Gruppenplaner 2016 - brochures from Austria

Gruppenplaner 2016
1
1 Duchess of Argyll – liebevoll re­st­ au­rie­rtes Dampfschiff auf dem Bodensee
Willkommen
Es gibt Regionen und Landschaften, die so einfach zu bereisen sind, dass es eigentlich keiner
Wor­te bedarf. Die Region Bodensee-Vorarlberg ist eine von diesen „Hot spots“, wie ein berühmter
Zukunfts­forscher vor kurzem behauptete. Wir wissen das schon länger und freuen uns, Ihre Kunden
hier willkommen zu heißen. Ein paar Worte möchten wir aber trotzdem über unsere Lebenswelt
sagen, damit Sie Ihre Gäste schon ein wenig einstimmen können.
Die Region Bodensee-Vorarlberg und ihre benachbarten Gegenden sind eine einzige Einladung
an die Besucher/innen, ein vielfältiges Land voller landschaftlicher, architektonischer und kulinarischer Köstlichkeiten zu entdecken – und gleichzeitig zur Ruhe zu kommen. Es sind vor allem
die Menschen, die hier leben und arbeiten, die Natur und der Bodensee, die Ruhe und Erholung
verbreiten. Auch wenn diese Region zu einer der wirtschaftlich attraktivsten Österreichs zählt –
hier ist eben vieles gleichzeitig möglich.
Unsere Pauschalangebote und unsere individuellen Beratungsangebote gehen auf fast jeden
Wunsch ein. Sie sind maßgeschneidert für anspruchsvolle und kulturell interessierte Gruppen­reisen.
Die Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte bietet einen einfachen Zugang zu den Museen und Ausflugszielen. Sie erhalten diese Karte und andere Pauschal­angebote bei Bodensee-Vorarlberg Tourismus
– eine Eintrittskarte in die Region, um die so manch Einheimischer Ihre Kunden beneiden wird.
Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich auf den Weg – eine unvergessliche Urlaubszeit an den
Ufern des Rheins und des Bodensees erwartet Ihre Gäste.
Urs Treuthardt, MSc
Geschäftsführung Bodensee-Vorarlberg Tourismus
2
3
Bodensee-Vorarlberg
Bodensee-Vorarlberg
Bestens Beraten
Inhalt
Sie brauchen Ideen für einfallsreiche Reiseprogramme? Sie haben Fragen oder wünschen organisatorische
Unterstützung? Dann kontaktieren Sie bitte unser erfahrenes Team. Wir kennen die Gastgeber, Sehenswürdigkeiten,
Ausflugsziele und die Routen persönlich und unterstützen Sie mit folgenden Serviceleistungen:
Die Region Bodensee-Vorarlberg
6
Anreise
8
Stadtlichter
›
›
›
›
Wir holen für Sie Hotelangebote ein und wickeln die Reservierungen ab
Zu Ihrer Hotelbuchung entwickeln wir maßgeschneiderte Wunschprogramme
Wir organisieren Rahmenprogramme in Vorarlberg und im Bodenseeraum
Wir organisieren für Sie Eintrittskarten zu den verschiedenen Kulturveranstaltungen
(z.B. Bregenzer Festspiele)
Auf Entdeckungsreise
Diese Broschüre begleitet Sie auf einer kompakten Entdeckungsreise durch die Region Bodensee-Vorarlberg und zu
den schönsten Zielen in der Umgebung. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl an Pauschalangeboten,
die Sie direkt bei uns buchen können. Für individuell gestaltbare Reisen informieren wir Sie über zahlreiche
Programmbausteine:
› Ausflugsziele in Vorarlberg, in Deutschland, der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein
› Unterkünfte – vom Stadthotel über Landgasthöfe bis zum Jugend- und Familiengästehaus
› Praktische Informationen zu den Straßengebühren etc.
Information und Buchung bei:
Bodensee-Vorarlberg Tourismus
Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich
10
Kulturleben.
16
Museen
18
Baukultur 20
Kulinarische Highlights
24
Aktivitäten und Naturerlebnisse 26
Ausflugsziele
28
Gruppen Packages 32
Führungen und Reiseleitungen
38
Gruppenhotels
40
Kongresse und Tagungen
50
Reiseservice
52
Hotline Mo bis Sa von 8 bis 18 Uhr
T +43 (5574) 43443-0
F +43 (5574) 43443-4
[email protected]
www.bodensee-vorarlberg.com
4
5
Bodensee-Vorarlberg
Bodensee-Vorarlberg
Ravensburg
Mainau
Die Region
Bodensee-Vorarlberg
Meersburg
Friedrichshafen
Stein a. Rhein
Konstanz
Hohenweiler
Lindau
Bodensee
Deutschland
Das Vorarlberger Rheintal ist eine weltoffene, moderne Region, die der Zukunftsforscher Matthias Horx zu den „Hot Spots“ von Europa zählt. Ein höchst dynamischer Wirtschafts- und Kulturraum mit einem ausgeprägten Sinn für das Schöne
und Ästhetische. Eben ein Kraftzentrum im Herzen Europas.
Möggers
Hörbranz
Eichenberg
Lochau
Langen
Bregenz
Rorschach
Gaißau
Hard
Fußach
Kennelbach
Buch
Lauterach
Höchst
Wolfurt
Lustenau
Mit Einwohnerzahlen zwischen 15.300 und 48.000 sind die Städte Bregenz,
Dornbirn, Hohenems und Feldkirch die größten Zentren der Region BodenseeVor­arlberg, dazu kommen 31 kleinere Gemeinden.
Bildstein
Dornbirn
St. Gallen
Bunte Feste und Kulturveranstaltungen von Weltrang beleben die Städte. Das
Tanzfestival Bregenzer Frühling, die Schubertiade in Hohenems und die Bregenzer
Festspiele im Juli und August. Die vielen Stadtfeste, Sportevents und kleinen
Veranstaltungsreihen rund ums Jahr.
Bregenzerwald
Hohenems
Bodensee-Vorarlberg
Klaus
Fraxern
Weiler
Kleinwalsertal
Museen, Messen und Ausstellungen der unterschiedlichsten Stilrichtungen laden
zu Entdeckungen. Die inatura - Erlebnis Naturschau und das weltgrößte RollsInnsbruck
Royce Museum in Dornbirn, das Jüdische Museum Hohenems, das Schattenburgmuseum in Feldkirch, das moderne Kunsthaus Bregenz und das vorarlberg
museum in Bregenz.
Röthis
Meiningen
Sulz
Rankweil
Feldkirch
Göfis
Schweiz
Zwischenwasser
Laterns
Übersaxen
Röns
Frastanz
Arlberg
Schlins
Alpenregion Bludenz
Außergewöhnlich ist die Architektur, die gekonnt Altes mit Neuem verbindet.
Vorarlberg – und speziell die Region Bodensee-Vorarlberg - hat sich zu einem
vielbeachteten Zentrum der modernen Architektur entwickelt.
Tirol
Nenzing
Vaduz
Landeck
Die Landschaften bezaubern: Das 27 km lange Bodenseeufer, die weiten Ebenen
der Region mit ihren Riedlandschaften, die sanft ansteigenden Sonnenterrassen
am Rande des Rheintals mit wundervollen Aussichtspunkten.
Liechtenstein
Montafon
Vorteilhaft die Lage: Ideal für Ausflüge im Vierländereck rund um den Bodensee.
Chur
Italien
6
7
Bodensee-Vorarlberg
Bodensee-Vorarlberg
Anreise
Ravensburg
Meersburg
Mainau
Die Region Bodensee-Vorarlberg ist mit Bussen auf allen Verkehrswe­
gen und aus allen Himmelsrichtungen gut erreichbar. Das öffent­liche
Ver­­­­kehr­­snetz innerhalb der Region ist bestens aus­­­­­gebaut. Im Einsatz
sind Züge (zwischen Bregenz und Feldkirch), Busse sowie die Bodensee-Schiffe der Vorarlberg Lines.
Friedrichshafen
Stein a. Rhein
Konstanz
Deutschland
Lindau
Bodensee
Rorschach
Bregenz
Hard
aus dem Norden
via Stuttgart – Singen – Meersburg – Lindau
via Ulm – Memmingen – Lindau
via Augsburg oder München – Kempten – Lindau oder
via München – Memmingen – Lindau → durchgehende A96
Lustenau
Dornbirn
St. Gallen
Hohenems
Bregenzerwald
Bodensee-Vorarlberg
Zürich
Kleinwalsertal
Innsbruck
Rankweil
Schweiz
Feldkirch
Arlberg
aus dem Westen
via Zürich – St. Gallen – St. Margrethen
via Zürich – Walensee – Sargans
aus dem Süden
via Como (I/CH) – San Bernardino – Thusis – Chur
via Reschenpass (I/A) – Landeck oder Brenner-Autobahn (I/A) – Innsbruck
– Landeck – Arlberg-Straßentunnel oder -Pass
Alpenregion Bludenz
Tirol
Vaduz
Landeck
Liechtenstein
aus dem Osten
via Innsbruck – Landeck – Arlberg-Straßentunnel oder -Pass
Montafon
Busparkplätze in der Region
Bregenz
› Seestadtareal, kostenpflichtig
› Parkplatz West, kostenpflichtig
› Reichsstraße (Nähe Pfänderbahn), kostenpflichtig,
bei Benutzung der Pfänderbahn werden 3 Stunden ersetzt
Chur
Italien
Tschechien
Deutschland
Stuttgart
Slowakei
Linz
Memmingen
Friedrichshafen
Wien
Hohenems
› Busparkplatz in der Graf-Kaspar-Straße, kostenlos
Feldkirch
› Vorarlberg Halle, kostenlos
› Schattenburg Feldkirch, kostenlos
München
St. Pölten
Eisenstadt
Salzburg
Dornbirn
› Kulturhaus Dornbirn, Rathausplatz 1a, 24 Stunden kostenlos
› inatura Dornbirn, Jahngasse 9, kostenlos
› Karrenseilbahn, Gütle 6, kostenlos
› Schmelzhütterstraße, kostenlos
› Gütle, Gütle 11, kostenpflichtig
St. Gallen/
Altenrhein
FL
Zürich
Innsbruck
Ungarn
Graz
Schweiz
Klagenfurt
Italien
Slowenien
8
9
Stadtlichter
Stadtlichter
1
2
1 Blick vom Pfänder mit Panoramabahn | 2 Martinsturm
Bregenz
Vom Bregenzer Ufer aus reicht der Blick bis zum Horizont – für eine (Vor-)
Alpenregion ein einzigartiges Vergnügen. Der offene Raum über dem
See mag den Innovationsgeist des Landes geprägt haben, auf jeden Fall
konzentrieren sich in Vorarlberg nicht nur global erfolgreiche Unternehmen und Institutionen, auch die Erzeugnisse unseres künstlerischen und
kulinarischen Lebens finden international Beachtung.
Vor allem die Bregenzer Festspiele geben im Sommer den Ton an, denn
keine Bühne des Landes zieht so zahlreiche Besucher und Besucherinnen
an wie das Spiel auf dem See. Kunst, Kultur, Architektur und Gastronomie
auf engstem Raum zwischen Seeufer und Pfänderhang finden zu jeder
Jahreszeit statt.
Ausgesuchte Naturerlebnisse gelten in der Bodenseeregion schon als
selbstverständlich, aber es ist doch erwähnenswert, wie mühelos sich
die Dinge hier ineinanderfügen. Ein Spaziergang am Hang erschließt
Ihnen neben dem atemberaubenden Blick über das Rheintal und die
Nachbarländer Deutschland, Schweiz und Liechtenstein auch den Sog,
dem Architekturinteressierte in Scharen folgen – die Einfamilienhäuser
entlang der Wege sind wie ein Gang durch ein Museum moderner
Baukunst. Von dort oben fällt der Blick auf das durchaus überschaubare
Stadtzentrum. Innerhalb von wenigen Metern stehen gleich zwei starke
architektonische Statements – vorarlberg museum und Kunsthaus
Bregenz – unterbrochen von einem Theater, das nicht nur mit stolzen
Besucherzahlen aufwartet, sondern auch großen Wert auf Jugendförderung legt. Die gepflegte Gastronomie tut ihres dazu – an einem Ort wie
diesem lässt es sich atmen.
10
1
Dornbirn
2
3
1 Marktplatz | 2 Rappenlochschlucht | 3 Panoramarestaurant Karren Seilbahn
Als Einkaufsstadt wird die größte Stadt im Rheintal gehandelt, und das
überaus quirlige Leben rund um den Marktplatz und die Martinskirche
mit den vielen kleinen Geschäften wird diesem Ruf sicher gerecht. Nicht
umsonst florieren hier Boutiquen ebenso wie bekannte Markenketten
und Cafés, denn das Zentrum ist überaus beliebt für einen Einkaufsbummel. Dornbirn ist aber weit mehr als das. Entlang des Achufers gelangt
man in die spektakuläre Rappenlochschlucht, ein sicherer Ausflugstipp,
der Gäste beeindruckt. Im Gütle trifft Industrie-Geschichte auf Naturschauspiel. Von hier führen die Wege auf den unvergleichlichen
Aussichtspunkt über dem Rheintal, den Karren, und ins versteckte Ebnit,
von wo schöne Berglandschaften zu erreichen sind. Die Industrialisierung Vorarlbergs war in Dornbirn besonders erfolgreich, zahlreiche
Unternehmen starteten in der Mitte des 19. Jahrhunderts in eine
Erfolgsgeschichte, die urbane Spuren hinterlassen hat. Daran hat sich
nichts geändert, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen prägt auch
heute Architektur und Lebensstil der Bevölkerung. Nicht verpassen sollte
man das Gelände der stillgelegten Rüschwerke im Stadtpark, die zu
einem kulturellen Hotspot mutiert sind. Mit Feingefühl und hochwertiger Architektur adaptiert, bildet die alte Bausubstanz der ehemaligen
Fabrikhallen einen schönen Kontrast zu moderner Kunst im Kunstraum
Dornbirn und der inatura - Erlebnis Naturschau, die hier angesiedelt sind.
