PM_WOLFF_WOLFFKRAN Austria gewinnt Bautech

PRESSEINFORMATION
Zug, 24.04.2015
Ausgezeichnete WÖLFFE – WOLFFKRAN Austria
gewinnt SOLID Bautech-Preis für den spektakulärsten
Baumaschineneinsatz
Wien – April 2015. Der abenteuerliche und logistisch aufwendige
Einsatz von WOLFFKRAN Austria beim Bau einer Pendelseilbahn
im Sommer 2013, bei dem drei WÖLFFE mit einem Schwerlasthelikopter hoch hinauf in die österreichischen Alpen geflogen
wurden, sorgt anderthalb Jahre nach Bauabschluss erneut für
Aufsehen. Das außergewöhnliche Projekt wurde gestern Abend in
Wien mit dem renommierten Bautech-Preis der Zeitschrift SOLID –
Wirtschaft und Technik am Bau in der Kategorie „spektakulärster
Baumaschineneinsatz“ geehrt.
Dieter Reuberger, seit Anfang des Jahres neuer Geschäftsführer der
WOLFFKRAN Austria AG, nahm den Preis gemeinsam mit Martin
Rothaler, Kundenbetreuer bei WOLFFKRAN Austria, im Rahmen einer
Galaveranstaltung mit rund 100 geladenen Gästen im Hotel
Parkschlössl in Wien entgegen. Für den frischgebackenen
Geschäftsführer ein freudiger Einstieg in sein neues Amt. „Für mich
wird mit dem Preis nicht nur eines unserer spektakulärsten Projekte
ausgezeichnet, sondern allen voran auch unser hervorragendes Team,
das jeden Tag sein Bestes für unsere Kunden gibt und mir persönlich
den Start bei WOLFFKRAN so angenehm gestaltet hat“, so Reuberger.
In der Kategorie „spektakulärster Baumaschineneinsatz“ konnte sich
WOLFFKRAN Austria gegen zehn Mitbewerber durchsetzen. Die Jury
aus
österreichischen
Baumaschinenund
Baumarktexperten
überzeugten vor allem die herausragenden Dimensionen des Projekts.
Da der Einsatzort der WÖLFFE nicht per LKW erreichbar war, mussten
insgesamt rund 200 Tonnen Kranteile, von denen die schwersten 4,3
Tonnen wogen, per Helikopter aus dem Tal auf rund 2.812 Meter Höhe
geflogen werden. Dennoch konnten die drei Krane in nur vier Tagen
komplett montiert werden und damit fast genauso schnell wie bei einer
routinemäßigen Kranmontage. Die „Helimontage“, die Königsdisziplin
für jeden Kranmonteur, war für WOLFFKRAN Austria die erste
Montage dieser Art. Eine Bewährungsprobe, die das Team mit Bravour
bestand.
Neben dem „spektakulärsten Baumaschineneinsatz“ wurden bei der
Preisverleihung fünf Bauprojekte österreichischer Unternehmen in den
Bereichen international, national, kleine- und mittelständische
Unternehmen, Greenbuilding und Innovation geehrt. Die SOLIDRedaktion verleiht den Bauchtech-Preis bereits seit acht Jahren.
1
WOLFFKRAN
International AG
Simone Engleitner
International Marketing
Baarermattstr. 6
Ch-6300 Zug
Tel + 41 41-766 85 00
Fax + 41 41-766 85 99
[email protected]
www.wolffkran.com
Pressekontakt
Sarah Spitzl-Kirch
Rumfordstr. 5
D-80469 München
Tel + 49 9721 67 98 587
Fax + 49 89-23 23 90 99
[email protected]eadline-affairs.de
www.headline-affairs.de
PRESSEINFORMATION
Mehr unter: www.bautechpreis.at
Bilder und Bildunterschriften:
Zug, 24.04.2015
WOLFFKRAN
International AG
Simone Engleitner
International Marketing
Baarermattstr. 6
Ch-6300 Zug
Tel + 41 41-766 85 00
Fax + 41 41-766 85 99
[email protected]
www.wolffkran.com
Pressekontakt
Sarah Spitzl-Kirch
Rumfordstr. 5
D-80469 München
Tel + 49 9721 67 98 587
Fax + 49 89-23 23 90 99
[email protected]
www.headline-affairs.de
Burkhard Winterfeld, Geschäftsführer von HKL Baumaschinen Austria GmbH,
überreicht als Vertreter der Fachjury „Baumaschinen“ den Preis an Dieter Reuberger
und Martin Rothaler von WOLFFKRAN Austria.
And the winner is…: Gruppenfoto mit den Gewinnern des SOLID Bautech-Preises.
Bildquelle beide: SOLID – Wirtschaft und Technik am Bau
Mit seiner über 150-jährigen Tradition ist WOLFFKRAN einer der führenden Hersteller und Vermieter von hochwertigen Turmdrehkranen in Mittel- und Osteuropa, dem mittleren Osten, Nordamerika,
Kanada, Australien und Hongkong. Die Mietflotte umfasst weltweit über 550 WOLFF Krane. Mit
seiner Firmenzentrale in Zug (Schweiz) und den Fertigungsstandorten in Heilbronn und Luckau
2
(Deutschland), sowie seinen internationalen Niederlassungen, beschäftigt das Unternehmen
weltweit ca. 500 Mitarbeiter.