Doppik - Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden

Ihre Ansprechpartnerinnen
Organisation
Manuela Kreibig
0351 43835-16
[email protected]
Inhalt
Kerstin Müller
0351 43835-15
[email protected]
SKSD-Veranstaltungen 2015 im Bereich
Kommunales Haushalt- und
Rechnungswesen | Finanzen
Stand: März 2015
Inhaltsverzeichnis
D-01-12
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-01-22
D-01-23
Die doppische kommunale
Haushaltsführung im Freistaat Sachsen........................................................... 4
Doppik für Bauämter und Bauhöfe................................................................... 5
Kommunales Gebäudemanagement................................................................ 6
D-13-01
Die Folgeinventur.............................................................................................. 7
D-13-02
Bewertung von Grundstücken und Gebäuden................................................. 8
D-13-04
Bewertung der Finanzanlagen.......................................................................... 9
D-13-19
Fortschreibung des Anlagevermögens nach Aufstellung der
Eröffnungsbilanz............................................................................................. 10
D-13-20
Bewertung und Bilanzierung des
städtebaulichen Sondervermögens................................................................ 11
D-13-21
Kommunales Vertragsmanagement Aufbau eines kommunalen Vertragsregisters................................................. 12
D-05-34Kompaktseminar
Haushaltsplanung/Haushaltsbewirtschaftung................................................. 13
D-05-43
Der sächsische Haushaltsausgleich anhand von praktischen Beispielen...... 14
D-05-44
Spezialseminar Haushaltsplanung................................................................. 15
D-05-42
Investitionsplanung nach
§ 12 SächsKomHVO-Doppik.......................................................................... 16
D-05-45
Liquidität richtig planen und steuern............................................................... 17
D-05-46
Personalplanung und Personalsteuerung...................................................... 18
D-06-47
Grundlagen der Buchführung - kompakt........................................................ 19
D-06-30
Buchführung und Jahresabschluss................................................................ 20
Vertiefungsseminar......................................................................................... 20
D-06-46
Spezialfälle kommunaler Buchführung........................................................... 21
D-06-48
Finanzbuchhaltung - kompakt........................................................................ 22
D-06-36Anlagenbuchhaltung ...................................................................................... 23
Aufbau und Organisation................................................................................ 23
D-06-49
Anlagenbuchhaltung - kompakt...................................................................... 24
D-06-50
Jahresabschluss - kompakt............................................................................ 25
D-06-45
Erstellung Jahresabschluss aus Sicht der Kasse und der
Finanzbuchhaltung......................................................................................... 26
D-06-35
Erstellung des Jahresabschlusses................................................................. 28
D-05-38
Umgang mit Forderungen im NKHR............................................................... 29
E-12-10
V-05-29
V-05-30
V-07-19
2
Kosten- und Leistungsrechnung
in Kindertagesstätten...................................................................................... 30
Praktisch arbeiten mit der internen
Leistungsverrechnung (ILV)............................................................................ 32
Grundlagen der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und des Investitionscontrolling................................................... 33
Erstellen des Beteiligungsberichtes................................................................ 34
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Inhaltsverzeichnis
CoDo
Codo-01
CoDo-02
CoDo-03
KommBB
Fortbildung zum/zur
Kommunalen Bilanzbuchhalter/-in (SKSD)..................................................... 41
Modularer Zertifikatslehrgang
für Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer.......................................... 44
Prüfung ausgewählter Positionen im
Jahresabschluss mit Bezügen
zur Eröffnungsbilanz....................................................................................... 45
Prüfung des kommunalen
Jahresabschlusses, der DV-Verfahren und des internen Kontrollsystems..... 46
Prüfungsbericht und Qualitätssicherung,
Analyse des Jahresabschlusses.................................................................... 47
Grundlagenseminar Leistungsrecht des
SGB II für Rechnungsprüferinnen und
Rechnungsprüfer............................................................................................ 48
D-09-10
D-09-17
D-09-18
E-04-48
D-02-29
D-02-02
D-02-28
Erhebung von Straßenausbaubeiträgen......................................................... 49
Gebührenkalkulation und Erhebung von
Benutzungsgebühren nach § 9 ff. SächsKAG................................................ 50
Einführung in das
Künstlersozialversicherungsgesetz................................................................ 51
Allgemeine Geschäftsbedingungen................................................................ 52
Anmeldung ..................................................................................................... 54
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
3
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
CoDo-04
Controller Doppik Sachsen - kompakt............................................................ 35
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 1
Verwaltungsbetriebswirtschaft........................................................................ 37
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 2
Finanzierung und Investition,
Wirtschaftlichkeitsrechnung............................................................................ 38
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 3
Kosten- und Leistungsrechnung..................................................................... 39
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 4
Controlling und Berichtswesen....................................................................... 40
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Grundwissen Doppik
D-01-12
Die doppische kommunale
Haushaltsführung im Freistaat Sachsen
Zielgruppe
Führungskräfte, politische Entscheidungsträger und Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden erwerben Grundkenntnisse zur neuen kommunalen
Haushaltsführung.
Inhalt
1. Rechnungssysteme und Rechnungsgrößen im Überblick
2. Zusammenhang zwischen neuem Rechnungssystem, Haushalt und
Berichtswesen
3. Der doppische kommunale Haushalt
- haushaltsrechtliche Grundlagen
-Haushaltsgrundsätze
- Gliederung des neuen Kommunalhaushalts
-Ergebnisrechnung
-Finanzrechnung
-Bilanz
- Gesamt- und Teilpläne
-Haushaltsbewirtschaftung
4. Der Sächsische Produkthaushalt
-Produktrahmen/Produktbildung
- Leitlinien für Produktdefinitionen
- Ziele, Zielvereinbarungen, Steuerungsgrößen, Kennzahlen
5.Haushaltsausgleich
6. Jahresabschluss und Bilanz
7. Aktuelle Entwicklungen
8.Erfahrungsaustausch
Arbeitsmittel
Bitte Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-01-12/15-01
Neuer Termin
2. Juli 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 4. Juni 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €
4
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Doppik
Doppik für Bauämter und Bauhöfe
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen der Fachämter, die mit der Haushaltssachbearbeitung und
der Planung und Abrechnung investiver Maßnahmen und Instandhaltungsmaßnahmen betraut sind, Rechnungsprüfer/-innen sowie technische Prüfer
Ihr Nutzen
Die Zusammenhänge des 3-Komponenten-Modells sollen speziell für Mitarbeiter der technischen Bereiche wiederholt und vertieft werden. Schwerpunktmäßig sollen dabei auch Fragen der Abgrenzung von Investitionen und
Instandhaltungen sowie deren Umsetzung bei der Haushaltsplanung und
–bewirtschaftung betrachtet werden. Darüber hinaus sollen die Möglichkeiten
der Budgetierung einschließlich der Aktivierung von Eigenleistungen und
Fragen der Periodenabgrenzung behandelt werden. Die Fragestellungen
können an konkreten Beispielen aus der Praxis besprochen werden.
Inhalt
1. Struktur des 3-Komponenten-Modells
2. Zuordnung von laufenden und investiven Maßnahmen zu Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt
3. Bilanzieller Grundsatz der Einzelbewertung vs. Maßnahmeplanung im
Baubereich
4. Lösungsansätze für die Maßnahmeplanung im Ergebnishaushalt und
Finanzhaushalt
5. Folgen der Zuordnung zum Ergebnishaushalt oder Finanzhaushalt für
die Bewirtschaftung
6. Ermittlung und Verrechnung von aktivierten Eigenleistungen und internen
Leistungsverrechnungen
Arbeitsmittel
Bitte SächsGemO, SächsKomHVO-Doppik, Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
NummerDauer
D-01-22
1 Tag
Bitte senden Sie uns Ihre Voranmeldung
bis 30. April. Der genaue Seminartermin wird Ihnen mitgeteilt, sobald genügend
Interessenten vorhanden sind.
Entgelt
pro Teilnehmenden
98,00 €
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
5
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-01-22
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Doppik
D-01-23
Kommunales Gebäudemanagement
Zielgruppe Verantwortliche Mitarbeiter/-innen aus den Bereichen Finanzen, Kämmerei, Rechnungsprüfung, interne Organisation sowie aus dem Bau und
Gebäude- und Liegenschaftsmanagement
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer/-innen erwerben Grundlagenkenntnisse des Gebäudeund Liegenschaftsmanagements unter Berücksichtigung kommunaler
Besonderheiten
Inhalt
1. Ziele, Grundzüge und Aufgabe des Gebäudemanagements
2. Organisaonsformen des Gebäudemanagements
- Vor- und Nachteile eines zentrales Gebäudemanagements
- Eigentümermodell
- Mieter-Vermieter-Modell
3.
Interne Organisation
- Schnittstellen – Beteiligung an gebäudewirtschaftlichen Prozessen
- Aufbau einer Nutzungs- und Dienstleistungsvereinbarung - Mietvertrag
- Festlegung der Kernaufgaben und des Aufgabenumfangs
- Aufgaben des kaufmännischen, technischen und infrastrukturellen
Gebäudemanagement
-Aufbauorganisation
4.
Haushaltsrechtliche Grundlagen
-
Produktbildung unter Berücksichtigung eines zentralen Gebäudemanagements
-Budgetierung
- interne Leistungsverrechnung
- Kosten- und Leistungsrechnung
5. Auswirkung der Doppik auf das Gebäude- und
Liegenschaftsmanagement
- Abgrenzung der Investition von der Erhaltungsmaßnahme
- Abgrenzung der Betriebsvorrichtungen vom Grundvermögen
-
Fördermittel und Sonderposten
- Besonderheiten bei Instandhaltungsstau, Abrissgebäude usw.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-01-23/15-01
Termin
11./12. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 13. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt216,00 €
6
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Inventur/Bewertung
Die Folgeinventur
Zielgruppe
Fachkräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern; Bedienstete, die mit
der Durchführung von Inventuren betraut sind
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden sind nach Beendigung des Seminars in der Lage die
Folgeinventuren vorzubereiten, durchzuführen, abzuschließen und auszuwerten.
Inhalt
1. Generelle Grundfragen der laufenden Inventur
2. Methoden und Verantwortlichkeiten
3. Besonderheiten der Inventurrichtlinie (Dienstanweisung)
4. Projektmanagement der Inventarisierung
5. Durchführung von Schulungen für Inventurteams
6. Praktische Erfahrungen
7. Inventur des Anlage- und Umlaufvermögens sowie der Passivseite
unter Berücksichtigung von Gruppen- und Festwerten
8. Abschluss der Inventur mit Ergebnisnutzung für die Anlagenbuchhaltung und für den Jahresabschluss
Arbeitsmittel
Bitte Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-13-01/15-01
Termin
9. November 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 12. Oktober 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
7
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-13-01
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Inventur/Bewertung
D-13-02
Bewertung von Grundstücken und Gebäuden
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern; Bedienstete, die bei der Erstellung/Korrektur der Eröffnungsbilanz und der
doppischen Jahresabschlüsse mitwirken
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer/-innen können am Ende der Veranstaltung eigenverantwortlich und ohne externe Hilfe die Bewertung von kommunalen Grundstücken,
Gebäuden und Straßen vornehmen.
