April-Ausgabe 2015 - Evangelisch

13
Oberemmental | APRIL 2015
OBEREMMENTAL
Kirchgemeinde Langnau
Kirchgemeinde Trub
Kirchgemeinde Trubschachen
Kirchgemeinde Lauperswil
Kirchgemeinde Eggiwil
Kirchgemeinde Rüderswil
Kirchgemeinde Signau
www.kirchlicher-bezirk-oberemmental.ch
Wir leben in Beziehungen
«Kirche und Tourismus»
Kirchen Bern – Jura – Solothurn: entlang
der Herzroute, diesem speziellen Veloweg
für E-Bikes, der auch durch das obere
Emmental führt, sollen Velowegkirchen
markiert werden. Diese Kirchen zeichnen
sich aus durch besondere Gastfreundschaft gegenüber Velofahrenden, sei es
mit einem Rastplatz vor der Kirche, mit
Flickzeug, einer Pumpe oder einem Krug
Wasser in der Kirche.
Ein Tourist darf in einem Kloster bei
Kartäusermönchen übernachten.
Er ist sehr erstaunt über die spartanische
Einrichtung ihrer Zellen und fragt die
Mönche: «Wo habt ihr eure Möbel?»
Schlagfertig fragt einer der Mönche
zurück: «Ja, wo haben Sie denn Ihre?»
«Meine Möbel?» erwidert darauf der
Tourist verblüff t. «Ich bin doch nur auf
der Durchreise hier.» «Eben», wirft der
Mönch ein, «das sind wir auch.»
Warum reisen wir? Andere, ferne Welten
locken. Wir brechen auf zu neuen Ufern.
Der Horizont weitet sich. Aber nicht nur
das: Ich werfe Ballast ab und beschränke
mich auf das, was ich für zwei oder drei
Wochen wirklich brauche. Dafür halte
ich unterwegs alle Sinne offen und lasse
mich beschenken von Neuem, noch nie
Gesehenen, Unerhörtem, von betörenden
Düften und ungewohnten Geschmäckern.
Vom Haben zum Sein? Ist es das, was den
Reiz des Reisens ausmacht?
Die Kirche ist auf Reisen, seit es sie gibt.
Die Missionsreisen des Apostels Paulus,
die Feldzüge römischer Heere, die Wan-
Radiopredigt
Karfreitag, 3. April, 9.30 Uhr
Pfr. Stephan Haldemann, Signau
Ostersonntag, 5. April, 9.30 Uhr
Pfr. Samuel Burger, Konolfingen
Sonntag, 12. April, 9.30 Uhr
Pfr. Herbert Held, Röthenbach i. E.
Sonntag, 19. April, 9.30 Uhr
Pfrn. Rebekka Grogg, Thun
Sonntag, 26. April, 9.30 Uhr
Pfr. Alfred Müller,
Burgdorf und Zweisimmen
Ehe
•
Beratungsstelle
Partnerschaft • Familie
der Reformierten Kirchen
Dorfstrasse 5, Eingang B,
3550 Langnau
Telefon 034 402 46 11
Susanne Kocher
Matthias Hügli
Unser Angebot umfasst Beratung und
Begleitung in persönlichen,
partnerschaftlichen und familiären
Konflikten oder Krisen.
Ihre Anliegen finden bei uns Gehör –
unabhängig von ideologischen,
religiösen und politischen
Überzeugungen. Wir gewährleisten
Kompetenz und Vertraulichkeit.
Auf der Durchreise: die ehemalige Klosterkirche in Murbach (F)
derungen irischer Mönche, die Heimsuchung amerikanischer Ureinwohner
durch spanische Eroberer, die Überfahrt
taufgesinnter Emmentaler in die Neue
Welt oder die Ausreise frommer Basler
Missionare an die Goldküste Afrikas haben
den christlichen Glauben in seinen verschiedenen Ausprägungen in der ganzen
Welt heimisch gemacht. Ursachen oder
Wirkungen dieser Wanderbewegungen
waren nicht immer friedlicher Natur. Der
Glaube war Antrieb, Fluchtgrund oder Teil
des Reisegepäcks.
Auch heute sind weltweit zahllose Menschen unfreiwillig unterwegs, mit Krieg,
Verfolgung oder wirtschaftlicher Not
im Nacken. Sie brechen oft überstürzt
auf, riskieren ihr Leben, lassen alles
zurück und wissen nicht, ob sie je zurückkehren werden.
Wir hingegen geniessen das Privileg, ab
und zu aus freien Stücken zu einer Reise
aufbrechen zu können. Wir brechen
aus dem Gewohnten aus. Wir suchen
die Abwechslung, das Unbekannte, den
Tapetenwechsel.
Wer sein Haus verlässt, wird bedürftig.
Er oder sie lässt die Dinge des täglichen
Bedarfs zurück und ist angewiesen auf
Nahrung, Wasser und Unterkunft. Seit
den Anfängen des modernen Tourismus
ist eine ganze Industrie entstanden, die
diese Bedürfnisse befriedigt. Reisen ist
bequem und zu einem begehrten Luxusgut geworden.
Die Kirche wiederum kennt eine lange
Tradition der Gastfreundschaft Fremden
gegenüber, wie die eingangs erzählte
Geschichte von den Kartäusermönchen
zeigt. Auf vielfältige Weise arbeiten heute
Kirchen mit lokalen Tourismusorganisationen zusammen. Kirchengebäude erzählen interessierten BesucherInnen von
früheren Zeiten, vom Leben und Glauben
damaliger und heutiger Menschen. Oder
sie laden auch einfach ein zu einem Halt
auf der Wegstrecke, zu einem Moment
des Verweilens in einer besonderen
Atmosphäre. Heute interessieren sich
die Kirchen insbesondere für die sanften
Formen des Tourismus. Jüngstes Beispiel
dafür ist ein Pilotprojekt der Reformierten
Diese Nähe der Kirche zum «langsamen»
Tourismus ist indes nicht ganz neu. In
den letzten rund 20 Jahren hat der sogenannte Jakobsweg einen beispiellosen
Popularitätsschub erlebt. Pilgerinnen
und Pilger aus der ganzen Welt machen
sich auf den alten Pilgerweg nach Santiago de Compostela, oft verbunden mit
einer längeren Auszeit. Das Pilgern ist
seit dem Mittelalter eine frühe Form des
Tourismus. Ein solcher Aufbruch hatte
meist einen spirituellen Hintergrund.
Mit der beschwerlichen Reise wollte man
«Busse tun», sich besinnen auf das
Woher und Wohin, den langen Weg mit
dem fernen Ziel als Gleichnis für das
Leben überhaupt begreifen. Ein Schuss
Abenteuerlust war sicher oft mit im Spiel.
27. / 28. Juni 2015:
Allaman – Céligny – Genf
Zirka 26 Kilometer, Übernachtung nach
Möglichkeit in Château de Bossy
Preis: max. CHF 150.– pro Wochenende
Die Platzzahl ist beschränkt
Es können auch einzelne Tag mitgepilgert
werden (CHF 10.– pro Tagesetappe)
Anmeldung so früh wie möglich,
spätestens bis Ende Mai.
Wer aufbricht, öffnet sich anderen
Wirklichkeiten, setzt sich ungewohnten
Lebensumständen aus. Jede Reise lädt
dazu ein, das Eigene in einem neuen Licht
zu sehen und verändert zurückzukehren.
Das geht am besten, wenn man mit
leichtem Gepäck unterwegs ist.
Die Kartäusermönche haben das beherzigt und ihr ganzes Leben zu einer
Reise gemacht.
Auch wir sind auf der Durchreise. Schön,
wenn wir unterwegs immer wieder auf
gastfreundliche Kirchen und Menschen
treffen, die uns «Touristen» ein Stück
Heimat geben und eine Wegzehrung für
unsere weitere Lebensreise.
KATHRIN VAN ZWIETEN,
PFARRERIN IN LANGNAU
Langer Weg mit fernem Ziel: der Jakobsweg
REGIONALE VERANSTALTUNGEN
TAGespilgern 2015
Auch in diesem Jahr machen wir uns
wieder auf und pilgern gemeinsam auf
dem Weg, der unzählige Menschen
verbindet – den Jakobsweg.
Wir wollen Pause machen vom Alltag,
zur Ruhe kommen, loslassen, die Natur
erleben, Menschen begegnen und auftanken. Spirituelle Inputs, Gespräche und
Stille begleiten uns dabei.
Im Gegensatz zu heute erwartete die
Pilger nach der ersehnten Ankunft im
heiligen Bezirk die ebenso beschwerliche
Rückreise. Wer wird dadurch nicht zu
einem anderen, besseren Menschen?
«Wer aufbricht, der kann hoffen in Zeit
und Ewigkeit. Die Tore stehen offen, das
Land ist hell und weit.» (RG 843).
WORT ZUM MITNEHMEN
Zweites Wochenende:
5. / 6. September 2015:
Rorschach – Herisau – Wattwil
Leitung, Info und Anmeldung:
Gaby Hofer-Peiler, Pilgerbegleiterin EJW
E-Mail: gabyhoferpeiler@bluewin.ch
Telefon 034 431 37 10
Gemeindereise nach St. Ottilien,
Benediktinerkloster bei München
6. bis 10. Juli 2015
Leitung:
Pfr. R. Jordi, Telefon 034 402 30 70,
und Gemeindeleiterin A. Camenzind
Die Gemeindereise ist auch offen für
Interessierte ausserhalb von Langnau.
Gospelchor-Kollekte 2014
Die Abrechnung des Gospelchor-Projekts
2014 der Kirchgemeinden Langnau, Trub
und Trubschachen ergab einen Kollektenüberschuss von rund CHF 2000.–.
Dieser wird wie folgt eingesetzt:
Ein Tag,
der sagt dem andern,
mein Leben sei ein Wandern
zur grossen Ewigkeit.
(GERHARD TERSTEEGEN)
Langnau: Zügelkosten des Flügels in die
Kirche
Trub: Musik im Gottesdienst
Trubschachen: Beitrag an das Skilager
der Schule Trubschachen und Musik im
Gottesdienst.
Die Kirchgemeinderäte danken den
beteiligten Sängerinnen und Sängern
für den grossen Einsatz anlässlich der
vier Gospelchor-Auftritte.
