(PDF)

Werthaltig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Der Henderson Euroland FondsNote 1.
Wir fragten Manager Nick Sheridan, wie
sein Quality-Value-Ansatz funktioniert
Geben oder nehmen? 10
„Schwieriger Balanceakt der Geberländer“, sagt Frank Engels von Union Investment
Ausgewogen . . . . . . . . . . . . . . . 16
Nicht überall wo Absolute Return drauf
steht, sind auch Gewinne drin. MainFirst
schafft die Quadratur des Kreises
13
2 7. 0 3 . 2 0 1 5
Trendwende geschafft
Inhalt
ETF-Sektion
Hitliste der ETFs
Währungen & Indizes
Die wichtigsten Kennzahlen
der vergangenen Woche
Impressum
7-9
Interview der Woche
„Schwieriger Balanceakt der Geberländer“, sagt Frank Engels von
Union Investment
Fondsneuheiten
Deutsche Invest I Multi
Asset Income
Fonds im Rückblick
CPR Silver Age
Musterdepots
Alternative Investments
MainFirst Absolute Return
Multi Asset
Hitlisten – Fonds in Zahlen
Pflichtblatt für
Ihr Geld.
Analysen | Kommentare | Tipps
Top & Flop: Rentenfonds
Fonds
Ergebnis
Woche lfd. Jahr
dbx MSCI Turkey Index ETF 1D 10,9
Stabilitas Pac. Gold+Metals P
8,4
ComStage PSI 20 Leverage ETF
6,7
HELLAS Opportunities P
6,7
Market Vectors Gold Miners ETF 6,4
1,0
41,3
55,1
-2,2
19,4
Amundi ETF Lev. MSCI USA Daily $ -9,7
Amundi ETF Lev. MSCI USA
-9,6
BB Biotech B EUR
-9,1
DWS Biotech
-8,7
BB Biotech B CHF
-8,6
23,6
22,5
25,0
22,2
25,0
Wenn Sie alle Fonds im Überblick sehen wollen, klicken Sie HIER
Morgen
im
Handel!
Fonds
Ergebnis
Woche lfd. Jahr
Silk African Bond R €
14,1
GAM Local EM Rates & FX € acc 3,5
J. Bär Local EM Bond B
3,5
JB EM Infl. Linked Bond € B
3,5
dbx EM Liquid Eurobond ETF
2,9
23,3
-0,6
-2,7
-4,3
3,4
➲ ➲ ➲ ➲➲
Die Gewinner der
€uro-FundAwards
Top & Flop: Aktienfonds
➲ ➲ ➲ ➲➲
Fondsmeisterschaft
Nordproject
10
11
12
13
14
15
16
17
D
sichts der realen Negativverzinsung von Sparbuch und Festgeld
scheinen die Anlagelösungen der
Fondsanbieter eine der wenigen
Möglichkeiten zu sein, das sauer
Ersparte zu vermehren. Und das
Angebot ist vielfältig. €uro fondsxpress stellt Ihnen Woche für Woche, die aus unserer Sicht interessantesten Angebote vor und bietet
Ihnen damit einen Wegweiser durch den
schier undurchsichtigen Angebotsdschungel.
In dieser Woche porträtieren wir mit dem
Henderson Euroland Fund, den unter Rendite-/Risikogesichtspunkten besten Euroland
Fonds der vergangenen Jahre. Zudem werfen
wir einen Blick in die Zukunft der Roboter
und Androiden. Mit dem Robo-Stox Global Robotics and Automation ETF präsentieren wir
den ersten Fonds, der sich auf dieses höchst
spannende Thema fokussiert.
Ein erholsames Wochenende wünscht
Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur
Nomura Euro Convertible
SEB Asset Selection Opp. C €
Man Convertibles America
F&C Macro Global Bond $ A acc
Schro. Strat. Bd. A acc
-5,5
15,0
14,5
10,3
10,3
-7,3
-5,1
-4,5
-4,4
-4,3
Wenn Sie alle Fonds im Überblick sehen wollen, klicken Sie HIER
ETFs Das Angebot an günstigen Indexfonds
ist riesig und wächst weiter. Was Anleger
beachten müssen, wie das ETF-Depot
perfekt wird
Immer samstags neu!
Im Handel für 3,90 €
Mehr Infos? ANZEIGE klicken!
ETF der Woche
ROBO-STOX Global Robotics
and Automation
ie Fondsbranche kann
wieder frohlocken. Denn
selbst bei den Sorgenkindern wie Deka und Pioneer
Investments scheint die Trendwende geschafft zu sein. Der
Sparkassentochter gelang es
besonders im Privatkundengeschäft wieder ihre Fonds und
Zertifikate an die Kunden zu
bringen. Dort erzielten sie einen Nettoabsatz
von 5,2 Milliarden Euro. Damit wurde 2014
eine Trendumkehr erreicht – erstmals seit
fünf Jahren war der Absatz deutlich im positiven Bereich. Und bei Pioneer sieht es zumindest im laufenden Jahr gut aus. War 2014
noch negativ – so sieht es 2015 gut aus. Bislang betrug der Nettoabsatz der „Pioniere“ in
den ersten zweieinhalb Monaten des Jahres
830 Millionen Euro. Die Börsenhausse
scheint also allmählich auch bei den Anlegern anzukommen und dort wieder das Interesse an der Geldanlage zu wecken. Ange-
Quelle: Julian Mezger
Fondsporträt der Woche
Henderson Euroland Fund
➲ ➲ ➲ ➲➲
2
3
5
6
In dieser Woche stellen wir mit dem Henderson Euroland einen der besten Europa ex UK
Fonds vor und erläutern, wie das „skeptische Duo“der Société-Générale die Märkte sieht
➲ ➲ ➲ ➲➲
Thema der Woche
Das skeptische Duo der
Société-Générale
Themen der Woche
€uro fondsxpress 13/2015
Das skeptische Duo
Offene Immofonds
Aktuelle Börsenkurse …
… und der Sicherheitsabschlag zum inneren Wert
AXA Immoselect
7,95 €
CS Euroreal
25,40 €
DEGI Europa
7,13 €
DEGI International
7,05 €
db ImmoFlex
22,51 €
KanAm grundinvest
27,40 €
KanAm US-Grundinvest Fonds 3,96 €
Morgan St. P2 Value
2,86 €
SEB immoInvest
25,90 €
UBS 3 Kontinente
5,90 €
TMW Immobilien Weltfonds 7,35 €
-27,6%
-20,4%
-25,6%
-20,1%
-53,9%
-21,7%
-19,3%
-19,0%
-19,7%
-15,8%
-30,1%
Stand: 27.03.2015
Die €uro-FONDSNOTE ist die Fondsbewertung
des Finanzen Verlags, die in Kooperation mit
dem Münchner Analysehaus FondsConsult
jeden Monat neu berechnet wird. Sie berücksichtigt das Abschneiden der Fonds in den vergangenen vier Jahren, das Risiko, das der
Fondsmanager eingegangen ist, sowie dessen
Aussichten, die Leistungen in der Zukunft zu
wiederholen. Die Noten reichen
von 1 (ausgezeichnet) bis 5 (ungenügend).
Mehr Infos: www.fondsnote.de
Albert Edwards warnt vor einer Rezession, Andrew Lapthorne vor zu hohen Aktienkursen. Wir sagen, was beide Société-Générale-Skeptiker derzeit kaufen
E
ine optimistische Grundhaltung geLapthornes Investmentansatz verdeutlichen zwei Produktbeispiele. Zunächst den
hört bei Banken und FondsgesellschafLyxor ETF SG Global Quality Income für „geten zum guten Ton. Es sei denn, Albert
duldige Value-Anleger“ (siehe Tabelle). Den
Edwards und Andrew Lapthorne von Société Générale äußern sich. Beide
zugrunde liegenden Index besind für die Börsen nämlich
stückt Lapthorne mit bilanz- und
ertragsstarken Unternehmen, die
skeptisch (Lapthorne) bis sehr
zugleich hohe Dividendenrendiskeptisch (Edwards). Makroten bieten. Der Vorteil dieser Strastratege Edwards ist bei Socitegie: Die Dividenden, die die Unété Générale in London der
ternehmen ankündigten, würden
Querdenker, Lapthorne leitet
dort die quantitativen Anlagesie auch zahlen, so Lapthorne. Aus
strategien. „Alle Aktien und
methodischen Gründen verzichtet
Anleihen sind teuer, das weiß Albert Edwards blickt wie er hier übrigens auf Banken und
jeder“, sagte Lapthorne dieser gewohnt skeptisch auf
Versicherungen, was vorsichtigen
Tage in München. „Ich kann Börse und Konjunktur
Anlegern behagen mag. Für „mumich nicht erinnern, dass es jemals so
tige Value-Anleger“ mit bewusstem Risischwer war, vernünftig bewertete Anlagen
koappetit sei dagegen der Lyxor ETF SG Glozu finden.“ Besonders US-Unternehmen
bal Value Beta (ISIN: LU 108 177 136 9) geeigsieht er kritisch. Wer Anleihen begebe, um
net. Hier bestückt Lapthorne den Index mit
eigene Aktien zurückzukaufen, erhöhe nicht
besonders günstigen Titeln. Aktuell etwa mit
den Shareholder-Value, sondern lediglich die
43 Prozent japanischen Aktien und 32 Prozent Finanzwerten.
Verschuldung, ätzt er. Ohnehin sollten sich
Rechnet Lapthorne eher mit stagnierenBesitzer von US-Aktien künftig auf niedrigeden Aktienkursen, erwartet Albert Edwards
re Erträge einstellen. „44 Prozent der US-Aktien sind so teuer, dass sie in den nächsten
sogar sinkende Notierungen. Edwards
drei Jahren nominal weniger als zwei Proglaubt, dass die Margen der US-Konzerne falzent Rendite pro Jahr erzielen dürften“, erlen werden und über niedrigere Investitionen in eine Rezession münden werden. „Daklärt er. „Je höher die Bewertung, desto niedmit rechnet derzeit zwar niemand“, sagt er.
riger die künftigen Erträge“, laute hier die
„Aber sollte es so kommen, sind US-Aktien
simple Gleichung.
anfällig für starke Rückschläge.“ Ohnehin
Lapthorne bewertet aber nicht alle Märkte negativ. Bei japanischen Aktien gerät er
glaubt er, dass die Renditen zehnjähriger USfast ins Schwärmen. „Für Anleger ist Japan
Staatsanleihen in den nächsten zwölf Monamomentan die perfekte Welt“, sagt er. Die jaten auf das heutige Niveau von Bundesanleipanische Notenbank kaufe Staatsanleihen,
hen fallen werden.
Die Schwellenländer wiederum litten unum den Yen zu schwächen. Und das helfe den
ter den tiefen Rohstoffpreisen und dem starExporteuren, ihre Margen zu steigern. Zuken US-Dollar, der ihren Schuldendienst erdem müsse der staatliche Pensionsfonds,
schwere. Leiden die Schwellenländer, würmehr Aktien kaufen. „Außerdem haben Jaden aber auch Deutschlands Exporteure leipans Unternehmen ihre Schulden gesenkt
den, die wiederum vom schwächeren Yen in
und werden besser gemanagt als viele Anledie Zange genommen würden. Kurzum: In
ger glauben“, so Lapthorne. Am Ende zähle
der Rezession werde Deutschland in der Eufür ihn aber die Bewertung. „Wir mögen jarozone die schwächste Wirtschaft sein, so
panische Aktien, weil sie preiswert sind“,
seine Prognose. An seiner Asset Allokation
sagt er. Auch europäische Firmen hält er für
muss „Perma-Bär“ Edwards also nichts änrelativ attraktiv. Gemessen am zyklisch-addern. Seit Ende 1996 meidet er Aktien und
justierten Shiller-KGV seien sie preiswert
hält lang laufende Staatsanleihen.
und könnten ihre Margen ebenfalls erhöhen.
Quelle: Societe Generale
Offene Immofonds sind laut Scope Ratings
wieder begehrt. Es flossen 2014 mehr als
2,8 Milliarden Euro netto zu. Allerdings
stünden sie vor einer Herausforderung:
Sie müssten die hohe Liquidität investieren, ohne die Fondsrendite zu belasten.
Bis zum Inkrafttreten der neuen Mindesthalte- und Kündigungsfristen im Juli 2013
verzeichneten die offenen Immobilienfonds hohe Zuflüsse. Nach dem Stichtag
hielten sich die Anleger jedoch zunächst
zurück. Im Vergleich zum Jahr 2013 verzeichneten mit dem hausInvest (+49%)
und dem UniImmo: Global (+142%) nur
zwei Fonds eine Steigerung ihrer Nettomittelzuflüsse. Von den gesamten NettoMittelzuflüssen im Jahr 2014 entfallen bereits 1,9 Mrd. Euro – und somit mehr als
zwei Drittel – auf nur drei Fonds: den UniImmo: Europa (751 Mio.), den UniImmo:
Deutschland (698 Mio.) und den Deka-ImmobilienEuropa (482 Mio.).
Diese Fonds weisen auch die höchsten Liquiditätsquoten auf: Die beiden Fonds der
Union Investment weisen laut Scope mit
31,5% (UniImmo: Europa) und 28,8%
(UniImmo: Deutschland) die höchsten
Quoten auf. Gefolgt vom grundbesitz europa (21,8%) der Deutschen Bank und
dem Deka-ImmobilienEuropa (18,1%).
2
Chart: Klare Outperformance
SG Global Quality Income Index
MSCI World
290
280
270
260
250
240
230
220
210
200
190
180
170
160
150
140
130
120
110
100
90
80
70
60
50
Apr. 02Mär. 03Feb. 04Jan. 05Dez. 05Nov. 06Okt. 07Sep. 08Aug. 09Jul. 10 Jun. 11Mai. 12Apr. 13Mär. 14Feb. 15
Seit April 2002 liegt der SG Global Quality Income Index klar
vor dem MSCI World Index.
