Pfarrbrief Sterzing - Seelsorgeeinheit Wipptal

Nr. 15/XLII (2015)
von Montag 13. April
bis Sonntag 19. April
In den Wunden der Welt
In den Wunden der Welt können wir
Jesus heute begegnen: an den Rändern der Gesellschaft, bei den Ausgestoßenen, den Gescheiterten, den
Verletzten.
Auferstehung heißt, die Wunden der
Leidenden zu berühren und mit Liebe
zu heilen. Die zahlreichen biblischen
Heilungsgeschichten bezeugen, dass
Jesus sich insbesondere Menschen
zugewandt hat, die am Rand der Gesellschaft standen. Ihnen hat er durch
seine Heilungen mehr als bloß körperliche Genesung gebracht. Er richtete
Gebeugte auf, holte Ausgestoßene in
die Gemeinschaft zurück und eröffnete
Horizonte des Miteinanders und Perspektiven der Hoffnung. Wo Jesus
Menschen heilend berührte, hat er sie an der Fülle des Lebens teilhaben lassen.
(Bildquelle: passionisten.de)
Diözesansynode - lebendig, offen und menschennah
Dies ist das Bild der Kirche, welches sich beim
Treffen mit über 700 Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Synoden-Forum
Ende März in Bozen gezeigt hat.
Wie kann die Kirche Freude vermitteln und für viele Menschen attraktiv sein? Eine Erziehung zur gegenseitigen
Liebe und Offenheit beim Thema Sexualität;
eine stärkere Unterstützung für junge Paare, Geschiedene und Getrennte; die Förderung eines bewussteren und verantwortungsvol-leren Lebensstils; Räume der zwischenmenschlichen Begegnung und Beziehung schaffen, damit „Gemeinschaft sein“
stärker im Alltag gelebt werden kann, neue
pastorale Orte, Priester von morgen, die
Kirche im Dialog mit Gesellschaft, Politik
und Wirtschaft: Dies sind nur einige der
tausend Vorschläge der Teilnehmer.
Das Synoden-Forum war wie ein großer
Ideen-Marktplatz, wo partizipativ diskutiert
wurde, zum Beispiel wie Pfarreien mit immer weniger Priester auskommen können
und wie Laien stärker zur Gestaltung der
Pfarreien beitragen
können oder auch
wie die Kirche einen
bewussten
und
nachhaltigen
Lebensstil
fördern
kann.
Die Ergebnisse des
Synoden-Forums werden demnächst auf der Webseite des Synode veröffentlicht und fließen
direkt in die Arbeit der Synode mit
ein. Nach dem Synoden-Forum
werden die Kommissionen der
Synode mit Hilfe der Vorschläge
und Anregungen der Teilnehmer
Maßnahmen für die Neugestaltung der Ortskirche erarbeiten.
Bis Ende August wird diese Arbeit in den Kommissionen abgeschlossen sein. Das Plenum der
Synode wird in drei Sessionen im
Herbst die Ergebnisse diskutieren
und die Umsetzung der Reformen
für die Diözese Bozen-Brixen auf
den
Weg
bringen.
Informationen
für die Pfarrgemeinde
• Probe für die Firmung, 17. April, 17.00 Uhr,
Pfarre.
• Ministranten: Fahrt nach Bozen zum Garten
der Religionen, 18. April; Treffpunkt Bahnhof
Sterzing 8.45 Uhr, Abfahrt 8.57 Uhr.
• kfb-Wallfahrt Säben mit Frauenliturgie in der
Kreuzkirche, 18. April, Start 14.30 Uhr Klausen,
Parkplatz, Liedprobe 14.00 Uhr Pfarrkirche Klausen. Alle Frauen sind herzlich eingeladen. Auch
Kinder können mitgebracht werden.
• Gebetstreffen mit Bischof Ivo Muser „Zur Ehe
berufen“, „Zum Priester, Diakon oder Ordensleben
berufen“, 20.-26. April (s. www.bz-bx.net)
• KVW:
Preiswatten (OG Ridnaun), 12. April, Kulturhaus
Ridnaun, 14.00 Uhr.
„Natürliche Schmerztherapie“, Vortrag von Dr.
Rudolf Gruber, 13. April, 19.30, Raiffeisensaal.
Arbeitsverträge verständlich erklärt, 14. April,
19.00 Uhr, Jugenddienst.
Nachbarschaftshilfe für meine Kinder, Referat
von LRin Waltraud Deeg, 16. April, 19.30 Uhr,
Grundschule.
Bildbearbeitung, 17./18. April, Mittelschule
Gossensaß (Anm. 3381821204).
• Kolpingsfamilie: Jubiläums-Wallfahrt nach Götzens/Tirol zum seligen Pfarrer Otto Neururer, 26.
April, Abfahrt in Sterzing (Autobahnausfahrt) um
9.00 Uhr. Das genaue Programm liegt auf. Bitte
Anmeldung u. Einzahlung der Busspesen (10 €) bis
21. April bei Boutique Robert.
• Tauffeier: 3.Mai, 21.Juni, 14.00 Uhr, Pfarrkirche.
