unsere handlungsempfehlung finden sie in ausgabe 115

AUSGABE 115 | 25.03.2015 | www.investor-magazin.de
Red Eagle Mining
$ 65 Mio. gesichert
Bijou Brigitte
Kommt die Wende 2015?
Kirkland Lake Gold
Adler Modemärkte
Highfield Resources
Rekordmonat
Durchhalten
Verdoppler
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
Titelbild: gemoorenator / flickr; Lake Shore Gold,
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Highlights
2
Editorial
3
Aktie der Woche: Bijou Brigitte
4
Deutsche Unternehmen im Fokus: Adler Modemärkte, PSI, Helma Eigenheimbau
5-6 Rohstoffnews: Kir kland Lake Gold, Highfield
Resources, Deutsche Rohstoff, Red Eagle
Kai Hoffmann
Chefredakteur
7
8-9 Empfehlungslisten
Liebe Leser!
Was sollen wir kaufen? Das ist derzeit die Frage, die sich alle
Investoren stellen. Und dabei steht noch viel Geld am Seitenrand bereit, denn die Aktienquoten deutscher Versicherungen
bewegen sich immer noch auf niedrigem Niveau. Die Anleger
dürften sich daher nun auch vermehrt in die zweite und dritte
Börsenliga blicken. Da bietet der deutsche Kurszettel neben
etlichen „hidden champions“ aus dem Mittelstand und echte
Turnaroundwerte. Einen davon stellen wir Ihnen heute als
„Aktie der Woche“ vor (siehe Seite 3). Daneben sollten Übernahmen in den Blickpunkt geraten. Die Konzerne haben genug
Geld, und auch die Private Equity-Branche wird gerade mit
Kapital überhäuft. Bewegung dürfte es vor allem von US- und
Schweizer Seite geben. Aufgrund des starken US-Dollar und
des ebenso vor Kraft strotzenden Franken kommen Zukäufe in
Euroland gerade Recht. Dafür spricht neben der Währung auch
die gerade beginnende Binnenerholung der Wirtschaft. Wer
jetzt kauft, kann dann von einem Aufschwung profitieren wenn er denn kommt. Der jüngste Vorstoß kommt aber aus
Fernost: Chinesen bieten für den traditionsreichen Reifenhersteller Pirelli. Sollte der Deal wie erwartet durchgehen, wäre
das bereits die vierte milliardenschwere Übernahme auf dem
Stiefel durch ein Unternehmen aus China.
Auch diese Woche bekamen wir wieder einige Leserzuschriften
(info@investor-magazin.de). Ein großes Thema: Dividendenaktien. Wie geht man taktisch mit einem Anstieg bis zum Auszahlungstag um? Diese Frage stellen sich viele Investoren. Die
Antwort muss jeder selbst finden. Es gibt zwei Alternativen: 1.
Ist die Dividende das einzige/wichtigste Argument für eine Aktie, sollte man eventuell aufgelaufene Kursgewinne schon vor
dem Ausschüttungstag mitnehmen. Denn danach geht es oft
steil bergab mit diesen Titeln. Ist das Unternehmen aber fundamental intakt und bietet weiteres Potenzial, sollte man dranbleiben. Eine gute Handelswoche wünscht Ihnen
Ihre Redaktion vom Investor Magazin
Das Investor Magazin
Rohstoffpreise und Links
Ausgewählte Charts
DAX
Jahreschart
GOLD
Jahreschart
DAS INVESTOR MAGAZIN
können Sie unter
www.investor-magazin.de
kostenlos abonnieren.
Empfehlen Sie uns weiter!
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
2
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Aktie der Woche
Bijou Brigitte: Kommt 2015 die Wende?
In den vergangenen sechs Monaten pendelte die
Aktie von Bijou Brigitte (52,10 Euro; DE0005229504)
mehrfach zwischen der 50 und der 56 Euro-Marke. Im
Langfristchart sieht es dagegen furchtbar aus. Im Jahr
2006 mussten Anleger noch mehr als 235 Euro für das
Papier hinlegen. Seither ging es in mehreren Wellen bergab. Inzwischen scheint der Boden gefunden zu sein. Seit
mehr als zwei Jahren bildet die 50 Euro-Marke eine sichere Unterstützung. Nun könnte es so langsam wieder bergauf gehen bei dem Spezialisten für Modeschmuck.
Institutionelle wieder mit Interesse
Denn inzwischen wird am Markt händeringend nach attraktiv bewerteten Titeln gesucht. Zuletzt zeigten wieder
einige institutionelle Investoren Interesse an Bijou Brigitte. Beim Aktienkurs sollte sich das in den nächsten Monaten bemerkbar machen. Angezogen werden die AnlageProfis von den Rahmendaten. Der Konzern sitzt auf einer
Netto-Cash-Position von rund 150 Mio. Euro. Das entspricht mehr als einem Drittel des Börsenwerts. Die Eigenkapitalquote weist dementsprechend stolze 84,5% aus.
Positiv werten wir auch, dass die Gründerfamilie um
Friedrich-Wilhelm Werner die Mehr heit an dem Unternehmen hält. Das verspricht Kontinuität.
Quelle: Bijou Brigitte
EBIT-Basis) nun erreicht sein. Zudem schwächelt auch
die Konkurrenz mittlerweile erheblich und ist finanziell
lange nicht so gut aufgestellt wie Bijou Brigitte. Das
könnte für erhebliche Vorteile in diesem Jahr sorgen. Die
Hamburger wollen darüber hinaus mit dem neuen StoreKonzept „the P. Cookery“ bei den Kunden punkten. Und
auch die Langfinger bieten noch einiges Potenzial. Wie
Gründer Werner vor einiger Zeit in einem Interview verriet, werden etwa 10% des Umsatzes gestohlen („Am
meisten in Spanien, am wenigsten in Polen“). Hier besteht
sicher noch Handlungsspielraum.