Inhalt
1. Bewertung von Grundstücken
- Fragen der Grundstücksbewertung, allgemeine Bewertung
- Nutzungs-, Verfügungs- und Verwertungsbeschränkungen kommunaler Grundstücke
- Bodenrichtwerte und vergleichbare Maßstäbe
2. Bewertung von Gebäuden
- Fragen der Gebäudebewertung allgemein
- Schwerpunkt: Bewertung nach Wertermittlungsverordnung des
Bundesbauministeriums (Normalherstellkosten) und die Zweit- bzw.
Neuherstellung nach dem Sachwertverfahren
- Abschreibung von Gebäuden
- Bewertung technischer Anlagen und Betriebsvorrichtungen
3. Bewertung von Außenanlagen
Arbeitsmittel
Bitte Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-13-02/15-01
Termin
27. April 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 30. März 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €
8
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Inventur/Bewertung
Bewertung der Finanzanlagen
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern; Bedienstete, die bei der Erstellung/Korrektur der Eröffnungsbilanz und der
doppischen Jahresabschlüsse mitwirken
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden können am Ende der Veranstaltung kommunale Finanzanlagen für die Erstellung der Eröffnungsbilanz bewerten und in die
Anlagenbuchhaltung einstellen.
Inhalt
1. Schwerpunkt: Finanzanlagen des Anlagevermögens (langfristige
Beteiligungen der Kommunen)
2. Beteiligungen an Eigengesellschaften
3. Darstellung der Eigenbetriebe in der Bilanz
4. Darstellung von Zweckverbänden
5. Fortführung der Bilanzwerte
6. Behandlung von Kapitaleinlagen und -entnahmen, Verlustausgleich
und Gewinnbeteiligung
Arbeitsmittel
Bitte Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-13-04/15-01
Termin
5. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 13:00 Uhr
Anmeldeschluss 7. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt86,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
9
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-13-04
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Inventur/Bewertung
D-13-19
Fortschreibung des Anlagevermögens nach
Aufstellung der Eröffnungsbilanz
Zielgruppe
Anlagenbuchhalter/-innen, Mitarbeiter/-innen der Buchführung, die mit
Buchhaltungsaufgaben im Bereich des Anlagevermögens betraut sind,
Rechnungsprüfer/-innen
Ihr Nutzen
Im Seminar sollen wiederkehrende Sachverhalte der fortgeführten Anlagenbuchhaltung erörtert werden. Nach Aufstellung der Eröffnungsbilanz sind die
Wertansätze des Anlagevermögens fortzuschreiben, hieraus ergeben sich
Anforderungen an die Ausgestaltung der Anlagenbuchhaltung und inhaltliche
Buchungsfragen.
Inhalt
1. Erfassung von Neuzugängen im Anlagevermögen
2. Abgrenzung von Anlagevermögen und Umlaufvermögen
3.Abgrenzung Instandhaltungsmaßnahmen und investive Maßnahmen
4. Abgrenzung und Bilanzierung nachträglicher Anschaffungs- und Herstellungskosten
5.Außerordentliche Wertberichtigungen und Zuschreibungen im Anlagevermögen
6. Umbuchungen im Anlagevermögen
7. Ausweis von Anlagevermögen im Anlagennachweis
8. Organisation des Rechnungslaufs
Arbeitsmittel
Bitte SächsGemO, SächsKomHVO-Doppik und VwV KomHSys (Anlage 3
Kontenrahmen), Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozentin
Friederike Trommer
Nummer
D-13-19/15-01
Termin
7. Oktober 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 9. September 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
98,00 €
10
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Inventur/Bewertung
Bewertung und Bilanzierung des
städtebaulichen Sondervermögens
Zielgruppe
Mitarbeiter der Fachbereiche Finanzen, Haushalt und Kasse sowie solche
der Rechts-, Wirtschafts- und Rechnungsprüfungsämter
Ihr Nutzen
Das Seminar zeigt die Behandlung städtebaulichen Sondervermögens ausgehend von der kommunalen Eröffnungsbilanz, über die Haushaltsplanung
bis hin zum Jahresabschluss der Gemeinde. Dazu werden alle wesentlichen
Geschäftsvorfälle zur Abbildung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen
den Rechnungskreisen der Gemeinde, des Sondervermögen und dem Träger/Treuhänder beispielhaft vorgestellt. Die Teilnehmenden erhalten somit
die Fähigkeit einer ordnungsmäßigen buchungstechnischen Behandlung
dieser komplexen Sachverhalte. Die Kommunen verringern dadurch das
Risiko nachträglicher Korrekturen und Wertanpassungen.
Inhalt
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Arbeitsmittel
SächsKomHVO-Doppik, Verwaltungsvorschriften und Leitfäden zur kommunalen Bilanzierung
Allgemeine Rechtsgrundlagen
Erfassung städtebaulichen Sondervermögens in der kommunalen
Eröffnungsbilanz
Rechtsverhältnisse, Verpflichtungen und Leistungen zwischen Gemeinde, Sondervermögen und Träger/Treuhänder
Eröffnungsbilanz des Sondervermögens
Bilanzierung und Bewertung spezifischer Vermögensgegenstände und
Schulden des Sondervermögens
Haushaltsplan des Sondervermögens
Jahresabschluss des Sondervermögens
Abrechnung und Abwicklung des Sondervermögens im kommunalen
Rechnungskreis
Überleitungs- und Arbeitshilfen
NummerDauer
D-13-20
1 Tag
Bitte senden Sie uns Ihre Voranmeldung
bis 30. April. Der genaue Seminartermin wird Ihnen mitgeteilt, sobald genügend
Interessenten vorhanden sind.
Entgelt120,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
156,00 €Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
11
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-13-20
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Inventur/Bewertung
D-13-21
Kommunales Vertragsmanagement Aufbau eines kommunalen Vertragsregisters
Zielgruppe
Kämmerer und Finanzverantwortliche, Doppik-Projektmitglieder, Mitarbeiter
des Rechts-, Haupt- und Organisationsamtes, IT-Beauftragte
Ihr Nutzen
Im Sinne des Grundsatzes der Vollständigkeit bei der Bilanzierung sind auch
die geschlossenen Verträge der Gemeinde zu inventarisieren. Durch die
Erfassung der Verträge im Vertragsregister wird der Dokumentationspflicht
der Gemeinden Rechnung getragen. Ebenso können Vertragsauswirkungen
rechtzeitig bilanz- und haushaltswirksam berücksichtigt werden.
Im Seminar werden den Teilnehmern die Anforderungen an das Vertragsregister und das kommunale Vertragsmanagement vorgestellt und der systematische Aufbau beispielhaft entwickelt. Darüber hinaus werden Lösungsansätze
zur Einführung eines Vertragsmanagements entwickelt. Die Teilnehmenden
erhalten somit die Fähigkeit einer bestmöglichen Überwachung und Gestaltung der vertraglichen Verpflichtungen der Kommunen. Die Kommunen
verringern dadurch das Risiko von Folgekosten durch ungenutzte und nicht
mehr benötigte Verträge.
Inhalt
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
Christoph Lehmitz
Nummer
D-13-21/15-01
Termin
26. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
rechtliche Grundlagen zur „Bilanzierung von Verträgen“
Erfassung und Systematisierung kommunaler Verträge
Strukturierung und Inhalte von Haupt- und Unterregistern
Führen des Vertragsregisters
Möglichkeiten elektronisch geführter Vertragsregister
Dienstanweisungen zum Vertragsregister
Ableitung des Rückstellungsbedarfs
Risiko-Bewertung von Verträgen/Eventualverbindlichkeiten
Anforderungen und Aufbau eines kommunalen Vertragsmanagements
Erfahrungsaustausch und Fragen der Teilnehmenden
Anmeldeschluss 28. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt120,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
156,00 €Nichtmitglieder
12
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Haushalt
Kompaktseminar
Haushaltsplanung/Haushaltsbewirtschaftung
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern; Bedienstete, die bei der Erstellung der Haushaltspläne mitwirken
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden machen sich mit den Grundlagen und Wirkungsweisen
des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens bekannt. Sie
werden mit den Instrumenten der Budgetierung und dem flexiblen Umgang
mit knappen Ressourcen vertraut. Sie sind in der Lage in ihrem Verantwortungsbereich Produktgruppen, Produktbereiche und Kennzahlen zur
Zielerreichung und zur Überprüfung zu bilden.
Inhalt
1. Elemente der Haushaltsplanung
- Drei-Komponenten-System
- Ergebnis- und Finanzhaushalt
- Bilanz
2. Neue Haushaltssystematik
- produktorientierte Gliederung
- kontenorientierte Gruppierung
- Gesamthaushalt und Teilhaushalte
- Schlüsselprodukte, Ziele und Kennzahlen
- Vorbericht und Anlagen des Haushaltsplanes
- Haushaltsausgleich
3. Bewirtschaftung
- Bildung und Bewirtschaftung von Budgets
- Deckungsfähigkeiten
- Übertragung von Haushaltsansätzen
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys und Taschenrechner, zur
Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-34/15-01
Termin
29./30. Juni 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 1. Juni 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt216,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
13
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-05-34
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Haushalt
D-05-43
Der sächsische Haushaltsausgleich anhand
von praktischen Beispielen
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern; Bedienstete, die bei der Erstellung der Haushaltspläne mitwirken
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden machen sich mit dem Haushaltsausgleich im Neuen
Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens anhand von praktischen
Beispielen bekannt.
Inhalt
1. Gesetzliche Grundlagen
2.
Stufenmodell
3.Haushaltsstrukturkonzept
4. Behandlung von Fehlbeträgen
5. Mögliche Stellschrauben zum Haushaltsausgleich
6. Praktische Beispiele
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-43/15-01
Termin
2. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 5. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €pro Teilnehmenden
14
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Haushalt
Spezialseminar Haushaltsplanung
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen aus Kämmerei, Kasse, Haushaltssachbearbeiter/-innen und
mit Aufgaben des Haushalts und seiner Durchführung betraute Mitarbeiter/innen der Fachämter mit Kenntnissen im Neuen Kommunalen Haushalts- und
Rechnungswesen
Ihr Nutzen
Den Teilnehmenden wird aktuelles Wissen zum Thema Haushalt und
Antworten auf Fragen, die im Zusammenhang mit der Erstellung des Haushaltsplanes entstehen, vermittelt.
Inhalt
1. Welche Themen sind im Vorbericht zu berücksichtigen?
2. Wie sind Rückstellungen, Rechnungsabgrenzungen, Verbindlichkeiten
usw. zu planen?
3. Wie sind die neuen Regelungen des SächsFAG für investive
Schlüsselzuweisungen und für das Vorsorgevermögen im Haushalt
umzusetzen?
4. Welche Stufe des Haushaltsausgleichs wurde erreicht und wie ist
diese im Haushalt darzustellen?
5. Sollen kamerale Haushaltsreste gebildet werden oder ist es besser
alles neu zu veranschlagen?
