Schleswig-Holsteinische Allianz für die Krankenhäuser

Schleswig-Holsteinische Allianz für die
Krankenhäuser
Gemeinsame Erklärung zur Finanzierung der Krankenhäuser
Die wirtschaftliche Situation von schleswig-holsteinischen Krankenhäusern ist höchst
problematisch. Ein immer größer werdender Teil der Krankenhäuser schreibt rote
Zahlen. Und die Lage wird von Jahr zu Jahr schwieriger.
Der Grund für diese Misere ist, dass die zu niedrigen Vergütungen für
Krankenhausleistungen es einem „durchschnittlichen“ Krankenhaus nicht mehr
ermöglichen, seine Kosten zu decken. Die Tarifschere geht Jahr für Jahr immer weiter
auseinander.
Damit wird die Sicherstellung einer (bislang) qualitativ hochwertigen, vollstationären
Patientenversorgung aufgrund der zunehmenden Unterfinanzierung für die schleswigholsteinischen Krankenhäuser extrem schwierig.
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE ALLIANZ FÜR DIE KRANKENHÄUSER /GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Der daraus resultierende immer größer werdende wirtschaftliche Druck belastet sowohl
die Beschäftigten als auch die Patienten.
Alle neuen Regeln der Bundesregierungen in den letzten Jahren waren mehr als
unzureichend, um den Missstand zu beenden. Angebliche Hilfen waren halbherzig und
inkonsequent.
Notwendig ist daher eine echte Reform der Krankenhausfinanzierung, so wie sie im
Jahr 2009 mit dem Krankenhausfinanzierungsreformgesetz (KHRG) versprochen, aber
bis heute nicht umgesetzt wurde.
Ziele einer Neuregelung müssen sein
Angemessene Finanzierung der Personal- und Sachkosten
Einführung eines bundeseinheitlichen Basisfallwertes
Abbau des aufgelaufenen Investitionsstaus
Wir fordern die Bundesregierung daher auf zu handeln und anhand eines konkret
laufenden Gesetzgebungsverfahrens entsprechend tätig zu werden.
Die Kernforderungen lauten:
Ein bedarfsnotwendiges und wirtschaftliches Krankenhaus muss über den geltenden
Behandlungspreis (Landesbasisfallwert) ausreichend finanziert werden können. Das
bedeutet, dass die tatsächlichen Personal- und Sachkostensteigerungen bei der
Krankenhausvergütung berücksichtigt werden müssen. Es ist nicht weiter
hinnehmbar, dass die Erlöse der Krankenhäuser stets hinter der allgemeinen
Kostenentwicklung zurückbleiben.
Notwendig ist auch eine Finanzierung der Investitionskosten durch Fördermittel, die
dem rechtlichen Anspruch aus dem Krankenhausfinanzierungsgesetz gerecht
werden.
2
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE ALLIANZ FÜR DIE KRANKENHÄUSER /GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Über allem steht die Kernforderung:
Von der Politik muss endlich die enorme Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser
und insbesondere der hoch qualifizierten Beschäftigten anerkannt und
angemessen gewürdigt werden.
Die wirtschaftliche Stabilität der Krankenhäuser und davon abhängig die
medizinisch/pflegerische Leistungsfähigkeit sowie motivierende Arbeitsbedingungen
sind ohne ein beherztes Eingreifen der Politik in Gefahr.
Die Krankenhäuser benötigen sofort Hilfe, um die hochwertige Versorgung ihrer
Patienten aufrechtzuerhalten und ihren Mitarbeitern befriedigende Arbeitsbedingungen
bieten zu können.
Wir erwarten, dass alle Politiker in Bund und Ländern sich dieses Problems jetzt in
verantwortungsvoller Weise annehmen und eine verlässliche und vor allem langfristige
finanzielle Sicherheit schnellstmöglich in einem Gesetzesvorhaben auf den Weg
bringen. Die Krankenhäuser und ihre Mitarbeiter werden kein Verständnis dafür zeigen,
wenn sie erneut vertröstet werden und sich die Situation in den Kliniken weiter zuspitzt.
3
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE ALLIANZ FÜR DIE KRANKENHÄUSER /GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Koordinierend für die gemeinsame Erklärung
Krankenhausgesellschaft
Schleswig-Holstein e.V. (KGSH)
Feldstraße 75, 24105 Kiel
Geschäftsführer Bernd Krämer
Telefon 0431 88 105 10
E-Mail gf@kgsh.de
Kontaktadressen der unterstützenden Verbände
Verband der Krankenhausdirektoren e.V.
Landesgruppe Nord
Plöner Straße 42, 23701 Eutin
Kerstin Ganskopf
Telefon 04521 802401
E-Mail ganskopf@sek-eutin.de
Landeskrankenhauskonferenz Schleswig-Holstein
Plöner Straße 42, 23701 Eutin
Kerstin Ganskopf
Telefon 04521 802401
E-Mail ganskopf@sek-eutin.de
„Über das Leben im Krankenhaus – gerecht geht anders“
c/o Betriebsrat WKK
Esmarchstraße 50, 25746 Heide
Matthias Stecher
Telefon 0481 785 1190
E-Mail mstecher@wkk-hei.de
Caritasverband für Schleswig-Holstein e.V.
