Verordnung Aktuell - Kassenärztliche Vereinigung Bayerns

iStockphoto.com/deliormanli
Verordnung Aktuell
Eine Information der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns
Arzneimittel
Verordnungsbera[email protected]
Stand: 27. Mai 2015
www.kvb.de/verordnungen
Diebstahl oder Missbrauch von Rezeptformularen
Es werden uns immer wieder Diebstähle von Rezeptformularen gemeldet. Auch Betrugsfälle
zur Erlangung verschreibungspflichtiger Arzneimittel werden immer wieder festgestellt. Damit
Sie Rezeptdiebstähle und/oder –manipulationen möglichst ausschließen können, hier einige
Tipps für Sie:
Rezeptvordrucke für Unbefugte unzugänglich aufbewahren
Arztstempel für Unbefugte unzugänglich aufbewahren
Rezepte niemals blanko unterzeichnen und unbeaufsichtigt lassen
Verordnungen sorgfältig und leserlich ausschreiben, um Verwechslungen von Medikamenten bzw. Dosierungen zu vermeiden
Rezepte unmittelbar unter der letzten Verordnung unterschreiben oder den Leerraum zwischen der letzten Verordnung und der Unterschrift entwerten, damit durch Unbefugte keine
weiteren Arzneiverordnungen hinzugefügt werden können
Änderungen und Ergänzungen auf Rezeptvordrucken mit Datum und Handzeichen versehen
bei Verdacht auf Missbrauch oder Abhängigkeit, empfehlen wir Ihnen den Hausarzt zu befragen (falls bekannt)
Sollte es dennoch zum Diebstahl bzw. Manipulation von Kassenrezepten kommen, sind folgende Stellen umgehend zu informieren:
Kriminalpolizei
Haftpflichtversicherung
Kassenärztliche Vereinigung
ggf. Apotheken vor Ort
ggf. Ihre KollegInnen im Umkreis
Falls Betäubungsmittelrezepte gestohlen wurden, ist zusätzlich die Bundesopiumstelle
schriftlich zu informieren.
Weitere Hilfe bekommen Sie – als Mitglied der KVB - am Service-Telefon Verordnung unter
0 89 / 5 70 93 - 4 00 30.
LANR : «LANR»