Gemeindespiegel - Gemeinde Hilter

Postwurfsendung
An alle Haushalte
Gemeindespiegel
Nr. 4 / 2015
• Informationen
• Aktuelles
• Vereine
Hilter am Teutoburger Wald
• Wirtschaft
• Veranstaltungen
In dieser Ausgabe:
Fit für die
Ausbildung?
Seite 7
Malwettbewerb: Gestaltung
Seite 18
der Ockertasse
TuS Hilter: Doppel-Jux
Seite 57
Hobbyturnier
Allendorf · Borgloh · Ebbendorf · Eppendorf · Hankenberge · Hilter · Natrup · Uphöfen · Wellendorf
2
"
Mängelmeldung
An die
Hilter, den
Gemeinde Hilter
Osnabrücker Straße 1
49176 Hilter a.T.W.
per Mail: [email protected]
per Fax:
0 54 24 / 23 18 33
Schadensort:
Liebevolle Babysitter
gesucht
Als Babysitter tätig zu sein bedeutet, einen verantwortungsvollen, aber auch einen sehr
abwechslungsreichen Job zu
übernehmen, der noch dazu
das Taschengeld aufbessert.
Viele Eltern der Gemeinde Hilter sind auf der Suche nach Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die zuverlässig sind,
Spaß im Umgang mit Kindern
haben und bereit sind, für einige Stunden die Verantwortung
für die Betreuung der Kinder zu
übernehmen.
Wer jedoch pflichtbewusst ist
und im Babysitting mehr sieht,
als die reine Wahrnehmung
der Aufsichtspflicht, sollte sein
Wissen über die Betreuung von
Säuglingen und Kleinkindern in
einem sogenannten Babysitterkurs erweitern.
Diese Kurse vermitteln ein
Grundwissen über Themen wie
Säuglingspflege, Rechte und
Pflichten, Entwicklung des Kin-
Uhr
Ich habe heute gegen
nachstehende Mängel festgestellt:
n Straßenschäden
n Hydranten-/Schieberklappe schadhaft
n Kanaldeckel schadhaft
n Ampelanlage schadhaft
n Verkehrsschild/Straßenbenennungsschild
beschädigt
n Schutt- und Unratablagerungen
n Straßenbeleuchtung defekt
Sonstige Mängel:
Bemerkungen:
Festgestellt durch:
Anschrift:
Unterschrift:
3
des, Spielpädagogik und einer
Fülle weiterer Informationen,
die man als Babysitter haben
sollte, um sich im Umgang mit
den Kindern sicherer zu fühlen.
Zum Abschluss eines solchen
Kurses erhalten die Jugendlichen einen Babysitterpass, mit
dem man sich dann bewerben
kann.
Wer Lust hat, als Babysitter
tätig zu werden oder gerne an
einem Babysitterkurs teilnehmen möchte, meldet sich bitte
im Familienservicebüro der Gemeinde Hilter bei Frau Kerstin
Buchholz.
Mail:[email protected]
Tel.05424/2318-32
Fax05424/2318-33
Veranstaltungs­
hinweise aus dem
Bereich Jugendpflege
Ferienpass 2015
Die Sommerferien haben begonnen. Seit dem 23. Juli bietet
die Arbeitsgemeinschaft Ferienpass über 200 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche
an, so dass den Sommerferien
keine Langeweile aufkommen
muss. Neben den vielfältigen
Angebot aus Familienfahrten,
Kreativ-Workshops und SportVeranstaltungen beinhaltet der
Ferienpass selbst (Kosten: 4
Euro) auch unterschiedliche
Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung durch zahlreiche kostenlose Eintritte und Ermäßigungen in allen drei Orten. Für
all diejenigen, die jetzt noch
einen Pass erwerben möchten,
stehen in diesem Jahr vier Verkaufsstellen zur Verfügung:
• Bücherstube Stolle
• Volksbank-Filiale in Borgloh
4
• Volksbank-Filiale in Wellendorf
•R
athaus
Ein herzliches Dankeschön an
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Zusatzaufgabe für einige Wochen übernehmen, damit alle Kinder und
Jugendlichen in ihrem Ortsteil
einen Pass kaufen können.
Wichtige Information für die
Eltern: Für den Kauf eines Passes ist es notwendig, dass ein
Erziehungsberechtigter anwesend ist, um vor Ort eine Einverständniserklärung zu unterschreiben.
Anmeldungen zur Teilnahme
an Veranstaltungen des Ferienpass-Programms sind leider
über die Seite www.ferienpasshilter.de zum jetzigen Zeitpunkt
nicht mehr möglich, aber durch
die Ermäßigungen des Passes
selbst kann man mit Sicherheit
Der Ferienpass im neuen Design.
den ein oder anderen schönen
Ferientag gestalten.
In diesem Jahr werden über
800 Kinder und Jugendliche an
den Veranstaltungen des Ferienpasses teilnehmen. Es zeigt,
dass die Programmangebote
der Verbände und Vereine das
Interesse vieler junger Menschen geweckt haben.
Für das ehrenamtliche Engagement der Betreuer danke ich
– im Namen der Arbeitsgemeinschaft Ferienpass – ganz herzlich. Ohne Sie und euch wäre
es nicht möglich gewesen, ein
so vielfältiges Programm anzubieten.
Zukunftstage
(ein kurzer Zwischenstand)
Nachdem der Zukunftstag im
Ortsteil Hilter Mitte Juni nur mit
sehr wenigen jungen Menschen
stattgefunden hat, stehen nun
die entsprechenden Veranstaltungen in Borgloh und Wellendorf an.
Wie beim ersten Zukunftstag
soll diese Aktion Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit bieten,
Einige wichtige Orte für junge Menschen in der Gemeinde Hilter.
ihre Wünsche und Ideen bezüglich einer attraktiven Freizeitgestaltung in der Gemeinde Hilter
zu äußern.
Alle Teilnehmenden bekommen
die Chance, Anregungen für
die Jugendarbeit zu geben. Es
können sowohl persönliche Interessen als auch Anliegen der
Vereine, in denen viele junge
Menschen bereits organisiert
sind, zur Sprache gebracht werden.
Zu den Rahmendaten: Eingeladen sind alle jungen Menschen
der Gemeinde Hilter zwischen
12 und 22 Jahren. Am 12. September findet die Veranstaltung in Borgloh statt, am 19.
September in Wellendorf. Der
genaue Ort wird unter anderem noch über die Homepage
der Gemeinde, das FacebookProfil der Jugendpflege in Kürze
bekannt gegeben. Die Veranstaltung wird nach Altersgruppen gestaffelt durchgeführt.
So können die verschiedenen
Interessen besser in den Mittelpunkt gestellt werden. An
beiden Tagen ist folgende Unterteilung vorgesehen:
10-13 Uhr
12-14 Jährige
13-16 Uhr
15-17 Jährige
16-19 Uhr
18-22 Jährige
Anmeldungen bitte bis zum
07.09.2015 an Susanne Riese
(Jugendpflegerin) unter [email protected]
hilteratw.de,
05424-231830
oder 0152-08697646 (z.B. auch
per WhatsApp möglich).
Wir freuen uns sehr auf die
Aktion und einen spannenden
Austausch,
Marc Schewski, Bürgermeister
Susanne Riese, Jugendpflegerin
Neubau Radweg
in Wellendorf
Der Landkreis Osnabrück
plant im kommenden Jahr den
Neubau eines Radweges an
der Kreisstraße 333 (Iburger
Straße) in der Gemeinde Hilter. Die rund 480 Meter lange
Strecke beginnt an dem Kreisverkehr mit der Kreisstraße
347 (Rothenfelder Straße) und
verläuft durch den Ort Wellendorf bis zur Gemeindestraße
Zum Packsholz. Der Landkreis
Osnabrück lädt alle Anlieger
und Interessierte zu einer Informationsveranstaltung am 3.
September um 19 Uhr in den
Räumen der Gaststätte „Teutorast 68“ ein.
5
6
Schulwegsicherheit –
Wer macht mit?
Viele Eltern sorgen sich um
die Sicherheit des Schulweges ihrer Kinder, wenn sie sie
aus vielerlei Gründen nicht zur
Schule begleiten können. Vor
einem Jahr hatte daher der Elternrat der Süderbergschule
beschlossen, an der Fußgängerampel über die besonders
verkehrsreiche Bielefelder Straße ehrenamtliche Verkehrshelfer (auch als Schülerlotsen
bekannt) einzusetzen. Einem
entsprechenden Aufruf, sich
für diese sinnvolle Aufgabe zur
Verfügung zu stellen, folgten
dankenswerterweise einige Eltern und Jugendliche. Jeweils
von 7.30 bis 8.00 Uhr geleiten
sie die Schüler sicher über
die gefährliche Straßeneinmündung Bielefelder Straße /
Natruper Straße.
Einige Verkehrshelfer müssen
nun leider ihr ehrenamtliches
Engagement aufgeben und ersetzt werden. Für Interessierte
wäre es nur ein relativ geringer
Zeitaufwand, um mit höchstens
einmal in der Woche für eine
halbe Stunde zur Sicherheit
der Kinder beizutragen. Der
Elternrat hofft nun sehr, dass
sich interessierte Erwachsene
für diese gemeinnützige Aufgabe im Interesse der Kinder zur
Verfügung stellen und sich bei
der Verkehrslotsen-Organisatorin Ann-Britt Striemer unter
der Tel.Nr. 05424-231755 oder
[email protected]
melden.
Berücksichtigen
Sie bei Ihren
Einkäufen unsere
Inserenten !
Kinder suchen
Unterstützung
Der Schulweg zu Fuß wird sicherer und macht mehr Spaß,
wenn Kinder ihn gemeinsam
zurücklegen. Hier setzt die Aktion “WalkingBus“ an, welche
derzeit erfolgreich an verschiedenen Grundschulen in Osnabrück durchgeführt wird.
Der WalkingBus bringt die
Kinder in Bewegung. Außerdem wird die Kommunikation
gefördert. Der Vorteil dabei
ist, dass der Unterricht auch
gleich konzentriert beginnen
kann, denn die Kinder haben
ihre wichtigsten Informationen
schon auf dem Weg mit ihren
Mitschülern oder den Begleitern besprochen (Dieser Punkt
wird immer wieder von den
Lehrern herausgestellt). Für die
Eltern ist es eine riesige Entlastung, zu spüren, dass sie nicht
jeden Morgen und jeden Mittag
den Transport der Kinder organisieren müssen und auch sie
so entspannt ihren Arbeitstag
antreten können.
Damit die Kinder sicher bei der
Schule ankommen, sollten mindestens zwei Erwachsene die
laufende Gruppe begleiten. Die
Verkehrswacht stellt hierfür die
Ausrüstung zur Verfügung und
bietet Sicherheitstrainings an.
Sie können sich vorstellen,
einmal in der Woche morgens
die Kinder in einer Gruppe zu
begleiten? Dann melden Sie
sich bitte im Familienservicebüro der Gemeinde Hilter
– Frau Buchholz – Tel. 05424
– 231832
Fit für die
Ausbildung?
„Raus aus der Schule, rein in
die Ausbildung“, lautet das
Motto der am 25. September
2015 in Bad Laer stattfindenden Messe „Azubis werben
Azubis“.
„Ich arbeite gern mit Holz“, so
die Antwort vieler Jugendlicher,
die das Tischlerhandwerk erlernen wollen. Was aber gehört
noch zu den Fertigkeiten und
Fähigkeiten, die ein Tischler
mitbringen sollte? Antwort auf
diese oder ähnliche Fragen erhalten angehende Azubis auf
der jährlich in einer der Gemeinden im südlichen Osnabrücker Land (SOL) stattfindenden
Azubi-Messe. Das Besondere
an dieser Messe: Es sind Azubis
7
selbst, die angehenden Azubis
ihre eigenen Ausbildungsberufe
vorstellen.
Nach Bad Rothenfelde im vergangenen Jahr ist am 25. Sep-
tember 2015 Bad Laer als
Messe-Standort an der Reihe.
Erwartet werden wie in den
Vorjahren rund 600 Schüler
und ca. 25 Ausbildungsbetrie-
„Sc-Holzbau“
Dachgauben – Carports
Dachwohnfenster
Zimmerei – Innenausbau
Dachreparatur- und -Isolierung
Bertram Scholz
Natruper Straße 60 · 49176 Hilter
Tel. (01 72) 7 05 48 05
Tel. + Fax (0 54 09) 43 38
8
be. Gastgeber diesmal ist das
auf Umwelttechnik spezialisierte Bad Laerer Unternehmen
PRESTO. Geschäftsführer Uwe
Frerig liegt die regionale Ausrichtung seines Unternehmens
am Herzen: „Auszubildende aus
der hiesigen Region haben eine
stärkere Verbindung zu ortsansässigen oder benachbarten
Unternehmen“, so Uwe Frerig
und fügt hinzu: „Azubi-Messen
sind für uns von besonderer
Bedeutung, da wir dem sich
abzeichnenden Fach- und Führungskräftemangel mit selbst
ausgebildeten Mitarbeitern entgegenwirken möchten.“
Organisiert wird die Messe
„Azubis werben Azubis“ von
den Städten und Gemeinden
des SOL in enger Kooperation
mit der MaßArbeit kAöR. Ein
Gesicht hinter den Kulissen
– seit Stunde null dabei – ist
Werner Rolf vom Arbeitgeber-
service der MaßArbeit. Er unterstützt jährlich die Organisation der Messe – hilft bei der
Suche nach einem geeigneten
Veranstaltungsort und steht
den Gemeinden als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite. Er weiß, was die Messe des
SOL von anderen Berufsorientierungsmessen unterscheidet:
„Veranstaltungsort ist nicht die
Schule oder ähnliches, sondern
immer ein realer Ausbildungsbetrieb. Hinzu kommt: Gesprächspartner der Messebesucher sind nicht üblicherweise
der Personalchef oder der Ausbildungsleiter, sondern die Azubis der Unternehmen selbst.
Der Vorteil: die Jugendlichen
sprechen die gleiche Sprache
und haben weniger Hemmungen, ihre Fragen zum Unternehmen oder Ausbildungsberuf zu stellen.“ Den Nutzen
der seit 2009 stattfindenden
Azubis-Messe für die regionalen Firmen kennt Hendrik
Kettler, ILEK-Regionalmanager
für das Südliche Osnabrücker
Land – er hilft im Auftrag der
Kommunen bei der Organisation: „Der Vorteil der regionalen
Messe ist, dass Schulen und
Firmen aus allen sechs Orten
im SOL einbezogen werden. So
kann eine größere Bandbreite
an Ausbildungsberufen vorgestellt werden. Der Kontakt zwischen Schülern und Firmen ist
extrem wichtig, nur so können
die passenden Ausbildungen
vermittelt werden. Das Interesse der Firmen an Messen wie
unseren ist hoch. Sie sind geeignete Plattformen, um künftige Fachkräfte zu generieren.
Wünschenswert wäre, wenn
noch mehr Ausbildungsbetriebe auch Hauptschulabgängern
eine Chance gäben.“
„Learning by doing“ lautet
auch in diesem Jahr die Devise
der Azubi-Messe in Bad Laer.
Mithilfe erster Handgriffe und
Übungen, die für die jeweiligen
Ausbildungsberufe charakteristisch sind, bekommen angehende Auszubildende einen
ersten praktischen Eindruck
vom Ausbildungsberuf. Simulierte Einstellungstests, professionelle Bewerbungsfotos
und ein Azubi-Dating zwischen
Schülern und Firmen gehören
zum Rund-um-Paket, das die
Schüler auf das Berufsleben
vorbereiten soll. Nicht zu kurz
kommen auch Gymnasiasten,
die mit einem Praktikum, Studium oder einem Job im Ausland liebäugeln. Das EUROPE
DIRECT Informationszentrum
bietet hierfür mit einem Stand
länderübergreifende Orientierungshilfe.
Weitere Infos: www.ilek-sol.eu
9
MB Fenster und Türen GmbH
Beratung · Produktion · Montage
Qualitäts-Fenster und -Türen „Made in Germany“
Michaela Hecht, Inhaberin
Kunststoff-Fenster & -Türen · Sicherheitstechnik · Wärmeschutz · Schallschutz · Lüftungstechnik
Einbruchschutz
Haustüranlagen
Faltanlagen
Hebeschiebetüren
Ob Neubau oder Renovierung …
seit über 30 Jahren sind wir Ihr kompetenter Partner für hochwertige Kunststofffenster und Türen
in Georgsmarienhütte
Wir bieten einen Komplettservice – von der Beratung bis zur Montage- alles aus einer Hand!
Sowohl technisch als auch gestalterisch sind unsere Produkte in jedem Detail absolut aktuell. Bei
uns profitieren Sie von einer unglaublichen Vielfalt an Designs, Folien und Oberflächen.
Da Jahr für Jahr die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt, hat die Sicherheit Ihrer Immobilie bei
uns oberste Priorität.
Wir setzen robuste Verriegelungen und hochwertige Sicherheits-Beschläge bedarfsgerecht ein,
um Ihr Sicherheitskonzept optimal zu unterstützen
Wir beraten Sie gern! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website
Ihre exklusive Haustür – modernes Design verbunden mit Sicherheit.
MB Fenster und Türen GmbH
Hamburger Straße 10 | Georgsmarienhütte
Telefon 05401 33918-0
[email protected]
www.mb-fensterfabriken.com
Unsere Fenster machen Ihrem Haus schöne Augen!
10
Ehrenamt –
Was gibt’s Neues?
Vom „WalkingBus“ bis zur Ausbildung zum ehrenamtlichen
Seniorenbetreuer finden Sie
Interessantes und Aktuelles unter www.hilter.de, Button „Öffentliches/Ehrenamt“. Schauen Sie mal rein! Auch die neue
Veranstaltungsreihe „Fit für die
Vereinsarbeit“ ist hier zu finden. Alle Termine online und in
Farbe …
Neues aus dem
Gleichstellungsbüro
Zunächst einmal möchte ich
meine Freude zum Ausdruck
bringen, dass meiner Einladung
zum Frauenfrühstück am 30.
Mai 2015 ins Alte Gasthaus
Ellerweg knapp 120 Frauen
gefolgt sind, um gemeinsam einen unterhaltsamen und humoristischen Vormittag zu verbringen. Frauen aller Generationen,
auch aus den Nachbargemeinden, fanden den Weg nach Hankenberge. Das hat mich sehr
gefreut! Die örtliche Presse hat
ja schon ausführlich darüber
berichtet und ich kann nur unterstützend noch einmal sagen
„Das nächste Frauenfrühstück
kommt bestimmt!“.