11
Stadtlichter
Stadtlichter
2
1
1 Luftbild Stadt Hohenems | 2 Franz-Schubert-Museum | 3 Emsiana Hohenems
2
1
Hohenems
Auf eine bewegte Geschichte blickt die Stadt am Fuße des Schlossbergs
zurück – am Ende des 12. Jahrhundert gehörte die Burg Alt-Ems zu den
größten Burganlagen im süddeutschen Raum. Die Grafen von Hohenems
begannen 1560 mit dem Bau des Renaissance-Palastes am Fuße des
Schlossbergs. Damals gab es verwandtschaftliche Verbindungen mit den
Medicis in Mailand. Der Halbbruder von Gräfin Hortensia, der berühmte
Gegenreformator, Kardinal und Erzbischof von Mailand Karl Borromäus,
stattete seiner Schwester sogar einen Besuch in Hohenems ab. Im 18.
Jahrhundert wurden in der Schlossbibliothek zwei der bedeutendsten
Handschriften des Nibelungenliedes gefunden. Vom 17. bis 19.
Jahrhundert entstand unter der Schutzherrschaft der Grafen von
Hohenems eine jüdische Ansiedlung, die kulturelle wie auch wirtschaft­
liche Impulse mit sich brachte. Die erste Druckerei Vorarlbergs stand in
Hohenems, ebenso wie das erste Kaffeehaus Vorarlbergs 1797 hier
eröffnete: im „Kaffeehaus Kitzinger“ wurde bald eine Lesegesellschaft
gegründet. Der Verlauf der Geschichte ist bekannt, wie der Rest von
Europa versank auch Hohenems in einen kulturellen Schlafzustand, der
heute aber deutlich sichtbar beendet ist. Nicht nur die Schubertiade mit
ihrem internationalen Publikum prägt seit Jahrzehnten das Gesicht der
Stadt, auch die sorgfältige Aufarbeitung durch das Jüdische Museum
Hohenems und die Restaurierung der ehemaligen jüdischen Gebäude
sorgt für ein lebendiges, kulturelles Leben in Hohenems. Dass es
malerisch eingebettet am Fuße des Schlossbergs und an den Ufern des
Alten Rheins liegt, macht die kleine Stadt auch zu einem wertvollen
Erholungsgebiet.
12
Feldkirch
3
Der Name der Stadt reicht zurück in die Zeit der römischen Besiedelung,
als es zwei Kirchen im Feld gab, eine davon war die ecclesia sancti Petri
ad Campos, woraus sich „Feldkirch“ ableitet. Das gut erhaltene mittelalterliche Zentrum am Fuße der Schattenburg, dem Stammsitz der Grafen
von Montfort, bildet ein reizvolles Ambiente für das urbane Leben, das
von herausragender Gastronomie, interessanten Kulturveranstaltungen
und einem geschäftigen Marktgeschehen lebt. Nicht nur James Joyce hat
in Feldkirch Halt gemacht (er war auf der Flucht aus Österreich über die
Grenze am Feldkircher Bahnhof knapp einer Verhaftung entkommen),
auch James Bond ist für immer mit der Stadt verbunden. 2008 fanden
Dreharbeiten für „Ein Quantum Trost“ statt. Die in Feldkirch gedrehten
Szenen bereichern den Film ebenso wie das Image der Stadt. Das
ehemalige Elitegymnasium Stella Matutina entwickelte sich aus einem
1649 von den Jesuiten begründeten Kolleg und verlieh der Stadt von
1856 bis 1979 internationale, religiöse, wissenschaftliche und pädagogische Ausstrahlung. Heute erreicht das sechswöchige poolbar-Festival an
derselben Stätte eine ähnliche Strahlkraft, wenn auch eher im kulturellen Bereich. Seit Anfang 2015 besitzt die Stadt einen neuen Anziehungspunkt – das Montforthaus bietet wunderschöne Räume für ein anspruchsvolles Tagungs- und Kulturprogramm. Über der Stadt gelegen
befindet sich ein buddhistisches Zentrum, in dem sich Interessierte
unvermittelt in einer kleinen, geschützten tibetanischen Welt wiederfinden. Hier hat eben vieles Platz, das erklärt aber nur zum Teil den Reiz der
zweitgrößten Stadt Vorarlbergs.
3
1 Altstadt | 2 Blick über die Stadt | 3 Gaukler Festival
13
Stadtlichter
2
1
1 Mittelweiherburg | 2 Volksschule Markt | 3 Blick zur Seepromenade
Hard
3
Der See prägt das Leben in der Marktgemeinde, der weite Blick auf die
ständig wechselnden Farben des Wassers, die malerischen Hafenanlagen und das lange, frei zugängliche Bodenseeufer. Die kleine Gemeinde
blickt auf bewegte Zeiten zurück, denn auch hier gab es Wohlstand und
Aufschwung durch die Textilindustrie und aber auch deren Krise, weshalb
heute in der stillgelegten Schoeller-Spinnerei die Kulturwerkstatt
Kammgarn zuhause ist mit über 120 Veranstaltungen jährlich.
Aber Hard ist natürlich mehr als nur See und Urlaubsflair, gesäumt vom
großzügigen Strandbad und einer legendären Eisdiele. Hard ist auch
Heimat des berühmtesten Schaufelraddampfers auf dem 530 km²
großen See, der Hohentwiel, und neuerdings auch einer kleinen, perfekt
restaurierten Dampfyacht. Allmählich mutiert der Harder Hafen zum
Geheimtipp für Oldtimer-Fans.
Die ursprüngliche Besiedelung begann in der Gegend um Mittel­
weiherburg, wo sich heute ein Textildruckmuseum in einem hübschen
Wasserschlösschen befindet – einst der Beginn der Textilindustrie in
Hard. Die Gemeinde weitete sich allmählich durch Rodung Richtung
Seeufer aus. Dort, wo sich jetzt herrliche Lokale und Gastbetriebe an
Hotels reihen, die ihresgleichen suchen. Es gibt viele gute Gründe, Zeit
in Hard zu verbringen, nur einer sei noch genannt: „hardcover“ ist ein
ungewöhnliches Literatur-Festival, das im gesamten öffentlichen Raum
zu hören und erleben ist. An den Tagen des Festivals spazieren selbst
eingefleischte Lesemuffel gerne durch den Ort.
14
15
Kulturleben
Kulturleben
3
1 Art Design Feldkirch | 2 Bregenzer Frühling | 3 inatura - Erlebnis Naturschau, Dornbirn
Bregenzer Frühling
4 poolbar-Festival, Feldkirch | 5 Bregenzer Festspiele | 6 Kunsthaus Bregenz
7 Art Bodensee, Dornbirn
4
1
Kulturleben
2
Bregenzer Frühling
Seit den 90er Jahren wirkt dieses Tanzfestival wie ein Magnet auf ein internationales Publikum. Aus gutem Grund: Hier erlebt man die Stars der Tanzszene aus
aller Welt, legendäre Uraufführungen und unvergessliche Performances halten
das Niveau zuverlässig an der Spitze. Die Begeisterung äußert sich regelmäßig in
Standing Ovations. Von März bis Mai 2016 tanzt und tobt der Saal des Festspielhauses.
www.bregenzerfruehling.at
Bregenzer Festspiele
Im Sommer verwandeln die Akteure und Besucher/innen der Festspiele die
Stadt in einen multikulturellen Treffpunkt, im Sommer geht die Oper "Turandot"
von Giacomo Puccini in ihre erste Saison. Die Seebühne ist das Eine, aber auch
das Begleit-Programm wie die jährliche Oper im Festspielhaus, erstklassige
Orchesterkonzerte, moderne Theater-Produktionen und die Reihe „Kunst aus
der Zeit“ bieten ausreichend Grund für einen längeren Aufenthalt in Bregenz.
Festspielzeit vom 20. Juli bis 21. August 2016.
Blick hinter die Kulissen
Sie ist die weltgrößte Seebühne – und sie lässt sich von interessierten
Besucher/innen gerne über die Schulter blicken. Führungen buchen:
Platz der Wiener Symphoniker 1, Bregenz, T +43 (5574) 4076
www.bregenzerfestspiele.com
16
Kunsthaus Bregenz (KUB)
Peter Zumthor schuf ein Kunstwerk, um darin Kunst zu zeigen.
Der Bau zählt europaweit inhaltlich wie auch architektonisch zu
den wichtigsten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst
– auch hier wird ein hochkarätiges Kunstvermittlungsprogramm
für alle Altersstufen geboten.
Karl-Tizian-Platz, Bregenz, T +43 (5574) 485940
www.kunsthaus-bregenz.at
5
6
Art Bodensee
Klein, fein, innovativ präsentieren sich namhafte regionale und
internationale Galerien vom 15. bis 17. Juli 2016 auf der
Kunstmesse Art Bodensee in Dornbirn.
www.artbodensee.info
Art Design
Die Messe für Design, Kunst und Mode auf dem Gelände des
Reichenfeld-Areals in Feldkirch. Über 90 internationale
Aussteller/innen zeigen Exponate und Installationen von der
klassischen Moderne bis zur Gegenwart.
11. bis 13. November 2016
www.artdesignfeldkirch.at
7
17
Museen
Museen
5
2
4
1 inatura - Erlebnis Naturschau, Dornbirn | 2 Martinsturm, Bregenz
3 vorarlberg museum, Bregenz | 4 Rolls-Royce Museum, Dornbirn
5 Jüdisches Museum Hohenems | 6 Schattenburgmuseum, Feldkirch
6
1
Museen
3
vorarlberg museum
Seit mehr als 150 Jahren wird die Kultur des Landes bewahrt, erforscht
und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die bauliche Erweiterung
bringt seit der Wiedereröffnung 2013 auch die konzeptionelle Neu­
orientierung, die dem Namen„Landesmuseum“ jeden Verdacht auf
Staub und Langeweile weggeblasen hat.
Kornmarktplatz 1, Bregenz, T +43 (5574) 46050
www.vorarlbergmuseum.at
Martinsturm
Das Wahrzeichen von Bregenz, innerhalb der alten Stadtmauern gelegen,
trägt eine barocke Zwiebelhaube. Im Turm werden wechselnde Sonder­
ausstellungen zu stadtgeschichtlichen Themen gezeigt.
Oberstadt, Martinsgasse 3, Bregenz, T +43 (5574) 46632
www.martinsturmbregenz.at
inatura - Erlebnis Naturschau
Die inatura ist sowohl Erlebnisausstellung als auch Dokumentationszen­
trum und Forschungsstätte. Moderne Museums-Konzeption, interessante
Architektur und kindgerechte Präsentation der Objekte „zum Anfassen“
machen diesen revitalisierten Industriebau zum attraktiven Ausflugsziel.
Jahngasse 9/Stadtgarten, Dornbirn, T +43 (5572) 232350
www.inatura.at
Krippenmuseum
Das Krippenmuseum feiert sein 13-jähriges Bestehen, zu sehen sind etwa
100 bis 120 Krippen und Krippenfigurengruppen aus der ganzen Welt.
Gütle 11c, Dornbirn, T +43 (5572) 200632
www.krippenmuseum-dornbirn.at
18
Rolls-Royce Museum
Jüdisches Museum Hohenems
Das größte Rolls-Royce Museum der Welt zeigt rund 70 der bedeutendsten Rolls-Royce Wagen der Geschichte, situiert in einem historischen
Industriebau. Neben Phantom-Modellen aus den 20er- und 30er-Jahren
findet man hier den Paradewagen von Queen Mum, den Tourenwagen
von King George V., Prince of Wales King Edward VIII. und Fahrzeuge von
Lawrence of Arabia, Aly Khan sowie Malcolm Campbell, Diktator Franco
und viele mehr. Ein Rolls-Royce-Experte führt auch außerhalb der
Öffnungszeiten und an Wochenenden mit Voranmeldung in den 60
kurzweiligen Minuten durch die Highlights und bis in die Restaurationswerkstatt (Deutsch/Englisch).
Gütle 11a, Dornbirn, T +43 (5572) 52652
www.rolls-royce-museum.at
Das Jüdische Museum Hohenems, beheimatet in der einstigen Villa
Heimann-Rosenthal, dokumentiert die Geschichte der jüdischen
Gemeinde Hohenems, die über drei Jahrhunderte, bis zu ihrer Vernichtung in der NS-Zeit, existierte. Es beschäftigt sich auch mit jüdischer
Gegenwart in Europa, der Diaspora und Israel sowie mit Fragen über
die Zukunft der europäischen Einwanderungsgesellschaft. Mit seinen
Veranstaltungen und Aktivitäten hat es bereits internationale Aus­
strahlung erlangt.
Schweizer Straße 5, Hohenems, T +43 (5576) 73989-0
www.jm-hohenems.at
Schattenburgmuseum
Die zwölf Museumsräume bieten heute noch einen eindrucksvollen
Blick in die Wohnwelt früherer Jahrhunderte, von Wandmalereien über
sak­rale Kunst bis hin zu Ritterrüstungen – familienfreundlich, mit einem
Restaurant in den alten Gemäuern und einer wunderbaren Aussicht über
die Dächer von Feldkirch.
