IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung 2015 Programm

INSTITUT FÜR
KUNSTSTOFFVERARBEITUNG
IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN
Kunststoffgerechte Fertigung
optischer Komponenten
IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung
17. Juni 2015
Aachen
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen
■ Know-how aus erster Hand
Veranstaltungsinformationen
Kunststoffe verdrängen mittlerweile in vielen optischen Anwendungen den
klassischen Werkstoff Glas. Die Vorteile der Kunststoffoptiken liegen vor allem in der Gewichtsreduktion, der Designfreiheit und den geringen Fertigungskosten.
Kunststoffoptiken lassen sich sehr präzise und effizient im Spritzgießen oder
Spritzprägen abformen. Eine fertigungsgerechte Auslegung steht aber meist
den optischen Anforderungen des Bauteils entgegen. Daher wurden Sonderverfahren, wie das Multilayer-Spritzgießen, aber auch neue Werkstoffe,
wie die hochtransparenten Flüssigsilikonkautschuke (LSR) entwickelt.
Dieses IKV-Seminar vermittelt den Teilnehmern die Anwendungsmöglichkeiten von Kunststoffoptiken. Die Teilnehmer erwerben dabei grundlegende
Kenntnisse der kunststoffgerechten Auslegung und Fertigung von Optiken. Die
IKV-Experten thematisieren hierzu vor allem die Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Verarbeitung von optischen Kunststoffen im
Spritzgießprozess. Das erlernte Wissen wird schließlich bei einer Demonstration des Multilayer-Verfahrens im IKV-Technikum der Abteilung Spritzgießen
praktisch angewendet und nachhaltig vertieft.
 Themenschwerpunkte
 Grundlagen zur fertigungsgerechten Auslegung von Kunststoffoptiken
 Spritzgießen und -prägen von Kunststoffoptiken
 Sonderverfahren bei der Replikation von Kunststoffoptiken
 Optimierung des Spritzgieß- und -prägeprozesses
 Praxisteil: Multilayer-Verfahren für dickwandige Kunststoffoptiken
 Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Techniker, Ingenieure und sonstige Fachkräfte, die
in optischen Anwendungen die Substitution des Werkstoffs Glas durch Kunststoff in Erwägung ziehen und/oder grundlegendes Wissen für die Fertigung
von Kunststoffoptiken erwerben bzw. auffrischen möchten.
 Veranstalter
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen
Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitung, Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann
Pontstr. 49, 52062 Aachen
 Fachliche Fragen
Malte Röbig, M.Sc.
Telefon: +49 (0) 241 80-96621, E-Mail: roebig@ikv.rwth-aachen.de
 Ort der Veranstaltung
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Pontstr. 55, 52062 Aachen, Seminarraum C202
 Teilnahmegebühr, Sonstiges
450,- € für Mitglieder der Fördervereinigung des IKV
550,- € für Nichtmitglieder
Gemäß BDSG machen wir Sie gerne darauf aufmerksam, dass wir Ihre Daten speichern und in automatisierten Verfahren verarbeiten.
Bei schriftlicher Absage bis zum 3. Juni 2015 erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 70,- €. Bei Abmeldung nach dieser Frist ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Sagt das IKV die Veranstaltung ab, werden bereits
gezahlte Teilnahmegebühren erstattet. Darüber hinausgehende Verpflichtungen geht das Institut nicht ein.
(Titelbild: IKV)
Programm
Mittwoch, 17. Juni 2015
9.00 Begrüßung der Teilnehmer
9.15 Grundlagen des Spritzgießens
Malte Röbig, M.Sc.
 Gestaltungsrichtlinien
 Bauteilfehler und Ursachen
10.00 Spritzgießen und -prägen von Kunststoffoptiken
Malte Röbig, M.Sc.
 Übersicht, Einführung und Anwendungsbeispiele
 Verfahrens- und Anlagentechnik inklusive Peripherie
 Übersicht gängiger Werkstoffe
 Optimierung des Spritzgieß- und Spritzprägeprozess
10.45 Kaffeepause
11.00 Simulative Auslegung von Kunststoffoptiken
Dipl.-Ing. Mauritius Schmitz
 Grundlagen der Spritzgießsimulation
 Merkmale bei der Prozessauslegung von Kunststoffoptiken
12.00 Mittagspause
12.45 Sonderverfahren beim Spritzgießen von Kunststoffoptiken
Malte Röbig, M.Sc.
 Übersicht, Einführung und Anwendungsbeispiele
 Verfahrens-, Anlagen- und Werkzeugtechnik
 Anforderung an den Prozess
14.00 Praxisteil:
Multilayer-Verfahren für dickwandige Kunststoffoptiken
Malte Röbig, M.Sc.
 Verfahrens- und Anlagendemonstration des
Multilayer-Spritzgießens
 Erläuterung der Anlagen- und Werkzeugtechnik
15.00 Kaffeepause
15.15 Spritzgießen von Kunststoffoptiken mit variothermer
Werkzeugtemperierung
Malte Röbig, M.Sc.
 Funktionsweisen, Anlagentechniken und Einsatzgebiete
 Vor- und Nachteile
15.45 Abformung optischer Mikrostrukturen im Spritzgießen
Julian Heinisch, M.Sc.
 Übersicht aktueller industrieller Anwendungen
 Vorteile und Einsatzgebiete strukturierter Optiken
 Neueste Entwicklungen und Forschungsthemen
16.30 Abschlussdiskussion
17.00 Ende der Veranstaltung
Referenten
 Referenten
Malte Röbig, M.Sc.
