Seite 2 - UHU Copy Print

Wängenerblättli
Amtliches Mitteilungsblatt der Gemeinde Wängi
Impressum:
Redaktion, Inserate und Druck:
UHU Copy-Print, Ueli Hüsser
Wilerstrasse 3, 9545 Wängi
[email protected]
www.uhu-copy-print.ch
Telefon 052 378 29 10
Am Wochenende (Todesanzeigen)
Natel 079 208 61 15
Erscheinungsgebiet:
Gemeinde Wängi,
Auflage: 1969 Exemplare
Wängenerblättli • Nr. 11 • Mittwoch, 25. März 2015 • Jahrgang 21
Mitteilungen aus
Gemeinderat und
Verwaltung
Gräberräumung
auf dem Friedhof Wängi
Gestorben am 23. März 2015 in Frauenfeld, Ernst Müller, geboren am 9. Mai 1928,
Bürger von Trubschachen BE, verwitwet,
wohnhaft gewesen in Wängi. Die Erdbestattung findet am Montag, 30. März 2015,
um 14.00 Uhr auf dem evangelischen
Friedhof Wängi statt.
Auf dem Friedhof Wängi ist die Grabesruhe für folgende Gräber abgelaufen:
Meldung von
Tagespflegeverhältnissen
Erdbestattungsgrabfeld evangelischer Friedhof, Gräber 1986–1993
Die Pflegekinderverordnung des Bundesrates (PAVO) sieht eine Meldepflicht
für die Tagespflege vor. Demnach müssen sich Personen, die gegen Entgelt
regelmäs­sig tagsüber Kinder unter zwölf
Jahren betreuen, bei der zuständigen Behörde melden. Im Kanton Thurgau ist das
Departement für Justiz und Sicherheit
(DJS) bzw. die ihm angegliederte Pflegekinder- und Heimaufsicht (PHA) für die
Entgegennahme solcher Meldungen und
die Aufsicht über Tagespflegeverhältnisse zuständig. Beschränkt sich die Tagespflege auf verwandte Kinder, z. B. Enkelkinder, ist keine Meldung erforderlich.
Departement für Justiz und Sicherheit
Pflegekinder- und Heimaufsicht
Hinweisschilder auf dem Friedhof weisen
auf das zu räumende Grabfeld hin.
Die Räumung des Grabfeldes erfolgt ab
Mitte April 2015. Die Angehörigen werden gebeten, die Blumen und Grabsteine bis spätestens 13. April 2015 zu
entfernen. Nach diesem Datum werden
der nicht abgeholte Grabschmuck und
die Grabsteine weggeräumt. Nachträgliche Ansprüche können nicht mehr anerkannt werden. Einfassungen und Platten
bleiben im Eigentum der Politischen Gemeinde Wängi.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen der
Friedhofvorsteher, Telefon 052 369 77
76, gerne zur Verfügung.
Friedhofkommission Wängi
Baubewilligungsgesuch
Gesuchsteller: Raiffeisenbank Wängi-Matzingen, Aadorfer­stras­se 1, 9545 Wängi.
Vorhaben: Gartenumänderung. Lage:
Parz. Nr. 233, Aadorferstrasse 1, Wängi.
Die Baugesuchsunterlagen liegen vom
25. März bis 13. April 2015 während der
ordentlichen Bürozeiten zur Einsichtnahme bei der Gemeindeverwaltung
(Bauamt) auf.
Allfällige öffentlichrechtliche oder privatrechtliche Einsprachen sind an ein
rechtliches oder tatsächliches Interesse
gebunden und in schriftlicher Form mit
Antrag und Begründung während der
Auflagefrist beim Gemeinderat, 9545
Wängi, einzureichen.
Mitteilung Todesfälle
Gestorben am 18. März 2015 in Frauenfeld, Kurt Richard Züllig, geboren am 21.
Juni 1933, Bürger von Amriswil TG, verwitwet, wohnhaft gewesen in Wängi. Die Abdankung findet am Donnerstag, 26. März
2015, um 14.00 Uhr in der evangelischen
Kirche Wängi statt.
