Bezirksgruß März/April - Landeskirchliche Gemeinschaft Suhl


Bezirksgruß
Auflage: 230 Exemplare
Ausgabe 33

März / April 2015
Besondere Veranstaltungen
So., 01.03., 10.00 Uhr: Morgengemeinschaftsgottesdienst in Suhl
14.03.-18.03.: Werner Chmell: „Mutmacher zum Leben und zum Glauben“
Karfreitag, 03.04., 14.30 Uhr: Besinnung zur Todesstunde Jesu in Suhl
Ostersonntag: Verschiedene Veranstaltungen in Meiningen und Suhl
Landeskirchliche Gemeinschaft
Gemeinschaftsbezirk Suhl-Meiningen
mit dem Bibelheim in Neustadt a. Rstg.
Gemeinschaftshaus
Suhl
Grünewaldstraße 28
98527 Suhl
www.lkg-suhl.de
Gemeinschaftshaus
Meiningen
Schöne Aussicht 5
98617 Meiningen
www.lkg-meiningen.de
Was uns betrifft
Seien Sie herzlich gegrüßt
Im Monatsspruch für März stellt Paulus an die Christen in Rom die rhetorische Frage: „Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ (Rö 9,31).
Dieser Vers kann von selbstvermessenen Machtmenschen in falscher Art
und Weise zu allen Zeiten missbraucht werden, wie viele andere Bibelverse, die aus ihrem Zusammenhang gerissen werden. Das hat
schmerzhaft die Geschichte immer wieder gezeigt!
Wer aber erkennt, dass sich vor ihm ein ungeheurer Graben auftut, in
den er zu stürzen droht: Sei es über eine ungeschminkte Selbsterkenntnis oder das Wegbrechen von Freunden und Wegbegleitern oder vor
notvollen Lebenssituationen. Der wird von Herzen dankbar, dass Gott
seinen Sohn in unsere Welt gesandt hat, uns zu gut, uns zu erretten!
Herzlichst Ihr Oliver-Michael Oehmichen
Hier erreichen Sie uns
Vorsitzende in Suhl
Annemarie Recknagel
 (03681) 30 12 85
 a.r.recknagel@web.de
Vorsitzender in Meiningen
Andreas Steinke
 (03693) 488 08 83
 steinke-walldorf@freenet.de
Prediger Oliver-Michael Oehmichen
 (03681) 71 91 95
 Oliver-Michael.Oehmichen@gmx.de
 (03681) 71 91 94
Beate Hoffmann
 priv. (036781) 29 512

(036781) 41 921

(036781) 41 920
Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten
Suhl: LKG Suhl
Konto (Gemeinschaftsarbeit):
Konto (Haus):
Rhön-Rennsteig-Sparkasse
IBAN: DE80840500001705010071
IBAN: DE06840500001705001897
Meiningen: LKG Meiningen
Konto (Gemeinschaftsarbeit):
Konto (Haus):
Rhön-Rennsteig-Sparkasse
IBAN: DE49840500001305122115
IBAN: DE49840500001310148321
Bereits kleinere Gaben sind uns eine große Hilfe. Herzlichen Dank!
2
Redaktionsschluss: 07.04.2015
Gebetsanliegen
01.03.
03.03.
03.03.
04.03.
05.03.
11.03.
11.03.
14.03.
15.03.
18.03.
22.03.
23.03.
24.03.
27.03.
28.03.
28.03.
31.03.
Anja Edinger
Ursula Preßler
Frank Scholz
Ursula Menschner
Dorothea Pfeiffer
Helmut Gröning
Rosemarie Berger
Inga Ulbrich
Elias Gröning
Kamilla Müller
Margot Müller
Sabrina Braun
Kristin Gleichmann
Gudrun Recknagel
Siegfried Börner
Immanuel Faber
Gunter Kühl
Jesaja 26,4
Suhl
Suhl
Suhl
Suhl
Meiningen
Suhl
Zella-Mehlis
Breitenbach
Suhl
Suhl
Walldorf
Marisfeld
Suhl
Suhl
Suhl
Suhl
Suhl
01.04.
02.04.
06.04.
10.04.
10.04.
14.04.
14.04.
16.04.
27.04.
29.04.
30.04.
Annelore Reiter
Grete Dittmar
Erika Kais
Hella Griebenow
Johannes Braun
Andreas Weiland
Paula Recknagel
Silas Müller
Inge Heller
Ingeborg Oehmichen
Manuela Recknagel
Marisfeld
Walldorf
Westenfeld
Suhl
Marisfeld
Erlau
Suhl
Suhl
Marisfeld
Suhl
Suhl
3
Unser Gemeinschaftsbezirk stellt sich vor
„MoGoDi“
„Was ist denn das? Kann man das essen?“ –
„Ja, gewissermaßen schon…“. Nahrung für
Geist, Seele und Körper kann man finden
beim „Gemeinschafts-Morgen-Gottes-Dienst“,
kurz „MoGoDi“, der seit über einem Jahr
regelmäßig am 1. Sonntag des Monats in der
LKG Suhl gefeiert wird.
Er ist ursprünglich entstanden aus gemeinsamen Überlegungen der „Mittleren Generation“ zu Gemeindeleben und -Entwicklung
unter der Moderation von K.-H. Zimmer und
T. Voigt im Herbst 2013. Es zeigte sich dabei
der Wunsch der Gemeindeglieder, die „mitten
im (Berufs-/Familien-) Leben stehen“, nach
einem Termin am Vormittag und nach neuen
gestalterischen Formen des Gottesdienstes.
Inzwischen hat der Morgen-Gottes-Dienst eine
bunte Gestalt bekommen, wie z.B. abwechslungsreicher Ablauf, freie Moderation, Anspiele, Zeit für freies Gebet und (spontane) Zeugnisse, ansprechende Raumgestaltung, Lobpreiszeit und musikalische Gestaltung durch Jugendliche. Haupt- und ehrenamtliche Prediger sorgen für Vielseitigkeit bei der Verkündigung des
Wortes Gottes, also der geistlichen Nahrung.
Für das leibliche Wohl sorgt im Anschluss an den
Gottesdienst das Mittagessen im „Bistro Suppe
& Co.“. Bei einer Auswahl von 2-3 Suppen und
„Co.“, d. h. von den Gästen mitgebrachten
(Obst-) Salaten, Desserts und Kuchen, gibt es
Zeit für Gespräche und ein gutes Miteinander,
so dass auch die Seele nicht zu kurz kommt!
Dagmar Eckelt
für das Vorbereitungsteam
4