Wann kommt die operative Wende?
Analysten pessimistisch
Das verbuchen wir alles auf der Habenseite. Operativ geht
Bijou Brigitte durch schwere Zeiten. Vor allem die zunehmende
WettbeBijou Brigitte
werbsintensität und
das Schwache Geschäft in Südeuropa hinterlassen seit
einigen Jahren ihre
Spuren im Geschäftsbericht. So
Jahreschart
erzielte man 2014
nach vorläufigen Zahlen erneut einen Umsatzrückgang.
Die Einnahmen lagen mit 335 Mio. Euro rund 5,9% unter
dem Vorjahr. Während die Rückgänge in Spanien kleiner
werden, bleiben Italien und Portugal im Schwächemodus,
wie das Unternehmen mitteilte. Dementsprechend hat man
das Filialnetz weiter auf 1.070 Standorte (Vorjahr: 1.137)
reduziert. Neben den Eurokrisenländern macht aber auch
der Heimatmarkt noch Probleme. In Deutschland sanken
die Umsätze leicht.
Einen Ausblick hat das Unternehmen für 2015 noch nicht
gegeben. Die Analystengilde rechnet mit Stagnation und
sieht im Konsens einen Umsatz von 337,4 Mio. Euro.
Beim Gewinn je Aktie wird mit 2,54 Euro gerechnet, erst
2016 soll hier eine nachhaltige Besserung eintreten. Positiv wiederum sieht es bei der Dividende aus. Die aktuelle
Ausschüttungsrendite liegt bei über 5%, was angesichts
der soliden Bilanzrelationen Aktienkäufer anlocken sollte
(Hauptversammlung am 3. Juli 2015 im CCH/Hamburg).
Langer Atem nötig
Die Aktie von Bijou Brigitte ist etwas für Anleger, die
eine längeren Atem mitbringen. Sobald sich in den nächsten Quartalen eine operative Verbesserung andeutet, dürfte es schnell wieder bergauf gehen. Wir raten deshalb dazu, die momentane Schwäche für den Aufbau einer
Position zu nutzen. Kaufen Sie die Bijou-Aktie auf aktuellem Niveau und bei 50,80 Euro. Als Stoppmarke
empfehlen wir 45 Euro. (td)
Margentief erreicht
Doch operativ sollte 2014 der Tiefpunkt gewesen sein.
Vor allem im Süden Europas sollte das Margentief (auf
Das Investor Magazin
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
3
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Deutsche Aktien im Fokus
Adler: Höhere Dividende reicht nicht
Dividenden sind eines der derzeit beherrschenden Themen auf dem Börsenparkett. Doch sie sind nicht alles, wie
die Adler Modemärkte (12,55 Euro,;DE000A1H8MU2)
derzeit
feststellen
müssen. Obwohl der
Adler Modemärkte
Textileinzelhändler
die Ausschüttung für
das
vergangenen
Jahr um rund 10%
auf 0,50 Euro je Anteil anhebt, kommt
Jahreschart
die Aktie derzeit
nicht recht voran.
Dabei entspricht das einer Rendite von immerhin 4,2%.
Auch sonst zeigt sich das Unternehmen in guter Verfassung. Gegen den Branchentrend wurde der Umsatz auch
2014 leicht um 1,3% auf 535,3 Mio. Euro erhöht. Auf Basis
der bestehenden Fläche lag das Plus sogar bei 3%. Beim
EBITDA wurde mit 41,5 Mio. Euro fast der Rekordwert
aus dem Vorjahr erreicht.
Doch es gibt auch einiges zu kritisieren. So fiel der Nettogewinn aufgrund von höheren Steuern um rund ein Viertel
auf 14,1 Mio. Euro - ein einmaliger Effekt. Zudem dürfte
der Ausblick nur wenigen Investoren geschmeckt haben.
Zwar soll der Umsatz durch die Übernahme von Kressner
im „mittleren einstelligen Prozentbereich“ zulegen. Allerdings kostet die Integration der Filialen erst einmal Geld, so
dass beim EBITDA „bestenfalls“ eine Stagnation drin ist.
Somit dürfte die Aktie kurzfristig wenig Interessenten anlocken. Die Kursziele der Analysten variieren übrigens sehr
stark. Sie liegen zwischen 13 und 18 Euro. Mittelfristig
überzeugt uns neben der Dividende die solide Bilanz (EKQuote: 43,3%) und die gute Position bei der zahlungskräftigen, älteren Kundschaft. Wer investiert ist, sollte daher dabeibleiben. Neuleser mit langem Atem können noch auf
aktuellem Niveau einsteigen. Als Stoppmarke empfehlen
wir 10,60 Euro. (td)
PSI: Noch nicht durchgestartet!
Nahezu alle Aktien kennen seit Monaten nur eine
Richtung: nordwärts. Alle? Nein, ein Papier kommt überhaupt nicht vom Fleck: PSI (12,07 Euro; DE000A0Z1JH9).
Die Aktie des Berliner Spezialisten für Industriesoftware
(Energie, Infrastruktur, Automotive) hatten wir Ihnen vor
einem Jahr ans Herz gelegt. Seither ist nicht viel passiert,
vielmehr liegen wir sogar leicht hinten. Es scheint so, als ob
aus dem Übergangsjahr 2014 auch ein Übergangsjahr 2015
wird - zumindest auf dem Parkett. Dabei ist eine operative
Verbesserung belegbar. 2014 konnte PSI das EBIT um 72%
Das Investor Magazin
auf 7,2 Mio. Euro steigern. Unterm Strich blieb ein Gewinn
von 4,1 Mio. Euro (EPS: 0,26 Euro). Zudem gab es eine
deutliche Steigerung
PSI
beim
operativen
Cashflow. Umsatzseitig herrscht mit
175,4 Mio. Euro
aber
Stagnation.
