig und saftig, mit
2013
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
viel Spiel.
2014
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
V FLOR DEL CARCHE ECOLOGICO DO Jumilla BIO
Die Trauben für diesen aus 100% Monastrell erzeugten Wein stam-
passend zu
men aus zertifiziert ökologischem Anbau. Er begeistert durch seinen
fleischigen und saftigen Auftakt rotbeeriger Frucht, seiner weichen,
V CASTILLO DE JUMILLA ROSADO DO Jumilla
Aus 100% Monastrell erzeugt Juan Martinez einen Wein mit leuchtend
klarer Roséfarbe und sehr ansprechendem Himbeerbukett. Die klare,
präzise Frucht erfreut auch den Gaumen, verspielt und erfrischend
fließt er, tanzt auf der Zunge und hinterläßt einen beschwingten
samtigen Textur und seiner Lebhaftigkeit. Ein Wein, der gute Laune
verbreitet und zum Genuss animiert.
2012
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2016
passend zu
Eindruck. Gänzlich ohne Gerbstoffe glänzt die klare Himbeerfrucht. Ein
Wein, der Freude macht.
2014
passend zu
0,75 L
V PINO DONCEL JOVEN 2012 DO Jumilla
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
Die in Jumilla beheimatete Pinie mit dem flachen Dach (siehe Etikett)
hat dem Wein seinen Namen gegeben. Aus ökologischem (aber noch
nicht zertifiziertem) Anbau stammen die Trauben. 50% Monastrell und
je 25% Syrah und Merlot ergeben einen fruchtbetonten, super-saftigen
und trinkigen Wein, der schon durch seinen betont beerigen, attraktiven Duft Lust auf den ersten Schluck macht. Die Erwartungen werden
nicht enttäuscht: Saftig-beerig, mit dichter Frucht und geschmeidigem
Gerbstoff bietet er unkomplizierten Trinkgenuss, wie man ihn eben nur
in Spanien findet.
2012
passend zu
124
0,75 L
6,50 E
8,67 E/L
Trinken bis 2017
B
V NEU PINO DONCEL 12 MESES DO Jumilla
B
Neun Monate Reife in kleinen, gebrauchten Holzfässern und ein
Dies ist die Steigerung zum ohnehin schon exquisiten 5 Meses: Die
weiteres Jahr in der Flasche verleihen der Crianza Schmelz und Weich-
Cuvée aus Monastrell und Syrah reift 12 Monate (daher der Name 12
heit. Die Tannine sind gezähmt und dennoch bleibt die ausgeprägte
Meses) in Barriques aus französischer Eiche. Dadurch erhält er sein
Fruchtigkeit erhalten. Delikate Aromen von schwarzer Johannisbeere
intensives Bukett, das nach Vanille, Würznoten und dunkler Beeren-
und Waldbeeren.
frucht duftet, mit Anklängen von Toast, Tabak, und Speck. Im Mund
2010
0,75 L
6,95 E
Trinken bis 2017
9,27 E/L
beeindrucken sowohl die perfekt gereifte Beerenfrucht als auch die
SPANIEN | JUMILLA
V CASTILLO DE JUMILLA CRIANZA DO Jumilla
unglaubliche Samtheit der Gerbstoffe. Weich und elegant umschmeichelt er den Gaumen, mit einem verführerischen, betörend langen
passend zu
Finale endet er mit lebhafter Frische. Bravo!
2013
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V CASTILLO DE JUMILLA RESERVA DO Jumilla
B
Die Reserva aus 90 % Monastrell und 10 % Tempranillo reift 24 Monate
in Barriques und zwei weitere Jahre in der Flasche. Schon bei der
Auswahl der Trauben beginnt der Ausleseprozess für die Reserva. Denn
nur gehaltvolle Weine vertragen den langen Kontakt mit Holz. Sehr
viel Schmelz mit herrlicher Saftigkeit kennzeichnen den Wein, das Holz
ist perfekt integriert und kaum zu spüren.
2009
V PINO DONCEL 5 MESES DO Jumilla
B
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
Cinco Meses bedeutet 5 Monate: So lange reifte der Wein in Barriques
aus französischer und amerikanischer Eiche mit unterschiedlichen
Röstungsgraden. Davon bekommt er nicht nur sein expressives
verführerisches Bukett nach Vanille und Röstaromen, Würznoten und
dunkelbeeriger Frucht, sondern auch seine feine, herrlich würzige und
feinkörnige Tanninstruktur. Weich umspielt er den Gaumen und hat
doch genau das richtige Maß an Festigkeit und Kraft, so dass er das
Zeug zum Publikumsliebling hat. Aus 50% Monastrell, 25% Syrah und
25% Petit Verdot aus ökologischem (aber noch nicht zertifiziertem)
Anbau.
Sieger des Gran Baco d‘Oro, dem wichtigsten Wettbewerb für
junge spanische Weine, als bester des Jahrgangs 2012 mit
sagenhaften 97,4 Punkten bewertet!
2013
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V DIVUS DO Jumilla
B
Der Topwein des Hauses besteht aus 95 % Monastrell. Er zeigt, dass
auch große Weine aus dieser Sorte möglich sind. Perfekte, handselektionierte Beeren aus über 30-jährigen Rebstöcken, ein Ausbau über 18
Monate in neuen Barriques aus französischer Eiche und größtmögliche
Sorgfalt und Aufmerksamkeit sind die Voraussetzung hierfür. Die 5%
Merlot in der Cuvée verleihen ihm fleischige Noten und Geschmeidigkeit. Ein Powerwein, mit großer Komplexität und sehr langem Finale.
2010
0,75 L
15,95 E
21,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
125
SPANIEN | MALLORCA
FINCA SES TALAIOLES, Manacor
Klingt wie ein Märchen, ist aber keins: Als die Familie de
Waal aus Hamburg im Jahre 2000 die Finca Ses Talaioles im
Osten der Insel erwarb, wollte sie ein traditionelles mallorqui­
nisches Landgut wieder beleben. Dabei entwickelte sich schnell
die Vision, auf dem 100 Hektar großen Areal auch Reben zu
pflanzen, um einen großen Rotwein zu produzieren, der dem
Charakter der Landschaft entspricht.
Für dieses ehrgeizige Vorhaben wurden zwei Winzer gewon­
nen, beide leidenschaftliche Anhänger authentischer Weine.
Bernd Philippi aus Kallstadt (Pfalz) und Sebastian Keller
erkannten schnell das große Potenzial der Lage: Auf einem klei­
nen Hügel nahe Manacor mit Blick auf die Ostküste bepflanzten
sie im Jahr 2003 fünf Hektar Reben, neben den internationalen
Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Tempranillo auch
autochtone Sorten wie Manto Negro und Callet. Bemerkenswert
eng (7.000 Stock pro Hektar) war die Pflanzdichte, um die
Erträge auf den kargen Kalkmergelböden auf natürliche Art wei­
ter zu reduzieren, so dass mehr Kraft und Ursprünglichkeit in die Trauben abgegeben wird. Wie die großen Châteaux in Bordeaux gibt
es nur zwei Gewächse: den Erstwein Sestal sowie den Zweitwein Sestalino, die beide in kürzester Zeit zu den besten Weinen Mallorcas
avancierten. Der wuchtige, viereckige Turm aus dem 13. Jahrhundert, der nicht nur zur Verteidigung der Finca diente, wurde so zum
Wahrzeichen erstklassiger mallorquinischer Weinqualität.
V SESTALINO Vino Tinto
V SESTAL Vino Tinto
Schon der „kleine“ Sestal zeigt die großen Ambitionen der ehrgeizigen
Die 22 bis 24 Monate lange Reifung in Barriques aus französischer
Winzer: Die erstklassige, perfekt gereifte Frucht offenbart sich am
Eiche verleiht dem konzentrierten Wein Kraft und Struktur. Schon im
Gaumen bereits erstaunlich zugänglich. Trotz seiner Fülle und Kraft,
Bouquet erkennt man seine Größe: Expressive Aromen von Amarena­
trotz seiner super kompakten Tannine wirkt er nie überladen oder gar
kirschen und Cassis vermählen sich mit Vanillenoten, Noten von
übertrieben. Im Gegenteil: Die Gerbstoffe sind bestens eingebunden in
Holunder und Maulbeeren ergänzen den eleganten Duft von Leder und
die attraktive Brombeerfrucht, eine erfrischende, lebhafte Säure lässt
Zedernholz. Die wahre Größe erschließt sich dann am Gaumen: Eine
die Aromen tanzen. Ein voller, ausdruckstarker, delikater Rotwein mit
sehr fleischige, generöse Frucht von schwarzen Kirschen wird unter-
geschmeidigem, lang anhaltendem Finale.
stützt von faszinierenden mineralischen Noten, die den Fluss am Gau-
2011
passend zu
0,75 L
15,95 E
21,17 E/L
Trinken bis 2018
men immer feingliedriger werden lässt. Das satte Tanningerüst ist von
feinster Art und weist auf das enorme Reifepotenzial hin. Das Holz ist
perfekt eingebunden und unterstützt die Frucht. Ein herausfordernder,
hervorragender Rotwein mit tiefgründigem, ultralangem, würzigem und
spannendem Finish.
2011
0,75 L
29,00 E
38,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V NEU NA PUJOLA Vino Tinto
Aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Manto Negro
entsteht einer der besten Weine der Insel Mallorca. Sebastian Keller
hat aus seinen drei besten Barriques diesen raren Wein erzeugt, weil
sich die drei Fässer qualitativ so deutlich von den anderen abgehoben
haben. Sehr konzentrierte, kompakte und stoffige Frucht im Auftakt,
Schattenmorellen, Cranberries und Pflaumen, aber auch Heidelbeeren. Auch die Gerbstoffe sind konzentriert, aber sehr feinkörnig und
bestens integriert. Der Wein begeistert vom ersten Schluck an, wird
aber im Glas von Minute zu Minute besser. Absolute Spitzenklasse in
Mallorca!
2008
passend zu
126
1,5 L
99,00 E
66,00 E/L
Trinken bis 2020
Bis Mitte der 90er Jahre war die Genossenschaft ausschließ­
lich als Traubenlieferant tätig und vermarktete ihre Weine als
offene Tankware an andere Kellereien. Der Schritt zum hochwer­
tigen Flaschenwein-Erzeuger erfolgte 1995 dank der Initiative
der jüdischen Gemeinde von Barcelona, in Capçanes einen
koscheren Wein zu erzeugen. Diesen 96er Flor de Primavera
kürte der renommierte spanische Weinjournalist Jose Peñin zum
SPANIEN | MONTSANT
CELLER DE CAPÇANES, Tarragona
drittbesten Wein Spaniens. Seither nahm der Siegeszug von
Capçanes seinen Lauf. Heute nimmt die koschere Weinbereitung
nur einen kleinen Anteil an der Gesamtproduktion ein. Der deut­
sche Önologe Jürgen Wagner und sein Team erzeugen auf Basis
alter, bis einhundertjähriger Rebanlagen einheimischer Rebsor­
ten - Garnacha und Cariñena - betont komplexe und charaktervolle Rotweine. Sie orientieren sich nicht an der klassischen „Holzfassorientierten“ Weinerzeugung Spaniens, sondern widmen sich dem Ausbau kraftvoller und zugleich eleganter, fruchtbetonter Weine bei
dezentem Barrique-Einsatz. Mit dieser Philosophie stieg Capçanes zu den fest etablierten Größen der spanischen Weinwelt auf. Das
Wallstreet-Journal kürte die Kellerei zur besten Cooperative Spaniens, und einer der drei Top-Genossenschaften Europas.
