Flyer zum ausdrucken

Samstag, 28. März 2015
Weitere Vorstellungen
teaterverlag elgg in belp gmbh
Gutscheine
Geschenkgutscheine für Theater-Eintritte
können bestellt werden: eva.hafner@gmx.ch
oder Direktverkauf Valiant Bank,
Bahnhofstr.19, Toffen
THEATER-TOFFEN.ch
Werktag
Karfreitag
Sonntag
20.00 Uhr
17.00 Uhr
17.00 Uhr
Aufführungsort
Aula beim Schulhaus «Hang» Bahnhofstr.10,
Toffen
Dauer
ca. 2 ¼ Stunden inklusive Pause
Ticket-Preise
Nummerierte Sitzplätze (teils gestuft)
Erwachsene Fr. 25.Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre
(mit Ausweis) Fr. 19.Freier Eintritt mit Gönnerkarte oder mit
ZSV-Veteranenausweis
Gratiseintritt für Rollstuhlfahrer/innen – nur mit
telefonischer Vorreservation.
Die Bezahlung der Tickets erfolgt ausschliesslich
an der Theater-Kasse.
Ab 02. März 2015: www.theater-toffen.ch
Für Rückfragen / Stornierungen:
vorverkauf@theater-toffen.ch
Ab 16. März 2015: telefonisch 079 365 88 21
Montag
09.30 – 11.30 Uhr
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
Theater-Kasse
Werktags ab 19.00 Uhr / sonntags und Karfreitag
ab 16.00 Uhr. Für kurzfristige Ticket-Anfragen und
wichtige Mitteilungen: 079 297 02 36 (bedient
während den Kassenöffnungszeiten).
Theater-Bar
Wir bewirten Sie gerne ab 19.00 Uhr bis
Vorstellungbeginn, in der Pause und nach der
Vorstellung bis 23.30 Uhr – mit Getränken und
kleinen, warmen Köstlichkeiten.
Sonntags ab 16.00 Uhr – und in der Pause.
Anreise
Wer mit der S-Bahn anreist (Bahnhof Toffen),
erreicht den Aufführungsort in 5 Gehminuten.
Anreise mit dem Auto: Parkplätze sind am
Kanalweg vorhanden.
Bahnverbindungen ab Toffen
Werktag
Richtung Bern ab 22.31 h, alle 30 Minuten, letzter Zug 00.34 h
Richtung Thun ab 22.28 h, alle 30 Minuten, letzter Zug 00.35 h
Sonntag
Richtung Bern ab 19.31 h, alle 30 Minuten, letzter Zug 00.34 h
Richtung Thun ab 19.28 h, alle 30 Minuten, letzter Zug 00.35 h
www.eicher-holzwaren.ch
AZAD Pharma AG, Toffen
www.azad.ch
www.affolter-garage.ch
Blattsalat
Schweinsschnitzel an Bearnaisesauce
Butternudeln
Warme Beeren mit Vanille Glace
Preis pro Person Fr. 34.Tischreservation direkt unter
031 819 03 92
(Sonntag geschlossen)
• Einwohnergemeinde Toffen und Kirchgemeinde Belp/Toffen, für die
Zurverfügungstellung der Probe- und Aufführungsräumlichkeiten
• Coiffeur Raaflaub Toffen, für die Werbefläche
• Ettima AG Toffen, für die Benützung der Infrastruktur
• Gerber Stegmann AG, Belp, Thun, Interlaken, für Bühnenmobiliar
• Spycher Holzbau Uebeschi, für die Unterstützung Bühnenbau
• Und allen weiteren Sympathisanten, für die wertvolle Unterstützung.
Kurt Krebs AG, Toffen
MG
L
www.beckerernst.ch
Wir danken weiteren Partnern
www.zubesch.ch
www.elektrokrebs.ch
Theater-Menu
im Gasthof Bären Toffen
Produktion 2015
Gerüstbau / Trockeneisstrahlen
www.sandstrahlerei-haenni.ch
Kamine AG
Vorstellungsbeginn
Ticket-Reservation
Aufführungsrechte
Wir danken unseren Co-Sponsoren
Sandstrahlerei Hänni AG
April
Bezahlung
Allgemeine Informationen
ZUBESCH
Première
Ohne Unterstützung lassen sich heutzutage derart aufwändige, kulturelle
Veranstaltungen kaum mehr realisieren. Wir danken unseren Sponsoren und
Partnern ganz herzlich für ihr grosses Engagement. Bei Drucklegung dieses
Flyers waren dies die aufgeführten Behörden, Firmen und Personen.
