Klicken Sie auf das Bild um den Gemeindeboten Wiederitzsch

Samstag, den 4. April 2015 | Nummer 4 | 17. Jahrgang
GEMEINDEBOTE
Mitteilungsblatt für die Ortsteile:
Wiederitzsch
Lindenthal
Seehausen
Plaußig
Allen Bürgerinnen
und Bürgern
ein frohes Osterfest
Andreas Diestel
Ortsvorsteher Wiederitzsch
Thomas Hoffmann
Ortsvorsteher Lindenthal
Bernd Böhlau
Ortsvorsteher Seehausen
Ines Richter
Ortsvorsteherin Plaußig
-2-
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
An folgenden Redaktionsstützpunkten können Sie, liebe Leserinnen und Leser, Ihre Beiträge zur Veröffentlichung im „Gemeindeboten“ abgeben:
Redaktionsstützpunkt Wiederitzsch
Stadt Leipzig, Ortschaftsrat Wiederitzsch,
Ortsvorsteher Herr Andreas Diestel
Delitzscher Landstraße 55, 04158 Leipzig
Tel.: 0341 123-5901/-5900 / Fax: 0341 123-5895
Sprechzeiten Ortsvorsteher: dienstags 14 - 18 Uhr
Wiederitzscher Beiträge per E-Mail an: [email protected]
Redaktionsstützpunkt Lindenthal
Stadt Leipzig, Ortschaftsrat Lindenthal,
Ortsvorsteher Herr Thomas Hoffmann
Erich-Thiele-Straße 2, 04158 Leipzig
Funk: 0163 4846751
Nr. 4/2015
Sprechzeiten Ortsvorsteher: nach vorheriger tel. Anmeldung
Lindenthaler Beiträge per E-Mail an: [email protected]
Redaktionsstützpunkt Seehausen
Stadt Leipzig, Ortschaftsrat Seehausen,
Ortsvorsteher Herr Berndt Böhlau
Am Anger 60, 04356 Leipzig
Seehausener Beiträge per E-Mail an: [email protected]
Redaktionsstützpunkt Plaußig
Stadt Leipzig, Ortschaftsrat Plaußig,
Ortsvorsteherin Frau Ines Richter
Tel.: 0157 73733980, [email protected]
Sprechzeiten Ortsvorsteherin: jeden 1. Di. im Monat 19 Uhr in
der Naturschutzstation Plaußig
Plaußiger Beiträge per E-Mail an Frau Andrea Heberlein:
[email protected]
Für alle Ortsteile
Die Stadtreinigung Leipzig informiert
Verschiebung der Abfallentsorgung durch Osterfeiertage
Die Leerung der Restabfall- und Biobehälter vom Freitag, dem
3. April, verschiebt sich auf Samstag, den 4. April 2015.
In der Woche vom 6. April bis zum 10. April werden alle Leerungen
auf den jeweils nächsten Werktag verlegt.
Karfreitag/Ostern 2015
Freitag 03.04.2015 verlegt auf Samstag 04.04.2015
Montag 06.04.2015 verlegt auf Dienstag 07.04.2015
Dienstag 07.04.2015 verlegt auf Mittwoch 08.04.2015
Mittwoch 08.04.2015 verlegt auf Donnerstag 09.04.2015
Donnerstag 09.04.2015 verlegt auf Freitag 10.04.2015
Freitag 10.04.2015 verlegt auf Samstag 11.04.2015
Diese Verschiebungsregelung übernimmt auch der Wertstoffentsorger, die Abfall-Logistik Leipzig GmbH, für die blauen Tonnen
und gelben Tonnen/Säcke.
Die Wertstoffhöfe in Leipzig, die samstags normalerweise öffnen,
stehen den Bürgerinnen und Bürgern auch am Ostersamstag,
dem 4. April, zur Verfügung. Das gilt ebenfalls für die stationäre
Schadstoffannahmestelle in der Lößniger Straße 7.
Schadstoffmobil im April
Datum
Zeit (Uhr)
Standort
Stadtteil
23.04.2015
12:45 - 13:30
Oswald-Kahnt-Ring (Wertstoffhof)
Lindenthal
23.04.2015
14:30 - 15:15
Parkplatz Bad
Lindenthal
23.04.2015
15:30 - 16:15
Karl-Marx-Platz
Lindenthal
27.04.2015
08:45 - 09:30
Fritz-Reuter-Straße/Karl-Marx-Straße
Wiederitzsch
27.04.2015
09:45 - 10:30
Parkring (am Teich)
Lindenthal (Breitenfeld)
27.04.2015
11:30 - 12:15
Schmiedegasse/Delitzscher Landstraße
Wiederitzsch
27.04.2015
12:30 - 13:15
Bahnhofstraße/Viaduktweg
Wiederitzsch
Für alle Rückfragen rund um die Abfallentsorgung existiert das Bürgertelefon „Abfall“ mit der Rufnummer 6571111.
Ute Brückner
Leiterin Grundsatzfragen/PR, EB Stadtreinigung Leipzig
- Stellen zu vergeben In der Stadt Leipzig, Bauhöfe Wiederitzsch/Lindenthal, Engelsdorf/Mölkau und Liebertwolkwitz/Holzhausen sind Stellen
im Bundesfreiwilligendienst ab Mai 2015 zu vergeben.
Der Einsatz umfasst vielfältige Tätigkeiten im Umweltschutz.
Voraussetzungen:
Mindestalter: 18 Jahre
Altersbeschränkung: unter 25 Jahre
Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B
Die Dienstzeit kann von 6 bis 12 Monate vereinbart werden.
Die Vergütung erfolgt nach der Festlegung durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.
Bewerben Sie sich bei uns:
0341 123-5903
Frau Nagler
E-Mail: [email protected]
IMPRESSUM
Bundesfreiwilligendienst
-Herausgeber/verantwortlich
für den redaktionellen Teil:
Stadt Leipzig, Ortschaften Wiederitzsch, Lindenthal,
Plaußig, Seehausen
-Verlag und Druck: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
04916 Herzberg, An den Steinenden 10,
Telefon: (03535) 489-0
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen
Geschäftsbedingungen.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wieder.
-Anzeigen/Beilagen: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
4916 Herzberg, An den Steinenden 10, vertreten durch
Geschäftsführer ppa. Andreas Barschtipan, www.wittich.
de/agb/herzberg
-Erscheint:
monatlich, kostenlos an alle Haushaltungen und Gewerbe im Verbreitungsgebiet
Nr. 4/2015
-3-
Ortsteil Wiederitzsch
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Spenden sind willkommen!
Für unser diesjähriges 26. Kinderfest und das 25. Herbstfest können Sie gerne mit einer finanziellen Spende zum Erfolg beitragen!
Nachruf
Viel zu früh und völlig unerwartet haben wir am
3. März 2015 unseren langjährigen Kollegen
Jürgen Stange
(Leiter des Bauhofes Wiederitzsch/Lindenthal)
verloren.
Tief erschüttert nehmen wir Abschied. Er wurde nur 60 Jahre
alt. Wir sind dankbar für die schöne, gemeinsame Zeit.
Wir vermissen ihn sehr.
Unser Mitgefühl gilt der Familie, insbesondere seiner Ehefrau
sowie seinen Kindern und Enkeln.
Es trauern um ihn die jetzigen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Wiederitzscher Rathaus, die
seit 1993 seine Weggefährten waren.
Für das Kinderfest am 29.05.2015:
Die Bankverbindung der Stadt - umgestellt - lautet:
Kontoinhaber: Stadt Leipzig
Sparkasse Leipzig
IBAN: DE76 8605 5592 1010 0013 50
BIC: WELADE8LXXX
Vertragsgegenstand für Kinderfest: 5.0451.000014.3
Für das Herbstfest vom 11.09. bis 13.09.2015:
Kontoinhaber: Stadt Leipzig
Sparkasse Leipzig
Die Bankverbindung der Stadt - umgestellt - lautet:
IBAN: DE76 8605 5592 1010 0013 50
BIC: WELADE8LXXX
Vertragsgegenstand für Herbstfest: 5.0451.000015.1
Andreas Diestel
Ortsvorsteher
Termine
Geburtstage
Die nächste Ortschaftratssitzung findet am 21.04.2015, um
19 Uhr, im Rathaussaal Wiederitzsch statt. Die Sitzung ist
öffentlich.
Die genaue Tagesordnung wird im Amtsblatt der Stadt Leipzig
und jeweils eine Woche vorher in den Schaukästen bekannt
gegeben.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Der Ortsvorsteher und die Verwaltung
der Außenstelle Wiederitzsch übermitteln
den folgenden Jubilaren und allen Bürgern
des Ortsteiles Wiederitzsch, die vom 3. April
bis zum 8. Mai 2015 Geburtstag haben,
die herzlichsten Glückwünsche
Andreas Diestel
Ortsvorsteher
26. Wiederitzscher
Kinderfest am 29. Mai 2015
Bitte vormerken: Unser 26. Kinderfest
findet am Freitag, den 29. Mai von 15 bis
18 Uhr auf dem Hugo-Krone-Platz statt.
Auch in diesem Jahr findet wieder ein Malund Zeichenwettbewerb statt.
Alle Wiederitzscher Kinder, die Wiederitzscher
Kindertagesstätten sowie die Grund- und
Oberschule Wiederitzsch bis zur 6. Klasse
werden hiermit zum Wettbewerb aufgerufen.
Das Thema in diesem Jahr lautet
„1000 Jahre Leipzig“.
Das lässt sicher viele Möglichkeiten einer
zeichnerischen Darstellung zu.
Die Arbeiten können bis spätestens Freitag,
den 08.05.2015, um 12:30 Uhr, in der Außenstelle Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße
55, in der 1. Etage abgegeben werden.
Die Jury wird die schönsten Bilder in den verschiedenen Altersstufen auswählen.
Die prämierten Arbeiten werden zum Eröffnungsprogramm des Kinderfestes am
29.05.2015, um 14:30 Uhr, im Neuen Saal
ausgezeichnet.
Wichtig!
Alle Arbeiten müssen auf der Rückseite mit
Vorname, Nachname, Adresse, Alter und Kindertagesstätte bzw. Schule gekennzeichnet
sein.
am 04.04.
am 04.04.
am 04.04.
am 06.04.
am 06.04.
am 06.04.
am 07.04.
am 08.04.
am 10.04.
am 11.04.
am 12.04.
am 13.04.
am 14.04.
am 15.04.
am 15.04.
am 16.04.
am 19.04.
am 19.04.
am 23.04.
am 24.04.
am 24.04.
am 26.04.
am 26.04.
am 26.04.
am 27.04.
am 27.04.
am 27.04.
am 30.04.
am 30.04.
am 30.04.
am 30.04.
am 03.05.
am 08.05.