Das Projekt 2015 wird im August
an dieser Stelle ausgeschrieben.
INHALT
Langnau
Trub
Trubschachen
Lauperswil
Eggiwil
Rüderswil
Signau
> Seite
14
> Seite
15
> Seite
15
> Seite
16
> Seite 16, 17
> Seite
17
> Seite
180
Satz: Tanner Druck AG, www.tannerdruck.ch
14
Oberemmental | APRIL 2015
KIRCHGEMEINDE LANGNAU
Kirchgemeindepräsidentin: Therese Hulliger, Telefon 034 402 49 24
Sekretariat: Telefon 034 402 44 10
Pfarrkreis I: Kathrin van Zwieten, Telefon 034 402 26 07
Pfarrkreis II: Dr. Hermann Kocher, Telefon 034 402 80 76
Pfarrkreis III: Matthias Zehnder, Telefon 034 402 11 27
Pfarrkreis IV: Roland Jordi, Telefon 034 402 30 70
Pfarramt Heimstätte Bärau: Priska Friedli, Telefon 034 408 23 10
Jugendpfarrerin: Magdalena Ehrensperger, Telefon 079 387 36 86
Sozialdiakonin: Kathrin Betscha, Telefon 034 402 66 67
Hausleitung Kirchgemeindehaus: Telefon 034 402 37 81
Koordinatorin Organistenteam: Daniela E. Wyss, Telefon 079 228 26 76
www.kirchenlangnau.ch
GOTTESDIENSTE
SENIOREN
Gründonnerstag, 2. April, 9.45 Uhr
Gottesdienst im dahlia Oberfeld
mit Pfrn. K. van Zwieten
Seniorennachmittag
Mittwoch, 1. April, 13.30 Uhr
im Kirchgemeindehaus
Der Jodlerklub Langnau singt.
Andacht: Pfr. Roland Jordi
Abholdienst: Anmelden bei
Hanni Siegenthaler, Tel. 034 402 36 16,
Mittwoch, 9.00 bis 11.00 Uhr
Gründonnerstag, 2. April, 20.00 Uhr
Ökumenische Feier zum Gründonnerstag, unterwegs mit dem Kirchenchor
(Leitung: S. Reist) von der reformierten
zur katholischen Kirche, mit Gemeindeleiterin A. Camenzind, Pfr. H. Kocher und
R. Kiener (Orgel).
Karfreitag, 3. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
mit Pfr. H. Kocher;
anschliessend Vortrag von Dr. P. Kägi
(siehe unter Rubrik «Veranstaltungen»).
Karfreitag, 3. April, 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
im dahlia Lenggen mit Pfr. R. Jordi
Samstag, 4. April, 10.30 Uhr
Kinderkirche-Samstagsfeier
mit Pfrn. K. van Zwieten
Samstag, 4. April, 21.00 Uhr
Ökumenischer Osternacht-Gottesdienst in der katholischen Kirche
mit Gemeindeleiterin A. Camenzind
und Pfr. H. Kocher
VERANSTALTUNGEN
Taufen
1. März
Jan Manuel Bruderer, Oberstrasse 8 b
Jonas Michael Saurer, Bern
11. März:
Klara Fehr, geb. 1930, dahlia Lenggen
6. März:
Mathilde Hulliger-Wüthrich, geb. 1921,
dahlia Lenggen
10. März:
Niklaus Alfred Daniel Lemann, geb.1924,
dahlia Lenggen
Samstag, 11. April, 14.00 Uhr
Gedenkfeier für die Verstorbenen
im dahlia Lenggen mit Pfr. R. Jordi,
D. Wyss (Flügel) und Mitarbeitende dahlia.
13. März:
Helene Rindlisbacher-Schilt, geb. 1921,
Oberstrasse 19
Walter Zurflüh, geb. 1928, dahlia Lenggen
Sonntag, 12. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Pfr. R. Jordi
Amtswochen
Woche 14 – 31. März bis 2. April:
K. van Zwieten
Woche 15 – 7. bis 10. April: R. Jordi
Woche 16 – 14. bis 17. April: H. Kocher
Woche 17 – 21. bis 24. April: P. Friedli
Woche 18 – 28. April bis 1. Mai: R. Jordi
JUGEND
Sonntag, 26. April, 17.00 Uhr
Segensfeier «Nehmt Gottes Melodie
in euch auf!» mit Pfr. R. Jordi, der
Meditationsgruppe von J. Liechti, G. M.
Schlatter-Strelka und D. E. Wyss (Orgel)
Wahrlich, dieser ist
Gottes Sohn gewesen!
MT 27, 54
Ökumenischer Jugendgottesdienst
mit Stationenweg
Karfreitag, 3. April, 17.00 Uhr
Beginn in der katholischen Kirche
Themenabend mit Snacks
Donnerstag, 23. April, 19.00 Uhr
Jugendstube KGH Langnau
Für 16- bis 25-Jährige.
Samstagsfeier zu Ostern
Samstag, 4. April,
10.30 Uhr
im Chor der Kirche
Feier für Kinder ab zirka 3-jährig,
zusammen mit ihren Müttern,
Vätern,Grosseltern, Gotte, Götti …
mit Pfrn. Kathrin van Zwieten und
Renate Kiener, Orgel
Gesprächskreis am Montagnachmittag
Montag, 13. April, 15.00 Uhr
im Kirchgemeindehaus
Abendmeditation
Jeweils mittwochs, 17.30 Uhr
in der Sakristei.
Ökumenische Frauengruppe
2015 finden folgende Anlässe statt:
30. April, 20.00 Uhr,
ref. Kirchgemeindehaus
22. Juni, 19.30 Uhr,
Sommer-Sonnwendfeier
5. September, Ausflug
15. Okt., 20.00 Uhr,
ref. Kirchgemeindehaus
21. Dez., 19.30, Winter-Sonnwendfeier
Proben des Kirchenchors
Montag, 20. und 27. April, um 20.00 Uhr
im Kirchgemeindehaus.
TAGespilgern 2015
Auch in diesem Jahr machen wir uns
wieder auf und pilgern gemeinsam auf
dem Weg, der unzählige Menschen
verbindet – den Jakobsweg.
Wir wollen Pause machen vom Alltag,
zur Ruhe kommen, loslassen, die Natur
erleben, Menschen begegnen und auftanken. Spirituelle Inputs, Gespräche und
Stille begleiten uns dabei.
27. / 28. Juni 2015:
Allaman – Céligny – Genf
Zirka 26 Kilometer, Übernachtung nach
Möglichkeit in Château de Bossy
Preis: max. CHF 150.– pro Wochenende
Die Platzzahl ist beschränkt
Es können auch einzelne Tag mitgepilgert
werden (CHF 10.– pro Tagesetappe)
Anmeldung so früh wie möglich,
spätestens bis Ende Mai.
Leitung, Info und Anmeldung:
Gaby Hofer-Peiler, Pilgerbegleiterin EJW
E-Mail: gabyhoferpeiler@bluewin.ch
Telefon 034 431 37 10
Feier-Abend in der Kirche
Ein Moment der Stille und des Gebets
für uns und andere Menschen in unserer
Nähe und darüber hinaus.
Im April findet das Wochengebet
jeweils am Montag (ohne 6. April)
und Dienstag im Chor der Kirche von
18.30 bis 19.15 Uhr statt.
26. Februar:
Lena Schütz-Sägesser, geb. 1921,
dahlia Lenggen
Rosmarie Gerber-Schenk, geb. 1941,
Balsthal
Freitag, 10. April, 10.00 Uhr
Gottesdienst im dahlia Lenggen
mit Pfr. R. Jordi
Sonntag, 26. April, 9.30 Uhr
Abschlussgottesdienst KIWO
mit Pfrn. M. Ehrensperger
und KIWO-Team
Ökumenische Feier
zum Gründonnerstag
Gründonnerstag, 2. April, 20.00 Uhr
Beerdigungen
13. Februar:
Marie Reber-Bärtschi, geb. 1925,
Heimstätte Bärau
4. März:
Gertrud Siegenthaler-Ruch, geb. 1927,
Oberstrasse 63
Freitag, 24. April, 10.00 Uhr
Gottesdienst im dahlia Lenggen
mit Pfr. R. Molina
Teenie-Club Bärau
Jeweils am Freitag um 19.00 Uhr
im Evangelischen Gemeinschaftswerk
Bärau
24. April: Fair Play
KIRCHLICHE HANDLUNGEN
Ostern, 5. April, 9.30 Uhr
Ostergottesdienst mit Abendmahl
mit Pfr. M. Zehnder und Vikarin C. Wenger;
anschliessend Kirchenkaffee
Sonntag, 19. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst im Kirchli Bärau
mit Vikarin C. Wenger
Jungschar
Jeweils am Samstag, um 14.00 Uhr
im Evangelischen Gemeinschaftswerk
Bärau
Nächster Anlass am 2. Mai.
Spielnachmittage
Mittwoch, 15. und 29. April, 14.00 Uhr
im Kirchgemeindehaus
27. Februar:
Margaretha Strahm-Basler, geb. 1927,
dahlia Oberfeld
Freitag, 17. April, 10.00 Uhr
Gottesdienst im dahlia Lenggen
mit Pfrn. A. Branger
Es laden ein:
Ruth Haldemann, Henk de Groot,
Matthias Zehnder und Corina Wenger
Kinderlager
«We’ve got the power»
13. bis 17. Juli 2015
Auskunft: Magdalena Ehrensperger
Mobile 079 387 36 86
E-Mail: ehrensperger@kirchenlangnau.ch
Ostern, 5. April, 6.00 Uhr
Liturgische Osterfrühfeier
mit Pfrn. K. van Zwieten
Ostern, 5. April, 14.30 Uhr
Ostergottesdienst mit Abendmahl
im Kirchli Bärau mit Pfrn. P. Friedli
Tabula fabula
Samstag, 4. April, ab 11.15 Uhr
vor der Kirche
Wir färben Ostereier mit Blauholz und
essen Schlangenbrot am offenen Feuer.
Man kann gerne auch eigene Eier mitbringen.
Bei Fragen wenden Sie sich an:
Pfr. R. Jordi (Telefon 034 402 30 70)
Lektorinnen und Lektoren
Im vergangenen Jahr haben sechs
Frauen und Männer die kleine Schulung
zur Lektorin bzw. zum Lektor absolviert.
