klaviertheater santa folder2

Das meinen die Lehrer
Sehr geehrte Schulleitung, liebe Kolleginnen und Kollegen!
Einmal jährlich ein schönes Kindertheaterstück?
„Klaviertheater SANTA“ bietet die ideale Lösung!
Wir kommen an Ihre Schule! Wir spielen eines unserer Musiktheaterstücke mit klassischer Klaviermusik (für die Klassen 1 – 6)!
Ihre Vorteile:
• Kleine Gruppen: 80 -120 SchülerInnen, bis zu 3 Aufführungen am Vormittag
• Weder Organisation noch Kosten für die Anfahrt zum Theater
• Zusammenarbeit mehrerer Fächer: Musik, Deutsch, Sachkunde,
Sozialkunde, Politik und Geschichte
• Die SchülerInnen werden alle aktiv in das Geschehen einbezogen.
• In zwei Schulstunden erleben die Kinder intensiv und unmittelbar das
Genie und den Menschen Bach, Mozart, Beethoven oder Schubert
sowie live die klassische Musik.
„Das Theaterstück erreichte die Herzen der Kinder ohne die geringste Verzögerung.“ Klassenlehrerin der Klasse 2 der Grundschule Mundingen
„Ihre Aufführung hat uns ausgezeichnet gefallen. Lehrer und Eltern würden
gern öfter derartige, gut durchdachte, kinderverständliche Stücke für ihre
Kinder sehen.“ Lehrerin an der Grundschule Bissendorf
„Insbesondere die Kombination von Bewegung und Musik fand ich sehr
wohltuend und entspannend. Die Reaktionen der Kinder zeigen es Ihnen:
Ihre Aufführung war ein voller Erfolg!“ Lehrerin an der Grundschule Mainz
Das meinen die Kinder
„Lieber Herr Mozart,
ich fand die Aufführung super!”
Simone, Klasse 3b
„Ich fand es sehr
cool!“ Drenic & Baris,
Klasse 4a
Dabei kommen Ohren und Augen gleichermaßen auf ihre Kosten:
• Historische Kostüme – zeitgemäßes Bühnenbild
• Originalgetreuer Klang von Cembalo, Orgel und Klavier
• Livemusik
• Mit gemeinsamem Gesang und Bewegungen werden auf spielerische Weise
Gehör und Rhythmusgefühl der Kinder geschult.
Unser Service:
• Vor-/Nachbereitungsmaterial zu den Stücken
• Hör-CD mit der Melodie des einzuübenden Liedes
• Jedes Kind darf dem Komponisten nach der Aufführung einen Brief schreiben, der selbstverständlich beantwortet wird.
Unser Preis:
Der Preis liegt zwischen 4,30 und 5,- Euro pro Kind, mindestens 430,-/500,Euro (abhängig von der Region, inkl. Anreise und Übernachtung!).
„Klaviertheater SANTA“, gegründet von Balint Santa und Bärbel Ganster,
existiert seit 1994. Nach mehr als 3400 Aufführungen an mehr als 1200
Schulen bundes- und europaweit können wir sagen: „Es gelingt uns, Kinder mit der Schönheit und der Botschaft der klassischen Musik vertraut
zu machen.“
BACH BEETHOVEN
MOZART SCHUBERT
l
l
4 
4