Burggasse 1, Feldkirch, T +43 (5522) 71982
www.schattenburg.at
19
Baukultur
Baukultur
3
1
2
Baukultur
Zeitgenössisches
vorarlberg museum Bregenz
Wolford Bregenz
Kunsthaus Bregenz (KUB)
(Architekten: cukrowicz-nachbaur)
Umgebaut und deutlich vergrößert eröffnete Ende Juni 2013 das
vorarlberg museum in Bregenz. Blickfang ist die blütenverzierte Fassade,
die aus PET-Flaschenböden hergestellt wurde. Riesige Panoramafenster
öffnen den Blick in Richtung Bodensee und Berge. Die Ausstellungen
bieten den ungewöhnlichen und lebendigen Zugang zu Geschichte und
Gegenwart Vorarlbergs und des Bodenseeraumes. Führungen durch die
Ausstellungen oder mit dem Schwerpunkt Architektur werden nach
Voranmeldung angeboten.
Kornmarktplatz 1, Bregenz, T +43 (5574) 46050
www.vorarlbergmuseum.at
(Architekten: Büro fab-02 Klas & Lässer)
Der Name Wolford steht für exklusive Strumpfmode, Lingerie und
Bademoden. Der Produktionsstandort im Westen Österreichs ist seit der
Gründung vor rund 60 Jahren unverändert, vor einigen Jahren wurde das
Betriebsgebäude erweitert, eine Boutique und ein Outlet-Store locken
viele Begeisterte an.
Ein einstündiger Rundgang führt Interessierte mit Kopfhörern durch die
16 nötigen Schritte zur Verarbeitung des hauchdünnen und elastischen
Edelgewebes, für Getränk und Imbiss im Anschluss bietet sich das
betriebseigene Restaurant „WOW“ an.
Wolfordstrasse 1, Bregenz, T +43 (5574) 6901144
www.wolford.com
(Architekt: Peter Zumthor)
Das Kunsthaus Bregenz wurde von dem international renommierten
und mit dem Pritzker-Preis ausgezeichneten Schweizer Architekten Peter
Zumthor entworfen. Mit seiner mehrfach ausgezeichneten Bauweise
zählt das KUB weltweit zu den bedeutendsten Museumsbauten der
zeitgenössischen Architektur und ist ein anschauliches Beispiel für den
Baustil des Minimalismus. Als Tageslichtmuseum konzipiert, besticht der
Bau durch seine signifikante äußere Gestalt und die kompromisslose
Umsetzung seines Raumkonzepts. Der eigentlichen Aufgabe eines
Museums, ein Ort für Kunstwerke zu sein und ein Ort für Menschen, die
diesen Kunstwerken in Ruhe begegnen möchten, hatte sich Peter
Zumthor nach eigenen Worten mit seinem Entwurf für das Kunsthaus
Bregenz verpflichtet.
Karl-Tizian-Platz, Bregenz, T +43 (5574) 48594-0
www.kunsthaus-bregenz.at
Festspielhaus Bregenz
(Architekten: Dietrich | Untertrifaller)
In Bregenz, direkt am Seeufer, steht das Festspielhaus, Magnet für
Tausende Opernbegeisterte, Tagungsteilnehmer/innen und Kultur- wie
Architekturinteressierte. Zwei markante Stahlfachwerk-Konstruktionen
gliedern das Ensemble in drei Abschnitte. Das ganze Jahr über finden im
Haus Konzerte, Theateraufführungen, Tagungen und Kongresse statt, im
Sommer wird zusätzlich die spektakuläre Seebühne bespielt. Zentrale
Gebäudeteile sind die Werkstattbühne, der große Saal und das Seestudio, in dem Holz und Glas dominieren. Führungen hinter die BühnenKulisse auf dem See gewähren Einblick in die aktuelle Produktion der
Bregenzer Festspiele.
Platz der Wiener Symphoniker 1, Bregenz, T +43 (5574) 407-0
www.kongresskultur.com
20
4
1 vorarlberg museum, Bregenz | 2 Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
3 Kunsthaus Bregenz | 4 Cree Life Cycle Tower, Dornbirn
Cree Life Cycle Tower in Dornbirn
(Architekt: Hermann Kaufmann,
Systementwickler und Bauherr: Cree GmbH)
Das achtstöckige Holz-Hybrid-Bürogebäude ist ein Prototyp für nachhaltig
gebaute Hochhäuser, ein Leuchtturmprojekt in Sachen Energieeffizienz
und intelligenter Bauweise. Das Gebäude wurde aus vorgefertigten
Modulen in wenigen Tagen errichtet. Bei der Umsetzung und Gestaltung
sind neueste Kenntnisse aus Holzbau, Architektur, Statik und Brandschutz
eingeflossen. Entwickelt wurde das Haus von der Vorarlberger Baufirma
Rhomberg in Zusammenarbeit mit dem bekannten Holzbauarchitekten
Hermann Kaufmann. Führungen sind direkt bei Cree buchbar.
Färbergasse 17b, Dornbirn, T +43 (5574) 403444
www.lifecyclehub.com
21
Baukultur
Baukultur
4
2
Renaissancepalast Hohenems
1
Feldkirch
Historische Plätze
Oberstadt Bregenz
Vor der Oberstadt von Bregenz hat die Zeit ein bisschen haltgemacht. Das
Wahrzeichen der Stadt, der Martinsturm mit seiner holzgeschindelten
Zwiebelkuppel, setzte einst einen starken Impuls für den BodenseeBarock. Noch heute befinden sich Fresken aus dem 14. Jhd. in der
Martinskapelle neben dem Turm. Das alte Stadttor mit der ehemaligen
Stadtmauer, das alte Rathaus und die bestens erhaltenen historischen
Wohnhäuser bilden ein bezauberndes Ensemble oberhalb des heutigen
Stadtzentrums…
Marktplatz und Rotes Haus, Dornbirn
Besonders an Markttagen präsentiert sich das Zentrum Dornbirns auf
charmanteste Art. Neben der beeindruckenden, klassizistischen
Martinskirche befindet sich das „Rote Haus“, das Wahrzeichen der Stadt.
Einst mit Stierblut getüncht, wurden von seiner Freitreppe amtliche
Verlautbarungen verkündet. Mehrmals liebevoll restauriert, beherbergt
das Rheintalhaus heute ein beliebtes Restaurant.
22
Noch heute zeugen verwinkelte Gassen, mittelalterliche Tore, Laubengänge und die trutzige Schattenburg von längst vergangenen Zeiten.
Der Sitz der Grafen von Montfort und des Handelsstädtchens erlangte
während des Humanismus Bedeutung, in der Neuzeit kam die Stadt
durch das vom Kaiserhaus protegierte Jesuitenkolleg „Stella Matutina“
zu nochmaliger Blüte. Heute ist Feldkirch mit seinem historischen Kern
ein Anziehungspunkt für kulturell und historisch interessierte Besucher.
Schattenburg Feldkirch
Die trutzige Schattenburg in Feldkirch war von Beginn des 13. Jhd. bis
zum Ende des 14. Jhd. Sitz der Grafen von Montfort. Der Bergfried, der
höchste Teil der Schattenburg ist eine wunderbare Aussichtsplattform
und ermöglicht einen Blick über ganz Feldkirch.
Burggasse 1, Feldkirch, T +43 (5522) 71982
www.schattenburg.at
3
1 Oberstadt Bregenz | 2 Marktplatz und Rotes Haus, Dornbirn
3 Schattenburg, Feldkirch | 4 Renaissancepalast, Hohenems
Palast und Ruine Alt-Ems, die über dem Städtchen thront, sind heute im
Privatbesitz der Familie Waldburg-Zeil. Die bewegte Geschichte der
Grafen von Ems zeigt sich auch darin, dass Handschriften A und C des
Nibelungenliedes in dem Palast aufbewahrt wurden. Baubeginn war
1563, Martino Longo baute ihn später als gräfliche Residenz aus und
erweiterte ihn dem Zeitgeist entsprechend mit Tiergarten, Lusthaus und
weitläufigen Gartenanlagen. Bis 1640 befand sich Hohenems in einer
Hochblüte. In diese Zeit fällt auch die Ansiedlung einer jüdischen
Gemeinde, die kulturell neue Impulse brachte (erstes Café, erste
Buchdruckerei des Landes und Ähnliches mehr) und deren Geschichte
noch heute im Jüdischen Museum Hohenems und Viertel bezeugt wird.
Basilika Rankweil
Wahrzeichen und Mittelpunkt von Rankweil ist die Basilika. Die Kirche
auf dem 50 m hohen Liebfrauenberg ist eine Kirchenburg und Wehrkirche, eine Sonderform früher christlicher Kultbauten in Rätien, die auf
schwer zugänglicher Höhe angelegt waren. Die Architekten cukrowicz-­
nachbaur erweiterten gemeinsam mit dem Künstler Matt Mullican durch
ihre Intervention den Raum der Landesgedächtniskapelle. Ein schräg
einfallender Lichtstrahl beleuchtet die Vitrine, die Gegenstände des
Erinnerns aufbewahrt. Die Kapelle ist zu einem einzigartigen Denkmal
geworden.
Liebfrauenberg 10, Rankweil, T +43 (5522) 44224
www.basilika-rankweil.at
23
Kulinarische Highlights
Kulinarische Highlights
1 Braukeller – Mohrenbrauerei, Dornbirn | 2 Möth, Bregenz | 3 Prinz Fein-Brennerei, Hörbranz
4 Blick von Eichenberg auf den Bodensee | 5 Schlosskaffee – Schokoladenmanufaktur, Hohenems
2
1
Kulinarische Highlights
Mohrenbrauerei
1748 eröffnete Josef Mohr in Dornbirn eine Bierbrauerei mit Gaststätte.
Als Franz-Anton Huber das Mohren-Anwesen 1834 übernahm, behielt er
den Namen bei – die „Mohrenbrauerei“ war gegründet. Mittlerweile
leitet die sechste Familiengeneration das Unternehmen. Bei einer
Führung erfahren Sie alles über die verschiedenen Bierspezialitäten:
alkoholfreies Bier, Leichtbier, Export, Spezial, Pils, Kellerbier, Weizen
und Bock. Die Verkostung unter der fachkundigen Leitung des Mohren
Bier­sommeliers für Gruppen von 10 bis 50 Personen führt in die Welt der
fortgeschrittenen Hopfenbrauerei.
Dr.-Waibel-Straße 2, Dornbirn, T +43 (5572) 37770
www.mohrenbrauerei.at
Möth
In früheren Jahrhunderten wurde an den Sonnenhängen im Rheintal
und in der Nähe des Bodensees viel Wein angebaut. Heute gibt es in
Vorarlberg nur mehr wenige Winzer. Einer von ihnen ist Josef Möth aus
Bregenz. Seine Weingärten befinden sich in unmittelbarer Nähe des
Bodensees. Hier profitieren die Reben vom milden Seeklima und den
sandigen Kiesböden. Grüner Veltliner, Welschriesling, Müller Thurgau,
Chardonnay und Brigantium Rotwein-Cuvée sind die Weine, die beim
Winzer und Weinheurigen Möth verkostet werden können – gelegen an
einem ausgesucht schönen Platz inmitten von Weingärten am Fuße des
Gebhardsberges. Weinverkostungen im Heurigen und Winzerplatten
nach Voranmeldung.
Langenerstraße 5, Bregenz, T +43 (5574) 47711
www.moeth.at
Prinz Fein-Brennerei
Seit vier Generationen erzeugt Familie Prinz in Hörbranz Edelbrände.
Verarbeitet werden in erster Linie Obstsorten, die unter besten klimatischen Bedingungen an den Ufern des Bodensees gedeihen. Die Brände
reifen in unterschiedlichen Gefäßen wie Steingutbehältern, Glasballons,
Holzfässern, aber auch in Edelstahltanks. Mit Voranmeldung finden für
Gruppen ab 15 Personen Führungen durch die Feinbrennerei mit
anschließender Verkostung statt.
Ziegelbachstraße 7, Hörbranz, T +43 (5573) 82203
www.prinz.cc
24
4
5
3
Käsewanderweg am Pfänder
Der acht Kilometer lange Käsewanderweg verläuft entlang des
Pfänderrückens von der Bergstation der Pfänderbahn (die Talstation
befindet sich in Bregenz) bis Eichenberg und Möggers. An zwölf Tafeln
erfahren Wanderer Wissenswertes über die Erzeugung von Vorarlberger
Käse, von der Heu- bis zur Besteckgabel. Entlang des leichten Wanderweges gibt es eine Reihe von Besichtigungs- und Einkehrmöglichkeiten,
Sennereien und Bauernhöfe bieten hausgemachte Erzeugnisse wie Käse,
Wurstwaren, Eier, Milchprodukte, selbst gebrannte Destillate und Liköre
an. Der Blick reicht weit über den Bodensee und die Alpen.
Steinbruchgasse 4, Bregenz, T +43 (5574) 421600
www.pfaenderbahn.at
Schokoladengenuss Fenkart
Das Schlosskaffee ist das erste Haus am Platz, die hauseigene Konditorei
ist seit einigen Jahren um eine Besonderheit erweitert. Durch eine
Glasscheibe in der Konditorei darf man dem Chef des Hauses Gunter
Fenkart über die Schulter schauen – und die Verkostung danach erhält
gleich eine neue Dimension. Aber auch ohne Einblick hinter die Kulissen
schmeckt das hauseigene Sortiment einfach unvergleichlich.