V MAS DONIS DO Montsant
V FLOR DE PRIMAVERA „koscher“ DO Montsant
80 % Garnacha und 20 % Syrah werden bei 24°C relativ kühl vergoren.
Dieser Wein ist koscher. Die Einhaltung der strengen Auflagen wird
Dadurch bleibt eine intensive Fruchtigkeit und Frische erhalten. Erdige
vom Rabbi aus Barcelona überwacht. Die Garnacha- und Cariñena-
Aromen unterstützen die reife Frucht, die in ein mineralisches, leicht
Trauben stammen von 50- bis 70-jährigen Rebstöcken, der Cabernet
schokoladiges Finale herrlich eingebunden ist.
Sauvignon von 25 Jahre alten Reben. Ein subtiler, enorm vielschich-
2013
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
B
tiger Wein, der 12 Monate in französischen Barriques reifte. Großartiges Potenzial!
2012
0,75 L
26,00 E
34,67 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V MAS COLLET DO Montsant
B
Der Wein wird als Cuvée aus den Sorten Garnacha, Cariñena,
B
Tempranillo und Cabernet Sauvignon erzeugt, die auf Granit- und
V CABRIDA DO Montsant
Schieferböden wachsen. Er reift 9 Monate in Barriques. Das delikate
Ein Juwel dieser Wein! Hochkonzentrierte, perfekt gereifte Frucht aus
Bukett mit Noten von Tabak und Zedern zeigt eine reife, intensive
60 bis 100 Jahre alten Garnacha-Rebstöcken aus Terrassen-Lagen mit
Brombeerfrucht. Enorm druckvoller Fruchtauftakt am Gaumen mit
Granit-Böden. Die Erträge sind minimal (14 bis 18 hl/ha), weshalb der
großartiger Struktur und phantastischer Komplexität. Ein internationa-
Wein sehr konzentriert wirkt. Perfekt gereifte Frucht, druckvoll, mit
ler Klassewein!
enormer Power. Ein Wein, der es mit den großen Stars aus dem Priorat
2013
passend zu
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2019
aufnehmen kann!
2010
0,75 L
36,00 E
48,00 E/L
Trinken bis 2022
passend zu
127
SPANIEN | NAVARRA
BODEGAS SAN SALVADOR, Arroniz
Schon im ersten Jahrhundert wurde in den Bergen um Arro­
niz von den Römern Wein angebaut. Im Mittelalter haben die
Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela gerne hier
Station gemacht. Der Wein war hervorragend und so berühmt
wie die Gastfreundschaft der Menschen. Daran hat sich bis
heute nichts geändert.
Die Bodega San Salvador, 1947 gegründet, verfügt über 350
Hektar Rebfläche zwischen Burdeos und La Rioja, von denen
alleine 250 Hektar für die Tempranillo-Rebe reserviert sind. Die
klimatischen Bedingungen sind geradezu ideal und zusammen
mit dem kalkhaltigen Terroir bieten sich beste Bedingungen für
den Weinbau. Großen Aufwand betreibt der Leiter der Bodega,
Rodrigo Mauleon Ajona, um seine Weine aus der großen Vielfalt der Weine Navarras hervorzuheben. Die Investitionen in die Kellertech­
nik sieht er nur als eine Ergänzung zur traditionellen Handwerkskunst. Die Traubenreife wird sorgfältig überwacht, um zum optimalen
Zeitpunkt lesen zu können. Neben einer Grundlinie einfacher Konsumweine werden die besten Trauben von ca. 20 Hektar zur Erzeugung
der Galcibar-Weine verwendet, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.
V GALCIBAR ROSADO DO Navarra
V GALCIBAR CRIANZA DO Navarra
Die Garnacha-Traube wird in Navarra speziell zur Erzeugung von
Crianza Rotweine sind in Navarra mindestens ein Jahr im Holzfass und
Rosados kultiviert. Herrlich leichter, ungemein süffiger Rosé, saftig
ein Jahr auf der Flasche gereift. Für die Crianza wird das bessere Trau-
fruchtig, verspielt und sehr gefällig. Einer unserer Lieblings-Rosés!
bengut von älteren Rebstöcken verwendet, so dass die Weine deutlich
2014
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
mehr Substanz und Fülle aufweisen als die jüngeren Tintos. Delikate
Fruchtfülle, weich, warm und samtig mit schöner Länge.
2011
passend zu
V GALCIBAR TINTO DO Navarra
Für Rotweine wird in Navarra überwiegend die Tempranillo-Traube
angepflanzt. Sie liefert sehr angenehme, fruchtbetonte Weine, die
als junger Wein auch im Sommer - am besten leicht gekühlt - gut zu
genießen sind. Voll im Geschmack, beerig, dezent würzig mit milder
Säure. Ein Klassiker!
2013
passend zu
128
0,75 L
4,95 E
6,60 E/L
Trinken bis 2017
B
0,75 L
6,80 E
9,07 E/L
Trinken bis 2018
Die Familie Rabetllat i Vidal besitzt seit rund 40 Jahren
einen der berühmtesten Weinberge in der Region Penedès: Der
Clot dels Oms war schon im 19. Jh. der wichtigste Weinberg
des berühmten Castella-Besitzes. Die kargen Böden zwingen die
Reben auf ihrer Suche nach Wasser tief zu wurzeln, und erlau­
ben keine hohen Erträge. Pro Stock bleiben nur 2 Kilogramm
Trauben, ein Wert, der bei fast allen Spitzenweinen üblich ist.
SPANIEN | PENEDÈS
BODEGA CA N‘ESTELLA, Sant Esteve de Sesr
32 Hektar werden zur Zeit bewirtschaftet, es werden keine
Trauben (wie bei den meisten Cava-Produzenten üblich) hinzu­
gekauft.
Der Kellermeister Miguel Medall sagt, in einem guten Wein­
jahr bestehe seine Arbeit darin, zu überwachen, dass sich der
Wein formt. „In einem schlechten Jahr muss man so wenig wie
möglich – aber die richtigen Dinge – tun. Die Weine des Clot dels Oms sagen dem Kellermeister, was zu tun ist. Er muss nur zuhören,
was der Wein braucht.“ So gelingt es ihm, terroirgeprägte Weine mit viel Subtilität zu erzeugen, die der Grundstein sind für die Produk­
tion dieser hochwertigen Cavas.
S
CAVA Rabetllat i Vidal Brut DO Penedès
S
CAVA Rabetllat i Vidal Brut Nature DO Penedès
Ein Cava wird auf die gleiche Art und Weise produziert wie ein Cham-
Der Brut Nature ist ein Cava ohne Dosage, so wie ihn die Spanier am
pagner, nur aus anderen Rebsorten: Macabeo, Parellada und Xarel-lo
liebsten mögen. Im Rabetllat I Vidal ist Chardonnay die Hauptreb-
spielen die Hauptrollen und manchmal auch der Chardonnay. Ein guter
sorte, daher ist er auch fruchtiger als die meisten anderen Brut Nature
Cava weist stets neben der zarten Apfelfrucht leicht nussige Aromen
Cavas. Die Macabeo-Trauben vom Clot dels Oms bringen Spiel und eine
auf. Beim Ca N’Estella kommen zarte mineralische Noten hinzu, die
leichte Würze in den Wein. Ein toller Appetitmacher!
ihm eine elegante Verspieltheit verleihen. Ideal zu Tapas, leichten
0,75 L
Vorspeisen oder als Partyschlager!
0,75 L
9,95 E
13,27 E/L
Trinken bis 2017
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
S
CAVA Rabetllat i Vidal Brut Rosé DO Penedès
Der Vorlaufmost der Sorten Trepat und Garnacha wird bei kühlen Temperaturen (12 bis 16°C) vergoren. So gelingt es, frische und fruchtige
Aromen einzufangen und durch die langsame Gärung die Komplexität
des Grundweins zu steigern. 15 bis 18 Monate dauert der Hefekontakt
während der Flaschenreife. Am Gaumen zeigt sich ein saftiger, beeriger
Auftakt, sehr harmonisches Spiel, perfekt balanciert. Ein hoch attraktiver Rosé-Cava mit sehr lange nachklingendem Finale.
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
S
CAVA Chardonnay Reserva de la Finca DO Penedès
Ein echtes Cava-Highlight! Wie die großen Champgner wurden die
Trauben (hauptsächlich Chardonnay mit ein wenig Macabeo und Xarello) in neuen Holzfässern vergoren und 6 Monate lang ausgebaut. Anschließend wurde der Wein mit einem im Edelstahltank fermentiertem
Chardonnay verschnitten. In der Flasche blieb er dann 30 Monate auf
der Hefe. Daher zeigt er schon im Duft generöse Noten von Brioche.
Am Gaumen ein dichtes, reifes Fruchtspiel, mit feiner, eleganter Struktur, sehr ausgewogen, weich und balanciert. Ein großer, reicher Cava!
0,75 L
18,95 E
25,27 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
129
SPANIEN | PRIORAT
ÁLVARO PALACIOS, Gratallops
BIO
Kaum ein Weinanbaugebiet hat eine solche Karriere erlebt
wie das Priorat. Vor 20 Jahren noch vergessen, begann in weni­
gen Jahren ein kometenhafter Aufstieg. Einer der Prinzen, der
Dornröschen wach küsste, war Álvaro Palacios, der mit Freunden
die Region erkundete und schnell das Riesenpotenzial der alten
Rebanlagen erkannte. Diese wurden in Terrassen angepflanzt
und waren teilweise uralt. Schnell sicherte er sich die besten
Lagen des Anbaugebiets. Drei Jahre später gründete der aus
Rioja stammende Álvaro (siehe auch Palacios Remondo in
unserem Sortiment) seine eigene Bodega im Priorat, und seither
leuchten seine Weine wie Fixsterne am spanischen Weinhimmel.
Grundlage für die herausragende Qualität seiner Weine sind zum
einen die alten Rebstöcke, zum anderen die Mini-Erträge: Selbst
für den „einfachsten“ Wein werden nur 25 Hektoliter pro Hektar
geerntet, mehr geben die steilen Hänge und die Schieferböden
einfach nicht her. Der Qualitätsfanatiker Alvaro hat so an der
unglaublichen Renaissance der spanischen Weine im Allgemei­
nen sowie des Priorat im Besonderen großen Anteil, und wer dieses Energiebündel erlebt hat, weiß, dass er sich mit dem Erreichten nie
zufrieden gibt. Was Ferran Adria für die spanische Küche ist Álvaro Palcios für den spanischen Wein (siehe auch Bierzo und Rioja).