Frau Ursula Bolling
zum 90. Geburtstag
Herr Helmut Wagner
zum 80. Geburtstag
Frau Elvira Weidner
zum 80. Geburtstag
Frau Vera Müller
zum 85. Geburtstag
Frau Rosemarie Thiemich zum 85. Geburtstag
Frau Helga Bosse
zum 80. Geburtstag
Herr Reinhard Seifert
zum 75. Geburtstag
Frau Ursula Bogdahn
zum 85. Geburtstag
Frau Johanna Schmidt
zum 85. Geburtstag
Frau Alice Pietsch
zum 80. Geburtstag
Frau Ursula Röding
zum 93. Geburtstag
Frau Irmtraud Mahler
zum 85. Geburtstag
Frau Barbara Tews-Grashoff zum 70. Geburtstag
Frau Erika Struck
zum 80. Geburtstag
Frau Brigitte Timaeus
zum 70. Geburtstag
Herr Josef Funke
zum 75. Geburtstag
Frau Bärbel Fischer
zum 75. Geburtstag
Frau Edeltraud Seichter
zum 75. Geburtstag
Herr Helmut Stockbauer
zum 80. Geburtstag
Frau Barbara May
zum 75. Geburtstag
Frau Christel Gründel
zum 70. Geburtstag
Herr Christian Brendecke
zum 70. Geburtstag
Herr Peter Friedrich
zum 70. Geburtstag
Frau Hannelore Schurig
zum 70. Geburtstag
Frau Inge Noack
zum 80. Geburtstag
Herr Ronald Mieth
zum 70. Geburtstag
Frau Helga Weber
zum 70. Geburtstag
Frau Erna Borowitza
zum 90. Geburtstag
Frau Gertrud Schropp
zum 85. Geburtstag
Frau
Christa Hammermeister
zum 80. Geburtstag
Herr Rainer Springsguth
zum 75. Geburtstag
Herr Heinz Paul
zum 75. Geburtstag
Herr Burghard Kirschke
zum 75. Geburtstag
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Hinweis auf das Widerspruchsrecht: gegen eine Veröffentlichung Ihres Jubiläums können Sie Widerspruch einlegen. Der
Widerspruch ist bis zehn Werktage vor Redaktionsschluss beim
Bürgeramt einzulegen, damit dieser in der nächsten Ausgabe
Berücksichtigung finden kann.
Sofern keine Auskunftssperre im Bürgeramt beantragt wurde,
erfolgt die Gratulation an dieser Stelle zu folgenden Geburtstagen:
zum 70., 75., 80., 85. und 90. Der Ortsvorsteher gratuliert ab dem
90. Geburtstag allen Jubilaren persönlich nach Voranmeldung.
Neues aus der Bibliothek
Auch für die Vorschulkinder gibt
es ein innovatives
Lernsystem tiptoi®
für Bücher, Spiele
und Spielzeug, mit
dem Kinder die Welt
spielerisch entdecken.
Tipp das Kind mit
dem Stift auf ein
Bild oder einen
Te x t , e r k l i n g e n
passende Geräusche, Sprache oder
Musik.
Eine intelligente
Elektronik ermöglicht Kindern, Bücher und Spiele
völlig eigenständig
immer wieder neu
zu erleben.
Seit März dieses
Jahres befinden sich
die ersten Bücher für
diejenigen, die den
tiptoi® Stift ihr Eigen nennen auch in
der Stadtteilbibliothek Wiederitzsch
im Bestand.
Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
Gerlinde Naumann, Bibliothekarin
Leipziger Städtische Bibliotheken
Bibliothek Wiederitzsch
Zur Schule 10, 04158 Leipzig
Tel. 0341 5212439
E-Mail: [email protected];
Internet: www.stadtbibliothek.leipzig.de
geöffnet: Mo. 10 - 12, 13 - 16 Uhr
Di.,Do. 10 - 12, 15 - 18 Uhr, Fr. 13 - 15 Uhr
Vom 07.04. bis 10.04.2015 ist die Bibliothek wegen Urlaub
geschlossen.
Nächster Erscheinungstermin:
Samstag, der 9. Mai 2015
Nächster Redaktionsschluss:
Donnerstag, der 23. April 2015
-4-
Nr. 4/2015
Die Oberschule Wiederitzsch erkämpft
den Titel „Fitteste Schule 2015“ und
1000 Euro Siegprämie der Sparkasse Leipzig
Die Wiederitzscher Sportlerinnen und Sportler gewinnen den Titel
„Fitteste Schule 2015“ und schreiben damit ein neues Kapitel in
der sportlichen Erfolgsgeschichte der Oberschule Wiederitzsch.
Durch eine überragende mannschaftliche Leistung, getragen
von stimmungsvoller Unterstützung aller Wettkampfteilnehmer, konnten wir einen
eindrucksvollen Sieg erringen.
Die besten zwei Schülerinnen
und Schüler jeder Klassenstufe kämpften an sieben verschiedenen Stationen um die
maximale Punktzahl, wobei
am Ende die bzw. der Beste
jeder Altersklasse in die Mannschaftswertung einging.
Nachdem wir bereits an der
ersten Station dem Seilspringen, sehr gute Leistungen erzielten, setzte sich dieser positive Trend beim Medizinballschocken, Slalomlauf, Crunches, Liegestütze, Schlussweitsprung und
Ruderergometer weiter fort.
Jede Schülerin und jeder Schüler kämpfte bis zur absoluten Erschöpfung und bescherte uns somit dieses Traumergebnis und
den Titel „Fitteste Schule“.
Einfach genial!!!
Auch in der Einzelwertung konnten wir von zwölf möglichen
1. Plätzen zehn nach Wiederitzsch holen. In den anderen beiden
Altersklassen belegten wir jeweils den 2. Platz.
Herzliche Glückwünsche an Magnus Glawe, Maximilian Röhl,
Emma Graupner, Linda Fichtner, Pascal Kleeberg, Kai Rasenberger, Lucas Balarin, Christoph Dunkel, Emily Bunge und Alina
Seibel für den 1. Platz und Jenny Ebert sowie Sarah Bresching
für den 2. Platz.
Aber auch alle anderen Sportlerinnen und Sportler zeigten tolle
Leistungen und haben ebenfalls zu diesem riesigen Erfolg beigetragen.
Ein großes Dankeschön geht an: Janyne Bernhardt, Lilli Ditttert,
Emely Kretzschmar, Oliver Springsguth, Mario Lu, Felix Schnurrbusch, Sonja Drescher, Vivien Holzweißig, Sarah Deistler, Nico
Laduch, Jonathan Jeikowski und Luc Kaiser.
Dieser Wettkampf hat zum wiederholten Mal bewiesen, welche
außergewöhnlichen sportlichen Leistungen die Oberschule Wiederitzsch erreichen kann und wozu Schülerinnen und Schüler mit
der entsprechenden Motivation in der Lage sind.
Es macht uns als Sportlehrer/Sportlehrerin sehr stolz, mit diesen
Mädchen und Jungen an Wettkämpfen teilzunehmen.
Roßberg
Sportlehrer/-in
Nr. 4/2015
-5-
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Begegnungszentrum Wiederitzsch
Informationsveranstaltung für Senioren Sicher bleiben im Straßenverkehr
Am 8. April findet ab 14:30 Uhr im Begegnungszentrum Wiederitzsch unter der Leitung von Werner Heinicke eine Informationsveranstaltung für Senioren zur Sicherheit im Straßenverkehr statt.
In einer gemütlichen Gesprächsrunde bei Kaffee und Keksen wird
thematisiert, wie Verkehrsteilnehmende im Alter das tägliche Verkehrsgeschehen meistern können. Die Inhalte der kostenfreien
Veranstaltung orientieren sich dabei an den Wünschen der Teilnehmenden.
Tipps zur Seniorensicherheit im BZW
Am Dienstag, dem 14. April, ab 11 Uhr, informiert der ehrenamtliche Seniorensicherheitsberater, Konrad Riedel, im Begegnungszentrum Wiederitzsch Interessierte zu folgenden Themen:
- Tricks an der Haustür – Vorsicht, wenn Fremde klingeln!
- Schnelle Unterschrift, lange Reue – Finger weg von Haustürgeschäften!
- Enkeltrick – Bleiben Sie bei falschen Verwandten misstrauisch!
- Wie schütze ich mich vor Taschendieben?
In angenehmer Atmosphäre können dabei auch eigene Erfahrungen besprochen werden. Eine Teilnahmegebühr wird nicht
erhoben. Voranmeldungen sind nicht erforderlich.
Kontakt und Information:
Begegnungszentrum Wiederitzsch
Delitzscher Landstraße 38
04158 Leipzig
Tel.: 0341 5213297
Vereine
Wiederitzsch setzt A. Kolpings Werk
erfolgreich fort
Unser „Treffpunkt Geschichte“ im März fand nicht zufällig in den
Räumen der Anerkannten Schulgesellschaft Sachsen mbH (ASG),
in der Seehausener Straße 27, statt.
Dieses moderne Gebäude wurde 1999 als Bildungszentrum des
Kolpingwerkes, vom ehemaligen katholischen Bischof Reinelt
eingeweiht.
Vorstandsmitglied Herr Gunter Waßmann organisierte und eröffnete diese Veranstaltung, in deren Mittelpunkt das Leben und
Wirken Adolph Kolpings stand.
Vor 150 Jahren verstarb der katholische Geistliche und Publizist,
der sich als ehemaliger Schuhmacher das große Ziel gesetzt hatte,
die Handwerksburschen in ihrer Wanderzeit ganzheitlich zu bilden.
Im häuslichen Umfeld der Handwerksmeister war das allerdings
kaum möglich.
So verbrachten die jungen Gesellen ihre Freizeit meistens in Wirtshäusern oder in kleinen, ärmlich eingerichteten Kämmerchen.
Nicht nur das Lied „Es, es, es ... ist ein harter Schluss“ erzählt von
den wenig zufriedenstellenden Lehr- und Wanderjahren.
Kolpings Idee bestand darin, die jungen Männer in dieser Zeit in
separaten Häusern unterzubringen, in denen sie beten, arbeiten
und lernen konnten.
Herr Grellmann (Regionalsekretär Ost des Kolpingwerkes), der
Hauptreferent des Abends, sprach über die vielen Verdienste
Adolph Kolpings, des „Vaters“ der Gesellenvereine, die unbedingt
Würdigung erfahren sollen.
