Konzertflyer als pdf - Freies Musikzentrum München

kerInnen, Instrumente, Musikstimmungen – alles was euch anregt auf’s Blatt zu bringen – you bring the materials, we bring the
music – just for fun...
Sa 27.06. Klangverwandtschaften –
Klavierabend mit Lucy Jarnach
Konzerte, Performances, Tanz,
Vorträge und Ausstellungen
des Freien Musikzentrums
München
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 12,– / 10,– / 5,– €
Sa 20.06. Bossa Nacht – Gitarrenkonzert
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 19.00 Uhr · 12,– / 10,– / 5,– €
In mehreren Sets präsentieren das Bossa Ensemble des Freien Musikzentrums, Roberto’s Bop Band, das Bossamore Trio
und die Band »Por Motivs Familares« Musik aus Südamerika,
Jazzstandards und Bluesiges in vielfältigsten Besetzungen und
Bearbeitungen. Auch klassische Werke, bis hin zu Psycho-Pop
Exkursionen, werden in kleinen Ensembles und Solobeiträgen interpretiert, improvisiert und auch spontan arrangiert.
ler und Weill. Nenne einen Namen, sie haben es gespielt.
Der Stil? Post-Everything. Nicht verpassen!
Vortrag
Sa 11.07. »Mit der eigenen Stimme zur inneren
Harmonie« Die NadaBrahma-Stimmanalyse und Grundton-
Fr 26.06. Zeitspiralen – Percussion Arts
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 14,– / 12,– / 5,– €
Charly Böck · Cajon, Percussion
Massaer Diouf · afrikanische Percussion, Tanz
Thomas Gundermann · Sackpfeife, Flöte
Rudolf Roth · Schlagzeug, Stocktanz
Sabià Valin de Silva · Berimbau, Percussion
Unser Angebot für Jugendliche bis 21 Jahre
mit Altersnachweis: jedes Konzert nur 5.– €
Preiskategorien: normal / ermäßigt / bis 21 Jahre
Ermäßigt gilt für Studenten, Arbeitslose und Rentner.
bestimmung nach Vemu Mukunda.
In ihrem Recital »Klangverwandtschaften« spannt die Pianistin
den Bogen von Haydn und Mozart zur jungen Klassizität der Werke
ihres Großvaters Philipp Jarnach. Werden in der 1964 komponierten »Sonatine über eine alte Volksweise« Stilelemente der Vokalmusik des 16. Jahrhunderts mit zeitgenössischer Musik vereint,
so stehen die drei Stücke des op. 17 (1924) ganz im Zeichen der
von Busoni geprägten »neuen Ästhetik der Tonkunst«. Maurice
Ravel bezeichnete sein bedeutendstes Klavierwerk, den nächtlich
gespenstischen »Gaspard de la nuit«, einmal als »romantische
Karikatur«.
Lucy Jarnach, geboren 1987 in Hamburg, trat schon als Siebenjährige öffentlich auf. Laut Alfred Brendel ist sie »eine sehr begabte
und intelligente Musikerin«, die »die Gabe besitzt, ihre Konzentration auf die Hörer zu übertragen«. Sie studierte bei Gerhard Oppitz in München. 2013 erschien bei AVI ihre von der Kritik gefeierte
Debüt-CD ‚Im Freien’ mit Werken von Ravel, Jarnach und Bartók.
Die meisterlichen Spieler aus den drei Kontinenten Afrika, Amerika und Europa experimentieren mit einer gemeinsamen künstlerischen Ausdrucksform und Sprache – der Musik.
Jeder hat seine persönlichen und kulturspezifischen Spezialitäten im Gepäck mitgebracht. Inspiriert von dem universellen und
in vielen Kulturen verwendeten Symbol der Spirale entsteht eine
eigene Dynamik: Bewegung entlang der Zeitspiralen – auf- und
abwärts – Verdichten nach innen – Strudeln nach außen – immer
in Bewegung – vorwärts strebend – Neues entsteht – Altes wird
zurück gelassen – taucht verwandelt wieder auf, als Variation, als
Rhythmus, als Sound, als Tanz ... Eine furiose Performance aus
Melodie, Percussion und Tanz.
Alle Veranstaltungen finden, soweit nicht anders
angegeben, im Konzertsaal des Freien Musikzentrums
in der Ismaninger Str. 29 statt.