Schlossplatz 10, Hohenems, T +43 (5576) 72356
www.schokoladengenuss.at
25
Aktivitäten
Aktivitäten
4
2
3
1 Pfänderbahn, Bregenz | 2 Alpenwildpark Pfänder, Bregenz | 3 Seepromenade Hard
3 Seepromenade, Bregenz | 5 Karrenseilbahn, Dornbirn
1
Aktivitäten und Naturerlebnisse
Erlebnisberg Pfänder, Bregenz Von Bregenz bis zum Pfänder fährt die Gondelbahn auf 1.064 m. Der
Ausblick über den Bodensee, nach Deutschland, die Schweiz und 240
Alpengipfel macht den Bregenzer Hausberg zum berühmten Aussichtspunkt der Region. Eine besondere Attraktion für Naturliebhaber: Der
Besuch des Alpenwildparks und die Greifvogel-Flugschau (Anfang Mai
bis Anfang Oktober).
Steinbruchgasse 4, Bregenz, T +43 (5574) 421600
www.pfaender.at
Pfänderbahn
Der schnellste Weg auf den Pfänder. Die Fahrt bietet einen unvergleichlichen Ausblick über den Bodensee – an guten Tagen bis nach Konstanz.
Täglich 8 bis 19 Uhr
Steinbruchgasse 4, Bregenz, T +43 (5574) 421600
www.pfaenderbahn.at
Dampfschiff Hohentwiel
Der alte Raddampfer ist das angemessene Gefährt, um die Bregenzer
Festspiele anzusteuern. Er wurde so liebevoll restauriert, dass die
Phantasie sofort auf Reisen in vergangene Jahrhunderte geht. Nur die
Gourmetküche an Bord – es kocht Heino Huber – gehört deutlich in die
heutige Zeit, so wie auch die Rundfahrten mit Dixiemusik oder
ausgedehnte Brunch-und Literatur-Fahrten. Ein Abend an Bord bleibt
unvergessen.
T +43 (5574) 63560
www.hohentwiel.com
5
Die Weiße Bodenseeflotte
Hausberg Karren, Dornbirn
Die schönsten Ausflugsziele des Bodensees lassen sich am besten mit
dem Schiff anfahren. Für einen Kurztrip nach Lindau, botanische Raritäten
auf der Insel Mainau, das Sea Life in Konstanz – die Zeit an Bord ist ein
Genuss. Aber auch die Themenfahrten wie die Dreiländer-Panoramafahrt
und andere sind aus gutem Grund sehr beliebt.
Vorarlberg Lines – Bodenseeschifffahrt, Seestraße 4, Bregenz
T +43 (5574) 42868
www.vorarlberg-lines.at
Die Karrenseilbahn führt auf 976 m Seehöhe, der Fußweg ist steil, aber
er lohnt sich. Der Rundblick über die Schweizer Berge, das Rheintal und
den Bodensee ist zu jeder Tages- und Jahreszeit beeindruckend, deshalb
ist die Bahn auch das ganze Jahr bis 23 Uhr in Betrieb (an den Wochenenden sogar bis 24 Uhr). Egal ob für den durstigen Wanderer, den kulinarischen Nachtschwärmer oder als Erlebnisbesuch in der Gruppe, ein Besuch
im Panoramarestaurant lohnt sich immer.
Gütlestraße 6, Dornbirn, T +43 (5572) 22140
www.karren.at
Karren Seilbahn
Panoramablick auf die Schweizer Berge, das Rheintal und den Bodensee
– mit der Gondel in fünf Minuten zu erreichen ist der Karren über Dornbirn
ein Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen.
Gütlestraße 6, Dornbirn, T +43 (5572) 22140
www.karren.at
26
27
Ausflugsziele
Ausflugsziele
1
3
1 Diedampskopf, Bregenzerwald | 2 Frauenmuseum, Hittisau, Bregenzerwald
3 Silvretta | 4 Lech-Zürs am Arlberg
4
2
Ausflugsziele
Für die Entfernungsangaben haben wir als Ausgangspunkt Hohenems im
Zentrum der Region Bodensee-Vorarlberg gewählt.
Bregenzerwald (29 km)
In der Region Bregenzerwald fügen sich Tradition und Design, Holzbau
und Architektur, bäuerliches Leben und Handwerk mit internationaler Anerkennung harmonisch ineinander. Über den Bregenzerwälder
Alpkäse ist schon viel geschrieben worden, am besten Sie probieren ihn
einfach. Aber vergessen Sie auf dem Weg in die Dorf-Sennerei nicht den
Abstecher ins Werkraumhaus in Andelsbuch und auch nicht ins Frauenmuseum in Hittisau. Beide Institutionen sind in der Lage, Ihr Bild von der
Welt ein wenig zu verändern, und wäre das nicht das Beste überhaupt?
Sollte Sie nichts mehr überraschen – lassen Sie sich in einem der zahlreichen Gourmethäuser bekochen, vielleicht passiert es dann doch, Sie zum
Staunen zu bringen.
28
Silvretta - Auf der Hochalpenstraße
zum Silvrettastausee (66 km)
Die Silvrettahochalpenstraße gilt als eine der schönsten Panoramastraßen der Alpen. Ihren Ausgang nimmt sie in Partenen, das über
die Route Bregenz-Bludenz-Schruns erreichbar ist. Die Silvrettahochalpenstraße ist 22,3 km lang und führt in 34 Kehren auf die 2.032 m
hohe Bielerhöhe (Mautstraße). Von hier oben bietet sich ein herrlicher
Blick auf den höchsten Berg Vorarlbergs, den Piz Buin (3.313 m) und
andere Dreitausender. Hier befinden sich auch das Silvrettahaus, das
Restaurant Silvretta­see und der Gasthof Piz Buin. Ein Rundgang um den
Silvrettastau­see (ca. 3 Stunden Gehzeit) oder eine Rundfahrt mit dem
Motorboot sind unvergessliche Naturerlebnisse.
Wintersperre: Je nach Schnee- und Witterungslage ist die Silvrettahoch­
alpenstraße von November bis Mai geschlossen.
Lech-Zürs am Arlberg (68 km)
Der weltbekannte Winterskiort, der trotz seiner weitläufigen Ski­gebiete,
Sterne-Hotels und High-Society-Gästen seinen ursprünglichen Charme
be­­wahrt hat. Er bietet ein anspruchsvolles, kulturelles Angebot, fern
von Eventkultur und Partyzonen. Als Geheimtipp gilt die Region für
Sommergäste, die zunehmend entdecken, dass die Wanderrouten und
Naturschauspiele gerade im Sommer einen besonderen Reiz besitzen,
von denen die Skibegeisterten keinen Schimmer haben. Das Philosophicum zieht seinerseits im Herbst eine ganz bestimmte Klientel in den
idyllischen Ort und macht ihn zum Brennpunkt der philosophischen
Betrachtungen über die Gesellschaft. 29
Ausflugsziele
Ausflugsziele
1
4
2
3
1 Insel Mainau | 2 Lindau Hafen | 3 Kathedrale St. Gallen | 4 Appenzell
Ausflugsziele Internationaler Bodensee
Historische Inselstadtführung, Lindau (D) (30 km)
Enge Gassen, romantische Innenhöfe und versteckte Winkel – diese Insel
bietet den mittelalterlichen Charme mit wunderbaren Blicken über den
See. Lohnenswert ist die Ankunft mit dem Schiff von Bregenz nach Lindau.
Alfred-Nobel-Platz 1, Lindau, T +49 (8382) 2600-33
www.lindau-tourismus.de
Insel Mainau (D) (70 km)
Ein Ort mit langer aristokratischer Tradition und seltenen Pflanzenarten
ist die Insel Mainau. Vom Frühjahr bis Herbst bietet sie das prachtvolle
Bild eines wachsenden Blütenmeeres. In Deutschlands größtem
Schmetterlingshaus erleben Sie die bunte Welt der Tropen, die Schiffsverbindung bis zur Insel lässt die Dimensionen des Sees spürbar werden
und die Zeit ein wenig langsamer vergehen.
Insel Mainau, T +49 (7531) 303-0
www.mainau.de
Zeppelin Museum, Friedrichshafen (D) (53 km)
Eine Präsentation der weltweit größten Schau zur Geschichte und
Technik der Luftschifffahrt findet sich am Bodenseeufer. Eines der
herausragenden Exponate ist die 33 m lange, originalgetreue und
begehbare Rekonstruktion eines Teils der LZ 129 Hindenburg.
Seestraße 22, Friedrichshafen, T +49 (7541) 3801-0
www.zeppelin-museum.de
30
Dorniermuseum, Friedrichshafen (D) (53 km)
Appenzell (CH) (27 km)
Dem Flugpionier Claude Dornier ist diese interessante Ausstellung zur
Luft- und Raumfahrtgeschichte am Bodensee gewidmet. Dem Museum
wurde ein Raum visionärer Architektur mit dem Grundriss eines Hangars
erbaut.
Friedrichshafen, Claude-Dornier-Platz 1, T +49 (7541) 4873600
Die Ferienregion Appenzellerland liegt inmitten einer sanften Hügel­
landschaft am Fuße des imposanten Alpsteins. Der malerische Ort Appenzell mit seiner berühmten Hauptgasse lädt zu einem Spaziergang ein
zwischen den traditionellen Häusern mit ihren bunt bemalten Fassaden.
Hauptgasse 4, Appenzell, T +41 (71) 7889641
www.appenzell.info
St. Gallen (CH) (37 km)
Name und Entstehung der Ostschweizer Universitätsstadt gehen zu­
rück auf den Wandermönch Gallus, der auch in Bregenz seine Spuren
hinter­­ließ (um 612 n. Chr.). Eine zauberhafte Altstadt, gezierte Erker und
Straßen­cafés prägen das lebendige Bild des mittelalterlichen Zentrums.
Über der Stadt befindet sich eine imposante barocke Kathe­drale. Nicht
entgehen lassen sollte man sich den Besuch der berühmten Stiftsbibliothek.
Klosterhof 6D, St. Gallen, T +41 (71) 2273416
www.stiftsbibliothek.ch /www.st.gallen-bodensee.ch
Vaduz (FL) (39 km)
Vaduz – eines der bedeutendsten Finanzzentren Europas – beeindruckt
durch die Mischung aus repräsentativen Bankgebäuden und traditionellen Bauten und Bauernhäusern. Vom Schloss, der Residenz der Fürstenfamilie, bieten sich prächtige Ausblicke über die Stadt, das Rheintal und die
Schweizer Berge. Bei einer Fahrt mit dem City-Train erfahren Sie das
Wichtigste über Land und Fürstenhaus, Historisches und Aktuelles.
Kirchstrasse 13, Vaduz, T +423 7773490
www.citytrain.li
31
Gruppen Packages
Gruppen Packages
Bodenseeperlen
Anfang April bis Mitte Oktober 2016
Die Architekturstadt Bregenz mit ihren vielen zeitgenössischen Bauten
und Lindau, die malerische Inselstadt, laden zu einem Spaziergang ein.
Im Weinstädtchen Meersburg warten schattige Gastgärten und spätestens in Konstanz, in dem Geschichte geschrieben wurde – einst tagte das
vierjährige Konzil – hat man das Seeufer schon weitgehend kennen
gelernt. Der beste Blick über den Bodensee öffnet sich aber immer noch
vom Bregenzer Hausberg Pfänder, die schönsten Gärten weitum
beherbergt dafür die Blumeninsel Mainau. Hervorragende Käse
entstehen im schweizerischen Appenzell, in St. Gallen erlebt man
prachtvolle Barockbauten und eine sehenswerte Stiftskirche. Dies sind
nur einige der ausgewählten Stationen auf dem Weg in der Bodensee-Region.
Leistungen
4 Übernachtungen inkl. Halbpension in einem 3- oder 4-Sterne-Hotel
in der Region
› Stadtführung in Bregenz
› Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn auf den Aussichtsberg Pfänder
› Schifffahrt von Bregenz in die malerische Inselstadt Lindau (D), einfach, Fahrzeit ca. 20 Minuten
› Reiseleitung ganztägig mit Besichtigung Konstanz oder Meersburg
und Insel Mainau (D)
› Eintritt Blumeninsel Mainau (D)
› Reiseleitung ganztägig mit Besichtigung St. Gallen und Appenzell (CH)
› Eintritt und Führung in der Schaukäserei Stein (CH)
Package-Preis
pro Person ab EUR
*** Hotel
**** Hotel
im Doppelzimmer
275,-
340,-
im Einzelzimmer
325,-
420,-
Preise gültig ab 20 Personen
Den Reiseverlauf stimmen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Ihnen ab!
32
33
Gruppen Packages
Gruppen Packages
Turandot
Architekturfinessen
22. Juli bis 23. August 2015
Mitte April bis Mitte Oktober 2015
„Nessun dorma“ – „Niemand schläft“: Die Arie zählt zu den bekanntesten
und berührendsten der Opernliteratur. Vom 21. Juli bis 21. August 2016
inszenieren die Bregenzer Festspiele auf der Seebühne, wie auch schon
im Sommer 2015, Giacomo Puccinis Oper „Turandot“. Die Geschichte
erzählt von der chinesische Prinzessin Turandot, die ihren Brautwerbern
drei Rätsel aufgibt, bevor sie zur Hochzeit gewillt ist. Ein unbekannter
Prinz, der als Erster die Lösung weiß, begehrt jedoch ihre wahre Liebe
und stellt ihr ein Rätsel um seinen Namen. Löst Turnadot es bis zum
Morgen, wird der Prinz sie von dem Hochzeitsschwur entbinden.
