AMTSBLATT - Bad Schandau

AMTSBLATT
der Stadt Bad Schandau und der Gemeinden
Rathmannsdorf, Reinhardtsdorf-Schöna
Jahrgang 2015
Freitag, den 10. Juli 2015
Nummer 14
Bad Schandau * Krippen * Porschdorf * Ostrau * Postelwitz * Prossen
Schmilka * Waltersdorf * Rathmannsdorf * Wendischfähre
Reinhardtsdorf * Schöna * Kleingießhübel
Aus dem Inhalt
Öffnungszeiten
Seite 2
 Sonstige Informationen
Seite 2
Wichtige Informationen
für alle Gemeinden
Seite3
 Stadt Bad Schandau
Seite 3
Gemeinde
Rathmannsdorf
Seite 13
Gemeinde
ReinhardtsdorfSchöna
Seite13
Schulnachrichten
Seite16
 Jugend aktuell
Seite 18
Anzeigen
Hurra am 13. Juli
beginnen die Schulferien!!!
Lokales
und einen erholsamen Urlaub!
 Kirchliche Nachrichten
Seite19
Seite18
2
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
iInformation
Aus dem Inhalt
✓ Öffnungszeiten
✓ Informationen
aus dem Rathaus
✓ Aus den
Gemeinden
✓ Schulnachrichten
✓ Lokales
✓ Kirchliche
Nachrichten
Die nächste
Ausgabe
erscheint am
Freitag, dem
24. Juli 2015
Redaktionsschluss
ist
Mittwoch, der
15. Juli 2015
Anzeigenberatung
Matthias Riedel
Tel.: 03535/489168
2
Funk: 01 71/3 14 75 4
Öffnungszeiten
Sprechzeiten der Stadtverwaltung
Montaggeschlossen
Dienstag
9:00 Uhr - 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwochgeschlossen
Donnerstag
13:30 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag
9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Telefon: 035022 501-0
Sprechzeiten Bürgeramt
(Pass-, Melde-, Personenstandswesen,
Gewerbe-, Sozialangelegenheiten)
Rathaus, Erdgeschoss
Montag
9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Dienstag
9:00 Uhr - 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwochgeschlossen
Donnerstag
7:00 Uhr - 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag
9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Telefon: 035022 501101 und 501102
Sprechzeiten der Schiedsstelle,
Rathaus, Zi. 10
Nächster Termin: 28.07.2015
in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung unter
Telefon: 035028 86073 oder
E-Mail: [email protected]
Sprechzeiten Bürgerpolizist
Polizeistandort Bad Schandau, Lindenallee 5
Mobiltelefon: 01727962474
E-Mail: [email protected]
Polizeirevier Sebnitz, Tel.: 035971 850
Sprechzeiten der Städtischen
Wohnungsgesellschaft Pirna mbH
jeden 2. und 4. Dienstag des Monats
von 14:00 - 17:00 Uhr, im Rathaus Bad
Schandau, Zi. 11
ansonsten erreichbar unter Tel. 03501 552126
Bad Schandauer
Kur- und Tourismus GmbH
im Haus des Gastes, Markt 12
täglich
9:00 - 21:00 Uhr
Tel: 035022 90030 Fax: 90034
E-Mail: [email protected]
Touristinformation
im Bahnhof Bad Schandau
Montag - Freitag
8:00 - 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und
Feiertrage
9:00 - 17:00 Uhr
Tel.: 035022 41247
E-Mail: [email protected]
Stadtbibliothek Bad Schandau im Haus des Gastes, 1. Etage
Montag, Dienstag
9:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag
9:00 - 12:00 und
13:00 - 17.00 Uhr
Tel: 035022 90055
Öffnungszeiten Museen und Ausstellungen
Museum Bad Schandau, Erich-Wustmann-Ausstellung
Mai - Oktober
Dienstag - Freitag
14:00 - 17:00 Uhr
Samstag/Sonntag
10:00 - 17:00 Uhr
Öffnungszeiten des evangelischen luth.
Kirchgemeinde Bad Schandau
Bad Schandau
Ev.-Luth. Pfarramt, Dampfschiffstr. 1,
Tel.. 035022 42396,
E-Mail: [email protected],
Internet: www.kirche-bad-schandau.de
Montag
9:00 - 11:00 Uhr
Dienstag
9:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag
9:00 - 11:00 Uhr
Wegen Urlaub ist das Pfarramt am Montag, 20.07. geschlossen und am Dienstag, 21.07. nur von 9.00 - 14.00 Uhr geöffnet.
Reinhardtsdorf
Büro Reinhardtsdorf, Am Viehbigt 78
Tel.: 035028 80306
Dienstag
14:30 - 16:30 Uhr
Mittwoch
9:00 - 12:00 Uhr
Nationalparkzentrum
April - Oktober
täglich 9:00 - 18:00 Uhr
Toskana Therme Bad Schandau
Montag - Donnerstag,
Sonntag
10:00 - 22:00 Uhr
Freitag und Samstag
10:00 - 24:00 Uhr
Sonstige Informationen
Wasserbehandlung Sächsische Schweiz
GmbH
Bereitschaftsdienst Abwasser - Bad
Schandau
Telefon: 035022 42433 oder 0172 3527547
Service-Telefon
0800 0320010
(kostenfrei)
[email protected]
Internetwww.enso-netz.de
Trinkwasserzweckverband Taubenbach
Bereitschaftsdienst Trinkwasser - Krippen
Telefon: 035021 68941 oder 0170 9042291
Die neuen Störungsnummer lauten:
Gasstörung 0351 50178880
Stromstörung 0351 50178881
Wasserstörung
0351 50178882
Bereich Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (ZVWV)
Versorgungsgebiet Bad Schandau
ENSO NETZ mit neuen Kontaktdaten
Die ENSO NETZ GmbH hat seit 1. Mai 2013 neue
Telefonnummern und E-Mail-Adressen:
Die bekannten Kontaktdaten der ENSO
Energie Sachsen Ost AG gelten weiterhin:
Service-Telefon
0800 6686868 (kostenfrei)
[email protected]
Internetwww.enso.de
Nr. 14/2015
3
Amtsblatt Bad Schandau
Wichtige Informationen
für alle Gemeinden
Stadt Bad Schandau
Information zu Straßenbauarbeiten
An der S 154 (Sebnitzer Straße) wird in den Abschnitten ehemalige Tischlerei Heinze bis Kiefricht und Alte Ziegelei bis Altendorf in der Zeit vom 13. Juli für längstens 6 Wochen unter
Vollsperrung die einbrechende Schwarzdecke erneuert.
Der erste Bauabschnitt (Tischlerei Heinze bis Kiefricht) wird in
dem Zeitraum vom 13. Juli bis 24. Juli 2015 realisiert. Danach
ist auch die Zufahrt Richtung Zauke mit Pkw wieder möglich.
Die Einfahrt Garagengemeinschaft und Zufahrt PP Kiefricht liegen außerhalb des Baufeldes.
Sebnitz ist nur über eine weiträumige Umleitung ausgeschildert.
Bitte beachten Sie, dass Rathmannsdorf Höhe nach wie vor
durch Baumaßnahmen gesperrt ist.
Diese Vollsperrung ist zwingend nur in den Ferien realisierbar,
da sonst der Schülerverkehr nicht abgesichert werden kann.
Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Hochwasserhilfe wird fortgesetzt
Malteser sind weiterhin Ansprechpartner
in Ihrer Region
Für viele Menschen, die im Juni 2013 erneut das Hochwasser
miterlebt haben, war das Geschehen keine neue Erfahrung
mehr. In den Jahren nach der Flut 2002 stiegen die Pegel der
Elbe und anderer Gewässer mehrere Male stark an und führten teilweise zu enormen Schäden. Trotz der wiederkehrenden
Ereignisse sind diese für die Menschen vor Ort jedoch keine
Routine.
Vor allem die seelische Belastung ist auch zwei Jahre nach
der Krisenzeit noch hoch. Manche Betroffene erleben heute
schon einen längeren Regentag als bedrohlich und fühlen sich
plötzlich unsicher in ihrem Zuhause. Besonders Menschen,
die sich allein, ohne den Rückhalt von Familie und Freunden,
der Situation stellen mussten, erleben langfristig Ängste und
Unsicherheiten.
Das Team des Malteser Hilfsdienstes berät weiterhin Menschen jeden Alters aus den Hochwassergebieten, unterstützt
bei der Beantragung finanzieller Hilfen, vermittelt bei Bedarf
an weiterführende Angebote und ist Begleiter im Alltag mit
Gesprächen, Spaziergängen und anderen Unternehmungen.
Interessierte, die sich Unterstützung wünschen oder sich
ehrenamtlich im Projekt engagieren wollen, können sich bei
Claudia Friedrich, Koordinatorin des Dienstes, melden. Die
Kontaktdaten von Frau Friedrich sind:
Adresse: Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 1b, 01796 Pirna
Telefon: (03501) 4613074
E-Mail: [email protected]
Das Angebot der Malteser wird ermöglicht durch die Unterstützung der „Aktion Deutschland Hilft“.
Sprechzeiten und Sitzungstermine
Sprechstunde des Bürgermeister, Herr Eggert
Termine können nach vorheriger Absprache
(Tel.: 035022 501125) vereinbart werden.
Sitzung des Ortschaftsrates Bad Schandau
in Kopprasch´s Bierstübel
Montag, den 27.07.2015, 20:00 Uhr
Sprechstunde des Ortschaftsrates Krippen
im Feuerwehrgerätehaus, Bächelweg 11A
Dienstag, den 21.07.2015, 18:30 Uhr
Sitzung des Ortschaftsrates Ostrau
im Mehrzweckgebäude
Donnerstag, den 16.07.2015, 17:30 - 18:30 Uhr
Sitzung des Ortschaftsrates Postelwitz
im Gemeindesaal ehem. Schule
Mittwoch, den 15.07.2015, 19:00 Uhr
Sitzung des Ortschaftsrates Porschdorf
im „Erbgericht“ Porschdorf
Dienstag, den 21.07.2015, 19:00 Uhr
Sitzung des Ortschaftsrates Waltersdorf
im Feuerwehrgerätehaus, Liliensteinstr. 39b
Dienstag, den 21.07.2015, 18:00 Uhr
Sprechstunde der Ortsvorsteherin
im Feuerwehrgerätehaus, Liliensteinstr. 39b
Dienstag, den 21.07.2015, 16:00 - 18:00 Uhr
Die nächste Stadtratssitzung
findet am Mittwoch, dem 22.07.2015,19:30 Uhr, statt.
Die Tagesordnung und den Tagungsort entnehmen Sie
bitte den Plakataushängen an den Bekanntmachungstafeln.
Änderungen vorbehalten.
Bitte beachten Sie die aktuellen Aushänge.