„Hilfe zur Selbsthilfe“ ermöglichte er durch die Einrichtung vereinsinterner Kranken-, Spar- und Hilfskassen sowie durch Arbeitsvermittlung.
Es ist gut, dass dieser wunderbare Gedanke nicht nur in den katholischen Kolpingfamilien weiterlebt.
Dass auch hier in Wiederitzsch, nach der Insolvenz des KolpingBildungswerkes, durch die ASG Kolpings Weg fortgeführt wird,
verdanken wir u. a. dem jetzigen Leiter dieser Einrichtung, Herrn
Michel, aber auch im Besonderen schon seiner Vorgängerin Frau
Kosche, die es hervorragend verstand, auch konfessionslosen
jungen Menschen berufliche Orientierung sowie Lebenshilfe zu
vermitteln und ihnen notfalls den Unterschied zwischen Konfektion
und Konfession liebe- und verständnisvoll erläuterte ...
Der Verein durfte an diesem Abend Herrn Pfarrer B. Kosmala, Mitglieder der katholischen Gemeinde „St. Gabriel“ und interessierte
Bürger begrüßen.
Zum Schluss sei unbedingt noch zu erwähnen, dass die Oberschule Wiederitzsch ganz wichtige berufsorientierende Kontakte mit
dem ehemaligen Kolping-Bildungswerk, der heutigen ASG, pflegt.
Allen, die zum Gelingen dieser interessanten Abendveranstaltung
beigetragen haben, sei im Namen der Anwesenden und besonders
des Kunst-und Heimatvereins, herzlich gedankt.
A. Braun, Pressewart
Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V.
Wie bereits angekündigt, lädt der Verein am 22.04.15, um
19 Uhr, zu einem interessanten Reisebericht des Ehepaares Köblitz, unter dem Titel „Von Passau bis ins Donaudelta“, in das Begegnungszentrum ein.
Wertstoffentsorgung
Blaue Tonne
Montag
gerade Kalenderwoche
13.04.2015
27.04.2015
11.05.2015
25.05.2015
08.06.2015
22.06.2015
06.07.2015
Gelbe Tonne
Dienstag
aller 4 Wochen
28.04.2015
26.05.2015
23.06.2015
Nach Feiertagen erfolgt die Leerung einen Tag später.
Bei 2 Feiertagen in Folge bereits ab Samstag.
ALL Abfall-Logistik-Leipzig GmbH
Rückmarsdorfer Straße 31
04179 Leipzig
Telefon: 0800 3413411, Telefax: 0341 9039537
Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Podelwitz-Wiederitzsch
Pfarrbüro Wiederitzsch, Bahnhofstr. 10,
Tel.: 0341 5217004
Montag: 08:00 - 12:00 Uhr; Donnerstag: 15:00 - 18:00 Uhr
Pfarrbüro Podelwitz, Buchenwalder Str. 3,
Tel.: 034294 73174
Dienstag: 14:00 - 18:00 Uhr; Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
www.kirche-podelwitz-wiederitzsch.de
Gottesdienste
05.04., Ostersonntag
06:00 Uhr Vikarin Berger-Lober/Pfrn. Arndt/Pfr. a. d. Dr. Arndt
(Osternachtsfeier mit Abendmahl: anschließend
Osterfrühstück im Gemeinderaum)
05.04., Ostersonntag
10:00 Uhr stud. theol. Kusch/Pfrn. Arndt (Familiengottesdienst
mit Taufgedächtnis und Abendmahl in PODELWITZ)
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
06.04., Ostermontag
10:00 Uhr Pfr. a. D. Dr. Arndt
(Gottesdienst mit Abendmahl)
12.04., Quasimodogeniti
09:00 Uhr Pfrn. Arndt (Predigtgottesdienst)
19.04., Miserikordias Domini
09:00 Uhr Pfrn. Arndt
(Gottesdienst mit Abendmahl und Kindergottesdienst)
26.04., Jubilate
10:00 Uhr Vikarin Berger-Lober/Pfrn. Arndt (Festgottesdienst
zur Konfirmation mit Abendmahl und Kindergottesdienst in PODELWITZ)
03.05., Kantate
10:00 Uhr Pfrn. Arndt
(Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation)
„Eine Nachkriegskindheit in Podelwitz“
Am Sonntag, 19. April 2015, findet um 17.00 Uhr in der Kirche Podelwitz ein literarisch-musikalischer Abend mit den Schriftstellern
Heinz-Martin Benecke und Steffen Mohr als Gemeinschaftsveranstaltung der Sächsischen Landes-zentrale für politische Bildung
und der Freien Literaturgesellschaft Leipzig statt. Der Eintritt ist frei.
„Deutschland is a good country“
Der gemeinsame Öffentlichkeitsausschuss unserer Schwesterkirchgemeinden will eine Veranstaltung zum Thema Flüchtlinge
anregen. Ausgangspunkt wird der Film „Deutschland is a good
country“ (Deutschland ist ein gutes Land) mit einer anschließenden
moderierten Diskussion sein. Der Film ist in Leipzig gedreht und
lief schon einmal im Zeitgeschichtlichen Forum. Ein Filmemacher
hat zum Gespräch am 29. April 2015, um 19.00 Uhr, in die Versöhnungskirche Leipzig-Gohlis bereits zugesagt.
Stimmungen
Über die Stimme finden Stimmungen ihren Ausdruck. Stimmungen
begegnen uns in der Natur, in uns selbst und in unserem Denken.
Es erklingen Lieder zu Gedanken, Gefühlen und Jahreszeiten.
Unter Leitung von Prof. Dr. Ines Mainz veranstaltet der Frauenchor
Wolteritz am Sonnabend, 9. Mai 2015, um 17.00 Uhr, in der Kirche
Podelwitz dieses Konzert.
Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um Spenden für die Finanzierung des Konzertes und den Erhalt der Kirche gebeten.
Termine, zu denen wir herzlich einladen
08.04. 15:45 Uhr
BVerwG Aktive Senioren
Führung im Bundesverwaltungsgericht beginnt 16:00 Uhr
09.04. 19:30 Uhr
Pfarrhaus Bibelgesprachskreis
14.04. 19:30 Uhr Pfarrhaus “Mittendrin“
16.04. 15:30 Uhr Pfarrhaus Kinderkreis
30 04 15:30 Uhr Pfarrhaus Kinderkreis
06 05. 15:00 Uhr Pfarrhaus Senioren-/
Frauenkreis
Diakonie
Wenn Sie nicht mehr zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen kommen können, möchten wir Sie in Form von Gesprächen an
unserem Gemeindeleben teilhaben lassen. Ansprechpartnerinnen
sind: Frau Knauth (5210933), Frau Martin (5213066), Frau Müller
(5213028), Frau Wiedemann (5210068).
Ganz herzlich grüßen Sie der Kirchenvorstand
und Pfarrerin Dorothea Arndt
Katholische Pfarrei St. Gabriel
Georg-Herwegh-Str. 22, 04158 Leipzig, Telefon 0341 5217122
Monat April/Mai
Gottesdienste:
sonntags: 10:00 Uhr Hl. Messe
werktags: nach Bekanntgabe
-6-
Nr. 4/2015
Samstag, 04.04.2015
22:00 Uhr Osternacht mit anschließender Agape
(P. Nikolaus OP)
Sonntag, 05.04.2015 – Ostern
10:00 Uhr Hl. Messe mit Taufen
(Fam. Müller, Fam. Förster)
Montag, 06.04.2015 – Ostermontag
10:00 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 08.04.2015
14:00 Uhr Hl. Messe
Freitag, 01.05.2015
15:30 Uhr Maiandacht gemeinsam mit St. Georg (Gohlis) und
ggf. St. Albert (Wahren)
anschließend gemeinsames Beisammensein
Veranstaltungen:
05. - 08.04.2015
Familienkreis I: Fahrt nach Breslau
08.04.2015
ca. 15:00 UhrSeniorennachmittag
13.04.2015
19:00 Uhr Meditativer Tanz
21.04.2015
19:30 Uhr Vorbereitungstreffen Fronleichnam
(Pfarrhaus Gohlis)
23.04.2015
18:00 Uhr Familienkreis II: Emmausgang
(Treff am Bf Leipziger Messe)
24.04.2015
16:30 Uhr Erstkommunionkurs
19:00 Uhr Elternabend Erstkommunion
28.04.2015
19:30 Uhr Dekanatsratssitzung (L-Reudnitz (geplant))
06.05.2015
19:30 Uhr Vorbereitungstreffen Fronleichnam
(Pfarrhaus Gohlis)
08.05.2015
16:30 Uhr Erstkommunionkurs
Vorankündigungen:
09.05.2015
11:00 Uhr Weihe neue Propsteikirche (Liveübertragung ins
Außengelände der Propstei und im MDR Fernsehen)
21 Uhr Nacht der Chöre (neue Propsteikirche)
10.05.2015
10 Uhr Hl. Messe (Familienmesse)
Wir wünschen Ihnen frohe und ein gesegnete Ostern.
Pfarrer B. Kosmala, Prälat B. Rachwalski und der Pfarrgemeinderat
Ortsteil Lindenthal
Geburtstage
vom 04.04. bis 08.05.2015
in Lindenthal
Der Ortschaftsrat und der Ortsvorsteher
gratulieren recht herzlich zum Geburtstag
und wünschen Ihnen vor allem Gesundheit,
Frohsinn und viel Freude.
Zum 96. Geburtstag am
29.04.1919 Frau
Zum 95. Geburtstag am
14.04.1920 Frau
Zum 94. Geburtstag am
23.04.1921 Frau
Zum 92. Geburtstag am
12.04.1923 Frau
Schulze
Gerda
Reißhauer
Gerda
Kranz
Erna
Sachs
Irma
Nr. 4/2015
Zum 91. Geburtstag am
30.04.1924 Frau
Zum 89. Geburtstag am
01.05.1926 Frau
Zum 88. Geburtstag am
09.04.1927 Frau
12.04.1927 Frau
Zum 87. Geburtstag am
27.04.1928 Frau
Zum 86. Geburtstag am
21.04.1929 Frau
06.05.1929 Frau
07.05.1929 Frau
Zum 85. Geburtstag am
04.05.1930 Frau
Zum 84. Geburtstag am
13.04.1931 Herr
Zum 83. Geburtstag am
03.04.1932 Frau
20.04.1932 Frau
30.04.1932 Herr
07.05.1932 Herr
Zum 82. Geburtstag am
04.04.1933 Herr
24.04.1933 Frau
Zum 81. Geburtstag am
09.04.1934 Herr
18.04.1934 Frau
20.04.1934 Herr
25.04.1934 Frau
02.05.1934 Herr
05.05.1934 Herr Dr.
06.05.1934 Herr
06.05.1934 Herr
Zum 80. Geburtstag am
08.04.1935 Frau
23.04.1935 Frau
25.04.1935 Frau
26.04.1935 Frau
05.05.1935 Herr
Zum 75. Geburtstag am
03.04.1940 Herr
05.04.1940 Frau
12.04.1940 Frau
12.04.1940 Herr
21.04.1940 Herr
21.04.1940 Frau
23.04.1940 Frau
24.04.1940 Frau
24.04.1940 Herr
29.04.1940 Herr
06.05.1940 Frau
08.05.1940 Herr
08.05.1940 Frau
Zum 70. Geburtstag am
12.04.1945 Frau
12.04.1945 Frau
14.04.1945 Herr
16.04.1945 Herr
28.04.1945 Frau
29.04.1945 Herr
29.04.1945 Frau
-7-
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Barth
Anni
Miehle
Charlotte
ihn mit Fleisch füttern. Auch über ihn haben wir viel Interessantes
erfahren. Zum Abschluss konnten noch einmal alle Klassen ein
Foto mit Winnie und dem Falkner machen. Diese tolle Show wird
sobald niemand vergessen.