Immerhin wurde der
Auftragseingang mit
Jahreschart
184 Mio. Euro stabil
gehalten. Eine Dividende wird es für 2014 nicht geben. Der
Vorstand will dieses Jahr das EBIT auf 11 Mio. Euro heben
und wieder ein Umsatzplus zeigen. Die Aktie sollte zumindest nach unten hin abgesichert sein. PSI bleibt eine Halteposition für defensive Gemüter. Bringen Sie etwas Zeit
mit. Stopp: 10,20 Euro. (td)
Frisches Geld: Nanogate und Helma nutzten hohe Kurse für Ausgabe von neuen Aktien
Am Markt herrscht Anlagenotstand und die Aktienkurse erreichen immer neue Höhen. Für clevere Vorstände ist
das ein guter Zeitpunkt, um frisches Kapital am Markt aufzunehmen. Und das taten nun gleich zwei unserer Empfehlungswerte. So zog
Helma Eigenheimbau
Helma Eigenheimbau am Fr eitagmorgen eine Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts durch. Ausgegeben
wurden
Jahreschart
290.000 neue Aktien
zum Preis von 34 Euro. Der Bruttoerlös liegt somit bei 9,86
Mio. Euro. Damit verbessert sich die Liquiditätslage des
ohnehin solide aufgestellten Unternehmens weiter. Das Kapital soll für die Ausweitung des Projektgeschäftes in deutschen Ballungsräumen verwendet werden. Der Aktie
(38,79 Euro; DE000A0EQ578) hat die Maßnahme nicht
geschadet, sie klettert weiter. Sie liegen aktuell mit fast
182% vorn. Halten, Stopp weiter bei 28 Euro.
Anfang der Woche wurde dann Nanogate (40,40 Euro;
DE000A0JKHC9) am Markt aktiv. Die Saarländer wollten
bis zu 297.843 neue Aktien bei institutionellen Investoren
zum Preis von 39 Euro platzieren. Alle Papiere wurden abgesetzt, brutto flossen 11,6 Mio. Euro in die Firmenkasse.
Damit soll das Technologieportfolio sowie die Kapazität
ausgebaut werden. Bei Nanogate liegen wir derzeit mit rund
70% im Plus. Bleiben Sie dabei, Nachkäufe können bei
39,50 Euro platziert werden. Stopp: 31 Euro. (td)
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
4
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Rohstoffwerte im Überblick
Kirkland Lake Gold mit Rekordmonat
Letzte Woche stellten wir Ihnen in Ausgabe 114 den
kanadischen Goldproduzenten Kirkland Lake Gold vor.
Kurz nach Redaktionsschluss veröffentlichen die Kanadier
ein Produktionsupdate für den Monat Februar. Eigentlich
geben Produzenten
Kirkland Lake Gold 7,5%
lediglich alle Quartale ihre Produktionsdaten bekannt,
doch auf diese war
wohl man besonders
stolz. Denn im Monat Februar produJahreschart
zierte man 16.485
Unzen Gold – ein
neuer Rekord. Auch die Wertigkeit des verarbeiteten Gesteins lag mit 0,52 Unzen bzw. 17,8 Gramm pro Tonne
deutlich über dem Durchschnitt. Bereits mit Veröffentlichung der Q3-Zahlen hatte das Management die Produktionserwartungen auf 153.000 bis 157.000 Unzen für das
Gesamtjahr angehoben. Wir gehen jetzt davon aus, dass
diese Marke ebenfalls übertroffen werden könnte. Denn im
vierten Quartal müssten zum Erreichen der unteren Schwelle 37.000 Unzen produziert werden. 45% davon hat man
alleine im ersten Monat des vierten Quartals geschafft. Auf
Grund der hohen Wertigkeit des Gesteins rechnen wir zudem mit abermals sinkenden Kosten. Die von uns empfohlene Wandelanleihe (90,50%; CA49740PAC01) konnte
daraufhin auf ein neues Jahreshoch klettern. Auch spekulativ orientierte Neuleser können bei dem Bond noch einstiegen. Die Rendite liegt aktuell bei rund 13%. (kh)
Highfield Resources im Club der 100%er
Unser Top-Pick für 2015 kennt kein Halten. Die Aktie von Highfield Resources (1,28 AUD; AU000000HFR1)
marschiert aktuell von Rekordhoch zu Rekordhoch. Momentan liegen Sie seit Erstempfehlung mit 124,5% im Plus.
Auch unsere Nachkäufe erzielten bisher fabelhafte Buchgewinne. Der Markt scheint wohl Großes von der für Ende
des Monats angeHighfield Resources
kündigten
finalen
Machbarkeitsstudie
zu erwarten. Sollten
sich die Zahlen aus
den bisherigen Studien
bestätigen,
Jahreschart
könnte womöglich
auch eine Übernahme nicht lange auf sich warten lassen.
Aber das ist eher Spekulation von unserer Seite, denn das
Management plant weiterhin, das Projekt selbst in Produktion zu bringen. Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von
Das Investor Magazin
rund 256 Mio. AUD bzw. 439 Mio. AUD vollverwässert,
dürfte es auch kein Problem darstellen, die Eigenkapitalkomponente zu stemmen. Wir rechnen damit, dass Highfield die Finanzierung der Mine zu 65% durch die Aufnahme von Schulden und 35% durch die Ausgabe von neuen
Aktien finanzieren dürfte. Die Verwässerung bliebe aktuell
überschaubar und stellt somit kein Hindernis da. Wir rechnen mit dem Abschluss der Projektfinanzierung bereits im
Sommer. Die Aktie hat einen fabelhaften Lauf. Neuleser
können versuchen, sich mit einem Abstauber bei 1,23
AUD zu positionieren. Die Vorlage der finalen Machbarkeitsstudie könnte dem Papier Aktie nochmals einen
Schub geben. Wir ziehen unseren Stopp abermals auf
1,08 AUD nach. (kh)
Deutsche Rohstoff kauft weltweit zu
Die Deutsche Rohstoff AG meldete im Laufe der
letzten Tage zwei Zukäufe. Zum einen habe man sich weitere Anteile an der australischen Gesellschaft Hammer Metals gesicher t. Zum ander en kaufte man dur ch die Tochter Cub Creek Energy weitere Liegenschaften im Wattenberg-Ölfeld in Colorado zu.
