Mitteilungsblatt vom 27.03.2015

43. Jahrgang
Freitag, 27. März 2015
Nummer 13
Sommerzeit!
Bitte denken Sie an die Zeitumstellung am
Sonntag, 29. März 2015 um 2:00 Uhr.
Die Uhr wird 1 Stunde vorgestellt, „die
Nacht ist also 1 Stunde kürzer“.
Herzliche
Glückwünsche
Frau Paula Egger und Herr Franz Egger
feierten am 19. März 2015 das Fest der
Goldenen Hochzeit.
Herr Bürgermeister Oliver Spieß überbrachte dem
Jubelpaar die Glückwünsche und ein Geschenk der
Gemeinde sowie die Ehrenurkunde von Herrn Ministerpräsident Kretschmann.
Wir wünschen dem Ehepaar Egger weiterhin alles
Gute, vor allem Gesundheit und Gottes Segen.
Wir gratulieren
Frau Anna-Maria Claßen aus Fronhofen
zum 87. Geburtstag
Herrn Hermann Späth aus Staig
zum 75. Geburtstag
Frau Olga Nowack aus Staig zum 84. Geburtstag
Bitte beachten!!!
Geänderter Redaktionsschluss
in der Kalenderwoche 14
wegen der Karwoche
Annahmeschluss: Montag, 30.03.2015, 08:00 Uhr
Erscheinungstag: Donnerstag, 02.04.2015
Redaktionsschluss in der
Kalenderwoche 15
(Osterfeiertage)
Annahmeschluss: Dienstag, 07.04.2015, 08:00 Uhr
Erscheinungstag: Freitag, 10.04.2015
Ihre Mitteilungsblattredaktion
Bettina Altvater, Telefon 07502 954-20
E-Mail: [email protected]
Fundsachen
Rathaus Blitzenreute
Die Verlierer können sich mit dem Rathaus in Verbindung
setzen.
• Brille mit Etui
gefunden bei der Eisenbahnbrücke im Schenkenwald
Rathaus Fronhofen
Die Verlierer können sich mit dem Rathaus in Verbindung
setzen.
• Brille
gefunden in der Turmstraße Höhe Haus Nr. 7 hinter der
Splittbox
Seite 2
Freitag, 27. März 2015
BEREITSCHAFTSDIENSTE
NOTRUFE
Feuerwehr Notruf
Gesamtkommandant
Kommandant Abt. Blitzenreute
Kommandant Abt. Fronhofen
Polizei Notruf
Polizei Altshausen
Polizei Weingarten
Notarzt
Deutsches Rotes Kreuz
DRK Ravensburg
DLRG Wasserrettung
Notdienst TWS
für Wasserversorgung
und Gasversorgung Fronreute
Nachbarschaftshilfe Fronreute
Fronreute
Öffnungszeiten Bauhof/Wertstoffhof
in Baienbach
Am Karsamstag, 4. April 2015
ist der Bauhof/Wertstoffhof geschlossen!
112
07505 230
07502 3719
0157 74707905
110
07584 92170
0751 8036666
112
112
0751 56061-0
112
0751 804-2000
0151 26161789 (bitte auf die Mobil-Box sprechen!) E-Mail nbh.fronreute
@gmail.com oder 07505 503 sowie 07502 1332 (Pfarrbüro Blitzenreute,
Frau Hörner)
APOTHEKEN-NOTDIENST
Abkehren von Wintersplitt im
gesamten Gemeindegebiet
Die Reinigung der öffentlichen Straßen wird am
8. und 9. April 2015
durchgeführt.
Bitte beachten Sie, dass die Reinigung an beiden Tagen
schon frühmorgens beginnt.
Bis zu diesem Termin kann Wintersplitt von den Gehwegen an die Straßenränder abgekehrt werden.
Weiter bitten wir Sie, an den Kehrtagen Ihre Fahrzeuge
nicht auf den Straßen zu parken.
Gemeindeverwaltung Fronreute
Bauamt
der Apotheken in Ravensburg, Weingarten, Bad Waldsee und
Umgebung
Samstag, 28. März 2015
Schwaben Apotheke, Hauptstraße 79, Bad Saulgau, Tel. 07581 8138
Kloster Apotheke, Karlstraße 13, Weingarten Tel. 0751 560260
Fürstliche Hof Apotheke, Alttannerstr 2, Wolfegg, Tel. 07527 95110
Sonntag, 29. März 2015
Storchen Apotheke, Mittelöschstr. 7, Ravensburg, Tel. 0751 91785
Zeppelin Apotheke, Gartenstraße 24, Ravensburg, Tel. 0751 22588*
Kur Apotheke, Hochstatt 3, Bad Waldsee, Tel. 07524 5992**
* dienstbereit von 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr
** dienstbereit von 10:30 – 12:00 Uhr
ÄRZTLICHER SONNTAGSDIENST
für den Bereich Altshausen mit Fronhofen und Blitzenreute:
Sie erreichen Ihren Ärztlichen Notdienst an Wochenenden und Feiertagen unter der einheitlichen Rufnummer 0180 1929272
für den Bereich Baienfurt, Baindt, Mochenwangen, Wolpertswende und Staig:
Es gibt eine einheitliche Rufnummer für den Kassenärztlichen Notdienst in diesem Notfallbezirk 0180 1929280
Zahnärztlicher Notfalldienst zu erfragen unter Telefon 01805
911-630
Vergiftungs-Informations-Zentrale
24-Stunden-Notruf unter Telefon 0761 19240
TIERÄRZTE
Sonntagsdienst der Tierärzte für den Bereich
Fronreute, Horgenzell, Wilhelmsdorf
Sonntag, 29. März 2015
TA Futterer, Telefon 0174 9201765
Sonntagsdienst der Tierärzte für den Bereich
Mittleres Schussental
Samstag/Sonntag, 28./29. März 2015
Tierärztliche Fachklinik für Klein- und Heimtiere, Tel. 0751 363140
Telefonische Anmeldung erforderlich!
Einladung zur öffentlichen Verbandsversammlung Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg
Zur Verbandsversammlung des Zweckverbands Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg am
Montag, 30.03.2015, 08:30 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus Blitzenreute, Kirchstraße 10,
88263 Fronreute, großer Saal
lade ich Sie recht herzlich ein.
Tagesordnung
1. Bekanntgaben und Informationen
2. Tiefbau für Backbone-Netz und FTTB-Ausbau in den
Gemeinden Horgenzell, Wil-helmsdorf, Guggenhausen,
Wolpertswende, Baindt, Fleischwangen, Schlier
- Vergabebeschluss für die Baumaßnahme
3. Ausbau mit Glasfaser und technische Ausrüstung in den
Gemeinden Horgenzell, Wilhelmsdorf, Guggenhausen,
Wolpertswende, Baindt, Fleischwangen, Schlier
- Vergabebeschluss für die Baumaßnahme
4. Jahresabschluss 2014
- Verteilung der Kosten auf die Kommunen
5. Verschiedenes
Auf Ihr Kommen freue ich mich.
Oliver Spieß
Verbandsvorsitzender
Einladung zur
Verbandsversammlung
Der Abwasserzweckverband Mittleres Schussental, dem die
Verbandsmitglieder Baindt, Berg, Fronreute und Wolpertswende angehören, hält am Montag, 30. März 2015 im Verwaltungsgebäude der Kläranlage, Kanzach, seine nächste
Verbandsversammlung ab.
Die öffentliche Sitzung beginnt um 18:00 Uhr.
Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:
öffentliche Sitzung:
1) Bericht der Technischen Verwaltung
2) Sachstandsbericht zum anstehenden Wasserrechtsverfahren
3) Vergabe der Ingenieurleistungen zur Ertüchtigung der
Biologie
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
4) Betriebskostenabrechnung 2014
5) Investitionskostenabrechnung 2014
6) Rechnungsabschluss 2014
a) Beschluss über die Haushaltsreste
b) Beschluss über die über- und außerplanmäßigen
Ausgaben
c) Feststellung der Jahresrechnung
7) Verschiedenes
Hierzu ergeht höfliche Einladung.
Helmut Grieb – Verbandsvorsitzender
Gremien
Aus der Sitzung des Gemeinderates
Fronreute und des Technischen Ausschusses
vom 23. März 2015 wird berichtet:
Unterbringung von Flüchtlingen und
Asylbewerber in der Gemeinde Fronreute
Der Gemeinderat hat einer Renovierung des Gebäudes
Bauhofstraße 3 und einer Vermietung des südlichen
Gebäudeteils an den Landkreis Ravensburg für die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen zugestimmt.
Vorgesehen ist eine Bürgerinformationsveranstaltung
Mitte April 2015. Der genaue Termin dieser Bürgerinformationsveranstaltung wird im Mitteilungsblatt rechtzeitig bekannt gegeben.
Nach neuester Berechnung muss die Gemeinde Fronreute
bis Mitte 2015 32 Plätze für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung stellen.
In den jeweiligen Gemeinderäten der Mitgliedsgemeinden
und in der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbands wurde beschlossen, dass dem Landkreis eine Fläche
neben der Kläranlage in Kanzach zur Aufstellung von Mobilheimen mit insgesamt 48 Plätzen zur Verfügung gestellt wird.
Diese Plätze werden vom Landkreis bis Ende April 2015
belegt. Folgender Aufteilungsschlüssel der Plätze wurde
dann zwischen den Bürgermeistern vereinbart:
Berg: 15 Personen; Baindt, Wolpertswende und Fronreute
jeweils 10 Personen und Baienfurt mit 3 Personen.
Damit müssen bis Mitte 2015 noch Unterbringungskapazitäten für 22 weitere Flüchtlinge gefunden werden. Mit
einem steigenden Bedarf an Unterbringungsplätzen ist weiterhin zu rechnen. Die Zahl der asylsuchenden Menschen in
Deutschland wird auch im Jahr 2015 weiter nach oben
steigen.
Dankbar ist die Gemeinde Fronreute für ein Mietangebot in
der Ortschaft Fronhofen. Die Gemeinde konnte eine Wohnung im Haus Oberer Kirchberg 12 anmieten. In dieser Wohnung werden nun Personen untergebracht, welche derzeit im
gemeindeeigenen Haus Bauhofstraße 3 wohnen, um im
Gebäude Bauhofstraße 3 Platz für die Unterbringung von
Flüchtlingen zu schaffen.
Das Haus Bauhofstraße 3 wurde von den Vertretern des Landratsamtes daraufhin geprüft, ob es für eine Erstunterbringung
denkbar ist. Der Landkreis ist am südlichen Gebäudeteil
interessiert. Letzte Woche fand eine Begehung mit dem
Bausachverständigen des Landkreises und auch eine Begehung mit dem Sachverständigen für den Brandschutz statt.
Aus Gründen des Brandschutzes spricht nichts gegen eine
Vermietung an den Landkreis und für die Erstunterbringung
von Flüchtlingen. Allerdings müssen für die Unterbringung
von mehreren Personen noch einige Renovierungsarbeiten
durchgeführt werden. Die Kostenschätzung von Seiten des
Landkreises, ohne die notwendigen Brandschutzmaßnahmen, wird auf 68.000,00 EUR angesetzt.
Seite 3
Vereinbart wurde mit dem Landkreis folgendes Vorgehen:
Die Gemeinde Fronreute führt die notwendigen Renovierungsarbeiten selber durch und übergibt den südlichen
Gebäudeteil bezugsfertig an den Landkreis Ravensburg für
die Erstunterbringung von Flüchtlingen. Das notwendige
Mobiliar wie Stockbetten, abschließbare Kleiderspinde, Tisch
und Stühle, Waschmaschinen, Geschirr werden vom Kreissozialamt gestellt.
Der Landkreis Ravensburg bezahlt eine monatliche Miete in
Höhe von 100,00 EUR/Person/Monat. Die Nebenkosten wie
Heizung, Strom und Wasserzins werden gesondert von der
Sozialbehörde übernommen. Der Landkreis sieht eine Unterbringung von bis zu 23 Personen vor. Vorgesehen ist, diese
Personen in einem „Zug“ von der Landesaufnahmestelle in
Karlsruhe in Fronreute unterzubringen. Damit können Personen gleicher Nationalität zusammen wohnen.
Von Herrn Ortsbaumeister Jehle werden die notwendigen
Renovierungsarbeiten und die notwendigen Brandschutzarbeiten wie folgt beziffert:
Baukonstruktion und Brandschutz:
Elektro, Heizung, Sanitär und Lüftung:
Ortsbaumeister:
Umbau der Heizung zur Gasheizung
Baukosten brutto:
24.100 EUR
35.700 EUR
3.000 EUR
5.000 EUR
67.800 EUR
Im Erdgeschoss muss im Eingangsbereich ein Notruftelefon,
sowie Rauchmelder in den Schlafräumen und ein Thermomelder in der Küche angebracht werden. Die Durchreiche
zwischen Flur und Küche und die Unterseite der Treppe
braucht einen 30 minütigen Brandschutz. Im Sanitärraum
des Erdgeschosses wird ein zweites WC mit Kabine benötigt.
Der Anschluss für zwei zusätzliche Waschmaschinenplätze
wird in einem Nebenraum des Erdgeschosses im nördlichen
Gebäudeteil eingerichtet. In allen Belegungszimmern sind
pro Bewohner zwei Steckdosen plus eine zusätzliche für
einen Kühlschrank anzubringen. Im Obergeschoss müssen
teilweise noch Rauch- und Thermomelder angebracht werden. Alle Räume Richtung Flur hin brauchen „dicht
schließende Türen (Dichtungen) mit Obentürschließer. Im
Durchgangszimmer des Obergeschosses muss ein zusätzliches Bad mit integrierter Abluft eingebaut werden.
Um einen zweiten Fluchtweg sicherzustellen wird in Richtung
zu den nördlichen Wohnräumen ein Durchbruch in maximaler Größe notwendig. Die Wohnungseingangstüre der
nördlichen Wohnung braucht zwingend eine Panikfunktion.