4
Amtsblatt Bad Schandau
Öffentliche Bekanntmachungen
Öffentliche Bekanntmachung
des Wahlergebnisses
Das Wahlergebnis des 2. Wahlgangs zur Bürgermeisterwahl in Bad Schandau am 28. Juni 2015 ist wie folgt ermittelt
worden:
Zahl der Wahlberechtigten:
3223
Zahl der Wählerinnen und Wähler:
1988
25
Zahl der ungültigen Stimmen:
Zahl der insgesamt abgegebenen gültigen Stimmen:
1963
Zahlen der für die einzelnen Bewerber/Bewerberinnen und andere Personen abgegebenen gültigen Stimmen in der festgestellten
Reihenfolge:
Bewerberin/Bewerber
(Familiennamen, Vornamen,
Beruf oder Stand, Anschrift Hauptwohnung)
Gültige
Stimmen
1153
Kunze, Steffen; Fahrschulinhaber;
Zaukenstraße 20,
01814 Bad Schandau
810
Gewählt ist somit: Kunack, Thomas
Gegen die Wahl kann gemäß § 24 Abs. 2 Satz 2 des Kommunalwahlgesetzes Einspruch erhoben werden. Dieser kann von jeder/jedem Wahlberechtigten, jeder Bewerberin/jedem Bewerber
oder jeder Person, auf die bei der Wahl Stimmen entfallen sind,
innerhalb einer Woche nach dieser öffentlichen Bekanntmachung
unter Angabe des Grundes bei der zuständigen Rechtsaufsichtsbehörde erhoben werden. Nach Ablauf der Frist können weitere
Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden. Der Einspruch einer einsprechenden Person, die nicht die Verletzung ihrer
Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihm entsprechend
§ 25 Abs. 1 des Kommunalwahlgesetzes mindestens 33 Wahlberechtigte beitreten.
Bad Schandau, 29. Juni 2015
Wahlleiter
Bekanntmachung
der Beschlüsse der Stadtratssitzung
vom 24.06.2015
Beschluss-Nr.: 20150624.104
Beschluss Annahme von Spenden
Der Stadtrat Bad Schandau beschließt
· die Annahme einer wohltätigen Spende von der KirnitzschtalKlinik Bad Schandau in Höhe von 1.500,00 € zu Gunsten des
„Brunnen im Kurpark“
· die Annahme einer wohltätigen Spende von der FalkensteinKlinik Bad Schandau in Höhe von 1.500,00 € zu Gunsten des
„Brunnen im Kurpark“
· die Annahme einer wohltätigen Spende von den Rotaryclubs
Baden Baden und Pirna, Sächsische Schweiz, in Höhe von
15.000,00 € zu Gunsten des Spielplatzes in Krippen
A. Eggert, Bürgermeister
Beschluss-Nr.: 20150624.105
Beschluss zum Abschluss einer Refinanzierungsvereinbarung mit dem AZV Bad Schandau
Der Stadtrat Bad Schandau beschließt im Zusammenhang mit
der Maßnahme - Regenwasserbeseitigung Ostrau, Ersatzneubau
Regenwasserkanal Ostrauer Ring, zwischen Schrammsteinblick
und Falkensteinstraße - den Abschluss einer Refinanzierungsvereinbarung mit dem AZV Bad Schandau zur Refinanzierung der
Anteilskosten für den kommunalen Teil der Regenwasserkanalisation sowie die Kosten für die Decklagenerneuerung der Straße
außerhalb des Rohrgrabenbereiches des AZV durch die Stadt Bad
Schandau.
In den RW-Kanal werden sowohl RW von versiegelten Flächen auf
Grundstücken als auch die Straßenentwässerung (Straßeneinläufe)
eingeleitet.
Die Kostenanteile ergeben sich wie folgt:
Stadt:
50 % der Kosten Hauptkanal RW + Straßenentwässerungsanlagen (max. 48 T€) sowie
100% der Kosten für die Decklagenerneuerung der
Straße außerhalb des Rohrgrabenbereiches des
AZV (max. 10,5 T€)
Bad Schandau, 24.06.2015
A. Eggert, Bürgermeister
Kunack, Thomas; Grafiker,
Friedrich-Gottlob-Keller-Str. 82 b,
01814 Bad Schandau
Bad Schandau, 24.06.2015
Nr. 14/2015
Beschluss-Nr.: 20150624.106
Beschluss - Vergabe der Bauleistungen zur Schadensbeseitigung/Instandsetzung Krippenbach 2. BA, Abschnitt 7 - 9 in Bad Schandau OT Krippen
Der Stadtrat beschließt die Vergabe der Bauleistungen zur Schadensbeseitigung/Instandsetzung Krippenbach 2. BA, Abschnitt 7
- 9 nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung sowie Wertung und
Prüfung der Angebote an den wirtschaftlichsten Bieter
LLB GmbH
Lockwitzgrund 29b
01257 Dresden
mit einer Auftragssumme in Höhe von 217.559,97 Euro brutto.
Die Finanzierung ist gesichert aus Fördermitteln und Eigenmitteln
der Stadt Bad Schandau. Durch den Freistaates Sachsen ist eine
90%-ige Förderung bewilligt.
Die Baudurchführung ist vorgesehen vom 17.08.2015 bis zum
18.12.2015.
Bad Schandau, 24.06.2015
A. Eggert, Bürgermeister
Beschluss-Nr.: 20150624.107
Beschluss Vergabe Beton- und Mauerarbeiten Bauhof
Prossen
Der Stadtrat von Bad Schandau beschließt die Vergabe der Betonund Maurerarbeiten am Bauhof Prossen (Anbau Fahrzeughalle) in
Höhe von 17.099,11 Euro an den günstigsten Bieter die Fa. Bauund Hausmeisterservice Mario Albrecht Bad Schandau.
Die Kosten für diese Leistungen sind im Haushaltplan 2015 eingestellt.
Bad Schandau, 24.06.2015
A. Eggert, Bürgermeister
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Informationen aus dem Rathaus
Herzlichen Glückwunsch
Allen Jubilaren, die in der Zeit
vom 11.07.2015 bis 24.07.2015 Geburtstag
haben, gratulieren wir herzlich zu ihrem
Ehrentag und wünschen ihnen alles Gute.
Bad Schandau
am 12.07. Herrn Karl Michael
am 17.07. Frau Ingrid Schwager
am 22.07. Frau Ruth Scheffler
am 24.07. Herrn Werner Scholz
Krippen
am 12.07. Frau Ilse Laubrich
am 15.07. Herrn Hans Köhler
am 16.07. Frau Ilse Schuldt
am 19.07. Frau Ingrid Löhndorf
Ostrau
am 12.07. Herrn Johannes Richter
Postelwitz
am 17.07. Herrn Klaus Göhler
am 21.07. Frau Monika Hoppmann
Prossen
am 15.07. Herrn Franz Löhnert
am 23.07. Frau Hildegard Fanslau
Schmilka
am 11.07. Frau Ingrid Venus
am 15.07. Frau Gisela Götze
Waltersdorf
am 11.07. Frau Marianne Uhlemann
zum 83. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 91. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
Ein Dankeschön an alle Wahlhelfer
Die Landrats- und Bürgermeisterwahl sowie die Neuwahl des Bürgermeisters sind nun Geschichte.
Der Gemeindewahlausschuss und die vielen Wahlvorstände
waren wieder mit zahlreichen ehrenamtlichen Wahlhelfern und
Mitarbeitern/-innen der Stadtverwaltung besetzt. Die Auszählung
der Stimmen musste wie immer korrekt erfolgen und zahlreiche
Formulare waren auszufüllen. Es hat alles wieder sehr gut geklappt
und ich möchte allen Wahlhelfern in unserer Stadt für ihren Einsatz
herzlich danken.
Vielen Dank für die Bereitschaft und das Engagement.
A. Eggert
Bürgermeister
Kurzprotokoll der Sitzung des Stadtrates
Bad Schandau am 20.05.2015
TOP 1
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
Der Bürgermeister begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäße Einladung und Beschlussfähigkeit fest. Anschließend verliest die Tagesordnung. Dazu gibt es keine Einwände.
TOP 2
Übergabe der Ehrenurkunde an Herrn Stadtrat Gerald
Große
Der Bürgermeister übergibt Herrn Gerald Große die Ehrenurkunde
für langjährige Tätigkeit im Stadtrat der Stadt Bad Schandau. Diese
Ehrenurkunde wird vom Sächsischen Städte- und Gemeindetag
verliehen und zeichnet Bürger aus, die mehr als 25 Jahre für den
Stadtrat tätig und engagiert sind. Er beglückwünscht Herrn Große
und bedankt sich für sein ehrenamtliche Wirken.
5
TOP 3
Informationsbericht des Bürgermeisters
Ergänzung zu Straßenbaumaßnahmen 2015
Auf der K 8740 - der Zahnsgrundstraße - wird das Landratsamt
im Zuge der Beseitigung von Winterschäden noch abschnittsweise Deckenbelagserneuerungen vornehmen. Als Zeitschiene für die
Arbeiten unter halbseitiger Verkehrsführung werden die Monate
Juli/August angegeben. Zum konkreten Baubeginn und zur Dauer
der Maßnahme gibt es noch keine konkreten Angaben.
FFw- Entschädigungssatzung
Die am 25.03.2015 beschlossene Satzung über die Aufwandsentschädigung der Mitglieder der FFw Bad Schandau wurde der
Rechtsaufsicht zur Prüfung vorgelegt. Satzungsmängel konnten
keine festgestellt werden und in der Beurteilung der Behörde sind
die darin festgesetzten Beträge nicht zu beanstanden.
FFw-Gerätehaus Krippen - Ersatzneubau als Hochwasserschadensbeseitigung
Ausführlich wurde zu diesem Thema in den vergangenen Sitzungen der Ausschüsse berichtet. In Kurzform sei nochmals bemerkt,
dass nach einem ausführlichen Gespräch am 07.05.2015 in der
Landesdirektion Chemnitz die Förderbedingungen für unser geplantes Vorhaben erörtert wurden. Im Ergebnis dessen sind die
vorgesehenen Flächen für die Wasserwehr nicht als förderfähig
erkannt worden. Im Hinblick auf Stärke und Bedeutung der Stadtteilwehr sind im Raumprogramm auch nicht alle Raumgrößen
(z. B. Raum für Einrichtung einer Jugendfeuerwehr) zu bewilligen.
Somit steht die Aufgabe kurzfristig eine Überarbeitung abzuliefern,
die dann bewilligungsfähig ist.
Baumaßnahme in Ostrau
Der Abwasserzweckverband wird in seiner Regie vom 01. Juni bis
Anfang Juli auf dem Ostrauer Ring zwischen Schrammsteinblick
und Falkensteinstraße den dringenden Ersatzneubau eines Regenwassersammlers realisieren.
Es wurde Ende des vergangenen Jahres festgestellt, dass keine
ordnungsgemäße Ableitung mehr gegeben und eine Reparatur unmöglich war. Die Arbeiten werden bei halbseitiger Sperrung bzw.
abschnittsweise unter Vollsperrung, jedoch mit Herstellung einer
Behelfsfahrbahn durchgeführt.