Leistungen
1 Übernachtungen inkl. Genuss-Halbpension in einem 3- oder
4-Sterne-Hotel in der Region
›
›
›
›
›
Begrüßungscocktail im Hotel
Seekarte für die Oper „Turandot“ (Kat. 2 von So bis Fr, Kat. 3 am Sa)
Kulturführung in Bregenz und zu den Bregenzer Festspielen
Inhaltsangabe zu Turandot
Reiseführer „Kompakt - Tipps und Lieblingsplätze“ in der Region
Drama in drei Akten, in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Package-Preis
pro Person ab EUR
Erstaunlich welche Fülle an Baukunst auf so kleinem Raum zu finden ist.
Die Vorarlberger Bauschule genießt seit Jahren einen weitreichenden
und hervorragenden Ruf. Nicht nur im urbanen Raum, auch in ländlichen
Gegenden trifft man immer wieder auf außergewöhnliche Objekte.
Kultur und Architektur stehen während dieser Reise im Fokus. Betrachten
und besuchen Sie berühmte Kultureinrichtungen wie das Festspielhaus
und Kunsthaus Bregenz. Schlemmen Sie im gläsernen Bau des Panoramarestaurants Karren.
Eine Exkursion in den Bregenzerwald führt in den Werkraum in Andelsbuch wo Handwerk und Baukultur verknüpft und gefördert werden.
Vorbei am BUS:STOP Krumbach, wo Architekten aus 7 Nationen ihre Ideen
für Bushaltestellen realisiert haben, geht es weiter in die Juppenwerkstatt Riefensberg. Dort erlebt in einem umsichtig sanierten Gebäude das
alte Handwerk der Trachtenherstellung eine Renaissance.
Leistungen
2 Übernachtungen inkl. Frühstück in einem 4-Sterne-Hotel in der Region
1 Abendessen im Hotel
›
›
›
›
›
Kulturführung Bregenz
Eintritt und Führung durch das Kunsthaus Bregenz
Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn auf den Karren
Abendessen im Panoramarestaurant Karren
Reiseleitung ganztägig durch den Bregenzerwald mit
BUS:STOP Krumbach
› Eintritt und Führung im Werkraum Bregenzerwald
› Eintritt und Führung in der Juppenwerkstatt Riefensberg
› Einfache Fahrt mit dem nostalgischen Wälderbähnle
Package-Preis
pro Person ab EUR
Verlängerungsnacht inkl. HP
*** Hotel
**** Hotel
*** Hotel
**** Hotel
im Doppelzimmer
180,-
205,-
65,-
75,-
im Einzelzimmer
200,-
230,-
80,-
95,-
**** Hotel
im Doppelzimmer
240,-
im Einzelzimmer
280,-
Preise gültig ab 20 Personen
Preise gültig ab 20 Personen
Den Reiseverlauf stimmen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Ihnen ab!
Den Reiseverlauf stimmen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Ihnen ab!
34
35
Gruppen Packages
Gruppen Packages
Landpreziosen
Adventszauber
Mitte April bis Mitte Oktober 2015
Eine Stadtführung in Dornbirn und der Besuch der inatura, die sowohl Erlebnisausstellung als auch Dokumentationszentrum über die Natur
Vorarlbergs ist, sind fixer Bestandteil dieser Reise.
Einen Höhepunkt der Fahrt bildet die Kulturlandschaft des Bregenzer­
waldes. Die berühmte Malerin Angelika Kauffmann bezeichnete die
heute denkmalgeschützte Gemeinde Schwarzenberg stets als ihre
Heimat. Ihre Kunst wird in der Dorfkirche und dem ihr gewidmeten
Heimatmuseum sichtbar.
Der Horizont und ein herrliches Bergpanorama öffnen sich bei der Fahrt
mit der Seilbahn in Bezau, auf luftige 1.645 m Seehöhe. Nach dem
Mittagessen im Panoramarestaurant und der Talfahrt geht die Reise
weiter mit der nostalgischen Museumsbahn „Wälderbähnle“, das in
sanften Kurven durch die Landschaft keucht.
Leistungen
2 Übernachtungen inkl. Halbpension in einem 3- oder 4-Sterne-Hotel
in der Region
›
›
›
›
›
›
Stadtführung Dornbirn
Eintritt in die inatura - Erlebnis Naturschau
Ganztägige Reiseleitung durch den Bregenzerwald
Eintritt und Führung im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg
Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn Bezau
Einfache Fahrt mit dem nostalgischen Wälderbähnle
Package-Preis
pro Person ab EUR
Ende November bis Mitte Dezember 2015 (Fr-So)
Die mittelalterliche Stadt Feldkirch mit der trutzigen Schattenburg bietet
dem Weihnachtsmarkt eine festliche Kulisse. Die Stadt möchte auch
historisch mit einer Führung entdeckt werden und ist erstes Ziel der Reise.
Bevor es am Abend an Bord des behaglich beheizten Schiffes geht,
empfiehlt sich noch ein kurzer Rundgang über den Weihnachtsmarkt in
Bregenz. Danach genießen Sie den Abend mit einem klassischen Fondue
Chinoise auf dem Bodensee.
Das Krippenmuseum in Dornbirn lässt seine Besucher über die Vielfalt der
Exponate aus aller Welt staunen. Vor der Heimreise steht noch der Besuch
des Christkindlemarktes in der Innenstadt auf dem Programm!
Leistungen
1 Übernachtungen inkl. Frühstück in einem 3- oder 4-Sterne-Hotel
in der Region
›
›
›
›
›
Stadtführung Feldkirch
Besuch des Weihnachtsmarktes Feldkirch
Abendliche Kreuzfahrt auf dem Bodensee mit Fondue Chinoise
Eintritt in das Krippenmuseum
Besuch des Christkindlemarktes Dornbirn
Package-Preis
pro Person ab EUR
*** Hotel
**** Hotel
im Doppelzimmer
175,-
205,-
im Einzelzimmer
205,-
245,-
*** Hotel
**** Hotel
im Doppelzimmer
100,-
110,-
im Einzelzimmer
115,-
130,-
Preise gültig ab 20 Personen
Preise gültig ab 20 Personen
Den Reiseverlauf stimmen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Ihnen ab!
Den Reiseverlauf stimmen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Ihnen ab!
36
37
Führungen und Reiseleitungen 2016
Führungen und Reiseleitungen 2016
Die staatlich geprüften „Austria Guides“ verfügen über eine spezifische
Ausbildung um Gruppen kompetent über das kulturelle, natürliche
und geschichtliche Erbe der Region zu informieren.
Bezahlung
Nach erfolgter Leistung bar an den Guide oder mit Voucher. Bei Bezahlung mit Voucher muss die spesenfreie Überweisung an den Guide
gewährleistet sein.
Angebot
Stadtführungen und Ortsführungen in der Region. Themenführungen
zu Kunst, Architektur, Glaube, Frauen, etc.
Regionalführungen und internationale Reiseleitungen: Vorarlberg,
Bregenzerwald mit Käsestraße und internationaler Bodensee.
Teilnehmeranzahl
Die Anzahl bei Stadtführungen sollte maximal 30 Personen betragen.
Ab 30 Personen muss ein zweiter Guide gebucht werden!
Preise 2016
Stadtführung (Dauer ca. 1,5 Stunden) EUR 90,00
Halbtagesbegleitung (2-4 Stunden) EUR 130,00
Ganztagesbegleitung (bis zu 8 Stunden) EUR 210,00
Zubuchung einzelner Stunden (pro Stunde) EUR 20,00
Fremdsprachenzuschlag EUR 20,00
Architekturführungen (ganztägig)
ab EUR 400,00
Storno
Kostenlose Stornierung bis 11 Tage vor dem gebuchten Termin. 10 Tage
bis 2 Tage vor dem gebuchten Termin 60% Stornokosten. Danach oder bei
Nichterscheinen 100% Stornokosten.
„Austriaguides“ sind staatlich geprüfte Fremdenführer. Sie verfügen über
eine für Österreich gebietsspezifische Qualifikation, ausgegeben von der
zu­ständ­igen Behörde. In Österreich benötigt man diese Lizenz für Stadt- und
Orstführungen. An der Plakette erkennt man die „austriaguides“. Nur sie
dürfen in Österreich Führungen durchführen.
38
39
Gruppenhotels
Gruppenhotels
Auf den folgenden Seiten finden Sie Beschreibungen von Hotels, die auf Reisegruppen spezialisiert sind.
Die Hotels erfüllen folgende Kriterien:
› Sie verfügen über mindestens 27 Zimmer mit Dusche/WC.
› Ein Busparkplatz befindet sich entweder direkt beim Haus oder in unmittelbarer Nähe.
› Für Reiseveranstalter bieten die Hotels mindestens 1 Freiplatz pro 20 zahlender Gäste.
Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Häusern haben oder Beratung wünschen, wenden Sie sich gerne an unsere Gruppen-Buchungszentrale.
Reservierungen wickeln wir ohne Mehrkosten für Sie ab.
Information, Angebote und Reservierungsservice bei:
Bodensee-Vorarlberg Tourismus ∙ Postfach 9 ∙ 6901 Bregenz ∙ Österreich
Hotline Mo bis Sa von 8 bis 18 Uhr ∙ T +43 (5574) 43443-0 ∙ F +43 (5574) 43443-4
[email protected] ∙ www.bodensee-vorarlberg.com
Abkürzungen:
APPAppartement
DZ
Doppelzimmer
EZ
Einzelzimmer
EZZEinzelzimmer-Zuschlag
HP
Halbpension
HPZHalbpensions-Zuschlag
HS
Hauptsaison
MBZ Mehrbettzimmer
NS
Nebensaison
ÜF
Übernachtung/Frühstück
Bitte beachten Sie, dass sich die Saisonzeiten von Ort zu Ort unterscheiden. Über etwaige Preisänderungen informiert Sie Bodensee-Vorarlberg
Tourismus oder das jeweilige Hotel.
SENTIDO Seehotel Am Kaiserstrand****
Am Kaiserstrand 1∙ 6911 Lochau
T +43 (5574) 58111 ∙ F +43 (5574) 58244
[email protected] ∙ www.seehotel-kaiserstrand.at
Kontakt: Frau Manuela Haller
Lage › Direkte Lage am Bodensee, 3 km von Bregenz, 5 km nach Lindau
Zimmer
102
EZ
0
DZ
89
MBZ
13
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
ab € 67,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
ab € 60,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
ab € 118,-
EZZ
HPZ
ab € 28 - 37,-
€ 37,-
Das Haus › Direkt am Bodensee in einer traumhaften Lage liegt das Seehotel Am Kaiserstrand. Einst
als Hotel erbaut und später als Kaserne genutzt ist nach mehrjähriger Revitalisierung ein Vorzeigeobjekt für Naherholung und Tourismus entstanden. Exakt zum 100-jährigen Jubiläum erstrahlte
das traditionsreiche Haus wieder in neuem Glanz. Mit 102 Zimmer und Suiten mit sensationellem
Blick auf den Bodensee oder Pfänder, Restaurant Wellenstein mit Terrasse, Salon Kaiser Karl und
Kaiserin Zita, Lobby mit Barista Bar und Terrasse, Kaminzimmer und Bibliothek mit Terrasse,
Kaminbar und Raucher-Lounge, einem Gastgarten, dem 900 m2 Spa & Wellnessbereich mit
beheiztem Innenpool, Saunalandschaft und Cardiobereich, den Seminar- und Tagungsräumlichkeiten und dem einmaligen Badehaus direkt auf dem Bodensee bietet das Seehotel Am Kaiserstrand
ganzjährig alle Vorzüge eines modernen Geschäfts- und Urlaubshotels.
Die Küche › Kulinarische Köstlichkeiten erwarten Gäste im Restaurant „Wellenstein“ zum Mittagoder Abendessen mit täglich wechselnden Gerichten aus der traditionellen österreichischen Küche
und saisonalen Schmankerln. Kleine Snacks, Eis & Kuchenvariationen für zwischendurch genießen
die Gäste auf den Terrassen, im Gastgarten oder auf dem Badehaus.
Öffnungszeiten: ganzjährig und täglich
Sitzplätze: bis zu 130 Plätze innen
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › Bis 4 Wochen vor Anreise 70%, Rest innerhalb von 10 Tagen
nach Veranstaltung. Storno: Kostenfreie Stornierung bis 8 Wochen vor Anreise möglich.
40
41
Gruppenhotels
Gruppenhotels
JUFA Gästehaus Bregenz
Hotel Schwärzler****
Mehrerauerstraße 5 ∙ 6900 Bregenz
T +43 (5) 7083540 ∙ F +43 (5) 7083541
[email protected] ∙ www.jufa.eu
Kontakt: Frau Susann Littleton
Landstraße 9 ∙ 6900 Bregenz
T +43 (5574) 4990 ∙ F +43 (5574) 47575
[email protected] ∙ www.hotelschwaerzler.at
Kontakt: Frau Susanne Denk
Lage › 10 Gehminuten zur „Mili“ (ehemaliges Militärschwimmbad), 3-5 Gehminuten ins
Stadtzentrum von Bregenz, 2 Gehminuten ins Festspielhaus, Hallenbad, Strandbad.
Lage › Ruhig im Wohngebiet von Bregenz, 15 Gehminuten in die Fußgängerzone, 500 m von der
Autobahnanbindung Bregenz Weidach, 2 km zum Bodensee, verkehrsfreie Wege ab dem Hotel.
