Gedenktafel für Ruth Kraft

KULTUR
Ihr Ansprechpartner
Frank Lehmann
Tel. 03421 721025
[email protected]
DIENSTAG, 19. JANUAR 2016 | SEITE 16
In Glitzeranzügen und mit viel Rhythmus
Die Kultband „T.Rex“ gibt Live-Konzert in der Kulturbastion
TORGAU. Die Altrocker sind in neuer Formation sehr lebendig. Davon können sich
die Fans am Donnerstag, den 28. Januar
ab 20 Uhr beim Live-Konzert von T.Rex
in der Kulturbastion selbst überzeugen.
Nachdem Mitte der 80er Jahre eine große Anzahl an T.Rex Platten wiederveröffentlicht wurden und zahlreiche Hits
posthum erneut die Charts stürmten, entschlossen sich die übrigen Mitglieder von
T.Rex erst im September 1997, exakt 20
Jahre nach dem Tod von Marc Bolan, zu
einem Comeback. Mit neuem Sänger und
neuem Gitarristen wurden die alten Hits
im unverkennbaren T.Rex-Sound neu auf-
genommen und mit großem Erfolg auf einer CD und DVD veröffentlicht. T.Rex
wurde 1968 als „Tyrannosaurus Rex“ von
Marc Bolan und Mickey Finn gegründet.
Im Jahr 1970 erweiterte sich das Duo
T-Rex zum Quintett und das Image wurde komplett geändert. Zum Teil geschminkt und in Glitzeranzügen, viel
Rhythmus, satte Gitarren-Riffs und eine
sehr direkte Teenagersprache bildeten
nun die Grundlage einer der erfolgreichsten Pop-Unternehmen der 70er Jahre. Zu
ihren großen Hits zählen u.a. Ride A White Swan (1970), Hot Love (1971), Get It On
(1971), Children Of The Revolution (1972)
und 20th Century Boy (1973). Weit über
20 Millionen verkaufter Platten und zahlreiche Nr.1-Hits weltweit unterstreichen
den Stellenwert dieser Band in der Rockmusik!
Paul Fenton (Drums, Original Mitglied
und Ex-„Christie“)
Rob Benson (Lead Vocals) Graham Oliver
(Guitar/Vocals, Ex-“Saxon”)
Dave Major (Keyboards/Vocals) Tony
Allday (Bass)
Terri Victoria Banks & Linda Dawson (Backing Vocals)
PI
Gedenktafel
für Ruth Kraft
Schriftstellerin und Ehrenbürgerin erfährt Würdigung
T.Rex in neuer Formation live in der
Kulturbastion Torgau. Foto: PR
■ ■ KULTURBEUTEL
Ausstellung in der
Kleinen Galerie
TORGAU. „Ansichten“ ist der Titel der
293. Ausstellung in der Kleinen Galerie
des Torgauer Kunst und Kulturvereins
„Johann Kentmann“. In einer Einzelausstellung zeigt der Maler Manfred Kretzschmar aus Schmannewitz Arbeiten seines künstlerisches Schaffens. Auf seinen
künstlerischen Wegen bestritt er schon
viele Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in vielen Orten Deutschlands.
Werke von Ursula Nollau
werden gezeigt
WERMSDORF. In der Galerie des Fachkrankenhauses gGmbH Wermsdorf stellt
der Torgauer Kunst- und Kulturverein
„Johann Kentmann“noch bis Ende Juni
2016 Arbeiten der Künstlerin Ursula
Nollau aus. Ursula Nollau präsentiert in
den Ausstellungsräumen eine Auswahl
ihrer Malerei zum Thema „Augenblick“.