Die Stadt ist an den Kosten wegen der Entwässerung der Gemeindestraße beteiligt. Derzeit laufen auch noch Abstimmungen mit
der ENSO wegen einer ggf. vorzunehmenden Umverlegung der
Gasleitung im Baufeld. Der Bauauftrag wurde in der Verbandsversammlung des AZV an die Fa. Montag, Straßen- und Tiefbau & Co.
KG, Sebnitz vergeben.
Ziel3-Maßnahme „Gemeinsame touristische Entwicklung Bad Schandau - Ceska Kamenice“
Das Vorhaben wurde zum Jahresende 2013 erfolgreich abgeschlossen und mittlerweile auch alle Abrechnungen vorgenommen
und von der SAB geprüft.
Es wurden Gesamtkosten in Höhe von 774,6 T€ bestätigt und eine
Fördersumme von 640,5 T€ ausgereicht. Damit ist ein effektiver
Fördersatz von 83 % erreicht wurden. In Anbetracht der Kompliziertheit der Förderbestimmungen und des Verfahrens ist das ein
sehr gutes Ergebnis. Vielen Dank an der Stelle allen Mitwirkenden,
insbesondere an Frau Wötzel, die stets im Kontakt und in der Zuarbeitspflicht zur SAB stand.
Initiative Q-Stadt Bad Schandau
Nach den Hochwasserereignissen und in dem schweren Folgezeitraum ruhten die Aktivitäten der Initiative.
Einige Akteure gaben auf oder konnten eine rechtzeitige Neuzertifizierung nicht stemmen. Deshalb wurde in Abstimmung mit dem
Landestourismusverband nunmehr festgestellt, dass die Stadt Bad
Schandau den Anforderungen an ein solches Zertifikat gegenwärtig nicht erfüllt. Eine Wiederaufnahme bzw. Weiterführung des Prozesses ist ausdrücklich erwünscht und es gibt einige vorbereitende
Gespräche.
6
Amtsblatt Bad Schandau
Unterbringungs- und Kommunikationskonzept des
Landkreises für Asylbewerber und Flüchtlinge
Der Kreistag hat am Montag mit großer Mehrheit ein solches Konzept beschlossen. Nach Veröffentlichung geht das auch an alle
Stadträte. Im Kern wird ausgehend von der Pflicht zur Unterbringung im Konzept an der Strategie der dezentralen Unterbringung
festgehalten. Erforderlich ist dabei die Mitwirkung der Städte und
Gemeinden in der Fläche, dazu wurden alle Gemeinden nochmals
zur Meldung aufgefordert. In nächster Stufe wird dann die Landkreisverwaltung selbst mögliche Unterkünfte suchen und nach Information der Gemeinde auch binden. Als letzte Möglichkeit wird
dann der Landkreis neue zentrale Standorte bis max. 120 Plätze
schaffen müssen.
Die Stadt Bad Schandau ist aufgefordert, weitere 3 Plätze bis
30.06.2015 zu melden. Im Haupt- und Sozialausschuss wurde ein
entsprechender Vorschlag unterbreitet.
Im Konzept sind auch Aussagen zu Sicherheit, behördlicher und
sozialer Betreuung sowie Handlungsempfehlungen für Kommunen, Kirchgemeinden und Vereinen enthalten.
Termine
22.05., 19:30 Uhr, Eröffnungskonzert des diesjährigen Orgel- und
Musiksommers in der St Johannis-Kirche
30.05., ab 18:00 Uhr Pflanzengartenfest - Blaue Stunde im Botanischen Garten
05.06., 10:30 Uhr, kleine offizielle und feierliche Einweihung des
Spielplatzes in Krippen mit einer Spendenübergabe der Rotarier
Baden-Baden und Pirna
TOP 4
Protokollkontrolle
Herr Klimmer und Herr Niestroj erklären sich bereit, das Protokoll
der heutigen Sitzung zu unterzeichnen.
Kurzprotokoll 22.04.2015
Herr Schubert kritisiert, dass in der Sitzung 22.04.2015 seine Bürgeranfrage, ob Asylbewerbern Arbeitsgelegenheiten angeboten
wurden, nicht in das Protokoll aufgenommen wurde. Dazu ist der
entsprechende Text im Band abzuhören und zu ergänzen. Dieser
Ergänzung widerspricht kein Stadtrat.
Abarbeitungsprotokoll
Im Abarbeitungsprotokoll kritisiert Herr Bredner, dass nach seinem
Kenntnisstand die Terminkette für den Ostrauer Ring nicht an den
Stadtrat übermittelt wurde. Der Bürgermeister erklärt, dass er in
einer der letzten Sitzungen den aktuellen Stand mitgeteilt hat und
gleichzeitig darüber berichtet hat, dass eine Terminkette bei der
Umsetzung der Maßnahme noch nicht vorgelegt werden kann, da
dazu noch ein weitergehender Bearbeitungsstand notwendig ist.
Derzeit hängt die Weiterführung und Beantragung noch an dem
nicht bestätigten Haushalt der Stadt und damit noch einer nicht
vorgelegten gemeindewirtschaftlichen Stellungnahme. Mit der
Förderstelle ist abgesprochen, dass der Förderantrag auch ohne
gemeindewirtschaftliche Stellungnahme eingereicht werden kann
und diese nachgereicht werden darf. Gleichzeitig wird ein Antrag
auf förderunschädlichen Maßnahmebeginn gestellt. Wenn dieser
genehmigt wird, könnte ausgeschrieben werden, sodass eventuell
im September Vergabebeschlüsse gefasst werden können und ein
erster Abschnitt noch in diesem Jahr realisiert werden könnte.
Herr Bredner fragt außerdem an, wie die Position des Gutachtens
für die Kirnitzsch weiter bearbeitet wird bzw. wie dort der Erkenntnisstand ist. Herr Eggert erläutert, dass nach seinen Informationen
die Landestalsperrenverwaltung jetzt ein Hochwassersicherungskonzept für die Kirnitzsch in Auftrag gegeben hat. Die Anwesenden
bekräftigen, dass die Stadt Druck auf die entsprechenden Behörden ausüben soll, da die Stadt Bad Schandau im wesentlichen
Leidtragende bei künftigen Hochwasserereignissen der Kirnitzsch
ist.
Nr. 14/2015
TOP 5
Bürgeranfragen
Frau Scheffler fragt an, wie die Umleitung gedacht ist, während der
Vollsperrung der S 163. Dazu wird eine weiträumige Umleitung vorgesehen. Die Abkürzung über Rathmannsdorf-Höhe ist nicht realisierbar, da zwischenzeitlich dort die Baumaßnahme zum Ausbau
der Kreisstraße begonnen wurde.
Herr Michael kritisiert den Übergang zwischen Radweganbindung
und Penny-Markt. Dieser ist insofern unglücklich gelöst, da er den
Radfahrer zum Absteigen zwingt.
Herr Klimmer übt Kritik am Pflegezustand des Kurparkes. Er fragt
außerdem an, warum der Brunnen nicht funktioniert. Das Rasenmähen war unvollständig und ist kritikwürdig. Herr Eggert erklärt,
dass es Situationen gibt, in denen Prioritäten zu setzen sind. Bei
den großen Flächen wird zunächst der Hauptteil abgearbeitet und
kleinere, feinere Tätigkeiten oft erst im Nachgang übernommen.
Zur Problematik - Brunnen - erklärt Frau Prokoph, dass der Brunnen im Kurpark einen größeren Schaden erlitten hat. Dort ist im
Leitungssystem die Wasserzuleitung unterbrochen. Um die Reparaturmaßnahmen so minimal wie möglich zu halten, wird jetzt versucht, mittels Befahrung die konkrete Schadstelle zu finden. Sollte
dies nicht möglich sein, müsste der Brunnen im Inneren komplett
aufgebrochen und anschließen wieder zusammengesetzt werden.
Dies ist eine große und problematische Maßnahme. Derzeit besteht allerdings noch die Hoffnung, dass anderweitig an die Schadstelle heranzukommen ist.
Herr Klimmer kritisiert weiterhin, dass derzeit nichts dagegen unternommen wurde, dass Herr Streilein im Bereich des alten Kirchweges mittels Bauschutt den öffentlichen Weg befestigt hat. Der
Bürgermeister erläutert, dass er die Sachlage prüfen wird und gegebenenfalls Schritte einleiten wird. Herr Klimmer berichtet ebenfalls, dass ein Anlieger des Ringweges in Porschdorf den in seinem
Grundstück abgelegten Hundekot auf den öffentlichen Weg wirft
ohne ihn ordnungsgemäß zu entsorgen. Der Bürgermeister erklärt,
dass er den Grundstücksanlieger anschreiben wird und ihn auf die
Verfehlung hinweist.
Herr Bredner fragt an, ob es zwischenzeitlich Kontakt zur Elbresidenz gegeben hat und ob dieser der Vorschlag zur Widmung
des Grundstückes an der Elbe zugegangen ist. Der Bürgermeister
erläutert, dass der Toskanaworld diese Informationen noch nicht
zugegangen ist. Das Schreiben ist in Arbeit und wird noch heute,
spätestens Morgen das Rathaus verlassen.
Herr Friebel fragt an, ob das Haushaltskonsolidierungskonzept
bereits weiter betrieben wurde, insbesondere im Hinblick auf den
Haushalt 2016. Der Bürgermeister erläutert, dass im Belastungszustand der Verwaltung, insbesondere der Finanzverwaltung dies
derzeit nicht möglich ist.
TOP 6
Beschluss - Errichtung von WLAN-Hot-Spots
Der Bürgermeister erläutert den Beschlussvorschlag anhand der
Vorlage. Herr Kunze fragt an, wie das Projekt finanziert wird und ob
nicht erst die gesamte Breitbandversorgung abgeschlossen sein
sollte um zu sehen, ob tatsächlich Mittel für die WLAN-Hot-Spots
danach noch zur Verfügung stehen. Er kritisiert außerdem, dass an
dem privaten Objekt „Kopprasch´s Bierstüb´l“ ein WLAN-Hot-Spot
angebracht werden soll. Herr Große als Mitarbeiter der BSKT erläutert, dass die Punkte, an denen derzeit WLAN-Hot-Spots errichtet sind, danach ausgesucht wurden, dass eine flächendeckende
weitestgehend durchgängige WLAN Nutzung im Stadtgebiet möglich ist. Das Objekt „Kopprasch´s Biertstüb´l“ stellt dabei einen Knotenpunkt zwischen den Hot-Spots Kulturstätte / Museum / Aufzug
/ Haus des Gastes dar. Insbesondere soll er die Ausleuchtung der
Poststraße / Kirchstraße absichern. Der Standort „Kopprasch´s
Bierstüb´l“ hat also rein strategische Bedeutung und nichts mit der
unmittelbaren gastronomischen Einrichtung zu tun.
