Arbeiten erlaubt - Epilepsie und Arbeit

Statistiken belegen, dass Anfallskranke im Durchschnitt den gleichen IQ haben wie die Gesamtbevölkerung.
Menschen mit Epilepsie weisen die gleiche Spannbreite an Intelligenz, Geschicklichkeit und Belastbarkeit auf wie
alle anderen Menschen auch.
Aber die Arbeitslosenrate unter Menschen mit Epilepsie ist im Vergleich zur Arbeitslosigkeit in der Gesamtbevölkerung
etwa doppelt bis drei Mal so hoch.
Das größte Hindernis für die Beschäftigung von Menschen mit Epilepsie ist offensichtlich das mangelnde Wissen
über die Krankheit selbst: Angst der UnternehmerInnen bezüglich Haftung, Risiken, fehlende Kenntnisse bei Erste Hilfe
etc..
Workshop
Epilepsie – Arbeiten erlaubt !?
12. Mai 2016
Salzburg
Dürfen/Können Menschen mit Epilepsie arbeiten? Wenn ja was? Was ist zu beachten? Muss der Arbeitgeber informiert
werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Workshop „Epilepsie – arbeiten erlaubt“. Durch Vortrag, Lehrfilme
und Übungen wird das Thema Epilepsie gemeinsam erarbeitet.
Der Workshop wird Sie im sicheren Umgang mit Menschen mit Epilepsie stärken und zu MultiplikatorInnen bei der Integration von Menschen mit Epilepsie am Arbeitsplatz machen.
Zielgruppe
Personen, die mit der beruflichen Integration von Menschen mit Epilepsie konfrontiert sind,
mit und ohne Vorkenntnisse
TeilnehmerInnenzahl mind. 6 Personen - max. 12 Personen
Termin
Donnerstag, 12. Mai 2016, 9:00 bis 17.00 Uhr
8,0 UE
Kursleitung
Mag.a Elisabeth Pless, zertifizierte Epilepsiefachberaterin
Veranstaltungsort
Parkhotel Brunauer
Elisabethstraße 45a
5020 Salzburg
Kosten
Teilnahmegebühr € 195,- (zzgl. 10% USt)
inkl. Pausengetränke und Obst
zzgl. Mittagessen vor Ort zu zahlen
Durch ein abwechslungsreiches Programm aus Infofilmen, Übungen und Interaktion wird ein Bogen
vom ersten Anfall bis zur Epilepsie am Arbeitsplatz gespannt.
Inhalt des Seminars:









Wie entsteht Epilepsie? Anfallsarten? Was ist eine Aura?
Überblick Diagnose, Therapie und deren Grenzen
Erste Hilfe bei Anfällen/Notfall? und deren Auswirkung auf die Arbeit
Führerschein
Welche Arbeiten dürfen/können Menschen mit Epilepsie verrichten?
Vorgangsweise bei der individuellen Risikoeinschätzung
Wie geht man mit Risiken am Arbeitsplatz?
Berufsorientierung bei Personen mit Epilepsie?
Besprechung von Fallbeispielen
Nur wenige wissen, dass der erste Anfall in jedem Alter auftreten kann. Epilepsien bei älteren Personen sind sogar
im Steigen! Etwa 70 % der Betroffenen werden durch optimale Therapie langfristig anfallsfrei.
Trotz der guten Behandlungsprognose sind Menschen mit Epilepsie von Diskriminierung und Vorurteilen (auch
bei jenen, die seit langem anfallsfrei sind) betroffen. Mangelndes Wissen über Epilepsie verhindert die Integration
Betroffener in Schule, Arbeitswelt und der Gesellschaft. Meist macht den Betroffen und ihren Familien mehr die soziale Ausgrenzung als die Krankheit selbst zu schaffen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Institut für Epilepsie
IfE Gemeinnützige GmbH
Meldemannstraße 12-14
1200 Wien
Tel.: +43 / (0) 664 60 177 4100
e-mail: office@epilepsieundarbeit.at