Juli
Sa 04.07. The Naked Truth
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 10,– / 8,– / 5,– €
Cordula Foerster · Gesang, Markus Röder · Gitarre, Dan Marange ·
Klavier, Geoff Goodman · Bass, Lukas Jednicki · Schlagzeug
Seit über zehn Jahren eine Institution des Jazz Projekts im Freien
Musikzentrum: Geoff Goodmans geheimer, inoffizieller Underground-Workshop »The Naked Truth«. Keine Zurückhaltung, keine
Grenzen, keine Tabus – alles ist erlaubt, was Musik ist. Hendrix,
Hancock, Mancini, Monk, Coltrane, Campbell, Jobim, Joplin, Wal-
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 8,– / 5,– €
Referentin: Claudiha-Gayatri Matussek · Oberton-Sängerin,
Stimmanalytikerin
Die Stimme sagt mehr über uns aus als wir
ahnen. Ob in der Partnerschaft, im Business oder bei der Entdeckung unseres
ureigensten Potenzials – der individuelle
Klang der Stimme offenbart alles: Charakter, Vorlieben, Stärken, Schwächen,
Talente. Mit der Schwingung der eigenen
Stimme können wir uns in Harmonie oder
auch Disharmonie versetzen. Harmonische Klänge fördern Erfolg, Vitalität und
Gesundheit. Disharmonische Klänge verursachen Spannung,
Stress, Mangel, Misserfolg und Krankheit. NadaBrahma, auf der
die Stimmanalyse basiert, ist ein uraltes Wissen aus den Veden.
Es besagt, dass jeder Mensch einen individuellen Grundton
besitzt und dieser besonders wirkungsvoll eingesetzt werden
kann, um emotionale Ausgeglichenheit und Zufriedenheit zu erlangen, schlummernde Talente zu erwecken, sowie Widerstände aufzulösen. Das Ziel? Die Vitalität und Gesundheit zu fördern
und partnerschaftlich wie beruflich Erfüllung zu leben.
Kinderkonzert
So 12.07. Brösel, Hase, Keks & Co.
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 15.00 Uhr · 5,– €
Junge Musik gehört auf die Bühne!
Der Schlagzeuger Martin Prötzel hat vor einigen Jahren das Projekt »Brösel, Hase, Keks und Co.« ins Leben gerufen, damit seine SchülerInnen die Möglichkeit haben ihr Können zu zeigen. Im
Jahr 2012 standen beim Konzert »von Erwachsenen für Kinder«
noch wenige Kinder mit auf der Bühne. Das hat sich inzwischen
geändert und der Platz auf der Bühne wird nun von den Kindern
und Jugendlichen selbst eingenommen. Es gibt nun jedes Jahr
eine neue »Schülerband« des Freien Musikzentrums. Diesmal
sind auch erstmals SchülerInnen von Robert Richter und Christl
Mitterer mit beteiligt. Keine Angst – das wird kein Zeigen von
mühsam erarbeiteten Liedern, sondern ein echt unterhaltsamer
Nachmittag!
Bekannte Melodien für Kinder und Erwachsene unter dem Motto
»Erwachsene Musik für Kinder«.
Worldmusic Jazz Klassik
Performance Tanz
Karten-Vorverkauf im Büro
(nur Barzahlung möglich)
Mo-Fr10:30 bis 14:00 Uhr
Mo-Do 16:00 bis 18:00 Uhr
In den Schulferien nur vormittags
Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Fr 17. + Sa 18.07. New Talents on Stage 1 + 2
Abschluss- Konzerte der Studenten des Jazz-Projekts
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · Eintritt frei
Gefördert durch
Studenten und Dozenten verschiedener Workshop-Ensembles
präsentieren unterhaltsame, swingende Jazzkonzerte.
So 19.07. House of Rhythm on Stage
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 19.00 Uhr · Eintritt frei
Wir laden Sie herzlich ein zur krönenden Abschlussperformance
der Absolventen von House of Rhythm. Erleben Sie eine zeitgemäße und abwechslungsreiche Rhythmusperformance mit
unterschiedlichsten Elementen von Percussion, Stocktanz und
Bewegung.
So 26.07. All that Music
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 19.00 Uhr · Eintritt frei
Teilnehmer der Gesangs- und Instrumentalkurse zeigen ihr Können auf der Bühne. Ein breit gefächertes musikalisches Spektrum und ein interessanter Einblick in die Vielfalt der Kursangebote erwarten Sie an diesem abwechslungsreichen Abend.