Kitzing
Kopf
Florentine
Ingeburg
Anne, Klasse 4b
der Paul-Robeson-Grundschule, Leipzig
Schütze
Annaliese
Von Lewicka
Wolfram
Albrecht
Anneliese
Anneliese
Anita
Fischer
Dagmar
Stubert
Franz
Schwertfeger
Schulz
Jüttner
Brauner
Ingeborg
Helga
Hubert
Georg
Röber
Mennicke
Heinz
Gertraud
Weser
Hoffmann
Benkenstein
Stoye
Sommer
Wiedner
Böhme
Lemke
Karl
Margot
Rolf
Elfriede
Lothar
Wolfgang
Manfred
Heinz
Senioren-Nachmittag
in Lindenthal im April 2015
Nickolaus
Rüffer
Bartels
Wiesemann
Keller
Ursula
Sigrid
Ingeborg
Marie
Rolf
Liebe Lindenthaler Senioren,
unser nächstes Treffen im Sportlerheim findet am Donnerstag, dem 16. April 2015 wie immer um 15:00 Uhr statt.
Alle Senioren sind zu diesem gemütlichen Nachmittag recht
herzlich eingeladen.
Heider
Heinz
Jeske
Müller
Eisermann
Szpengel
Scheffler
Emmerich
Marquardt
Pötzsch
Jung
Lehmann
Weiß
Bernd
Sigrid
Renate
Manfred
Siegfried
Ingrid
Gisela
Monika
Willy
Reinhard
Gisa
Karl-Heinz
Karin
Ihre Christa Schulz
Scheffel
Stutz
Rödiger
Hauck
Naggatz
Dospil
Sitte
Gudrun
Regina
Wolfgang
Peter
Monika
Dieter
Martina
Vogeltrubel
in der Paul-Robeson-Grundschule
Am Freitag, dem 23.01.2015 war der Falkner bei uns zu Besuch.
In unserer Turnhalle begrüßte er uns herzlich mit der kleinen Steinkautzdame Thekla. Er erzählte uns viel über Vögel. Später holte der
Falkner seinen Wüstenbussard Winnie aus einer großen Box. Er
ließ ihn immer wieder über unsere Köpfe fliegen, und wir konnten
Jubiläum:
20 Jahre Maibaumstellen
in Lindenthal
Die Freiwillige Feuerwehr Lindenthal stellt
bereits zum 20. Mal den Maibaum auf dem
Lindenthaler Rathausplatz. Das wollen wir
natürlich mit unseren Lindenthalern sowie
Gästen gebührend feiern.
Deswegen laden wir Sie ganz herzlich am
01.05.2015 ein, um mit uns zu feiern.
Programm:
14:30 Uhr: Beginn der Veranstaltung
15:00 - 16:00 Uhr: Maibaumstellen mit tatkräftiger Unterstützung
einer befreundeten Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk
ab 17:00 Uhr: Kindermaibaumstellen durch unsere Jugendfeuerwehr mit Überraschungen für unsere kleinen Gäste
15:00 - 17:00 Uhr: musikalische Umrahmung durch ein Blasorchester
14:30 – 18:00 Uhr: Spiel und Spaß für unsere kleinen Gäste
18:00 – 21:00 Uhr: Liveband auf dem Markt
Für das leibliche Wohl unserer Gäste wird durchgängig mit Grill und
Gulaschkanone gesorgt. Der große Durst kann am bereitgestellten
Getränkewagen gelöscht werden.
Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.
Ihre Feuerwehr Lindenthal
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Vandalismus oder
notwendige Pflege?
Über 60 Jahre brauchte die Reihe der
Maulbeerbäume und viele Jahre Pflege,
um daraus eine stattliche Hecke zu gestalten. 2 Tage vor dem Endtermin für eingreifende Schnittmaßnahmen in Gehölze
aller Art wurde alles niedergemacht. Bei
der schwer erkämpften Übernahme der
ehemaligen GUS-Fläche als Sportfläche
wurde ein Teil des Baumbestandes im
Bereich der alten Russenmauer entfernt,
um sinnvolle Spielflächen für unseren
Verein zu schaffen. Ein Teil sollte erhalten bleiben. In Form als Hecke gebracht,
waren die Maulbeerbäume ein Hingucker
und gleichzeitig optische Abgrenzung zu
unserem Kleinfeld. Auch als Brutstätte
verschiedener Vogelarten war der Bestand wichtig. Ein sinnvoller Rückschnitt
hätte es auch getan, aber vielleicht sind
die Anforderungen an die Verantwortlichen des Vereins zu hoch, um eine solche Anlage auch unter historischen und
ökologischen Gesichtspunkten zu sehen.
Andere als pragmatische Gründe kann
ich bei dieser Art von Baumpflege nicht
erkennen. Schade drum, sicher hätte ein
Gespräch mit Fachleuten von Amtswegen eine für den Verein fachlich bessere
Lösung gebracht.
Fritz Bunzel
Anzeigen
-8-
Nr. 4/2015
Nr. 4/2015
-9-
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Kirchennachrichten
Gustav-Adolf-Kirchgemeinde Lindenthal
Unsere Gottesdienste:
03.04. Karfreitag
10.30 Uhr Predigtgottesdienst
05.04. Ostersonntag
10.00 Uhr Familiengottesdienst mit Posaunen
06.04. Ostermontag
10.00 Uhr ökumenischer Regionalgottesdienst
mit altkatholischer Gemeinde in der Auferstehungskirche in Möckern
12.04. Quasimodogeniti
09.00 Uhr Predigtgottesdienst
17.04. Freitag
18.00 Uhr Beichtgottesdienst m. Konfirmanden Auferstehungsk. Möckern
19.04. Miserikordias D.
10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst Auferstehungskirche
Möckern
26.04. Jubilate
10.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
03.05. Kantate
10.00 Uhr Regionalgottesdienst mit Kirchweihe mit Abendmahl
in der Auferstehungskirche in Möckern
Ostern in der Sophienkirchgemeinde
Am Gründonnerstag, dem 02.04., ist 19:00 Uhr in der Auferstehungskirche Möckern Gottesdienst mit Abendmahl und Fußwaschung. Kinder, die vom Abendmahl erfahren haben und die getauft
sind, dürfen daran ebenso teilnehmen. Der Gründonnerstag ist
der Tag im Kirchenjahr, an dem wir daran erinnert werden, wie
das Abendmahl entstanden ist. Der nächste Tag ist der traurigen
Erinnerung an den Tod Jesu am Kreuz vorbehalten. Die Karfreitagsgottesdienste finden am Vormittag statt. Um 15:00 Uhr singt
die Sophienkantorei in der Auferstehungskirche, Texte der Bibel
werden gelesen, es wird an Jesus, seine Leiden und seine Liebe
für die Menschheit erinnert. Karfreitag und Karsamstag schweigen
die Glocken. Erst am Ostersonntag wird aus Freude geläutet. In
den Ostergottesdiensten wird fröhlich musiziert und gefeiert, denn
Jesus und seine frohmachende Botschaft sind stärker als der Tod!
6:00 Uhr beginnt der Gottesdienst in Möckern mit einem Osterfeuer
vor der Auferstehungskirche, 7:00 Uhr in Wahren vor der Gnadenkirche und beiderorts wird anschließend zum gemeinsamen
Essen eingeladen. Zum Osterfrühstück sind Sie ab 9:00 Uhr auch
in Lindenthal eingeladen. 10:00 Uhr ist dort Familiengottesdienst
mit einer Taufe und dem Lindenthaler Posaunenchor. 10:30 Uhr
ist in Lützschena in der Hainkirche Familiengottesdienst. Und
nachdem in Lindenthal und Lützschena die Familiengottesdienste
gefeiert worden sind, dürfen die Kinder Osterüberraschungen
suchen. Schließlich ist 10:30 Uhr der Festgottesdienst in Wahren
und am Ostermontag (06.04.) ökumenischer Gottesdienst (mit
Kindergottesdienst) in der Möckernschen Auferstehungskirche
mit der altkatholischen Gemeinde.
Helge Voigt
Gemeindezusammenkünfte
entnehmen Sie bitte dem Gemeindemitteilungsblatt „Die Glocke“, den Aushängen an der Kirche oder erfragen die Termine
im Pfarramt.
Ansprechpartner:
Gemeinsames Pfarramt in Wahren, Rittergutsstraße 2,
Tel.: 4611850
Sprechstunde in der Lutherstube im Gemeindehaus Lindenthaler
Hauptstraße 15
Donnerstag, 15.30 - 16.30 Uhr
Pfarrer: Helge Voigt, mobil: 01577 4451898,
E-Mail: [email protected]
Michael Günz, mobil: 01577 8934707,
E-Mail: [email protected]
Sprechzeiten der Pfarrer im Gemeindebüro in Wahren: Donnerstag
von 17.00 bis 18.00 Uhr
Friedhofsverwalterin: Carmen Funk, Salzstraße 2, Tel. 5297200
oder 0175 2327767
Es grüßen Sie herzlichst
Ihre Kirchenvorsteher und Ihre Pfarrer Helge Voigt und Michael
Günz
Ortsteil Plaußig
Protokoll der Sitzung
des Ortschaftsrats vom 20.01.2015
Ort: Naturschutzstation Plaußig (Plaußiger Dorfstr. 23,
04349 Leipzig)
Beginn: 19:00 Uhr
Anwesend: Ines Richter (Ortsvorsteherin), Susann Schwarz (stv.