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Herr Dr. Böhm befürwortet ausdrücklich die Beschlussfassung, da
aus seiner Sicht diese ein richtiger und wichtiger Schritt für Bad
Schandau ist.
Herr Friebel fragt nach den zu erwartenden Folgekosten. Hier erklärt Herr Große, dass durch Mitfinanzierung einiger Privater sowie Kompensation von derzeit anfallenden Kosten im Bereich der
BSKT aus jetzigem Kenntnisstand die Folgekosten überschaubar bleiben. Insgesamt werden derzeit Folgekosten in Höhe von
ca. 4 T€ jährlich anfallen, die aber wiederum teilweise gegenfinanziert sind durch Gewerbebetriebe, die Nutznießer dieser WLANHot-Spots sind bzw. durch Einsparung bei anderweitiger Telekommunikations- und Breitbandtechnik. Herr Friebel bezweifelt
außerdem die touristische Relevanz an dem Objekt „Kopprasch´s
Bierstüb´l“. Hier erklärt Herr Große, dass es insgesamt auf die touristische Relevanz auf die Einrichtung von Hot-Spots ankommt,
nicht ausdrücklich auf die touristische Relevanz eines einzelnen
Objektes. Bei allen anderen Objekten ist eine touristische Relevanz
sehr gut nachweisbar und es ist nachvollziehbar, dass ein weiterer
Standort an einem gegebenenfalls touristisch nicht so relevanten
Punkt zum Lückenschluss erforderlich ist.
Da keine weitere Diskussion erfolgt, bittet der Bürgermeister um
Abstimmung zum Beschlussvorschlag.
AE: 12 ja-Stimmen, 2 Stimmenthaltungen
TOP 7
Beschluss - Vergabe Bauleistungen - Beseitigung HWSchäden 2013 - Instandsetzung Elbeparkplatz einschl.
Zufahrt
Der Bürgermeister erläutert den Beschlussvorschlag anhand der
Vorlage. Frau Prokoph ergänzt, dass der Baubeginn für die Maßnahme der 08.06.2015 sein wird und es handelt sich um punktuelle Reparaturarbeiten von durch das Hochwasser entstandene
Schäden im Bereich des Elbparkplatzes und deren Zufahrt.
Da keine weitere Diskussion erfolgt, bittet der Bürgermeister um
Abstimmung zum Beschlussvorschlag.
AE: 14 ja-Stimmen, einstimmig
TOP 8
Beschluss zur Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie
zur Weiterentwicklung ehemaliger Gymnasiumsstandort
Der Bürgermeister erläutert den Beschlussvorschlag anhand der
Vorlage.
Herr Schubert regt an, dass, wenn die Toskanaworld in ferner Zukunft ohnehin von der Studie profitieren würde, sollte sie diese Studie doch gleich selbst in Auftrag geben. Dem widerspricht der Bürgermeister, da es sich derzeit noch um das städtische Grundstück
handelt und außerdem in der Machbarkeitsstudie auch städtische
Interessen mit berücksichtigt und begutachtet werden sollen und
die Stadt nach wie vor Träger der Maßnahme ist. Die Toskanaworld
alleine hätte sicher weniger Interesse und Bedarf an einer derartigen Studie in der von uns gewünschten und geforderten Größenordnung.
Da keine weitere Diskussion erfolgt, bittet der Bürgermeister um
Abstimmung zum Beschlussvorschlag.
AE: 12 ja-Stimmen, 1 nein-Stimme, 1 Stimmenthaltung
TOP 9
Beschluss zum Abschluss eines Nutzungsvertrages für
Photovoltaikanlagen
Der Bürgermeister erläutert das Zustandekommen der vorliegenden Beschlussvorlage. Der in der Beschlussvorlage vorgesehene
Nutzer für die Dachflächen hat bei der Stadt den Antrag gestellt,
neben den Dachflächen, die er jetzt schon von der Stadt gemietet
hat, weitere Dachfläche belegen zu können. Danach hat es einen
Vororttermin gegeben und ein entsprechendes Angebot auf dessen Basis der dem Beschluss beigefügte Vertrag entworfen wurde.
Zwischenzeitlich ging eine weitere Interessenbekundung für die
Nutzung ein.
7
Aus diesem Grund schlägt der Bürgermeister vor, den Beschluss
zurückzuziehen und gegebenenfalls in ein neues Verfahren zu gehen, was möglicherweise auch eine Ausschreibung im Amtsblatt
oder auch an anderer Stelle beinhaltet. Herr Bredner befürwortet,
so zu verfahren und die zu belegenden Dachflächen neu auszuschreiben. Dem schließen sich auch Herr Friebel und Herr Kunack
an. Der Bürgermeister bittet um Abstimmung, ob nach der vorgeschlagenen Verfahrensweise der Beschluss abgesetzt werden soll.
Dem wird einstimmig zugestimmt. Der Beschluss ist damit vertagt.
TOP 10
Beschluss zur Genehmigung von außerplanmäßigen
Aufwendungen für die Aufstellung für die Aufstellung
des vorhabensbezogenen Bebauungsplanes „Neugestaltung Ortseingang südlich Basteistraße“
Der Bürgermeister informiert, dass der städtebauliche Vertrag
gegenwärtig in der Prüfung beim Investor ist. Zur Erzielung einer
Handlungsfähigkeit schlägt er vor, für die Stadt Bad Schandau außerplanmäßige Ausgaben und gleichzeitig außerplanmäßige Einnahme in Form der Kostenerstattung zu genehmigen. Nach kurzer
Diskussion bittet der Bürgermeister um Abstimmung.
AE: 14 ja-Stimmen, einstimmig
TOP 11
Allgemeines/Informationen
Der Bürgermeister informiert, dass die Sächsische Staatskanzlei
wieder den Bürgerpreis 2015 ausgelobt hat, der besonders Menschen zugute kommen soll, die gesellschaftlich-soziales Engagement zeigen, kulturell-geistliches Engagement, Engagement an
der Schule für Demokratie und Toleranz und Engagement im Sport
für Demokratie und Toleranz. Bei ähnlichen Bürgerpreisen hat der
Bürgermeister schon mehrfach versucht, Herrn Englick für eine
Auszeichnung vorzuschlagen. Dies war bislang nicht gelungen. Er
würde auch hier Herrn Englick für eine Auszeichnung empfehlen.
Die Stadträte schließen sich dem Vorschlag mehrheitlich an.
Herr Dr. Böhm informiert aus der Wegekommission, in der er für die
Stadt Bad Schandau und die kommunale Seite vertreten ist. Danach sind 3 Anträge eingereicht worden, zur Öffnung von weiteren
Wegen. Herr Eggert dankt Herrn Dr. Böhm für sein Engagement in
der Wegekommission.
Da keine weiteren Informationen vorliegen und sich auch kein
nichtöffentlicher Teil anschließt beendet der Bürgermeister die
Stadtratssitzung und bedankt sich bei den Anwesenden für ihre
Teilnahme.
A. Eggert
Wötzel
BürgermeisterProtokollantin
8
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Wichtiger Hinweis
aus dem Ordnungsamt
Seit längerem beobachten wir immer wieder, dass sich Anwohner in Postelwitz durch Aufstellen z. B. von Kegeln und
Wäscheböcken die öffentlichen Parktaschen vor ihren Grundstücken für ihre eigenen Fahrzeuge bzw. Urlauber reservieren.
Dies ist lt. Straßenverkehrsordnung nicht erlaubt und stellt
nach § 18 SächsStrG eine unerlaubte Sondernutzung dar.
Sollte weiterhin eine Reservierung der Flächen festgestellt werden, sehen wir uns gezwungen, die entsprechenden Gegenstände entfernen zu lassen.
Wohnungsangebote
(Sanierte Wohnungen im kommunalen Wohnungsbestand)
Rosengasse 1
4-Raum-Wohnung EG ca. 83,0 m2
3-Raum-Wohnung EG ca. 68,0 m2
Badallee 4
2-Raum-Wohnung EG ca. 83,0 m2
Marktplatz 4
4-Raum-Wohnung EG ca. 90,0 m2
Bergmannstraße 5
3-Raum-Wohnung 3. OG ca. 77,4 m2
Informationen sind zu erfragen in der Städtischen Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Frau Schrön, Tel. 03501 552126.
Illegale Ablagerung
von Gartenabfällen
Wir weisen alle Bürger darauf hin, dass anfallender Grünschnitt bzw. Gartenabfälle nur im eigenen Grundstück kompostiert bzw. gelagert werden dürfen.
Illegale Ablagerungen in öffentlichen Anlagen, Gewässern
oder Straßenrändern sind verboten und widersprechen der
in der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung festgelegten Entsorgung pflanzlicher Abfälle.
Gleichzeitig stellt diese illegale Entsorgung eine Ordnungswidrigkeit dar, welche nach § 6 der Pflanzenabfallverordnung mit
einer empfindlichen Geldstrafe geahndet wird.
Jeder Bürger hat sich im Vorfeld darüber zu informieren, wie
Gartenabfälle und Grünschnitt entsorgt werden kann, falls das
Schreddern bzw. das Kompostieren auf dem eigenen Grundstück nicht möglich ist. Grünschnitt kann zu den Grünschnittsammlungen kostenlos abgegeben werden, außerdem ist die
Abgabe auf der Deponie möglich.
Als Alternative besteht auch die Möglichkeit, diese Abfälle in
der Bio-Tonne zu deponieren, welche durch die Entsorgungsfirma bis Juni 2016 kostenlos geleert wird.
Einhaltung der Ruhezeiten
Aufgrund von Beschwerden über Ruhestörungen möchten
wir auf den nachfolgend aufgeführten Paragraphen der Polizeiverordnung der Stadt Bad Schandau als Ortspolizeibehörde, zugleich als erfüllende Gemeinde der mit den Gemeinden
Rathmannsdorf und Reinhardtsdorf-Schöna bestehenden
Verwaltungsgemeinschaft verweisen.
§7
Haus- und Gartenarbeiten
Haus- und Gartenarbeiten, welche die Ruhe anderer unzumutbar stören, dürfen nur im ortsüblichen Umfang ausgeführt
werden. An Sonn- und Feiertagen sowie in der Zeit von 20.00
Uhr bis 07.30 Uhr und von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr dürfen
diese Arbeiten nicht ausgeführt werden.
Zu den Haus- und Gartenarbeiten gehören insbesondere der
Betrieb von motorbetriebenen Bodenbearbeitungsgeräten
und von Rasenmähern und Motorsensen sowie das Hämmern, Sägen, Bohren, Schleifen und Holzspalten, das Ausklopfen von Teppichen, Betten, Matratzen u. Ä.
Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit nach § 24
der Polizeiverordnung Punkt 1 Abs. 6 dar, welche mit einer
Geldbuße geahndet werden können.