Lingeri AG, Toffen
Malerei * Gipserei
Wir danken unseren Hauptsponsoren
www.ettima.ch
www.portnerag.ch
HP+ U. Bräuchi
Bernstrasse 22
3 1 2 5 To f f e n
031 819 02 61
Freigschproche.
Aber – würklech frei?
D’Schattmattpure
Wir danken unseren Gönnermitgliedern...
für die Unterstützung. Werden auch Sie Gönnermitglied vom THEATER
TOFFEN! All unsere Gegenleistungen erfahren Sie unter www.theatertoffen.ch. Beitrittserklärungen sind während den Aufführungen an der
Theater-Kasse oder an der Theater-Bar erhältlich.
Wir danken unseren Besucherinnen und Besucher
– für jede Vorstellung, die Sie über all die Jahre besucht haben
– für die Weiterempfehlungen, die Sie für uns gemacht haben
– für jeden Flyer, den Sie aufgelegt oder verteilt haben
– für jede Rückmeldung, die wir von Ihnen erhalten haben.
Dank Ihnen gibt es uns seit 30 Jahren!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr THEATER TOFFEN
www.theater-toffen.ch
www.michel-jenni.ch
www.mecha.ch
Theater Toffen
nach dem Roman von Carl A. Loosli
Stück und Regie: Marcel Reber
Produktionsteam
D’Schattmattpure
Ein Stück von Marcel Reber
nach dem Roman «Die Schattmattbauern»
von Carl Albert Loosli
Aufführungsrechte: teaterverlag elgg
Marcel Reber
Habligen, eine kleine Gemeinde im Unteremmental.
Ein trockener Sommer. Die Bauern warten sehnsüchtig auf
den Regen. Als dieser eines Sonntagabends endlich
kommt, wird er mit Jubel begrüsst, lässt aber, als er am
nächsten Morgen vorbei ist, eine Katastrophe zurück:
Der Bauer Res Rösti von der Schattmatt liegt tot am
Gartenzaun. Erschossen.
Nicht lange dauert es, bis der Schwiegersohn des Toten,
Fritz Grädel, in Verdacht gerät, hat ihm doch Rösti Res, ein
böser und weit herum unbeliebter Mensch zu Lebzeiten
manch argen Streich gespielt, und der junge Bauer hat
sich zu Drohungen hinreissen lassen. Die Beweislast
scheint auf den ersten Blick erdrückend, Grädel, der seine
Unschuld beteuert, wird festgenommen.
Vor dem Geschworenengericht reichen die Indizien aber
letztlich nicht aus. Fritz Grädel wird freigesprochen und
entlassen. Doch die Untersuchungshaft und der Prozess
haben aus ihm einen anderen Menschen gemacht. Einen,
der nicht mehr an das Recht, nicht mehr an Gott glaubt.
Das Erlebte und das Bewusstsein, insgeheim weiterhin als
verdächtig, wenn nicht gar als schuldig zu gelten, weil der
wahre Täter nicht gefunden wird, lassen ihn allmählich
zerbrechen. So weit, dass man ihn in eine Klinik einweisen
muss. Aus dieser gibt es für ihn kein Zurück mehr.
Erst viele Jahre nach dem Mord enthüllt ein Brief die
ganze Wahrheit. Eine Wahrheit, die Leserinnen und Leser
des Romans, Zuschauerinnen und Zuschauer im Theater
schon längst ahnen. Warum sind nicht auch die Vertreter
von Recht und Ordnung darauf gekommen...?
Marcel Reber, geboren und aufgewachsen in Muri bei Bern,
studierte an der Universität Bern Germanistik und Latein. Private
Schauspiel- und Sprechausbildung, danach vielseitiges Engagement
in der Berner Kleintheaterszene. In seinem Wohnort Laupen, wo er
bis 2008 an der Oberstufe Sprachfächer unterrichtete, wirkt er in der
Leitung des Theaters «die Tonne» mit, arbeitet als Regisseur aber
auch mit anderen Gruppen zusammen. Als Kabarettist hat er
zahlreiche Programme geschrieben und inszeniert. Seit 1999 leitet er
das Cabaret «ScherzGrenze». Daneben tritt er auch solistisch auf.
Er ist Autor mehrerer Theaterstücke und war lange Zeit Fachreferent
für Schul- und Jugendtheater am Medienzentrum der pädagogischen Hochschule Bern.