Zimmer
46
1-6 Bettzimmer
46
Zimmer
75
EZ
13
DZ / Twin
54
MBZ
0
APP
8
ÜF / HS
DZ pro Pers.
ab € 40,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
ab € 37,30
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 60,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 50,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 106,-
EZZ
HPZ
€ 20,-
ab € 20,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
ab € 50,-
EZZ
HPZ
bei Vorbestellung
€ 9,60
ab € 47,30
Das Haus › Originelles Wohnen in einer ehemaligen Textilfabrik, Nichtraucherhaus, gratis W-LAN
im ganzen Haus, Lift, behindertenfreundlich, Café mit Gastgarten und Kleinkinderspielplatz,
überdachter Fahrradabstellplatz, versperrbarer Skistall, Aufenthaltsräume, Spielzimmer, Tischtennis, Spieleverleih. In unmittelbarer Nähe: Busparkplatz (gegen Gebühr), Sportstätten (Skatepark,
Fußball- und Tennisplätze,…). Der Eintritt in die Bregenzer Bäder ist im JUFA Gästehaus Bregenz
inkludiert. Alle Zimmer sind modern ausgestattet mit Bad /Dusche/WC, Haartockner, Flachbild-TV,
Safe, Parkett. Rezeption ganzjährig geöffnet von 7 bis 22 Uhr.
Die Küche › Frische Hausmannskost. Lokale, regionale Spezialitäten, auf Wunsch Themenabende.
Frühstück: reichhaltiges Frühstücksbuffet von 7 Uhr bis 10 Uhr (Lunchpakete zubuchbar). Mittagessen und Abendessen zubuchbar: Jeweils als Buffet bestehend aus Suppe, Salatbuffet, Hauptspeise
mit verschiedenen Beilagen, vegetarisches Hauptgericht und Dessertbuffet (beinhaltet Creme,
Kuchen und frisches Obst ).
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › Bar, Visa, Master, Maestro, Bankomat. 30% im Voraus,
Rest bei An-/Abreise. Storno: Auf Anfrage.
Das Haus › Das familiär geführte Stadthotel liegt zwischen Berg und See. Alle Zimmer im Nichtraucherhotel verfügen über Flachbild-Kabel-TV, Minibar, Safe, Schreibtisch, Sitzgelegenheit sowie
über ein Badezimmer mit Badewanne oder Dusche/WC, Haartrockner und Vergrößerungsspiegel.
Kostenlose Nutzung von Hallenbad, Sauna, Sanarium und Infrarotkabine, (Bus-)Parkplätze beim
Hotel, Stadtbus-Haltestelle nebenan, Porterage in/out € 4,-, in der Festspielzeit und über Weihnachten/Silvester Zimmer nur mit Halbpension buchbar.
Die Küche › Traditionelle und neu interpretierte Küche, Frühstücksbuffet, Mittags- & Abendmenü
bzw. Buffet mit lokalen Spezialitäten, à la carte Restaurant.
Öffnungszeiten: Täglich von 11.30 bis 14 Uhr und 18.30 bis 22 Uhr
Sitzplätze: Restaurant/Stuben 130, Garten 70
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 50% Anzahlung bis 6 Wochen vor Anreise, Rest 1 Woche vor
Anreise, kostenloses Storno bis 6 Wochen vor Anreise (in der Festspielzeit und über Weihnachten/
Silvester 12 Wochen), Namensliste bis 2 Wochen vor Anreise.
Hotel Mercure Bregenz City****
Boutique Hotel Weisses Kreuz****
Platz der Wiener Symphoniker 2 ∙ 6900 Bregenz
T +43 (5574) 46100 ∙ F +43 (5574) 47412
[email protected] ∙ www.mercure.at
Kontakt: Frau Vesna Alavanja
Römerstraße 5 ∙ 6900 Bregenz
T +43 (5574) 49880 ∙ F +43 (5574) 498867
[email protected] ∙ www.hotelweisseskreuz.at
Kontakt: Familie Kinz
Lage › Ca. 200 m von der Autobahnanbindung Bregenz City entfernt, 500 m ins Zentrum.
Lage › Im Zentrum, Festspielhaus/Pfänder in 5 - 10 Minuten erreichbar, ca. 2 km von der Autobahnanbindung entfernt.
Zimmer
94
EZ
0
DZ
94
MBZ
0
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
ab € 65,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
ab € 45,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
ab € 119,-
EZZ
HPZ
auf Anfrage
ab € 20,-
Das Haus › Gewinner des goldenen Frühstückscroissants. 1 Gehminute vom Festspielhaus entfernt,
inmitten der Seeanlagen gelegen, direkt neben dem Spielcasino. Klimaanlage, Safe im Zimmer,
Kofferträger auf Anfrage, W-LAN, barrierefreier öffentlicher Bereich, im Hotel wird D, E, I und F
gesprochen. Konferenzzentrum.
Die Küche › Spezialitäten aus der Region und internationale Speisen.
Frühstück: reichhaltiges Frühstücksbuffet.
Öffnungszeiten: täglich 11.30 bis 14 Uhr und 18 bis 22 Uhr
Sitzplätze: innen 100, außen 150
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 80% im Voraus, 20% bei Abreise. Storno: Bis 1 Monat
vor Anreise ohne Gebühr, Einzelstorno bis 3 Tage vor Anreise ohne Gebühr.
42
Zimmer
44
EZ
8
DZ
30
MBZ
auf Anfrage
Suiten
6
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 53 - 63,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 43 - 53,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
ab € 93,-
EZZ
HPZ
€ 20,-
€ 15 - 32,-
Das Haus › Traditionsreichstes Hotel von Bregenz, alle Zimmer vollständig renoviert, gesamtes
Haus klimatisiert, Raucher- & Nichtraucher-Zimmer, DZ mit getrennten Betten möglich, gratis LAN &
W-LAN im ganzen Haus, SAT- & Sky-TV, Telefon & Faxgerät, Safe, Minibar, stilvolle Abend-Bar, Sauna,
Busparkplatz vor dem Haus.
Die Küche › 3 zum Hotel gehörende Restaurants bieten für jeden Geschmack und jede Veranstaltung
das richtige Ambiente: Haubenrestaurant „Stadtgasthaus“ (www.stadtgasthaus.at), Wirtshaus
„Goldener Hirschen“ (www.goldenerhirschen.at) und Café Restaurant Leutbühel
(www.leutbuehel.at).
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › Garantie durch Kreditkarte oder Anzahlung von 50% bis 30
Tage vor Ankunft, bei Reservierung in kürzerem Abstand jedenfalls 8 Tage vor Ankunft. Restbetrag
bei Abreise. Storno: Gesamte Buchung ohne Gebühr bis 8 Wochen vor Ankunft, ausgenommen
Festspielzeit. Kleinere Stornos kurzfristig kostenfrei möglich. Für kürzere Stornierungen gilt Recht
auf Schadenersatz in der Höhe von 2/3 des Betrages der annullierten Bestellung.
43
Gruppenhotels
Gruppenhotels
Hotel Bischof****
Hotel Gasthof Krone****
Hatlerstraße 7 ∙ 6850 Dornbirn
T +43 (5572) 24900 ∙ F +43 (5572) 24706
[email protected] ∙ www.hotelbischof.at
Kontakt: Frau Pia Lengauer
Hatlerstraße 2 ∙ 6850 Dornbirn
T +43 (5572) 22720 ∙ F +43 (5572) 2272073
[email protected] ∙ www.kronehotel.at
Kontakt: Familie Rhomberg, Frau Manuela Sobeck
Lage › 2,5 km zur Autobahnanbindung Dornbirn Süd und 10 Gehminuten ins Stadtzentrum.
Lage › Zentral, 10 Gehminuten ins Stadtzentrum, 2,5 km zur Autobahnanbindung Dornbirn Süd
oder Nord.
Zimmer
66
EZ
18
DZ
37
MBZ
11
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 45 - 58,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 35 - 45,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 50 - 58,-
EZZ
HPZ
€ 17,-
€ 15,-
Das Haus › 64 de luxe Zimmer und 2 Suiten mit persönlichem Komfort in zentrumsnaher Lage.
Alle Zimmer mit Bad/Dusche, WC, Minibar, Kabel-TV, Fön, Safe, Telefon ausgestattet.
Relaxen Sie in unserer Saunaanlage im 5. Stock - über den Dächern von Dornbirn.
W-LAN im ganzen Haus, Klimaanlage im Hotel-Restaurant.
Die Küche › Hotel-Restaurant: für Reisegruppen - österreichische Küche - Klimaanlage.
Öffnungszeiten: 17.30 bis 23 Uhr
Sitzplätze: innen 90
Italienisches Restaurant (im Hotelgebäude im Erdgeschoss):
Öffnungszeiten: 11.30 bis 14 Uhr und 18 bis 23 Uhr, Montag Ruhetag
Sitzplätze: innen 120, Terrasse 40
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › Bei Abreise bar oder per Scheck.
Storno: 8 bis 12 Wochen vor Anreise kostenlos, Rest auf Anfrage.
EZ
20
DZ / Twin
62
MBZ
7
APP
2
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 42 - 66,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 42 - 48,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 55 - 75,-
EZZ
HPZ
€ 16 - 25,-
€ 18 - 28,-
Das Haus › Zimmer in 3 Kategorien, alle mit Bad oder Dusche/WC, Haarfön, Flat-TV, Telefon, Minibar,
W-LAN, Nichtraucher, Sauna und Dampfsauna inklusive, Lift, Hotelbar, Seminarräume, gratis
Busparkplätze direkt beim Haus. Der mit Herz und Leidenschaft geführte traditionsreiche Familienbetrieb wird seit fünf Generationen von der Familie Rhomberg getreu dem Motto „Gemütlich,
gastlich, köstlich“ geführt.
Die Küche › Bekannt für internationale, regionale und saisonale Spezialitäten, die in mehreren
Räumlichkeiten serviert werden: Restaurant mit 65, traditionelle Weinstube mit 40, bürgerliches
Herrenzimmer mit 35, lichtdurchfluteter Wintergarten mit 40, angrenzende Terrasse mit 30 und
Festsaal mit bis zu 100 Sitzplätzen.
Öffnungszeiten 11.30 bis 14 Uhr und 18 bis 22 Uhr, Sitzplätze 280
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 50% Anzahlung auf den Gesamtbetrag bis 8 Wochen
vor An­­reise. Storno: Kostenlos bis 8 Wochen vor der Anreise. Es gelten die österr. Hotelvertrags­
bedingungen.
Hotel Hirschen****
Martinspark Hotel****
Haselstauder Straße 31 ∙ 6850 Dornbirn
T +43 (5572) 26363 ∙ F +43 (5572) 263634
[email protected] ∙ www.hotel-hirschen-dornbirn.at
Kontakt: Familie Charlotte und Erwin Hirt
Mozartstrasse 2 ∙ 6850 Dornbirn
T +43 (5572) 3760 ∙ F +43 (5572) 3760376
[email protected] ∙ www.martinspark.at
Kontakt: Herr Yildirim Sencelikel
Lage › 15 Gehminuten ins Zentrum, 1,5 km von der Autobahnanbindung Dornbirn Nord entfernt.
Lage › Im Zentrum, ca. 2,5 km von der Autobahnanbindung Dornbirn Süd entfernt.
Zimmer
49
EZ
7
DZ
34
MBZ
8
APP
0
Zimmer
98
EZ
29
DZ
58
MBZ
0
APP
10
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 43 - 53,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 38 - 48,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 43 - 53,-
EZZ
HPZ
Festspielzeit
DZ pro Pers.
ab € 55,-
HPZ
€ 18 - 28,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 28 - 45,-
EZZ
€ 19 - 30,-
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 40 - 55,-
€ 18 - 22,-
€ 18 - 30,-
Das Haus › Aus einem stolzen starken Wirtshaus ist ein sehr stilvolles 4-Sterne-Stadt-Hotel in
Toplage mit 2 Busparkplätzen entstanden. Das Haus wird von der Familie persönlich geführt. Alle
49 Zimmer verfügen über Flat-TV, DVD-Player, Minibar, Kosmetika, Sternenhimmel oder Kaminromantik. Saunabenützung, Vitamin- und Teecorner sind im Preis inkludiert. Schöne Terrasse und
Garten mit Wasserspiel (40 und 25 Pers.). Dornbirner Abend: Preis auf Anfrage!
Die Küche › Der Hausherr Erwin Hirt und sein Team bekochen Sie persönlich mit frischen regionalen
Schmankerln, die je nach Saison zusammengestellt werden.
Aktuell: Dornbirner Abend – Themenmenü mit Salatbuffet, Aperoempfang sowie Musik und Tanz.
Öffnungszeiten: Frühstücksbuffet ab 7 bis 8.30 Uhr, Küche ab 16.30 bis 22 Uhr
Sonntags ist die Küche nur auf Vorbestellung geöffnet.
Sitzplätze: Restaurant 52, Sonnenzimmer 35, Hirschenzimmer 25
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 60% Anzahlung bis 6 Wochen vor Anreise, um die Reise zu
garantieren. Rest bei Abreise in bar oder Verrechnungscheck bzw. Rechnung innert 8 Tage ohne
Abzug. Aktuelle Ortstaxe ist im Preis nicht inkludiert! Storno: Kostenlose Stornierung beiderseits bis
8 Wochen vor Anreise.
44
Zimmer
91
Das Haus › Das mit 98 Zimmern und einem strahlenfreien Zimmer ausgestattete Architekturhotel
liegt im 4-Länder Eck in Vorarlberg am Bodensee, direkt im Zentrum der Wirtschaftsstadt Dornbirn.