Dieses Frauenfrühstück war die
Auftaktveranstaltung einer Veranstaltungsreihe zum Thema
Frauengesundheit „Rund um
gesund – rund um wohlfühlen“. Wir, das sind die Gleichstellungsbeauftragten der Südkreisgemeinden des Landkreises Osnabrück Bad Iburg, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W.,
Hasbergen und Hilter, möchten
Sie herzlich einladen, sich auf
eine Entdeckungsreise rund
um Ihren eigenen Körper und
Ihre psychische wie physische
Gesundheit zu begeben. Immer
mehr Belastungen prasseln
Tag für Tag auf uns ein, immer
höhere Ansprüche und Anforderungen, die an uns gestellt
werden – oder die auch wir an
uns stellen. Und dabei bemerken wir oft erst spät, wenn wir
selber nicht mehr rund laufen
bzw. dass die Sorge und Pflege
für uns selbst dabei zu kurz gekommen ist. Mit unserer Reihe
möchten wir Ihnen zeigen, wie
schnell, einfach aber auch unterhaltsam bis fröhlich das Thema Gesundheit sein kann. Die
vollständige Informationsreihe
wird in Kürze auf der Homepage der Gemeinde Hilter unter
„Gleichstellungsbeauftragte“
zu finden sein. Ich möchte Sie
herzlich einladen, sich durch
unser Programm inspirieren zu
lassen und würde mich freuen
mich, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen
zu können.
Besonders möchte ich schon
jetzt auf die nächste Veranstaltung in Hilter hinweisen. Am
Mittwoch, dem 25. Nobvember
2015, um 19.00 Uhr (Einlass
ab 18.00 Uhr) findet im Alten
Gasthaus Ellerweg in Kooperation mit dem Familienzentrum
und allen Schulen und Kindertagesstätten der Gemeinde
eine Autorenlesung mit Dorothee Döring statt. Sie wird
aus ihrem Buch „Raus aus der
Mutterfalle – Befreiung von
Selbstzweifeln und Schuldgefühlen“ referieren. Mütter
müssen viel leisten und einiges
aushalten. Besonders im Umgang mit ihren Kindern (egal
ob klein oder groß) wollen sie
alles richtig machen. Ziel der
Lesung ist es, Mütter vom Mythos der perfekten Mutter, von
Selbstzweifeln und chronisch
schlechtem Gewissen zu be-
freien und das Selbstbewusstsein zu stärken, denn sie sind
und bleiben die Lebensgrundlage ihrer Kinder, die ihnen eine
reiche „Mitgift“ für ihr Leben
verdanken. Hierzu möchte ich
schon heute einladen, Anmeldungen sind ab sofort schriftlich oder auch telefonisch möglich. Die Kosten betragen 5,– €;
während der Lesung verlost die
Autorin handsignierte Bücher.
Aufmerksam machen möchte
ich Sie auch auf den Infotag
zum Wiedereinstieg in das
Berufsleben „Frauen starten
durch!“. Er findet am Dienstag, dem 22. September 2015,
in den Räumen des Innovationscentrums Osnabrück, Albert-Einstein-Straße 1, statt.
Diese Veranstaltung bietet ein
buntes Spektrum rund um das
Thema Wiedereinstieg. Neben
einer Podiumsrunde zum Thema „Praxistipps für eine erfolgreiche Bewerbung“ besteht die
Möglichkeit eines kostenlosen
Bewerbungsmappenchecks.
Außerdem kann mit Firmen aus
unterschiedlichen
Branchen
direkt Kontakt aufgenommen
werden. Die Koordinierungsstelle Frau und Betrieb, die
Gleichstellungsbeauftragten
des Landkreises und der Stadt
Osnabrück und die Agentur für
Arbeit als Veranstalter freuen
sich auf Ihr Kommen. Anmeldungen unter 0541/27026
oder [email protected]
de. Bei Fragen rufen Sie mich
gerne an; auch eine Mitfahrgelegenheit kann organisiert werden.
Ich hoffe, Sie ein bisschen
neugierig gemacht zu haben,
wünsche Ihnen einen erholsamen Sommer und verbleibe mit
herzlichen Grüßen
Regina Meyer-Kietzmann
Gleichstellungsbeauftragte der
Gemeinde Hilter a.T.W
11
Die Volkshochschule
VHS Hilter
informiert:
Endlich Sommer – Sonne – Ferien! Für die Volkshochschule
geht in dieser Zeit die Arbeit
aber erst richtig los.
Die Programmhefte sind erschienen und schon seit Mitte
Juli können Anmeldungen für
das neue Semester online getätigt werden.
Auf einige, vor allem neue Kurse, möchte ich heute besonders hinweisen.
Für Kinder und Jugendliche liegen zahlreiche Angebote vor;
neben den schon traditionellen Computer- und Selbstbehauptungskursen können Kids
sich im Kurs Spielend lernen
von den Weltmeistern (Mi.
14.10.2015, 16.00-18.15 Uhr)
im Gedächtnissport üben,
Techniken erlernen mittels derer sie sich Zahlen und Fakten
leichter merken können und
diese auch gleich ausprobieren. Auch der Kurs Das Lernen lernen für Schüler/innen
ab 10 Jahren (Sa. 14.11.2015,
9.30-16.30 Uhr) ist neu im Programm. Hier wird die Fähigkeit
gefördert mittels verschiedener
Lern- und Arbeitstechniken mit
der Menge des Lernstoffes besser umgehen zu können.
In unserer immer hektischer
werdenden Zeit möchte ich
auch noch einmal auf den Kurs
Entspannungstraining
für
den Büroalltag (5 Termine, ab
Do. 05.11.2015, 19.00-20.00
Uhr) hinweisen. Hier werden
Methoden vermittelt, mit deren Hilfe Sie binnen 5 Minuten
zu Hause oder am Arbeitsplatz
wieder entspannen können.
Neu auch der Ayurveda Wohlfühltag – Balance im Alltag
(Sa. 12.12.2015, 10.00-14.30
12
Uhr) an dem mittels der indischen Heilmethode Ayurveda
die Aufmerksamkeit auf die
Freude in unserem Alltag gelegt wird. Der Entstehung von
Stress wird vorgebeugt und
Entspannung wird unterstützt.
Der Bereich Gesundheit und
Ernährung wird in Hilter in diesem Semester auch durch die
indische Küche erweitert (Indische Currys und Chutneys,
Do. 08.10.2015, 18.30-21.30
Uhr).
Neue Menüs für Weihnachten
(Mo. 30.11.2015, 18.00-21.45
Uhr),
Weihnachtsbäckerei
(Fr/Sa. 04/05.12.2015), Kochen und backen mit Bier!
(Di.01.12.2015,
18.00-21.00
Uhr in Borgloh), Schnell-einfach-gut! (Di.17.11.2015, 18.0021.00 Uhr in Borgloh) und Kochen mit dem Thermomix
(Sa.14.11.2015,
11.00-14.00
Uhr und/oder Sa 12.12.2015,
11.00-14.00 Uhr) ergänzen das
Angebot in der Küche.
Ebenfalls neu im Programm
sind die Nähkurse Flotte Mode – schnelle Schnitte! Heute
schon genäht oder kaufen
Sie noch? mit je 3 Terminen am
Dienstagabend zum Schnup-
pern ab 22.09.2015 und/oder
ab 10.11.2015 von 18.30-20.45
Uhr.
In dem Grundkurs der Fotografie mit Tim Brüning an zwei
Wochenenden (13./14.11. und
27/28.11.2015) werden Theorie
und Praxis vereint. Nachdem
die theoretischen Grundlagen
geschaffen werden, geht es
ins Freie, um zu erproben, wie
unvergessliche Impressionen
festgehalten werden könnenEindrücke aus dem Urlaub, Portraits, spannenden Aufnahmen
von Landschaften und Gebäuden etc. Dabei wird für individuellen Fragen und Bedürfnisse
genügend Raum gelassen.
Neben den bekannten Sprachkursen wird es im Januar 2016
einen Schnupperkurs für
Schwedisch (3 Termine, ab Do.
07.01.2016, 18:00-19:30Uhr)
geben. Hier erhalten Sie die Gelegenheit zu testen, ob Schwedisch zu Ihnen passt. Sie lernen erste Redewendungen für
Alltagssituationen, außerdem
bietet der Kurs einen kurzen
Einblick in die schwedische Kultur und Lebensart.
Ich hoffe, Sie ein wenig neugierig gemacht zu haben und
Sie in dem einen oder anderen
Kurs anzutreffen.
Anmeldungen über die VHS
Osnabrücker Land/Außenstelle Hilter, Osnabrücker Str. 1,
49176 Hilter. Anmeldeformulare befinden sich im Programmheft. Gern können Sie mir auch
eine Mail schicken an [email protected] oder im Büro vorbeikommen (Sprechstunde im
Rathaus Do. 10.00-12.00Uhr,
Tel. 05424/2318-27).
Es verbleibt mit sommerlichen
Grüßen
Regina Meyer-Kietzmann
Außenstellenleiterin
der VHS-Hilter
Gute Pflege und Betreuung
hat einen Namen:
Pflegeteam Manuela Hinrichsen
Sie können die Pflege einer angehörigen
Person zeitweise nicht leisten?
Sie stoßen an Ihre Grenzen der
Belastbarkeit und brauchen dringend
einen Erholungsurlaub oder eine
Auszeit?
Auch stunden-, tage- oder wochenweise?
Verschenken Sie nicht
bis zu 2418 Euro im Jahr!
Ihr Pflegegeld wird bei Inanspruchnahme
der sog. Verhinderungspflege bis zu
4 Wochen zu 50 % weitergezahlt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter
Tel. 05424-3574
13
PS – starke
Emotionen am Berg
Europäische Meisterschaft
mit einem Top-Starterfeld
Am 1. und 2. August findet auf
der legendären 2, 030 km langen Strecke am „Uphöfener
Berg“ in Hilter-Borgloh im Osnabrücker Land die 48. Auflage des Int. Osnabrücker ADAC
Bergrennens „Cars&Fun“ statt.
Bei dem spektakulären Automobil-Event treffen sich rund
200 Teilnehmer aus bis zu 15
Nationen mit ihren spektakulären Fahrzeugen und bieten den
Besucherinnen und Besuchern
eine in seiner Vielfalt einmalige PS-Show mit spannenden
Rennläufen um die Europäische
Meisterschaft „FIA Hill Climb
Cup“ und die nationalen BergMeisterschaften von Deutschland und Luxemburg.
14
Bei den zweisitzigen Sportwagen der Gruppe C wird es zu
heißen Positionskämpfen kommen, dabei begeistern, ebenso
wie bei den Formelrennwagen
der gewaltige Sound der Boliden, die unglaublichen Beschleunigungsleistungen
auf
der rund 500 m langen Startgeraden sowie die grandiosen
fahrerischen Leistungen der
Piloten. Der Freiburger Patrick
Zajelsnik mit dem Norman M
20 Mugen wird hier das Maß
der Dinge sein, zumal er die
Strecke bestens kennt und
mehrere Siege einfahren konnte.
Die wohl beliebteste Breitensportserie in Europa ist der
KW Berg Cup. Hier ist Markenvielfalt geboten und für TuningFans gibt es hier eine große Anzahl von tollen Fahrzeugen zu
sehen: Egal, ob VW Polo, Scirocco, Corrado und Golf, Opel
Kadett, Corsa und Ascona,
Ford Escort und die verschiedensten, Modelle der Fabrikate
BMW, Fiat, Renault, Peugeot,
Citroen, Mercedes Benz – hier
präsentieren die Sportfahrer
technisch hoch anspruchsvolle
Varianten aller Marken, die in
vier Ländern ihre eigene hochkarätige Meisterschaft ausfahren – ein Highlight eines jeden
Bergrennens, da hier in allen
Klassen um wenige hundertstel Sekunden gefightet wird.
Der Gesamtsieger des Cups
2014 und amtierende nationaler Bergmeister, Jörg Weidinger wird mit dem BMW 318 iS
erneut auch im Kampf um den
Tourenwagen nach vorne fahren wollen, um die Titelverteidigung rechtzeitig anzugehen.
Top-Rahmenprogramm auf
und neben der Rennstrecke
Der Schauspieler Norbert
Heisterkamp, bekannt durch
zahlreiche TV-und Kinoproduktionen präsentiert in diesem
Jahr ein neues Luxusmodell aus
dem Haus Mercedes Benz.
Aus der Schweiz kommt ein
weiteres Highlight, das am Berg
Premiere feiert: der VW Bulli T3
Pick up kurz von Auto Weibel.
Der 340 PS starke Bulli wird
von einem Audi V8 Motor mit
6 Gang Getriebe befeuert und
wurde insbesondere durch die
TV-Reportage „Krasse Busse“
bei „GRIP (RTL 2) bekannt.
Für die Fans zum Anfassen
dabei ist wieder der Skater Pionier Titus Dittmann, der mit
einem Klassiker an den Start
geht. Als Markenbotschafter
des Ford Mustang in Deutschland präsentiert er eine attraktive historische Renn-Variante
des beliebten Amerikaners aus
den 60er Jahren und fährt dabei wieder für seine Stiftung
skate-aid.
Nachdem der MSC Osnabrück
e.V. in den vergangenen zwei
Jahren mit der Durchführung
des „E-Mobil-Berg-Cups“ für
ein einzigartiges Format in Europa sorgte, gibt es in diesem
Jahr gleich bei drei Veranstaltungen einen Wettbewerb mit
Elektro-und Hybridfahrzeugen.
So wird der „3.E-Mobil-BergCup um den Großen Preis der
Stadtwerke Osnabrück“ als
2. Wertungslauf des „1. Deutschen E-Berg-Cups 2015“
durchgeführt. Bis zu 25 elektrisch und mit Hybridtechnik
angetriebene Fahrzeuge werden dabei ihr Potenzial untermauern und man darf gespannt
sein, welche neuen Modelle
diesmal dabei sein werden.
Das 48. Int. Osnabrücker ADAC
Bergrennen findet am 1. und 2.
August jeweils von 8:00 Uhr bis
ca. 18:00 Uhr statt (am Samstag finden die Trainingsläufe
und am Sonntag für alle Klassen 3 Rennen statt, anschl. Siegerehrung im großen Festzelt).
Alle Informationen und Eintrittskarten im Vorverkauf
gibt es auf der Homepage des
Veranstalters
www.msc-osnabrueck.com, außerdem aktuelle News auf Facebook unter
https://www.facebook.com/
MSC.Osnabrueck
Verkauf von
Sand, Schotter, Splitt,
Kies usw. ab Hof.
15
3. OPEN-AIR-KINO
im Rathauspark Hilter
28. + 29. August 2015
Hilter VEReinT und das Kino Kur Lichtspiele, Bad Rothenfelde veranstalten am 28. und 29. August 2015 wieder gemeinsam das dritte OPEN-AIR-KINO Event in der schönen
Kulisse des Rathausparks Hilter.
Mit Unterstützung der Volksbank eG Bad Laer-BorglohHilter-Melle steht in diesem Jahr auf dem Programm: die
Filme „Monsieur Claude und seine Töchter“ (FSK ab 0
Jahre) und „Honig im Kopf“ (FSK ab 6 Jahre).
Mit Monsieur Claude zeigen wir am Freitagabend eine
sympathische multikulti-Komödie, die im letzten Jahr
knapp 3,6 Mio. Zuschauer aller Altersgruppen begeisterte!
Am Samstag folgt dann der erfolgreichste Film des Jahres
mit den Schauspielern Dieter Hallervorden, Til Schweiger
und seiner Tochter Emma Schweiger.
Einlass ist jeweils ab 19.00 Uhr, Filmstart ist bei Einbruch
der Dunkelheit.
Der Abend wird durch ein vielfältiges gastronomisches
Angebot mit Imbiss, Popcorn, Cocktails, kalten und warmen Getränken abgerundet. Die Verkaufsstände sind
auch während der Vorstellung geöffnet!
Karten gibt es ab 24. Juli im Vorverkauf (freie Sitzplatzwahl) bei folgenden Vorverkaufsstellen:
• Kur Lichtspiele, Bad Rothenfelde
• EDEKA, Hilter
• BÜCHERSTUBE STOLLE, Hilter
• BÄUMKER`S Fleischerei und Imbiss – Hilter
• Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle – Filiale
Hilter
Das Kartenkontingent ist begrenzt.
VVK -Einzelkarte: 9,- EUR, 4 Karten zum Preis von 32,EUR.
Mitglieder der Volksbank eG Bad-Laer-Borgloh-HilterMelle bekommen ebenfalls eine Ermäßigung i.H.v. 1,- EUR
auf den Einzelkartenpreis.
Die Sitzplatzwahl ist frei. Die AIRSCREEN-Bildwand hat
eine Größe von über 60 m². So ist von allen Plätzen aus
eine gute Sicht gegeben.
Der Veranstaltungsort ist barrierefrei und die Vorstellungen finden bei jedem Wetter statt.
16
Das Organisationsteam hofft,
mit der Veranstaltung schöne
Abende in einer tollen Atmosphäre mit guter Unterhaltung
zu schaffen.
Die Weichen sind gestellt. Jetzt
muss nur noch das Wetter mitspielen..
Nähere Informationen gibt es
auch unter www.hilter-vereint.
de und www.kur-lichtspiele.de
oder unter der Telefonnummer
05424 40703.
17
Riesenflohmarkt
zum Ockermarkt
Ockermarkt wird volljährig!
17. + 18. Oktober 2015
1997 haben wir den 1. Ockermarkt gefeiert. Nun
wird er 18. Seitdem hat sich einiges getan. Aus
einer Werbegemeinschaft von Kaufleuten hat
sich ein weitläufiger Verein aus vielschichtigen
Berufen gebildet, „Hilter Vereint Wirtschaft und
Kultur e.V.“ Das große Miteinander im ganzen Ort
ist gewachsen. Wir sind auch über die Grenzen
von Hilter bekannter geworden.
Am 3. Wochenende im Oktober wird samstags
der diesjährige Markt durch unsere Schirmfrau,
die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Christiane Rottmann eröffnet.
Der Riesenflohmarkt entlang der Justus-Wesseler-Straße lädt bereits früh zum bummeln ein.
Der Abend endet auf der TEN Bühne mit den
„Hocker Rockern“ nach dem Feuerwerk. Am
Sonntag starten wir mit einem Gottesdienst und
einem musikalischen Frühschoppen, der Tag und
das Fest endet mit der Auslosung der Tombola,
Hauptgewinn wird ein E-Mountainbike im Wert
von 2500€, gesponsert von Rad Sport Schriewer, sein.
Ein großes, buntes Programm für groß und klein,
alt und jung von Bauer Schulte-Brömmelkamp,
Toni Trash, der Jazzband Sunset Stompers, Southern Streamline, die Hocker Rocker, Tis Greun
& FSHK aus Holland, sowie „Die Bäähnt“ aus Hilter...! Weitere Programmpunkte sind bereits in
Planung.
Die Tombola hat wieder Hubschrauberrundflüge
in ihrem Los Topf und startet bereits Anfang September – Die Ausschüttung ist zu Gunsten der
Jugendförderung des TuS Hilter sowie des Posaunenchors Hilter.
Wenn die ockerfarbenen Fahrräder am Straßenrand stehen, ist es bis zum Markt nicht mehr
lang...
18
17. + 18. Oktober 2015
Der private Flohmarkt findet am Samstag 17. und
Sonntag, 18. Oktober 2015 jeweils von 9.00 –
18.00 Uhr im Zentrum von Hilter statt. Das „Duo
Flexibile“ ist wieder dabei und bereichert den
Flohmarkt mit vielseitiger Livemusik.
Die Standgebühr beträgt 12.--€ / Tag für 3m – zu
Gunsten der Süderbergschule Hilter.
Die Standvergabe erfolgt bereits am Dienstag, 6.
Oktober von 15.00 bis 17.00 Uhr in der
Süderbergschule. Eine Platzreservierung ist
nicht möglich.