The Lords & Beat Club Leipzig gastieren
TORGAU. 55 Jahre The Lords – Die dienstälteste Rockband der Welt hat Musikgeschichte geschrieben! Ohrwürmer wie
Poorboy, Gloryland oder John Brown`s
Body sind absolute Gassenhauer und werden heute noch im Radio gespielt! Der
Name The Lords bürgt mehr denn je für
Kontinuität, Spielfreude und hohe musikalische Qualität! Personelle Veränderungen
hin oder her auch heute noch faszinieren
sie mit ihrer Musik und das liegt nicht zu-
Irish Heartbeat Festival mit Tradition
TORGAU. Celebrieren Sie den St. Patrick’s
Day mit drei Live-Bands im Kulturhaus
Torgau am 5. März ab 20 Uhr: Screaming
Orphans, Friel Sisters & CUIG, spielen
dort zum traditionellen Irish Heartbeat
Festival in typisch irisch dekoriertem Saal.
Das Festival ist bei den Fans längst ein
Renner, denn es hat die Hand am Puls der
irischen Musikszene und bringt ihre traditionellen und innovativen Elemente auf
Tour. Doch 2016 wird nicht nur der St. Patrick’s Day gefeiert, sondern auch 100 Jahre irische Revolution & Unabhängigkeit.
Die neuen
Seidenmalerei auf
uscheligen
Schloss Hartenfels
Freunde –
b sofort erhältlich!
TORGAU. Die erste Ausstellung im neuen
Jahr wird auf Schoss Hartenfels am Donnerstag, den 21. Januar um 10 Uhr mit
einer Vernissage eröffnet. Präsentiert
werden 33 Werke der Seidenmalerei von
Doreen Schulz aus Pouch unter dem
Motto „Dores Art & Seide – Gedanken
Abbilder einer Künstlerin“. „Seide ist
nicht starr und doch beständig – wie die
Seele eines jeden Menschen“, sagt die
Künstlerin, die in ihren Ausstellungsstürkaufsstellen:
cken versucht Atmosphäre und Emotious
Presse, Elbstraße
3, Torgau
nender
gleichermaßen
einzufangen.
Gezeigt
wird
die
Ausstellung
bis
zum
20.
April
, Markt 1, Torgau, Tel. 03421 7014-0
2016.
Die neuen kuscheligen
Freunde –
ab sofort erhältlich!
letzt an den unterschiedlichen Temperamenten der vier Protagonisten, die lebendig sind wie nie! Bevor die Lords in Torgau
am 19. März auf die Bühne des Kulturhauses steigen, heizen ihre Freunde vom Beat
Club Leipzig den Fans ab 20 Uhr mächtig
ein! Karten im Kulturhaus: 03421-903523,
www.kulturhaus-torgau.de
Torgau Informations Center (TIC): 0342170140 und allen bekannten VVK-Stellen,
www.eventim.de
Die zum IHB eingeladenen Bands werden
Songs der irischen Revolution interpretieren und kommentieren. Ungewöhnliche
und alternative Perspektiven werden
nicht zu kurz kommen. Beim Irish Heartbeat schlägt das wahre Herz Irlands und
der kleinen Leute. Erleben Sie authentisches St. Patrick’s Day Feeling mit toller
Musik und irischen Speisen und Getränken.
Tickets Kulturhaus Torgau: 03421-903523,
TIC 03421 70140 und alle bekannten
VVK-Stellen. www.kulturhaus-torgau.de
Lesung mit Thomas Schmidt aus Greudnitz
TORGAU. Der Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann Kentmann“ lädt am 31.
Januar 2016, um 14.30 Uhr in die Kleine
Galerie zu einer Buchlesung mit dem
Greudnitzer Thomas Schmidt ein. Der Autor liest aus seinem Kriminalroman „Das
Bildnis des Todes“. Handlungsort ist Paris, eine der europäischen Hochburgen
bildender Kunst bzw. Antiquitäten. Im
Mittelpunkt stehen wertvolle Gemälde,
Kunsträuber werden magisch angezogen.