Seite 1
Entsorgung April 2015
Kompostplatzgeöffnet:
Jeweils am Samstag, 13.30–17 Uhr
Metallsammlung: Donnerstag, 9. April
Grünabfuhr: Di 7. und Mo/Di 20./21. April
Wir gratulieren
Am Samstag, 28. März 2015, feiert Anna
Ringger-Ruckstuhl, Wohn- und Pflegezentrum Neuhaus, Wängi, ihren 101. Geburtstag.
66. Jahresversammlung des FTV
Zur traditionellen Jahresversammlung
trafen sich die Mitglieder des Frauenturnvereins (FTV), sowie Vertretungen des
Aktiv TV und der Männerriege am Mittwoch, 11. März im Restaurant Frohsinn,
Anetswil. Mit einem feinen Essen und Gesprächen wurde der Abend gestartet.
Die Präsidentin, Daniela ZehnderGross führte wie üblich gut strukturiert
und mit Schwung durch die Jahresversammlung. Nebst dem wöchentlichen
Turnen war das Vereinsjahr geprägt von
Manuela Rubi, Barbara Hollenstein und
Irina Wiesli.
verschiedenen Anlässen, wie dem Maibummel nach Frauenfeld, dem Helfereinsatz im Juni am Jugendturnfest, die Teilnahme am Turnfest in Rickenbach/Wilen
und die Turnreise an einem wunderschönen Septemberwochenende ins Wallis.
Bei den Mutationen mussten leider
drei Austritte zur Kenntnis genommen
werden. Umso mehr freut sich der Verein über die Beitritte von Barbara Hollenstein, Manuela Rubi und Irina Wiesli.
Herzlich willkommen in Verein. Nachdem
acht fleissige Turnerinnen geehrt und die
Turnreise auf den Gemmipass in Erinnerung gerufen wurde, stellte die Präsidentin das Jahresprogramm vor. Zwei Punkte
davon seien hier zu erwähnen: Das Wanderweekend im September und die Turnerunterhaltung in November. Anschlies­
send an den geschäftlichen Teil der
Jahresversammlung liess man den Abend
gemütlich ausklingen.
Gaby Blum
Tag der
offenen
Tür
Sonntag
29. März
2015
10.00–16.00 Uhr in der
Dammbühlhalle Wängi
Freies Spiel mit unseren
Clubmitgliedern.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!
Für Fragen: [email protected]
Wängenerblättli • Nr. 11 • Mittwoch, 25. März 2015 • Jahrgang 21
Seite 2
Jodlermesse im Gottesdienst
Eing. Die gemischte Jodelgruppe Münch­
wilen ist am nächsten Sonntag Gast in
der evangelischen Kirche Wängi. Sie gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst mit
Nagelritz singt Ringelnatz
Musik, Komik + Gefühle rund um die Seefahrt
Sa., 28. März
20.15 Uhr
beliebten Klängen aus der Jodlermesse
von Jost Marty. Lieder wie «Dir Herr, wömmer singe» sowie Naturjodel führen zum
fröhlichen Gotteslob. Die Jodelgruppe
aus Münchwilen versteht sich als «eine
muntere Truppe von Jungen und Junggebliebenen, die gerne singen». Für die musikalische Leitung zeichnet Toni Achermann verantwortlich. Die Predigt hält Pfr.
Lukas Weinhold. Der öffentliche Gottesdienst beginnt um 09.30 Uhr.
Im Neuhaus, Wängi
Eintritt: CHF 28.–
Mitglieder: CHF 23.–
Info + Reservation:
Tel. 079 177 57 86
www.w-u-k.ch
[email protected]
www.uhu-copy-print.ch
Lords-Meeting
Fröhlicher Gottesdienst für Jung und Alt!
Fachleute
bieten
Ihnen die
für Sie
optimale
Lösung!
Drucken oder Kopieren?
Wir arbeiten Hand in Hand.