Die Heidelberger (17,08 Euro; DE000A0XYG76) sicherten
sich Anfang der Woche zwei Millionen weitere Aktien an
Hammer Metals. Die Australier treiben derzeit ein Explorationsprogramm auf ihrem Kupfer-Gold-Projekt in der
Mount Isa Region voran. Die Aktien wurden für 0,0075
AUD, also zum Marktpreis, von einem Mitgesellschafter
übernommen. Die Deutsche Rohstoff hält jetzt 17,625 Mio.
Aktien bzw. rund 17% an dem Unternehmen und ist zum
größten Aktionär des mit aktuell rund 8 Mio. AUD bewerteten Explorers aus Down Under aufgestiegen.
Am Montag meldeten die Heidelberger bereits die Akquisition von 8,1 km² an neuen Flächen im Wattenbergfeld. Das
lokale Managementteam plane in den nächsten drei Jahren
bis zu 50 Horizontalbohrungen niederzubringen. Noch stehen die nötigen Genehmigungen aus, um mit den Arbeiten
beginnen zu können. Deutsche Rohstoff-CEO Thomas Gutschlag erwähnte in der Pressemitteilung, dass die aktuell im Portfolio befindlichen Flächen eine ähnliche Qualität
haben, wie die damals von Tekton Energy gehaltenen Liegenschaften. Im Mai 2014 konnte man diese Assets für rund
200 Mio. US-Dollar gewinnbringend veräußern. Auf Grund
des aktuell niedrigen Ölpreises sicherte man sich laut Gutschlag die Flächen zu attraktiven Konditionen. Schaut man
außerdem auf die aktuell in den USA sinkende Anzahl der
im Einsatz befindlichen Bohrgeräte, dürften die Kosten je
Bohrung ebenfalls deutlich unter den der vergangenen Jahre
liegen. Ein Investment in die Aktie darf weiterhin als stark
antizyklisch bewertet werden. Ohne Hinweise auf einen
nachhaltigen Turnaround beim Ölpreis können wir
nicht zum Kauf raten und beobachten daher zunächst
weiter. (kh)
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
5
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Rohstoffwerte im Überblick
Red Eagle sichert sich 65 Mio. US-Dollar
Sehr gute Nachrichten erreichten uns heute Morgen.
Unser Empfehlungswert Red Eagle Mining sicherte sich
einen Großteil der Projektfinanzierung zum Bau der SanRamon-Mine in Kolumbien. Wie wir korrekt vermuteten,
folgte die Meldung
Red Eagle Mining
nur kurze Zeit auf
den Erhalt der finalen Lizenz. Red Eagle sichert sich 65
Mio. US-Dollar der
insgesamt benötigJahreschart
ten 80 Mio. USDollar von Orion
Mine Finance. 60 Mio. US-Dollar fließen den Kanadier in
Form eines gesicherten Kredits zu. Mit weiteren fünf Millionen beteiligt sich Orion an der Equityfinanzierung in Höhe
von insgesamt 20 Mio. US-Dollar. Der Preis je Aktie soll
bei 33 US-Cent liegen. Nach Abschluss der Finanzierung
wird Orion 19,9% an Red Eagle halten. Noch ist die KreditFinanzierung nicht ganz in trockenen Tüchern, denn der
Kredit ist noch an den erfolgreichen Abschluss besagter
Equityfinanzierung gekoppelt. Doch wie erwähnt wird unter anderem Großaktionär Liberty Metals and Mining an der
Finanzierung teilnehmen, um nicht verwässert zu werden.
Dadurch fließen Red Eagle weitere rund 4 Mio. US-Dollar
zu. CEO Ian Slater ist weiter fest davon überzeugt, im Sommer mit den Arbeiten auf San Ramon beginnen zu können.
Der Produktionsstart ist wie gehabt für 2016 geplant. Die
Aktie von Red Eagle dümpelte die Tage um die Marke von
0,30 CAD herum. Die jetzt vermeldete Equityfinanzierung
findet jedoch 10% über dem aktuellen Kurs statt. Weiterhin
sollte man im Auge behalten, dass die momentane Marktkapitalisierung von Red Eagle lediglich bei 22,94 Mio. CAD
liegt. Zwar wird durch die Equityfinanzierung noch eine
Verwässerung stattfinden, aber der Titel ist nach erfolgreichem Abschluss aller Finanzierungsaktivitäten unterbewertet. Gemittelt liegen wir bei der Aktie (0,30 CAD;
CA7565662045) aktuell rund 17% im Plus. Leser, die unserer Empfehlung zum Kauf bei 0,23 CAD gefolgt sind, können sich sogar über Buchgewinne von aktuell 30% freuen.
Red Eagle bleibt einer unserer Top-Picks für das Jahr.