Krusenrotter Weg 37, 24113 Kiel
Landescaritasdirektorin Angelika Berger
Telefon 0431 5902 22
E-Mail berger@caritas-sh.de
Diakonisches Werk Schleswig-Holstein
Kanalufer 48, 24768 Rendsburg
Landespastorin a. D. Petra Thobaben
Telefon 04331 593 111
E-Mail
a.
a
a
.
4
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE ALLIANZ FÜR DIE KRANKENHÄUSER /GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Bundesverband Pflegemanagement e.V.
Landesgruppe Schleswig-Holstein
Friesenstraße 11, 24534 Neumünster
Vorsitzender Christian de la Chaux
Telefon 04321 405 3001
E-Mail Christian.delachaux@fek.de
Verband der Privatkliniken
in Schleswig-Holstein e.V.
Feldstraße 75, 24105 Kiel
Vorsitzende D .
Telefon 0431 388
E-Mail
a.a
a
a .
Kommunaler Arbeitgeberverband
Schleswig-Holstein
Reventlouallee 6, 24105 Kiel
Verbandsgeschäftsführer Wilfried Kley
Telefon 0431 579 22 11
E-Mail wilfried.kley@kavsh.de
ver.di Landesbezirk Nord
Hüxstraße 1 – 9, 23552 Lübeck
Steffen Kühhirt (LFB 3)
Telefon 0451 81 00 801
E-Mail steffen.kuehhirt@verdi.de
Pflegerat Schleswig-Holstein
Daldorfer Straße 2, 24635 Rickling
Vorsitzender Frank Vilsmeier
Telefon 04328 18 728
E-Mail vilsmeier.frank@psychiatrischeszentrum.de
Deutsches Rotes Kreuz
Schwesternschaft Hamburg e.V.
Max-Brauer-Allee 133, 22765 Hamburg
Vorsitzende Oberin Marion Harnisch
Telefon 040 819 007 0
E-Mail swh@schwesternschaft-hamburg.drk.de
Ärztekammer Schleswig-Holstein
Bismarckallee 8 – 12, 23795 Bad Segeberg
Hauptgeschäftsführer Dr. med. Carsten Leffmann
Telefon 04551 803 125
E-Mail carsten.leffmann@aeksh.org
5
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE ALLIANZ FÜR DIE KRANKENHÄUSER /GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Marburger Bund
Landesverband Schleswig-Holstein
Esmarchstraße 2a, 23795 Bad Segeberg
Daniel Arp
Telefon 04551 2080
E-Mail info@marburger-bund-sh.de
Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands e.V.
Landesverband Schleswig-Holstein
Lilienstraße 20 - 28, 24768 Rendsburg
Dr. med. Arthur Friedrich
Telefon 04331 200 4000
E-Mail arthur.friedrich@imland.de
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband
Schleswig-Holstein e.V.
Zum Brook 4, 24143 Kiel
Vorstand Günter Ernst-Basten
Telefon 0431 56 02 12
E-Mail vorstand@paritaet-sh.org
Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände
Schleswig-Holstein e.V.
Falckstraße 9, 24103 Kiel
Vorsitzender Günter Ernst-Basten
Telefon 0431 33 60 75
E-Mail lag.freie-wohlfahrt-sh@t-online.de
Sozialverband Deutschland e.V.
Landesverband Schleswig-Holstein
Muhliusstraße 87, 24103 Kiel
Christian Schultz
Telefon 0431 98 388 70
E-Mail christian.schultz@sovd-sh.de
Städteverband Schleswig-Holstein
Reventlouallee 6, 24105 Kiel
Geschäftsführer Jochen von Allwörden
Telefon 0431 57 00 50 30
E-Mail info@staedteverband-sh.de
6
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE ALLIANZ FÜR DIE KRANKENHÄUSER /GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Schleswig-Holsteinischer Landkreistag
Reventlouallee 6, 24105 Kiel
Geschäftsführer Jan-Christian Erps
Telefon 0431 57 00 50 10
E-Mail jan-christian.erps@sh-landkreistag.de
AWO Schleswig-Holstein gGmbH
Sibeliusweg 4, 24109 Kiel
Geschäftsführer Michael Selck
Telefon 0431 5114 100
E-Mail michael.selck@awo-sh.de
LandFrauenVerband Schleswig-Holstein e.V.
Grüner Kamp 15 - 17, 24768 Rendsburg
Hauptgeschäftsführerin Ulrike Michaelis
Telefon 04331 3359 201
E-Mail michaelis@landfrauen-sh.de
Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V.
Mauerbergstraße 72, 76534 Baden-Baden
Präsident Horst Träger
Telefon 07223 95 88 10
E-Mail horst.traeger@fkt.de
7