6. Wie wird die tatsächliche Liquiditätslage der Kommune im Haushalt
dargestellt?
7. Welche Anlagen sind dem Haushalt beizulegen?
Arbeitsmittel
Bitte SächsGemO, SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys mit Anlagen zur
Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-44/15-01
Termin
1. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 4. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
15
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-05-44
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Haushalt
D-05-42
Investitionsplanung nach
§ 12 SächsKomHVO-Doppik
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern; Bedienstete, die bei der Investitionsplanung mitwirken
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden machen sich mit der Investitionsplanung im Neuen
Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens bekannt.
Inhalt
1. Rechtliche Grundlagen
2.Investitionsbegriff
3.
Kostenvergleichsrechnung
4.Folgekosten
5. Überblick Investitionsrechenverfahren
(statische Modelle, dynamische Modelle)
6. Planung von Investitionsmaßnahmen
7. Praktische Beispiele
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys und Taschenrechner, zur
Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-42/15-01
Termin
17. Juni 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 20. Mai 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €pro Teilnehmenden
16
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected]ksd.de,  0351 43835-15
Haushalt
Liquidität richtig planen und steuern
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen Kämmerei, Kasse, Haushalt, Rechnungsprüfungsamt,
Kommunalaufsicht
Voraussetzung
Die Teilnehmer/-innen besitzen Kenntnisse des Drei-Komponenten- Rechnungswesens sowie der Haushaltsplanung und –bewirtschaftung.
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer erhalten praktische Hinweise zur Planung, Darstellung
und Steuerung der Liquidität in der Doppik.
Inhalt
1. Grundlagen des Liquiditätsmanagements
- Begriff und Einordnung
- Gesetzliche Grundlagen
-Einnahmebeschaffungsgrundsatz
2. Planung der Liquidität
- Ermittlung der Liquiditätsreserve
- Abgrenzung der Liquiditätsplanung zur Ergebnisplanung
- Haushaltsunwirksame Ein- und Auszahlungen
- Übertragung der Haushaltsermächtigungen auf Folgejahre und
deren Auswirkungen auf die Liquiditätsplanung
- Planung und Rückflüsse von Krediten (Liquiditätskredite, Investitionskredite)
3. Steuerung der Liquidität
- Analyse der Liquiditätslage anhand von Auswertungsberichten
- Kennzahlen der Liquidität
- Ansätze für ein Frühwarnsystem mit Kennzahlen
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-45/15-01
Termin
7. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 10. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
17
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-05-45
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Haushalt
D-05-46
Personalplanung und Personalsteuerung
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen Haupt- und Personalverwaltung, Controller
Voraussetzung Die Teilnehmer/-innen besitzen Grundkenntnisse der Personalwirtschaft,
des Drei-Komponenten-Rechnungswesens sowie der Haushaltsplanung
und –bewirtschaftung.
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer erhalten praktische Hinweise zur Personalplanung und
-steuerung in der Doppik.
Inhalt
- Aufgabeninventur
- Stellenbemessung unter Beachtung der VwV KomHHWi-Doppik
-Personalbedarfsplanung
- Umgang mit den Haushaltsmustern nach § 5 SächsKomHVO-Doppik
- Ausgestaltung des Stellenplanes nach § 5 SächsKomHVO-Doppik
- Planung der Personalaufwendungen
- Planung von Rückstellungen im Personalbereich (Altersteilzeit, Urlaub, Überstunden)
- Zuordnung und Aufteilung der Personalaufwendungen zu Produkten
- Kurz- und Mittelfristige Personalplanung
- Grundlagen der Stellenbeschreibung und Stellenbewertung
- Ausgewählte personalwirtschaftliche Kennzahlen
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-46/15-01
Termin
19. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 21. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt108,00 €pro Teilnehmenden
18
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Buchführung/Jahresabschluss
Grundlagen der Buchführung - kompakt
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen der Buchhaltung
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer erlernen die Technik der doppelten Buchführung.
Inhalt
1. Grundlagen des Drei-Komponenten-Rechnungswesens
- Aufgaben und Ziele des Drei-Komponenten-Rechnungswesen
-Wirkungsweisen
- gesetzliche Grundlagen
-Übungen
2.Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung
-Vollständigkeitsgebot
-Einzelbewertungsgrundsatz
-
Bewertungsstetigkeit
-Vorsichtsprinzip
- Grundsatz der Klarheit und Übersichtlichkeit usw.
3. Technik der doppelten Buchführung
- buchen von Bestandskonten
- buchen von Ergebniskonten
- buchen von Finanzkonten
-Übungen
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys (mit Anlagen) und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-47/15-01
Termin
30. März bis 1. April 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 2. März 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt324,00 €pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
19
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-06-47
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Buchführung/Jahresabschluss
D-06-30
Buchführung und Jahresabschluss
Zielgruppe
Projektgruppenmitglieder, Mitarbeiter/-innen aus Kämmerei, Rechnungsprüfungsamt, Kommunalaufsicht
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer/-innen können Geschäftsvorfälle kontieren und selbstständig
buchen, Jahresabschlussvorarbeiten leisten, Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse erstellen.
Inhalt
1. Die Aussagekraft des Drei-Komponenten-Systemes
2. Rahmenbedingungen der kaufmännischen Buchführung
- Bücher der Buchführung
- Kontenrahmen und Kontenplan
- Grundsätze einer ordnungsgemäßen Buchführung
3. Von der Inventur zur täglichen Buchung
Entwicklung der Buchungsanweisung aus der Bilanz
- Übungen mit Geschäftsfällen zur Bestands-, Ergebnis- und Finanzrechnung
4. Spezielle Verwaltungsvorfälle
- Zuschüsse – Zuwendungen
-Investitionen/Erhaltungsmaßnahmen
- Gehalt und Bezüge
5.Jahresabschluss
-Jahresabschlussbuchungen
- periodengerechte Abgrenzung
-Pensionsrückstellungen
- Rückstellungen für Altersteilzeit
- Darstellung von Wertminderungen des Anlagenvermögens
- Bewertung von Bilanzpositionen
-Kennzahlenermittlung
Vertiefungsseminar
Arbeitsmittel
Bitte VwV KomHSys mit Anlagen und Taschenrechner zur Veranstaltung
mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-30/15-01
Termin
11./12. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 13. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
216,00 €
20
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Buchführung/Jahresabschluss
Spezialfälle kommunaler Buchführung
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen Kasse und Finanzverwaltung, Rechnungsprüfer/-innen
Ihr Nutzen
In Fortsetzung der Veranstaltungen der Vorjahre sollen im Rahmen des Seminars wieder aktuelle Buchungsfälle mit speziellem Bezug zum kommunalen
Bereich besprochen werden. Die Teilnehmenden sollen in der Lage sein,
die Besonderheiten im öffentlichen Bereich zu erfassen und sachgerechte
Buchungen vorzunehmen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Buchungsfragen,
die über die klassische HGB-Buchführung hinausgehen.
Inhalt
1. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung
- aktuelle Fragestellungen zur Periodenabgrenzung
- Grundsatz der Einzelbewertung
- Grundsatz der Bilanzkontinuität
-Jahresabschlussbuchungen
-Korrekturbuchungen
2. Buchungen in der Vermögensrechnung
- Buchung von Anschaffungs- und Herstellungskosten
- Buchungen in den AiB
- Passivierung und Zuordnung von Sonderposten
- Fortschreibung von Wertberichtigungen auf Forderungen
- Fortschreibung von Rückstellungen
- Buchungen in der Kapitalposition
3. Buchungen in der Ergebnisrechnung
- Einzelfragen zu Periodenabgrenzung
- Zuordnung von Erträgen und Aufwendungen
- Aktivierte Eigenleistungen
- Interne Leistungsverrechnungen
4. Buchungen in der Finanzrechnung
- Buchung von Absetzungen
- Buchung von durchlaufenden Geldern
- Probleme der Mitführung der Finanzrechnung im Hinblick auf die
Finanzstatistik
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, SächsKomKBVO, VwV KomHSys (Anlage 3
Kontenrahmen) und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozentin
Friederike Trommer
Nummer
Termin
Anmeldeschluss
Ort
Entgelt
D-06-46/15-01
25. Februar 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
28. Januar 2015
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
98,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
21
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-06-46
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Buchführung/Jahresabschluss
D-06-48
Finanzbuchhaltung - kompakt
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen der Finanzbuchhaltung
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt die Finanzbuchhaltung zu führen.
Inhalt
1. Grundlagen der Finanzbuchhaltung
- Aufgaben und Ziele der Finanzbuchhaltung
- gesetzliche Grundlagen
- Hinweise zur Ausgestaltung der Dienstanweisung
2. Buchungen der laufenden Geschäftsbuchhaltung
-Personalaufwendungen
- Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen
-
Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung (Personenkontenbuchhaltung)
- Buchung nach § 16 Abs. 1 SächsKomHVO-Doppik
- Preisnachlässe (Skonto)
- Instandhaltungen und Zuschüsse (ein- und mehrjährige)
- Aktive- und Passive Rechnungsabgrenzungsposten
- Buchung der Rückstellungen
- Vor- und Umsatzsteuer
-Übungen
Voraussetzung
Die Teilnehmenden besitzen Grundkenntnisse des Drei- KomponentenRechnungswesens, der Buchhaltung sowie der Haushaltsplanung und
-bewirtschaftung.
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys (mit Anlagen) und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-48/15-01
Termin
28. bis 30. April 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 31. März 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt324,00 €
22
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Buchführung/Jahresabschluss
D-06-36Anlagenbuchhaltung
Aufbau und Organisation
Mitarbeiter/-innen der Anlagenbuchhaltung
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt die Anlagenbuchhaltung aufzubauen. Dabei werden Grundlagen der Anlagenbuchhaltung sowie Sachverhalte
der Aufbau- und Ablauforganisation besprochen.
Inhalt
1. Grundlagen der Anlagenbuchhaltung
- Aufgaben und Ziele der Anlagenbuchhaltung
- Gesetzliche Grundlagen
2.Der Anlagenbuchhalter
- Aufgaben und Tätigkeitsbeschreibung
- zentrale / dezentrale Anlagenbuchhalter
- Organisation des Beleglaufs
- Hinweise zur Ausgestaltung der Dienstanweisung
3.
Inventur
-Organisation
- Besonderheiten bei Folgeinventuren
- Voraussetzungen der Buchinventur
4. Bewirtschaftung der Vermögensgegenstände und Sonderposten
- Wirtschaftliches Eigentum
-Vertragsregister
-Aktivierungszeitpunkt
- Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten
- Abgrenzung Investition und Instandhaltung
- Zugang, Abgang und Veränderung von Vermögensgegenständen
- des immateriellen Vermögens,
- des Sonderpostens für geleistete Investitionsförderungsmaßnahmen,
- des Sachanlagevermögens,
- der Anlagen im Bau,
- des Vorratsvermögens sowie
- der Sonderposten
- Berücksichtigung von Festwerten, Gruppenwerten und Sachgesamtheiten
Arbeitsmittel
SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys (mit Anlagen)
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-36/15-01
Termin
8./9. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 11. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt216,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
23
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Zielgruppe
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Buchführung/Jahresabschluss
D-06-49
Anlagenbuchhaltung - kompakt
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen der Anlagenbuchhaltung
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt die Anlagenbuchhaltung
aufzubauen und zu führen.