Alle Erwartungen und Ankündigungen sind bisher erfüllt worden. Auch Neuleser können noch auf dem aktuellen Kursniveau einzusteigen. (kh)
Anzeige
Das Investor Magazin
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
6
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Aktuelle Rohstoffpreise
Empfehlenswerte Artikel anderer Redaktionen
Aktueller
Preis
Preis am
31.12.2014
Differenz
1198,00
1183,40
1%
Silber (US$ / Feinunze)
17,06
15,69
9%
Öl (Brent; US$ / Barrel)
55,73
57,56
-3%
Aluminium (US$ / Tonne)
1774,50
1858,75
-5%
Blei (US$ / Tonne)
1852,85
1856,75
0%
Gold (US$ / Feinunze)
Kupfer (US$ / Tonne)
6102,50
6286,25
-3%
Nickel (US$ / Tonne)
14200,00
15162,00
-6%
1151,25
1207,50
-5%
768,25
792,00
-3%
Zink (US$ / Tonne)
2076,55
2179,00
-5%
Zinn (US$ / Tonne)
17523,50
19500,00
-10%
3,93
3,98
-1%
Platin (US$ / Feinunze)
Palladium (US$ / Feinunze)
Mais (US$ / Scheffel)
Baumwolle (US$ / Pfund)
0,63
0,60
5%
285,80
331,10
-14%
Kaffee (US$ / Pfund)
1,42
1,67
-15%
Kakao (GBP / Tonne)
1950,00
1980,00
-2%
Raps (EUR / Tonne)
367,00
355,00
3%
1,21
1,40
-14%
192,25
200,00
-4%
Holz (US$ / 1.000 Board Feet)
Orangensaft (US$ / Pfund)
Weizen (EUR / Tonne)
Zucker (US$ / Pfund)
0,13
0,15
-13%
Milch (US$ / 100 Pfund)
15,52
15,91
-2%
Mastrind (US$ / Pfund)
2,17
2,19
-1%
Sojabohnen (US$ / Scheffel)
9,81
10,19
-4%
Die Energiewende ist weltweit ein großes Thema.
Manche Länder haben da Standortvorteile und
nutzen diese. So hat Costa Rica inzwischen auf
100% Erneuerbare Energien umgestellt. Es ist das
erste Land weltweit. Mehr unter:
http://ow.ly/KMtBj
Die USA sind wieder wer. Nach dem wirtschaftlichen Niedergang erholt sich das mächtigste Land
der Welt im Eiltempo. Haupttreiber: das Comeback des US-Dollar. Eine Analyse unter:
http://ow.ly/KMtKg
Es ist zu viel Geld im Umlauf, und es muss investiert werden. In den USA scheint sich nun bei
Kraft Foods eine Megaübernahme anzudeuten.
Mehr unter:
http://ow.ly/KMtT6
Stand: 25.03.2015; Quelle: eigene Recherche
„Brot und Kunst sind die wichtigsten Lebensmittel des Menschen.
Wir kümmern uns um beides.“
Dietmar Schönherr (86), Gründer und Ehrenvorsitzender von ‘Pan y Arte’
Die Hilfsorganisation ‘Pan y Arte’ e.V. unter dem Vorsitz des Bremer
Altbürgermeisters Dr. Henning Scherf ist seit 1994 in Nicaragua tätig.
Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Kinder und Jugendliche, die durch
Musizieren und Malen, Schreiben und Lesen, Tanzen und Theaterspielen
in ihrer Entwicklung gefördert und gestärkt werden. Denn Kultur darf
kein Luxus sein!
Sie möchten mehr über unsere Arbeit erfahren? Dann besuchen Sie uns im
Internet unter www.panyarte.de
Pan y Arte e.V.
Rothenburg 41
48143 Münster
Tel 0251 – 488 20 50
Fax 0251 – 488 20 59
info@panyarte.de
Das Investor Magazin
Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Dann vertrauen Sie uns Ihre Spende an!
Konto 36 36
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
8
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
LAUFENDE EMPFEHLUNGEN - DEUTSCHE WERTE
Bei Orad Hi-Tec wir d in diesen Tagen eine Dividende in Höhe von 0,096 Euro (in Euro umgerechnet, eigentlich: 0,105 US-Dollar) ausgeschüttet. Wir ziehen
den Betrag von unserem Einstandskurs ab, um die Performance korrekt darstellen zu können. Weitere Informationen zu PSI, Adler Modemärkte, Helma Eigenheimbau und Nanogate finden Sie auf der Seite 4. In dieser Woche wurde keine der von uns empfohlenen Aktien ausgestoppt.
Wert
ISIN
ErstUpdate
empfehlung
Bijou Brigitte
DE0005229504
25.03.2015
-
52,10 €
52,10 €
0,0%
45,00 € Nachkauf bei €50,80
Adler Modemärkte
DE000A1H8MU2
03.12.2014
25.03.2015
12,45 €
12,55 €
0,8%
10,60 € Kaufen
Helma Eigenheimbau DE000A0EQ578
13.03.2013
25.03.2015
13,72 €
38,79 €
182,7%
28,00 € Halten
PSI
DE000A0Z1JH9
26.03.2014
25.03.2015
13,20 €
12,07 €
-8,6%
10,20 € Halten
Nanogate
DE000A0JKHC9
06.03.2013
25.03.2015
23,79 €
40,40 €
69,8%
31,00 € Nachkauf bei €39,5
Corona Equity Partner DE0006341183
18.03.2015
-
1,07 €
1,07 €
0,0%
0,80 € Nachkauf bei €1
Advantag AG
DE000A1EWVR2
14.05.2014
13.08.2014
6,40 €
6,98 €
9,1%
5,00 € Nachkauf bei €6
Klöckner & Co.
