Pfarrnachrichten ONLINE

GEMEINDENACHRICHTEN
Katholische Propsteigemeinde St. Marien
Marienweg 2 * 58332 Schwelm * ℡ 02336 / 2171
E-mail: St.Marien.Schwelm@bistum-essen.de
Hompage: www.marien-schwelm.de
Sonntag, 29. März 2015
Palmsonntag
Sonntag, 5. April 2015
Ostersonntag
Sonntag, 12. April 2015
2. Ostersonntag
Propst: Norbert Dudek
℡ 2171
Kaplan: Christoph Werecki
℡ 16387
Propst em.: Msgr. Heinz D. Janousek
℡ 4746755
Pastor ibD: Reinhard Lauer
℡ 40 84 588
Pfarrer i.R: Ehrendechant Winfried Odenwald
℡ 804424
Gemeindereferentin: Frau Maria Rüther
℡ 17595
Pastoralassistent: Bernd Fallbrügge
℡ 819536
Kantor: Ulrich Isfort M.A. (www.regionalkantor.de) ℡ 14855
Küster: Ralf Michael Schmidt
℡ 0160-94974328
Pfarrsekretärin: Birgit Rüssing / Ursula Lüdorff
℡ 2171
Gottesdienstordnung vom 29. März – 12. April 2015
1.Les: Jes 50,4-7
Sonntag, 29. März 2015
Palmsonntag 2.Les: Phil 2,6-11
Ev: 14,1 – 15,47
8.30 Hl. Messe
mit Palmweihe und der Passion
unseres Herrn Jesus Christus
11.00 Familienmesse mit Palmweihe,
Palmprozession und Passion
gestaltet vom Kinder- und Spatzenchor
und den Marienkäfern
Heute halten wir die Kollekte für das Hl. Land
anschl. Fastenessen im Pfarrsaal.
Es gibt Heringsstipp mit Pellkartoffeln, Pellkartoffeln mit Quark und Reis mit Zimt.
Wir bitten um eine Spende – der Erlös ist für die Straßenkinder
in Quilmes bestimmt!
Das Fastenessen wird vom Kolping-Familienkreis vorbereitet!
Für das österliche Beisammensein nach der Osternachtfeier
bitten wir um Osterbrot, Kuchen, Rosinenstuten etc.
Bitte vor der Osternachtfeier im Pfarrsaal abgeben
Stilvolle Osterkerzen für den festlichen Tisch am Osterfest oder als
Geschenk zum Osterfest können im Pfarrbüro erworben werden!
Montag, 30. März 2015
Dienstag, 31. März 2015
9.00 Hl. Messe – BA f. + Margret Kislat; BA f. + Rolf Hartmann; f. + Dorothea Frech; f. + Ali-Asghar Ahmad Nejad
10.30 Hl. Messe im Seniorenstift St.
Marien
11.00 Beisetzung + Rolf Hartmann
12.00 Beisetzung + Margret Kislat
21.30 Gemeindekomplet
unter Mitgestaltung
der Schola Cantorum
9.00 Hl. Messe – BA f. + Angelika
Wagener; f. + Rosemarie Westhoff
10.00 Beerdigung + Angelika Wagener
21.30 Gemeindekomplet
unter Mitgestaltung des
Kirchenchores St. Cäcilia
Mittwoch, 1. April 2015
10.00 Hl. Messe im Seniorenstift St. Marien
18.00 Eucharistische Anbetung
19.00 Hl. Messe mit Fastenpredigt:
Mission:
„Ich träume von einer missionarischen Entscheidung,
die fähig ist, alles zu verwandeln.“
Ansprache: Norbert Lepping,
Referent für missionarische Pastoral im Bistum Essen
30 täg. Ged. f. + Agnes Bräuning; f. + Josefa Popp; f. + Karl Heinz Oelze u. ++
Angeh.; f. ++ d. Fam. Henning u. Kunzke
21.30 Gemeindekomplet
Gründonnerstag, 2. April 2015
17.00 Eucharistiefeier im Seniorenstift St. Marien
19.00 Abendmahlfeier mit Kommunionempfang
unter den Gestalten von Brot und Wein.
Wir gedenken der Einsetzung der Hl. Eucharistie
am Abend vor dem Leiden Jesu.
Nach der Hl. Messe wird das Allerheiligste in die Seitenkapelle unserer Kirche übertragen, und der Altar
wird entblößt, um des Verrates Jesu zu gedenken.
Die Lichter werden gelöscht, um die Dunkelheit der
Angst nachzuvollziehen,
die Jesus am Ölberg umfangen hat!
20.30 Ölbergstunden
Wir laden ein, bis ca. 22.00 Uhr mit dem Herrn
zu wachen und seiner Todesangst zu gedenken!