„Man oft the Year 2015“ im Decanter
V CAMINS DEL PRIORAT DOCa Priorato
V LES TERRASSES Velles Vinyes 2011 DOCa Priorato
B
Cuvée aus 50 % Carignan (hier als Samsó bekannt), 40 % Garnacha,
Aus den Sorten Garnacha (30 %), Cariñena (60 %) sowie Cabernet und
etwas Syrah und Cabernet Sauvignon. Sofort fällt die geschmackliche
Syrah, die im Schnitt 30 Jahre alt sind, erzeugt Álvaro einen herr-
Verwandtschaft zum „Les Terrasses“ auf: Feinste Beerenaromen paaren
lichen Priorat, der zum Leitbild des Anbaugebiets wurde. Reife Aromen
sich mit Eleganz und einer Feinsinnigkeit, wie sie nur von schiefer-
von Hagebutte, Kirschenkompott, Preiselbeeren betören die Nase.
haltigen Böden produzierbar ist. Ein Priorat-Wein in beeindruckender
Am Gaumen ein Auftakt reifer Brombeeren, mit schmeichelnden und
Qualität, wie er wohl kaum ein zweites Mal zu diesem attraktiven Preis
dennoch festen Gerbstoffen, extraktreich, mit Spiel und Druck. Ein in-
zu finden sein dürfte.
ternationaler Top-Wein mit unvergleichlicher, eleganter Nachhaltigkeit.
2012
passend zu
130
B
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2019
2011
passend zu
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2022
B
V L‘ERMITA DOCa Priorato
B
Ist der neue Wein von Alvaro Palacios nun ein kleiner L‘Ermita oder ein
Ein Kultwein, der normalerweise aus 80 % Garnacha und 20 % Cariñena
besserer Les Terrasses? Das Etikett weist mehr auf die erste These hin.
in Kleinsterträgen von nur 15 hl/ha erzeugt wird, die aus dem nur
Rund um das Dorf Gratallops wachsen die Reben für diesen zweifelsoh-
2,5 Hektar großen Weinberg L’Ermita stammen. Hier stehen nur knapp
ne großen Wein. Die Rebsortenzusammensetzung mit Garnacha, Samso
11.000 Rebstöcke, deren Ertrag jene etwa 2.500 Flaschen ergeben,
und Cabernet Sauvignon ist zumindest etwas anderes als bei den bei-
nach denen alle Welt verlangt. Der Wein wird 17 Monate in neuen
den verwandten Weinen. Doch am Gaumen offenbart sich dann seine
­Barriques aus französischer Eiche ausgebaut, doch er lässt sich mit
wahre Größe: Glasklare Brombeerfrucht mit expressiver Mineralität,
dem üblichen Vokabular nur unzureichend beschreiben. Spektakulär im
eine noch feste, aber mit Belüftung offener werdende Struktur und das
Duft, atemberaubend am Gaumen. Ein Weinereignis, das man so schnell
ultra-lange, von würziger Kirschfrucht getragene Finale zeigen, dass
nicht vergessen wird. Einer der begehrtesten Weine der Welt.
der Gratallops nicht weit von dem Kultwein L‘Ermita entfernt ist.
SPANIEN | PRIORAT
V GRATALLOPS Vi de Vila DOCa Priorato
Der 2008er wurde reinsortig aus Garnacha erzeugt, die Rebstöcke sind
zwischen 70 und 100 Jahre alt. Die Lese fand vom 29. Oktober bis zum
92 Parker-Punkte
3. November statt, die Ertragsmenge lag mit aberwitzig niedrigen
2011
0,75 L
39,00 E
52,00 E/L
Trinken bis 2022
5,5 hl/Hektar so niedrig wie nie zuvor. Nach der Lese wurden die
­Trauben von Hand (!) entrappt und selektioniert. Die spontane
passend zu
Ver­gärung fand zu 100% in Holzcuves mit Pigeage (Unterdrücken
des T­ resterhutes) statt. Nach dem 18 monatigen Ausbau in neuen
Barriques aus französischer Eiche wurde der Wein nur mit Eiweiß
geklärt und nicht filtriert. Alvaro Palacios empfiehlt eine mindestens
10-jährige Flaschenreife vor dem Genuss.
2008 darf man als exzellenten Jahrgang bezeichnen.
19 Punkte im WeinWisser, 98 Punkte im Guia Peñin,
dem wichtigsten Weinführer Spaniens.
96 Parker-Punkte
95 Parker-Punkte für den Jahrgang 2011
2006
0,75 L
620,00 E
826,67 E/L
Trinken bis 2025
2008
0,75 L
690,00 E
920,00 E/L
Trinken bis 2025
2011
0,75 L
795,00 E
1060,00 E/L
Trinken bis 2030
passend zu
V FINCA DOFÍ DOCa Priorato
B
Obwohl die Reben dieser Einzellage noch relativ jung sind, sorgen die
niedrigen Erträge von weniger als 20 hl/ha für eine Konzentration und
Vielschichtigkeit, die man von einem Wein dieser Preiskategorie auch
ruhig erwarten darf. 60 % Garnacha, 5 % Cariñena sowie Cabernet,
Merlot und Syrah werden komplett in neuen Barriques ausgebaut.
Enorme Fülle am Gaumen, Wucht, Power, und das alles bei einer faszinierenden Komplexität. Ein großartiger Wein, der weltweit gesucht ist.
95 Parker-Punkte!
2011
0,75 L
58,00 E
77,33 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
131
SPANIEN | RIBERA DEL DUERO
VEGA-SICILIA, Valbuena del Duero
NEU
Das wohl berühmteste Weingut Spaniens genießt Kultstatus.
Die Bodega Vega Sicilia wurde 1864 von Don Eloy Lacanda y
Chaves nahe Valbuena, am Ufer des Duero gegründet. Der Name
leitet sich von Vega (dt. Flussaue) und Santa Cecilia (nach der
auf dem Weingut erbauten Kapelle) ab. Der erfahrene BordeauxKenner Lacanda y Chaves pflanzte hier zuerst seine aus Frank­
reich mitgebrachten Cabernet Sauvignon- und Merlot-Reben an,
bis er feststellte, dass auch der heimische Tinto Fino (Tempra­
nillo) bei entsprechender Pflege ganz hervorragende Ergebnisse
brachte. Im Jahr 1915 ging Vega Sicilia an die Familie Herrero,
die wenig später den ersten Unico erschuf. 1982 schließlich
übernahm die Familie Alvárez Díaz das Weingut und machte
Vega Sicilia zu einem Synonym für Weine der Spitzenklasse.
V VEGA-SICILIA Valbuena 5°
Ribera del Duero DO
V VEGA-SICILIA Unico Reserva Especial 94
B
Ribera del Duero DO 94-99-00
Die Reserva Especial ist Vegas edelste Rotweincuvée aus ausgesuchten
der Vega-Weine. Obwohl er nach etwa fünf Reifejahren (daher die
Unico-Jahrgängen und damit zugleich die vegasicilianische Fortfüh-
5°) im Fass und auf der Flasche weniger ätherisch, dafür reicher an
rung einer uralten spanischen Tradition. Traditionell nämlich füllten
jugendlicher Frucht und Fülle ist, kann auch Valbuena seine Herkunft
in Spanien nur wenige Bodegas ihre Weine in Flaschen ab. Die weit
nicht verleugnen. Die tiefe kirsch- bis purpurrote Farbe, der zarte
überwiegende Mehrheit verkaufte sie als Loseware. In ihren Kellern la-
balsamische Hauch und das elegant gereifte Tannin verraten ihn
gerten die Winzer einen Jahrgangswein aus dem jeweils aktuellen Le-
sofort. Auch der hohe Anteil von rund 90% Tinto Fino (Tempranillo)
sejahr sowie eine jahrgangslose Cuvée aus den besten Jahrgängen der
erinnert an Unico, wobei die Trauben für Valbuena von jüngeren Reben
Bodega, die so genannte Reserva Especial, der exquisite Botschafter
stammen und im Jahrgang 2007 mit 10% Merlot ergänzt werden. Glän-
des Hauses. Bei Vega Sicilia verschmelzen in der Reserva Especial die
zendes Kirschrot mit rubinroten Reflexen. Das insgesamt kühle Wetter
edlen Holznoten der Reifefässer mit der rassigen Frucht der Trauben,
verleiht Valbuena 5° eine bemerkenswerte Eleganz und Finesse, mit
die konzentrierten Aromen des einen Spitzenjahrgangs mit der vollen-
sanfter Balance von Fülle und lebhafter Frische, fein akzentuiert mit
deten Klasse des anderen zu einem wahrhaft spektakulären Wein.
den unverkennbaren balsamischen Noten und einem langen aromatischen Nachhall.
2007
0,75 L
149,00 E
198,67 E/L
Trinken bis 2025
V VEGA-SICILIA Unico Cosecha
Ribera del Duero DO
B
Unico, der Einzige, ist nicht nur einer der größten Klassiker unter den
spanischen Weinen. Er zählt zweifellos zu den größten Rotweinen der
Welt. Unico ist das absolut andere Genusserlebnis: Scheinbar losgelöst
von jeder Primäraromatik enthüllt er nach und nach die feinsten und
subtilsten Nuancen seiner rund zehnjährigen Reifezeit... Traditionell
erhält der mit 95% immer dominante Tinto Fino (Tempranillo) von
alten Reben eine kleine Zugabe von rund 5% Cabernet Sauvignon. Von
kirsch- bis rubinroter Farbe, mit zartem, doch vielschichtigem Duft
nach Edelhölzern, feinen Gewürzen, Waldbeeren (schwarze Johannisbeeren), auch etwas Minze und englischem Tabak. Am Gaumen pure
Eleganz und Finesse mit langem, aromatischem Nachhall.
2003
passend zu
97 Punkte Guia Penin
1994
passend zu
passend zu
132
B
Valbuena 5° bietet den perfekten Einstieg in die faszinierende Welt
0,75 L
299,00 E
398,66 E/L
Trinken bis 2030
0,75 L
329,00 E
438,67 E/L
Trinken bis 2030
TORREMILANOS, Aranda del Duero
Als Ricardo Peñalba das Weingut Torremilanos im Jahre
2005 übernahm, krempelte er die Strukturen dieser traditio­
nellen Bodega, eine der ältesten des Anbaugebietes, komplett
um. Jahrzehntelang zeigte sich zwar das große Potenzial der
Rebflächen, die von Mitarbeitern der Châteaux Margaux und
Lafite-Rothschild in den 70er Jahren gepflanzt wurden, in
ansprechenden Weinen, wurde bis dato jedoch nie vollends aus­
geschöpft. Zunächst stellte Ricardo auf biodynamischen Wein­
bau um und modernisierte die Kellertechnik. Der Qualitätssprung
der Weine ließ die anfänglichen Vorbehalte der Eltern schnell
vergessen. Die Ausdruckskraft seiner Weine ist nun faszinierend,
SPANIEN | RIBERA DEL DUERO
BIO
sie überzeugen mit Kraft und Fülle, doch ihre Eleganz macht sie
erst zu wahren Spitzenweinen.
V LOS CANTOS DE TORREMILANOS
Ribera del Duero DO
B
Der neueste Coup von Ricardo Peñalba Lopez: Aus 100% Tempranillo
Trauben erzeugt er einen fulminanten Basiswein, der neue Maß­stäbe
setzt. Dass die Trauben von mehr als 20 Jahre alten Rebstöcken
kommen, lässt sich an der Tiefe des Weines erahnen. Der 13-monatige
Barriqueausbau verleiht ihm die passende Struktur, und die perfekt
gereifte Frucht sorgt für eine präzise Beerenaromatik mit delikater
Würze. Tolles, kraftvolles Finale.