Sie waren so begeistert von jenen Abenden, dass wir uns entschlossen haben,
das Angebot in diesem Jahr zu wiederholen. Wir können so den Kreis von Lektorinnen und Lektoren erweitern.
Ihr Gewinn? Vier Abende à zirka 2 Stunden,
in denen Sie an Ihrer Sprache und Körperhaltung feilen können – mit einer sehr
einfühlsamen und kompetenten Begleiterin und in einem Umfeld, das Spass
macht. Und: Sie wirken ab 2016 ab und
zu und je nach Möglichkeit als Lektorin/
Lektor in einem Gottesdienst mit. Sie
bekommen im Voraus Einblick in die
Thematik und den Ablauf des Gottesdienstes und können das Gelernte anwenden.
Im Moment sammeln wir die Namen von
Interessierten. Die Abende werden dann
ab Sommer 2015 stattfinden.
Wenn Sie mehr wissen oder sich
anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte
Pfr. Hermann Kocher:
kocher@kirchenlangnau.ch
Telefon 034 402 80 76.
Liebe Leserin, lieber Leser
In dieser Ausgabe finden Sie einen
Einzahlungsschein für «reformiert.»
eingelegt.
Wir danken Ihnen für einen Unkostenbeitrag von CHF 10.–, welcher uns hilft,
die Aufwendungen für «reformiert.»
in einem für unsere Kirchgemeinde
tragbaren Rahmen zu halten.
Am Abend des Gründonnerstags soll
die Verbundenheit der Langnauer Kirchgemeinden auch dadurch dokumentiert
werden, dass die Feier um 20.00 Uhr in
der reformierten Kirche beginnt und
mit einer Kommunionfeier in der katholischen Kirche zum Abschluss kommt.
Im Zentrum stehen die Beiträge des
Kirchenchors: Die Gesänge in der reformierten Kirche knüpfen bei Palmsonntag
an und jene in der katholischen Kirche
schlagen den Bogen von Gründonnerstag auf Karfreitag (bzw. Ostern) hin.
«Ökumenisch» geht es dann auch weiter
in die Feiertage: mit einem Jugendgottesdienst am Karfreitag (17.00 Uhr in der
katholischen Kirche) und der Feier der
Osternacht am Samstag (21.00 Uhr in
der katholischen Kirche).
Vortrag von Dr. Peter Kägi
Karfreitag, 3. April, zirka 10.30 Uhr
in der Kirche
Seit 2003 entsendet Peace Watch
Switzerland freiwillige Menschenrechtsbeobachtende nach Palästina und Israel.
Diese Organisation ist verbunden mit
dem Ökumenischen Rat der Kirchen.
Mehrfach dabei war der Langnauer Arzt
Dr. Peter Kägi. Unter dem Titel «Leiden
und Erlösung» berichtet er über seine
Erfahrungen als Menschenrechtsbeobachter. Dabei kommen historische
Erörterungen genauso zum Tragen wie
eindrückliche Schilderungen von Menschenrechtsverletzungen in Palästina
oder Perspektiven im Hinblick auf eine
friedlichere Entwicklung.
Der Vortrag findet im Anschluss an den
Gottesdienst statt. Besuchende des
Gottesdienstes bzw. «nur» des Vortrags
sind herzlich eingeladen.
Zäme ässe
Donnerstag, 16. April, 11.45 Uhr
im Kirchgemeindehaus
Teilnahme ohne Anmeldung
Sie sind herzlich eingeladen
zu den Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne
Brot für alle / Fastenopfer
Mittwoch, 18. Februar
bis Samstag, 14. April 2015
BROT ZUM TEILEN
In den Bäckereien Eichenberger, Wisler
und Rüegger, Bärau
Donnerstag, 2. April 2015
ÖKUMENISCHE FEIER
ZUM GRÜNDONNERSTAG
Unterwegs mit dem Kirchenchor von
der reformierten zur katholischen Kirche.
(erster Teil der Feier in der reformierten
Kirche).
Karfreitag, 3. April 2015
ÖKUMENISCHER
JUGENDGOTTESDIENST
MIT STATIONENWEG
Beginn in der katholischen Kirche.
Samstag, 4. April 2015
FEIER ZUR OSTERNACHT
Ökumenischer Gottesdienst
in der katholischen Kirche.
Weitere Infos: www.kirchenlangnau.ch
Der Erlös aller Veranstaltungen ist für den Wiederaufbau nach dem Taifun Hagupit
auf den Philippinen bestimmt.
Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Langnau und Römisch-katholische Kirchgemeinde Langnau
15
Oberemmental | APRIL 2015
KIRCHGEMEINDE TRUB
Kirchgemeindepräsident: Hans Mosimann, Telefon 034 495 54 24
Sekretärin des Kirchgemeinderates: Brigitta Rhyner, Telefon 034 402 44 10
Sigristin & Reservationen: Christine Eichenberger, Telefon 034 495 51 77
Pfarramt: Felix Scherrer, Telefon 034 495 53 19, E-Mail: pfarramt@kirchetrub.ch
www.kirchetrub.ch
Kirchl. Unterweisung 9. Schuljahr
Kloster Dach, 16.00 bis 17.30 Uhr
Donnerstag, 23. / 30. April
GOTTESDIENSTE
Karfreitag, 3. April, 9.15 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. Felix
Scherrer und Walter Guggisberg, Orgel).
Predigttaxi: Christian Siegenthaler,
Neuscheuer 244, Telefon 034 495 51 69
Ostersonntag, 5. April, 9.15 Uhr
Gottesdienst mit Taufen
und Abendmahl (Pfr. Felix Scherrer und
Ruedi Trauffer, Orgel).
Predigttaxi: Regula Siegenthaler,
Unter Feld, Telefon 034 495 53 03
Sonntag, 12. April, 9.15 Uhr
Kirche Trub: zusammengelegter
Gottesdienst mit Taufen.
Wir feiern gemeinsam mit der Kirchgemeinde Trubschachen (Pfr. Hans Zahnd,
Langenthal, und Annerös Hulliger, Orgel).
Predigttaxi: Hans Mosimann, Käserei
Zürchershaus, Telefon 034 495 54 24
Sonntag, 19. April, 9.15 Uhr
Kirche Trubschachen:
zusammengelegter Gottesdienst.
Wir feiern gemeinsam mit der
Kirchgemeinde Trubschachen
(Pfrn. Ursula Fankhauser).
Weitere Angaben siehe unter
Trubschachen.
Predigttaxi: Samuel Beer,
hinter Ey, Telefon 034 495 77 30
Samstag, 25. April, 14.00 Uhr
Trauung (Pfr. Felix Scherrer)
Sonntag, 26. April, 20.00 Uhr
Kirche Trub: zusammengelegter
Abendgottesdienst.
Wir feiern gemeinsam mit der Kirchgemeinde Trubschachen (Pfr. Volker Niesel,
Schangnau, und Daniela Wyss, Orgel).
Predigttaxi: Hanna Zaugg,
Breitäbnit, Telefon 034 495 53 34
KIRCHLICHE HANDLUNG
Beerdigung
6. März
Christine Siegenthaler-Rösch,
geb. 1961, Riedspycher
Weit wie das Meer
ist Gottes grosse Liebe,
wie Wind und Wiesen,
ewiges Daheim.
GESANGBUCH NR. 700
JUGEND
Konfirmation 2015
Sonntag, 3. Mai, 10 Uhr
Beer Ramon, Vorder Holz
Bickel Rebecca, Sonnmatt
Fankhauser Dominik, Seltenbachstrasse
Fankhauser Jessica, Ried
Gerber Anita, Vorder Schindelmatt
Habegger Boris, Vorder Seltenbach
Mathys Monika, Sägegasse
Scherrer Thomas, Mühlestrasse
Schlüchter Roman, Kaltenbach
Schmid Nicole, Twärenäbnit
Siegenthaler Daniel, Hinter Mettlen
Siegenthaler Livia, Unter Feld
Wisler Sandra, Häligneuhaus
Wüthrich Alina, Schlössli
Wüthrich Andreas, Längengrund
Wüthrich Sandra, Hinter Risisegg
Konfirmation 2015
Samstag, 2. Mai, 8.30 Uhr:
Hauptprobe Konf., anschliessend Foto
(in Konf.-Kleidung!)
Sonntag, 3. Mai, 10 Uhr: Konfirmation
Kirchl. Unterweisung 8. Schuljahr
Projekttag in Langnau im Juni
Zusammen mit den Kirchgemeinden
Trubschachen und Langnau nehmen
unsere 8.-Klässler am Projekttag der
Schweizerischen Flüchtlingshilfe in Langnau teil. Der Besuch ist obligatorisch
und findet am Samstag, 27. Juni, von
8.00 bis 12.30 Uhr statt – im Verhinderungsfalle am Samstag, 20. Juni. Weitere
Infos erhalten die 8.-Klässler per Post.
Kirchl. Unterweisung 5. Schuljahr
Kloster Dach, 14.50 bis 16.20 Uhr
dienstags, 28. April
5. / 12. und 19. Mai
KiKi-Treff (Sonntagschule)
Jeweils sonntags, Kloster, 9.15 Uhr
26. April
10. / 31. Mai
14. / 28. Juni
KiKi-Treff-Leiterinnen
Alexandra Bickel, Tel. 034 495 57 85
Regula Fankhauser, Tel. 034 495 54 26
Annemarie Kunz, Tel. 034 495 61 86
MITTEILUNGEN
Demission von Ruedi Trauffer
Seit Jahrzehnten durften wir das kunstvoll gestaltete Orgelspiel von Ruedi
Trauffer in zahlreichen Gottesdiensten
geniessen.
Leider hat Ruedi Trauffer auf Mitte Jahr
seine Demission als Organist eingereicht.
Seine Lücke zu schliessen, fällt uns nicht
leicht: Einerseits werden wir ihn als ganz
besonderen Menschen und Musiker vermissen, andererseits stehen uns regional
immer weniger Orgelspielende zur Verfügung.
Ruedi Trauffer danken wir von Herzen
für seine vielen geleisteten Dienste
und wünschen ihm und seiner Familie
alles Gute!
Anlässlich des Ostergottesdienstes
vom 5. April, 9.15 Uhr, in der Kirche
Trub, werden wir Ruedi Trauffer
gebührend verabschieden.
