Seht, welch ein Mensch Seite 5 Grund zum Jubeln Seite 9

Seht, welch ein Mensch
Seite
5
Grund zum Jubeln
Seite 9-12
Neues vom Müllmann
Seite
19
Aus der Redaktion
Konfirmation im vergangenen Jahrhundert
Man wurde in den ersten dunklen Anzug gesteckt, bekam vom Paten eine Armbanduhr, und es wurde eine Kleinlebensversicherung abgeschlossen! (MH)
Wenn ich an meine Konfirmation denke, ist mir vor allem Folgendes in Erinnerung: die Anspannung vor der Prüfung, das dunkelblaue Kostüm mit weißer
Bluse und die schicken Schuhe mit Absatz, die so gedrückt haben. Mein Bruder
fuhr mich in seinem uralten, kleinen Lloyd vorab zur Kirche, wo ich mit meiner feinen Kleidung über die Fahrertür hinaus klettern musste, weil sich die
Beifahrertür plötzlich nicht mehr öffnen ließ. (DPK)
Vor den hauptsächlichen Konfi-Stunden wurden mitgebrachte Stärkungen wie
Süßigkeiten, Chips und andere Leckereien auf einen Tisch gelegt und jeder
konnte sich daran laben, der Unterricht schloß sich für viele direkt an die
Schulstunden an; - der Unterricht fand im heutigen Krabbelraum des LHHes
statt; - zum Gottesdienstbesuch ging unsere Gruppe hauptsächlich ins Kloster
Isenhagen; - die Konfirmanden hatten die Aufgabe das Kyrie zu singen (meist
nur ein Piepsen); - es wurde ein Fußballturnier im Konfirmandenjahrgang, der
aus drei Gruppen bestand, veranstaltet; selbst die Pastoren durften beim Spielen
nicht fehlen; - dann kam der „große“ schöne Tag der Konfirmation - herausgeputzt in weißer Bluse, schwarzem Rock und das erste Mal Stöckelschuhe - der
erste Schritt zum Erwachsenwerden (SP)
Textbeiträge für den Gemeindebrief Mai 2015 können Sie bis zum 01. April 2015
(bitte in gedruckter Form) im Gemeindebüro abgeben oder direkt an
[email protected] senden.
Impressum:
Herausgeber:
V.i.S.d.P:
Der Kirchenvorstand der ev.-luth. Kirchengemeinde Hankensbüttel,
Karl-Söhle-Weg 3, Tel. 05832-346, Fax: 05832-970456
E-Mail: [email protected]
Jan Wutkewicz, Karl-Söhle-Weg 3, 29386 Hankensbüttel
Redaktionsteam:
Antje Daum, Katja Fölsch, Manfred Hampe, Olaf Leusmann,
Doris Paulini-Krüger, Silke Peesel, Jan Wutkewicz
Layout:
Christian Strakhof
Bilder:
www.gemeindebrief.evangelisch.de, falls nicht anders angegeben
Druck:
Gemeindebriefdruckerei, Groß Oesingen
Auflage:
3000 Exemplare
Dieser Gemeindebrief wird unentgeltlich an alle Haushalte verteilt. Sollten Sie daran nicht
interessiert sein, betrachten Sie ihn einfach als einen Gruß von Nachbar zu Nachbar.
Bankverbindung:
Kirchenamt in Gifhorn, IBAN - DE27257618940030944300, BIC - GENODEF1WIK,
Volksbank Wittingen-Klötze eG, Stichwort: Gemeindebrief Hankensbüttel
2
Auf ein Wort
Wir werden Weltmeister!
