- Kath. Kirche Erstfeld

07_15_Erstfeld_Layout 1 13.03.15 14:57 Seite 6
Pfarrei Erstfeld
Pfarrer Viktor Hürlimann, Kirchstrasse 10, 6472 Erstfeld Telefon 041 880 13 18
E-Mail kath.kirche.erstfeld@gmx.ch, www.kath-erstfeld.ch
Sekretariat/Pfarreiblatt Beatrice Püntener Telefon 041 881 00 00 Telefax 041 881 00 01
Religionspädagoge Marcel Isenschmid Telefon 041 880 13 17
6
GOTTESDIENSTORDNUNG
SAMSTAG, 28. MÄRZ
VORSCHAU
18.00 Hl. Messe mit Passionsspiel
SAMSTAG, 21. MÄRZ
KARFREITAG, 3. APRIL
18.00 Hl. Messe; zusammen mit
Esther Stadler an der Orgel begleiten Daniel und Samuel
Kehl die hl. Messe mit ihrem
Trompetenspiel.
Jahrzeit für:
– Margrith und Hans Kurmann-Heller und Familie
– Paolo Vogrig-Cernotta,
Ehefrau und Tochter
– Gustav PüntenerArnold und Familie
Opfer für die Renovation der
Pfarrkirche in Boudry NE
Achtung: Beginn Sommerzeit
5. FASTENSONNTAG, 22. MÄRZ
MONTAG, 30. MÄRZ
09.30 Hauptgottesdienst
19.30 Hl. Abendmesse in der
Jagdmattkapelle
09.00 bis 19.00
Versöhnungsweg
für Erwachsene im
Pfarreizentrum
18.30 Rosenkranz Jagdmattkapelle
MONTAG, 23. MÄRZ
18.30 Rosenkranz Jagdmattkapelle
19.30 Elternabend Versöhnungsweg
im Gemeindesaal, Stegmattschulhaus
DIENSTAG, 24. MÄRZ
08.00 Hl. Messe
– Jahrzeit für Josefina und
Anton Zgraggen-Bissig und
Familie, Sackberg
08.15 Frauenzmorge im evang.-ref.
Kirchgemeindehaus
18.30 Rosenkranz Jagdmattkapelle
MITTWOCH, 25. MÄRZ
HOCHFEST DER VERKÜNDIGUNG
DES HERRN
08.00 Hl. Messe
18.30 Rosenkranz Jagdmattkapelle
19.30 Bussfeier
DONNERSTAG, 26. MÄRZ
09.30 Fiirä mit dä Chlinä in der
Jagdmattkapelle
10.00 Bussfeier
16.00 Hl. Messe im Spannort
(Pfarrer Viktor Hürlimann)
FREITAG, 27. MÄRZ
SIEBENSCHMERZEN-FREITAG
16.00 Hl. Messe mit Krankensalbung
in der Jagdmattkapelle
Pfarreiblatt Urschweiz Nr. 7–2015
Palmsegnung in allen Gottesdiensten
Fastenopfer
PALMSONNTAG, 29. MÄRZ
09.30 Hauptgottesdienst
12.00 bis 19.00
Versöhnungsweg
für Erwachsene im
Pfarreizentrum
16.00 Hl. Messe in portugiesischer
Sprache in der Jagdmattkapelle
19.30 Hl. Abendmesse in der
Jagdmattkapelle
DIENSTAG, 31. MÄRZ
07.30 Hl. Messe
– Jahrzeit für Josef und
Mathilda Arnold-Huber und
Familie, Leonhardstrasse
18.30 Rosenkranz Jagdmattkapelle
MITTWOCH, 1. APRIL
07.30 Hl. Messe
18.30 Rosenkranz Jagdmattkapelle
09.30 Kreuzwegandacht
11.00 Kinderkreuzweg mit Start in
der Pfarrkirche; anschliessend
sind alle zu einem einfachen
Mittagessen (Suppe und Brot)
im Pfarreizentrum St. Josef
eingeladen.