Ort:
Adlersaal
Datum: Samstag, 28. März 2015
Zeit: 20.00 Uhr
Kurzandacht zum Thema:
«Mein
Herzschlag»
typodruck bosshart AG
UHU Copy-Print
Anschliessend gibts
Kaffee und Kuchen bei
gemütlichem Beisammensein.
Das Lords-Meeting-Team
www.evang-waengi.ch
typodruck bosshart ag
CH-8355 Aadorf
Tel. 052 365 12 07
Fax 052 365 12 18
typodruck
bosshart ag
Samariterverein . 9545 Wängi
Öffentlicher NothelferWiederholungskurs
Wir gratulieren
Datum:
Zeit:
Ort:
Kosten:
zum Schülerpreis 2015
der Schulen Aadorf.
Do 23. April 2015
19.00–22.00 Uhr
Schulhaus Imbach I
Fr. 60.–
Anmeldung:
Ursel Eichten, Tel. 052 740 11 02
Tobias Koster
Er stellte sich mit den Comics
«Ich bin Tobias» gleich selbst vor,
mit reich illustrierten Comics.
Weiterhin viel Erfolg!
Wängenerblättli • Nr. 11 • Mittwoch, 25. März 2015 • Jahrgang 21
Seite 3
Katholische Kirchgemeindeversammlung Wängi
Am Mittwoch, 18. März 2015, fand die
ordentliche Kirchgemeindeversammlung
der Katholischen Kirchgemeinde Wängi
statt. Auf der Traktandenliste standen
unter anderem der Antrag der Kirchenvorsteherschaft zum Verkauf des Vereinshauses, die Wahl eines neuen Mitglieds
der Kirchenvorsteherschaft sowie die Information zur Errichtung des Pastoral-
raumes TG8. Drei wichtige Themen, die
178 interessierte Kirchbürgerinnen und
Kirchbürger in das Vereinshaus zu locken
vermochten.
Die Kirchenvorsteherschaft hat sich
in den letzten Jahren mit der Frage auseinandergesetzt, ob sich in unmittelbarer Nähe zur Kirche eine Alternative zum
Tageseltern-Verein
Hinterthurgau
Wir suchen per sofort eine/n
Präsidentin /Präsidenten
für den Tageseltern-Verein Hinterthurgau. Unser Betreuungsgebiet
umfasst die Vertragsgemeinden Bettwiesen, Bichelsee-Balterswil,
Eschlikon, Fischingen, Münchwilen, Sirnach, Tobel-Tägerschen und
Wängi.
Der wöchentliche Aufwand für diese verantwortungsvolle Aufgabe
beträgt ca. 2–3 Stunden und wird angemessen entschädigt.
Ihre Hauptaufgaben:
•
•
•
•
•
Vorstandssitzungenvorbereitenundleiten
Jahresversammlungvorbereitenundleiten
AnsprechpersonfürdieVorstandsmitglieder
AnsprechpersonfürÄmter,BehördenundInstitutionen
VertretungdesVereinsnachaussen
Wohnen Sie in einer unserer Vertragsgemeinden?
Sind Sie bereit, sich für das Wohl unseres Vereins und für die familienergänzendeKinderbetreuunginTagesfamilienzuengagieren?
Dann wenden Sie sich bitte an:
Tsela Strässle-Shagkor, Vizepräsidentin, [email protected]
PILATES-FIT mit Monica Müller Affeltrangen
Seit Dezember habe ich die Freude auch Männer in meinen Pilatesgruppen zu
unterrichten. Das mit grossem Einsatz und Freude beiderseits. Nun hat es in
allen Gruppen wieder wenige Plätze frei. Das Pilates eignet sich für alle, egal
ob weiblich, männlich, alt oder jung. Einfach mal ausprobieren und für ein
Probetraining anmelden.
Kurse: Mo 18.00 und 19.00 Uhr / Mi 07.45 und 09.00 Uhr / Do 18.00 und 19.00 Uhr
Möchten Sie mehr erfahren, dann gehen Sie auf meine Homepage
www.pilates-fit.ch dort finden Sie alle Infos.