Infos unter www.ockermarkt.de
Malwettbewerb:
Gestaltung der Ockertasse
Der TuS Hilter, der Posaunenchor und Hilter
Vereint freuen sich über die vielen Bilder
Die Tombola des Ockermarktes wird in diesem
Jahr vom Posaunenchor und dem Sportverein
TuS Hilter ausgerichtet. Der Erlös wird, wie in
den Vorjahren, der Jugendarbeit zugeführt. Auf
der Ockermarkt-Tombola kann man sog. Ockertassen gewinnen. In diesem Jahr werden die
Tassen nun etwas farbiger gestaltet, und zwar in
Ockerfarben.
Dazu haben der Posaunenchor und TuS Hilter
einen Malwettbewerb veranstaltet. Von Ostern
bis Pfingsten hatten Schulkinder aus der Samtgemeinde Hilter 6 bis 14 Jahren die Möglichkeit
Motive aus Hilter in Ockerfarben zu malen. Es
konnten beständige „Malmaterialien“, wie Buntoder Filzstifte, Tuschfarben, Wachsmalkreide
etc. verwendet werden. Hauptsache es wurde in
Ockerfarben gemalt.
Anfang Juni hat sich eine Jury, bestehend aus
Mitgliedern der drei Vereine, getroffen, um die
besten Bilder zu küren. Aufgrund der hohen Resonanz (knapp 180 Bilder) wurden die Bilder in
zwei Kategorien eingeteilt: 1. / 2. Schuljahr sowie 3. / 4. Schuljahr. In beiden Kategorien wurden die Plätze 1-3 ausgewählt. Die beiden bestplatzierten Bilder werden auf die Ockertasse gedruckt und bei der Ockermarkt-Tombola verlost.
meister an die Gewinnerkinder
verliehen.
Ein besonders großes Dankeschön möchten wir an dieser
Stelle zunächst natürlich allen
teilnehmenden Kindern aussprechen. Wir waren sehr begeistert über die rege Teilnahme und die guten Ideen. Aber
auch der Schulleiterin der Süderbergschule Hilter Frau Wroblowski gilt hier ein besonderer
Dank für die sehr gute Unterstützung und Zusammenarbeit.
Euer Posaunenchor, TuS Hilter
und Hilter Vereint.
Natürlich gibt es noch weitere
Preise:
1. Preis: 50 Euro
Ockergutschein
2. Preis: 2
5 Euro
Ockergutschein
3. Preis: 1
0 Euro
Ockergutschein.
Zudem werden ausgewählte
Bilder auf dem Ockermarkt
ausgestellt. Zusätzlich werden
alle Gewinnerbilder (Platz 1-3)
sowie weitere Bilder auf Postkarten gedruckt, die ebenfalls
bei der Ockermarkt-Tombola
verlost und gewonnen werden
können.
Gewonnen haben
(1-2. Schuljahr):
1. Platz: Anna Weßeler (7 Jahre)
„Drei Tannen“
2. Platz: Jan Winkler (7 Jahre)
„Unser Rathaus“
3. Platz: Viktoria Moser „Unsere Kirche in Hilter“
Gewonnen haben
(3.-4. Schuljahr):
1. Platz: M
ia Ellringmann (9
Jahre) „Kirche Hilter“
2. Platz: Dustin Leuschner (9
Jahre) „Hilter“
3. Platz: Tobias Riestenpatt (10
Jahre) „Ockerlohren“
Am 6. Juli 2015 wurden die
Preise durch unseren Bürger-
19
20
Nach anfänglichen Verzögerungen haben die
Radsportanhänger des TuS Hilter e. V. die diesjährige Saison am Dirtpark (Borgloher Straße 1,
hinter dem Parkplatz von Höcker Polytechnik) erfolgreich einleiten können. Höhepunkt der Radsportsaison soll die Umsetzung eines Contests
auf dem Gelände des Dirtparks werden. Überlegungen, einen solchen Wettbewerb am Dirtpark
in Hilter abzuhalten, bestehen schon länger,
bislang boten sich jedoch noch keine günstigen
Gelegenheiten. Aktuell laufen die Vorbereitungen
auf Hochtouren. Zweck der Veranstaltung soll es
sein, alle Anhänger der regionalen Dirtbike-Szene zusammenzuführen und einen gemeinsamen
Tag auf dem Dirtpark-Gelände zu verbringen.
Ferner hoffen die Jungs auch das Interesse weiterer Jugendlicher ansprechen sowie Familien
mit Ihren Kindern begeistern zu können.
Der Contest soll in einem sogenannten Jam-Format stattfinden. Demnach gibt es keine straffen
Wettkampf-Strukturen mit Einzelläufen. Stattdessen wird es fünf verschiedene Wertungsdisziplinen geben. Eine dieser fünf Disziplinen wird
der sogenannte Best-Trick-Contest werden. Dies
bedeutet, dass die Teilnehmer innerhalb eines
festen Zeitraums abwechselnd fahren dürfen,
um den schwierigsten Trick auszuführen. Wie
häufig ein Teilnehmer versuchen möchte, seinen
Trick zu schaffen, bleibt ihm überlassen. Der Gewinner dieser Disziplin wird anschließend durch
die Gemeinschaft gewählt.
Voraussetzung für die Umsetzung des Contests
ist die Überarbeitung des aktuellen Parcours.
Die bereits im Vorjahr begonnene Umstrukturierung der Sprünge muss abgeschlossen werden.
Zudem sind teils neue Absprung-Rampen erforderlich. Unterstützt werden die Radsportler u. a.
von der Fa. Möller GmbH, die das Team vom Dirtpark freundlicherweise mit schweren Maschinen
unterstützen.
Der Wettkampf wird am 13.09.2015 stattfinden,
Beginn der Veranstaltung wird um 11 Uhr sein.
Die Radsport-Anhänger vom Dirtpark freuen sich
über jeden, der Lust hat teilzunehmen bzw. vorbeizuschauen. Weitere Infos zum Termin wird es
in Kürze u. a. auf der Facebook-Seite (Dirtpark
Hilter) des Dirtparks geben.
Erdarbeiten mit wertvoller Unterstützung
Auch mit Spaten und Muskelkraft wurde viel Erde
bewegt.
Ein Sportler in Aktion
Neues aus dem Dirtpark
21
Blutspendetermin
mit Rekordbeteiligung
Zur Blutspende am 22. Juni
fanden 196 Spenderinnen und
Spender den Weg zur Oberschule nach Borgloh, um im
Zeichen der Menschlichkeit
ihr Blut zu geben. Drei unter
ihnen waren zum ersten Mal
beim gemeinsamen Termin
des DRK Blutspendedienstes
und des hiesigen Ortsvereins.
Das ist ein hervorragendes Ergebnis, um der anstehenden
Blutknappheit der Sommermonate begegnen zu können. Viele Spenderinnen und Spender
wurden durch den Blutspendedienst im Vorfeld telefonisch
kontaktiert, da die Postkarten
aufgrund des Streikes nicht
zeitnah eingetroffen wären. Es
gilt ein großer Dank auch den
Spenderinnen und Spendern,
die nach langer Pause dem DRK
wiederum ihr Blut gaben.
Ganz herzlich bedankte sich der
Ortsverein Borgloh-Wellendorf
bei den Jubiläumsspendern des
Juni-Blutspendetermins. Für 25
Blutspenden wurde Marco DelMonaco, Reinhardt Eickhorst
und Florian Meyer zu Allendorf
ein kleines Präsent überreicht.
Bereits 50 Blutspenden verzeichneten Dirk Hohage und
Elisabeth Luttmann, die als Präsent einen reichlich gefüllten
Präsentkorb von den Vertretern
des Ortsvereins überreicht bekommen haben. Gleich zwei
Jubilare erschienen zum 75.
Mal zur Blutspende und freuten sich ebenfalls über ein Geschenk: Hannelore Borkowski
und Johannes Marquering.
Der erfreulichste Jubilar an
diesem Tage war Ulrich Hartmann, der zur 100. Blutspende
erschien und somit in Summe
unglaubliche 50 l Blut bisher
spendete. An dieser Stelle gebührt ihm ein ganz besonderer
Dank. Dies wurde vom Ortsverein mit einem prächtigen
Präsentkorb entsprechend gewürdigt.
Als eine weitere Besonderheit
dieses
Blutspendetermins,
wurde Leckers vom Grill in
Kombination mit einem kühlen
alkoholfreien Weizenbier angeboten. Das Grillbuffet, unter
Leitung von Ulla Richter, wurde
durch die Grillkünste von Manfred Hagemann, dem Leiter
des Arbeitskreises Blutspende,
köstlich befüllt.
Wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie zum nächsten Blutspendetermin am 14. September in der Zeit von 15.30
– 20.00 Uhr in der Oberschule
begrüßen zu können.
Die nächsten DRK-Termine
• 14. September 2015: Blutspende in der Oberschule
Hilter (Borgloh)
• 14. November 2015: Altkleidersammlung
• 7. Dezember 2015: Blutspende in der Oberschule Hilter
(Borgloh)
Auf unserer Webseite www.drkborgloh-wellendorf.de erfahren
Sie schon jetzt mehr über die
Arbeit Ihres Ortsvereins.
Flohmarkt
rund ums Kind
Kai Wiesner vom Ortsverein Borgloh-Wellendorf überreicht Ulrich
Hartmann einen Präsentkorb für die 100. Blutspende.
22
In der Sporthalle Wellendorf
findet am 17.10.2015 von 14.00
bis 16.00 Uhr wieder ein Flohmarkt rund ums Kind statt. Veranstalter ist der Förderverein
der Grundschule Wellendorf
e.V.
Standvergabe ab Samstag 5.
September 2015, ab 14.00 Uhr,
über das online Anmeldeformular unter www.grundschulewellendorf.de
23
40 Jahre
Frauenchor Hilter
Bei einer fröhlichen Grillfeier
mit vielen Liedern, vielen Gästen, reichlich zu essen und zu
trinken wurde der 40. Geburtstag des Frauenchores im evangelischen Gemeindehaus Hilter
gefeiert. Dirigiert wird der Chor
seit über 20 Jahren von Jakob
Schwarzenberger.
14 Gründungsmitglieder wurden an diesem Abend von der
Vorsitzenden, Edeltraud Bunselmeyer, und dem Vorsitzenden des Sängerbundes Teutoburger Wald, Helmut Weller,
geehrt.
Strahlende Gesichter bei 11
Jubilarinnen (3 Sängerinnen
waren leider an diesem Abend
verhindert).
Freitag, 19. Juni 2015
Vor 40 Jahren, man glaubt es
kaum,
da gründeten ein paar aktive
Frau’n
in Hilter einen kleinen Chor,
sie stellten sich mit Annchen
Wienke in der Kirche vor.
So klein konnte der Chor doch
gar nicht gewesen sein,
denn die 14 Mitbegründerinnen
finden sich heute hier ein.
Diesen jungen Damen danken
wir sehr,
denn ohne euch gäb’s uns gar
nicht mehr.
In den 40 Jahren gab es viel
Freude, aber auch viel Leid.
Musik heilt fast alle Wunden,
zum Singen waren wir immer
bereit.
Wir feierten viele große und
kleine Feste
Und gaben beim Singen immer
das Beste.
Ca. 5 – 6 Dirigenten waren uns
in den Jahren gewogen,
doch mit Jakob Schwarzenberger haben wir das große Los
gezogen.
Mit großer Geduld bringt er uns
Töne bei in Dur und in Moll,
doch wir werden nicht jünger
und im Hals kratzt es manchmal ganz doll.
Doch trotzdem, Singen macht
Freude, Singen macht Spaß,
alle die singen, sagen dir das.
In vielen Räumen haben wir
gesungen.
Vom Konfirmandensaal zogen
wir in Allemeyers Haus,
danach in Irmhild Niendiecks
großen Saal,
das waren schöne Jahre, daran
denken wir so manches Mal.
Unsere Heimat haben wir nun
gefunden, hier im Gemeindehaus.
Hier ist es hell und warm, hier
kriegt uns keiner mehr raus.
Hier dürfen wir feiern, lachen,
singen und auch traurig sein,
wenn wir zusammen sind, ist
keiner allein.
Nun singen wir:
All die schönen Jahre, all die
schöne Zeit,
stehen wir zusammen in Gemeinsamkeit.
Hilde Rüter
Von links: Vorsitzende Edeltraud Bunselmeyer, Lissy Noltmann,
Edith Ruprecht, Grete Langer, Lieselotte Schomaker, Inge Schulz,
Jenny Kuhlmann, Marlies Thomas, Else Tappmeyer, Marlies Sowade,
Gerda Esdar, Margret Meierdrees, Vorsitzender des Sängerbundes
Teutoburger Wald Helmut Weller, Dirigent Jakob Schwarzenberger.
Verhindert waren: Lieselotte Ganske, Helga Ralle und Helma Grafe.
24
Für diese Gemeinsamkeit ein
herzliches Dankeschön an alle
Sängerinnen, Vorsitzenden und
Vorstandsmitglieder, die uns
durch 40 Jahre bis hierhin geführt haben.
Infotag: Existenzgründung in Hilter
Infos und Ideenchecks am
08.09.2015 im Rathaus
In Kooperation mit dem Gründerhaus Osnabrück.Osnabrücker Land veranstaltet die
Gemeinde Hilter am Dienstag,
08.09.2015, einen Infotag zum
Thema Existenzgründung und
Selbstständigkeit. In der Zeit
von 10.00 bis 16.00 Uhr können sich potenzielle Unternehmer und Freiberufler im
Rathaus in Hilter rund um die
berufliche Selbstständigkeit informieren. Es besteht die Möglichkeit, vorab einen Termin für
ein Einzelgespräch mit dem
Gründerhausberater zu vereinbaren.
In den so genannten Ideenchecks, ca. 45-minütigen Kurzberatungsterminen, erhalten
Gründer eine erste Rückmeldung zu ihrem Gründungsvorhaben. Im Mittelpunkt stehen
dabei Fragen wie „Ist die Idee
grundsätzlich umsetzbar?“ und
„Was sind die nächsten Schritte zur Realisierung?“.
Weitere Informationen und alle
Veranstaltungen des Gründerhauses gibt es auch im Internet
unter www.gruenderhaus-os.
de.
Der Infotag am 08.09.2015 findet statt im Rathaus in Hilter,
Osnabrücker Str. 1, 49176 Hilter. Termine für Einzelgespräche können Interessierte direkt
mit dem Gründerhaus unter
Telefon 0541 20280120 vereinbaren.
25
Grundschule Borgloh
Die große Quizshow mit
Maximilian Sperfeld
Am 24.06.2015 besuchte im
Rahmen der Gesundheitserziehung der Chiropraktiker Maximilian Sperfeld die Dritt- und
Viertklässler der Grundschule
Borgloh. Jeweils für eine Unterrichtsstunde konnten die Kinder ihr Wissen anbringen, vertiefen oder neu erschließen. In
Anlehnung an die Fernsehsendung „Der Große Preis“ beantworteten die Kinder Fragen zu
fünf unterschiedlichen Gesundheitsbereichen. Jeweils fünf
Fragen mit unterschiedlichen
Anforderungsniveaus gab es zu
den Rubriken „Essen & Trinken,
Unser fantastischer Körper,
Bewegung, Schlaf und Power“. Die Kinder spielten in zwei
Gruppen gegeneinander und
durften sich in ihren Gruppen
beim Beantworten der Fragen
beratschlagen. Somit lernten
die Kinder nicht nur Neues über
den eigenen Körper, sondern
lernten auch aufeinander zu
hören, Kompromisse einzugehen und miteinander Lösungen
zu finden. Diese Art der Wissensvermittlung bereitete den
Schülerinnen und Schülern viel
Freude.
Buntes Zirkustreiben
in der Grundschule
Wellendorf
Spannende Tage haben die
Kinder der Grundschule Wellendorf erlebt. Denn in der
Zeit vom 06. – 11. Juli war der
Schulzirkus „Paletti“ vor Ort.
Bereits am Montagmorgen zu
Schulbeginn war die Aufregung
sehr groß, als die Zirkustiere
auf dem anliegenden Fußballplatz grasten. In den darauffolgenden Tagen fanden täglich
Workshops statt, in denen unser Nachwuchs in die Welt der
Akrobatik, Jonglage und Clownerie eintauchen konnte. Einige
Kinder studierten Kunststücke
mit Ziegen und Tauben ein. Ein
Dromedar und arabische Pferde wurden auch mit auf die Reise nach Wellendorf genommen.
Auf diese Weise konnten die
Schüler Feingefühl im Umgang
26
mit Tieren entwickeln. Des
Weiteren erhielt jedes Kind ein
Zirkus-Tagebuch in Form einer
Mappe, in die sie täglich einen
kurzen Bericht über das Erlebte
am Vormittag verfassen sollten. In der „übungsfreien“ Zeit
wurde selbstverständlich der
Unterricht ganz auf Zirkusmodus gesetzt. Das Zirkusfinale
fand am Wochenende jeweils
freitags und samstags mit einer
Vorstellung statt. Stolz präsentierten unsere Grundschüler
dem Zirkuspublikum ihre ein-
studierten Kunststücke. Dabei
war eindeutig zu bestaunen,
wie sich jedes einzelne Kind
im Team eine Woche lang mit
Freude vorbereitet hat und
über die eigenen Grenzen hinausgewachsen ist.
Das leibliche Wohl durfte bei
den Vorstellungen natürlich
auch nicht zu kurz kommen.
Viele engagierte Eltern haben
in Zusammenarbeit mit der
Lehrerschaft und dem Förderverein eine Cafeteria mit
selbstgebackenem
Kuchen,
einen Bratwurst-und Getränkestand auf die Beine gestellt.
Aus diesem Erlös, der finanziellen Unterstützung der Volksbank und weiteren Sponsoren
bzw. Geldspendern des Fördervereins konnte dieses Projekt
ermöglicht werden.
Das Entscheidende sind nach
wie vor immer viele motivierte Eltern und diverse andere
helfende Hände. An alle Helfer
und Geldgeber ein herzliches
Dankeschön!!! Es hat riesig
Spaß gemacht in einer sehr
angenehmen Atmosphäre. Für
die Kinder bleibt eine wertvolle
Erinnerung. Jedem Grundschüler soll es ermöglicht werden,
einmal an einem Zirkusprojekt
teilzunehmen. Daher heißt es
hoffentlich für die Wellendorfer
wieder in vier Jahren „Manege
frei“.
Berücksichtigen
Sie bei Ihren
Einkäufen unsere
Inserenten !
27
Jagdlicher Spaziergang in Uphöfen
Zum alljährlichen Spaziergang
der Jägerschaften des Hegerings Harderberg, hatte am
19.Juni die Jägerschaft Uphöfen
eingeladen.
Jährlich abwechselnd findet
dieses Event in den 10 Jägerschaften des Hegerings immer
größere Beliebtheit.
Nachdem die Begrüßung der
Jagdhornbläser
verklungen
war, begrüßte Hegeringsleiter
Ansgar Hengelbrock die zahlreich erschienenen JägerInnen
und deren Partner auf dem
Hof Grothaus. Als Dankeschön
für die Mühe, die eine solche
Veranstaltung mit sich bringt,
bedankte er sich im Namen aller JägerInnen bei Hausherrin
Marinane Grothaus mit einem
üppigen Blumenstrauß.