Lyxor ETF Global Quality Income
Anlagekategorie
Aktien weltweit
Fondsgesellschaft
Index-Advisor
Lyxor
Andrew Lapthorne, Société Générale
ISIN
Ertragsverwendung
Auflegung
LU 083 243 651 2
ausschüttend
25. September 2012
Fondsvermögen
375,4 Mio. Euro
Index-Methode
Swap-basiert
Laufende Kosten (laut KIID)
Internet
0,45 %
http://www.lyxoretf.de
Tipp der Woche
€uro fondsxpress 13/2015
Marktausblick
Henderson Euroland Fund
Taktische Einschätzungen
Einschätzung
+
+
+
+
+
+
Einschätzung
0
+
0
Veränderung/Monat
Veränderung/Monat
4
2
Quelle: Invesco Asset Management
„Japanische Aktien
haben im aktuellen
Umfeld, aus unserer
Sicht, eine neutrale
Bewertung. Die
Kursanstiege aus
dem Vorjahr konnten durch gestiegene Unternehmensgewinne sowie
Alexandar Cherzekov,
höhere DividendenSenior Portfolio Manager
zahlungen nur teilInvesco Quantitative
Strategies, Frankfurt
weise kompensiert
werden. Dadurch
ist der Aktienmarkt nun seit längerer Zeit nicht
„billig“, aber auch nicht ,,teuer“. Die fundamentale Bewertung beeinflusst die Märkte in
der Regel nur langfristig. Deshalb berücksichtigen wir in unseren taktischen Modellen auch
immer zusätzliche, kurzfristige Indikatoren. Der
Trend für den japanischen Markt ist positiv. Das
aus taktischer Modellsicht betrachtete wirtschaftliche Umfeld wird wesentlich über Frühindikatoren zur Konjunkturentwicklung analysiert und ist insgesamt positiv für japanische
Aktien. Der weiterhin schwache Yen sollte den
japanischen Export auch stützen. Die Entwicklung in den USA ist auch positiv, was ein starker
Rückenwind für die globale Wirtschaft ist. Die
Risikoaversion an den Aktienmärkten, gemessen anhand von Volatilitätsveränderungen, ist
aktuell positiv, das ist auch ein positives Zeichen. In der Summe der Indikatoren ergibt sich
so aktuell eine moderate Übergewichtung von
japanischen Aktien.
Im langfristigen Vergleich halten wir das
erreichte Renditeniveau von US Staatsanleihen
für fair. Da allerdings Bewertungen in der Regel
nur langfristig einen starken Einfluss haben,
berücksichtigen wir in unseren taktischen
Modellen auch immer zusätzliche, kurzfristige
Indikatoren: Trends sind aufgrund der aktuellen
Renditerückgänge weiterhin positiv. Die Zinsdifferenz zwischen lang laufenden Anleihen und
kurzfristiger Anlage am Geldmarkt ist im langfristigen Vergleich attraktiv. Der Risikoaversionsindikator hat eine positive Ausprägung, die
Wachstumsaussichten sind auch weiterhin positiv. In der Summe der Indikatoren ergibt sich
eine moderate Übergewichtung für US Staatsanleihen. Im globalen Vergleich bedeutet dies
eine leichte Übergewichtung.“
Seit März 2015 trägt der Henderson Euroland Fund FondsNote 1. Wir fragten
Fondsmanager Nick Sheridan, wie sein Quality-Value-Ansatz funktioniert
sophie. Sheridan ist jedoch kein
Fondsmanager
Deep-Value-Investor, der nur auf
Nick Sheridan arbeitet bereits
die Bewertung schaut. „Langfrisseit dem Jahr 1989 als Fondstig zahlt sich dieser Ansatz aus,
manager und kam nach Stadoch müssen Anleger dabei oft
tionen bei Wise Speke, Gross
viele Jahre auf Erfolge warten“,
Funds, Tilny und New Star im
erklärt er. Zudem sei die Gefahr
April 2009 zu Henderson Glogroß, in Value-Fallen zu tappen
bal Investors. Dort managt der
oder zu früh die Geduld zu verBrite seit November 2011 den
lieren. Sheridan kauft daher
Henderson Euroland Fund. Im Nick Sheridan managt
lieber Quality-Value-Aktien. Das
europäischen Aktienteam von seit November 2011 den
Henderson nimmt Sheridan die Henderson Euroland Fund heißt: Er mag Unternehmen, die
profitabel sind, eine Dividende
Rolle als Quality-Value-Investor
zahlen und gering verschuldet sind, die Anleein, während Tim Stevenson in Qualityger jedoch vorübergehend abstrafen — etwa,
Growth-Aktien investiert und John Bennett
weil plötzlich negative Gerüchte aufkomeinen flexiblen Blend-Stil verfolgt. Sheridan
men. „Anleger mögen diese Unsicherheit
stammt aus Liverpool und studierte an der
nicht und verkaufen“, sagt Sheridan. „Das ist
dortigen Universität Politikwissenschaften
unsere Chance, günstig in Qualitätsaktien
und erwarb das Securities-Industry-Diplom.
einzusteigen.“
Investment Case
Portfolio
Seit Anfang 2015 sind Aktien aus der
Sheridan hält zwischen 40 und 50 EinzelEurozone um rund 20 Prozent gestiegen.
werte, die er mit bis zu fünf Prozent gewich„Derartige Kursgewinne in so kurzer Zeit
tet. Im Regelfall — und auch momentan —
sind nicht gesund“, räumt Sheridan ein.
sind seine Titel profitabler und günstiger
„Dennoch ist die Eurozone weiterhin sehr
bewertet als im MSCI-EMU-Index. Zu seinen
günstig bewertet“, sodass sie für langfristig
Favoriten zählt momentan etwa die Luxusorientierte Anleger sehr attraktiv sei. Denn
marke Christian Dior, da die 41-prozentige
der schwache Euro helfe den UnternehBeteiligung an LVMH vom Markt zu gering
men, ihre bis dato vergleichsweise mageren
bewertet werde. Auch Renault gefällt ihm,
Umsätze und Margen zu steigern. „Wenn
weil der Markt das Aufholpotenzial des
die Anleger dies registrieren, werden sie
Autokonzerns unterschätze.
höhere Kurs-Gewinn-Verhältnisse akzeptieren.“ US-Aktien würden zwar schon lange
Rendite-Risiko-Profil
steigende Umsätze und hohe Margen aufSeit März 2015 bewertet €uro fondsxpress
weisen. „Dafür müssen Anleger jedoch sehr
hohe Bewertungen in Kauf nehmen“, sagt
den Henderson Euroland Fund mit FondsNoder Henderson-Fondsmanager. Zudem würte 1. Kein anderer Fonds in der Kategorie Euden US-Aktien massiv bestraft werden, falls
ropa ex UK wies in den vergangenen vier Jahsie die hohen Erwartungen nicht erfüllen
ren ein besseres Rendite-Risiko-Profil auf.
könnten.
Fazit
Anlagestrategie
Nick Sheridan sucht seit über 25 Jahren
Value-Investing funktioniert, ist Sheridan
hochwertige Aktien, die aus seiner Sicht zu
überzeugt. Denn der Gewinn liege im EinUnrecht abgestraft werden. Mit diesem Ankauf. „Ich zahle nicht gern zu viel, sondern
satz reüssiert er seit November 2011 auch
liebe Schnäppchen“, lautet daher seine Philobeim Henderson Euroland Fund.
rf
Quelle: Henderson
Aktienmarkt
Eurozone
Großbritannien
USA
Japan
Europa
Welt
Rentenmarkt
Eurozone
USA
Japan
03
Chart: Outperformance
Henderson Euroland Fund
MSCI EMU
Fonds: Henderson Euroland Fund
MSCI EMU Value
220
200
180
160
140
120
100
80
60
Nov. 09
Aug. 10
Mai. 11
Feb. 12
Nov. 12
Aug. 13
Mai. 14
Feb. 15
Guter Start für Nick Sheridan: Seit November 2011 managt
der Brite den Henderson Euroland Fund. Seither hat er den
MSCI-EMU-Index und den MSCI-EMU-Value-Index deutlich
hinter sich gelassen.
Anlagekategorie
Aktien Euroland
Fondsgesellschaft
Henderson
Fondsmanager
Nick Sheridan
ISIN (thesaurierend)
LU 001 188 984 6
Auflegung
2. Juli 1984
Fondsvolumen
927,5 Mio. Euro
1
FondsNote
Ausgabeaufschlag
bis zu 5,00 %
Laufende Kosten (laut KIID)
1,85 %
Erfolgshonorar
10 % der Wertentwicklung
Börsenhandel
ja
Internet
http://www.henderson.com
Werbemitteilung
DJE – Dividende & Substanz
Dividenden als Performance-Antrieb
Eine stabile Dividende liefert einen zusätzlichen Performancebestandteil und
wirkt als Puffer in schwierigen Marktphasen. Es kommt allerdings darauf an, solche
Aktien zielsicher zu identifizieren. Dazu sind ein tiefgründiges Research und ein
erfahrener Fondsmanager erforderlich.
Dr. Jan Ehrhardt und sein Team verwalten mit dem DJE – Dividende & Substanz P
(ISIN: LU0159550150) seit über 12 Jahren einen mehrfach ausgezeichneten Fonds,
der langfristig die Chancen von werthaltigen Unternehmen nutzt.
Für professionelle Anleger, die ihre Anlagen auch langfristig in Schweizer
Franken diversifizieren wollen, bietet die DJE eine spezielle Franken-Anteilklasse:
DJE – Dividende & Substanz I (H-CHF) (ISIN: LU0383655254).
Seit über 40 Jahren zeigt der familiengeführte und bankenunabhängige
Vermögensverwalter DJE, der Anlageberater der DJE Fonds, wie man sich in guten
und schlechten Zeiten behaupten kann. Das Erfolgsgeheimnis ist eine
Analysemethode, die mit Hilfe fundamentaler, monetärer und markttechnischer
Indikatoren die Anlagequote dem Risiko des Marktumfeldes anpasst. Somit sollen
wertstarke und weniger riskante Anlagen identifiziert werden.
Sichern Sie sich die Ertragschancen dieses substanzorientierten Dividendenfonds.
Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlungen dar. Aktienkurse können markt-, währungs- und einzelwertbedingt relativ stark schwanken.
*Der Wert der Anlagen kann durch Wechselkursschwankungen beeinträchtigt werden. Weitere
Informationen zu Chancen, Risiken und der Mindestanlage finden Sie auf der Webseite www.dje.de. Der
Verkaufsprospekt und weitere Informationen sind kostenlos bei der DJE Kapital AG erhältlich.
Sie haben Fragen? Unser Team steht Ihnen gerne unter 089/790453-0 oder info@dje.de
zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.dje.de.
Profitieren Sie von
der Frankenstärke*
ETF-Sektion
€uro fondsxpress 13/2015
5
Roboterhotel startet in Japan
Die Automatisierung durch Roboter und Androiden schreitet voran. Gerade in Japan ersetzen sie bereits viele Arbeiten,
die sonst Menschen erledigen. Der große Boom der Branche steht noch bevor. Mit dem Robo-Stox ETF sind Sie dabei
I
n der Industrie haben in vielen Bereichen schon längst Roboter
den Menschen abgelöst. Aber nun erobert die künstliche Intelligenz immer mehr Lebensbereiche. Apple-Mitgründer Steve Wozniak ist sogar überzeugt davon, dass Computer einmal das Ruder von
den Menschen übernehmen werden. Wann und ob dies tatsächlich
passiert, steht zwar noch in den Sternen. Doch es lohnt sich schon
einmal einen Blick nach Japan zu werfen. Dort ist man seit jeher roboterverrückt und ist am weitesten fortgeschritten in der Entwicklung und vor allem im Einsatz von Robotern im alltäglichen Bereich.
In Nagasaki würde etwa vor Kurzem ein Hotel eröffnet, dass von Androiden geführt wird. Drei von ihnen stehen an der Rezeption und
übernehmen das Einchecken in allen möglichen Sprachen. Einige ihrer Kollegen arbeiten als Kofferträger oder reinigen die Flure. Rund
90 Prozent aller Arbeiten werden von Androiden ausgeführt. In dem
72-Zimmer Hotel sind daher nur noch zehn echte Menschen notwendig. Daher verwundert es kaum, dass sich nach Schätzungen der Boston Consulting Group der Markt für Roboter in den kommenden zehn
Jahren um deutlich mehr als 100 Prozent steigern sollte. Auch im
Haushalt ziehen sie immer stärker ein. Ob Roboterrasenmäher oder
-staubsauger – die klugen Helfer verzücken immer mehr Menschen.
Und in Japan haben Roboter aufgrund der Überalterung in Pflegeeinrichtungen Einzug gehalten. Im Pflegebereich sind in Japan bereits
viele Roboter im Einsatz. So hat etwa Toyota einen Pflegeroboter entwickelt, der hilft, Patienten in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen aus dem Bett zu hieven oder zur Toilette zu bringen. Panasonic hat ein Bett ersonnen, bei dem sich ein Teil in eine Art Rollstuhl
verwandelt. In Japan ist die Roboterforschung sogar schon so weit,
dass die künstliche Intelligenz zum Unibesuch reicht. Ein Roboter
namens Torobokun hat bei einer Probeprüfung so gut abgeschnitten,
dass er mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit die Aufnahmeprüfung
an den japanischen Universitäten schaffen würde. Und 2020 sollen
in Japan parallel zu den Olympischen Sommerspielen auch welche
für Roboter stattfinden. Man sieht: Roboter sind ein Boombereich,
den Anleger bislang nur am Rande beobachtet haben. Aber nun hat
ETF Securities die Lücke erkannt und einen Robo-ETF auf den Markt
gebracht. Der ROBO-STOX Global Robotics and Automation GO UCITS
ETF ist der erste ETF auf die Robotik- und Automatisierungsindustrie. Der neue Indexfonds bietet Anlegern ein weltweites Portfolio an
Unternehmen aus der Robotik- und Automatisierungsindustrie. Der
ROBO-STOX Index besteht derzeit aus 79 Unternehmen. Dies sind
vor allem Small- und Mid Caps (81 %). Die Zusammensetzung des In-
ETF-Anbieter im Überblick
Gesellschaft
Servicenummer
Internetadresse
www.
Amundi
ComStage
db x-trackers
EasyETF
Deka ETF
ETF Securities
HSBC
iShares
Lyxor
RBS
PowerShares
Source
SPDR ETF
UBS ETF
069/74 22 10
069/136-43333
069 / 91 03 05 49
0800 / 367 847
089 / 32 72 93 33
0044/ 20-74 48 43 30
0211 / 211 910 47 84
089 / 427 29 58 58
069 / 717 44 44
069 / 26 900 900
069 / 29 80 71 88
0044 / 20 33 70 11 00
069/667745 016
069/1368 8989
amundietf.com
comstage.de
dbxtrackers.com
easyetf.com
dekaetf.de
etfsecurities.com
etf.hsbc.com/etf/de
ishares.de
lyxoretf.de
markets.rbs.de
invescopowershares.com
source.info
spdrseurope.com
ubs.com/etf
dex wird jedes Quartal überprüft und angepasst. ☞ Die zunehmende Automatisierung wird einer der Megatrends der kommenden Jahre
und Jahrzehnte sein. Der Robo-Stox-ETF ist einen gute und bislang die
einzige Möglichkeit daran teilzuhaben. Jedoch braucht man auch hier
Geduld, da die Titel volatil sind.
jk
Fondsdaten: ROBO-STOX Gl.Robotics and Automation
Anlagefokus
Aktien Robotic
Fondsanbieter
ETF Securities
ISIN
IE 00B MW3 QX5 4
WKN
A12 DB1
Auflegung
27. Oktober 2014
Verwaltetes Vermögen
15,5 Mio. US-Dollar
Methode
Swap (besichert)
Ertragsverwendung
thesaurierend
Laufende Kosten p. a.