Bänzli (Doppelrolle)
Sohn von Fritz und
Bethli
Seya Winzenried
Annelise Rösti
Christians Frau
Katharina Lütolf
Vreneli, Tochter von
Fritz u. Bethli
Sarah Zemp
Gottfried Miescher
Melker
Kurt Röthlisberger
Bänzli (Doppelrolle)
Christian Rösti
Sohn von Fritz und
Bruder von Res
Bethli
Ueli Schärer
Fabian Schneeberger
Pinte Rösi
Wirtin
Andrea Peter
Lise Schnyder
Frau aus dem Dorf
Inge Schläppi
Anna Grütter
Magd
Stefanie
Röthlisberger
Brecht Ryser
Knecht in der Pinte
Hans Siegenthaler
Mädismatt-Stine
Frau aus dem Dorf
Theres Krattiger
Andreas Christen
ein junger Bauer
Christof Tanner
Vreni
junge Frau
Alexandra Gfeller
Kläri Moser
Frau aus dem Dorf
Marianne
von Dach
Mädi
junge Frau
Janelle Krähenbühl
Die Leute
von Habligen
Kari
junger Bursche
Raphael Gonseth
Hugo Brand
Gemeindepräsident,
Fürsprecher
Hans-Ulrich Tanner
Rollen und ihre Darstellenden
Dr. Emil Wyss
Arzt
Kurt Gehrig
Sämu
junger Bursche
Stefan Rupp
Jakob Bärtschi
Landjäger
Jürg Affolter
Und
ausserdem:
Die Leute
auf der
Schattmatt
Fritz Grädel,
der junge
Schattmattbauer
Simon Schneider
Bethli Grädel
seine Frau
Carmen Schmutz
Res Rösti, der alte
Schattmattbauer
Ueli Schärer
Nanni Bärtschi
Schwiegertochter
von Jakob
Eva Kobel
Andrea Peter
Regie
Marcel Reber
Regieassistenz
Inge Schläppi
Finanzen
Eva Kobel
Spielbetrieb / Personal
Kurt Röthlisberger / Ueli Schärer
Werbung / Sponsoring
Hans-Ulrich Tanner
Medien
Kurt Gehrig
Bühnenbild / Infrastruktur
Ueli Schärer / Simon Schneider
Kostüme
Marianne Hirschi
Restauration
Therese Lingeri
Licht- und Tonumsetzung
Thomas Pulfer
Masken / Frisuren
Franziska Brönnimann
Website / Vorverkauf
Hans-Ulrich Riedwyl / Doris Rothen
Probesouffleuse
Susanna Ryff
... und weitere Beteiligte
Kurt Affolter, Barbara Anliker, Susanne Bätscher, Claude Chappuis, Ida
Dellsperger, Urs Fankhauser, Ruth Gehrig, Rahel Keller, Ruth Kläy, Tina
Leuenberger, Philip Leuenberger, Sandra Nafzger, Franziska Niklaus, Jürg
Niklaus, Bernhard Nobs, Käthy Pauli, Ruedi Raaflaub, Christine Schriewer,
Hanne Sorg, Fritz Sorg, Marlis Trachsel, Heidy Trachsel, Ernst Tschanz, Fredy
von Dach, Urs Wenger, Reto Wenger, Madeleine Zurbach
Er inszenierte beim THEATER TOFFEN bereits drei Werke:
• 2003 «Familie Gschäft»
• 2006 «Ufem Wäg» – historisches Freilichtspiel
• 2011 «TELE sixty-nine»
Produktionsleitung
Simon
Kind aus dem Dorf
Leo Wissenburg
Änni (Doppelrolle)
Kind aus dem Dorf
Nina Brönnimann
Änni (Doppelrolle)
Kind aus dem Dorf
Ramona Eggimann
Hans Steck
Untersuchungsrichter
Rico Hunger
Res Rösti
als junger Bursche
Raphael Gonseth
Fluh-Hanses Gritli
Fritz Grädels Mutter
als junges Mädchen
Alexandra Gfeller
Gestaltung Flyer und Plakate
Martin Stettler, Grafic Studio Belp
www.werbe-grafik.ch
Bilder
Tom Würsten, Toffen
www.swissphotoart.ch
Simon Wüthrich, Langnau
Film
Wolfgang Brunner, Toffen
Bühnenbildkonzept
† Jürg Rothen, Toffen
Bühnenmalerei
Karin Hänni, Rümligen
Lichtkonzept
Materialpool Bern, Burgdorf
Musik
Urs Ruprecht
Kostüme
Kostümfundus amathea, Oberburg
Kostümfundus Theater Toffen