21.30 Gemeindekomplet in der Karwoche
Nach alter Tradition schweigt die Orgel ab heute
und die Glocken läuten nicht bis zum Gloria der Osternachtfeier.
Karfreitag, 3. April 2015
10.00 Kreuzwegmeditation
Musikalische Gestaltung: Anke Meisen
10.00 Karfreitagsgottesdienst
im Seniorenstift St. Marien
11.00 Kreuzweg für Kinder
15.00 Liturgie vom Leiden und Sterben
unseres Herrn Jesus Christus
mit der Leidensgeschichte
unseres Herrn Jesus Christus,
den großen Fürbitten, der Kreuzenthüllung,
Kreuzverehrung und Kommunionfeier!
Musikalische Gestaltung: Schola Cantorum St. Marien
Alle Teilnehmer der Liturgie werden gebeten,
eine einzelne Schnittblume zur Kreuzverehrung mitzubringen!
anschl. Gelegenheit zur persönlichen Beichte
19.30 Bußgang von der Marienkirche durch unsere Stadt
mit Stationen in der Christuskirche und im Gemeindehaus der
Evgl. Freikirchlichen Gemeinde an der Kaiserstr.
Wir wollen ein Bekenntnis zum Kreuz Jesu ablegen.
Zu diesem Kreuzgang sind auch unsere evangelischen
Mitchristen herzlich eingeladen!
zum Abschluss Gemeindekomplet in der Karwoche
Der Karfreitag ist gebotener Fast- und Abstinenztag!
Alle katholische Christen sind heute aufgerufen, nur eine einzige volle
Mahlzeit einzunehmen, bewusst einfach zu essen
und auf Genussmittel aller Art zu verzichten.
Karsamstag, 4. April 2015
Nach dem Karfreitag war für die Jünger die große Leere
und Stille angebrochen. Alle Hoffnung und Zukunft war
tot.
Seit altersher wurde der Karsamstag daher vielerorts
ganz still und ohne jegliche, gemeinsame Gebete begangen. Auch in diesem Jahr verzichten wir daher auf
gemeinsame Gebete in der Kirche.
Die Werktagskapelle bleibt am Karsamstag für das persönliche Gebet und die Beichtgelegenheit geöffnet.
11.55 Friedensgebet auf dem Bürgerplatz
16.00-18.00 Beichtgelegenheit
21.00 Feier der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus
mit festlicher Musik zum Osterfest
In der Dunkelheit der Nacht entzünden wir am Feuer auf dem
Kirchvorplatz die Osterkerze, das Symbol für den Auferstandenen und ziehen damit in die Kirche ein.
Dort entzünden alle ihre kleinen Kerzen an der Osterkerze,
das Lob der Osterkerze wird gesungen,
wir hören von den großen Heilstaten Gottes,
weihen das Taufwasser, erneuern unser Taufversprechen
und feiern die Hl. Eucharistie!
Wir bitten alle Teilnehmer der Osternachtliturgie,
sich in der Kirche eine kleine Osterkerze zu besorgen!
Bitte versammeln Sie sich vor der Kirche am Osterfeuer!
Nach der Osternachtfeier sind alle zum österlichen
Beisammensein in den Pfarrsaal eingeladen!
Bei einem Glas Wein oder Bier, Wasser oder Apfelsaft und Ostereiern, Osterbrot
und Kuchen wollen wir die Freude über die Auferstehung weiterklingen lassen!
Ostersonntag, 5. April 2015
8.30 Österliches Festhochamt
9.30 Segnung der Osterspeisen in St.Marien
für unsere aus Polen und Oberschlesien
stammenden Mitchristen
10.30 Österliche Festmesse
im Seniorenstift St. Marien
11.00 Österliche Familienmesse
mit Taufe von Emilian Drinovac & Jara Amalia Jäger
Die Kollekte ist für die Aufgaben unserer
Propsteigemeinde bestimmt.
Nach der Familienmesse laden wir alle Kinder
zum Ostereiersuchen rund
um Kirche und Pfarrhaus ein!
Ostermontag, 6. April 2015
8.30 Hochamt
10.30 Österliche Festmesse
im Seniorenstift St. Marien
11.00 Festhochamt
mit festlicher Orgelmusik gespielt
von Ulrich Isfort
Die Kollekte ist für die Aufgaben
unserer Propsteigemeinde bestimmt!
Zunächst ist diese Ostererzählung eine
Geschichte voller Missverstehen und
Nichtverstehen.
Maria, die glaubt, dass der Leichnam
Jesu gestohlen wurde und Jesus zunächst für den Gärtner hält. Petrus und Johannes, die auf ihr Wort zum Grab eilen,
das äußerst präzise beschriebene Inneren des leeren Grabes vorfinden und – nach
Hause zurückkehren.