• In Gottes Hand geborgen: Theresia Zelger
Winkler, 96
Übertragung der Vortragsreihe der Glaubenswoche
Pfarrsender Sterzing – RGW 98,9 MHz – jeweils
um ca. 20.00 Uhr nach der Übertragung der
Abendmesse
• 17. April „Ist die Liebe stärker als der Tod?“
Hansjörg Rigger
• 24. April „Dem Licht entgegen“ L. Degeneve, G.
Riedman
13. – 19. April
MärzMärz20125.5.5.Febr
In der Kapuzinerkirche an Werktagen täglich – außer samstags - um 8.30 Uhr Messfeier
uarFebruar52012222012
JännerJäöJuni2MMMärz
Kapuzinerkirche
Jeden Samstag,
16.30 bis 18.00 Uhr
Februar2011
BEICHTE U.
Pfarre
13.04., 18.00-19.00 P. Meinrad Gasser
14.04., 09.00-10.00
Pfr. Walter Prast
! Dekan Josef Knapp
AUSSPRACHE
15.04., 18.00-19.00 P. Meinrad Gasser
16.04., 18.00-19.00
17.04., 09.00-10.00 Pfr. Thomas Stürz
MO
13.04.
18.04., 09.00-10.00 d. Giorgio Carli
10.30
Hl. Martin I., Papst, Märtyrer
In der Kapuzinerkirche Gebet um ein gutes Zusammenleben der Religionen u. Kulturen
19.30
In der Pfarre Rosenkranz
DI
14.04.
19.30
In der Pfarre Jt. f. Maria Tschopfer Reinalter; M. f. Mathilde Haller Rainer; M. f. arme Seelen
MI
15.04.
19.30
In der Pfarre Wortgottesfeier
DO
16.04.
15.30
In Tschöfs Jt. f. Karl u. Paulina Plattner u. Kinder; M. f. Georg Sparber; M. f. Walburga Gasteiger
Rainer; M. f. Johann Holzmann
19.30
In der Urtlkapelle Vesper
19.30
In der Pfarre Jt. f. Hans, Bertl u. Adalbert Stifter; Jt. f. Juliane Graus Haller; M. f. Helmut Mair;
M. f. Josef u. Cäcilia Graus; M. f. Herbert Braunhofer; M. f. Christian u. Rudl Riz u. Eltern Plank
FR
17.04.
SA
18.04.
18.30
SO
Hl. Kassian, Märtyrer in Imola, u. Hl. Vigilius, Bischof von Trient, Diözesanpatrone
In Gasteig M. f. Sebastian Kotter; M. f. Heinrich, Gerhard u. Hermann Gander
19.30
In St. Margarethen Jt. f. Hermann Pedevilla; Jt. f. Peter Mayr; M. f. Heiner Messner; M. f. Edi
Unterhuber; M. f. Johann u. Maria Kahn u. Tochter Christine; M. f. Gertraud Markart; M. f. Adolf
Egger u. Luise Kiebacher Schneider; M. f. Maria u. Peter Pichler; M. f. Laura Larch
20.30
In Maria Regina Pacis Taizègebet
19.04.
3. Sonntag der Osterzeit – Kassian- und Vigiliussonntag – FIRMUNG
Sammlung für die Kath. Universität Mailand
Ev: Lk 24,35-48 (Sonntagsbibel S. 114)
8.00
8.30
In Ried Eucharistiefeier; Jt. f. Peter Gogl; Jt. f. Josef, Sophia u. Hans Steurer
In der Kapuzinerkirche Eucharistiefeier
8.45
9.00
Einzug vom Pfarrhaus
In der Pfarre Feier der Firmung; bes. Ged.: M. f. Andreas Tapfer; M. f. Alfred Burger; M. f. Alois
Bergmeister
Opfersammlung für das Projekt auf den Philippinen unserer Firmlinge
19.30
In St. Margarethen Jt. f. Maria u. Wilhelm Recla; Jt. f. Alois Gogl; Jt. f. Maria Sparber Leider;
M. f. Albert Leitner
Den Glauben stärken
Mit der Firmung übernehmen junge Menschen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben
haben. Sie sind danach Katholiken mit allen Rechten und Pflichten.
Das Wort Firmung kommt vom
lateinischen "firmare" und heißt übersetzt
bestärken, festigen, ermutigen. Die
Firmung ist das Sakrament der
Bestärkung des jungen Menschen in
seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen
Geistes verleiht Standvermögen und
ermutigt, Verantwortung für sich und die
Gemeinschaft zu übernehmen.
Wir beten zum Heiligen Geist, der uns gesandt wurde,
um uns beizustehen.
Guter Gott, Du sendest Deinen Geist aus, die kostbare
Gabe.
So willst Du uns dazu bewegen, Dich und einander zu
lieben. Lass in uns den Geist Deiner Liebe so groß
werden, dass unser Leben ganz von ihm erfüllt ist.
Durch Christus, unseren Herrn.
Amen. (Gotteslob 675)
Bitte Termine, Veranstaltungen und Mitteilungen für den Pfarrbrief direkt bis Donnerstagabend an pfarrbriefsterzing@yahoo.it