0,95 %
Börsenhandel
München
Internet
www.etfsecurities.com; www.solactive.com; www.robostox.com
Telefon
0044 / 20 7448 4330
Robo-Stox: US-Titel dominieren
Sonstige
5,0%
Europe
22,0%
Nordamerika
40,0%
Asien
33,0%
Roboter-ETF: Solide
Jahr
Rendite in %
1 Jahr
2 Jahre
3 Jahre
5 Jahre
30,6
71,9
96,9
211,5
Robo-Stox-Index: Top-Performance
Robo-Stox Global Robotics and Automation
MSCI World
330
320
310
300
290
280
270
260
250
240
230
220
210
200
190
180
170
160
150
140
130
120
110
100
90
80
Mär. 10
Mär. 11
Mär. 12
Mär. 13
Mär. 14
Mär. 15
ETF-Sektion
€uro fondsxpress 13/2015 6
ETFxpress
ETFs sind das Boomsegment im Fondsbereich. Die börsengehandelten Indexfonds – im Fachjargon Exchange Traded Funds
genannt – bilden einen bestimmten Aktien-, Renten- oder Rohstoffindex 1:1 ab. Ihr Vorteil: Sie verbinden die Sicherheit eines
Fonds mit einem Höchstmaß an Flexibilität. Die aktuell besten ETFs finden Sie in den Hitlisten unten.
TOP TEN
In den Hitlisten finden Sie die in den jeweiligen
Zeitspannen die bestplatzierten
ETFs verschiedener Anlageklassen.
Aktien-ETFs: Wochensieger
Fonds
Ergebnis seit
Vorwoche 1 Jahr
dbx MSCI Turkey Index ETF 1D
10,9
ComStage PSI 20 Leverage ETF
6,7
Market Vectors Gold Miners ETF
6,4
dbx S&P Japan 500 Shariah ETF
5,4
Amundi ETF Short MSCI USA Daily
5,1
iShares N. America RealEst. ETF
4,5
Lyxor ETF FTSE ATHEX Large Cap
4,5
Amundi ETF East Europe ex Russia 4,0
Amundi ETF MSCI Spain
4,0
Amundi MSCI East Eur. ex Russia $ 3,9
43,4
-41,7
-0,7
38,8
-31,5
48,3
-39,0
0,1
13,6
-1,7
Sonstige ETFs: Wochensieger
Fonds
JB (CH) Physical Gold € A ETF
dbx DBLCI-OY Balanced ETF
dbx EM Liquid Eurobond ETF
dbx Booster DJ-UBSCI € ETF
dbx Commodity LightEnergy ETF
AMUNDI ETF S&P GSCI Metals
EasyETF GSCI CappComm 35/20 €-h
RBS RICI (SM)-M Index Fund ETF
dbx Currency Returns ETF
dbx Gl. Inflation €-Hgd ETF
Ergebnis seit
Vorwoche 1 Jahr
4,2
3,1
2,9
2,8
2,8
2,1
2,1
2,0
1,3
1,2
-9,3
-25,1
8,5
-23,4
-27,0
7,0
-26,4
7,9
2,3
8,8
Aktien Welt: Wochensieger
Fonds
Ergebnis seit
Vorwoche 1 Jahr
dbx Eq Value Factor ETF
dbx Eq Low Beta Factor ETF
dbx Eq Momentum Factor ETF
dbx Eq Quality Factor ETF
Amundi ETF Lev. MSCI Eur.
dbx MSCI AC World (DR) ETF
Lyxor ETF SG Glob. Quality Income
ETF-Portfolio Global
SPDR Gl. Div. Aristocrats ETF
dbx Stoxx Global Div. 100 ETF
1,4
1,3
1,2
1,2
-0,1
-0,3
-1,0
-1,6
-1,9
-2,0
19,6
19,0
17,9
16,1
35,3
14,7
11,3
13,4
15,1
9,9
E
TFs sind Fonds. Das bedeutet, dass das
Geld der Anleger vor einer eventuellen
Illiquidität der Fondsgesellschaft oder der
Depotbank geschützt sind. Das heißt nicht,
dass sie keine Wertschwankungen aufweisen würden. Im Gegenteil: ETFs hängen 1:1
an der Entwicklung des zugrundeliegenden
Index – wenn der steigt, steigen sie, und
wenn er fällt, fallen sie ebenfalls. Andererseits können Anleger mit ETFs sehr flexibel
agieren. Das liegt daran, dass sie sehr
kostengünstig sind und andererseits, dass
sie an der Börse gehandelt werden. Bei sehr
liquiden ETFs wissen Anleger im Nu, zu
welchem Kurs sie gekauft haben. Und wenn
die Märkte drehen, können sie im Handumdrehen auch wieder verkaufen.
«
Wichtig zu wissen
ETFs bilden den zugrunde liegenden Index
1:1 ab. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Bei der vollen Replikation hält der
ETF dieselben Titel mit derselben Gewichtung wie der Index. Bei der Teil-Replikation sind nur die größten und wichtigsten
Titel enthalten. Kleinere Titel werden weggelassen und durch größere so ersetzt,
dass der ETF dennoch dem Index folgt. Bei
optimierten ETFs werden etwa ETFBestandteile verliehen, um Zusatzerträge
zu generieren. Oder es werden Aktien zeitweise durch Zertifikate ersetzt, um etwa
die Dividenden steuerfrei zu kassieren.
Bei Swap-ETFs schließlich wird der Index
mit Derivaten synthetisch nachgebaut. Das
funktioniert sehr kostengünstig und indextreu. Allerdings entsteht hierbei ein zusätzliches Risiko von maximal zehn Prozent
durch den Swap-Kontrahenten – das
Finanzhaus, das die Swaps anbietet.
Kommt es in Zahlungsschwierigkeiten,
kann es die Verpflichtungen aus den Swaps
womöglich nicht mehr erfüllen, woraus
dem ETF und somit dem Anleger ein finanzieller Schaden entstehen kann.
«
ACHTUNG
Hitlisten zeigen immer nur eine Momentaufnahme. Aus ihnen lassen sich keine
Anlageempfehlungen herleiten.
Aktien-ETFs: Die Besten seit 1.1.2015
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2015 1.1.2014
ComStage PSI 20 Leverage ETF
55,1
-18,1
Lyxor ETF Daily LevDAX
44,8
46,0
ETFS DAXÆ Daily 2x Long GO ETF (DE)44,6 43,9
dbx LevDAX Daily ETF
44,4
46,3
dbx CSI300 Consumer Disc. ETF
44,1 88,0
Market Vectors Solar Energy ETF
39,6
47,4
ComStage CAC 40 Leverage ETF
38,9
40,3
Amundi ETF Lev. CAC 40
37,3
39,5
ComStage EURO ST 50 Lev. ETF
37,1
43,6
Amundi ETF Lev.EuSt.50 Daily
36,4
42,5
Sonstige ETFs: Die Besten seit 1.1.2015
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2015 1.1.2014
ComStage ETF € Sov. Div. 25+
17,3
dbx € Sov. Eurozone 25+ ETF
17,3
Amundi ETF US Treasury 7-10
13,8
dbx € Sov. Eurozone 15+ ETF
13,6
Lyxor ETF EuroMTS 15+Y Inv. Grade 13,6
ComStage ETF € Sov. Div. 15+
13,5
Market Vectors High Y. Municipal ETF13,4
iShares € Gov. Bond 15-30 ETF
13,2
iShares $ EM Corp. Bond ETF
13,1
iShares $ HY Corp Bd ETF
13,1
61,0
60,3
39,9
49,9
50,4
49,8
40,3
48,1
32,1
30,3
Aktien welt: Top Ten seit 1.1.15
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2015 1.1.2014
Amundi ETF Lev. MSCI Eur.
35,3
Amundi ETF Lev. MSCI USA Daily $ 23,6
Amundi ETF Lev. MSCI USA
22,5
dbx Eq Value Factor ETF
19,6
dbx Eq Low Beta Factor ETF
19,0
dbx Eq Momentum Factor ETF
17,9
iShares MSCI Size Factor ETF
16,7
PowerShares Gl. Buyback ETF
16,3
dbx Eq Quality Factor ETF
16,1
iShares MSCI World Mini Vola ETF 15,4
51,0
97,7
97,0
45,2
Währungen und Indizes
€uro fondsxpress 13/2015
7
Anlagemärkte weltweit
Die aktuelle Marktstatistik von €uro fondsxpress
Die besten Aktienmärkte seit 1.1.2015
Ukraine: Soros will bald investieren
Ukaine
1400
1300
1200
1100
1000
900
A
M
J
J
A
S
O
N
D
J
F
M
Markt
Index
Stand
26.03.15
Stand
Vorw.
Ergebnis in € seit
Vorw. 01.01.15
Argentinien
China
Ungarn
Biotech-Werte
Russland
E.M. Osteuropa
Portugal
Japan:
Asien
•Nebenwerte
Merval Index
10530,17 11148,529 -7,0 %
Shanghai A Index
3859,1342 3754,3232 1,2 %
Budapest SE
20191,1 18915,74 7,7 %
Nasdaq Biotechnology Index
3567,89 3818,75 -7,9 %
Micex Index
1581,84 1607,97 2,9 %
MSCI Eastern Europe
134,575 127,779 3,8 %
PSI 20
5949,13 5871,55 1,3 %
Nikkei 225
19471,12 19476,56 0,0 %
FT - ACT Pacific Basin $
200,71
195,83 1,1 %
MDAX
20533,939 20786,381 -1,2 %
32,4 %
29,2 %
28,1 %
24,8 %
24,6 %
24,5 %
24,0 %
23,1 %
21,3 %
21,3 %
Aktienmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Deutschland:
•Nebenwerte
•Dt. Wachstumswerte
•Nebenwerte
Belgien
Bulgarien
Dänemark
Finnland
Frankreich
Griechenland
Großbritannien
Irland
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Schweden
Schweiz
Serbien
Skandinavien
Slowenien
Spanien
Tschechische Rep.
Türkei
Ungarn
E.M. Osteuropa
Euroland
Euroland-Blue Chips
Europ. Nebenwerte
Europa
USA:
•breiter Markt
•Nebenwerte
•Techn.-Nebenw.
Welt-Index
Ägypten
Argentinien
Asien
DAX
MDAX
Tec All Share
SDAX
BEL 20
Sofix
Kopenhagen BI
Helsinki General Index
CAC 40
Athen General Index
FTSE 100
Irish SE Index
MIBTEL
Amsterdamer EOE Index
Oslo Benchmark Index
ATX
WIG Index
PSI 20
BG 40
Micex Index
OMX General Index
SMI
BELEX 15
FT - ACT Nordic $
SBI
Madrid SE Index
PX 50 Index
Istanbul National 100
Budapest SE
MSCI Eastern Europe
Dow Jones Euro Stoxx
Dow Jones Euro Stoxx 50
FT - ACT Europe Small Cap £
Dow Jones Stoxx 50
Dow Jones Industrial
Standard & Poor‘s 500
Russell 2000 Index
Nasdaq Composite
MSCI-World $
Case 30
Merval Index
FT - ACT Pacific Basin $
Stand
26.03.15
11843,68
20533,939
1871,4
8308,05
3703,13
508,69
900,62
9078,35
5006,35
764,88
6990,97
5999,96
22900,27
486,37
611,36
2481,63
53649,9
5949,13
158,92
1581,84
524,33
9082,51
665,64
1199,19
789,44
1162,03
1031,74
81482,4
20191,1
134,575
374,86
3669,79
465,49
3421,87
17718,54
2056,15
1231,99
4863,362
1756,477
9198,46
10530,17
200,71
Stand
Vorw.