Einzahlungsschein
Für eine Spende mit beiliegendem
Einzahlungsschein zur Deckung der
Herstellungskosten des «reformiert.»
sind wir immer dankbar.
Der Richtpreis des Abonnements beträgt:
CHF 10.– pro Jahr.
Altersstubete
Jeweils mittwochs, Kloster, 13.30 Uhr
22. April:
Jugend-Jodlerchor
17. Juni:
Zwirbele
2. Sept.:
Reise (ganzer Tag)
14. Oktober: Herbstsingen
18. November:
9. Dezember: ab 11.30 Uhr
Weihnachtsessen
Alleinstehende Frauen
Freitag, 24. April, 13.30 Uhr, im Kloster
KIRCHGEMEINDE TRUBSCHACHEN
Kirchgemeindepräsidentin: Barbara Fuhrer, Telefon 034 495 61 06
Sekretärin des Kirchgemeinderates: Brigitta Rhyner, Telefon 034 402 44 10
Stellvertretung Pfarramt: Ursula Fankhauser, Telefon 034 495 51 28
E-Mail: pfarramt@kirche-trubschachen.ch
www.kirche-trubschachen.ch
GOTTESDIENSTE
JUGEND
Predigtautodienst
Wir holen Sie gern zuhause ab zum
Gottesdienst. Jeden Sonntag ist jemand
vom Kirchgemeinderat für Sie da.
Bitte rufen Sie die angegebene Telefonnummer an.
Kinderkirche
Das KiKi-Lager findet von Ostermontag
bis Mittwoch – 6. bis 8. April — statt.
Das KiKi-Team mit Vroni Kunz und Beat
Wittwer freut sich auf viele begeisterte
Kinder und eine spannende Zeit.
Karfreitag, 3. April, 9.15 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
(Pfrn. Ursula Fankhauser; Ruedi Trauffer,
Orgel und Micha Kohler, Violine)
Predigttaxi:
Kathrin Gerber, Telefon 034 495 51 97
Kirchliche Unterweisung
4. Klasse
KUW-Nachmittag zum Thema «Ostern»
Mittwoch, 1. April, 13.30 bis 16.30 Uhr
im Pfarrhaus, mit Ruth Kohler, Brigitte
Mürner und Pfrn. Ursula Fankhauser.
Ostersonntag, 5. April, 9.15 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
(Pfrn. Ursula Fankhauser; Walter Guggisberg, Orgel und Simon Riesen, Baritonhorn)
Predigttaxi:
Christine Gerber, Mobile 079 284 54 88
9. Klasse
Donnerstag, 23. und 30. April,
von 15.45 bis 17.15 Uhr im Pfarrhaus und
in der Kirche mit Pfrn. Ursula Fankhauser.
Samstag, 2. Mai, um 9.00 Uhr in der
Kirche: Hauptprobe für die Konfirmation
Sonntag, 12. April, 9.15 Uhr
Gottesdienst in der Kirche Trub
Wir feiern gemeinsam mit der
Kirchgemeinde Trub.
(Pfr. H. Zahnd; A. Hulliger, Orgel)
Predigttaxi:
Heidi Gerber, Mobile 079 632 76 41
Sonntag, 19. April, 9.15 Uhr
Gottesdienst, gemeinsame Feier mit
der Kirchgemeinde Trub (Pfrn. Ursula
Fankhauser; Walter Guggisberg, Orgel)
Predigtauto:
Christa Roth, Mobile 079 373 94 76
Konfirmation 2015
Sonntag, 3. Mai, 10.00 Uhr
Aeschlimann Ueli, ausser Buchenenhaus
Bolliger Sandro, Steinbach
Gerber Kevin, untere Krümpelhütte
Graber Michaela, Oberrossmoos
Isler Patrick Michel, Schaftelengrat
Meer Andrea Livia, Bergenhüsi
Meier Jan-Beat, Ortbachstrasse
Moser Michelle, Hämelbach
Mürner Valentin Lukas, Grabenmatt
Ramseier Jasmina, Nüsser
Wittwer Mario, Hasenlehnmattestrasse
Hertach Ramona Daniela, Schaftelengrat
Sonntag, 26. April, 20.00 Uhr
Abendgottesdienst in der Kirche Trub,
wir feiern gemeinsam mit der Kirchgemeinde Trub.
(Pfr. Volker Niesel; Daniela Wyss, Orgel)
Predigttaxi:
Ruth Reber, Telefon 034 495 63 50
Karfreitag, 3. April:
Stephan Haldemann, Signau
Ostern, 5. April:
Samuel Burger, Konolfingen
12. April: Herbert Held, Röthenbach i. E.
19. April: Rebekka Grogg, Thun
26. April: Alfred Müller, Hasle i. E.
Gott lebt in jedem Menschen
«wie eine strahlende Sonne,
die sich in der Mitte der Seele
befindet und die ihren Glanz und
ihre Schönheit nicht verliert.»
TERESA VON AVILA
KIRCHLICHE HANDLUNGEN
SENIOREN
Beerdigungen
11. Februar
Margrit Hofer-Badertscher
geb. 1931, Trubschachen
(zuletzt: im AZ Sumiswald)
Gesprächskreis 60plus
Der Gesprächskreis triff t sich
am Freitag, 17. April, um 14.30 Uhr
im Pfarrhaus.
25. Februar
Niklaus Hofer
geb. 1939, Trubschachen
(zuletzt: dahlia Lenggen, Langnau)
Christus spricht:
Kommt her zu mir, alle, die
ihr mühselig und beladen
seid; ich will euch erquicken.
MT 11, 28
Neue Pfarrerin gewählt
Nachdem der gewählte Pfarrer aus
Deutschland im vergangenen Dezember
die Stelle in Trubschachen nicht antrat,
hatte sich der Kirchgemeinderat erneut
mit der Stellenbesetzung zu befassen.
Unerwartet rasch kann er nun die Wahl
von Pfarrerin Sandra Kunz auf 1.1.2016
bekannt geben.
Die erfahrene Seelsorgerin verlässt ihren
Wirkungskreis Roggwil, da diese Kirchgemeinde von einer Pfarrstellenreduktion
von 30 Prozent betroffen ist.
Der Kirchgemeinderat Trubschachen
ist sehr froh darüber, dass Pfarrerin
Ursula Fankhauser bis Ende 2015 als
Stellvertreterin zur Verfügung steht.
Vom Tod zum Leben
Ostergeschichten
«Ich glaube nur, was ich mit eigenen
Augen sehen kann», sagt mein Freund,
der mit beiden Füssen auf dem Boden
steht. Enttäuschungen haben ihn gelehrt
vorsichtig zu sein. «Wenn mich einer
überzeugen will, dann muss er schon mit
handfesten Tatsachen kommen», sagt
er. Ich habe ihm eine kleine Geschichte
erzählen wollen. Einfach so. Um ihm und
mir eine kleine Freude zu machen.
Mein Freund mag keine Geschichten.
Tatsachenberichte und Informationen
sind sein täglich Brot. Da kennt er sich
aus. Aber was sich nicht aufrechnen und
beweisen lässt, das wird aus seinem
Denken ausgespart. Dafür ist ihm die Zeit
zu schade. Er lässt sich von seinem Verstand und seinen eigenen Erfahrungen
leiten und damit basta.
Ich liebe Geschichten. Sie nehmen mich
in eine Welt hinein, die voll ist von wunderbaren und geheimnisvollen Dingen.
Sie erzählen von ungeahnten Möglichkeiten, von verborgenen Wundern und fremden Erfahrungen. Sie lassen mich staunen. Und dabei kann es geschehen, dass
die fremden Erfahrungen zu meinen eigenen werden. So verändern Geschichten
mein Leben, leise fast unmerklich. Eine
neue Wirklichkeit wird erfahrbar.
Darum muss Ostern e r z ä h l t werden.
In immer neuen Geschichten, die vom
Unglaublichen reden: Dass es einen Weg
gibt vom Tod zum Leben.
Dienstag, 28. April, 10.30 Uhr
Gottesdienst im Pavillon
der Alterssiedlung. (Pfrn. Ursula Fankhauser; Keyboard: Ruedi Trauffer)
Radiopredigten
Radio Tell – Heimatklang der Schweiz
Am Sonntag um 9.30 und 19.30 Uhr
MITTEILUNGEN
Wir lesen die Apostelgeschichte und
tauschen uns darüber aus.
Gottesdienst im
Pavillon der Alterssiedlung
Dienstag, 28. April, um 10.30 Uhr
(Pfrn. Ursula Fankhauser; Ruedi Trauffer,
Keyboard).
Anmeldung zum Mittagessen:
am Montagabend zwischen
19.30 und 20.30 Uhr bei Marianne Hofer,
Telefon 034 495 65 66 oder
Mobile 078 723 98 89
Hanna besingt ihre Erfahrung: «Der Herr
tötet und macht lebendig. Er verbannt in
die Totenwelt, und er ruft aus dem Tod
ins Leben zurück.» Sie war kinderlos und
darum ausgestossen und einsam, nun
kehrt sie ins Leben zurück und wird in
Ehren aufgenommen.
Vom Tod zum Leben. Der unbekannte
Psalmdichter hat es erlebt, und er freut
sich: «Du wirst mich nicht dem Tod überlassen.»
Vom Tod zum Leben. Die Frauen und
Jünger um Jesus haben es nach seinem
Tod erfahren. Mit grossem Schrecken
und Erstaunen merken sie: Das Grab ist
leer, der Stein ist weggewälzt und – Jesus
lebt! So wird ihre Klage zum Jubelschrei,
und die Traurigkeit wandelt sich in Freude.
Neue Hoffnung erwacht und neuer Mut.
Wo Ostergeschichten lebendig werden
in uns, da wächst die Kraft, die vielen
Formen und Grenzen des Todes bei uns
zu überschreiten und zu überwinden.
Der Tod verliert tatsächlich seine Macht
über uns, da wo wir der Liebe und Gottes
Macht mehr vertrauen als den scheinbar
unabänderlichen Gegebenheiten.
Was Menschen von einander trennt, was
ihr Leben bedroht und kaputt macht, das
kann überwunden werden im Namen
dessen, der unser Leben will.
So kann Ostern neu Gestalt annehmen
in dieser Welt, und der Jubelruf wird vielstimmig erklingen: Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden.
