Kinderdialyse - Teamkurs für Arzt und Pflege

Veranstaltungsinfos
TEAMFORTBILDUNG
Veranstalter
KfH-Bildungszentrum in Kooperation mit der
Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie (GPN)
Organisation
KfH-Bildungszentrum
Susanne Hoffart
Martin-Behaim-Str. 20
63263 Neu-Isenburg
Telefon: 06102/359-784
E-Mail: info@kfh-bildungszentrum.de
Internet: www.kfh-bildungszentrum.de
in Kooperation mit
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Franziska Schreiber/Jutta Vach
Telefon: 03641/16-271
gpn@conventus.de
46. Jahrestagung der Gesellschaft für
Pädiatrische Nephrologie
Wissenschaftliche Leitung
PD Dr. med. Ulrike John, Jena
Prof. Dr. med. Dominik Müller, Berlin
Kinderdialyse Teamkurs für Arzt und Pflege
Veranstaltungsort
Henry-Ford-Bau
Freie Universität Berlin
Garystraße 35
14195 Berlin
11. - 12. März 2015
Eine Veranstaltung des KfH-Bildungszentrums
in Kooperation mit der Gesellschaft für Pädiatrische
Nephrologie (GPN)
Anmeldegebühren
Die Anmeldung zur Veranstaltung ist auf der
Tagungshomepage www.gpn-kongress.de möglich.
Zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem
nach ISO 9001:2008
Titelfoto: Sunny studio - Fotolia
50,00 €
Wissenschaftliche Leitung des Vorsymposiums:
PD Dr. Ulrike John (Jena)/Prof. Dr. Dominik Müller (Berlin)
Grußwort
Programm
Mittwoch, 11. März 2015
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
es ist uns eine Freude, Sie zu unserem traditionellen kindernephrologischen interaktiven Workshop für Pflegekräfte
und Ärzte einzuladen, der im Rahmen der GPN Jahrestagung
2015 in Berlin stattfinden wird.
Die ausgewählten Themen orientieren sich an den Herausforderungen des klinischen Alltags bei der Behandlung und
Betreuung nierenkranker Kinder.
Im Mittelpunkt werden die praktisch orientierte Anwendung
neuer Dialysetechnik und deren multimodaler Einsatz im
Bereich von extrakorporalen Nieren- und Leberersatzverfahren stehen. Der Umgang mit Gefäßzugängen hierbei ist eine
wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.
Ein zweiter Schwerpunkt bezieht sich auf die Nierentransplantation. Welche Folgen hat der Transplantationsskandal
in Deutschland für Kinder-Zentren? Darüber hinaus werden
psychologische Aspekte und Herausforderungen bei der
Betreuung nach Nierentransplantation diskutiert.
Die Standardisierung von Abläufen in Kinder-Zentren nimmt
nicht nur in Punkto Patientensicherheit, sondern auch im
Hinblick auf ökonomische Erfordernisse einen wichtigen
Platz ein. Die hierzu geleistete Vorarbeit und Erfahrung des
ärztlichen und pflegerischen Personals der Kinder-Zentren soll
ausgewertet, diskutiert und koordiniert werden.
Es wird ausreichend Zeit für eine intensive Diskussion und
einen regen Erfahrungsaustausch bleiben. Zur Präsentation
von interessanten Fällen aus Ihrem Zentrum möchten wir Sie
ausdrücklich ermutigen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie zu dieser interessanten Veranstaltung begrüßen dürfen.
PD Dr. Ulrike John
Prof. Dr. Dominik Müller
13:00-13:15 Uhr
Begrüßung (John/Müller/Breuch/Schiebl)
13:15-14:45 Uhr
Sigma Plasauto Vorstellung (Kurz)
Kaffeepause
15:00-15:45 Uhr
Pflege von Dialysekathetern (Fenselau)
15:45-16:30 Uhr
Albumindialyse mit der Plasauto (Stiny/Gratopp)
16:30-17:15 Uhr
Fragen, Fälle, Antworten
Fallvorstellung: „Kontinuierliche Verfahren mit der Plasauto“
(Münchbach)
17:30-18:30 Uhr
Campusführung FU (Fürste)
Donnerstag, 12. März 2015
08:00-08:45 Uhr
KfH-interner Vortrag
Standardisierung in der KfH-Kinderdialyse:
Abläufe und Materialeinsatz (Franzke/Kortus)
08:45-09:30 Uhr
Transplantationsskandal und die Folgen (Bösebeck)
Kaffeepause
10:00-10:45 Uhr
Psychosoziale Aspekte bei Nierentransplantation im Kindesund Jugendalter (Bethe)
10:45-11:30 Uhr
Palliative Medizin in der Nephrologie (Reindl)
11:30-12:00 Uhr
Abschlussdiskussion, Verabschiedung (John/Müller/Breuch/
Schiebl)
Referenten
Dipl.-Psych. Dirk Bethe, Heidelberg
Dr. med. Detlev Bösebeck, Berlin
Kristina Breuch, Köln
Josefa Fenselau, Bad Homburg
Udo Franzke, Neu-Isenburg
Dr. Jens Peter Fürste, Berlin
Dr. Alexander Gratopp, Berlin
PD Dr. Ulrike John, Jena
Dirk Kortus, Köln
Dr. Stefan Kurz, Köln
Ernst Münchbach, Freiburg
Dr. Tobias Reindl, Berlin
Christina Stiny, Berlin