27. März 2015 - Festnahme zweier international gesuchter

Festnahme zweier international gesuchter mutmaßlicher Straftäter in Wien
(Wien, 27. März 2015) Nach intensiven Ermittlungen und durch die hervorragende
Zusammenarbeit der Interpolfahndung des Bundeskriminalamts, des
Landeskriminalamts Wien und der Abteilung für Fremdenpolizei und Anhaltevollzug
konnten innerhalb von acht Stunden zwei international gesuchte mutmaßliche
Straftäter in Wien festgenommen werden.
Zunächst wurde am 26. März 2015 vormittags in Wien-Währing ein 47-jähriger mutmaßlicher
Auftragsmörder und Betrüger festgenommen. Der Beschuldigte soll an Russland ausgeliefert
werden. Am Abend wurde dann ein mutmaßlicher Vergewaltiger am Wiener Hauptbahnhof
verhaftet. Nach diesem Beschuldigten wurde von den serbischen Justizbehörden gefahndet.
Die Interpol-Fahndung des Bundeskriminalamtes ist in der Abteilung 4 – Internationale
Polizeikooperation angesiedelt. Die Hauptaufgaben sind die Leitung, Koordinierung und
Durchführung von Interpol-Fahndungsmaßnahmen. Auch die Abwicklung von sogenannten
Trefferfällen zu Personen, Fahrzeugen und Dokumenten aufgrund von Ausschreibungen in
den polizeilichen Datenbanken gehört zum Aufgabengebiet. Die Interpolfahndung ist keine
operative Einheit.
Rückfragen:
Mario Hejl, BSc MA
Pressesprecher
Bundeskriminalamt
Josef-Holaubek-Platz 1, 1090 Wien
Tel.: +43 (0)1-24836-985146
Mobil: +43 (0) 664-614 37 44
mario.hejl@bmi.gv.at
www.bundeskriminalamt.at