2012
0,75 L
10,95 E
14,60 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V CYCLO
Ribera del Duero DO
V TORREMILANOS CRIANZA
Ribera del Duero DO
B
B
Ein Hammerwein! Die Trauben sind komplett aus biodynamischem
Die Crianza aus 100 % Tinta del Pais (regionaler Name für Tempranillo)
Anbau und zeigen, dass der von Ricardo eingeschlagene Weg zu gewal-
lagert 18 Monate in Barriques. Ein Klassiker, der zeigt, zu welch kom-
tigen Qualitätssteigerungen führt. Durch seine 18 monatige Reife in
plexer Struktur die Tempranillo im Alleingang fähig ist: Intensives Bu-
Barriques hat der Wein eine enorm feste Struktur und eine Wahnsinns-
kett nach Zedernholz und Brombeeren, am Gaumen eine wunderschöne
konzentration. Ein traumhaftes Finale impliziert: Ein Muss für jeden
Struktur mit Frucht und Kraft und feinen Tanninen. Ein geschmeidiger
Weinliebhaber! Es empfiehlt sich, den Wein 1 Stunde vor Genuss zu
Wein mit gutem Reifepotenzial.
dekantieren.
Best Buy WineSpectator
93 Parker-Punkte!
2011
passend zu
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2019
2009
0,75 L
29,95 E
39,33 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V TORREMILANOS GRAN RESERVA
Ribera del Duero DO
B
Dieser Wein aus 60 Jahre alten Rebstöcken hat seine konzentrierte
Kraft in 30 Monaten Barrique- und weiteren 5 Jahren Flaschenreife verfeinert und somit eine glänzende Zukunft vor sich. Weiche
Fruchtfülle der klassischen Art, eine feine Beerenaromatik und ein
langes, komplexes Finale begeistern. Eine hochelegante, verführerische
Kreszens, die die klassische Tradition Spaniens widerspiegelt.
90 Punkte WineSpectator.
1999
0,75 L
39,95 E
53,27 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
133
SPANIEN | RIOJA
BODEGA PALACIOS REMONDO, Alfaro
BIO
Die Bodega Palacios Remondo hat sich als reiner Familien­
betrieb im eigenen Land und international einen hervorragenden
Ruf erworben. Nach dem Tod des Vaters im Jahr 2000 setzten
sich die sieben Kinder zusammen und beschlossen, die kom­
plette Verantwortung einem der jüngsten Söhne zu übergeben:
Der legendäre und wohl berühmteste Winzer Spaniens, Álvaro
Palacios, hat mit seinem Stil geschmeidiger, konzentrierter
Weine mit akzentuierter Frucht letztlich die revolutionäre Ent­
wicklung spanischer Weine geprägt. Dabei legt Álvaro großen
Wert darauf, die unterschiedlichen Böden und die Charakter­
eigenschaften der jeweiligen Rebsorten im Wein zum Ausdruck
zu bringen. Dazu bedarf es nicht nur großer Erfahrung, sondern
ebenso viel Fingerspitzengefühl, Intuition, Kreativität und neuer
Ideen. Nicht umsonst wird Álvaro Palacios wegen seiner Leistun­
gen gerne mit einem Spitzenkoch verglichen.
Auf seinem Weg, dem etwas angestaubten Image des traditionellen Rioja neuen Glanz zu verleihen, ist Álvaro schon ein gutes
Stück voran gekommen. Er stellte das Weingut auf biodynamische Landwirtschaft um und reduzierte die Erträge im Weingarten. Im
Keller erneuerte er die technische Ausrüstung und führte die Rotweingärung in großen Holzbottichen ein. Kompromisslos trieb er die
Qualität nach oben.
V RIOJA „La Vendimia“ DOCa
V PROPIEDAD DOCa
Dieser junge Rioja wird überwiegend aus Tempranillo-Trauben gewon-
Nur die besten Trauben der Sorten Garnacha, Tempranillo, Graziano
nen, allesamt aus der Spitzenlage „La Montesa“. Üblicherweise werden
und Mazuelo - alle aus den besten Lagen der Finca - werden für diesen
die jungen Rioja-Weine nicht im Holzfass ausgebaut. Doch Álvarao
Wein verwendet. Eine ausgedehnte Maischezeit verleiht ihm seine tief-
Palacios verleiht seinem „La Vendimia“ zusätzliche Struktur, in dem er
dunkle Farbe und intensive, nuancenreiche Fruchtaromen. Der Ausbau
ihm die Fässer beigibt, die nicht ganz die Qualitätsanforderungen für
findet in Barriques aus französischer Eiche statt. Das Ende der Bar-
die Crianza erfüllen. Herrliche Kirscharomatik schon in der Nase. Am
riquereife legt Álvaro Palacios losgelöst von den DOC-Regularien fest,
Gaumen erstaunliche Fülle mit herrlich saftiger und reifer Kirschfrucht,
wenn der Wein seine optimale Balance erreicht hat. Ein kraftvoller,
sanften Gerbstoffen und schöner Länge. Moderner Stil mit hohem
wuchtiger Rioja, mit Schmelz und Fülle, ein Powerwein, der zeigt, wie
Trinkgenuss!
modern und doch authentisch Rioja sein kann.
2013
0,75 L
8,80 E
11,73 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
0,75 L
23,00 E
30,67 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V RIOJA CRIANZA DOCa Finca La Montesa
B
V RIOJA RESERVA Especial DOCa
B
Die Trauben kommen aus der hoch gelegenen Finca La Montesa. Durch
Die erste Reserva von Álvaro sprengt die Dimension des bisher Dage-
die Höhenlage finden sich mehr subtile Aromen im Körper, die den
wesenen. Zwar ganz in der Tradition einer Reserva mit langem Ausbau
sonst eher breit angelegten Riojas Feinheit und Eleganz verleihen. Der
im Fass, glänzt diese Reserva Especial aber zusätzlich durch eine
sanfte Holzeinsatz macht ihn weich und geschmeidig und lässt ihn zu
intensive Frucht, Konzentration, Schmelz und Eleganz. Sehr geschmei-
einem Genusserlebnis werden, ohne dass er seine Identität einbüßt.
diges Tannin, druckvolles und langes Finale. Eine völlig neue, sehr
Hinreißende Frucht mit Schmelz und tollem Finale.
gelungene Interpretation der spanischen Reserva.
92 Parker-Punkte
2005
2009
6,0 L
145,00 E
24,17 E/L
Trinken bis 2020
2011
0,75 L
13,80 E
18,40 E/L
Trinken bis 2019
2011
1,5 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
134
2010
B
passend zu
0,75 L
25,00 E
33,33 E/L
Trinken bis 2018
Juan Pablo Peñalba, der Bruder von Ricardo Peñalba (siehe
Ribera del Duero), ist gelernter Önologe und leitet im Anbauge­
biet Toro ein in jeder Hinsicht ungewöhnliches, 18 Hektar großes
Weingut. Es ist eines der ältesten Weingüter Spaniens, der gut
erhaltene Weinkeller musste nur mit wenig Aufwand restauriert
SPANIEN | TORO
VALPICULATA, Venialbo
werden. Noch interessanter sind die Rebflächen: In dem kargen
und regenarmen Gebiet hatte die Reblaus keine Chance auf den
sandigen, steinigen Böden. Somit sind die Rebstöcke auf dem
Weingut VALPICULATA wurzelecht und basieren nicht wie sonst
fast überall in Europa auf amerikanischen Unterlagen. Dieses
Zusammenspiel - extremes Klima, karge Böden und das hohe
Alter der Rebstöcke - hat zur Folge, dass die Erträge sehr klein,
und die Weine somit konzentriert und farbintensiv sind.
Pablos Zielsetzung ist es, auf traditionelle Weise - ohne
Hightech im Weinkeller - erstklassige Weine zu erzeugen. Wie
modern seine Weine dennoch sind, ist kein Widerspruch, sondern
Ausdruck seiner handwerklichen Fertigkeiten, kombiniert mit
großem Feingefühl für seine Weine und einer Prise Genialität.
V PUERTAS NOVAS DO Toro
V VALPICULATA DO Toro
Die Tinta de Toro gärt reinsortig 20 Tage lang, bevor sie dann für 5
Die Rebstöcke für den Top-Wein sind alle über 100 Jahre alt, zum
Monate in Eichenholzfässern reift. 18 Monate Flaschenlagerung schlie-
Teil sogar über 200 Jahre! Dadurch sind die Erträge niedrig und die
ßen sich an. Tiefdunkles Purpur mit violetten Reflexen, ein verführe-
Beeren locker und sehr klein. Er wird 18 Monate in neuen Barriques
risches Bukett nach Brombeeren und Pflaumen. Ein samtiger, weicher
ausgebaut. In der Nase exotische Aromen, Gewürze, Pfeffer, Kümmel
Wein mit feinen Tanninen, Geschmack von reifen schwarzen Beeren,
über einer soliden Basis von reifen schwarzen Früchten. Am Gaumen
mit leichter Toastaromatik und Noten von Kakao und Bitterschokolade
gewichtig, ein Potpourri an Aromen, dominiert von einer reifen, fast
im Finale.
marmeladigen Frucht, aber auch Würzaromen. Enorme Konzentration,
Geheimtipp!
mächtig, mit Power. Ein Wein zum Kauen, sehr vielschichtig, geradezu
2010
passend zu
0,75 L
B
fordernd, mit faszinierendem Finish. Der Wein ist ein Kunstwerk, von
8,50 E
11,33 E/L
Trinken bis 2018
dem es nur 12.000 Flaschen gibt.
2010
0,75 L
17,95 E
23,93 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
135
ÜBERSEE | SÜDAFRIKA
Weine aus Übersee
Unter dem Begriff Übersee fassen wir alle nicht-europäischen Länder zusammen. Also Australien und Neuseeland, Chile, Argentinien
und Uruguay, Kalifornien und Oregon, Südafrika und Nordafrika. Allerdings führen wir nicht aus allen diesen Ländern Weine.
Kalifornien
Chile
Argentinien
Australien
Südafrika
Neuseeland
Viele traditionell denkende Weinfreunde weigern sich beharrlich, Weine
Weine zu einem sehr attraktiven Preis angeboten werden. Mit entspre-
aus Übersee zu probieren. Wir Deutsche als Exportweltmeister sollten
chender Konsequenz für den Weinbau in Europa. Die Winzer der Alten
hier etwas mehr Toleranz wahren - entscheidend ist die Qualität. Wie
Welt mussten sich mächtig anstrengen, sich der neuen Konkurrenz zu
immer man darüber denken mag, die Weinwelt hat diesen Ländern
erwehren. Fakt ist, wenn es die Weine der Neuen Welt nicht gegeben
ungemein viel zu verdanken. Durch innovative Produktionsmethoden -
hätte, wären die Weine der Alten Welt heute nicht so gut und nicht so
sowohl im Weinbau wie in der Kellertechnik - haben insbesondere die
preiswert!
