DE Neuigkeiten – 2015-03_A4

Dorfentwicklung Seeshaupt – Ausgabe März 2015
Ergebnisse aus dem
Bürgerforum vom 30. Januar 2015
Erstes Bürgerforum durchgeführt
Mit rund 180 Teilnehmern zeigten die Seeshaupter durch ihre Teilnahme am Bürgerforum in der Mehrzweckhalle ihr
großes Interesse am Thema Dorfentwicklung. Herzlichen Dank!
Unter dem Titel „Zukunft Seeshaupt“ präsentierte die Arbeitsgruppe Leitbild den ersten Entwurf für unser Leitbild. Der
Entwurf basiert auf Interviews mit allen Gemeinderäten und unserem 1. Bürgermeister sowie ergänzenden Anregungen
aus einer Sitzung mit dem Planungsausschuss und wurde in großen Teilen von den Teilnehmern am Bürgerforum befürwortet.
Meinungsbild der Forumsteilnehmer
90
80
70
60
Legende:
50
17 x Stimme (eher) nicht zu
40
504 x Stimme (eher) zu
30
568 Ideen / Anregungen
20
und 20 Meldungen
"Was mir sonst noch wichtig ist …"
10
0
Das leistet ein Leitbild für Seeshaupt
 Zielvorstellung zur mittelfristigen Gemeindeentwicklung
 Unterstützung für vorausschauendes Handeln und
ganzheitliche Entscheidungen
 Ortsentwicklung zum Wohl aller Bürger
 Entscheidungshilfe zu Anträgen und Initiativen
 Erleichterung in der Kommunikation mit Antragstellern
 Richtschnur und Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger, beauftragte Fachleute, Gemeinderat und Gemeindeverwaltung
 Ausrichtung des Engagements der Bürger in der Dorfentwicklung
Matthias Fladner wird zum Leiter der
Steuerungsgruppe gewählt
Auf dem Bürgerforum waren die Bürger auch zur Wahl
der Bürgervertreter aufgerufen. Neben Matthias Fladner
wurde Franziska Mross, Vorsitzende des OGVS, als Stellvertreterin gewählt.
Einplanen: Bürgerwerkstatt am 27.04.2015
Wir erwarten Sie um 19 Uhr in der Seeresidenz „Alte Post“.
Wir suchen Sie, ja Sie!





Aktive Mitstreiter für verschiedene Arbeitsgruppen
Webadministrator (Arbeiten mit WordPress)
Facebook – Aufbau und Pflege einer Facebookseite
Grafische Gestaltung – Flyer, Website, Facebook, Print
Texterstellung
Seite 1
Dorfentwicklung Seeshaupt – Ausgabe März 2015
Entwurf des Leitbildes für Seeshaupt – Bewertung und Meinungen der Teilnehmer
Die folgenden Leitbildsätze wurden vorgestellt und durch die Teilnehmer bewertet und kommentiert. Wir haben nach Zustimmung
und Ablehnung gefragt, nach Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschlägen und nach Projektideen.
So haben wir die Meinungen abgefragt
Erläuterungen zu den Auswertungen:
In der Kreismitte steht die Gesamtzahl der Äußerungen, die einem
bestimmten, für das Leitbildthema relevanten und wiederkehrenden Begriff zugeordnet werden konnten.
Leitbildsätze
Bewertung und Meinungen
1 Ortsbild, Wohnen und Bauen
Der für unsere Lage am Starnberger See typische dörfliche Charakter soll erhalten bleiben.
Eine behutsame bauliche Weiterentwicklung soll zu einer funktionierenden Dorfstruktur führen.
2
4
4
21
57
15
Unsere Ortskerne sollen attraktiver und lebendiger werden.
11
Konzepte
Pläne und Satzungen
Ortskern
Dampfersteg
Einheimischenmodell
Natur
Wir wollen ein moderates, aber dennoch gesteuertes Wachstum.
2 Natur und Umwelt
8
10
Konzepte
Naturerlebnis
Aufenthaltsqualität
Radwege
Wir achten, pflegen und schützen Natur und Umwelt.