Ortsvorsteherin), Andrea Heberlein, Uwe Rosenkranz, Markus Ponitka
sowie 21 Gäste
Tagesordnung:
TOP 1 Begrüßung und Eröffnung
TOP 2 Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 3 Verteilung der Mittel zur Erhaltung des Brauchtumes
TOP 4 Vorstellung Nordraumkonzept und Sofortmaßnahmen
durch Mitarbeiter der Stadt Leipzig
TOP 5 Stand aktuelle Projekte
TOP 6 Bürgerfragestunde/Sonstiges
Zum Tagesordnungspunkt 1
Die Ortsvorsteherin begrüßte alle Anwesenden und eröffnete die
Sitzung.
Zum Tagesordnungspunkt 2
Alle fünf Mitglieder des Ortschaftsrates sind anwesend, somit ist
der Ortschaftsrat beschlussfähig.
Zum Tagesordnungspunkt 3
Die Mittel zur Erhaltung des Brauchtums i.H.v. 3600,00 EUR werden gemäß folgender Übersicht verteilt:
Jubiläen/Geburtstage
230 EUR
Seniorennachmittage
240 EUR
Weihnachts- und Abschlussfeier Senioren
250 EUR
Dorffest 2015
2.400 EUR
Sportverein Erwachsene
30 EUR
Sportverein Jugendabteilung
100 EUR
Feuerwehr
100 EUR
Jugendfeuerwehr
100 EUR
Parthenfrösche
150 EUR
Reserve/Überhang
0 EUR
Der Vorlage der Ortsvorsteherin wurde einstimmig (5/0/0) zugestimmt.
Zum Tagesordnungspunkt 4
Der aktuelle Arbeitsstand zum Nordraumkonzept wurde vorgestellt. Zugehörige Unterlagen sollten seitens der Stadtverwaltung
übersandt werden, liegen bis zum heutigen Tage (13.03.2015)
jedoch nicht vor.
Zum Tagesordnungspunkt 5
Das Festkomitee tagt am 27.01.2015, 19 Uhr.
Zum Tagesordnungspunkt 6
Im Rahmen der Bürgerfragestunde wurden folgende Punkte angemerkt:
1. Um Gefährdungen im Straßenverkehr zu vermeiden, sind alte
Bürger angehalten, auch bei Bauarbeiten die Straßenverkehrsordnung (insbesondere das Halten unc Parken in den dafür
vorgesehenen Bereichen) einzuhalten.
2. Ein gemeinsamer Veranstaltungskalender für Plaußig-Portitz
wurde erstellt und wird den Haushalten als über eine Verteilungsaktion zugestellt werden.
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
3. Der Frühjahrsputz der Stadt Leipzig findet im Zeitraum
27.03.2015 - 25.04.2015 statt. Der Ortschaftsrat bitte alle interessierten Bürger, sich zu melden, um eine gemeinsame
Aktion planen zu können.
4. Bezüglich der Erläuterung bestehender und zukünftig geplanter
Lärmschutzmaßnahmen wurde eine gemeinsame Infoveranstaltung mit Portitz und ggf. Thekla angeregt.
5. Frau Richter wies daraufhin, dass die Situation hinsichtlich
des von ihr zu beziehenden Büros in der Naturschutzstation
weiterhin ungeklärt ist. Der Zweckverband Parthenaue reagiere
derzeit nicht auf Schreiben.
Die nächste Ortschaftsrat-Sitzung findet am 24.02.2015, 19 Uhr
im Gasthof Plaußig statt.
Leipzig, den 20.01.2015/13.03.2015
Ines Richter (Ortsvorsteherin)
Susann Schwarz (stv. Ortsvorsteherin)
Andrea Heberlein
Uwe Rosenkranz
Markus Ponitka
Liebe Plaußiger,
vielen Dank noch einmal für Ihre Teilnahme an dem Informationsabend am 04.02.2015. Seither ist einiges passiert, worüber ich
Sie informieren möchte.
Auf der bei der Info-Veranstaltung ausliegenden Liste hatten sich
lediglich 15 Haushalte als Interessenten eingetragen. Zusätzlich
hatte ich mit den Mietern der Saatzucht Plaußig Grundstücksgesellschaft mbH vereinbart, dass ich den Geschäftsführer (in seiner
Funktion als Vermieter) direkt anspreche, ob es eine Möglichkeit
gibt, dass die Gesellschaft als Vermieter bauseits die Voraussetzung schafft, sodass Mieter sich ebenfalls dem vorgestellten
Angebot anschließen können. Dieses Gespräch hat zwischenzeitlich stattgefunden. Das festzuhaltende Ergebnis lautet: Nur wenn
sich die ganze Hausgemeinschaft eines jeweiligen Hauses dafür
entscheidet, würde man vermieterseitig darüber nachdenken.
Anderenfalls sieht man keinen Handlungsbedarf.
Was sind die Konsequenzen hieraus?
In allererster Linie bedeutet das, dass die kurzfristige Anbindung
Plaußigs an das High-Speed-Internet über den geplanten Weg
mangels Interesse (wir benötigen mindestens 25 Verträge, damit das Angebot für Plaußig aktiv würde)nicht möglich sein wird.
Selbstverständlich werde ich mich und wird sich der Ortschaftsrat
weiterhin für eine Anbindung (möglichst über Kabelleitungen) einsetzen. Dies kann jedoch noch Jahre dauern und per heute wissen
wir nicht, ob es überhaupt dazu kommen wird. Für Rückfragen
stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.
Viele Grüße,
Markus Ponitka
Diplom-Kaufmann
Es ist was los in Plaußig und Portitz
Veranstaltungskalender Plaußig/Portitz
05.04.2015 06.04.2015 15.04.2015 26.04.2015 Ostersonntag
06.00 Uhr Ostermette
mit gemeinsamem
Osterfrühstück
Kirche Plaußig
Ostermontag
17.00 Uhr Kammermusik
Kirche Plaußig
15.00 Uhr Tanztee für Plaußiger und Portitzer
Schloß Plaußig
Kostenbeitrag 6,00 €/Teilnehmer
10.00 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden
Kirche Plaußig
- 10 28.04.2015 28.04.2015 03.05.2015 Nr. 4/2015
14.30 Uhr Seniorennachmittag
Naturschutzstation Plaußig
19.00 Uhr Ortschaftsratssitzung
Naturschutzstation Plaußig
10. Schmettenrennen
Hohenheidaer Straße
Jeden Mittwoch
17.30 Uhr bzw. 18.45 Uhr
Aerobic/Gymnastik bzw. Yoga und Entspannung
Kosten 6,00 € bzw. 7,00 €
Schloß Plaußig
Info unter 032498 13675
Andrea Heberlein
Der Ortschaftsrat Plaußig
gratuliert seinen Jubilaren
im April/Mai 2015
am 07.05. Herrn Manfred Reuscher zum 80. Geburtstag
am 25.04. Frau Elfriede Losse zum 77. Geburtstag
am 26.04. Herrn Gerhard Masuch zum 77. Geburtstag
am 05.04. Herrn Rainer Bock zum 72. Geburtstag
am 09.04. Herrn Bernd Hoffmann zum 72. Geburtstag
am 02.04. Frau Margit Melzer zum 72. Geburtstag
am 09.04. Herrn Bernd Göhlitz zum 70. Geburtstag
am 02.05. Herrn Dieter Spanier zum 70. Geburtstag
und allen hier eventuell nicht genannten Jubilaren.
Hinweis auf das Widerspruchsrecht: Gegen eine Veröffentlichung
können Sie Widerspruch einlegen. Der Widerspruch ist bis zu zehn
Werktage vor Redaktionsschluss beim Bürgeramt einzulegen, damit dieser in der nächsten Ausgabe Berücksichtigung finden kann.
Der Plaußiger Sportverein
gratuliert seinen Mitgliedern
herzlich zum Geburtstag
und wünscht alles Gute!
6. April
7. April
7. April
9. April
26. April
30. April
6. Mai
7. Mai
Ralf Arenth
Christina Schäfer
Ronny Wölk
Yvonne Forberg
Florian Zajac
Anke Kaufmann
Thomas Barth
Alexander Wiecha
Der Vorstand
Veranstaltungsplan – Heimspiele
Fußball-Jugend Plaußiger Sportverein (PSV)
Zuschauer sind herzlich willkommen
Samstag 25.04.2015, 10.30 Uhr
Sportplatz Plaußig, Seegeritzer Weg
D-Jugend PSV (2. Kreisklasse)
Plaußiger Sportverein 1899 :
SPG Liebertwolkwitz II Wachau
Sonntag 26.04.2015, 10.30 Uhr
Sportplatz Plaußig, Seegeritzer Weg
C-Jugend PSV (1. Kreisklasse)
Plaußiger Sportverein 1899 :
SPG Fortuna/VUSLAT
Nr. 4/2015
- 11 -
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Wohnungen für Vögel und
Fledermäuse ArtenschutzAktionen der NABU-Kindergruppe
„Parthefrösche“
Weil höhlenreiche, alte Bäume oftmals gefällt werden, fehlen
Vögeln, Fledermäusen und anderen Tierarten wertvolle Unterschlupfmöglichkeiten. Der Naturschutzbund NABU setzt sich für
den Erhalt der Höhlenbäume ein und bemüht sich, mit Nisthilfen
Ersatz zu schaffen. Deshalb hatte die NABU-Kindergruppe „Parthefrösche“ in den Winterwochen fleißig Fledermaus- und Vogelnistkästen gebastelt. Am letzten Februarwochenende sollten nun
die Nisthilfen für die Vögel aufgehängt werden. Dafür hatte sich die
NABU-Ortsgruppe Plaußig- Portitz die Parkanlage „Sandgrube“
in Portitz ausgesucht. Hier wurden Leitern aufgestellt, und die
„Parthefrösche“ haben die selbstgebauten Vogelnistkästen an
Bäumen im gesamten Parkbereich angebracht. „Grünes Licht“
hatte zuvor das Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig gegeben, das für die Parkanlage zuständig ist. Unterstützt
wurde die Nistkastenaktion vom Siedlerverein Moränensiedlung
Portitz. Der Vereinsvorsitzende, Heiko Zeidler, hat auch selbst
tatkräftig geholfen. Jedes teilnehmende Kind konnte seinen zuvor
aus Holz zusammengebauten Nistkasten mit seinem Vornamen
beschriften. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass die jungen
Naturschützer immer wieder einmal mit ihren Familienangehörigen
vor Ort nachschauen werden, was sich an ihren Vogelnistkasten
in den kommenden Jahren beobachten lässt. Außerdem hat jeder Nistkasten eine Nummer, um die regelmäßige Erfassung der
Bruterfolge zu erleichtern. Nutznießer des Artenschutzprojektes
werden Stare, Gartenrotschwänze, Kohl- und Blaumeisen sein.