Australier und Kalifornier maßgeblich zu einer deutlichen Qualitätssteigerung der Weine in aller Welt beigetragen. Wie das?
mit Terroircharakter verpflichtet. Daher haben wir in unserem
Ganz einfach! In der sogenannten Neuen Welt gibt es kaum Einschrän-
Sortiment aus der Neuen Welt auch nur Winzer, die dieser Tradition
kungen seitens der Gesetzgeber, d.h. es darf angepflanzt werden, was
entsprechen. Und tatsächlich gibt es inzwischen die ersten Terroir-
und wie der Winzer es will. Auch bei den Produktionsmethoden gibt es
geprägten Weine. Nicht umsonst ist ein Wein wie z.B. der Sauvignon
keine Restriktionen wie in einer Appellation Contrôlée. Was in Europa
Blanc „Life from Stone“ von Springfield in Südafrika zu einem Kultwein
womöglich zu einer hemmungslosen Steigerung der Menge genutzt
geworden, der auch hier in Europa eine riesige Fangemeinde hat.
worden wäre, haben die Winzer aus Übersee zu Forschungen zur
Steigerung der Qualität genutzt. Dadurch entstanden - in Zusammenspiel mit einem für den Weinbau sehr günstigen Klima - fruchtbetonte
Weine hoher Qualität, die dem allgemeinen Publikumsgeschmack
entsprachen. Durch günstige Produktionsmethoden konnten diese
136
Wir von VIF fühlen uns dem handwerklichen Winzer und den Weinen
NEU: Aus Neuseeland führen wir die exzellenten Weine vom
Weingut Elephant Hill aus Hawkes Bay, und aus Kalifornien die
köstlichen Zinfandel vom Weingut Ravenswood in Sonoma.
ÜBERSEE | SÜDAFRIKA
SPRINGFIELD ESTATE, Robertson
„Guter Wein wird nicht gemacht, er wächst!“ Dies ist mit
wenigen Worten die Zusammenfassung der Philosophie der
Geschwister Abrie und Jeanette Bruwer, Eigentümer und Leiter
der Springfield Estate. Sie unterscheiden sich damit erheblich
von den meisten anderen Weingütern aus Übersee, wo der
Terroir-Gedanke (noch?) so gut wie keine Rolle spielt. Abrie Bru­
wer, der verantwortliche Winemaker, sieht sich selbst auch mehr
als Rebkultivator denn als Weinmacher. Die Basis für Qualität
wird im Weinberg geschaffen, im Keller kann man diese Qualität
bestenfalls erhalten.
Die Weinberge liegen im Robertson Valley, einer Zone mit
großen Temperaturunterschieden. Die zum Teil extrem steinigen
Böden verlangen dem Winzer und den Reben viel ab. Doch die
Erfahrung zeigt, dass gerade Reben, die „leiden“ müssen, beste
Ergebnisse erzielen. Im Keller arbeitet Abrie möglichst mit natürlichen Hefen, mit denen der Wein bis zu zwölf Monate in Kontakt
bleibt. Ein risikoreiches Verfahren, das auch schon mal zu einem kompletten Ausfall eines Weines führen kann. Dafür sind die gelun­
genen Weine aber einzigartig. „Je natürlicher man mit etwas arbeitet, umso stabiler wird es“, lautet Abries Credo. Konsequent verzich­
tet er somit auch auf das Filtrieren (mit Ausnahme der Sauvignon Blancs), da dieses dem Wein zu viele Komponenten raubt. Durch das
Bekenntnis zum Terroir hat sich Springfield Estate ein erstklassiges Renommée weltweit erarbeitet.
B
v „Life from Stone“ SAUVIGNON BLANC
V „Whole Berry“ CABERNET SAUVIGNON
Aus einem extrem steinigen Terroir stammt dieser Sauvignon Blanc. Die
Die vollreifen Beeren werden nicht gemahlen, sondern unversehrt mit
Trauben werden nachts gelesen, damit eine kühle Angärung möglich
den natürlichen Hefen vergoren. Dadurch werden nur weiche, milde
ist, wodurch die feinen Aromen erhalten bleiben. Im Duft ein deut-
Tannine extrahiert. Ohne Pumpvorgang gelangt der neue Wein in Bar-
licher Feuersteinton und Frühlingswiese. Am Gaumen ein faszinierendes
riques aus französischer Eiche. Dort reift er 12 Monate und wird dann
Spiel zwischen Frucht- und mineralischen Noten, viel Saft, nuancen-
unfiltriert abgefüllt, wodurch er ein leichtes Depot aufweisen kann
reich. Ein Wein mit Persönlichkeit und Charakter. Kultwein vom Kap!
(am besten dekantieren). Eine leckere, beerige Frucht, und ein spicy
2014
0,75 L
14,80 E
19,73 E/L
Trinken bis 2020
Finale machen richtig Laune! Jedes Jahr besser werdend.
4,5 Sterne Platters
passend zu
2013
0,75 L
17,95 E
23,93 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
v „Wild Yeast“ CHARDONNAY
Der Name ist Programm: rund 13 Monate lag der Chardonnay im Tank auf
seinen „wilden Hefen“ ohne Zufuhr von Schwefel! Die Gärung dauerte
volle 60 Tage. Fruchtbetontes Bukett nach Boskop-Apfel, Zitronengras;
V „Ancienne Methode“ CABERNET SAUVIGNON
B
am Gaumen herzhafte, reife Apfelfrucht mit Schmelz, cremige Struktur,
Der rote Topwein von Springfield wird erst nach 5 Jahren vom Weingut
mit druckvollem Finale. Kein Barriqueausbau, sondern Chardonnay pur!
frei gegeben, wenn er seine Trinkreife erreicht hat. Im Duft viel
Zedernholz, Tabak, Kakao, Leder. Am Gaumen konzentrierte Brombeer-
2012
0,75 L
17,80 E
23,73 E/L
Trinken bis 2018
frucht und Cassis. Mächtig in der Struktur, die Tannine aber hochelegant und fein. Im sehr langen Finale Teer, Kaffee, dunkle Früchte, mit
passend zu
Biss. Der beste Rotwein, den Abrie bisher erzeugt hat: Ein Spitzenwein!
v „Ancienne Methode“ CHARDONNAY Südafrika
B
55 Tage gärte der Chardonnay in kleinen Holzfässern (80 % neu) und
4,5 Sterne Platters
2004
0,75 L
38,00 E
50,67 E/L
Trinken bis 2019
blieb dort 12 Monate auf seinen natürlichen Hefen ohne Zufuhr von
Schwefel! Unfiltriert, nicht geschönt und nicht stabilisiert wird er
passend zu
abgefüllt! Ein faszinierender Wein: super-elegante Nase, Zitrusfrüchte;
am Gaumen herrlich komplexe Fruchtaromen, vielschichtig, elegant,
mit langem, verspieltem Finale. Ein Ausnahmewein!
2011
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
137
ÜBERSEE | ARGENTINIEN
BODEGAS PIEDRA NEGRA, Mendoza
François Lurton ist ein Sohn des legendären André Lurton
aus Bordeaux. Früh erkannte er, dass man sich neben einem
so berühmten Vater nur behaupten kann, indem man eigene
Wege geht. Er produzierte zusammen mit seinem Bruder Jacques
Weine auf eigenen Gütern im Languedoc. Von dort ausgehend
expandierten sie nach Argentinien.
Das Weingut liegt im südlichen, also etwas höher gelegenen
und kühleren Teil von Mendoza im Valle de Uco. Die rund 250
Hektar Rebfläche liegen auf 1.100m Höhe und profitieren so von
den kühleren Nächten. 1992 wurde die Bodega gegründet, und
heute gehört sie zu den bedeutendsten und besten Erzeugern
des Landes.
Vier verschiedene Qualitätsstufen werden produziert:
zunächst die Hausweine namens Tierra de Luna, Cuvées in Weiß
und in Rot, die als süffige Alltagsweine den Gaumen erfreuen
und das Portemonnaie schonen. Dann die Rebsortenweine, die im Edelstahltank vinifiziert werden: Sie zeichnen sich durch ein ausge­
zeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis aus und haben sich einen Namen in der Weinwelt geschaffen. Die Reserva-Weine reifen in Eichen­
holzfässern, und die Top-Weine des Gutes gehören anerkanntermaßen zu den besten Botschaftern Argentiniens.
v TIERRA DE LUNA blanco
V TIERRA DE LUNA tinto
Der Wein ist eine Cuvée aus den Sorten Torrontes und Chardonnay, die
Aus den Rebsorten Malbec und Syrah entsteht dieser fruchtige, saftige,
getrennt vergoren werden. Die Trauben werden relativ früh gelesen,
leckere „Hauswein“. Die Trauben werden relativ spät gelesen, damit
damit sie ihre lebhafte Säure behalten und um einer möglichen Oxida-
die Fruchtaromen voll ausgereift sind. Die Feinheit und Würze der
tion der Trauben vorzubeugen. Herrlich saftige Frucht, mit schönem,
Syrah und der Reichtum des Malbec kombinieren sich bestens zu einem
fruchtig-floralem Bukett, einer erfrischenden Säure und delikaten
runden, süffigen und fruchtbetonten Wein.
Aromen am Gaumen.
2014
0,75 L
2013
5,80 E
7,73 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
5,80 E
7,73 E/L
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
V ROSADO Alta Colleción
v TORRONTES Alta Colleción
Saftiger, fruchtbetonter und kraftvoller Rosé. Am Gaumen rote Früchte
Diese aus Spanien stammende Rebsorte ist quasi zum Synonym für
und Stachelbeeren, perfekt balanciert mit der frischen Säure und
argentinischen Weißwein geworden. Sie ist eine aromatische Sorte mit
einem erstaunlich langen, nachhaltigen Finale.
exotischen Fruchtaromen. Im Duft ein Blumenstrauß floraler Noten mit
Orangenschale und Zitronengras, weißem Pfirsich und Muskat. Saftig
und trocken, mit viel Spiel und lebhafter, erfrischender Säure. Ideal zu
asiatischen und würzigen Speisen.
2013
passend zu
138
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
2013
passend zu
0,75 L
6,95 E
9,27 E/L
Trinken bis 2017
V PIEDRA NEGRA GRAN MALBEC B
Die wichtigste rote Sorte Argentiniens liefert tiefdunkle, vielseitige
Die Rebsorte Malbec kann wunderschöne, einfache Weine zum Alltags-
Weine voller Kraft und Fülle. Diese „einfachste“ Version von Francois
genuss ergeben, aber eben auch erstklassige, vielschichtige Weine wie
Lurton ist tief dunkelrot, ja fast schwarz in der Farbe, mit würzigem,
den Piedra Negra! Die spät gelesenen Trauben werden selektioniert,
speckigem Bukett, kraftvollem Gaumen mit weichen und feinen
d.h. nur die besten und gesundesten Beeren dürfen für den Top-Wein
Tanninen.
verarbeitet werden. Der Wein reift in Barriques aus französischer
2012
0,75 L
7,95 E
10,60 E/L
Trinken bis 2017
Eiche. Die schwarzen Steine des Bodens am Fuße der Anden haben ihm
seinen Namen gegeben,und das Schwarz findet sich auch in seiner Farbe wieder. Wuchtiges Bukett nach dunklen Beeren, Leder, Würze und
passend zu
ÜBERSEE | ARGENTINIEN
V MALBEC Alta Colleción
Tabak mit feinen Vanillenoten. Am Gaumen eine schier unglaubliche
Opulenz, die von perfekten Tanninen unterstützt wird. Gehaltvoll,
kraftvoll und doch fein und elegant: eben ein großartiger Wein!
2008
0,75 L
28,00 E
37,33 E/L
Trinken bis 2016
passend zu
V MALBEC RESERVA B
Wie in Südamerika üblich reifen Reserva-Weine in Eichenholzfässern.