15.00 Karfreitagsliturgie:
Passionsgeschichte –
Kreuzverehrung –
Fürbitte – Kommunionfeier,
Mitwirkung des Gemischten
Chores
Anschliessend stille Anbetung
vor dem Karfreitagskreuz
(bis 18.30 Uhr)
18.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche
KARSAMSTAG, 4. APRIL
21.00 Feier der Osternacht, speziell
eingeladen sind die Kinder, die
nach der Segnung des Osterfeuers im Pfarreizentrum die
Ostergeschichte hören
Opfer für die Christen im
Heiligen Land
OSTERSONNTAG, 5. APRIL
09.30 Pfarreigottesdienst
Der Gemischte Chor singt die
«Bárdos-Messe»
19.30 Hl. Abendmesse in der
Jagdmattkapelle
HOHER DONNERSTAG, 2. APRIL
11.45 Mittagstisch evang.-ref.
Frauenverein
16.00 Hl. Messe im Spannort
(Pfarrer Viktor Hürlimann)
19.00 Abendmahlsgottesdienst
mit Fusswaschung; zu diesem
Gottesdienst sind besonders
die Erstkommunionkinder
mit ihren Eltern eingeladen
Nachtwache vor dem
Allerheiligsten: «Bleibet hier
und wachet mit mir!»
21.00 Erste Betstunde
(Rosenkranz),
anschliessend stilles Wachen
und Beten
bis zum Morgen
OSTERMONTAG, 6. APRIL
09.30 Hauptgottesdienst
Keine Abendmesse
BEICHTGELEGENHEIT
Hoher Donnerstag: 17 bis 18 Uhr
Karfreitag: nach der Kreuzwegandacht und nach der Karfreitagsliturgie
Karsamstag: 20 bis 20.30 Uhr; oder
auch nach telefonischer Abmachung
An den übrigen Sonn- und Feiertagen: von 8.45 bis 9.15 Uhr
07_15_Erstfeld_Layout 1 13.03.15 14:57 Seite 7
OPFER
5. FASTENSONNTAG, 21./22. MÄRZ
PFARRKIRCHE BOUDRY NE
Die Kirchgemeinde Boudry verfügt
nicht über die ausreichenden finanziellen Mittel für die dringend nötige
Renovation ihrer Kirche. Die Möglichkeit, Kirchensteuern zu erheben,
besteht im Kanton Neuenburg nicht.
Helfen wir mit unserem Sonntagsopfer.
PALMSONNTAG, 28./29. MÄRZ
FASTENOPFER
Wie bereits am 1. Fastensonntag angekündigt, nehmen wir das Fastenopfer
am Palmsonntag ein zweites Mal auf.
Das Fastenopfer setzt sich dafür ein,
dass die Kleinbauern in Brasilien zu
ihrem Recht kommen.
Herzlichen Dank für Ihre Spende.
TAUFEN
Bryan Rafael und
Lucas Filipe Leite
Mendes, des Almiro
José Da Cruz Mendes
und der Anabela De
Freitas Leite Mendes
werden am Palmsonntag, 29. März, das hl. Sakrament
der Taufe empfangen.
Lasset die Kinder zu mir kommen und
wehret ihnen nicht, denn ihnen gehört
das Reich Gottes.
(Lukas 18,16)
EHRENTAFEL
Die Pfarrei gratuliert und wünscht
Glück und Segen
zum 95. Geburtstag:
Beatrice Kieliger-Loos
Spannort, am 30. März
zum 97. Geburtstag:
Anna Aschwanden
Spannort, am 27. März
Wer unter dem Schirm des Höchsten
sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem
Herrn:
Meine Zuversicht und meine Burg,
mein Gott, auf den ich hoffe.
Psalm 91,1-2
VERSÖHNUNGSWEG
FÜR ERWACHSENE IM
PFARREIZENTRUM
«Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird.» Apg 1
Die Verheissung, die Jesus den Jüngern vor seiner Himmelfahrt gab, hat
auch heute noch ihre Gültigkeit: Gott
wirkt durch die Kraft des Heiligen
Geistes in der Welt.
Dieses Wirken Gottes nehmen wir unterschiedlich wahr. Am stärksten wirkt
Gott durch die sieben Sakramente der
Kirche. Jedes von ihnen ist ein Geschenk Gottes an die Menschen.
Durch diese Geschenke möchte Gott
uns zeigen, wie gross seine Liebe zu
den Menschen ist. Alle Sakramente
wollen heilend und befreiend wirken.
Das Sakrament der Busse will vor allem Beziehungen heilen: in der Versöhnung erfahren wir die unendliche
Liebe Gottes.
Mit dem Sakrament der Busse ist es
aber so eine Sache. Man denkt dabei
an die Beichtspiegel der Kindheit und
das Beichten im dunklen Beichtstuhl.
