Infoblatt für die Sendung am Donnerstag, 19. März 2015

Ihre Gastgeber: Karin Niemeyer und René le Riche
Infoblatt für die Sendung
am Donnerstag, 19. März 2015
Homepage: www.daheimundunterwegs.de
Soziale Netzwerke: www.facebook.com/daheimundunterwegs
Hotline: 0221 / 56789 – 880 (normale Gebühren)
Unser Abschlussbild
Sendung von Mittwoch, 18. März 2015
Foto: WDR
Von links nach rechts: Richard Heinen, Learning Lab; Arne Ulbricht, Lehrer; Karin Niemeyer
und René le Riche, Gastgeber.
19. März 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 1 von 6
Ihre Gastgeber: Karin Niemeyer und René le Riche
16.15 Uhr
Ihr Thema: Faszination Sonnenfinsternis
Rechte: WDR
Wenn’s plötzlich dunkel wird
Am 20. März knipst uns der Mond das Licht aus. Allerdings nicht komplett. In Deutschland
erleben wir eine sogenannte partielle Sonnenfinsternis. Stockduster wird es also nicht
werden. Was passiert da eigentlich genau? Wie kann man das Naturschauspiel in NRW
verfolgen? Was braucht man, um seine Augen zu schützen? Und trotz aller Faszination,
warum könnte die Sonnenfinsternis für die deutschen Stromnetze eine Herausforderung
werden? Das klären wir und machen Sie fit für das spannende Himmelspektakel.
Sonnenfinsternis am 20. März 2015
Eine totale Sonnenfinsternis wird über den Färöer Inseln etwa zwei Minuten zu sehen sein.
In Mitteleuropa und speziell in Deutschland wird die Sonne nur partiell bedeckt sein. Über
NRW flächenmäßig bis zu etwa 70 Prozent. Hier wird sich die Sonnenfinsternis vom SüdOsten nach Nord-Westen bewegen. Das kosmische Schauspiel wird von 9:30 Uhr bis 12:00
Uhr dauern, zu sehen bei gutem Wetter!
Wie spielen Sonne, Mond und Erde zusammen?
Der Hobby-Astronom Paul Hombach wird uns anschaulich erklären, wie die Relationen
zwischen Sonne, Mond und Erde während der Sonnenfinsternis sind und erklären, wo und
wie man das Naturschauspiel in NRW am besten sehen kann. Wie oft passiert eigentlich
eine Sonnenfinsternis? Und warum kann man sie von der Erde aus so selten erleben?
Empfohlene Vorsichtsmaßnahmen
Eine einfache Sonnenbrille reicht nicht, um auf die Sonne zu schauen. Durch das UV-Licht
besteht eine große Gefahr für die Augen. Die spezielle Sichtschutzbrille muss ein CEZertifikat haben, der gültigen EU-Norm entsprechen und darf nicht beschädigt sein. Erhältlich
sind solche Schutzbrillen beim Optiker oder im Internet. Aber Vorsicht, selbst mit einer
intakten Brille sollte man nicht durchgehend zweieinhalb Stunden auf die Sonne schauen.
Pausen müssen immer wieder eingelegt werden.
19. März 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 2 von 6
Ihre Gastgeber: Karin Niemeyer und René le Riche
Auch Fernrohre und Teleskope dürfen nur mit geeigneten Filteraufsätzen, die vor der Optik
des entsprechenden Gerätes angebracht werden, benutzt werden.
Blackout für die Stromnetze?
Alle, die morgen die Sonnenfinsternis sehen möchten, wünschen sich gutes Wetter. Sonnig
sollte es sein und wolkenlos. Die Strombetreiber dagegen hoffen auf möglichst viele Wolken.
Denn sonst droht unsere Stromversorgung zusammenzubrechen. Warum? Das klären wir
bei d+u.
Weniger Strom aus Photovoltaik-Anlagen
Zwischen drei und fünf Prozent des Stroms bezieht NRW aus Photovoltaik-Anlagen. Seit der
Energiewende ist es gesetzlich vorgeschrieben, vorrangig den Strom aus regenerativen
Energiequellen ins Netz einzuspeisen. In den zweieinhalb Stunden der Sonnenfinsternis wird
deutlich weniger Strom aus Photovoltaik-Anlagen ins Netz gelangen, die Leistung wird
schwanken. Das ist eine enorme Herausforderung für die Netzbetreiber, weil die
Netzfrequenz stabil bleiben soll. Wenn ein Teil wegfällt, müssen sie diese Lücke ausgleichen
- mit dem Strom aus anderen Quellen. Aber Kohle- oder Atomkraftwerke lassen sich nicht
beliebig oft und schnell ein- und ausschalten.
Andreas Preuß, Pressesprecher von Amprion, einer der vier großen Netzbetreiber, erklärt
die Problematik und wird sie für uns einschätzen. Als Netzbetreiber wacht Amprion über die
Stromnetze und sorgt dafür, dass der erzeugte Strom die Abnehmer störungsfrei erreicht.
Kosmisches Spektakel
Wenn die Sonne scheint, werden wir eine Sonnenfinsternis erleben können. Ein spannendes
Naturschauspiel! Schauen Sie sich das an? Bereiten Sie sich darauf besonders vor?
Schreiben Sie uns eine Mail an [email protected]
Links
Partielle Sonnenfinsternis am 20. März. Netzbetreiber befürchten Stromausfälle.
http://www1.wdr.de/themen/wirtschaft/blackout-sonnenfinsternis-100.html
Wenn’s auf dem Schulhof dunkler wird.
http://www1.wdr.de/themen/aktuell/sonnenfinsternis-100.html
16.30 Uhr
unterwegs:
Büro-WG für Kreative
Was in Berlin absolut „in“ ist, kommt jetzt auch in Duisburg an. Junge Kreative arbeiten in
einer Büro-WG zusammen. Michael Menge hat sich dafür das richtige Ambiente ausgesucht.