PFRN. URSULA FANKHAUSER
16
Oberemmental | APRIL 2015
KIRCHGEMEINDE LAUPERSWIL
Kirchgemeindepräsident: Margrit Wenger, Telefon 034 496 71 58
Sekretariat: Karin Niffenegger, Telefon 034 402 72 86
Pfarramt:
Raphael Molina, Telefon 034 496 74 24
Martin Benteli, Telefon 034 496 52 75
KUW-Unterrichtende:
Esther Hubert, Telefon 034 422 11 32
Elisabeth Müller, Telefon 041 484 27 57
Dienstag, 21. April, 10.00 Uhr
Andacht im dahlia Zollbrück
gestaltet von Pfarrer Raphael Molina.
GOTTESDIENSTE
Karfreitag, 3. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
gestaltet von Pfarrer Raphael Molina.
Samstag, 4. April, 20.00 Uhr
Osternacht-Gottesdienst
gestaltet von Pfarrer Martin Benteli.
Anschliessend laden wir Sie herzlich ein
zum gemeinsamen Eier «tütschen»
in der Kirche.
Ostersonntag, 5. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
gestaltet von Pfarrer Martin Benteli.
Musikalische Mitwirkung:
Kirchenchor Lauperswil-Lützelflüh.
Dienstag, 7. April, 10.00 Uhr
Andacht mit Abendmahl
im dahlia Zollbrück
gestaltet von Pfarrer Martin Benteli.
Sonntag, 12. April
«Chumm u los» –
das Orgelspiel von Urs Veraguth
um 11.00 Uhr sowie um 15.00 Uhr
Geniessen Sie während rund 45 Minuten
Orgelmusik in der Kirche. Es ist ein freies
und offenes Kommen und Gehen.
Sonntag, 19. April
Gemeinsamer Gottesdienst
mit Rüderswil in Rüderswil.
Genauere Angaben dazu lesen Sie bitte
unter der Kirchgemeinde Rüderswil.
Sonntag, 26. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
gestaltet von Pfarrer Martin Benteli.
Musikalische Mitwirkung: Duett Voice.
KIRCHLICHE HANDLUNGEN
Beerdigungen
6. Februar:
Rosa Langenegger-Hutmacher, 1921,
von Lauperswil mit Aufenthalt
im dahlia in Zollbrück
10. Februar:
Heinz Jakob Graf, 1948,
Dorfstrasse 28, Lauperswil
13. Februar:
Hans Rothenbühler, 1940,
Wittenbachscheuer 606, Lauperswil
20. Februar:
Bertha Bärtschi-Röthlisberger, 1921,
von Emmenmatt mit Aufenthalt
im Seniorenwohnheim Siesta in Grünen
27. Februar:
Thomas Aeschbacher, 1965,
Schüpbachstrasse 28, Emmenmatt
JJUGEND
MITTEILUNGEN
Kindertag
Am Donnerstag, 16. April, von 9.00 bis
16.00 Uhr findet der Kindertag statt.
Ostergruss
«Die Morgenröte war noch nicht mit
ihrem Licht vorhanden; und siehe, da
war schon das Licht, das ewig leuch»,
erstanden. Die Sonne war noch nicht erwacht, da wachte und ging auf voll Macht
die unerschaffne Sonne.»
Diese Worte stammen aus dem Osterlied
«Nun freut euch hier und überall, der
Herr ist auferstanden». Das Lied ist unser
Monatslied. Paul Gerhardt hat die Worte
gedichtet, Johann Crüger die Melodie
komponiert. Die beiden haben dem
17. Jahrhundert eine ganze Reihe geistlicher Lieder geschenkt.
Wir wünschen Ihnen mit diesen Worten
besinnliche Feiertage über Karfreitag
und Ostern.
Kinder ab 4-jährig sind dazu herzlich
eingeladen. Wir freuen uns, mit den
Kindern eine Geschichte zu hören, zu
basteln, zu spielen und zu singen.
Anmeldung bis Samstag, 11. April bei:
Doris Siegenthaler, Tel. 034 496 57 52
SENIOREN
Seniorenferien 2015
8. bis 14. August 2015
Im Hotel Murtenhof & Krone geniessen
wir unsere Ferien mit Vollpension.
Unser Tipp:
Gerne stellen wir auch Gutscheine
für die Seniorenferien aus.
Detailliertere Infos folgen in der
Mai-Ausgabe des «reformiert.»
DER KIRCHGEMEINDERAT
UND DAS PFARRAMT
Abwesenheiten
Pfarrer Raphael Molina vom 6. bis 11. April
und Pfarrer Martin Benteli vom 16. bis
19. April. Die Pfarrpersonen vertreten
sich bei den Abwesenheiten gegenseitig.
VERANSTALTUNGEN
Zusammenkunft Besucherdienst
Am Freitag, 24. April, um 15.00 Uhr
treffen wir uns in der Pfrundscheuer.
Wir hoffen, dass möglichst alle Mitglieder
diesen Anlass besuchen können.
Offenes Singen
für Kinder und Jugendliche
Auch neue Besucher / innen sind
herzlich willkommen!
Motto: «Zäme singe fägt!»
Ausflug für Menschen
ab dem 70. Lebensjahr
Alle Bewohner ab dem 70. Lebensjahr
der Gemeinde Lauperswil sind ganz
herzlich zu unserem diesjährigen Ausflug
nach Sörenberg eingeladen.
Im Restaurant Rischli geniessen wir ein
Zvieri mit Milchkaffee.
KIRCHGEMEINDE EGGIWIL
Kirchgemeindepräsidentin: Ruth Salzmann, Telefon 034 491 17 52
Sekretariat / Reservation Kirchgemeinderaum / reformiert:
Barbara Stegmann, Telefon 034 491 15 12, E-Mail: sekretariat@kirche-eggiwil.ch
Pfarramt:
Ueli Schürch, Telefon 034 491 11 21
Marc Lauper, Telefon 034 491 24 46
www.kirche-eggiwil.ch
GOTTESDIENSTE
KIRCHLICHE HANDLUNGEN
Karfreitag, 3. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
mit Pfr. Ueli Schürch
An der Orgel: Leo Jost
Predigttaxi: Christine Jenni
Telefon 034 491 13 90
Januar und Februar
Karsamstag, 4. April, 20.15 Uhr
Swingeggi Oschtere in der Kirche
Eggiwil zum Thema «Ei, Ei, Ei - Osterei»
mit dem Projektchor unter der Leitung
von Rolf Blatter und Pfr. Marc Lauper
22. Februar:
Laura Riedwyl, Gätzistiel
Ostern, 5. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
mit Pfr. Marc Lauper
An der Orgel: Agnes Schnyder
Predigttaxi: Christa Zurflüh
Mobile 079 746 04 56
Sonntag, 12. April
Kein Gottesdienst in Eggiwil.
Gemeinsamer Gottesdienst
um 9.30 Uhr in der Kirche Signau
mit der Jodlergruppe Bärgblueme und
Pfr. Ueli Schürch (Kanzeltausch)
Predigttaxi: Beat Zürcher
Telefon 034 491 12 48
Sonntag, 19. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit der Trachtengruppe
Eggiwil und Pfr. Ueli Schürch
An der Orgel: Agnes Schnyder
Predigttaxi: Johannes Lehmann
Telefon 034 491 11 65
von 17.00 bis 18.15 Uhr:
Alle Kinder von zirka 3-jährig bis ...?
(mit Begleitung von Eltern,
Grosseltern, Gotte, Götti usw.)
Landfrauen
Montags, 13./20./27. April:
Walken für alle.
Treffpunkt um 19.00 Uhr
auf dem Löwen-Parkplatz Lauperswil.
von 18.30 bis 19.45 Uhr:
Alle Jugendliche
von zirka 8-jährig bis …?
Montag, 20. April:
Halbtages-Ausflug ins kleine Holland
(Tulpenschau).
N EU
Auskunft erteilen gerne:
Doris Röthisberger,
Telefon 034 496 84 81 oder
Margreth Bieri, Telefon 034 497 33 07
Keine Anmeldung
erforderlich!
Beitrag «reformiert.»
Wir erlauben uns, dieser Ausgabe von
«reformiert.» einen Einzahlungsschein
beizulegen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie den
geringen Jahresbeitrag von CHF 10.–
solidarisch mittragen und danken
Ihnen dafür ganz herzlich.
DER KIRCHGEMEINDERAT
UND DAS PFARRAMT
Anmeldung bei Regula Gerber,
Telefon 034 496 66 06.
Ab Dienstag, 21. April:
10 Computer-Kurs
(Auffrischen und Neues lernen).
Ort: Schulhaus Mungnau.
Anmeldung bei:
Barbara Joss, Telefon 034 402 19 82.
15. Februar:
Anika Zürcher, Pfaffenmooshubel
Beerdigungen
2. Februar:
Elise Brechbühl, geb. Willi; geb. 1922;
Alterszentrum Eggiwil / Holzmatt Eggiwil
24. Februar:
Hedi Schüpbach geb. Liechti; geb. 1926;
Alterszentrum Eggiwil / Neuenschwandstrasse, Aeschau
WIR GRATULIEREN
Zum 95. Geburtstag
26. April:
Ferdinand Ritter-Stucki,
Alterssiedlung, Eggiwil
Zum 91. Geburtstag
25. April:
Rosa Fankhauser-Lehmann
Alterszentrum, Eggiwil
Zum 80. Geburtstag
10. April:
Walter Schwarz-Röthlisberger
Vorder Unwillen, Aeschau
Sonntag, 26. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Pfr. Marc Lauper
An der Orgel: Leo Jost
Predigttaxi: Heinz Wüthrich
Mobile 079 622 49 65
Der Jubilarin und den Jubilaren
gratulieren wir herzlich zum Geburtstag.
Wir wünschen frohe Stunden, schöne
Begegnungen mit der Familie und
Bekannten und immer Gottes Segen.
Mittwoch, 29. April, 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
im Alterszentrum mit Pfr. Ueli Schürch
Alle sind herzlich eingeladen!
KINDER
Mittwoch 22. April, 14.00 Uhr
Kinderstunde Horben
bei Sandra Studer, Horben 767 B
Alle Kinder sind herzlich eingeladen!