11899,4
20786,381
1928,91
8350,35
3734,35
500,08
913,13
9198,63
5037,18
723,66
6945,2
6076,7
22805,17
496,01
614,01
2510,19
54148,48
5871,55
158,92
1607,97
532,7
9328,48
654,48
1157,2
806,67
1124,56
1042,55
81922,02
18915,74
127,779
375,96
3670,73
458,33
3467,13
18076,19
2089,27
1254,86
4992,379
1754,104
9484,08
11148,529
195,83
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
Veränderung seit 01.01.2015
lokal
auf Eurobasis
-0,5 %
-1,2 %
-3,0 %
-0,5 %
-0,8 %
1,7 %
-1,4 %
-1,3 %
-0,6 %
5,7 %
0,7 %
-1,3 %
0,4 %
-1,9 %
-0,4 %
-1,1 %
-0,9 %
1,3 %
0,0 %
-1,6 %
-1,6 %
-2,6 %
1,7 %
3,6 %
-2,1 %
3,3 %
-1,0 %
-0,5 %
6,7 %
5,3 %
-0,3 %
0,0 %
1,6 %
-1,3 %
-2,0 %
-1,6 %
-1,8 %
-2,6 %
0,1 %
-3,0 %
-5,5 %
2,5 %
20,8 %
21,3 %
15,0 %
15,6 %
12,7 %
-3,7 %
21,0 %
17,0 %
17,2 %
-7,4 %
6,5 %
14,8 %
20,5 %
14,6 %
6,1 %
14,9 %
4,3 %
24,0 %
0,0 %
10,4 %
14,1 %
0,5 %
0,9 %
8,2 %
0,7 %
11,5 %
9,0 %
-4,9 %
22,2 %
12,0 %
17,3 %
16,6 %
10,0 %
13,9 %
-1,5 %
-1,2 %
2,3 %
2,7 %
2,7 %
2,1 %
22,7 %
9,1 %
-0,5 %
-1,2 %
-3,0 %
-0,5 %
-0,8 %
1,7 %
-1,6 %
-1,3 %
-0,6 %
5,7 %
0,2 %
-1,3 %
0,4 %
-1,9 %
-0,3 %
-1,1 %
1,3 %
1,3 %
0,2 %
2,9 %
-2,0 %
-1,9 %
1,1 %
2,2 %
-2,1 %
3,3 %
-1,3 %
-2,6 %
7,7 %
3,8 %
-0,3 %
0,0 %
1,1 %
-1,3 %
-3,4 %
-3,0 %
-3,2 %
-3,9 %
-1,3 %
-4,4 %
-7,0 %
1,1 %
20,8 %
21,3 %
15,0 %
15,6 %
12,7 %
-3,7 %
20,6 %
17,0 %
17,2 %
-7,4 %
13,9 %
14,8 %
20,5 %
14,6 %
10,8 %
14,9 %
-1,3 %
24,0 %
1,4 %
24,6 %
15,9 %
15,4 %
1,6 %
20,3 %
0,7 %
11,5 %
9,6 %
-5,1 %
28,1 %
24,5 %
17,3 %
16,6 %
17,6 %
13,9 %
9,5 %
9,9 %
13,7 %
14,1 %
14,2 %
6,4 %
32,4 %
21,3 %
Veränderung
seit 01.01.2014
24,0 %
23,9 %
32,5 %
22,4 %
26,7 %
3,5 %
46,2 %
23,7 %
16,5 %
-34,2 %
18,0 %
32,2 %
20,7 %
21,1 %
7,7 %
-2,5 %
-16,1 %
-9,3 %
0,8 %
-31,4 %
21,7 %
29,8 %
13,4 %
26,9 %
20,4 %
14,8 %
3,9 %
25,8 %
7,5 %
-14,9 %
19,3 %
18,0 %
21,7 %
17,2 %
36,0 %
41,5 %
34,1 %
47,5 %
33,9 %
56,4 %
82,8 %
31,6 %
Währungen und Indizes
€uro fondsxpress 13/2015
8
Aktienmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Stand
26.03.15
Asien ohne Japan
Australien
Brasilien
Chile
China
China
E.M. Asien
E.M. Lateinamerika
Hongkong
Indien
Indonesien
Israel
Japan:
•Nebenwerte
Kanada
Malaysia
Mexiko
Nigeria
Saudi Arabien
Singapur
Südafrika
Südkorea
Taiwan
Thailand
Vietnam
Emerging Markets
Biotech-Werte
Goldminenaktien
Hedgefonds
Internet-Werte
Telekom-Werte
Welt Nebenwerte
FT - ACT Pacific ex Japan $
All Ordinaries
Bovespa Index
IPSA Indice
Shanghai A Index
Shanghai B Index
MSCI-Asien $ Free
MSCI-Latin America $ Free
Hang Seng
BSE Sensitive
Jakarta SE Index
Tel Aviv-100 Index
Nikkei 225
Tokyo 2nd Section Index
TSE 300
KLSE Composite
IPC General
Nigeria Index
Tadawul
Straits Times Index
Johannesburg Overall Index
KOSPI
Taiwan Weighted
Thailand SET
Ho Chi STC
MSCI-EM $ Free
Nasdaq Biotechnology Index
FTSE Gold Mines $
HFRX Hedge Fund Index (Eur)
Dow Jones Internet Composite
MSCI World Telekom
MSCI World Small Caps in $
478,13
5849,731
50579,85
3872,02
3859,1342
308,4977
478,865
2494,327
24497,08
27457,58
5368,8
1594,18
19471,12
4689,12
14869,8
1818,42
43229,16
30073,1
8868,12
3431,59
51603,93
2022,56
9619,12
1496,41
556,16
976,153
3567,89
1187,1
1143,47
288,9
128,962
1261,43
Stand
Vorw.
463,81
5912,465
50953,53
3863,2
3754,3232
304,6908
473,694
2417,242
24468,89
28469,67
5453,854
1601,2
19476,56
4703,52
14873,93
1809,13
44118,17
29243,91
9133,87
3386,16
52741,02
2037,89
9736,73
1532,13
573,74
956,734
3818,75
1124,32
1147,11
293,27
127,625
1264,4
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
Veränderung seit 01.01.2015
lokal
auf Eurobasis
3,1 %
-1,1 %
-0,7 %
0,2 %
2,8 %
1,2 %
1,1 %
3,2 %
0,1 %
-3,6 %
-1,6 %
-0,4 %
0,0 %
-0,3 %
0,0 %
0,5 %
-2,0 %
2,8 %
-2,9 %
1,3 %
-2,2 %
-0,8 %
-1,2 %
-2,3 %
-3,1 %
2,0 %
-6,6 %
5,6 %
-0,3 %
-1,5 %
1,0 %
-0,2 %
4,2 %
8,6 %
1,1 %
0,5 %
16,3 %
7,5 %
4,7 %
-8,6 %
3,8 %
-0,2 %
2,7 %
9,0 %
9,8 %
7,1 %
1,6 %
3,2 %
0,5 %
-13,2 %
6,4 %
2,0 %
3,7 %
5,6 %
3,8 %
-0,1 %
3,5 %
2,1 %
12,3 %
6,0 %
1,7 %
5,2 %
3,5 %
3,3 %
1,6 %
-0,9 %
1,9 %
1,1 %
1,2 %
-0,2 %
-0,3 %
1,7 %
-1,2 %
-4,9 %
-2,3 %
0,3 %
0,0 %
-0,3 %
0,2 %
0,3 %
-3,2 %
1,4 %
-4,2 %
1,3 %
-1,6 %
-0,3 %
-1,6 %
-3,2 %
-4,6 %
0,6 %
-7,9 %
4,1 %
-0,3 %
-2,9 %
-0,4 %
-1,6 %
15,8 %
15,6 %
-6,1 %
8,7 %
29,2 %
19,5 %
16,4 %
1,7 %
15,4 %
12,4 %
9,7 %
19,5 %
23,1 %
20,0 %
5,3 %
9,5 %
9,0 %
-11,1 %
18,5 %
9,9 %
11,8 %
17,3 %
17,4 %
12,4 %
14,2 %
13,5 %
24,8 %
17,8 %
1,7 %
17,0 %
15,1 %
14,9 %
Veränderung
seit 01.01.2014
26,3 %
21,5 %
-7,2 %
11,8 %
114,9 %
54,1 %
35,9 %
-1,3 %
33,2 %
63,3 %
48,2 %
32,2 %
34,6 %
49,3 %
18,0 %
10,0 %
10,7 %
-26,4 %
30,6 %
26,9 %
24,5 %
21,0 %
35,7 %
47,6 %
36,9 %
23,3 %
90,7 %
13,8 %
0,8 %
39,1 %
29,7 %
31,2 %
Brasilianische Anleihen: Bleiben interessant
Die besten Renten- und Rohstoffmärkte seit 1.1.2015
Brasilianische Staatsanleihen
Markt
Index
Silberpreis
Schweiz
Edelmetalle
Öl
Goldpreis
USA
DIM Sum Bonds
Welt-Renten
Industriemetalle
Rohöl-Index
Unze in Europa $
17,1
16,205 4,0 %
FTSE Gov. Schweiz
170,944
170,89 0,8 %
DJ UBS Precious Metals
342,1331 329,1439 2,5 %
Brent
59,19
54,43 7,2 %
Feinunze in Europa $
1200,425 1173,25 0,9 %
TR US Gov.-Bondindex $
523,23 524,245 -1,6 %
MV Renminbi Index
1093,26 1093,26 -1,4 %
DB Global Inv. Grade Gov. Bd.
231,88
234,94 -1,3 %
DJ UBS Industrial Metals
241,8523 234,4946 1,7 %
IPE Crude Oil Index
5546
5348 2,2 %
150,0
147,5
145,0
142,5
140,0
137,5
135,0
A
M
J
J
A
S
O
N
D
J
F
Stand
26.03.15
Stand
Vorw.
Ergebnis in € seit
Vorw. 01.01.15
20,1 %
17,2 %
15,2 %
14,8 %
12,6 %
12,2 %
11,5 %
9,2 %
7,8 %
7,5 %
M
Renten- und Rohstoffmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Deutschland
• Zinsen
• Zinsen
• Zinsen
• Zinsen
Deutschland
USA
• Zinsen
• Zinsen
• Zinsen
USA
Schweiz
3-Monatsgeld
5jährige Bundesanleihe
10jährige Bundesanleihe
30jährige Bundesanleihe
Umlaufrendite
REX (Performance Index)
3-Monatsgeld
5jährige Treasuries
10jährige Treasuries
30jährige Treasuries
TR US Gov.-Bondindex $
FTSE Gov. Schweiz
Stand
26.03.15
-0,32%
-0,09%
0,23%
0,64%
0,17%
474,7751
0,03%
1,46%
2,00%
2,59%
523,23
170,944
Stand
Vorw.
-0,30%
-0,11%
0,19%
0,61%
0,14%
475,4973
0,01%
1,45%
1,96%
2,53%
524,245
170,89
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
-0,02
0,02
0,03
0,03
0,03
-0,2 %
0,02
0,01
0,03
0,06
-0,2 %
0,0 %
-1,6 %
0,8 %
Veränderung seit 01.01.2015
lokal
auf Eurobasis
0,97
-9,50
-0,59
-0,53
-0,65
0,6%
-0,30
-0,13
-0,09
-0,07
1,0%
2,1%
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
12,2 %
17,2 %
Veränderung
seit 01.01.2014
-0,38
-1,05
-1,75
-2,13
-1,44
7,8 %
-0,04
-0,29
-1,04
-1,39
35,9 %
24,7 %
Währungen und Indizes
€uro fondsxpress 13/2015
9
Renten- und Rohstoffmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Stand
26.03.15
Europa
Welt-Renten
Euro Corp.Bond
Euro Inflation Linked
Renten Polen
Ost Europa-Renten
DIM Sum Bonds
Frachtraten
Goldpreis
Silberpreis
Öl
Rohöl-Index
Rohstoffpreise
Rohstoffpreise
Soft Commodity
Vieh
Edelmetalle
Industriemetalle
iBOXX Sov. Eurozone Overall
DB Global Inv. Grade Gov. Bd.
IBOXX Euro Corp
Euro MTS Infl. Linked
mBank Polish Corp Bd.
FTSE Euro Emerg. Mkt.
MV Renminbi Index
Baltic Dry Index
Feinunze in Europa $
Unze in Europa $
Brent
IPE Crude Oil Index
CRB-INDEX
DJ-UBS Commodity Index TR Euro
DJ UBS Agriculture
DJ UBS Livestock
DJ UBS Precious Metals
DJ UBS Industrial Metals
230,4475
231,88
215,2942
232,94
114,61
365,453
1093,26
598
1200,425
17,1
59,19
5546
219,4887
256,6795
117,0898
68,6808
342,1331
241,8523
Devisenmärkte: Aktuelle Wechselkurse
Land
Australien
Brasilien
Großbritannien
Dänemark
1 Euro
1 Euro
1 Euro
1 Euro
Hongkong
Kanada
Mexiko
Norwegen
Schweden
Schweiz
Singapur
Südafrika
Türkei
USA
Vietnam
Polen
Ungarn
Russland
Südkorea
Thailand
Tschechien
Japan
Währung
Stand
26.03.15
1 Austral-Dollar
0,720
1 brasilianischer Real
0,290
1 britisches Pfund
1,373
1 dänische Krone
0,134
1 Euro/Franken
1,047
1 Euro/Pfund
0,728
1 Euro/US-Dollar
1,084
1 Euro/Yen
129,400
1 Hongkong-Dollar
0,119
1 kanadischer Dollar
0,738
1 mexikanischer Peso
0,061
1 norwegische Krone
0,115
1 schwedische Krone
0,107
1 Schweizer Franken
0,955
1 Singapur-Dollar
0,673
1 südafrik. Rand
0,077
1 türkische Lire
0,353
1 US-Dollar
0,922
1Euro/Dong
23349,325
1 Zloty
0,244
100 Forint
0,333
100 russische Rubel
1,602
100 südkorean. Won
0,083
100 thail. Baht
2,832
100 tschech. Kronen
3,630
100 Yen
0,773
Veränd.
Vorw.
0,2 %
2,7 %
-0,4 %
-0,2 %
-0,7 %
0,4 %
1,4 %
0,0 %
-1,3 %
0,2 %
-1,1 %
0,1 %
-0,5 %
0,8 %
0,0 %
0,6 %
-2,1 %
-1,4 %
1,6 %
0,9 %
1,0 %
3,5 %
0,5 %
-0,9 %
-0,2 %
0,0 %
Stand
Vorw.