Inhalt
1. Grundlagen der Anlagenbuchhaltung
- Aufgaben und Ziele der Anlagenbuchhaltung
- gesetzliche Grundlagen
- Hinweise zur Dienstanweisung
2. Buchungen im Anlagevermögen
- Anschaffungskosten/ Herstellungskosten
- Bildung von Sonderposten
-Sachgesamtheiten
- geleistete Anzahlungen/Anlage im Bau
-
Abschreibung des Anlagevermögens und Auflösung Sonderposten
-Nachlässe/Rücksendungen
- außerplanmäßige Ab- und Zuschreibung
- Veräußerung von Sachanlagen
-Vorräte
-Übungen
Voraussetzung
Die Teilnehmer/ -innen besitzen Grundkenntnisse des Drei- KomponentenRechnungswesens, der Buchhaltung sowie der Haushaltsplanung und
-bewirtschaftung.
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys (mit Anlagen) und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-49/15-01
Termin
7./8. Oktober 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 9. September 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt216,00 €
24
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Buchführung/Jahresabschluss
Jahresabschluss - kompakt
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen der Kämmerei und Kasse
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer erlangen Kenntnisse zum Jahresabschluss.
Inhalt
1. Grundlagen des Jahresabschlusses
- Aufgaben und Ziele des Jahresabschlusses
- gesetzliche Grundlagen
- Bestandteile des Jahresabschlusses
- Feststellung des Jahresabschlusses
2.
Vermögensrechnung
- Grundlagen der Bilanzierung
- Bewertung des Anlagevermögens (immaterielles Vermögen, Sachanlagevermögens, Finanzanlagen)
- Bewertung des Umlaufvermögens
(Vorräte, Forderungen, liquide Mittel)
- Bewertung der Passiivseite (Rückstellungen und Verbindlichkeiten)
-ARAP/PRAP
-Übungen
3.
Ergebnis- und Finanzrechnung
- Anwendung der Muster für die Ergebnis- und Finanzrechnung
- Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalt
- Abgleich der Ergebnis- und Finanzrechnung
4. Anhang und Rechenschaftsbericht
- Inhalt und Gestaltung des Anhangs
-Anlagenübersicht
-Forderungsübersicht
-Verbindlichkeitenübersicht
- Übersicht über die zu übertragenden Haushaltsermächtigungen
-Rechenschaftsbericht
Voraussetzung
Die Teilnehmer/ -innen besitzen Kenntnisse des Drei-Komponenten- Rechnungswesens, der Buchhaltung sowie der Haushaltsplanung und
-bewirtschaftung.
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, VwV KomHSys (mit Anlagen) und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-50/15-01
Termin
7. bis 9. Dezember 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 9. November 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt324,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
25
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-06-50
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Buchführung/Jahresabschluss
D-06-45
Erstellung Jahresabschluss aus Sicht der
Kasse und der Finanzbuchhaltung
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen Kasse und Finanzbuchhaltung, Rechnungsprüfer
Ihr Nutzen
Die Teilenehmer/-innen sollen die wesentlichen Schritte und Aspekte bei der
Erstellung des doppischen Jahresabschlusses kennenlernen. Die komplexen
Vorschriften sollen auf praktische Sachverhalte angewandt werden können.
Im Seminar werden schwerpunktmäßig die Bilanzpositionen hinsichtlich der
notwendigen Abschlussarbeiten behandelt, die aus Sicht der Kasse und einer
zentralen Finanzbuchhaltung von besonderer Bedeutung sind (Geldanlagen,
Forderungen, liquide Mittel, Rechnungsabgrenzungsposten, Verbindlichkeiten). Dabei werden Checklisten für die Aufstellung und Lösungsmöglichkeiten
für praktische Fragestellungen erarbeitet. Für das Seminar sollten Grundkenntnisse der doppischen Buchführung vorhanden sein.
Inhalt
1. Zielstellung des Jahresabschlusses
2. Gesetzliche Grundlagen
3. Verfahren und Organisation (Ablaufplanung, Terminstellung, Zuständigkeit)
4. Erfassung und Bewertung von Forderungen
-Ausleihungen
- Abgrenzung von Forderungen
- Sonstige Forderungen
5. Liquide Mittel
- Abgrenzung der Geldanlagen
- Bestandteile der liquiden Mittel
-Stichtagsprinzip
- Durchlaufende Gelder
6.Rechnungsabgrenzungsposten
- Aktiv- und Passivposten
-Wertaufgriffsgrenzen
7.Verbindlichkeiten
- Verbindlichkeiten ggü. Kreditoren
- Sonstige Verbindlichkeiten
- Verbindlichkeiten aus Kassenkrediten
26
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Buchführung/Jahresabschluss
8. Abstimmung des Jahresabschlusses
- Haupt- und Nebenbücher
-Summen-Salden-Liste
-Plausibilitätsprüfungen
-Dokumentation
Arbeitsmittel
Bitte SächsGemO, SächsKomHVO-Doppik, SächsKomKBVO, VwVKomHSys,
Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozentin
Friederike Trommer
Nummer
D-06-45/15-01
Termin
2. Dezember 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 4. November 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt98,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
27
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Buchführung/Jahresabschluss
D-06-35
Erstellung des Jahresabschlusses
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen Kasse und Finanzverwaltung, Rechnungsprüfer/-innen
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse zur Erstellung des Jahresabschlusses auf doppischer Grundlage.
Inhalt
Vorbereitung Jahresabschluss
-
Inventur-, Sach-, Zeit- und Personalplan
- Durchführung der Folgeinventur
Erstellung des Jahresabschlusses
-Jahresabschlussarbeiten,
- Rückstellungen
- Wertberichtigung von Forderungen
- Abschluss der Konten
- Ermittlung des Jahresergebnisses
(Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag),
- Angaben zur Ergebnisverwendung,
- Erstellung der Vermögensrechnung,
- Anhang inkl. Anlagen,
-
Rechenschaftsbericht
Aktuelle Regelungen zum Jahresabschluss
Methoden
Vortrag, praktische Übungen
Arbeitsmittel
Bitte SächsKomHVO-Doppik, SächsKomKBVO, VwV KomHSys (Kontenrahmen, Produktplan) und Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-06-35/15-01
Termin
16./17. März 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 16. Februar 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt216,00 € 28
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Buchführung/Jahresabschluss
Umgang mit Forderungen im NKHR
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen der Finanzverwaltung und des Controllings
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer/-innen erwerben Kenntnisse im Umgang mit den Forderungen
im neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen. Ziel ist es, den
Seminarteilnehmern die Thematik der Forderungserfassung und -bewertung
aufzuzeigen und zu diskutieren. Zudem sollen Ansätze für eine Bewertungsrichtlinie von Forderungen sowie für eine erfolgreiche Implementierung eines
Forderungsmanagements und -controllings aufgezeigt werden. Ergänzt wird
das Seminar mit praktischen Beispielen und Übungen.
Inhalt
1. Forderungen im Drei- Komponenten- Rechnungswesen
- Forderungsdarstellung in der Bilanz
- Einteilung in Forderungsarten
2. Besonderheiten von Forderungen in der Kommunalverwaltung
- Erfassen und Ausweis von Forderungen
- Bewertung von Forderungen - Bilanzansatz
- Kriterien und Bemessungshöhen für die Einzelwertberichtigung/Bemessungsgrundlagen für die Pauschalwertberichtigung
- Billigkeitsmaßnahmen - Stundung / Niederschlagung / Erlass
Arbeitsmittel
Bitte Taschenrecher, SächsKomHVO-Doppik und VwV KomHSys zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
D-05-38/15-01
Termin
14. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 17. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
108,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
29
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-05-38
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Steuerung/Controlling
E-12-10
Kosten- und Leistungsrechnung
Zielgruppe
Amtsleiterinnen und Amtsleiter, Verwaltungsangestellte, Kämmerinnen und
Kämmerer, Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter für Kindertagesstätten,
Rechnungsprüfungsämter, Controlling
in Kindertagesstätten
Ihr NutzenDie Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) von Kindertagesstätten gewinnt
mit der Einführung der Doppik als neues kommunales Rechnungswesen
an Bedeutung. Für die Kommunen ist es ein wichtiges Instrument, das zur
Steuerung der Wirtschaftlichkeit, der Ermittlung von Gebühren oder der
Zuschüsse an freie Träger eingesetzt wird.
Inhalt
Ausgehend von der traditionellen KLR werden Möglichkeiten der Übertragung auf den Bereich der Kindertagesstätten aufgezeigt und an praktischen
Beispielen mit den Teilnehmenden erarbeitet.
1. Ziele und Aufgaben der KLR
2. Kostenbegriff (Auszahlungen, Ausgabe, Aufwand, Kosten)
3. Produktbildung im Bereich Kindertagesstätten – Betrieb eigener Kitas
und Zuschüsse an Träger, Festlegen der Leistungen
4. Kostenarten und Kostenartenrechnung
5. Fixe und variable Kosten, Einzel- und Gemeinkosten, kalkulatorische
Kosten
7. Bildung von Kostenstellen
8. Verrechnung der Kosten über den Betriebsabrechnungsbogen
9.Kostenträgerrechnung
10. Einsatz der Divisions- und der Äquivalenzkennziffernkalkulation
11.Implementierung
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
E-12-10/15-01
Termin
Zusatztermin
9./10. Dezember 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
28./29. Januar 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 11. November 2015 und 5. Januar 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt216,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
280,00 €Nichtmitglieder
30
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Steuerung/Controlling
Möglichkeiten der Umlagenbildung im
Rahmen der sekundären Kostenverrechnung
sowie Gestaltung der Betriebsabrechnungsbögen
Zielgruppe
Sachbearbeiter/-innen in den Bereichen Behördenmanagement und Finanzverwaltung
Hinweis
Das Seminar ist speziell für Neueinsteiger/-innen konzipiert.
Ihr Nutzen
Beleuchtung des Grundanliegens der Kosten- und Leistungsrechnung und der
damit verbundenen theoretischen Grundlagen. Vermittlung von Kenntnissen
zur Verrechnung der Gemeinkosten auf die jeweiligen Fachprodukte einer
Verwaltung. Darstellung des Kostengefüges in Betriebsabrechnungsbögen.
Inhalt
1. Kurzer Abriss der erforderlichen Begriffe und Zusammenhänge
2. Bildung von Umlageschlüsseln für Steuerungs- und Serviceprodukte
3. Direkte und indirekte Ermittlung der Produktkosten aus den jeweiligen
Kostenstellen
4. Bestimmen der Kosten der Fachprodukte durch direktes Buchen auf
die Kostenträger zuzüglich Umlagen
5. Aspekte der Voll- und Teilkostenrechnung; Entscheidung zu Art und
Umfang des Einbezuges
6. Mathematisch sachgerechte Kennzahlermittlung i. S. v. spezifischen
Kosten bzw. von Ausgangswerten für die zu ermittelnden Kosten
Arbeitsmittel
Bitte einen Taschenrechner zur Veranstaltung mitbringen.