Schon Ende Februar sickerte die „die Fastenzeit“ noch bewusst geblieNachricht durch, was nun aus der ben. Da verzichtet mancher auf sein
Fußballweltmeisterschaft 2022 wer- Handy, oder weil das dann doch zu
den soll. Sie wissen, da wird in Katar viel verlangt ist, wenigstens auf Schogespielt, im Sommer ist es dort aber kolade (außer am Wochenende). Ursogar zum Zuschauen und Jubeln zu sprünglich geht es auch hier darum,
heiß. Die Beschlüsse werden erst nach innezuhalten und das Leiden und das
dem Redaktionsschluss dieses Ge- Leben Christi zu bedenken. Die Stille,
meindebriefs gefasst,
die den Karfreitag
aber
voraussichtlich
prägt, ist aber oft
soll von Ende Novemschon wieder begrünber bis in den Dezemdungsbedürftig. Wer
ber hinein der Weltsich nicht als aktiver
meister ermittelt werKirchgänger begreift,
den, also in der Adwill an diesem wie an
ventszeit. Die volle
jedem Feiertag ungeAufmerksamkeit gestört feiern und laut
nießt das Finale, das
sein dürfen. Tatsächmöglicherweise sogar
lich werden wir aber
am 23. Dezember geauch dieses Jahr wiespielt wird. Eine pasder erleben, wie aus
sende Karikatur dazu war auch bereits dem Dunkel ein Licht aufscheint und
in der Zeitung abgedruckt: auf Betrei- wie aus der Trauer unerwartet Freude
ben des Präsidenten des Weltfußball- erwächst. Das kann nur bemerken,
verbandes (FIFA) werde Weihnachten wer sich auch auf die dunklen Seiten
in sieben Jahren auf Ostern verlegt, des Lebens, auf Tod und Vergehen
damit es da keine Überschneidungen einlässt, wer beides aushalten kann.
gibt. Möglich scheint, was das angeht, Wer jedoch alles miteinander verja mittlerweile alles.
mischt, verliert die Möglichkeit, auch
Doch der Lauf eines Jahres hat seine die leisen, bedächtigen Töne zu höeigene Prägung. Alle Jahre wieder ren.
können Sie da von den Predigtkanzeln Die deutsche Nationalmannschaft
hören, Advent sei eine Zeit der Ruhe wird 2022 versuchen, ihren 2018 verund Besinnung, der Vorbereitung auf mutlich erneut gewonnen Titel zu verdie Geburt Jesu Christi, unseres teidigen. Wie das ausgeht, können wir
Herrn. Im Kirchenjahr bilden die Wo- heute unmöglich sagen. Mit Sicherchen vor Weihnachten eine Passions- heit aber wissen wir: Christus ist aufzeit, in der zum Beispiel keine Hoch- erstanden, an Ostern, nach einer Zeit
zeiten gefeiert werden und mancher des Leidens und der Stille - zu unseJubelruf im Gottesdienst verstummt. rem Trost und zu unserer Freude. LasDie bekanntere Passionszeit sind al- sen Sie uns dieses Fest zusammen in
lerdings die Wochen vor Ostern. Sie der Kirche feiern. Ich freue mich dasind zumindest in ihrer Reduktion auf rauf.
Ihr Jan W utkewicz
3
Aus Kirchenvorstand und Gemeinde
Mittagstisch für Jung und Alt
Der Mittagstisch der ev.-luth. Kirchen- dermann ein Mittagessen gegen einen
gemeinde und des DRK Hankensbüttel Kostenbeitrag in Höhe von 3,00 € gewird am Freitag, 24. April 2015 reicht.
(Anmeldung dazu bitte bis zum Zum Mittagessen sowie zur Nutzung
17. April) von 12.00 bis 13.30 Uhr des Fahrdienstes bitte im Kirchenbüro
angeboten. In dieser Zeit wird für je- anmelden (Tel. 346).
FrauenGesprächskreis
Am Mittwoch, dem 29. April 2015,
treffen wir uns wieder im LHH um
19 Uhr. Thema des Abends ist das
Vater Unser.
Interessierte Frauen sind herzlich in
unserer Runde willkommen.
Hinweis: Schon mal vormerken – wir
fahren wieder zum „Hanstedt-Tag“
am 1. Mai 2015. Näheres im MaiGemeindebrief.
Evelin Evers
Post aus Bethel
Liebe
Briefmarkensammler, liebe Mitchristen!