Nach erneuten Klängen der
Bläser, ging es dann zu Fuß in
die Weiten des Uphöfener Revieres, wo einem im Laufe des
Rundgangs mal wieder bewusst
wurde, in welch traumhafter
Landschaft die Borgloher Bauernschaften gebettet sind.
Gestärkt nach mehreren Zwischenstopps mit guter Verpflegung kehrte man dann später
wieder auf den Hof Grothaus
ein, wo mit deftig gegrilltem der
gesellige Teil des Abends einge-
läutet wurde. Mit Aufgang des
ersten Lichtes machten sich
dann auch die letzten auf den
Weg nach Hause.
Für viele JagerInnen ist es immer wieder ein Highlight andere Reviere gemeinsam auf
diese Art zu erkunden. Hier hat
man die Ruhe, Reviergestaltungen und damit verbundene Niederwildbestände mit den eigenen zu vergleichen, Ideen und
Erfahrungen
auszutauschen
oder einfach nur zu klönen.
Gerade in Zeiten wie heute, wo
jagdlicher Gegenwind durch
ideologische Weltverbesserer,
Hobbyaktivisten und tendenziöser Berichterstattung an der
Tagesordnung ist, ist der Revierübergreifende Austausch,
Aufklärung in der Bevölkerung
und Zusammenhalt in den Jägerschaften mehr als wichtig.
Das dieses im Hegering Harderberg intensiv gelebt wird, zeigt
das stetig steigende Interesse
an solchen Veranstaltungen.
Haben auch Sie Interesse an
jaglichem Geschehen? Informieren Sie sich unter:
www.jagd-fakten.de/faktenstatt-vorurteile-zur-jagd-indeutschland
Katholische Kirchen­
gemeinde St. ­Barbara
Wellendorf
2 kleine Jubiläen für
ehrenamtliches Tun
Einmal die 60 und einmal die
50. Auf diese zwei Zahlen können einige ehrenamtlich tätige
Mitglieder der katholischen
Kirchengemeinde St. Barbara
Wellendorf wirklich stolz sein.
Zum einen ist es die Paramentengruppe, die in diesen Tagen
auf 50 Jahre Wirken zum Wohle
28
der Kirchengemeinde zurück
blicken kann. Zum anderen
wird unter dem Dach der Kolpingsfamilie seit 60 Jahren ein
Teppich mit jährlich wechselnden, religiösen Motiven zum
Fronleichnamsfest vor den
Haupteingang der St. Barbara
Kirche gelegt. Mit diesem Teppich aus Blumen und anderen
Materialien soll und wird dem
Allerheiligsten bei der Fronleichnamsprozession gehuldigt.
Nun einige Zahlen aus den Anfängen der Paramentengruppe.
1965 wurde auf Initiative des
damaligen Pfarrers Fritz Westholt eine Paramentengruppe
gegründet. Schwester Fidelis
von Gut Nette wurde für den
ersten Kursus, zum Erlernen
der verschiedensten Techniken der Paramenten – Stickerei, verpflichtet. Zehn Frauen
nahmen an diesem ersten
Einführungskurs teil. Unter
der Leitung von Fräulein Luzie
Rechtien, sie war die damalige
Haushälterin von Pfarrer Westholt, wurde dann mit der Arbeit
in der Pfarrgemeinde begonnen. Was wurde im Laufe der
50 Jahre nicht alles angefertigt
oder auch ausgebessert? Messgewänder, Chorröcke, Segensvelen, Messdienerröcke, Altartücher, alles wurde ehrenamt29
lich zur Ehre Gottes angefertigt
oder in Ordnung gehalten. Die
Gewänder für die Heiligen drei
Könige und das Instandhalten
der vorhandenen kirchlichen
Gewänder und der Kirchenwäsche, alles dieses übernahm
die neu gegründete Gruppe
auch. Jeden Dienstag wurde
und wird noch heute vieles für
St. Barbara getan und geschaffen. Die Gruppe besteht heute
nur noch aus drei Damen deren
Sprecherin Gudrun Lucas –
Nülle ist.
Jetzt einige Sätze zur
Tradition der Wellendorfer
Fronleichnamsteppiche
Im Jahre 1955 hatte der damalige Senior (heute 1. Vorsitzender) der Kolpingsfamilie, der
Tischlermeister Franz Wamhoff
die Idee, zur Ehre des Allerheiligsten zur Fronleichnamsprozession einen Teppich aus
gefärbten Sägespänen und Blumen vor den Haupteingang der
Kirche zu legen. Diese Idee feiert in diesem Jahr ihr 60jähriges
„Jubiläum“. Wenn sich auch die
Materialien im Laufe der Jahre
geändert haben, aus gefärbten Sägespänen wurde bunter
Kies und heute wird gefärbtes
Kunststoffgranulat verwendet.
Die Idee mit dem Teppich und
mit den jährlich wechselnden
Motiven hat Helmut Wöbeking,
der Ehrenvorsitzende der Kolpingsfamilie, seit vielen Jahren
übernommen. Der nächste Teppich ist schon geplant. Am 6.
Juni, zur diesjährigen Fronleichnamsprozession, ist er wieder
vor der St. Barbara Kirche zu
bewundern. Heute wird so viel
über Ehrenamtlichkeit gesprochen und geschrieben. Hier
wird dieses doch schon seit
Jahrzehnten praktiziert.
Der erste Fronleichnamsteppich am 9. 6. 1955 Der letzte Teppich im Jubiläumsjahr am 19. 6. 2014
30
Öffnungszeiten
Ärzte
Rathaus, Osnabrücker Straße 1
montags bis freitags montags donnerstags 8.00-12.00 Uhr
von 14.00-16.30 Uhr
von 14.00-18.00 Uhr
Gemeindebücherei Hilter (Schule)
Dienstag
Donnerstag
9.30-12.00 Uhr (Schüler)
16.00-17.30 Uhr (öffentlich)
16.00-18.00 Uhr (öffentlich)
Kath. öffentliche Bücherei Borgloh
im Pankratiushaus, Alte Straße 2, Borgloh
Mittwoch:
15.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag:
17.00 – 19.00 Uhr
Sonntag:
9.30 – 11.30 Uhr
Kath. öffentliche Bücherei Wellendorf
Mittwoch:
17.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag:
11.00 – 12.00 Uhr
Samstag und Sonntag: nach dem Gottesdienst
Osnabrücker Straße 1
Notdienst nach
Dienstschluss
Internet: www.Hilter.de
• Ortswehr Borgloh
• Ortswehr Hilter
Polizei
Tel. 0 54 24 / 23 18-0
Tel. 0 54 24 / 23 18-45
Dr. Michalik, Hilter
Tel. 0 54 24 / 37 41
Zahnärzte
Dr. Stickel, Dr. Herweg,
Borgloh
Dr. Kallmeyer, Hilter
Dr. Dennis Welsch, Hilter
Tel. 0 54 09 / 3 40
Tel. 0 54 24 / 3 82 81
Tel. 0 54 24 / 3 82 82
Hebamme
Hannelore Grimstein,
Hilter
Tel. 0 54 24 / 80 43 43
Praxis für Logopädie
Christiane Wentzel, Hilter Tel. 0 54 09 / 98 01 10
Notruf – 112
Tel. 0 54 09 / 99 00 13
Tel. 0 54 24 / 23 50 00
Notruf – 110
• Außenstelle Hilter
Tel. 0 54 24 / 64 48 67
• Kripo + Station Dissen Tel. 0 54 21 / 92 13 90
Krankentransport
homöopath. Arzt
Psychotherapie
Teutoburger Energie ­Netzwerk eG (TEN)
Osnabrücker Straße 1
Tel. 0 54 01 / 89 22-21
Öffnungszeiten:
Di
8.00 bis 12.30 u. 13.00 bis 16.00 Uhr
Do
8.00 bis 12.30 u. 13.30 bis 18.00 Uhr
Feuerwehr
Dr. Fuchs, Borgloh
Tel. 0 54 09 / 17 44
Dr. Ueberück, Hilter
Tel. 0 54 24 / 2 34 30
Gemeinschaftspraxis A. + C. Calmer
C. Calmer – Facharzt f. Innere Medizin
A. Calmer – Fachärztin für Allgemeinmedizin
Hilter
Tel. 0 54 24 / 35 66
Andrea Brockmeyer, Borgloh Tel. 0 54 09 / 43 76
Nenita Gorka, Hilter
Tel. 0 54 24 / 39 81 47
Wichtige Rufnummern:
Rathaus Hilter
praktische Ärzte
Notruf – 112
Podologin
Monika Kuhr, Borgloh
Tel. 0 54 09 / 98 01 10
Heilpraktikerinnen
Klassische Homöopathie
Ira Simon, Hilter
Tel. 0 54 24 / 3 91 47
Tamara Moosbauer, Hilter Tel. 0 54 24 / 2 26 94 36
Heilpraktikerin für Psychotherapie/Coaching
Monika Bünger, Wellendorf Tel. 0 54 09 / 9 06 97 91
Praktizierender Tierarzt
Dr. Buken,
Borgloh und Hilter
Tel. 0 54 09 / 41 55
31
Apotheken­
bereitschaftsdienst
Kassenärztlicher Notdienst
Bei nicht lebensbedrohlichen Zuständen, bei denen ansons­ten
der Hausarzt aufgesucht wurde.
Die notdienstbereiten
Apotheken sind nachstehend
unter den Buchstaben A bis P
aufgeführt.
Bei lebensbedroh­lichen Z­uständen: 112.
Notdienst für die Gemeinde Hilter a.T.W. mit allen
Ortsteilen:
AStadt-Apotheke
49201 Dissen
Große Straße 53
Telefon 0 54 21 / 22 16
Zentrale Telefonnummer: 0541 961111
Diensthabende Ärzte der Notdienstambulanz Osnabrück e.V.,
­Bischofsstraße 28 (Ärztehaus neben Parkhaus Marien­hospital).
BHirsch-Apotheke
49186 Bad Iburg
Schlossstraße 16
Telefon 0 54 03 / 37 00
Die Patienten können über diese Rufnummer auch Haus­
besuche anfordern. Im Übrigen steht die Notdienst-Ambulanz
in der Bischofsstraße 28 zu den nachfolgenden Sprech­stunden­
zeiten zur Verfügung.
CApotheke Am Kurpark
49214 Bad Rothenfelde
Am Kurpark 7
Telefon 0 54 24 / 2 14 60
DKur-Apotheke
49196 Bad Laer
Thieplatz 3
Telefon 0 54 24 / 80 11 81
ETeutonia-Apotheke
49176 Hilter
Bielefelder Straße 9
Telefon 0 54 24 / 23 15-0
FAdler-Apotheke
49129 Glandorf
Münsterstraße 17
Telefon 0 54 26 / 9 47 10
GMauritius-Apotheke
49201 Dissen
Große Straße 53
Telefon 0 54 21 / 20 50
Sprechstunden der Notdienst-Ambulanz:
Montag, Dienstag, Donnerstag
18.00 bis 22.00 Uhr
Mittwoch
13.00 bis 22.00 Uhr
Freitag
13.00 bis 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
 8.00 bis 22.00 Uhr
KSanicare-Apotheke
49196 Bad Laer
Grüner Weg 1
Telefon 0 54 24 / 80 12 70
NSüderberg-Apotheke
49201 Dissen
Große Straße 47
Telefon 0 54 21 / 43 43
LApotheke Am Kirchplatz
49176 Hilter
Münsterstraße 6
Telefon 0 54 24 / 3 73 77
OMühlentor-Apotheke
49186 Bad Iburg
Mühlentor 3
Telefon 0 54 03 / 7 37 80
MJohannis-Apotheke
49129 Glandorf
Münsterstaße 7
Telefon 0 54 26 / 20 12
PBad-Apotheke
49214 Bad Rothenfelde
Frankfurter Straße 29
Telefon 0 54 24 / 21 92 00
AUGUST
SEPTEMBER
HNikolaus-Apotheke
49186 Bad Iburg
Große Straße 18
Telefon 0 54 03 / 18 98
Mo
3 F 10 N 17 L 24 M 31 D
Mo
Di
4 G 11 O 18 M 25 N
Di
Mi
5 H 12 P 19 G 26 O
Mi 2 F  9 N 16 E 23 F 30 D
Do
6 I
Do 3 G 10 O 17 F 24 N
IOsning-Apotheke
49214 Bad Rothenfelde
Osnabrücker Straße 5
Telefon 0 54 24 / 2 14 80
Fr
7 K 14 B 21 I 28 A
32
13 A 20 H 27 P
Fr
 7 L 14 C 21 K 28 B
1 B  8 F 15 D 22 L 29 C
4 B 11 P 18 G 25 O
Sa 1 D 8 L 15 C 22 K 29 B
Sa 5 I
So 2 E 9 M 16 D 23 L 30 C
So 6 K 13 B 20 I
12 A 19 H 26 P
27 A
Holter Kirche
Tel. 0 54 02 / 29 38
Pflege-Notruf-­Telefon
­Niedersachsen
Kath. Kirchen­gemeinde St. Barbara,
­Wellendorf
Volkshochschule Hilter a.T.W.
Tel. 0 54 09 / 3 30
Ev.-luth. ­Kirchen­gemeinde Hilter
Tel. 0 54 24 / 3 77-11
Kath. Kirchen­gemeinde
St. Pankratius, Borgloh
Tel. 0 54 09 / 3 05
Kath. Kirchen­gemeinde St. Josef,
Hilter
Tel. 0 54 24 / 32 52
Haus und Grund
­Hilter/­Dissen/Bad ­Rothenfelde e.V.
Bei Fragen rund um’s ­Eigentum
Amtsweg 35, Tel. 0 54 24 / 3 80 15.
Sprechstunden des Vereinsberaters: Jeden
letzten Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr im
Kompetenz Team Bau e.V., Große Straße 18,
49201 Dissen
Kreismusikschule Osna­brück e.V.
Sprechstunde nur telefonisch:
Frau Mittendorf
montags, 8.30 – 9.30 Uhr
Tel. 0 54 24 / 18 60
E-Mail: [email protected]
Pflegestützpunkt
beim Landkreis O
­ snabrück
05 41 / 5 01-32 07 und -36 07
Andreas Stallkamp
Petra Herder
01 80 / 2 00 08 72
6,2 Cent pro Anruf.
VHS-Außenstellenleiterin:
Regina Meyer-Kietzmann
Tel. 01 75 / 1 53 43 11
E-Mail: [email protected]
Internet: www.vhs-osland.de
Hospizarbeit
im ­südlichen ­Landkreis Osnabrück
Hospiztelefon: 0 54 24 / 35 85 (Monika Sprick)
E-Mail: [email protected]
Internet: www.hospiz-slo.de
­ uchtkrankenhilfe
S
Freundeskreis ­Dissen-Hilter e.V.
Montags 19.00 Uhr, mitt­wochs 19.00 Uhr im
Freundeskreis-Zentrum Dissen, Schulstraße 4
(Erpener Schule).
Tel. 0 54 24 / 55 55 – dienstags 19.30 Uhr:
Kontakt­abend im Albertinenkrankenhaus.
Ansprechpartner:
• Udo Wiltmann
Am Hüls 11, 49176 Hilter
Telefon 0 54 09 / 3 72
Kinder- und ­Jugendtelefon
„Nummer gegen Kummer“
08 00 / 1 11 03 33
Montags – freitags: 15 – 19 Uhr
kostenlos anrufen
Elterntelefon
08 00 / 1 11 05 50
Montag bis Donnerstag
9 – 11 Uhr + 17 – 19 Uhr
kostenlos anrufen
Hilfetelefon
„Gewalt gegen Frauen“
08000116016
33
Ev. Dorfhelferinnenstation
Melle/Wittlage/Osnabrück
Tel. 0 57 46 / 82 94
E-Mail: [email protected]
Selbsthilfegruppen
in Dissen/Hilter/Bad Rothenfelde
Adipositas · Blinden- und SehbehindertenSelbsthilfegruppe · Depressionen · Diabetes
mellitus · Freundeskreisgruppen · Morbus
Parkinson Erkrankte · Zwänge
Kontakt: Christina Mers, Tel. 0 54 09 / 48 38
Auf der Heide 15, 49176 Hilter
Hausmüllabfuhr
In den nachstehend aufgeführten Einzelhandelsgeschäften sind Abfallbeistellsäcke erhältlich,
die bei Abfuhr der „grauen Tonne“ mitgenommen werden:
Ortsteil Borgloh
•B
rörmann, Lebensmittel – Bäckerei, Zur Spitze 1
Ortsteil Hilter
• Rewe Markt, Bielefelder Straße 35
• Bücherstube Stolle, Bielefelder Straße 10
• E-neukauf, Münsterstraße 36
Impressum
Herausgeber Druckerei Meyer GmbH
und Verlag:Michael Meyer
49084 Osnabrück
Braunschweiger Straße 38
Tel. 05 41 / 9 57 04-0
Fax 05 41 / 9 57 04 18
[email protected]
AnzeigenAnnahme:
Druckerei Meyer GmbH
Erscheint
alle zwei Monate
Auflage:
z. Z. 4400 Expl.
Kostenlose Verteilung an alle Haushaltungen
der Gemeinde Hilter
Für Veranstaltungs- und Terminänderungen
keine Gewähr
Für den Inhalt namentlich gezeichneter Artikel ist der Verfasser verantwortlich.
34
Haus- und ­Gewerbemüll
Recyclinghof – Dissen a.T.W., Industriestraße 14
Tel. 0 54 21 / 93 27 56
Öffnungszeiten:
• Montag und Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr
• Mittwoch von 8.15 bis 18.00 Uhr.
Verteilstellen für gelbe Säcke
Die gelben Säcke sind im Bereich der Gemeinde
Hilter a.T.W. in folgenden Einzelhandelsgeschäften gegen Vorlage einer Abholkarte erhältlich:
• Rewe Markt, Bielefelder Straße 35
• E-neukauf, Münsterstraße 36
• Jibi Markt, Iburger Straße 42
•B
rörmann, Lebensmittel – Bäckerei, Zur Spitze 1
Service-Center 0 54 01 / 36 55-55
„Bei Abfallfragen aller Art,
weiß AWIGO immer Rat!“
E-Mail: [email protected]
Grünabfall­sammelplatz
in ­Hilter-Hankenberge
Borgloher Straße
Öffnungszeiten:
März bis Oktober
Montag, Mittwoch + ­Freitag 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 15.00 Uhr
November
Montag, Mittwoch + ­Freitag 13.00 bis 17.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 15.00 Uhr
Dezember bis Februar
Ausschließlich nur der 2. Samstag im Monat:
9.00 bis 13.00 Uhr
Der Platz hält auch ein Angebot für die Entsorgung von Bauschutt, Altmetall und ausgedienten
Elektrokleingeräten vor.
Eine der höchsten Ehrungen,
die einem Feuerwehrmann zuteilwerden kann, erhielt unser
Orts- und Gemeindebrandmeister Ralf Telkämper. Auf
der Verbandsversammlung des
Feuerwehrverbandes Altkreis
Osnabrück wurde er mit dem
„Deutschen Feuerwehr Ehrenabzeichen in Silber“ für seine
Verdienste in der Feuerwehr
ausgezeichnet. Diese hohe
Ehrung wird nur an eines von
1000
Feuerwehrmitgliedern
pro Jahr verliehen.