Alle Räume müssen über einen „Fehlerstromschutzschalter“
(FI-Schalter) abgesichert werden. Die Verlegung aller Strombzw. Wasserleitungen wird Aufputz erledigt.
Vom zeitlichen Vorgehen ist von Seiten des Landkreises eine
Bezugsfertigkeit bis Mitte Mai 2015 gewünscht.
Dies bedeutet, dass die dort untergebrachten Personen (eine
fünfköpfige Familie und fünf Erwachsene) anderweitig
untergebracht werden müssen. Vorgesehen ist hier eine
Unterbringung im Gebäude Oberer Kirchberg 12, sowie eine
Umsetzung in den nördlichen Gebäudeteil in der Bauhofstraße 3.
Die Gemeinde benötigt für die Zukunft noch weiteren Wohnraum für die Unterbringung von Flüchtlingen wie auch für
Personen, welche von Obdachlosigkeit bedroht sind.
Dankbar ist deshalb die Gemeinde für Mietangebote oder
Kaufangebote. Für die Zukunft muss davon ausgegangen
werden, dass Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung in
der Gemeinde weiterhin wohnen bleiben und weitere
Zuweisungen von Seiten des Landkreises kommen. Deshalb
müssten auch noch weitere Unterbringungsmöglichkeiten
geprüft werden.
In der Prüfung ist deshalb auch eine mögliche Aufstellung
von Containern auf gemeindeeigenen Flächen. Diese Standorte sind allerdings noch nicht abschließend geprüft und
festgelegt. Die Gemeindeverwaltung wird sich zunächst auf
die Renovierung des gemeindeeigenen Hauses Bauhof-
Seite 4
Freitag, 27. März 2015
straße 3 konzentrieren, mit dem Ziel, den südlichen
Gebäudeteil bis Mitte Mai an den Landkreis Ravensburg für
die Erstunterbringung von Flüchtlingen zu vermieten.
Eine ausführliche Information zur Frage der Unterbringung
von Flüchtlingen in der Gemeinde Fronreute ist in einer Bürgerinformationsveranstaltung Mitte April 2015 vorgesehen.
Der genaue Termin dieser Bürgerinformationsveranstaltung
wird im Mitteilungsblatt rechtzeitig bekannt gegeben.
Anschaffung eines neuen Traktors
für den Bauhof
Der Gemeinderat hat dem Kauf eines neuen John Deere
Traktors zugestimmt. Die Verwaltung wurde beauftragt,
über den Endpreis mit der Fa. Wohlgschaft zu verhandeln.
Der MB Track hat über 30 Jahre lang sehr gute Arbeit geleistet. Jetzt sind aber Reparaturmaßnahmen von über
10.000,00 EUR nötig, um das Fahrzeug wieder in einen
fahrsicheren Zustand zu bringen. Bereits im vergangenen
Jahr wurde über eine Ersatzbeschaffung für den MB Track
nachgedacht. Im Laufe des Jahres wurden deshalb Unimog,
JCB, John Deere und Case/Steyr als möglichen Ersatz für
den MB Track geprüft. JCB, John Deere und Case/Steyr
standen jeweils für 2-3 Tage für Probefahrten zur Verfügung.
Allein aus Kostengründen kommen sowohl der Unimog als
auch der JCB nicht in Frage. Aufgefallen ist, dass nur das
Fahrzeug von John Deere einen durchgängigen Fahrzeugrahmen aufweist. Auf Grund dieses Vorteils wurde gemeinsam mit den Bauhofmitarbeitern das Hauptaugenmerk auf
den Erwerb eines John Deere gelegt.
In der Sitzung des Technischen Ausschusses vom 4. Dezember 2014 wurde bei einer Ortsbesichtigung im Bauhof der
Fuhrpark vom zuständigen Mitarbeiter, Norbert Kugler, im
Detail vorgestellt. Im Anschluss an die Ortsbesichtigung
wurde beraten, nach welcher Priorität Ersatzbeschaffungen
für den Fuhrpark vorgenommen werden sollten, damit der
Bauhof weiterhin produktiv und mit ausreichender Sicherheit
arbeiten kann.
In der Sitzung des Gemeinderates vom 19. Januar 2015
wurde beschlossen, dass für das Haushaltsjahr 2015
120.000,00 EUR für erforderliche Ersatzbeschaffungen für
den Bauhof zur Verfügung stehen.
Der MB Track ist neben dem Ganzjahresbetrieb im Bauhof
auch ein wichtiges Fahrzeug für die Durchführung des Winterdienstes in der Gemeinde Fronreute. Gemeinsam mit den
Mitarbeitern im Bauhof wurde deshalb ein Fahrzeug konfiguriert, welches den Ansprüchen des Bauhofes entspricht und
so ausgestattet ist, wie es für die Arbeiten unserer Kommune
erforderlich ist.
Für die Gemeinde Fronreute besteht die Möglichkeit, dieses
Neufahrzeug als Vorführfahrzeug zu erwerben. Diese Option
auf Kauf als Vorführfahrzeug würde eine Kostenersparnis
von 3.000,00 EUR bedeuten. Werden die zusätzlichen Wünsche der Bauhofmitarbeiter berücksichtigt und das Fahrzeug
als Vorführfahrzeug erworben, ergibt sich ein Gesamtpreis
von 101.554,60 EUR, welcher aus Sicht der Verwaltung aber
noch verhandelbar sein muss.
Rückdelegation Abfall
an den Landkreis Ravensburg
Zum 01.01.2016 wird die Abfallentsorgung zurück auf
den Landkreis Ravensburg delegiert. In diesem Zusammenhang wird die – gesetzlich vorgeschriebene –
Biotonne landkeisweit eingeführt. Im Folgenden erfolgt
ein Bericht zum aktuellen Sachstand:
Restmüll und Biomüll
Im April 2015 werden sämtliche Eigentümer und Mieter im
Landkreis Ravensburg angeschrieben und über die
möglichen Behältergrößen informiert. Die Eigentümer werden deshalb angeschrieben, da künftig nicht mehr der
Fronreute
Bewohner/Mieter, sondern der Eigentümer Gebührenschuldner sein wird. Entsprechende Vorschläge zur Behältergröße
(Richtwert des Landkreises: 5 Liter pro Person pro Woche)
werden vom Landkreis individuell pro Haushalt unterbreitet.
Folgende Behältergrößen stehen künftig zur Verfügung:
40 Liter, 60 Liter, 120 Liter, 240 Liter und 1.100 Liter (nur für
Restmüll).
Jeder Eigentümer muss dem Landkreis eine entsprechende
Rückmeldung zur Behältergröße machen, wobei künftig ein
Wechsel der Behältergröße pro Jahr kostenfrei denkbar ist.
Erfolgt keine Rückmeldung an den Landkreis, gilt der unterbreitete Vorschlag als akzeptiert. Die Abfallbehälter sind
Eigentum des Landkreises. Die Auslieferung der neuen
Abfallbehälter ist für Herbst dieses Jahres vorgesehen.
Müllgemeinschaften für Restmüll und Biomüll sind auch künftig bei Wohnanlagen, Mehrfamilienhäusern und direkten
Angrenzern möglich, wobei ein Verantwortlicher gegenüber
dem Landratsamt Ravensburg als Gebührenschuldner
benannt werden muss.
Befreiungen von der Biotonne sind möglich, wenn eine ordnungsgemäße und schadlose Verwertung dieser Abfälle
nachgewiesen wird. Der Nachweis gilt als erbracht, wenn
eine Gartenfläche von 25 m² pro Bewohner nachgewiesen
werden kann.
Die Leerung der Restmüll- und Biotonnen wird 14-tägig stattfinden, wobei die Leerungen im Wechsel stattfinden werden
(eine Woche Restmüll, die nächste Woche Biomüll usw.). Mittlerweile steht auch fest, dass für die Gemeinde Fronreute die
Fa. Veolia das Abfuhrunternehmen sein wird.
Abfallgebühren:
Die künftigen Abfallgebühren werden sich aus einer Jahresgebühr und einer mengenabhängigen Gebühr (nur bei Restmülltonne) zusammensetzen, wobei mindestens 8 Leerungen zu bezahlen sind. Die Gebühren werden entsprechend
des Entwurfs der künftigen Abfallsatzung des Landkreises
auf der Homepage des Landkreises Ravensburg veröffentlicht. Gegenüber den jetzigen Abfallgebühren der
Gemeinde Fronreute bedeutet es eine Erhöhung der
Gebühren.
Bei der auf den ersten Blick hohen Differenz der Gebühren
des Landkreises zu den Gebühren der Gemeinde Fronreute
muss bedacht werden, dass ab 2016 eine kostenlose Sperrmüllabfuhr erfolgt und dass der Grünmüll ebenso kostenlos
angeliefert werden kann. Des Weiteren wird sich ggf. die
Anzahl der Leerungen aufgrund des zusätzlichen Behältnisses für Biomüll reduzieren.
Über die Zulässigkeit der Befreiungen der Biotonne, sowie
über Müllgemeinschaften entscheiden die Gemeinde. Diese
sind über einen Web-Server mit dem Landkreis verbunden.
Entsprechende Änderungen sind von der Gemeinde über
diesen Web-Server zu erfassen, ebenso wie Änderungen der
Behältergrößen und Eigentümerwechsel. So ist gewährleistet, dass der Landkreis die entsprechenden Informationen
erhält. Darüber hinaus erfolgt die Abfallberatung, die Ausgabe der kostenlosen Windelsäcke und der gebührenpflichtigen Zusatz-Abfallsäcke durch die Gemeindeverwaltung.
Sperrmüll
Ab 2016 wird der Landkreis in allen Kommunen eine Sperrmüllabfuhr anbieten. Jeder Gebührenschuldner (bei Abfallgemeinschaften nur der Verantwortliche) erhält mit seinem
Gebührenbescheid eine Sperrmüllkarte, auf welcher die Art
und die Menge des Sperrmülls anzugeben ist. Diese Daten
werden von den Kommunalverwaltungen erfasst. Die
Abfuhrunternehmen sind angehalten, den gewünschten
Sperrmüll innerhalb von 6 Wochen abzuholen und die
Haushalte über den Termin im Vorfeld zu informieren. Pro
Jahr und Gebührenschuldner sind 2 Tonnen Sperrmüll zulässig.
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Grünmüll
Die Abgabe des Grünmülls am Bauhof wird für die Bürger ab
2016 kostenlos sein. Der Transport des Grünmülls vom
Bauhof zur Verwertung, wird auf Kosten des Landkreises
erfolgen. Es ist davon auszugehen, dass das Grünmüllaufkommen ab 2016 deutlich steigen wird und dass die
derzeitigen Kapazitäten am Bauhof nicht ausreichen werden.
Es werden deshalb weitere Möglichkeiten bzw. Alternativen
für zusätzliche Kapazitäten bzw. Lagerflächen für den Grünmüll geprüft.
Einführung Neues Kommunales Haushaltsrecht
(Doppik)
Spätestens zum 01.01.2020 müssen alle Städte, Gemeinden und Landkreise in Baden-Württemberg auf das neue
Haushalts- und Kassenrecht (NKHR) umgestellt haben.
Die Kameralistik wird durch die kommunale Doppik
ersetzt. Zusätzlich sollen Ziele und Kennzahlen als neue
Steuerungsmöglichkeiten für die politische Gremien
eingeführt werden. Die Gemeinde Fronreute sieht eine
Umstellung auf das neue Haushalts-und Kassenrecht
zum 01.01.2019 vor.
Im Unterschied zur Kameralistik ist im Rahmen des NKHR
die Abbildung der Ressourcenverbräuche für alle Bereiche
fest vorgeschrieben. Im Rahmen der Kameralistik war dies
zwar möglich aber nur für die Bereiche zwingend erforderlich,
für die Gebühren erhoben wurden (z. B. Wasser, Abwasser).
Um auf das NKHR umstellen zu können, ist in einem ersten
Schritt die Erfassung und Bewertung des sämtlichen Vermögens der Gemeinde Fronreute durchzuführen. Hierunter fallen Grundstücke, Gebäude, Infrastrukturvermögen wie
Straßen, Wege, Spielplätze usw., bewegliches Vermögen
wie Mobiliar, Fahrzeuge, Maschinen, Einrichtungsgegenstände und sonstiges Vermögensgegenstände wie Lizenzen,
Unternehmensbeteiligungen, Sportanlagen, Kunstgegenstände usw.
Grundsätzlich gilt für die Erfassung und Bewertung der
Grundsatz, dass die Anschaffungs- und Herstellungskosten
angesetzt werden müssen. Dies bedeutet, dass alte Rechnungsbelege aus der Buchhaltung als Grundlage dienen
können. Da für Gebäude und bauliche Anlagen eine
Nutzungsdauer von bis zu 50 Jahren (und teilweise auch
mehr) empfohlen ist, müssen Belege über genau diesen
Zeitraum gesichtet, ausgewertet und dokumentiert werden.
Die genaue Dokumentation ist deshalb erforderlich, da die
Gemeindeprüfungsanstalt die Vermögenserfassung und
–bewertung als Grundlage der Eröffnungsbilanz prüfen wird.
Die Erfahrungen der Kommunen, die bereits umgestellt
haben zeigen, dass für die Erfassung und Bewertung des
Vermögens, sowie dem Aufbau einer Anlagenbuchhaltung
von einem Zeitraum von ca. 3 bis 4 Jahren (je nach personellen Kapazitäten) ausgegangen werden muss.
Es stellt sich die Frage, wie dieses Teilprojekt personell bewerkstelligt werden soll. Zum einen könnte sich die im
Haushalt 2015 vorgesehene weitere Stelle zu Teilen diesem
Projekt annehmen oder die Gemeinden Wolpertswende und
Fronreute könnten im Rahmen einer interkommunale
Zusammenarbeit gemeinsam einen Mitarbeiter/in einstellen.