Alle Pilatesstunden finden im Kirchgemeindesaal Affeltrangen statt. Für Fragen und
Anmeldung stehe ich, Monica Müller, Ihnen gerne zur Verfügung unter 071 917 23
46, 078 778 72 73 oder [email protected]
Ich bin als QualiCert- / Qualitop Kursleiterin anerkannt, was bedeutet, dass mit
einer Krankenkassenzusatzversicherung eine Kostenbeteiligung mehrheitlich
gewährleistet ist.
Vereinshaus in Form eines Pfarreizentrums mit Saal realisieren lässt. Sie ist
zum Schluss gekommen, dass ein Neubau den Bedürfnissen des kirchlichen
Lebens wesentlich besser entsprechen
würde als die Renovation des Vereinshauses. Der Antrag zum Verkauf des Vereinshauses wurde aber nach einer engagierten Debatte mit 96 Nein-Stimmen gegen
79 Ja-Stimmen, bei 3 Enthaltungen, abgelehnt. Somit bleibt das Vereinshaus Eigentum der Katholischen Kirchgemeinde
Wängi.
Barbara Gemperle, Stettfurt, wurde
mit 176 Stimmen ehrenvoll in die Kirchenvorsteherschaft gewählt. Wir freuen
uns sehr, dass mit ihrer Wahl nun auch
der Kirchgemeindeteil Stettfurt wieder in
der Kirchenvorsteherschaft vertreten ist
und heissen Barbara Gemperle herzlich
willkommen.
Auch beim Traktandum 8, Information
zur Errichtung des Pastoralraums TG8,
waren sich die anwesenden Kirchbürgerinnen und Kirchbürger einig. Wir werden
alles daran setzten, dass Gabi Suhner unserer Kirchgemeinde als Gemeindeleiterin erhalten bleibt. Nachdem am 8. Januar
2015 der Kirchenvorsteherschaft per EMail mitgeteilt wurde, dass Bischof Felix
entschieden habe, der künftige Pastoralraum TG8, zu dem die Pfarreien Aadorf,
Tänikon und Wängi gehören, durch Daniel Bachmann als Pastoralraumpfarrer
und als Pfarrer der drei Pfarreien geleitet werden wird, ist die Zukunft unserer
Gemeindeleiterin Gabi Suhner ungewiss.
Die Kirchenvorsteherschaft hat darüber informiert, welche Schritte bis jetzt
unternommen worden sind und an welchem Punkt sie sich in dem anspruchsvollen Prozess der Errichtung des zukünftigen Pastoralraums TG8 befindet.
Claudia Hutter hat einen persönlichen
Brief an Gabi Suhner vorgelesen, in dem
sie mit berührenden Worten aufzeigt, was
für sie eine gute Seelsorgerin ausmacht
und, dass wir uns glücklich schätzen dürfen, eine eben solche Gemeindeleiterin
zu haben. Damit hat sie vielen Anwesenden aus dem Herzen gesprochen. Margrit
Osswald hat einen Brief an Bischof Felix
Gmür verfasst, in dem sie ihn bittet, seinen Entscheid nochmals zu überdenken.
Bei dem im Anschluss an die Kirchgemeindeversammlung offerierten Apéro
wollten so viele Kirchbürgerinnen und
Kirchbürger den Brief mitunterzeichnen,
dass die vorbereiteten Unterschriftsbögen nicht ausreichten. Die Kirchenvorsteherschaft freut sich über den starken
Rückhalt, den sie und Gabi Suhner in dieser Sache erfahren können.
Für die Kirchenvorsteherschaft,
Brigitte Del-Prete, Präsidentin
Wängenerblättli • Nr. 11 • Mittwoch, 25. März 2015 • Jahrgang 21
In tiefer Trauer und grosser Anteilnahme informieren wir
über den Hinschied unseres Ehrenmitgliedes
Kurt Züllig
21. Juni 1933 – 18. März 2015
Mit Kurt verlieren wir einen Mann der ersten Stunde. War er doch einer unserer Gründer. Seine lustige und aufgestellte Art wird uns fehlen.
