Evel Knievel" lässt grüßen - Ortsclub Lüneburg eV im ADAC

24. März 2015 •Nr. 70
7
LOKALES
„Evel Knievel" lässt grüßen
Vorrangflächen
für Windkraft
Iz Lüneburg. Einer der wichtigsten öffentlichenTermine bei
Mountain-Biker pachten Trainingsstrecke von Landesforsten und helfen bei Pflanzaktion
der umstrittenen Planung von
Vorrangflåchcnfür Windkraftkre Barendorf/LOncburg.
-Kaum zu glauben. dass wir im anlagen im Kreis Lüneburg ist
Ein Missverständnis raumt
deutschen Wald Bäume pflan- heute. Ab 16Uhr tagt der FachSvenBarton gleich mal zu Bezen", scherzen Eric Robinson - ausschuss des Kreistages für
ginn des Gespråchesaus. „Wir
und Adrian Horn. Der eine Bri- Erneuerbare Energien, Raumsind Mountain-Bikcr. keine
te. der andere Neuseeländer — ordnung und KlimafolgenanBMX-Fahrer'.••Ein gehöriger
und beide ebenfalls begeisterte Passung. Unter anderem soll
Unterschied. Nicht unbedingt
Mountainbiker.
der finale Satzungsbeschluss
für den Laien. wohl aber für
Glück für die Mountainbiker: vorbereitet werden, der im Redie Radfahrszene. Denn kurz
„Andernorts nimmt das nicht gionaJen Raumordnungsprogesagt: BMX•Rådersind mehr
so ein gutes Ende. da werden gramm die Windkraft-Vorrangoder wentgerkleineFahrråder,
die Hindernissevom Förster flächen festlegt. Zuletzt hatte
bestens geeignetfür Akrobaeinfach abgeräumt". erklärt es Änderungen für die VorrangEduard Hamkel. und Sven Bar- fläche Oerzen gegeben. unter
tik und Kunststücke.Mit den
Mountainbikes aber stürzt man
ton sagt: „Ich glaube, dass wir anderem die Samtgemeinde
der Vereinin ganz Deutschland Ilmenau hatte Gelegenheit,
sich wagemutigdie Abfahrt hisind, der die wenigsten Proble- dazu noch einmal Steilung zu
nunter.ÜberStock und Stein,
me hat". Da ist wohl was dran. nehmen. Im Satzunvbeschluss
über Wurzeln, über selbstgeDenn neben dem Gelände werden auch Abwágungen einbaute Hindernisse, „Downhill"
Auf der Steinhöhe haben die gearbeitet zu den mehr ab 2000
nennen das die Zweirad-SportMountainbiker auch noch ein Stellungnahmen—sei es zu den
1er—„absoluter Wahnsinn" die
weiteres Trainingsgelánde auf VorrangfláchenEtzen, Wetzen/
Zuschauer.
dem Gelände des ADAC-Fahr- Oerzen/Südergellersen.BardoSo. nachdem die Begriffsicherheitszentrums in Embsen Wick. [email protected] Thomaslichkeitengeklärt sind. kann
und ein drittes in der Nähe des burg und Köstorf Die Sitzung
Sven Barton den eigentlichen
KVG-Areals
ist öffentlichund findet statt in
Grund nennen. warum sich
Bei den
der Mensa des Schulzentrums
trotz Regenwettersan diesem
ten im Wald zwischen Elbe- Oederræ(Einong G; Oedemer
Sonnabendgut zwei Dutzend
Seitenkanal und Fernsehturm Weg in Lüneburg).
Mountain-Biker im Wald Auf
die Mountainbiker Unterdessenging die Diskusder Steinhöhe zwischen FernSprünge über selbst gebaute Sion über Windräder in Sachen
sehturm und Elbe-Seitenkanal
Rampen von bis zu acht Metern. Mindestabstande zu Wohnsiedgetroffen haben. Statt in die
der Nachwuchs leistet
„Das würde ich mich im Leben lunF•n auf anderer Ebene weiPedalen der Hightech-Räder Sven Barton und Eduard Hanúe/ bei der Pflanzaktion auf 'hrem
nicht trauen-. zollt Christmann ter Mit großer Mehrheit votierzu treten, ist nämlich Bäume bereits tatkräftige Unterstützung.
den Radsportlern Respekt Ist te jetzt der Landesparteitagder
pflanzen angesagt. Gut 2000
Buchen-. Ahorn- und Linden- gepachtet von den Niedersach- biker aus dem Wald zu ver- schon aus versicherunøtech- aber noch gar nichts, sagt Ad- FDP in Nordhornfür einen gröSetzlinge müssen in die Erde sischen Landesforsten. Vorher treiben, war für den Förster, nischen Gründen wichtig.dass rian Wienecke schmunzelnd. geren Mindestabstand. Einen
hatten die Biker des „Salt-City- der selbst begeisterterSportler die Verhältnissejetzt sauber ge- Schließlichwar sein KumFl entsprechenden Antrag hatte
gebracht werden.
Für Sven Barton und seine Rider-Teams"mehr oder weni- ist, auch keine Alternative. Er klärt sind—.sagt Förster Oliver Sven Barton erst kürzlich in Ka- die FDP Gellerseneingebrachtnada 22 Meter weit
Dabei hatten die Gellerser das
Kumpels eine Selbstverständ- ger heimlich in dem hügeligen suchte das Gespräch mit den Christmann.
Und wenn Aufforstungsar- Mit dem Fahrrad wo¥nerkt.
der Gesamthðhe bis
lichkeit. Und nicht nur bei Waldstück die „Downhill"- Verantwortlichender „Salt-CiAdrian Wieneckeund Eduard Abfahrten trainiert. Bis der ty.Riders",eine Abteilungdes beiten auf ihrem Areal anstehen Der legendäre Evel Knievelaus zur Flügeispitzeeines Wind—so wie am Sonnabend —dann den USA lässt grüßen.
Hanikel schwino ein bisschen Barendorfer RevierförsterOli- ADAC-Ortsclubs Lüneburg
rads gefordert.Geeinigthaben
Stolz in der Stimme mit. als sie ver Christmann die Strecke im und gemeinsam fand man die packen die Mountainbiker Nur, dass der 2007 verstor- sich die Delegiertender nieder„Das ist für uns ein Ge• Wald entdeckte. die von mal zu Lösung.die alle Seiten als vor- selbstverståndlichtatkråftigmit bene Stuntman für eine wag- sächsischen Oppositionspartei
mal ein bisschen größer
und ein Nehmen!"
bildlichbezeichnen. Der ADAC an. „Ist doch selbstverständ- halsigenSprüngeein Motorrad auf die Forderung nach einem
Stimmt: Denn seit etwa 2008 den war. „Das gingso natürlich hat die Bahn im Waldjetzt of- lich", sagt auch Tobi Goebel brauchte. Für die —Salt-City-Ri- Mindestabstandgemessenam
ist ihr Traininvgelåndeeine nicht", betont der Revierchef. fiziellgepachtet,der Strecken- vom Vorstand der -Salt-City- ders••reicht Muskelkraft. Kön- Zehnfachen der Nabenhöhe,
Aber die
_ yerlauf wurde in den Kartav
abzureißen und die MountaÏh- genau eingetragen. „Das- [St Jungs nut Spaß bei der Sache: on utOrtsclubs Luneburg Im ADAC,