Zudem bieten derzeit verschiedenste Consultingfirmem
Unterstützung für die Umstellung auf das NKHR und speziell
bei der Erfassung und Bewertung des kommunalen Vermögens an. Hierbei erfolgt die Erfassung jedoch nicht ausschließlich durch die Consultingfirmen, sondern in Zusammenarbeit mit den Kommunen. Dies bedeutet, dass beispielsweise die Kommune die Datengrundlage (Rechnungsbelege
und sonstige Unterlagen) zur Verfügung stellt und die Gegenstände dann durch die Firmen bewertet werden.
Die Verwaltung spricht sich derzeit für die Erfassung und
Bewertung durch eigenes, zusätzliches Personal aus.
Eventuell könnte für einige komplexe Bereiche, wie die Be-
Seite 5
wertung des Infrastrukturvermögens, externer Sachverstand
hinzugekauft werden.
Auf Initiative der Gemeinde Horgenzell hat sich die Fa.
Schüllermann Consulting GmbH Anfang März den Kämmerinnen und Kämmerern der umliegenden Gemeinden
vorgestellt und ihre Unterstützung in Form eines Gemeinschaftsprojekts angeboten. Im Rahmen dieses Gemeinschaftsprojekts schließen sich mehrere Kommunen zusammen mit dem Ziel, einen Teil der Reform gemeinsam zu
gehen. Koordiniert wird dies dann durch die Schüllermann
Consulting GmbH.
Hierbei werden über einen Zeitraum von 3 bis 4 Jahren
regelmäßig Workshops stattfinden, bei denen die Wissensvermittlung stattfindet und Übungen, Diskussionen sowie
Sach- und Fachfragen abgehandelt werden. Ebenso beinhaltet dieses Gemeinschaftsprojekt eine telefonische Hotlinebetreuung für die Klärung von Fach- und Organisationsfragen.
Bei voraussichtlich 21 Workshops werden Themen wie Vermögenserfassung und –bewertung, Doppelte Buchführung,
Kosten- und Produktrechnung, Haushaltsplanung sowie
Erstellung der Eröffnungsbilanz und des Jahresabschlusses
geschult. Die Workshops werden vor Ort durchgeführt,
sodass eine lange Anreise durch die teilnehmenden Kommunen entfällt. Es ist vorgesehen, dass bis zu 2 Mitarbeiter je
Kommunen an den Workshops teilnehmen können. Bei 10
teilnehmenden Kommunen, betragen die Kosten pro
Gemeinde für das gesamte Gemeinschaftsprojekt 22.000
EUR brutto (5.500 EUR pro Jahr) bzw. bei 7 teilnehmenden
Kommunen 27.000 EUR brutto (6.800 EUR pro Jahr).
Des Weiteren bietet die Schüllermann Consulting GmbH
einen Fortbildungslehrgang BuKom (Buchhalter Kommunal)
an. An 25 Unterrichtstagen werden Mitarbeiter der Kämmereien/Kassen in Themen der Buchhaltung, des Jahresabschlusses, der Kosten- und Produktrechnung, sowie der
kommunalen Haushaltswirtschaft geschult. Die Gebühr für
gesamte Fortbildungsreihe beträgt 2.600 EUR, was bei 25
Unterrichtstagen einen vergleichsweisen günstigen Preis
darstellt.
Derzeit ist für die Buchhaltung und das gesamte
Haushaltswesen das Programm CIP im Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein autonomes Verfahren. Dies bedeutet, dass
das Programm sowie die entsprechenden Daten auf unseren
Servern der Gemeinde gespeichert werden. Aufgrund dieser
Tatsache ist das Programm vergleichsweise günstig.
Das Programm CIP wurde vor gut einem Jahr von der Gotthart Gruppe aufgekauft, weshalb immer wieder von Spekulationen über die weitere Entwicklung von CIP zu lesen sind.
Inwieweit CIP dauerhaft weiterbetrieben wird, kann leider
nicht abschließend geklärt werden. In Baden-Württemberg
gibt es noch keinen doppischen CIP Kunden. Dies ist
deshalb entscheidend, da in Baden-Württemberg eine
andere Rechtslage gilt und diese in CIP dargestellt werden
muss. Insgesamt ist die Gemeindeverwaltung mit der derzeitigen Betreuung durch die Firma CIP nicht mehr zufrieden, so
dass derzeit eine Alternative geprüft wird.
Eine Alternative zu CIP stellt die Software Infoma dar, die
über das Rechenzentrum angeboten wird. Dieses Programm
wurde der Verwaltung im Sommer 2014 vorgestellt. Das Programm ist bereits bei einigen Doppikkunden in Baden-Württemberg (z. B. Bad Wurzach) im Einsatz und würde sich
grundsätzlich für den Einsatz in Fronreute eignen. Im Gegensatz zu CIP würde das Programm dann durch das Rechenzentrum betreut. Für Themen wie Datensicherung, Softwareupdates usw. wäre das Rechenzentrum zuständig. Zudem
würden diverse Finanzstatistiken, die bislang selbst erstellt
werden, automatisch durch das Rechenzentrum an das Statistische Landesamt übermittelt. Die Erstellung von Berichten
als Word-Dokumente, sowie der Down- bzw. Upload von
Excel-Daten von und nach Infoma würde problemlos funktionieren, da Infoma mit den Office Anwendungen verknüpft
ist. Zudem bietet Infoma eine sehr anwenderfreundliche
Seite 6
Freitag, 27. März 2015
Benutzeroberfläche. Dies sind nur einige der Vorteile, die
sich durch das neue Programm ergeben würden. Leider ist
dieses „Mehr“ an Service und Dienstleistung auch mit deutlich höheren Kosten von jährlich schätzungsweise 20.000
EUR verbunden.
Ebenso wird für die Entscheidung der Software die Frage
sein, welches Programm bei der Gemeinde Wolpertswende
zum Einsatz kommt. Eine interkommunale Zusammenarbeit
Fronreute
im Bereich der Kämmerei/Kasse ist bei unterschiedlichen
Programmen nicht realisierbar. Die Verwaltung steht der
Software Infoma trotz der höheren Kosten sehr positiv
gegenüber und kann sich eine Umstellung auf eine neue
Software gut vorstellen. Bis zu einer letztendlichen Entscheidung, wird die Verwaltung noch bei Kommunen vorstellig, die
das Programm bereits im Einsatz haben um sich eine noch
bessere Beurteilungsgrundlage zu bilden.
Feld- und Waldputzete
Dankeschön für die Mithilfe
Am Samstag, 21.03.2015 fand die Wald- und Feldputzete statt.
In Blitzenreute sammelten etwa 30 Personen, Kinder, Erwachsene und stark vertreten etwa 18 Mitglieder der Jugendfeuerwehr
den Wohlstandsmüll ein. Auch in Fronhofen waren 30 Helfer mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsene aktiv.
Leider wird die Zahl der Helfer von Jahr zu Jahr kleiner, deshalb gilt unser Dank ganz besonders allen Teilnehmern und insbesondere den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr, die sich in so großer Zahl an der Aktion beteiligt haben. Der Abfallcontainer war bis oben hin gefüllt – es hat sich wieder gelohnt!
Zum Abschluss gab es für alle Beteiligten als Dankeschön und zur Stärkung Getränke, Saiten- und Grillwürstle. Eine Tafel
Schokolade durfte mit nach Hause genommen werden.
Wir danken den Jägern, die die Waldputzete geleitet und den Fahrzeugbesitzern, die ihre Fahrzeuge und Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben. Sie haben alle beigetragen, dass die Landschaft vom Wohlstandsmüll gereinigt werden konnte.
Die Bilder von der Feld- und Waldputzete 2015 wie auch 2012 sollen Sie anregen, das nächste Mal auch einmal dabei zu sein.
Ihre Gemeindeverwaltung
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Wertstoffhof
Bauhof Baienbach
Öffnungszeiten April 2015 September 2015
freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr
samstags von 09:00 – 12:00 Uhr
Seite 7
Sind Sie interessiert?
Dann melden Sie sich bitte bei der
Caritas Bodensee-Oberschwaben
Vermittlungsstelle Kindertagespflege Schussental
Andrea Siemens, Dipl. Sozialarbeiterin (FH) und Miriam
Rinkenauer, B. A. Sozialarbeiterin (FH)
Telefon: 0751 36256-18, Zentrale: 0751 36256-0
E-Mail: [email protected]
caritas-bodensee-oberschwaben
Wertstoffe:
• Kostenlose Abgabemöglichkeit für:
Kunststoffe (Verpackungsmaterial), Styropor, Kartonagen, Naturkork, Haushaltsbatterien, Haushaltsgroßgeräte und Kältegeräte, Informations- und Telekommunikationsgeräte, Gasentladungslampen, Haushaltskleingeräte
• Kostenlose Annahme von CD, DVD, CD-Rom
• Container für:
Glas, Papier, Blechdosen und Schrottkleinteile, Altkleider und Schuhe
• Kostenpflichtige Annahme von Grünmüll
Diese Börse soll Ihnen die Möglichkeit geben, Müllgefäße zu tauschen oder zu verkaufen, wenn Sie die
bisherige Eimergröße wechseln möchten.
Bitte bieten Sie nur technisch einwandfreie und gereinigte Behälter an.
Beachten Sie, dass bei einem Tausch der Eimer mit
der Gebührenmarke für 2015 zu versehen ist.
Interessenten
Telefon-Nr.:
Wir bieten
Liter-Behälter:
07731 8856595
07584 9249994
0172 1406237
0151 57958673
0178 3384665
0174 9025524
40
50
50
60
40
80
Liter
Liter
Liter
Liter
Liter
Liter
Wir suchen
Liter Behälter:
Wir bieten Ihnen Apfelsaft aus Streuobstanbau der
Gemeinde Fronreute bei den folgenden
Verkaufsstellen zu den üblichen Verkaufszeiten an:
• Geflügelhof Kuzaj, Blitzenreute
• DER LADEN, Monika Kappler-Schick, Blitzenreute
• BAG Raiffeisen- und Getränkemarkt Fronhofen
Nächster Verkauf: ➜ Gemeindebauhof in Baienbach
Samstag, 28. März 2015, 09:00 – 12:00 Uhr
Sie sichern und unterstützen durch den Kauf unseres
Apfelsaftes den Streuobstanbau.
Danke!
Gemeindeverwaltung Fronreute
40 Liter
80 Liter
1. Storchenartikel 2015
Weitere Interessenten können in diese Liste aufgenommen werden.
Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Sie einen Mülleimer
getauscht oder verkauft haben.
Bei einem Tausch erhalten Sie zum nächsten Monatsbeginn einen geänderten Müllgebührenbescheid.
Gesprächspartner: Frau Pfeiffer, Telefon 07502 954-21
Gemeindeverwaltung Fronreute
Tagesmutter/-vater in Fronreute gesucht!
Tagesmütter und Tagesväter arbeiten in der Regel zu Hause
und betreuen neben ihren eigenen Kindern noch weitere
Tagespflegekinder. Tagespflegeeltern zeichnen sich durch
Freude am Umgang mit Kindern aus, haben Erfahrung in der
Erziehung durch eigene Kinder oder aufgrund einschlägiger
Ausbildung. Eine Qualifizierung für Tageseltern wird kostenfrei im Landkreis Ravensburg angeboten.
Ganz konkret sucht die Vermittlungsstelle Kindertagespflege
nach einer Tagesmutter oder nach einem Tagesvater in Fronhofen. Die Familie sucht für einen 7-jährigen Jungen immer
montags von 12:30 bis 18:30 Uhr. Der Junge müsste
während der Betreuungszeit zum Fußball vor Ort gebracht
und abgeholt werden.
Ein wunderschöner Anblick: Unsere Blitzenreuter Störche
thronen wieder auf ihrem Ehrenplatz in der Dorfmitte. Faszinierend, wie die beiden auf ihrem Horst hocken, stehen, sich
gegenseitig kraulen und putzen, eine Runde übers Dorf fliegen und sich mit lautem Geklapper wieder begrüßen. Sie sind
dieses Jahr einen Monat früher auf ihren Horst zurückgekehrt.
Nach den Beringungsziffern ist es dasselbe Storchenpaar
wie im vergangenen Jahr. Gottlob hat sich das Storchenmännchen die ersten Tage durch den Kran vor dem Dorfgemeinschaftshaus nicht irritieren lassen.
An dieser Stelle möchten wir allen Verantwortlichen (besonders Herrn Müller und Herrn Scherrieb) herzlich dafür danken, dass nach Eintreffen der Störche die Bauarbeiten mit
Hochdruck vorangetrieben wurden.
Seite 8
Freitag, 27. März 2015
Ganz offensichtlich fühlen sich die Störche wieder wohl,
sodass wir hoffen können, dass dieses Jahr ihre Aufzucht
gelingen wird.
Noch ein Wunsch an alle Hundehalter: Nehmen Sie bitte Ihre
Vierbeiner in freier Landschaft an die Leine, damit die Störche bei
der Nahrungssuche nicht verängstigt oder vertrieben werden.
Vielen Dank!
L. Kemmler mit Storchenteam
Freiwillige Feuerwehr
Fronreute
Abt. Fronhofen
Gesamtprobe
Mittwoch, 01.04.2015 um 20:00 Uhr
www.feuerwehr-fronreute.de
Gemeindebücherei
Blitzenreute
Kirchstraße 11 / 1
Telefon: 075 02 / 4 08 99 82
email: [email protected]
Öffnungszeit:
Dienstag, 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr und 15 Uhr bis 19 Uhr
Donnerstag: 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Die Ausleihe ist kostenlos!
Tilman Röhrig: Wie ein Lamm unter Löwen.
Historischer Roman.