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen
Seit Abschluss seines Maschinenbaustudiums an der RWTH Aachen
mit der Vertiefungsrichtung Kunststofftechnik in 2014 ist Malte Röbig
als wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKV beschäftigt. Er leitet dort die
Arbeitsgruppe „Optische Komponenten“ in der Abteilung Spritzgießen.
Julian Heinisch, M.Sc.
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen
Seit Abschluss seines Maschinenbaustudiums an der RWTH Aachen
mit der Vertiefungsrichtung Kunststofftechnik in 2014 ist Julian Heinisch als wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKV beschäftigt. Er leitet
dort die Arbeitsgruppe „Oberflächentechnik“ in der Abteilung Spritzgießen.
Dipl.-Ing. Mauritius Schmitz.
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen
Mauritius Schmitz hat an der RWTH-Aachen Computational Engineering Science studiert und ist seit 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKV beschäftigt. Er leitet dort die Arbeitsgruppe „Spritzgießen/Simulation“ in der Abteilung Spritzgießen.
 IKV, IKV-Akademie, IKV-Seminare
Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an
der RWTH Aachen ist europaweit das größte Forschungs- und Ausbildungsinstitut auf dem Gebiet der Kunststofftechnik. Mehr als 300 Mitarbeiter beantworten hier Fragestellungen rund um die Verarbeitung, Werkstofftechnik und Bauteilauslegung von Kunststoffen und Kautschuken. Seit seiner
Gründung steht das IKV für praxisnahe Forschung, Innovation sowie kompetente Aus- und Weiterbildung. Die besondere Stärke des IKV liegt dabei
in einer integrativen Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette mit
den Schwerpunkten Werkstofftechnik, kunststoffgerechte Konstruktion und
Verarbeitung.
Die seit mehr als 60 Jahren erfolgreichen Aktivitäten im Bereich des Technologietransfers bündelt das IKV unter dem Dach der IKV-Akademie der
Kunststofftechnik. Die Akademie platziert aktuelle Forschungsergebnisse
zeitnah in der Industrie und gewährleistet einen innovativen, aktuellen und
anwendungsnahen Know-how Transfer direkt aus der Forschung in die Praxis.
IKV-Seminare zeichnen sich in erster Linie durch einen sehr großen Praxisanteil sowie durch die unmittelbare Anwendbarkeit der vermittelten Inhalte
in der Industrie aus. Deshalb werden in den Seminaren sowohl Basisthemen
als auch aktuelle Themen behandelt, die sich durch eine gewisse Reife und
bestehende Anwendungen in der Kunststoffindustrie auszeichnen.
Anmeldung
Kunststoffgerechte Fertigung
optischer Komponenten
17. Juni 2015
Programm, Information, Anmeldung:
Dipl.-Ing. (FH) Lars Linnemann, Telefax: +49 (0) 241 80-92811,
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de
Wir sind Mitglied der Fördervereinigung des IKV:
 ja
 nein
 nicht bekannt
Titel
Name/Vorname
Telefon
E-Mail
Unternehmen
Abteilung
Funktion
Straße/Hausnr.
PLZ/Ort/Land
Rechnungsadresse
Abteilung
Straße/Hausnr.
PLZ/Ort/Land
USt-IdNr./VAT-IdNo.
Noch bequemer melden Sie sich mit unserem beschreibbaren PDF zum
Seminar an: www.ikv-aachen.de/kunststoffoptiken
Datum
Unterschrift
Weitere IKV-Veranstaltungen 2015
Seminare:
 17. Juni 2015
Rheometrie für Kunststoffe –
Fließeigenschaften von Schmelzen messen
 24. Juni 2015
Thermoplast-Schaumspritzgießen –
Einführung in die Grundlagen und Fertigungstechnik
 25. - 26. August 2015
Erfolgreiche Auslegung von Kunststoffbauteilen –
Grundlagen, Methoden, aktuelle Entwicklungen
 1. Oktober 2015
IR-Spektroskopie –
Zielführende Materialcharakterisierung in der Kunststofftechnik
 22. Oktober 2015
Mikroskopische Verfahren zur Kunststoffanalyse –
Methoden und Präparationstechniken
 29. Oktober 2015
Thermische Analyse in der Kunststofftechnik –
Methoden, Einsatzgebiete, Einflussfaktoren
Fachtagungen:
 19. - 20. Mai 2015
Kunststoffe in der Medizintechnik –
Von der Idee zur Anwendung
 16. - 17. Juni 2015
Lebensdauerberechnung von Kunststoffbauteilen –
Neueste Entwicklungen, Prüftechnik und Simulationsmethoden
 23. - 24. September 2015
Kunststoffbasierte Multimaterialanwendungen –
Trends und Perspektiven für die Auslegung hybrider Bauteile
 21. - 22. Oktober 2015
Industrie 4.0 –
(R)evolution in der Kunststoffverarbeitung?
Konferenzen:
 30. September - 1. Oktober 2015
International Injection Moulding Conference - IIMC
www.ikv-seminare.de  www.ikv-akademie.de
Neben den IKV-Fachtagungen und IKV-Seminaren bieten wir Ihnen auch
eine individuelle, auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Weiterbildung an.
Aktuelle Anwendungen und Forschungsthemen aus der Kunststofftechnik
bereiten wir gerne speziell für Ihr Unternehmen auf.
Sprechen Sie uns an:
Dipl.-Ing. (FH) Lars Linnemann, Telefon +49 (0) 241 80-80-93828
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de
www.ikv-akademie.de