Kurt du wirst in unseren Reihen unvergessen bleiben.
Pistolenschützenverein Wängi
Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 26. März 2015,
um 14.00 Uhr in der evangelischen Kirche Wängi statt.
Die Urnenbeisetzung findet später im engsten Familienkreis statt.
Siehe Herr, hier bin ich, denn Du hast mich gerufen!
DANKE
Wir möchten von ganzem Herzen all den lieben Menschen danken,
die uns über die vergangenen Wochen bis zu den letzten Stunden
von
Hermann
Ledergerber-Alpiger
beigestanden sind. Ihr habt uns vielfältig unterstützt, sei es mit
wertvollen Ratschlägen, mit dem Einsatz bei der Gestaltung des
würdigen Gottesdienstes oder ganz einfach, indem ihr für uns da
gewesen seid.
Danke sagen wir auch allen anderen, die uns ihre Anteilnahme auf
verschiedenste Art und Weise zum Ausdruck gebracht haben und
sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlen.
Die Trauerfamilie
Seite 4
«Mein Herzschlag»
Eing. «Menschen sollen den eigenen
Herzschlag fühlen, ihre Leidenschaft und
Begeisterung fürs Leben entdecken!» Ihren persönlichen Herzschlag hat Martina
Schmid aus Wil in Guatemala gespürt.
Die 26-Jährige leistete dort während
mehrerer Monate einen Dienst im Mis­
sionswerk «Misioneros sin fronteras».
Der Einsatz für Menschen am Rande der
Gesellschaft hat die angehende Sozialpädagogin sehr geprägt. Seitdem brennt
ihr Herz für die Mission.
Martina Schmids Erfahrungen in Gua­
temala stehen im Zentrum ihres Inputs,
den sie am Lords-Meeting vom kommenden Samstag, 28. März 2015, zum Besten
geben wird. Der moderne Gottesdienst
für Junge und Junggebliebene beginnt
um 20 Uhr im Adlersaal neben der evangelischen Kirche in Wängi. Die FrauenPower-Band wird das Lords-Meeting
musikalisch begleiten. Eine kurze Theaterszene führt ins Thema des Abends ein.
Nach dem Lords-Meeting können alle bei
einem feinen Snack verweilen.
NothelferRefresherkurs
Eing. Wie lange ist es her, dass Sie einen Nothelferkurs besucht haben? War das kurz
vor der Fahrprüfung? Was ist alles noch
präsent? Bewusstlosenlagerung, Blutstillung? Kriegt man noch irgendwie hin.
Beat­men oder CPR (Herz-Lungen-Wiederbelebung)? Da kommt man doch
schon ins Rudern. Wie beurteile ich einen
Patienten und was alarmiere ich wann?
Um solche Fragen spontan und sicher
zu beantworten, besuchen Sie doch einen Nothelfer-Wiederholungskurs oder
auf Neudeutsch, einen Nothelfer-Refresher. Frischen Sie das Gelernte auf und
lernen Sie Neues dazu. Die Möglichkeit
besteht am Donnerstag, den 23. April,
von 19 bis 22 Uhr, beim Samariterverein
Wängi. Sämtliche lebensrettende Sofortmassnahmen des Nothelferkurses werden im Nothelfer-Wiederholungskurs
geübt und auch einige Neuerungen angesehen. Für weitere Angaben beachten
Sie bitte das Inserat in dieser Ausgabe.
Gemischte
Jodelgruppe
Münchwilen
Jodlermesse
von Jost Marty
im Gottesdienst
Palmsonntag
29. März, 09.30 Uhr
Evang. Kirche Wängi
Wängenerblättli • Nr. 11 • Mittwoch, 25. März 2015 • Jahrgang 21
Seite 5
Elternverein Wängi besucht den Flughafen Zürich
dae / Am Samstag, 14. März 2015, traf
sich eine Gruppe von Kindern und Erwachsenen am Bahnhof Wängi. Gemeinsam fuhren wir mit dem Zug nach Zürich
und trafen um 11 Uhr beim Servicecenter
im Flughafengebäude ein. Als erstes durften wir eine gelbe Leuchtweste und einen
Badge fassen – und dafür das Sackmesser und die kleine Schere aus der Handtasche abgeben. Dann ging es los.