Im Jahre 1194 wird am zweiten Weihnachtstag auf dem
Marktplatz von Jesi ein Kind geboren: Friedrich, der Sohn
des Kaisers Heinrich und seiner Frau Konstanze. Wild und
ungebändigt wächst der Junge in den Gassen von Palermo
auf, regiert später das Kaiserreich und stirbt 1250 nach
einem erfülltem Leben - und jahrelanger Auseinandersetzung
mit dem Papst. Im Jahre 1284 verkündet ein würdiger alter
Mann mit schneeweißem Haar auf dem Marktplatz von Köln:
"Ich bin Friedrich der Staufer. Ich bin nicht, wie ihr glaubt, vor
vielen Jahren gestorben, sondern nach einer langen Pilgerfahrt aus dem Heiligen Land zurückgekehrt, um Frieden zu
bringen." Die Zuhörer sind erstaunt, welche Einzelheiten aus
dem Leben des Kaisers der Unbekannte kennt. Der Mann
kann kein Betrüger sein! Aber wer ist er dann?
Die Gestalt Friedrichs II., den man "das Staunen der Welt"
nannte, steht im Zentrum des Mittelalters. In seinem farbenprächtigen historischen Roman schildert Tilman Röhrig das
Leben des Herrschers - und dasjenige des Mannes, dessen
einzige Aufgabe es war, Friedrich zu dienen.
Am Dienstag, 31. März, ist die Bücherei geöffnet. Anschließend machen wir bis zum 11. April Ferien. Decken Sie
sich also rechtzeitig mit Ferienlektüre ein.
Fronreute
heim anzuschauen? Dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit der Wohnpark- oder Pflegedienstleitung
unter Telefon 07502 940859-11.
Veranstaltungen im Wohnpark St. Martinus Blitzenreute
Kreativtreff Wohnpark St. Martinus
Wir treffen uns jeden Mittwochnachmittag im Wohnpark ab
14:30 Uhr, nicht nur zum Häkeln und Stricken. Wir häkeln,
stricken, basteln... gerne auf Bestellung. Ansprechpartnerin:
Frau Erna Mayer Telefon 07502 913538, Kirchstraße 2 – Blitzenreute. Wir laden Sie ganz herzlich zum Mitmachen ein.
Mittwoch, 01.04.2015 „Beratung“ Hörgeräte/-akustik Kind
Weingarten 15:30-16:30 Uhr in der Cafeteria.
Donnerstag, 02.04.2015 „Hausabendmahl“ mit Frau Pfarrerin Bredau um 16:00 Uhr in der Kapelle des Wohnparks.
Zu unseren Veranstaltungen sind Interessierte und
Gäste aus Blitzenreute und Umgebung jederzeit herzlich
willkommen. Wir freuen uns auf Sie.
Ministerium für Finanzen und Wirtschaft
schreibt Innovationspreis für kleine und
mittlere Unternehmen aus
Schmid: „Investitionen in die Innovationskraft sind
Investitionen in die Zukunft Baden-Württembergs“
„Mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg
wollen wir die klugen Köpfe und die führende technologische
Position unserer Wirtschaft sichtbar machen. Es sollen damit
nicht nur großartige Ideen, Innovationen und unternehmerische Leistungen unserer mittelständischen Unternehmen
gewürdigt werden. Es geht auch darum, Neugierde, Phantasie und den Mut zur Veränderung zu fördern. Wir wollen kluge Köpfe anstiften, sich den Fragen unserer Zeit zu stellen
und neue Antworten zu finden“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid zum Start der Ausschreibung
des mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Innovationspreis
des Landes Baden-Württemberg 2015 - Dr.-Rudolf-EberlePreis.
Mit dem Preis sollen kleine und mittlere Unternehmen der
Industrie und des Handwerks für beispielhafte Leistungen bei
der Entwicklung oder Anwendung neuer Produkte und technischer Verfahren moderner Technologien ausgezeichnet
werden. Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2015 eingereicht werden.
An dem Wettbewerb können Unternehmen teilnehmen, die in
Baden-Württemberg sitzen und mit nicht mehr als 500
Beschäftigte einen maximalen Jahresumsatz von bis zu 100
Millionen Euro erzielen.
Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury
aus Wirtschaft und Wissenschaft nach technischem Fortschritt, besonderer unternehmerischer Leistung und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bewertet. Die Preise sollen im
Herbst 2015 verliehen werden.
Ergänzend dazu hat die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro ausgelobt, der an ein junges Unternehmen vergeben werden soll.
Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Ausschreibungsunterlagen gibt es im Internet unter www.innovationspreis-bw.de oder bei den Handwerks-, Industrie- und Handelskammern und dem Informationszentrum Patente des
Regierungspräsidiums Stuttgart.
Angebote im Wohnpark St. Martinus
Blitzenreute
Einschränkungen im Busverkehr
während der Osterferien
„Leben wie in einer Großfamilie“ Wohnpark St. Martinus Blitzenreute, Kirchstraße 2. Ein Pflegeheim nach dem Hausgemeinschaftsmodell mit Wohnangeboten für Kurz- und Dauerpflege, Betreuter Wohnanlage und integrierter Tagespflege.
Haben Sie Interesse sich die Wohnanlage oder das Pflege-
Die Ferien genießen - mit der Freizeitregelung der Schülermonatskarte und dem JuniorTicket
Der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund möchte
die Fahrgäste auf die Einschränkungen im Busverkehr
während der kommenden Osterferien hinweisen.
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
In den Schulferien von Montag, 30. März bis Freitag, 10. April
2015 verkehren die im Bus-Fahrplan als „S“(=Schulzeit)
gekennzeichneten Kurse nicht.
Die Fahrgäste werden gebeten, dies bei ihrer Reiseplanung
zu beachten. Detaillierte Informationen sind beim jeweiligen
Omnibusunternehmen oder direkt unter www.bodo.de >
Fahrplanauskunft erhältlich.
Tipp für Inhaber einer Schülermonatskarte
Laut Freizeitregelung ist die „bodo-Schülermonatskarte“
während der Osterferien ohne zeitliche Einschränkung, nämlich ganztägig, im gesamten Verbundgebiet in Bus und Bahn
gültig, außer im DB-Fernverkehr IC/EC.
Es empfiehlt sich, stets einen Schülerausweis oder Ausbildungsnachweis mit sich zu führen.
Preisgünstige Freizeitkarte „JuniorTicket“ für alle unter
18 Jahren
Auch das „JuniorTicket“ für alle unter 18 Jahren, ist im Ferienzeitraum ganztägig in Bus und Bahn gültig. Einen Altersnachweis mit zu führen, ist bei älter aussehenden Jugendlichen ratsam.
Seite 9
Rathaus Blitzenreute
Öffnungszeiten:
Mo - Fr
8:00 - 12:00 Uhr
Dienstagnachmittag
16:00 - 19:00 Uhr
Tel. 07502 954-0, Fax 07502 954-33
E-Mail: [email protected], Webseite: www.fronreute.de
Ortsverwaltung Fronhofen
Öffnungszeiten:
Mo - Fr
Mi
Tel. 07502 954-50, Fax 07502 954-55
8:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Die nächste Bürgersprechstunde von Herrn Bürgermeister Oliver
Spieß im Rathaus Fronhofen findet am Mittwoch, 15. April 2015 von
16:00 bis 18:30 Uhr statt.
Mitteilungsblatt Redaktionsschluss:
Redaktionsschluss: Dienstags, 08:30 Uhr
E-Mail [email protected]
Geänderter Redaktionsschluss in der KW 14 wegen der Karwoche
Redaktionsschluss: Montag, 30. März 2015, 08:30 Uhr
Erscheinungstag: Donnerstag, 2. April 2015
Volkshochschule
Auskünfte, Anmeldung, Zahlung, etc.:
Gemeindeverwaltung Blitzenreute
Telefon: 07502 954-22 oder 954-21
Telefax: 07502 954-33
E-Mail: [email protected]
oder bei der Ortsverwaltung Fronhofen
Redaktionsschluss in der KW 15 (Ostern)
Redaktionsschluss: Dienstag, 7. April 2015, 08:30 Uhr
Erscheinungstag: Freitag, 10. April 2015
Bauhof Baienbach
Öffnungszeiten:
November – März: Samstag 09:00 – 12:00 Uhr
April – September: Freitag 17:00 – 19:00 Uhr, Samstag 09:00 – 12:00 Uhr
Der Wertstoffhof ist am Karsamstag, 4. April 2015 geschlossen.
Wir bitten um Beachtung!
Alteisensammlung des Musikvereins Blitzenreute e. V.:
Volkshochschule Fronreute
Samstag, 11. April 2015
Wertstoffe:
Reisevortrag mit Brigitte Alt
Eine Reise in die Toskana
- Lichtbildervortrag
• Kostenlose Abgabemöglichkeit für:
Kunststoffe (Verpackungsmaterial), Kartonagen, Naturkork, Batterien, Haushaltsgroßgeräte und Kältegeräte, Kerz- und Wachsreste, Informations- und
Telekommunikationsgeräte, Gasentladungslampen, Haushaltskleingeräte
• Annahme CD, DVD, CD-ROM
• Container für:
Glas, Papier, Blechdosen und Schrottkleinteile, Altkleider und Schuhe
• Kostenpflichtige Annahme von Grünmüll
Nächste Abfuhr Papiertonne: Mittwoch, 1. April 2015
Apfelsaft aus Streuobstanbau
Verkauf und Leergutannahme im Bauhof Baienbach
Samstag, 28. März 2015
Die Toskana besitzt eine große Anzahl an historisch und
kunstgeschichtlich bedeutsamen Städten, meist etruskischen
Ursprungs.
Hauptziel ist Florenz mit dem Dom, den Uffizien, dem Ponte
Vecchio und den vielen Renaissancepalästen.
Aber auch Pisa mit dem schiefen Turm und dem einzigartigen Baptisterium, sowie Lucca, einst eine der einflussreichsten und bemerkenswertesten europäischen Städte, sind
nur einige der monumentalen und bekannten Sehenswürdigkeiten.
Dienstag, 14. April 2015, 20:00 Uhr
Dorfgemeinschaftshaus Blitzenreute
(Kirchstraße 10, 88273 Fronreute)
5,-- EUR (Abendkasse)
Nächste Hausmüllabfuhr:
Bitte beachten Sie die Angaben im Abfallkalender.
Weitere Infos und Termine erhalten Sie unter www.landkreis-ravensburg.de
Impressum:
Herausgeber: Gemeindeverwaltung
Schwommengasse 2, 88273 Fronreute
Verantwortlich für den redaktionellen Teil:
Bürgermeister O. Spieß oder Vertreter im Amt
Herstellung und Vertrieb: Druck + Verlag Wagner GmbH & Co. KG,
Max-Planck-Str. 14, 70806 Kornwestheim
Telefon 07154 82 22-0, Telefax 07154 82 22-10
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Sven Morell
Telefon: 07154 82 22-71, Telefax 07154 82 22-15
E-Mail Anzeigen: [email protected]
Seite 10
Freitag, 27. März 2015
Fronreute
Kirchliche Mitteilungen
Seelsorgeeinheit „Westliches Schussental“
St. Konrad, Fronhofen
St. Laurentius, Blitzenreute
Pfarrer Stefan Pappelau, Tel. 07502 1337, Fax 07502 7638
Pater Francis, Tel. 07502 9124496 Fax 07502 9124494
Diakon Gerhard Marquard, Tel. 0751 51504
Gem.Ref. Manuela Gerster, Tel. 0751 44948
Gem.Ref. Sr. Franziska Bachmann, Tel. 07502 3192
Kirchenpflege:
Michael Lerner, Tel. 07502 913328, Fax 07502 1342
E-Mail: [email protected]
Sybille Heide, Tel. 07502 921 019, Fax 07502 1342
E-Mail: [email protected]
Pfarrbüro Blitzenreute, Kirchstr. 11
Sekretärin Christl Hörner
Tel. 07502 1332, Fax 07502 1342
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten: Montag
14:00
Dienstag
16:00
Mittwoch
9:00
Freitag
9:00
Pfarrbüro Fronhofen, Burgstr. 6
Sekretärin Christl Hörner
Tel. 07505 1638, Fax 07505 1680
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten: Montag
9:00 - 11:00 Uhr
Mittwoch
17:00 - 19:00 Uhr
–
–
–
–
17:00 Uhr
19:00 Uhr
11:00 Uhr
11:00 Uhr
Blitzenreute
Freitag, 27. März - Schmerzensfreitag
09:00 Uhr Eucharistiefeier
(† Albert u. Daniela Bärenweiler)
17:15 Uhr Beichtgelegenheit (Pfr. Pappelau)
18:30 Uhr Wort-Gottes-Feier für Schüler
Sonntag, 29. März - PALMSONNTAG
10:30 Uhr Palmweihe, Palmprozession,
Eucharistiefeier
- Kollekte für das Heilige Land
Montag, 30. März
15:00 Uhr Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit
in der Kapelle in Baienbach
Dienstag, 31. März
18:30 Uhr ökum. Friedensgebet in der Pfarrkirche
Mittwoch, 01. April
09:00 Uhr Eucharistiefeier
- anschl. Eucharistische Anbetung
09:45 Uhr Miniprobe
Gründonnerstag, 02. April
18:30 Uhr Messe vom Letzten Abendmahl
- anschl. Ölbergandacht
Karfreitag, 03. April
10:30 Uhr Kinderkreuzweg
15:00 Uhr Karfreitagsliturgie
Karsamstag, 04. April
21:00 Uhr Feier der Osternacht
- Mitwirkung Projektchor
- Segnung der Osterspeisen
Ostersonntag – 05. April
Hochfest der Auferstehung des Herrn
08:45 Uhr Osterhochamt
- Mitwirkung Kirchenchor Berg
- Segnung der Osterspeisen
- Bischof-Moser-Kollekte
Fronhofen
Freitag, 27. März – Liudger
17:15 Uhr Beichtgelegenheit (Pater Francis)
18:30 Uhr Eucharistiefeier
(† Alois u. Maria Moosherr; † Norbert Bulander)
Sonntag, 29. März - PALMSONNTAG
10:30 Uhr Palmweihe, Palmprozession,
Eucharistiefeier
- Kindergottesdienst im Kiga-Saal
- Kollekte für das Heilige Land
Montag, 30. März
07:30 Uhr Rosenkranz
18:45 Uhr Gebetszeit
Dienstag, 31. März
07:30 Uhr Rosenkranz
Mittwoch, 01. April
07:30 Uhr Rosenkranz
Gründonnerstag, 02. April
11:00 Uhr Mini-Probe
18:30 Uhr Feier des Gründonnerstags
- Gebetszeit, anschl. Ölbergandacht
Karfreitag, 03. April
15:00 Uhr Karfreitagsliturgie
- Mitwirkung des Kirchenchors
Ostersonntag, 05. April
Hochfest der Auferstehung des Herrn
10:45 Uhr Osterhochamt
- Mitwirkung des Kirchenchors
- Segnung der Osterspeisen
- Bischof-Moser-Kollekte
18:30 Uhr Feierliche Ostervesper
- Mitwirkung Schola
Gottesdienste SE „Westliches Schussental“
29. März – PALMSONNTAG
08:45 Uhr Palmprozession und Eucharistiefeier (Kigo),
Wolpertswende
08:45 Uhr Palmprozession und Eucharistiefeier (Kigo), Berg
10:30 Uhr Palmprozession und Eucharistiefeier (Kigo),
Mochenwangen
05. April - OSTERSONNTAG
06:00 Uhr Auferstehungsfeier in Berg, anschl. Osterfrühstück
09:00 Uhr Eucharistiefeier in Mochenwangen (Kirchenchor)
10:45 Uhr Eucharistiefeier in Wolpertswende (Kirchenchor)
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
18:30 Uhr Eucharistiefeier in Berg
18:30 Uhr Feierliche Ostervesper in Fronhofen
18:30 Uhr Feierliche Ostervesper in Mochenwangen
Österliche Bußzeit 2015
Beichtgelegenheiten und Bußgottesdienste
Palmsonntag, 29. März
17.00 Uhr Bußgottesdienst in Berg
18.30 Uhr Bußgottesdienst in Fronhofen
18.30 Uhr Bußgottesdienst in Mochenwangen
Beichtgelegenheiten:
Blitzenreute, Freitag, 27. März 17.15-18.00 Uhr (Pappelau)
Fronhofen, Freitag, 27. März
17.15-18.15 Uhr (P. Francis)
Mochenwangen
Mittwoch, 1. April
17.15-18.15 Uhr (Pappelau)
Wolpertswende
Dienstag, 31. März
17.15-18.15 Uhr (P. Francis)
Gerne auch nach telefonischer Vereinbarung:
Pfr. Pappelau (07502/1337) und P. Francis (07502/912 44 96)
Gottesdienstübersicht zum Ausdrucken
Auf unserer Internetseite finden Sie eine praktische Übersicht aller Gottesdienste zwischen Palmsonntag und Ostermontag in allen Gemeinden der Seelsorgeeinheit. Besuchen
Sie uns unter www.westliches-schussental.de in der Rubrik
„Gottesdienste“.