230,9933
234,94
215,5836
234
114,55
364,243
1093,26
571
1173,25
16,205
54,43
5348
210,991
255,8705
116,0263
67,9652
329,1439
234,4946
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
Veränderung seit 01.01.2015
lokal
auf Eurobasis
-0,2 %
-1,3 %
-0,1 %
-0,5 %
0,1 %
0,3 %
0,0 %
4,7 %
2,3 %
5,5 %
8,7 %
3,7 %
4,0 %
0,3 %
0,9 %
1,1 %
3,9 %
3,1 %
4,0%
9,2%
1,2%
6,2%
0,6%
3,0%
0,1%
-24,1%
1,3%
8,0%
3,2%
-3,3%
-4,6%
7,4%
-7,5%
-10,2%
3,6%
-3,0%
-0,2 %
-1,3 %
-0,1 %
-0,5 %
0,9 %
0,3 %
-1,4 %
3,3 %
0,9 %
4,0 %
7,2 %
2,2 %
2,6 %
0,3 %
-0,5 %
-0,4 %
2,5 %
1,7 %
Veränderung
seit 01.01.2014
4,0 %
9,2 %
1,2 %
6,2 %
4,9 %
3,0 %
11,5 %
-15,6 %
12,6 %
20,1 %
14,8 %
7,5 %
6,1 %
7,4 %
2,9 %
-0,2 %
15,2 %
7,8 %
17,5 %
24,6 %
9,6 %
14,6 %
7,2 %
11,4 %
26,6 %
-66,3 %
24,6 %
8,4 %
-32,3 %
-37,1 %
-0,8 %
1,4 %
6,4 %
26,9 %
22,4 %
14,4 %
Schweizer Franken: Stabilisierung
Ergebnis in € seit
01.01.15 01.01.14
6,5 %
-7,2 %
6,9 %
-0,3 %
-12,9 %
-6,5 %
-10,0 %
-10,8 %
11,2 %
3,7 %
8,5 %
4,4 %
1,5 %
14,8 %
7,8 %
7,8 %
-0,1 %
11,2 %
-9,4 %
5,2 %
6,0 %
17,3 %
11,1 %
12,5 %
0,6 %
12,1 %
11,2 %
-6,0 %
13,8 %
-0,1 %
-14,9 %
-12,2 %
-21,1 %
-10,6 %
26,7 %
7,8 %
9,4 %
-3,3 %
-4,8 %
17,6 %
17,1 %
11,6 %
4,8 %
26,7 %
-19,5 %
1,6 %
-1,0 %
-27,4 %
20,3 %
28,1 %
-0,3 %
11,8 %
Schweizer Franken
1,25
1,20
1,15
1,10
1,05
1,00
0,95
A
M
J
J
A
S
O
N
D
J
F
M
Währungsgewinne seit 1.1.2015
Land
Währung
Russland
Schweiz
Thailand
Japan
Hongkong
USA
Südkorea
Mexiko
Südafrika
Singapur
100 russische Rubel
1 Schweizer Franken
100 thail. Baht
100 Yen
1 Hongkong-Dollar
1 US-Dollar
100 südkorean. Won
1 mexikanischer Peso
1 südafrik. Rand
1 Singapur-Dollar
Stand
26.03.15
1,602
0,955
2,832
0,773
0,119
0,922
0,083
0,061
0,077
0,673
Veränd. Ergebnis in € seit
Vorw. 01.01.15 01.01.14
3,5 %
0,8 %
-0,9 %
0,0 %
-1,3 %
-1,4 %
0,5 %
-1,1 %
0,6 %
0,0 %
17,3 % -27,4 %
14,8 % 17,6 %
12,5 % 28,1 %
12,1 % 11,8 %
11,2 % 26,7 %
11,2 % 26,7 %
11,1 % 20,3 %
8,5 % 9,4 %
7,8 % 11,6 %
7,8 % 17,1 %
Quelle für alle Daten: Reuters
Impressum
Redaktionsanschrift: €uro fondsxpress
Bayerstr. 71 – 73, 80335 München,
Telefon: 089/272 64-0, Fax: -333
Chefredakteur: Jörn Kränicke (joern.kraenicke@finanzen.net) (verantwortlich, Anschrift siehe Verlag)
Redaktion: Ralf Ferken (ralf.ferken@finanzen.net),
Peter Gewalt (peter.gewalt@finanzen.net), Andreas
Hohenadl (ahl), Christoph Platt (cp), Astrid Zehbe (zea)
Schlussredaktion: Mario Servidio (Ltg.), Bianca Krämer
E-Mail: redaktion@fondsxpress.de
Internet: www.fondsxpress.de
Verlag: Finanzen Verlag GmbH ,
Bayerstr. 71 – 73, 80335 München
Geschäftsführung: Dr. Frank-B. Werner
Sitz und Registergericht: München, HRB 186096
USt.-Ident.-Nr. DE 29/032/14690
Anzeigenverkaufsleitung: Belinda Lohse
(Telefon: 089/272 64 124)
Abonnenten-Service: Postfach 100331, 20002 Hamburg, Telefon: 040/46860-5190, Fax: 040/3472 9517
E-Mail: abo@fondsxpress.de
Erscheinungsweise: wöchentlich, freitags
Erscheinungsort: München
Bankverbindung: Deutsche Bank
Kto.-Nr. 036 46 61
BLZ 100 700 00
IBAN: DE77 1007 0000 0036 4661 00
BIC: DEUTDEBBXXX
Hinweis: Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann
für die Richtigkeit des Inhalts nicht gehaftet werden.
Die Angaben dienen der Unterrichtung, sind aber keine
Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.
Interview
€uro fondsxpress 13/2015
10
„Schwieriger Balanceakt der Geberländer“
Zu harte Sparauflagen begünstigen radikale Parteien. Doch je eher der Konjunkturaufschwung in den Ländern
­einsetzt, desto schneller normalisiert sich das politische Klima, sagt Frank Engels von Union Investment
Wäre die Totalinsolvenz eines Staats gleichbedeutend
mit dem Ausscheiden aus der Eurozone?
Das europäische Vertragswerk sieht dies nicht vor,
einen Automatismus gibt es nicht. Die Insolvenz eines Staats wird daher höchstwahrscheinlich innerhalb der Eurozone abgewickelt werden. Zuvor müssten aber Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden. Nur wenn ein Staat freiwillig zu seiner alten
Währung zurückkehrt oder eine neue einführt, wäre die Mitgliedschaft in der Eurozone beendet.
Quelle: Union Investment
€uro fondsxpress: Herr Engels, kann die Eurozone die
Insolvenz eines Mitgliedslands aushalten?
Frank Engels: Die Eurozone ist heute im Vergleich
zum Jahr 2012, als es den Schuldenschnitt für Griechenland gab, wesentlich besser aufgestellt. Seitdem
wurden Mechanismen geschaffen, die die negativen
Konsequenzen eines Zahlungsausfalls für die Eurozone begrenzen können – wie etwa das EZB-Ankaufsprogramm, die europäische Bankenunion oder der
Rettungsschirm (ESM). Allerdings hatten wir es
2012 nur mit einer Teilinsolvenz zu tun. Ein Totalausfall aber wäre ein Präzedenzfall, und es lässt sich
nicht sagen, ob die Sicherungsmechanismen dann
ausreichen, um eine schwerere Krise zu vermeiden.
Im Profil
Frank Engels ist Mitglied der Ge­
schäftsführung der Union Investment
leitet als Managing Director Renten­
fondsmanagement von Union Invest­
ment mit rund 50 Mrd. Euro Fonds­
vermögen. Zuvor arbeite der promo­
vierte Volkswirt unter anderem für
Thames River Capital und Swiss In­
surance. Auch bei der Europäischen
Zentralbank und beim Internationa­
len Währungsfonds in Washington
war Engels tätig, wo er sich mit Fra­
gen zur Stabilität des internationalen
Finanzsystems befasste.
Wäre dann auch der Euro gescheitert?
Der Euro wurde mit dem Ziel eingeführt, den Zusammenhalt der EU-Staaten zu fördern und die Integration zu vertiefen. Verlässt ein Land die Eurozone,
­wäre die Gemeinschaftswährung politisch gescheitert oder zumindest
schwer angeschlagen. Ob die Kapitalmärkte den Euro dann auch ökonomisch als gescheitert betrachten, lässt sich nicht mit Bestimmtheit
sagen. Zu vermuten aber ist, dass der Euro zunächst gegenüber anderen Währungen deutlich abwerten würde, was wiederum zu vermehrter Kapitalflucht führen dürfte. Die bislang eingeführten Rettungsmechanismen könnten dies kaum verhindern, die Märkte dürften wohl
deutlich unter Druck geraten.
In Südeuropa gewinnen EU-kritische Parteien an Zulauf. Sind die Geberländer durch ihr Beharren auf Reformen und Sparen dafür verantwortlich?
Nur zu einem Teil. Die wesentlichen Ursachen für das Erstarken radikaler Parteien sind eine sehr schlechte Wirtschaftslage und die hohe
Arbeitslosigkeit. Diese aber haben die Geberländer nicht zu verantworten. Sie sind das Ergebnis der Politik in den jeweiligen Ländern. Gleichwohl bürden die von den Geberländern geforderten Reformmaßnahmen
der Bevölkerung zusätzliche Lasten auf. Die Dauer der Anpassungsmaßnahmen lässt sich jedoch wesentlich verkürzen, sofern die Sparmaßnahmen mit Strukturreformen einhergehen. Für die Umsetzung sind
die Regierungen verantwortlich. Irland etwa hat Renten und Staats­
gehälter drastisch gekürzt sowie zugleich Strukturreformen eingeleitet. Man konnte so die Krise relativ schnell hinter sich lassen. Griechenland hat dagegen nur gespart und Reformen halbherzig oder gar nicht
in Angriff genommen.
Sollten die Geberländer trotz des Erstarkens populistischer Parteien an
­ihrem bisherigen Standpunkt „Hilfe nur gegen Auflagen“ festhalten?
Das ist ein schwieriger Balanceakt. Die Fortschritte sind nicht zu übersehen. Spaniens Wirtschaft etwa wuchs im vierten Quartal um 0,7 Prozent, das ist die höchste Zuwachsrate seit sieben Jahren. Und auch Ir-
land und Portugal machen gute Fortschritte. Erste
Anzeichen von Erfolgen in Italien und in Frankreich
sprechen ebenfalls klar für eine Fortsetzung der bisherigen Politik der Geberländer. Mehr Flexibilität
kann im Einzelfall durchaus angebracht sein. Zu
sehr von ursprünglichen Vereinbarungen darf man
aber auch nicht abweichen. Man würde den radikalen Parteien wie etwa Podemos in Spanien in die
Hände spielen, die dann ebenfalls eine Verlangsamung des Reformtempos verlangen könnten. Wir
glauben, je schneller ein Land das Konjunkturtal hinter sich lässt, desto eher wird sich das politische Klima wieder normalisieren.
Bis 2016 soll Griechenland einen Primärüberschuss von
4,5 Prozent erzielen. Ist die Forderung angesichts einer
Arbeitslosenrate von 25 Prozent sinnvoll?
Die Geberländer sind Griechenland bereits 2015 entgegengekommen und haben das Haushaltsziel von
zunächst drei auf 1,5 Prozent gesenkt. Der Primär­
überschuss von 4,5 Prozent für 2016 beruht auf der
Annahme, dass Griechenland, wie per Gesetz beschlossen, die Staatseinnahmen durch vermehrte
Steuereinnahmen erhöhen will. Dies kann gelingen,
ohne dass Griechenland sich kaputt sparen muss.
Droht die Eurozone ihre marktwirtschaftliche Ausrichtung zu verlieren?
Die bisherigen Reformen sind sehr marktwirtschaftlich ausgerichtet. Ein zu starkes Eingehen auf Forderungen radikaler Parteien, aber auch ein Übermaß staatlicher Eingriffe beziehungsweise ein allzu starkes Engagement der EZB kann den
marktwirtschaftlichen Charakter der Eurozone durchaus verändern.
In Frankreich macht sich der Front National für den Austritt des Landes aus
Eurozone und EU stark. Welche wirtschaftlichen Folgen hätte dies?
Frankreichs Unternehmen würden den erleichterten Zugang zum einheitlichen europäischen Markt verlieren und dadurch weiter an Wettbewerbsfähigkeit einbüßen. Der Franc würde zunächst wohl deutlich
abwerten, Importgüter würden sich entsprechend verteuern. Ein solcher Schritt würde das Verhältnis zu Deutschland auf der politischen
Ebene schwer belasten. Den Austritt eines großen Landes und Gründungmitglieds würde auch die Eurozone kaum überstehen. Es käme sicherlich auch zu globalen Verwerfungen. Kurz: Das wäre der größte anzunehmende Unfall. Wir glauben aber nicht, dass es dazu kommt. Zwar
kann es die Präsidentschaftskandidatin des Front National bei den Wahlen im Jahr 2017 in die Stichwahl schaffen. Dann aber würde es zum
Schulterschluss der bürgerlichen Parteien kommen.
Warum sind lang laufende Staatsanleihen ihrer Meinung nach aus der Eurozone so gefragt?
Die Erträge auslaufender Bonds müssen reinvestiert werden. Doch kein
Vermögensverwalter steckt sein Geld in negativ verzinste Papiere. Auch
die Notenbanken, die das Anleihekaufprogramm der EZB umsetzen,
können dies nur bis zur aktuell festgelegten Grenze von -0,2 Prozent
tun. Also fließen die Mittel in die höher verzinsten Langläufer. Die Kursgewinne auf Wertpapiere mit langen Restlaufzeiten sind derzeit enorm,
doch sobald die Zinsen wieder anziehen, drohen ebenso kräftige Verluste. Interview: Jörg Billina
Fondsneuheiten
€uro fondsxpress 13/2015
11
Vierprozenter von Deutsche AWM
Herkömmliche Rentenanlageklassen bieten keine attraktiven Renditen mehr. Daher rücken Lösungen wie der Deutsche Invest I
Multi Asset Income in den Vordergrund. Sie bieten reale Renditen – bei immer noch überschaubaren Risiken
D
ie Niedrigzinsphase bringt immer
mehr Anleger zur Verzweiflung. Festgeld oder Bundesanleihen sind zu
Verlustbringern geworden. Denn ihre Renditen liegen deutlich unter der Inflationsrate.
Als adäquates Mittel dagegen, etablieren
sich immer mehr Multi-Asset-Income-Fonds.
Sie sind im Grunde eine Weiterentwicklung
des klassischen Mischfonds. Doch sind sie
Heiko Mayer ist Co-Head
etwas cleverer konzipiert. Denn Manager wie
Asset Allocation MethodoHeiko Mayer legen etwa beim Deutsche Inlogy Multi Asset bei der
vest I Multi Asset Income ihren Fokus auf PaDeutsche AWM
piere mit möglichst hohen Ausschüttungen.
Mayer findet diese im Anleihebereich jedoch kaum noch bei klassischen Staatsanleihen aus Industrieländern, sondern er begibt sich auf
die Suche nach dem Zins derzeit vor allem bei Anleihen aus Schwellenländern. Zudem investiert er neben dividendenstarken Aktien auch
in Immobilienaktien und Zertifikate. Bei diesem Anlagemix locken immer noch sehr attraktive Ausschüttungen. So beträgt die laufende Rendite des Anleiheanteils per Ende Februar immerhin 5,6 Prozent. Beim
Aktienanteil (maximal 65 Prozent des Fondsvermögens) liegt die Dividendenrendite derzeit bei 3,3 Prozent. Die angestrebte Ausschüttung
für das Kalenderjahr 2015 liegt bei 4 Euro pro Anteil. Solch hohe Ausschüttungen sind jedoch nicht ganz ohne Risiken zu haben. Darüber
müssen sich Anleger im Klaren sein. Denn wer höhere Renditen als
auf dem Sparbuch erzielen will, geht auch gleichzeitig höhere Risiken
ein. Das weiß auch Fondsmanager Mayer. Daher hat er ein Risikosystem eingebaut. Es warnt ihn auf Basis verschiedener Indikatoren wie
Konsumentenvertrauen oder Prämien für Kreditausfallversicherungen, wenn die Gefahr deutlich sinkender Kurse besteht. „Übliche
Marktschwankungen werden aber akzeptiert, da diese sonst dem mittelfristigen laufenden Ertragspotenzial der Investitionen entgegenstehen könnten“, sagt Mayer. + Multi-Asset-Income-Fonds sind für viele
Anleger ein ideales Einstiegsinvestment. Verspricht es doch auskömmliche Renditen, ohne extreme Risiken einzugehen.
jk
Daten: Deutsche Invest I Multi Asset Income LD
ISIN
Auflagedatum
Ausgabeaufschlag
Jahresgebühr
Performance-Fee
Infos
LU 105 432 097 0
14. Juni 2014
bis zu 2,00 %
1,43 %
nein
www.dws.de
Neue Fonds am Markt
Fondsneuheiten/
Anlageschwerpunkt
powered by
www.ipc.lu
ISIN
Preis 26.03.15 Gewinn Fondsstart/
Ausgabeaufschlag Jahresgebühr seit Start €uro-Note
AC Opp. Aremus Fund
LU0957845349
112,20
Strategiefonds
5,00
1,6 + 15%
AIRC Europe Fonds
DE000A1W2BN4 115,30
Mischfonds flexibel
4,00
1,5 + 15%
Arabesque Systematic
LU1164757400
108,25
Aktien/Nachhaltigkeit
3,00
1,61+10%
Assenagon Credit SubDebt & CoCoLU0990656059 50,42
Unternehmensanleihen
4,00
1,64 +20%
Australia Value Smart Select DE000A1143H9
53,47
Aktien/Australien
4,00
1,25 + 20%
Austrian Ec. Golden Opport. Fund LI0226274319
99,23
Mischfonds flexibel
5,00
2,05 +15%
AvH Emerging Markets Fonds DE000A1145G6
101,74
Emerging Markets
2,00
2,1 + 20%
Aviva Target Return
LU1074209328
10,86
Absolute Return
5,00
1,6
Bantleon Opportunities World LU0999646184
109,30
Mischfonds
3,50
1,95
Bantleon Yield Plus
LU0973995813
111,58
Renten/flexibel
2,50
0,8
Deka-BasisStrategie Renten TF LU1084635462
101,87
Renten/Euro
0,00
0,6
easyfolio 30
DE000EASY306
113,04
Mischfonds defensiv
1,00
0,52
easyfolio 50
DE000EASY504
116,96
Mischfonds ausgewogen
1,00
0,52
easyfolio 70
DE000EASY702
119,42
Mischfonds dynamisch
1,00
1
First Eagle Amundi Income BuilderLU1095740236 97,05
Multi Asset Income
5,00
1,8 + 15%
FvS Global Emerging Markets LU1012015118
118,83
Aktien Emerging Markets
5,00
1,53
12,2%
15,3%
8,3%
0,8%
6,9%
-0,8%
1,7%
8,6%
9,3%
11,6%
1,9%
13,0%
17,0%
19,4%
-2,9%
18,8%
31.03.14
20.03.14
21.01.15
14.01.14
23.07.14
20.02.14
16.01.15
01.07.14
12.02.14
15.01.14
31.07.14
01.04.14
01.04.14
01.04.14
03.09.14
31.03.14
-
* Die €uro-NewcomerNote bewertet speziell die Aussichten von Neuemissionen, die ansonsten noch
keine €uro-FondNote erhalten würden. Die Noten reichen von 2n bis 4n.
