Flyer - Der Löwen

Ihr Laden im Herzen der Altstadt
Warum es in der Tübinger Altstadt einen Genossenschaftsladen
braucht
Durch die Schließung des Discounters Netto ist in der Altstadt eine Versorgungslücke entstanden.
Diese wollen wir mit dem Genossenschaftsladen im Löwen schließen. Die Genossenschaftsgründung haben wir im Februar auf den Weg gebracht. Im Sommer 2015 wollen wir den Löwen-Laden
eröffnen und Waren des täglichen Bedarfs anbieten: von A wie Apfel über K wie Käse und
W wie Wurst bis Z wie Zitrone.
Der Genossenschaftsladen soll bürgernah und fair sein:
fair zu seinen Kunden, fair zu seinen Mitarbeitern und fair zu seinen Genossen. Er soll ein Laden für
Jedefrau und Jedermann sein:
• für AltstadtbewohnerInnen, wegen der kurzen, fußläufigen Erreichbarkeit
• für Gesundheitsbewusste, wegen des frischen Obst- und Gemüseangebots
• für Ökos, wegen seines Schwerpunkts mit Regionalwaren
• für Berufstätige, weil er die Antwort auf den kleinen Hunger ist und praktisch für den
Einkauf nach Feierabend
• für Studierende, wegen der ausgedehnten Öffnungszeiten
• für Kinder, wegen allerlei Schleck und Fischstäbchen
• für alte Menschen, wegen seines ebenerdigen Zugangs, seiner kurzen Wege und einer
übersichtlichen Verkaufsfläche
• für PfennigfuchserInnen, wegen wöchentlich wechselnder Sonderangebote
• für KapitalismuskritikerInnen, weil der Löwen-Laden von der Solidargemeinschaft der Genossen getragen wird und kein böser Finanz-Konzern dahinter steht
• für Menschen mit Behinderung, wegen seiner Barrierefreiheit
• für FußgängerInnen, weil es mangels Parkplätzen keine Belästigung durch Abgase
gibt und keine Blechkisten im Weg stehen
• für Hilfsbereite und IdealistInnen, weil der Löwen-Laden die Möglichkeit zur
ehrenamtlichen Mitarbeit und zur finanziellen Beteiligung bietet
Warum der Genossenschaftsladen Sie braucht
Weitere Infos und Beteiligungsanträge erhalten Sie im Fairen Kaufladen, Marktgasse 12, Tübingen
und im Internet
www.loewen-laden.de
kontakt@loewen-laden.de
Ab der Eröffnung im Juli 2015 ist unsere Adresse:
Genossenschaftsladen im Löwen eG
Kornhausstraße 5
72070 Tübingen
Design und Layout: schaukaestchen.de
Um zu erreichen, dass der Löwen-Laden ein Laden für Jedefrau und Jedermann wird, braucht er
IHRE Unterstützung. Werden Sie Mitglied. Machen Sie den Löwen-Laden zu IHREM Laden. Werden
Sie Kunde/Kundin, Ehrenamtliche(r) und/oder AnteilseignerIn. Beteiligen Sie sich an Ihrem
Löwen-Laden mit einem oder mehreren Genossenschaftsanteilen zu je 100 Euro.
Vorstand der Genossenschaftsladen
im Löwen eG (vlnr):
Ulfried Rudolph,
Sabine Eggers,
Bruno Gebhart
(Vorstandsvorsitzender) und Hans
Kihm.
Fotos: Martin
Schreier
Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaftsladen im Löwen eG
Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern. Den Vorsitz hat Bruno Gebhart. Der 66-Jährige ist selbständiger Kaufmann und Stadtrat. Er war zwischen 2002 und 2010 Aufsichtsratsvorsitzender im
genossenschaftlichen Dorfladen in Pfrondorf. Die Stellvertretung wird von den übrigen Vorstandsmitgliedern übernommen. Sabine Eggers ist Diplom-Pädagogin. Die 57-Jährige war zuletzt als
Geschäftsführerin in einem Planungsbüro tätig. Der 66-jährige Hans Kihm ist Lohn- und Finanzbuchhalter. Ulfried Rudolph war bis zum Ruhestand selbstständiger Rechtsanwalt. Heute erledigt
der 69-Jährige Lohnabrechnungen in einer Anwaltskanzlei.
Der Aufsichtsrat hat sechs Mitglieder. Vorsitzender ist der Diplom-Verwaltungswirt (FH) Marco
Oschlies. Sein Stellvertreter ist der pensionierte Ethnologe Volker Harms. Die weiteren Mitglieder
des Aufsichtsrats sind: Philipp Herre, Berndt Rüdiger Paul, Almut Rassner und Martin Schreier.