Für das letzte Paket voller Briefmarken für
Bethel erhielt ich einen
Dankesbrief von Herrn
Pastor Ulrich Pohl aus
der Briefmarkenstelle.
Sicher fühlen Sie sich
alle veranlasst, das Sammeln gebrauchter Marken weiter zu betreiben.
Inge Piotter
Bethel, den 16.12.2014
Sehr geehrte Frau Piotter,
über Ihre Briefmarkenspende, die Sie
freundlicherweise im Auftrag der Kirchengemeinde Hankensbüttel an uns
geschickt haben, haben wir uns sehr
gefreut. Für Ihre freundliche Spende
und die damit verbundene Mühe danke ich Ihnen von Herzen.
4
"Das ist ja ein wahres
Paradies für Sammler",
schwärmt ein junger
Mann.
Immer wieder stehen
Besuchergruppen staunend vor dem großen
Schubladenschrank in
der Betheler Briefmarkenstelle. Hier werden
unzählige Briefmarken
aus den unterschiedlichsten Zeiten und
Ländern aufbewahrt...
Zu diesem Paradies für Briefmarkensammler haben viele Menschen beigetragen: vom Kindergartenkind bis
zu älteren Spendern, die ihre Sammlung aus gesundheitlichen Gründen in
kundige Hände abgeben. Sie alle tragen aber vor allem dazu bei, dass viele kranke und behinderte Menschen
einer Arbeit nachgehen können...
Mit einem freundlichen Gruß aus
Bethel
Pastor Ulrich Pohl
Aus Kirchenvorstand und Gemeinde
Ostergottesdienste – und -frühstück
Um 9.30 Uhr
beginnt dann ein
weiterer Festgottesdienst
mit
dem Posaunenchor Ling-/Lang
-wedel in der
Klosterkirche.
Am Ostermontag sind Sie in
gewohnter Weise herzlich zu
den Gottesdiensten in der Klosterkirche um 9.30 Uhr und um 11 Uhr in
der St. Pankratius-Kirche eingeladen.
Frohe Ostern!
Jan Wutkewicz
Bild auf dieser Seite: Jakob Kasprzyck
Am 5. April wird
Ostern gefeiert.
Die genauen Zeiten für die Gottesdienste in der
Karwoche und zu
Ostern finden Sie
auf den Seiten 6
und 7 in diesem
Gemeindebrief.
Am Ostersonntag
feiern wir um
6 Uhr in der St. Pankratius-Kirche
einen Frühgottesdienst mit Abendmahl. Im Anschluss daran decken wir
Ihnen den Tisch zum gemeinsamen
Frühstück im Ludwig-Harms-Haus.
5
Gottesdienste
Gottesdienste Ludwig-Harms-Haus / St.-Pankratius-Kirche
02.04.
18.00
03.04.
15.00
05.04.
Ostersonntag
Frühgottesdienst mit Abendmahl
– Pastor Wutkewicz
11.00
Ostermontag
Gottesdienst (Posaunenchor Hankensbüttel)
– Pastorin Krösche
18.00
19.04.
09.00
11.00
25.04.
6
Karfreitag
Andacht zur Sterbestunde Jesu
in der Friedhofskapelle
– Pastor Wutkewicz
06.00
06.04.
18.04.
Gründonnerstag
Gottesdienst mit Abendmahl
– Pastor Dr. Springhorn
10.00
18.00
Rüstgottesdienst zur Konfirmation
– Pastor Wutkewicz
Misericordias Domini
Gottesdienst mit Konfirmation
(Cantate-Chor / Posaunenchor Hankensbüttel )
– Pastor Wutkewicz
Gottesdienst mit Konfirmation
(Cantate-Chor / Posaunenchor Hankensbüttel)
– Pastor Wutkewicz
Kinderkirche
Gottesdienst mit Chorentlassung
– P. Krösche, P. Wutkewicz, P. Dr. Springhorn
und Claudia Kasprzyck
Gottesdienste
Gottesdienste Klosterkirche
03.04.
