Das Drama des Fortschritts

Für Fensterumschlag
Um Antwort wird gebeten bis zum
29.02.16 per Post, Fax,
E-Mail oder telefonisch bei der
Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Mainz
Rheinland-Pfalz / Saarland
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel.: 06131 96067 – 0
Fax: 06131 96067 – 66
E-Mail: [email protected]
www.fes.de/mainz
Das Drama des Fortschritts
Innovationen sind keine Privatsache
3. März 2016, 18.00 Uhr
Showbühne Mainz
Neuerscheinung August 2015
ation
Buchinform
st 2015
nung Augu
Neuerschei
oder direkt im Internet unter
www.fes.de/mainz/veranstaltungen.php
Bei Anmeldungen per E-Mail bitten wir Sie,
Ihre Postanschrift hinzuzufügen.
Ihre Ansprechpartnerin:
ser
s
Johano Stras
s Fortschritt
Das Drama de
Stephanie Hepper
Tel.: 06131 96067 - 12
[email protected]
Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Mainz
Rheinland-Pfalz / Saarland
Große Bleiche 18 – 20
55116 Mainz
Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der
Veranstaltung wenden Sie sich bitte an uns.
Veranstaltungsort:
Showbühne Mainz
Große Bleiche 17
55116 Mainz
424 Seiten
chlag
t Schutzums
Hardcover mi
34,00 Euro
12-0477-8
ISBN 978-3-80
Strasser
b
Johano
Politologe, Pu
hrung – im- geb. 1939, Dr. phil., istund war von 200
r
ch reiche Na
ch heute no
, immer zist und Schriftstelle s PEN-Zentrums
au
nik
t
ch
de
Te
fin
d
ts
de
Fortschrit
enschaft un
eige- bis 2013 Präsident ielt 1983 den Prei
Die Idee des
en von Wiss
ukte. Die St
Er erh
chstleistung
tärkerer Prod
en. Deutschland. ches zusammen mit K
mer neue Hö
zen zu kenn
r, leistungss
Bu
en
ue
en
Gr
ne
sch
n
liti
ine
po
lge
ke
s Fortschr
fo
heint
inn. Wir
ie Zukunft de rpreis
schnellere Ab
d Könnens sc
Traube für »D
e Richtungss
atu
s Wissens un
der historisch
hieren 2002 den Gerty-Spies-Liter
r
sc
fü
ar
da
m
rung unsere
s
ir
un
W
falz.
wollen.
kommen ist
hlichten Landes Rheinland-P
kunft leben
sc
Zu
s
Abhandenge
in
de
r
n
wi
Sin
e
mehr, wi
zweifelt am
rden.
wissen nicht
ano Strasser
möglich gewo
Kompass. Joh
rtschritt ist un
tapfer, ohne
Fo
er
jed
ht
ch nic
chichte des
Weiter so! Do
und Ideenges
nde Analyse
sich in Eurt eine spanne
rtschritt hat
leg
Fo
er
n
ss
de
ra
an
St
be
sst. Trotz
au
wu
Gl
Johano
ge
r
De
ten
r.
up
zu beha
egriffs vo
ute
Fortschrittsb
ren hartnäckig nismus wird er auch he
Jah
0
25
n
zte
td Stali
opa in den let
chnischen En
errschaft un
-te
zih
ich
Na
ftl
,
ha
ge
sc
rie
wissen
Wachszweier Weltk
er rasanten
onomischen
ein
ök
n
n
vo
zte
n
d
en
ge
noch getra
Wege, Not un
inbar unbegr
realistische
d einem sche
Frieden zu
ch Strasser
n
wicklung un
au
de
ht
d
un
sie
n
h
schaffe
tsächlic
tum. Und ta
rechtigkeit zu
ern, mehr Ge er leben können.
Elend zu mild
bess
en
ch
ns
Me
it
sichern, dam
© Fotos: Buch und Bild Strasser: vorwärts-verlag;
Harro Zimmermann: privat.
f.