Freies Musikzentrum e.V. München
Ismaninger Str. 29, 81675 München
U4/5 Max-Weber-Platz
Tram 16/Bus 100 Friedensengel/Villa Stuck
Tel 089-41 42 47-0 · Fax -60
info@freies-musikzentrum.de
www.freies-musikzentrum.de
April bis
Juli 2015
Konzerte + Performances
im Freien Musikzentrum
So 19.04. Jamsession des JazzProjekts
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · Eintritt frei
Leitung: Dozenten des JazzProjekts
Worldmusic, Klassik, Jazz, Tanz und Sprache –
Kulturen verbindend, jenseits des Gewohnten,
experimentell, Crossover
April
Sa 18.04. The Blissful Bob
Mai
Juni
So 10.05. New Talents on Stage
Obacht! Kultur im Quartier 12.– 14.06.
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · Eintritt frei
Die Workshop-Ensembles des JazzProjekts präsentieren Stücke
ihres Repertoires – hörenswerter Eindruck des Work In Progress.
Sa 16.05. Carnaval –
Klavierabend mit Masha Dimitrieva
Performance mit Movement, Sprache und Musik
Fr 12.06. »13 Ways of Looking at a Blackbird«
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · Eintritt frei
Susanne Goodman – Movement, Sprache
Geoff Goodman – Guitar, Sprache
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 12,– / 10,– / 5,– €
Walter Greifenstein · Vocal, Guitar, Bluesharp
Ingo Fliess · Vocal, Pedal Steel Guitar, Lap Steel, Dobro, Violin
Fabian Spang · Vocal, Guitar
Dominik Petzold · Vocal, Piano, Guitar
Trent Huon · Vocal, Bass
Günther Basmann · Drums, Percussion
16.00 Uhr · Start: Wiener Platz in Richtung Preysingstraße, Wörthstraße
bis Ostbahnhof
Sa 13.06. »GEHEN im öffentlichen Raum« 2
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 14,– / 12,– / 5,– €
Die Session für Studenten des JazzProjekts sowie Freunde und
Gäste, die uns kennenlernen oder mitspielen wollen. Den musikalischen Auftakt gibt ein Workshop-Ensemble des JazzProjekts,
danach beginnt die Session. Offen für alle – come and play, drink,
talk and have fun!
Art of Duo – CD-Präsentation
Sa 25.04. Daphne tanzt
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 12,– / 10,– / 5,– €
Michaela Dietl · Vocal, Akkordeon
Marika Falk · Framedrums, Dombak
Lucas Brunnert · Violine, Oliver Fraenzke · Klavier
Christoph Schlüren · Moderation
Der Dresdner Paul
Büttner (1870-1943)
war einer der ganz großen deutschen Symphoniker und ist heute
völlig unbekannt.
Er hatte bis 1910 bereits drei Symphonien geschrieben, die
niemand spielte, als
er dank der Uraufführung seiner 3. Symphonie durch Arthur
Nikisch in Leipzig
schlagartig berühmt
wurde.
Führende Kritiker und
Kollegen erkannten
in ihm den legitimen
Fortführer der Tradition eines Beethoven,
Bruckner und Brahms.
Aufgrund seiner sozialistischen Kulturarbeit
und jüdischen Ehefrau wurde er im Dritten Reich geächtet. Er
starb vor Kriegsende.
Auch seine Kammermusik ist von höchstem Wert, und erstmals
nach über einem halben Jahrhundert erklingen in München seine beiden 1917 und 1941 vollendeten Sonaten für Violine und
Klavier.
Es handelt sich um die Ausübung einer alltäglichen Bewegungsform, die sich, durch konzentrierte Reduktion bezüglich ihrer Ausrichtung und Dynamik sowie ihrer Stille, in ein inspirierendes Bild
wandeln kann und Anregung für eine erweiterte Wahrnehmung
bietet. Stilles, langsames, vorwärts und besonders rückwärts gewandtes Gehen eröffnet die Möglichkeit sich nicht getrennt von
der Außenwelt zu erleben. Die umgebende Architektur, die zufällig
vorbei spazierenden/sitzenden Passanten, die Geräusche, Klänge werden als zugehöriger Teil des Gesamtgeschehens erfahren.
Dauer der Veranstaltungen ist jeweils ca. 60 Minuten, sie finden
bei jedem Wetter statt.
Fr 12.06. »GEHEN im öffentlichen Raum« 1
Backstage on Stage – Gesprächskonzert
So 26.04. Paul Büttner –
Violinsonaten in c-moll und F-Dur
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · 16,– / 12,– / 5,– €
Eine Münchner Band spielt Bob Dylan-Songs – da ist die naheliegende Frage: Braucht’s das? Schließlich haben schon viele
tausend Bands und Künstler die Songs gespielt, allen voran das
Jahrhundertgenie Bob Dylan selbst. Die Antwort lautet dennoch:
Ja, das braucht’s, denn so wie The Blissful Bob hat diese Songs
dann doch noch keiner gespielt. Alle Songs klingen komplett unterschiedlich, auch weil stets andere Instrumente zum Einsatz
kommen: mal Pedal Steel Guitar, mal Dobro, mal Geige. Und noch
etwas trägt zur maximalen Abwechslung bei: The Blissful Bob hat
fünf Leadsänger.