Pflichtblatt für Ihr Geld.
Analysen | Kommentare | Tipps
Fondschart: Deutsche Invest I Multi Asset Income LD
Deutsche Invest I Multi Asset Income LD
REXP
M o rg e n
112
110
im
Handel!
108
106
104
102
100
98
Jun. 14
Sep. 14
Dez. 14
Mär. 15
Am Kursverlauf des Deutsche Invest I Multi Asset Income LD sieht man, dass man eine gewisse Risikotoleranz mitbringen muss. Denn die zugrundeliegenden Anlagen schwanken
trotz breiter Diversifikation des Fonds. Unterm Strich ist die Performance des Fonds jedoch in Ordnung. Zudem lockt eine Ausschüttung von fast vier Prozent.
Einfach investieren mit Indexfonds
Das Angebot an günstigen Indexfonds ist riesig und wächst
weiter. Was Anleger beachten müssen, wie das ETF-Depot
perfekt wird
Immer samstags neu!
Im Handel für 3,90 €
Eine Publikation des
Fondsneuheiten
€uro fondsxpress 13/2015
12
Fondsneuheiten im Test
Die wichtigsten Neuemissionen und Empfehlungen der letzten Zeit im Rückblick
+++ Fonds im Rückblick +++
Neue Fonds am Markt
G
Quelle: Amundi
alt bis vor Kurzem noch die junge Generation als kaufkräftigste Zielgruppe, die die Industrie erreichen muss,
wandelt sich dies nun unaufhörlich. Denn in
den kommenden 20 Jahren steigt die Zahl der
Senioren dramatisch an. Auf diesen demografischen Trend haben sich natürlich auch
schon die Fondsgesellschaften eingestellt.
Vor gut einem Jahr hat Amundi den bereits
2009 aufgelegten europäischen Aktienfonds
Vafa Ahmadi erwartet, dass
CPR Silver Age nach Deutschland gebracht.
die alternde Gesellschaft in
Gemanagt wird der Fonds von CPR AM, eieinigen Branchen für blendenner Tochtergesellschaft von Amundi. Im Fode Geschäfte sorgen wird
kus des CPR Silver Age von Manager Vafa
Ahmadi stehen Aktien aus Branchen, die von einer alternden Gesellschaft profitieren. Dazu zählen beispielsweise Pharma, Medizintechnik, persönliche Unterstützung und Betreuung, Asset Management, Lebensversicherungen, Broker, Freizeit, Lifestyle, Hobby sowie Kunst und
Kunsthandwerk, Pflegeprodukte und -dienste oder auch Sicherheit, Gesundheitsvorsorge und Immobilien. Ahmadi legt sein Hauptaugenmerk
auf die Generation der Babyboomer, die aktuell in ihre dritte Lebensphase eintritt und dem Thema weiteren Schub verleiht. Im Einzelnen
unterscheidet der Fondsmanager zwischen über 65- und über 80-jährigen Menschen, die häufig über eine hohe Kaufkraft verfügen und
meist bei guter Gesundheit sind. Zweites Thema sind die über 80-Jährigen, bei denen Betreuung, Pflege und medizinische Themen stärker
in den Vordergrund rücken. Das Portfolio ist auf aktuell auf 69 Aktien
konzentriert und weist auf Branchenebene große Abweichungen gegenüber dem MSCI Europe auf. Ebenfalls auffällig ist der hohe Anteil
von Small und Mid Caps (65 %). + Im Vergleich zum MSCI Europe läuft
der Fonds gut. Jedoch profitierte der Silver Age natürlich von seiner Fokussierung auf Konsum und Pharmatitel. Wer jedoch eher eine konservative Anlage sucht, dürfte damit gut fahren.
jk
Fondsneuheiten/
Anlageschwerpunkt
powered by
www.ipc.lu
ISIN
Preis 26.03.15 Gewinn Fondsstart/
Ausgabeaufschlag Jahresgebühr seit Start €uro-Note
G&W Balanced Return
DE000A1W2BP9 110,09
Mischfonds /defensiv
3,00
1,8
Global Value Smart Select
DE000A1JSW55
53,76
Aktien/Welt
4,00
1,25 + 20%
Henderson Emg. Mkt Corp
LU1120395543
101,56
Renten EMD
5,00
1,56 + 10%
JAR Sustainable Income UI
LU1112873689
102,39
Renten/HY
3,00
1,7 + 20%
Loys Europa System
LU1129454747
30,88
Aktien Europa
5,00
2,09 + 10%
Mars 10 UI
DE000A1WZ090 101,44
Mischfonds/flex
5,00
1,4 + 10%
MFS Diversified Income
LU1123737725
10,09
Mischfonds
6,00
1,65
Multi-Axxion Concept B
LU1011986939
35,13
Mischfonds flexibel Welt
3,00
1,75 +15%
MYRA Emg. Mkt. Allocation Fund HLU1015898627 109,13
Aktien Emerging Markets
5,00
1,15
PAM-Wertinvest
DE000A1WZ355
106,74
Mischfonds ausgewogen
3,00
1,4 + 10%
Quint:Essence Strategy Select LU1074555829
111,32
Dachfonds/ausgewogen
5,00
2,07+ 12,5%
Saphir A
LU1023326793
120,45
Mischfonds flexibel Welt
4,00
1,25 + 20%
Skalis Evolution Defensive
DE000A12BPG3
103,50
Multi Asset
3,00
1,5 + 20%
UniKonzept: Portfolio A
LU1073949668
46,44
Multi Asset
4,00
1,2
Value-Holdings MittestandsfundDE000A1WZ0R1 102,77
Aktien Europa
5,00
2,15 + 10 %
Vietnam Emerging Market Fund LU1042536281 1098,69
Aktien/Vietnam
3,00
2,14 +18%
10,1%
7,5%
1,6%
2,4%
23,5%
1,4%
0,9%
17,1%
9,1%
6,7%
11,3%
7,5%
3,5%
7,3%
2,8%
9,9%
25.07.14
23.07.14
05.11.14
17.12.14
01.12.14
23.02.15
31.10.14
26.02.14
16.01.14
03.03.14
18.08.14
03.03.14
30.12.14
01.07.14
06.10.14
19.06.14
-
* Die €uro-NewcomerNote bewertet speziell die Aussichten von Neuemissionen, die ansonsten noch
keine €uro-FondNote erhalten würden. Die Noten reichen von 2n bis 4n.
Fonds: CPR Silver Age
ISIN
Auflagedatum
Ausgabeaufschlag
Jahresgebühr
Performance-Fee
Infos
FR 001 083 616 3
22. Dezember 2009
5,0 %
1,5 %
15 % > MSCI Europe
www.amundi.com/de
Alles für Ihr Kapital.
Hintergründe | Strategien | Tests | Empfehlungen
Chart: Guter Lauf
CPR Silver Age
MSCI Europe
210
200
Jetzt
190
180
170
3 Monate
testen
160
150
140
130
120
110
100
90
80
Mär. 10
Mär. 11
Mär. 12
Mär. 13
Mär. 14
Versand)
Mär. 15
Seit gut drei Jahren hat sich der CPR Silver Age deutlich vom MSCI Europe abgesetzt. Das
Thema scheint also an Bedeutung zu gewinnen. Offenbar macht Ahmadi einen guten
Job. Ein interessanter Fonds, der natürlich auch davon profitiert, kaum in Banken investiert zu sein.
Sparen Sie über 30 Prozent gegenüber dem
Einzelkauf, wenn Sie jetzt für nur 4,30 Euro
pro Ausgabe dreimal €uro lesen! Einen Hebel
für die Freizeit, das Edelstahl-Multitool,
schenken wir Ihnen dazu. (inkl. MwSt. und
+ Multitool als Geschenk
Jetzt bestellen:
www.euro-magazin.de
Eine Publikation des
Musterdepot
€uro fondsxpress 13/2015
13
Musterdepots von €uro-fondsxpress
Die Musterdepots – offensiv, ausgewogen, defensiv – werden seit dem 1.3.2004 mit großem Erfolg geführt
Das offensive Musterdepot
Konzipiert für risikofreudige Anleger, die Renditechancen weltweit nutzen möchten
der Privatkonsum als auch
die Sachinvestitionen sich
abgeschwächt
hätten.
Gleichwohl sieht das
Wachstum in Asiens viertgrößter Volkswirtschaft
nicht schlecht aus. Für
2015 werden immerhin
rund 3,5 Prozent Zuwachs prognostiziert. Und auch der Baring Korea,
der Dauerläufer im offensiven Depot, schlägt sich bislang gut. Mehr
als 20 Prozent hat Manager Hyung
Jin Lee 2015 schon geschafft.
Quelle: Baring
Nicht nur in Europa und Japan sind die Notenbanken
expansiv unterwegs. So ist
auch südkoreanische Zentralbank auf dem besten
Weg der EZB zu folgen. Die
Bank of Korea senkte vor
Kurzem den Leitzins von
2,0 auf das Rekordtief von 1,75 Prozent. Durch die erste Zinssenkung
seit Oktober 2014 soll die Wirtschaft
stärker angekurbelt werden. Als
Grund nannten die Notenbanker,
dass die Exporte zurückgingen und
Das ausgewogene Musterdepot
Konzipiert für Chancen suchende Anleger, die ein überschaubares Risiko eingehen wollen
auf Schwellenländeranleihen. Doch haben sich bislang nur einige Verzerrungen zurückgebildet. Viele
Anleihen werden noch immer mit Risikoprämien gehandelt, die fundamental
nicht gerechtfertigt sind“,
erklärt MainFirst Manager Thomas
Rutz. Die Frankfurter Manager sind
nach wie vor der Ansicht, dass solche Fehlbewertungen erst nach und
nach korrigiert werden, anstatt zu
einer sofortigen breit angelegten
Markterholung anzusetzen.
jk
Quelle: MainFirst
Beim MainFirst Emerging
Markets Corporate Bond
Balanced Fonds täuscht die
zweistellige Performance
etwas über die durchwachsene Lage bei den Schwellenländeranleihen hinweg.
Denn wir haben die Dollartranche im Depot und die Performance kommt überwiegend von der
Währungsseite. Aber langsam rücken die Fundamentaldaten mehr in
den Vordergrund. „Wir beobachten
eine Normalisierung der allgemeinen Risikobereitschaft im Hinblick
Das defensive Musterdepot
Für vorsichtige Anleger, die bei geringem Risiko eine überdurchschnittliche Rendite suchen
15 000 Punkte steigen
könnte. Als Auslöser für
den kräftigen Anstieg sieht
der Experte die konjunkturelle Erholung, die gerade
erst richtig in Gang komme. Als Gründe für den
Aufschwung in der Eurozone nennt er etwa den gesunkenen
Ölpreis und den schwachen Euro.
Ebenfalls positiv sieht er die Reformfortschritte in Spanien oder Portugal. Schauen wir mal, ob der Experte abermals Recht behält.
jk
Quelle: Bantleon
Nach einem schwachen
Jahr 2014 läuft der Bantleon Opportunities von Chefanleger Harald Preißler inzwischen wieder ordentlich. Knapp zehn Prozent
hat er 2015 schon zugelegt.
Und bei diesen Zehn Prozent wird es wohl kaum bleiben,
wenn Preißler mit seinen Prognosen
Recht behält. Er konstatiert dem
DAX im Jahresverlauf noch viel Potenzial. Preißler kann sich sogar vorstellen, dass der DAX in Richtung
Das offensive Depot: Für Renditejäger
Fonds
ISIN
Wert
26.03.15
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.15
Baring Korea
GB0000840719 11406,25 0,3% 20,4%
ESPA Stock Biotec
AT0000746755
11681,92 -7,5% 23,3%
Henderson Pan Eur. Al. Fd. LU0264597617
9675,55 -0,8% 2,1%
SISF Gl.Small Cap Energy LU0507598497
9614,46 2,1% 1,5%
Jupiter India Select
LU0365089902
10852,19 -5,7% 14,5%
PIA Austria Stock
AT0000674908
10935,37 0,8% 15,4%
Antecedo CIS Strat.Invest DE000A0YJL93
8998,28 -3,2% -5,0%
BB African Opportunities LU0433847240
10201,69 -2,6% 7,7%
db X-trackers CSI 300
LU0779800910
12313,18 1,3% 30,0%
Fidelity Italy A
LU0048584766
11802,86 0,9% 24,6%
SEB Asset Sel. Opport.