Wir wissen um unseren einzigartigen geographischen Naturraum,
eingebettet zwischen Seen, Naturschutzgebieten und Bergen.
50
9
Wege und Zugänge sollen diesen Naturraum für Bürger und Gäste
erlebbar machen.
23
3 Kultur, Brauchtum, Kirchen und Vereine
Kultur, Brauchtum, Kirchen, Vereine und Ehrenamt bilden wesentliche Wurzeln unseres dörflichen Miteinanders.
Wir wollen deshalb als Dorfgemeinschaft die Vielfalt fördern und
weiter entwickeln, das attraktive Vereinsleben erhalten und weiter
ausbauen.
7
4
Kulturorte
Buchhandlung
Treffpunkt
Kirche
Vereine
Angebote
Jugend
11
43
5
3 2
11
4 Soziales
Wir sind weltoffen, grenzen niemanden aus und stellen uns den
jeweils aktuellen Herausforderungen.
Wir wollen eine gleichmäßige, ausgewogene Struktur über alle
Altersgruppen fördern.
Die vielen Seeshaupter Vereine und die Kirchengemeinden stehen
für das vorbildliche soziale Miteinander im Dorf.
5
11
5
9
8
60
8
14
Prioritäten
Kinder
Jugend
Treff mit Qualität
Mehrgenerationenhaus
Künstlerdorf
Toleranz
Wir wollen das bürgerschaftliche Engagement für Benachteiligte
fördern und den hohen Standard der Kinder- und Seniorenbetreuung weiter erhalten.
Auch Jugendlichen und Familien bieten wir ein attraktives Umfeld.
Seite 2
Dorfentwicklung Seeshaupt – Ausgabe März 2015
5 Verkehr
Alle Verkehrsteilnehmer sollen gleichberechtigt sein (Fußgänger,
Radfahrer und KFZ).
Seeshaupt ist sich der Durchgangs- und Tourismuslage bewusst.
Wir suchen realisierbare Lösungen für die Verkehrssituation, von
denen sowohl der Ortskern wie auch die Außenbereiche profitieren.
7
Der Ganzjahrestourismus ist ein wichtiges Standbein für eine vielfältige Gastronomie-, Hotellerie- und Geschäftsstruktur.
19
90
25
23
9
6 Tourismus, Gastronomie, Hotellerie
Wir wollen einen hochwertigen, nachhaltigen Ganzjahrestourismus, der attraktive Erlebnisse an den Seen und in der Natur bietet.
52
6
6
6
9
71
23
14
7
7 Wirtschaft, Handwerk und Gewerbe
Wir sichern und entwickeln umweltschonende und zukunftsorientierte Gewerbeansiedlungen.
Existenzgründer unterstützen wir durch wettbewerbsfähige Flächen.
Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft sind wichtige Bestandteile des
dörflichen Charakters. Sie unterstützen die Pflege der Kulturlandschaft und die regionale Versorgung.
3
2
4
7
38
2
9
4
7
8 Energie
Die Gemeinde Seeshaupt verpflichtet sich zur sorgsamen Energieverwendung und fördert die Gewinnung und Nutzung regenerativer Energien.
Möglichkeiten zur Energieeinsparung nutzen wir konsequent.
8
4
4
3
54
4
Wir sensibilisieren die Bürger für den sorgsamen Umgang mit
Energie.
9 Nahversorgung
Wir wollen eine Nahversorgung auf breiter Basis, die allen Käuferschichten Einkaufsmöglichkeiten bietet sowie eine medizinische
Grundversorgung für alle.
7
8
8
9
42
10
10 Infrastruktur
Wir wollen eine ressourcenschonende Infrastruktur (öffentliche
Gebäude, Energie, Wasser, Abwasser, Straßen, Entsorgung) sicherstellen und unsere technische Infrastruktur (Mobilfunk, Breitbandversorgung) gesundheitsverträglich und ökonomisch sinnvoll auf
den Stand der Technik bringen und halten, auch um zukunftsfähige
Arbeitsplätze zu ermöglichen.