Dozent
B & P, Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
NummerDauer
D-06-26
1 Tag
Bitte senden Sie uns Ihre Voranmeldung
bis 30. April. Der genaue Seminartermin wird Ihnen mitgeteilt, sobald genügend
Interessenten vorhanden sind.
Entgelt108,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
31
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-06-26
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Steuerung/Controlling
V-05-29
Praktisch arbeiten mit der internen
Leistungsverrechnung (ILV)
Zielgruppe
Mitarbeiter/-innen Kämmerei, Kasse, Haushalt, Rechnungsprüfungsamt,
Kommunalaufsicht
Voraussetzung
Die Teilnehmenden besitzen Kenntnisse des Drei-Komponenten-Rechnungswesens sowie der Haushaltsplanung und –bewirtschaftung.
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer erhalten praktische Hinweise zur Planung, Darstellung und
Steuerung der internen Leistungsverrechnung in der Doppik. Zudem werden
die Teilnehmer in die Lage versetzt, geeignete Verteilungsschlüssel zu finden
und die interne Leistungsverrechnung in der Kommune aufzubauen.
Inhalt
1. Grundlagen der internen Leistungsverrechnung
- Begriff und Einordnung
- Gesetzliche Grundlagen
- Abgrenzung der internen Leistungsverrechnung von der Kostenund Leistungsrechnung
2. Kosten- und Leistungsrechnung
- Ziele und Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung
- Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
3. Interne Leistungsverrechnung
- Ziel und Aufgaben der internen Leistungsverrechnung
- Planung (kalkulatorisches Ergebnis) und Verbuchung der internen
Leistungsverrechnung
-Verrechnungsmethoden
(Verrechnung zu Selbstkosten, pauschalen Ansätzen usw.)
4. Steuerung interner Leistungen
- Geeignete Verrechnungsschlüssel
- Auswirkungen auf die Budgetierung
(Sind interne Leistungen dem Budget zuzuordnen?)
- Ansätze und Mindestinhalte für ein ILV-Konzept
Arbeitsmittel
SächsKomHVO-Doppik, Taschenrechner
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
Termin
Anmeldeschluss
Ort
V-05-29/15-01
5. Oktober 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
7. September 2015
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
108,00 €pro Teilnehmenden
32
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Steuerung/Controlling
Grundlagen der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und des Investitionscontrolling
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte, Controller, Finanzverantwortliche, Beschaffungsverantwortliche, Mitarbeiterder Rechnungsprüfungsämter
Ihr Nutzen
Investitionen sind im kommunalen Bereich von enormer Bedeutung. Mit ihnen
soll die Zukunft öffentlicher Leistungserbringung wesentlich gestaltet werden.
In den Haushaltsverordnungen wird in diesem Zusammenhang bestimmt,
dass vor einer Investition ein Vergleich der Alternativen unter Abschätzung
der Folgekosten vorgenommen werden soll.
Im Seminar werden den Teilnehmern die erforderlichen Kalkulationsgrundlagen vermittelt. Dabei werden Besonderheiten öffentlich-rechtlicher
Einrichtungen wie politischer Wille oder Sachzwang in die Logik der Investitionsrechnung mit integriert. Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung schließt
neben der Planung auch die Überwachung und Nachkontrolle mit ein.
Anhand der Lebenszyklusbetrachtungen und Praxisbeispielen, wird der Steuerungskreislauf dargestellt und darauf eingegangen, wer in einem solchen
Prozess zu beteiligen ist und welche Einflussfaktoren zu berücksichtigen
sind. Kommunen verbessern mit diesen Kenntnissen ihre Planungsqualität
bezüglich Investitionen und erhöhen die Rechtssicherheit entsprechender
Beschlussfassungen der politischen Ebene.
Inhalt
-
Arbeitsmittel
Bitte bringen SieSächsGemO, SächsKomHVO-Doppik, Taschenrechner
zur Veranstaltung mit.
Dozent
Arndt Krischok
Nummer
Neuer Termin
Anmeldeschluss
Ort
V-05-30/15-01
2. Juli 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
4. Juni 2015
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung in Kommunen und öffentlich-rechtlichen
Einrichtungen
- Statische Investitionsrechnungen
- Dynamische Investitionsrechnungen
-
Nutzwertanalyse
-Lebenszyklusmodell
- Schwellenwerte für die Wahl von unterschiedlichen Verfahren
- Investition vs. Beschaffung
- Phasen eines Investitionsverlaufes
- Beurteilung des Strategiebezuges von Investitionen
- Ablauforganisatorische Festlegungen
- IT-Instrumente für ein Investitionscontrolling
Entgelt120,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
156,00 €Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
33
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
V-05-30
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Steuerung/Controlling
V-07-19
Erstellen des Beteiligungsberichtes
Zielgruppe
Kämmerer, Beschäftigte der Beteiligungssteuerung und Finanzverantwortliche
kommunaler Unternehmen
Ihr Nutzen
Kommunen sind zur Aufstellung eines Beteiligungsberichtes als wesentlicher
Bestandteil der Rechenschaftslegung verpflichtet. Im Beteiligungsbericht
begründen Kommunen die Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgaben mit Hilfe
öffentlicher Unternehmen insbesondere gegenüber der politischen Ebene
und dem Bürger. Dazu sind die Jahresabschlüsse der kommunalen Unternehmen vor dem Hintergrund der Erfüllung des öffentlichen Zwecks und
Wirtschaftlichkeit zu analysieren und deren Informationen in geeigneter Form
aufzubereiten.
Im Seminar erlernen die Teilnehmer die Analyse der Jahresabschlüsse und
die Aufstellung des Beteiligungsberichts. Kommunen verbessern mit diesen
Kenntnissen einerseits ihre Planungsqualität gegenüber Politik und Öffentlichkeit und anderseits ihre Steuerungsfähigkeit gegenüber den beteiligten
Unternehmen.
Inhalt
-
-
-
-
-
-
-
Arbeitsmittel
Bitte bringen Sie SächsKomHVO-Doppik zur Veranstaltung mit.
Dozent
Arndt Krischok
Nummer
V-07-19/15-01
Termin
20. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Ausgliederung und Privatisierung in Kommunen
rechtliche Anforderungen an die Aufstellung kommunaler Beteiligungsberichte
Inhalte des Beteiligungsberichtes
Grundlagen der Analyse handelsrechtlicher Jahresabschlüsse
Prognose der zukünftigen Unternehmensentwicklung
Begründung/Nachweis des öffentlichen Zwecks im Beteiligungsbericht
Beurteilung von Beteiligungsalternativen vor dem Hintergrund der
Wirtschaftlichkeit
Anmeldeschluss 22. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt120,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
156,00 €Nichtmitglieder
34
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Steuerung/Controlling
Controller Doppik Sachsen - kompakt
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vertiefte Kenntnisse
im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht der Kommunen erlangen wollen,
aus Kommunen, die sich noch im Umstellungsprozess befinden und KLRKonzepte sowie Steuerungskonzepte erstellen müssen, die künftig Budget-/
Produktverantwortung tragen, des Controllings, der Finanzverwaltung,
Haushaltssachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter
Ihr Nutzen
Das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen basiert grundsätzlich auf drei Komponenten, die die Vermögens-, Finanz- und Ergebnislage einer Kommune widerspiegeln. Dieses sogenannte externe Rechnungswesen
liefert jedoch keine abschließenden Informationen über die Kostenstruktur
und damit über die Wirtschaftlichkeit kommunaler Leistungen. Vor diesem
Hintergrund regelt die Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung-Doppik
(SächsKomHVO-Doppik) die Implementierung einer Kosten- und Leistungsrechnung (internes Rechungswesen).
Die Kosten- und Leistungsrechnung stellt das wichtigste Instrument für
eine effiziente Verwaltungssteuerung dar. Durch Sie wird eine umfassende
Planung, Steuerung und Kontrolle kommunaler Ressourcen ermöglicht. Zur
besseren Beurteilung von Investitionsmaßnahmen und deren Finanzierung
dienen diverse Investitions- und Finanzierungsrechnungen.
Im Lehrgang Controller Doppik Sachsen – kompakt (CoDo - kompakt)
werden umfangreiche Kenntnisse zur Kosten- und Leistungsrechnung, zu
Investitions- und Finanzierungsrechnungen und zur Steuerung öffentlicher
Körperschaften vermittelt.
Der Lehrgang Controller Doppik Sachsen - kompakt der B & P Kommunalberatung ist besonders für Fach- und Führungskräfte sächsischer Gemeinden,
Städte, Landkreise und Verbände konzipiert, die mit Fragen der Haushaltsplanung und Haushaltssteuerung befasst sind.
Vorteil des Lehrgangs im Vergleich zu Einzelseminaren ist, dass die theoretischen Grundlagen der Bereiche Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung und Investition sowie Controlling und Berichtswesen anhand zahlreicher
praxisorientierter Übungen vertieft und so auch komplexe Zusammenhänge
vermittelt werden können. Unter anderem wird verdeutlicht, welche verschiedenen Ausgestaltungsmöglichkeiten bei der Kosten- und Leistungsrechnung
auftreten können und welche Möglichkeiten und Grenzen es beim Einsatz
von Controllinginstrumenten gibt.
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
35
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
CoDo
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Steuerung/Controlling
Dozenten
Die Dozenten der B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH haben
allesamt mehrjährige Erfahrung im kommunalen Bereich und verfügen über
Kenntnisse aller erforderlichen sächsischen Rechtsvorschriften und aktuellen
Auslegungen. In den Lehrgang fließen praktische Erfahrungen aus zahlreichen Projekten ein, die B & P in den vergangenen Jahren begleitet hat.
Methodik
Als methodisches Vermittlungsinstrument dient zunächst der Vortrag. Über
diesen werden theoretische Grundlagen vermittelt. Darüber hinaus soll
der Lerneffekt durch Diskussionen und daraus resultierenden praktischen
Beispielen aus Kommunen und Verbänden erhöht werden. Zur Festigung
des Erlernten dienen Übungsaufgaben. Der praktische Übungsanteil liegt
bei ca. 30 % des Lehrganges.
Hinweise
Zum Schluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.
Für die Teilnahme an dem Lehrgang bestehen keine Zugangsvoraussetzungen.
Jedes Modul ist auf Wunsch auch separat buchbar.
Für diese Veranstaltungen gewähren wir keinen Rabatt.