Der NABU Plaußig-Portitz will auch auf weiteren öffentlichen Grünflächen und an Straßenrändern den Artenschutz verbessern und
in Zukunft Nisthilfen anbringen. Wer diese Aktionen unterstützen
möchte, kann unter dem Stichwort „Plaußig-Portitz“ eine Spende
auf das NABU-Konto bei der Sparkasse Leipzig überwiesen (IBAN:
DE88 8605 5592 1100 9119 59).
Hilfe für nächtliche Insektenjäger
Ebenso wie höhlenbrütende Vögel leiden auch Fledermäuse unter
dem Mangel an solchen Unterschlupfmöglichkeiten. Auch für diese
nächtlichen Jäger will die NABU-Ortsgruppe Plaußig-Portitz die
Situation verbessern. Dazu wurden am 14. März 2015 im Plaußiger
Wäldchen 16 Fledermauskästen aufgehängt. Der Naturlehrpfad ist
damit um eine Attraktion reicher. Ausgerüstet mit einer Leiter und
unter Anleitung von NABU-Fledermausexperte Andreas Woiton
(Naturschutzinstitut Leipzig) zog die Kindergruppe „Parthefrösche“ los, um die selbst aus Holz gebauten Fledermauskästen
an Bäumen zu befestigen. Weil die in den Wäldern vorkommenden heimischen Fledermausarten fast täglich ihre Unterkünfte
wechseln, um sich Temperaturschwankungen auf diese Weise
anzupassen, legte der Fledermausexperte vor Ort Wert darauf,
einen „guten Wald“ mit vielen verschiedenen Unterschlupfmöglichkeiten für Fledermäuse nachzuahmen. So hängen die neuen
Fledermauskästen jetzt an zwei Stellen im Plaußiger Wäldchen in
Kreisen und mit Einfluglöchern in alle Himmelsrichtungen weisend.
Besser ist es aber nach Ansicht des Fledermausexperten allemal,
den Fledermäusen ihre natürlichen Lebensräume und Unterkünfte
zu erhalten. „Das sind vor allem alte Bäume mit dicken Stämmen
und tiefen Höhlen“, betonte Andreas Woiton. Ob sich im Plaußiger
Wäldchen in den neu aufgehängten Fledermauskästen eventuell
schon im ersten Jahr Fledermäuse ansiedeln werden, wollen die
„Parthefrösche“ mit dem Leipziger Fledermausexperten beobachten: Noch vor Beginn der Sommerschulferien ist im Juli im
Plaußiger Wäldchen eine gemeinsame Entdeckungstour in der
Abenddämmerung geplant.
Einladung zum Vogelkonzert
Auch die Vogelwelt werden die Naturschützer weiter im Blick
behalten: Am 18. April 2015 laden sie zur Vogelstimmenexkursion ein. Treffpunkt ist 6 Uhr der Eingang der Grundschule Portitz. Im Anschluss ist ein gesundes Frühstück in der Plaußiger
Naturschutzstation geplant mit Bio-Lebensmitteln und Produkten
aus der Region. Gerne können die Teilnehmer auch selbst etwas
dazu beisteuern. Nachmittags um 14.30 Uhr sind dann Kinder im
Grundschulalter zur Aktion „Erlebter Frühling“ eingeladen. Dabei
suchen die jungen Naturschützer die Frühlingsboten. Treffpunkt
ist die Naturschutzstation in der Plaußiger Dorfstraße 23. Eine
Anmeldung ist unter 0341 6884477 oder mittels E-Mail an [email protected] erforderlich. Eine weitere Exkursion führt
am 25. April 2015 zur Klärschlammdeponie Schladitz, die heute
ein wertvoller Lebensraum ist, in dem man zum Beispiel auch
den Vogel des Jahres, den Habicht, beobachten kann. Besuchen
kann man das Gelände nur im Rahmen einer Sonderführung wie
dieser. Die gemeinsame Fahrradtour dorthin beginnt um 9 Uhr
an der Naturschutzstation in der Plaußiger Dorfstraße 23 bzw.
um 9.30 Uhr an der Kreuzung Seehausener Allee/Dingolfinger
Straße in Leipzig-Seehausen. Weitere aktuelle Informationen und
Veranstaltungshinweise gibt es im Internet: www.NABU-Leipzig.
de/Plaussig-Portitz
Die NABU-Kindergruppe „Parthefrösche“
hat Vogelnistkästen
gebaut, beschriftet
und in der „Sandgrube“ Portitz aufgehängt. Unterstützt
wurden die Kinder
dabei auch vom Siedlerverein Moränensiedlung und dessen Vorsitzendem, Heiko Zeidler (blaue Jacke).
Foto: Mario Vormbaum
Unter Anleitung von
NABU-Fledermausexperte Andreas Woiton
(links) haben die „Parthefrösche“ 16 selbst
gebaute Fledermauskästen ins Plaußiger
Wäldchen transportiert und dort in Gewässernähe aufgehängt.
Foto: Mario Vormbaum
Fledermäuse sind eifrige Insektenjäger und
stehen unter Schutz.
Sie leiden unter der
Zerstörung ihrer Lebensräume, vor allem
benötigen sie Unterschlupfmöglichkeiten.
Mit Fledermauskästen
kann man ihnen bei der
Wohnungssuche helfen.
Foto: NABU/E. Grimmberger
Der Zweckverband Parthenaue informiert
15. April - Frühlingsspaziergang an den Schöppenteichen
(barrierefreie Spezialveranstaltung für Gehbehinderte)
Auf einem leichten Spaziergang, der auch mit einem Rollator gut zu befahren ist, suchen wir nach Frühlingsboten der
Natur und lauschen interessanten Erzählungen, Anekdoten
oder Gedichten. Treffpunkt ist auf dem Marktplatz in Taucha
an der Einfahrt zur Seniorenwohnanlage um 10.00 Uhr. Eine
Anmeldung bis zum 13.04.2015 ist erforderlich.
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
16. April – Frühlingsspaziergang im Staditzwald (alle Altersgruppen)
Auf einem gemütlichen Spaziergang durch die „erwachende“ Natur suchen wir nach den Frühlingsboten und lauschen
interessanten Erzählungen, Anekdoten und Gedichten. Der
Treffpunkt ist in Taucha Cradefeld an der Ecke Dorfstraße und
Merkwitzer Straße an der Schutzhütte am Staditzwald/Staditzteich
um 14.00 Uhr. Eine Anmeldung bis zum 13.04.2015 ist erforderlich.
18. April – Kreativ mit Altpapier - Workshop (alle Altersgruppen)
Was ist Altpapier? Welche Sorten gibt es? Was kann man alles
daraus machen? Wir schöpfen Papier und gestalten kleine Karten; incl. aller Materialien. Treffpunkt ist die Naturschutzstation
in Plaußig um 10.00 Uhr. Eine Anmeldung bis zum 13.04.2015
ist erforderlich.
6. Mai – Wie gestalte ich einen Waldtag? – Workshop/Fortbildung (für
ErzieherInnen, LehrerInnen und andere Interessenten)
Mit vielen praktischen Übungen im Wald wird Ihnen gezeigt,
wie ein Waldtag mit Kindern gestaltet werden kann und was
es dabei zu beachten gibt. Bitte denken Sie an wetterfeste
Kleidung, Sonnen-/Insektenschutz und festes Schuhwerk.
Eine Bestätigung kann ausgestellt werden. Treffpunkt ist die
Naturschutzstation in Plaußig um 14.00 Uhr. Eine Anmeldung
bis zum 04.05.2015 ist erforderlich.
Anmeldung bitte unter 034298 68665 oder [email protected]
Änderungen vorbehalten – diese werden rechtzeitig auf unserer
Internetseite und in der Presse bekannt gegeben.
Preise für Führungen:
Erwachsener: 4,00 €
Kind: 2,00 €
Preise für Workshops:
Erwachsener: 12,00 €
Kind: 10,00 €
Kinder bis 5 Jahre sind kostenfrei
Alle Angebote (sowohl Führungen als auch Workshops) können auch zu individuellen Terminen und/oder an individuellen
Orten (z. B. in Schule/Kindergarten/Park oder Wald in Ihrer
Nähe etc.), als Gruppenveranstaltung gebucht werden.
Darüber hinaus bieten wir ganzjährig zusätzlich folgende Angebote für Kindergartengruppen & Schulklassen an:
Lehrpfadführungen Staditzwald und Plaußiger Wäldchen pro Person 1,00 €
Projekt- und Wandertage pro Person 2,00 €
Es können auch gern individuelle Führungen, Aktionen und Thementage vereinbart werden.
Mit freundlichem Gruß
Zweckverband Parthenaue
Susanne Sperling
Regionalentwicklung, Biotop- und Landschaftspflege,
Umweltbildung
Plaußiger Dorfstraße 23, 04349 Leipzig
Fon 034298 68665, Fax 034298 13478
[email protected]
Ortsteil Seehausen
- 12 -
Nr. 4/2015
Leider wurde durch die Stadtverwaltung nur Frau Köhler, Sachbearbeiterin für Planung Kindertagesstätten, gesandt, so dass wir
uns schwerpunktmäßig mit der Thematik Kita und Bedarfsplan
sowie mit Arbeit und anstehenden Schwerpunkten im Hort und
in der Grundschule befassten.
Kindertagesstätte und Bedarfsplan
Plätze 66 (54 Kiga und 12 Krippe)
Anmeldungen 101 (35 Kiga und 66 Krippe)
Hier ist schon erkennbar, dass ein weiterer Bedarf besteht!
Arbeit nach einem neuen Konzept (Reggio-Pädagogik)
- Grundannahmen und Praxiselemente sind vor allem: das Bild
vom Kind, die Bedeutung von Identität und Gemeinschaft,
die Vorstellung von Bildung und Lernen, die Bedeutung von
Projekten, die Rolle der Erwachsenen und die Bildungsfunktion
von Räumen als 3. Erzieher
- Eckpfeiler der Reggio-Pädagogik: individuelle Entfaltung, Möglichkeiten der Selbstverwirklichung, Wertschätzung, Lernen in
Projekten, Dokumentation der pädagogischen Arbeit, Elternbeteiligung und deren Mitverantwortung
- Weiterhin werden angeboten: z.B. musikalische Früherziehung, Yoga, LUV, Wald-Tage, Sporttage, Projekt zum Thema
„Bewegung“, Gruppennachmittage mit und ohne Eltern, Tag
der offenen Tür
- Kooperationen mit der Schule, Gesundheitsamt, Polizeirevier
Nord, Nähwerkstatt,
- 2016 wird die Kita 20 Jahre
- Probleme: Dach und Fußboden im Foyer (Eigentümer ist die
Stadt), keinen Hausmeister (gilt auch für den Hort!)
