Heiliges Land.indd

Gemeinsam unterwegs –
Pilgern und Reisen mit Freunden
Reise-Nr. 00215
Bitte bei Anmeldungen, Zahlungen und Schriftverkehr immer angeben!
Leistungen:
• Flug mit Air Berlin ab/bis Düsseldorf nach Tel Aviv und zurück
• Flughafen-, Sicherheits- und Landegebühren, Luftverkehrssteuer und Kerosinzuschläge nach derzeitigem Stand (08/2014)
• Transfers und Rundreise mit landestypischen, klimatisierten Reisebussen
• Unterbringung im DZ mit Bad oder DU/WC in sehr guten christlichen Pilgerhäusern und Mittelklassehotels in Bethlehem, Jerusalem und Galiläa
• 10 x Halbpension
• Qualifizierte deutschsprachige und geistliche Reiseleitung
• Alle Eintrittsgelder lt. Programm
• Trinkgeld für den Busfahrer und Guide
• Trinkgelder für Bedienungspersonal in Hotels
und Gästehäusern
• Informations- und Kartenmaterial
• Unfall-, Haftpflicht-, Reisegepäck- und
Auslandsreise-Krankenversicherung
Pauschalpreis: 1.685,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 325,00 Euro
Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen
Reisepass erforderlich! Dieser muss
bei Reiseantritt noch mindestens
6 Monate gültig sein.
Veranstalter:
IMpulsREISEN
Ursula Schulten
c/o Salvatorianerinnen
Höhenweg 51
D-50169 Kerpen
T 02273-602-221
F 02273-602-110
M 0157-82040963
E info@impuls.reisen
I www.impuls.reisen
Im Lande Jesu 09. bis 19. März 2015
Pilgerreise nach Jerusalem und Galiläa
Geistliche Leitung: Pfr. Peter Beyer, Leverkusen
in Kooperation mit den Salvatorianerinnen in Kerpen-Horrem
1.Tag, Anreise, Mo. 09.03.2015
Am Morgen Flug von Düsseldorf nach
Tel Aviv. Nach der Ankunft geht es auf
direktem Weg nach Bethlehem, der
Geburtsstadt Jesu. Nachdem wir die
Zimmer bezogen haben, besuchen wir
noch die Geburtskirche und beginnen mit
der abendlichen Vesper in der Hieronymus-Grotte unsere Pilgertage im Heiligen
Land.
2. Tag, Bethlehem, Di. 10.03.2015
Wie ein Kegel ragt das Herodion in die
Landschaft, wo kürzlich das Grab Herodes des Großen entdeckt wurde. Von dort
geht es weiter zu den Hirtenfeldern bei
Beit Sahour, wo wir die Hl. Messe feiern
und in einem typischen Beduinenzelt einen Mittagsimbiss einnehmen. Am Nachmittag besuchen wir eine sozial-caritative
Einrichtung in der Stadt*, anschließend
ist noch Zeit für einen Bummel durch die
Straßen und die Basargassen. (*Frauen
treffen sich zum Besuch eines Sozial­
zentrums, Männer besuchen das Kloster
Mar Saba – nicht für Frauen zugelassen).
3. Tag, Auf nach Jerusalem,
Mi. 11.03.2015
Zeitig am Morgen verlassen wir Bethlehem und fahren nach Jerusalem. Unser
erstes Ziel ist Ain Karem, die Heimat
Johannes des Täufers, im judäischen
Bergland. Besuch der Magnificat-Kirche
und der Johanneskirche. Anschließend
kommen wir zur Holocaust-Gedenkstätte
YadVashem. Dieser Ort erinnert an die
leidvollen Jahre während der Herrschaft
der Nationalsozialisten. Vorbei am Israelmuseum und an der Knesset erreichen
wir in der Mittagszeit die Altstadt von
Jerusalem. Nur wenige Schritte vom Jaffa-Tor entfernt liegt unser Gästehaus für
die kommenden Tage – das griech.-kath.
Patriarchat. Nach dem Zimmerbezug und
einer kleinen Pause gehen wir ins armenische Viertel, vorbei an der Jakobuskirche,
bis zum christlichen Zion; dieser war die
Heimat der urchristlichen Gemeinde,
wo Jesus das Pessach-Mahl mit seinen
Jüngern feierte und die christliche Tradition das Pfingstereignis ansiedelt. Hier
besuchen wir den Abendmahlssaal, die
Dormitio-Abtei und St. Peter in Gallicantu.
Am späteren Nachmittag Rückkehr zum
Patriarchat.
4. Tag, Die Altstadt von Jerusalem,
Do. 12.03.2015
Am Morgen gehen wir zunächst
zur Klagemauer (Westmauer),
dem einzig verbliebenen Rest des
herodianischen Tempels, in den
auch Jesus hineinging und den er
„das Haus meines Vaters“ nannte.