36
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Steuerung/Controlling
Codo-01
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 1
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vertiefte Kenntnisse
im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht der Kommunen erlangen wollen,
aus Kommunen, die sich noch im Umstellungsprozess befinden und KLRKonzepte sowie Steuerungskonzepte erstellen müssen, die künftig Budget-/
Produktverantwortung tragen, des Controllings, der Finanzverwaltung,
Haushaltssachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden erlangen Grundkenntnisse der Verwaltungsbetriebswirtschaft
Inhalt
-Verwaltungsorganisation
-
Grundlagen des Wirtschaftens im Verwaltungsbetrieb
- Ziele und Aufgaben öffentlicher Betriebe und Verwaltungen
-
Die Unternehmung
- rechtliche Rahmenbedingungen
- Rechtsgrundlagen für Gründung
- kommunales Steuerrecht, Betriebe gewerblicher Art (BgA)
- Rechtsform privatwirtschaftlicher Unternehmen
- Rechtsform öffentlicher Betriebe
-
Die Besonderheiten des Verwaltungsbetriebes
-
Effizienz in der öffentlichen Verwaltung
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
CoDo-01/15-01
Termin
31. August 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Verwaltungsbetriebswirtschaft
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
120,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
37
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Anmeldeschluss 3. August 2015
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Steuerung/Controlling
CoDo-02
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 2
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vertiefte Kenntnisse
im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht der Kommunen erlangen wollen,
aus Kommunen, die sich noch im Umstellungsprozess befinden und KLRKonzepte sowie Steuerungskonzepte erstellen müssen, die künftig Budget-/
Produktverantwortung tragen, des Controllings, der Finanzverwaltung,
Haushaltssachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden sind in der Lage, Investitionsmaßnahmen und der Finanzierung besser zu beurteilen
Inhalt
-Finanzierung
- Inhalt, Aufgaben
- Kennziffern zur Finanzierung
- Arten der Finanzierung (Außenfinanzierung, Innenfinanzierung)
- alternative Finanzierungsmethoden
- finanzwirtschaftliche Analyse (Kennzahlen)
-
-Wirtschaftlichkeitsrechnung
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
CoDo-02/15-01
Termin
26./27. Oktober 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Finanzierung und Investition,
Wirtschaftlichkeitsrechnung
Investitionen und Investitionsrechnung
- statische Modelle der Investitionsrechnung
- dynamische Verfahren der Investitionsrechnung (Überblick)
Anmeldeschluss 28. September 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
240,00 €
38
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Steuerung/Controlling
CoDo-03
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 3
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vertiefte Kenntnisse
im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht der Kommunen erlangen wollen,
aus Kommunen, die sich noch im Umstellungsprozess befinden und KLRKonzepte sowie Steuerungskonzepte erstellen müssen, die künftig Budget-/
Produktverantwortung tragen, des Controllings, der Finanzverwaltung,
Haushaltssachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter
Kosten- und Leistungsrechnung
Inhalt
-
Inhalt und Aufgaben der KLR
-
Aufbau und Struktur der KLR
-Kostenartenrechnung
-
-Kostenträgerrechnung
Dozent
Kostenstellenrechnung und Betriebsabrechnungsbogen
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
CoDo-03/15-01
Termin
21. bis 23. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 24. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
360,00 €
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: Kerstin.[email protected],  0351 43835-15
39
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Ihr NutzenDie Teilnehmenden erhalten durch den Besuch der Veranstaltung ein
strukturiertes Überblickswissen über die verschiedenen Ausgestaltungsmöglichkeiten einer Kosten- und Leistungsrechnung. Sie sollen in die Lage
versetzt werden, Grundsatzentscheidungen über die Ausgestaltung eines
solchen Systems in ihrem Verwaltungsbereich selbst zu treffen bzw. sich
auf Expertenebene über entsprechende Entscheidungen auszutauschen.
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Steuerung/Controlling
CoDo-04
Controller Doppik Sachsen - kompakt, Modul 4
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vertiefte Kenntnisse
im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht der Kommunen erlangen wollen,
aus Kommunen, die sich noch im Umstellungsprozess befinden und KLRKonzepte sowie Steuerungskonzepte erstellen müssen, die künftig Budget-/
Produktverantwortung tragen, des Controllings, der Finanzverwaltung,
Haushaltssachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter
Ihr Nutzen
Die Teilnehmer/-innen lernen unter Steuerungsgesichtspunkten die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Controllinginstrumenten kennen.
Inhalt
-
Controllingorientierte Grundlagen der Haushaltswirtschaft
-
Grundlagen und Ziele des Controllings
-
Strategisches Controlling
-
Operatives Controlling
Controlling und Berichtswesen
-Berichtswesen
Dozent
B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbH
Nummer
CoDo-04/15-01
Termin
11. November 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 14. Oktober 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
120,00 €
40
pro Teilnehmenden
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Kommunaler Bilanzbuchhalter/-in
KommBB
Fortbildung zum/zur
Kommunalen Bilanzbuchhalter/-in (SKSD)
Beschäftigte des Fachbereiches Finanzen und der Rechnungsprüfungsämter
sowie andere Mitarbeiter/-innen, die zukünftig in diesen Fachbereichen tätig
werden wollen
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden erfahren eine praxisnahe, moderne Fortbildung, die
handlungsorientiert und projektorientiert gestaltet wird. Neben anwendungsbereiten Kenntnissen über das doppische Haushalts- und Rechnungswesen
sollen sie die Befähigung erlangen, folgende Aufgaben einer Kommunalen
Bilanzbuchhalterin/eines kommunalen Bilanzbuchhalters wahrzunehmen:
- Gewährleistung von Organisation und Funktion des kommunalen
Finanz- und Rechnungswesens,
- Erstellen des Jahresabschlusses und des Lageberichtes sowie Berichterstattung aus der Finanz- und Verwaltungsbuchhaltung,
- Auswertung und Interpretation des Zahlenwerks für Planungs- und
Kontrollentscheidungen.
Inhalt
Der Lehrplan umfasst 367 Unterrichtsstunden zuzüglich prüfungsvorbereitender Klausuren (insgesamt ca. 390 Unterrichtsstunden), die sich auf folgende
Fachgebiete verteilen:
-Verwaltungsbetriebswirtschaft
- Neues Kommunales Haushaltswesen - Neues Kommunales Rechnungswesen,
Jahresabschluss, Jahresabschlussanalyse
- Finanzierung und Investition,
Wirtschaftlichkeitsrechnung
- Kosten- und Leistungsrechnung
- Controlling und Berichtswesen
24 UE
68 UE
137 UE
46 UE
56 UE
36 UE
Prüfung
Nach Absolvierung des Vorbereitungslehrganges haben Sie die Möglichkeit,
die Fortbildungsprüfung zum/zur Kommunalen Bilanzbuchhalter/-in abzulegen. Die Prüfung wird von der Landesdirektion Sachsen abgenommen. Wenn
Sie diese Prüfung ablegen möchten, dann klären Sie bitte vor Lehrgangsbeginn, ob Sie zum Zeitpunkt der Prüfung auch die Zulassungsvoraussetzungen
erfüllen. Die Landesdirektion Sachsen erhebt für die Prüfung Gebühren.
Genauere Auskünfte erhalten Sie unter www.lds.sachsen.de/service.
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
41
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Zielgruppe
Kommunaler Bilanzbuchhalter/-in
Zulassung
Die Zulassungsvoraussetzungen sind in § 9 der „Prüfungsordnung der
Landesdirektion Sachsen für die Fortbildungsprüfung zum/zur Kommunalen
Bilanzbuchhalter/in (POKommBB)“ definiert (Auszug):
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
(1) Zur Fortbildungsprüfung ist zuzulassen, wer
1.seine Arbeitsstätte bzw. Dienststelle oder, soweit kein Arbeits- oder
Beamtenverhältnis besteht, seinen Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen hat,
2.einen der folgenden Bildungsabschlüsse erworben hat:
a)Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r für Bürokommunikation, Laufbahnprüfung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst, Angestelltenprüfung I, förderlicher Berufsabschluss,
b)Laufbahnprüfung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst, Verwaltungsfachwirt/in oder Angestelltenprüfung II,
c)einen Abschluss, der befähigt, Aufgaben mindestens der gehobenen Funktionsebene der öffentlichen Landes- oder Kommunalverwaltung wahrzunehmen,
3.in den Fällen Nr. 2 a) und c) zum Zeitpunkt des Beginns der Prüfung (Datum der ersten Prüfungsleistung) eine mindestens zweijährige
berufspraktische Tätigkeit im Bereich Finanzwesen bei juristischen
Personen des öffentlichen Rechts oder des Privatrechts, an der eine
juristische Person des öffentlichen Rechts beteiligt ist, nachweisen
können sowie
4.an einem Fortbildungslehrgang von mindestens 390 Unterrichtsstunden nach Maßgabe eines zwischen den sächsischen Bildungsträgern abgestimmten und von der zuständigen Stelle in geeigneter
Weise veröffentlichten Lehrplans teilgenommen hat.
(2) Die berufspraktische Tätigkeit nach Absatz 1 Nr. 3 ist nachzuweisen.
Der Nachweis wird in der Regel durch die Tätigkeitsbeschreibung geführt. Er muss einen hinreichenden Aufschluss darüber zulassen, dass
zu mindestens 30 % Tätigkeiten ausgeübt wurden, die dem Tätigkeitsbereich des öffentlichen Haushalts- und Finanzwesens zuzuordnen
sind. Die zuständige Stelle kann die Verwendung besonderer Formulare verlangen.
…
Modalität
Das SKSD bietet sowohl Teilzeitkurse (während der Arbeitszeit) als auch
berufsbegleitende Kurse (außerhalb der Arbeitszeit) an.
Bei Bedarf werden die Lehrgänge mit verschiedenen Ablaufmodellen (z. B.
eine Woche pro Monat, Montag bis Mittwoch oder Freitag und Samstag),
auch als Inhouse-Lehrgang für eine oder mehrere Verwaltungen möglich,
angeboten.
42
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Kommunaler Bilanzbuchhalter/-in
Die Zahlung des Lehrgangsentgeltes kann in einem Betrag oder in monatlichen Raten per Lastschrift zzgl. Verzinsung (vgl. AGB SKSD § 5 Abs. 4)
erfolgen. Der Antrag auf Ratenzahlung ist zu begründen und mit der Anmeldung zu stellen.
Förderung
Das Lehrgangsentgelt sowie weitere Aufwendungen, die Ihnen im Zusammenhang mit dem Lehrgangsbesuch entstehen, z. B. Kosten für Lehrmaterial
oder Fahrtkosten, sind steuerlich absetzbar.
KommBB
Fortbildung zum/zur
Kommunalen Bilanzbuchhalter/-in
Nummer
KommBB/15-01
Termin
6. November 2015 bis Juli 2017
Anmeldeschluss 25. September 2015
Ort
Dresden
Modalität
Der Lehrgang findet berufsbegleitend etwa 14-tägig freitags von 15:00 bis
ca. 19:00 Uhr und samstags von 08:15 bis ca. 15:10 Uhr statt.
Entgelt
2.950,00 €
3.835,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
43
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Zahlungsweise
Rechnungsprüfung
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Modularer Zertifikatslehrgang
für Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer
Mitglieder des IDR, der VERPA und der VLRG haben in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe ein
auf den Anforderungen einer modernen Rechnungsprüfung basierendes Schulungs- und Personalentwicklungskonzept entwickelt.