Bei Lurton bleiben sie mindestens 6 Monate bis zu einem Jahr in
Barriquefässern. Enorm dichte, undurchdringliche, tiefdunkle Farbe. In
der Nase fleischige und würzige Aromen, mit zarten Röstnoten. Sehr
viel feinstes Tannin gibt ihm die Möglichkeit, 8 bis 10 Jahre zu reifen.
Doch die opulente Frucht und seine herrlich balancierte Kraft lassen
ihn schon heute zu einem Hochgenuss werden.
2012
0,75 L
11,95 E
15,87 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
139
ÜBERSEE | AUSTRALIEN
GEOFF MERRILL, Mc Laren Vale
Geoff Merrills Walrossschnurrbart und seine bärbeißige Art
sind genauso berühmt wie seine Weine. Wenn Persönlichkeit und
Weltoffenheit Bestandteile des Erfolgs in der Welt des Weines
sind, muss Merrill einen großen Vorteil gegenüber gewöhnlichen
Sterblichen haben. Er ist ein ausgesprochen kontaktfreudiger
Mensch. Seine Weine sind ein Spiegelbild seiner Persönlichkeit.
Geoff lernte sein Handwerk als langjähriger Kellermeister bei
Hardy‘s Château Reynella. Hier hat er sich in der australischen
Weinszene einen hervorragenden Ruf erworben, bevor er 1985
das Weingut Mount Hurtle übernahm. Mostyn Owens, ein Eng­
länder, hatte es 1896 erbaut und 60 Hektar Reben gepflanzt.
Die Trauben für seine Weine stammen von eigenen Rebflä­
chen aus den vorwiegend kühlen Zonen wie Coonawarra und
McLaren Vale. Kombiniert mit der richtigen Wahl der Rebsorten
entstehen so markante Gewächse von höchst individuellem Stil.
Seine charaktervollen Weine verhalfen ihm zu vielen Auszeich­
nungen und einem hohen Bekanntheitsgrad in Australien.
„Große Weine sind eine Sache der Ausgewogenheit und
unserer Leidenschaft für subtile, elegante Weine mit harmo­
nischem Geschmack“, sagt Geoff Merrill. „Wir glauben, dass die
Reifung im Eichenfass und besonders auch die Flaschenreife
in unserer Kellerei eine wichtige Rolle spielt, um dieses Ziel zu
erreichen.“ Sein Markenzeichen ist denn auch die Waage als
Symbol für Ausgewogenheit.
v CHARDONNAY PIMPALA ROAD South Australia
Ein super delikater Chardonnay, der sich durch eine große Trinkfreu-
v RESERVE CHARDONNAY
Coonawarra - Mc Laren Vale
B
digkeit auszeichnet. Saftige, intensive Boskop-Apfelfrucht, mit zartem
Kraftvoll schon das Bukett mit wunderbaren Röstaromen, einer opu-
Schmelz und anregendem, fruchtbetontem Finale von beeindruckender
lenten Aprikosenfrucht, ausgewogen und balanciert. Am Gaumen ein
Länge. Genauso wie sein rotes Pendant: Geniale Preis-/Genussrelation!
ganz starker Fruchtauftakt, der zunächst verhalten beginnt und dann
2011
passend zu
0,75 L
9,50 E
12,67 E/L
Trinken bis 2017
immer mehr Fahrt gewinnt. Opulent am Gaumen mit gewaltigem Druck,
reizvoll und phantastisch finessenreich das ultralange Finale.
2012
0,75 L
19,80 E
26,40 E/L
Trinken bis 2020
passend zu
V SHIRAZ PIMPALA ROAD South Australia
B
Ein Musterbeispiel dafür, warum australischer Shiraz weltweit so
beliebt und erfolgreich ist: Betörender Duft nach Johannisbeeren und
Gewürzen, zart unterlegt mit Noten von Bourbon-Vanille. Am Gaumen
eine intensive, perfekt gereifte Frucht, weich, ja geradezu samtig.
Trotz der Opulenz am Gaumen wirkt der Wein nie zu schwer. Die Reife
in Holzfässern aus amerikanischer Eiche verleiht ihm seine betörende
Struktur. Einer der Lieblingsweine unserer Kunden!
2011
passend zu
140
0,75 L
9,50 E
12,67 E/L
Trinken bis 2017
McLaren Vale, South Australia
V RESERVE SHIRAZ Premium Selection, McLaren Vale
B
B
Sage und schreibe 29 Monate lang reift dieser Shiraz aus den besten
Viele Weine der Rhône sind aus diesem klassischen Blend der drei
Parzellen im McLaren Vale in Barriques aus französischer und ameri-
Rebsorten Syrah (Shiraz), Grenache und Mourvèdre. In Australien
kanischer Eiche. Geoff Merrill gönnt diesem Hammerwein zwei weitere
wird diese Cuvée immer beliebter, und das hat seinen Grund in der
Jahre Flaschenreife, bevor er ihn freigibt. Spektakuläres Bouquet nach
Harmonie der Sorten. Sie ergänzen sich perfekt: Shiraz liefert Frucht
schwarzen Beeren, Eukalyptus, Vanille und viel Würze. Am Gaumen
und Würze, Grenache Struktur und Finesse, und Mourvèdre Kraft und
samtig-seidene Gerbstoffe, perfekt eingebunden in einen volumi-
Geschmeidigkeit. Hoch interessanter Wein mit europäischer Stilistik,
nösen Körper voller Schönheit, Opulenz und Eleganz. Ein nicht enden
den man in einer Blindprobe glatt an die Rhône stecken würde.
wollendes Finale!
90 Punkte
96 Punkte James Halliday
(James Halliday, wichtigster Australischer Weinführer)
2009
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
South Australia
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
2007
0,75 L
32,00 E
42,67 E/L
Trinken bis 2022
V HENLEY SHIRAZ Premium Selection, McLaren Vale
Vale Shiraz reift 30 Monate in sogenannten Hogsheads, 300 Liter
großen Barriques aus amerikanischer Eiche. Im Bukett der typische
Eukalyptuston großer Shiraz, sowie Cassis, Vanille, Zedernholz,
Schokonoten und Würze. Am Gaumen explosive Frucht, reif und voll,
mit viel Spiel und Finesse, gewaltigem Druck, großer Komplexität und
feinsten Gerbstoffen. Faszinierend!
0,75 L
16,80 E
B
Ein Hammerwein! „Die Speerspitze dessen, was wir machen und
B
Immer mehr australische Weine zeigen Weltklasse-Niveau. Der McLaren
passend zu
0,75 L
passend zu
V JACKO‘S BLEND SHIRAZ McLaren Vale,
2008
2006
ÜBERSEE | AUSTRALIEN
V SHIRAZ-GRENACHE-MOURVÈDRE
was wir können“, meint Geoff Merrill. Die zehn besten Fässer seiner
Spitzenproduktion wählt er für den Henley-Shiraz aus. Ein überaus cremiger, samtig-weicher Blockbuster, muskelbepackt, und dennoch dank
seines unglaublich feinen Säurespiels perfekt balanciert. Wie kaum ein
anderer Wein zeigt der Henley, warum die Waage im Etikett als Symbol
der Ausgewogenheit gewählt wurde. Trotz all seiner Kraft ist es einer
der feinsten, aufregendsten und spannendsten Weine, die wir je aus
Australien verkostet haben.
22,40 E/L
Trinken bis 2018
96 Punkte James Halliday
2002
0,75 L
99,00 E
132,00 E/L
Trinken bis 2020
2004
0,75 L
99,00 E
132,00 E/L
Trinken bis 2025
2005
0,75 L
99,00 E
132,00 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
141
ÜBERSEE | CHILE
ODFJELL, Maipo Valley
Mit dem Rebbau hat Odfjell Anfang der 90er Jahre begon­
nen. Auf ca. 85 Hektar werden ausschliesslich rote Rebsorten
angebaut.
Wie ein Schiffsrumpf ragt der sichtbare Teil der Bodega aus
einem sanften Südhang im Maipo-Tal. Mit Absicht: Der norwe­
gische Reeder Daniel Odfjell hat seinen Sohn Laurence, einen
Architekten, beauftragt, die Kellerkonstruktion mit ästhetischen
Anlehnungen an den Schiffsbau zu verwirklichen. Der größte Teil
der Bodega liegt unterirdisch in den Hang eingebettet, so dass
eine hohe Luftfeuchtigkeit und gleichmäßige Kellertemperaturen
garantiert sind. Durch Nutzung der Schwerkraft kann weitge­
hend auf Pumpen verzichtet werden. Der französische Önologe
Arnaud Hereu kann u.a. mit Hilfe dieses schonenden Verfahrens
geschmeidige, elegante Weine erzeugen. Der Qualitätsanspruch ist selbst für Chile enorm hoch: Erste Bewertungen im Wine-Spectator
mit zwei Best-Buy Empfehlungen und großem Lob für die Armador und Orzada-Weine zeigen den Weg: Heute dürfte die Bodega zum
Besten gehören, was Chile zu bieten hat.
Die Armador-Weine sind junge Rebsortenweine mit viel Frucht und nur kurzem Holzfassausbau. Die Orzada-Weine entsprechen mit
10 Monaten Barriqueausbau den Reserva-Weinen anderer Bodegas. Der Topwein des Hauses heißt Aliara.
V BABOR CABERNET SAUVIGNON
Central Valley Chile
V ARMADOR CARMENERE
Central Valley Chile
Aus Cabernet Sauvignon Trauben wird ein herrlich süffiger Wein mit
Die Rebsorte Carmenère stammt eigentlich aus Bordeaux, wurde dort
guter Fruchtfülle und Struktur erzeugt. Feine Aromen von Johannis-
aber wenig beachtet. Chile konnte sich mit dieser Rebsorte inzwi-
beergelee, ohne Beeinflussung durch Holz, prägen seinen Geschmack.
schen ein eigenes Profil schaffen. Lange Zeit stand sie in Mischkultur
Erfrischender Weingenuss!
mit dem Merlot im gleichen Weinberg, ohne zu wissen, dass dort
2012
passend zu
0,75 L
5,95 E
7,93 E/L
Trinken bis 2016
eigentlich zwei Rebsorten standen. Carmenère ist etwas würziger und
individueller als der beliebte Merlot. Unbedingt probieren!
2012
passend zu
142
0,75 L
8,95 E
11,93 E/L
Trinken bis 2018
V ORZADA CABERNET SAUVIGNON
Der Name Armador bedeutet Reeder, denn die Familie Odfjell ist nach
Orzada ist der Begriff für die Ausrichtung des Segels bei einem Segel-
wie vor in dieser Branche tätig. Daher auch die nautischen Namen für
schiff, und die Orzada-Weine weisen die Richtung. Sie reifen bis zu 18
die Weine. Die Rebsortenweine dieser Armador-Serie sind fruchtbetont,
Monate in Barriques. Der Cabernet Sauvignon zeigt eine schöne, dichte
der Charakter der jeweiligen Sorte kommt klar zum Ausdruck. Sie reifen
Cassis-Frucht am Gaumen, das Holz unterstützt die Struktur sehr
nur wenige Monate im Holzfass, damit die Weine noch etwas samtiger
elegant und ist im Geschmack kaum spürbar. Konzentrierte Fruchtfülle
werden. Der Merlot ist der geschmeidigste der Armador-Weine.
mit schönen Schokonoten, ein Wein fast zum Kauen. Die eleganten
Tiefdunkles Rubinrot. Fleischig, mit herrlicher Saftigkeit und schöner
Tannine garantieren eine solide Zukunft.