LU0425994844 10893,94 -5,1% 15,0%
Aberdeen Japanese Eq. LU0476876759
10751,72 -0,5% 13,5%
Summe (Start: 50 000 € / 1.3.2004)
129127,42 -1,8% 13,6%
Benchmark: MSCI Welt
1612,29 -1,6% 14,1%
Kaufdatum
01.03.04
01.12.08
03.09.09
10.01.11
01.01.12
01.01.12
01.01.13
01.01.13
01.01.13
01.01.13
01.01.15
01.01.15
Das ausgewogene Depot: Für Chancensucher
Fonds
ISIN
Wert
26.03.15
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.15
Threadneedle Europ. HY GB00B42R2118
7452,51 0,0% 2,4%
M&G Global Basics
GB0030932676
8165,16 -2,6% 12,2%
Alger Am. Asset Growth LU0070176184
8494,46 -3,2% 16,8%
Acatis Gané Value Event UI DE000A0X7541
7666,49 -0,8% 5,4%
Templeton Frontier Mkt LU0390137031
7726,80 -3,7% 6,2%
FvS Multiple Opportunities LU0323578657
7967,54 -1,2% 9,5%
Lilux Convert
LU0069514817
7597,12 -0,7% 4,4%
Aberdeen EM Sm.Comp. LU0278937759
7769,83 -1,0% 6,8%
MainFirst EM Co. Bd Bal. $ LU0816909013
8251,82 0,4% 13,4%
Invesco Pan Eur. Struc. Eq. LU0119750205
8298,50 -2,5% 14,1%
Amundi Abs. Vola World LU0319687124
7852,80 -1,2% 7,9%
BL-Equities Dividend
LU0309191657
8123,69 -0,8% 11,7%
Summe (Start: 50 000 € / 1.3.2004)
95366,71 -1,5% 9,2%
BM: MSCI Welt (70%) / DB Gl. Gov. Bd. (30%) 1198,17 -1,6% 13,4%
Kaufdatum
01.03.04
31.01.05
01.01.08
10.01.11
10.01.11
01.01.12
01.01.12
01.01.13
01.01.13
25.04.13
01.01.14
01.01.15
Das defensive Depot: Für Risikoscheue
Fonds
ISIN
Wert
26.03.15
Carmignac Investissement FR0010148981
6864,64
M&G Glb. Convertibles GB00B1Z68502
6646,98
PF - Emerg. Loc. Curr. Debt LU0255798109
6535,51
Bantleon Opportunities L LU0337414303
6581,09
First State Gl. EM Leaders GB00B2PDTP51
6670,31
Frankfurter Aktienf. f. Stift. DE000A0M8HD2 6555,80
Gl Evolution Frontier Mkt. LU0501220429
6154,40
Invesco Bal. Risc Alloc.
LU0432616737
6222,42
Nordea Stable Return
LU0227384020
6200,37
ACMBern. Sel. Abs. Alpha LU0736558973
6743,58
Templeton Gl.Total Return LU0260870661
6628,74
DWS Conc. Kaldemorgen LU0599946893
6266,93
Summe (Start: 50 000 € / 1.3.2004)
78070,77
BM: MSCI Welt (30%) / DB Gl. Gov. Bd. (70%)
646,00
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.15
-3,0%
-3,2%
2,2%
-0,3%
-2,8%
-1,5%
-0,5%
0,3%
-1,1%
-2,3%
-2,7%
-0,2%
-1,3%
-1,5%
14,0%
10,4%
8,5%
9,3%
10,8%
8,9%
2,2%
3,3%
3,0%
12,0%
10,1%
4,1%
8,0%
12,6%
Kaufdatum
01.01.08
01.01.08
06.04.10
01.01.12
01.01.12
01.01.13
01.01.13
03.05.13
01.01.14
01.01.14
01.01.15
01.01.15
Fondsmeisterschaft
€uro fondsxpress 13/2015
14
Fondsmeisterschaft
Die besten Teams kämpfen im €uro-fondsxpress-Wettbewerb um den Jahressieg.
Diese Woche: Nordproject
Z
um Super-Bullen wird Holger Bufe in Anbetracht eines DAXStands von fast 12 000 Punkten
nicht. „Mir ist angesichts der doch sehr
sportlichen Bewertungen der Märkte
nicht so ganz wohl. Die Aktienmärkte
kommen ebenfalls in Regionen, in denen die Luft dünn wird. Die Jahresziele
sind quasi erreicht, und die Cashquoten
Teamchef:
der großen Marktteilnehmer scheinen
Holger Bufe
stark runtergefahren zu sein. Was kann
Team:
jetzt noch kommen, woher soll die FolNordproject
geliquidität kommen“, fragt sich Bufe.
Strategie:
Daher ist der Hamburger auch mit seiTeamchef Bufe hat das
ner derzeitigen MannschaftsaufstelPortfolio ausgewogen über
verschiedene Märkte und
lung durchaus zufrieden. Sie ist eher
Anlagekategorien gestreut
defensiv, mit relativ vielen Mischfonds.
Kontakt:
Das ist zwar in normalen Jahren keine
www.nordproject.de
Siegerstrategie. Doch kann man damit
ordentlich Geld verdienen, ohne schlaflose Nächte befürchten zu müssen.
Dass einfache Strategien sehr erfolgreich sein können, beweist
Jahr für Jahr der Kapital Plus von Allianz Global Investors (AGI).
Während viele Fondsgesellschaften versuchen, mit komplexen
Modellen ertragreiche Fonds auf den Markt zu bringen, setzt AGI
auf eine ganz simple 70/30-Mischung. „Wir wollen Anlegern eine verlässliche Rendite bieten, ohne ihnen ein hohes Risiko zuzumuten“, sagt Manager Stefan Kloss über seine Ziele beim Kapital Plus. Der Fonds arbeite mit einer stabilen Mischung aus
rund 70 Prozent Staatsanleihen und 30 Prozent Aktien, die jeweils aus Europa stammen. Diese Asset Allocation ist laut Kloss
sehr effizient, da Aktien und Staatsanleihen meist wenig miteinander korrelieren. „Aus diesem Grund kommen wir ganz ohne
eine taktische Asset Allocation aus“, sagt Kloss. Dass er recht
hat, zeigt auch das Ergebnis im laufenden Jahr. Er hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2015 schon wieder um über acht Prozent zugelegt. Da kann kaum ein anderer defensiver Mischfonds
mithalten. Selbst Erfolgsfonds wie der Ethna Aktiv, sehen gegen
den Kapital Plus alt aus.
jk«
1. Fondsliga: Aktueller Stand
Rang
Vermögensverwalter
akt. Vorw. (01.01–26.03.15)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
1
3
5
2
7
4
6
9
11
10
12
Jetzt
am
Kiosk!
Infos und Probeabo unter: www.ARTINVESTOR.de
Rang
Vermögensverwalter
akt. Vorw. (01.01–26.03.15)
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
GECAM AG
19,6
Advanced Dyn. A. M. 14,5
Performance AG
12,5
ICM Schäfer AG
12,3
Dr. Jens Ehrhardt
12,3
Fonds Laden
11,7
Top Vermögen
11,5
ACATIS Investment 11,1
Nordproject
10,6
Sand und Schott
10,4
FIVV AG
10,3
13
8
14
15
17
18
16
20
19
22
21
23
Wertzuwachs
Bayerische Vermögen 9,7
ERGIN Finanzberatung 9,1
Avesco
9,1
HHVM
8,6
Hoeng WM
8,6
Bank für Vermögen 8,5
Greiff Capital
8,4
CASIUSfinanz
7,5
Oberbanscheidt&Cie. 7,3
SJB FondsSkyline
5,6
Fonds Sel. Worpsw. 5,1
LARANSA PWM
-1,0
Abstiegszone
Die Fondsmeisterschaft läuft jeweils über ein Kalenderjahr. 23 Fonds Vermögensverwalter kämpfen um
den Titel. Den aktuellen Spielstand sowie die Platzierung in der Vorwoche sehen Sie oben. Tagesaktuelle
Ergebnisse sowie Infos zu den Teams und zu den eingesetzten Fonds finden Sie unter www.aalto.de
Mannschaftsaufstellung: Nordproject
+6,9
+6,9
BGF Japan Small & Mid
Cap Opp
Aktien Japan
+16,1
Franklin U.S. Opportunities Fund Euro-hedged
Aktien USA
+18,6
AXA Rosenberg Pacific
ex-Japan Small Cap
Nebenwerte Asien
+22,6
Threadneedle Pan European Smaller Companies
Europa Nebenwerte
Sie können den ARTINVESTOR auch an die
Wand hängen. Besser ist es, Sie lesen ihn!
Fundiert, faktenreich und
unterhaltsam – alles, was
den Kunstmarkt bewegt
und hinter den Kulissen
passiert
Wertzuwachs
+21,8
DWS Deutschland
Aktien Deutschland
Large- und Mid Caps
+4,0
+3,0
Nordea Stable Return
Absolute Return
+0,6
M&G Optimal Income
Mischfonds defensiv
MainFirst Top European
Ideas
Aktien Europa
Ethna-Aktiv E
Mischfonds defensiv
+8,5
DWS Concept Arts Conservative
Mischfonds defensiv
+7,4
Kapital Plus
Mischfonds
Die Aufstellung verdeutlicht die Ausrichtung des Fondsdepots hinsichtlich Offensive
und Defensive. Jedes Team besteht aus elf Fonds, von denen mindestens drei Fonds
eine verminderte Risikostruktur aufweisen müssen, anders als sie bei Aktienfonds im
Allgemeinen üblich ist. Drei Fonds können während der Spielzeit gewechselt werden,
am Jahresende besteht zusätzlich die Möglichkeit, das Team neu zu ordnen. Rückennummer und Pfeil geben an, wie sich der Fonds seit Jahresbeginn beziehungsweise
seit Einwechslung ins Team entwickelt hat.
Fonds-Steckbriefe
€uro fondsxpress 13/2015
15
€uro-FundAwards 2015
Auf dieser Seite präsentieren wir die Fonds-Steckbriefe der Gewinner der €uro-FundAwards 2015
über 1, 3, 5 und 10 Jahre Jahre. Alle Gewinner im Überblick finden Sie unter www.eurofundawards.de (bitte klicken).
€uro-FundAwards 2015
€uro-FundAwards 2015
Ampega Reserve Rentenfonds
BILKU 1 EPOS Fonds TL
Anlageschwerpunkt: Rentenfonds Kurzläufer Euro
Anlageschwerpunkt: Absolute Return Aktien
FundAward für
3, 5 und 10 Jahre
Gesellschaft
Ampega Investment
Fondsmanager
Christophe Frisch
WKN / ISIN
848 114 / DE000848 1144
Auflegungsdatum
02. Januar 1995
Fondsvermögen
234,2 Mio. Euro
Ausgabeaufschlag / Laufende Kosten 1,0 % / 0,45 %
Börsenhandel
ja
Managementstil
Kurzläufer
€uro-FondsNote
2
FundAward für
5 Jahre
Gesellschaft
BayernInvest (Lux)
Fondsmanager: ELAN Capital-Partners GmbH, Bad Homburg
WKN / ISIN
A0NDR7 /LU0348700047
Auflegungsdatum
01. April 2008
Fondsvermögen
43,4 Mio. Euro
Ausgabeaufschlag / Laufende Kosten
4,0 % / 1,92 %
Börsenhandel
ja
Managementstil
Absolute Return
€uro-FondsNote
–
Ampega Investment GmbH
Charles-de-Gaulle-Platz 1
50679 Köln
Telefon: 0221/790 799 - 799
www.ampega.de
Fonds-Chart: 10-Jahresperformance
BayernInvest Luxembourg
S.A.
6B, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach
Tel.: 00352 /28 26 24 0
www.bayerninvest.lu
Fonds-Chart: 5-Jahresperformance
BILKU 1 EPOS Fonds TL Ampega Reserve Rentenfonds 130
140
135
125
130
120
125
115
120
110
115
110
105
105
100
100
95
95
Mär. 05
Mär. 06
Mär. 07
Mär. 08
Mär. 09
Mär. 10
Mär. 11
Mär. 12
Mär. 13
Mär. 14
Mär. 15
Mär. 10
Mär. 11
€uro-FundAwards 2015
Mär. 12
Mär. 13
Mär. 14
€uro-FundAwards 2015
Carmignac Patrimoine A € acc
DJE Gold & Ressourcen PA €
Anlageschwerpunkt: Mischfonds Aktien und Anleihen
Anlageschwerpunkt: Aktienfonds Goldminen
FundAward für
10 Jahre
Gesellschaft
Carmignac Gestion (F)
Fondsmanager
Edouard Carmignac and Rose Ouahba
WKN / ISIN
A0DPW0/FR0010135103
Auflegungsdatum
07. November 1989
Fondsvermögen
23,5 Mrd. Euro
Ausgabeaufschlag / Laufende Kosten 4,00 % / 1,78 %
Börsenhandel
ja
Managementstil
flexibel
€uro-FondsNote
3
FundAward für
3 und 5 Jahre
Gesellschaft
DJE Investment S.A.
Fondsmanager
Stefan Breintner
WKN / ISIN
164323/ LU0159550077
Auflegungsdatum
27. Januar 2003
Fondsvermögen
56,9 Mio. Euro
Ausgabeaufschlag / Laufende Kosten 5,00% /2,18 %
Börsenhandel
ja
Managementstil
Stockpicking
€uro-FondsNote
1
Carmignac Deutschland
Junghofstraße 24,
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069 /71042 36 11
www.carmignac.de
Fonds-Chart: 10-Jahresperformance
DJE Kapital AG
Pullacher Straße 24
82049 Pullach bei München
Tel: 089 /790453-0
www.dje.de
Fonds-Chart: 5-Jahresperformance
Carmignac Patrimoine A € acc DJE Gold & Ressourcen PA € 235
230
225
220
215
210
205
200
195
190
185
180
175
170
165
160
155
150
145
140
135
130
125
120
115
110
105
100
95
Mär. 05
Mär. 15
150
140
130
120
110
100
90
80
70
60
50
Mär. 06
Mär. 07
Mär. 08
Mär. 09
Mär. 10
Mär. 11
Mär. 12
Mär. 13
Mär. 14
Mär. 15
Mär. 10
Mär. 11
Mär. 12
Mär. 13
Mär. 14
Mär. 15
Alternatives Investment
€uro fondsxpress 13/2015
16
MainFirst startet mit Multi Asset Fonds durch
Stetige Renditen zu erzielen bei gleichzeitiger Verlustbegrenzung, das ist der Traum vieler Anleger. MainFirst will beim Absolute
Return Multi Asset pro Jahr mindestens fünf Prozent verdienen. Gleichzeitig ist der Verlust auf maximal fünf Prozent begrenzt
N
icht überall, wo Absolute Return drauf steht, ist auch Absolute Return drin. Nach wie vor ist hier die Anzahl der gut
laufenden Fonds überschaubar. Ein Fonds, der sich zuletzt
überzeugend entwickelt hat, ist der MainFirst Absolute Return
Multi Asset. Der von Adrian Daniel gemanagte Fonds hat sich von
seinen Startschwierigkeiten im Mai/Juni 2013 sehr gut erholt und
läuft inzwischen auf Zielpfad. Auf 12-Monatssicht will er im Schnitt
fünf Prozent Rendite einfahren. Der maximale Verlust pro Kalenderjahr ist ebenfalls auf fünf Prozent begrenzt. Daniel setzt im Gegensatz zu vielen anderen Absolute-Return-Fonds nicht auf eine
Top-Down-Strategie, die mithilfe von ETFs oder Fonds umgesetzt
werden. Er sucht lieber nach wichtigen strukturellen Trends. Aktuell sieht er Chancen im gesunkenen Ölpreis. „Angesichts der
günstigen Ölpreise sehen wir Investmentgelegenheiten bei Transportunternehmen jeglicher Art, wie etwa in der Logistikbranche,
bei Fluggesellschaften und Betreibern von Kreuzfahrten (Carnival), wo der Ölverbrauch den wesentlichen Kostenblock darstellt.