DE000KC01000
22.10.2014
11.03.2015
8,86 €
9,21 €
4,0%
MBB Industries
DE000A0ETBQ4
06.11.2013
11.03.2015
21,50 €
26,50 €
23,3%
Capital Stage
DE0006095003
08.01.2013
11.03.2015
3,55 €
6,12 €
72,4%
4,50 € Halten
RTL Group
LU0061462528
03.09.2014
11.03.2015
70,00 €
89,24 €
27,5%
75,00 € Halten
VTG
DE000VTG9999
21.08.2013
11.03.2015
13,98 €
Orad Hi-Tec
IL0010838071
19.03.2014
11.03.2015
1,42 €
BASF
DE000BASF111
19.11.2014
04.03.2015
71,26 €
Aurelius
DE000A0JK2A8
16.04.2014
04.03.2015
bet-at-home.com
DE000A0DNAY5
29.01.2014
ElringKlinger
DE0007856023
01.10.2014
BayWa
DE0005194062
Cancom
Einstiegskurs
Aktueller Kurs
Votum
8,20 € Kaufne bis €9,10
17,50 € Kaufen bis €22
62,8%
18,00 € Halten
159,8%
2,80 € Halten
91,58 €
28,5%
75,00 € Halten
24,00 €
39,77 €
65,7%
31,50 € Kaufen bis €35,85
04.03.2015
33,90 €
59,64 €
75,9%
51,50 € Kaufen bis €60
04.03.2015
23,61 €
28,30 €
19,9%
24,50 € Halten
04.02.2015
04.03.2015
35,40 €
37,24 €
5,2%
DE0005419105
09.02.2015
04.03.2015
38,05 €
37,80 €
-0,7%
31,00 € Halten
Bilfinger
DE0005909006
25.02.2015
04.03.2015
52,60 €
54,72 €
4,0%
46,50 € Kaufen
Bastei Lübbe
DE000A1X3YY0
18.09.2013
25.02.2015
7,22 €
7,46 €
3,3%
6,00 € Kaufen
Freenet
DE000A0Z2ZZ5
23.01.2013
25.02.2015
13,85 €
27,55 €
98,9%
Hamborner Reit
DE0006013006
09.02.2015
25.02.2015
9,14 €
9,98 €
9,2%
WCM
DE000A1X3X33
10.12.2014
25.02.2015
1,42 €
1,81 €
27,5%
1,42 € Kaufen bis €1,85
Cewe Stiftung
DE0005403901
18.02.2015
-
57,15 €
59,50 €
4,1%
47,50 € Nachkauf bei €55
RIB Software
DE000A0Z2XN6
01.04.2014
18.02.2015
10,97 €
12,27 €
11,9%
10,97 € Nachkauf bei €13,50
Commerzbank
DE000CBK1001
14.01.2015
18.02.2015
10,58 €
12,87 €
21,6%
10,75 € Spek. Kaufen
Munich Re
DE0008430026
26.11.2014
09.02.2015
161,00 €
202,20 €
25,6%
DEAG
DE000A0Z23G6
28.08.2013
04.02.2015
3,43 €
7,10 €
107,0%
VST Anleihe
DE000A1HPZD0
28.05.2014
04.02.2015
86,00%
73,00%
-15,1%
Alno
DE0007788408
28.01.2015
-
0,62 €
0,79 €
27,4%
GK Software
DE0007571424
21.01.2015
-
33,00 €
38,40 €
16,4%
26,90 € Nachkauf bei €32
Wirecard
DE0007472060
08.10.2014
21.01.2015
28,83 €
40,15 €
39,3%
30,50 € Halten
Gamigo-Anleihe
DE000A1TNJY0
24.09.2014
07.01.2015
60,80%
76,13%
25,2%
MVV Energie
DE000A0H52F5
05.06.2013
07.01.2015
20,80 €
23,91 €
15,0%
21,00 € Halten
Elmos Semiconductor DE0005677108
05.03.2014
07.01.2015
12,75 €
17,80 €
39,6%
13,80 € Halten
Salzgitter
DE0006202005
10.12.2014
-
23,85 €
28,98 €
21,5%
19,00 € Halten
Invision
DE0005859698
15.10.2014
10.12.2014
40,50 €
57,89 €
42,9%
34,50 € Kaufen bis €46,50
Lufthansa
DE0008232125
29.10.2014
12.11.2014
12,18 €
13,40 €
10,1%
11,80 € Halten
Westag & Getalit Vz. DE0007775231
10.09.2014
-
19,00 €
19,19 €
1,0%
Das Investor Magazin
22,76 €
Entwicklung Stopp
3,70 €
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
30,00 € Nachkauf bei €34
20,50 € Kaufen bis €26,40
7,60 € Nachkauf bei €8,90
155,00 € Halten
5,90 € Kaufen bis €7,75
- spekulativ Kaufen
0,50 € Nachkauf bei €0,60
- spekulativ Kaufen!
15,00 € Nachkauf bei €18,50
8
Ausgabe 115 | 25. März 2015
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
LAUFENDE EMPFEHLUNGEN - ROHSTOFFWERTE
Updates zu Kirkland Lake Gold und Highfield Resources finden Sie auf Seite 5. Ein Update zu Red Eagle gibt’s auf Seite 6. Bei Highfield Resources haben wir unseren Stopp nachgezogen, um weitere Gewinne abzusichern. Neuer Stopp: 1,08 AUD.
