LEITFADEN FÜR DIE ENERGIEWENDE MIT „HUMAN TOUCH“ Das

Kontakt:
Herr Phillip Rombach
Telefon: 0711/ 645 807 0
e[email protected]
www.energiewendetage-bw.de
18.03.2015
LEITFADEN FÜR DIE ENERGIEWENDE MIT „HUMAN TOUCH“
Das Thema Energiewende lebt nicht nur von Zahlen, Daten und Fakten – durch Menschen, persönliche
Erzählungen und Geschichten mit „human touch“ wird es lebendig und für Zeitungen und Radiosender
noch interessanter.
Wo stecken die persönlichen Geschichten beim Thema Energiewende?
-
Denken Sie an Ihre Kunden, Freunde, Bekannten und Ihre Familie. Suchen Sie nach
Geschichten, die diese mit dem Thema Energiewende erlebt haben: Ihr Ehepartner hat sich vor
kurzem ein paar Sonnenkollektoren gekauft und stellt diese nun im Garten auf? Gute
Geschichte! Ihr Nachbar hat sich eine Heizanlage für Holzpellets gekauft und macht damit
nun gute Erfahrungen? Gute Geschichte! Ein Kunde von Ihnen hat sich vor kurzem beim
Thema Energiesparen beraten lassen und spart damit nun mehrere hundert Euro im Jahr? Gute
Geschichte! Ihr Vater hat einen Zeitungsartikel über die Energiewende gelesen, hat nun Angst
vor höheren Energiekosten und schimpft nur noch über „untätige Politiker“? Schlechte
Geschichte!
Wie sollte die persönliche Geschichte aussehen?
-
Der oder die Handelnde sollte über positive Erfahrungen mit der Energiewende berichten und
mit Ihnen in Verbindung stehen. So stellen Sie sicher, dass der Name Ihres
Unternehmens/Ihrer Initiative in der Geschichte erwähnt wird. Am besten sollte der oder die
Handelnde über Energiewendethemen berichten, die auch in Ihrer Veranstaltung anlässlich der
Energiewendetage auftauchen. In der Geschichte sollten zudem viele persönliche Elemente
vorkommen, sie sollte sich von der reinen Berichterstattung über Studien, Zahlen und Fakten
deutlich unterscheiden.
Welche Personen eignen sich gut?
-
Grundsätzliche jede, die gerne Geschichten erzählt, keine Scheu vor der Presse hat und sich
zudem fotografieren lässt.
Wie kommt die Geschichte in die Zeitung/ins Radio/ins Wochenblatt?
-
Sie kennen die lokalen Medien am besten, die bei Ihnen vor Ort gelesen/gehört werden. Wenn
nicht: informieren Sie sich! Schreiben Sie den betreffenden Medien eine kurze E-Mail oder
einen Brief, in denen Sie erläutern, was Sie anzubieten haben. Neben der eigentlichen
Geschichte sollte das auch Bildmaterial sein. Die E-Mail oder der Brief sollten zudem ein paar
wichtige Fragen klären: 1.) Was für eine persönliche Geschichte in Zusammenhang mit der
Energiewende haben Sie anzubieten? Kurze Zusammenfassung 2.) Was findet bei Ihnen am
19./20. September statt (das Wichtigste steht bereits in der Pressemitteilung, die Sie von uns
erhalten haben)? 3.) Wer ist die Person? 4.) Wie und wann kann die Person kontaktiert
werden?
Sie können Zeitungsredakteure natürlich auch einfach selbst ansprechen – wenn ein Kontakt besteht.
Denken Sie daran: Lokalzeitungen sind froh darüber, wenn Sie Ihnen eine nette, bunte Geschichte
anbieten.
In diesem Sinne: Viel Erfolg!