Maipo Valley Chile
B
ÜBERSEE | CHILE
V ARMADOR MERLOT
Maipo Valley Chile
Frucht.
2010
2010
0,75 L
8,95 E
11,94 E/L
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2018
Trinken bis 2017
passend zu
passend zu
V ALIARA
V ORZADA CARMENERE
Maule Valley Chile
Maipo Valley Chile
B
B
Der Topwein des Hauses Odfjell ist eine Cuvée aus den Sorten Cari-
Die Trauben für diesen Wein kommen aus dem Maule Valley, wo es
gnan, Syrah, Cabernet Sauvignon und Malbec, deren Anteile jährlich
tagsüber sehr heiß und nachts sehr kühl wird. Dadurch werden die
variieren. Die Rebstöcke sind bis zu 100 Jahre alt. Die besten Trauben
Weine sehr vielschichtig. Der Wein reift für 14 Monate in französischen
der Lese werden nach 5 Tagen Kaltmaischung vergoren. In 100 %
und amerikanischen Eichenfässern. In Verbindung mit dem Holz offen-
neuen Barriques reift der Wein für rund 24 Monate. Reife Brombeeraro-
bart sich das große Potenzial der Carmenère: In der Nase paart sich
matik in der Nase mit einem Touch Leder und Kakao. Am Gaumen dann
die intensive Röstaromatik mit reifer, fast süßlicher Kirschfrucht. Am
atemberaubende Fruchtfülle mit exzellenter Tanninstruktur, wiederum
Gaumen eine sehr dichte, konzentrierte Frucht, wuchtig und dennoch
Brombeeren, etwas Tabak und ein betörendes Schokofinale beweisen,
elegant. Großartige Struktur mit feinkörnigen Tanninen, ein toller
dass der Aliara ein ganz Großer ist!
Wein! Einer unserer Favoriten!
2012
passend zu
0,75 L
13,95 E
93 Punkte in Chiles bekanntestem WeinGuide Descorchados
18,60 E/L
Trinken bis 2019
2009
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
143
ÜBERSEE | NEUSEELAND
ELEPHANT HILL, Hawkes Bay
NEU
Ein Märchen? Nein, Realität: Im Jahre 2001 gründet der deutsche Roger Weiss mit seiner Frau Reydan das Weingut Elephant Hill in
der region Hawkes Bay auf der Nordinsel Neuseelands. Er baut ein spektakuläres Weingut direkt an der Pazifikküste, beruft den erfah­
renen Weingutsleiter Günter Thies zum Direktor und den begnadeten Winemaker Steve Skinner zum Kellermeister. Diesem Duo gelingt
es innerhalb von nur wenigen Jahren, Elephant Hill zu einem Musterweingut und Qualitätsführer zu entwickeln. Die Weine sind hoch
prämiert, das Restaurant des Weinguts wurde zum besten Winery-Restaurant des Landes gekürt. Innovativ, nachhaltig, qualitäts-beses­
sen: Die Lese erfolgt ausschließlich per Hand, schonender Ausbau der Weine, eine klare Stilistik: Die Weine von Elephant Hillsind jetzt
schon so gut, dass man sich fragen muss, wie gut sie wohl sein werden, wenn die noch jungen Rebstöcke ins richtige Alter kommen?
Am besten philosophieren sie über das Zukunftspotenzial bei einem schönen Glas dieser eleganten Weine.
v SAUVIGNON BLANC Hawkes Bay
v CHARDONNAY Hawkes Bay B
Mehrere Lesedurchgänge sind erforderlich, um die Trauben im optima-
Die ganzen Trauben werden gepresst und in Barriques vergoren, von
len Reifegrad zu lesen. Dann zeigen sie ein wunderschönes, intensives
denen ein Viertel neu ist. Dabei kommen nur die natürlichen Hefen
Bukett nach reifer Stachelbeere und Passionsfrucht. Am Gaumen findet
zum Einsatz. Nach der Gärung bleiben die Weine rund 11 Monate im
sich eine geballte Ladung tropischer Frucht, Maracuja, Ananas, und na-
Fass, ohne den biologischen Säureabbau zu durchlaufen. Im Bukett
türlich reife Stachelbeere. Aber nie zuviel sondern herrlich balanciert.
zeigt sich so neben der intensiven Steinobstfrucht auch etwas Apfel-
Dahinter ein zarter Hauch von salziger Mineralität, die wohl von der
schale und ein Hauch Vanille. Am Gaumen ein sehr saftiger, dichter
Nähe zum Pazifik und seinen salzigen Brisen stammt. Sehr eleganter
und kompakter Auftakt mit viel Frucht und lebhafter, frischer Säure.
und ungemein trinkiger Sauvignon.
Viel Spiel und eine delikate Textur prägen diesen Wein, dessen langes
2013
0,75 L
12,95 E
17,27 E/L
Trinken bis 2017
Finale von schöner Mineralität unterlegt ist.
2013
passend zu
passend zu
v LE PHANT BLANC Hawkes Bay
Diese Cuvée aus Viognier, Pinot Gris und einem Hauch Gewürztraminer begeistert schon beim Schnuppern am Glas: Viel weiße Frucht,
Melone, begleitet von leichten Würznoten. Schon der erste Schluck
ist mundfüllend: Enorme Saftigkeit und Fruchtigkeit bestimmen den
ersten Eindruck, weich und geschmeidig bewegt er sich. Ein lebhafter
und frischer Wein, der garantiert viele Freunde gewinnen wird.
2013
passend zu
144
0,75 L
14,95 E
19,93 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
16,50 E
22,00 E/L
Trinken bis 2017
V SYRAH Hawkes Bay B
Diese Cuvée aus den beiden Cabernet-Sorten, Merlot und Malbec zeigt
Wie beim Sauvignon Blanc hat Neuseeland auch bei der Syrah einen
im Bukett eine intensive beerige Frucht mit zarten Paprikanoten. Sein
ganz eigenen Stil entwickelt. Er ähnelt mehr den Syrah der nördlichen
Geschmack ist von reifen Brombeeren geprägt, dazu gesellen sich
Rhône, aber mit mehr Frucht und Saftigkeit. Weniger opulent und
erdige Noten. Schöner, fester Tanninbiss mit viel Grip, ähnlich einem
mächtig als die australischen Shiraz. Die Syrah-Trauben werden in of-
jungen Bordeaux.
fenen Holzbottichen zusammen mit ein wenig Viognier (1%) vergoren
2013
0,75 L
16,50 E
22,00 E/L
Trinken bis 2018
und reifen dann 16 Monate in neuen Fässern aus Burgund. So zeigt
er eine intensive Brombeer- und Johannisbeerfucht mit feinen Noten
von weißem Pfeffer und Anis. Hochelegante Tannine runden ihn ab,
passend zu
ÜBERSEE | NEUSEELAND
V LE PHANT ROUGE Hawkes Bay
machen ihn geschmeidig und elegant. Die erfrischende Säure bringt
ein schönes Spiel an den Gaumen und macht Lust auf mehr.
2013
0,75 L
21,00 E
28,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
V SYRAH RESERVE Hawkes Bay B
Nach der Gärung in offenen Holzbottichen reift der Reserve Syrah für
15 Monate in kleinen Holzfässern, die zu 30% neu sind. Opulentes Bukett nach dunklen Kirschen, weißem Pfeffer, Pumpernickel, Kaffe und
Röstnoten. Kompakter Fruchtauftakt am Gaumen mit viel Würze und
erdigen Noten, sehr viel feinkörnges Tannin, mit Grip. Wie ein großer
Cornas, so braucht auch er Zeit, um all seine Stärken zum Ausdruck zu
bringen. Großes Reifepotenzial.
2012
0,75 L
32,00 E
42,66 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
V PINOT NOIR Central Otago B
Die Trauben stammen aus Central Otago, der dynamischsten Weinbauregion Neuseelands. Sie mazerieren 3 Wochen in offenen Tanks bei
5°C bevor die Gärung beginnt. Danach reifen sie in Burgunderfässern,
wovon 25% neu sind. Der Pinot Noir zeigt eine feine Kirschnase mit
zarten Würznoten. Am Gaumen eine saftige Kirschfrucht mit einer
kühlen Note. Elegant und verspielt, mit sehr feinen Gerbstoffen.
Super-lecker!
2012
0,75 L
21,00 E
28,00 E/L
Trinken bis 2018
passend zu
145
ÜBERSEE | KALIFORNIEN
RAVENSWOOD, Sonoma
NEU
Guru, Magier, Genie. Der zurückhaltende Joel Peterson
sammelt Auszeichnungen seiner Fans mit einem Achselzucken.
Die vielleicht schönste und treffendste Titulierung ist „The
Godfather of Zin“ - Der Pate des Zinfandel. Denn zu Zeiten, als
kalifornischer Wein noch als bester Schoppenwein der Welt galt,
schuf Joel Peterson bereits Weine, die es mit den besten der
Welt aufnehmen konnten. Als er mit seinem 1976er Dry Creek
Zin im weltberühmten San Francisco Tasting gegen die kom­
plette Weltelite Platz 1 belegte, löste dies einen Kult aus, der
bis heute anhält und unerreicht ist.
Joels Erfolgsrezept ist einfach: Fokussierung auf eine HauptRebsorte (Zinfandel), sehr alte Rebstöcke und dadurch MiniErträge, Vergärung nur mit weinbergseigenen Hefen, ausschließ­
lich Holzfässer aus französischer Eiche für den Ausbau der
Weine im Fass. So erzeugt er eine breite Palette aufregender,
vergleichsweise alkoholarmer Weine. Weine voller Charakter und
Persönlichkeit, mit faszinierendem Spannungsbogen: weich,
aber nicht samtig; voll, aber nicht überladen; konzentriert, aber
mit Seele; fokussiert, aber nicht eindimensional. Weine, die
unglaublich ansprechend sind, die begeistern, die eine riesige
Fangemeinde weltweit haben, die Kult geworden sind.
Winery of the year 2009.
V VINTNERS BLEND ZINFANDEL B
V LODI OLD VINE ZINFANDEL B
Die Trauben für diesen Zinfandel bezieht Joel Peterson von diversen
Das Lodi Valley liegt im südlichen Central Valley nahe der Bay von San
Weinbauern aus verschiedenen Regionen Kaliforniens. Aufregendes,
Francisco. Dort ist es kühler als im restlichen Teil, was den Weinen
schwarzbeeriges Bukett mit Anklängen von Teer. Hochreife, saftige
Frische und niedrigere Alkoholwerte verleiht. Der 14 monatige Ausbau
Frucht, Brombeeren, Heidelbeeren, hinzu gesellen sich Lakritznoten.
im Holz (davon 20% neu) verleiht dem Wein Tiefe und Komplexität.
Weich und geschmeidig fließt er am Gaumen, mit delikatem Säurespiel.
Ein kraftvoller, wuchtiger Wein mit saftiger Heidelbeerfrucht und
Der Ausbau im Holzfass (10% neues Holz) verleiht ihm Struktur und
enormer Lebhaftigkeit, geradezu spicy am Gaumen. Dank der Selektion
Fülle. Ein vergnüglicher Wein, der nicht aufs Podest gehört, sondern
toll fokussiert und präzise im sehr langen Finale.
auf den Tisch, am besten jeden Tag!
