Pfarrnachrichten - St. Josef Nette

Sonntag, 22.03.15
9.30 Uhr
5. Fastensonntag
Hochamt
+ Josef Sroka
++ Siegfried und Horst Heinrich
Montag, 23.03.15
19.00 Uhr
Bußgottesdienst
Dienstag, 24.03.15
9.00 Uhr
18.00 Uhr
hl. Messe
Eucharistische Anbetung
Mittwoch, 25.03.15
14.30 Uhr
Verkündigung des Herrn
hl. Messe, anschl. Rosenkranzgebet
++ d. Fam. Krokauer
+ Rosa Kloster
Donnerstag, 26.03.15
9.00 Uhr
hl. Messe
Freitag, 27.03.15
17.15 Uhr
18.00 Uhr
Sonntag, 29.03.15
9.30 Uhr
Kreuzweg
hl. Messe
Palmsonntag
Hochamt
Wir beginnen mit der Palmweihe auf dem Kirchplatz.
+ Nikolaus Krolik
Leb. und ++ d. Fam, Kloster und Dill
Leb. und ++ der Fam. Gerlehn und Lehmann
Misereor-Kollekte
An diesem Sonntag halten wir die Misereor-Kollekte. Wir empfehlen sie
sehr.
Kreuzweg
Wir laden ein zur Kreuzwegandacht in der Fastenzeit am Freitag um
17.15 Uhr.
Verstorben ist Herr Harald Herrmann, Auf der Kiste 13, 44379 Dortmund im
Alter von 62 Jahren, den wir in der vergangenen Woche zur letzten irdischen
Ruhestätte geleitet haben.
Verstorben ist Frau Edith Ophoff, Donarstraße 52 im Alter von
86 Jahren. Das Seelenamt feiern wir am Montag, dem 23.03.15 um 9.00 Uhr
in der St. Josef Kirche. Das letzte irdische Geleit geben wir ihr um 10 Uhr auf
dem Kath. Friedhof in Mengede.
Verstorben ist auch Herr Fritz Neuhaus, Nackhofweg 7 im Alter von
88 Jahren. Wir feiern am Dienstag, dem 24.03.15 um 9.00 Uhr das
Seelenamt, anschließend geleiten wir ihn auf dem Kath. Friedhof in
Mengede zur letzten irdischen Ruhestätte.
Herr, gib ihnen und allen Verstorbenen die ewige Ruhe!
Herr, lass sie ruhen in Frieden!
Palmsonntag
Wir bieten Buchsbaumsträußchen für die Kirchenbesucher an. Haben Sie
Verständnis, wenn wir pro Kirchenbesucher 1 Sträußchen abgeben.
Sollten nach der Messfeier geweihte Buchsbaumsträußchen übrig sein, haben
Sie noch Gelegenheit, welche zu bekommen.
Predigtaustausch
Im Blick auf den gemeinsamen Pastoralen Raum ab 2017 treffen sich seit
einigen Jahren regelmäßig die Priester und Gemeindereferenten/innen aus
den beiden Pastoralverbünden Eving-Brechten und Dort-mund-Nord-West.
Wie im vergangenen Jahr werden auch in der Fastenzeit 2015 die Priester aus
dem Pastoralverbund Eving-Brechten (Pfarrer Leon Watzek und Pastor
Rudolf Dick) in unserem Pastoralverbund weitgehend die Gottesdienste an
den Wochenenden feiern und die Priester aus dem Pastoralverbund
Dortmund-Nord-West weitgehend in St. Antonius von Padua in Brechten, St.
Barbara in Eving und St. Marien in Obereving die liturgischen Dienste
übernehmen.
Dadurch ergibt sich die Gelegenheit eines Kennenlernens über die
Gemeinden hinaus.
kfd
Zur Jahreshauptversammlung sind alle Mitglieder am Dienstag, dem 31.03.15
eingeladen.
Wir beginnen um 14.30 Uhr mit der hl. Messe; die 9.00 Uhr Messe fällt aus.
Caritas bittet um Kleider- und Möbelspenden
St. Josef
Dortmund - Nette
Friedrich – Naumann- Str. 11
Tel. 350989
Viele Familien in Dortmund befinden sich in einer wirtschaftlichen Notlage.
Zusätzlich zur sozialen Beratung benötigt die Caritas gut erhaltene Damen-,
Herren und Kinderbekleidung sowie Kleinmöbel. Die Spenden können
abgegeben werden im neuen Caritas-Dienstleistungszentrum, Minister-SteinAllee 5, 44339 Dortmund (Eving), Mo-Do 9-15 Uhr und Fr 9-14 Uhr.
Größere Mengen, zum Beispiel im Rahmen einer Wohnungsauflösung,
werden nach Terminvereinbarung abgeholt.
Tel. (0231) 98 12 999 -21
sachspenden@caritas-dortmund.de
www.caritas-dortmund.de
Impressum
Pfarrer: Uli Stahl 350989
Fax-Nr.:
3579484
Pfarrbüro:
350989
E-Mail: st-josef@arcor.de
www.st-josef-nette.de
oder
Bürozeiten: Mo.- Mi 7.45-11.45
Do
7.45-10.45
Kindertagesstätte
St.Stephanuns u. St. Josef
334788-0
Kindergarten St. Angela
355436
Küster: Andreas Dolata
5323847
www.st-josef-nette-online.de
Druck: Eigendruck
Fr. Geschlossen
Pfarrnachrichten
22.03.2015
5. Fastensonntag
Brotkorn Gottes sein
Das ausgesäte Korn stirbt in der Erde. Aus ihm
wächst ein Halm, in dessen Ähre der Tod
eines Kornes viele Körner als Frucht hat. Das
Korn ist nicht allein geblieben. Sein Tod ist
Ursprung reichen Lebens. So erfuhren die
Christen damals und so erfahren Christen
heute –hoffentlich – den Tod Jesu. Sein Tod
war nicht nur eine schreckliche Hinrichtung,
sondern die Aussaat neuen Lebens in
unser Leben, in unsere Geschichte, in die
Kirche und die Gemeinden hinein. Er
erfasst viele Menschen und lässt sie ihr Leben
als Dienst für andere vertiefen. Vor diesem
Hintergrund verstehe ich den Wunsch des
frühchristlichen Bischofs Ignatius von Antiochien, „Brotkorn Gottes“ zu sein.