Informationen der Bad Schandauer
Kur- und Tourismus GmbH
Veranstaltungen
vom 10. Juli bis 24. Juli 2015
10.07.2015, 17:00 Uhr
Grillabend im Elbhotel Bad Schandau
10.07.2015, 19:30 Uhr
Choral trifft Jazz
Internationaler Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer in der
St. Johanniskirche Bad Schandau
11.07.2015, 16:00 Uhr
Beach-Party im OT Prossen
14.07.2015, 17:00 Uhr
Grillabend im Gasthaus zur Eiche, OT Krippen
14.07.2015, 20:00 Uhr
Lesung „Die Elbe hat es mir erzählt“
Eine Sagenreise entlang unserer schönen Elbe von Schmilka bis
Dresden
Saal im Haus des Gastes Bad Schandau
17.07. - 19.07.2015
Sommerfest, OT Postelwitz
17.07.2015, 21:00 - 03.00 Uhr
Beach-Party mit den DJ`s me.ringo und Jens Blond
OT Postelwitz
17.07.2015, 19:30 Uhr
Auf Flügeln des Gesanges
Internationaler Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer in der
St. Johanniskirche Bad Schandau
21.07.2015, 17:00 Uhr
Grillabend im Gasthaus zur Eiche, OT Krippen
21.07.2015, 20:00 Uhr
Lesung „August der Starke und seine Mätressen“
Die Amouren des Sachsenkönigs
Saal im Haus des Gastes Bad Schandau
24.07.2015, 17:00 Uhr
Grillabend im Elbhotel Bad Schandau
24.07.2015, 19:00 Uhr
Mitternachtsbeachvolleyballturnier
Volleyballplatz an der Toskana Therme Bad Schandau
24.07.2015, 19:30 Uhr
Musikalische Freigeister
Internationaler Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer in der
St. Johanniskirche Bad Schandau
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
„Choral trifft JAZZ“ Improvisationsfreude pur!
Am Freitag, dem 10. Juli 2015 um 19:30 Uhr erklingen in der
St. Johanniskirche Bad Schandau im 8. Konzert des Musiksommers Improvisationen und Arrangements von Chorälen nach Paul
Gerhardt und Martin Luther in neuem Gewand.
Zum Programm
Das Steffen-Peschel-Trio gibt es seit 2003, seitdem auch das Programm „Choral trifft Jazz“, welches natürlich mit immer erneuertem
Inhalt gespielt wird und 2014 sogar in 11 Konzerten in den USA
erfolgreich war. Bekannte Choräle des 16./17. und 18. Jh. (Paul
Gerhard, Martin Luther) erhalten ein neues Gewand. Exquisite Arrangements werden brilliant umgesetzt und unterhaltsam, mit viel
Spaß an Improvisation, dargeboten. Dazu gibt es kleine verbale
Einleitungen und so manche.
Info und Kontakt
Datum: Freitag, 10.07.2015 um 19:30 Uhr
Ort: St. Johanniskirche, Dampfschiffstraße 1, 01814 Bad Schandau
Karten zu 7 EUR/erm. 6 EUR sind an der Tourist-Info (035022
42396) oder an der Abendkasse in der St. Johanniskirche Bad
Schandau jeweils 30 min vor Konzertbeginn erhältlich.
„Poetischer Rhythm & Blues“
von Roland Berens
27. Juli ab 20 Uhr, Arkadenhof im Restaurant Gambrinus
Roland Berens ist ein anerkannter Künstler des Rhythm &
Blues und Folk-Rock. In seiner Musik vereinen sich Rock,
Blues, Folk und Jazz-Elemente mit deutschen Texten. Am
27. Juli 2015 wird er in Bad Schandau im Arkadenhof im Restaurant Gambrinus ab 20 Uhr ein Konzert geben. Durch seine
exzellente Beherrschung der Gitarre, besonders der 12-saitigen
und der Mundharmonika mit unverkennbar eigenem Stil hat sich
Roland Berens in mehr als 2000 Konzerten einen festen Platz
in der bundesdeutschen Musikszene erobert. Der Eintritt ist frei.
9
10
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Vereine und Verbände
t
s
e
f
r
e
Somm elwitz
in Post
5
1
0
2
i
l
u
J
.
9
17. – 1
hre Postelwitz
Fä
e
lt
-A
e
b
El
r
an und auf de
EINTRITT FREI!
Freitag
5. Postelwitzer Beach-Party für Jung und Älter
auf unserem Elb-Strand, mit den„DJ´s Jens Blond & me.ringo“
Samstag
ab 10.00 Uhr Buntes Treiben für große und kleine Gäste
ca. 13.00 – 15.00 Uhr Wasserski für Jedermann
oder Frau, versiert oder auch nicht – Spaß ist garantiert!
(Abhängig vom Wasserstand!)
ca. 16.00 Uhr 13. Postelwitzer Fischerstechen
Wanderpokal des Schiffervereins Postelwitz,
Titelverteidiger 2014: Team „Panzerschmiede Postelwitz“
Siegerehrung im Anschluss
ab 19.00 Uhr Beginn der Party für Jung und Alt mit „DJ Martin“
Erleben Sie in den Abendstunden vor einer traumhaften Kulisse,
auf und neben unserer Wasserbühne sowie an der Elbe unsere Parodie
„In 80 Tagen um die Welt“
Erleben Sie Hautnah die feurige Inszenierung
eines rasanten Feuerwerks in unserer Sommerfestmetropole
Änderungen vorbehalten!
Sonntag
ab 10.00 Uhr gemütlicher Ausklang
Für das Kulinarische ist über das ganze Wochenende bestens gesorgt.
Zusätzlich am Samstag ein „zahmes Hausschwein“ vom Spieß.
Für unsere kleinen Gäste haben wir natürlich übers Wochenende
die Postelwitzer Rutsche eine Super-Hüpfburg und andere
kleine Überraschungen organisiert.
Schifferverein Fortuna Postelwitz e.V.
ACHTUNG die Teilnahme am Wasserskifahren sowie am Fischerstechen ist auf eigene Gefahr!
Amtsblatt der Stadt Bad Schandau
und der Gemeinden Rathmannsdorf, Reinhardtsdorf-Schöna
IMPRESSUM
Das Amtsblatt der Stadt Bad Schandau und der Gemeinden Rathmannsdorf, Reinhardtsdorf-Schöna erscheint 2 x monatlich und wird kostenlos an alle Haushalte
verteilt.
- Verlag und Druck: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 04916 Herzberg, An den Steinenden 10, Telefon: (03535) 4 89-0
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
- Herausgeber: Stadtverwaltung Bad Schandau, Dresdner Straße 3, 01814 Bad Schandau
- Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil: Der Bürgermeister der Stadt Bad Schandau, Andreas Eggert
- Verantwortlich für den Anzeigenteil/Beilagen: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
vertreten durch den Geschäftsführer ppa. Andreas Barschtipan „www.wittich.de/agb/herzberg“
Einzelexemplare sind gegen Kostenerstattung über den Verlag zu beziehen. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zz. gültige Anzeigenpreisliste.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur der Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Zuckertütenfest
bei den Elbspatzen
Die Schulanfänger der Johanniter Kita „Elbspatzen“ in Bad
Schandau gingen am 19. Juni auf große Zuckertütensuche.
Mit dem Bus fuhren sie in Richtung Waltersdorf. Am Buswendeplatz warteten schon die Mitarbeiter des Nationalparks, Katja, Moni
und Knut auf die Kinder. Gemeinsam begab man sich dann auf
eine Wanderung durch das „Einmaleins-Gebirge“ und durchquerte dabei auch den Fehlerwald. Bei kniffligen Aufgaben, Sport und
Spiel erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die Natur.
Als man sich später mit den Eltern auf der Sellnitz traf, sah man
schon von weitem den bunten Zuckertütenbaum. Wie war da die
Freude groß!
Doch die Schätze gab der Baum nur her, wenn ein Rätsel richtig
gelöst werden konnte, doch die Herausforderung meisterten die
Kinder mit Bravur. Als dann jeder seine Zuckertüte in der Hand
hielt, strahlten alle voller Freude!
Unser neuer Spielgarten ist fertig!!!
In den letzten Wochen war es spannend und interessant für alle
Kinder. In unserem Garten rollten Lkw und Bagger an. Staunend
erlebten die Kinder vom Bauzaun aus, wie ein Teil unseres Spielgartens erneuert wurde. Ein neues Klettergerüst im Kies, für alle
Altersgruppen konzipiert, wurde aufgebaut. Firma Schatlowski
(TE-Bau) baute dies innerhalb von 2 Wochen auf. Um die notwendige Höhe einzuhalten, musste noch eine zusätzliche Mauer gebaut werden, die vorher nicht eingeplant war. Die Fa. Schatlowski
war so nett, diese den Kindern zu sponsern.
Auch die Schaukel wurde in den hinteren Gartenbereich umgestellt,
so können auch die Kleinsten im vorderen Gartenbereich ungefährdet spielen. Als Schattenspender pflanzten wir 2 kleine Bäumchen,
die wir gut pflegen, so werden sie schnell groß.
Zwei Schaukeltiere fanden einen neuen Platz und die „Ente“ lebt
nach dem Hochwasser auf dem Spielplatz jetzt im Kindergarten
weiter. Bis es ans Schaukeln gehen kann, brauchen wir noch etwas Geduld und schauen dem Gras beim Wachsen zu.
Den Sandkastenspielbereich ergänzten wir durch ein neues Holzspielhaus, gesponsert von der Elisabeth- und Werner-KirschnerStiftung. Nun wird darin fleißig gebacken und verkauft.
Schön das alles zur Sommerzeit fertig ist, so können wir bei dem
schönen Wetter den ganzen Garten nutzen und alles ausgiebig erobern.
Vielen Dank an alle fleißigen Hände, dem SUKI e. V. für das Bereitstellen der Gelder und natürlich den Sponsoren, damit unser
Gartenkonzept vervollständigt werden konnte.
Das Kindergartenteam von „Fuchs und Elster“,
Krippen und Suki e. V.
Nach so viel Aufregung wartete eine reich gedeckte Tafel mit vielen
schmackhaften Sachen auf die Kinder, Erzieher und Eltern. So ließ
man gemeinsam mit einem leckeren Schmaus das Fest ausklingen.
Für diesen schönen, gelungenen Tag bedanken sich Kinder und
Erzieher ganz herzlich bei den Eltern und den Mitarbeitern des
Nationalparks. Weiterhin gilt ihr Dank der OVPS, die alle Kinder
schnell und sicher zum Treffpunkt nach Waltersdorf brachte, und
Frau Walter aus der Adler-Apotheke in Bad Schandau.
Alle Erzieher und Erzieherinnen wünschen den Schulanfängern für
das Lernen in der Schule viel Kraft, frohen Mut und viele Freunde,
die sie dabei unterstützen.
11
12
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Musikalisches Dankeschön an unsere Feuerwehr
Nun, so konnten andererseits die Kameraden der FwF davon
ausgehen, dass sie nicht zum Einsatz ausrücken müssen und
somit ungestört feiern können.