Highfield Resources
AU000000HFR1
Kirkland Lake Gold 7,5% CA49740PAC01
Red Eagle Mining
CA7565662045
Erstempfehlung
08.10.2014
18.03.2015
10.09.2014
Lake Shore Gold
CA5107281084
B2Gold
CA11777Q2099
Focus Graphite
Wert
ISIN
Update
Einstiegskurs
Aktueller Kurs
Entwicklung Stopp
Votum
25.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
$ 0,57
90,15%
$ 0,26
$ 1,28
90,50%
$ 0,30
124,6%
0,4%
16,9%
11.03.2015
18.03.2015
$ 0,88
$ 1,07
21,6%
0,60 $ Kaufen $0,88/0,85
07.01.2015
18.03.2015
$ 2,29
$ 2,09
-8,5%
1,55 $ Kaufen $2,32/2,25
CA34416E1060
14.05.2014
04.03.2015
$ 0,46
$ 0,34
-26,1%
0,30 $ Nachkaufen $0,37
Blackheath Resources
CA09238D1069
23.10.2013
25.02.2015
$ 0,21
$ 0,21
0,0%
St. Andrew Goldfields
True Gold Mining
CA7871885074
CA89783T1021
30.04.2014
22.10.2014
18.02.2015
21.01.2015
$ 0,33
$ 0,28
$ 0,24
$ 0,19
-27,3%
-32,1%
Glencore
Altona Mining
JE00B4T3BW64 18.02.2015
AU000000AOH9 18.02.2015
-
3,85 €
$ 0,10
4,12 €
$ 0,10
7,0%
0,0%
Das Investor Magazin
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
1,08 $ Kaufen bis $1,04
Kaufen
0,26 $ Kaufen $0,28/0,26/0,23
0,15 $ Halten
0,22 $ Halten
Spek.Kaufen
3 € Kaufen €3,85/3,7
0,08 $ Spek. Kaufen
9
Märkte +++ Anleihen +++ Zertifikate +++ Rohstoffe +++ Termine
www.investor-magazin.de
Disclaimer
Interessenskonflikt
Unser verantwortlicher Herausgeber TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat gegebenenfalls ein
Vertragsverhältnis mit den auf investor-magazin.de sowie im Investor Magazin Börsenbrief vorgestellten
Unternehmen und wird hierfür unter Umständen vergütet. Wir werden Sie jeweils detailliert in dem
Börsenbrief informieren, bei welchem von uns vorgestellten Unternehmen aus der Rohstoffbranche ein
Interessenskonflikt besteht, und wir hierfür unter Umständen vergütet werden.
Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m.
FinAnV:
TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen vorgestellten Unternehmen halten, eingehen
oder auflösen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die
daraus eventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Von denen in dieser Ausgabe vorgestellten Unternehmen bestehen
Interessenskonflikte oder halten Mitarbeiter, Berater, freie Redakteure oder das Unternehmen selbst
Positionen bei:
- Uranerz Energy
- Focus Graphite
Risikohinweis und Haftungsausschluss
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder
sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust kommen. Insbesondere Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie Small- und MicrocapUnternehmen, sind mit einem überdurchschnittlich hohen Risiko verbunden. So zeichnet sich dieses
Marktsegment durch eine besonders große Volatilität aus und bringt die Gefahr eines Totalverlustes des
investierten Kapitals mit sich.
Weiterhin sind Small- und Micro- Caps oft sehr markteng und wir raten Ihnen ausdrücklich, jede Order
streng zu limitieren. Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität und niedriger Börsenkapitalisierung ist höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters
der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen bis
hin zum Totalverlust, eintreten können. Engagements in den Publikationen der von Investor Magazin
vorgestellten Aktien bergen zudem teilweise Währungsrisiken. Die Publikationen von Investor Magazin
dienen ausschließlich zu Informationszwecken.
Die veröffentlichten Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung der Redaktion bzw.
Dritter zum Zeitpunkt der Publikationserstellung. Autoren und Redaktion können deshalb für Vermögensschäden unter keinen Umständen haftbar gemacht werden. Alle Angaben sind ohne Gewähr, wir versichern aber, dass wir uns nur Quellen bedienen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und
vertrauenswürdig halten. Obwohl die in den Analysen und Markteinschätzungen von Investor Magazin
enthaltenen Wertungen und Aussagen mit der angemessenen Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir
keinerlei Verantwortung oder Haftung für Richtigkeit, Fehler, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle
von unseren Gesprächspartnern in den Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und
Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen.
Die Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen, die Investor Magazin auf
seiner Webseite veröffentlicht, stellen weder ein Kauf- oder Verkaufsangebot für die behandelten Wertpapiere noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im allgemeinen dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Beiträge für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich
mit Risiko verbunden sind. Jedes Geschäft mit Optionsscheinen, Hebelzertifikaten oder sonstigen Finanzprodukten ist sogar mit äußerst großen Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder
sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten Fall zum Totalverlust
des eingesetzten Kapitals kommen. Bei derivativen Produkten ist die Wahrscheinlichkeit extremer Verluste mindestens genauso hoch wie bei Small- und Micro Cap Aktien, wobei auch die großen in- und ausländischen Aktienwerte schwere Kursverluste bis hin zum Totalverlust erleiden können. Jeglicher Haftungsanspruch auch für ausländische Aktienempfehlungen, Derivate und Fondsempfehlungen wird daher
grundsätzlich ausgeschlossen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. der Redaktion kommt durch
den Bezug der Investor Magazin -Publikationen kein Beratungsvertrag zustande, da sich unsere Empfehlungen lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen.
Die Investor Magazin -Publikationen stellen weder direkt noch indirekt ein Kauf- oder Verkaufsangebot
für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell
dar. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage dieser
Publikation erfolgen. Investor Magazin ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste,
welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen
enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Der Leser wird nachdrücklich
aufgefordert, alle Behauptungen selbst zu überprüfen. Eine Anlage in die von uns vorgestellten, teilweise
hochspekulativen Aktien sollte nicht vorgenommen werden, ohne vorher die neuesten Bilanzen und
Vermögensberichte des Unternehmens bei der Securities and Exchange Comission (SEC) unter der
Adresse www.sec.gov oder anderweitigen Aufsichtsbehörden zu lesen und anderweitige Unternehmensanalysen durchzuführen. Investor Magazin übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete
Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von Investor Magazin sind keine professionellen Investitionsberater.
Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens) weitergehend beraten lassen. Um Risiken abzufedern, sollten Kapitalanleger ihr Vermögen grundsätzlich breit streuen. Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Daten und Tatsachen bzw. in den herangezogenen
Einschätzungen einen Einfluss auf die prognostizierte Kursentwicklung oder auf die Gesamteinschätzung
des besprochenen Wertpapiers haben können. Investor Magazin und/oder deren Eigentümer und Mitarbeiter können Long- oder Shortpositionen in den beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures
und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren, halten. Weiterhin dürfen Herausgeber, Inhaber
und Autoren zu jeder Zeit Wertpapiere der vorgestellten Gesellschaften halten und behalten sich das
Recht vor, zu jedem Zeitpunkt diese Wertpapiere zu kaufen oder verkaufen.