Sie offenbaren kriminelle Energie in neuer Form. Als Stalker ihr Unwesen treiben,
wird der Alltag des Psychotherapeuten
Jules Dupont zum Albtraum. Seine Familie ist sukzessiv in Besitz einer wertvollen
Schenkung gelangt und in Gefahr geraten. Ein Freund der Familie und früherer
Polizist übt Selbstjustiz, und zwar auf ungewöhnliche Art … Thomas Schmidt hat
seine Recherchen
vor nur
Ort betrieben.
zusammen
Telefonische Voranmeldung zur Lesung
unter 03421 713583, per E-Mail unter
[email protected] oder direkt
in der Kleinen Galerie ist empfehlenswert.
Je Bär
15,- €
beide Bären
25,- €
Comedy im KAP
wird verlegt
TORGAU. Der für den 12. Februar geplante Auftritt von Hans Werner Olm als „Luise Koschinsky – Ein Pullover voll Frau“,
wird auf den den 26. Februar 2016 verschoben! Bereits erworbene Tickets behalten Ihre Gültigkeit. Das KAP-Team
dankt für Ihr Verständnis.
Änderung für Konzert
im Kulturhaus
TORGAU. Für das geplante Konzert von
Capt‘n Cook und seine singenden Saxophone sowie mit Michael Hirte am 11.
Februar um 19 Uhr im Kulturhaus Torgau
gibt es eine Änderung! Der Veranstalter
Brown Media gab bekannt: Leider hat
Capt‘n Cook einen TV Termin erhalten
und kann im geplanten Konzert nicht
spielen! Als Ersatz werden „Die Schäfers“ auftreten Weitere Infos unter Brown
Media: [email protected] Michael
Hirtes Auftritt ist davon nicht betroffen.
Eventuelle Kartenrückgabe sind an den
jeweiligen VVK-Stellen möglich: Kulturhaus Torgau: 03421 – 903523 und TIC
Torgau: 03421 – 70140.
Das Thema lautet
„Streifzüge“
TORGAU. „Streifzüge“ ist das Thema der
neuen Ausstellung, die noch bis Mitte
April 2016 in der Gläsernen Galerie zu
sehen sein wird. Der Torgauer Kunstund Kulturverein „Johann Kentmann“
präsentiert die bereits 63. Ausstellung
in den Räumlichkeiten der Torgauer
Wohnstätten GmbH. Hendrik Krause
stellt eine Auswahl seiner Malerei und
Grafik vor.
Lieder, die die Seele erreichen
Die Band Soulwalker gastiert in der Kulturbastion
TORGAU. Melodien, die in die Ohren gehen. Worte, die das Leben erzählen. Lieder, die die Seele erreichen.
Das ist Soulwalker – eine gut gelaunte
Band aus dem Raum Leipzig, Dresden, Döbeln und Halle, die durch ihre Musik die
Herzen verzaubert! Zu erleben ist die
Gruppe am 23. Januar ab 21 Uhr in der
Kulturbastion Torgau. Mit Gitarren, Piano,
Cajón und Gesang spielen sie eine sehr
anspruchsvolle Mischung aus eigenen
Songs, modernen Hits und Ohrwürmern
vergangener Jahrzehnte. Und nun los,
Gedenktafel für Ruth Kraft, gefertigt von Bildhauer Torsten Freche. SCHILDAU. Nun erfährt das Schaffen der
Schriftstellerin Ruth Kraft eine weitere
Würdigung. Am Mittwoch, dem 3. Februar, dem Geburtstag der Autorin, erfolgt im
Museum der Stadt Schildau die Enthüllung einer Gedenktafel in Anerkennung
ihrer publizistischen Leistungen und als
Ehrenbürgerin der Stadt Schildau.
Im Auftrag der Torgauer Verlagsgesellschaft fertigte der Polbitzer Bildhauer
Torsten Freche ein Porträtrelief. Zu dessen feierlichen Enthüllung sind zahlreiche Gäste durch die Torgauer Verlagsgesellschaft und die Stadt Belgern-Schildau
eingeladen worden.