. Dietz Nach
Verlag J.H.W
g 24
we
en
org
Dreizehnm
75 Bonn
Presse
ender
Mareike Malzb 18 48 77-26
8/
l. +49 (0) 22
rlag.de
Vertrieb
Flora Frank
-27
228/ 18 48 77
Tel. +49 (0)
ietz-verlag.de
[email protected]
Das Drama des Fortschritts
Innovationen sind keine Privatsache
ANMELDUNG
Programm
Die Idee des Fortschritts findet auch heute noch reiche
­Nahrung – immer neue Höchstleistungen von Wissenschaft
und Technik, immer schnellere Abfolgen neuer, leistungsstärkerer Produkte. Die Steigerung unseres Wissens und
Könnens scheint keine Grenzen zu kennen. Abhandengekommen ist uns dafür der historische Richtungssinn. Wir
wissen nicht mehr, wie wir in Zukunft leben wollen. Wir
marschieren tapfer, ohne Kompass. Johano Strasser zweifelt
am Sinn des schlichten „Weiter so!“. Doch nicht jeder Fortschritt ist unmöglich geworden.
18.00 Uhr Begrüßung
Dr. Martin Gräfe
Allerdings: Technologischer, wissenschaftlicher oder ökonomischer Fortschritt muss nicht unbedingt auch einen zivili­
satorischen Fortschritt bedeuten – Johano Strasser plädiert
dafür, bei jeglichem Fortschritt möglichst im Vorhinein die
sozialen und ökologischen Folgen gründlich zu bedenken,
denn auch das Vertrauen in die technische Revidierbarkeit
unerwünschter Fortschrittsfolgen hat aufgrund verschiedener Vorkommnisse, z. B. in der Atomenergie, berechtigterweise gelitten. Dabei tun sich allerdings verschiedenste Interessenkonflikte auf.
Friedrich-Ebert-Stiftung
Fax: 06131 96067 – 66
E-Mail: [email protected]
Anschrift: Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Mainz
Rheinland-Pfalz / Saarland
Große Bleiche 18 – 20
55116 Mainz
Buchvorstellung
Prof. Dr. Johano Strasser
im Gespräch mit
Prof. Dr. Harro Zimmermann
Name, Vorname
ca. 20.00 Uhr
Ausklang der Veranstaltung
ggf. Institution / Funktion
bei einem kleinen Imbiss / Umtrunk.
Neuerscheinung August 2015
Absender
Straße
PLZ, Ort
Wir müssen lernen, nicht alles zu tun, was wir könn(t)en:
Johano Strasser stellt im Gespräch mit Harro Zimmermann
sein neuestes Buch „Das Drama des Fortschritts“ vor – in
der Überzeugung, dass Fortschritt nicht nur im Kreis der
­jeweiligen Eliten diskutiert werden sollte, sondern in einer
demokratischen Gesellschaft alle angeht. Sie sind herzlich
eingeladen!
Telefon, Telefax
E-Mail
Ich nehme teil an der Veranstaltung in Mainz
am Donnerstag, 3. März 2016 um 18.00 Uhr
Buchvorstellung: Johano Strasser
Das Drama des Fortschritts
Johano Strasser, geb. 1939, Dr. phil., ist
Politologe, Publizist und Schriftsteller und
­
war von 2002 bis 2013 Präsident des PENZentrums Deutschland. Zahlreiche politische
wie auch literarische Veröffentlichungen. Er
ist u. a. langjähriges Mitglied der SPDGrundwertekommission. Strasser erhielt 1983
den Preis des politischen Buches zusammen
mit Klaus Traube für »Die Zukunft des Fortschritts«, 2002 den Gerty-Spies-Literaturpreis
des Landes Rheinland-Pfalz.
Harro Zimmermann, geb. 1949, ist Publizist und Germanist, war bis 2014 Kulturredakteur bei Radio Bremen. Zudem lehrte er
an der Universität Bremen als Professor für
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft. Sein
Arbeitsbereich ist die Kultur-, Literatur- und
Mediengeschichte des 18. bis 21. Jahrhunderts. Seine letzten Publikationen: Günter
Grass unter den Deutschen. Chronik eines
Verhältnisses. Göttingen 2006/2012; Friedrich Gentz. Die Erfindung der Realpolitik.
Paderborn 2012; Friedrich Sieburg – Ästhet
und Provokateur. Göttingen 2015.
Folgende Personen werden mich begleiten:
Ihre Daten werden von uns vertraulich gemäß Bundesdatenschutzgesetz
behandelt.