Kameraden befreundeter Wehren waren gekommen, um zu gratulieren, unser Bürgermeister dankte in seiner Rede für den unermüdlichen Einsatz und unsere Chorgemeinschaft gratulierte, wie
kann es anders sein, musikalisch mit Liedern aus und von der
Heimat. Wir taten dies gern, war es doch auch ein Dankeschön
von uns an die Kameraden der FFw. Egal, ob bei Bränden, Überschwemmungen, bei Rettungseinsätzen, ohne Feuerwehr läuft
nichts. Wir wissen, dass es sie gibt, bewusst wird es uns aber
erst, wenn wir die Sirene heulen hören.
Möge Florian ein waches Auge und eine schützende Hand auch
zukünftig über unsere Feuerwehrmänner und -frauen halten.
Dringend wird er benötigt, der Regen. Aber muss er ausgerechnet kommen, wenn die Freiwillige Feuerwehr Bad Schandau ihr
150. Jubiläum feiert?
Regina Zimmermann
Chor Liederkranz Bad Schandau
Nachruf
Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser Vereinsmitglied und Sängerfreund Herr
Wolfgang Schulz
am 22.06.2015 im Alter von 76 Jahren verstorben ist.
Im Jahr unserer Neugründung wurde Wolfgang Schulz in unsere Chorgemeinschaft aufgenommen und
musste leider 2013 gesundheitsbedingt seine aktive Mitgliedschaft beenden, blieb aber dem Chor als förderndes Mitglied eng verbunden.
Seine Liebe galt dem Chorgesang und er mochte das fröhliche Beisammensein unter Sängern und trug hier
mit seiner Mundharmonika zur Unterhaltung und Geselligkeit bei.
Unser Mitgefühl gilt seinen Kindern und Angehörigen.
Neuer Chor Liederkranz 1993 Bad Schandau und Umgebung e. V.
Regina Zimmermann Robert Seidel Gottfried Hauser 1. Vorsitzende Chorleiter Ehrenchorleiter Chorprobe „Neuer Chor Liederkranz Bad Schandau“
jeden Dienstag von 19:45 bis 21:15 Uhr
im Saal „Haus des Gastes“ in Bad Schandau.
Anzeigen
Werner Scholz
verantw. Vorstandsmitglied
f. fördernde Mitglieder
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Öffentliche Bekanntmachungen
Informationen aus der Gemeinde
Sprechstunde des Bürgermeisters
Herrn Hähnel
Herzlichen Glückwunsch
am Dienstag, dem 14. Juli 2015 von 15.00 bis 18.00 Uhr
am Dienstag, dem 21. Juli 2015 von 15.00 bis 18.00 Uhr
Öffnungszeiten
Gemeindeamt, Hohnsteiner Str. 13
Telefon: 035022 42529
Fax: 035022 41580
E-Mail: [email protected]
Montag und Mittwoch geschlossen
Dienstag von 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag von 9.00 - 12.00 Uhr
Allen Bürgern, die in der Zeit vom
11.07.2015 bis 24.07.2015 Geburtstag
haben gratulieren wir herzlich zu ihrem
Ehrentag, wünschen alles Gute
und vor allem Gesundheit
Unser besonderer Glückwunsch gilt
am 12.07. Frau Brigitte Hähnel
zum 76. Geburtstag
am 16.07. Herrn Reiner Hähnel
zum 75. Geburtstag
am 22.07. Frau Ingeborg Protze
zum 85. Geburtstag
am 22.07. Herrn Jürgen Müller
zum 75. Geburtstag
Vereine und Verbände
Seniorentreff
Unser nächster Treff findet am Mittwoch, dem 22.07.2015, 14.00 Uhr im Gemeindezentrum,
Pestalozzistraße 20 statt.
Alle, die Zeit und Lust haben, sind in unserer „Spielhölle“ wieder herzlich willkommen.
Auf zahlreiche Teilnehmer und neue Mitstreiter freuen sich
M. Bindemann, E.Tschöpel und I. Miller
Öffentliche Bekanntmachungen
Sprechstunden des Bürgermeisters,
Herrn Ehrlich
Dienstag, den 14.07.2015
15.30 - 18.00 Uhr in der Gemeindeverwaltung
Dienstag, den 21.07.2015
15.30 - 16.30 Uhr in der Gemeindeverwaltung
17.00 - 18.00 Uhr Heimathaus Schöne
bzw. nach Vereinbarung in der Gemeindeverwaltung
(Tel.: 80433)
ZEIT SPAREN – private Kleinanzeigen
ONLINE BUCHEN: www.wittich.de
13
Sprechstunden des Bürgerpolizisten
Dienstag, den 14.07.2015
15.00 - 18.00 Uhr in der Gemeindeverwaltung
Anzeigen
14
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Informationen aus der Gemeinde
Vereine und Verbände
Herzlichen Glückwunsch
zum Geburtstag
Neues aus dem Wirbelwind
Allen Seniorinnen und Senioren,
die in der Zeit vom 11.07.2015 bis
24.07.2015, ihren Geburtstag feiern,
gratulieren der Gemeinderat und der
Bürgermeister recht herzlich und wünschen
alles Gute, vor allem beste Gesundheit.
Michaela (Mi‰a) ist schon seit dem Krippenalter in unserer Kindertagesstätte. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch, denn sie wohnt
in Tschechien. Wer es nicht weiß, der merkt es auch nicht, denn
Mi‰a spricht perfekt deutsch! Oft haben die Kinder der Gruppe sie
gefragt, wie heißt eigentlich „Puppe“ oder „Pilz“ in deiner Sprache,
doch irgendwie genierte sich Mi‰a zu antworten. So bekamen wir
dann die Antworten von ihrer Mutti! Außer zu übersetzen, brachte
sie den Kindern zum Frühstück „vohlik“ (Hörnchen) mit und half
mit echt tschechischen Rezepten beim Plätzchen backen! Nicht
nur die Rezepte brachte Frau Jirakova mit, nein auch die typischen
Backzutaten waren dabei und sie selbst half, wo sie konnte.
Irgendwie waren wir noch ein bisschen unzufrieden damit, immer
wieder zu fragen müssen, wie heißt dies oder das. Also kaufte ich
ein Wörterbuch und versuchte, selbst zu übersetzen, benötigte dafür aber immer wieder die Hilfe von Michaelas Mutti.
Hier musste sich etwas ändern! In der Papstdorfer Schule unterrichtet doch Frau Müller aus Krippen in der AG Tschechisch!
Also entschied ich mich, einfach mal anzurufen und zu fragen, ob
sie nicht vielleicht Lust und ein bisschen Zeit übrig hätte, um mit
uns Kindergartenkindern das Gleiche zu tun. Natürlich musste
auch gleich die Frage nach den Unkosten geklärt werden und ob
die Eltern dann auch bereit wären, diese Idee mitzutragen.
Ohne lange zu überlegen, sagte Frau Müller zu. Und als sie dann
noch erklärte, dass sie es für die Kinder kostenlos anbieten würde,
stand es fest: Wir lernen tschechisch!
Unser besonderer Glückwunsch gilt
Reinhardtsdorf
am 16.07. Frau Hildegard Simmchen
Schöna
am 16.07. Herrn Rolf Hantzsch
am 18.07. Frau Erika Steffen
am 19.07. Herrn Bodo Menzel
am 20.07. Herrn Richard Paasch
am 21.07. Frau Ursula Runge
zum 95. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
Sachsenforst informiert
Hinweise für Waldbesucher über
aktuelle Waldpflege- und Forstarbeiten
Forstrevier Reinhardtsdorf
Sachsenforst informiert, dass im Rahmen planmäßiger Waldpflege- und Forstarbeiten im Staatswald des Forstbezirkes Neustadt
vorübergehend nachfolgend näher bezeichnete Waldbereiche und
markierte Wanderwege nicht oder nur eingeschränkt durch Besucher nutzbar sind:
Zeitraum
voraussichtlich 13. Juli bis ca. 1. August 2015
Arbeiten
Planmäßige Holzerntemaßnahmen
Waldgebiet
Revier Reinhardtsdorf - Gebiet
Schlosserhübel im Nordwestlichen Bereich zwischen Abzweig
Salzlecken
Weg und Sportplatz Reinhardtsdorf
Wanderwege im Gebiet
Grüner Punkt
Hinweise
Es erfolgt eine Sperrung einschließlich Infotafel an der jeweils letzten Ausweichstelle. Ausweichrouten über roten Punkt oder Marktweg möglich.
Die Waldbesucher werden um Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gebeten. Bereiche, in denen Holzeinschlagsarbeiten stattfinden, sind gesperrt und dürfen insbesondere aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Es besteht Lebensgefahr.
Waldwege dienen als Zufahrt für Arbeiter, Maschinen, Holztransporte oder auch Rettungskräfte. Beschädigungen an Wanderwegen werden nach Abschluss der Arbeiten wieder beseitigt.
Zur Beachtung:
Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigene Gefahr. Zeitraum und
Arbeitsbereiche können sich z. B. aufgrund von unvorhergesehenen Ereignissen ändern. Darüber hinaus finden regelmäßig weitere
Forstarbeiten im Wald statt. Absperrungen und Hinweise sind einzuhalten, da besonders bei Waldpflegearbeiten auch Kronenteile
und splitternde Äste herabfallen können. Eine Haftung des Sachsenforstes ist ausgeschlossen.
Mehr Informationen:
unter www.sachsenforst.de oder
bei der Tourismusinformation oder
direkt bei Ihrem Revierförster
Wir lernen Tschechisch
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Seitdem kommt Frau Müller jeden Freitagvormittag zu uns. Mit viel
Spaß sind alle Kinder dabei. Spielerisch werden die Worte vermittelt, da fährt die Eisenbahn über den Tisch und es wird ein Abzählreim gelernt oder zum Osterfest erfuhren wir, wie der Osterhase
heißt bzw. die bunten Eier und die Farben.
Bei einem „Besuch im Zoo“ vermittelte Frau Müller die tschechischen Namen von Giraffe, Löwe und Wolf. Mit einem Memory-Spiel
wird vertieft und gefestigt. Neue lustige Lieder, z.B. vom Großvater,
der die Großmutter um einen Apfel bittet, werden gesungen und
getanzt. Oder ein anderes Lied erzählt davon, wie sich Schlange,
Katze, Kuh und Hund miteinander unterhalten. Und ganz nebenbei
lernen wir, dass die Katze - koèka und der Hund - pes heißt usw.
Wir kennen die „Zauberwörter“ bitte und danke, die Zahlen von
eins bis zehn, die Grundfarben, Guten Tag und Auf Wiedersehen,
die Wochentage und vieles mehr in Michaelas Sprache. Und unsere Mi?a ist jetzt auch bereit, uns beim Übersetzen und der richtigen
Aussprache zu helfen!
Wenn im August unsrer acht Vorschulkinder zur Schule gehen
werden, darunter auch unsere Mi?a, werden wir weiter am Tschechisch lernen dran bleiben!
Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass Michaelas Mutti
angeboten hat, uns beim Lernen der Sprache und dem Vermitteln
von Bräuchen weiterhin zu unterstützen. DANKESCHÖN!
Ich möchte mich auf diesem Weg ebenfalls bei Frau Müller recht
herzlich bedanken.
Es macht Spaß, ihr zuzusehen, mit welcher Lust, welchem Engagement und Ideenreichtum sie sich bemüht, auf kindgerechte
Weise die Sprache unseres Nachbarlandes an unsere Kinder weiterzugeben.
D. Neumann, Kita Wirbelwind
Ihr Amtsblatt - hier steckt Ihre Heimat drin.
Anzeigen
www.wittich.de
lokale Information
15
Ausflug des Reit- und Fahrvereins
Am Samstag, 27. Juni 2015 unternahmen Mitglieder des Reit- und
Fahrvereins Reinhardtsdorf e. V. und pferdebegeisterte Einwohner
einen gemeinsamen Ausflug nach Brück, zu der Veranstaltung „Titanen der Rennbahn“. Zu dieser Großveranstaltung rund um Kaltblutpferderassen werden Schaunummer, Zugleistungsprüfungen,
historische Gespanne, verschiedene Reitweisen und Wettbewerbe
gezeigt. Ungefähr 25.000 Besucher verfolgen über drei Tage lang
spektakuläre Vorführungen und lassen sich von der Atmosphäre
auf der großzügigen Anlage der Haselhoff Familie begeistern. Die
Gespanne und Reiter kommen aus nahezu allen angrenzenden
Ländern. So waren diesmal Reiter und Fahrer mit ihren Pferden
unter anderem aus Holland, Belgien, Polen, Dänemark und Tschechien angereist. Verkaufsstände und ein kleiner Kirmesrummel bereicherten das jahrmarktähnliche Treiben. Der Reitverein versucht
jährlich einen Tagesausflug zu einer Veranstaltung rund um das
Thema Pferd zu organisieren. Diese Fahrten stehen auch Nichtvereinsmitgliedern offen.
Texte und Bilder: Stefanie Engelbrecht
16
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Helfer für Kirmes gesucht
Am Mittwoch, 24. Juni 2015 trafen sich auf Einladung des Kirmesvereins unter der Leitung von Jens Adam und Anton Pelzer die
Vorsitzenden der ortsansässigen Vereine. Diese, beziehungsweise
ihre entsendeten Vertreter berieten zu der bevorstehenden Kirmes
die Ausgestaltung des Programms, die notwendigen Vorbereitungen für Kirmesaufbau, Dekoration, Dienstpläne und Verantwortlichkeiten.
Die Kirmes in Reinhardtsdorf findet vom 18. bis 20. September auf
der Freifläche an der Freizeithalle statt. Für den Tag der Dekoration
des Festzeltes, am Mittwoch, 16.09. sind freiwillige Helfer herzlich
willkommen. Das letzte Treffen zur Vorbereitung der Kirmes findet
am 9. September, 19 Uhr im Vorraum der Freizeithalle statt.
Text & Bilder: Stefanie Engelbrecht
Senioren Schöna
Mittwoch, 22.07.2015 Kegeln in der „Kaiserkrone“
Beginn: 14.00 Uhr
Schulnachrichten
Grundschule Papstdorf
Bekanntgabe Schuleinschreibung
des Einzugsgebietes der Grundschule Papstdorf
für das Schuljahr 2016/17
Vereinsvertreter bei der Besprechung der bevorstehenden Kirmes
Kinder, die bis zum 30.06. des laufenden Kalenderjahres (2016)
das sechste Lebensjahr vollendet haben, sind durch die Eltern in
der Grundschule des Schulbezirkes anzumelden.
Kinder, die das sechste Lebensjahr später vollenden, können angemeldet werden.
Bei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde, bzw. das Stammbuch
vorzulegen.
Schulbezirk Grundschule Papstdorf
Gemeinde Gohrisch mit Ortsteilen
Gemeinde Reinhardtsdorf-Schöna mit Ortsteilen
Stadt Bad Schandau nur Ortsteil Krippen
Anmeldetermine Grundschule Papstdorf
Dienstag, 01.09.2015 08:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch, 02.09.2015 08:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag, 03.09.2015 08:00 – 12:00 Uhr
Freitag, 04.09.2015 08:00 – 15:00 Uhr
Im Verhinderungsfall bitten wir Sie um eine telefonische Rücksprache. Die Kinder laden wir zu einem späteren Zeitpunkt zum Kennenlernen in die Grundschule ein.
M. Wamser
Schulleiterin
Besuchen Sie uns im Internet
Plakat und Pokale für den Traktorwettbewerb
www.wittich.de
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Sportfest der Oberschule Königstein
Am 10. Juni fand in Krippen auf dem Sportplatz das Sportfest der
Oberschule Königstein statt. Nachdem die Hochwasserschäden
beseitigt waren konnten unsere Schüler an super ausgestatteten
Sportanlagen in den Disziplinen Sprint, Ausdauerlauf, Schlängellauf, Weitsprung und Ballwurf/ Kugelstoß um beste Ergebnisse
wetteifern. Auch das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit uns.
Die Sieger der einzelnen Klassenstufen waren:
Mädchen
Jungen
Klasse 5 Emely-Jolin Meier
Dewin Bernau
Klasse 6 Marie Maidl
Fabian Fischer
Klasse 7
Luise Mutze
Nico Baumgart
Klasse 8 Lissy Bößert
Timon Hansel
Klasse 9
Franziska Schober
Fred Palme
T. Hortsch
Sportlehrer
Oberschule „Am Knöchel“ Sebnitz
Auf den Spuren der Braunkohle
Wie auch schon in den vergangenen Schuljahren besuchten in der
vergangenen Woche die 5. Klassen der Oberschule Sebnitz sowohl den Braunkohletagebau als auch den Findlingspark Nochten.
Alle Schüler waren sehr gespannt und freuten sich darauf. „Schule einmal hautnah erleben“ - nach diesem Motto lernten sie, wie
der Abbau der Braunkohle funktioniert. Völlig überwältigt von der
Größe der Abraumbagger und den Ausmaßen des Tagebaues erlebten die Kinder die Abläufe. Im Findlingspark durften sie eigenständig auf Entdeckungsreise gehen und herausfinden, wie Steine
aus Norwegen im Tagebau gelangten. Unser Dank gilt sowohl dem
Busunternehmen “Müller“ aus Stolpen als auch den Betreuern von
Vattenfall.
Die Klassenlehrerinnen der 5. Klassen der OS Sebnitz
17
Goethe-Gymnasium Sebnitz
Wie finde ich meinen Traumberuf?
Am 16.06.2015 fand an unserem Goethe-Gymnasium der
6. Traumberufetag statt. Das Anliegen dieses Tages besteht darin,
den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen acht bis elf verschiedene Studienmöglichkeiten und Berufsbilder zu präsentieren.
Wir luden uns dazu zahlreiche Vertreter regionaler Firmen, Einrichtungen, Hoch- und Fachhochschulen, Eltern und ehemalige Schüler ein, ihren Beruf und den damit verbundenen Arbeitsalltag bzw.
ihren Studiengang vorzustellen. Unsere Schüler hatten vorab die
Qual der Wahl, um aus dem vielfältigen Angebot fünf verschiedene
Veranstaltungen zu wählen, an denen sie teilnehmen. So erstellte
sich jeder nach seiner Interessenlage einen individuellen «Fahrplan»
für diesen Tag.
Zu den vorgestellten Studienrichtungen und Berufsbildern zählten
z. B. Medizin, Jura, Pharmazie, Lehramt, soziale Arbeit, Elektrotechnik, Chemieingenieur, Forstingenieur, Automatisierungstechnik, Agrarwirtschaft, Umweltmonitoring, Bachelor of Arts, Finanzen.
Unsere Schülerinnen und Schüler konnten sich aber auch über die
Unterschiede zwischen Hoch- und Fachschulstudium, Dualen Studien sowie Einstellungskriterien bei der Bundeswehr oder allgemeine Bewerbungsmodalitäten informieren.
Mit vielen neuen Informationen und Anregungen zum Thema „Wie
finde ich meinen Traumberuf“ gingen unsere Acht- bis Elftklässler
nachhause.
Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren Gästen von Dresden
bis Zittau.
18
Nr. 14/2015
Amtsblatt Bad Schandau
Jugend aktuell
Jugendring Sächsische
Schweiz-Osterzgebirge e. V.
Hohe Str. 1 - 01796 Pirna
Neue Bildungsangebote im Jugendring!!!
Der Jugendring Sächsische Schweiz Osterzgebirge e. V. bietet für
Interessierte, „Juleica-Anwärter“ (Mindestalter 16 Jahre) und die
„Juleica- Auffrischung“ eine neue Angebotspalette, in Form von
Tagesseminaren an. Jeder, der in der Jugendarbeit ehrenamtlich
aktiv ist und sich qualifizieren möchte, kann ab sofort an einzelnen
Tagesseminaren, Wochenendschulungen oder Wochenschulungen teilnehmen.
Ehrenamtlich Tätige in der Jugendarbeit
Jedes Modul kann von ehrenamtlich Tätigen in der Jugendarbeit
besucht werden. Die Tagesseminare sind für das Kennenlernen,
die Vertiefung sowie für eine Qualifizierung ihrer Tätigkeiten unabdingbar.
„Juleica-Anwärter“ *
Für die bundeseinheitliche Qualifikation, also den Erwerb der Juleica-Card ist die Teilnahme an allen 5 Modulen verpflichtend. Dabei
können die Termine nach dem eigenen Bedarf, innerhalb des ganzjährigen Bildungsangebotes, ausgesucht werden.
„Juleica-Auffrischung“*
Für die Neubeantragung der Juleica-Card bedarf es der Teilnahme
an 2 Modulen, wobei das Modul: Recht verpflichtend ist. Auch hier
können die Termine nach dem eigenen Bedarf, innerhalb des ganzjährigen Bildungsangebotes, ausgesucht werden.
* Informationen über die Juleica finden Sie bei www.juleica.de
Termine
Tagesseminare
• 25.07.2015 (Samstag)
3. Modul: Pädagogik/Erlebnispädagogik
von 09:00 - 17:00 Uhr beim Jugendring SOE e.V.
Kosten: 5,- EUR
• 15.08.2015 (Samstag)
4. Modul: Kochen für viele (Finanzen)
von 09:00 - 17:00 Uhr beim Jugendring SOE e.V.
Kosten: 5,- EUR
• 26.09.2015 (Samstag)
5. Modul: Jugendbeteiligung in deinem Verein
von 09:00 - 17:00 Uhr beim Jugendring SOE e.V.
Kosten: 5,- EUR
Wochenendschulung inkl. Verpflegung (wenn gewünscht, mit
Übernachtung)
• 05./06.09.2015 (Samstag/Sonntag)
1. Modul: Recht und 3. Modul: Pädagogik/Erlebnispädagogik, Kosten: 20,- EUR
jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr beim Jugendring SOE e. V.