Da kommen – wenn überhaupt – unterschiedliche Erinnerungen auf. Dabei gehören das persönliche Bekenntnis und die Lossprechung durch einen
Priester einfach zu diesem Sakrament
dazu.
Es liegt uns am Herzen, einen attraktiveren Zugang zu diesem Sakrament zu
ermöglichen. Daher bieten wir den
Versöhnungsweg für Erwachsene auch
dieses Jahr wieder an. Mit dieser neuen Form möchten wir versuchen, das
Busssakrament bekannter und auch
beliebter zu machen.
Sieben Stationen wollen ermöglichen,
die eigene Lebenssituation aus einem
neuen Blickwickel zu betrachten. Jede
Station möchte zur Versöhnung führen: mit sich selber, mit den Mitmenschen und mit Gott.
Der Versöhnungsweg bietet zudem die
Gelegenheit, in den Tagen der Fastenzeit einen Moment innezuhalten. Die
40 Tage der Fastenzeit eignen sich in besonderer Weise, diesen Blick zu wagen.
Öffnungszeiten des Versöhnungsweges:
Palmsonntag, 29. März, 12 bis 19 Uhr
Montag, 30. März, 9 bis 19 Uhr
Für ein Beichtgespräch beachte man
die Rubrik «Beichtgelegenheit».
PASSIONSSPIEL IN ERSTFELD
Jedes Jahr am Palmsonntag feiern wir
den Einzug Jesu in Jerusalem. Der
Evangelist Johannes berichtet: «Die
Volksmenge hörte, dass Jesus nach Jerusalem komme. Da nahmen sie Palmzweige und zogen hinaus, um ihn zu
empfangen und riefen: «Hosanna, gesegnet sei, der kommt im Namen des
Herrn, der König Israels!». (Joh 12,12f)
Jesus wird bei seinem Einzug in Jerusalem als König begrüsst, und wenige
Tage später wird er von denselben
Menschen zum Tod verurteilt. Die
Leidensgeschichte Jesu wird jedes Jahr
im Gottesdienst zu Beginn der Karwoche am Palmsonntag vorgelesen. Die
Karwoche wird so zur Vorbereitungswoche auf Ostern hin, das Fest der
Auferstehung Jesu Christi.
Vor einigen Jahren begannen einige
Kinder, diese Geschichte auf besondere Art und Weise zu erzählen. Bereits
zum vierten Mal werden Sie auch dieses Jahr das «Passionsmusical» zum
Besten geben. Seit einiger Zeit ist eine
beachtliche Truppe fleissig mit den
Vorbereitungen dazu beschäftigt: Dekorationsmaterial wird gebastelt und
das Theater geübt.
Im Vorabendgottesdienst zum Palmsonntag, am Samstag, 28. März, um 18
Uhr, wird das Passionsmusical aufgeführt. Der Einzug startet um 17.45
Uhr beim Pfarreizentrum. Im Anschluss an den Gottesdienst wird im
Pfarreizentrum Kaffee und Kuchen
angeboten. Die Kinder freuen sich
über viele Teilnehmer an diesem
Gottesdienst.
OSTERNACHTFEIER FÜR KINDER
Am Samstag, 4. April, findet für alle
sechs- bis zehnjährigen Kinder eine
spezielle Osternachtfeier statt. Treffpunkt ist um 20.50 Uhr vor dem
Haupteingang der Pfarrkirche. Um 21
Uhr beginnt die Osternachtfeier gemeinsam mit den Erwachsenen.
Nachdem draussen am Osterfeuer die
neue Osterkerze entzündet wird, erhalten alle von diesem Feuer ein Licht
für die eigene kleine Kerze. Damit ziehen alle in die dunkle Kirche ein. Es
wird dann ganz hell, als Zeichen für
die grosse Freude über die Auferstehung von Jesus. Da der Gottesdienst
der Erwachsenen an diesem Abend etwas lange dauert, begeben sich die
Kinder anschliessend ins Pfarreizentrum und hören dort die OstergePfarreiblatt Urschweiz Nr. 7–2015
7
07_15_Erstfeld_Layout 1 13.03.15 14:57 Seite 8
8
schichte kindgerecht. Wer Lust hat,
darf zum anschliessenden «Eiertütschen» noch ein gekochtes Ei mitnehmen. Dazu gibt es ein feines Zopfhäsli
und Sirup. Schluss ist um zirka 22
Uhr.