2011
0,75 L
9,95 E
2011
13,27 E/L
Trinken bis 2017
0,75 L
13,95 E
18,60 E/L
Trinken bis 2019
passend zu
passend zu
V NAPA VALLEY ZINFANDEL B
Trauben aus dem Napa Valley gehören zu den teuersten der Welt.
Die Weine sind rar und gesucht. Die Trauben für den Napa Valley
Zinfandel stammen aus diversen Parzellen, die über das gesamte Tal
verteilt sind. Joel Peterson keltert daraus einen Wein mit göttlichem
Schwarzbeer-Bukett, der schon im Duft die schiere Eleganz verströmt.
Am Gaumen verblüfft er mit Power und gleichzeitiger Feinheit, eine
Kombination, die nur bei wahrhaft großen Weinen zu finden ist. Die
enorme Fülle mündet in ein ultra-langes, betörendes Finale.
2010
passend zu
146
0,75 L
24,00 E
32,00 E/L
Trinken bis 2020
Die Familie Prunier gründete im 17. Jahrhundert einen
Weinhandel in La Rochelle und siedelte 1812 ins Cognac-Gebiet
um. Da Alphonse Prunier im Jahre 1918 keinen direkten Nach­
kommen hinterließ, setzte die Familie seines Cousins Jean
SPIRITUOSEN
Cognac & Brandy
Burnez die Familien-Tradition fort. Heute leitet Stéphane Burnez
das Unternehmen. Im Mai 2006 konnte Prunier einen großen
Erfolg für sich verbuchen: Bei einer Blindverkostung von Cognacs
der X.O.-Qualität in der wichtigsten französischen Weinfach­
zeitschrift „La Revue Du Vin de France” wurde Prunier mit teils
deutlichem Abstand vor den Prestigehäusern HINE, HENNESSY,
RÉMY MARTIN, auf den ersten Platz gewählt.
COGNAC PRUNIER VS EXCEPTION
B
COGNAC PRUNIER XO Très Vieille Grande Champagne
B
Dass es im Hause Prunier keine einfachen Qualitäten gibt, zeigt dieser
Der Testsieger der wichtigsten französischen Wein-Fachzeitschrift
VS Cognac exemplarisch: Zwischen 3 und 4 Jahren reift dieser Cognac
(Revue du Vin de France) glänzt durch gehaltvolle, fruchtige Aromen.
als Cuvée aus Petite Champagne, Fins Bois und Petits Bois. Er eignet
Hergestellt aus ausgesuchten Grundweinen des Herzstücks der Region,
sich zum Pur-Trinken genauso wie als Basis für Cognac-Mixgetränke
(Probieren Sie einmal mit einem Schuss Tonic!).
VS
0,70 L
32,00 E
45,71 E/L
der Grande Champagne. Diese bildet durch ihre hochwertigen Kalkböden die optimale Grundlage für die Reife der Ugni-Blanc-Traube.
Trinken bis 2020
Der XO erfährt seine Verfeinerung und komplexe Struktur durch den
Verschnitt von Jahrgängen in einem Alter von 20-80(!) Jahren. Sehr
passend zu
komplexer Cognac mit schier endloser Länge!
JAHRGANGSCOGNAC auf Anfrage.
COGNAC PRUNIER VSOP EXCEPTION
B
Dieser Qualitätscognac ist das Ergebnis einer subtilen Mischung aus
Bränden der Herzstücke des Cognacs, den Herkunftsbezeichnungen
XO
0,70 L
68,00 E
97,14 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
Grande Champagne, und Petite Champagne. Da das Maison Prunier auf
die Karamelisierung (Hinzugabe von Zuckersirup) der Cognacs verzichtet, zeigt dieser VSOP ein hohes Maß an Feinheit und Eleganz, die
COGNAC „EXTRA“
durch die Reife in 400L-Barriquefässern (mind. 10 Jahre) noch weiter
Das Top-Produkt aus dem Hause Prunier. Ein Cognac Hors d‘Age ist ein
perfektioniert wird. Seine harmonische Aromatik verbunden mit einem
zeitloses Produkt, die Quintessenz des Cognacs. Enorm konzentriert,
samtigen Abgang überzeugen.
weich wie Seide, perfekt balanciert, unendlich lang. Perfektion in
VSOP
0,70 L
36,00 E
Geschmack und Präsentation.
51,43 E/L
Trinken bis 2020
XX
passend zu
0,70 L
399,00 E
570,00 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
PRUNIER LIQUEUR D’ORANGE „La Lieutenance“
B
Ein delikater Orangenlikör aus frischen Orangen. Ausgewogene,
BRANDY von Barbadillo
harmonische Balance zwischen Sanftheit, Süße und seinen vielfältigen
Mehr als 30 Jahre reift der Spitzen-Brandy aus dem Hause Barbadillo
Aromen. Ideal zu Mousse au chocolat, als Aperitif mit Eiswürfeln, oder
nach dem Solera-Verfahren. Durch die lange Reifung wird er sehr weich
zur Ente à l‘orange.
und mild. Sein intensiver, betörender, fast süßlicher Duft lässt bereits
0,70 L
passend zu
22,95 E
32,78 E/L
Trinken bis 2017
Großes erahnen. Am Gaumen betörend, samtig, sehr komplex, enorm
vielschichtig und sehr, sehr lang. Genuss pur!
>30
0,70 L
72,00 E
102,86 E/L
Trinken bis 2025
passend zu
147
SPIRITUOSEN
Tresterbrände
Marc und Grappa sind sogenannte Tresterbrände, das bedeu­
tet, dass die bei der Weinerzeugung übriggebliebenen abge­
pressten Beeren – die Trester – eingemaischt und anschließend
gebrannt werden. Aber längst nicht jede Traubensorte ergibt
einen guten Tresterbrand. Nur die geschmacksintensivsten und
körperreichsten Beerensorten eignen sich zur Weiterverarbeitung,
wie etwa Gewürztraminer, Muscat oder Sauvignon. Früher wur­
den die Trester fast trocken abgepresst, heute aber weiß man,
dass durch zu starkes Pressen der Beeren zuviel Bitterstoffe in
den Wein gelangen. Daher sind die Trester nun viel feuchter,
und es ist bedeutend einfacher, eine feuchte Maische als eine
trockene zu destillieren, da die trockene meist in der Brennbla­
se anbrannte. Darüber hinaus erfolgte eine Verbesserung der
Brenntechnik, heute sind zweischalige Brennblasen, die die
Maische im Wasserbad erhitzen, Standard, und die italienische
Gesetzgebung hat bei der Erzeugung von Grappa endlich einmal
funktioniert. Sehr strenge Vorschriften für die Behandlung der
Trester und die verwendete Brenntechnik lassen ein natürliches
Produkt höchster Qualität entstehen, und nur die unterschied­
liche Erfahrung und Philosophie der Erzeuger erklären die Quali­
tätsunterschiede, die es heute beim Grappa gibt.
Alde Gott
Marc de Spätburgunder
0,50 L
26,50 E
37,85 E/L
0,50 L
16,95 E
33,90 E/L
Marc und Trester
Weinhefebrand Michele Chiarlo
GRAPPA DI GAVI
42°
0,50 L
29,95 E
59,90 E/L
GRAPPA DI NIVOLE (Moscato)
42°
0,50 L
29,95 E
59,90 E/L
GRAPPA DI BAROLO
42°
0,50 L
29,95 E
59.90 E/L
GRAPPA ALEXANDER
38°
0,70 L
22,00 E
31,43 E/L
GRAPPA DI PROSECCO
38°
0,35 L
14,95 E
42,71 E/L
38°
0,70 L
28,00 E
40,00 E/L
GRAPPA DI MOSCATO
38°
0,70 L
28,00 E
40,00 E/L
ACQUAVITE DI CHARDONNAY
38°
0,70 L
26,00 E
37,14 E/L
GRAPPA DI CABERNET
38°
0,70 L
26,00 E
37,14 E/L
GRAPPA RISERVA BARRICATA
43°
0,70 L
29,95 E
42,74 E/L
GRAPPA EXQUISITE BOLGHERI
38°
0,70 L
35,00 E
50,00 E/L
CREMA GIANDUIA SCHOKOLIKÖR 0,2 L
7,95 E
39,75 E/L
0,5 L
13,95 E
27,90 E/L
FIOR DI LATTE WEISS SCHOKOLIKÖR
0,2 L
9,95 E
49,75 E/L
0,5 L
13,95 E
27,90 E/L
Bottega
CIOCCOLATO NERO & GRAPPA
0,5 L
13,95 E27,90 E/L
148
Preise
Unsere Preise verstehen sich ab Lager Völklingen. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Bitte beachten Sie dies bei Preisvergleichen, da die Preise einiger Mitbewerber zuzüglich der Mehrwertsteuer sind.
Lieferung
Innerhalb Deutschlands liefern wir ab Warenwert 200,– E frei Haus. Bei Bestellungen unter diesem Wert berechnen wir anteilige Versandkosten in
Höhe von 6,95 E.
Eingangsprüfung
Überprüfen Sie bei Empfang die Ware auf Vollständigkeit. Wir werden Fehlmengen oder Bruchschäden ersetzen, sofern sie vom jeweiligen Auslieferer
bestätigt sind.
Zahlungskonditionen
Mit der Lieferung erhalten Sie eine Rechnung, die innerhalb 14 Tagen ohne Abzug zahlbar ist. Bei Neukunden behalten wir uns Barzahlung bei
Lieferung vor. Die gelieferten Waren bleiben bis zur restlosen Bezahlung aller unserer Forderungen unser Eigentum.
Bei Zahlungsverzug berechnen wir pro angefangenem Monat Verzug 1% Zinsen.
Mengenrabatt
Wir gewähren ab Warenwert 500,– E einen Rabatt in Höhe von 3%.
Rücknahmegarantie
Von der Qualität der von uns angebotenen Weine sind wir so überzeugt, dass wir alle nicht angebrochenen Flaschen innerhalb 30 Tagen nach Lieferung – gleich aus welchen Gründen – anstandslos zurücknehmen.
Sonstiges
Branchenüblich liefern wir für eine eventuell geräumte Sorte den Nachfolgejahrgang, sofern er gleichartig in Art und Preis ist. Wir werden in einem
solchen Fall versuchen, Sie telefonisch zu informieren, damit Sie sich eventuell anders entscheiden können. Wein, Sekt und Champagner scheiden
während des Transportes im Winter leicht den natürlichen Weinsteingehalt in Form von Kristallen oder Flocken aus. Sollte dieser Schönheitsfehler,
der die Qualität nicht beeinträchtigt, auftreten, können wir hierfür keine Verantwortung übernehmen. Ebenso flockt Olivenöl bei Temperaturen unter
10 °C aus. Bei Erwärmen des Öls auf Zimmertemperatur verschwinden diese Flocken ohne Qualitätseinbuße wieder.
Gerichtsstand ist für beide Teile Völklingen.
Mit Erscheinen dieses Kataloges verlieren alle sonstigen Preislisten ihre Gültigkeit.
INFORMATION
Auftrags- und Lieferkonditionen
www.vif.de
VIF - Wein erleben.
Kreppstraße 6
Telefon: 0 68 98/270 70
E-Mail:[email protected]
Frank Roeder GmbH
66333 Völklingen
Telefax: 0 68 98/270 72
Internet:www.vif.de