Gütesiegel sind gefragt

SONDERTHEMA
Donnerstag, 19. März 2015
sind gefragt
gewährleisten. Alle Eier müssen
bereits im Legehennenbetrieb
mit dem Erzeugercode gestempelt werden. Für Frischeier-Lieferungen an Packstellen oder
Vermarkter sind „ovum“-Lieferscheine zu verwenden. Sie gewährleisten die korrekte Datenerfassung und Nachvollziehbarkeit
Gesundheit
Für das AMA-Gütesiegel muss
vom
Betreuungstierarzt
ein
umfassendes
Salmonellenmonitoring durchgeführt werden.
Nach einer Erstuntersuchung
der Hennen zwischen der 22.
und 26. Lebenswoche werden
die Hennen regelmäßig alle 15
Wochen bis zur Schlachtung auf
Salmonellen geprüft. Eine positive Probe führt dazu, dass die
Herde beziehungsweise der Betrieb sofort für die Lieferung von
AMA-Frischeiern gesperrt wird.
23
Derzeit sind in den Lebensmittelgeschäfte fast ausschließlich AMA-Gütesiegel-Frischeier
zu finden. Das AMA-Gütesiegel stellt für Konsumenten eine
wichtige Orientierungshilfe dar.
Dies beweist auch eine von der
AMA-Marketing in Auftrag gegebene Studie: Beim Eierkauf
ist für 69 Prozent der Befragten
das Gütezeichen sehr wichtig,
nur für zwei Prozent spielt es
keine Rolle. Übrigens bei Geflügelfleisch ist die Herkunft für 66
Prozent und bei Rindfleisch für
63 Prozent sehr wichtig.
Bei verarbeiteten Lebensmitteln, wie Nudeln, Gebäck oder
anderen Produkten mit Ei wäre
eine verpflichtende und eindeutige Herkunfts- und Haltungsformkennzeichnung
der
Eier auch für Konsumenten von
höchster Wichtigkeit. Dieser Forderung schließen sich auch die
steirischen Legehennenhalter an.
Damit man weiß, wo es herkommt:
Die österreichische Eierdatenbank
hat zur Aufgabe, alle Warenströme
von Eiern aufzuzeichnen. In Österreich werden alle AMA-Gütesiegel-Eier bereits im Legehennenbetrieb
von den Landwirtinnen und Landwirten mit einem Stempel versehen. Er
macht das Herkunftsland, die Haltungsform und den Legehennenbetrieb ersichtlich.
Mit diesem Code können Konsumenten im Internet auf www.
eierdatenbank.at nachsehen, von welchem Bauernhof das Ei stammt. Die
Meldung an die Eierdatenbank
ist grundsätzlich freiwillig, im
AMA-Gütesiegel jedoch Pflicht.
• Agrar- und Forstdienste
• Grünraumpflege
• Winterdienste
• Bioenergie
• Personalleasing
• Zählerdatenbringung
Maschinenring Almenland
8163 Fladnitz / T. 100
03179 / 23 000 - 11
almenland@maschinenring.at
Thannhausen 6, 8160 Weiz
03172 / 30 697
almenland@maschinenring.at
6. Landtechnik Flohmarkt
inkl. Haus- und Gartengeräte
in Anger
am Samstag, 11.04.2015
von 10.00 bis 15.00 Uhr
am ADA Parkplatz Anger
Informationen für alle interessierten
Käufer und Verkäufer gibt es beim
Maschinenring Almenland
Michaela Windhaber
0664 / 600 82 4200
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (speziell Inserate) dieser Archivseite
zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Gültigkeit mehr aufweisen müssen!
© 2015 NEUES LAND