des HR Amtsleiters Mag. Wolfgang ROUBAL, LSR für

Mag. Ingrid MOSCHIK
Bundeslehrerin seit 1980 / 1993 bis heute
Naglergasse 73
A-8010 Graz
0650 – 8303850
ingrid.moschik@yahoo.de
sparismus.wordpress.com
Österreichischer Verwaltungsgerichtshof (VwGH)
Präsident Univ-Prof. Dr. Rudolf THIENEL
Vize-Präsidentin Dr. Anna SPORRER
Judenplatz 11
Postfach 73
A-1014 Wien
Fon: +43 1 531 11-0
DVR-Nummer 0000141
ATU 42404304
https://www.vwgh.gv.at/
office@vwgh.gv.at
rudolf.thienel@vwgh.gv.at
anna.sporrer@vwgh.gv.at
Graz, 7. April 2014
Offener Antrag auf Überprüfung der „Kreativ-Verwaltung“ des HR Amtsleiters
Mag. Wolfgang ROUBAL, LSR für STMK, durch den VwGH
Sehr geehrter VwGH
Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Rudolf THIENEL
Sehr geehrte Frau Vize-Präsidentin Dr. Anna SPORRER
Der Landesschulrat für Steiermark unter Leitung der Amtsführenden
Präsidentin Dipl.Päd. Elisabeth MEIXNER, ÖVP, dem Herrn Amtsführenden VizePräsidenten Mag. Wolfgang ERLITZ, SPÖ, und unter der administrativen Hoheit von
HR Amtsleiter Mag. Wolfgang ROUBAL, ÖVP, Nachfolger von HR Amtsleiter Dr.
Reinhard RUMPLER, ÖVP, steht auf dem rechtspolitischen Standpunkt, mich und
meinen Altvertrag GZ: III Mo 134/15 – 1993 per Zwangsbesachwalterung aus dem
Weg geräumt zu haben.
Dieser fundamentalistischen Rechtspraxis, umgesetzt durch einen dolosen
Fallstrick der Finanzprokuratur als Anwalt des LSR für STMK, siehe
http://sparismus.wordpress.com/2013/04/25/offener-antrag-auf-rucknahme-derrechtswidrigen-begunstigenden-verwaltungsakte-gz-631-233p1208v-999-bzw-gz631-230p912m-lbe/, will ich mich nicht unterwerfen.
Begründung:
Eine einvernehmliche (Round Table) Auflösung meines streitigen Vertrages hat bis
heute, 7. April 2015, nicht stattgefunden, sehrwohl aber mehr als 100 demokratieunwürdige und viel Steuergeld verschlingende Gerichtsverfahren seit 21. Dezember
2006.
Ich fordere mit Ihrer Hilfe meine bis dato rechtswidrig vorenthaltenen
Ansprüche aus meinem Dienstvertrag GZ: III Mo 134/15 – 1993 ein; diese sind laut
OGH-Urteil 9ObA1/14h vertraglich unabdingbar:
LSR für Steiermark
Kost. HTL Iberer
Planst: 70081429
Schema: VL IL
Einst: L 1
Gehaltsstufe: 18
Nächste Vorr: 01.01.2017
Besch.Grd: 100.00
Versicherungs Nr: 4509010955
Personalnummer: 00203243 Abr.Nr.93
DST: 12 002 084 Kost: 601457
DB/TB: 12 000954 / 5001
Frau MOSCHIK Ingrid, Mag.
HTBLA Graz-Gösting
Ibererstr. 15-21
8051 Graz
Somit erwarte ich mir vom VwGH folgendes:
1. Untersuchung des rekursiven
Komplexes am LSR für STMK.
ERLITZ-RUMPLER-MEIXNER-ROUBAL-
2. Nachzahlung aller seit Mai 2008 fehlgeleiteten Entgelte zu meinen Handen.
3. Rücknahme aller 4 rechtswidrigen
“ROUBALschen Kündigungen”.
und
folglich
rechtsunwirksamen
4. Verfassungs- bzw. grundrechtskonforme Auflösung meines Altvertrages am
Round Table mit 31. August 2015 (Alterspension) durch den LSR und meiner
Person als Vertragsparteien.
5. Überprüfung aller Amtshandlungen des HR Amtsleiters Dr. Wolfgang
ROUBAL auf Verdacht des Amtsmissbrauchs, der arglistiger Täuschung von
Untergebenen, des mutwilligen Ausjudizierens von einfachen Problemen, der
strukurierten Vorteilsannahme und
des moralisches Versagens der
Vorbildfunktion eines leitenden Beamten (Beschaffungskriminalität im
hoheitlichen Dienst)
Entrechtungen und Enteignungen wie 1938-45 will ich nicht hinnehmen.
Die Agenden der Rechtsstaatlichkeit, Rechtssicherheit und Rechsfrieden
werde ich unter Einsatz meiner ganzen Person als Mathematikerin, Physikerin und
Künstlerin in der Zweiten Republik gegen den Widerstand des Controlling-resistenten
Systems am LSR für Steiermark durchzusetzen wissen.
Vielen Dank im Voraus
Ihre
Mag. Ingrid MOSCHIK
Beilagen:
1.
2.
3.
4.
Echter Dienstvertrag von 1993
4 kreative bzw. ROUBALsche Kündigungen
ROUBALscher Buchhaltungszauber
zugearbeiteter Raiffeisen-Beleg im ROUBALschen System