09.30
18.00
Karfreitag
Gottesdienst – Pastorin Krösche
Gottesdienst in der Friedhofskapelle
Emmen – Pastorin Krösche
09.30
Ostersonntag
Gottesdienst (Posaunenchor Ling-/Langwedel)
– Pastor Wutkewicz
05.04.
06.04.
09.30
11.04.
18.00
12.04.
09.00
11.00
26.04.
09.30
Ostermontag
Gottesdienst – Pastorin Krösche
Rüstgottesdienst zur Konfirmation
– Pastorin Krösche
Quasimodogeniti
Gottesdienst mit Konfirmation
(Cantate-Chor/ Posaunenchor Ling-/Langwedel)
– Pastorin Krösche
Gottesdienst mit Konfirmation
(Cantate Chor) – Pastorin Krösche
Jubilate
Gottesdienst (Cantate-Chor) – P. Krösche
Am Donnerstag, dem 02. April 2015 findet um 10.00 Uhr eine Andacht im
Senioren- und Pflegeheim Fuhrenkamp, Finkenweg, statt.
Am Mittwoch, dem 29. April 2014 findet um 17.00 Uhr eine Andacht in der
WBL, Wohnen-Begleiten-Leben, Mühlenstraße, statt.
Das Pfarramt ist für Sie da: für ein Gespräch, einen Krankenbesuch, eine
Hausandacht, ein Hausabendmahl, einen Sterbebesuch und zur Aussegnung. Wir kommen gerne zu Ihnen! Rufen Sie uns einfach an.
7
Kinder und Jugendliche
Hey, schön, dass du da bist...
So lautet eines unserer Begrüßungslieder im Kindergottesdienst. Einmal im
Monat samstags treffen wir uns im
LHH von 10.00 - 12.00 Uhr, um dort
gemeinsam mit Kindern die Bibel und
ihre Geschichten kennenzulernen.
Zusammen singen, beten und basteln
wir zum jeweiligen Thema. Die
nächste Kinderkirche findet am 25.
April 2015 statt. Wir freuen uns auf
viele neue Gesichter.
Euer Kindergottesdienstteam
Laura Burmeister, Johanna Eggers,
Marie Fischer, Carola Hanke,
Ole Jaekel, Silke Peesel und die
musikalische Begleitung Anja Fischer
Montag, 6. April, 19 Uhr
In den Ferien findet kein TAG-Treffen statt.
Montag, 13. April, 19 Uhr
Wie waren die Ferien?
Montag, 20. April, 19 Uhr
erste Überlegungen zur Konfiparty
Montag, 27. April, 19 Uhr
genaue Planung der Konfiparty
8
Bilder auf dieser Seite: Carola Hanke (3); TAG
Terminplan von TAG - Teens And God
Konfirmation 2015
Herzliche Einladung zu den Konfirmationsgottesdiensten
Die Konfirmationsgottesdienste 2015
werden in der Klosterkirche und in
St. Pankratius in jeweils zwei Gottesdiensten an einem Sonntag gefeiert.
Die Konfirmationen im Kloster sind
am 12. April um 9 und um 11 Uhr, in
der St. Pankratius-Kirche eine Woche
später zu den gleichen Uhrzeiten. Wer
wann konfirmiert wird, erfahren Sie
auf den folgenden beiden Seiten.
Stichwort: Konfirmation
Das Wort Konfirmation kommt aus
der lateinischen Sprache. Es bedeutet
Bekräftigung oder Stärkung. Der
Konfirmandenunterricht wendet sich
an Mädchen und
Jungen, die 14 Jahre alt werden. Die
Gemeinden laden
sie ein. Sie können
Inhalte des Glaubens kennenlernen.
Es ist eine Zeit, in
der man viele Fragen stellen kann
und gemeinsam an
Antworten arbeitet.
Als Säugling oder
Kleinkind
kann
man nicht bewusst
Ja zur Taufe sagen.
Das holt man in der
Konfirmation nach.