Klassik für Kinder
live
anspruchsvoll
lehrreich
humorvoll
Gerne informieren wir Sie über weitere Programme für Kindergärten, höhere
Klassenstufen sowie unsere interaktive Lehrerfortbildung!
„Ich will
das nochmal sehen!“
Katharina,
Klasse 1c
„Ganz große klasse war, dass wir
auch mit auf die
Bühne durften, als
Schmetterlinge!”
Kevin, Klasse 2a
Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte:
Sabine Bollenbach-Matheisen (BY, NDS, RP, NRW, SL, B, BB, SN, TH)
Theaterpädagogin, Schauspielerin, Klinikclown, Politologin M.A.
0171-427 40 70, [email protected]
Nadistraße 22, 80809 München
Norbert Rentsch (BW, HE, HB, HH, SH, MV, SA)
Schauspieler, Musik- und Grundschullehrer, Klavierlehrer.
0160-2686465, [email protected]
Vogelsangstraße 45, 70197 Stuttgart
www.klaviertheatersanta.de
Unkompliziert und flexibel. In Turnhalle, Aula oder Festsaal.
Bewegter und
bewegender
Musikunterricht
für alle Sinne!
  München – Stuttgart – Dobel
Wir bringen die Welt der klassischen Musik zu Ihren Kindern!
Sebastian Bach seit 4 Wochen im Gefängnis. Und das nur, weil die
Frau des Herzogs von Weimar keine Musik mag. Nun gut: Sie werden umziehen und sowohl der Fürst als auch die Bauern des
neuen Dorfes freuen sich sehr auf die Musik von J. S. Bach.
Jedoch steht vor dem dortigen Bauernfest noch eine Reise nach
Berlin an, zu König Friedrich dem Großen. Bach soll dort drei
Lieder spielen: Das Lied der Engel, das Lied der Teufel und das
Lied zum Tanzen.
2
4

Mozart


Musik: „Erbarme dich mein Gott“ (Matthäus-Passion), Drei Präludien (Wohltemperiertes Klavier), Giga (Partita B-Dur), Fuge (D-Dur).
Gemeinsamer Gesang: „Mir han e neue Oberkeet“ (Bauernkantate).
Beethoven
Schubert
„Ludwig und der verlorene Groschen“
„Wolfgang und der Musikzwerg“
Mozart: Wunderkind und Genie und immer „dummes Zeug“ im Kopf!
Aber genau das macht ihn so liebenswert. Auch seine Schwester
Nannerl liebt ihren Bruder sehr. Umso trauriger ist sie, als sie
nicht mehr mit ihm auf Konzertreisen gehen darf – so wie es früher immer war. Mozart begegnet auf seiner Reise nach Paris dem
„Musikzwerg“ Giovanni Cambini. Ein Musikwettstreit beginnt, den
– wer wohl – gewinnt?
Dieser Beethoven! Der interessiert sich nur für seine Musik! Daher kommt täglich Margarethe, seine Haushälterin zu ihm, um Ordnung zu machen. Aber so richtig verstehen die beiden sich nicht. Fürstin Lichnovsky hingegen findet das Durcheinander von Beethoven eher amüsant. Sie und ihr Mann bewundern seine Musik.
Daher lädt sie ihn auf ihr
Schloss ein.
„Franzl und der Kaiser“
Die arme Margarethe. Wieder ein Komponist, für den sie Ordnung halten soll. Die sind immer alle so unordentlich – das zumindest denkt sie seit ihrer letzten Arbeitsstelle bei Beethoven.
Bald aber erkennt sie: Franz Peter Schubert liebt leise Musik
und kann das am Klavier spielen, was es in der Natur gibt. Beide
begeben sich – erzählerisch und musikalisch – auf einen Spaziergang durch den Wiener Wald.
Musik: Auszüge aus: Ouverture zur Oper „Die Entführung aus dem
Serail“, Variationen über das Thema „Ah, vous dirai-je, maman“,
Türkischer Marsch, Toccata d-moll von J. S. Bach.
Gemeinsamer Gesang: Die Arie des Papageno: „Der Vogelfänger
bin ich ja“ (Zauberflöte).
Bach
„Den Bachen geziemet Lachen“

Die herzliebe Frau Anna Magdalena Bachin und ihre
dreizehn Kinder sind
traurig. Ihre jüngste
Tochter, Christiane,
ist gestorben. Zudem ist Papa Johann
Musik: Auszüge aus Beethovens Mondscheinsonate, mehreren
Liedern, Impromptus As-Dur („Schmetterlings-Impromptu“) und
Es-Dur, Grätzer Galopp.
Gemeinsamer Gesang: „Heidenröslein“
und „Die Forelle“ (bei
uns überlebt die
Forelle!).
 
Musik:
Auszüge aus: Rondo a Capriccio
G-Dur, Sonate d-moll, Variationen
über das russische Volkslied „Die schöne Minka“.
Gemeinsamer Gesang:
Das „Ferkelliedchen“ nach dem Thema der schönen Minka, zusätzlich nach Wunsch ab Klasse 3: „Freude, schöner Götterfunken“.