Auch wenn es im Text heißt, dass Johannes glaubte, wird im Folgenden berichtet,
dass sich die Jünger am Abend des Tages vor Furcht einschlossen. Kein wunderbares Erkennen, kein Jubel, keine Begeisterung – eine nüchterne, realistische Beschreibung, dass die Jünger nicht begreifen, weil tot eben tot ist und kein Leben
kennt.
Darin ähneln die Jünger den Christen, die heute nicht an die Auferstehung glauben,
nicht glauben können oder wollen – will man den Umfragen Glauben schenken eine
gar nicht so kleine Zahl. Die von Gott menschlich und deshalb zu klein denken. Gott
hat mehr Möglichkeiten, als wir uns vorstellen können.
Die Auferstehung ist das Mehr des Lebens, das den Tod überwindet.
Das erkenne ich nicht mit den Augen, da kommt auch mein Verstand an seine
menschlichen Grenzen, doch Gott sagt es uns zu, und auf seine Zusage kann ich
mein Leben bauen.
Michael Tillmann
Dienstag, 7. April 2015
Donnerstag, 9. April 2015
9.00 Hl. Messe – f. Leb. u. ++ d.
Fam. Barthel u. Exner; f. + Ulrich Lohse
9.00 Hl. Messe
15.30 Hl. Messe – f. Leb. u. ++ d.
Fam. Schwamborn u. Gehlen; f. + Gertrud Mertens;
Mittwoch, 8. April 2015
10.00 Hl. Messe
im Seniorenstift St. Marien
11.30 Wortgottesdienst
für den Kindergarten St. Marien
18.00 Eucharistische Anbetung
19.00 Hl. Messe – 30 täg. Ged. f. +
Paul Crisandt; f. Leb. u. ++ d. kfd; f. +
Lieselotte Blankenburg; f. ++ Ehel.
Hedwig u. Gustav Schröter u. + Sohn
Erhard; f. ++ Ehel. Klara u. Gustav
Landmann
Freitag, 10. April 2015
Herz-Jesu-Freitag
9.00 Hl. Messe
mit Eucharistischem Segen
10.Jgd. f. + Willi Folle; f. + Oswald
Grüner u. ++ Angeh.; f. + Alexander
Baumgartner
15.00 Wortgottesdienst in der
Seniorenresidenz Augustastr.
16.00 Wortgottesdienst in der
Seniorenresidenz Am Ochsenkamp
Samstag, 11. April 2015
15.30 Tauffeier
für Alessandro Sebastiano Burgio
17.00 Vorabendmesse
im Seniorenstift St. Marien
17.30 bis 17.45 Beichtgelegenheit
18.00 Vorabendmesse
Sonntag, 12. April 2015
2. Sonntag der Osterzeit
8 30 Hl. Messe
11.00 Familienmesse
18.00 achtzehn 100 – junge Messe
(Jugendmesse)
Aus unserer Gemeinde sind verstorben:
Herr Rolf Hartmann von der Pastor-Nonne-Str. im Alter von 89 Jahren.
Frau Angelika Wagener aus Ennepetal im Alter von 61 Jahren
Die Beisetzungen sind am Montag.
R+I+P
Termine der Woche
Während der Osterferien bleibt die Kath. Öffentliche Bücherei geschlossen!
Die nächste Ausleihe ist am 12. April 2015.
Montag, 30. März 2015
9.30 – 12.00 Uhr Kinderkartage
im Jugendheim
15.00 Seniorennachmittag im Pfarrsaal
"Gedanken zur Karwoche"
Referent: Herr Pfr. Winfried Odenwald
19.00 Lectio divina:
„dem Wort auf der Spur“
Bibel lesen in der Fasten-u. Osterzeit
in der Bücherei
Ref.: Frau Maria Rüther
15.00 kfd-Mitarbeiterinnenrunde
im Pfarrsaal
anschließend Vorstandssitzung
Mittwoch, 1. April 2015
9.30 – 12.00 Uhr Kinderkartage
im Jugendheim
Donnerstag, 2. April 2015
7.00 Fahrt der Messdiener
zur Chrisammesse im Essener Dom
mit Kaplan Christoph Werecki
Dienstag, 31. März 2015
9.30 – 12.00 Uhr Kinderkartage
im Jugendheim
Die Chorproben der Chöre entfallen in der Zeit vom 07. - 17. April
wegen des Resturlaubs unseres Kantors.
Mittwoch, 8. April 2015
17.15 Ursula-Gruppe
der kfd St. Marien im Pfarrsaal
Freitag, 10. April 2015
Das Frühstück für Senioren
entfällt im April!