Pfr. Stefan Pappelau
Abtei St. Erentraud – Kloster Kellenried
Gottesdienstordnung in der Karwoche und an Ostern 2015
Gründonnerstag, 02.04. 17.30 Abendmahlsamt
Karfreitag, 03.04.
15.00 Karfreitagsliturgie
Karsamstag, 04.04.
17.00 Vesper im Kapitelsaal
22.00 Feier der Osternacht
Ostersonntag, 05.04.
08.45 Terz und Hochamt
16.30 Vesper
Ostermontag, 06.04.
08.00 Terz und Hochamt
17.00 Vesper
Kirchenchor
Fronhofen
Nächste Singstunde ist am Donnerstag, 26.03., um 20:00
Uhr im Kiga-Saal.
Ministranten
St. Konrad Fronhofen
Verkauf von kleinen Handpalmen
Wir, die Ministranten von Fronhofen, verkaufen dieses Jahr
wieder kleine Handpalmen vor dem Gottesdienst am Palmsonntag. Der Preis für einen kleinen Handpalmen beträgt
3,00 €.
Kinderkirche
Fronhofen
Kindergottesdienst am Palmsonntag
Wir gehen mit der ganzen Gemeinde die Palmprozession mit
und machen dann am Kircheneingang ein Spalier mit den
Palmen. Danach gehen wir mit allen Kindern in den Kinder-
Seite 11
gartensaal, wo wir eine Wort-Gottes-Feier erleben. Die
größeren Kinder (1. und 2. Klasse) feiern im Kunstraum, die
kleineren Kinder (Kindergartenkinder und kleiner) feiern
im Kindergartensaal.
Palmsonntag Fronhofen
Auch dieses Jahr beginnen wir mit der Palmprozession an
den Garagen unterhalb vom Kindergarten, am Oberen Kirchberg. Die gleiche Strecke wie bei der Erstkommunion. Die
ganze Gemeinde ist zur Palmweihe und Palmprozession eingeladen. Alle Palmenträger erhalten nach dem Gottesdienst
eine Palmbrezel.
Projekt-Schola für die Ostervesper - Fronhofen
Gesucht werden Sängerinnen und Sänger für eine Schola,
die am Ostersonntag die feierliche Vesper in Fronhofen
gestaltet. Es werden einfache Gesänge und Psalmen für die
Vesper einstudiert. Wer Interesse hat, soll am Freitag 27.
März 2015 um 19.30 Uhr im Kindergartensaal Fronhofen vorbeikommen. Für Rückfragen steht Ihnen unser Organist Florian Carus-Lörcher gerne zur Verfügung (Tel. 01522/ 8991942).
Feier der Karwoche in Fronhofen
Dieses Jahr stehen uns nun definitiv nicht mehr genügend
Zelebranten zur Verfügung, um in allen Gemeinden der Seelsorgeeinheit eine „klassische“ Karwoche zu feiern. Deshalb
finden in Berg und in Fronhofen alternative Gottesdienste
statt, zu denen wir Sie herzlich einladen. Für Fronhofen
bedeutet das: Wir beginnen die Feier des Gründonnerstags
um 18:30 Uhr mit einer feierlichen Entblößung des Altars und
einer anschließenden Gebetszeit in der Kirche (Ölbergandacht). Die Karfreitagsliturgie wird in gewohnter Weise um
15:00 Uhr stattfinden. Eine Osternacht hingegen wird es dieses Jahr in Fronhofen nicht geben, sondern wir werden das
gesegnete Feuer in einer Laterne von Blitzenreute her übertragen und dann am Morgen des Ostersonntags um 10:45
Uhr feierlich mit der Osterkerze in die Kirche einziehen und
das Osterwasser segnen. Eine Messe vom Letzten Abendmahl und eine Osternacht finden beispielsweise in Blitzenreute statt, so dass jeder eine Wahlmöglichkeit hat. Ich danke
allen, die sich bereiterklärt haben, bei der Feier der Gottesdienste musikalisch oder liturgisch mitzuwirken.
Pfr. Stefan Pappelau
Wir Minis waren in der Osterwerkstatt
und haben für SIE etwas vorbereitet!
Am Palmsonntag den 29.03.15 möchten wir
Ihnen nach dem Gottesdienst gegen eine
Spende für unsere Ministrantenkasse Handpalmen, sowie Kleingebäck aus der Osterkonditorei
anbieten.
Wir freuen uns wenn Sie bei
uns vorbeischauen.
Ihre Ministranten Blitzenreute
Kindergottesdienst am Palmsonntag in Blitzenreute
Dieses Jahr findet in Blitzenreute kein Kindergottesdienst
statt.
Palmsonntag Blitzenreute
Wir beginnen dieses Jahr mit der Palmprozession vor dem
Wohnpark St. Martinus. Die ganze Gemeinde ist zur Palmweihe und Palmprozession eingeladen.
Mini-Proben auf Ostern
Blitzenreute:
Mittwoch, 01.04.
09:45 Uhr
Fronhofen:
Gründonnerstag, 02.04. 11:00 Uhr
Seite 12
Freitag, 27. März 2015
Kirchengemeinde Blitzenreute
Jahresrechnung 2013
Die Jahresrechnung 2013 der Kath. Kirchengemeinde St.
Laurentius liegt in der Zeit vom 30.03.-13.04.2015 zur Einsichtnahme im Pfarrbüro Fronhofen – zu den Öffnungszeiten
- auf.
Kirchengemeinderat Blitzenreute
Der neugewählte Kirchengemeinderat
Kar- und Ostertage
Durch das Mitfeiern der Gemeindegottesdienste sind die
Erstkommunion-Familien eingeladen, einen wichtigen Wegabschnitt unseres Glaubens mitzugehen.
Sonntag, 29.03.2015 – Palmsonntag
– Kinder tragen Palmen
Donnerstag, 02.04.2015 – Gründonnerstag
– Feier vom letzten Abendmahl
– Kinder bekommen ihre Gewänder überreicht
um 18.10 Uhr im DGH - St. Meinrad
Freitag, 03.04.2015 – Karfreitag
– Karfreitagsliturgie – Kinder gestalten die Kreuzverehrung
Samstag, 04.04.2015 – Karsamstag
– Osternacht – Feier der Auferstehung Jesu - Teilnahme
am Gemeindegottesdienst oder:
Sonntag, 05.04.2015 – Ostersonntag
– Hochamt – Teilnahme am Gemeindegottesdienst oder:
Montag, 06.04.2015 – Ostermontag
– Teilnahme am Gemeindegottesdienst
Bitte entnehmen Sie die genauen Uhrzeiten der Gottesdienstordnung im Mitteilungsblatt.
Auch in diesen besonderen Tagen möchten wir miteinander daran denken und das feiern, was für unser Glaubensleben so
wesentliche Geschehnisse sind und freuen uns auf Ihr Kommen.
Das Pastoral- und Erstkommunionteam!
Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit
Der Sonntag nach Ostern ist seit dem Heiligen Jahr 2000 im
Besonderen der Göttlichen Barmherzigkeit gewidmet. Wir
laden deshalb herzlich ein zu Gottesdienst und Gebet am
Sonntag, 12. April 2015 in der Pfarrkirche Blitzenreute. Um
14:00 Uhr beginnt die Eucharistische Anbetung, zugleich ist
Beichtgelegenheit bei mehreren Geistlichen. Ab 15:00 Uhr ist
die „Stunde der Göttlichen Barmherzigkeit“ und um 16:00 Uhr
bildet eine Eucharistiefeier den Abschluss des Tages.
Pfr. Stefan Pappelau
P. Francis wird 60
Am Palmsonntag, den 29. März 2015, feiert P. Francis seinen
60. Geburtstag! Im Namen der fünf Kirchengemeinden, des
Pastoralteams und auch ganz persönlich wünsche ich ihm
von Herzen alles Gute und Gottes reichen Segen, verbunden
mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ für seine wertvolle Mitarbeit in unserer Seelsorgeeinheit. Die offizielle Gratulation
findet im Anschluss an den Palmsonntagsgottesdienst in
Mochenwangen statt. Wir laden herzlich zur Mitfeier ein.
Pfr. Stefan Pappelau
Fronreute
Kollekte am Palmsonntag
Hilfe für die Christen im Heiligen Land
In den Gottesdiensten am Palmsonntag richtet sich der Blick
der Katholiken auf das Heilige Land und die Länder der Bibel
im Nahen Osten. Die Menschen dort leben unter außerordentlich schwierigen Bedingungen. Terror und Gewalt zerstören die Gesellschaften. Als Minderheiten sind die Christen
sogar mit besonderen Problemen konfrontiert, weil sie zwischen die Mühlsteine der unterschiedlichen Interessen geraten. Die Kirche im Heiligen Land benötigt daher weiterhin
unsere materielle Hilfe, damit sie ihren Dienst an den Menschen erfüllen kann. Wir bitten um eine großherzige Spende
bei der Palmsonntags-Kollekte und sagen ihnen für ihre Solidarität ein herzliches Vergelt’s Gott.
Trauermette am Karsamstag
Zwischen all den „großen“ Feiertagen fristet der Karsamstag
als Tag der Grabesruhe Jesu ein eher unauffälliges Dasein.
Und doch ist ihm eine ganze Zeile des Glaubensbekenntnisses gewidmet: „hinabgestiegen in das Reich des Todes“. Wir
laden Sie herzlich ein, den Karsamstag geistlich zu begehen
im Rahmen einer Trauermette um 09:00 Uhr in der Pfarrkirche in Mochenwangen. Zentrum der Feier sind die berühmten Klagelieder des Propheten Jeremia sowie die nach und
nach erlöschenden Kerzen auf dem 13-armigen Leuchter.
Pfr. Stefan Pappelau
Mini-Wandertag am 16. Mai
Auch dieses Jahr geht’s hinaus in Gottes schöne Natur! Am
Samstag, 16. Mai 2015 holen wir den letztes Jahr leider
abgesagten Wanderausflug nach Baienfurt nach. Wir besuchen die dortige, künstlerisch hochinteressante Kirche und
stärken uns anschließend mit einem Vesper und einem
großen Eis. Alle Infos und die Anmeldezettel gibt es ab
Ostern in der Sakristei oder im Internet.
Pfr. Stefan Pappelau
Anmeldung zur Mini-Pfingstfreizeit
Dieses Jahr geht es bei der Minifreizeit in der Pfingstwoche
vom 25.-29. Mai 2015 ins „Waldheim“ nach Albstadt-Ebingen.
