Stellenangebote - Wittgensteiner Wochenpost Online

WITTGENSTEINER WOCHENPOST
STELLENMARKT
Stellenangebote
Samstag,
28. März 2015
9
Starke Partner
für die Landwirtschaft
Betriebshilfsdienst und Maschinenring zogen Bilanz. (Foto: privat)
Lützel/Wittgenstein. Es ist
schön, das alles so unkompliziert läuft“, freute sich Vorsitzende Jutta Capito, über die
tolle Zusammenarbeit zwischen
Landwirten, Betriebshelfern
und Haushaltshilfen sowie der
Geschäftsstelle; denn so Jutta
Capito, „gemeinsam können wir
vieles bewegen und erreichen“.
Mit diesen einleitenden Worten
begrüßte Vorsitzende Jutta
Capito zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Hotel
Ginsberger Heide zahlreiche
Mitglieder, Ehrengäste und die
Referentin Laura-Kristin Jäsch.
Im Anschluss stellten die beiden
Geschäftsführerinnen Sandra Six
und Christiane Schmidt ihren
Geschäfts- und Tätigkeitsbericht
über das abgelaufene Jahr
2014 vor.
Ende 2014 hatte der Betriebshilfsdienst und Maschinenring
(BHD/MR) Siegen-Wittgenstein
223 Mitglieder. Die Mitgliederzahl
ist erneut gestiegen, trotz eines
strukturbedingenden Landwirteschwundes.
Eine plötzliche Erkrankung oder
ein schwerer Unfall - wenn ein
Landwirt ausfällt, ist schnelle
Hilfe gefragt. Die Tiere müssen
gefüttert, die Felder bestellt
oder abgeerntet werden. In
solchen Fällen springen die
Mitarbeiter des Landwirtschaftlichen Betriebshilfsdienstes und
Maschinenrings Siegen-Wittgenstein ein. „Betriebs- und Haushaltshilfe sind die Schwerpunkte
unserer Arbeit“, heißt es im
jüngsten Geschäftsbericht des
Vereins.
Zwei haupt- und zehn nebenberufliche Mitarbeiter sind beim
BHD beschäftigt. Die Helferinnen
und Helfer haben in über 50
Einsätzen diese notwendige,
hochgeschätzte Arbeit mit 5.613
Stunden geleistet. Es werden
weiterhin ausgebildete Landwirte
gesucht.
Der Betriebshilfsdienst und Maschinenring ist heute ein nicht
mehr wegzudenkender Partner
und Dienstleistungsbetrieb aller Landwirte, ob Vollerwerb-,
Zu- oder Nebenerwerbsbetrieb.
Nebenerwerbsmöglichkeiten im
Bereich Winterdienst und Grünflächenpflege bei Einkaufszentren
und anderen Einrichtungen werden in zunehmendem Maße von
den Mitgliedern durchgeführt.
Zusätzliches Einkommen zu
schaffen ist demnach eine der
Hauptaufgaben des Betriebshilfsdienstes, das betonte einmal mehr die Vorsitzende des
Vereins, Jutta Capito. Auf dem
Gebiet Serviceleistungen kann
die Tochtergesellschaft des BHD,
die Agrarservicegesellschaft
Südwestfalen mbH, attraktive
Angebote für die Mitglieder
bereithalten, um Kosteneinsparungen für die Landwirte
durch gemeinsamen Einkauf
zu sichern.
Zur Wahl stand der Beisitzer Hermann Klöckner aus Netphen, der
von der Versammlung einstimmig
bestätigt wurde. Neu gehört dem
Vorstand Felix Stangier aus
Wilnsdorf an.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hielt die juristische
Mitarbeiterin des WLV, Laura-Kristin Jäsch, einen hochinteressanten Vortrag zum Thema:
„Für alle Fälle: Vorsorge für
Lebzeiten und den Todesfall.“
In ihrem Vortrag beleuchtete
sie die einzelnen Facetten wie
Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung
und Testament.
Ein tolles Konzert
mit Überraschung
Ense
Wickede
516
hr
Ru
Diemel
Marsberg
7
480
229
Brilon
So
rp
e
Arnsberg
229
7
55
Meschede
Bestwig
480
7
Ruhr
Olsberg
Sorpesee
Hennesee
Sundern
251
480
Willingen
Ru
hr
Eslohe
55
511
Winterberg
Finnentrop
Medebach
236
55
236
Schmallenberg
236
236
236
Hallenberg
Lennestadt
Attendorn
480
Lenne
Diemel
Reddighausen. Die Mühe der
Vorbereitungen für die Auftaktveranstaltung in Reddighausen
hat sich gelohnt.
Das Konzert war eine abwechslungsreiche Unterhaltung ohne
Pausen, lediglich ein Wechsel
der Musikanten und schon
ging es mit stimmungsvoller
Unterhaltung weiter. Für eine
Überraschung sorgte der Conferencier Hubi Aschenbrücker von
den Oberkrainern. Saso Avsenik
und seine Managerin teilten im
Vorfeld der veranstaltung den Organisatoren mit, dass „Hubi“ einen Klinikaufenthalt wahrnimmt
und nicht kommen kann. „Kurz
vor der Veranstaltung klopft mir
jemand auf die Schulter und
sagt ´Hallo Heinz, hier bin ich!´“,
berichtet Heinz Schreiner. Das
war eine Überraschung, wie sie
für die Veranstalter nicht schöner
sein konnte. Hubi Aschenbrücker von den Oberkrainern und
Schorsch Eger von den Fidelen
Münchhäusern strapazierten die
Lachmuskeln, was mit viel Gelächter und starkem Beifall durch
das Publikum belohnt wurde.
Zum 30-jährigen Jubiläum erhielten die Fidelen Münchhäuser
einen mit Marschverpflegung
gefüllten Bollerwagen. Saso
Avsenik mit seinen Oberkrainern
erhielt ebenfalls eine Kiste mit
Wegzehrung, deren Inhalt nicht
komplett für den Fahrer geeignet
erschien.
Der Vorstand des „Verein für
Burg-und Heimatgeschichte
Hatzfeld e.V.“ und die „Blasmusikfreunde Hatzfeld“ bedanken
sich bei den Besucher für ihre
stimmungsvolle Unterstützung
der Veranstaltung und ihren fleißigen Helfer und Unterstützer für
die hervorragende Arbeit. Ohne
sie ist eine solche Veranstaltung
nicht zu bewältigen.
Biggesee
Bad
Berleburg
Kirchhundem
55
Drolshagen
54
517
Olpe
54
Erndtebrück
Breitenbachtalsperre
Hilchenbach
Kreuztal
Wenden
62
508
Bad Laasphe
Netphen
62
Freudenberg
Siegen
54
Mudersbach
62
Wilnsdorf
54
Neunkirchen
277
Daaden
Burbach
54
&
Tel. 0 27 51 / 92 98 - 0
anzeigen@wipo-online.de
Marc-André Faupel
Verkaufsleitung
Dominique Koritkowski
Verkauf
Tel.: (02751) 92 98 18
Fax: (02751) 92 98 22
Mail: m.faupel@wipo-online.de
Tel.: (02751) 92 98 12
Fax: (02751) 92 98 22
Mail: d.koritkowski@wipo-online.de
In Reddighausen begeisterten die Musiker sowohl Veranstalter als auch Fans. (Foto: privat)