Das Hotel verfügt über 4 Konferenzräume und eine hauseigene Sauna. In unmittelbarer Nähe
befindet sich die Fußgängerzone mit dem historischen Stadtkern, dem Marktplatz, dem berühmten Roten Haus, zahlreichen Cafés, Restaurants und Freizeitmöglichkeiten. Ausgezeichnete
Verkehrsanbindungen und eine interessante Lage zwischen Berg und See garantieren viel
Abwechslung. Alle Zimmer sind mit Bad/Dusche, WC, Minibar, Telefon, Safe, Radio, SAT-TV mit Sky,
W-LAN und individuell regulierbaren Klimaanlagen ausgestattet.
Die Küche › Im Restaurant werden unsere Gäste mit österreichischen und internationalen Speisen
verwöhnt. Die Küche verwendet vorwiegend regionale Produkte aus Vorarlberg.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 12 bis 14 und 18 bis 21.30 Uhr, Sa 18 bis 21.30 Uhr, So + Feiertag geschlossen
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 50% des Arrangements - 30 Tage vor Ankunft,
Restzahlung - 14 Tage nach Erhalt der Rechnung. Storno: Kostenlos bis 40 Tage vor Anreise
45
Gruppenhotels
Gruppenhotels
Hotel Bären
Hotel Gasthof Löwen***
Bahnhofsstraße 1 ∙ 6800 Feldkirch
T +43 (5522) 3550 ∙ F +43 (5522) 72577
[email protected] ∙ www.hotel-baeren.at
Kontakt: Frau Ulrike Raich
Kohlgasse 1 ∙ 6800 Feldkirch
T +43 (5522) 3583 ∙ F +43 (5522) 358355
[email protected] ∙ www.hotel-loewen.at
Kontakt: Herr Matthias Lins und Frau Isabella Nami
Lage › Zentral, ca. 3 km von der Autobahnanbindung Feldkirch Richtung Deutschland und Arlberg/
Montafon entfernt sowie wenige km zu den Grenzen Liechtenstein und Schweiz.
Lage › Ca. 3 km vom Stadtzentrum und der Autobahnanbindung Feldkirch entfernt.
Zimmer
43
EZ
8
DZ
30
MBZ
5
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 38 - 42,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 38 - 42,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 42,-
EZZ
HPZ
€ 15,-
€ 18,-
EZ
6
DZ
29
MBZ
12
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 37 - 42,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 35 - 40,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
auf Anfrage
EZZ
HPZ
€ 18,-
€ 10,-
Das Haus › Entdecken Sie uns in der Ferienregion zwischen Bodensee und Arlberg. Unser traditionelles Vorarlberger Hotel und Gasthof ist ein beliebter Treffpunkt für Reisende und Einheimische.
Gerne stellen wir für Sie ein individuelles Angebot mit Vorschlägen zu verschiedenen Ausflugszielen
zusammen. „Classic“ und „Exklusiv“ Zimmer, exklusives 15-Meter-Frühstücksbuffet, überdachte
Terrasse, gemütlicher Gastgarten, Stadtbus-Haltestelle direkt vo dem Hotel, Bodensee-Rheintal
– Radweg 300 m entfernt.
Die Küche › HP-Restaurant, Bar, Tagesgerichte sowie à la carte Restaurant.
Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 6.30 bis 24 Uhr, Freitag & Samstag 6.30 bis 1 Uhr, kein
Ruhetag, Sitzplätze: innen 300, Terrasse 40, Gastgarten 100
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › Bar, EC-Karte, Kreditkarten oder auf Rechnung.
Storno: bis 8 Wochen vor Anreise, 60% Anzahlung bis 2 Wochen vor Anreise, Restzahlung vor Ort:
Bar, EC-Karte oder Kreditkarte.
Das Haus › Das einstige Patrizierhaus, erbaut im 14. Jahrhundert, wurde über die Jahre hinweg zu
einem charmanten Hotel mit romantischem Charakter umgebaut. Am Rande Feldkirchs gelegen ist
der mittelalterliche Stadtkern in nur wenigen Gehminuten erreichbar. Gemütlich, rustikale
Gasträume für Frühstück vom Buffet. Gratis W-LAN in der Lobby sowie kostenfreie Nutzung der
„Wellness-Oase“ mit finnischer Sauna und Dampfbad. Kleine Flasche Mineralwasser täglich am
Zimmer inklusive. Kostenfreier Busparkplatz direkt vor dem Hotel. Ein- und Ausstieg direkt vor dem
Hoteleingang möglich.
Die Küche › Bäriges kalt/warmes Frühstück vom Buffet in den gemütlichen Gaststuben. Abendessen
im Partner-Lokal „Braugastätte Rösslepark“, nur 7 Gehminuten in der mittelalterlichen Innenstadt
Feldkirchs. Gartenterrasse und Hotellobby zum gemütlichen Verweilen mit Getränkeservice.
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 80% vor Anreise im Voraus, Restzahlung per Rechnung, Bar
oder EC-Karte. Kostenlose Stornierung bis 40 Tage vor Anreise.
Best Western Plus Central Hotel Leonhard****
Montfort das Hotel****
Leonhardsplatz 2 ∙ 6800 Feldkirch
T +43 (5522) 74600 ∙ F +43 (5522) 78646
[email protected] ∙ www.central-hotel-leonhard.at
Kontakt: Frau Nicole Pouch
Galuragasse 7 ∙ 6800 Feldkirch
T +43 (5522) 72189 ∙ F +43 (5522) 7479911
[email protected]shotel.at ∙ www.montfort-dashotel.at
Kontakt: Herr Dieter Oberhöller
Lage › Direkt im Stadtzentrum von Feldkirch.
Lage › Im Zentrum, ruhige Lage, ca. 3 km von der Autobahnanbindung Feldkirch entfernt.
Zimmer
92
EZ
3
DZ
89
MBZ
0
APP
0
Zimmer
72
EZ
12
DZ
57
MBZ
3
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 50,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 46,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 50,-
EZZ
HPZ
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 45 - 50,-
HPZ
€ 17,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 42 - 49,-
EZZ
€ 20,-
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 45 - 50,-
€ 19,-
€ 15 - 19,-
Das Haus › Die modern ausgestatteten Hotelzimmer im Best Western Plus Central Hotel Leonhard
laden zu einem unvergesslichen Aufenthalt ein. Durch die ideale Lage bietet das Hotel eine
einzigartige Atmosphäre und ist der richtige Rahmen für alle Urlaubsgäste. Auf Grund der Nähe zu
den angrenzenden Ländern Liechtenstein, Schweiz, Deutschland sind Ausflugsziele schnell
erreichbar. Gerne sind wir Ihnen mit der Gestaltung von Rahmenprogrammen behilflich.
Auch Gäste für eine Zwischennächtigung sind bei uns herzlich willkommen. Nach einem aus­
führlichen Ausflugstag können Sie sich in unserem Erholungsbereich mit Hallenbad, Sauna und
Dampfbad erholen.
Die Küche › In unserem Restaurant werden Sie mit österreichischer und internationaler Küche
verwöhnt. Für unsere Gäste mit Halbpension wird ein Buffet vorbereitet.
Öffnungszeiten: reichhaltiges Frühstücksbuffet 6.30 bis 10.30 Uhr, Abendessen ab 18 Uhr
Sitzplätze innen 90, Lobbybar 30
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 50% Deposit bis 14 Tage vor Anreise, Rest Bar oder per Scheck
bei Abreise. Storno: Bis 4 Wochen vor Anreise keine Stornogebühren (Stornofristen können je nach
Termin variieren).
46
Zimmer
47
Das Haus › Spezialist für Gruppenreisen. Willkommensdrink, Spezialprogramme für Gruppen
und Vereine. Reservierungen von Zusatzleistungen wie: Mittagessen, Reiseleitungen, Verkostungen, Besichtigungen, Animationsprogramme, Oster-, Weihnachts- und Silvesterprogamme sowie
Pauschalprogramme sind möglich. Rollstuhl- und barrierefreie Zimmer, Tiere erlaubt, Seminar­
räume, Terrasse, in allen Zimmern kostenloses W-LAN, kostenloser Busparkplatz.
Die Küche › À-la-carte-Restaurant mit internationaler Küche. Moderner Lounge-Bereich mit Bar.
Öffnungszeiten: Bar 7 bis 24 Uhr, Frühstücksbuffet 7 bis 10 Uhr
Küche: 11 bis 14 Uhr und 18 bis 22 Uhr. Kein Ruhetag.
Sitzplätze: innen 200, außen 50
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 80% Anzahlung bis 4 Wochen vor Abreise, Rest vor Ort: Bar,
Kreditkarte. Storno: bis 1 Monat vor Anreise keine Stornogebühren, Zahlungsmodalitäten nach
Vereinbarung.
47
Gruppenhotels
Hotel-Pension Sternen***
Im Tobel 14 ∙ 6833 Klaus
T +43 (5523) 62443 ∙ F +43 (5523) 624436
[email protected] ∙ www.sternen.at
Kontakt: Herr Josef Eller
Lage › In ruhiger Lage am Ortsrand gelegen.
Zimmer
31
EZ
5
DZ
23
MBZ
3
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 38,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 34,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 40,-
EZZ
HPZ
€ 15,-
€ 13,-
Das Haus › Das familiär geführte 3-Sterne-Hotel verfügt über einen separaten Gruppen-Raum,
TV-Raum, Tagungsräume, einen großen Gastgarten, ein Freibad mit Liegewiese, Tischtennis und
eine Bar. Auf Wunsch werden Veranstaltungen organisiert.
Die Küche › Gutbürgerliche Küche.
Sitzplätze: innen 100
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › 50% bis 14 Tage vor Anreise, Rest bar oder per Scheck bei der
Abreise. Storno: Bis 1 Monat vor Anreise keine Stornogebühren.
Best Western Hotel Hoher Freschen****
Kreuzlingerstraße 2 ∙ 6830 Rankweil
T +43 (5522) 44237 ∙ F +43 (5522) 44555
[email protected] ∙ www.freschen.at
Kontakt: Sabine und Walter Herbolzheimer
Lage › mitten in Rankweil, 5 km entfernt von Feldkirch, 2 km ab Autobahn.
Zimmer
52
EZ
6
DZ
46
MBZ
2
APP
0
ÜF / HS
DZ pro Pers.
€ 41 - 47,-
ÜF / NS
DZ pro Pers.
€ 38 - 41,-
Festspielzeit
DZ pro Pers.
€ 49,-
EZZ
HPZ
€ 17,-
€ 12,-
Das Haus › Das attraktive kleine Hotel in zentraler Lage bei Feldkirch zeichnet sich aus durch
persönliche Betreuung, ausgezeichnete Küche und stimmiges Ambiente. Im „ Hohen Freschen“
verbindet sich die Tradition österreichischer Gastfreundschaft mit modernen Akzenten. Kurz: ein
sympathisches, gepflegtes Haus. Seit 2014 stehen unseren Gästen 20 weitere erstklassige Zimmer
in sehr großzügigen Dimensionen (33m2) zur Verfügung - der Zubau ist auch architektonisch ein
Highlight. Busparkplatz vor dem Haus.
Die Küche › Je nach Saison überrascht die Gourmet-Küche mit herbstlichen Wildgerichten,
sommerlich-leichtem Genuss und Schmankerln aus der Region.
Öffnungszeiten: wochentags 17 bis 24 Uhr, Sonn- und Feiertage Ruhetag, bei Bedarf wird das
Restaurant geöffnet.
Sitzplätze: innen 150, im Garten 50
Zahlungs- und Storno-Modalitäten › Zahlungsmodalitäten: nach Vereinbarung
Storno: Kostenlos bis 6 Wochen vor Anreise.
48
49
Kongresse und Tagungen
Kongresse und Tagungen
2
1, 2 Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus | 3 vorarlberg museum, Bregenz
3
1
Convention Partner Vorarlberg
Verlässlicher Partner für Kongresse und Tagungen im Vierländereck
Wohnen in ruhiger Lage, kurze Anfahrtszeiten, modernste Locations und
ein außergewöhnliches Freizeitangebot – dies alles erwartet Veranstalter und Teilnehmer von Kongressen in Vorarlberg. Das westlichste
Bundesland Österreichs ist über sämtliche Verkehrsmittel bestens
erreichbar. Vorarlberg ist deshalb auch ein attraktiver Standort für
international tätige Betriebe wie Zumtobel, Blum, Grass u.v.m. Als
Urlaubsdestination bietet das Bundesland eine vielfältige Landschaft
und reiche Kultur. Diese zieht auch Kongresstouristen an.
Partner für jedes Veranstaltungsformat
Als örtlicher Partner von Veranstaltern übernimmt Convention Partner
Vorarlberg, je nach Wunsch, Teilbereiche oder die komplette Organisation
eines Events. Dafür kann das international agierende Convention Bureau
mit Sitz in Bregenz auf einen Pool von Anbietern in ganz Vorarlberg
zurückgreifen. Dazu zählen Veranstaltungshäuser, Ho­tels,Bühnen, Säle,
Bodenseeschiffe sowie Tourismus- und Freizeitbetriebe.
Aber welche Räumlichkeiten sind geeignet? Und welches Rahmenprogramm passt? Diese Fragen beantworten die Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter von Convention Partner Vorarlberg persönlich und umfassend. Veranstalter müssen sich auch keine Gedanken über Unterkünfte
und Transfers machen.