Von dort gehen wir in einen Kletterpark und erklimmen einen
Parcours in den Baumwipfeln, wir besuchen die Burg Hohenzollern und gehen natürlich zum Baden ins „Badkap“. Außerdem haben wir einen großen Spielplatz und einen Sportplatz
direkt vor dem Haus. Und die Eisdiele von Albstadt wird
sicher nicht nur einmal unser Ziel sein. Alle Infos und die
Anmeldezettel gibt es ab Ostern in der Sakristei und auf
unserer Internetseite. Mitgehen dürfen 24 Minis im Alter von
9-13 Jahren. Also meldet Euch schnell an!
Pfr. Stefan Pappelau
JUKA-Konzert in Wolpertswende
Am Samstag, 18. April findet um 18 Uhr ein Doppelkonzert
der Jugendkapelle Wolpertswende unter der Leitung von
Jochen Brauchle und des Brass-Ensembles unter der Leitung von Timo Köhler in der Pfarrkirche St. Gangolf in Wolpertswende statt. Das Programm reicht vom Choral „Ach
Gott, erhör‘ mein Seufzen“ bis zum „Pink Panther Theme“
und von „Chariots of Fire“ bis zu musikalischen Höhepunkten
aus der Film-Trilogie „Herr der Ringe“. Der Eintritt ist frei, wir
erbitten eine Spende.
Lasst uns für den Frieden beten!
Jeden Tag erreichen uns Nachrichten von neuen Schreckensmeldungen aus zahlreichen Kriegs- und Seuchengebieten.
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Was jede oder jeder von uns dazu beitragen kann ist das
Gebet.
Deshalb laden wir herzlich zum ökumenischen Friedensgebet ein.
Wann: immer am Dienstag, 18:30 Uhr
Wo:
Pfarrkirche St. Laurentius in Blitzenreute
Evangelische
Kirchengemeinde
Mochenwangen
Pfarrerin Ursula Bredau, Mochenwangen, Tel. 07502 91066
Pfarrbüro Haydnstr. 20 88284 Mochenwangen, Tel. 07502 91066
Fax 91067
Öffnungszeiten: Di./Fr. 10:00-12:00 Uhr und tel. Absprache
Homepage: www.evkirche-mochenwangen.de
E-mail: [email protected]
Kirchenpflege: Verena Hillmayr, Tel. 07502-911278
Wochenspruch: Christus spricht: Der Menschensohn muss
erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige
Leben haben. (Johannes 3,14.15)
Sonntag, 29.03. Palmsonntag
10:30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Mochenwangen,
Ev. Kirche. Die Konfi 3 Kinder feiern diesen Abendmahlsgottesdienst mit ihren Familien als Abschluss der Konfi 3 Zeit.
(Pfrin. Bredau und Team)
Gründonnerstag, 02.04.
16:00 Uhr Feier des Heiligen Abendmahls im Wohnpark St.
Martinus in Blitzenreute (Pfrin. Bredau)
19:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Mochenwangen,
Ev. Kirche – Die Begleitung der Angst –(Pfrin. Bredau). Musikalische Begleitung: Cello und Orgel
Karfreitag, 03.04.
09:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Blitzenreute, Kath.
Kirche (Pfrin. Bredau)
10:30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Mochenwangen,
Ev. Kirche (Pfrin. Bredau)
Ostersonntag, 05.04.
09:00 Uhr Gottesdienst in Mochenwangen, Ev. Kirche (Pfrin.
Bredau)
10:30 Uhr Gottesdienst in Blitzenreute, Kath. Kirche (Pfrin.
Bredau)
Ostermontag, 06.04.
09:30 Uhr Osterfrühstück mit Andacht im Ev. Gemeindehaus
Mochenwangen (Pfrin. Bredau und Chörle unter der Leitung
von C.M. Holweger) Heute feiern wir auch einen Kindergottesdienst im Ev. Gemeindehaus, herzlich willkommen!
HAUSABENDMAHL
Wenn Sie gerne das Abendmahl feiern möchten und nicht in
die Kirche kommen können, melden Sie sich bitte im evangelischen Pfarramt, Tel. 07502-91066. Ich komme dann gerne zu Ihnen nach Hause. Falls das Pfarrbüro nicht besetzt
ist, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.
Gerne dürfen Sie auch teilnehmen an der Feier des heiligen
Abendmahls im Wohnpark St. Martinus in Blitzenreute am
Gründonnerstag, 02. April um 16 Uhr.
Pfarrerin Ursula Bredau
Seite 13
Zum 10. Mal Fastensuppe im Jahr 2015: Der Erlös für das
Projekt in Namibia beträgt € 548,74, den Betrag werden wir
umgehend an die Aktion „Miteinander Teilen – Gemeinsam
Handeln“ weiterleiten. Ganz herzlichen Dank an die vielen
Gäste, die uns gezeigt haben, dass die Fastensuppe und der
Verkauf fair gehandelter Waren schon zur Tradition geworden ist in unseren Kirchengemeinden. Das Vorbereitungsteam kommt aus Fronhofen, Blitzenreute, Wolpertswende
und Mochenwangen - eine wunderbare ökumenische
Zusammenarbeit!
Die aktuellen Termine finden Sie auch auf der Homepage der
Ev. Kirchengemeinde Mochenwangen:
www.evkirche-mochenwangen.de
FRONREUTE
Förderverein Wohnpark
St. Martinus e.V.
Sonntags-Café
im Wohnpark St. Martinus, Blitzenreute
Der Förderverein St. Martinus e.V. bedient seine Gäste
von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr an folgenden Sonntagen:
• Montag 06.04.2015 (Ostermontag)
• Sonntag 12.04.2015
• Sonntag 19.04.2015
• Sonntag 26.04.2015
Sonntags - Café geschlossen:
• Freitag 03.04.2015 (Karfreitag)
• Sonntag 05.04.2015 (Ostersonntag)
Wir freuen uns auf ihren Besuch.
Ihr Café-Team
Schöne Osterfeiertage wünscht der Förderverein St. Martinus e. V.
Aktuelles bzw. Änderungen der Öffnungszeiten können
Sie auf unserer Homepage nachlesen.
www.foerderverein-wohnpark-blitzenreute.de
Jugendtreff
Blitzenreute
Leitungsteam
Thomas Böse-Bloching, Telefon 0163 4117791
Margarita Dobler, Telefon 0177 8989538
Siegfried Böse
Der Jugendtreff findet in der Kirchstraße 1 statt.
Öffnungszeiten
Mittwoch
18:30 bis 21:30 Uhr Schulzeit /
Ferienzeit 22:30 Uhr (14-18 Jahre)
Donnerstag 18:30 bis 21:30 Uhr Schulzeit /
Ferienzeit 22:30 Uhr (14-23 Jahre)
- weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung mit den Jugendbeauftragten der Gemeinde Fronreute
Seite 14
Freitag, 27. März 2015
Jugendtreff
Staig
Leitungsteam
Thomas Böse-Bloching, Telefon 0163 4117791
Margarita Dobler, Telefon 0177 8989538
Der Jugendtreff findet in der Mochenwanger Straße 14 statt.
Öffnungszeiten
Mittwoch
18:00 bis 22:00 Uhr
(ab 16 Jahre, selbstorganisiert)
Donnerstag 18:30 bis 21:30 Uhr Schulzeit /
Ferienzeit 22:30 Uhr (14-18 Jahre)
Freitag
18:30 bis 21:30 Uhr Schulzeit /
Ferienzeit 22:30 Uhr (14-23 Jahre)
Samstag
16:00 bis 24:00 Uhr
(ab 16 Jahre, selbstorganisiert)
- weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung mit den Jugendbeauftragten der Gemeinde Fronreute
Fronreute
um das Jubiläum und war ein voller Erfolg!
***
Danke sagen die Veranstalter dem Elternbeirat für die tatkräftige Unterstützung beim Bewerben der Veranstaltung und
der Durchführung des Kartenvorverkaufes:
Frau Röber-Blaser, Frau Glasbrenner, Frau Rimmele, Frau
Pogrzeba, Frau Diangoné, Herr Schwegler, Frau Eggler und
Herrn Conzelmann.
Danke auch an die helfenden Hände der Eltern des Kinderhauses.
Gemeinsam sind wir auf dem Weg!
Liebe Kinder, liebe Eltern,
Jugendtreff Fronhofen
Leitungsteam
Thomas Böse-Bloching, Telefon 0163 4117791
Margarita Dobler, Telefon 0177 8989538
Der Jugendtreff findet im Landjugendheim Fronhofen statt.
Öffnungszeiten
Dienstag
18:30 – 21:30 Uhr Schulzeit /
Ferienzeit 22:30 Uhr (14-18 Jahre)
Mittwoch
18:30 – 21:30 Uhr Schulzeit /
Ferienzeit 22:30 Uhr (14-23 Jahre)
- weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung mit den Jugendbeauftragten der Gemeinde Fronreute
Ansprechpartnerin für die Jugendarbeit in der Gemeinde
Margot Kolbeck, Telefon 07502 954-13,
E-Mail: [email protected]
Krankenpflegeverein
Fronreute e.V.
gegründet 1915
Bauhofstraße 41/1 • 88273 Fronreute • Telefon 07502 94380-30
Fachvortrag als Auftaktveranstaltung zum Jubiläum
100 Jahre Krankenpflegeverein und Kinderhaus
Das Kath. Kinderhaus St. Karl sowie der Krankenpflegeverein blicken gemeinsam auf eine gelungene Veranstaltung
zurück. Mit ca. 180 Personen war der Saal des Dorfgemeinschaftshauses an einem Montagabend gut gefüllt.
Nach ein paar einleitenden Worten durch Herrn Peetz, Vorsitzender des Krankenpflegevereines, der darin das 100jährige Bestehen und die Wurzeln des Vereins und des Kindergartens erläuterte, stellte Frau Heilig, Leiterin des Kinderhauses, kurz den Ablauf der Veranstaltung vor.
Dann lauschten die Zuhörer gebannt und amüsiert Herrn Dr.
Herbert Renz-Polster (Buchautor, Pädagoge, Kinderarzt und
Familienvater).
Dieser referierte, wie Kinder heute WACHSEN! Dabei legte er
eine besondere Gewichtung auf die Selbstbewährung der Kinder.
Weiter führte er nachfolgende Eckpfeiler an: Kreativität, soziale
Kompetenz, innere Stärke sowie exekutive Selbstkontrolle.
Weiter arbeitete er den Aspekt heraus, dass die Kinder ihre
eigenen Schritte vollziehen müssen, denn sie wachsen in
eine andere Welt als die ihrer Eltern. Dadurch kann ihr
Lebensmodell nicht als Vorlage dienen!
Der Fachvortrag diente als Auftakt für weitere Angebote rund
Mutter-Kind-Gruppen
Ansprechpartnerinnen:
Gruppe Gretel: Anja Jung
Anna Kessaris
Gruppe Moritz: Iris Kovac
07502 940710
07505 957601
07502 9438482
Gruppe Gretel - Blitzenreute
am Mittwoch, 01.04. um 9:15 Uhr treffen wir uns im alten Kindergarten. Wir spielen mit dem Fallschirm.
Neue Kinder sind herzlich wilkommen!
Bis dann!
Liebe Spielgruppe,
Gruppe Moritz - Staig
es sind Ferien - verbringt eine schöne Zeit.
Wir treffen uns am 15.04 wieder.
Bis dann!
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Katholische
Arbeitnehmer-Bewegung
Seite 15
Sozialverband VdK
Ortsverband Fronreute
Der Ortsverband informiert:
Kassenbeitrag: Änderung für Rentner erst ab März
Für Rentner bleibt der Beitragssatz in der Krankenversicherung im Januar und Februar 2015 gleich. Die Änderungen
des Kassenbeitragssatzes zum Januar 2015 wirken sich bei
pflichtversicherten Rentnern wegen gesetzlicher Vorgaben
erst zeitversetzt ab März 2015 auf die Berechnung der Krankenkassenbeiträge aus. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg hin. Der allgemeine
Beitragssatz der Krankenkasse sank im Januar von 15,5 auf
14,6 Prozent. Darüber hinaus kann jedoch jede Kasse einen
individuellen Zusatzbeitrag festlegen, der von den Mitgliedern alleine zu tragen ist, was der VdK kritisiert. Für pflichtversicherte Rentner gilt dieser Zusatzbeitrag erst ab 1. März
2015. Für Januar und Februar hat der Gesetzgeber den
Zusatzbeitrag auf 0,9 Prozent festgeschrieben, so dass für
Rentner für diese Zeit weiterhin ein Gesamtbeitrag von 15,5
Prozent gilt. Erst ab März 2015 werden die Krankenkassenbeiträge aus Renten nach dem neuen Beitragssatz berechnet. Die betroffenen Rentner werden in der Regel, wie bisher,
per Kontoauszug ihrer Bank informiert, wenn sich der aus
ihrer Rente zu zahlende Krankenversicherungsbeitrag
ändert.
BLITZENREUTE
Ihre HvO-Gruppe Blitzenreute (Helfer vor Ort)
sagt D A N K E
Wir bedanken uns sehr
für die großzügigen
Spenden von unseren Patienten, Mitbürgern und Firmen
aus der Gemeinde.
Die hohe Spendensumme vom Jahr 2014 macht uns eine
sofortige Neuanschaffung eines weiteren AED´s (Defibrillator) möglich.
Außerdem konnten unsere Helfer teilweise mit Pulsoximetern ausgestattetet werden.
Danke für die Unterstützung!