Über eine Rampe führt ein Fußweg
zum Tempelplatz, den die Moslems Haram-al-Sharif (Heiliger
Bezirk) nennen. Hier befinden sich
die Al-Aksa-Moschee und der Felsendom (nur Außenbesichtigung
möglich). Der Betesdateich und die
St. Anna-Kirche – eine der ältesten
und schönsten Kirchen aus der
Zeit der Kreuzfahrer – sind unser
nächstes Ziel vor der Mittagspause. Über
die Via Dolorosa kommen wir schließlich
zur Anastasis, der Grabes- bzw. Auferstehungskirche, die den Felsen Golgota und
das Heilige Grab umschließt.
5. Tag, Ölberg und christliche Stätten,
Fr. 13.03.2015
Fahrt mit dem Bus hinauf zum Ölberg.Im
Morgenlicht haben wir einen wunderbaren Panoramablicküber die Heilige Stadt.
Von der Vater-Unser-Kirche gehen wir hinab zur Kapelle Dominus Flevit. Nach der
christlichen Tradition ist dies die Stätte,
wo Jesus über Jerusalem weinte (Lk 19,
41). Vorbei an der russisch-orthodoxen
St. Maria-Magdalena-Kirche gelangen wir
zum Garten Gethsemane mit der Kirche
der Todesangst Christi. Durch das Kidrontal erreichen wir das Stephanstor und die
Altstadt. Der Nachmittag steht zur freien
Verfügung.
7. Tag, Am See Genezareth,
So. 15.03.2015
Am Morgen Feier der Hl. Messe in
­Tabgha am Seeufer – anschließend
­Besuch der Brotvermehrungskirche und
der benachbarten Primatskirche. Weiter
nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, mit
Resten einer ehemaligen Synagoge und
Wohnhäusern. Nach einem Bummel
durch die Basarstraßen Rückfahrt an den
See Genezareth.
6. Tag, Judäische Wüste – Galiläa,
Sa. 14.03.2015
Früh am Morgen feiern wir die Hl. Messe
in der Grabeskirche. Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Nach
dem Verladen des Gepäcks fahren wir
in Richtung Wadi Qelt. Bei einem rd.
2-stündigen Spaziergang tauchen wir ein
in die Landschaft der judäischen Wüste. Wir besuchen das griech.-orth. St.
Georgs-Kloster und folgen von dort dem
Verlauf des Wadi bis nach Jericho. In der
ältesten durchgängig besiedelten Stadt
der Welt verbringen wir die Mittagspause.
Danach machen wir einen kurzen Abstecher ans Tote Meer. Anschließend geht es
weiter nach El-Maqtas, dieTaufstelle Jesu
am Jordan. Durch das Jordantal fahren
wir entlang der israelisch-jordanischen
Grenze nach Norden und kommen am
späteren Nachmittag an den See Gene­
zareth. Quartierbezug im Gästehaus auf
dem Berg der Seligpreisungen.
8. Tag, Mo. 16.03.2015
Wir fahren nach Safed, Stadt der jüdischen Mystiker mit zahlreichen alten
Synagogen. Von dort geht es weiter nach
Norden zu den Jordanquellen am Fuß
des Hermon nach Dan und Banjas, dem
biblischen Caesarea Philippi, wo Petrus
der biblischen Überlieferung zufolge das
Messiasbekenntnis ablegte. Dort wandern
wir im Naturpark entlang der Wasserläufe. Über die Höhen des Golan kommen
wir am frühen Nachmittag zurück an den
See Genezareth. Gelegenheit zur Teilnahme an der Vesper in der Brotvermehrungskirche.
9. Tag, Nazareth – Ort der Kindheit Jesu,
Di. 17.03.2015
Fahrt zum Muchraka – der Opferstätte
des Propheten Elia im Karmelgebirge.
Danach besuchen wir in Nazareth die
­Salvatorian Sisters‘ School. Die Schwestern geben uns einen Einblick in den
Schulalltag einer der größten Bildungseinrichtungen des Landes. In der Stadt selbst
unternehmen wir einen Spaziergang vom
Marienbrunnen der griech.-orthodoxen
Gabrielskirche zur ehemaligen Synagoge
und zur Verkündigungsbasilika. Rückfahrt
an den See Genezareth.
10. Tag, Kreuzfahrerstädte am Mittelmeer,
Mi. 18.03.2015
Nach dem Frühstück feiern wir den
Gottesdienst auf dem Berg der Selig­
preisungen an einem der Altäre mit Blick
auf den See. Von dort aus Fahrt nach
Akko, der alten Kreuzfahrerstadt am Mittelmeer. Pause in der alten Hafenanlage,
anschließend Rundgang durch die Ausgrabungen, zur Karawanserei. Über Haifa,
die drittgrößte Stadt des Landes, kommen
wir nach Caesarea Maritima. ­Besuch der
Ausgrabungen und ehemaligen Palast­
anlagen des Herodes am Meer. Am späteren Nachmittag erreichen wir Netanya,
unser Quartier für die letzte Nacht.
11. Tag, Rückreise,
Do. 19.03.2015
Nach dem Frühstück verlassen wir unser
Hotel und machen noch einen Abstecher
nach Yaffo am Meer. Mit dem Reisesegen in der St. Peters-Kirche beschließen
wir diese Pilgertage im Heiligen Land.
­Anschließend Fahrt zum Flughafen nach
Tel Aviv. Rückflug nach Düsseldorf.
– Programmänderungen vorbehalten –