Es soll eine gut
durchdachte
Entscheidung sein. Mit
14 Jahren ist man religionsmündig.
Mit der Konfirmation trifft man als
Jugendlicher also auch eine rechtlich
selbstständige Entscheidung. Der einbis zweijährige Konfirmandenunterricht geht mit einem Konfirmationsgottesdienst zu Ende. Diesen festlichen
Abschluss
nennt man auch
„Einsegnung“. Das
zeigt, dass die
Konfirmation vor
allem eine Segenshandlung ist. Sie
ist die Erneuerung
und Vergewisserung der Taufzusage. Mit der Konfirmation erhalten die
Konfirmierten
kirchliche Rechte.
Zum Beispiel können sie nun selbst
Pate oder Patin
werden.
Aus: „Evangelisch. Was ist das?“, Christian
Butt, ©2011 by Calwer Verlag, Stuttgart.
www.calwer.com
9
Konfirmationen in der Klosterkirche
Konfirmation am Sonntag Quasimodogeniti,
12. April 2015 um 9.00 Uhr in der Klosterkirche
durch Pastorin Monika Krösche
wird im Internet
nicht veröffentlicht
Konfirmation am Sonntag Quasimodogeniti,
12. April 2015 um 11.00 Uhr in der Klosterkirche
durch Pastorin Monika Krösche
wird im Internet
nicht veröffentlicht
10
Kirchenv
und Pfa
Hanken
wünsche
Konfirma
und Konfi
des Jahr
Gottes
Konfirmationen in der Pankratius-Kirche
Konfirmation am Sonntag Misericordias Domini,
19. April 2015 um 9.00 Uhr in der St.-Pankratius-Kirche
durch Pastor Jan Wutkewicz
wird im Internet
nicht veröffentlicht
Konfirmation am Sonntag Misericordias Domini,
19. April 2015 um 11.00 Uhr in der St.-Pankratius-Kirche
durch Pastor Jan Wutkewicz
wird im Internet
nicht veröffentlicht
vorstand
arramt
nsbüttel
en allen
andinnen
irmanden
res 2015
Segen!
11
Konfirmation 2015
Jubelkonfirmationen 2015
Wer konfirmiert wird, bekennt sich Zu den jeweiligen Gottesdiensten sind
zur Gemeinschaft der Christen. Für alle Jubilare herzlich eingeladen. Im
manche unserer Gemeindeglieder Anschluss wird es die Gelegenheit
jährt sich dieses Bekenntnis 2015 in geben, bei einem Mittagessen und
einer runden Zahl. Das wollen wir mit auch noch bei Kaffee und Kuchen alte
einem Gottesdienst feiern, der an die Erinnerungen auszutauschen und zu
zurückliegende Konfirmation erinnert erfahren, was aus den früheren Mitund die damalige Gruppe wieder zu- konfirmanden geworden ist.
sammenführt. Vier Termine sind für Wir bemühen uns, alle Konfirmierten
die Jubiläen nach 25, 50, 60 und 65 der entsprechenden Jahrgänge persönJahren geplant:
lich anzuschreiben. Doch nicht bei
 19. Juli, St. Pankratius: Eiserne allen können wir die Adressen ermitteln. Bitte helfen Sie uns, wenn Sie
Konfirmation (Jg. 1950)
Kontakt gehalten haben zu denen, die
 6. September, Klosterkirche: Sil- in der Zwischenzeit verzogen sind.
berne Konfirmation (Jg. 1990)
Ein Anruf im Kirchenbüro genügt
(Tel. 346).
 13. September, St. Pankratius:
Wenn Sie in den genannten Jahren in
Goldene Konfirmation (Jg. 1965)
einer anderen Kirchengemeinde kon 11. Oktober, St. Pankratius: Dia- firmiert wurden, das Jubiläum aber
mantene Konfirmation (Jg. 1955) gerne hier begehen wollen, sind Sie
dazu herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich im Kirchenbüro an.
12
Freud und Leid
Wir freuen uns über neue Gemeindeglieder!
Getauft wurden:
wird im Internet
nicht veröffentlicht
Und alsbald, als er aus dem Wasser stieg, sah er, dass sich der
Himmel auftat und der Geist wie
eine Taube herabkam auf ihn.
