- Zisterzienserkloster Bochum

 Herzliche Einladung zum nächsten Konzert Sonntag, 12.04.2015 um 15 Uhr statt. Zu Gast sind dann Oliver Schröder (Trompete) und André Stamm (Orgel). Bitte spenden Sie nur Beifall am Ende des Konzertes. Herzlichen Dank. Liebe Gäste der Konzertreihe MARIENLOB in Lied und Musik, wir begrüßen Sie herzlich zu dem heutigen Konzert und wünschen Ihnen viel Freude und Hörgenuss. Herzlich bitten wir Sie, am Ende des Konzertes, je nach Wohlgefallen und Möglichkeit, eine kleine Spende an der Ausgangstür zu entrichten. Damit tragen Sie zum Erhalt dieser Konzertreihe bei. Schon mit 8,00 Euro können Sie uns weiterhelfen. Oder Sie nutzen die Möglichkeit einer Spende an uns. Die Bankdaten finden Sie unten angeführt. Herzlichen Dank im Voraus. Ihr Marienlob-­‐Team Nach so viel Wohlklang für das Ohr und das Herz dürfen Sie sich gerne weiter mit kulinarischen Genüssen für Leib und Seele verwöhnen. Besuchen Sie den Stiepeler Klosterhof Organisation: Organisation: Leonhard Haemmerich, Heckertstr. 45, 4B4807 Bochum Heinrich Jansen, Drohnenweg 12, 44795 ochum marienlob.bo-­[email protected], www.marienlob.de Fax/Tel.: 0234/475574, mobil: 0177/2911692, www.marienlob.de Bankdaten: Bankdaten: Marienlob iin n LLied ied uund nd M
Musik usik Marienlob Konto: 673 900 24 BLZ: 360 602 95 Bank im Bistum Essen Konto: 673 900 24 BLZ: 360 602 95 Bank im Bistum Essen IBAN: DE10 3606 0295 0067 3900 24 BIC: GENODED1BBE Konzertreihe MARIENLOB in Lied und Musik Konzertankündigung: 2015 Palmsonntag, 29.03.2015 15Uhr Solisten-­‐Konzert Darnea Kammerensemble Diana Petrova Darnea (Sopran), Vali Vasile Darnea (Geige), Shino Watanabe (Orgel). Wallfahrtsort im Bistum Essen Zisterzienserkloster Bochum-­‐Stiepel Kloster-­‐ und Wallfahrtskirche Am Varenholt 9, 44797 Bochum www.kloster-­‐stiepel.de Darnea Kammerensemble
„In der Welt gibt es keinen ehrlichen Frieden“
Barockmusik fuer Sopran, Violine und Orgel
J. Pachelbel (1653 – 1706), Kanon in D-dur für Violine und Orgel
I.S. Bach (1685-1750)
- „Die Schätzbarkeit der weiten Erde“ aus der Kantate 204
- “Benedictus, qui venit in nomine” aus Masse H- moll
J. Pachelbel, Toccata und Fuga d-Moll für Orgel
G.B. Pergolesi (1710-1736), Fragmente aus „Stabat Mater“
- Stabat mater dolorosa (Schaut die Mutter voller Schmerzen,)
- Cuius animam gementem (Ach! wie bangt ihr Herz, wie bricht es)
- Vidit suum dulcem natum (Sieht den holden Sohn erblassen)
- Quando corpus morietur (Deckt des Grabes düstre Höhle)
J-H. Fiocco (1703- 1741), “Allegro” für Violine und Orgel
G.F. Händel (1685-1759)
- "Oh! had I Jubal's Lyre" (Oh, hätt ich Jubals Harf) aus Joshua
- “With plaintive notes” (Mit klagenden Tönen),
Arie der Delilah aus „Samson“
A. Corelli (1653-1713)
- La Folia für Violine und Orgel
A. Vivaldi (1678-1741)
- Nulla in mundo pax sincera, Mottete für Sopran
(In der Welt gibt es keinen ehrlichen Frieden)
Diana Petrova Darnea, Sopran
Diana Petrova wurde in Russland geboren und studierte Chorleitung und
Gesang an der St. Petersburger Musikhochschule Rimsky-Korsakow sowie an
der Zürcher Hochschule der Künste. Sie ist die Preisträgerin des „Antonin
Dvořak“ Gesangswettbewerbes (Tschechei) und Gewinnerin des ersten Preises
am Internationalen Festival für Geistliche Musik „Mahutny Bosha“
(Weißrussland). Diana Petrova gehörte als Solistin zum Ensemble des
“Musiktheater Im Revier” und gastierte in der Schweiz am Theater BielSolothurn, an der “Opéra de Fribourg“, am “Classic Openair Solothurn” sowie an
den “St. Galler Festspielen“. Laut einer Kritiker-Umfrage der WAZ Mediengruppe
wurde Diana Petrova für ihre Rolle als Zerbinetta in „Ariadne auf Naxos“ unter
den „besten Nachwuchssängerinnen“ geführt.
Vali Vasile Darnea, Geige
Der in Rumänien geborene Geiger bekam schon im Alter von 4 Jahren seinen
ersten Geigenunterricht. 1993 kam Vasile Darnea nach Deutschland wo er an
der HFK Bremen studierte.
In Theater des Westens Berlin (2004) fand er seine erste feste Einstellung.
Vasile Darnea war Primarius im Zypressen-Quartett, Mitglied des RoVaMeTrios, des Tal Consort Ensembles und des VaRoCo-Trios Paris. Seine
außerordentlichen musikalischen und violinistischen Eigenschaften führen dazu,
dass der Rumänische Geiger sehr häufig für CD-Einspielungen und für die
Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern wie Jasper van't Hof (Jaro Medien),
Valentine (Sony) oder Stage Entertainment eingeladen wird. Seit 2010 ist Vasile
Darnea festes Orchestermitglied am Theater Hagen.
Shino Watanabe, Orgel
Shino Watanabe wurde in Japan geboren, studierte an der Tokio-Gakugei
Universität Instrumentalpädagogik (Klavier) und an der Universität Mozarteum
Salzburg Instrumentalpädagogik, Liedgestaltung und Cembalo, sowie an der
Folkwang Universität der Künste. Sie war Stipendiatin des japanischen und
österreichischen Kulturministeriums. Sie hatte einen Lehrauftrag an der
Universität Mozarteum Salzburg als Assistentin in der Klavierklasse von Prof.
Engelhard. Sie gibt Solo- und Kammermusikkonzerte in Japan, Österreich und
Deutschland (beim Europäischen Musikfest in Stuttgart, in Münster, im
Deutschen Museum in München, in Köln, WDR Musikfest, in Duisburg,
Mozartfestival in Chemnitz, Deutsche Oper am Rhein, in Essen, in
Gelsenkirchen, in Salzbug etc.)