Flyer - Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik

Anmeldeschluss: 20. März 2015
Tagung 17.-19. April 2015 Alles selbst bestimmt?
Hiermit melde ich mich verbindlich an:
n Gebühr/Übernachtung Einzelzimmer (175 € / erm. 145 €)
n Gebühr/Übernachtung Doppelzimmer (125 € / erm. 95 €)
n Gebühr ohne Übernachtung (85 € / erm. 70 €)
n Gebühr Tagesgast Samstag ( 50 € / erm. 20 €)
Die Tagungsgebühr enthält Verpflegung und Shuttle.
Journalistenbüro
Dr. Harry Kunz
Kapellenstraße 16
53925 Kall /Eifel
Bitte Zutreffendes ankreuzen!
n Ich benötige eine Höranlage.
n Ich benötige Übersetzung in Gebärdensprache.
n Ich benötige eine barrierefreie Unterkunft.
n Ich benötige Unterstützung bei der An- und Abfahrt.
n Ich möchte vegetarisches Essen.
n Ich zahle den ermäßigten Beitrag (SchülerInnen,
StudentInnen, Geringverdienende, Erwerbslose).
SprecherInnen.netzwerk-pnd@t-online.de
Fax: 02441 - 779859
Sonntag, 19.4.2015
Ort: LidiceHaus, Bremen
——————————————————————————————————————————————————————
9:30 Uhr „Wir bleiben dran...“
Rückblick auf die Tagung
Folgerungen für unsere weitere Arbeit
10:45 Uhr Pause
11:15 Uhr 20 Jahre Netzwerk – wie geht es weiter?
Perspektiven für die Weiterarbeit des Netzwerks
Aktualisierung der Frankfurter Erklärung
Ergänzende Wahl zum SprecherInnenkreis
12:30 Uhr Mittagessen und Abreise
Mehr zur Tagung und zu den Mitwirkenden finden Sie unter www.netzwerk-praenataldiagnostik.de
Organisatorische und inhaltliche Rückfragen zur Tagung an Dr. Harry Kunz: 02441 - 61 49 oder 0157 860 78 745
Die Tagung wurde ermöglicht durch die organisatorische Mitwirkung des
Diakonischen Werks Württemberg und die finanzielle Unterstützung der Aktion Mensch.
Schirmfrau: Prof. Dr. Theresia Degener, deutsche Vertreterin im Ausschuss der Vereinten Nationen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen
Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung mit dem anhängenden Anmeldeformular. Die Übernachtung erfolgt in Hotels und
Gasthäusern, die überwiegend einen Zwei- oder Drei-Sterne-Standard besitzen. FrühbucherInnen und Personen mit einem
Handicap werden bevorzugt in Hotels in der Nähe der Tagungsorte untergebracht. Wenn Sie einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, vermerken Sie dies bitte auf der Anmeldung oder informieren Sie Harry Kunz telefonisch. Wir bemühen
uns um eine Lösung. Für die Assistenz von Menschen mit Behinderung wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Vermerken Sie
bitte, wenn die TeilnehmerInnen- und die Rechnungsanschrift nicht übereinstimmen. Zeitnah nach Ihrer Anmeldung erhalten
Sie eine Teilnahmebestätigung und eine Rechnung des Diakonischen Werks Württemberg, der Sie auch Informationen zu Ihrem Hotel entnehmen können. Eine kostenfreie Stornierung der Anmeldung ist nur bis zum 1. April 2015 möglich.
Tagungsorte: Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 28199 Bremen (17. und 18. April)
LidiceHaus Jugendbildungsstätte Bremen, Weg zum Krähenberg 33a, 28201 Bremen (19. April)
——————————————————————————————————————————————————————
Organisatorische Hinweise
Kooperationen:
ISL e.V.
'ENETHISCHES.ETZWERKE6
und der Landesbehindertenbeauftragte Bremen.
Alles selbst bestimmt
Funktionieren. Kontrollieren. Optimieren.