CHRISTINE RENTSCH
PRÄSIDENTIN BESUCHERDIENST
Freitag, 17. April 2015
Ort: in der Kirche Lauperswil
Taufen
18. Januar:
Patrik Zaugg, Horben
Sonntag, 26. April, 9.30 Uhr
Sonntagsschule Dorf
JUGEND
Es erwartet uns ein abwechslungsreicher
Nachmittag, der zum Verweilen und
zusammen Plaudern einlädt.
Um zirka 18.00 Uhr werden wir wieder
in unserer Gemeinde eintreffen.
Mittwoch, 6. Mai 2015
Einsteigeorte:
12.10 Uhr ab Schulhaus Mungnau
12.20 Uhr ab Jakob-Markt, Zollbrück
12.10 Uhr ab Obermatt
12.20 Uhr ab Schulhaus Unterfrittenbach
12.25 Uhr ab dahlia Zollbrück
12.10 Uhr ab Gasthof Emmenmatt
12.15 Uhr ab Dorfplatz Lauperswil
12.25 Uhr ab Restaurant zur Brücke,
Zollbrück
Anmeldungen bitte bis spätestens
Samstag, 2. Mai 2015 an:
Christine Wüthrich, Längmattstrasse 12,
3436 Zollbrück (Tel. 034 496 88 20 oder
E-Mail: cwuethrich@bluewin.ch)
KUW 9. Klasse, Gruppen A + B
Dienstag, 21. und 28. April
jeweils 15.45 bis 17.15 Uhr
KUW 3. Klasse, Elternabend
3. Klasse KUW im Schuljahr 2015/16
Dienstag, 21. April, 20.00 Uhr
Weitere Angaben unter Veranstaltungen.
KUW 5. Klasse
Mittwoch, 29. April, 9.00 bis 16.00 Uhr
Wir erarbeiten den Familiengottesdienst
vom Sonntag, 3. Mai.
KUW 5. Klasse,
Sonntag, 3. Mai, 9.30 Uhr:
Familiengottesdienst mit Abendmahl
zum Abschluss der KUW 5. Klasse.
Konfirmationen 2015
Auffahrt, 14. Mai, 9.30 Uhr
Konfirmation Gruppe A
mit Pfr. Marc Lauper
Sonntag, 17. Mai, 9.30 Uhr
Konfirmation Gruppe B
mit Pfr. Ueli Schürch
Teenie-Treff
Treffdaten bis August 2015
· Samstag, 25. April, 19.00 Uhr
· Sonntag, 10. Mai, 9.30 Uhr
im Dorfschulhaus,
parallel zur Sonntagsschule
· Samstag bis Montag, 23. bis 25. Mai
Teeniepfingsttreffen
im Forum Sumiswald
· Samstag, 20. Juni, 19.00 Uhr
· Samstag, 25. Juli, 19.00 Uhr
· Samstag, 15. August, 19.00 Uhr
samstags jeweils im Hofacker
Interessierte Teenies
(12- bis 16-Jährige)
sind herzlich
willkommen!
Aktuelle Infos
auch auf der
Website der
Kirchgemeinde:
www.kirche-eggiwil.ch
17
Oberemmental | APRIL 2015
VERANSTALTUNGEN
Gründonnerstag, 2. April, ab 8.30 Uhr
OEME-Eier
Zum dritten Mal führt die OEME-Gruppe
am Gründonnerstag, 2. April 2015 einen
Verkauf von selbst gefärbten Ostereiern
durch.
Einander begegnen
Kirchgemeinde Eggiwil
Froue-Ggaffee
«Mir wei zäme brichte u drzue
gmüetlech Zmorge ässe.»
Wir freuen uns auf euer Kommen
am Dienstag, 7. April, ab 9.00 Uhr
im Kirchgemeinderaum Eggiwil.
Vom Mai bis August machen
wir Sommerpause!
Das gibt Gelegenheit, auf die Anliegen der
OEME hinzuweisen, nämlich das «Gspüri»
für die Beziehungen zwischen Nord und
Süd, Arm und Reich. Darum wird der Verkaufserlös dem Nothilfefonds der Bezirkssynode Oberemmental sowie den
Hilfswerken der evangelischen Schweiz
(HEKS) zukommen.
In der Zeit von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
bieten wir an folgenden Standorten
unsere selber gefärbten Eier an: vor
dem Stöckli, Eggiwil; bei der Chäsi
im Heidbühl sowie vor der Gärtnerei
Marti zu Aeschau.
OEME-GRUPPE, MARC LAUPER
Dienstag, 21. April, 20.00 Uhr
KUW 3. Klasse (2015 /16)
Elternabend und Einschreiben
im Kirchgemeinderaum Dorfschulhaus.
Die Kirchgemeinde lädt die Eltern derjenigen Kinder, die im Schuljahr 2013 / 14
die dritte Klasse besuchen und in die
kirchliche Unterweisung (KUW) eintreten
möchten, zu einem Informationsabend
ein. Bei dieser Gelegenheit kann auch
gleich das Anmeldeformular abgegeben
werden.
Neben der Weitergabe von Informationen
über das Wesen und die Organisation
der KUW bietet dieser Abend auch
Gelegenheit, einander bei Kaffee und
Güetzi besser kennen zu lernen.
Wer am Elternabend verhindert ist,
soll bitte das Anmeldeformular direkt ins
Pfarrhaus schicken.
PFR. UELI SCHÜRCH UND DAS KUW-TEAM
Freitag, 1. Mai, 13.30 Uhr
Kirchgemeindeferien: Info-Nachmittag
Rückblick und Ausblick
im Kirchgemeinderaum, Dorfschulhaus
Im Oktober 2014 verbrachte die Feriengruppe die Ferientag erstmals in Sarnen.
Nebst der Gastfreundschaft im Hotel
Krone, dem feinen Essen und der Gemeinschaft, genossen die Feriengäste
das schöne Wetter und die vielen interessanten Ausflüge. Mit Bildern und Worten
denken wir nochmals an die schönen
Erlebnisse zurück.
Kirchgemeindeferien 2015
Montag 5. bis Samstag 10. Oktober
im Hotel Krone in Sarnen
RÜCKBLICK
Weltgebetstag 2015
«Radikale Liebe»
Den meisten von uns sind die Bahamas
als Feriendestination mit Sandstränden
und farbenfroher Flora und Fauna bekannt. Auch das WGT-Team hat mit Bildern und Erzählungen die eindrückliche
Naturvielfalt der Bahamas präsentiert.
Für die Schönheit der Natur danken
denn auch die bahamischen Frauen dem
Schöpfer in ihren Gebeten in der Liturgie
zum Weltgebetstag und bitten darum,
dass Einheimische und Feriengäste
respektvoll mit der Umwelt umgehen.
Aber auch auf den Bahamas gibt es benachteiligte Menschen, die auf «radikale
Liebe» warten. Oft wird die «radikale
Liebe» in der Liturgie erwähnt.
Das Wort «radikal» löst in uns vielleicht
zwiespältige Gefühle aus, denn im heutigen Sprachgebrauch ist es meist negativ
besetzt. Im Wort «radika» versteckt
sich die lateinische Vokabel «radix» und
bedeutet Wurzel.
Der Bibeltext der Liturgie, die Fusswaschung Jesu an seinen Jüngern
(Joh. 13, 1 – 17), hilft uns, den Sinn des
Wortes «radikal» in positivem Sinn zu
verstehen.
Jesus, der Meister, wäscht seinen
Jüngern die Füsse und stellt damit das
Meister-Diener-Verhältnis auf den Kopf.
Gottes Liebe ist bedingungslos und wurzelt in der gegenseitigen Liebe zwischen
Jesus und seinem Vater. Sie wertet nicht
und wird uns nicht entzogen oder vorenthalten, ist grenzenlos und allumfassend.
Wenn wir uns von dieser Liebe anstecken
lassen, dann sind auch wir fähig, ObenUnten-Verhältnisse umzukehren und
unsere Liebe auch Menschen zu schenken,
von denen wir uns vielleicht lieber fernhalten würden!
Für benachteiligte Menschen auf den
Bahamas wird auch ein Teil der Kollekte
eingesetzt: Bekämpfung der sexuellen
Gewalt; Prävention gegen schwere Krankheiten (Aids, Krebs); Bildung für straffällige Frauen. Im Eggiwil wurden
CHF 326.20 gespendet. Herzlichen Dank!
Dem WGT-Team danken wir für die farbenfrohe Dekoration, die abwechslungsreiche Gestaltung der WGT-Feier und die
feinen Gebäcke und Früchte, die uns
serviert wurden.
Menschen am Rande der Gesellschaft
gibt es überall und somit kann auch
«radikale Liebe» überall geschenkt
werden – egal auf welchem Flecken Erde
man lebt!
BARBARA STEGMANN
Wir freuen uns auf neue Gäste!
Frauen und Männer ab zirka 60 Jahren
sind herzlich willkommen. Auch jüngere
Gäste, die auf eine leichte Begleitung
im Alltag angewiesen sind, laden wir zur
Teilnahme ein. Während des Treffens
am 1. Mai bietet sich Gelegenheit, das
Begleitteam kennen zu lernen, Fragen
zu stellen und sich mit langjährigen TeilnehmerInnen auszutauschen.
Bei einem gemütlichen Zvieri geniessen
wir das Beisammensein.
DAS BEGLEITTEAM: UELI SCHÜRCH,
LYDIA ZÜRCHER, RÖSI WYSS, LYDIA SCHMID
UND ELISABETH SIEGENTHALER
KIRCHGEMEINDE RÜDERSWIL
Kirchgemeindepräsidentin:
Ruth Blaser, 3439 Ranflüh, Telefon 034 496 84 83, ruth.blaser@kircheruederswil.ch
Sekretariat / Reservationen Pfrundscheune, Kirche:
Susanne Aeschlimann, Telefon 034 497 28 00, sekretariat@kircheruederswil.ch
Pfarramt: Marcel Schneiter, Telefon 034 496 73 48
pfarramt@kircheruederswil.ch
Sigristen: Hansueli und Maria Hertig, Telefon 034 496 79 72
www.kircheruederswil.ch
GOTTESDIENSTE
SENIOREN
Mittwoch, 1. April, 9.30 Uhr
Andacht im Alters- und Pflegeheim
Dändlikerhaus
mit Pfr. David Schneeberger.