Stadtnah und ums Eck des Duisburger Innenhafens.
Link:
http://www1.wdr.de/studio/duisburg/themadestages/interview-anke-johannsen100_tag06032015.html
Creativa 2015 - mit der Frauen Blogger-Clique unterwegs
Auch für Blogger ist die Creativa ein interessanter Trendmarktplatz. Zusammen mit einer
Damen-Clique spüren wir den Basteltrend 2015 auf und beurteilen ihn mit dem ganz
besonderen "Blogger-Näschen".
Link:
19. März 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 3 von 6
Ihre Gastgeber: Karin Niemeyer und René le Riche
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-ausdortmund/videocreativamitderfrauenbloggercliqueunterwegs100_size-L.html?autostart=true
(Der Beitrag als Video)
Kunstrad-Duo aus Siegen
Jonas Oerter und Kristian Friedla sind Leistungssportler - auf dem Kunstrad. Mindestens
dreimal pro Woche trainieren sie zusammen, gehen auch auf dasselbe Gymnasium. Aber
manchmal brauchen die beiden Jugendlichen einfach mal Zeit für sich - und Abstand vom
Fahrrad.
Link:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeitsuedwestfalen/videodiekunstradkuenstler100.html
(Der Beitrag als Video)
16.43 Uhr
daheim:
Rechte: WDR/ mauritius images
Fix ohne Fix
Schlemmerfilet Bordelaise Fertiggericht gegen selbstgemacht
Heute heißt es fix ohne Fix! Foodbloggerin und Hobbyköchin Danja Monje hat die
beliebtesten „Fertig-Gerichte“ unter die Lupe genommen und zeigt, dass man die auch ganz
schnell selbst machen kann – ganz ohne Fix. Sie sagt, das ist nicht viel teurer und
aufwändiger als die industriell gefertigte Variante – aber garantiert viel leckerer! Welches
Gericht wird überzeugen? Fertig oder frisch? Heute auf dem Testherd: Schlemmerfilet
Bordelaise.
Das Rezept
(für zwei Personen)
Zutaten
(ergeben etwa die gleiche Menge, wie die zwei Portionen aus der “Fertigschale”)
19. März 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 4 von 6
Ihre Gastgeber: Karin Niemeyer und René le Riche
2 TK-Fischfilets nach Wahl (insgesamt ca. 300 g-350 g, z.B. Seelachs, Lachs oder
Wildlachs)
3 EL Semmelbrösel
2 TL Butter
1 TL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL gemischte Kräuter, TK (frische, gehen natürlich auch)
100 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Zubereitung
Backofen auf 250 Grad vorheizen. Die Fischfilets ca. 15 Minuten antauen lassen. Zwiebel
und Knoblauch schälen, beides fein hacken. In je einem Teelöffel Butter und Olivenöl glasig
braten.
Die Zwiebel-Knoblauchmischung in eine kleine Schüssel geben, mit Semmelbröseln und
Kräutern vermengen, salzen und pfeffern.
Tipp: Wer keine Semmelbrösel oder Paniermehl hat, nimmt eine Scheibe Toast, toastet sie
kross und hackt sie dann in feine Stücke.
Die Fischfilets in eine Auflaufform geben, mit den Bröseln bedecken, Gemüsebrühe in die
Form gießen und in den auf 250°C vorgeheizten Backofen geben.
Wichtig: Je nach Größe der Form kann auch etwas mehr Brühe nötig sein – sie sollte
zwischendurch nicht ganz verdampfen. Wenn nötig, einfach etwas Brühe oder Wasser
hinzufügen.
Nach etwa zehn Minuten einige kleine Butterflöckchen auf den Filets verteilen und alles
weitere zehn Minuten backen.
Tipp: Im Vergleich zum Original ist das Rezept auch gleich etwas “entfettet”, so dass die
Filets hinterher nicht in Öl schwimmen. Wer es lieber fettiger mag, gibt anstelle der Brühe
einfach zu gleichen Teilen Brühe und Olivenöl in die Auflaufform.
17.10 Uhr
Service:
3D-Drucker: Ersatzteile für die Medizin
Der 3D-Drucker bietet Medizinern viele neue Möglichkeiten. So können Ersatzteile für den
menschlichen Körper, zum Beispiel künstliche Kniegelenke, nachgebildet werden.
Wenn Elektrogeräte zu früh schlapp machen
Es gibt tatsächlich Küchengeräte, die man nur eine Minute einschalten kann, dann muss es
erstmal eine Pause machen, sonst geht es kaputt. Was steckt dahinter? Zufall, oder Absicht?
Welche Tricks und Fallen gibt es?
19. März 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 5 von 6
Ihre Gastgeber: Karin Niemeyer und René le Riche
Die geplanten Themen für morgen, Freitag, den 20. März 2015:
Ihr Thema
Am 20. März ist Weltglückstag! Jeder von uns möchte glücklich sein. Was ist Glück und wie
kann man es erreichen? Dieser Frage gehen wir heute nach.
Kofferquiz
Unser Spiel um Berufe und Hobbys. Raten Sie mit und gewinnen Sie eine d+u Tasse.
Wenn Sie das daheim & unterwegs Infoblatt nicht mehr
erhalten möchten, besuchen Sie bitte folgende Internet-Seite:
http://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/newsletter/index.jsp
Unser Impressum finden Sie hier
http://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/impressum/
19. März 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 6 von 6