50
Denn Convention Partner Vorarlberg bietet folgende Serviceleistungen an:
› Information und Beratung bzgl. Veranstaltungslocations, Hotels, Rahmenprogramm, Anreise
› Angebotseinholung und –legung
›Unterkunftsorganisation
(Buchungsabwicklung und Kontingentverwaltung)
› Organisation von Transfers
› Teilnehmerregistrierung mit Inkasso
› Betreuung vor, während und nach der Veranstaltung
› Publizierung der Veranstaltung im Veranstaltungskalender
› Bereitstellung von Informationsmaterial
Nachhaltigkeit – mehr als nur ein Schlagwort
Umfassendes Know-how bringt Convention Partner Vorarlberg auch im
Bereich Nachhaltigkeit ein. Als Lizenznehmer für „Green Meetings und
Green Events“ ist Convention Partner Vorarlberg seit März 2013 ein
engagierter Partner bei der umweltschonenden Durchführung von
Veranstaltungen. Das Convention Bureau kann somit Veranstaltungen
nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens begleiten
und zertifizieren. Und trägt der steigenden Nachfrage nach „grünen“
Veranstaltungen Rechnung.
Kooperationspartner
› für Großveranstaltungen: Festspielhaus Bregenz, Kulturhaus Dornbirn,
Messe Dornbirn, Montforthaus Feldkirch (Neueröffnung Jänner 2015)
› Seminar- und Incentive-Hotels im gesamten Bundesland
› Eventlocations: modernisierte Fabriksgebäude, Konzertsäle,
Eventschiff „Sonnenkönigin“, vorarlberg museum, Casino Bregenz,
u.v.m.
› Tourismus- und Freizeitbetriebe
Vielseitiges Vorarlberg
Die Besonderheiten Vorarlbergs können Kongress-Teilnehmer in ihrer
Freizeit überall entdecken. Freunde schöner Landschaften, kultureller
Vielfalt sowie kulinarischer Genüsse kommen nicht zu kurz. Landesweit
locken unzählige Gourmetrestaurants. Bei Sonderfahrten auf dem
hundertjährigen Dampfschiff „Hohentwiel“ sogar zu Wasser. Spezielle
regionale Produkte können Interessierte entlang der „KäseStraße
Bregenzerwald“, in Sennschulen sowie auf kulinarischen Reisen und
Wanderungen kennenlernen und verkosten.
Kongressteilnehmer, die den sportlichen „Kick“ als Ausgleich suchen, lädt
das Bundesland zwischen den Ebenen des Rheintals und den Gipfeln des
Piz Buins ganzjährig ein. Neben Skifahren, Radeln, Biken und Wandern
bieten die Regionen Möglichkeiten, die es woanders nicht gibt: So
können etwa ganze Skigebiete gemietet werden. Damit die freien
Stunden zwischen lehrreichen Kongressvorträgen und spannenden
Workshops in jedem Fall zum Erlebnis werden, finden Veranstalter in
Convention Partner Vorarlberg einen kundigen Partner – auch in Sachen
Freizeitgestaltung.
Convention Partner
Information, Reservierung und Organisation:
Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
Convention Partner Vorarlberg
Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich
T +43 (5574) 43443-23, F +43 (5574) 43443-4
[email protected]
www.convention.cc
51
Reiseservice
Reiseservice
Reiseservice
Relevante Informationen zu den Abwicklungskonditionen
der Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
Vignette, Straßen- und Mautentgelte
Die Benützung aller Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich (in
Vorarlberg A14 und S16) ist gebührenpflichtig. Die Vignettenpflicht gilt
für alle Kraftfahrzeuge mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht
bis einschließlich 3,5 t.
Mautsystem für Fahrzeuge über 3,5 t
Für alle Fahrzeuge über 3,5 t höchst zulässigem Gesamtgewicht wird
eine fahrleistungs-abhängige Maut eingehoben. Die sogenannte
„GO-Box“ wird im Fahrzeuginneren an der Windschutzscheibe mittels
selbstklebender Klettstreifen befestigt. Die Mauteinhebung erfolgt
vollelektronisch durch Mikrowellentechnologie und führt zu keiner
Beeinträchtigung des Verkehrsflusses (multilane free-flow System). Das
Fahrzeuggerät (GO-Box) wird innerhalb weniger Minuten gegen Vorlage
des Zulassungsscheins an den GO Vertriebs-stellen in Österreich bzw. auf
den Zubringerautobahnen des benachbarten Auslands gegen ein
einmaliges Bearbeitungsentgelt von € 5,- (inkl. 20% Ust.) ausgegeben.
Grundsätzlich stehen zwei Abrechnungsarten zur Verfügung: Im
Post-Pay-Verfahren wird die Maut bequem im Nachhinein über ein
zugelassenes Zahlungsmittel (Tank-, oder Kreditkarte) beglichen. Im
Pre-Pay-Verfahren werden Mautwerte im Voraus entrichtet und in der
GO-Box gespeichert (Mindestaufladung € 75,- inkl. 20% USt.). Seit Jänner
2007 besteht auch die Möglichkeit die Mautabrechnung direkt mit der
ASFINAG abzuwickeln (GO Direkt, www.go-direkt.at).
Autobahnen und
Schnellstraßen
S 16 Arlberg (16 km)
St. Anton - Langen
Kat. 2 (2 Achsen)
Kat. 3 (3 Achsen)
Kat. 4+ (4 und mehr Achsen)
A EURO-Emissionsklasse
EURO VI
0,156
0,2184
0,3276
B EURO-Emissionsklasse
EURO EEV
0,170
0,2380
0,3570
C EURO-Emissionsklassen
EURO IV und V
0,188
0,2632
0,3948
D EURO-Emissionsklassen
EURO 0 bis III
0,211
0,2954
0,4431
A EURO-Emissionsklasse
EURO VI
8,74
12,24
18,35
B EURO-Emissionsklasse
EURO EEV
9,55
13,37
20,06
C EURO-Emissionsklassen
EURO IV und V
10,55
14,77
22,16
D EURO-Emissionsklassen
EURO 0 bis III
11,86
16,60
24,91
Silvretta-Hochalpenstraße und Kopserstraße:
Von Partenen im Montafon nach Galtür im Paznauntal/Tirol, befahrbar
von ca. Juni bis Oktober (witterungsbedingt). Entlang der SilvrettaHochalpenstraße besteht ein Nachtparkverbot. Der Bustarif richtet sich
nach den tatsächlich beförderten Personen (exkl. Lenker und ein
Reiseleiter). Der Tarif inkludiert die Rückfahrt am gleichen Tag.
(Stand Mai 2015)
Mindesttarif (gilt auch für Leerfahrten) € 28,-, Tarife bis 50 Personen
€ 4,-, 51-80 Personen € 3,50, ab 81 Personen € 3,Info: Illwerke Tourismus, A-6780 Schruns-Rodund,
T +43 (5556) 701-83167 oder
Einhebestelle Partenen, T +43 (5558) 8307
52
Pro 20 Zahlenden wird ein Freiplatz gewährt (ausgenommen Tickets).
Die Preise haben ab 20 Personen bzw. der ausgewiesenen Mindestteilnehmeranzahl Gültigkeit.
Die ausgewiesenen Preise beinhalten die österreichische USt. und Ortstaxen. Sie verstehen sich als Netto-Preise für Veranstalter und sind daher nicht kommissionierbar.
Sämtliche Reservierungen, Änderungen oder Stornierungen bedürfen der schriftlichen Form.
Gerichtsstand ist Bregenz. Es gilt ausschließlich österreichisches Recht. Als Sprache wird Deutsch vereinbart.
Bei Buchungen von Gruppenreisepaketen (Pauschalen) ist die Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH als Veranstalter tätig. Der Vertragspartner für den Kunden und den Leistungserbringer ist die Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH.
Die kostenlose Stornofrist bei Paketbuchungen endet jeweils 45 Tage vor Anreise, bei Festspielgruppen 60 Tage
vor Anreise.
Eine Anzahlung von 80 % der gesamten Buchungssumme ist 20 Tage vor dem Anreisetermin fällig. Nach Zahlungseingang werden die Unterlagen Zug um Zug übermittelt.
›
›
›
ASFINAG Mautgebühren (Preise in Euro pro km, exkl. 20% Ust., Stand Jänner 2015)
Tarifgruppe
›
›
›
›
›
›
›
›
Die Restzahlung wird nach Abreise der Gruppe mit einem Zahlungsziel von 2 Wochen fällig gestellt.
Bei der Buchung von Unterkunft und/oder Einzelleistungen ist die Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH als Vermittler tätig. Die Verträge kommen daher ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungserbringer zustande.
Die Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH haftet nicht für die Erbringung der vermittelten Leistungen.
Die Haftung beschränkt sich auf die sorgfältige Auswahl des jeweiligen Leistungserbringers und auf die einwandfreie
Vermittlungs­­leistung.
› Es gelten die Storno- und Zahlungsbedingungen des gebuchten Leistungserbringers.
› Die Verrechnung der gebuchten Leistungen erfolgt direkt zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer.
› Bei Buchungsabwicklungen aus einer Hand, inkl. Inkasso über Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH, entstehen Bearbeitungsgebühren. Das Inkasso für die gebuchten Leistungen wird zu gleichen Konditionen wie bei Paketbuchungen gehandhabt.
Die detaillierten Allgemeinen Reisebedingungen finden Sie auf unserer Website unter www.bodensee-vorarlberg.com oder
senden wir Ihnen gerne zu.
Verkehrsbeschränkungen auf Bundes- und Landesstraßen, z.B.:
› L 197 Arlbergstraße (Rauz bis Arlbergpass): Fahrverbot für Kfz mit Anhänger über 0,4 t hzG, ausgenommen Zufahrt bis zur B 198 und
St. Christoph
› Arlbergstraßentunnel: 2017 gibt es eine Vollsperre von Mitte April bis Ende September. Mehr Informationen unter www.asfinag.at
› L 198 Lechtal Straße (Flexengalerien): Fahrverbot für über 4 m hohe Fahrzeuge
› L 051 Laternser Straße - Furkajoch (Innerlaterns bis Oberdamüls GH Jägerstüble): Fahrverbot für Kfz über 18 t hzG, Wintersperre voraus-
sichtlich vom 1. November bis 31. Mai
› L 096 Montjolastraße (Schruns bis Bartholomäberg): Fahrverbot für Kfz über 18 t hzG und Anhängerverbot
› Lochau, Pfänderstraße (ab Gasthof Fritsch): Fahrverbot für Busse
53
Herausgeber: Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich
www.bodensee-vorarlberg.com
Konzeption und Gestaltung: Super - Büro für Gestaltung
Konzeption und Texte: Daniela Egger; Texte: Kinz Kommunikation; Druck: Druckhaus Gössler
Fotos: Petra Rainer Titelbild, S.3, S.10, S.18, S.21, S.22, S.33, S.35; Othmar Heidegger, Archiv Pfänderbahn
AG S.10; Dornbirn Tourismus & Stadtmarketing S.11, S.22; Tourismus & Stadtmarketing Hohenems
S.12, S.23; Schubertiade GmbH S.12; Martin Hölbinger S.12; Nik Skorpic S.13, S.23; Stadtmarketing und
Tourismus Feldkirch S.13, S.19, S.37; Marktgemeinde Hard S.14, S.15, S.27; Magdalena Türtscher S.16;
Liu Chen-hsiang/Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan S.16; Ignacio Martinez, Archiv Vorarlberg Tourismus
S.17; Matthias Rohmberg S.17; Anja Köhler, Bregenzer Festspiele S.17; Markus Tretter S.17; Christian
Schramm S.17; Gisinger, Jüdisches Museum Hohenems S.19; Hans Peter Schiess S.20; Bruno Klomfar
S.21, S.50; Norman A. Müller S.21; Mohrenbrauerei S.24; Möth S.24; Prinz Fein-Brennerei S.24; Michael
Gromer, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing S.25; Schlosskaffee Familie Fenkart S.25; Dietmar Walser,
Pfänderbahn AG S.26; Christophe Ketels, Compagnie Gagarine S. 26; Vorarlberg Lines S.27; Dornbirner
Seilbahn GmbH S.27; Andreas Riedmiller, Archiv Bregenzerwald Tourismus S.28; Christoph Lingg,
Archiv Bregenzerwald Tourismus S.28; Achim Mende, Montafon Tourismus GmbH S.29; Sepp Maullaun,
Lech Zürs Tourismus GmbH S.29; Mainau GmbH S.30; Lindau Tourismus S.30; St. Gallen Tourismus S.31;
Appenzellerland Tourismus S.31; Christian Grass S.32; Bregenzer Festspiele S.34; Adolf Bereuter S.35,
S.51; Norbert Gorbach, inatura - Erlebnis Naturschau S.36; Andreas Schlachter, Bregenzerwaldbahn S.36;
Udo Mittelberger, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing S.37; Textildruckmuseum Mittelweiherburg Hard
S.38; Patricia Keckeis S.38; andereart, Bregenzer Festspiele S.39; Otten Kunstraum S.40; Christa Branz,
Archiv Vorarlberg Tourismus S.49
© Juli 2015
54
klimaneutral
gedruckt
Die CO2-Emissionen
dieses Produkts wurden
durch CO2-Emissionszertifikate ausgeglichen.
Zertifikatsnummer:
123-12345-1234-1234
www.climatepartner.com
55
Bodensee-Vorarlberg Tourismus
www.bodensee-vorarlberg.com
56