Ralf Telkämper bekam die
Auszeichnung aufgrund seiner
langjährigen erfolgreichen Tätigkeit als Ortsbrandmeister
(seit 1991) sowie als Gemeindebrandmeister (seit 1996). Seit
seiner Amtszeit hat es viele positive Veränderungen innerhalb
der Ortsfeuerwehr Hilter aber
auch in der Gemeindefeuerwehr Hilter gegeben. Das Miteinander beider Ortsfeuerwehren
liegt ihm seit jeher besonders
am Herzen. Mit dem Neubau
des Feuerwehrhauses in Hilter liegt momentan das größte
Projekt seiner Amtszeit vor ihn.
Aber so wie wir unseren „Chef“
kennen, ist er auch hier mit
Herzblut bei der Sache.
Ein gutes Miteinander pflegen
wir auch mit unserer Partner-
Mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber wurden Georg
Vennemann aus Rulle (rechts) und Ralf Telkämper aus Hilter und
ausgezeichnet.
feuerwehr Lubawa aus Polen.
Was damals unter der Regie
von Pastor Gehrmann begann,
reißt auch nach seinem Tod
nicht ab. Alle zwei Jahre besucht jeweils eine polnische
bzw. deutsche Delegation die
Kollegen in über 920 km Entfernung. Und so machten sich dieses Jahr wieder acht Mitglieder
der Feuerwehr Hilter auf nach
Lubawa. Nach Ihrer Heimkehr
sind die „Polenfahrer“ jedes
Mal begeistert von der Gastfreundschaft, die ihnen in Lubawa entgegengebracht wird.
Mit zahlreichen Ausflügen und
Besichtigungen wurden die Tage in Lubawa nicht langweilig.
Für unsere Polenfahrer beginnt
jetzt bereits die Planung des
nächsten Besuchs der polnischen Kameraden in Hilter im
Jahre 2018.
Einige erwähnenswerte Einsätze möchten wir Ihnen ebenfalls
nicht vorenthalten.
Am 28. Mai wurden wir zur
Unterstützung der Ortsfeuerwehr Borgloh gerufen. Beim
Befüllen eines Futtersilos an
einem Schweinestall war dieser aufgeplatzt. Um weiteren
Schaden vom Silo abzuwenden
und um eine Versorgung der
Tiere mit Futter zu gewährleisten, wickelten wir mit Hilfe der
Drehleiter eine Silofolie um den
Silo und verschnürten ihn. Was
sich so einfach anhört bedurfte
doch etwas Fingerspitzengefühl, denn der leicht böige Wind
machte mit der Folie was er
wollte.
Am 1. August wurde die Ortsfeuerwehr Borgloh und die
Rüstwageneinheit aus Hilter
nach Wellendorf gerufen. Auf
der Rothenfelder Straße waren zwei PKW kollidiert. Da
von mindestens einer eingeklemmten Person ausgegangen
wurde, wurden wir mit einem
zusätzlichen
hydraulischen
35
Rettungsgerät alarmiert. Dieses dient der Sicherheit, um im
Falle eines Defekts am ersten
Rettungsgerät sofort ein Ersatzgerät zu Verfügung zu haben und so die Rettungszeit für
den Patienten möglichst kurz
zu halten. Wir brauchten jedoch
nicht mehr tätig zu werden und
konnten nach ca. 15 Minuten
die Einsatzstelle verlassen.
Wir wünschen Ihnen schöne
Sommerferien.
Ihre Feuerwehr Hilter
24. Juni 2015
Neue Radwander­
karte zur Grenz­
gängerroute TeutoEms erschienen
Die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC
mit vier Sternen prämierte
Grenzgängerroute Teuto-Ems
folgt auf ihrem 148 Kilometer langen Rundkurs alten
Schmugglerpfaden und Handelswegen und führt die Radfahrer über historische, konfessionelle und kulinarische
Grenzen. Bereits bei der Urlaubsplanung und während
der Tour dient die neue Radwanderkarte als praktische
Informationsquelle.
Die Radkarte im Maßstab
1:50.000 weist die Radler über
die zumeist naturnahen Radwege zu den kulturellen Sehens36
würdigkeiten an der Strecke.
Echter Mehrwert: Eine Vielzahl
von Spargelhöfen, Hofläden
und -cafés sind ebenso abgebildet, wie das Radwegenetz der
Region, das Möglichkeiten zu
Abstechern und Abkürzungen
bietet. Die Kartenrückseite ist
gefüllt mit vielen nützlichen Informationen: Kontaktadressen,
Wissenswertes zur spannenden
Grenzgeschichte oder Hinweise
auf kulinarische Besonderheiten.
Unter Federführung des Tourismusverbandes Osnabrücker
Land e.V. hat die Arbeitsgemeinschaft der zwölf beteiligten Städte und Gemeinden
den renommierten Bielefelder
Verlag mit der Herausgabe der
neuen Radkarte beauftragt. Erhältlich ist die Radwanderkarte
für 6,95 € im Handel und zum
Beispiel beim Tourismusverband Osnabrücker Land e.V.
unter [email protected] oder telefonisch unter
0541/323 4567.
Infos zur Tour:
Grenzenloses Fahrradvergnügen – das ist bei dieser Tour
durchaus wörtlich gemeint,
denn der Rundkurs verläuft
nicht nur abwechselnd zwischen Niedersachsen und
Nordrhein-Westfalen, sondern
quert mehr als ein Dutzend Mal
Kreis- und Gemeindegrenzen
sowie eine historisch bedeutende Konfessionsgrenze. Die
Route verläuft überwiegend
auf flachen und verkehrsarmen
Straßen bzw. auf separaten
Radwegen. Zwei Verbindungsstrecken ermöglichen es, den
Rundkurs in drei Tagestouren
von 48, 55 und 56 km zu genießen. Wegen ihres flachen Profils eignet sich die Route sehr
gut für Familien mit Kindern.
Wehdeberg ein Zwischenziel
auf der gut acht Kilometer langen Etappenwanderung Es war
zwar noch kühle Maienzeit dafür aber ungewöhnlich trocken.
Also beste Bedingungen für
eine gut gelaunte Gruppe, die
sich im hügeligen Eppendorf
traf und sich an den Aufstieg
durch das romantische Bruchbachtal, durch den Rehagen bis
hinauf auf den Hermannsweg
machte. Da die Pausenzeiten
in etwa den Wanderzeiten entsprachen, gab es viel Zeit für
die eine oder andere Anekdote und auch noch ein weiteres
Lied sollte eine Rolle spielen.
Der mitwandernde Texter Bernhard Feige stimmte sein Lied
über Borgloh an. „Schöne Wege, gut zum Wandern, sonn’ge
Hügel, dichter Wald …“ Nachdem sich der Dirigent von den
Sangeskünsten der Mitwanderer überzeugt hatte, ging es gestärkt an die nächste Bergetappe. So war noch die als Naturdenkmal geführte Kalksteinklippe (Wehdeberg) zu erklimmen.
Aus Muschelkalk des früheren
Meeresbodens bestehend, wur-
de der Berg vor Millionen von
Jahren durch tektonische Bewegungen aufgeschoben und
ist heute gekennzeichnet durch
den steil abfallenden Osthang
und seine Blütenpracht. Der
früh blühende Lerchensporn
und der auch noch Ende Mai
intensiv duftende Bärlauch sind
da an erster Stelle zu nennen.
Für die Wanderer ging es weiter am Fuße des Hohnangel
entlang und durch den Heggenkamp Richtung Rathaus. Bei
einer Stärkung im blühenden
Rathauspark, wurden schnell
Pläne für eine weitere Etappe
auf den Spuren der drei Tannen
geschmiedet. Der Herbsttermin
wird rechtzeitig bekannt gegeben. Wandern – einfach nur so.
Da kann jeder mitmachen. Zum
Beispiel wieder am Samstag,
29. August 2015 um 12 Uhr ab
Parkplatz Höcker-Polytechnik
in Hankenberge. In der Exkursion geht es um Ocker, den
gelben Naturfarbstoff im Hülsberg. Bitte anmelden bei Everose Nepke, Tel. 0441/3610 7803
(ur).
Vom Wehdeberg
und altem Liedgut
Maiwandern auf“ Rundümme Hilter“
„Vom Wehdeberg ins prangende Land blick ich zur Sommerzeit …“ So heißt es in dem
von Wilhelm Tiede gedichteten
Hilteraner Heimatlied. Zugleich
der höchstgelege Punkt des
„Drei-Tannen-Weges“ war der
37
Sparkasse Osna­brück
schenkt ­Sparern
­hochwertigen
Kopfhörer
Wer regelmäßig etwas Geld
zurücklegt, kann später größere Sprünge machen. Am
besten nimmt man dabei ein
bestimmtes Ziel ins Visier. Egal
ob man etwas für sein neues
Auto oder für die Kinder bzw.
Enkel zur Seite legt, mit dem
sicheren und gut verzinsten
Sparkassen-Zielsparen
bekommt die Vermögensbildung
einen echten Schub. „Schon
mit Sparraten ab 25 Euro monatlich können unsere Kunden
das Produkt abschließen“, sagt
Stefan Selker, Leiter der Filiale Hilter der Sparkasse Osnabrück. Der Zinssatz ist dabei
über die gesamte Laufzeit garantiert. Besonders interessant
ist noch ein weiterer Aspekt:
„Bei Vertragsabschluss ist eine
zusätzliche Einmalzahlung von
maximal 10.000 Euro möglich,
die natürlich voll verzinst wird“,
so Selker. Bei den Laufzeiten
können die Kunden zwischen
Zeiträumen von einem bis zehn
38
Jahren wählen. „Bei
längeren Laufzeiten
ist der Zinseszinseffekt
besonders
wichtig“,
erklärt
Selker. Es entstehen
den Kunden keinerlei Kosten. Auch im
Internet kann das
osZielsparen.de zu
denselben attrakHebamme
tiven
Konditionen
ganz einfach abgeschlossen werden.
Neben dem SparMobil
kassen-Zielsparen
0174 - 93 98 36 8
bietet die Sparkasse
Osnabrück auch den
Telefon
Deka-FondsSparplan an. „Dabei pro05424 - 39 81 47
fitieren unsere Kunden von der Kompetenz der FondsExperten. Schon mit
[email protected]
kleinen
Beträgen
bietet sich ihnen mit
www. hebamme-gorka.de
solch einem Sparplan die Möglichkeit,
die
langfristigen
beträge werden in regelmäßiRenditechancen der internatio- gen Abständen automatisch
nalen Kapitalmärkte zu nutzen“, in Fondsanteilen angelegt. Je
so Selker.
nach Marktlage profitiert der
Ein regelmäßiges, fondsba- Anleger vom Durchschnittssiertes Sparen bietet gleich
mehrere Vorteile. Die Spar-
kosteneffekt. Er erhält in Zeiten einer konjunkturellen Abschwungphase für die gleiche
Sparrate mehr Fondsanteile,
da diese dann günstiger sind. In
Aufschwungphasen entwickeln
sich die erworbenen Fondsanteile dann entsprechend. Damit
verringert sich das Risiko eines
falschen
Einstiegszeitpunkts
für die Geldanlage. Nicht zuletzt profitieren regelmäßige Sparer genau so wie beim
Sparkassen-Zielsparen
vom
Zinses-zinseffekt, da die erwirtschaftete Rendite automatisch
wieder angelegt wird und „weiterarbeitet“.
Aber auch bei Sparplänen,
besonders im Fall von Aktienfonds, gilt: Sparer sollten einen
längeren Anlagehorizont mitbringen und bereit sein, Kapitalmarktschwank-ungen auszuhalten, die sich negativ auf
den Wert der Anlage auswirken
können.
Bei der Suche, ob und welcher
Fondssparplan zum eigenen
Anlageziel und Chancen-Risiko-Profil passt, berät die Sparkasse gern. Bei Deka-Investmentfonds steht Sparern diese
Anlageform schon ab 25 Euro
monatlich offen.
Kaum zu glauben,
aber wahr,
die Firma
besteht nun 50 Jahr.
Am 08. Juli 1965 wurde Manfred Striemer der Meisterbrief
als Klempner-, Gas- und Wasserinstallateur von der Handwerkskammer
Osnabrück
überreicht. Auf dem elterlichen
Grundstück in Hilter, WalterRau-Str. 13, gründete er daraufhin seine Firma.
Mit der Heirat im Jahre 1966
wurde auf dem Nachbargrundstück ein neues Wohnhaus mit
angeschlossener Werkstatt errichtet und der Betrieb mit seiner Frau Doris und engagierten
Mitarbeitern erfolgreich weitergeführt. Nach seiner Meisterprüfung am 25. September
1969 im Zentralheizungs- und
Lüftungsbau erweiterte er entsprechend seine Firma und verlegte deren Sitz im Jahre 1978
in die Walter-Rau-Straße 22. In
all den Jahren war die Firma ein
kompetenter und zuverlässiger
Partner bei Ihren Kunden, bei
verschiedenen Großprojekten
und zudem ein erfolgreicher
Ausbildungsbetrieb.
Nach 50 arbeitsreichen Jahren
ist nunmehr die Zeit gekommen,
dass sich Manfred Striemer aus
dem Arbeitsleben zurückziehen
wird. In Herrn Damir Bilic hat er
einen vertrauensvollen und engagierten, angehenden Handwerksmeister gefunden, der als
Anlagenmechaniker für Sanitär,
Heizung und Klima die Firma
übernimmt.
Auf diesem Wege bedanken
sich Manfred Striemer und
seine Ehefrau bei allen für die
bisherige Zusammenarbeit und
hoffen, dass ihrem Nachfolger
das gleiche Vertrauen entgegengebracht wird.
Zur Feier des 50jährigen Firmenjubiläums lädt die Firma
Striemer am Samstag, den
26. September 2015, 10.00 –
18.00 Uhr, herzlich zu einem „
Tag der offenen Tür“ auf ihrem
Firmengelände ein.
Auf das Kommen möglichst vieler Besucher freuen sich schon
die Familie Striemer und ihr
Nachfolger.
„Egal ob Sie sich für das Sparkassen-Zielsparen oder für
den Deka-FondsSparplan entscheiden: Bei Abschluss gibt
es einen trendigen PhilipsKopfhörer gratis dazu“, freut
sich Selker. Ausführliche Informationen und eine fundierte Beratung zu Chancen und
Risiken dieser Sparprodukte
erhalten Interessierte in allen
Vermögensbetreuungen und Filialen der Sparkasse Osnabrück
oder unter www.sparkasse-osnabrueck.de/angebot.
39
Süderbergschule
Gemeindefest
Am 7. Juni beteiligten wir uns
am Gemeindefest der Ev. Kirchengemeinde unter dem Motto „Freundschaft! Echt stark!“.
Im Familiengottesdienst zeigten Drittklässler unserer Schule das Theaterstück „Die Heilung des Gelähmten“. Beim
40
anschließenden Fest auf dem
Kirchplatz beteiligte sich das
Kollegium mit einem abwechslungsreichen Angebot: Kinderschminken,
Handtattoos,
Freundschaftsbänder und Fotos im indischen Sari standen
auf dem Programm. Der Erlös
von 150 € kommt unserer Partnerschule in Indien zugute, die
dafür dringend benötigtes Saatgut kauft.
„Ohne Frau Schlief läuft
hier nichts, vor allem nichts
richtig!“
Nach 22 Jahren ging an der
Süderbergschule mit der Verabschiedung unserer Schulsekretärin Ingrid Schlief eine Ära
zu Ende. Am Dienstag, den 21.
Juli 2015, verabschiedeten wir
Ingrid Schlief mit einer gemeinsamen Feier in den wohlverdienten Ruhestand.
Ingrid Schlief war für unzählige Kinder und Eltern sowie für
unser Kollegium Anlaufstelle
und Kontaktperson. Für ein
Multitalent wie sie war es immer selbstverständlich, sich
verantwortungsvoll und engagiert für die Belange der Süderbergschule einzusetzen. Neben
ihrer hauptamtlichen Aufgabe
war sie Krankenschwester,
Trösterin und Infobörse für
Verlage und Kollegen, Reiseverkehrskauffrau für die Klassenausflüge und, und, und…
Sie benachrichtigte Eltern beim
plötzlichem Unwohlsein ihrer
Kinder, nahm Krankmeldungen
entgegen, kopierte, erteilte
Auskunft, ersetzte verlorene
Schülerausweise usw. Stets
hatte sie für alle Anliegen und
Wünsche der Lehrer, Schüler
und ein offenes Ohr.
Wir wünschen dir alles Liebe
und Gute! Genieße deine freie
Zeit und guck hier bei uns öfter mal nach dem Rechten. Wir
freuen uns schon jetzt auf deinen Besuch!
MANEGE FREI für die
Süderbergschule
Vier Jahre lang haben Förderverein und Schule das Zirkusprojekt vorbereitet und am
28.06.15 war es dann endlich
soweit. Die Zirkus-Projektwoche begann:
Am Sonntag bauten Eltern,
Kollegen und Kinder bereits
gemeinsam das Zelt auf. Strom
und Wiese stellte Familie Wehrkamp-Lemke zur Verfügung
und der Förderverein sorgte für
das leibliche Wohl aller Helfer.
Nach dem Sicherheits-Check
des Zelts durch den Landkreis
gingen am Montag gleich die
Proben los – immer in zwei
Zwei-Stunden-Schichten. Manche Nachwuchs-Artisten probten in der Sporthalle, manche
im Zelt, die anderen besuchten
derweil Zirkus-AGs, lernten
Zaubertricks, bauten Trommeln
oder schrieben für die Zirkuszeitung. Die AG-Angebote wurden vom Kollegium vorbereitet
und durchgeführt, die Kunststücke für die Aufführungen
leiteten die Zirkuspädagogen.
Bei den Proben unterstützten
immer 10 Eltern pro Schicht die
Trainer.
Auch wenn es bei heißem Wetter richtig anstrengend war, zu
„Zirkus“ mussten wir kein Kind
motivieren, alle hatten Spaß
daran.
Am Freitag hieß es dann endlich: MANEGE FREI!
41
Kinder liefen als Fakire über
Scherben oder balancierten
als Bauarbeiter auf einer Rohrwippe. Laufkugelmeister, Jongleure, Trampolinspringer, sich
zur Pyramide auftürmende Akrobaten, Seiltänzer, wagemutige Trapezturner, Tellerdreher,
Schwinger leuchtender Poi-Kugeln, sogar Feuerspucker traten in unserer Manage auf.
Wir danken allen Firmen und
Hilteranern für ihre großzügige
Unterstützung, vor allem aber
unserem Förderverein, ohne
den das Projekt nicht möglich
gewesen wäre.
Herzlichen Dank für dieses
wunderbare Geschenk!
Abo-Bus-Service
Das Theater Osnabrück bietet
auch in der Saison 2015/16
wieder einen Theater-Abo-BusService für Theaterbegeisterte
und solche, die es werden wollen aus Hilter an!
Fahren Sie im Rahmen eines
Abonnements sicher, bequem,
kostengünstig und umweltfreundlich mit einem Reisebus
zum Theater Osnabrück und
wieder zurück nach Hause. Sie
haben die Möglichkeit, an mehreren Haltestellen in Ihrem Heimatort zuzusteigen.