Mk 1,10
Das Fest der Diamantenen Hochzeit
begingen:
Darum wird ein Mann seinen Vater
und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen und die zwei
werden ein Fleisch sein.
Gen 1,24
wird im Internet
nicht veröffentlicht
Aus unserer Zeit wurden
in die Ewigkeit abberufen:
wird im Internet
nicht veröffentlicht
Wir nehmen Anteil an der
Trauer der Hinterbliebenen.
Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug
werden.
Ps 90,12
13
Aus der Gemeinde
MO Al-Anon- Angehörige von Alkoholkranken
Krabbelgruppe
(Kinder von 0-2 Jahre)
TAG Jugendkreis
Kirchenchor „Cantate“
DI Krabbelgruppe
(Kinder von 0-2 Jahre)
Spielkreis
(Kinder geb. ab 2011)
Pfadfinderjugendgruppe
(Hermeline)
Cantate-Kids I
(ab 5 Jahren)
Cantate-Kids II
(ab 4. Klasse)
Cantate-Teens
Leserunde (14.04.)
MI Krabbelgruppe (Kinder vom 9. bis 21. Lebensmonat)
Spielkreis (Kinder von 1 Jahr bis 2 ½ Jahre)
Gesprächskreis „Die Hütte in der Hütte“ (jede unger. KW)
Nachmittag für die ältere Generation (08.04.)
FrauenGesprächskreis (29.04.)
Posaunenchor Hankensbüttel
DO Die Oase - Einkehr u. Besinnung im Alltag (02.04. WBL, 09., 16., 23. u. 30.04.)
Spielkreis (Kinder im Alter von 2-6 Jahren)
Blockflötenkreis
Al-Anon- Angehörige von Alkoholkranken
Posaunenchor Ling-Langwedel
Kreiskantorei
SA Pfadfinderkindergruppe
10.00-12.00 KW
09.30-11.00 LHH
19.00 KW
20.00 LHH
09.30-11.00 LHH
15.00-17.00 LHH
16.00 PFHI
17.00-17.45 LHH
17.45-18.30 LHH
18.30 LHH
19.30 LHH
09.30-11.00 LHH
15.30-17.00 LHH
19.30 BÜR
15.00 LHH
19.00 LHH
19.30 LHH
10.00-10.30 LHH
16.00-18.00 LHH
19.15 LHH
19.30 PSI
19.30 SPH
20.00 LHH
10.00-11.30 PSI
LHH Ludwig-Harms-Haus (neben der St.-Pankratius-Kirche) KW Küsterwohnung
St.P. St.-Pankratius-Kirche
PSI
Pfarrscheune Isenhagen (neben der Klosterkirche)
Bürgerhaus
(Bahnhofstraße)
Sportheim
SPH
Langwedel
BÜR
PFHI bis auf weiteres: Pfarrscheune Isenhagen (neben der Klosterkirche)
14
Nachruf
Gedenken an Hermann Meyer
„Am Tag des Herrn wurde ich vom Geist ergriffen und hörte
hinter mir eine mächtige Stimme wie von einer Posaune…“
Offenbarung 1,10
Am 24. Februar 2015 verstarb
Herr Hermann Meyer
aus Langwedel im Alter von 78 Jahren. Mehr als 50 Jahre war
er im Posaunenchor Ling-/Langwedel aktiv. Als Chorleiter hat
er die Geschicke des Chores von 1976 bis 1996 maßgeblich
geprägt. Gern erinnern wir uns an einen treuen, zuverlässigen
und gewissenhaften Mitarbeiter, der sich besonders im Bereich
der Kirchenmusik zu Lob und Ehre Gottes engagiert hat.
Mit großer Dankbarkeit für das Wirken in unserer Gemeinde
gedenken wir seiner und wissen ihn in Gottes ewigem Reich
sicher geborgen.