Zwar sind Unternehmen häufig gegen Ölpreisschwankungen abgesichert, jedoch nicht vollständig. Die Mehrzahl der Analysten
hat die niedrigeren Rohölkosten noch nicht in ihren Gewinnschätzungen berücksichtigt weshalb Kurszielanhebungen von Analysten und ein verbesserter Geschäftsausblick von Seiten der Unternehmen zu erwarten sind“, erklärt Daniel. Letztendlich strickt Daniel ein Portfolio aus aktuell 32 Aktien (43 %) und 20 Anleihen (50 %).
Die Aktienquote ist auf maximal 50 Prozent begrenzt. Die Fremdwährungsquote hat Daniel in der Richtung der maximal zulässigen 30 Prozent erhöht, da er auf eine Fortsetzung der Euro-Abwertung setzt. ☞ Ein durchaus empfehlenswerter Fonds, der jedoch leider erst gut 16 Millionen Euro eingesammelt hat.
jk
Daten: MainFirst Absolute Return Multi Asset
ISIN / WKN (thesaurierend)
Auflegung
Volumen
Laufende Kosten (laut KIID)
Erfolgsgebühr
Infos
LU 086 471 400 0/A1K CCD
29. April 2013
16,3 Mio. Euro
2,42 %
15 % > 5 % (High-Water-Mark)
www.mainfirst.com
Pflichtblatt für Ihr Geld.
Analysen | Kommentare | Tipps
Nehmen Sie sich am Wochenende die Zeit, fundierte
Finanz-Entscheidungen zu treffen. €uro am Sonntag
macht es Ihnen leicht: 12 Mal €uro am Sonntag lesen
und über 25 Prozent gegenüber dem Einzelkauf
sparen (inkl. MwSt. und Versand)
Jetzt bestellen: www.eurams.de
MainFirst Absolute Return Multi Asset: Aufwärts geht’s
MainFirst Absolute Return Mul1 Asset 120
115
110
105
100
95
90
Apr. 13 Jun. 13 Aug. 13 Okt. 13 Dez. 13 Feb. 14 Apr. 14 Jun. 14 Aug. 14 Okt. 14 Dez. 14 Feb. 15
Nach schlechtem Start läuft der MainFirst Absolute Return Multi Asset Fonds inzwischen sehr
solide. Die angepeilten fünf Prozent pro Jahr schafft er inzwischen locker. Gleichzeitig halten
sich die Schwankungen in engen Bahnen. Zudem hat Manager Daniel den Maximalverlust auf
fünf Prozent begrenzt.
Absolute Return Renten: Aktuelle Kurse
Fondsname
ISIN
Henderson Cr.Alpha A $h acc GB00B603K666
PIMCO GIS Unconstr. Bd E acc $ IE00B3Y6DR28
Schro. Asian Bond AR A aus
LU0091253459
Schroder EM Debt Abs Ret $ A LU0106253197
Schro. Emerging Debt dis. A LU0080733339
Tideway Global Navigator A £ LU0639321321
Kathrein Max Return EUR T
AT0000623038
GAM Star Global Rates € acc IE00B59P9M57
Do Stiftungsfonds
LU0785378091
CS (L) Relat. Ret. Engin. EUR LU0230911603
Pioneer Total Return A€ DA
LU0149168907
Carmignac Capital Plus A € acc LU0336084032
H&A Rendite PLUS C I
LU0456037844
H&A Rendite PLUS C II
LU0456040632
Threadn. Target Return
GB00B104JL25
Do Absolute Return B
LU0535590268
Schroder Unconstrained €-hdg LU0912259727
Invesco Abs. Return Bond A
LU0102737144
Invesco Capital Shield 90 A
LU0166421692
RWC Caut. Abs. Rate & Curr. LU0281101039
Vontobel Abs Ret. Bond EUR B LU0105717820
Allianz Flexible Bond Strat.
LU0639172146
Bond Absolute Return A
LU0305721655
RP Global Absolute Ret. Bd. DE000A0MS7N7
Threadneedle Glo Opp Bd €h LU0640492830
Ignis Abs. Ret. Governm. A €-h LU0612891514
GIS Abs. Ret. Credit Strat. DX LU0263024043
Henderson Cr. Alpha A €h acc GB00B630QF50
JB Abs Ret Bd Defender EUR C LU0363795708
JPM Global Strategic Bd A €-h LU0514679652
Threadn. Credit Opport.
GB00B3L0ZS29
GIS Abs Ret Multi Strategies DX LU0260160378
Berenberg DyMacs Mrkt Neutr. DE000A0YFRC7
J. Bär Abs Ret EM Bond EUR B LU0334611869
Lupus alpha LS Dur Corp. Inv. DE000A0RDTA6
Absolute Insight Credit B1p € IE00B3CLDN55
Kurs
26.03.15
5,44
10,60
6,03
25,97
10,10
131,98
104,77
12,61
1053,10
151,35
50,11
1200,47
114,77
124,86
1,23
1413,76
101,11
2,96
12,28
1104,53
163,62
106,64
54,01
126,09
16,59
1,14
109,53
5,42
114,70
95,84
1,31
113,96
98,12
118,34
93,41
1,66
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.15
01.01.14
-3,2
-3,5
-3,0
-2,7
-2,8
-2,0
-1,3
-0,1
-0,3
-0,3
-0,2
-0,2
-0,1
-0,1
0,6
-0,1
-0,6
0,3
-0,1
0,1
0,0
-0,2
-0,1
-0,1
0,6
0,1
0,0
0,0
0,0
-0,1
0,0
0,2
0,3
0,4
-0,3
-0,2
12,4
10,9
10,5
9,6
9,6
8,3
7,8
4,9
4,0
3,4
3,2
3,1
3,1
3,1
3,1
3,0
2,5
2,4
2,4
2,3
2,1
1,7
1,7
1,7
1,5
1,4
1,3
1,1
1,0
1,0
1,0
0,9
0,8
0,8
0,8
0,7
26,5
27,4
27,8
22,6
22,5
16,1
20,8
11,0
9,3
12,9
9,7
5,2
9,1
9,0
3,3
6,7
8,5
4,9
4,1
4,8
5,0
5,5
5,8
4,4
0,3
-2,2
0,8
0,4
-1,2
1,7
2,3
-3,3
0,7
1,2
7,4
3,0
Hitlisten & Fondsstatistik
€uro fondsxpress 13/2015
17
Fonds in Zahlen
Sie wollen wissen, wie Ihr Fonds derzeit steht? Dann sind Sie hier richtig. In der Fondsstatistik von €uro fondsxpress finden Sie
die aktuellen Ergebnisse von rund 5000 Fonds. Zugleich finden Sie hier Daten, die Ihnen helfen, sich für einen bestimmte
Fonds zu entscheiden. Zum Beispiel die €uro-FondsNote. Zum Herunterladen der Fondsstatistik klicken Sie bitte HIER.
HITLISTEN In den unten stehenden Hitlisten
finden Sie die in den jeweiligen Zeitspannen
bestplatzierten Investmentfonds.
Aktienfonds: Die Besten seit 1.1.2015
Fonds
ComStage PSI 20 Leverage ETF
Lyxor ETF Daily LevDAX
ETFS DAXÆ Daily 2x Long GO ETF
dbx LevDAX Daily ETF
dbx CSI300 Consumer Disc. ETF
Stabilitas Pac. Gold+Metals P
Market Vectors Solar Energy ETF
ComStage CAC 40 Leverage ETF
Amundi ETF Lev. CAC 40
ComStage EURO ST 50 Lev. ETF
Ergebnis seit
1.1.2015 1.1.2014
55,1
44,8
44,6
44,4
44,1
41,3
39,6
38,9
37,3
37,1
-18,1
46,0
43,9
46,3
88,0
47,8
47,4
40,3
39,5
43,6
Aktienfonds: Die Besten seit 10 Jahren
Fonds
Ergebnis seit
10 Jahre 10 Jahre p.a.
Candriam Eq L Biotech
SEB Concept Biotechnol. D
RH&F Global Life Sciences
Frank. Biotech Disco. A acc.
ESPA Stock Biotec
UBS (L) EF Biotech $ P-acc
SLI China Equities A
CS (L) Biotechnology Equity B $
Comgest Growth India $
DWS Biotech
660,0
549,7
517,3
484,4
480,5
471,4
464,0
437,3
380,3
356,5
22,5
20,6
20,0
19,3
19,2
19,0
18,9
18,3
17,0
16,4
Aktien Japan: Wochensieger
Fonds
Ergebnis seit
Vorwoche 1.1.2015
dbx S&P Japan 500 Shariah ETF
5,4
Nomura Japan Equity
4,2
GLG Japan Core Alpha D €-hdgd
1,2
Franklin Japan A acc ¥
0,9
Franklin Japan A acc €
0,9
Aberdeen Japanese Equity A2 CHF-h 0,7
Amundi ETF Topix €-hdg Daily
0,6
UBAM SNAM Japan Equity Val AHC € 0,4
Vitruvius Japanese Equity B
0,4
CATAM Japan Advantage
0,2
29,1
24,0
15,2
26,6
26,6
29,6
13,1
12,5
8,5
25,9
D
ie €uro-FondsNote ist das Fonds-Rating
vom Finanzen Verlag und dem Münchner Analysehaus FondsConsult. Sie gibt Aufschluss über den dauerhaften Erfolg eines
Fonds und lässt auf dessen Zukunftsaussichten schließen. Hierzu wird in 36 ZwölfMonatsintervallen das Abschneiden der
Fonds gegenüber einem repräsentativen
Index sowie innerhalb der Gruppe, zu der
der Fonds gehört, gemessen.
Berücksichtigt wird auch das Risiko, das
der Fondsmanager eingegangen ist. Hinzu
kommt eine qualitative Beurteilung durch
FondsConsult hinsichtlich der Fähigkeit von
Fondsmanager und Fondsgesellschaft, die
Leistungen der Vergangenheit in der
Zukunft zu wiederholen.
Schulnoten gleich steht die €uro-FondsNote 1 für einen ausgezeichneten Fonds,
eine 2 für einen guten Fonds. FondsNote 3
bescheinigt eine befriedigende Leistung,
Note 4 eine unterdurchschnittliche und
€uro-FondsNote 5 schließlich steht für eine
ungenügende Leistung.
«
Fondsstatistik
bitte HIER klicken
I N HA LTSVERZ EIC HN IS
Aktienfonds Deutschland
Aktienfonds Europa
Aktienfonds Nordamerika
Aktienfonds Japan
Emerging-Markets-Fonds
Aktienfonds Global
Branchen- und Themenfonds
Absolute-Return-Fonds
Dach-Hedgefonds & Zertifikatefonds
Dachfonds
Mischfonds
Rentenfonds Euro
Rentenfonds US-Dollar
Rentenfonds Global
Rentenfonds Inflationsschutz
Emerging-Markets- / Osteuropa-Renten
Corporate-Bonds-Fonds
Kurzläufer- & Geldmarktfonds
Laufzeitfonds
Offene Immobilienfonds
S. 01
ab S. 03
S. 11
S. 15
ab S. 17
S. 25
ab S. 29
S. 39
S. 40
S. 41
S. 46
S. 53
S. 57
S. 58
S. 61
S. 61
S. 64
ab S. 67
S. 70
S. 70
ACHTUNG Hitlisten zeigen immer nur eine
Momentaufnahme. Aus ihnen lassen sich
keine Anlageempfehlungen herleiten.
Rentenfonds: Die Besten seit 1.1.2015
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2015 1.1.2014
Silk African Bond R €
23,3
38,7
GAM Star Discretionary FX $ acc
21,9
69,3
FISCH CB Sustainable HA CHF
19,6
25,5
FISCH CB Hybrid International HA1 19,2
24,4
UBS (L) BS Convert Global € CHF-h P acc18,0 24,0
ComStage ETF € Sov. Div. 25+
17,3
61,0
dbx € Sov. Eurozone 25+ ETF
17,3
60,3
Kames High Yield Global Bd A acc CH16,9 23,6
UBS (L) BF Global CHF P-acc
16,7
27,5
DWS (CH) Bond Sfr
16,6
26,4
Rentenfonds: Die Besten seit 10 Jahren
Fonds
Ergebnis seit
10 Jahre 10 Jahre p.a.
ZZ2
ZZ1
Templeton Gl. Total Ret. A
Candriam Bd Emerging Mkts C
Federated High Inc. Adv I Serv S
Pictet Global Em Debt P $
GS Growth & EM Debt Port Base
KBC Bonds Em Markets KAP
MFS EM Debt A1 $
HSBC GIF Gl. EM Bond AD
318,1
190,1
173,0
146,7
144,6
143,2
140,4
139,4
139,3
137,7
15,4
11,2
10,6
9,5
9,4
9,3
9,2
9,1
9,1
9,0
Aktien Japan: Jahressieger
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2015 1.1.2014
Comgest Growth Japan
30,9
Aberdeen Japanese Equity A2 CHF-h29,6
dbx S&P Japan 500 Shariah ETF
29,1
Uni-Global Equities Japan SA ¥
28,8
Henderson Japanese Eq. A2
28,4
JPM Japan Equity A dist $
27,9
M&G Japan € A
27,7
KBC Eq Japan thes
27,4
Aberdeen Japanese Eq. Fund D2 26,9
SSgA Japan Index Equity P
26,8
48,2
51,1
51,6
38,8
37,5
34,2
42,4
35,5
45,2
35,9