Im Rahmen der Diskussion wurde Frau Köhler mitgegeben, dass
hier eine positive Prüfung durch die Stadtverwaltung in Bezug auf
die Bedarfsplanung gefordert wird. Besonders unter dem Aspekt,
dass die Bereitschaft eines Eigentümers (LRP) und eines Trägers
(Volkssolidarität Leipzig) vorliegen!
Grundschule
Klassenstärke zz. kurz vor dem Limit. Tendenz steigend. Bei der
nächsten ersten Klasse kann es schon dazu führen, dass zwei erste
Klassen gebildet werden müssen. Derzeit stehen 4 Klassenräume
und 2 Funktionsräume zur Verfügung. Für eine weitere erste Klasse
sind diese zwei Räume nicht geeignet. Viele Umbaumaßnahmen
auf Grund der Brandschutzauflagen und -Maßnahmen. Restarbeiten in den Osterferien. Es fehlen noch die Evakuierungs- und
Fluchtpläne. Ebenso ist noch keine Abnahme erfolgt.
Wichtig ist die Renovierung der Sanitäranlagen in der Turnhalle.
Die Grundschule ist eine teilweise gebundene Ganztagsschule.
Leider gibt es aber Probleme mit den Angeboten, da diese hauptsächlich durch den Förderverein angeboten werden. Dieser hat
aber kaum noch Eltern, die sich ehrenamtlich betätigen wollen.
Hort
82 Kinder von 88 Schülern gehen derzeit in den Hort. Dies bedeutet, dass die Klassenräume mit genutzt werden müssen. Eine
Betreuung erfolgt von 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Diese ist aber ebenfalls grenzwertig, da nicht genügend Erzieher zur Verfügung stehen. Das Spielgerät wird zurückgebaut, aber ein neues ist bereits
bestellt. Da der Speiseraum nur für 40 Kinder zulässig ist, muss
ein Gruppenraum und der Speiseraum doppelt genutzt werden.
Die nächste Ortschaftsratssitzung findet am Dienstag, dem
07.04.2015, um 19.00 Uhr, in der Grundschule Seehausen Seehausener Allee 17 statt.
Eingeladen ist dazu das „Amt für Stadtentwicklung und Bau“ zu
Fragen der geplanten Baumaßnahmen im Rahmen des Haushaltplanes 2015/2016.
Ortschaftsratssitzung 10.03.2015
In der Ortschaftsratssitzung am 10.03.2015 in der Alten Schule
Göbschelwitz beschäftigte sich der Ortschaftsrat zu Fragen rund
um das Aufgabengebiet des Amtes für Jugend, Familie und Bildung. Dazu waren unter anderem der BM und die Leiterinnen von
„Kita“, „Grundschule“ und „Hort“ eingeladen.
ZEIT SPAREN – private Kleinanzeigen
ONLINE BUCHEN: www.wittich.de
Nr. 4/2015
- 13 -
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Ostereier
Ostereier schmecken besser.
Klar, das weiß doch jedes Kind.
Sie sind ganz besonders lecker,
weil sie so schön farbig sind.
Was das Huhn nicht will begreifen,
weiß schon längst der Osterhas,
färbt das Ei, malt Punkte, Streifen
und versteckt es dann im Gras.
Ostersonntag in der Frühe
kommt er auch bei dir vorbei,
gibst du dir dann etwas Mühe
findest du dein Osterei.
Ein frohes, sonnenreiches Osterfest und viele Ostereier
wünscht allen Lesern der Ortschaftsrat Seehausen!
Der Ortschaftsrat
gratuliert!
am 09.04.
am 02.05.
am 24.04.
am 07.05.
am 07.04.
am 15.04.
am 20.04.
am 01.05.
am 15.04.
am 15.04.
am 15.04.
am 02.05.
am 05.05.
am 08.05.
am 17.04.
am 02.05.
am 09.04.
am 21.04.
am 30.04.
am 01.05.
am 16.04.
am 26.04.
am 27.04.
am 06.04.
am 21.04.
am 27.04.
am 30.04.
Frau Irma Kabitzsch Frau Ingrid Fuß Herrn Heinz Scholz Herrn Hans-Joachim Schmidt Herrn Reinhard Graul Herrn Günther Röhrborn Frau Sieglinde Gaßmann Frau Doris Morche Herrn Artur Demmig Herrn Karl-Heinz Vetter Herrn Dr. Lothar Suntheim Herrn Erhard Nietzschmann Herrn Dieter Kunz Herrn Rainer Klingelstein Frau Inge Jähnig Herrn Erhard Boenecke Frau Ingrid Ruhmer Herrn Ulrich Gräser Frau Gisela Meier Herrn Joachim Keck Frau Monika Kunzmann Herrn Joachim Wölfer Frau Monika Rickelt Herrn Dr. Hartmut Weise Herrn Peter Haupt Frau Jutta Rieger Frau Monika Thienel zum 93. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
Hinweis auf das Widerspruchsrecht:
Gegen eine Veröffentlichung Ihres Jubiläums können Sie Widerspruch einlegen. Der Widerspruch ist bis zehn Werktage vor Redaktionsschluss beim Bürgeramt einzulegen, damit dieser in der
nächsten Ausgabe Berücksichtigung findet.
Aktion Saubere Umwelt 21.03.2015
Am Samstag, dem 21.03.2015 führten wir unseren Frühjahrsputz in unseren Ortsteilen durch. In Gottscheina und Hohenheida
wurden die Straßenränder von Müll beräumt, in Gottscheina der
Dorfplatz gepflegt, in Hohenheida weitere Arbeiten am Spielplatz
(Strauchpflanzung, Setzen der Federwippe, Aushub des Fallkieses)
durchgeführt sowie das straßenbegleitende Grün in der Residenz
verschnitten und von Unkraut befreit, in Göbschelwitz die Wartehalle gestrichen (weitere Arbeiten sind für den 28.03. geplant)
und die Sportler von Seehausen brachten wieder Vieles auf dem
Sportplatz auf Vordermann. Der Ortschaftsrat bedankt sich bei
allen Teilnehmern und Spendern (Speisen und Kuchen).
Zeitzeugen gesucht
Der Ortschaftsrat Seehausen möchte Sie aufrufen, kleine Berichte
über persönliche Erlebnisse, gesellschaftliche Ereignisse, ortsteilbezogene Höhepunkte, vergessene Traditionen oder nicht mehr
existierende Gebäude mit historischem Bezug abzugeben bzw.
zu verfassen. Aufgelockert können diese Berichte natürlich auch
mit Bildern. Heute im Rahmen dieser Reihe:
Die Oase
In Hohenheida, wie auch in anderen Orten, gab es in früheren
Jahren oftmals die Gedanken an die Gründung von Jugendklubs.
Leider hielten solche meistens nur eine kurze Zeit durch. Erstens
mussten sie sich zum größten Teil selbst finanzieren, zweitens
scheiterte es oft an der Räumlichkeit, drittens waren die Jugendlichen auch oftmals sehr impulsiv, und dann litten das Inventar
und die Räumlichkeiten darunter, viertens waren die Jugendlichen
schnell wieder aufgrund der Lehre, Freundin etc. an einem weiteren
Miteinander nicht mehr interessiert, und fünftens sollte der Leiter
mindestens 18 Jahre sein und Verantwortung übernehmen können.
Die ersten Aktivitäten waren mit der Nutzung des ehemaligen Kinoraumes (gegenüber dem jetzigen Saal) im Gasthof Hohenheida
gegeben. Leider war dies nur von kurzer Dauer. 1977 gründeten
folgende Jugendliche den Jugendclub Hohenheida: Michael Zaremba, Ina Weber, Margit Kaiser, Kerstin Schmidt, Reiner Schubert, Andrea Schubert, Kerstin Kandler, Rene Kandler, Winfried
Gaßmann, Gabi Schumann, Andreas Hesse, Ingolf Röhrborn,
Karl-Heinz Göttsching, Gerd Böhlau, Sonja Schubert, Andreas
Löhnert, Petra Rudolph, Ronny Ullrich und Thomas Löhnert
Mit Jürgen Zaremba, Berndt Böhlau, Lothar Malter und Manfred
Köhler waren auch das Thema „Ü 18“ geklärt. Als erster Vorsitzender war Herr Lothar Malter viele Jahre aktiv.Die DJs (siehe
Bild unten/30 Jahre später) waren Gerd und Berndt Böhlau sowie
Steffen Wendisch (Reuter-Disco) (Anfangs mit Tonbändern und
Platten und eines nie eingehaltenen Verhältnis von 60 % Ost- und
40 % Westliedern. Später kamen Kassetten dazu. Dies war damals
noch richtig Arbeit und mit viel Zeit - die Musik wurde meistens
vom Radio aufgenommen – verbunden.)
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Zum Anfang traf man sich im Sitzungszimmer des Bürgermeisters
(Bild: Arbeitseinsatz vor dem Gemeindeamt). Mit der Errichtung
der Grundschule Seehausen wurde die alte Schule Hohenheida
frei. Damit erhielt der Jugendklub mehr Platz für Diskos etc. Die
Gemeinde baute eine Lärmschutzdecke ein. Berndt Böhlau verlegte die Wasserleitung in die noch heute genutzte Küche, und
Herr Lothar Malter fertigte die Durchreiche an. Dann wurden die
Außentoiletten (Trockenklo und Pissrinne) wieder renoviert, und
los ging es. Es begann eine über 15 Jahre lang andauernde und
über die Kreisgrenzen hinausgehende Geschichte der OASE. Der
Raum war fast zu jeder Veranstaltung so voll, dass man sich teilweise draußen mit aufhalten musste. Stühle und Tische wurden
zum größten Teil entfernt, damit man so viel wie möglich Stehplätze hatte. Trotzdem kam es kaum zu größeren Krawallen oder
Schlägereien, da man sich untereinander so gut kannte, dass bei
den ersten Anzeichen soviel Freunde einschritten und weitere
Aktivitäten unterbanden. Natürlich waren die Jugendlichen auch
auf anderen Gebieten aktiv. So wurde die Wartehalle „Am Anger“
durch den Jugendklub errichtet. Das Herbstfeuer auf dem alten
Sportplatz (jetzt die Kita „Tierhäuschen“) war legendär und wurde nach 1991 von der Feuerwehr Hohenheida fortgesetzt. Auch
wurden Fahrten zum Beispiel nach Bergwitz organisiert, Kinoveranstaltungen besucht, Fasching und Silvester gemeinsam gefeiert.