15.00 „Alle Vögel sind schon da“
zum Frühlingsfest mit Musik und einer
Modenschau bei Kaffee und Kuchen im
Seniorenstift St. Marien sind Gäste
herzlich willkommen.
Beichtgelegenheiten zum Osterfest
Karfreitag, 3. April – nach der Karfreitagsliturgie
(auch in polnischer Sprache bei Kpl. Werecki)
Karsamstag, 4. April 16.00 – 18.00 Uhr
(auch in polnischer Sprache bei Kpl. Werecki)
Gebetsmeinung des Heiligen Vaters im April
•
•
Wir beten für die Menschen auf allen Kontinenten, dass sie das Leben auf der Erde stets achten und als Geschenk Gottes erfahren.
Wir beten für die verfolgten Christen, dass sie die lebendige Gegenwart des Auferstandenen spüren und die hilfreiche Gemeinschaft der Weltkirche erfahren.
Nur eine nette Geste?
Erfahrungen aus Essen mit einem Begrüßungsdienst zur Messfeier
Das Projekt „Crossing Over“ bietet seit 2006 Priestern und hauptamtlichen Laien im pastoralen Dienst
die Möglichkeit, über mehrere Wochen einen Einblick
in das Leben von katholischen Gemeinden im Erzbistum Chicago zu nehmen.
Den Teilnehmern am Austausch im September 2006
ist die einladende und gastfreundliche Atmosphäre in den Gastgemeinden aufgefallen. „Welcome!“ – dieses Wort begegnete immer wieder. Es ist nicht nur ein Wort,
es drückt vielmehr eine Haltung aus. Den Menschen, die zum Gottesdienst oder zu
Gemeindeveranstaltungen kommen, soll das Gefühl vermittelt werden: Es ist gut,
dass Du hier bist.
Ganz selbstverständlich werden die Gottesdienstbesucher vor Beginn der Feier willkommen geheißen, durch Frauen und Männer aus der Gemeinde (sog. Greeters).
In der Gemeinde St. Francis of Assisi im Süden Chicagos ist dieser Begrüßungsdienst eine feste Einrichtung. 2- bis 3-mal im Jahr trifft sich dieser Kreis zu einem
Austausch und zu einer geistlichen Besinnung. Denn dieser Dienst ist ein Dienst an
der Gottesdienstgemeinde.
In der Herz-Jesu Gemeinde in Essen-Burgaltendorf wurde dieser Dienst an einigen
Sonntagen im Jahr 2007 getestet und anschließend ausgewertet. Der Gemeinde
sollte nichts aufgestülpt werden, nur weil der Pastor einige Wochen in Chicago war.
Neben einigen kritischen Stimmen („Ich kann mir das Buch auch selber holen“, oder
„Nicht alles aus Amerika ist gut“) wurde dieser Dienst überwiegend dankbar aufgenommen.
Seit Anfang 2008 gehört der Begrüßungsdienst zum festen Bestandteil vor jedem
Sonn- und Feiertagsgottesdienst.
Ca. 30 Frauen und Männer aus der Gemeinde haben sich für diesen Dienst zur Verfügung gestellt. Erfreulicherweise lassen sich für
diese Aufgabe Personen ansprechen, die nicht
zum Kreis derer in der Gemeinde gehören, die
ohnehin schon viele Aufgaben haben. Viele, die
ein „freundliches Wesen“ haben, können dieses
Charisma in die Gemeinde einbringen.
Ist der Begrüßungsdienst nur eine nette
Geste?
Die schwierigen Herausforderungen der Kirche
sind damit natürlich nicht zu bewältigen. Aber
selbst der größte Berg wird mit den ersten kleinen Schritten bestiegen. So schafft
der Begrüßungsdienst zu Beginn des Gottesdienstes eine herzliche Atmosphäre.
Für manche ältere Gottesdienstbesucher ist die Begrüßung zum Gottesdienst der
erste Kontakt mit einem anderen Menschen an diesem Tag. Auch das ist nicht zu
unterschätzen. Besucher aus anderen Gemeinden können sich durch die Begrüßung
zu Beginn dazugehörig fühlen. Die aktive Teilnahme bei großen Gottesdiensten wie
z.B. der Erstkommunionfeier wird erhöht.
(Artikel gekürzt übernommen mit freundlicher Erlaubnis
der Essener Gemeinde Herz Jesu)
Auch in unserer Gemeinde wollen wir einen Versuch starten:
Bei den
Erstkommunionfeiern am 19. und 26. April 2015
und beim Gemeindefest am 30./31. Mai 2015
werden Frauen und Männer die Besucher des Gottesdienstes begrüßen.
Damit wollen wir deutlich machen, dass wir eine offene und gastfeundliche Gemeinde sind.