Andreas Weiss, Vorsitzender des Kirchenvorstandes
So können Sie uns erreichen:
E-Mail:
Homepage:
Pastorin Krösche
Pastor Wutkewicz
Pastor Dr. Springhorn
Kirchenbüro Frau Fölsch
Küster und Friedhofspfleger Herr Maier
Hausmeisterin LHH Frau Matis
Küsterin (Isenhagen) Frau Burmeister
Organistin u. Chorleiterin Frau Kasprzyck
Diakoniestation Wittingen
Telefonseelsorge (kostenlos)
Hospizarbeit Gifhorn e.V.
Sozialarbeiter Herr Breust, Diakonisches Werk
KG.Hankensbuett[email protected]
www.hankensbuettel.wir-e.de
Tel. 05832-6291
Fax: -9702300
Tel. 05832-970455 Fax: -970456
Tel. 05837-1253
Fax: -140407
Tel. 05832-346
Fax: -970456
Tel. 0171-4173376
Tel. 05832-1882
Tel. 05832-6004
Tel. 05832-2169
Tel. 05831-8000
Tel. 0800-1110111 + 0800-1110222
Tel. 05371-942618 (24 Std. Rufber.)
Tel. 05831-8453
Bankverbindung:
Ev.-luth. Kirchengemeinde Hankensbüttel / Kirchenamt in Gifhorn, Volksbank Wittingen-Klötze eG, BIC GENODEF1WIK, IBAN DE27257618940030944300
Der Montag ist für die Pastoren und die Küster Ruhetag.
Das Kirchenbüro ist geöffnet:
Di. - Fr. von 9.00 Uhr - 11.00 Uhr sowie Mi. von 16.00-18.00 Uhr.
15
Bericht aus dem KV
Zeiträume
Schon oft war hier zu lesen, dass die Formales ist immer zu regeln, so hat
Angelegenheiten der Kirche kleine der Kirchenvorstand beschlossen,
Ewigkeiten dauern. So wird die Re- künftige Beschaffungen und Arbeiten
novierung der St.-Pankratius-Kirche im Sinne der Ausschreibungsregelunauch nicht 2015 beginnen, die Lan- gen des Kirchenkreises zu behandeln,
deskirche will sich erst um weitere die Wirtschaftlichkeit und TranspaZuschüsse bemühen. Wir werden se- renz an erster Stelle fordern.
hen, ob es darüber 2016 oder 2017 Die Ausschreibung der Pfarrstelle I
wird, bevor die Arbeiten beginnen.
ist erfolgt, am 16. März war eine geDie Arbeit des Kirchenvorstandes ist meinsame Kirchenvorstandssitzung
aber nach wie vor auf das laufende der Kirchengemeinden Hankensbüttel
Jahr gerichtet, und neben den schon und Sprakensehl unter der Leitung
absolvierten Konfirmandenfahrten ist unserer Superintendentin Frau Dr.
auch die kommende Konfirmation Löhmannsröben zur Besetzung der
Thema. Sie werden wie in den Vor- Pfarrstelle.
jahren am ersten Sonntag nach Ostern Die Ausschreibungsfrist der zwei
in der Klosterkirche St. Marien und 450-€-Minijobs für die Friedhöfe ist
am zweiten Sonntag nach Ostern in ausgelaufen, die Entscheidung zur
der St.-Pankratius-Kirche stattfinden. Besetzung erfolgt im Laufe des März
In beiden Kirchen finden jeweils (nach Redaktionsschluss).
zwei Gottesdienste in Folge statt, um
Manfred Hampe
den Angehörigen genügend Platz in
den Kirchen anbieten zu können.
16
Aus dem Kirchenkreis
Bilder auf dieser Seite: Evangelische Jugend Wolfsburg-Wittingen (2)
Die Evangelische Jugend
im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen
Die evangelische Jugend in unserem
Kirchenkreis, vertreten durch den Jugendkonvent, hat seit diesem Frühjahr
eine neue Homepage. Dort fällt auf
den ersten Blick das neue, einheitlich
gestaltete Design mit dem eigenen
Logo auf. Daneben finden sich auch
Hinweise und Informationen zu allen
Veranstaltungen und Angeboten, zu
Freizeiten, der Fahrt zum Kirchentag
oder Spieleabenden. Ihr erreicht die
Seite unter www.evju-wowi.de - oder
Ihr folgt dem QR-Code auf dieser
Seite mit dem Smartphone.
