WiTCOM setzt auf ADVA ROADM-System

Kundenlösung
dacoso
data communication solutions
WiTCOM setzt auf ADVA ROADM-System
Add-Drop-System für mehr Flexibilität im Netz
Carrier-Netze sind performant, schnell, komplex – aber mit Sicherheit eines niemals: statisch. Die Anforderungen der Kunden
wechseln ständig, neue Verbindungen kommen hinzu, alte fallen weg. Jedes Mal die Hardware-Systeme an den Knotenpunkten
auszuwechseln, ist mit großem zeitlichem und finanziellem Aufwand verbunden. Der hessische Telekommunikationsanbieter
WiTCOM hat sich für die clevere Alternative entschieden: Mit dem Add-Drop-ROADM Multiplexer von ADVA Optical Networking
können die Schaltungen nach Bedarf neu und sogar remote konfiguriert werden.
Kunde
Als Carrier für die hessische Region
WDM-Systemen (Wavelength Division
WiTCOM
versorgt WiTCOM zahlreiche private und
Multiplexer) ausstatten. Das ist zeitintensiv
öffentliche Unternehmen mit professionel-
und teuer. Für sein Netzwerk im Großraum
Branche
len Telekommunikationsdienstleistungen
Wiesbaden/Frankfurt hat sich WiTCOM statt
Telekommunikationsdienstleistung
sowie sicheren Data Center Services.
dessen von dacoso ein neues ROADM-Netz
Die Tochter der ESWE-Versorgungs AG
ausarbeiten, testen und umsetzen lassen.
Herausforderung
betreibt dafür ein über 500 km langes
Flexibles und leistungsstarkes
Glasfaser-Netz mit derzeit acht Knoten,
So funktioniert ROADM
DWDM-Netz die alle ringförmig miteinander verbunden
Ein ROADM ist ein rekonfigurierbarer
sind. Das heißt: Jeder Knoten ist mit zwei
optischer Add-Drop-Multiplexer, der einem
dacoso-Lösung
weiteren Knoten verbunden. „Für die meisten
Weitverkehrsnetz auf mehreren Glasfaser-
ROADM-Netzwerklösung
Kundennetze reicht das in der Regel aus“,
strecken Wellenlängen hinzufügen (add) oder
auf Basis FSP 3000 von
so Volker Bodenbach, bei WiTCOM für
abzweigen (drop) kann. Diese Umschaltun-
ADVA Optical Networking
das Netz-Design zuständig. „Allerdings
gen funktionieren ferngesteuert, ohne dass
haben wir immer häufiger Fälle, in denen
jedes einzelne WDM-System (Wavelength
wir mehr Querverbindungen zwischen
Division Multiplexer) neu konfiguriert werden
den Standorten brauchen.“ Ursprünglich
muss. Dadurch werden auf schnelle und
bedeuten diese Erweiterungen für Carrier:
relativ günstige Art und Weise vermaschte
Die Standorte anfahren und mit zusätzlichen
Ring-Topologien möglich.
Das neue ROADM-Netz für WiTCOM in der Region Wiesbaden/Frankfurt
DocStein / photocase.de
Entscheidung für ADVA
Vorabtest im Labor
„Wichtig dafür sind eine stabile Technik,
Basis für das neue ROADM-Netz
Netzveränderungen sind immer auch mit
die genaue Planung und die kleinteilige
von WiTCOM ist die Technologie des
Risiken verbunden. Deshalb muss schon
Abstimmung zwischen allen Beteiligten.
dacoso-Partners ADVA Optical Net-
vorab sicher gestellt sein, dass die neue
Das hat im Dreierbund mit dacoso, ADVA
working. ADVA betrat bei WiTCOM kein
Lösung tadellos funktioniert. dacoso hat
und uns hervorragend funktioniert, und
Neuland: Der WDM-Spezialist hat beim
dafür in seinem Testlabor in Langen die
zwar auf allen Ebenen, vom Techniker bis
hessischen Carrier bereits zahlreiche
neu aufgesetzte ROADM-Technik komplett
hin zu den Geschäftsführern.“ In Zukunft
Punkt-zu-Punkt-Verbindungen realisiert.
aufgebaut und die Administratoren der
wird WiTCOM das ROADM-Konzept
Für das neue ROADM-Netz konnte
WiTCOM daran geschult. So konnten
möglicherweise noch aufstocken: Mit der
der Anbieter aus Meiningen mit seinem
bereits im Vorfeld Fragen beantwortet und
Encryption-Lösung von ADVA und dacoso
Stand der Technologie überzeugen:
Erfahrungen gesammelt werden. Das gab
kann der Carrier bei seinen Kunden mit ei-
Die ADVA-Lösung basiert auf der
Sicherheit für den späteren Live-Betrieb.
nem Maximum an Datensicherheit punkten.
FSP-3000-Plattform, die sich in den
vergangenen Jahren bei vielen Kunden
Zukunftspläne
bewährt hat und wesentlich weniger an-
So wie es aussieht, wird es nicht bei
Die ROADM-Vorteile:
fällig für Störungen im Vergleich zu an-
diesem einen ROADM-Projekt bleiben.
• flexible und einfache Remote-
deren Lösungen ist. Ausschlaggebend
WiTCOM plant weitere Installationen in
war außerdem die enge Partnerschaft
anderen Regionen. „Aus der Ferne Ver-
• ermöglicht vermaschte Ring-Topologien
von ADVA mit dacoso: WiTCOM konnte
bindungen einfach umzuschalten, macht
• Kosteneinsparungen: ein ROADM ersetzt
sich bei dieser Konstellation auf eine
das Netzmanagement für uns natürlich we-
integrierte, enge Zusammenarbeit bei
sentlich einfacher“, erläutert Rainer Naaß,
allen Installationsschritten verlassen.
Leitung Technik & Planung bei WiTCOM.
Konfiguration von optischen Netzen
in einem Standort mit 3 Strecken 3 WDMs
• kompatibel für Verschlüsselung
Über WiTCOM: Data Center Services
WiTCOM ist der renommierte und etablierte Telekommunikationsanbieter in der hessischen Landeshauptstadt. Seit vielen Jahren versorgt
die Tochter der ESWE Versorgungs AG zahlreiche private und öffentliche Unternehmen mit professionellen Telekommunikationsdiensten
sowie sicheren DataCenter-Services. Das Unternehmen arbeitet mit vielen überregionalen Carriern, Service-Providern, IT-Dienstleistern
und Händlern als Infrastrukturpartner zusammen.
Über dacoso
dacoso hat sich gleichzeitig auf Data Center und das Thema Netze spezialisiert. Mit Lösungen für die Rechenzentrums-Infrastruktur
plus flexiblen Netz-Services bietet das Unternehmen eng verzahnte Dienste aus einer Hand. Die dacoso GmbH ist ein inhabergeführtes
Unternehmen mit Hauptsitz in Langen bei Frankfurt a.M. und 11 weiteren Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu
den Kunden gehören Banken und Versicherungen, Industrie und Handel, Einrichtungen der öffentlichen Hand sowie IT-Provider und
Carrier. Der Dienstleister und seine Lösungen sind nach ISO 9001 und ISO 27001 zertifiziert.
Deutschland | Robert-Bosch-Str. 25a | D-63225 Langen | Tel +49 6103 404569 0
Schweiz | Riedstrasse 1 | CH-8953 Dietikon | Tel +41 44 371 78 77
Österreich | Am Europlatz 2 | A-1120 Wien | Tel +43 1 71728324
info@dacoso.com | www.dacoso.com
www.dacoso.com
KDL-WiTKOM-1503
dacoso GmbH