8. Arbeitstagung Programmiersprachen (ATPS`15)

8. Arbeitstagung Programmiersprachen (ATPS’15)
http://www.tu-ilmenau.de/psc/atps2015/
veranstaltet von der GI-Fachgruppe
Programmiersprachen und Rechenkonzepte
(http://www-ps.informatik.uni-kiel.de/fg214/)
zusammen mit Software Engineering 2015
http://swm2015.de/se-2015/
Dresden, 18. M¨
arz 2015
Die Tagung dient dem Austausch zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern in Hochschule, Wirtschaft und Industrie, die sich mit Themen aus dem Bereich der Programmiersprachen
besch¨
aftigen. Alle Programmierparadigmen sind von Interesse: imperative, objektorientierte, funktionale, logische, parallele, graphische Programmiersprachen, auch verteilte und
nebenl¨
aufige Programmierung in Intra- und Internet-Anwendungen, sowie Konzepte zur
Integration dieser Paradigmen. Ebenfalls von Interesse sind Arbeiten zu Techniken, Methoden,
Konzepten oder Werkzeugen, mit denen Sicherheit und Zuverl¨
assigkeit bei der Ausf¨
uhrung
von Programmen erh¨
oht werden k¨
onnen.
Typische aber nicht ausschließliche Themenbereiche sind:
• Entwurf von Programmiersprachen und anwendungsspezifischen Sprachen
• Implementierungs- und Optimierungstechniken
• Analyse und Transformation von Programmen
• Ressourcenanalyse (Zeit, Speicher, Leistungsverbrauch)
• Typsysteme
• Semantik und Spezifikationstechniken
• Modellierungssprachen, Objektorientierung
• Intra- und Internet-Programmierung
• Programm- und Implementierungsverifikation
• Werkzeuge und Programmierumgebungen
• Frameworks, Architekturen, generative Ans¨
atze
• Erfahrungen bei exemplarischen Anwendungen
• Verbindung von Sprachen, Architekturen, Prozessoren
Die ersten vier Arbeitstagungen Programmiersprachen fanden im Rahmen der GI-Jahrestagungen (Aachen 1997, Paderborn 1999, Ulm 2004, L¨
ubeck 2009) statt. Seit der f¨
unften Arbeitstagung Programmiersprachen wird die Veranstaltung aufgrund der gr¨
oßeren inhaltlichen N¨
ahe
im Verbund mit der GI-Tagung Software Engineering (Berlin 2012, Aachen 2013, Kiel 2014)
organisiert. Auch die 8. Arbeitstagung Programmiersprachen im Jahre 2015 wird wieder in
diesem Rahmen stattfinden.
Akzeptierte Beitr¨
age werden in einem Gesamt-Band aller Workshops der GI-Tagung Software
Engineering 2015 in der CEUR-WS Serie ver¨
offentlicht.
Einreichungen
Eingereichte Beitr¨
age m¨
ussen in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein und in
dieser Form unver¨
offentlichtes Material enthalten. Sie werden nach Relevanz, Originalit¨
at,
Korrektheit und Klarheit der Darstellung beurteilt und ausgew¨
ahlt. Die innovativen Aspekte
sollen klar herausgestellt und von existierenden Ans¨
atzen abgegrenzt werden. Neben neuen
Arbeiten k¨
onnen auch existierende Arbeiten oder Projekte zusammengefasst beziehungsweise
aus einem anderen Blickwinkel pr¨
asentiert und so insbesondere einem deutschsprachigen
Publikum vorgestellt werden. In Zweifelsf¨
allen bez¨
uglich der Originalit¨
at wird gebeten, sich an
die Organisatoren zu wenden.
Beitr¨
age k¨
onnen in zwei Kategorien eingereicht werden:
• Regul¨
are Tagungsbeitr¨
age d¨
urfen bis zu 15 Seiten umfassen und beschreiben eine Arbeit
und ihre Ergebnisse.
• Kurzbeitr¨
age d¨
urfen bis zu 5 Seiten als erweiterte Zusammenfassung umfassen und
k¨
onnen noch nicht abgeschlossene Arbeiten oder Erfahrungsberichte vorstellen.
¨ ber das EasyChair-System unter
Einreichungen erfolgen elektronisch u
https://easychair.org/conferences/?conf=atps2015
Beitr¨
age sollen mit LATEX formatiert und im PDF-Format eingereicht werden. Als Vorlage dient
das einspaltige CEUR-WS Format mit Seitenzahlen. Eine angepasste Version kann hier heruntergeladen werden:
http://www.tu-ilmenau.de/fileadmin/public/psc/atps2015draft.sty
Sie ist zur Verwendung mittels \usepackage in der Dokumentklasse article geeignet.
Wichtige Daten
Einreichung der vollst¨
andigen Beitr¨
age:
¨ ber Annahme/Ablehnung:
Mitteilung u
Abgabe der fertigen Druckvorlagen:
Arbeitstagung:
16. Dezember 2014
13. Januar
2015
27. Januar
2015
18. M¨
arz
2015
Programmkomitee
(wird in K¨
urze bekanntgegeben)
Organisation
Clemens Grelck
Baltasar Tranc´
on Widemann
(Universiteit van Amsterdam, c.grelck@uva.nl)
(TU Ilmenau, baltasar.trancon@tu-ilmenau.de)