Zum Tagungsflyer - Käte Hamburger Kollegs

7
7,5
Die Käte Hamburger Kollegs –
Spitzenforschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften
Im Jahr der Geisteswissenschaften 2007 startete das
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) die Förderung von „Internationalen Kollegs
für Geisteswissenschaftliche Forschung“. Mit diesem
neuen Format zielt das Forschungsministerium darauf,
die geistes- und sozialwissenschaftliche Exzellenz in
Deutschland zu stärken, die Internationalisierung der
deutschen Geisteswissenschaften voranzutreiben und
herausragenden Forscherpersönlichkeiten Freiräume
für selbstgewählte Forschungsaufgaben zur bieten.
Inzwischen arbeiten zehn Kollegs unter dem Namen
der Literaturwissenschaftlerin Käte Hamburger
(1896–1992) an deutschen Universitäten.
Die meisten Käte Hamburger Kollegs stehen nach
positiver Evaluierung bereits in ihrer zweiten Förderphase. Aus diesem Anlass möchte das BMBF die
Erfolge und Effekte der Käte Hamburger Kollegs bzw.
des Formats einmal intensiver beleuchten. Die Tagung
„Spitzenforschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften“ bietet den Käte Hamburger Kollegs den
Rahmen, ihre Erfahrungen und Erfolge auf drei Ebenen
zu präsentieren: auf der universitären/regionalen/
nationalen Ebene, auf der internationalen Ebene sowie
auf der Ebene der jeweiligen Fachkultur. Abschließend
liefert eine Podiumsdiskussion einen offenen Blick
auf das Format, die Wirkungen der Kollegs sowie ihr
Standing innerhalb der deutschen und internationalen
Geisteswissenschaften.
Anmeldung
Die Tagungsanmeldung erfolgt per E-Mail an: [email protected]
Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Bildund Tonaufnahmen angefertigt und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des BMBF verwendet werden.
Die folgenden Hotels halten bis zum 20.05.2015 ein begrenztes
Zimmerkontingent bereit (Stichwort „DLR“):
• Motel One, Prinzenstraße 40, 10969 Berlin
[email protected]
• Winters Hotel, Hedemannstraße 11, 10969 Berlin
[email protected]
• Courtyard Berlin, Axel-Springer-Straße 55, 10117 Berlin
[email protected]
• Motel One Spittelmarkt, Leipziger Str. 50, 10117 Berlin
[email protected]
Veranstaltungssprachen
Deutsch und Englisch (Simultanübersetzung vom Deutschen ins
Englische).
Impressum
Herausgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Referat: Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften,
Akademien, Forschungsmuseen
53170 Bonn
Stand: März 2015
Gestaltung: W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, Hauke Sturm
Bildnachweis: axeptDESIGN/point-Fotolia, Groba/Pérez Cantó
Text
Dr. Claudia Hauser
Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0)228 3821-1842
Dieser Flyer ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit des Bundesministeriums für Bildung und Forschung; er wird kostenlos
abgegeben und ist nicht zum Verkauf bestimmt.
www.bmbf.de
10,5
Spitzenforschung in den
Geistes- und Sozialwissenschaften – Ziele, Wege
und Wirkungen der
Käte Hamburger Kollegs
Tagung in Berlin, 26. Juni 2015
7
Tagung der
Käte Hamburger Kollegs
Tagungsprogramm
Moderation: Conny Czymoch, Journalistin
10:00 Uhr
Ankommen und Eröffnungskaffee
10.20 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dr. h. c. Erika Fischer-Lichte, Freie
Universität Berlin
Prof. Dr. Claus Leggewie, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
10.30 Uhr
Grußwort
Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin
für Bildung und Forschung
10.45 Uhr
11.15 Uhr
12.45 Uhr
Mittagspause*
13.45 Uhr
Thema 2: Internationale Effekte der
Käte Hamburger Kollegs
•Prof. Homi K. Bhabha, Harvard University, Cambridge (USA), für das Kolleg „Verflechtungen von
Theaterkulturen“, Freie Universität Berlin
•Prof. Dr. Shalini Randeria, Universität Zürich, für
das Kolleg „re:work – Arbeit und Lebenslauf in
globalgeschichtlicher Perspektive“, HumboldtUniversität zu Berlin
• Prof. Dr. Oliver Freiberger, University of
Texas, Austin (USA), für das Kolleg „Dynamiken der Religionsgeschichte“, Universität
Bochum
•Prof. Dr. Michael Bollig, Universität zu Köln,
für das Kolleg „Morphomata. Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen“,
Universität zu Köln
•Prof. Dr. Hans van Ess, Ludwig-MaximiliansUniversität München, für das Kolleg
•Prof. Dr. Dr. h.c. Matthias Herdegen, für das
Kolleg „Recht als Kultur“, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
17.30 Uhr
Kaffeepause*
17.45 Uhr bis 19:00
Podiumsdiskussion: Wie kann geisteswissenschaftliche Exzellenz mit internationaler
Strahlkraft entstehen? (Arbeitstitel)
•Prof. Dr. Verena Winiwarter, Universität
Klagenfurt
•Prof. Dr. James Mark, University of Exeter (UK),
für das „Imre Kertész Kolleg: Europas Osten im
20. Jahrhundert. Historische Erfahrungen im
Vergleich“, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Keynote
Prof. Dr. Dipesh Chakrabarty, University of
Chicago (USA)
Thema 1: Universitäre, regionale und nationale Effekte der Käte Hamburger Kollegs
•Prof. Dr. Joachim Gentz, Universität
Edinburgh (UK), für das Kolleg „Schicksal,
Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa“, FriedrichAlexander-Universität Erlangen-Nürnberg
„Rachel Carson Center Umwelt und Gesellschaft“,
Ludwig-Maximilians-Universität München
15.15 Uhr
Kaffeepause*
15.30 Uhr
Thema 3: Effekte der Käte Hamburger Kollegs
auf die jeweilige Fachkultur
•Prof. Dr. Włodzimierz Borodziej, FriedrichSchiller-Universität Jena
•Prof. Dr. Jörg Rüpke, Universität Erfurt
•Ulrich Schüller, Bundesministerium für
Bildung und Forschung
•Vertreter/in der Europäischen Kommission
•Conny Czymoch, Moderation
•Prof. Siddharth Mallavarapu, South Asian University, New Delhi (Indien), für das Kolleg „Politische
Kulturen der Weltgesellschaft – Centre for Global
Cooperation Research“, Universität Essen-Duisburg
•Prof. Dr. Sybille Krämer, Freie Universität Berlin
für das „Internationale Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie, BauhausUniversität Weimar
ab 19:00
Get-together mit Umtrunk und Imbiss*
* Informationen zur EU-Förderung
erhalten Sie am Stand der Nationalen
Kontaktstelle (NKS SWG) in allen Pausen
sowie während des Umtrunks.