Ihr HvO-Team Blitzenreute:
Dr. Hans und Christine Breuninger, Monika Bürkle, Daniela
Knoll, Simon Kirchmaier, Simon Schmidt, Patrick Suchan
und Markus Zeisel
Nachlese Generalversammlung 2015
Am Samstagabend fanden 94 Interessenten den Weg in das
Dorfgemeinschaftshaus zur Generalversammlung des
Musikvereins. Wie jedes Jahr standen wieder Wahlen auf der
Tagesordnung, es wurden einstimmig gewählt:
Zwei stellvertretende Vorsitzende:
Andreas Beck und Kuno Steinhauser
Kassier:
Rudolf Diesch
Jugendleiter:
Berthold Denzler
Aktiver Ausschuss:
Sarah Deuringer, Matthias Heilig,
Seite 16
Freitag, 27. März 2015
Nadja Schmieder, Marion Münch und
Günther Wiedemann
Passiver Ausschuss: Alfons Deuringer, Alfred Diesch,
Angelika Hack, Annemarie Heu und
Engelbert Münch
Ausgeschieden sind Werner Deuringer (Jugendleiter), Simon
Baur (Aktiver Ausschuss),
Anna Heilig und Klara Konopka (passiver Ausschuss).
Alwin Reutter (1.Vorsitzender) konnte Ehrungen verdienter
Musiker durchführen. Geehrt wurde für 10 Jahre aktives
Musizieren Anna-Lena Fürst und Ramona Leuthold. Für 30
Jahre Showentertainer Berthold Denzler. Berthold Moll wurde für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Zuletzt wurde
mit viel Applaus Willi Hofer für 50 Jahre Fähnrich/Fahnenbegleiter geehrt.
Fronreute
Voranzeige Alteisensammlung
Samstag, 11. April 2015 von 09:00 bis 12:00 Uhr
in der Altgemeinde Blitzenreute.
Die richtige Jahreszeit, um Haus, Keller, Garage und Schopf
zu entrümpeln.
Die Aktiven des MV Blitzenreute führen die alljährliche Alteisen- und Edelmetallsammlung durch.
Abgabestellen:
Blitzenreute Festplatz und Staig Bürgerhaus
Es erfolgt keine automatische Abholung direkt an den Häusern. Abholung nur bei telefonischer Anmeldung.
Angenommen werden:
- Altmaterialien aus Metall aller Art; alte landwirtschaftliche
Maschinen, Fahrräder, Werkzeuge aus Metall, Elektromotoren usw.
- Haushaltsgroßgeräte -Gruppe 1 der Müllverordnung (EHerd, Waschmaschine, Geschirrspüler, Öfen ohne Öl und
Schamott),
- Edelmetalle wie Kupferkabel, Aluminium, V2A, Messing
usw. (Goldbarren werden persönlich von der Vorstandschaft abgeholt).
Nicht angenommen werden:
Gefriergeräte aller Art, Leuchtstoffröhren, schadstoffhaltige
Gefäße/Behälter/Geräte, Durchlauferhitzer.
von links nach rechts: A. Reutter (1.Vorsitzender), Willi Hofer,
Ramona Leuthold, Berthold Denzler, Annalena Fürst,
Berthold Moll, Kuno Steinhauser (Stv. Vors.), nicht auf dem
Foto: Andreas Beck (Stv. Vors.)
Mit Ihrer Abgabe von Altmetall unterstützen Sie finanziell den
Musikverein Blitzenreute.
Herzlichen Dank sagt Ihnen jetzt schon
Musikverein Blitzenreute, die Vorstandschaft und alle
Musiker
gez. Daniela Heuschmid (Schriftführerin)
Jugend macht Musik
Unter diesem Motto fand am Sonntag, 22. März 2015 auch in
diesem Jahr unser mittlerweile traditioneller Vorspielnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus statt. In diesem Jahr das letzte Mal unter der Organisation des bisherigen Jugendleiters
Werner Deuringer. Vorgestellt wurde das neue Jugendleiterteam Berthold Denzler, Silke Diesch und Marion Münch.
Im voll besetzten Saal trugen unsere Jungmusikanten ihre
Stücke gekonnt und souverän vor, so dass sich für die vielen
Zuhörer ein kurzweiliges Programm bot.
Im Rahmen des Vorspielnachmittags gratulierte Alwin Reutter den D2 Absolventinnen Tabea Füssel und Elena Grundt
und überreichte ihnen die Ehrennadel in Silber. Wir dürfen
allen nochmals herzlich gratulieren.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle
Helfer und Kuchenspender, an die Akteure auf der Bühne
und bei unserem Publikum für den gut gefüllten Spendenbass.
Schützenverein
Blitzenreute e.V.
Einladung
Zur Hauptversammlung des Schützenverein Blitzenreute
1926 e. V. am 28.03.2015 um 20:00 Uhr im Schützenhaus
sind Sie herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Totenehrung
3. Berichte
a) Oberschützenmeister
b) Sportleiter
c) Jugendleiter
d) Schatzmeister
e) Kassenprüfer
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Wahlen:
2.Vorsitzender
Sportleiter
Jugendleiter
Schatzmeister
Kassenprüfer
Beisitzer
Schriftführer
Referenten Gewehr, Bogen, Vorderlader
7. Siegerehrung Vereinsmeisterschaft 2015
8. Anträge
Joachim Berger
Oberschützenmeister
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Sportverein
Blitzenreute e.V.
Dienstag 17:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 17:00 - 18:30 Uhr
Telefon 07502 91080, Fax 07502 91081
www.svblitzenreute.de
Abteilung Fußball
Damen
Siegtreffer fällt in der 85. Minute!
SV Blitzenreute – SV Mietingen
1:0 (0:0)
85. min. Carolin Herzog
Zuschauer: 50
Ein bis zum Schlusspfiff spannendes Match sahen die zahlreichen Zuschauer beim Rückrundenauftakt in Blitzenreute.
Die Gäste aus Mietingen versuchten von Anfang an mit
einem Abwehrbollwerk den optisch überlegenen SVB-Damen
Paroli zu bieten. Leider versäumten es die SVB-Damen zwei
klare Einschussmöglichkeiten jeweils durch Jessica Kniel in
der Anfangsphase erfolgreich abzuschließen. So ging’s mit
einem Leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeitpause-. Auch in der 2. Hälfte waren die Gastgeber klar überlegen, wobei klare Torchancen Mangelware waren. Zum
schlussendlich verdienten aber glücklichen Dreier sorgte der
„SVB-Joker“ Carolin Herzog, die mit einem fulminanten
Schuss aus 25 Meter die verdutzte SVM-Torhüterin zum vielumjubelten Siegtreffer überwand.
Auch die „ausgiebige“ Nachspielzeit, des souveränen
Schiedsrichters Herrn Karlheinz Geng, überstanden die
kämpferisch starken SVB-Damen ohne einen Gegentreffer
hinnehmen zu müssen.
Es spielten für den SVB: Rebecca Schmidt, Sabrina Aicher
(ab 60. Minute Natalie Stocker), Sarah Zell, Christiane Ruetz,
Miriam Stocker, Marlen Gehweiler, Rebecca Schmid, Alexandra Sailer, Ramona Schneider (ab 46. Minute Carolin Herzog), Jessica Kniel (ab 75. Minute Nathalie Stengele), Laura
Stocker (ab 86. Minute Leonie Klampferer).
Am kommenden Sonntag gehen die SVB-Damen auf „Allgäu-Tour“. Mit der richtungsweisenden schweren Auswärtsbegegnung in Eglofs (gespielt wird auf dem Kunstrasen in
Heimenkirch) können die SVB-Damen mit einem weiteren
Punktgewinn Ihren Relegationsplatz festigen. Im Vorspiel
gewannen die SVB-Damen in einem unterhaltsamen Match
mit 3:2, wobei der Siegtreffer mit dem Schlusspfiff erzielt werden konnte. Überschattet war dieses Spiel von der schweren
Verletzung der am vergangenen Sonntag zum ersten Mal
wieder im Kasten stehenden Rebecca Schmidt. Spielbeginn
11:00 Uhr in Heimenkirch bei Isny.
Abteilung Tischtennis
Jugend-Bezirksrangliste in Isny
Lennard Said (U12) wird Bezirksranglisten-Erster
Marc Österle (U13) wird Bezirksranglisten-Zweiter
Zum Ranglisten-Turnier des Bezirks dürfen sich die jeweils
zwölf besten Spieler ihres Alters messen, um sich für den
Schwerpunkt in Biberach zu qualifizieren. Die Qualifikation
für die Rangliste war die Kreisjahrgangssichtung. Hier war
das Erreichen eines Podest-Platzes Voraussetzung. Vier
SVB-Jugendspieler reisten am frühen Sonntagmorgen nach
Isny. In der Altersklasse U 12 trat Lennard Said an. In der
Altersklasse U 13 Marc Österle, Malik Said und Timo Kränzle. Sie erwischten allesamt einen sehr guten Tischtennistag
und zeigten hervorragende Leistungen. In den Altersklassen
U 12 und U 13 spielten jeweils alle Teilnehmer in einer Gruppe, Jeder gegen jeden. In der U 13 konnte Timo Kränzle mit
einem 3:0-Erfolg gegen Lukas Martin seine Weiterentwick-
Seite 17
lung unterstreichen. Auch gelang ihm gegen den späteren
Erstplatzierten Jan Goller ein Satzerfolg. Malik Said erspielte sich gegen den amtierenden Bezirksmeister Marvin Kösler
einen 3:1-Satz-Erfolg. Wenn er nicht dreimal unglücklich eine
Fünf-Satz-Niederlage hätte verkraften müssen, wäre am
Ende ein Podest-Platz sein gewesen. 5 Erfolge und 4 Niederlagen hieß es für ihn am Ende und ein hervorragender 5.
Rang. Marc Österle behielt in beinahe allen Spielen souverän die Oberhand. Auch bei ihm gab es zwei sehr knappe
Fünf-Satz-Niederlagen. Mit 7 Siegen und 2 Niederlagen
bedeutete dies einen exzellenten 2. Platz und gleichzeitig die
Nominierung für den Schwerpunkt. In der Altersklasse U 12
marschierten die Spieler über insgesamt 9 Spiele. Erneut
konnte Lennard Said seine spielerische Stärke in der Altersklasse bestätigen. Mit einer Bilanz von 9:0 Siegen und 27:5
Sätzen erreichte er den 1. Platz und wird beim Schwerpunkt
den SV Blitzenreute und zugleich den Bezirk Allgäu-Bodensee vertreten. Dort gilt es die Endrunde zu erreichen. Die
besten zwei Spieler des Schwerpunkts werden für die Württembergische Rangliste nominiert. Gratulation an die vier für
diese beeindruckende Leistung.
Jugend III – Baindt II
2:6
Im letzten Punktspiel erwarteten die Jungen III die Gäste aus
Baindt. Tim Reiner und Marvin Ebert sprangen für Niki Betz
und Nico Müller ein. Die Gäste spielten stark auf, so dass es
trotz gutem Spiel lediglich zu zwei Einzelerfolgen durch Lennard Said kam. Es spielten: Lennard Said, Timo Kränzle, Tim
Reiner und Marvin Ebert.
Cariem Said
Jugend I - Kluftern
0:6
Delil Sariisik, Lorenz Stöhr, Tim Müller und Nico Müller
gelang bedauerlicherweise kein Sieg in dieser Partie. 8 Sätze mussten dabei mit jeweils zwei Zählern Differenz den
Gästen überlassen werden.
Herren I – Aulendorf V
9:1
Im vorletzten Heimspiel war die Herrenmannschaft aus
Aulendorf zu Gast in der Biegenburg-Halle. Das knappe
Ergebnis der Vorrunde (9:7 für den SVB I) wollte man zu
Hause deutlicher gestalten. Und es sollte auch so kommen.
Die Herren I präsentierten sich in brillanter Spiellaune und
gaben ihr Bestes. Es gab jedoch in einigen Partien knappe
Entscheidungen. So musste Andi Roth gegen Ralph Bitz
gleich im ersten Einzeldurchgang sein ganzes spielerisches
und kämpferisches Repertoire aufbieten um aus einem 0:2Satzrückstand noch in einen 3:2-Erfolg umzumünzen. Auch
bei Jürgen Fuchs ging es gegen Klaus Merk über die volle
Distanz. Mit 11:4 behielt er im fünften Satz die Oberhand.
Das letzte Einzelspiel des Abends war dann nochmals spannend. Andi Roth wehrte gegen Leonid Jurow gleich drei Matchbälle im fünften Satz ab und verwandelte seinen eigenen
zum 13:11 Einzel- und zugleich 9:1 Mannschaftserfolg. Es
spielten: Andi Roth, Cariem Said, Peter Stamm, Jürgen
Fuchs, Christian Fritzen und Günter Kloker.
Cariem Said
Terminvorschau
Samstag, 28.03.2015
13:00 Uhr Ettenkirch – Jugend II
11:00 Uhr Weingarten III - Jugend I
17:00 Uhr Reute – Herren II
18:00 Uhr Ravensburg - Herren I
Unsere Trainingszeiten:
Donnerstag
18 – 20 Uhr
20 – 22 Uhr
Biegenburg-Halle, Blitzenreute
Infos: www.svblitzenreute.de
Lothar Guthörl
Jugend
Herren
Seite 18
Freitag, 27. März 2015
Fronreute
Wanderfreunde
Blitzenreute
Unsere nächste Wanderung ist am 2. April 2015.
Vorgesehen ist eine Wanderung um Pfärrich
Wanderzeit ca. 2,5 Stunden.
Treffpunkt: 14.00 Uhr am Parkplatz an der „B32“ in Blitzenreute
Anschließend ist eine Einkehr geplant.
Bitte PKW mitbringen, wir bilden Fahrgemeinschaften.
Wir wandern jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat.
FRONHOFEN
Narrenverein
Fronhofen e.V.
Vereinsausflug am Samstag, 9. Mai 2015
Unser Busfahrer Harald hat uns einen Tagesausflug nach
Schonach in den Schwarzwald angeboten.
Schonach liegt etwa fünf Kilometer von Triberg entfernt und
hat einige touristische Sehenswürdigkeiten vorzuweisen.