Mit dem Fortbildungskonzept wird vorrangig das Ziel verfolgt, die kommunalen Rechnungsprüferinnen und -prüfer so zu befähigen, dass sie das Leitbild einer modernen kommunalen
Rechnungsprüfung - „Unvoreingenommene analytisch ganzheitlich denkende Prüferinnen und
Prüfer mit hoher Kommunikations-, Beratungs- und Reflektionsfähigkeit, die sich als Impulsgeber und Veränderer verstehen.“ - in der praktischen Prüfungsarbeit umsetzen.
Primäre Zielgruppe sind „Neulinge“ in der Rechnungsprüfung. Dies schließt nicht aus, dass
auch „gestandene“ Prüferinnen und Prüfer die Fortbildungsangebote besuchen können (und
sollten), insbesondere wenn sie in ihrer Prüferlaufbahn noch keine gezielte und systematische
Ausbildung als Prüfer erfahren haben, die auf dem Leitbild einer modernen kommunalen Rechnungsprüfung basiert.
Zertifikat für Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer
Vertiefungsmodul
-Wirtschaftlichkeitsprüfungen
-Wirkungsprüfungen
- Prüfung von Führungsprozessen
Aufbaumodule: Aufbau von Organisationskompetenz
- der Prüfer als Veränderer: Initiierung und Gestaltung von Veränderungsprozessen
- Prozesse und Strukturen/Systemprüfungen
- Prüfung des Risikomanagements und des Internen Kontrollsystems
Basismodule: Grundlagen der örtlichen Rechnungsprüfung
- Rechtsstellung der örtlichen Rechnungsprüfung, Einführung in den
Prüfungsprozess
- Werkzeugkasten des Prüfers: Prüfungsmethoden
- risiko- und nutzenorientierte Planung einer Prüfung, Organisation und Steuerung
des Prüfungsablaufs, Dokumentation, Prüferverhalten
- Kommunikation, Konfliktmanagement, Qualitätsmanagement, Revisionsmarketing
Das gesamte Programm umfasst 20 Tage (auf mindestens zwei Jahre verteilt), aus denen Sie
einzelne Bausteine auswählen oder alle Module komplett absolvieren und mit Zertifikat abschließen können.
Das Fortbildungskonzept wird ab 2016 beim SKSD angeboten.
44
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Rechnungsprüfung
Prüfung ausgewählter Positionen im
Jahresabschluss mit Bezügen
zur Eröffnungsbilanz
Zielgruppe
Rechnungsprüfer und mit Aufgaben der Rechnungsprüfung betraute Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen
Ihr Nutzen
Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, Prüfungen der Jahresabschlüsse
sowie der Eröffnungsbilanzen in den Kommunen vorzunehmen. Neben den
klassischen Fragen der Bewertung und Fortschreibung des Vermögens,
welche sowohl für den Jahresabschluss als auch für die Eröffnungsbilanz
relevant sind, sollen auch Prüfungsfragen im Zusammenhang mit der Ergebnisrechnung und Finanzrechnung erörtert werden. Der Schwerpunkt
liegt dabei bei den wesentlichen Bilanzpositionen sowie den wesentlichen
Ertrags- und Aufwandsarten sowie den daraus abzuleitenden Zusammenhängen. Abrundend werden Hinweise zu den Anforderungen an den Anhang,
die Anlagen und den Rechenschaftsbericht gegeben.
Inhalt
1. Prüfung der Vermögensrechnung
- Fortschreibung des Vermögens, Notwendigkeit von Korrekturen bei
fehlerhaften Ausgangswerten
- Anlagen im Bau und geleistete Anzahlungen
- Immaterielles Anlagevermögen
- Nutzung von Wahlrechten bei der Vermögensbewertung
- Bewertung von Forderungen und Fortschreibung von
Wertberichtigungen
- Bildung und Fortschreibung von Rückstellungen
- Abgrenzung von Rückstellungen und Verbindlichkeiten
2. Prüfung der Ergebnisrechnung
- Plausibilität von Ertrags- und Aufwandsarten
-Periodenabgrenzung
- Aktivierte Eigenleistungen
3. Prüfung der Finanzrechnung
- Plausibilität von Einzahlungs- und Auszahlungsarten
- Haushaltsunwirksame Zahlungen
- Probleme der statistischen Mitführung der Finanzrechnung
4. Prüfung von Anhang, Anlagen und Rechenschaftsbericht
Arbeitsmittel
Bitte SächsGemO, SächsKomHVO-Doppik, SächsKomKBVO, SächsKomPrüfVO, VwV KomHSys, VwV KommHHWirt-Doppik, Taschenrechner zur
Veranstaltung mitbringen.
Dozentin
Friederike Trommer
Nummer
D-09-10/15-01
Termin
23./24. März 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 23. Februar 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt178,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
232,00 €Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
45
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-09-10
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Rechnungsprüfung
D-09-17
Prüfung des kommunalen
Jahresabschlusses, der DV-Verfahren und
des internen Kontrollsystems
Zielgruppe
Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer
Ihr Nutzen
Sie erhalten in diesem Seminar wichtige praxisrelevante Informationen zur
Prüfung des kommunalen Jahresabschlusses.
Inhalt
1. Prüfungsansatz- und Methodik/Risikoorientierte Abschlussprüfung
2. Grundsatz der Wesentlichkeit und seine Bedeutung für die Prüfung
3. Prüfungsschwerpunkte des (ersten) doppischen Jahresabschlusses
4. IT-Prüfung in Abhängigkeit der Komplexität der eingesetzten
DV-Verfahren
Dozenten
Dr. Christian Erdmann und Detlef Langner
Nummer
D-09-17/15-01
Termin
22. Juni 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 25. Mai 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
176,00 €Mitglieder des Zweckverbandes
229,00 €Nichtmitglieder
46
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Rechnungsprüfung
Prüfungsbericht und Qualitätssicherung,
Analyse des Jahresabschlusses
Zielgruppe
Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer
Ihr Nutzen
Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden die wesentlichsten
praxisrelevanten Fragestellungen zur Erstellung eines Prüfungsberichtes,
zur Führung der Prüfungsakte sowie der Jahresabschlussanalyse behandelt.
Inhalt
1. Aufbau, Gliederung und Inhalt eines Prüfungsberichtes einschließlich
der Aspekte der Qualitätssicherung
2. Gestaltung der Arbeitspapiere
3. Bestandteile der Jahresabschlussanalyse sowie deren Erkenntnisse
für die Jahresabschlussprüfung
4. Kennzahlen und Grenzen ihrer Aussagefähigkeit
Dozenten
Dr. Christian Erdmann und Detlef Langner
Nummer
D-09-18/15-01
Termin
16. September 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 19. August 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
176,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
229,00 €Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
47
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-09-18
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Rechnungsprüfung
E-04-48
Grundlagenseminar Leistungsrecht des
SGB II für Rechnungsprüferinnen und
Rechnungsprüfer
Zielgruppe
Rechnungsprüfer der Kommunen/Länder/des Bundes, die den Leistungsbereich des SGB II prüfen
Ihr Nutzen
Nach Absolvieren des Seminars sind Sie in der Lage, zielgerichtet im Leistungsbereich Ihren Prüfungsauftrag zu erfüllen.
Inhalt
1.Sanktionen
2. Kosten der Unterkunft
3.
Einkommensanrechnung
4.
Vermögensprüfung
5. Ersatzansprüche / vorrangige Ansprüche
6. Verschiedenes (Einzelthemen)
Hinweis
Es können bis 2 Wochen vor der Veranstaltung Fälle per E-Mail eingereicht
werden, die dann mit einbezogen werden. Auch können Einzelfälle aus der
Praxis erörtert werden.
Arbeitsmittel
Bitte Taschenrechner, die Einkommensverordnung und aktueller Gesetzestext zur Veranstaltung mitbringen.
NummerDauer
E-04-48
2 Tage
Bitte senden Sie uns Ihre Voranmeldung
bis 30. April. Der genaue Seminartermin wird
Ihnen mitgeteilt, sobald genügend
Interessenten vorhanden sind.
Entgelt230,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
300,00 €Nichtmitglieder
48
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Abgaben/Beiträge/Besteuerung
D-02-29
Erhebung von Straßenausbaubeiträgen
Beschäftigte in Kommunalver­waltungen, die mit der Erhebung von Erschließungs- und/oder Straßenausbaubeiträgen befasst sind
Ihr Nutzen
Die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen birgt erhebliche rechtliche
und politische Risiken. Mit der Entscheidung des OVG Bautzen zur Erhebungspflicht von Straßenausbaubeiträgen wurde dieses Thema etwas in
den Hintergrund gedrängt. Angesichts der geringer werdenden finanziellen
Handlungsspielräume im Ergebnis der Einführung des doppischen Rechnungswesens gewinnt dieses Thema wieder an Bedeutung.
Sie erhalten einen Überblick über Rechtsgrundlagen, Kalkulationssystematik
und Veranlagung von Grundstückseigentümer.
Inhalt
1.Rechtsgrundlagen
- Einordnung in das System der Kommunalabgaben
- Abgrenzung zum Erschließungs- und Anschlussbeitragsrecht
- § 26 SächsKAG
- Beitragserhebungspflicht?
- Überblick über die Mustersatzung
2.
Kalkulation von Ausbaubeiträgen
- Definition der Ausbaumaßnahme
- beitragsauslösende Voraussetzungen
-Abschnittsbildung
-Kostenmassen/Kostenverteilung
- Kostenanteil öffentliches Interesse
3.Verteilungsmaßstab
-Flächenmaßstäbe
-Abgrenzungen
- Diskussion und Fragen
NummerDauer
D-02-29
1 Tag
Bitte senden Sie uns Ihre Voranmeldung
bis 30. April. Der genaue Seminartermin wird
Ihnen mitgeteilt, sobald genügend
Interessenten vorhanden sind.
Entgelt89,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
116,00 €Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-17
49
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Zielgruppe
Abgaben/Beiträge/Besteuerung
D-02-02
Gebührenkalkulation und Erhebung von
Benutzungsgebühren nach § 9 ff. SächsKAG
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
Zielgruppe
kaufmännische sowie leitende Beschäftigte in wasserwirtschaftlichen Aufgabenträgern (Zweckverbände, Städte und Gemeinden)
Ihr Nutzen
In diesem Seminar erhalten Sie umfassende Informationen zum Themenbereich Benutzungsgebühren. Betriebswirtschaftliche und rechtliche Fragestellungen werden vermittelt und diskutiert.
Inhalt
1. Das Recht der Benutzungsgebühren nach § 9 ff. SächsKAG im System kommunaler Abgaben
2. Betriebswirtschaftlicher Kostenbegriff, Kostenarten, Kostenermittlung
3. Ermittlung der kalkulatorischen Kosten, Abschreibungs- und Verzinsungsbasis, Eigenkapitalverzinsung
4. Sonderproblem Altanlagen: Inventur und Bewertung verzichtbar?
5.
Gebührenmaßstäbe, Wahrscheinlichkeits- und Wirklichkeitsmaßstab
6.Reizthema Grundgebühr - Kalkulation oder Ermessensentscheidung?
