Medienkompetenz in der Hochschullehre Zertifikatsprogramm startet

URL: http://www.uni-jena.de/Mitteilungen/150318_Medienkompetenz.pdf
Medienkompetenz in der Hochschullehre
Zertifikatsprogramm startet am 9. April
Die Servicestelle LehreLernen bietet in Zusammenarbeit mit dem Bereich der mediengestützten
Lehre an der Philosophischen Fakultät im Sommersemester 2015 zum vierten Mal Workshops im
Rahmen des Zertifikatsprogramm "Medienkompetenz in der Hochschullehre" an.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet eine Reihe von Workshops mit unterschiedlichen
Schwerpunkten im Bereich des E-Learning/Blended-Learning. Die Themen reichen von
theoretischen Grundlagen über Szenarien der mediengestützten Lehre bis hin zur praktischen
Erprobung von E-Learning-Werkzeugen zum kollaborativen und selbstgesteuerten Lernen im
Hochschulkontext.
Mit dem Zertifikat sollen die Lehrenden für den breiteren Einsatz der digitalen Medien in der
Hochschullehre sensibilisiert und ihre Befähigung zur Entwicklung eigener
E-Learning/Blended-Learning-Konzepte entwickelt werden.
Anmeldung für Gesamtprogramm bis 2. April
Das Zertifikatsprogramm startet am 9. April 2015. Interessierte an einer Teilnahme am gesamten
Programm melden sich bis zum 2. April 2015 per E-Mail an: [email protected] Die
Anmeldung für einzelne Workshops ist jederzeit möglich.
Des Weiteren widmet sich die Austauschplattform im Rahmen des Zertifikats - Dialogforum
E-Learning am 05.03.2015 den Themen über die Workshops hinaus, zu dem alle Interessierten,
Expert/innen und Praktiker/innen herzlich eingeladen sind.
Details zum Zertifikatserwerb und den einzelnen angebotenen Workshops finden Sie auf der
Webseite http://www.lehrelernen.uni-jena.de/Medienkompetenz.
Wer auf dem Laufenden im Bereich 'E-Learning' bleiben will, informiert sich kontinuierlich auf:
www.elearning.uni-jena.de. Hier ist immer das Neueste zu Tagungsterminen, Literaturtipps,
Berichten, Weiterbildungsmöglichkeiten etc. zu finden, versprechen die Veranstalter.
Meinungen von Teilnehmern zum Zertifikatsprogramm:
"Ich habe am Zertifikatsprogramm ,Mediengestützte Lehre' teilgenommen, weil ich neugierig auf
veränderte Methoden in dem engen Rahmen universitärer Lehrformate war. Für mich ist dabei
spannend, wie andere Fachbereiche mit der Vermittlung ihrer Inhalte umgehen, welche Probleme
Medienkompetenz in der Hochschullehre
1
existieren und welche Lösungswege angegangen werden. Ich konnte dabei viele Ideen,
beispielsweise aus den Natur- oder auch den Wirtschaftswissenschaften für mein Fach
(Fremdsprachenlehren und -lernen) kennenlernen und kritisch durchdenken. Im
Zertifikatsprogramm selbst werden Werkzeuge/Methoden vorgestellt, Praktikabilität und
präsumtiver Nutzen reflektiert. Für mich entstanden inneruniversitär viele neue und vor allem
interdisziplinäre Kontakte, die meisten bestehen fort. Da die Referenten und Referentinnen sich in
den Veranstaltungen am Bedarf der Teilnehmer orientieren konnten, kann ich die Anstöße gut in
meinen eigenen Lehrveranstaltungen einsetzen. Ich denke, in einer modernen Lehre ist das
moderne Medium nicht mehr wegzudenken, vor allem wenn ich die Zielgruppe unserer Studenten
betrachte. Dank an die Veranstalter!"
(M.Sc. Bernd Helmbold, wiss. Mitarbeiter, Institut für Auslandsgermanistik/DaF/DaZ)
"Das Zertifikatsprogramm befasst sich größtenteils mit Fragestellungen um den Begriff Medien, die
auch im Bereich E-Learning in der Hochschullehre eingesetzt werden können. Dabei können die
unterschiedlichsten Medien in verschiedenste E-Learning-Formate integriert werden. Darüber
hinaus werden auch Fragestellungen direkt zum E-Learning, z. B. Rechtsfragen, oder zu
E-Learning-Formaten, z. B. Blended Learning, betrachtet, die auch für eine Präsenzuniversität
interessant sein könnten. Besonders für kooperative Studiengänge mit ausländischen Partnern, die
durch E-Learning gestützt werden, ist das Programm interessant, weil dadurch auch die
Internationalisierung der FSU gefördert werden kann. Im Rahmen des Zertifikatsprogramms
existiert ein reichhaltiges Angebot an Pflicht- und Wahlpflichtmodulen, welches man flexibel nach
eigenem Interesse zusammenstellen kann, das fand ich besonders gut. Neben dem Input finde ich
aber auch die Möglichkeit, Erfahrungen mit anderen Hochschulakteuren auszutauschen, sehr
wichtig. Manchmal ist es gar nicht so schlecht einen ,Fachfremden' über die eigenen Schultern
blicken zu lassen, weil durch einen anderen Blickwinkel der eigene Horizont erweitert werden kann.
Oftmals ergeben sich bessere Ideen, wie Medien in der Hochschullehre eingesetzt werden
können."
(Katja Zeidler, M.A. Department Exchange Coordinator, Wirtschaftswissenschaften)
Kontakt:
Anna Svet
Koordinatorin Bereich "Mediengestützte Lehre"
Pro-Qualität-Lehre
Dekanat der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
07743 Jena
Tel.: 03641 / 944026
E-Mail: [email protected]
Meldung vom: 18.03.2015 09:20 Uhr
Zertifikatsprogramm startet am 9. April
2