Wer gerne wandert, darf mit uns um den Blindensee laufen
und in einem netten Lokal einkehren. Ansonsten, lasst Euch
einfach überraschen. Es wird mit Sicherheit interessant und
gesellig.
Wer am 9. Mai 2015 dabei sein will, darf sich und seinen
Partner/in bei Thomas anmelden: Telefon 0163 4117791 oder
07505 956497
Das gilt auch für Freunde und Gönner des NVF!
Nähere Infos inklusive Kostenfrage, erhaltet Ihr spätestens
bis 18. April.
Wer hat einen alten Kleiderschrank zu verschenken?
Wir benötigen für unsere Häser dringend einen Kleiderschrank.
Wer einen abzugeben hat, bitte bei Thomas BöseBloching melden: 07505 956497 oder 0163 4117791
Mehr auf unserer Homepage.
www.narrenverein-fronhofen.de
„d Liesl brennt – d Sau rennt“
Sportverein Fronhofen
1955 e.V.
Abteilung Fußball
Vorschau auf die kommenden Spiele des SVF
Sonntag, 29. März 2015
1.Mannschaft
15:00 Uhr
SV Fronhofen – FV Molpertshaus
2.Mannschaft
13:15 Uhr
SV Fronhofen II – FV Molpertshaus II
Frauen
10:30 Uhr
SV Fronhofen – SC Blönried
B-Jugend
11:00 Uhr
SGM Bad Waldsee/Reute – SGM Fronh./Fleischw./Ebennw.
Samstag, 28. März 2015
A-Jugend
16:00 Uhr
SGM Fronh./Fleischw./Ebennw. – SGM Vorallgäu
C-Jugend
14:30 Uhr
SGM Fronh./Blitz./Fleischw./Ebenw. – FV Bad Waldsee
D-Jugend
12:15 Uhr
FV Bad Saulgau - SGM Fronh./Blitz./Fleischw./Ebenw. II
Ergebnisse von den letzten Spielen
1. Mannschaft
SV Wolfegg – SV Fronhofen
0:1 (0:0)
Tor: Benjamin Thoma
2. Mannschaft
SV Wolfegg II – SV Fronhofen II
3:2 (2:1)
Tore: je 1x Steffen Bodenmüller und Fabian Deutelmoser
Abteilung Tischtennis
(www.svfronhofen.net)
Abteilung Freizeitsport
Lernen Sie Zumba von ihrer schönsten Seite kennen und
besuchen Sie unsere:
ZUMBA® PARTY
mit den Instruktoren Cathrine Wertmann,
Ildiko Fischer & Anna Vigneri
Freitag 27.03.2015
19:30 bis 21:00 Uhr
(Einlass ab 19:00 Uhr)
DGH Blitzenreute (Kirchstraße 10)
VVK: 8,00 EUR, AK 10,00 EUR
(Info und Anmeldung: 0177 5078526)
Der SVF spielt Zünglein an der Waage
Die Crème de la Crème der Bezirksklasse (Wangen, Bergatreute und der SVF) traf sich am Samstag in Fronhofen um
eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft herbeizuführen.
Für Fronhofen war die Ausgangslage klar. Nach der Niederlage in Kau war man nicht mehr aus eigener Kraft in der
Lage, den ersten oder zweiten Tabellenplatz zu erreichen.
Dennoch galt es den dritten Tabellenplatz zu sichern, und
sich so teuer wie möglich zu verkaufen.
Im ersten Spiel ging es gegen den TTC Wangen, den Tabellenführer. Hier waren die Männer um Winne Sorg nach Doppeln mit 1:2 in Rückstand geraten. Ein wenig unglücklich war
die Tatsache, dass das zweite Doppel von Winne Sorg und
Sascha Baier mit 9:11 im fünften Satz verloren ging. Danach
kam jedoch eine gute Phase für den SV Fronhofen. Tobias
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Luigart, Volker Bubek und Sascha Baier punkteten, so dass
man mit 4:2 in Front lag. Nun gingen die nächsten 6 Einzel
ins Allgäu, so dass aus einem 4:2 ein 4:8 wurde. An der 9:5
Niederlage konnte dann auch der Sieg von Winne Sorg zum
zwischenzeitlichen 5:8 nichts mehr ändern. Wangen hat in
Fronhofen verdient gewonnen und damit einen großen
Schritt Richtung Meisterschaft getan.
Verwehrt blieb dieser Schritt dem SV Bergatreute, der im
zweiten Spiel des Abends unter die Räder kam. Bereits nach
den Doppeln hatte der SVF hier mit 3:0 in Führung gelegen.
Besonders bemerkenswert war hier der Sieg von Winne Sorg
und Sascha Baier gegen Oli Zenn und Thomas Stützle, die
das drittbeste Doppel der Liga bilden. Weil auch Fabian Deutelmoser und Martin Sorg ihr Doppel gewannen, konnte der
SVF erneut mit 3:0 in Führung gehen. Danach schlug die
Stunde von Tobias Luigart, der in einem beeindruckenden
Match Oli Zenn, den besten Einzelspieler der Liga bezwang.
Die folgenden Matches gingen auch an den SVF (Volker
Bubek, Sascha Baier und Winne Sorg), so dass es beim Zwischenstand von 7:0 nach einer üblen Klatsche für Bergatreute aussah.
Dem Tabellenzweiten der Bezirksklasse gelang es dann
noch auf 3:7 zu verkürzen, bevor Tobias Luigart und Sascha
Baier die entscheidenden Punkte zum 9:3 holten.
Der SVF sicherte mit diesem Sieg den dritten Tabellenplatz.
Nächste Woche in Deuchelried besteht dann die Möglichkeit
diesen Platz in der Abschlusstabelle zu sichern. Das wäre
dann seit Jahren die beste Platzierung, die für den SVF am
Ende der Runde zu Buche stand.
Zweite scheidet im Pokal aus und rasiert danach
Kißlegg IV
Nach einem 0:4 im Kreispokal gegen den SV Bergatreute IV
(das Spiel wurde ab 16:30 Uhr ausgetragen) ging es für die
zweite Mannschaft des SV Fronhofen am Abend gegen die
Vierte aus Kißlegg.
Winne Sorg und Sascha Baier schlugen das drittbeste Doppel der Liga
Seite 19
Hier wurde dann Wiedergutmachung betrieben. In sehenswerten Spielen wurden die Allgäuer mit einem 9:1 aus der
Halle gefegt. Besonders bemerkenswert an dieser Partie
waren der erste Saisoneinsatz von Dominik Deutelmoser, der
nichts verlernt hat, und das extrem enge dritte Doppel von
Jano Jung und Florian Gindele, das sie mit 11:9 im fünften
Satz erkämpften, nachdem sie bereits mit 0:2 Sätzen zurückgelegen hatten. Auch für die Zweite geht es nächste Woche
nach Deuchelried. Hier kann ebenfalls der dritte Tabellenplatz gesichert werden. Wenn der Abend so verläuft, wie sich
das die Männer vom SVF vorstellen, dann findet danach ein
Fest statt, weil man auf das, was man diese Runde erreicht
hat wirklich stolz sein kann.
S. Baier
Kulturverein
Wilhelmsdorf
Samstag, 28. März 2015, 20:00 Uhr „Tanz auf der Tenne“,
für alle, die zu Standard- und lateinamerikanischen Tänzen
das Tanzbein schwingen wollen. Gastgeber sind Gisela und
Peter Rimmele.
Scheune Wilhelmsdorf
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf
„Lebendige Gewässer in Baden-Württemberg“ - Interaktiver Touchscreen und Ausstellung im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf
Wasser ist Leben, aber sind unsere Gewässer auch lebendig? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Sonderausstellung
der Umweltakademie Baden-Württemberg interaktiv und
stellt die Gewässersysteme unseres Bundeslandes vor. Vom
29. März bis 31. Juli 2015 zeigt das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf die Ausstellung, Vorträge, Exkursionen und andere Veranstaltungen umrahmen die Sonderausstellung.
Am Mittwoch, 1. April 2015 um 19.30 Uhr, wird die Ausstellung mit einem Vortrag von Sandra Bergmann, Regierungspräsidium Tübingen, Referat 52 - Gewässer und Boden, offiziell eröffnet. Hierzu lädt das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf die Öffentlichkeit ein.
„Weiß jemand, wie viel Sternlein stehen?“ Sternenwanderung im Pfrunger-Burgweiler Ried
Zum Saisonauftakt lädt das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf am Freitag, 27. März um 19:00 Uhr in Kooperation mit
der Astronomie-AG Wilhelmsdorf Erwachsene und Kinder zu
einer Sternenwanderung durchs Ried ein. Vom Naturschutzzentrum geht die Wanderung unter der Leitung von Ronald
Albrecht und Pia Wilhelm in der Dämmerung eine Runde
durch das Ried, bevor die Teilnehmer die Gelegenheit haben,
die Sternwarte des Bildungszentrums Wilhelmsdorf zu
besichtigen. Unterwegs werden Sterne, Planeten und besondere Konstellationen erklärt. Kosten: 5,00 EUR für Erwachsene und 2,00 EUR für Schüler/innen ab 7 Jahren. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen. Information und Anmeldung unter Telefon 07503 739.
Alte Kirche Mochenwangen
Bob Eble macht den ersten Punkt mit der Vorhand
Ausstellung
Unter dem Titel "Spuren legen nach vorn" zeigt Dieter F.
Domes neue Arbeiten. Der Meisterschüler von Georg Meistermann zählt zu den herausragenden Vertretern der Glas-
Seite 20
Freitag, 27. März 2015
und Monumentalkunst in Süddeutschland. Neben seinen
Glasarbeiten zeigt Domes in Mochenwangen filigran durchwebte Zeichnungen und seine neuesten Ritzarbeiten. Prof.
Dr. Martin Oswald spricht mit Dieter F. Domes über seine
ausgestellten Arbeiten im Rahmen eines Künstlergesprächs.
Ein weiterer Höhepunkt ist die Klangzeichenaktion mit dem
Saxophonquartett „Kaleido" das ebenfalls die Veranstaltung
musikalisch umrahmt.
Die Vernissage findet am 27.03.2015 19:00 Uhr statt.
Dauer der Ausstellung 27.03. bis 19.04.2015
Öffnungszeiten jeweils Samstag und Sonntag 14:00-17:00 Uhr
und nach Vereinbarung Telefon 07541 5909776.
Frühlingskonzert
MV Bavendorf + MV Horgenzell
Festhalle Horgenzell
Samstag 28.03.2015 ab 20:00 Uhr
Musikverein Hasenweiler e. V. - Maifest
Das besondere Ostergeschenk!
Zum diesjährigen Maifest bietet der Musikverein Hasenweiler
wieder ein Highlight an: „Dui do on de Sell“ treten am Sonntag, 10. Mai 2015 um 19:00 Uhr mit ihrem Programm "Wechseljahre“ auf.
Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich:
Eintrittspreise: Vorverkauf 15,00 EUR/Abendkasse 17,00 EUR
Vorverkaufsstellen Musikhaus Lange, Kreissparkasse in Horgenzell & Wilhelmsdorf oder unter [email protected]
Tarinformationen und
technische Daten
Satzspiegel
Spaltenanzahl
Spaltenbreite
Formate
Rasterweite
Druckverfahren
Preise
Platzierung
Malstaffel:
(mehrmalige Veröffentlichung von Anzeigen
innerhalb eines Jahres)
Mengenstaffel:
(ganzseitige Anzeigenaufträge innerhalb
eines Jahres)
187 x 270 mm
4
45 mm
Anzeigen sind drucktechnisch bedingt
nur 2- bzw. 4-spaltig möglich
34er
Offset- bzw. Schnelldruckverfahren
Laut Anzeigentarif
wird, wenn technisch möglich, berücksichtigt
6 - 9 mal
=5%
10 - 19 mal
= 10 %
20 - 39 mal
= 15 %
ab 40 mal
= 20 %
4 - 6 ganze Seiten = 10 %
7 - 9 ganze Seiten = 15 %
ab 10 ganzen Seiten = 20 %
Anzeigen-Info:
07154 8222 -70
[email protected]gner.de
70799 Kornwestheim
Postfach 19 22
Anzeigen helfen verkaufen!
Fronreute
Formatt
P
d
F
70799 Kornwestheim
Postfach 19 22
Telefon
e
(0 71 54) 82 22-0
2
Telefax
e
(0 71 54) 82 22-10
2
Anzeigen-Info: 07154 8222-70
oder per mail: [email protected]
Ihr Anzeigenpreis berechnet sich wie folgt:
40 mm x 2 Spalten = 80 mm Gesamt x Euro 0,30 pro mm
Farbpreis Euro 50,-
Ihr Anzeigenpreis berechnet sich wie folgt:
90 mm x 2 Spalten = 180 mm Gesamt x Euro 0,30 pro mm
Farbpreis Euro 72,-
Ihr Anzeigenpreis berechnet sich wie folgt:
50 mm x 2 Spalten = 100 mm Gesamt x Euro 0,30 pro mm
Farbpreis Euro 50,-
Ihr Anzeigenpreis berechnet sich wie folgt:
70 mm x 2 Spalten = 140 mm Gesamt x Euro 0,30 pro mm
Farbpreis Euro 56,-
Ihr Anzeigenpreis berechnet sich wie folgt:
50 mm x 4 Spalten = 200 mm Gesamt x Euro 0,30 pro mm
Farbpreis Euro 80,-
Sämtliche Preise
zzgl
zzgl.. gesetzl
gesetzl.. MwSt.
Ihr Anzeigenpreis berechnet sich wie folgt:
80 mm x 2 Spalten = 160 mm Gesamt x Euro 0,30 pro mm
Farbpreis Euro 64,-
Freitag, 27. März 2015
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Fronreute
Freitag, 27. März 2015
Fronreute