16
3
15
32
19
5
10
59
17
Konzepte
Verkehrsberuhigung
Fußgänger
Radfahrer
Parken
Westumfahrung
Natur
Kinderangebote
Angebote
Aufenthaltsqualität
Cafe
Unterkunft
Einkaufen
Saison
Konzepte
Einkaufen im Ort
Nachhaltigkeit
Infoaustausch
Zukunft
Gewerbeflächen
Gewerbe
Landwirtschaft
Konzepte
Quartierlösungen
Energieberatung
Kommunale Gebäude
Solarenergie
Erdwärme
Wasserkraft
LED-Beleuchtung
Konzepte
Einzelhandel
Supermarkt
Cafe
Wasser, Abwasser
Mobilfunk, Breitband
Bahnhof
Barrierefrei
LED-Beleuchtung
Grüngut
Toiletten
Seite 3
Dorfentwicklung Seeshaupt – Ausgabe März 2015
Wie geht es weiter mit dem Leitbild?
Einarbeitung der
Rückmeldungen aus
dem Bürgerforum
Einholen von weiteren
Meinungen zum
Leitbildentwurf
Verabschiedung
Leitbild durch den
Gemeinderat
Was bedeutet das konkret?
 Sichten der Karten und Bündeln
von ähnlichen Meinungen
 Einarbeiten der Meinungsbündel
als Verbesserungsvorschläge in
die Leitbildsätze (bündeln, verdichten und gewichten)
 Diskussion der Leitbildsätze mit
betroffenen Bürgergruppen, wie
Jugendliche, Gewerbetreibende,
Gastronomen
 Weiterentwickeln der Leitbildsätze auf Basis der Rückmeldungen
 Ergänzen von Projektideen
 Diskussion des überarbeiteten
Leitbildes mit dem Planungsausschuss
 Vorstellung des überarbeiteten
Leitbildes im Gemeinderat und
Verabschiedung durch den
Gemeinderat
Wer macht das? Bis wann?
 AG Leitbild
 AG Leitbild, Interessengruppen
 AG Leitbild
 Mitte März
 Mitte April
 Planungsausschuss (20. April)
 Gemeinderatssitzung
Kommen Sie zur ersten Bürgerwerkstatt am Immer aktuell informiert unter
Montag, 27. April 2015, um 19 Uhr in die
www.zukunft-seeshaupt.de
Seeresidenz und machen Sie mit!
Falls noch nicht geschehen: Tragen Sie sich dort für unseMit der Verabschiedung des Leitbilds im Gemeinderat
wird die Ausrichtung der Dorfentwicklung festgelegt. Es
bildet die Leitplanken für die gemeinsame Arbeit an konkreten Maßnahmen zur Entwicklung unseres Dorfes. In
der Bürgerwerkstatt am 27. April werden wir in Arbeitsgruppen gemeinschaftlich Maßnahmen und Projektideen
entwickeln, bewerten und Schritte zur Ausgestaltung
planen. Ganz im Sinne der Dorfgemeinschaft werden die
Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet.
In ähnlichem Stil wie beim Bürgerforum wird es aber
dann das Ziel sein, in Gruppen sowohl Problemstellungen zu diskutieren als auch Lösungsansätze zu skizzieren.
Kurzum: Ein sehr guter Zeitpunkt, wenn Sie sich wieder
an der Dorfentwicklung beteiligen oder gerne neu einbringen möchten. Jede Hilfe, Erfahrung und Unterschiedlichkeit ist willkommen!
Wer ist die Arbeitsgruppe Leitbild?
Markus Albrecht, Jens Benatti, Norbert Blankenhagen,
Matthias Fladner, Wolfgang Franz, Walter Geike,
Norbert Hornauer, Franziska Mross, Andreas Walther,
Reinhard Weber
ren Newsletter ein, wenn wir Ihnen gelegentlich Informationen per Email senden dürfen oder Sie an einer Mitarbeit interessiert sind.
Leitung der Steuerungsgruppe
BGM Michael Bernwieser / Fritz Stuffer
Matthias Fladner / Franziska Mross
Impressum
V.i.S.d.P.
Matthias Fladner
Penzberger Straße 12
82402 Seeshaupt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Franziska Mross
Email: info@zukunft-seeshaupt.de
Web: www.zukunft-seeshaupt.de
Seite 4