Ruth Kraft wurde am 3. Februar 1920 in
Schildau geboren und verstarb am 8. Juli
des vergangenen Jahres im Alter von 95
Jahren. Bekannt sind vor allem ihr gesellschaftskritischer Roman „Insel ohne
Leuchtfeuer“ sowie der Folgeband „Menschen im Gegenwind“. Aber auch die Bearbeitung des historischen Schildbürgerbuches von 1598 gehört zu ihren herausragenden Leistungen.
Enge Beziehungen entwickelten sich zu
ihren Lebzeiten zwischen der Autorin und
der Torgauer Verlagsgesellschaft. Dem
trägt die Gedenktafel nun auch Rechnung.fl
Ausschreibung des Heimatpreises 2015
zur Pflege und Erhaltung von Geschichte, Kultur und Natur der Region Torgau-Oschatz
kommt, um Musik zu erleben – ohne
Schnickschnack, ohne Theater, ohne ablenkende Show. Musik um der Musik willen. Soulwalker – Seelenwanderer. Kehren
Sie mit ihnen und ihren Songs Ihr Innerstes nach außen, tauchen Sie ein in Lieder
über gute Laune und Frohsinn, lauschen
Sie Klängen übers Träumen, von Freundschaften, Vorfreude und Liebe, aber auch
von Nachdenklichkeit, Verlust, Trauer und
Zerrissenheit. Musik, so authentisch, wie
das Leben erzählt - Melodien, die die Seele berühren - music from heart to soulPI
Je Bär
15,- €
Stifter und Stiftungszweck
Kategorien
Der Heimatpreis der Region TorgauOschatz wird gestiftet vom Herausgeber der Torgauer Zeitung, dem
Landrat des Landkreises
Nordsachsen und der Sparkasse Leipzig.
Mit dem Preis werden Personen ausgezeichnet, die sich
in uneigennütziger Weise
und in besonderem Maße für
die Heimat eingesetzt haben. Gewürdigt werden
Leistungen in drei Kategorien.
Der Preis wird vergeben in den Kategorien:
• A. Geschichte
Merkmale: Für besondere Leistungen im Bereich der Geschichts- und Baudenkmalpflege sowie der heimatkundlichen
und heimatgeschichtlichen
Forschungstätigkeit.
• B. Kultur
Merkmale: Für besondere
Leistungen in der Erhaltung
und Pflege von Kultur und
Volkskunst in allen Bereichen.
• C. Natur
Merkmale: Für besondere Leistungen im Naturschutz, in der
Landeskultur, in der Naturpflege und der naturkundlichen Bildung.
Verleihung
beide Bären
Der Preis wird alljährlich (im
Frühjahr) auf einer Festveranstaltung verliehen. Jeder Preisträger erhält ein Sachgeschenk, eine Geldprämie von 1.000,00 EUR und eine Urkunde. Zudem werden seine Verdienste in
einer Laudatio hervorgehoben.
nur
25,- €
Verkaufsstellen:
Kundendienst im Haus der Presse,
Elbstraße 3, Torgau, Tel. 03421 7210-0
TIC, Markt 1, Torgau, Tel. 03421 7014-0
Kandidaten und Jury
Soulwalker. Repro: TZ
Foto: PR
Vorschlagsberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger der Region TorgauOschatz, Vereine, Organisationen,
Kommunen und Einrichtungen.
Eine Jury entscheidet nach Ablauf der
Vorschlagsfrist unter Ausschluss der Öffentlichkeit und des Rechtswegs über
die Preisträger.
Die Vorschläge müssen mit einer
schriftlichen Begründung bis zum 01.
April 2016, Datum des Poststempels, an
die Notarin Heidrun Szymanski in
04860 Torgau, Karl-Marx-Platz 2, unter
dem Kennwort „Heimatpreis 2015“ eingesandt werden. Das Kennwort ist deutlich auf dem Umschlag zu vermerken.