Wenn die beiden Musikerinnen – witches – bitches – so richtig loslegen, sich anfeuern, melodische Brücken zu den unterschiedlichen Kulturen bauen, entsteht eine faszinierende
Mischung – die Stimmkünstlerin und Akkordeon-Virtuosin
Michaela Dietl ist feinsinnig, variationsreich und impulsiv, ihr
Spiel zeugt von großer Sinnlichkeit. Marika Falk, die vielseitige
Percussionistin, entwickelt fantasievolle, in ihrer Art rasende
Rhythmen, improvisiert und erzeugt eine ganz neue filigrane
pulsierende Musik. Musik die den Zuhörer anregt emotionale
Filme im Inneren zu erschaffen und zu erleben. Sie ist feinstofflich, sphärisch, impulsiv, erdig, humorvoll und entschleunigt
direkt.
20.30 Uhr · Start: Gasteig, Holzhof-, Stuben-, Keller-, Preysingstraße,
... alternativ ein Stück Isar-Hochufer ... über Steinstraße ... Wiener Platz
So 14.06. »GEHEN im öffentlichen Raum« 3
11.15 Uhr · Start: Wiener Platz, Isarhochufer in Richtung Gasteig, dann
retour zum Johanniskirchplatz
Für interessierte Spontan-Teilnehmer findet am Sonntag um 10.30
Uhr eine Einstimmung an der Kreppe beim Wiener Platz statt.
Der Komponist Robert Schumann, seine Frau Clara, die berühmte Pianistin, und der junge Johannes Brahms bilden eine legendäre romantische Dreiecksbeziehung in der deutschen Musikgeschichte.
Masha Dimitrieva spielt die selten zu hörenden Romanzen von
Clara Schumann, Liszts Fassung von Robert Schumanns hymnischem Rückert-Liebeslied »Widmung« und die späten Intermezzi von Brahms sowie zwei bezugsreiche Hauptwerke dieser
großen Komponisten: die stürmisch virtuosen Paganini-Variationen von Brahms und den Carnaval von Robert Schumann,
in welchem dieser nicht nur die »zwei Seelen in seiner Brust«
Florestan und Eusebius porträtiert, sondern auch Chopin und
Paganini. Beide bis heute so beliebten Werke zählen zu den zeitlosen Herausforderungen der romantischen Literatur.
Masha Dimitrieva, geboren in Simferopol, gilt als eine der führenden Pianistinnen unserer Zeit und wird von Conrad Hansen
beschrieben als eine Virtuosin von »großer geistiger Kraft und
phänomenaler Bühnenpräsenz«.
So 17.05. Jamsession des JazzProjekts
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · Eintritt frei
Wallace Stevens’ (amerikanischer Lyriker 1879 – 1955) Gedicht-Zyklus »13 Ways of Looking at a Blackbird« mit seinen Haiku-esken
Qualitäten und Stimmungen wird von den Künstlern mittels Musik, Sprache, Gestik und Tanz in Szene gesetzt.
Sa 13.06. Live Jazz + Drawing Session
Konzertsaal im Freien Musikzentrum · 20.00 Uhr · Eintritt frei
Performance-Reihe
Fr 12. – So 14.06. »GEHEN im öffentlichen Raum«
Konzeption und Durchführung · Henny Beyer · Eintritt frei
mit Barbara Wolf, Joan Duchesne, Yasumin Sophia Lermer, Enrico
Sartori, Michael Purucker, Max Auerbach, Katrin Dirschwigl, Eleanora Allerdings sowie Kursteilnehmern des »Gehworkshops« am
Freien Musikzentrum (Kurse T325 am 9./10. Mai + T327 am 6./7. Juni )
Wir laden Musiker und Maler zusammen ein für eine gemeinsame
Session. Die JazzProjekt Jam-Session wird eröffnet von der »geheimen« Haus-Band »The Naked Truth«, danach offen für alle...
MalerInnen, ZeichnerInnen und alle die ihr Lust habt euch spontan künstlerisch auszudrücken – kommt mit Zeichenblock und
Malmaterialien – heute Abend gibt es die Möglichkeit live Musi-