Genießen Sie nach einer entspannten Busfahrt glamouröse
Opernabende, mitreißende Mu42
sicals, anregendes Schauspiel
und beeindruckenden Tanz.
Ein interessantes und abwechslungsreiches Programm wartet
auf Sie:
Beginn der Vorstellungen
jeweils sonntags 15 Uhr
04.10.2015Carmen (Oper)
22.11.2015Don Karlos (Schauspiel)
13.03.2016tri_angle (Tanz)
03.04.2016Owen Wingrave
(Oper)
15.05.2016Die Physiker
(Schauspiel)
Preisgruppe(PG)1
PG2 PG3 155,00 €
147,50 €
132,50 €
Weitere Informationen und Buchung: L ena Konermann
Tel 0541/76 00 155
[email protected]
osnabrueck.de
Andreas Mölder
Christian Hüsing
Notizen aus der Hilteraner
Geschichte (4)
Vor 10 Jahren wurde
der Haller Willem
reaktiviert
Für die Jüngeren ist sicher
kaum mehr vorstellbar, dass an
den Bahnhöfen Wellendorf und
Hilter 21 Jahre lang keine Personenzüge hielten. Vor 10 Jahren, am 10. Juni 2005, wurde
der durchgehende Bahnbetrieb
auf dem Haller Willem zwischen
Osnabrück, Oesede, Wellendorf, Hilter und Dissen-BadRothenfelde feierlich wieder
aufgenommen: Zeit für einen
kurzen Rückblick.
Bereits im Jahre 1851 wurde
der Wunsch geäußert, Osnabrück und Bielefeld mit einer
Bahnstrecke entlang des Teutoburger Waldes zu verbinden. Bis
zur Realisierung des Projektes
dauerte es jedoch noch über
30 Jahre, zunächst wurde das
bis heute bestehende Gerüst
an Hauptstrecken in der Region aufgebaut. Die Planungsarbeiten für die Gesamtstrecke
Osnabrück-Hörne – Brackwede
begannen 1882, und bereits am
15. August 1886 erfolgte die
Aufnahme des regulären Bahnbetriebs.
Nachdem bis in die 1950er und
1960er Jahre gut ausgelastete
Personen- und Güterzüge für
einen regen Bahnbetrieb auf
dem Haller Willem gesorgt hatten, begann die Auslastung der
Züge zu sinken. Wie andernorts auch, wanderten Verkehre auf die Straße ab, was auf
dem Nordabschnitt des Haller
Willems durch lange Fahrzeiten, den Wegfall von Zugver43
bindungen und die Einstellung
des Wochenendverkehrs zum
Sommerfahrplan 1983 forciert
wurde. Schließlich stellt die damalige Deutsche Bundesbahn
den regulären Personenverkehr
zwischen Osnabrück Hbf und
Dissen-Bad Rothenfelde zum
1. Juni 1984 ein. Der durchgehende Güterverkehr zwischen
Osnabrück und Dissen-Bad Rothenfelde konnte sich noch bis
zum 31. Mai 1991 halten, dann
wurde der Streckenabschnitt
zwischen Oesede und Hilter
gesperrt. Oesede wurde zuletzt
im September 1993 von einem
Güterzug erreicht, die letzte
Bedienung des Flüssiggaslagers in Hilter erfolgte im Mai
1993.
Schon bei der Stilllegung des
Nordabschnitts im Personenverkehr formierte sich der
Widerstand gegen eine Verkehrspolitik, die (nicht nur) den
44
Ein Zug der Nordwestbahn rollt vor der Kulisse des Großen Freedens von Hankenberge hinab zum Bahnhof Hilter. Die Unterführung
aus Sandstein an der Eisenbahnstraße wurde mustergültig saniert.
Haller Willem ins Aus trieb. Die
Grünen als frisch gegründete
Partei, Umweltverbände und
auch Heimatvereine forderten
ein Umdenken zugunsten eines modernen Personennahverkehrs auf der Schiene. „Wir
wollen einen neuen Haller Willem wiederhaben!“ wurde am
1. Juni 1984 auf dem Bahnsteig
in Dissen-Bad Rothenfelde bei
der Abfahrt des letzten Personenzuges nach Osnabrück verlangt.
Die Aktivitäten verschiedener
Organisationen und Verbände wurden gebündelt, als am
28. Februar 1991 die offizielle
Gründung der überparteilichen
Initiative Haller Willem (IHW)
vollzogen wurde. Jahrelanger
politischer Druck aus der Region gipfelte im März 2000 in
einem gemeinsamen Oppositionsantrag der CDU und der
Grünen im niedersächsischen
Landtag. Ministerpräsident Sigmar Gabriel selber verkündete
schließlich am 21. September
2000, das Land Niedersachsen
werde den Haller Willem durch
Übernahme der Infrastrukturund Betriebskosten reaktivieren.
ab Halle (Westf) sind es über
5.000 Fahrgäste.
Die „Notizen aus der Hilteraner
Geschichte“ erscheinen nun regelmäßig im Gemeindespiegel
und berichten Wissenswertes
über der Vergangenheit der
Ortsteile Hilter, Natrup und
Hankenberge. Fragen zu Literaturquellen etc. können gerne an
die E-Mailadresse [email protected]
web.de gerichtet werden.
Schützenfest
im Kastanienhof
Bei hochsommerlichen Temperaturen feierten die Bewohner
des Seniorenzentrums Kastanienhof und die Bewohner des
Betreuten Wohnens gemeinsam mit Angehörigen ihr viertes Schützenfest. Saal und Außenanlage waren grün – weiß
geschmückt, Birkengrün umrahmte den Eingang.
Der Schützenverein Hilter hatte gewohnt professionell die
Schießanlage aufgebaut und
unterstützte die Senioren beim
Schießen mit der Armbrust. Es
war ein spannender Wettkampf
und nach neunzig Minuten hatte der Kastanienhof mit Herrn
Wißmann einen neuen Schützenkönig, der Frau Peppel zu
seiner Königin wählte.Mit viel
Beifall wurde das neue Königspaar von den Bewohnern gefeiert.
Während des Schießens zog
zur Freude der Gäste der Spielmannzug Hilter ein und begleitete den Nachmittag musikalisch. Ein weiterer Höhepunkt
der Veranstaltung.
Viel Spaß hatten die kleinen
und großen Gäste auch mit
dem Glücksrad, bei dem es Süßes zu gewinnen gab
Im späten Nachmittag war das
Grillen dann ein schöner Abschluss für diesen ereignisreichen Nachmittag.
Das Team des Seniorenzentrums Kastanienhof bedankt
sich ganz herzlich bei dem
Schützenverein und Spielmannzug Hilter für ihr Engagement
und ihre Unterstützung unserer
Senioren.
Nach einer umfangreichen
Streckensanierung konnte der
durchgehende Betrieb am 10.
Juni 2005 feierlich wieder aufgenommen werden. Betreiber
des Personenverkehrs ist die
Nordwestbahn (NWB) aus Osnabrück. Das aktuelle Betriebskonzept des Haller Willems
sieht einen täglichen Stundentakt mit Halt an allen Stationen
vor. Der Betrieb läuft mit einer
Pünktlichkeitsquote von 95 %
stabil. Das zuverlässige Angebot wird von den Fahrgästen
entsprechend honoriert: Im
Nordabschnitt sind mittlerweile
2.700 Fahrgäste pro Werktag
unterwegs, im Südabschnitt
45
46
Schützenfest
in Borgloh
Im Schatten von St. Pankratius gerät die Inthronisierung
der neuen Schützenmajestäten immer mehr zum Volksfest. Als Präsident Michael
Stegmann den neuen Schützenkönigspaaren die Insignien anlegte, blickte er auf viel
Volk ringsum.
Freitags waren alle Bürgerinnen und Bürger zum Schützenkommers (Heimatabend) ins
Festzelt eingeladen. Johannes
Kaumkötter führte mit viel Humor und Insiderwissen durch
das Programm. Zwischen den
unterschiedlichsten Vorträgen
der bestgelaunten Besucher
sorgte das Blasorchester Borgloh mit toller Musik für viel
Stimmung.
Der Samstag begann mit einem
feierlichen Festhochamt. Unter
Mitwirkung der Scholagruppe
erlebten die Besucher ein sehr
festliches Hochamt, das wesentlich vom noch amtierenden
Thron und dem Kinderthron
mitgestaltet wurde.
Danach traten die Schützen auf
dem Hof Rehme an. Es folgte
Abmarsch zur Kranzniederlegung am Ehrenmal, anschließend gab es den Zapfenstreich
im Festzelt.
Bevor der Tanzabend startete
wurden die Gastvereine aus
Hankenberge- Wellendorf, Hilter und Natrup-Hilter ins Zelt
geführt. Das Festzelt war sehr
gut gefüllt und die mitreißende
Top-Band Groove Chucks begeisterte die Besucher und ließ
sie bis in die Morgenstunden
feiern.
Der Sonntag begann wie immer mit dem Abholen der
Majestäten aus ihren toll geschmückten Residenzen. Danach begann nach dem Antreten der Schützen auf dem
Hof Nierwettberg, der große
Festumzug. Unterstützt wurde
der Umzug von der Dütetaler
Blaskapelle, der Heimatkapelle
Wellingholzhausen und dem Jugendblasorchester Borgloh sowie zahlreichen Reitern. Nach
den Festansprachen wurde
von den scheidenden Thronen
das Adlerschießen eröffnet.
Es herrschte großer Andrang
und jeder war gespannt, wer
Thron: Erika Riedemann, Helmut Uthoff, Ulla Hinrichs, Ansgar Hengelbrock, Katrin Schürmeyer, Arnd
Hoffmann, Königin Anita Uthoff, König Christian Riedemann, Dorothe Hoffmann, Markus Schürmeyer,
Claudia Hengelbrock und Wilfried Hinrichs
47
Kinderthron: Mia Holtgreife, David Kassing, Kinderkönigin Frieda
Gülker, Prinzgemahl Jan Westerheide, Hanna Thiemeyer und Simon
Birkemeyer
das Borgloher Schützenvolk als
neuer König regieren würde.
In einem denkwürdigen Kampf
brachte Christian Riedemann
den Adler zu Fall – und viele
Schützen hatten das nachsehen. Als Königin erkor er sich
Anita Uthoff. Als Hofstaat stehen den Majestäten die Ehren-
herren Markus Schürmeyer und
Wilfried Hinrichs und die Ehrendamen Dorothe Hoffmann und
Claudia Hengelbrock zur Seite.
Zum Thron gehören außerdem:
Ansgar Hengelbrock und Ulla
Hinrichs, Arnd Hoffmann und
Katrin Schürmeyer sowie Patt-
Inthronisierung auf dem Kirchplatz
48
jackel Helmut Uthoff und Erika
Riedemann.
Bei den Kindern gab es auch
eine große Beteiligung beim
Adlerschießen. Mit einem wohl
gezielten Treffer auf den Rumpf
wurde Frieda Gülker strahlende
Kinderschützenkönigin. Zu ihrem Prinzgemahl erkor sie sich
Jan Westerheide. Den Hofstaat
bilden die Ehrenherren David
Kassing und Simon Birkemeyer,
sowie Ehrendamen Mia Holtgreife und Hanna Thiemeyer.
Nachdem am Montag die neuen Majestäten aus ihren Residenzen abgeholt wurden, ging
es zum Antreten auf den Hof
Nierwettberg, von dort zur
Königsproklamation auf den
Kirchplatz. Somit konnten wieder viel Bürger die Inthronisierung nah mit verfolgen. Nur ungern trennten sich „alten“ Throne von ihren Insignien, aber
sehr zur Freude der „Neuen“.
Nachdem die Insignien übergeben wurden, begann unter der
Begleitung des Blasorchesters
Borgloh der große Festumzug zum Festplatz. Dort traten
König und Kinderkönigin vor
das Mikrofon, wo man ihnen
die Freude deutlich anmerken
konnte.
Der abendliche Königsball im
Festzelt, mit der Showband
SMILE war wieder einmal ein
nicht zu überbieten. Als Gastverein konnten wir am Montag
den Schützenverein Wellingholzhausen zahlreich begrüßen.
Ein Zeichen dafür, wie beliebt
das Schützenfest in Borgloh ist.
Dazu trug selbstverständlich
auch das Ständchen am Thron
bei. Ein Dankeschön hierfür an
das Blasorchester Borgloh. In
den frühen, bei manchen Gästen sogar späten Morgenstunden endete dann ein wieder
gelungenes, fröhliches und ein
friedliches Schützenfest.
Für 50 Jahre Vereinstreue wurden ausgezeichnet: Josef Bau-
mann, Heinrich Bertelsmamm,
Hubert Hehenkamp, Heinrich
Nierwettberg, Josef Schriever, Alfred Schröder, Hubert
Schweer, Matthias Tepe, Hubert Vinke und Johannes Stolle
Weitere Ehrungen gab es für
40- und 25-jährige Mitgliedschaft.
Beim Schützenfestpreisschießen 2015 belegten folgende
Schützen die ersten Plätze:
KK Aktiv
1. Peter Gebauer
2. Thomas Haake
3. Markus Gülker
30,29,28
30,28,29
30,28,25
KK Nichtaktiv
1. Karl-Heinz Schweer30,29,29
2. Michael Stegmann 30,29,28
3. Markus Linnemann 30,28,29
LG-12-15 Jahre
1. Rica Ostendarp
8 x 30
2. Adriana Niermann
5 x 30
3. Matthias Rottmann30,30,26
Lasergewehr 8-12 Jahre
1. Lara Ostendarp
29,24
2. Lotta Weiß
29,18
3. Josephine Weiß
28,28
Glückschießen nach 18 Uhr
1. Erika Riedemann
50
2. Markus Schürmeyer 49/44
3. Christian Riedemann 49/39
LG Plakette
1. Rica Ostendarp
2. Adriana Niermann
49
48
Schnüre und Eicheln
Grüne Eichel: Marco Raßfeld,
Henrik Nierwettberg
Siberne Eichel: Olaf Abendroth, Michael Hartmann, Klaus
Raßfeld
Grüne Schnur: Dieter Middendorf, Kevin Flottmann, Ansgar
Hengelbrock
49
Schützenfest
Mit Vorfreude und guter Laune schauen Königin Kristina
Backhaus und Prinzgemahl
Tom Backhaus nebst Hofstatt,
sowie Kinderkönig Tim Fricke
mit Königin Liv Rottmann nebst
Hofstatt, auf das anstehende
Schützenfest des Schützenvereins Hilter, welches am 08.08.
+ 09.08.2015 seinen Höhepunkt erreichen wird.
Doch bevor die Festtage beginnen können, erhoffen sich unsere amtierenden Königspaare
tatkräftige Unterstützung aller
Vereinsmitglieder, um den Festplatz vor der Prinz-Wilhelm-Ter-
50
rasse für das anstehende Spektakel herzurichten. Hierzu sind
natürlich alle Hilteraner Bürger
herzlichst eingeladen.
Dieses findet am Donnerstag
den 6. August 2015 ab 15:00
Uhr auf dem Schützenplatz in
Hilter statt. Weitere Termine für
die folgenden Tage werden dort
bekannt gegeben.
Die Festlichkeiten für das diesjährige Schützenfest beginnen
aber schon am Sonntag den
26.Juli 2015 mit der Vorfeier
zum Schützenfest. Antreten ist
um 14:30 Uhr am Vereinslokal
Krenzien, welches an diesem
Wochenende sein 150 jähriges
Jubiläum begeht. Unter der mu-
sikalischen Unterstützung des
Fanfarenzuges Hilter erfolgt um
15:00 Uhr der Abmarsch zum
Schützenplatz. Hierzu sind alle
Bürger und Vereinsmitglieder
recht herzlich eingeladen.
Auf dem Schützenplatz angekommen, eröffnet Präsident
Lars Schulte in einer kleinen
Ansprache das Schützenfestes
2015.
Das Eröffnungsschießen auf
den großen Adler wird gegen
16:30 Uhr durch Königin Kristina Backhaus, nebst ihren 7
Männern (die 7 Zwerge) eröffnet. Der Fanfarenzug- und
Spielmannszug Hilter sorgen
auf der Vorfeier für die musikalische Unterstützung.
Der Schützenfestsamstag beginnt traditionell um 13:30 Uhr
zum Antreten am Vereinslokal
Krenzien, wo ab 14:00 Uhr unter Begleitung des Spielmanns-
zug- und Fanfarenzuges Hilter
sowie aller Schützenbataillone
der Abmarsch zum Schützenplatz Hilter erfolgt.
Hierzu laden wir alle Hilteraner
Bürger herzlichst ein.
Auf dem Schützenplatz angekommen, erfolgt ab 15:00 Uhr
die Eröffnung des Kinderschützenfestes. Dieses wurde im
letzten zum ersten mal auf den
Samstag verlegt, was bei den
Kindern und Eltern einen guten
Anklang fand.
Um 16:00 Uhr beginnt das
Kinderkönigschießen, wo König Tim Fricke mit Königin Liv
Rottmann, Hofstaatpaar Marius
Backhaus mit Nele Rottmann,
sowie das Hofstaatpaar Rick
Backhaus mit Lea Rottmann
den Adler für die neuen Majestäten frei geben.
Zum gleichen Zeitpunkt eröffnet unser Jugendkönig Daniel
Klempau das Schießen um seine Nachfolge.
Des Weiteren bieten die Bogenschützen in allen Altersklassen
ein Schießen für Jedermann an,
wo um 18:00 Uhr eine Preisverleihung für die besten Bogenschützen vorgenommen wird.
Nach der Präsentation des neuen Kinderkönigspaares durch
den Präsidenten Lars Schulte
marschiert die Schützengesellschaft mit Musik zum Ehrenmal
an der Osnabrücker Straße, wo
unter der musikalischen Begleitung der Hängemänner ein
Kranz durch das Königspaar
Kristina und Tom Backhaus
zum Gedenken der Verstorbenen niedergelegt wird.
Nach erfolgreicher Ankunft auf
dem Schützenplatz beginnt
um 20:00 Uhr der Königball
mit den Gastvereinen aus dem
Südkreis. Für die musikalische
Unterstützung an diesen Abend
sorgt unser bewehrtes DJ –
Team Timo & Alois.
Auf einer extra für den Schützenplatz angefertigte Tanzfläche (ca. 35m²) wird Königin
Kristina mit Prinzgemahl Tom
Backhaus, begleitet durch das
Hofmarschallpaar
Andreas
Schulz mit Jochen Mai, gefolgt
51
Programm zum Schützenfest
Sonntag, den 26. Juli 2015
14:30 UhrAntreten zur Vorfeier am Vereinslokal Krenzien.
15:00 UhrAbmarsch zum Schützenplatz mit
dem Fanfarenzug Hilter.
16:00 UhrAnsprache zur Vorfeier 2015 auf
dem Schützenplatz und Eröffnung
des Schützenfestes 2015.
16:30 UhrEröffnungsschießen der Adlerschützen, sowie Schnur und Eichelschießen.
Mittwoch, den 5. August 2015
17:30 UhrGrünholen, Treff Schützenplatz Hilter
Donnerstag, den 6. August 2015
15:00 UhrKränzen zum Schützenfest auf dem
Schützenplatz und Aufbau
Freitag, den 7. August 2015
14:00 UhrAufbauen auf dem Schützenplatz
Samstag, den 8. August 2015
13:30 UhrAntreten am Vereinslokal Kenzien.