Senioren-Ausflug
Mittwoch, 13. Mai 2015
Alle pensionierten Einwohnerinnen und
Einwohner der Gemeinde Rüderswil sind
herzlich eingeladen, am Senioren-Ausflug
der Kirchgemeinde teilzunehmen.
Freitag, 3. April, 9.30 Uhr
Karfreitags-Gottesdienst
mit Abendmahl Pfr. Marcel Schneiter
und Heinz Graber, Gesang.
Anmeldung für Predigtautodienst:
Veronika Pfäffli, Telefon 034 461 05 70.
Sonntag, 5. April, 9.30 Uhr
Oster-Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr. Marcel Schneiter. Mitwirkung des
Männerchors Rüderswil Zollbrück.
Anschliessend «Eiertütsche» in der
Pfrundscheune.
Anmeldung für Predigtautodienst:
Zaugg Marianne, Telefon 034 496 83 81.
Dienstag, 7. April, 10.00 Uhr
Andacht mit Abendmahl im dahlia
Zollbrück mit Pfr. Martin Benteli.
Sonntag, 12. April, 9.30 Uhr
Kein Gottesdienst in Rüderswil
Mittwoch, 15. April, 9.30 Uhr
Andacht im Alters- und Pflegeheim
Dändlikerhaus
mit Abendmahl mit Pfr. Ingo Koch.
Sonntag, 19. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Pfr. Peter Frey.
Anmeldung für Predigtautodienst:
Simon Kilchenmann, Tel. 031 371 60 32.
Dienstag, 21. April, 10.00 Uhr
Andacht im dahlia Zollbrück
mit Pfr. Raphael Molina.
Sonntag, 26. April, 20.00 Uhr
Abend-Gottesdienst
mit Pfr. Marcel Schneiter.
Mitwirkung des Jodlerklub Schwanden.
Anschl. Apéro in der Pfrundscheune.
Anmeldung für Predigtautodienst:
Elisabeth Beer, Telefon 034 496 84 88.
Die Kirchturmdachsanierung
ist in vollem Gange
HINWEIS
JUGEND
www.kirche-eggiwil.ch
Wir haben unsere Internetseite erweitert.
Neu kann unter der Rubrik «Raumreservation» die Belegung des Kirchgemeinderaums eingesehen werden.
Wald-Werk
Samstag, 25. April
10.00 bis 15.00 Uhr
Ein Morgen – Mittag im Wald
für Schulkinder.
Mit Geschichten, Kochen, Essen, Basteln
und Spielen. Treffpunkt und Abschluss
beim Schulhaus Ranflüh.
Versicherung ist Sache der Eltern.
Zudem finden sie die Benützungsordnung und die Kontaktdaten – falls sie den
Kirchgemeinderaum für einen Anlass
reservieren möchten.
Wir laden Sie ein, gelegentlich auf
unserer Internetseite auf «Entdeckungstour» zu gehen!
Informationen zum genauen Termin
und Anmeldung bei:
Barbara Schröder, Oberspach 1168 A,
3439 Ranflüh, Telefon 034 496 50 81.
Gemeinsam reisen wir via Langnau –
Escholzmatt bis Entlebuch. Im gleichnamigen Ort zweigen wir ab und fahren
Richtung Glaubenbergpass. So erreichen
wir das Obwaldnerland. Via Stans und der
Engelberger Aa entlang gelangen wir
ins Klosterdorf Engelberg. Auf einer
Anhöhe im Restaurant Bänklialp lassen
wir uns das Mittagessen servieren und
geniessen einen gemütlichen Aufenthalt.
Im Verlauf des Nachmittags machen wir
uns wieder auf den Heimweg. Über
Stans – Hergiswil – Luzern – dem Sempachersee entlang – Sursee – Huttwil und
Sumiswald kehren wir nach Zollbrück.
Ankunft zirka 18.30 / 19.00 Uhr.
Einsteigeorte:
9.50 Uhr: Zollbrück, dahlia
10.00 Uhr: Zollbrück, Restaurant Brücke
9.40 Uhr: Schwanden, Restaurant Bären
9.45 Uhr: Niederbach, Lagerhaus
(LANDI)
9.55 Uhr: Rüderswil, ehem. Rest. Löwen
Die Kirchgemeinde übernimmt die Hälfte
der anfallenden Kosten.
Auf dem Ausflug werden wir pro Person
CHF 30.– einziehen. Die Getränke und
Desserts bezahlen die Teilnehmer selbst.
Wir freuen uns auf zahlreiche
Anmeldungen.
Telefonische Anmeldung bis
spätestens Samstag, 9. Mai 2015 an:
Marianne Zaugg, Telefon 034 496 83 81,
Mobile 079 300 81 34 oder per
E-Mail unter zaugg.mane@bluewin.ch
VERANSTALTUNGEN
Ostersamstag,
4. April, 10.00 Uhr
Fiire mit de Chline –
wir feiern Ostern
Für Kinder von zirka
3 bis 6 Jahren, mit Eltern, Geschwistern,
Gotte, Götti, Grosseltern …
Geschichten hören, singen und besinnliches Zusammensein in der Kirche.
Wir freuen uns auf Euch: Brigitte Streit,
Erika Stocker, Pfarrer Marcel Schneiter
Infos unter Pfarramt, Dorfstrasse 102,
3437 Rüderswil, Telefon 034 496 73 48
pfarramt@kircheruederswil.ch
OFFENER MITTAGSTISCH
in der Pfrundscheune
DO, 2. April 2015, ab 12.00 Uhr
Erwachsene: CHF 12.–
11 bis 16 Jahre: CHF 8.–
5 bis 10 Jahre: CHF 6.–
unter 5 Jahre: gratis
Anmeldungen bis
Mittwochvormittag bei:
Vally Nussbaumer,
Telefon 034 496 72 68 oder
Antoinette Schneiter,
Mobile 079 434 18 64
Wir freuen uns auf eine fröhliche
Tischgemeinschaft!
Montag, 27. April, 13.30 Uhr
Basarhandarbeiten
in der Pfrundscheune
KIRCHLICHE HANDLUNG
Taufen
15. März
Cristina Emilia Morgenthaler
Obereiweg 3, Zollbrück
Colin Schneider
Baumen 91, Schwanden i. E.
Beerdigung
17. Februar
Otto Blaser, geb. 1925
Alterszentrum Dorf, Eggiwil
MITTEILUNGEN
Konfirmation Palmsonntag 1965
Abwesenheit des Pfarrers
Die Stellvertretung während der Ferienabwesenheit von Pfr. Marcel Schneiter
vom 7. bis 14. April übernimmt
Pfr. Stephan Bieri, Biembach,
Telefon 034 461 03 53.
Aktion Brot für alle 2015
«Weniger für uns. Genug für alle.»
Die Kampagne ruft zu einem nachhaltigen
Umgang mit unserer Nahrung auf. Das
biblische Bild der Tischgemeinschaft zeigt:
statt Überfluss auf der einen und Mangel
auf der andern Seite ist ein «Genug für
alle» möglich. Die christliche Tradition
macht uns ein Angebot zur Befreiung aus
dem Überfluss. Sie erinnert daran, dass
alles Leben Geschenk ist. Befreiung vom
Überkonsum wird konkret in einem respektvollen Umgang mit der Schöpfung und in
einem einfacheren Leben.
Lustvoller Fleischgenuss und Nachhaltigkeit müssen nicht im Widerspruch stehen.
Der Fastenkalender 2015 regt dazu an,
den eigenen Konsum zu überdenken und
zu handeln. Glückliche Hühner vom
Schweizer Bauernhof belasten das Klima
wenig. Und ausgewählte Projekte in Entwicklungsländern zeigen, wie eine ökologische und klimagerechte Landwirtschaft
die Menschen ernähren kann.
Weitere Infos: www.sehen-und-handeln.ch
Die ökumenische Kampagne dauert
vom 18. Februar bis 5. April 2015.
18
Oberemmental | APRIL 2015
KIRCHGEMEINDE SIGNAU
Kirchgemeindepräsidentin: Lisabeth Steiner, Telefon 034 497 31 03
Kirchgemeindesekretärin: Christine Hirschi, Telefon 034 497 18 78
Pfarramt:
Stephan Haldemann, Telefon 034 497 11 63, E-Mail: pfarramt-signau@bluewin.ch
Lukas Schwyn, Mobile 078 888 25 01, E-Mail: lukas.schwyn@bluewin.ch
www.kirchgemeinde-signau.ch
GOTTESDIENSTE
JUGEND
SENIOREN
Wir hoffen, mit einer wie gewohnt aktiven
Gruppe einen unbeschwerten und lehrreichen Vormittag verbringen zu können.
Altersnachmittag – DANKE!
Nach Abschluss der Altersnachmittags«Saison» bleibt mir die angenehme
Pflicht des Dankens. Zum einen allen
fleissigen Helferinnen und Helfern, welche
unter der Leitung von Jürg Wenger jeweils
am Morgen den Saal bereitmachen und
dekorieren, sowie dann am eigentlichen
Altersnachmittag eifrig das Zvieri servieren und schliesslich noch den Abwasch
besorgen.
Weiter geht mein Dank an Madlen Blaser
und ihre «Altersnamitags-Musig», welche
uns mit ihren Weisen und Tänzli immer
viel Freude macht. Nicht vergessen gehen
darf natürlich die grosszügige und gastfreundliche Wirtefamilie Fuchs & Mühlemann vom «Gasthof zum Rothen Thurm»,
welche uns den Saal mit seiner ganzen
Infrastruktur jeweils unentgeltlich zur
Verfügung stellt.
Wir dürfen uns – auch wenn zuerst noch
der Frühling und der Sommer kommen
– bereits auf das nächste Winterhalbjahr
freuen, für welches wir gerne wiederum
ein abwechslungsreiches Programm
zusammenstellen werden.
Weitere Daten 2015 zum Vormerken:
· 22. Mai
· 26. Juni
· 24. Juli
· 14. August
· September: Kein Memory-Club
· 23. Oktober
· 27. November
· Dezember: Kein Memory-Club
Ausblick Seniorenferien 2015
Der Termin für die Seniorenferien ist
bereits festgelegt worden und wird im
Sinne einer frühzeitigen Information hier
bereits bekannt gegeben.