• 12./13.09.2015 (Samstag/Sonntag)
4. Modul: Kochen für viele (Finanzen) und 5. Modul:
Jugendbeteiligung in deinem Verein
jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr beim Jugendring SOE e. V.
Wochenschulung inkl. Verpflegung in Kooperation mit dem
Kreissportbund SOE e. V.
• 19.10. - 23.10.2015 (1. - 5. Modul)
jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr in Freital, Kosten: 45,- EUR
Bei Interesse und für nähere Informationen melden Sie sich bitte beim Jugendring Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V.
an Yvonne Scholz unter 03501 781647 oder per E-Mail:
[email protected]
Interkulturelles Naturerlebnis
in den Sommerferien!
Für alle Kinder von 8 - 12 Jahren, die noch auf der Suche nach
Abenteuern in den Sommerferien sind, gibt´s beim Uni im Grünen
e. V. genau das Richtige!
Vom 25.07. bis 01.08.2015 sind noch letzte freie Plätze im
Deutsch - Tschechischen Ferienabenteuer auf dem Permahof in
Hohburkersdorf zu haben. Auf die Abenteurer warten:
Zeltlager, Tiere auf dem Permahof, Kennenlernen der Nachbarskinder und deren Sprache, Wanderungen in der Nationalparkregion
Sächsische Schweiz, Experimente, Spiel & Spaß, Lagerfeuer und
vieles mehr.
Weitere Informationen zum Deutsch-Tschechischen Ferienabenteuer gibt es unter www.uni-im-gruenen.de
Lokales
Veranstaltungen
des NationalparkZentrums
ÖFFNUNGSZEITEN des NationalparkZentrums
täglich 9 - 18 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 4,- EUR; Ermäßigte 3,- EUR; Familienkarte 8,50 EUR sowie Kinder und Jugendliche im Klassenverband
1,- EUR (Begleitpersonen 2,- EUR)
Kontakt: NationalparkZentrum Sächsische Schweiz, Dresdner
Str. 2B in 01814 Bad Schandau, Tel. 035022 50240; [email protected]; www.lanu.de
SAMSTAG • 11. und 25. JULI, 10 - 13 UHR
Eine Veranstaltung der Nationalparkverwaltung Sächsische
Schweiz
Treffpunkt: Buswendeschleife Bastei (Anmeldung nicht erforderlich)
Tierkundliche Exkursion: Ameisen im Nationalpark
Sächsische Schweiz
Hartmut Goldhahn von der Nationalparkwacht weiht die Besucher in die verborgene Welt der Ameisen ein. Dabei werden verschiedene Arten dieser Insektenfamilie beobachtet.
Staunenswertes über deren Lebensweise und Details über ihre
Rolle im Gefüge des Waldes kommen dabei zur Sprache.
Treffpunkt ist die Bushaltestelle Bastei. Die Teilnahme
ist kostenlos und Anmeldung nicht erforderlich. Verkehrshinweis:
Sie erreichen den Treffpunkt mit Buslinie 253 Richtung Hocksteinschänke - Pirna, Abfahrt 9:20 Uhr ab Bad Schandau Elbkai bzw.
9:26 Uhr ab Bad Schandau Bahnhof. Ankunft an der Bastei ist
10:02 Uhr. Dieser Bus wird abgewartet.
SAMSTAG • 25. JULI, 10 - 14 UHR
Reihe „Geologie erleben“ in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Sächsische Schweiz e. V.
Geologische Exkursion: „Hinterer Großer Zschand“
Die Weberschlüchte und deren benachbarte Schlüchte und
Gründe im westlichen Großen Zschand dienen als Gebietskulisse spannender geologischer Betrachtungen. Die Exkursionsleitung hat der zertifizierte Nationalparkführer Rainer
Reichstein. Der auf die öffentlichen Verkehrsmittel abgestimmte,
genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben,
Tel. 035022 50240 oder auch per E-Mail [email protected]
lanu.de. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 3,50 EUR
(erm. 1,50 EUR für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte).
SONNTAG • 26. JULI, 10 - 12 UHR
Führung im Botanischen Bad Schandau
Wald- und Moorpflanzen
Die Führung mit Sebastian Scholze vom Arbeitskreis Botanischer Garten Bad Schandau gibt einen Überblick zu heimischen Pflanzen der Wälder und Moore.
Nr. 14/2015
19
Amtsblatt Bad Schandau
Möglich ist dies, weil im Botanischen Garten vor einigen Jahren ein
echtes Hochmoor-Biotop erfolgreich angelegt wurde. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 3,50 EUR (erm. 1,50 EUR für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte). Der Botanische Garten
befindet sich am Kirnitzschhang oberhalb der Haltestelle „Botanischer Garten“, ca. 1,5 km vom Marktplatz Bad Schandau entfernt.
SONDERAUSSTELLUNG
BIS 30. SEPTEMBER, TÄGLICH 9 - 18 UHR
Geologisch-naturfotografische Ausstellung
Dr. Jan-Michael Lange (SENCKENBERG Naturhistorische Sammlungen Dresden): „Elbe, Sand und Stein aus den Memoiren eines unsteten Flusses. Naturfotografie aus Sicht eines Geologen“
Eine in dieser Art und Weise so bisher noch nie im NationalparkZentrum präsentierte Sonderausstellung zeigt neben großformatigen Fotografien und Gestaltungselementen
auch geologische Objekte, die allesamt an die Elbe und
ihre lange Geschichte erinnern. Denn in seinem über 16 Millionen Jahre alten Lauf durch Sachsen hat der Fluss zahlreiche beachtenswerte Zeugnisse hinterlassen. Sämtliche Texte der Ausstellung sind zweisprachig in deutsch
und tschechisch ausgewiesen. Die Ausstellung befindet sich
in der untersten Etage des NationalparkZentrums im Restaurantund Galeriebereich. Am Mittwoch, 30. September, 19 Uhr findet
zur Finissage ein Vortrag von Dr. Jan-Michael Lange zum Thema
„16 Millionen Jahre Elbe“ statt. Ausstellungsbesichtigung und Vortragsbesuch sind kostenlos.
Kirchliche Nachrichten
Gottesdienste
Sonntag, 12. Juli
9.00 Uhr
Porschdorf - Gottesdienst, Pfarrerin Schramm
10.15 Uhr
Bad Schandau - Abendmahlsgottesdienst,
Pfarrerin Schramm
Sonntag, 19. Juli
9.00 Uhr
Krippen - Gottesdienst, Pfarrerin Schramm
10.15 Uhr
Bad Schandau - Abendmahlsgottesdienst,
Pfarrerin Schramm
Sonntag, 26. Juli
10.15 Uhr
Bad Schandau - Abendmahlsgottesdienst,
Pf. Wätzig
Internationaler
Orgel- und Musiksommer
Bad Schandau
18. Kirnitzschtalfest
25./26. Juli 2015
Am letzten Wochenende im Juli laden die Wirte des Kirnitzschtals
gemeinsam mit der OVPS - Oberelbischen Verkehrsgesellschaft
Pirna-Sebnitz mbH zum 18. Kirnitzschtalfest ein.
Unter dem Motto „Wilder Westen im Kirnitzschtal!“ lädt ein buntes
Programm entlang des Kirnitzschtals zum entspannten Feiern in
traumhaft schöner Natur ein.
Entdecken Sie das romantische Tal in Feierlaune und erleben Sie
Geschichte, Tradition und gelebten Umweltschutz zum Anfassen.
Gemeinsam mit dem Verein „Freunde des Eisenbahnwesens - Verkehrsmuseum Dresden e. V.“ lässt die OVPS wieder alle Räder im
Kirnitzschtal rollen.
Der Fahrplan sieht den Einsatz der gesamten historischen Flotte
zusätzlich zu den Zügen des planmäßigen Linienverkehrs vor - natürlich wird auch der MAN-Zug aus dem Jahr 1928 dabei sein.
Passend dazu gibt‘s für die Fahrten mit den Museumswagen die
Zuschlagfahrscheine, die auf Originalen dieses Jahres basieren, zu
erwerben.
Zum Tag der offenen Tür erwarten Sie viele Angebote im Depot der
Kirnitzschtalbahn.
Weitere Informationen erhalten Sie im nächsten Amtsblatt und
ebenfalls im Internet unter www.ovps.de unter der Rubrik „Aktuelles.“
Freitag, 17. Juli, 19.30 Uhr - Auf Flügeln des Gesanges
Werke von G. F. Händel, E. Grieg, F. Mendelssohn Bartholdy
Kathrin Pehla-Döring, Sopran; Kazumi Hashimoto, Harfe
Freitag, 24. Juli, 19.30 Uhr - Die Glocken der Freiheit
läuten
A-Cappella von Bach bis Beatles
Vokal-Ensemble “Octavians”
Freitag, 31. Juli, 19.30 Uhr - Aus Ost und West
Werke von F. C. de Arauxo, J. Lidón, F. Mendelssohn Bartholdy,
H. Fährmann
Dietrich von Knebel, Orgel
Wegen Urlaub ist das Pfarramt am Montag, 20.07.
geschlossen und am Dienstag, 21.07. nur von 9.00 14.00 Uhr geöffnet.
Service
Anzeigen
0 35 35 / 489-0
AZweb
Online-AnzeigenSystem
bequem online
gestalten • schalten
anzeigen.wittich.de
20
Amtsblatt Bad Schandau
Evangelisch-freikirchliche Gemeinde
Sie sind herzlich eingeladen!
zum Gottesdienst: Sonntag, 10.00 Uhr (mit Kinderstunde)
zum Bibelgespräch und Gebet: Dienstag, 19.00 Uhr
in die EFG auf der Kirnitzschtalstr. 39
Weitere Infos oder Änderungen unter www.elbsandsteine.de oder
Tel. 035022 42879
Gottesdienste und Veranstaltungen der
kath. Pfarrei Bad Schandau-Königstein
12.07.:
8.30 Uhr 12.07.:
10.15 Uhr 12.07.: 18.07.:
17.15 Uhr 19.07.:
10.15 Uhr 26.07.:
8.30 Uhr 26.07.:
10.15 Uhr Hl. Messe in Königstein
Hl. Messe in Bad Schandau
Wallfahrt der Deutschen nach Jablonne´v P. (CZ),
dort 11.30 Uhr Wallfahrtsgottesdienst in der Basilika
Hl. Messe in Königstein
Hl. Messe in Bad Schandau, anschließend „Kirchenkaffee“
Hl. Messe in Königstein
Hl. Messe in Bad Schandau, anschließend „Kirchenkaffee“
Geführte Wanderungen mit dem kath. Urlauberpfarrer:
17.07.: Wanderung ins Schrammsteingebiet
Treffpunkt ist 10.00 Uhr an der kath. Kirche in Bad Schandau.
Anzeigen
Nr. 14/2015