17. - 19. April 2015 · Hochschule Bremen · LidiceHaus Bremen
20 Jahre Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik
Freitag, 17. April 2015
Ort: Hochschule Bremen
——————————————————————————————————————————————————————
15:00 Uhr Ankommen und informeller Austausch
16:30 Uhr Das bewegt das Netzwerk
Galerie-Spaziergang und Thementische
• Pränataldiagnostik und Reproduktionsmedizin: Ansprüche an Frauen, Ansprüche von Frauen
l Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann, Prof. Dr. Ingrid Schneider
• Schwangerschaft und Geburt: Optionen und Illusionen l Dr. Angelica Ensel, Dr. Eva Schindele, Susanne Steppat
• Pränataldiagnostik als Geschäftsmodell l Erika Feyerabend, Margaretha Kurmann, Uta Wagenmann • Hauptsache normal!? l Judith Hennemann, Prof. Dr. Swantje Köbsell, Martina Puschke • Wir wollen Inklusion! Alle Menschen gehören dazu. l Brigitte Faber, Ramona Günther, Margret Heider, Jutta Schulz
• Aufklärung und Beratung: Gut, dass wir darüber sprechen!?
l Sarah Clasen, Gabriele Frech, Claudia Heinkel, Dr. Claudia Schumann
• Selektion durch Risikoabschätzungen und nicht-invasive diagnostische Tests
l Silke Koppermann, Dr. Hildburg Wegener
• Schattenseiten der Pränataldiagnostik: Spätabbrüche, Eugenik, Behindertenfeindlichkeit, Selektion.
l Beate Abert, Dr. Harry Kunz
Arbeitsgruppe
Psychosoziale Beratung zwischen gesellschaftskritischer Positionierung und dem Anspruch auf
Ergebnisoffenheit l Kirsten Hellwig, Gabriele Kemmler, Andrea Singer
18:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Festakt: Grußworte l Prof. Dr. Theresia Degener; Dr. Hermann Schulte-Sasse, Senator für Gesundheit Bremen;
Dr. Joachim Steinbrück, Landesbehindertenbeauftragter Bremen
Festvortrag: Udo Sierck, Hamburg
“Stell dir vor, es ist Inklusion und keine/r mehr da. ..“
Ohrenkuss: Lesung und Musik “Du bist ein Mensch.“
Samstag, 18. April 2015
Ort: Hochschule Bremen
——————————————————————————————————————————————————————
9:00 Uhr Anmeldung der Tagesgäste
9:45 Uhr Begrüßung durch das Netzwerk
10:00 Uhr Selektive Verfahren im historischen Kontext: Eugenische Politiken und die Normen der modernen Gesellschaft.
l PD Dr. Kathrin Braun
10:45 Uhr Das In-die-Welt-Kommen des Embryos. Perspektiven aus Queer, Gender und Disability Studies.
l Dr. Ute Kalender
11:30 Uhr Vertiefende Gesprächsrunden
12.30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Reproduktive Freiheit, Recht auf Fortpflanzung, Selbstbestimmung. Eine feministische Spurensuche.
l Erika Feyerabend
14:45 Uhr Prävention schon vor der Schwangerschaft? Die Entgrenzung der reproduktiven Verantwortung durch
präkonzeptionelle Anlageträger-Screenings. l PD Dr. Peter Wehling
15:30 Uhr Vertiefende Gesprächsrunden
Gesamtmoderation: Dr. Petra Blankenstein, Prof. Dr. Marianne Hirschberg, Silke Koppermann
16:30 Uhr Pause
17:00 Uhr Einspruch! Politisch Einfluss nehmen. Was ist zu tun?
Podium mit: Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin Lebenshilfe e.V.; Evelyne Gebhardt, MdEP;
Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann; Rebecca Maskos (Aktivistin); Silke Koppermann, Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik; Kathrin Vogler, MdB (angefragt); Uta Wagenmann, Gen-ethisches Netzwerk (GeN)
Moderation: Ulrike Hauffe, Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF)
18:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Gemeinsamer Ausklang
Anmeldeformular
——————————————————————————————————————————————————————
___________________________________________________________________________________________________________________________
Vorname, Name · Institution
___________________________________________________________________________________________________________________________
Straße · Hausnummer · Postleitzahl, Ort
___________________________________________________________________________________________________________________________
Telefon · E-Mail · Fax
___________________________________________________________________________________________________________________________
Ort · Datum · Unterschrift
Ich möchte regelmäßig Informationen des Netzwerks erhalten
Anmeldeschluss: 20. März 2015 n an meine Postanschrift und/oder n an meine Mailanschrift
Bitte wenden —>