Unser Guide, Herr Haller, erklärte uns
den gesamten Ablauf des Eincheckens
und zeigte, welche verschiedenen Ge-
Trauerzirkulare
Innerhalb eineinhalb Stunden
erhalten Sie die
bestellten Todesanzeigen
oder Danksagungen.
bäude und Aufgaben es im Flughafenbetrieb gibt. So ein Flughafen ist wie eine
Kleinstadt, mit allem was es braucht.
Einkaufen, Gastronomie, Sanität, 17 000
Parkplätze, Feuerwehr, Bank … alles ist
da. Wir durften das Airside Center, die
Drehscheibe für alle abfliegenden Passagiere erleben.
Nachher ging es in Richtung Passkontrolle und immer wieder fiel uns die Präsenz der Flughafenpolizei auf. Selbstverständlich mussten auch wir durch alle
Sicherheitssysteme. Bei dem einen oder
anderen wurde mit dem Metalldetektor
genauer untersucht, ob wir auch ja keine
gefährlichen Gegenstände schmuggeln.
Unsere Jacken und Rucksäcke wurden
durchleuchtet, als ob wir wirklich in die
Ferien fliegen würden.
Die anschliessende Fahrt mit der Skymetro zum Dock E bleibt eindrücklich.
Die Kinder ergatterten sich einen FrontFensterplatz und liessen sich das «Heidi
und Peter-Daumenkino» an der Tunnelwand unter Jodel- und Alphornklängen
nicht entgehen. Unser Tourguide verstand es uns auf eine humorvolle und
kompetente Art zu faszinieren und keine
Frage blieb unbeantwortet. Auf dem Rollfeld stehend erlebten wir das Highlight!
Kurz nach 12 Uhr war die A 380 aus
Dubai mit 480 Sitzplätzen gelandet und
das grosse imposante Flugzeug parkte
rund 30 Meter vor unseren Augen. Den
Glastunnel für die Passagiere andocken,
die Frachtluken öffnen, die Gepäckwägeli
vorfahren … was es da alles zu tun und
sehen gab! In der Gepäcksabfertigung
durften wir mitverfolgen wie die Koffer
und das Frachtmaterial abgefertigt werden. Auf über 12 Kilometer Förderband
und mit beeindruckendem Tempo werden die Gepäckstücke aussortiert und
zum entsprechenden Flugzeug gebracht.
Mit vielen Eindrücken und neuem Wissen ging die zweistündige Führung zu
Ende. Ein tolles Erlebnis!
Spiele des FC Wängi: 28. März 2015
Vorbereitungsspiele
Sa 28. 15.00 Uhr Wängi I
17.30 Uhr Wängi II
- Vaduz II
- Wülflingen II
Landi Wängi
St. Gallerstrasse 52 • Matzingen
Telefon 052 369 40 00
Wängi
Telefon:
052 376 27 77
079 587 24 38
Die Weiterleitung an die von
Ihnen gewünschten Zeitungen
ist im Preis inbegriffen.
Restaurant
und Minigolfanlage Matzingen
Auch an Wochenenden können
Sie Ihre Anzeigen unter der
Nummer 079 208 61 15 bestellen.
• Restaurant mit 30 Sitzplätzen
Öffnungszeiten:
• Gartenrestaurant mit
50 Sitzplätzen
Mi / Do / Fr ab 14.00 Uhr
Sa / So ab 10.00 Uhr
Mo / Di Ruhetag
UHU Copy-Print
Wilerstrasse 3
9545 Wängi
Tel. 052 378 29 10
• Zelt mit 30 Sitzplätzen
Gerne öffnen wir für Sie auf Reservation
auch ausserhalb unserer Öffnungszeiten.
Irene Schellenbaum und
Team freuen sich auf Sie.
Die Minigolf-Saison hat begonnen!