Monatsweiser März - April 2015

Geburtstage
02.03.1937
02.03.1943
02.03.1951
05.03.1950
15.03.1953
20.03.1944
25.03.1938
25.03.1941
27.03.1951
28.03.1936
01.04.1939
07.04.1955
11.04.1934
14.04.1953
19.04.1948
27.04.1945
29.04.1953
30.04.1938
30.04.1944
30.04.1950
Vogl Hermann
Koch Josefine
Malzer Sieglinde
Ederer Josef (Pfarrer)
Rosner Hildegard
Geier Walter
Söllner Franz
Vogl Ingrid
Liebl Otmar
Hahn Rudolf
Balk Richard
Gerstner Erika
Schrott Josef
Bernreuther Hans
Salomon Bruno
Fenzl Helene
Zintl Reinhard
Flauger Franz
Reith Siegfried
Sommer Robert
78
72
64
65
62
71
77
74
64
79
76
60
81
62
67
70
62
77
71
65
Die Kolpingfamilie gratuliert allen Geburtstagskindern die im März und
April geboren sind, speziell aber unseren Jubilaren zu ihren besonderen
Geburtstagen und wünscht ihnen alles Gute und Gottes reichen Segen.
………………………………..........................................................................................
110-jähriges Gründungsfest der KF Erbendorf
Kolpingfamilie
Samstag, 18. April 2015
Evtl. Teilnahme mit Privat-Pkw (Fahrgemeinschaft)
Näheres wird noch bekanntgegeben
…………………………………………………………………………………………………
Kolpingjugend
Siehe: www.kolping-waldsassen.de
(auch für alle Mitglieder interessant)
………………………………..........................................................................................
Reinigungsdienst für Kolpingräume
März –April 2015
Rita Tiller – Irmgard Günthner - -Helene Fenzl
………………………………............................................................................................
Monatsweiser - Kolpingfamilie Waldsassen - Redaktion
Hans Schnur, Goethestr. 11, 95652 Waldsassen, Tel. 09632 4543, E-Mail: johann.schnur@web.de
Annahmeschluß für Ausgabe „Mai - Juni 2015“ am 15. April 2015.
Monatsweiser
März - April 2015
Liebe Kolpingsschwestern und –brüder,
wissen Sie was „Downsizer“ oder „Lifehacker“ sind?
Derart bezeichnen sich Anhänger eines amerikanischen Bloggers
im Internet, Dave Bruno, der die 100 Dinge Challenge ausgerufen
hat. Dieser wollte ein Jahr oder länger mit nur 100 Sachen
auskommen. Das ist zum Kult geworden und hat viele Anhänger
gefunden. Sie bezeichnen sich als Downsizer oder Lifehacker.
Wenn Sie nun vielleicht meinen, dass das nichts Besonderes
wäre, dann fangen Sie ruhig mal zu zählen an, was Sie daheim
so alles haben. Kulturwissenschaftler haben herausgefunden,
dass jeder Durchschnittsdeutsche 8000 Dinge hat. Im 19.
Jahrhundert waren es noch 150.
Ach ja, wir sind ja schon mitten in der Fastenzeit! Was für eine
alte und heilige Weisheit sie doch bewahrt, diese Zeit! Jedes Jahr
aufs Neue dürfen wir uns davon anregen lassen: Weniger ist
mehr! Um Reduzierung allein geht es aber dabei nicht, sondern
um Konzentrierung, um das Wesentliche. Vor allem und erst
recht im Blick auf unser Leben mit Gott. Wir werden es nicht wie
die Hl. Theresa von Avila so zuspitzen können, aber auf dem
Weg dorthin will uns die Fastenzeit schon wieder schicken: Solo
dios basta! - Gott allein genügt!
Eine gesegnete Fastenzeit noch und von Herzen frohe und
Leben schaffende Ostern!