14:00 UhrAbmarsch zum Schützenplatz mit
dem Spielmannszug und dem Fanfarenzug
15:00 UhrEröffnung des Kinderschützenfestes
auf dem Schützenplatz
16:00 UhrKinder – und Jugend – Adlerschießen. Des Weiteren wird Bogenschießen in verschiedenen Altersklassen
angeboten. Der jeweils Beste bekommt einen Amazon Gutschein.
18:00 UhrPreisverleihung des Bogenschießens.
18:30 UhrKranzniederlegung am Kriegerdenkmal (Osnabrücker Straße).
52
20:00 UhrKönigsball mit den Gastvereinen und
dem DJ Team Timo & Alois.
23:00 UhrMitternachtshighlights am Königsthron mit dem Spielmannszug Hilter
und dem Fanfarenzug Hilter.
Sonntag, den 9. August 2015
05:45 UhrWecken des Hofstaates durch den
Spielmannszug Hilter.
11:00 UhrKönigskonzert auf dem Schützenplatz, mit den Hängemännern, dem
Spielmannszug Hilter und dem Fanfarenzug Hilter.
13:30 UhrAntreten am Vereinslokal Krenzien
14:00 UhrGroßer Festumzug durch den Ort
zum Festplatz, mit dem Spielmannszug Hankenberge – Wellendorf, dem
Spielmannszug Hilter und dem Fanfarenzug Hilter.
15:00 UhrKaffeetafel auf dem Festplatz mit
musikalischen Darbietungen der
Spielzüge.
16:00 UhrAdlerschießen, sowie Bürgerkönigschießen mit der Armbrust.
18:30 UhrKinderkrönung auf dem Königswall.
20:00 UhrInthronisierung und großer Zapfenstreich auf dem Königswall
21:00 UhrKönigsparty im Schützenhaus Hilter,
mit dem DJ Team Timo & Alois.
21:30 UhrInsignienübergabe vom Ex?Hofstaat
an den neuen Hofstaat.
Montag, den 10. August 2015
10:00 UhrAbbau und Aufräumen auf dem
Schützenplatz mit Helferfrühstück.
19:00 UhrAbfackeln im Vereinslokal Kenzien.
Königin Kristina und Prinzgemahl Tom Backhaus laden alle Schützen, Nachbarn, Freunde,
Bekannte und Hilteraner Bürger herzlichst
ein, um mit uns ein schönes Schützenfest zu
feiern.
Zum Schluss ein dreifaches Horrido auf das
Hilteraner Schützenwesen.
von dem Adjutanten Paar Gerd
Krause mit Ilja Kantner, sowie
Adjutanten Paar Sebastian Bischof mit Andreas Kantner, den
Königsball eröffnen.
Hier sagt der Hofstaat schon
einmal ein großes Dankeschön,
für das errichten dieser Tanzfläche durch einen ansässigen
Handwerksbetrieb.
Nach einem Vergnüglichen
Abend werden gegen 23:00 Uhr
die Highlights mit dem Spielmannszug Hilter und dem Fanfarenzug Hilter am Königthron
dar geboten.
Der Sonntag beginnt mit dem
Wecken des Hofstaates durch
den Spielmannszug Hilter.
Gegen 11:00 Uhr findet das
Königskonzert vor der Prinz –
Wilhelm – Terrasse, am Schützenhaus Hilter statt. Der große
Festumzug beginnt um 14:00
Uhr am Vereinslokal Krenzien. Durch die geschmückten
Straßen von Hilter, angeführt
durch unsere Königin Kristina
Backhaus, setzt sich der Umzug in Richtung Schützenplatz
in Bewegung, wo nach einer
herrlichen Kaffeetafel und den
Darbietungen der Musikzüge,
das Adlerschießen gegen 16:00
Uhr fortgesetzt wird.
Zum gleichen Zeitpunkt wird
ein Nachfolger für unseren amtierenden Bürgerkönig Klaus
Kuchenmöller per Armbrust
gesucht.
Die Krönung des neuen Kinderkönigs auf dem Königswall
findet um 18:00 statt. Begleitet
wird die Krönung durch die Vereinseigenen Musikzüge.
Ab 20:00 Uhr wird der große
Zapfenstreich zu Ehren des
neuen Königs zu hören sein.
Anschließend folgt die Königsparty auf dem Schützenplatz
mit dem DJ Team Timo & Alois.
Kinderfest
und Schützenfest
in Natrup Hilter
Das erste Kinderfest in Natrup
war ein Erfolg auf ganzer Linie. Ausrichter war der Schützenverein Natrup Hilter. Bei
herrlichem Wetter tummelten
sich mehr als 150 Kinder mit
ihren Eltern auf der Festwiese
am Burbrink. In der Kinderzeltstadt warteten Kreativangebote, Kinderschminken, eine
Kinderolympiade mit lustigen
Spielen, Wasserspiele und eine Hüpfburg auf die kleinen
Besucher. Erstmals kam auch
die vereinseigene Schießbude
zum Einsatz. Dort konnten die
Kinder bzw. deren Eltern ihr
Können unter Beweis stellen
oder vielleicht auch ihr Glück
herausfordern. Viele Familien
nutzten an diesem Nachmit-
tag den Shuttleservice. Eine
Bimmelbahn brachte die Besucher aus Hilter zum Festplatz.
Ein zusätzlicher Höhepunkt an
diesem Nachmittag war der
Besuch von FRANK und seinen
Freunden. Frank, das Zappeltier und die Prinzessin wurden
von den Kindern mit Spannung
erwartet. Mit fetziger Mitmachmusik brachten sie die kleinen
und auch die großen Besucher
zum Tanzen und Singen.
In der eigenen Schießbude
wurde erstmals an diesem
Nachmittag auch der Kinderschützenkönig ausgeschossen.
Alle Kinder waren hautnah dabei und konnten sich aktiv am
Rupfen des Adlers beteiligen.
Das letzte Teil des Adlers, den
Rumpf, sicherte sich dann aber
Mia Ellringmann. Unter dem Jubel vieler Gäste wurde sie dann
gefeiert.
An dieser Stelle möchte sich
der Schützenverein Natrup Hilter noch einmal recht herzlich
bei allen Sponsoren bedanken,
die das Fest durch Sach- oder
Geldspenden unterstützt haben. Ohne ihre Unterstützung
wäre so ein tolles Kinderfest
nicht möglich gewesen.
53
Stefan Plengemeyer
regiert in Natrup Hilter
4 Tage Schützenfest 2015 in
Natrup Hilter gehören der Vergangenheit an.
Mit der Indoor Kicker Party am
Freitagabend begann alles. 32
Teams unterteilt in Herren, Damen und Jugend kämpften um
den Turniersieg. Das altbewährte X plosion Event Team schaffte
es erneut, das Zelt zum Beben
zu bringen und sorgte für eine
tolle Stimmung. Über den Sieg
freuen durften sich bei den
Damen die Sexy Kids, bei den
Herren gingen die Müttersöhne
als Gewinner vom Platz und bei
der Jugend hießen die Sieger FC
Spaceboiizz. Nach der Siegerehrung wurde noch bis zum Morgengrauen gefeiert.
Das offizielle Schützenfest begann dann am Samstag. Am späten Nachmittag besuchten die
Flintenweiber und die Wache die
54
toll geschmückten Residenzen.
Kinderkönig Timm Bischoff mit
seiner Königin Sarah Porchert
und König Wilhelm Schlüter luden ein. Es warteten gekühlte
Getränke auf die Gäste. Nach
einem kurzen Fußmarsch unter
anderem auch durch den Kreisel
von Hilter ging es zur Gaststätte
Wacker. Dort gesellte sich das
restliche Schützenvolk dazu und
es ging durch die Stapelheide
über die Natruper Straße zur
Tischlerei Tepe. Von dort wurde der Königsadler mitgeführt
und zum Festplatz gebracht.
Mit zahlreichen Gastvereinen,
Freunden und Nachbarn wurde
dort ein unvergessener Königsball gefeiert. Die Showband
Starlights schaffte es mit ihrer
Musik das gesamte Zelt zum Toben zu bringen. Die Tanzfläche
war immer voll und sogar die
Tische wurden als Tanzfläche
genutzt. Also eine Stimmung wie
es besser kaum sein kann.
Bei sommerlich warmem Wetter
lud König Wilhelm zum Königskonzert vor das Schützenhaus
ein. Gekühlte Getränke und Musik der Hängemänner luden zum
Verweilen ein. Präsident Norbert
Wechelmann bekam in diesem
Rahmen die Ehrennadel in Silber
des Deutschen Schützenbundes
verliehen. Kreispräsident Heinz
Ahring nahm diese Ehrung vor
und würdigte seine 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als
Präsident des Schützenvereins
Natrup Hilter. Auch einige Wachmitglieder wurden an diesem
Mittag befördert. Herzlichen
Glückwunsch. Es folgte der Umzug mit festlich geschmückten
Kutschen und Planwagen, ehe
im Festzelt selbstgebackener
Kuchen und Kaffee auf die Gäste wartete. Im Anschluss wurde
das Geschehen nach draußen
an den Hochstand verlagert.
Als erstes wurde ein neuer Jugendkönig ermittelt. Diesen Ti-
tel sicherte sich erneut, wie im
Vorjahr, Marina Werner. Sie wird
im kommenden Jahr den Titel
Jugendkaiserin tragen. Auch ein
Nachfolger für den amtierenden
Schützenkönig Wilhelm Schlüter
wurde an diesem Nachmittag
ermittelt. In einem fairen Wettkampf und mit Unterstützung
vieler Schützen, die im Vorfeld
den Adler rupften, schaffte es
Stefan Plengemeyer. Er fegte
das letzte Teil des Adlers von
der Stange und wurde unter
großem Applaus begrüßt. Seine
Königin Christiane Kleine Börger
und auch sein Hofstaat standen
sofort fest. Hermann und Britta
Pöppelwerth fungieren als Hofmarschall und als Adjutanten
werden Thomas und Andrea
Lucht sowie Thomas Kleine Börger und Birgit Plengemeyer das
Königspaar unterstützen. Mit
einem Fass Freibier im Festzelt
klang dieser Abend dann ruhig
aus.
Montagmittag – die Heimatstunden läuteten dann den
letzten Schützenfesttag ein. Im
vollbesetzten Schützenfestzelt
trug Irma Barth plattdeutsche
Anekdoten vor, Germanys Next
Top Model wurde von der Wache dargebracht und auch der
Frauenchor Hilter gestaltete die
Heimatstunden mit seinen Liedern mit, so dass es Vieles zum
Staunen und Lachen gab. Im Anschluss wartete erneut Kaffee
und Kuchen, ehe die Kinderkrönung auf dem Programm stand.
Mia Ellringmann, die schon auf
dem ersten Natruper Kinderfest
ausgeschossen wurde, wurde
zur Kinderkönigin gekrönt. Als
Prinzgemahl wählte sie ihren
Bruder Timon. Ebenfalls unterstützt wird sie von Vanessa
Schulte in den Bäumen, Nagded
Jafar und Nina Obermann. Highlight und gleichzeitig Abschluss
des Schützenfestes bildete
die Inthronisierung des neuen
Schützenkönigs. Stefan Plengemeyer mit seiner Königin Christiane Kleine Börger und dem gesamten Hofstaat. Der Königsball
zu den Klängen der Showband
Desperados ließ das Schützenfest 2015 dann in den Morgenstunden ausklingen.
55
Termine
• 8. August: Teilnahme am
Schützenfest in Hilter
• 23. August: Kreisschützenfest in Müschen Petra Temme
Erfolgreiche
Jugendarbeit in der
Tennisabteilung
In der bereits abgelaufenen
Sommer-Saison 2015 konnten
die Jugendmannschaften von
Tennis Borgloh groß auftrumpfen.
Die A-Jugend um Mannschaftskapitän Jannis Kappelmann belegten einen guten 3. Platz mit
nur einer Niederlage in der Regionsliga.
Noch erfolgreicher war die BJugend, die sich ganz klar den
1. Platz in der Regionsliga ohne
Niederlage sicherte.
Fabian Leweke, Tennis Borgloh
– Die Tennisabteilung des TuS
Borgloh e.V.
56
Die B-Jugend von links: Silas Hoffmann, Nils Theiling, Laurenz Sechelmann, Felix Bulthaupt und Moritz Rosemann
Die A-Jugend von links: Jakob Nülle, Jannis Kappelmann und Patrick
Käuper
Infos vom TC Hilter
Unsere Sommersaison ist in
vollem Gange, die Tennisplätze
sind in einem sehr guten Zustand. Toll ist, dass wir schon
fast 20 neue Mitglieder in diesem Jahr dazugewonnen haben.
Unsere günstigen Angebote
sorgen u.a. dafür, dass das
Interesse am Tennissport in
Hilter wieder zunimmt. Erwachsene können in diesem Jahr für
33,-€ und Kinder (bis 15 Jahre)
für 15,-€ Mitglied im TC Hilter
werden. Dazu erhalten neue
Kinder bis 15 Jahre einen Tennisschläger als Begrüßunggeschenk kostzenlos. Bevor sich
für den Tennissport entschieden wird, können Kinder immer
Donnerstags zwischen 17:3018:15 Uhr und Erwachsene
Freitags zwischen 18:00-18:45
Uhr kostenlos schnuppern.
Unsere drei Mannschaften im
Erwachsenenbereich konnten
schon erste Erfolge sichern:
die Damenmannschaft um Nina Holzmann, Anke Werth, Julia Lange, Katharina Hagedorn,
Sara Holzmann, Gaby Dreier,
Nicole Brinkmann und Barbara Eicker nimmt nach 5 Spieltagen in der Bezirksliga einen
guten 4 Platz ein. Die Herrenmannschaft mit Björn Dreier,
Daniel Reuter, Yannic Gameiro,
Christian Lange, Adrian Hol-
lenberg, Moritz Dreger, Tobias
Hollenberg und Nils Patzer belegt nach 4 Spieltagen einen
5. Platz in der Regionsklasse.
Unser Herren 30-Team mit Andreas Allewelt, Thomas Lammers, Sebastian Thiem, Holger
Knemeyer, Stephan Schowe
und Tudor Oprea steht nach 5
Spielen auf dem 5. Platz.
Der Tag der offenen Tür war ein
voller Erfolg. Bei bestem Wetter
konnten Kinder einen TennisParcours durchlaufen und sich
austoben. Auch die Erwachsenen konnten auf dem Tennisplatz schnuppern und an einem
Gewinnspiel teilnehmen. Auch
unser Hilteraner Bürgermeister
Marc Schewski wagte mehrere Schläge auf dem Platz und
machte dabei eine tolle Figur.
Der gesellige Teil des Tages zog
sich dann bis weit nach Mitternacht hin…
Weitere Infos auf unserer neu
gestalteten Homepage unter
www.tc-hilter.de.
Der TC Hilter freut sich über
euren Besuch auf der Tennisanlage an der Deldener Straße in
Hilter.
Badminton
Doppel-Jux Hobbyturnier
Bereits zum 4. Mal fand am 13.
Juni das Badminton Hobbyturnier in der Ulrich-Rau-Sporthalle in Hilter statt.
Was im Jahr 2007 als kleines
internes Turnier zum 25-jährigen Jubiläum der Badmintonabteilung im TuS Hilter begann,
erfreut sich mittlerweile immer
größerer Beliebtheit.
In diesem Jahr waren Badmintonspielerinnen und -spieler
aus vielen umliegenden Vereinen zu Gast. Vertreten war
G.M.-Hütte, Bad Rothenfelde,
Lienen, Bad Iburg, Wellendorf,
Herford und natürlich die Hobbyspieler aus Hilter.
Zu jeder Spielrunde wurden die
jeweiligen
Doppelpaarungen
und ihre Gegner neu ausgelost.
So gab es immer wieder interessante und neue Begegnungen auf den Spielfeldern.
Die Punktbesten kämpften
dann in den Finalspielen um die
vordersten Plätze.
Den 3. Platz belegten Nicole
Steffen und Manfred Meichsner. Platz 2 belegten Petra
Wöstheinrich und Carsten Dense, die sich im Endspiel den Siegern Andrea Heuer-Jungemann
und Rainer Lücke geschlagen
geben mussten.
Der anschließende gemütliche
Teil mit leckeren Salaten und
Gegrilltem wurde von Allen,
nach den zum Teil sehr knappen und anstrengenen Spielen,
gern mitgenommen.
Dem Badmintonteam im TuS
Hilter wurde wieder einmal eine
perfekte Organisation und Vorbereitung dieses Hobbyturniers
bescheinigt. Im nächsten Jahr
muß es selbstverständlich eine
weitere Folge dieses rundum
gelungenen Turniernachmittages geben.
Vereinsmeisterschaft
Im Anschluss an das Hobbyturnier haben wir am Tag darauf
die Vereinsmeisterschaft unserer Schüler- und Jugendspieler
ausgetragen.
57
Jugendfußball
Fast alle Spielerinnen und
Spieler des TuS Hilter aus den
Altersklassen U9 – U19 waren
angetreten.
Seit dem Bestehen unserer
Badmintonabteilung waren es
die 21. internen Meisterschaften und die Meister in diesem
Jahr sind:
•A
ltersklasse U9: Greta Vone
/ Moritz Borghaus
•A
ltersklasse U11: Cara Merfert / Linus Krebs
58
• Altersklasse U13: Nathalie
Urban / Henryk van der List
• Altersklasse U17: Amelie
Krebs / Mirko Rottmann
• Altersklasse
U19:
Jost
Schowe
Leider waren die Altersklassen
U15 und U19-Damen nicht besetzt,
Mit einem gemeinsamen Grillen, gut gelaunt, in gewohnt in
lockerer Runde haben wir dann
diesen Turniertag ausklingen
lassen.
Die B-1 Jugend wird
Staffelsieger
in der 1. Kreisklasse und spielt
in der nächsten Saison in der
Kreisliga.
Die B-1 Jugend des TuS Hilter
hat in der abgelaufenen Saison
den Staffelsieg in der 1. Kreisklasse
errungen und ist damit in die
Kriesliga aufgestiegen. Mit dem
Trainergespann Sven Holznagel
und Ralf Ahringhoff starteten
die beiden B-Jugend Mannschaften mit dem Ziel in die
Saison 2014/2015 mit der ersten Mannschaft den Aufstieg in
die Kreisliga zu erreichen und
mit der zweiten Mannschaft
gut in der 2. Kreisklasse mitzuspielen. Es stand ein Mannschaftskader der Jahrgänge
1998/1999 am Start, der das
Zeug hatte, diese Ziele zu erreichen. Als erstes Saisonspiel der
ersten Mannschaft stand das
Lokalderby gegen die SG Borgloh/Hankenberge-Wellendorf
an, die in der Klasse eine 9-er
Mannschaft gemeldet hatte. Bei
diesem Spiel war noch ein bisschen Sand im Getriebe, sodass
das Heimspiel mit einem 2:2
endete. In den nächsten sechs
Spielen wurden dann sämtliche
Punkte eingefahren. Dabei fiel
der Sieg beim SSC Dodesheide
mit 19:1 am deutlichsten aus.