Einmal wollten wir die „Pfeffermühle“ besuchen. Da die Karten nur
zweimal im Jahr verkauft und die Abgabe pro Person begrenzt
war, wurden die ersten Mitglieder einen Tag vorher vor der Leipzig
Info postiert und im festgelegtem Rhythmus abgewechselt, so
dass man am nächsten Tag Karten für ein Drittel der Einwohner
von Hohenheida kaufen konnte. Aber auch am Subbotnik (damaliger Ausspruch für Frühjahrsputz bzw. Großsaubermachen
am Samstag - russisch „subbota“) beteiligten sich die Mitglieder.
Einmal im Monat traf man sich. Nach der Absprache und Vergabe
der anstehenden wichtigen Fragen und Aufgaben gab es ein paar
gemütliche Stunden bei einem/ mehreren Flaschen Bier. Im Juni
1992 wurde auf dem Kleingartengelände von Hohenheida das
15-jährige Bestehen gefeiert und damit endet die Geschichte des
Jugendklubs OASE in Hohenheida.
PS: 2007 trafen sich nochmals alle ehemaligen Mitglieder zum
30. Jahrestag der Gründung im Gasthof Hohenheida.
- 14 -
Nr. 4/2015
8. März Internationaler Frauentag 2015
Denkt man daran noch?
Ich finde ja, wir Frauen sollten uns an diesem Tag etwas Zeit
nehmen und sich eine Freude machen.
Damit man nicht alleine etwas unternimmt, kann man ja die liebe
Mutti, Omi oder Freundin einladen, zu einer Tasse Kaffee und
Kuchen.
Überall gibt es Möglichkeiten, wie zum Beispiel in unserer Gaststätte in Hohenheida.
Familie Schmidt lud wieder mit selbst gebackenem Kuchen, guter
Musik und einem kleinen Programm mit unseren Hohenheidaer Mädels ein. Die Frauen aus Gottscheina, Merkwitz, Plaußig,
Seehausen, Göbschelwitz und natürlich Hohenheida hatten ein
paar schöne Stunden. Es wurde viel getanzt, gesungen, und mit
guter Laune bedankten sich alle Frauen bei unserer Wirtin. An so
einem Tag lernt man natürlich auch andere Frauen aus unseren
Dörfern kennen. Durch die vielen Neubaugebiete kennt man ja
viele nicht, und das ist eine Möglichkeit. Ich sehe z. B. noch die
älteren Frauen aus unseren Dörfern gern, denn das sind die Muttis
von unseren Schulfreundinnen oder ehemalige Arbeitskollegen
oder Sportfreundinnen.Natürlich nur wenn man es selber will. Die
Gemeinschaft in unseren Dörfern ist doch sehr wichtig, gegen das
große Leipzig. Darum können wir in Hohenheida sehr stolz auf
unsere Gaststätte sein und dankbar dass solche Veranstaltungen
stattfinden. Ob Jung oder Alt, jeder braucht einmal eine Abwechslung. Ich freue mich wieder auf den Frühling, auf die Sonne und
auf die Gespräche übern Gartenzaun.
Bis dahin.
Martina Voigt
Der Feuerwehrverein-Seehausen e. V. berichtet!
Der Samstag, 21.03.2015 war ein ereignisreicher Tag für den Verein, denn der Ortschaftsrat Seehausen hatte für unsere 4 Ortsteile
Frühjahrsputz anberaumt. Wir als Mitglieder haben uns noch nie vor
dieser Aufgabe gedrückt sondern zur Teilnahme aufgerufen. Nun
hatten wir das Problem, das die aktiven Kameraden der Freiwilligen
Feuerwehr Leipzig Nord-Ost an diesem Tag das Frühlingsfeuer
in Hohenheida im Terminkalender hatten, und zur Vorbereitung
dieser Veranstaltung wurden viele Hände gebraucht! Aber das
war für den Verein kein Problem, wir haben die Alters- und Ehrenabteilung mobilisiert und waren somit eine schlagkräftige Truppe
und haben „Rund um das Gerätehaus“ und den Glascontainer-
Nr. 4/2015
- 15 -
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
platz auf Vordermann gebracht. Unterstützt haben uns die Bürger
D. Neumann, Heinz Milde und Heinz Börner, die z. B. „Rund um den
Dorfteich“ für Ordnung gesorgt haben. Wir hätten uns aber gefreut,
wenn sich mehr Einwohner von Seehausen dazu entschlossen
hätten, den Samstagvormittag für ein sauberes Dorf zu opfern!
Vielen Dank an Alle die mit geholfen haben unseren Ort sauber
zu halten!
Bürgerverein Hohenheida e. V.
15 Jahre Bürgerverein Hohenheida
15. Dorffest vom 3. bis 5. Juli 2015
Der Bürgerverein Hohenheida e. V. feiert 2015 sein 15-jähriges
Bestehen.
Dies wollen wir im Rahmen unseres Dorffestes, welches ebenfalls
sich das 15. Mal jährt, gebührend feiern. Dazu suchen wir Akteure,
Händler etc.
Wer sich aktiv mit in die Gestaltung dieses Festes einbringen
möchte, bitten wir, sich bei dem Vorsitzenden des Vereines Herrn
Berndt Böhlau zu melden.
Post: 04356 Leipzig, Am Anger 60, Fax: 034928 38791 oder per
E-Mail: [email protected]
Schnuppernäschen
Schnuppernäschen, kleines Häschen
siehst die Weidenkätzchen blühn
und legst uns zum Frühlingsfest
Eier, Häschen, Osternest
gut versteckt ins frische Grün.
Schnuppernäschen, kleines Häschen
kommst auch hier bei uns vorbei,
raschelst unter diesem Busch,
hoppelst weiter – husch, husch, husch.
Lässt zurück ein Osterei.
Schnuppernäschen, kleines Häschen
ja, das hast du gut gemacht.
Bunte Eier, Osterhasen
liegen dort im grünen Rasen
und die Frühlingssonne lacht.
Wir wünschen alle Freunden, Bekannten,
Helfern, Sponsoren und Lesern ein frohes
Osterfest.
Kulturkalender April/Mai 2015
Damit auch weiterhin alle wichtigen Angaben zu kulturellen
Höhepunkten (Veranstaltungen, Vorträgen, Konzerten, Feste
etc.) in den benachbarten Ortsteilen für das kommende Jahr
einfließen können, bitten wir alle Vereine, Organisationen,
die Kirchgemeinde, die Schule, den Kindergarten usw. Ihre
Termine, den Ort und Beginn der Veranstaltung an.
Berndt Böhlau Tel. 034298 63275
04356 Leipzig Fax: 034298 38791
Am Anger 60 E-Mail: [email protected]
zu übermitteln.
Der Kulturkalender wird ständig fortgeschrieben! Deshalb
bitte auch Veränderungen mitteilen!Zu den Veranstaltungen
sind alle Bürger recht herzlich eingeladen.
Datum/Zeit/OrtVeranstalter
Inhalt
02.04.2015, 18:00 Uhr
IG Merkwitz
Osterfeuer
04.04.2015
SG Seehausen
Osterfeuer
18.04.2015
Bürgerverein Hohenheida
Einweihung des
neuen Kinderspielplatzes
30.04.2015
Gasthof Hohenheida
Tanz in den Mai
03.05.2015 Hohenheidaer Str. OR Plaußig
10. Schmettenrennen
15.05. - 17.05.2015
Bürgerverein Nordost
Wasserfest am Bagger
30.05.2015
Bürgerverein Göbschelwitz
Frühlingsfest
Spielgeräteeinweihung und Frühlingsfest
am 18. April 2015 dem Spielplatz in Hohenheida
Nach den erfolgreichen Sammelaktionen durch unsere Bürger
und Firmen wurden alle Aufträge vergeben und Karussell und
Federwippe bereits in Hohenheida deponiert. Am 13. März 2015
begannen die vorbereitenden Maßnahmen. Die Findlinge wurden
umgesetzt. Der Aushub für das Karussell erfolgte. Sträucher wurden gepflanzt und die Federwippe gesetzt. In den nächsten Tagen
erfolgen weitere Maßnahmen. Da bereits der 17. April 2015 als
Abnahmetermin für den TÜV durch die Stadtverwaltung anvisiert
wurde, haben wir uns gemeinsam den 18.04.2015, um 11.30 Uhr,
als Einweihung der neuen Spielgeräte vorgemerkt. Der Bürgerverein wird diesen Tag dann als Frühlingsfest fortführen.
Liebe Eltern, bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass der
Spielplatz teilweise als Baustelle zu betrachten ist!
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Plaußig- Hohenheida
Gottesdienste und Veranstaltungen
Gründonnerstag, 2. April
Seegeritz: 18.00 Uhr Passionsandacht mit Tischabendmahl
Pfr. Zieglschmid
Karfreitag, 3. April
Göbschelw.: 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Plaußig: 15.00 Uhr Andacht zur Sterbestunde Jesu
jeweils mit Pfr. Zieglschmid
Ostersonntag, 5. April
Plaußig: 6.00 Uhr Ostermette, anschl. gemeinsames Osterfrühstück
Posaunenchor und Pfr. Zieglschmid
Portitz:
10.00 Uhr Familiengottesdienst Pfr. Zieglschmid
Ostermontag, 6. April
Hohenheida: 10.00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl
Chormusik und Posaunenchor
Pfr. Zieglschmid
Plaußig: 17.00 Uhr Kammermusik am Ostermontag
Luigi Quartett, Ltg. G. Kronfeld
Sonntag, 12. April – Quasimodogeniti
Seehausen: 9.00 Uhr Predigtgottesdienst
Gemeindebote Wiederitzsch, Lindenthal, Seehausen, Plaußig 04.04.2015
Gottscheina: 10.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
jeweils mit Pfr. Zieglschmid
Sonntag, 19. April – Miserikordias Domini
Göbschelw.: 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit
Erstabendmahl der Kinder Pfr. Zieglschmid
Sonntag, 26. April – Jubilate
Plaußig: 10.00 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der
Konfirmanden, Pfr. Zieglschmid
Sonntag, 3. Mai – Kantate
Portitz: 10.00 Uhr Festgottesdienst zur Konfirmation
Pfr. Zieglschmid
Anzeigen
- 16 -
Nr. 4/2015