Wir werden unsere Ferientage vom
31. August bis 4. September 2015 in
Badenweiler (D) im sogenannten Markgräflerland verbringen, also am gleichen
Ort und im selben Hotel wie 2014.
MEMORY-Club (Gedächtnistraining)
Auch im Monat April treffen sich Senioren
(bekannte und auch neue Gesichter) zum
spielerischen und doch auch Gedächtnistrainierenden Memory-Club, in welchem
die geistige «Fitness» gefördert werden
soll, daneben aber auch die Fröhlichkeit
und die Geselligkeit sicher nicht zu kurz
kommt.
Die nächste Zusammenkunft findet statt:
Freitag, 24. April, 10.00 Uhr
im Pfarrstöckli.
Sonntag, 29. März, 9.30 Uhr
Palmsonntag – Gottesdienst
mit Taufe und Goldener Konfirmation
mit Pfr. Stephan Haldemann
Karfreitag, 3. April, 9.30 Uhr
Karfreitag – Gottesdienst mit Abendmahl mit Pfr. Stephan Haldemann
Ostersonntag, 5. April, 9.30 Uhr
Ostern – Gottesdienst mit Abendmahl
mit Pfr. Lukas Schwyn
Musikalische Mitwirkung: Dirk Raufeisen
Freitag, 10. April, 10.00 Uhr
Wärchtigs-Andacht
in der Alterssiedlung Signau
Sonntag, 12. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Pfr. Ueli Schürch,
Eggiwil (Kanzeltausch).
Mitwirkung:
Jodlergruppe Bärgblueme Eggiwil
Sonntag, 19. April, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
mit Pfr. Stephan Haldemann
Sonntag, 26. April, 9.30 Uhr
Konfirmations-Gottesdienst der
Real-Klasse mit Pfr. Stephan Haldemann.
Thema: «Ein Hoch auf uns!»
Freitag, 1. Mai, 10.00 Uhr
Wärchtigs-Andacht
in der Alterssiedlung Signau
Sonntag, 3. Mai, 9.30 Uhr
Konfirmations-Gottesdienst
der Sek-Klasse mit Pfr. Lukas Schwyn.
Thema: «Be yourself!»
Kirchliche Unterweisung KUW –
Unsere Konfirmanden
Realklasse
(Konfirmation: 26. April, 9.30 Uhr):
Aeschbacher Daniel, Hauptstr. 36
Amstutz Celine, Hauptstr. 33
Badertscher Manuela, Hauptstr. 30
Emmenegger Urs, Moos 174
Fankhauser Lukas, Rösslimatte 13
Gerber Nicole, Mühlematte 5
Hofer Livia, Hauptstr. 36
Jakob Jannik, Schlapbach
Lehmann Marion, Hinteregg
Lüthi Yanic, Dorfstr. 93
Murri Adrian, Hasli
Widmer Jessica, Rösslimatte 1
Wüthrich Adrian, Unterer Berg 353
Wüthrich Lars, Dorfstr. 137
Zaugg Stefanie, Dorfstr. 18a
Sekundarklasse
(Konfirmation: 3. Mai, 9.30 Uhr):
Aeschlimann Nathan Rok,
Schulhausgässli 10
Glücki Finn, Moos 172
Hofer Lisa, Ried, Emmenmatt
Keller Dominic, Gassen 13
Kühni Carmen, Moos 173 d
Reichenbach Dario,
Schächlihubel, Eggiwil
Rüegsegger Ronja, Höhe 320 g
Schüpbach Oliver, Dorfstrasse 92
Zürcher Marcel, Mutten 245
Zürcher Marco, Sängeliweg 222
MITTEILUNGEN
KIRCHLICHE HANDLUNGEN
Nenne Dich nicht arm,
weil Deine Träume
nicht in Erfüllung
gegangen sind;
wirklich arm ist nur,
wer nie geträumt hat!
MARIE VON EBNER-ESCHENBACH
(DT. SCHRIFTSTELLERIN, 1830 BIS 1916)
Das Konto lautet:
Kirchgemeinde Signau,
PC-Konto 30-11660-8.
Der Richtpreis beträgt CHF 20.–, doch
auch «aufgerundete» Mehrbeträge werden sehr dankbar entgegengenommen!
KIRCHGEMEINDERAT UND PFARRAMT
Gesprächs- und Lesekreis
«Der alltägliche Charme des Glaubens»
Haben Sie Lust, im Rahmen der Erwachsenenbildung Signau mit anderen Frauen
und Männern Texte des Glaubens zu
lesen, darüber zu diskutieren und sich
über Fragen des Lebens mit andern
auszutauschen, dann ist die Gesprächsgruppe «Charme des Glaubens» das
Richtige für Sie.
Wir lesen gemeinsam Texte zu den uns
interessierenden Themen und kommen
anhand dieser Texte miteinander ins Gespräch. In der Auseinandersetzung mit
den Texten wollen wir den «alltäglichen
Charme» des Glaubens entdecken und
unser Lebens- und Glaubensverständnis
vertiefen.
Nachdem sich die Gruppe im letzten
Herbst intensiv und sehr spannend mit
dem Thema «Kunst und Religion» auseinandergesetzt hat, möchte Pfr. Lukas
Schwyn diese Thematik noch ein bisschen weiterziehen und an den nächsten
drei Abenden je ein Gleichnis Jesu zusammen mit einer bildlichen Darstellung
erschliessen, so dass diese Gleichnisse
neu gesehen oder verstanden werden
können.
Das Thema der nächsten drei Abende
lautet: «Ich sehe was, was Du nicht siehst
– die Gleichnisse Jesu neu entdecken
in Bildern der Kunst».
Die Abende unter der Leitung von
Pfr. Lukas Schwyn finden im Pfarrstöckli
Signau statt, immer 19.30 bis 21.00 Uhr:
Dienstag, 21. April
Das Gleichnis von den Lilien auf dem
Feld – wir diskutieren Lukas 12, 22 – 32
mit einem Bild von Maerten van Valckenborch (entstanden um 1580)
Dienstag, 5. Mai
Das Gleichnis von den Arbeitern im
Weinberg – wir diskutieren Matthäus
20, 1 – 16 mit einem Bild von Gerd J.
Wunderer (zeitgenössischer Holzschnitt)
Taufen
1. März:
Sina Zürcher, Langnau
15. März:
Leon Rafael Keller, Langnau
29. März:
Jessica Staub, Dürrenroth
Amtswochen
Während der hier (und jeweils auch im
Amtsanzeiger) publizierten Amtswochen
unserer Pfarrer geht es in erster Linie
um die Beerdigungen; dafür ist immer
derjenige Pfarrer zuständig, in dessen
Amtswoche der Beerdigungstag fällt.
30. März bis 10. April:
Pfr. Lukas Schwyn
Mobile 078 888 25 01
«reformiert.»-Abonnement
Liebe Gemeindeglieder
Der April-Ausgabe des «reformiert.» wird
– wie jedes Jahr – ein Einzahlungsschein
für das (an und für sich freiwillige) Abonnement beigelegt, verbunden mit der
freundlichen Bitte um rege Benützung.
Wir danken allen ganz herzlich, die
unsere Gemeindeseite und somit auch
den ganzen regionalen Bogen der
Kirchgemeinden des Oberemmentals im
«reformiert.» auf diese Weise unterstützen. Und wir freuen uns über alle, die es
neu tun wollen und so mithelfen, den
immer wieder doch relativ hohen Fehlbetrag zu Lasten der Kirchgemeinde-Kasse
etwas abzuschwächen.
VERANSTALTUNGEN
11. bis 18. April:
Pfr. Stephan Bieri, Biembach
Telefon 034 461 03 53
19. April bis 14. Juni:
Pfr. Stephan Haldemann
Telefon 034 497 11 63
Abdankungen
24. Februar:
Rudolf Röthlisberger, 1946,
Mettlen, Signau
26. Februar:
Rosmarie Leuenberger, 1927,
Dorfstr. 41, Signau (mit Aufenthalt
im dahlia Lenggen, Langnau)
27. Februar:
Frieda Röthlisberger-Schüpbach, 1925,
Bergweid, Signau (mit Aufenthalt im
dahlia Lenggen, Langnau)
5. März:
Anna Marie Haldemann, 1931,
Sängeliweg, Signau (mit Aufenthalt
im dahlia Lenggen, Langnau)
13. März:
Albrecht Mühlemann, 1923,
Lichtgut, Signau
Fritz Blaser, 1941, Ronach, Signau
20. März:
Rosa Fankhauser, 1927, Steinen, Signau
21. März:
Paul Engel, 1930, Ronach, Signau
(mit Aufenthalt in der Heimstätte Bärau)
Dienstag, 19. Mai
Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen
– wir diskutieren Matthäus 25,1 – 13 mit
einem Bild der Galluspforte des Basler
Münsters (um 1180) und einem Bild von
Kamba Luesa (um 1980).
Palmsonntags-Konzert
Am Palmsonntag, 29. März, mit Beginn
um 17.00 Uhr, findet in der Kirche Signau
ein Orgelkonzert mit Dominik Hennig
statt. Eintritt frei – Kollekte.
Besuchsdienst Signau
Begegnungen zwischen Menschen lassen
Beziehungen wachsen. Menschen erfahren, dass sie von anderen wahrgenommen werden, sie spüren echte Anteilnahme an ihrem (vielleicht nicht immer
leichten) Leben, erleben Mitmenschlichkeit und tätige Nächstenliebe.
All dies leisten diejenigen Besucherinnen,
welche im aktiven Besuchsdienst der
Kirchgemeinde und des gemeinnützigen
Frauenvereins mitmachen.
Wer weiss, vielleicht gibt es ja das eine
oder andere Gemeindeglied, das sich in
unserem Besuchsdienst auch engagieren
möchte? Wir sind insbesondere auf der
Suche nach Männern, die in unserem
Besuchsdienst mitmachen wollen!
Meldet Euch bei Pfr. Stephan Haldemann,
Tel. 034 497 11 63. Wir nehmen auch
Meldungen entgegen von Signauerinnen
und Signauern, Schüpbacherinnen und
Schüpbachern, welche gerne von jemandem besucht werden möchten.
Der nächste Schulungs- und Austauschabend findet statt:
Donnerstag, 30. April, 19.00 Uhr
im Rest. Bären, Signau.
REDAKTION DER GEMEINDESEITE:
PFR. STEPHAN HALDEMANN