Nach einer Punkteteilung beim
BSV Holzhausen wurden dann
in der Hinrunde die weiteren
Spiele gewonnen. Zum Rückrundenstart am 06.12.2014 hieß
der Gegner wieder SG Borgloh/
Hankenberge-Wellendorf und
wieder war es nicht der Tag des
TuS Hilter. Das Spiel endete 3:1
für Borgloh. Dieses sollte die
einzige Niederlage in dieser Saison bleiben. In der Rückrunde
gab es nur noch eine Punkte-
teilung beim TSV Riemsloh, der
sich neben Borgloh/Wellendorf
und SuS Buer als hartnäckiger
Verfolger zeigte. Vor dem letzten Saisonspiel gegen SuS Buer, zu diesem Zeitpunkt 2. der
Tabelle, wäre es zu einem echten Endspiel gekommen, wenn
die Bueraner nicht im Spiel zuvor ein Unentschieden hätten
hinnehmen müssen. Dennoch
wurde dieses Spiel souverän
mit 8:1 gewonnen. Damit wurden bei 22 Spielen 51 Punkte
bei einem Torverhältnis von Torverhältnis von 140:23 eingefahren. Die verdiente Abschlussfeier im Anschluss an den letzten
Spieltag genossen alle Spieler
der B-1 und B-2 bis in den frühen Morgen.
Auch die B-2 Mannschaft ist
den Erwartungen vollgerecht
geworden und spielte in der 2.
Kreisklasse lange oben mit. Aus
den 20 Pflichtspielen wurden
34 Punkte eingefahren (Torverhältnis 85:55). Das bedeutet
Rang 5 von 11 Mannschaften.
Ralf Ahringhoff
Tischtennis
10 neue Spieler für die
Herren verpflichtet
Wir begrüßen 10 neue Spieler im TuS Hilter. 9 wechselten
vom Nachbarverein SV Bad Laer und Stephan Scholl wohnt
mittlerweile in Hilter und hat
mal eine Saison als Schüler in
Niedermark gespielt und fängt
nun wieder an.
Die Bad Laerer hatten in der
letzten Saison noch vor Spielbeginn ihre zweite Herren
aufgrund von Spielermangel
abgemeldet und auch in der
ersten Herren fehlten immer
mal wieder Spieler. Nachdem
wir jetzt schon seit ca. 1,5 Jahren gemeinsam trainieren war
der Wechselgedanke nicht weit
weg.
Mit Sascha Ahlemeyer, Rainer
Dussling, Alexander Tovar und
Reimund Conrad bekommen
wir Verstärkung für unsere in
die 2. Bezirksklasse aufgestiegene Erste Herren, und mit
Bernie Lückener, Jörg Stockhorst, Hartmut Hemsath sowie
Christian und Martin Koch bekommen wir Verstärkungen für
die restlichen Mannschaften.
Neben den Wechseln freuen
wir uns auch wieder darauf eine neue Schülermannschaft
melden zu können. Der TuS
Hilter wird in der kommenden
Saison mit sechs Herren-Mannschaften, zwei Jugend und einer Schüler-Mannschaft an den
Start gehen.
Ferienpass
Gleich zwei Ferienpass-Aktionen bietet die Tischtennis-Abteilung dieses Jahr, zum einen
das sogenannte SchnupperTraining, am Freitag den 21.
August von 16-18 Uhr in dem
es zunächst um die Ballgewöhnung geht und wo auch das
Tischtennis-Sportabzeichen abgelegt werden kann.
Und zum anderen den Tischtennis Junior-Cup, ein kleines
Tischtennis-Turnier in dem es
um Sachpreise, Pokale und Urkunden geht, am Freitag den
28. August. Beginn ist ebenfalls
16 Uhr.
Beide Veranstaltungen sind für
Kinder von 6-14 Jahren.
Freundschaftsspiel:
TuS Hilter – TTC Onyx
Schulenburg/Leine 9:9
Am Freitag den 29.05.2015
spielte die erste Herren des
TuS Hilter gegen die Mannschaft TTC Onyx Schulenburg/
Leine. Das Freundschaftsspiel
kam durch den Sportskamera-
den Thorsten Brecht zustande
der in Schulenburg spielt. Einige Hilteraner kennen Thorsten
von Turnieren in der Vergangenheit und durch Thorstens Kurbesuche in Bad Rothenfelde,
währenddessen Thorsten auch
in Hilter trainierte.
Während in Hilter Sebastian
Thiem fehlte und dieser durch
Axel Walke ersetzt wurde, fehlte auch bei unseren Gegnern
ein Spieler. Für diesen heuerte
Thorsten Werner Lippold von
der TSG Dissen an.
Hilter lag nach Doppel 0:3 zurück, in den Einzeln spielten
Holger und Reiner jeweils 1:1
und verloren jeweils gegen
Thorsten Brecht, Holger Landwehr spielte 1:1 während Carsten Otto beide Einzel verlor. Erfreulicherweise spielten sowohl
Stefan Pohlmeyer als auch Axel
Walke im unteren Paarkreuz jeweils 2:0.
In den Schlussdoppeln gab es
eine Besonderheit, es sollten
drei Doppel gespielt werden (11,2-3,3-2). Während Brinkrolf/
Walke ihr Doppel 0:3 verloren,
gewannen Landwehr/Pohlmeyer ihr Doppel 3:1 und Straede/
Otto 3:0.
Am Ende also ein gerechtes Unentschieden von 9:9.
Danach wurde noch lecker gegrillt und das ein oder andere
gemeinsame Kaltgetränk getrunken.
Vereinsmeisterschaften
2015
Insgesamt 27 Spieler des TuS
Hilter versammelten sich am
06.06.2015 zu den diesjährigen
Vereinsmeisterschaften
des
TuS Hilter. Neben den ausgetragenen Spielklassen RiesenRudel-Rundlauf, Jugend/Schüler, Doppel und Einzel wurde
ausgiebig gegrillt und nach
dem sportlichen Teil ausgiebig
59
Vereinsmeisterschaften Sieger Jugend: v.l.n.r.: Matthias Högemann,
Oliver Stuhr, Can Nen, Daniel Stumpf, Robin Wenner
beim schönen Wetter draußen
zusammen gesessen. Die Gewinner erwartete diesmal ein
mit „TuS Hilter (Logo) – Tischtennis“ besticktes Handtuch.
Die vier Doppelfinalisten werden sich um die Ausrichtung im
nächsten Jahr kümmern.
Sieger Riesen-Rudel-Rundlauf:
Constantin Fellhölter
Sieger Jugend/Schüler:
1. Daniel Stumpf
2. Matthias Högemann
3. Robin Wenner
Sieger Doppel:
1. S tephan Hagedorn / Michael Fritz
2. H
olger Landwehr / Horst Stuhr
3. Alexander Tovar / Martin Koch
und
Holger Straede / Daniel Stumpf
Sieger Einzel:
1. Holger Landwehr
2. Simon Schlingmeier
3. Alexander Starr
1. Tischtennis BrettchenTurnier
Spielen wie vor 60 Jahren war
die Devise beim 1. Tischtennis
Brettchen-Turnier. Die Schläger
bestehen aus beidseitigen Noppen-Belägen ohne Schwammunterlage, das Holz aus Fünffach-Sperrholz. „Pok-Pok“ war
60
am 03.07.2015 das Geräusch
welches die Halle dominierte,
trotz an die 30 Grad fanden 22
Spieler den Weg in die Sporthalle. Neben dem Sport gab
es noch gegrillte Würstchen
und kühle Getränke. Vor allem stand hier aber der Spaß
im Vordergrund, da so einige
Schläge mit diesen Brettchen
einfach nicht funktionieren
wollten.
Sieger Einzel:
1. Sascha Ahlemeyer
2. Christian Koch
3. Alexander Starr
Reiner Brinkrolf
Sieger Doppel:
1. A
lexander Tovar / Daniel Stumpf
2. Christian Koch / Luca Kantner
3. Alexander Starr / Marcel Walke
Sascha Ahlemeyer / Can Nen
Vorbereitung auf die
kommende Saison
Zur Vorbereitung auf die kommende Saison bestreitet die
TT-Abteilung wieder ein Freundschaftsspiel am 21. August gegen den niederländischen Club
TTV Quick ’20 Oldenzaal, diesmal wieder in Oldenzaal.
Und am 05.09. finden in der
Ulrich-Rau-Sporthalle die 18.
TT-Ortsmeisterschaften
der
Gemeinde Hilter.
3. internationale Tischtennis
Rankenbach-Open ein voller
Erfolg
420 Meldungen aus 112 Vereinen in 16 ausgetragenen Spielklassen, so ist die Bilanz der
3. internationalen Tischtennis
Rankenbach-Open 2015 des
TuS Hilter. Die Damen A Konkurrenz wurde mangels Teilnehmerinnen nicht ausgetragen,
die wenigen gemeldeten bzw.
erschienenen
Spielerinnen
spielten jeweils in den Herren
Klassen mit. Statt an 16 Tischen wie bisher wurde dieses
Jahr sogar an 18 Tischen gespielt, zwei weitere Tische wären in den kommenden Jahren
noch denkbar, danach könnte man noch zusätzlich in die
kleinere Walter-Rau-Sporthalle
ausweichen, so die Organisatoren vom TuS Hilter.
Dieses Mal gab es sogar einen
kleinen Zeltplatz neben der
Sporthalle der von einer größeren Jugendgruppe der TSG Dissen und zwei Spielern von TTC
Blau-Gold Berlin in Anspruch
genommen wurde. Eine weitere
Jugendgruppe des SC Eintracht
Berlin übernachtetet in der Bad
Iburger Jugendherberge.
International war es dieses Jahr
auch, vom niederländischen
Verein „Batfighters Elburg“
kam eine kleine Gruppe und
spielte an allen drei Tagen.
Schwierigkeiten bereitete der
Turnierleitung der Sonntag an
dem über die Hälfte der Gesamtteilnehmer erschien. Jede
Menge Nachmeldungen in allen
Klassen am Sonntag sorgten
dafür das teilweise Spielklassen erst eine halbe Stunde
später begannen und das letzte
Finale der Herren-B Klasse erst
am Montag früh um 2:36 endete, so dass der Abbau des Turniers eine Stunde später noch
rechtzeitig zum Schulbeginn
Sascha Ahlemeyer der zukünftig für den TuS Hilter spielt siegte im
Herren C-Einzel
um 8:00 Uhr durchgeführt werden konnte.
Für das nächste Jahr werden
für die Erwachsenen-Klassen
wahrscheinlich die Tage getauscht, außerdem jeweils um
mindestens eine Stunde nach
vorne gelegt, da besteht noch
Potenzial, ist sich das OrgaTeam des TuS Hilter einig.
Trotz der am Sonntag teilweise
langen Wartezeiten und dem
späten Herren-B Finale, gab es
keine Nörgler, allenfalls konstruktive Kritik wie man es im
nächsten Jahr besser machen
könnte. Der Organisation und
dem Turnier im Allgemeinen gaben eigentlich alle Teilnehmer
Bestnoten und wollen nächstes
Jahr gerne wieder kommen, die
Niederländer die ¨Zuhause¨ ein
bisschen Werbung für das Turnier machen wollen ebenfalls
und sogar die beiden Berliner
von TTC Blau-Gold Berlin die
das Herren-B Finale bestritten.
Immerhin gibt es bei den internationalen Tischtennis Rankenbach-Open des TuS Hilter
ja auch so einige Highlights,
wie z.B. Auslosung, Ergebnisse
und Tischbelegung auf 40-Zoll
Monitoren in Halle und Kantine,
Gäste-WLAN so dass sich jeder
diese Daten auf dem eigenen
Handy ansehen kann und sogar
im Internet auf der Seite der
Tischtennis-Abteilung, wo ca.
im Stundentakt ebenfalls alle
Turnierdaten aktualisiert werden.
Bei der Mixed 2er-Mannschafts
Konkurrenz siegten aus der
Region Maren und Lutz Heitz
(TSG Dissen) vor Diana Lührmann und Till Schlendermann
(SV Oldendorf). In der Hobby
Jugend-Klasse siegte Max Neu
(SV Bad Laer) und zusammen
mit Mathis Unverferth (SV Bad
Laer) auch im Doppel. Bei den
Hobby-Erwachsenen erreichte
Ralf Hollmann aus Oesede den
zweiten Platz.
Bei der weiblichen Jugend siegte Sabrina Seliger (SV 28 Wissingen) im Einzel und zusammen mit Lena Niekamp (SV 28
Wissingen) im Doppel. In der
Schüler-A Konkurrenz siegte
Marin Kraetsch (SV 28 Wissin-
gen) vor Hendrik Bietendorf (SV
Oldendorf). Ben-Ole Jansen (SC
Schölerberg) und Paul Rietzschel (SV Oldendorf) belegten
den dritten Platz. Im Schüler-A
Doppel gewannen Paul Rietzschel/Hendrik Bietendorf (SV
Oldendorf), zweite wurde Miguel Domingos/Johannes Brand
(TuS Borgloh) und dritte BenOle Jansen/Jan-Luca Jansen
(SC Schölerberg / TSG Burg
Gretesch).
Beim Jungen B-Doppel erreichten Luca Kantner und Robin
Wenner (beide TuS Hilter) den
dritten Platz. Im Damen-B Einzel erreichten Annika Schnier
(SF Oesede) und Carolin Willenborg (SC Glandorf) jeweils
den dritten Platz. Im Herren
E-Doppel siegten die Hilteraner Stefan Pohlmeyer und Stephan Hagedorn (TuS Hilter). In
der Herren C-Klasse siegte der
künftige Hilteraner Sascha Ahlemeyer (SV Bad Laer) vor Marian von Oy (Osnabrücker SC),
dritte wurde Ute Höhle (SV 28
Wissingen). Im Herren C-Doppel konnten Rainer Dieckmann
und Werner Lippold (TSG Dissen) den zweiten Platz belegen.
Bei der Herren A-Konkurrenz
gab es im Einzel ein reines Dissener Finale, Jan Hendrik Gessat siegte in fünf knappen Sätzen gegen seinen Mannschaftskollegen Frank WehrkampLemke (beide TSG Dissen).
Im Herren A-Doppel konnten
Jannis Lippold und Nam Anh Le
Vo (TSG Dissen) den zweiten
Platz belegen, dritter wurden
Jan Hendrik Gessat und Guido
Söcker (TSG Dissen).
Im Herren B-Einzel erreichte
Simon Wächter (SV Concordia
Belm-Powe) den dritten Platz.
Im Herren D-Doppel wurde
Horst Ristau/Guido Hollenhorst (TTG Versmold / SV
Spexard) Zweite, Dritte wurden Leon Behrensen/Marin
61
Kraetsch (SV 28 Wissingen)
und Manuel Hempel/Manuel Toppmöller (SC Halle / TTF
Lengsdorf), beides ehemalige
Bad Iburger. Dritter im Herren
D-Einzel wurde Marin Kraetsch
(SV 28 Wissingen). Beim Herren F – Doppel wurden Bernd
Maue/Dieter Born (SV Harderberg / BSV Holzhausen) Dritte. Im Herren F – Einzelbelegte
Dieter Hennemann (VfR Voxtrup) den dritten Platz. Beim
Jugend A – Doppel siegten Paul
Rietzschel/Hendrik
Bietendorf (Spvg. Oldendorf), Dritte
wurden Finn-Ole Hofmeister/
Jonas Keil (Spvg. Oldendorf)
und Mattis Wittenbrock/Till
Schlendermann (Spvg. Oldendorf) Im Jugend A – Einzel gab
es nur Oldendorfer platzierte:
1. Paul Rietzschel (Spvg. Oldendorf), 2. Hendrik Bietendorf (Spvg. Oldendorf), 3. Till
Schlendermann (Spvg. Oldendorf), 3. Mattis Wittenbrock
(Spvg. Oldendorf). Beim Schüler B – Doppel wurden Maurice
Scheib/Bernd Steinkühler (TuS
Borgloh) dritte. Bernd Steinkühler (TuS Borgloh) wurde
dritter im Schüler B-Einzel. Im
Schülerinnen – Doppel gab es
folgende Platzierungen: 1. Lina Hasenpatt/Hannah Schlie
(TSG Dissen), 2. Insa Korte/
Hella Kölker (TSG Dissen), 3.
Evgenia Golokov/Marie Bäcker
(TSG Dissen / TTC Hitzhausen)
Sowie im Schülerinnen – Einzel:
1. Hannah Schlie (TSG Dissen),
2. Hella Kölker (TSG Dissen), 3.
Insa Korte (TSG Dissen), 4. Marie Bäcker (TTC Hitzhausen).
Ergebnisse, Fotos usw. zum
Turnier gibt es auf der Homepage: www.tus-hilter-tischtennis.de
Die
nächsten
Rankenbach-Open sollen vom 10.12.06.2016 stattfinden.
Holger Straede
62
Termine:
21.08. 16:00 Uhr FerienpassAktion: Tischtennis – Schnuppertraining
21.08. 19:00 Uhr Freundschaftsspiele in Oldenzaal gegen TTV Quick ’20 Oldenzaal
28.08. 16:00 Uhr FerienpassAktion: Tischtennis – JuniorCup Turnier
05.09. 18. TT-Ortsmeisterschaften in Hilter (Ulrich-RauSporthalle)
Seefest und
Sängerfest am
Renkenörener See
Der Heimatverein der Samtgemeinde Borgloh lädt am Samstag,
5. September, und Sonntag, 6.
September 2015, zu seinem 10.
Seefest ein. Mit Fackeln und bunten Strahlern wird der Renkenörener See in Hilter-Ebbendorf stimmungsvoll beleuchtet sein. Das
Fest beginnt am Samstag um 18
Uhr und bietet neben einer Fontänenorgel und einem Feuerwerk
gegen 22.30 Uhr ein romantisches
Ambiente. Der zweite Teil des
Seefestes beginnt am Sonntag um
14 Uhr mit Kaffee und Kuchen.
Rund um den See sind Zelte und
Stände mit Getränken und Gebratenem aufgebaut. Viele Sitzgele-
Kontakt:
Stephan Hagedorn
E-Mail: [email protected]
Trainingszeiten:
Montag: S
chüler und Jugend
18.30 – 20.00 Uhr
Erwachsene
20.00 – 22.00 Uhr
Freitag: Schüler und Jugend
18.00 – 20.00 Uhr
Erwachsene
20.00 – 22.00 Uhr
genheiten laden zum Verweilen
ein. An beiden Tagen sorgen spezielle Live-Bands aus der Region
für eine passende musikalische
Unterhaltung.
Ausgeschilderte
Parkplätze in Seenähe können
kostenlos benutzt werden.
Am darauffolgenden Samstag,
12. September, veranstaltet der
Männergesangverein MGV Borgloh sein traditionelles Sängerfest
ab 19 Uhr am Renkenörener See.
Mitwirkende des Chortreffens
sind verschiedene Chöre aus dem
Landkreis. Gebratenes und Getränke werden angeboten. Es gibt
kostenlose Parkplätze. Brennende
Fackeln, bunte Strahler und farbige Wasserfontänen werden dazu
beitragen, dass auch das Sängerfest den Sängerinnen, Sängern
und den Zuhörern zu einem besonderen Erlebnis wird.
Manfred Hagemann