Grundgebühr „statt“ Anschlussbeiträge?
7. Bedeutung der innerbetrieblichen Kostenrechnung für eine rechtssichere Gebührenkalkulation
8. Sonderproblem betriebsbedingte Einnahmen und deren Berücksichtigung bei der Gebührenkalkulation
9. Sonderproblem Leistungen für Dritte und deren Berücksichtigung bei
der Gebührenkalkulation
10. Sonderproblem Ermittlung des Deckungserfolges aus vorherigen
Perioden
11.Gebührenveranlagungsverfahren
12. Spezielle Probleme, Diskussion
13. Berücksichtigung von Kosten Dritter (Teilzweckverband, Betreiber)
Dozent
Jens Burkersrode
Nummer
D-02-02/15-01
Termin
11. Juni 2015 von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
Anmeldeschluss 15. Mai 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
89,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
116,00 €Nichtmitglieder
50
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-17
Abgaben/Beiträge/Besteuerung
Einführung in das
Künstlersozialversicherungsgesetz
Zielgruppe
Beschäftigte aus den Bereichen Verwaltung (u.a. Buchhaltung, Personal),
PR/Marketing/Werbung und Steuerberatung
Ihr Nutzen
Das Seminar soll dazu dienen, die für viele recht unbekannte bzw. scheinbar
unklare Rechtsmaterie des Künstlersozialversicherungsgesetzes (KSVG)
bekannter und verständlicher zu machen.
Inhalt
1. Gründe für die Künstlersozialversicherung
2. Finanzierung und Organisation
3. Versicherungsvoraussetzungen
4. Künstlersozialabgabe und Abgabepflicht der Unternehmer
5. Novelle 2007
6. Ausgleichsvereinigung
Dozent
Andreas Kißling
Nummer
D-02-28/15-01
Termin
7. Mai 2015 von 09:00 bis ca. 12:00 Uhr
Anmeldeschluss 9. April 2015
Ort
SKSD, Schulgasse 2, 01067 Dresden (Raum s. Aushang 5. Etage)
Entgelt
72,00 €
Mitglieder des Zweckverbandes
93,00 €Nichtmitglieder
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-17
51
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
D-02-28
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen
gültig ab 1. Januar 2015
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
1.
2.
3.
4.
5.
1.
2.
3.
4.
5.
§ 1 Lehrgänge und Seminare: Anmeldung
Anmeldungen erfolgen schriftlich (auch per E-Mail oder Internet möglich) unter Angabe
der Lehrgangs- bzw. Seminarnummer (durch den/die Teilnehmer/-in oder deren/dessen Anstellungskörperschaft (im Folgenden: Anmelder/-in). Mit seiner/ihrer Anmeldung
erkennt der/die Anmelder/-in die AGB des SKSD an.
Anmeldungen werden sofort nach Eingang bestätigt. Sollte das Seminar oder der Lehrgang nicht stattfinden, werden die Teilnehmer/-innen rechtzeitig informiert. Sollte der
Termin einer Veranstaltung verschoben werden müssen, gilt die Anmeldung automatisch
für den neuen Termin.
Der Termin für den Anmeldeschluss liegt vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin,
soweit nichts anderes bestimmt ist.
Das Vertragsverhältnis kommt zwischen Anmelder/-in und SKSD zustande. Die Leistungen des SKSD werden davon unabhängig gegenüber dem/der Teilnehmer/-in erbracht.
Sie erklären sich mit Ihrer Anmeldung einverstanden, dass das SKSD sowohl Ihre als
auch die Daten Ihrer Verwaltung in seiner EDV-Anlage speichert. Dies geschieht aus organisatorischen Gründen und zur Verbesserung des Kundenservices. Dabei werden Ihre
datenschutzrechtlichen Belange berücksichtigt. Sie gestatten uns, Sie per E-Mail oder Fax
über aktuelle Entwicklungen und besondere Angebote zu informieren. Sie können diese
Einwilligung jederzeit einschränken oder widerrufen.
§ 2 Lehrgänge und Seminare: Rücktritt
Abmeldungen sind schriftlich (auch per Telefax möglich) vorzunehmen.
Seminare (inkl. Fachlehrgänge)
Bei einer Abmeldung bis einen Tag vor Anmeldeschluss wird kein Bearbeitungsentgelt
fällig. Bei späterem Rücktritt wird das volle Entgelt berechnet.
Die Benennung eines/r Ersatzteilnehmers/-in ist zulässig (Austausch des Leistungsempfängers.) Das Entgelt für den/die Abmelder/-in entfällt, wenn der/die Ersatzteilnehmer/-in
sich rechtsverbindlich anmeldet oder angemeldet wird (Austausch des Vertragspartners).
Nimmt ein/e angemeldete/r Teilnehmer/-in in sonstigen Fällen an einer Veranstaltung
nicht oder nimmt er/sie nur teilweise teil, besteht für die nicht genutzte Veranstaltungszeit kein Rückvergütungsanspruch.
Für die Angebotserstellung von Inhouse-Seminaren werden keine Kosten erhoben.
Nach Vertragsschluss wird im Falle des Rücktritts ein Stornoentgelt fällig. Dieses beträgt
bei Absage bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn das halbe Kursentgelt. Bei Absage zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn oder später ist das volle Entgelt zu entrichten.
Lehrgänge
6. Dem/Der Anmelder/-in wird das Recht eingeräumt, sich von dem durch Anmeldung und
Anmeldebestätigung geschlossenen Lehrgangsvertrag ohne Angabe von Gründen nach
Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen zu lösen (Rücktrittsrecht). Aus anderen Rechtsgründen bestehende Anfechtungs-, Kündigungs- und Widerrufsrechte bleiben durch diese
Regelungen unberührt.
a)Bei Rücktritt nach Zugang der Anmeldebestätigung wird eine Bearbeitungspauschale von
143,00 EUR fällig.
b)Bei Rücktritt innerhalb von 30 Tagen vor Lehrgangsbeginn wird eine Ausfallvergütung in Höhe
52
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
Allgemeine Geschäftsbedingungen
§ 3 Lehrgänge und Seminare: Entgelte und Gebühren
1. Die Höhe der Veranstaltungsentgelte richtet sich nach dem Status der anmeldenden Behörde
(Mitglied/Nichtmitglied im Zweckverband) zu Veranstaltungsbeginn.
2. Private Anmelder zahlen Mitgliedentgelte, wenn ihre Anstellungskörperschaft zu Veranstaltungsbeginn Mitglied im Zweckverband ist.
Seminare (inkl. Fachlehrgänge)
3. Die Entgelte für Seminare und kundenspezifische Konzeptionen werden individuell kostendeckend kalkuliert. Nichtmitglieder zahlen einen Aufschlag von 30 %. Das Entgelt für kundenspezifische Konzeptionen wird bei Auftragserteilung auf den Gesamtpreis angerechnet.
4.
5.
1.
2.
3.
4.
5.
1.
2.
3.
Lehrgänge
Die Entgelte für Lehrgänge und Gebühren für Prüfungen richten sich nach den Bestimmungen der jeweils gültigen Haushaltssatzung.
Coaching
Für Coachingmaßnahmen gelten spezielle AGB.
§ 4 Unterrichtsmittel
Die Seminar- und Lehrgangsentgelte beinhalten das zum jeweiligen Seminar bzw. Lehrgang gehörende Unterrichtsmaterial (Arbeitsblätter, Seminarberichte, Übersichten usw.).
Für S/W-Kopien wird ein Entgelt von 0,10 EUR pro Seite erhoben.
Das Entgelt für Beglaubigungen richtet sich nach den für Behörden im Freistaat Sachsen geltenden Vorschriften.
Für die Zweitausfertigung eines Zeugnisses bzw. Zertifikates wird ein Entgelt von 5,00
EUR erhoben.
Für das Erstellen von Kopien von Prüfungsunterlagen im Rahmen der Akteneinsicht wird
ein Entgelt von 0,50 EUR pro Seite erhoben.
§ 5 Zahlung/Verzug
Entgelte und Gebühren sind entsprechend der Rechnungslegung fällig. Entgelte für Kopien
und Lehrbriefe können sofort bei Leistungserbringung verlangt werden.
Für Mahnungen wird ein Entgelt von 5,00 EUR pro Mahnung erhoben.
Während Verzug werden Zinsen entsprechend § 288 des Bürgerlichen Gesetzbuches
berechnet.
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15
53
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
von 50 % des Lehrgangsentgelts (ohne Prüfungsgebühren) zuzüglich der Bearbeitungspauschale nach Buchstabe a) fällig. Dem SKSD bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden
im Einzelfall nachzuweisen.
c)Bei Rücktritt nach Lehrgangsbeginn bleibt der/die Anmelder/-in grundsätzlich zur Zahlung der
Lehrgangsentgelte weiter verpflichtet; ihm/ihr werden jedoch die durch die Nichtteilnahme
des/r angemeldeten Teilnehmers/-in entstehenden Einsparungen auf Antrag gutgeschrieben.
7. Für die Angebotserstellung von Inhouse-Lehrgängen werden keine Kosten erhoben. Nach
Vertragsschluss wird im Falle des Rücktritts ein Stornoentgelt fällig. Dieses beträgt bei Rücktritt
bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn das halbe Lehrgangsentgelt. Bei Rücktritt 2 Wochen
vor Veranstaltungsbeginn oder später ist das volle Lehrgangsentgelt zu entrichten.
8. Dem/Der Anmelder/-in bleibt vorbehalten, in allen vorgenannten Fällen nachzuweisen, dass
dem SKSD kein oder ein geringerer Schaden entsteht. Absätze 3 und 4 gelten entsprechend.
9. Endet der Ausbildungsvertrag eines zur Teilnahme an der dienstbegleitenden Unterweisung
angemeldeten Auszubildenden mit seiner Ausbildungsbehörde oder erweist er sich als unwirksam, ist das dbU-Entgelt für das Jahr des Rücktritts vollständig zu zahlen, mindestens jedoch
50 % des Lehrgangsentgeltes. Vom verbleibenden Restentgelt sind von Verbandsmitgliedern
10 %, von Nichtmitgliedern 20 % als Stornoentgelt zu zahlen.
Anmeldung
Ihre Kontaktdaten
Sächsisches Kommunales
Studieninstitut Dresden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden
Ansprechpartner/-in
Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden
per Fax 0351 43835-13
Telefon
E-Mail
Anmeldung
Seminar/Lehrgang ___________________________________________________
Veranst.-Nr.
_________________ Termin
______________________
Für die Veranstaltung wird verbindlich angemeldet:
1.
Titel, Name, Vorname, E-Mail
Geburtsdatum
Funktion/Tätigkeit
Geburtsdatum
Funktion/Tätigkeit
Geburtsdatum
Funktion/Tätigkeit
2.
Titel, Name, Vorname, E-Mail
3.
Titel, Name, Vorname, E-Mail
Die Angabe der Daten ist freiwillig. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des SKSD, Programm 2015, Seite 596, werden anerkannt.
Unterschrift
54
Absender (Stempel)
Ihre Ansprechpartnerin: [email protected],  0351 43835-15