Eltern, die an der Osternachtfeier in
der Pfarrkirche teilnehmen, können
ihre Kinder selbstverständlich erst
nach dem Gottesdienst (zirka 22.20
Uhr) im Pfarreizentrum abholen. Anmelden kann man sich bis spätestens
Donnerstag, 2. April, bei Heidi Jauch
(Telefon 041 880 17 69) oder Pfarrer
Viktor Hürlimann (041 880 13 18).
SOMMERZEIT
BITTE BEACHTEN SIE
Die Uhren werden
am Palmsonntag,
29. März, vorgestellt.
Die Morgenmesse an Werktagen beginnt ab diesem Zeitpunkt um 7.30
Uhr.
Beim Rosenkranz ergibt sich keine
Änderung.
ELTERNZIRKEL
FIIRÄ MIT DÄ CHLINÄ
zu kaufen. Es lohnt sich, vorbeizuschauen. Die Kaffeestube im Pfarreizentrum lädt zum Verweilen ein und
lockt mit vielen gluschtigen Kuchen,
belegten Brötli und Desserts. Damit
wieder eine tolle Auswahl an Desserts
auf den Tisch kommt, werden freiwillige Bäckerinnen und Bäcker gesucht.
Der Erlös ist für den Seniorennachmittag bestimmt.
Sie herzlich willkommen. Sie können
sich bis Dienstag, 31. März, bei Iris
Gisler, Telefon 041 880 29 86 (über
Mittag oder abends) anmelden. Sie
freut sich auf viele Anmeldungen.
NICHT VERGESSEN
INSIEME-NACHMITTAG
Am 28. Februar durfte der Vorstand
der Frauengemeinschaft Erstfeld die
Freizeitgruppe von Insieme Uri im
Pfarreizentrum St. Josef in Erstfeld
begrüssen. Bei Spiel, Spass und einem
Zabig erlebten alle einen gemütlichen
Nachmittag. Es war toll zu erleben,
wie herzlich und spontan diese Menschen sind. Sie können sich so richtig
freuen, wenn sie beim Spiel gewinnen.
Aber auch Trauer wird Ausdruck verliehen, wenn nicht alles nach ihrem
Kopf geht. Jedoch war dies meist von
kurzer Dauer und schon gab es wieder
ein fröhliches Lachen oder eine Umarmung. Beim Lottospielen und anschliessendem Glücksspiel hatten alle
Glück und konnten den einen oder
anderen Preis mit nach Hause nehmen. Müde, aber glücklich machten
sie sich um 16.30 Uhr auf den Heimweg.
Jacqueline Imhasly
Besuchen Sie am Frühlingsmarkt,
1. April, den Honig-Stand von
Brücke – Le pont.
FAMILIENGOTTESDIENST AM
1. FASTENSONNTAG
Am Donnerstag, 26. März, 9.30 Uhr,
findet das «Fiirä mit dä Chlinä» in der
Jagdmattkapelle, Erstfeld, statt. Zu
dieser Feier sind alle katholischen und
reformierten Vorschulkinder mit ihrem Mami, Papi oder den Grosseltern
herzlich eingeladen. Anschliessend
besteht die Möglichkeit, ein gemeinsames Znüni einzunehmen.
Das Elternzirkel-Team freut sich auf
viele kleine und grosse Gäste.
Foto: Jacqueline Imhasly
FRAUENGEMEINSCHAFT
EVANG.-REF. FRAUENVEREIN
ORGANISIERT MITTAGSTISCH
FRÜHLINGSMARKT
Am Mittwoch,
1. April, findet der
Markttag in Erstfeld statt. Am
Stand der Frauengemeinschaft im Pfarreizentrum gibt
es dank vielen fleissigen Händen wieder allerlei Gestricktes und Genähtes
Pfarreiblatt Urschweiz Nr. 7–2015
Am Donnerstag, 2. April, 11.45 Uhr,
organisiert der evangelisch-reformierte Frauenverein wiederum einen für
alle Konfessionen offenen Mittagstisch. Wenn Sie nicht gerne alleine
sind und das Mittagessen in geselliger
Runde mit vertrauten und neuen
Menschen geniessen möchten, sind
Nanda Arnold, Salome Walker, Mario
Zgraggen und Andreas Stadler haben
beim Rollenspiel vom Familiengottesdienst «Das Manna in der Wüste» am
1. Fastensonntag mitgemacht.
Foto: Heidi Jauch
NÄCHSTES PFARREIBLATT
Nächster Redaktionsschluss für den
Pfarreiteil: Freitag, 20. März