Geheimnis Tiefsee

Manfred Baur
Was ist was
Geheimnis Tiefsee – Leben in ewiger Finsternis
Tessloff Verlag, 48 S., Fr. 14.90
Geheimnis Tiefsee
Leben in ewiger Finsternis
Helmqualle
Sie lebt in bis zu 7000 Metern
Tiefe. Licht ist Gift für diese
Qualle, sie kommt nur nachts
nach oben. Als echte Tiefseebewohnerin kann sie mit Licht
spielen, das sie selbst erzeugt.
Sie wird bis zu 30 Jahre alt.
Chromatonema rubrum
Diese Hydromeduse lebt bis zu 2700
Meter tief. An ihrem durchsichtigen
Schirm hängt ein Kranz von Tentakeln.
Das Rote ist der Magen mit der Mundöffnung ganz unten.
Die grosse Rote
Diese Qualle hat einen Durchmesser von
einem Meter. Als sie vor wenigen Jahren entdeckt wurde, nannten sie die Biologen
zunächst «Die grosse Hässliche», dann aber
entschieden sie sich doch für «Die grosse
Rote», was sehr viel netter klingt. Sie fängt
ihre Beute nicht mit feinen Nesselfäden, sondern mit dicken, fleischigen Armen.
che
Schönheiten
Gefährli
Am besten erforscht man Quallen in
650 Millionen Jahren in den Meeren.
ihrem Lebensraum mit einem Tauch-
Seitdem hat sich ihr Bauplan kaum ver-
boot.
Mützen-Meduse
Die Mützen-Meduse trägt eine Mütze aus
Gel. Leuckartiara octona wird nur bis zu
2 cm gross. Diese Qualle ist im Atlantik, im
Pazifik und im Indischen Ozean zu Hause,
und auch im Mittelmeer.
ändert. Wir kennen Quallen als gläserne Wesen, die in den flachen Küstenge-
Aufspiessen oder kleben
wässern elegant dahinschweben.
Quallen sind raffinierte Räuber. Ihre
Tentakel sind mit unzähligen Nesselzel-
Quallen der Tiefsee
len versehen. Sobald ein Tier einen Ten-
Die Tiefsee ist ein Quallenparadies. Hier
takel berührt, schiessen die Nesselzellen
gibt es keinen Wind und keine Wellen,
Giftpfeile ab. Die Pfeile bohren sich mit
die den zerbrechlichen Tieren gefähr-
Widerhaken in die Beute. Rippenqual-
lich werden. Elegant und anmutig
len fangen kleine Krebse, Larven und
bewegen sie sich im ruhigen Wasser.
andere Tiere des Tiefseeplanktons
Viele sind durchsichtig, wie ihre Kolle-
dagegen mit Klebezellen an ihren Ten-
gen weiter oben, sodass andere Räuber
takeln. Die Tentakel können sie einzie-
durch sie hindurchsehen. Manche aber
hen und so den Fang zur Mundöffnung
sind samtig rot oder leuchten seltsam.
führen. Einige Rippenquallen schlucken
sogar andere Quallen, und zwar am
52
Zerbrechliche Wesen
Stück. Die allermeisten Rippenquallen
Quallen bestehen zum grössten Teil aus
sind nur wenige Zentimeter klein, eini-
Wasser und ihr Körper zerfällt beim
ge Arten aber werden bis zu eineinhalb
Versuch, sie mit dem Netz zu fangen.
Meter gross.
Ptychogastria polaris
Diese Qualle kann schwimmen,
doch am liebsten klammert sie
sich mit Haltetentakeln an Felsen. Der Tiefseebewohner
kommt nur in den Polarmeeren auch in flacheres Wasser.
Rippenqualle
Dryodora glandiformis ist eine
Rippenqualle und fängt Plankton und sogar kleine Fische mit
ihren klebrigen Tentakeln. Der
Tentakel zieht sich zusammen
und führt die Beute zum Mund.
Crossota
Manchmal frisst sie Beute,
die im Magen leuchtet. Dieses Licht wird die Qualle
nicht verraten, denn ihr
Magen ist mit roter «Lichtschutztapete» ausgekleidet.
Tiefsee
Quallen schwimmen schon seit mehr als
Benthocodon pedunculata
Nur 4 cm gross ist diese Schönheit. Mit ihren bis zu 2000 feinen Tentakeln fängt sie kleine
Krebse und Foraminiferen ein.
53