Da unsere Dienstleistungen des Finanzjournalismus und der Analyse für Aktienunternehmen und Kunden
hier veröffentlicht werden und im Interessenkonflikt zur unabhängigen Analyse gedeutet werden müssen,
Das Investor Magazin
teilen wir hiermit Folgendes mit: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die auf der Webseite und
Newsletter von Investor Magazin veröffentlichten Interviews und Analysen von den jeweiligen Unternehmen oder verbundenen Dritten in Auftrag gegeben und bezahlt worden sind. Investor Magazin und seine
Mitarbeiter werden teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung der
Veröffentlichungen und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder verbundenen Dritten mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt. Diese Publikationen von Investor Magazin dürfen
weder direkt noch indirekt in Großbritannien, in Japan, die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner
oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in
deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Veröffentlichungen von Investor Magazin dürfen in
Großbritannien nur bestimmten Personen im Sinne des Financial Services Act 1986 zugänglich gemacht
werden. Personen, die unsere Publikation erhalten, müssen diese und alle anderen Restriktionen beachten
und sich hierüber entsprechend informieren. Werden diese Einschränkungen nicht beachtet, kann dies als
Verstoß der jeweiligen Ländergesetze der genannten und analog dazu möglicherweise auch nicht genannten Länder gewertet werden.
Keine Garantie für Kursprognosen
Bei aller kritischen Sorgfalt hinsichtlich der Zusammenstellung und Überprüfung unserer Quellen, wie
etwa SEC Filings, offizielle Firmen News oder Interviewaussagen der jeweiligen Firmenleitung, können
wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit der in den Quellen dargestellten
Sachverhalte geben. Auch übernehmen wir keine Garantie oder Haftung dafür, dass die von “Investor
Magazin” oder deren Redaktion vermuteten Kurs oder Gewinnentwicklungen der jeweiligen Unternehmen erreicht werden.
Keine Gewähr für Kursdaten
Für die Richtigkeit der auf der Internetseite und im Newsletter des “Investor Magazin” dargestellten
Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.
Hinweise der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Weitere Hinweise, die dazu beitragen sollen, sich vor unseriösen Angeboten zu schützen finden Sie in
Broschüren der BaFin (Links anbei):
Geldanlage – Wie Sie unseriöse Anbieter erkennen (pdf/113 KB):
http://www.bafin.de/vb_geldanlage.pdf
Wertpapiergeschäfte – Was Sie als Anleger beachten sollten (pdf/326 KB):
http://www.bafin.de/vb_wertpapiergeschaeft.pdf
Haftungsbeschränkung für Links
Die Investor Magazin-Webseite und der Investor Magazin-Newsletter enthalten Verknüpfungen zu
Websites Dritter (“externe Links”). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der
Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft,
ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der
Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem
Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für
den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht. Falls Sie auf einen Seite stoßen, deren
Inhalt geltendes Recht (in welcher Form auch immer) verletzt, oder deren Inhalt (Themen) in irgendeiner
Art und Weise Personen oder Personengruppen beleidigt oder diskriminiert verständigen Sie uns bitte
sofort.
“Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung
eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann nur
dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert. Für alle Links auf
dieser Homepage gilt: Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten
auf der Investor Magazin-Webseite und im Investor Magazin-Newsletter und machen uns diese Inhalte
nicht zu Eigen.”
Haftungsbeschränkung für Werbeanzeigen
Für den Inhalt von Werbeanzeigen auf der Investor Magazin Webseite oder im Investor MagazinNewsletter ist ausschließlich der jeweilige Autor bzw. das werbetreibende Unternehmen verantwortlich,
ebenso wie für den Inhalt der beworbenen Webseite und der beworbenen Produkte und Dienstleistungen.
Die Darstellung der Werbeanzeige stellt keine Akzeptanz durch den Anbieter dar.
Kein Vertragsverhältnis
Mit der Nutzung der Investor Magazin-Webseite und des Investor Magazin-Newsletters kommt keinerlei
Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande. Insofern ergeben sich auch keinerlei
vertragliche oder quasivertragliche Ansprüche gegen den Anbieter.
Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf der Investor Magazin-Webseite und des Investor Magazin-Börsenbrief und auf anderen Medien
(z.B. Twitter, Facebook) veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf
der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe
von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte
Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner
Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und
Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Links zur
Website des Anbieters sind jederzeit willkommen und bedürfen keiner Zustimmung durch den Anbieter
der Website. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit Erlaubnis zulässig.
Schutz persönlicher Daten
Die personenbezogenen Daten (z.B. Mail-Adresse bei Kontakt) werden nur von TK News Services UG
(haftungsbeschränkt) / Investor Magazin oder von dem betreffenden Unternehmen zur Nachrichten- und
Informationsübermittlung im Allgemeinen oder für das betreffende Unternehmen verwendet.
TK News Services UG (haftungsbeschränkt)
Hugo-Hoffmann-Ring 24 | 65795 Hattersheim am Main
Tel: 069 - 175548320 | Fax: 069 - 175548329
E-Mail: info@investor-magazin.de
Herausgeber: Kai Hoffmann
Redaktion: Kai Hoffmann, Tarik Dede (freier Redakteur)
Kostenlos abonnieren unter www.investor-magazin.de
DAS INVESTOR
MAGAZIN
Klare Analysen
Nachvollziehbare Empfehlungen
Informationen mit Mehrwert
Deutsche Aktien +++ Rohstoffe +++ Anleihen & Zertifikate
Kostenlos abonnieren unter:
www.investor-magazin.de