P.S. Ein Heft mit allen Angeboten im
Jahr 2015 liegt auch im Gemeindehaus und im Pfarrbüro aus.
17
Rückblick
Weltgebetstag am 6. März
Begreift Ihr meine Liebe?
Für die Frauen der Bahamas ist Gottes Liebe erfahrbar im Geschenk ihrer wunderschönen Inseln und im
menschlichen Miteinander.
Ihre Liturgie greift das
Grundverständnis der Weltgebetstags-Bewegung auf:
Beten und Handeln, Gottesdienst und Menschendienst
gehören zusammen. Freudig und stolz erzählen die
Frauen des bahamaischen
WGT-Komitees vom Beginn der Bewegung vor 65
Jahren. Gefeiert wurde auch
in Hankensbüttel im Ludwig-Harms-Haus.
Bilder auf dieser Seite: Carola Hanke (6)
Silke Peesel
18
Vom Friedhof
Müllentsorgung auf dem Friedhof
Bild auf dieser Seite: Jan Wutkewicz
Auf unserem Friedhof in Hankensbüttel stehen an sieben Plätzen je mindestens zwei Boxen zur Müllentsorgung. In eine Box gehören Plastik-, in
die andere Kompostabfälle.
Seit gut einem Jahr packe ich ehrenamtlich Gelbe Säcke auf dem Friedhof. Aufgrund dessen konnten wir die
Restmüllmenge mehr als halbieren!
Doch seit kurzem kommt es vermehrt
vor, dass im Kompostabfall Plastik zu
finden ist. Zum Beispiel wird der Heckenschnitt in einen blauen Sack gesteckt und so in die Kompostbox geworfen! Ich suche den Plastikmüll
von Hand raus, weil unser Friedhofspfleger Herr Maier sonst immer vom
Trecker runter muss. Das kostet ihn
Zeit und den Friedhof Geld! Wenn
die Entsorgungsfirma Plastik im
Kompostabfall entdeckt, zahlen wir
die doppelte Summe für die Entsorgung. Andersherum kommt es vor
allem bei den Plastikbehältern unten
am Friedhofsweg vor, dass dort Kompostabfall eingeworfen wird. Ich bitte
die Besucher darauf zu achten. Denn
auch dieses kostet Zeit und Geld.
Am erstaunlichsten finde ich aber,
was einige Friedhofbesucher als Plastik ansehen. Dazu zählen: Tonvasen,
Glasflaschen, Rosenscheren, Solarlichter, Keramikschalen und -figuren,
Mooskissen, Tüten mit Hundesch…,
Eisenharke, usw.
Ich würde mich freuen, wenn in der
Plastikbox nur noch Plastik entsorgt
wird. Pflanzschalen und Keramikfiguren z. B. kann man hinter die Boxen
stellen oder gleich zum Schutthaufen
beim Treckerschuppen bringen. Glasgefäße bitte mit nach Hause nehmen,
oder ebenfalls hinter der Box stellen.
Denn durch das Werfen in die Box
habe ich dann immer Scherben. Solarlichter sind Sondermüll und müssen
im Elektronikhandel (Sammelbox bei
Schwankhaus) entsorgt werden. Ich
weise in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auf unserem Friedhof
keine Solarlampen erlaubt sind. Den
ganzen anderen Abfall entsorgen Sie
am besten zuhause.
Wenn Sie jemanden sehen, der z. B.
Plastik in der Kompostbox entsorgt,
sprechen Sie ihn ruhig an. Denn wenn
wir den Kompostabfall weiter
als Restmüll berechnet bekommen, müssen wir
die Friedhofsunterhaltungsgebühr
anheben. Und das
zahlen alle, auch
Sie.
Olaf Leusmann
(Müllmann)
19