„Treu Kolping! – Kolping treu!“ - Euer Präses - Stadtpfarrer
Thomas Vogl
Monatsprogramm März - April 2015
Diözesanversammlung
Jahreshauptversammlung
Samstag, 21. März 2015, 09.30 Uhr, Kolpinghaus Regensburg
Abfahrt 08.00 Uhr, Anmeldung bei Werner Hahn, evtl. Fahrgemeinschaft
Kolpingfamilie
Samstag, 14. März 2015, 19.30 Uhr, Kath. Jugendheim, kleiner Saal
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Berichte des Vorsitzenden, Leiter Familienkreis, Leiter Junge
Familie, Leiterinnen Jugendgruppe
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
6. Worte des Präses 7. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
8. Abschluss - gemeinsam gesungenes Kolpinglied
Kolpingfamilie
……………………………………………………………………………………………..
Kreuzweg
Kolpingfamilie
Mittwoch, 25. März 2015, 17.00 Uhr
Geplant in der Altenheimkirche St. Martin – evtl. Ausweichmöglichkeit beachten
…………………………………………………………………………………………….
Gemütliches Beisammensein
Junge Familie
Samstag, 28. März 2015, 19.00 Uhr
Gartenhütte von Familie Waidhas, Kleinbüchelberg
Die Teilnahme an der Generalversammlung sollte für jedes
Mitglied Ehrensache und Verpflichtung sein
………………………………………………………………………………………….
……………………………….....................................................................................
Gründonnerstag, 02. April 2015, 23.00 – 24.00Uhr, in der Basilika
Kreuzweg
Ölbergwache
Kolpingfamilie
………………………………..................................................................................
Kolpingfamilie
Emmausgang
Mittwoch, 04. März 2015, 17.00 Uhr
Geplant in der Altenheimkirche St. Martin – evtl. Ausweichmöglichkeit beachten
Ostermontag, 06. April 2015
……………………………………………………………………………………………..
10.00 Uhr, Wanderung nach Wernersreuth zum Gasthaus „Eckstein“
ab Autohaus Enslein und Schönberger über Egnermühlweg
Ewige Anbetung
Familienkreis
Kolpingfamilie
Junge Familie
Freitag, 06. März 2015, 15.00 Uhr
Geplant in der Krankenhauskapelle – evtl. Ausweichmöglichkeit beachten
Näheres wird noch bekanntgegeben
……………………………………………………………………………………………..
Kolpingmänner kochen
Kolpingmänner
Dienstag, 10. März 2015, 19.00 Uhr; Schulküche der Mädchenrealschule,
Leitung: Sr. Gertrudis Schmid; Vorspeise, 3 Hauptgerichte, Nachspeise und eine
Überraschung. Treffpunkt: Eingangstor Brauhausstraße um 18.50 Uhr
Unkostenbeitrag: 10.00 €; begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung bis 02. März 2015 bei Hans Schnur, Tel. 09632 4543
……………………………………………………………………………………………
Teilnahme an KEB - Veranstaltung
Kolpingfamilie
Mittwoch, 11. März 2015, 19.30 Uhr, im Kath. Jugendheim
Thema: Franziskus – Zeichen der Hoffnung
Referent: Herr Andreas Englisch, Vatikankorrespondent
……………………………………………………………………………….
…………………………………………………………………………………………
Altkleidersammlung
Kolpingfamilie
Samstag, 11. April 2015, 7.45 Uhr, Städtischer Bauhof
Es werden wieder viele Helferinnen und Helfer benötigt!!!
Leitung: Peter Tippmann, Tel. 09632 2553
………………………………..................................................................................
Monatsversammlung
Kolpingfamilie
Montag, 27. April 2015, 20.00 Uhr, Kath. Jugendheim
Lichtbildervortrag „Waldsassen in alten Bildern“
Referent: Kolpingbruder Bruno Salomon
…………………………………………………………………………..
Bitte bei Programmänderungen Zeitungsanzeigen beachten!